Nachrichten. Aus der Evangelischen Kirchengemeinde. Berlin-Weißensee

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nachrichten. Aus der Evangelischen Kirchengemeinde. Berlin-Weißensee"

Transkript

1 Nachrichten Aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

2 7 Wochen ohne Enge. Großes Herz! Bitte aufrücken, es wollen noch Fahrgäste zusteigen, lautet die Durchsage in der M4. Sehr witzig, murrt mein Nachbar, stehen wir doch längst dicht an. Wenichstens könn wa nich umfallen, ergänzt eine Frau im schönsten berlinerisch. Enge eine Erfahrung, die man vor allem in Berlin immer wieder macht, nicht nur in öffentlichen Verkehrsmitteln. Meistens sind uns solche Situationen, in denen es eng wird, unangenehm und man könnte gut auf sie verzichten. Darum mag es zunächst verwundern, wenn die Evangelische Kirche Deutschland mit ihrer Fastenaktion 7 Wochen ohne in diesem Jahr zum Verzicht auf Enge aufruft. 7 Wochen ohne Enge, das klang für mich zunächst eher nach Verheißung als nach Verzicht. Erst später verstand ich, dass man Enge tatsächlich fasten, d.h. bewusst auf sie verzichten kann. Denn Enge wird uns ja nicht nur von außen aufgezwungen, sondern oft selbst gewählt. Sie ist nicht nur bedrückend, sondern auch bequem. So ist es doch viel bequemer und gemütlicher in den eigenen 4 Wänden, wie beengt die Wohnverhältnisse auch sein mögen, als draußen in der fremden, weiten Welt. Es ist auch bequemer sich mit der engsten Freundin auf einen Kaffee zu treffen, als mit jemandem, der mir eher fern steht. Schließlich ist es auch viel bequemer engstirnig bei seiner Meinung zu bleiben, als sich ernsthaft mit anderen Meinungen und Gedanken auseinanderzusetzen. Diese bequeme Enge bewusst mal zu verlassen, dazu lädt die Fastenaktion in diesem Jahr ein und macht auch konkrete Vorschläge, wie man das tun kann. Ein Vorschlag, der mir besonders gefiel, lautet: die Nachbarn aus dem Haus, die man vielleicht seit Jahren freundlich grüßt, aber über die man sonst nichts weiter weiß, mal zum Kaffee einladen. Sicher kostet es zunächst etwas Überwindung die Menschen, an denen man sich jahrelang mit einem vernuschelten Hallo vorbeigedrückt hat, plötzlich anzusprechen, aber es lohnt sich womöglich, weitet nicht nur den Freundeskreis sondern auch den Horizont. Und Weite tut gut. Für die Weite hat Gott uns bestimmt, wie der Beter des Psalm 31 sagt: Du stellst meine Füße auf weiten Raum. Darum: Raus aus der Enge. Tun Sie etwas, das Ihnen das Gefühl der Weite gibt. Gehen Sie aus ihren 4 Wänden, an unbekannte Orte und zu fremden Menschen, oder lassen sie mal auf andere Weise das hinter sich, was sie einengt und Ihnen die Luft zum Atmen nimmt. Viel Freude beim Experimentieren in dieser Fastenzeit wünscht Ihre Pfarrerin Katja Gabriel 2 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

3 Mithelfen in der Kirchengemeinde Hätten Sie Freude an einer ehrenamtlichen Aufgabe in unserer Kirchengemeinde? Eine Kirchengemeinde lebt zu einem großen Teil von den persönlichen Gaben, die ihre Mitglieder einbringen. Das wird besonders deutlich, wenn wir uns am Ehrenamtlichen-Sonntag die Vielzahl der Dienste vor Augen führen und sie würdigen. Sie reichen von der Mitarbeit im Gemeindekirchenrat bis zum Mithelfen bei Garteneinsätzen, von der Arbeit mit und für Menschen bis zu handwerklichen Arbeiten. Damit können die Ehrenamtlichen viel zum Wohl der Kirchengemeinde beitragen und dabei Kontakte mit anderen knüpfen oder vertiefen. Wenn Sie Interesse haben, sprechen Sie uns an; das ist über das Gemeindebüro, die Pfarrer und die Mitarbeiter oder den Vorsitzenden des Gemeindebeirats möglich. Gegenwärtig wird vor allen Dingen Verstärkung gebraucht bei den Lektoren, im Besuchsdienstkreis und bei den Helfern für den Kindergottesdienst. Mitarbeiter und Pfarrer stehen Ihnen zur Seite, wenn Sie sich mit den Diensten vertraut machen wollen. Pfarrer Dr. Schmidt Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

4 Vorstellung Cornelia Zisselberger Liebe Leserin, lieber Leser, mein Name ist Corinna Zisselsberger und ich bin ab diesem März in Ihrer Gemeinde als Vikarin tätig. Eine Vikarin ist eine Pfarrerin in Ausbildung und das Vikariat, in dem ich mich momentan befinde, ist dem Referendariat für Lehrerinnen und Lehrer vergleichbar: Eine praktisch orientierte zweite Ausbildungsphase nach dem Studium. Meine Mentorin im Gemeindevikariat ist Pfarrerin Katja Gabriel. Der erste Teil des Vikariats liegt bereits hinter mir: Von September 2015 bis Februar 2016 habe ich Ev. Religion in einer Grundschule im Prenzlauer Berg unterrichtet und eine Lehrprobe in Religionspädagogik bestanden. Ab März liegt der Schwerpunkt dann auf der Gemeindearbeit. Dafür hoffe ich, mit Ihnen in Kontakt zu kommen und viele Arbeitsbereiche der Gemeinde kennen zu lernen. Ich freue mich, wenn Sie mich ansprechen, mir eine schreiben und mich in Ihre Kreise und Gruppen einladen! Nach und nach werde ich dann unter Anleitung selbst pfarramtliche Aufgaben übernehmen wie eigene Gottesdienste zu feiern und Amtshandlungen zu vollziehen. Während des Vikariats werde ich aber auch zeitweise nicht in Weißensee sein, sondern z.b. an Kursen im Predigerseminar in Wittenberg gemeinsam mit Vikarinnen und Vikaren aus anderen Landeskirchen teilnehmen, Fortbildungen besuchen oder eine Seelsorgeausbildung absolvieren. Ich bitte vorab schon um Verständnis darum, dass diese Ausbildungsverpflichtungen vorgehen, auch wenn einmal wichtige Termine in Weißensee betroffen sein sollten. Das Vikariat und damit meine Zeit in Weißensee wird bis zum dauern. Eine erste feste Aufgabe für die Zeit habe ich schon: Ich bin die Ansprechpartnerin der Gemeinde für den Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg. Auf die gemeinsame Planung und Gestaltung dieser schönen Veranstaltung mit Ihnen bin ich schon sehr gespannt! Studiert habe ich Ev. Theologie, Politikwissenschaft und Germanistik in Heidelberg, Bologna/Italien und Berlin, mein Gemeindepraktikum habe ich in der Deutschen Ev. Kirchengemeinde Lissabon absolviert und nach meinem Examen habe ich ein Jahr lang im Amt für kirchliche Dienste in Berlin-Charlottenburg gearbeitet, wo ich viel Praxiserfahrung in der landeskirchlichen Bildungsarbeit für Jugendliche und Frauen sammeln konnte. Während des Studiums war ich u.a. ehrenamtlich in der Krankenhausseelsorge der Charité Mitte tätig. Geboren und aufgewachsen bin ich in der Nähe von Stuttgart, geprägt bin ich durch kirchliche Jugendarbeit, Taizé, Ökumene und den kritischen Villigster Geist. Seit 4 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

5 fünf Jahren lebe ich in Berlin und bin fasziniert von der reichen Geschichte dieser Stadt und dem vielfältigen kulturellen und religiösen Leben, in das ich mich gerne stürze. Sie werden mich so es das Wetter zulässt häufig in Begleitung meines grünen Fahrrads antreffen. Ich freue mich auf die Begegnungen mit Ihnen! Besonders herzlich einladen möchte ich Sie auch zu meinem Vorstellungsgottesdienst am 6. März mit anschließender Gelegenheit zum Kennenlernen! Ihre Corinna Zisselsberger Ausstellung im Gemeindehaus Flucht: Kind: Malt, so der Titel einer Ausstellung, die im Herbst 2015 in SeppMaiers 2raumwohnung zu sehen war. Der Betreiber des Veranstaltungsraums, Achim Seuberling zeigte darin 80 Bilder gemalt von Kindern aus den Weißenseer Flüchtlingsunterkünften in Bilderrahmen gespendet von Weißenseer BügerInnen. Ein Teil der Bilder wurde damals versteigert. Der Erlös von fast 1.000,- ging zurück in die Flüchtlingsunterkünfte. Mit dem Geld wurden Ausflüge finanziert und Material für einen Deutschkurs gekauft. Einige der Bilder, die damals nicht versteigert werden konnten, sind ab März bei uns im Gemeindehaus zu sehen und gegen Spende auch zu erwerben. Der Erlös geht weiterhin an die Kinder in den Unterkünften. Pfarrerin Katja Gabriel Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

6 Passionsandachten 2016 Alter Klang Neuer Ton Manches Holz ist schon vermodert, manches Holz ist frisch geschlagen Seit dem feiern wir Passionsandachten. Sie finden donnerstags, Uhr, in der Pfarrkirche statt und werden von verschiedenen Gruppen und Kreisen getragen. In den vergangenen Jahren hatten wir versucht, das Thema der Passion durch Text und Bild neu zur Sprache zu bringen. Die Andachten fanden einen unterschiedlichen Anklang. In diesem Jahr nutzen wir das Potential der neuen Lieder, die unser neues Liederbuch Singt Jubilate enthält. Einige von ihnen sind preisgekrönt aus einem Wettbewerb für neue Passionslieder der Evangelischen Kirchen Kurhessen - Waldeck vor sechs Jahren hervorgegangen. Unsere Andachten sind deshalb so etwas wie gesungene Annäherungen an dieses so zentrale Thema unseres christlichen Glaubens. So fremd ist ihm das ja nicht; Lieder und Psalmen gehörten schon immer zu seiner Grundnahrung. In jeder Andacht wird ein neues Lied eingeübt und interpretiert. Wir dürfen gespannt sein, wie uns das gelingt. Auf jeden Fall aber wird es uns das Singen dieser Lieder in den Gottesdiensten erleichtern. Pfarrer Dr. Schmidt ,1-5 In einer fernen Zeit Offener Kreis/ Blockflötenconsort ,1-4 Manches Holz Gabriel ,1-3 Ich gehöre dazu Dr. Schmidt ,1-3 Er zog den Weg, den schweren Lanz / Bläser ,1-4 Maranatha Walzer Goldene Konfirmation 20. März 2016 Herzlich eingeladen sind alle, die vor 50 (oder mehr) Jahren in Weißensee (oder auch in einer anderen Kirchengemeinde) konfirmiert wurden. Am Sonnabend, dem 19. März, Uhr, ist im Katharinensaal neben der Pfarrkirche Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen kennen zu lernen und Erinnerungen auszutauschen. Am Palmsonntag, dem 20. März, Uhr wollen wir mit einem festlichen Gottesdienst der Einsegnung vor 50 Jahren gedenken und erneut um den Segen Gottes bitten. Pfarrer Dr. Schmidt 6 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

7 Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag am Freitag, dem 4. März Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf Ein Gottesdienst aus Kuba Wir laden ein in die ev. Pfarrkirche: Uhr Einführungsvortrag Uhr Gottesdienst anschl. Beisammensein mit Imbiss Parallel gibt es ein tolles Weltgebetstagsprogramm für Kinder im Katharinensaal! Bettina Walzer Mahlfeier am Gründonnerstag Eine große Tafel mitten in der Kirche, aus seinem Alltag der Woche kommen, Vorabend von Karfreitag, noch 3 Tage bis Ostern, jeder bringt etwas mit Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Tischabendmahl und Abendbrot am Gründonnerstag, dem 24. März 2016, um Uhr in der Pfarrkirche. Für das Vorbereitungsteam Ihre Bettina Walzer Garteneinsatz Am Samstag, dem 9. April 2016 laden wir zu einem großen Garteneinsatz rund um die Pfarrkirche ein. Willkommen sind kleine und große, alte und junge Helfer, Frühaufsteher, sowie Langschläfer. Ab 9.00 Uhr geht es los. Spätestens um Uhr soll die Arbeit getan sein. Für Getränke, Würstchen und Salat wird gesorgt. Sollten Sie an diesem Tag leider keine Zeit, aber grundsätzlich Lust haben, uns bei der Gartenarbeit zu unterstützen, indem Sie im Sommer mal den Rasen mähen oder als Urlaubsvertretung Beete gießen, dann melden Sie sich doch bitte bei Pfarrerin Katja Gabriel. Wir wollen gerne eine Liste von ehrenamtlichen Helfern erstellen, die auf Anfrage bereit wären, einzelne Arbeiten zu übernehmen, um das kleine Gartenteam zu entlasten. Pfarrerin Katja Gabriel Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

8 Information aus dem Brücke-Kreis In diesem Jahr beschäftigen wir uns mit dem großen Thema: Die Reformation (die Themenformulierungen sind angelehnt an die Bezeichnung der Artikel des Augsburger Bekenntnisses und werden jeweils aktuell erweitert) 11. Februar: Von der Unterscheidung der Speisen oder 7 Wochen ohne 03. März: Von der Kirche I oder Kirche heute 07. April: Von der Kirche II oder Wie steht es eigentlich mit der Ökumene? (Einladung an den Ökumenebeauftragten der Landeskirche) 12. Mai: Vom heiligen Abendmahl 02. Juni: Das Leben der Katharina v. Bora Juni: Wochenendfreizeit nach Woltersdorf, Thema: Die Freiheit nehm ich mir (Vom freien Willen) 07. Juli: Sommerabend mit Erdbeeren, Prosecco und guten Büchern August: Sommerpause 01. September: Von der Staatsordnung 06. Oktober: verschoben auf den 08. Oktober: Tagesfahrt nach Wittenberg 03. November: Von der Beichte 01. Dezember: Adventsabend mit Glühwein und Plätzchen Unsere Donnerstagabende finden jeweils um Uhr im Gemeindehaus in der 2. Etage statt. Lassen Sie sich einladen, auch nur zu einem Thema vorbeizuschauen, wenn es Sie interessiert. Oder haben Sie Lust auf eine Wochenendfreizeit oder eine Tagesfahrt nach Wittenberg? Wir freuen uns! Ansprechpartnerinnen: Pfarrerin Katja Gabriel und Bettina Walzer Himmelfahrt in der Heinersdorfer Kirche Wir laden ein zum Gottesdienst am Himmelfahrtstag, dem , Uhr. Er ist gewissermaßen mit einem kleinen Ausflug verbunden. Diesen Gottesdienst wollen wir nämlich gemeinsam mit unserer Heinersdorfer Nachbargemeinde auf dem Pfarrgartengrundstück Heinersdorf feiern (nach dem Gottesdienst sind wir zu einem Grill-Imbiß eingeladen)! Wir demonstrieren damit unsere Verbundenheit in einer Region und hoffen auf eine gegenseitige Bereicherung und Belebung nicht nur des gottesdienstlichen Lebens. Kirche in Heinersdorf: Berlin, Romand-Rolland-Str. 54. Pfarrer Dr. Schmidt 8 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

9 Neues aus der Kita: Abschied und Neuanfang Am um Uhr fiel für Monika Schaffer die Kita-Eingangstür zum letzten Mal als berufstätige Frau hinter ihr ins Schloss. 23 Jahre und drei Monate war sie als die gute Fee in unserer Kita tätig. In dieser Zeit hat sie vier Kitaleitungen erlebt; sie hat Pädagoginnen und Hunderte von Kindern kommen und gehen gesehen. Dabei ist sie nicht nur die Frau für die Küche und die restliche Wirtschaft gewesen. Nein, sie konnte auch immer als eine Trösterin gerade für die kleinsten Kinder eine wertvolle Ansprechpartnerin sein. Dadurch war sie auch für die pädagogische Arbeit der Kita eine große Stütze. Auch wenn die Freude auf den Ruhestand in den letzten Jahren bei Moni immer größer wurde, fiel der Abschied dann letztendlich doch sehr schwer. Wir haben versucht, ihr den Abschied zu versüßen - mit einer großen Abschiedsfeier, an der alle Kitakinder, drei ehemalige Kollegen, die Gemeindeleitung, ein Kunststücke aufführender Hund und natürlich auch alle Pädagoginnen (sogar via Internet aus Australien zugeschaltet) teilnahmen. Doch es ist zum Glück kein Abschied für immer. Sofern es ihre Zeit erlaubt wird sie uns als Urlaubs- und Krankheitsvertretung erhalten bleiben. Nicht nur aus diesem Grund wünschen wir Moni Schaffer für ihren Ruhestand alles Gute, eine stabile Gesundheit und Gottes Segen. Wir danken ihr für die vielen arbeits- und erlebnis-reichen Jahre, die geschenkte Liebe und Geborgenheit und die Organisation unser Kita im Hintergrund der pädagogischen Arbeit. DANKE, MONI! Zum Glück haben wir eine neue Moni, wie einige Kinder so schön sagten, um die hinterlassene Lücke zu schließen. Diese neue Moni heißt eigentlich Markus Sättler, ist 48 Jahre alt und nun der zweite Mann in der Kita. (Ich denke, nicht nur ich freue mich über die männliche Verstärkung). Seit Mitte Januar arbeitet er sich nun schon in die vielen Aufgaben einer Wirtschaftskraft ein und hat mit dem ersten Kitafasching auch gleich mal zu sehen bekommen, was ihn bei uns hier alles so erwartet. Wir freuen uns sehr, ihn in unserem Team begrüßen zu dürfen und wünschen ihm für seine Tätigkeit bei uns alles Gute und auch ihm Gottes Segen. HERZLICH WILL- KOMMEN, MARKUS; die Marke ist abgesteckt: bei 23 Jahren! Daniel Krüger Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

10 Hallo Kinder, liebe Eltern! Schon ist der erste Monat des neuen Jahres vorbei und es wird Zeit an den Frühling zu denken. Mit dem Frühling kommt das Osterfest und so möchte ich euch ganz herzlich zum Osterfamiliengottesdienst einladen. Wir feien ihn am Sonntag, dem 27. März um in der Pfarrkirche, Berliner Allee 182. Nach dem Gottesdienst könnt ihr euch mit Saft und Osterbrot im Katharinensaal stärken. Kinder ab 8 Jahren lade ich ganz herzlich zu unserer Kinderreise nach Vietmannsdorf bei Templin ein. Wir starten am (Donnerstagnachmittag) und kommen am Sonntag, dem zurück. Wir werden mit der Bahn reisen. Das Rüstzeitheim Schorfheide ist ein Selbstversorgerhaus. Wer sich genauer informieren möchte kann unter nachsehen. Die Kosten betragen 50. Bitte meldet euch bis zum mit den ausliegenden Flyern bei mir oder im Gemeindebüro an. Ich wünsche euch sonnige Frühlingstage Eure Kirsten Trappe Liebe Familien, wir sind also eingeladen, in diesen Wochen der Passionszeit unser Herz weit zu machen. Dazu gehört für mich auch, anderen Menschen zu begegnen. Miteinander Zeit zu teilen und Gedanken. Das macht auch den eigenen Horizont weit und den Erfahrungsschatz reicher. Möglichkeiten dazu gibt es viele. Ein paar gibt es auch bei uns in der Gemeinde. Schaut einmal, was da so auf dem Weg in die Weite der nächsten Wochen auf Euch wartet! Ich freue mich schon, Euch an manchem Ortsschild zu treffen! Eure Bettina Minigottesdienste: Sonntag, 17. April mit Taufe Sonntag, 08. Mai jeweils um 10 Uhr in der Pfarrkirche Kindernachmittag am Weltgebetstag Freitag, 4. März, Uhr im Katharinensaal Siehe Informationen in diesem Heft 10 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

11 Familienkreuzweg mitgehen, anhalten, teilen, nachspüren Montag, 21. März 2016, Uhr in der Pfarrkirche (Für ein gemeinsames Abendbrot kann jeder gern etwas mitbringen) mittendrin Ein neuer Gesprächstreff für Eltern. Wir tauschen uns aus, diskutieren über verschiedene Themen, lernen uns kennen. Mittendrin im Leben, mittendrin in der Familie, mittendrin im Alltag, mittendrin in der Gemeinde. Immer am 2. Mittwoch in den geraden Monaten, um 20 Uhr auf der Familienetage im Gemeindehaus. Wir sind offen für jeden, der Lust hat, dabei zu sein. Nächste Termine: Mittwoch, 13.04, Mittwoch, Informieren, nachfragen, Interesse bekunden kann jeder gern bei Bettina Walzer Das Kigo- Team sucht weiter MitstreiterInnen: Gesucht werden: Menschen, die Lust haben, Kindern etwas vom Glauben zu erzählen, die Zeit haben, sich zu treffen und ca. alle 4 Wochen sonntags einen Kindergottesdienst zu gestalten, die Freude haben, sich in einem Team auszutauschen. Interessenten melden sich bitte bei Bettina Walzer Bitte schon jetzt vormerken: Am Samstag, 21. Mai 2016 soll in der Zeit von Uhr ein Familientag im und um das Gemeindehaus stattfinden. Nähere Informationen zu gegebener Zeit. Bettina Walzer Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

12 Datum Pfarrkirche S t e p h a n u s - S t i f t u n g Friedenskirche 04. März Weltgebetstag 06. März Laetare 13. März Judika 20. März Palmsonntag 24. März Gründonnerstag 25. März Karfreitag 26. März Osternacht 27. März Ostersonntag 28. März Ostermontag Unsere Gottesdienste Uhr Ök. Team Gabriel, A Einführung Vikarin Gabriel, T, Ki Uhr Dr. Schmidt, A, Ki. Goldene Konfirmation Uhr Gemeindehaus Kita-Gottesdienst Blindenheim Dr. Schmidt Uhr Walzer Abendmahl in anderer Gestalt Gabriel, A Uhr Gabriel, T Dr. Schmidt/Trappe Familiengottesdienst Zimmermann Pfr. i. R. Baron Silberbach Uhr, A Zademack Zademack, A N.N. N.N. 03. April Quasimodogeniti Dr. Schmidt, A N.N. 12 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

13 März Mai 2016 Datum Pfarrkirche S t e p h a n u s - S t i f t u n g Friedenskirche 10. April Miserikordias Domini 17. April Jubilate 24. April Kantate 01. Mai Rogate 05. Mai Himmelfahrt 08. Mai Exaudi 15. Mai Pfingstfest 16. Mai Pfingstmontag 22. Mai Trinitatis 29. Mai 1. Stg. n. Trinitatis 05. Juni 2. Stg. n. Trinitatis Gabriel, T Walzer, T Mini-Gottesdienst Dr. Schmidt Gabriel, A Uhr In Heinersdorf Walzer Mini-Gottesdienst Dr. Schmidt, A Gabriel Ökum. GD St.- Josef- Kirche, Behaimstr. Dr. Schmidt Gabriel, T, A N.N. Zademack Silberbach Gabriel Zimmermann N.N. N.N. A Zademack N.N. Silberbach Zademack A = Abendmahl, T = Taufe, Ki = Kindergottesdienst Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

14 Konzerte in der Pfarrkirche Sonntag, 06. März 2016, Uhr CEMBALOKONZERT Dialog der Jahrhunderte Andreas Marti (Bern) spielt Werke von Cabezón und Bach Karfreitag, 25. März 2016, Uhr MUSIK ZUR STERBESTUNDE JESU CHRISTI Kantate BWV 56 "Ich will den Kreuzstab gerne tragen" und BWV 131 "Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir" von Johann Sebastian Bach Volker Schwarz (Bass), Kantorei der Pfarrkirche, Orchester Leitung: Thomas Lanz Sonntag, 24. April 2016, Uhr CHORKONZERT Junges Consortium Berlin, Leitung: Nils Jensen Mittwoch, 11. Mai 2016, Uhr BLOCKFLÖTENKONZERT Blockflötenconsort, Andreas Wenske (Cembalo), Leitung: Ursula Kelch Amazing Grace Das altirische Kirchenlied spielte am Sonntag, dem 7. Februar 2016 der Kreisposaunenwart des Evangelischen Kirchenkreises Berlin Nord-Ost, Thomas Lanz, auf einer nagelneuen Trompete an. Bald stimmten die ca. 450 Gottesdienstteilnehmer in der Kirche der lutherischen Gemeinde Woongo, auf etwa 1700 m Höhe kurz vor Beginn des Regenwaldes am Kilimanjaro in Tansania gelegen, in die Melodie summend ein und waren fasziniert von der Spielkunst, die sie zu Ohren bekamen und sich zu Herzen gehen ließen. 14 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

15 Als dann Kreisposaunenwart Lanz assistiert von Superintendent Martin Kirchner und Hartwig Greve von den Lankwitz Horns" die Trompete als Geschenk des Kirchenkreises an die Kirchengemeinde überreichte, kannte die Freude und die Dankbarkeit darüber keine Grenzen! Solch gutes und schönes Instrument wird man segensreich in der Gemeinde einsetzen! Thomas Lanz und Hartwig Greve griffen wieder ihre Posaunen und sorgten mit dem von Lanz für zwei Posaunen umgeschriebenen Alphornstück für erneute Begeisterung solche Töne sind hier am Berg neu. Abschließend stimmten dann die 9 Bläser aus Woongo in das schwungvoll intonierte Bläserstück unserer Berliner mit ein die neue Trompete fand sofort ihren Einsatz. Superintendent Martin Kirchner Das Blockflöten-Consort informiert Zwar befinden wir uns laut Kalender noch mitten im Winter, trotzdem erklingen in unseren Proben bereits wieder Frühlingsund Sommerlieder. Unsere beiden Sommerkonzerte wollen schließlich bestens vorbereitet sein. An zwei Terminen im schönen Wonnemonat Mai wollen wir den Sommer musikalisch begrüßen. Zuerst am 01. Mai 2016 im EC- Begegnungs- und Bildungszentrum Haus Gottesfriede in Woltersdorf (Schleusenstr. 50, Woltersdorf). Woltersdorf hat bekanntlich eine schöne, wasserreiche Umgebung. Ein kleiner Ausflug lässt sich wunderbar mit dem abschließenden Besuch eines Blockflötenkonzertes verbinden. Am 11. Mai 2016 werden wir zusammen mit Andreas Wenske am Cembalo die Sommermusikreihe in unserer Weißenseer Pfarrkirche eröffnen. Seien Sie herzlich eingeladen. Ihre Helche Kabelitz Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

16 Termine Jugendarbeit Neben den wöchentlichen Treffen der JG gibt es folgende Projekte zu denen Jugendliche herzlich eingeladen sind. Jugendkreuzweg 18. März Ein Weg durch die Nacht über 7 Stationen des Kreuzweges. Vorbereitet werden die Stationen von Jugendlichen der JG s aus dem Kirchenkreis. Der Kreuzweg endet mit einem gemeinsamen Frühstück. JG - Kanu Rüste Mai Mit Zelt, Schlafsack, Kocher und Kanu wollen wir auf Reise gehen und uns in der Mecklenburgischen Seenplatte auf den Sommer einstimmen. GEPLANT im Zeitraum März bis Mai: Eine Aktion, zu der wir alleinreisende, jugendliche Flüchtlinge einladen möchten um mit ihnen Sport und Musik zu machen. Matthias Reim 16 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

17 Liebe Freunde des Eine-Welt-Standes! Bereits am Freitag, dem 4. März können wir uns in diesem Monat begegnen. Mit Lebensmitteln und Kunsthandwerk aus dem Weltgebetsland Kuba hoffen wir, Ihre Neugier zu wecken. Ab Uhr finden Sie uns mit einem Verkaufsstand in der Kirche. Ansonsten werden wir bemüht sein, die üblichen Verkaufstermine den jeweils 3. Sonntag des Monats einzuhalten. Vor und nach den Gottesdiensten sind wir im Mausoleum zu finden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf die Gespräche mit Ihnen. Verkauf von Lebensmitteln am: 20. März (Palmsonntag ) 17. April 15. Mai Schon heute weisen wir auf Donnerstag, den hin. An diesem Tag findet wieder der Sozialmarkt auf dem Antonplatz statt. Wir werden mit einem kleinen Lebensmittelangebot dabei sein und fair gehandelten Kaffee ausschenken. Vielleicht sehen wir uns! Ihre Elisabeth und Johannes Mehlhorn und Ihre Kerstin Leisterer Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

18 Sozialkulturmarkt auf dem Antonplatz Donnerstag, 12. Mai 2016, Uhr Dort treffen sich Menschen, Initiativen, Projekte, Vereine, Verbände, Organisationen zu einer gemeinsamen Veranstaltung. Auch unsere Kirchengemeinde wird wieder mit einem Stand vertreten sein. Wer mitmachen möchte und / oder Ideen zum Angebot hat, melde sich bitte bei Angelika Behnke-Würger Busausflug am Dienstag, 21. Juni 2016 Ziel der diesjährigen Tagesfahrt ist einer der schönsten Parks Deutschlands: Der OSTDEUTSCHE ROSENGARTEN FORST / Lausitz. Am detaillierten Ablauf des Ausflugs wird noch gearbeitet. Eins steht aber schon jetzt fest: die Firma Witter wird wieder ein abwechslungsreiches Angebot zusammen stellen, auf das sich alle Interessierten freuen dürfen. Alle Informationen dazu liegen ab Mitte März auf Handzetteln aus. Anmeldungen ebenfalls ab Mitte März bei Angelika Behnke-Würger 18 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

19 Amtshandlungen Taufen Dorothea Ries Mina Wilhelmine von Münster Daniel Frank Aletter Benjamin Aletter Charlotte Brenda Georgine Elfriede Böhm Elisabeth Lucia Olivia Theresa Böhm Marlene Victoria Mathilda Letizia Böhm Elisa Gertraude Ida Frisch Bestattungen Ilse Kreutzer 81 Jahre Hanna Adam 97 Jahre Ingeborg Pohl 86 Jahre Friedrich Hübner 97 Jahre Rosemarie Deter 84 Jahre Erich Ludwig 89 Jahre Ingeborg Bricke 89 Jahre Waltraud Gehricke 81 Jahre Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. 2. Timotheus 1,7 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

20 Gemeindekreise Gemeindehaus, Mirbachplatz 2, Berlin Christenlehre Vorschulkinder donnerstags Uhr Uhr Klasse montags Uhr Uhr Klasse donnerstags Uhr Uhr Klasse montags Uhr Uhr Konfirmanden donnerstags Uhr Junge Gemeinde mittwochs donnerstags ab Uhr ab Uhr 17-Uhr-Gemeinde Donnerstag Uhr Sonntag, Uhr Dienstag, Uhr Blockflöten-Consort Nach Absprache donnerstags oder freitags Uhr Kantorei dienstags Uhr Posaunenchor mittwochs Uhr Kinderchor dienstags Uhr Eltern-Kind-Brunch dienstags (für Eltern mit Babys ab 0 Jahren) Uhr Eltern-Kind-Nachmittag montags (ab 04. April im Katharinensaal Uhr Gemeindekreis Bethanien , , Uhr Brückekreis jeden 1. Donnerstag im Monat Uhr Lesen und Vorlesen Mittwoch, Termine nach Vereinbarung Uhr Anfragen an Pfr. Dr. Schmidt Meditationsgruppe Donnerstag, , , Uhr Uhr (in der Stephanus-Stiftung) Katharinensaal, Berliner Allee 182 Gemeindekreis Bethanien , Uhr Seniorentreff dienstags Uhr Eltern-Kind-Nachmittag montags (für Eltern mit Kindern im Kita-Alter) Uhr Besuchsdienstkreis Donnerstag, , Bibelgesprächskreis Mittwoch, , , , Uhr Offener Kreis Donnerstag, , , , , , Uhr Uhr Blindenheim Berliner Allee 193/197 Bibelstunde donnerstags Uhr Alterspflegeheim Albert Schweitzer, Buschallee 89b Andacht (Wohnbereich I) mittwochs Uhr (Wohnbereich II) mittwochs 20 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

21 Datum Zeit Veranstaltung Ort März Passionsandacht Pfarrkirche Einführungsvortrag Kuba Pfarrkirche Gottesdienst Weltgebetstag Pfarrkirche Cembalokonzert Pfarrkirche Passionsandacht Pfarrkirche Passionsandacht Pfarrkirche Jugendkreuzweg Kaffeetrinken zur Goldenen Konf. Katharinensaal Familienkreuzweg Pfarrkirche Andacht Kita Kita Musik zur Sterbestunde Pfarrkirche April Garteneinsatz Pfarrkirche Mittendrin Gemeindehaus Minigottesdienst Pfarrkirche Chorkonzert Pfarrkirche Mai Himmelfahrtsgottesdienst Heinersdorf Sommerkonzert Pfarrkirche Sozialkulturmarkt Antonplatz Familientag Gemeindehaus Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

22 Anschriften Gemeindebüro Mirbachplatz 2, Berlin Nancy Bischof Tel.: Mo., Di., Mi Uhr Fax: Do Uhr Ev. Kindertagesstätte Max-Steinke-Str. 22, Berlin Leiter: Daniel Krüger Tel.: Fax: Mo. Fr Uhr Gemeindefriedhof Piesporter Str. 9, Berlin (Eingang Bernkasteler Str.) Friedhofsverwalterin: Sylvia Liemer Tel.: Mo. Do Uhr Fax: Uhr Fr Uhr Weißer See Gemeindehaus/Kita Mirbachplatz Max-Steinke-Str. 22 Pistoriusstr. 119 Pfarrkirche / Katharinensaal Berliner Allee 182 Pistoriusstr Falkenberger Str. Max-Steinke-Str. Antonplatz Berliner Allee Indira-Gandhi-Str. Buschallee Impressum: Redaktionsschluss: Heft 06/ / Mai 2016 Redaktion: Nancy Bischof, Katja Gabriel, Thomas Lanz 22 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai 2016

23 Gemeindebrief Berlin-Weißensee März 2016 Mai

24 Pfarrer Kinder und Familienarbeit Pfarrer Dr. Hans Schmidt Max-Steinke-Str Berlin Telefon: mobil: 0176 / Sprechzeiten: dienstags Uhr (und nach Vereinbarung) Kirchengemeinde-weissensee.de Pfarrerin Katja Gabriel Mirbachplatz Berlin Telefon: mobil: 0177 / Sprechzeiten: dienstags Uhr (und nach Vereinbarung) kirchengemeinde-weissensee.de Kirsten Trappe (Diakonin) Telefon: kirchengemeinde-weissensee.de Bettina Walzer (Katechetin) Telefon: kirchengemeinde-weissensee.de Kirchenmusik Thomas Lanz (Kantor) Telefon/Fax dienstlich: mobil: 0151 / kirchengemeinde-weissensee.de Jugendarbeit Matthias Reim (Diakon) Telefon dienstlich: Kirche-berlin-nordost.de Seniorenarbeit Angelika Behnke-Würger (Diakonin) Telefon dienstlich: kirchengemeinde-weissensee.de Sprechzeiten: mittwochs im Katharinensaal Uhr Die Kirchengemeinde im Internet: oder Bankverbindung der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee für Kirchgeld und Spenden: Evangelische Bank eg IBAN: DE (Bitte immer Name und Verwendungszweck angeben!)

Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF

Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF Ausgabe 2-2017, März bis Mai 2 Andacht Jesus sprach zu seinen Jüngern: Ihr habt gehört, dass gesagt wurde: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen

Mehr

Terminvorschau März 2016 bis Mai 2016

Terminvorschau März 2016 bis Mai 2016 Mittwoch 2. März Kein Konfirmandenunterricht, Konfirmanden im Gemeindepraktikum 20.00 Uhr Bibelwochenabend im mit Pfarrer Sung Kim (Mähringen- Immenhausen) und Posaunenchor Freitag 4. März 20.00 Uhr Weltgebetstag

Mehr

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1.

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Petrus 3, 15 Liebe Gemeindeglieder von Cranzahl, Rede nicht so viel von Deinem

Mehr

Veranstaltungskalender 2016 der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Breisig

Veranstaltungskalender 2016 der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Breisig Veranstaltungskalender 2016 der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Breisig Gemeindefest Geselliges Gemeindefest aller Gemeindeglieder im Anschluss an einen Gottesdienst. Das Gemeindefest steht unter einem

Mehr

Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus

Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus UNSERE GOTTESDIENSTE So. 09.02.2014 Letzter So. nach Epiphanias P: 2. Petrus 1, 16-19 9.30 Uhr: Für die Kirchenmusik die Stiftung Für das Leben So. 16.02.2014 Septuagesimä P: Römer 9, 14-24 mit Posaunenchor

Mehr

10. Januar 2016 Heilig-Geist-Kirche Mühlried - Eintritt frei -

10. Januar 2016 Heilig-Geist-Kirche Mühlried - Eintritt frei - WAS WIR ZUSAMMEN FESTHALTEN LÄSST UNS FEST ZUSAMMENHALTEN GOTTESDIENSTE UND VERANSTALTUNGEN PFARREI HEILIG GEIST MÜHLRIED Lassen Sie sich musikalisch verwöhnen mit dem Heilig Geist-Konzert : 10. Januar

Mehr

gemeinsam glauben leben...wir stellen uns vor Köngen

gemeinsam glauben leben...wir stellen uns vor Köngen gemeinsam glauben leben...wir stellen uns vor Köngen Herzlich willkommen Liebe Leserinnen und Leser, Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen Einblick geben, wer wir sind und was wir tun. Unsere

Mehr

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg März - Mai 2013 Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Wir laden Sie ein zu

Mehr

MO DI MI DO FR SA SO Uhr Sitzung des Presbyteriums entfällt 16.1., 19 Uhr Pfälzische Reformatoren F. Hans, Kurt Molitor Christen im Dialog

MO DI MI DO FR SA SO Uhr Sitzung des Presbyteriums entfällt 16.1., 19 Uhr Pfälzische Reformatoren F. Hans, Kurt Molitor Christen im Dialog Die Kirche im Horst MITTEN UNTER DEN LEUTEN Gottesdienste: Johanneskirche, Horststraße 97; Prot. Gemeindehaus, Horststraße 92 Protestantisches Pfarramt Landau-Horst, 76829 Landau in der Pfalz, Horststraße

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

Albertina September 2012

Albertina September 2012 Albertina September 2012 Newsletter der Katholischen Gemeinde Deutscher Sprache in Paris Rentrée 2012 Die Sommerpause ist zu Ende, die Rentrée steht wieder vor der Tür. Und hoffentlich hatten Sie einen

Mehr

Österliche Bußzeit 2015

Österliche Bußzeit 2015 Österliche Bußzeit 2015 Gott ist nahe überall! Passionsandacht in der Österlichen Bußzeit Österliche Bußzeit 2015 Passionsandacht Liturgische Gestaltungshilfen Passionsandacht (Nr. 14) GOTT IST NAHE ÜBERALL!

Mehr

Gemeindebrief Nr.2) März Mai 2013

Gemeindebrief Nr.2) März Mai 2013 Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Satow Gemeindebrief Nr.2) März 2013 - Mai 2013 Satow Heiligenhagen Schmückt das Fest mit Maien (EG 135) Berendshagen Liebe Leserinnen und Leser! Schmückt das Fest

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

März. Gottesdienste Pfarrerin Wolf Vorstellung der Konfirmanden. Pfarrer Truss. Pfarrerin Wolf

März. Gottesdienste Pfarrerin Wolf Vorstellung der Konfirmanden. Pfarrer Truss. Pfarrerin Wolf März 04.03. - Freitag - 05.03. - Samstag - 06.03. Lätare 13.03. Judika 17.03. - Donnerstag - 20.03. Palmarum 22.03. - Dienstag - 24.03. Gründonnerstag 25.03. Karfreitag 27.03. Ostersonntag 28.03. Ostermontag

Mehr

Kirchliche Nachrichten des Evangelischen Pfarramtes Wörlitz - Mai 2013

Kirchliche Nachrichten des Evangelischen Pfarramtes Wörlitz - Mai 2013 Kirchliche Nachrichten des Evangelischen Pfarramtes Wörlitz - Mai 2013 Informationen für die ngemeinden Wörlitz, Vockerode, Horstdorf, Riesigk und Rehsen Sprechzeiten von Pfarrer Pfennigsdorf Gespräche

Mehr

Gottesdienstplan der 4 Kooperationsgemeinden Stand 24.07.2015

Gottesdienstplan der 4 Kooperationsgemeinden Stand 24.07.2015 Beginn: Sommergottesdienste kleiner Odenwald 02.08.2015 9. Sonntag nach Trinitatis Pfrin. S. Bayreuther 09.08.2015 10. Sonntag nach Trinitatis Pfrin A. Schmidt Pfrin. N. Jung-Gleichmann 16.08.2015 11.

Mehr

Einsteiger-Bibelleseplan 2016

Einsteiger-Bibelleseplan 2016 Einsteiger-Bibelleseplan 2016 1 von 12 Datum Spalte1 Name (ev.) Name (kath.) Freitag, 1. Januar 2016 Jahreslosung (Jesaja 66,13) Neujahr Neujahr Samstag, 2. Januar 2016 Markus 1,1-8 Sonntag, 3. Januar

Mehr

Kollektenplan 2016 der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Kollektenplan 2016 der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Kollektenplan 2016 der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ANLAGE 1 Lfd. Nr. Tag der Einsammlung Kollektenzweck / Empfänger Sammlungsbereich 1 1. Januar 2016 Neujahr 2 3. Januar

Mehr

Neudorf Cranzahl Sehma

Neudorf Cranzahl Sehma Neudorf Cranzahl Sehma März Gemeinde 1.0 Leben als Botschafter Christi Impulstag des Ständigen Ausschusses für Evangelisation in der OJK 11. März 2017, 9.30 13.00 Uhr in der EmK Cranzahl, Fleischergasse

Mehr

BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE

BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE Gottesdienste MORGENWACHE donnerstags 14.04. 09:00 Zephanja 1,10-18 Pfr. Kruschke 28.04. 09:00 Zephanja 2,1-11 Pfr. i.r. Summa 12.05. 09:00 1. Korinther 1,1-9 Pfr. Kruschke 23.05.

Mehr

Kollektenplan 2017 der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Kollektenplan 2017 der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Kollektenplan 2017 der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Lfd. Nr. Tag der Einsammlung Kollektenzweck / Empfänger Sammlungsbereich 1 1. Januar 2017 Neujahr Für die Aktion Sühnezeichen

Mehr

KUW I / 3. Klasse SCHULJAHR 2016 / 2017

KUW I / 3. Klasse SCHULJAHR 2016 / 2017 KUW I / 3. Klasse SCHULJAHR 2016 / 2017 Fr, 19.08.2016 14 16.00 Uhr Beginn der KUW; biblische Geschichte aus dem Alten Testament I Fr, 02.09.2016 14 16.00 Uhr 16.15 17 Uhr Biblische Geschichte aus dem

Mehr

Jahreskalender 2011 der

Jahreskalender 2011 der Jahreskalender 2011 der Evangelischen Predigergemeinde Erfurt Stand: 6.12.2010 Änderungen vorbehalten! Jahreslosung Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. Römer 12,21

Mehr

Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe

Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe Das Kernstück unserer Gemeinde Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe Sommerzeit Normalzeit (Winter) An den Sonntagen: 09.00 Uhr 09.00 Uhr Vorabendmesse am Samstag 18.00 Uhr 17.00 Uhr

Mehr

Gabriel für Kinder und Eltern

Gabriel für Kinder und Eltern Gabriel für Kinder und Eltern Wir sind Gabi und Gabor und laden euch zu uns ein -------U und da sind wir dahoam! Pfarrei St. Gabriel - Prinzregentenstraße Kennt ihr schon Gabi und Gabor.? Das sind die

Mehr

St. Paulus - Gemeindebrief

St. Paulus - Gemeindebrief St. Paulus - Gemeindebrief für Oktober 2016 Kath. St. Paulus-Gemeinde, Varreler Feld 7, 28816 Stuhr-Moordeich 0421-561046 0421-5668465 Kindergarten 0421-563170 e-mail: pfarrbuero@st-paulus-stuhr.de Internet:

Mehr

Gottesdienste am Sonntag

Gottesdienste am Sonntag 02.12. 1. Advent 09.12. 2. Advent 16.12. 3. Advent 23.12. 4. Advent 24.12. Hl. Abend Gottesdienste am Sonntag 10 Uhr Abendmahlsgottesdienst, Lukas 1,67-69 (Strohhäcker) 10 Uhr CVJM-Gottesdienst mit Chor

Mehr

Infobrief. Aktuelles. der alt-katholischen Gemeinde Aschaffenburg. kurz + bündig. Oktober Vikariat in den Gemeinden Offenbach und Aschaffenburg

Infobrief. Aktuelles. der alt-katholischen Gemeinde Aschaffenburg. kurz + bündig. Oktober Vikariat in den Gemeinden Offenbach und Aschaffenburg Infobrief kurz + bündig der alt-katholischen Gemeinde Aschaffenburg Oktober 2015 Aktuelles Vikariat in den Gemeinden Offenbach und Aschaffenburg Mein Name ist Klara Robbers. Ab September werde ich mein

Mehr

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 PASTORALVERBUND ST. PETER UND PAUL FREIGERICHT HASSELROTH Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Angeboten in der Fastenzeit. Wir freuen uns, wenn Sie diese zur

Mehr

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg Juni - August 2013 Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Wir laden Sie ein

Mehr

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 19:30-20:30h Haus der Generationen Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wer ist zum Konfirmandenunterricht

Mehr

aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee

aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee Bitte Fragenbogen in der Mitte heraustrennen! Juni August 2015 Gottesdienst Herzstück einer Gemeinde eine Fragebogenaktion Wir wollen den Herrn loben

Mehr

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / 614 31 60 oder marcus.schatton@kathsg.ch Liebe Familien Im 3. Schuljahr ist Ihr Kind sehr herzlich

Mehr

Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus in Saterland

Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus in Saterland Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus in Saterland St. Georg St. Jakobus St. Peter und Paul St. Petrus Canisius Strücklingen Ramsloh Scharrel Sedelsberg Gemeindebefragung zur Entwicklung eines Pastoralplans

Mehr

Advent und Weihnachten

Advent und Weihnachten St. Bonifaus, Hohenlimburg Hl. Kreuz, Halden Advent und Weihnachten und Hl. Kreuz 2015 Die Adventszeit Freitag, 27. November 17 Uhr Kapelle im Kerzenschein auf dem Heidefriedhof Sonntag, 29. November 1.

Mehr

Einladung zur Vorbereitung. auf die Erstkommunion 2011

Einladung zur Vorbereitung. auf die Erstkommunion 2011 Einladung zur Vorbereitung auf die Erstkommunion 2011 Liebes Kommunionkind, liebe Eltern, im Namen der Pfarrei St. Lambertus mit den Gemeinden St. Andreas, St. Hubertus und Raphael, St. Lambertus und St.

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

Pfarrbrief /16 0,25. D e g g e n d o r f

Pfarrbrief /16 0,25. D e g g e n d o r f Pfarrbrief 02.10. 06.11.16 09/16 0,25 D e g g e n d o r f Liebe Pfarrgemeinde von St. Martin, unser Pfarrteam ist wieder vollständig und wir starten mit neuen Kräften und verjüngter Mannschaft ins neue

Mehr

Advent und Weihnachten

Advent und Weihnachten St. Bonifaus, Hohenlimburg Hl. Kreuz, Halden Advent und Weihnachten Foto: Tanja Münnich und Hl. Kreuz 2016 Die Adventszeit Sonntag, 27. November 1. Advent 9.45 Uhr Gottesdienst zum Kolpinggedenktag 11.15

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Weihnachten / Silvester 2014/2015. Hallo und Grüß Gott liebe Feriendorfgäste, Herzlich willkommen im Feriendorf in Tieringen.

Weihnachten / Silvester 2014/2015. Hallo und Grüß Gott liebe Feriendorfgäste, Herzlich willkommen im Feriendorf in Tieringen. Weihnachten / Silvester 2014/2015 Hallo und Grüß Gott liebe Feriendorfgäste, Herzlich willkommen im Feriendorf in Tieringen. Schön, dass Sie bei uns Urlaub machen. Wir wünschen Ihnen gesegnete und erholsame

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 329, Dezember 2015 Weihnachten, das Fest des Unterwegsseins Wie sprechen diese Worte unser Innerstes an? Unterwegssein: Besuche, Verwandte, ein paar Tage Urlaub, und

Mehr

Das Glück wohnt nicht im Besitz und nicht im Gold, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause. Demokrit

Das Glück wohnt nicht im Besitz und nicht im Gold, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause. Demokrit Das Glück wohnt nicht im Besitz und nicht im Gold, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause. Demokrit In Woche 39, also vom 22. bis 26. September ist das Pfarrbüro am Donnerstag, 25.09. und Freitag,

Mehr

Deckblatt. - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl

Deckblatt. - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl Deckblatt - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl 1 Sollen wir das Gute aus Gottes Hand nehmen, das Schlechte aber ablehnen? Hiob 2,10 (NL) Das ist meiner Meinung nach eine herausfordernde

Mehr

Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch das schönste aller Geschenke. Daphne du Maurier

Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch das schönste aller Geschenke. Daphne du Maurier Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch das schönste aller Geschenke. Daphne du Maurier Donnerstag, 19. März: Hl. Josef 20.00 Probe Schola, Kirche 20.00 Probe Kirchenchor, GH Freitag, 20. März:

Mehr

Kollektenplan Datum Tag Empfänger Zweck

Kollektenplan Datum Tag Empfänger Zweck 1. 01.01.2017 Neujahr EKD 2. 06.01.2017 Epiphanias* TelefonSeelsorge Halle TelefonSeelsorge der EKM 3. 08.01.2017 1. Sonntag nach Epiphanias Kirchenkreis 4. 15.01.2017 2. Sonntag nach Epiphanias Landesausschuss

Mehr

Unser Weg. für St. Konrad und St. Marien 29. Januar. Darstellung des Herrn

Unser Weg. für St. Konrad und St. Marien 29. Januar. Darstellung des Herrn Unser Weg für St. Konrad und St. Marien 29. Januar Darstellung des Herrn Gottesdienstordnung vom 28. Januar 2017 bis 12. Februar 2017 Tag St. Konrad (K) St. Marien (M) Samstag 18.30 Uhr Hl. Messe Sonntag

Mehr

Leitbild. Protestantischen Gedächtniskirchengemeinde. der. Speyer. Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.

Leitbild. Protestantischen Gedächtniskirchengemeinde. der. Speyer. Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. P R O T E S TA N T I S C H E GEDÄCHTNIS KIRCHEN GEMEINDE SPEYER Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Dieser Vers aus dem Johannes-Evangelium steht im zentralen Chorfenster

Mehr

Gemeindebrief. St. Knud, Nordstrand in der Pfarrei St. Knud, Husum

Gemeindebrief. St. Knud, Nordstrand in der Pfarrei St. Knud, Husum Gemeindebrief St. Knud, Nordstrand in der Pfarrei St. Knud, Husum Gottesdienstzeiten Oi. So. St. Knud 18.00 Uhr 09.00 Uhr RegelmaBige Gottesdienste in Husum, Bredstedt St.Peter-Ording und Tonning Sa: 16.00

Mehr

Die Bedeutung der Farben

Die Bedeutung der Farben Osterfestkreis Johannistag Ostern Osterfestkreis Station 5 Die Bedeutung der Farben Trinitatiszeit Erntedank Michaelistag Trinitatis Pfingsten Buß- und Bettag Reformationstag Himmelfahrt Ewigkeitssonntag

Mehr

Ihr Kindergottesdienstteam. Herzlich willkommen zu Kindergottesdienst plus+!

Ihr Kindergottesdienstteam. Herzlich willkommen zu Kindergottesdienst plus+! Herzlich willkommen zu! Die Osterferien sind vorbei. Normalerweise würden daher ab nächsten Sonntag auch wieder die Kindergottesdienste in der Markuskirche beginnen. Der Besuch unserer Partnergemeinde

Mehr

Jahreskulturkalender

Jahreskulturkalender Jahreskulturkalender 2015 Seniorenzentrum Siegburg GmbH Heinrichstr. 10 53721 Siegburg Telefon: 02241-2504-5000 www.seniorenzentrum-siegburg.de Termine können sich verändern! Bitte achten Sie auf die Aushänge

Mehr

BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE GOTTESDIENSTE IN ALTENHEIMEN. MORGENWACHE Martin-Luther-Kirche donnerstags RADIUS ALTENHEIM AM DOLZER TEICH

BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE GOTTESDIENSTE IN ALTENHEIMEN. MORGENWACHE Martin-Luther-Kirche donnerstags RADIUS ALTENHEIM AM DOLZER TEICH BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE Gottesdienste MORGENWACHE donnerstags 11.02. 09:00 Epheser 6,10-17 Pfr. Kruschke 25.02. 09:00 Markus 6,53-56 Pfr. i.r. Summa 10.03. 09:00 Markus 7,1-13 Pfr. Kruschke 24.03. 09:00

Mehr

Gemeindebrief März bis Mai Evangelischer Pfarrsprengel Dedelow-Schönwerder

Gemeindebrief März bis Mai Evangelischer Pfarrsprengel Dedelow-Schönwerder Gemeindebrief März bis Mai 2016 Evangelischer Pfarrsprengel Dedelow-Schönwerder Liebe Gemeindeglieder! Mit dem Aschermittwoch begann am 10. Februar die Passionszeit, eine Zeit der Besinnung auf das Leiden

Mehr

Kita Aktuell. -SPEZIALausgabe- St. Martin 2016

Kita Aktuell. -SPEZIALausgabe- St. Martin 2016 Kita Aktuell -SPEZIALausgabe- heute erhalten Sie eine Spezialausgabe unserer Kita aktuell zu St. Martin! Sie finden alle wichtigen Informationen und Termine rund um St. Martin und das große Fest! Dieses

Mehr

Im Folgenden beantworten wir Ihnen mögliche Fragen im Zusammenhang der Trauung/ Segnung:

Im Folgenden beantworten wir Ihnen mögliche Fragen im Zusammenhang der Trauung/ Segnung: Trauung/ Segnung Wenn Eheleute/ eingetragene Lebenspartnerinnen und -partner sich kirchlich trauen/ segnen lassen wollen, bedeutet das, dass sie ihren gemeinsamen Weg unter Gottes Segen stellen möchten

Mehr

Wegweiser durch die Advents- und Weihnachtszeit 2016 für die. Pfarreiengemeinschaft St. Johannes, Wietmarschen St. Antonius, Lohne

Wegweiser durch die Advents- und Weihnachtszeit 2016 für die. Pfarreiengemeinschaft St. Johannes, Wietmarschen St. Antonius, Lohne Wegweiser durch die Advents- und Weihnachtszeit 2016 für die Pfarreiengemeinschaft St. Johannes, Wietmarschen St. Antonius, Lohne Dieser Wegweiser möchte einen Überblick geben über die besonderen Angebote

Mehr

WG-Heimwoche 2015 in Greifensee

WG-Heimwoche 2015 in Greifensee K16+ / Jugendarbeit der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Dübendorf WG-Heimwoche 2015 in Greifensee 12. 18. April 2015 Leitung: Jürg-Markus Meier; Hanna Baumann & Team Flyer_Heimwoche_15.docx www.rez.ch

Mehr

Pfarreiengemeinschaft Schweinfurt Zentrum

Pfarreiengemeinschaft Schweinfurt Zentrum Pfarreiengemeinschaft Schweinfurt Zentrum Hl. Geist St. Kilian St. Michael Gottesdienstordnung vom 15.11. bis 29.11.2015 Sonntag 15.11. 33. SONNTAG IM JAHRESKREIS Khs St. Josef 8:30 Messfeier St. Kilian

Mehr

Gemeindebrief. Dezember 14 / Januar 15

Gemeindebrief. Dezember 14 / Januar 15 Gemeindebrief Dezember 14 / Januar 15 2 GOTTESDIENSTE IN UNSERER GEMEINDE Datum Wustrow Dierhagen 30. November 1. Advent 7. Dezember 9 Uhr 2. Advent 14. Dezember 3. Advent 21. Dezember 4. Advent Weihnachtsliedersingen

Mehr

Für alle Kinder ist diese Zeit bis Weihnachten eine ganz besondere. Rituale, Lieder, Geschichten, Basteln, Adventsecke dies und noch einiges mehr

Für alle Kinder ist diese Zeit bis Weihnachten eine ganz besondere. Rituale, Lieder, Geschichten, Basteln, Adventsecke dies und noch einiges mehr Familie Kath. Kindertagesstätte St. Elisabeth Vorstadt 33, 91344 Waischenfeld, Tel.: 09202-1475 oder 970 879 0 kita@kita-waischenfeld.de, www.kita-waischenfeld.de Für alle Kinder ist diese Zeit bis Weihnachten

Mehr

FIRMWEG UNTERKULM. Hinführung zur Firmung Katholische Pfarrei Bruder Klaus, Unterkulm

FIRMWEG UNTERKULM. Hinführung zur Firmung Katholische Pfarrei Bruder Klaus, Unterkulm FIRMWEG UNTERKULM Hinführung zur Firmung Katholische Pfarrei Bruder Klaus, Unterkulm Hinführende Gedanken WARUM SOLL ICH MICH FIRMEN LASSEN? Die Firmung ist dein JA zum Glauben an Jesus Christus. Die Firmung

Mehr

Liebe Eltern, Elternabend mit Elternbeiratswahl. Erntedankgottesdienst. Familientag am Sportgelände. Gartenaktion

Liebe Eltern, Elternabend mit Elternbeiratswahl. Erntedankgottesdienst. Familientag am Sportgelände. Gartenaktion Liebe Eltern, mit diesem ersten Elternbrief heißen wir Sie im neuen Kindergartenjahr herzlich willkommen. Allen neuen Kindern und Eltern wünschen wir ein gutes Eingewöhnen und hoffen, sie fühlen sich schnell

Mehr

Programm 2016 KIRCHENMUSIK DER EV.- LUTH. KIRCHGEMEINDE DRESDEN-BLASEWITZ

Programm 2016 KIRCHENMUSIK DER EV.- LUTH. KIRCHGEMEINDE DRESDEN-BLASEWITZ Programm 2016 KIRCHENMUSIK DER EV.- LUTH. KIRCHGEMEINDE DRESDEN-BLASEWITZ Januar 2016 SONNTAG, 03.01. / 18.00 UHR Konzert mit der Vocalgruppe VIP Weihnachtliche Chormusik aus verschiedenen Jahrhunderten.

Mehr

TERMINE von Januar bis Dezember 2017 Bitte besonders rot markierte Termine beachten

TERMINE von Januar bis Dezember 2017 Bitte besonders rot markierte Termine beachten TERMINE von Januar bis Dezember 2017 Bitte besonders rot markierte Termine beachten Do 12.01.2017 und Fr 13.01.2017 Mo 16.01.2017 Krippenandachten der einzelnen Gruppen in der Kirche Ab diesem Montag treffen

Mehr

Gottesdienst in unserer Kirche: an jedem Sonntag um Uhr mit Kindergottesdienst... und nach dem Gottesdienst gibt es eine Tasse Kaffee oder Tee.

Gottesdienst in unserer Kirche: an jedem Sonntag um Uhr mit Kindergottesdienst... und nach dem Gottesdienst gibt es eine Tasse Kaffee oder Tee. Gottesdienst in unserer Kirche: an jedem Sonntag um 10.30 Uhr mit Kindergottesdienst... und nach dem Gottesdienst gibt es eine Tasse Kaffee oder Tee. Abendmahlsgottesdienste 31. Dez. um 15.00 Uhr (Altjahrsabend);

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

Fortbildungsangebote der RPA Bremen. für die Arbeit mit. Konfirmanden, Kindern und Jugendlichen

Fortbildungsangebote der RPA Bremen. für die Arbeit mit. Konfirmanden, Kindern und Jugendlichen Fortbildungsangebote der für die Arbeit mit Konfirmanden, Kindern und Jugendlichen Werkstatt Konfirmandenarbeit Schon wieder ist Dienstag, heute Nachmittag ist Konfus. Eigentlich hätte ich gerne mal etwas

Mehr

Datum Spalte1 Spalte2 Name (ev.) Name (kath.)

Datum Spalte1 Spalte2 Name (ev.) Name (kath.) Bibelleseplan 2017 1 von 12 Datum Spalte1 Spalte2 Name (ev.) Name (kath.) Sonntag, 1. Januar 2017 Psalm 104 Neujahr Neujahr Montag, 2. Januar 2017 Lukas 3,1-6 Dienstag, 3. Januar 2017 Lukas 3,7-14 Mittwoch,

Mehr

Landeskirchliche Gemeinschaft Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt

Landeskirchliche Gemeinschaft Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt Landeskirchliche Gemeinschaft Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt März und April 2016 Christus und Menas, Koptische Ikone (6. Jhdt. n. Chr.) Jesus Christus spricht: Wie mich der Vater geliebt hat, so

Mehr

Mehr Kirche wagen... Informationen aus dem Evangelischen Dekanat Runkel. Newsletter der Profilstelle Bildung und Gesellschaftliche Verantwortung

Mehr Kirche wagen... Informationen aus dem Evangelischen Dekanat Runkel. Newsletter der Profilstelle Bildung und Gesellschaftliche Verantwortung Mehr Kirche wagen... Informationen aus dem Evangelischen Dekanat Runkel Newsletter der Profilstelle Bildung und Gesellschaftliche Verantwortung Januar 2016 www.ev-dekanat-runkel.de Seite 2: Kirche im Kino:

Mehr

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334 1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334 1. Danke für diesen guten Morgen, danke für jeden neuen Tag. Danke, dass ich all meine Sorgen auf dich werfen mag. 2. Danke für alle guten Gaben, danke, du machst

Mehr

Vom Göttlichen Wort Dortmund-Wickede. Veranstaltungstermine

Vom Göttlichen Wort Dortmund-Wickede. Veranstaltungstermine Vom Göttlichen Wort Dortmund-Wickede Veranstaltungstermine Januar bis Juli 2015 Januar Sonntag, 04. Januar Sonntags-Café ab 15.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr im Konradsaal Mittwoch, 07. Januar, 9.00 Uhr Heilige

Mehr

Kirchenmusik an der Himmelfahrtskirche München-Pasing. Jahresprogramm 2015

Kirchenmusik an der Himmelfahrtskirche München-Pasing. Jahresprogramm 2015 Kirchenmusik an der Himmelfahrtskirche München-Pasing Jahresprogramm 2015 Liebe Musikfreunde, ich freue mich, Ihnen das neue kirchenmusikalische Jahresprogramm der Himmelfahrtskirche vorlegen zu können

Mehr

Der kleine Kirchenführer des Johannesstifts. Ein Malbuch für Kinder

Der kleine Kirchenführer des Johannesstifts. Ein Malbuch für Kinder Der kleine Kirchenführer des Johannesstifts Ein Malbuch für Kinder 2 Liebe Kinder, wir begrüßen Euch herzlich in der Stiftskirche des Evangelischen Johannesstifts. 3 4 In jeder Kirche findest Du den Altar,

Mehr

Erstkommunion von A Z

Erstkommunion von A Z Erstkommunion von A Z Anmeldung: Die Anmeldung zur Erstkommunion erfolgt schriftlich bis spätestens 21.11.2014. Anmeldebögen erhalten Sie bei den Elternabenden bzw. in den jeweiligen Pfarrbüros. Arbeitsmaterialien:

Mehr

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung Miteinander Sachausschuss der Pfarreiengemeinschaft Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar 10.06.2016 27.1.2017 5.2.2017 13:11 Uhr Kulturhalle Ochtendung DA GEH ICH HIN Sternsingeraktion

Mehr

Lebendige Gemeinde. Pfarrbrief der katholischen Pfarrei Herz Jesu, Feucht

Lebendige Gemeinde. Pfarrbrief der katholischen Pfarrei Herz Jesu, Feucht Lebendige Gemeinde christliches Miteinander Pfarrbrief der katholischen Pfarrei Herz Jesu, Feucht 3 Ausgabe 1 2017 Sternsingeraktion 2017 Seite 4 Ehrungen beim Kirchenchor Seite 10 Stöberladen/Osterbasar

Mehr

Kirchenvorstandswahlen - Ihre Stimme zählt!

Kirchenvorstandswahlen - Ihre Stimme zählt! Kirchenvorstandswahlen - Ihre Stimme zählt! Die nächste Kirchenvorstandswahl in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) findet am Sonntag, 26. April 2015, statt. Alle evangelischen Gemeindemitglieder,

Mehr

5PASSION JESUS NIMMT ABSCHIED

5PASSION JESUS NIMMT ABSCHIED Bearbeitung 5 22. MÄRZ 2015 3. APRIL 2015 5PASSION JESUS NIMMT ABSCHIED Ein Gottesdienst mit mehr Zeit Zeit zum Abschied Die Salbung in Bethanien Johannes 12,1 8 Judika 22. März 2015 Ein Wort zum Abschied

Mehr

Herzlich willkommen! Elternabend zu Firmvorbereitung und Firmung November 2012

Herzlich willkommen! Elternabend zu Firmvorbereitung und Firmung November 2012 Herzlich willkommen! Elternabend zu Firmvorbereitung und Firmung 2013 28. November 2012 Ablauf des heutigen Abends: Was passiert eigentlich bei der Firmung? Leitende Gedanken zum Konzept der Firmvorbereitung

Mehr

Taufe. Wenn uns ein Kind geschenkt wird, stellt sich bald einmal die Frage: Wollen wir es taufen lassen? Verschiedene Gründe zur Taufe

Taufe. Wenn uns ein Kind geschenkt wird, stellt sich bald einmal die Frage: Wollen wir es taufen lassen? Verschiedene Gründe zur Taufe Taufe Wenn uns ein Kind geschenkt wird, stellt sich bald einmal die Frage: Wollen wir es taufen lassen? Verschiedene Gründe zur Taufe Die Taufe ist ein Dank an Gott für unser Kind und eine Verpflichtung,

Mehr

20.00 Uhr Uhr Kontakt: Uhr Uhr inkl. Mittagessen Uhr

20.00 Uhr Uhr Kontakt: Uhr Uhr inkl. Mittagessen Uhr Gruppenangebote Frauen- Hauskreis dienstags 1x monatlich nach Absprache 20.00 Uhr Bettina Langenberg 96 13 96 Jugend- Hauskreis dienstags 14-tägig 19.00 Uhr Simon Franken 0 23 25/ 58 32 968 Beten+ Bibelgespräche

Mehr

06. November (24. Sonntag n. Trinitatis) 13. November (vorletzter Sonntag n. Trinitatis) Mittwoch, 16. November (Buß- und Bettag)

06. November (24. Sonntag n. Trinitatis) 13. November (vorletzter Sonntag n. Trinitatis) Mittwoch, 16. November (Buß- und Bettag) 06. November (24. Sonntag n. Trinitatis) 06. November (24. Sonntag n. Trinitatis) -:- -:- 09:30 - - Kindergottesdienst 13. November (vorletzter Sonntag n. Trinitatis) -:- - 13. November (vorletzter Sonntag

Mehr

Zweijahresplan für den Religionsunterricht in konfessioneller Kooperation, Grundschule Klasse 1 / 2; Stand:

Zweijahresplan für den Religionsunterricht in konfessioneller Kooperation, Grundschule Klasse 1 / 2; Stand: Zweijahresplan für den Religionsunterricht in konfessioneller Kooperation, Grundschule Klasse 1 / 2; Stand: 11.06.2009 Klasse 1 Themenfelder / Themen Konf. Praxis / Inhalte / Themen > Lernsequenzen 1.

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

Zeit des Wartens, Zeit der Ankunft. Wegweiser durch den Advent Ihre Katholische Kirche in Degerloch, Heumaden, Hohenheim, Sillenbuch

Zeit des Wartens, Zeit der Ankunft. Wegweiser durch den Advent Ihre Katholische Kirche in Degerloch, Heumaden, Hohenheim, Sillenbuch Zeit des Wartens, Zeit der Ankunft Wegweiser durch den Advent 2015 Advent, Advent, ein Lichtlein brennt Nicht nur in diesem Gedicht, auch in vielen anderen Bräuchen der Vorweihnachtszeit zählen allen voran

Mehr

Predigt anlässlich der Andacht zum Kirchweihgedenken der Schlosskirche zu Torgau am 5. Oktober 2010

Predigt anlässlich der Andacht zum Kirchweihgedenken der Schlosskirche zu Torgau am 5. Oktober 2010 Liebe Schwestern und Brüder, Am 5. Oktober 1544 wurde die Schlosskirche zu Torgau eingeweiht. Wir sind heute hier zusammen gekommen, um daran zu erinnern. Und was können wir zur Erinnerung besseres tun

Mehr

Oktoberpost und St. Martin

Oktoberpost und St. Martin Kindertagesstätte Mariä Himmelfahrt Innolidochstraße 27 84419 Schwindegg Kiga Tel. 08082/ 311 Krippe Tel. 08082/ 2715751 E-Mail: mariae-himmelfahrt.schwindegg@kita.ebmuc.de www.kindertagesstätte-schwindegg.de

Mehr

2. Fundraising-Festival. Fakten. Die MISCHUNG macht s!

2. Fundraising-Festival. Fakten. Die MISCHUNG macht s! 2. Fundraising-Festival der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers Samstag 18. Juni 2016 im Stephansstift Hannover Einladung an ehrenamtliche und berufliche Fundraiserinnen und Fundraiser, Stiftungsaktive

Mehr

Gottesdienste in der Karwoche und Ostern im Ev. Kirchenkreis Zossen-Fläming

Gottesdienste in der Karwoche und Ostern im Ev. Kirchenkreis Zossen-Fläming Gottesdienste in der Karwoche und Ostern im Ev. Kirchenkreis Zossen-Fläming Donnerstag, 13.04.2017 (Gründonnerstag) 15.00 Uhr Gottesdienst in Baruth, Kirche St. Sebastian, Baruth/Mark Ev. Pfarrsprengel

Mehr

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/ Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr.7-70378 Stuttgart Telefon 0711/95322-0 Fax 0711/95322-2700 Die Begegnungsstätte im Haus St. Monika ist ein Treffpunkt für

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Wermelskirchen

Evangelische Kirchengemeinde Wermelskirchen Evangelische Kirchengemeinde Wermelskirchen Der Kreuzweg Christi Musik zur Passion an Karfreitag, den 25. März 2016 Illustration: Günter Lilge Mitwirkende: * Das Holzbläserensemble (Leitung: Karl-Wilhelm

Mehr

WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli )

WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli ) ( grüne Farbe: ALLE ) WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli ) KREUZZEICHEN - LITURGISCHER GRUSS Wir wollen diesen Gottesdienst beginnen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und das

Mehr

Katholische Pfarrgemeinde St. Kunigund Nürnberg

Katholische Pfarrgemeinde St. Kunigund Nürnberg Katholische Pfarrgemeinde St. Kunigund Nürnberg ==================================================================== Pfarrblatt Nr. 8 7. Juni 2015 ====================================================================

Mehr

Liebe Kinderpfarrblattleser!

Liebe Kinderpfarrblattleser! Liebe Kinderpfarrblattleser! Endlich ist es wieder da, das aktuelle das Kinderpfarrblatt mit unseren Bastel- und Spielnachmittagen, Kinder und Familiengottesdiensten, einer Ministrantenolympiade und Vielem

Mehr

Du bist unsere Mitte

Du bist unsere Mitte Du bist unsere Mitte Heft zur Kommunionvorbereitung 1 Unterwegs zum Tisch des Herrn Liebe Eltern, liebe Paten! Mit der Vorbereitung auf die Kommunion beginnt für Ihr Kind und für Sie als Eltern und Paten

Mehr