BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH?"

Transkript

1 BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Teil 2 Relevanz von Telefonielösungen aus der Cloud Studie für die NFON AG BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 1

2 INHALT KERNAUSSAGEN 3 HINTERGRUND UND METHODIK 5 EINSCHÄTZUNG VON CLOUD COMPUTING 8 VORTEILE VON TELEFONIELÖSUNGEN AUS DER CLOUD 12 HÜRDEN BEIM EINSATZ VON TELEFONIELÖSUNGEN AUS DER CLOUD 20 FAZIT UND SCHLUSSFOLGERUNGEN 25 BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 2

3 KERNAUSSAGEN VIELE IT-VERANTWORTLICHE STEHEN DEM THEMA CLOUD COMPUTING NOCH SKEPTISCH GEGENÜBER. DENNOCH GLAUBT EIN GROSSER TEIL AN DIE ZUKUNFT DER CLOUD-TELEFONIE. Lediglich eine Minderheit von 17% glaubt NICHT, dass sich Cloud-Telefonanlagen langfristig am Markt durchsetzen werden. FÜR JEDES DRITTE UNTERNEHMEN KÄME HEUTE SCHON EINE CLOUD-BASIERTE TELEFONIELÖSUNG IN FRAGE. Die Offenheit gegenüber Telefonie aus der Cloud ist damit ebenso hoch, wie gegenüber anderen IT-Anwendungen aus der Cloud. PRO DIE WICHTIGSTEN ARGUMENTE FÜR CLOUD-LÖSUNGEN SIND DIE KONTINUIERLICHEN ANPASSUNGEN AN DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT OHNE ZUSATZKOSTEN, DIE BESSERE EINBINDUNG MOBILER ENDGERÄTE SOWIE GERINGERE GESAMTKOSTEN (TCO) INKLUSIVE WARTUNG. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 3

4 KERNAUSSAGEN NACH EINSCHÄTZUNG VIELER IT-VERANTWORTLICHER WERDEN SICH DIE INVESTITIONSZYKLEN VON TELEFONIELÖSUNGEN ZUKÜNFTIG VERKÜRZEN UND UPDATES WERDEN AN BEDEUTUNG GEWINNEN. FEHLENDE ERFAHRUNGSWERTE UND REFERENZEN HALTEN UNTERNEHMEN JEDOCH NOCH VON EINEM UMSTIEG IN DIE CLOUD AB. Zudem haben viele Unternehmen Sicherheitsbedenken beim Einsatz von Cloud-Lösungen. BEI DREI VIERTEL DER IT-VERANTWORTLICHEN BASIEREN DIE EIN- SCHÄTZUNGEN ZU SICHERHEITSRISIKEN AUF EINEM BAUCHGEFÜHL. Nur eine Minderheit hat sich bisher umfassend über tatsächliche Sicherheitsrisiken informiert. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 4

5 HINTERGRUND UND METHODIK BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 5

6 HINTERGRUND DER STUDIE ZIELE UND INHALT» Im Auftrag der NFON AG hat das unabhängige Marktanalyse- und Beratungshaus Pierre Audoin Consultants (PAC) eine Untersuchung zum UMBRUCH IN DER BUSINESS-TELEFONIE in deutschen Unternehmen durchgeführt. Die Ergebnisse werden in zwei Kurzstudien veröffentlicht.» Der vorliegende Report "RELEVANZ VON TELEFONIELÖSUNGEN AUS DER CLOUD" stellt die zweite dieser Kurzstudien dar und fokussiert sich auf folgende Themen:» EINSCHÄTZUNG VON CLOUD COMPUTING: Nutzung von IT-Anwendungen aus der Cloud und Relevanz Cloud-basierter Telefonielösungen;» VORTEILE VON TELEFONIELÖSUNGEN AUS DER CLOUD: Argumente, die für Cloud-basierte Telefonielösungen sprechen und aktuelle Herausforderungen der IT;» HÜRDEN BEIM EINSATZ VON TELEFONIELÖSUNGEN AUS DER CLOUD: Argumente, die gegen Cloud-basierte Telefonielösungen sprechen und assoziierte Sicherheitsbedenken. Bei einer CLOUD-BASIERTEN TELEFONIELÖSUNG wird eine Telefonanlage (PBX) nicht mehr, wie beim Eigenbetrieb, unternehmensintern installiert und betrieben, sondern deren Funktionen werden durch einen externen Dienstleister über das Internet bereitgestellt. Dabei teilen sich mehrere Kunden eine virtualisierte TK-Infrastruktur im sog. Multi-Tenant- Modell. Der Dienstleister übernimmt in der Regel die volle Verantwortung für Betrieb, Wartung und Updates. Wesentliche Qualitäts- und Leistungsmerkmale werden über Service Level Agreements (SLA) festgehalten. Beim Bezug einer Cloud-basierten Telefonielösung sind die Kosten an die tatsächliche Nutzung gebunden. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 6

7 METHODIK: REPRÄSENTATIVE BEFRAGUNG ZUSAMMENSETZUNG DER STICHPROBE ZUSAMMENSETZUNG DER STICHPROBE NACH POSITION DES BEFRAGTEN NACH BRANCHENZUGEHÖRIGKEIT Anteile in Prozent aller Unternehmen, n = 153 Anteile in Prozent aller Unternehmen, n = 153 3% 2% 10% 9% 10% 44% 14% 95% 3% 10% CIO, IT-/TK-Leiter Verarbeitendes Gewerbe Mitglied des Vorstandes/der Geschäftsführung Banken und Versicherungen Sonstige IT-Verantwortung Energieversorgung Handel/Großhandel PAC 2013 für NFON AG PAC 2013 für NFON AG IT und Telekommunikation Transport/Logistik Sonstige Dienstleistungen» Die Studie basiert auf einer computergestützten, telefonischen Umfrage (CATI) unter IT-Entscheidern bzw. IT-Verantwortlichen in 153 deutschen Unternehmen.» Befragt wurden Unternehmen in drei Größenklassen mit 20-99, sowie 500 und mehr Mitarbeitern.» Die Aussagen wurden gewichtet, so dass die Ergebnisse ein nach Branchengruppen (Dienstleistungsgewerbe & Fertigungsindustrie) und Größenklassen repräsentatives Bild für alle Unternehmen mit 20 und mehr Mitarbeitern in Deutschland (exkl. Landwirtschaft und öffentlicher Sektor) ergeben. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 7

8 EINSCHÄTZUNG VON CLOUD COMPUTING BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 8

9 ZWAR STEHEN VIELE UNTERNEHMEN DEM THEMA CLOUD NOCH SKEPTISCH GEGENÜBER, NUTZT IHR UNTERNEHMEN IT-ANWENDUNGEN AUS DER CLOUD? Anteile (gewichtet) in Prozent aller Unternehmen, n = % 18% 44% 10% Ja. Nein, aber es bestehen konkrete Pläne. PAC 2013 für NFON AG Nein, aber wir diskutieren darüber. Nein, wir sehen die Cloud kritisch. Nein, wir wollen noch abwarten. Weiß nicht/keine Angabe» Obwohl die Cloud gerade in Zusammenhang mit klassischen IT-Anwendungen als wichtige Option diskutiert wird, zeigen sich deutsche Unternehmen noch sehr verhalten.» Jedes fünfte Unternehmen (18%) nutzt bereits IT-Anwendungen aus der Cloud.» Der Großteil sieht Cloud Computing jedoch noch kritisch oder zeigt eine abwartende Haltung. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 9

10 DOCH DIE IT-VERANTWORTLICHEN ERWARTEN, DASS SICH TELEFONIELÖSUNGEN AUS DER CLOUD LANGFRISTIG IM GESAMTEN MARKT DURCHSETZEN WERDEN TRENDAUSSAGEN: CLOUD-BASIERTE TELEFONIE Anteile (gewichtet) in Prozent aller Unternehmen, n = 153 Langfristig werden sich Telefonielösungen aus der Cloud im Markt durchsetzen >40% Cloud-Telefonie ist vor allem für kleine Unternehmen relevant Trifft überhaupt nicht zu Trifft eher nicht zu Trifft eher zu Trifft voll und ganz zu PAC 2013 für NFON AG» Lediglich eine Minderheit der Unternehmen (17%) glaubt NICHT, dass sich Telefonielösungen aus der Cloud langfristig am Markt durchsetzen werden. Über 40% glauben hingegen an die Zukunft der Cloud-Telefonie.» Demnach entwickelt sich die Cloud nicht nur für IT-Anwendungen, sondern auch für Kommunikationsanwendungen zu einer wichtigen Alternative gegenüber herkömmlichen, unternehmenseigenen Systemen.» Dies gilt für Unternehmen jeder Größe: Nur 26% der Befragten sehen Cloud-basierte Telefonielösungen auf kleine Unternehmen beschränkt. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 10

11 FÜR JEDES DRITTE UNTERNEHMEN KÄME EINE CLOUD-BASIERTE TELEFONIELÖSUNG IN FRAGE KÄME FÜR IHR UNTERNEHMEN EINE CLOUD-BASIERTE TELEFONIELÖSUNG UNTER ANNAHME GLEICHWERTIGER QUALITÄT, FUNKTIONALITÄT UND KOSTEN IN FRAGE? 13% 13% 41% 17% 16% Ja, auf jeden Fall Vermutlich schon PAC 2013 für NFON AG Eher nicht Nein, auf keinen Fall Habe mich mit dem Thema noch nicht beschäftigt» Bereits für 30% der Unternehmen käme eine Cloud-basierte Telefonielösung auf jeden Fall oder vermutlich in Frage.» Die Offenheit gegenüber Telefonie aus der Cloud ist damit ebenso hoch, wie die Offenheit gegenüber anderen IT-Anwendungen aus der Cloud wie beispielsweise CRM oder Collaboration (vgl. Folie 9).» Vor dem Hintergrund, dass heute nur rund 1% der Unternehmen ihre Telefonielösung aus der Cloud beziehen, ist hier in den kommenden Jahren mit einem deutlichen Wachstum zu rechnen. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 11

12 VORTEILE VON TELEFONIELÖSUNGEN AUS DER CLOUD BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 12

13 TECHNOLOGISCHE AKTUALITÄT, MOBILITÄT UND GERINGERE GESAMTKOSTEN SPRECHEN BEIM GROSSTEIL ALLER BEFRAGTEN FÜR CLOUD-LÖSUNGEN WELCHE ARGUMENTE WÜRDEN SIE DAZU BEWEGEN, SICH FÜR EINE CLOUD-BASIERTE TELEFONIELÖSUNG ZU ENTSCHEIDEN? Anteile (gewichtet) in Prozent aller Unternehmen, n = 153 Technologische Aktualität ohne Zusatzkosten % Bessere Einbindung mobiler Endgeräte % Geringere Gesamtkosten (TCO) % Einfachere Administration Kurze und flexible Vertragslaufzeiten Höhere Kostentransparenz und Planbarkeit Unkomplizierte Anbindung neuer Standorte Entscheidender Grund PAC 2013 für NFON AG Relevant, aber nicht entscheidend» Die wichtigsten Gründe, die IT-Verantwortliche dazu bewegen würden, sich für eine Cloud-Lösung anstatt für eine klassische Telefonanlage zu entscheiden, sind:» die kontinuierliche Anpassungen an den technischen Fortschritt ohne Zusatzkosten,» die bessere Einbindung mobiler Endgeräte sowie» geringere Gesamtkosten (TCO) inklusive Wartung.» Weitere wichtige Gründe sind die einfache Administration sowie kurze und flexible Vertragslaufzeiten. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 13

14 DIE ARGUMENTE FÜR CLOUD-LÖSUNGEN WIEGEN VOR DEM HINTERGRUND DES AKTUELLEN STATUS QUO BESONDERS SCHWER KERNAUSSAGEN AUS TEIL 1 DER STUDIE "STATUS QUO UND INVESTITIONSPLÄNE" OBWOHL 90% ALLER UNTERNEHMEN IHRE TELEFONIELÖSUNG SELBST BETREIBEN, STEHEN NUR SELTEN DEDIZIERTE RESSOURCEN FÜR DIE BETREUUNG DER TK-ANLAGEN ZUR VERFÜGUNG:» In drei Viertel der Unternehmen wird die Telefonielösung von der IT-Abteilung (nebenbei) betreut.» Nur in 2% aller (und 17% der größeren Unternehmen), kümmern sich Mitarbeiter in Vollzeit um die Telefonanlagen. DIE TELEFONIELÖSUNGEN IN DEUTSCHEN UNTERNEHMEN KÖNNEN IMMER WENIGER MIT DER GESCHWIN- DIGKEIT TECHNISCHER NEUERUNGEN UND VERÄNDERTER GESCHÄFTSANFORDERUNGEN MITHALTEN:» In zwei Drittel der Unternehmen sind die TK-Anlagen durchschnittlich fünf bis mehr als zehn Jahre, in jedem zehnten Unternehmen sogar noch länger im Einsatz. DIE WICHTIGSTEN TREIBER, UM IN EINE NEUE TELEFONANLAGE ZU INVESTIEREN SIND:» veränderte Anforderungen (85%),» Anlagen, die technisch nicht up-to-date sind (85%) oder» zu hohe Kosten (75%). BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 14

15 INVESTITIONSZYKLEN VON TELEFONIELÖSUNGEN WERDEN KÜNFTIG KÜRZER TRENDAUSSAGE: DIE INVESTITIONSZYKLEN VON TELEFONIELÖSUNGEN UND -FUNKTIONEN WERDEN KÜNFTIG KÜRZER Anteile (gewichtet) in Prozent aller Unternehmen, n = 153 Insgesamt bis 99 MA bis 499 MA oder mehr MA Trifft überhaupt nicht zu Trifft eher nicht zu Trifft eher zu Trifft voll und ganz zu PAC 2013 für NFON AG» Die Investitionszyklen von Telefonielösungen werden sich nach Einschätzung vieler IT-Verantwortlicher zukünftig verkürzen und Neu- bzw. Erweiterungsanschaffungen werden häufiger stattfinden (müssen).» Denn durch die zunehmende Konvergenz von TK und IT sowie den Wandel der TK von primär Hardware- zu Software-basierten Lösungen, werden sich die Technologie-Zyklen denen der IT immer stärker anpassen.» Damit gewinnt die technologische Aktualität als Argument für Cloud-Lösungen zunehmend an Relevanz. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 15

16 UPDATES HABEN ANGESICHTS DES SCHNELLEN TECHNOLOGISCHEN WANDELS EINEN HOHEN STELLENWERT STELLENWERT VON UPDATES BEI TELEFONIELÖSUNGEN Anteile (gewichtet) in Prozent aller Unternehmen, n = 153 Ich bin bereit, für regelmäßige Updates einen angemessenen Betrag zu zahlen Die Telefonanlage ist eine isolierte Anwendung mit geringem Innovationsgehalt, so dass Updates relativ unwichtig sind. >50% Trifft überhaupt nicht zu Trifft eher nicht zu Trifft eher zu Trifft voll und ganz zu PAC 2013 für NFON AG» Über 50% der IT-Verantwortlichen betrachten die Telefonanalage als integrierte Anwendung mit hohem Innovationsgehalt und bescheinigen Updates einen hohen Stellenwert.» Dementsprechend ist jedes zweite Unternehmen auch bereit, für regelmäßige Updates zu zahlen dies treibt jedoch die Gesamtkosten des Telefoniebetriebs in die Höhe.» Immerhin 30% betrachten die Telefonanlage hingegen als isolierte Anwendung und unterstellen der Telefonanlage einen geringen Innovationsgehalt. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 16

17 DIE FÄHIGKEIT DER AKTUELLEN TK-ANLAGEN, MIT TECHNISCHEN NEUERUNGEN MITZUHALTEN, IST HÄUFIG BEGRENZT BEURTEILUNG DER DERZEITIGEN TELEFONIELÖSUNG Anteile (gewichtet) in Prozent aller Unternehmen, n = 153 Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit Möglichkeit, nur die tatsächlich genutzten Anschlüsse zu bezahlen Angemessene und flexible Vertragslaufzeiten Integration mit IT-Anwendungen, bspw. CRM-System Self-Service in der Administration » Die Fähigkeit ihrer aktuellen Telefonielösung, mit technischen Neuerungen mitzuhalten, wird von mehr als 50% der Befragten als allenfalls befriedigend beurteilt.» Obwohl die meisten IT-Verantwortlichen die Telefonielösung als integrierte Anwendung betrachten (siehe vorangegangene Folie), ist jeder Zweite mit den Möglichkeiten der derzeitigen Telefonielösung zur Integration mit IT-Anwendungen eher unzufrieden. Flexibilität und Einfachheit in der Administration (MAC) Einbindung unterschiedlicher mobiler Endgeräte Unterstützung flexibler Arbeitsformen Fähigkeit, mit technischen Neuerungen mitzuhalten Unkomplizierte Anbindung neuer Standorte Ungenügend Ausreichend Mangelhaft Befriedigend PAC 2013 für NFON AG Gut Sehr gut BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 17

18 ANGESICHTS DES ZUNEHMENDEN KOSTENDRUCKS GEWINNEN PAY-PER-USE-MODELLE AN BEDEUTUNG HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE IT IN DEN KOMMENDEN 3 JAHREN Anteile (gewichtet) in Prozent aller Unternehmen, n = 153 Der Kostendruck in der IT wird immer stärker Wir wollen künftig stärker Pay-per-Use-Modelle umsetzen Unsere IT muss verstärkt die Internationalisierung des Geschäfts unterstützen Die Anzahl der Mitarbeiter schwankt zunehmend und die Fluktuation steigt Trifft teilweise zu PAC 2013 für NFON AG Trifft eher zu Trifft voll und ganz zu» Für einen Großteil der IT-Verantwortlichen ist der steigende Kostendruck eine zentrale Herausforderung für die IT dies gilt insbesondere für Großunternehmen (siehe Folgefolie).» Viele Unternehmen wollen zudem künftig stärker Pay-per-Use-Modelle umsetzen, bei denen interne oder externe ITK-Leistungen nutzungsbasiert abgerechnet werden.» Die Unterstützung der Internationalisierung des Geschäfts durch die IT ist für immerhin 30% der Unternehmen eine weitere wichtige Herausforderung in großen Unternehmen beträgt der Anteil sogar über 60%. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 18

19 FÜR GROSSE UNTERNEHMEN STELLT NEBEN DEM KOSTENDRUCK AUCH DIE INTERNATIONALISIERUNG EINE HOHE HERAUSFORDERUNG DAR HERAUSFORDERUNGEN AN DIE IT IN DEN KOMMENDEN 3 JAHREN Anmerkung: Anteile (gewichtet) in Prozent der Unternehmen, n = 153; Abweichungen ergeben sich durch Runden In % je Größenklasse Bewertung MA MA 500 oder mehr MA GESAMT Der Kostendruck in der IT wird immer stärker. Trifft voll und ganz/eher zu Trifft überhaupt/eher nicht zu Wir wollen künftig stärker Pay-per-Use- Modelle umsetzen. Trifft voll und ganz/eher zu Trifft überhaupt/eher nicht zu Unsere IT muss verstärkt die Internationalisierung des Geschäfts unterstützen. Trifft voll und ganz/eher zu Trifft überhaupt/eher nicht zu Die Anzahl der Mitarbeiter schwankt zunehmend und die Fluktuation steigt. Trifft voll und ganz/eher zu Trifft überhaupt/eher nicht zu PAC 2013 für NFON AG BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 19

20 HÜRDEN BEIM EINSATZ VON TELEFONIELÖSUNGEN AUS DER CLOUD BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 20

21 FEHLENDE ERFAHRUNGSWERTE HALTEN UNTERNEHMEN VOM CLOUD-EINSATZ AB INWIEFERN TREFFEN FOLGENDE ARGUMENTE GEGEN EINE CLOUD-BASIERTE TELEFONIELÖSUNG ZU? Anteile (gewichtet) in Prozent aller Unternehmen, n = 153 Fehlende Erfahrungsberichte und Referenzen ~60% Mangelndes Vertrauen in eine Cloud-Lösung Keine Kenntnis über geeignete Lösungen Rechtliche Unklarheiten Schlechtere Sprachqualität Unser Lieferant bietet keine Lösung an/ empfiehlt das nicht Begrenzte Integrationsfähigkeit Trifft überhaupt nicht zu Trifft eher nicht zu Trifft eher zu Trifft voll und ganz zu PAC 2013 für NFON AG» Fast 60% der IT-Verantwortlichen geben an, dass es bisher einfach zu wenig Erfahrungsberichte und Referenzen im Bereich Cloud-Telefonie gibt. Zudem kennt fast die Hälfte der Unternehmen bisher entsprechende Lösungen und Anbieter nicht.» Darüber hinaus hat jeder zweite IT-Verantwortliche generell ein geringes Vertrauen in Cloud-Lösungen, meist aufgrund von Sicherheitsbedenken (siehe Folgefolien).» Begrenzte Integrationsfähigkeit oder einer schlechtere Sprachqualität sind dagegen aus Sicht der meisten Befragten keine Nachteile von Cloud-Lösungen. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 21

22 UNTERNEHMEN HABEN ZAHLREICHE SICHERHEITSBEDENKEN IN WELCHEN BEREICHEN HÄTTEN SIE SICHERHEITSBEDENKEN BEIM EINSATZ VON CLOUD-TELEFONIE? Anteile (gewichtet) in Prozent aller Unternehmen, n = 153 Datensicherheit Verfügbarkeit über das Internet Abhörsicherheit Angst vor unberechtigtem Netzzugriff Ausfallsicherheit Allgemeine Skepsis gegenüber der Cloud Trifft überhaupt nicht zu Trifft eher nicht zu Trifft eher zu Trifft voll und ganz zu PAC 2013 für NFON AG» Der Großteil der Unternehmen hätte beim Einsatz einer Cloud-basierten Telefonielösungen zahlreiche Sicherheitsbedenken:» DATENSICHERHEIT: Angst, dass Daten manipuliert werden oder in falsche Hände geraten (67%)» VERFÜGBARKEIT: Angst, dass das Internet ausfällt und der Zugang zur Telefonielösung wegbricht (65%)» ABHÖRSICHERHEIT: Angst, dass Gespräche mitgehört oder mitgeschnitten werden (59%)» UNBERECHTIGTER NETZZUGRIFF: Angst, dass unberechtigte Dritte einen Zugang zum Unternehmensnetz erlangen (58%) BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 22

23 BEI DREI VIERTEL DER BEFRAGTEN BERUHEN DIE SICHER- HEITSBEDENKEN ALLERDINGS AUF EINEM "BAUCHGEFÜHL" HABEN SIE SICH SCHON KONKRET MIT DEN SICHERHEITSRISIKEN VON CLOUD-TELEFONIE BESCHÄFTIGT ODER SIND IHRE EINSCHÄTZUNGEN EHER EIN BAUCHGEFÜHL? Anteile (gewichtet) in Prozent aller Unternehmen, n = 152 Es handelt sich eher um ein Bauchgefühl 76% 24% Ich habe mich umfassend informiert PAC 2013 für NFON AG» Die Sicherheitsbedenken beruhen bei drei Viertel der IT-Verantwortlichen nicht auf fundierten Informationen, sondern auf einem Bauchgefühl.» Nur knapp ein Viertel hat sich bisher umfassend über Sicherheitsrisiken informiert.» So sind auch die Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit zu erklären. Denn bei einer Cloud-basierten Telefonielösung werden anders als im Fall vieler SaaS-Lösungen (z.b. ERP oder CRM) kaum sensible Informationen in der Cloud gespeichert. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 24

24 FAZIT UND SCHLUSSFOLGERUNGEN» Obwohl in Deutschland nach wie vor eine allgemeine Skepsis gegenüber Cloud Computing spürbar ist, erwarten viele IT-Verantwortliche, dass sich das Cloud- Modell für Telefonie langfristig am Markt durchsetzen wird. Ein Drittel der Unternehmen ist heute schon bereit, auf eine Telefonielösung aus der Cloud umzusteigen. Angesichts der Tatsache, dass heute nur 1% aller Unternehmen Cloud-Lösungen nutzen, ist daher mittelfristig mit einem starken Wachstum in diesem Bereich zu rechnen.» Ein wichtiger Treiber für Cloud-Lösungen wird sein, dass klassische on-premise TK-Anlagen mit langen Investitionszyklen dem schnellen technischen Fortschritt und den veränderten Business-Anforderungen der Unternehmen oft nicht mehr gerecht werden.» Weitere wichtige Treiber sind der zunehmende Kostendruck in der IT und die Bestrebungen, verstärkt Pay-per- Use-Modelle zu nutzen. Geringere Gesamtkosten (TCO) sind bei vielen Unternehmen ein wichtiges Argument für Telefonanlagen aus der Cloud.» Die Studienergebnisse zeigen, dass die noch bestehende Zurückhaltung bei der Nutzung von Telefonanlagen aus der Cloud vor allem auf mangelnden Informationen beruht. So basieren die häufig gegen Cloud-Lösungen ins Feld geführten Sicherheitsbedenken meist auf einem Bauchgefühl der Befragten. Zudem werden fehlende Erfahrungsberichte und Referenzen als wichtigstes Argument gegen Cloud-basierte Telefonielösungen ins Feld geführt.» So erwartet ein Großteil der IT-Verantwortlichen, dass sich bei Telefonielösungen die Investitionszyklen verkürzen und auch Updates an Bedeutung gewinnen. Die Möglichkeit von Cloud-Lösungen, technologische Aktualität ohne Zusatzkosten zu bieten, ist nach Ansicht der Befragten daher ein wesentliches Argument für Telefonanlagen aus der Cloud. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 25

25 ÜBER DEN AUFTRAGGEBER DIESER STUDIE ÜBER NFON Die NFON AG mit Sitz in München ist ein führender Anbieter für ausgelagerte Telefonanlagen (IP-Centrex). Das Unter-nehmen bietet hochqualitative Produkte und Dienstleistungen als Komplettpaket aus einer Hand. Zu den über NFON Kunden gehören Unternehmen zwischen 2 und Mitarbeitern. Die Telefonanlage von NFON wird in einem vollredundanten Hochleistungsrechenzentrum betrieben und ist damit ausfallsicher. Sie ist absolut zukunftssicher, denn es sind lebenslang kostenlose Updates enthalten, so dass die derzeit bereits weit über 100 Funktionen erst den Beginn der Unified- Communication darstellen. Mit einer NFON Anlage entfallen zudem die Kosten für separaten Telefonanschluss und Hardware-Telefonanlage; dank Pay-per-Use und flexibler Skalierbarkeit der Nebenstellen lassen sich so bis zu 50 Prozent der Kosten für eine herkömmliche Telefonanlage einsparen. Weiter Informationen unter KONTAKT NFON AG Leonrodstraße München Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) PRESSEKONTAKTE NFON AG Thorsten Wehner Pressesprecher, NFON AG Telefon: +49 (0) Armin Wolf häberlein & mauerer ag Telefon: BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 26

26 HAFTUNGSAUSSCHLUSS, NUTZUNGSRECHTE, UNABHÄNGIGKEIT UND DATENSCHUTZ HAFTUNGSAUSSCHLUSS» Die Inhalte dieser Studie wurden mit der größtmöglichen Sorgfalt zusammengestellt, eine Gewähr für ihre Richtigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Beurteilungen spiegeln unseren gegenwärtigen Wissensstand im Mai 2013 wider und können sich jederzeit ändern. Das gilt insbesondere, aber nicht ausschließlich, für zukunftsgerichtete Aussagen. In dieser Studie vorkommende Namen und Bezeichnungen sind möglicherweise eingetragene Warenzeichen. NUTZUNGSRECHTE» Diese Studie ist urheberrechtlich geschützt. Jegliche Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte, auch auszugsweise, bedarf der vorherigen expliziten Einwilligung des Auftraggebers. Auch die Veröffentlichung oder Weitergabe von Tabellen, Grafiken etc. in anderen Publikationen bedarf der vorherigen Genehmigung. UNABHÄNGIGKEIT UND DATENSCHUTZ» Diese Studie wurde allein von Pierre Audoin Consultants (PAC) erstellt. Der Auftraggeber hatten keinen Einfluss auf die Auswertung der Daten und die Erstellung der Studie. Den Befragungsteilnehmern an der Studie wurde Vertraulichkeit ihrer Angaben zugesichert. Keine Aussage lässt Rückschlüsse auf individuelle Unternehmen zu, und keine individuellen Befragungsdaten wurden an den Auftraggeber oder sonstige Dritte weitergegeben. Alle Teilnehmer wurden zufällig ausgewählt. Es besteht kein Bezug zwischen der Studienerstellung und einer etwaigen Kundenbeziehung zwischen den Befragten und dem Auftraggeber dieser Studie. BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 27

27 ÜBER UNS PAC liefert fokussierte und objektive Antworten auf die Wachstumsherausforderungen der Akteure im Markt für Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) von der Strategie bis zur Umsetzung. Pierre Audoin Consultants wurde 1976 gegründet und ist ein unabhängiges Marktanalyse- und Beratungsunternehmen für den Software- und ITK-Services-Markt. Wir unterstützen ITK-Anbieter mit quantitativen und qualitativen Marktanalysen sowie strategischer und operativer Beratung. CIOs und Finanzinvestoren beraten wir bei der Bewertung von ITK-Anbietern und -Lösungen und begleiten sie bei ihren Investitionsentscheidungen. Öffentliche Organisationen und Verbände bauen auf unsere Analysen und Empfehlungen als Grundlage für die Gestaltung ihrer ITK-Politik. Weitere Informationen unter PACs News: PAC Frankreich Pierre Audoin Consultants Immeuble Actualis - 2e étage 21 Boulevard Haussmann F Paris France Tel: +33 (0) PAC Rumänien Pierre Audoin Consultants Louis Pasteur Bukarest-5 - Rumänien Tel.: +40 (0) Fax: +40 (0) PAC Großbritannien Pierre Audoin Consultants 2nd Floor, 15 Bowling Green Lane London EC1R 0BD Großbritannien Tel.: +44 (0) Fax: +44 (0) PAC Deutschland Pierre Audoin Consultants Holzstraße München, Deutschland Tel: +49(0) Fax: +49(0) PAC USA Pierre Audoin Consultants 192 Lexington Avenue - Suite 1101 New York, NY 10016, USA Tel: Fax: PAC Brasilien Pierre Audoin Consultants Rua Pedro de Toledo, 130, Office 61, Vila Clementino Sao Paulo Brasilien Tel.: +55 (11) Fax: +55 (11) PAC Indien Pierre Audoin Consultants Suite 302, 3rd Floor, A/7 Sector 10 Noida , Delhi NCR, Indien Tel.: +91 (0) Fax: +91 (0) BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 2 Mai 2013, NFON 28

BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH?

BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Teil 1 Telefonielösungen in deutschen Unternehmen: Status quo und Investitionspläne Studie für die nfon AG BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 1 Mai 2013, nfon 1 INHALT

Mehr

BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH?

BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Teil 1 Telefonielösungen in deutschen Unternehmen: Status quo und Investitionspläne Studie für die NFON AG BUSINESS TELEFONIE IM UMBRUCH? Studie Teil 1 Mai 2013, NFON 1 INHALT

Mehr

Auswirkungen des Internets der Dinge auf betriebliche Unternehmensprozesse und IT-Dienstleistungen

Auswirkungen des Internets der Dinge auf betriebliche Unternehmensprozesse und IT-Dienstleistungen Auswirkungen des Internets der Dinge auf betriebliche Unternehmensprozesse und IT-Dienstleistungen IT2Industry 11.11.2014 Das Internet der Dinge ist kein Markt! In den Startlöchern stehen... Die Märkte

Mehr

IT Made in Germany Was wollen deutsche Unternehmen?

IT Made in Germany Was wollen deutsche Unternehmen? IT Made in Germany Was wollen deutsche Unternehmen? Kurzstudie für die NFON AG und LANCOM Systems GmbH Hintergrund & Ziele Wie groß ist das Interesse an IT-Lösungen Made in Germany? Das Label Made in Germany

Mehr

Industrie 4.0: Neue Möglichkeiten der Positionierung für Softwarehersteller und IT-Dienstleister

Industrie 4.0: Neue Möglichkeiten der Positionierung für Softwarehersteller und IT-Dienstleister Industrie 4.0: Neue Möglichkeiten der Positionierung für Softwarehersteller und IT-Dienstleister Philipp Schalla, Cebit 18.03.2015 PAC 2 Industrie 4.0 - Neue Möglichkeiten der Positionierung für Softwarehersteller

Mehr

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence UCC und Contact Center aus der Cloud Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence Cloud bewegt die Gemüter 30000 Cloud Computing - Market Volume Europe in Mio 25000 20000 15000 10000 5000

Mehr

Enterprise Mobility in Deutschland 2011! Nicole Dufft, Senior Vice President PAC Pressekonferenz zur ersten Communication World, 31.

Enterprise Mobility in Deutschland 2011! Nicole Dufft, Senior Vice President PAC Pressekonferenz zur ersten Communication World, 31. Enterprise Mobility in Deutschland 2011! Nicole Dufft, Senior Vice President PAC Pressekonferenz zur ersten Communication World, 31. Mai 2011" Smartphones & Tablets werden zum zentralen Arbeitswerkzeug!

Mehr

WHITEPAPER. Flexibel, kostengünstig und immer up to date TELEFONANLAGEN AUS DER CLOUD

WHITEPAPER. Flexibel, kostengünstig und immer up to date TELEFONANLAGEN AUS DER CLOUD WHITEPAPER Flexibel, kostengünstig und immer up to date TELEFONANLAGEN AUS DER CLOUD Ein Produkt der Strategic Marketing Services (SMS) IDG Business Media GmbH, Lyonel-Feininger-Straße 26, 80807 München

Mehr

Trendstudie CRM 2011. Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service. Von PAC im Auftrag der cobra computer's brainware GmbH

Trendstudie CRM 2011. Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service. Von PAC im Auftrag der cobra computer's brainware GmbH Trendstudie CRM 2011 Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service Analyse der Anforderungen und Auswahlkriterien von Entscheidern aus Vertrieb, Marketing und Service Von PAC im Auftrag der cobra

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Premiumsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary

Premiumsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary Premiumsponsor der Studie: SAP goes Cloud Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Executive Summary Einleitung SAP strebt in die Cloud und bietet ein komplexes Angebot an Lösungen

Mehr

Public Cloud-Nutzung in Deutschland

Public Cloud-Nutzung in Deutschland Public Cloud-Nutzung in Deutschland Fallstudie Airport Nürnberg/Infopark Eine Fallstudie von im Auftrag von Amazon Web Services Februar 2012 2 Airport Nürnberg verlässt sich beim E-Commerce auf Amazon

Mehr

Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary

Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Executive Summary Einleitung SAP strebt in die Cloud und bietet ein vielschichtiges Angebot an Lösungen

Mehr

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Preisdatenbank IT-Services 2014 Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Die Datenbank im Überblick Mehr als 10.000 Referenzpreise In der Preisdatenbank finden Sie mehr als

Mehr

SAP System Landscape Optimization (SLO)

SAP System Landscape Optimization (SLO) Goldsponsor der Studie: SAP System Landscape Optimization (SLO) Herausforderungen, Vorteile und Strategien in Zeiten von SAP HANA und Cloud Computing Executive Summary Einleitung Für die Studie wurden

Mehr

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC ITK-Anbieterbewertung von PAC Führende Anbieter von SAP Hosting in Deutschland 2013 Konzept und Mitwirkungsmöglichkeit Mehrwert für Teilnehmer PAC RADAR-Grafik (Beispielhafte Darstellung) 1. Bringen Sie

Mehr

Case Study COUNT IT Group

Case Study COUNT IT Group Case Study nfon.com HIGHLIGHTS Reine Softwarelösung (kein Betrieb einer internen Hardware nötig) Zukunftssichere, flexible Lösung Einfache Verwaltung und Bedienung Erfolgsrezept: Nachhaltigkeit & Wertschätzung

Mehr

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC. Führende Anbieter von Workplace Management & Workplace Transformation in Deutschland 2014

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC. Führende Anbieter von Workplace Management & Workplace Transformation in Deutschland 2014 ITK-Anbieterbewertung von PAC Führende Anbieter von & ein effektives Werkzeug für ITK-Anwender und ITK-Anbieter Mehrwert für ITK-Anwender ITK-Verantwortliche und Businessentscheider nutzen den, um für

Mehr

Pressekonferenz Cloud Monitor 2014

Pressekonferenz Cloud Monitor 2014 Pressekonferenz Cloud Monitor 2014 Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident Bruno Wallraf, Head of Technology & Business Services KPMG Berlin, 30. Januar 2014 Studiendesign Cloud Monitor Telefonische Befragung

Mehr

Der deutsche SAP ERP Upgrade-Markt die Ruhe vor dem großen Upgrade-Sturm?

Der deutsche SAP ERP Upgrade-Markt die Ruhe vor dem großen Upgrade-Sturm? PRESSEMITTEILUNG Der deutsche SAP ERP Upgrade-Markt die Ruhe vor dem großen Upgrade-Sturm? München, November 2007: Für SAP-Anwender ist die neue Release-Strategie von SAP von großer Bedeutung, denn viele

Mehr

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Berlin, 30. Januar 2014 Seite 1 Guten Morgen, meine sehr geehrten Damen und Herren! Wenn wir unsere Mitglieder nach den wichtigsten IT-Trends fragen,

Mehr

Mobiles Arbeiten in kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland Executive-Summary der PAC-Studie

Mobiles Arbeiten in kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland Executive-Summary der PAC-Studie COSYNUS / Executive-Summary PAC-Studie Seite 1 Einleitung Seit geraumer Zeit sorgt die Dynamik im Mobility-Segment zwar für zahlreiche Meldungen in der Presse, allerdings mangelt es dabei an konkreten

Mehr

Pressekonferenz Cloud Monitor 2015

Pressekonferenz Cloud Monitor 2015 Pressekonferenz Cloud Monitor 2015 Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Peter Heidkamp, Partner KPMG Berlin, 6. März 2015 Definition und Ausprägungen von Cloud Computing Aus Nutzersicht Nutzung von IT-Leistungen

Mehr

Open Source PLM von Aras fördert globale PLM-Initiativen

Open Source PLM von Aras fördert globale PLM-Initiativen Neues bei PAC Europäische Multiclient-Studie Social Business in Deutschland, Frankreich & Großbritannien PAC startet Umfrage unter IT-Dienstleistern zur Produktivität von IT Im Fokus Aktuelle Spotlight-Analyse

Mehr

Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH

Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH nfon.com HIGHLIGHTS Optimale Integration der Homeoffices deutliche Kostenreduktion Mehr Flexibilität durch einfache Verwaltung Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH

Mehr

Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz

Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Dr. Axel Pols, Bitkom Research GmbH Peter Heidkamp, KPMG AG 12. Mai 2016 www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2016 Ihre

Mehr

Cloud-Monitor 2016. Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz. www.kpmg.de/cloud

Cloud-Monitor 2016. Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz. www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Dr. Axel Pols, Bitkom Research GmbH Peter Heidkamp, KPMG AG 12. Mai 2016 www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2016 Ihre

Mehr

IdM-Studie der Hochschule Osnabrück Identity Management lokal oder aus der Cloud?

IdM-Studie der Hochschule Osnabrück Identity Management lokal oder aus der Cloud? IdM-Studie der Hochschule Osnabrück Identity Management lokal oder aus der Cloud? 02.07.12 Autor / Redakteur: Daniel Kasperczyk und André Schekelmann, HS Osnabrück / Stephan Augsten Identity Management

Mehr

Silbersponsor der Studie: Zusammenarbeit virtueller Teams in deutschen Unternehmen

Silbersponsor der Studie: Zusammenarbeit virtueller Teams in deutschen Unternehmen Silbersponsor der Studie: Zusammenarbeit virtueller Teams in deutschen Unternehmen Relevanz, Herausforderungen, Lösungsstrategien PAC 2015 Citrix Unternehmensprofil Citrix (NASDAQ:CTXS) führt die Umstellung

Mehr

Communication und Collaboration aus der Cloud. Wie weit sind deutsche Unternehmen?

Communication und Collaboration aus der Cloud. Wie weit sind deutsche Unternehmen? Communication und Collaboration aus der Cloud Wie weit sind deutsche Unternehmen? Sponsoren Die Erstellung und Verbreitung dieser Studie wurde finanziell unterstützt von: ESTOS GmbH, QSC AG, Siemens Enterprise

Mehr

Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary

Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Executive Summary Einleitung SAP strebt in die Cloud und bietet ein vielschichtiges Angebot an Lösungen

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PRESSEMITTEILUNG Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche München, 22. April 2008 Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung von Produktionsstandorten und der Tendenz vertikale Wertschöpfungsketten

Mehr

Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs

Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs 6. Stuttgarter Sicherheitskongress Michael Wilfer, Fichtner IT Consulting AG Vorsitzender ITK Ausschuss, IHK Region Stuttgart Oktober 04 Cloud Computing

Mehr

DIE CLOUD- TELEFON- ANLAGE

DIE CLOUD- TELEFON- ANLAGE DIE CLOUD- TELEFON- ANLAGE Die Zukunft der Business-Kommunikation Erfolgreiches Geschäft beginnt mit NFON: ndless business communication ERFOLGREICHES GESCHÄFT BEGINNT MIT NFON 0800 100 277 WWW.NFON.AT

Mehr

Die große Mehrheit der Befragten fühlt sich durch die schnellen Microsoft-Updates überfordert.

Die große Mehrheit der Befragten fühlt sich durch die schnellen Microsoft-Updates überfordert. 16 Die große Mehrheit der Befragten fühlt sich durch die schnellen Microsoft-Updates überfordert. "Die Planungssicherheit für Unternehmen ist gering", urteilt Experte Oppermann. "Auch wenn Microsoft für

Mehr

Cloud-Monitor 2012. Eine Studie von KPMG. durchgeführt von PAC. März 2012

Cloud-Monitor 2012. Eine Studie von KPMG. durchgeführt von PAC. März 2012 Eine Studie von KPMG durchgeführt von PAC März 2012 Inhalt Das Wichtigste im Überblick 2 Executive Summary 3 Hintergrund der Studie 7 Einstellung zu Cloud Computing 13 Aktuelle und künftige Nutzung von

Mehr

Goldsponsor der Studie: Executive Summary S/4 HANA. Relevanz für SAP-Kunden, Erwartungen und Hindernisse

Goldsponsor der Studie: Executive Summary S/4 HANA. Relevanz für SAP-Kunden, Erwartungen und Hindernisse Goldsponsor der Studie: Executive Summary S/4 HANA Relevanz für SAP-Kunden, Erwartungen und Hindernisse PAC 2015 arvato Systems GmbH Unternehmensprofil Als global agierender Next Generation IT Systemintegrator

Mehr

Cloud Computing. Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung für das BMELV

Cloud Computing. Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung für das BMELV Cloud Computing Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung für das BMELV Oktober 2012 Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse Zwei Drittel der Internetnutzer wissen nicht, wie und wo Online-Daten gespeichert

Mehr

Studie von PAC und Computacenter: Der zeitgemäße Arbeitsplatz aus Sicht der Mitarbeiter

Studie von PAC und Computacenter: Der zeitgemäße Arbeitsplatz aus Sicht der Mitarbeiter Studie von PAC und Computacenter: Der zeitgemäße Arbeitsplatz aus Sicht der Mitarbeiter Das Arbeitsumfeld, indem Mitarbeiter heute tätig sind, ändert sich rasant die IT- Ausstattung hält allerdings nicht

Mehr

PAC RADAR. Workplace Management & Transformation 2012. Bewertungsergebnisse T-Systems

PAC RADAR. Workplace Management & Transformation 2012. Bewertungsergebnisse T-Systems PAC RADAR Workplace Management & Transformation 2012 Bewertungsergebnisse T-Systems PAC, Mai 2012 SITSI I Horizontals I PAC RADAR Workplace Management & Transformation I Deutschland I 2012 2 Inhalt 1.

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2012 FÜHRENDE IT-BERATUNGS- UND IT-SERVICE-UNTERNEHMEN

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2012 FÜHRENDE IT-BERATUNGS- UND IT-SERVICE-UNTERNEHMEN PRESSE-INFORMATION IT-13-09-12 NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2012 FÜHRENDE IT-BERATUNGS- UND IT-SERVICE-UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND Nach positivem Geschäftsjahr geringere Steigerungen erwartet Security und Mobile

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PAC DOSSIER Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg. (Henry Ford) Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung

Mehr

Sales Support Services. Every Journey Needs Direction

Sales Support Services. Every Journey Needs Direction Sales Support Services Every Journey Needs Direction Überblick Produkte & Services PAC s Reports PAC s Offerings PAC s Consulting Services Customized Market Analysis Sales Support Services Communication

Mehr

CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1!

CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1! CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1! Agenda!! CRM-Markt in Deutschland!! Was CRM-Anwender/CRM-Käufer beschäftigt!! Wie der deutsche

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich

Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich Unternehmen Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich Mehr als drei mal so viele Unternehmen setzen auf Private Cloud 75 Prozent bezweifeln Datensicherheit

Mehr

Arbeitsplätze in der Wolke?! Cloud-basierte Kommunikation und Zusammenarbeit in deutschen Unternehmen

Arbeitsplätze in der Wolke?! Cloud-basierte Kommunikation und Zusammenarbeit in deutschen Unternehmen Goldsponsor der Studie: Cloud-basierte Kommunikation und Zusammenarbeit in deutschen Unternehmen Executive Summary Einleitung IT-Arbeitsumgebungen aus der Cloud sind längst keine Vision mehr. Erstens stellen

Mehr

DIE CLOUD REVOLUTION. Warum klassische Telefonanlagen jetzt ein Problem haben. Oktober 2013 Jürgen Städing, EVP Products, nfon AG

DIE CLOUD REVOLUTION. Warum klassische Telefonanlagen jetzt ein Problem haben. Oktober 2013 Jürgen Städing, EVP Products, nfon AG DIE CLOUD REVOLUTION Warum klassische Telefonanlagen jetzt ein Problem haben Oktober 2013 Jürgen Städing, EVP Products, nfon AG 06.11.2013 nfon AG 2 SALESFORCE.COM UND VOIP-SOFTSWITCH BAHNEN DER CLOUD-PBX

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

1 von 6 27.09.2010 09:08

1 von 6 27.09.2010 09:08 1 von 6 27.09.2010 09:08 XaaS-Check 2010 Die Cloud etabliert sich Datum: URL: 26.08.2010 http://www.computerwoche.de/2351205 Eine Online-Umfrage zeigt: Viele Unternehmen interessieren sich für das Cloud

Mehr

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014 Pressemeldung Frankfurt am Main, 3. März 2014 IDC-Studie zu Mobile Content Management: Deutsche Unternehmen nutzen File Sharing und Synchronisationslösungen, präferieren dabei die Private Cloud und wollen

Mehr

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch Die flexible und kosteneffiziente IT-Lösung in der entec cloud Verzichten Sie in Zukunft auf Investitionen in lokale Infrastruktur:

Mehr

ERP aus der Cloud: Hemmnisse, Herausforderungen und Einsatz von SaaS-ERP in Deutschland

ERP aus der Cloud: Hemmnisse, Herausforderungen und Einsatz von SaaS-ERP in Deutschland ERP aus der Cloud: Hemmnisse, Herausforderungen und Einsatz von SaaS-ERP in Deutschland Sponsoren Die Erstellung und Verbreitung dieser Studie wurde unterstützt von: Plex Systems, Inc., Telekom Deutschland

Mehr

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Ergebnisse einer Befragung bei deutschen IT-Anbietern 2009-2010 Nico Weiner Mail: nico.weiner@iao.fraunhofer.de

Mehr

IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand?

IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand? Unternehmen IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand? Zwei Drittel der deutschen Produktionsleiter werten die steigende Datenflut als große Herausforderung Bedarf

Mehr

Spotlight-Analyse Contact Center as a Service aus deutscher Perspektive! Februar 2015

Spotlight-Analyse Contact Center as a Service aus deutscher Perspektive! Februar 2015 Spotlight-Analyse Contact Center as a Service aus deutscher Perspektive! Februar 2015 Die nachfolgende Spotlight-Analyse basiert auf Ergebnissen der Studie Arbeitsplätze in der Wolke Cloudbasierte Kommunikation

Mehr

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Unternehmen Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Interesse an selbststeuernden Produktionsprozessen innerhalb eines Jahres um 50 Prozent

Mehr

Goldsponsor der Studie: Executive Summary. DevOps. Reality-Check in deutschen Unternehmen

Goldsponsor der Studie: Executive Summary. DevOps. Reality-Check in deutschen Unternehmen Goldsponsor der Studie: Executive Summary DevOps Reality-Check in deutschen Unternehmen PAC 2015 Atos Unternehmensprofil Über Atos Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter von digitalen Services

Mehr

Young Professionals wanted & needed!

Young Professionals wanted & needed! Young Professionals wanted & needed! Ein Leitfaden für Personalverantwortliche mit Auszügen der BITKOM-/LinkedIn-Studie zur Beschäftigung und Rekrutierung von jungen Nachwuchskräften (2014). Inhalt 01

Mehr

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der PRESSE-INFORMATION IT- 15-04- 15 LÜNENDONK - WHITEPAPER: 5 VOR 12 DIE DIGITALE TRANSFORMATION WARTET NICHT Digitaler Wandel gelingt nur Top-Down sowie durch Re-Organisation und neue Unternehmenskultur

Mehr

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL PRESSE-INFORMATION BI-27-10-10 LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SPEZIALISIERTE BUSINESS-INTELLIGENCE-STANDARD- SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Ratgeber / Wissen / Wirtschaft Mehr Sicherheit in der Cloud So erkenne ich einen guten Cloud-Computing-Dienstleister Der Vertragsleitfaden des Kompetenzzentrums Trusted Cloud hilft bei der Gestaltung von

Mehr

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle Bericht weitergeben Der CIO der Zukunft: Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle 2 Wie eine vor Kurzem

Mehr

Innovationstreiber statt Produktivitätsbremse Anforderungen an IT-Arbeitsumgebungen im digitalen Zeitalter

Innovationstreiber statt Produktivitätsbremse Anforderungen an IT-Arbeitsumgebungen im digitalen Zeitalter Innovationstreiber statt Produktivitätsbremse Anforderungen an IT-Arbeitsumgebungen im digitalen Zeitalter Nicole Dufft, Independent Vice President, PAC Andreas Stiehler, Principal Analyst, PAC Agenda

Mehr

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Reachlocal hat mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden befragt, um mehr

Mehr

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Unternehmen Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Strategischer Einsatz von Software-as-a-Service innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt Aber immer noch lehnen

Mehr

Commodity war gestern! Zusammenarbeit mit Web Application Management-Dienstleistern im Zeitalter der digitalen Transformation

Commodity war gestern! Zusammenarbeit mit Web Application Management-Dienstleistern im Zeitalter der digitalen Transformation PAC Spotlight-Analyse in Zusammenarbeit mit der T-Systems f Multimedia Solutions GmbH Commodity war gestern! Zusammenarbeit mit Web Application Management-Dienstleistern im Zeitalter der digitalen Transformation

Mehr

Wie kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland mobile Geräte, Anwendungen und. Daten managen. Teil 1: Status quo & Strategien

Wie kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland mobile Geräte, Anwendungen und. Daten managen. Teil 1: Status quo & Strategien Empirische Studie Wie kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland mobile Geräte, Anwendungen und 131028_Cosynus_St udieteil1_ast - 12.11..docx Daten managen Teil 1: Status quo & Strategien November

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN PRESSE-INFORMATION SSU-01-09-11 NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND Wachstumssteigerungen auch mittelfristig erwartet Anteile an SaaS und Software in der Cloud

Mehr

Software and IT Services (SITS) Markt in Österreich 2015. 24.03.2015 Management Forum Future Network

Software and IT Services (SITS) Markt in Österreich 2015. 24.03.2015 Management Forum Future Network Software and IT Services (SITS) Markt in Österreich 2015 24.03.2015 Management Forum Future Network PAC 2015 CXP Group in a nutshell (2) (1) (1) BI survey, PAC & le CXP surveys - (2) PAC SITSI and le CXP

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Goldsponsor der Studie: Arbeitsplätze in der Wolke?!

Goldsponsor der Studie: Arbeitsplätze in der Wolke?! Goldsponsor der Studie: Cloud-basierte Kommunikation und Zusammenarbeit in deutschen Unternehmen Unternehmensprofil NFON AG Über die NFON AG Die Business-Kommunikation befindet sich weltweit im größten

Mehr

Online-Archive bereiten den Unternehmen große Sorgen

Online-Archive bereiten den Unternehmen große Sorgen Presseinformation Online-Archive bereiten den Unternehmen große Sorgen Centracon-Studie: IT-Manager wollen der internen Verbreitung nicht tatenlos zuschauen und eigene Cloud-basierte Lösungen anbieten

Mehr

Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite

Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite Interviewrunde: Name: Funktion/Bereich: Organisation: Homepage Orga: Hosted Security & Security

Mehr

ERGEBNISSE DER CW-MARKTSTUDIE COLLABORATION AUS DER CLOUD IM UNTERNEHMENSEINSATZ IN TABELLARISCHER FORM

ERGEBNISSE DER CW-MARKTSTUDIE COLLABORATION AUS DER CLOUD IM UNTERNEHMENSEINSATZ IN TABELLARISCHER FORM ERGEBNISSE DER CW-MARKTSTUDIE COLLABORATION AUS DER CLOUD IM UNTERNEHMENSEINSATZ IN TABELLARISCHER FORM 10 Frage 1: Werden in Ihrem Unternehmen Collaboration-Tools eingesetzt, und wenn ja, wie viele? Anm.:

Mehr

ERHEBUNG ZUM EXPORTKLIMA DER ERNEUERBARE-ENERGIEN-BRANCHE Ergebnisse. www.export-erneuerbare.de

ERHEBUNG ZUM EXPORTKLIMA DER ERNEUERBARE-ENERGIEN-BRANCHE Ergebnisse. www.export-erneuerbare.de ERHEBUNG ZUM EXPORTKLIMA DER ERNEUERBARE-ENERGIEN-BRANCHE Ergebnisse www.export-erneuerbare.de IMPRESSUM Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) Regenerative Energien Chausseestraße 8 a 0 Berlin

Mehr

Einfach. Sicher. Günstig.

Einfach. Sicher. Günstig. Super günstig: Flatrate fürs deutsche Festnetz* Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität Eine der modernsten zentralen TK-Anlagen (IP-Centrex) der Welt. Mehr sparen bis60% Einfach. Sicher. Günstig.

Mehr

In Zusammenarbeit mit. Studie. TEChNOLOGy. Cloud-Monitor 2012. Cloud-Computing in Deutschland Status quo und Perspektiven

In Zusammenarbeit mit. Studie. TEChNOLOGy. Cloud-Monitor 2012. Cloud-Computing in Deutschland Status quo und Perspektiven In Zusammenarbeit mit Studie TEChNOLOGy Cloud-Monitor 2012 Cloud-Computing in Deutschland Status quo und Perspektiven Inhalt Vorwort 3 1 Das Wichtigste im Überblick 4 2 Einstellung und Nutzungsverhalten

Mehr

Vorstellung der Ergebnisse des Zukunftspanels Staat & Verwaltung 2015

Vorstellung der Ergebnisse des Zukunftspanels Staat & Verwaltung 2015 Staat & Gesellschaft in der Digitalen Revolution Vorstellung der Ergebnisse des Zukunftspanels Staat & Verwaltung 2015 Prof. Dr. Gerhard Hammerschmid Hertie School of Governance Von 11:00 12:45 Uhr Durchführung

Mehr

Umfrage Bedeutung von Innovationen und gesellschaftliche Relevanz

Umfrage Bedeutung von Innovationen und gesellschaftliche Relevanz Hintergrundinformationen Microsoft Presseservice Konrad-Zuse-Straße 1 85716 Unterschleißheim Telefon: 089/31 76 50 00 Telefax: 089/31 76 51 11 Umfrage Bedeutung von Innovationen und gesellschaftliche Relevanz

Mehr

Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data

Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data Unternehmen Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data Ein Drittel aller mittelständischen Fertigungsunternehmen glaubt nicht an den Nutzen von Big Data Automotive-Branche

Mehr

IT-Trend-Befragung Xing Community IT Connection

IT-Trend-Befragung Xing Community IT Connection IT-Trend-Befragung Xing Community IT Connection Parameter der Befragung Befragt wurde die Xing-Gruppe IT-Security, 52.827 Mitglieder Laufzeit 16. 22.05.2011 (7 Tage) Vollständig ausgefüllte Fragebögen:

Mehr

ERP aus der Cloud: Hemmnisse, Herausforderungen und Einsatz von SaaS-ERP in Deutschland

ERP aus der Cloud: Hemmnisse, Herausforderungen und Einsatz von SaaS-ERP in Deutschland ERP aus der Cloud: Hemmnisse, Herausforderungen und Einsatz von SaaS-ERP in Deutschland Sponsoren Die Erstellung und Verbreitung dieser Studie wurde unterstützt von: Plex Systems, Inc., Telekom Deutschland

Mehr

Studie. Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt?

Studie. Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt? Studie Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt? Prof. Dr. Jens Böcker, Professor für Betriebswirtschaftslehre und Marketing, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Die geringen Wachstumsraten

Mehr

Befragung zur Wahrnehmung von Datenschutzrechten durch Verbraucher

Befragung zur Wahrnehmung von Datenschutzrechten durch Verbraucher Befragung zur Wahrnehmung von Datenschutzrechten durch Verbraucher Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) ist vom Bundesamt für Ernährung und Landwirtschaft beauftragt worden,

Mehr

Die Telefonanlage in Der ClouD. gelsen-net 100 % it Vor ort. ip-centrex. IT-Systemhaus. 100% IT vor Ort

Die Telefonanlage in Der ClouD. gelsen-net 100 % it Vor ort. ip-centrex. IT-Systemhaus. 100% IT vor Ort gelsen-net 100 % it Vor ort Telefonie, Internet, Standortvernetzungen, Telefonanlagen und Cloud Dienste GELSEN-NET liefert Komplett- ip-centrex lösungen für alle IT-Themen aus einer Hand. Das regional

Mehr

Trends in IT und Telekommunikation Bewertung und Chancen für den Care-Sektor. Dr. Peter Wolff Berlin 27. Oktober 2008

Trends in IT und Telekommunikation Bewertung und Chancen für den Care-Sektor. Dr. Peter Wolff Berlin 27. Oktober 2008 Trends in IT und Telekommunikation Bewertung und Chancen für den Care-Sektor Dr. Peter Wolff Berlin 27. Oktober 2008 Gliederung Marktentwicklungen und externe Faktoren Spagat zwischen Technik und dem eigentlichem

Mehr

Wie kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland mobile Geräte, Anwendungen und Daten

Wie kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland mobile Geräte, Anwendungen und Daten Empirische Studie Wie kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland mobile Geräte, Anwendungen und Daten 131028_Cosynus_St udieteil1_ast - 12.11..docx managen Teil 3: Rolle externer Dienste und

Mehr

Umfrage zur Anbieterauswahl & Markttransparenz im Cloud Computing

Umfrage zur Anbieterauswahl & Markttransparenz im Cloud Computing Umfrage zur Anbieterauswahl & Markttransparenz im Cloud Computing durchgeführt am 4. IT Operations Day 12. Mai 2011 in Berlin veranstaltet von: unterstützt durch: 4. IT Operations Day - 12. Mai 2011, Berlin

Mehr

Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype

Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH IT-Trends und neue Geschäftsmöglichkeiten für Mittelstand und Handwerk

Mehr

Die Cloud wird die Automation verändern

Die Cloud wird die Automation verändern Die Cloud wird die Automation verändern Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Statement zum VDI-Pressegespräch anlässlich des Kongresses

Mehr

yourcloud Mobile Überall mit Ihrem Business verbunden: yourcloud von perdata Neue Maßstäbe für eine moderne Arbeitsplatzumgebung

yourcloud Mobile Überall mit Ihrem Business verbunden: yourcloud von perdata Neue Maßstäbe für eine moderne Arbeitsplatzumgebung yourcloud Mobile PC Überall mit Ihrem Business verbunden: yourcloud von perdata Neue Maßstäbe für eine moderne Arbeitsplatzumgebung perdata IT nach Maß: individuell beraten vorausschauend planen zukunftssicher

Mehr

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Agenda Informationen zu den Studienteilnehmern Akzeptanz, Einsatz und Erfahrungen

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Pressemeldung Frankfurt, 26. Juli 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Die Fachbereiche deutscher Unternehmen fordern von der IT eine bessere Unterstützung

Mehr

managed.it Wir machen s einfach.

managed.it Wir machen s einfach. managed.it Wir machen s einfach. Sind Cloud Computing und IT-Outsourcing für Ihr Unternehmen noch Neuland? Dann ist es höchste Zeit, dass wir Ihre IT genau dorthin bringen und damit ganz einfach machen

Mehr

Kurzanalyse. Telefonanlagen aus der Public Cloud in Deutschland

Kurzanalyse. Telefonanlagen aus der Public Cloud in Deutschland Kurzanalyse Telefonanlagen aus der Public Cloud in Deutschland f Die nachfolgende Kurzanalyse basiert auf Gesprächen mit ausgewählten Anbietern von Cloud- Telefonanlagen am deutschen Markt, die PAC im

Mehr

Case Study IT-Verbund Uelzen

Case Study IT-Verbund Uelzen Case Study IT-Verbund Uelzen nfon.com HIGHLIGHTS Bedarfsgerechte Tarife nach dem Verursachungsprinzip (Pay-as-you-grow) Signifikante Kostenreduktionen bei mehr Komfort Zukunftsfähige Ausrichtung der ITK-Strukturen

Mehr

Cloud Computing Hype oder Perspektive? Daniel Braß, Key Account Manager IT Services

Cloud Computing Hype oder Perspektive? Daniel Braß, Key Account Manager IT Services Cloud Computing Hype oder Perspektive? Daniel Braß, Key Account Manager IT Services Software. Beratung. Lösungen. Cloud Computing - Hype oder Perspektive Wandel ist das Gesetz des Lebens. Wer nur in die

Mehr

Digitale Agenda verspricht Modernisierungsschub für die Deutsche Verwaltung

Digitale Agenda verspricht Modernisierungsschub für die Deutsche Verwaltung Pressekontakt: Sascha Walther Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mail: sascha.walther@init.de Phone: + 49 30 97006 759 Mobil: +49 176 63154653 Fax: + 49 30 97006 135 Pressemitteilung Berlin, 17. Oktober

Mehr