Microsoft geht in die. ERP-Offensive. Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum. Dell plant ohne Fabriken. So gelingen IT-Projekte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Microsoft geht in die. ERP-Offensive. Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum. Dell plant ohne Fabriken. So gelingen IT-Projekte"

Transkript

1 Nr. 37 vom 12. September ,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr PC-MARKT Dell plant ohne Fabriken M c ae De e ä ffe ba, e e P d ä e e a fe d d e Rec e A f a fe e be e e SEITE 6 NACHRICHTEN u ANALYSEN u TRENDS TOOL-VERGLEICH So gelingen IT-Projekte Ne f e de P d e f da P e f Ma a e e Ve e c : Wa e c, a f d e De a ac e SEITE 12 40,9 HP-UX % 18,2 AIX 13,6 Windows 13,6 OS/390 OS/400 4,5 Andere (Tru 64, Reliant) 4,9 4,2 Solaris IT-TRENDS Open Source im RZ I e ä f e e d ä L Rec e e U De a e I a P e de Fä e HP UX de A a SEITE 18 Microsoft geht in die DIESE WOCHE ERP-Offensive Ne e D namic -Lö ngen ellen K nden nd Pa ne o He a fo de ngen Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum Ca gemini f h eine Toch e d&m mi eine SAP-Einhei ammen VON SABINE PREHL* D e IT D e e e Ca e e e e e T c e e e c af d& : Ab de O be 8 f e e d e M a be e d& d d e 5 Be c äf e de Ca e Ge c äf be e c B e S e de e e a e Ma e Ca e d& B a a da S f a e d Be a a a e e ä d e U e e e a Ma a f e e e H e d d e e Ma a e e e Ne a c de A de Ma f e a d a c e ERP S f a e M c f ä e e abe a b e Dabe e fe e e P d ffe e U d e e P d a e de K e a e e e Ze e de B e S f a e e Ke be e c M c f, e J c e W e e a, D ec M c f B e S De c a d Ab f efe ba D a c AX A a a, De e be D a c NAV Na a f de Ma e Da NAV S e ä e e e Ge e a ec e e : Ge e be de K e c da P d a e d c e e e c bed e ba e Obe f äc e ab ebe Dabe b c abe d e d e c c e A c e NAV de e a e e Na Tec E e e a de Sc Mit unseren Partnern leben und sterben wir zusammen. Jochen Wießler, Microsoft be fä, a de e e de K e K de d Pa e d e e e S f a e a d c af Se ce f : d& f c e e e a e a e Ge c äf de E c I d d a f a e e ec e de Be a e e Le c d f e da c e de : V e e M e ä d e e e de ä e e Na Re ea e d fa e e e S f a e ec e A e, e e c d e e e K e e ac M c f Pa e e c e de e e S f a e be c äf e Da de S f a ea b e e ERP F e de W d be e e e NET P a f e a, be e d e Pa e abe a c f e K de ec c e K, da a Ma e e a Da c e : M c f e a de, da c Pa e e e e ä e e a e e d e e a f B a c e a c e a b e I e de S f a e e e e e Pa e d c Q a f e a a e e e Da Te de Wac a E e GY, da a e M c f P d e fa Da ff de K e, e De c a d Ge c äf a be E d e e e M e be a Pe a, Ma e d d e Pa e a a f e e E e a f c e Be c e e S e a f Se e ba fn u a e, de a c SAP I e e e e e b de M de e a I d d a d S a da d f a e a b e e D e e e de Nac f a e ac c e M de e a de Ha d f d e I e a Ca e, e ä e Ed d K e, V a d e de d& : I de e a 5 Ja e, d e e e e de c e d Sc e e Ma e e d, abe be e c a fe P f Be e c I d d a f a e E c, S f a e E ee d de e e c e de IT Be a e a be e, a f da a c e e a e Edmund Küpper, sd&m: Wir nutzen die Marke Capgemini und laden sie mit dem technischen Wissen von sd&m auf. Fortsetzung auf Seite 4 Chrome: Google betrittneuland De e e B e e a f G e O e A eb e a f Da c ä de Web P e e a de e R c e a M c f de I e e E e 8 Thema der Woche SEITE 5 Einfacher BPM-Einstieg W e c de U Ada e BPM S e 8 Ge c äf e e a f V de a b e a e Produkte & Technologien SEITE 14 Grüner Rat ist gefragt Be a e e dabe e fe, d e IT c af c e d c e e a e IT-Services SEITE 26 Freiberufler als Consultants D e A f de e a e e e M a be e ä de c A f a ebe e a e S e a be a d W e a fe Job & Karriere SEITE 28 Sind Kartellurteile ungerecht? I e e K e a ec e Rec a a F a H ff a de Ka e e B e ab M c f f e O fe de Be de Job & Karriere SEITE 30 IDG Business Media GmbH, c/o CSJ, Postfach , München PVST B 2615 C DPAG Entgelt bezahlt

2 COMPUTERWOCHE 37/2008 INHALT 3 Konsequenzen bei Maxdata 8 NACHRICHTEN UND ANALYSEN Maxdata plant, sein Werk in Würselen zu schließen. Das Kernproblem: Das Unternehmen hat es nicht verstanden, seine umfassenden Fertigungsanlagen ausreichend auszulasten. Open Text kauft Captaris 9 F M e D a c O e Te de US S e a e f Rec e a bea be d P e a a e Ha E L c e e e e P f f E e e C e Ma a e e c e e Verhaltenes Interesse an IT-Profis 10 Ne e e A e e de S e e a eb e f IT P f e e : S f a e ä e d Be a e e e e e M a be e e, Be de d e e e e PRODUKTE & TECHNOLOGIEN Projekte und Portfolio im Griff 12 D e E ea B e Sc a de Ma f P e f Ma a e e e c d e e Be e e e c ä e P d e e e Ultimus vereinfacht BPM-Einstieg 14 D e Ada e BPM S e 8 e e c f de a c e E e B e P ce Ma a e e a e da, e e e e e Ab ä fe e e be e e Pe e e Sorglos virtualisieren 17 Da d e E f V a e ec c e a e e K e fa e d, a BMC e K e a e P a, K e, A a e d Ve a c e U eb e e c SCHWERPUNKT: MISSION CRITICAL LINUX IT-STRATEGIEN Bewusstes Risiko-Management 24 D e IZB I f a a e e e R Ma a e e S e e ef Z äc e a e e e I e de Gefa e e a e Da e e e Ke a e fe, de e H fe c R e ä fe e e a e He e e f e be e f fä e F a e IT-SERVICES Grüner Rat hat Konjunktur 26 U ab ä e C a e e fe, d e E e e e e e U e e e e e A e d ec e c da de Re e be e P e e Provider müssen flexibel sein 27 Be de Wa e e e e e IT D e e e e c a f de e B a c e K a JOB & KARRIERE Open Source erobert Rechenzentren 18 L e d ä e ä f e a c e U De a e e HP UX a P a f f SAP A e d e Kosten sparen mit dem Linux-Host 20 M e e a e e e P e Se e K d e IBM e e e e IT K e e e Freiberufler sind als Berater gefragt 28 A Ma e a Be e be e fe F e e ä a f Se b ä d e c D e e a e e c, de be a e a c d ebe W e e e Linguistin gewinnt IT-Wettbewerb 29 M e Idee f e e e a c e Sc a E a be fe e S a K a de Idee e be e b T e e Ta e e Ist das Kartellrecht ungerecht? 30 A e a c e Ge e eb d de c e G d c e abe d e A be de Ka e äc e B e bee f E K e a STANDARDS Impressum 27 Stellenmarkt 32 Zahlen Prognosen Trends 42 Im Heft erwähnte Hersteller 42 Die Highlights der Woche Googles neuer Web-Browser G e c e de de B e C e a e Z fe ab d f e e Bed e e e e K e be a e, H fe de B e e G e e e N e e de de f e e A e G e C e e e S e K ed e Ce e Web IT und TK treiben Innovationen voran D e IT de I a de G ba e Da da e a e T e a de e ade e c e e e B c T e e a e f a D e A e e e e dabe d e TK, a a e P B, A a be Be ec Re ea c Rechner für die Handtasche Ne b e de e be eb e Nac d ac e He e e a f de T e d de e e N e b a f, de A de Eee PC e e a I f a e de a f de IFA 8 e e e M de e abe a e e e Die beliebtesten Arbeitgeber Ob C e e, c e e A de c e PC: Ma e e e de IT Nac c a Se e S e, I f a e a eb e a be e Bessere Dienste für weniger Geld I de Te e a b a c e e c de e e c c Be e We a TK A b e e be T e a Ne Ge e a Ne ä, de be af de Ma F e e d fe c d e A e de : a f be e e D e e f e e Ge d Wir haben nahezu 80 Millionen investiert, um Lösungen für mögliche Serverprobleme von morgen zu finden. Die Umsetzung energiesparender Datencenter Data Center Projects: Project Management Ermitteln der Total Cost of Ownership (TCO) für Datencenterund Serverraum- Infrastrukturen White Paper #114 White Paper #141 White Paper #6 White Paper #114 (WP-114) "Die Umsetzung energiesparender Datencenter" White Paper #141 (WP-141) "Data Center Projects: Project Management" White Paper #6 (WP-6) "Ermitteln der Total Cost of Ownership (TCO) für Datencenter- und Serverraum- Infrastrukturen" The Seven Types of Power Problems White Paper #18 Überdimensionierte Datencenter- und Netzwerkraum-Infrastrukturen: Kostenvermeidung Überwachung von physikalischen Bedrohungen im Datencenter White Paper #37 White Paper #102 White Paper #18 (WP-18) "The Seven Types of Power Problems" White Paper #37 (WP-37) "Überdimensionierte Datencenterund Netzwerkraum-Infrastrukturen: Kostenvermeidung" White Paper #102 (WP-102) "Überwachung von physikalischen Bedrohungen im Datencenter" Warum investieren Sie nicht ein paar Minuten? Wir haben mit Tausenden Kunden gesprochen von Berlin bis Bangkok. Dabei haben wir viel über die guten, die weniger guten und die wirklich ungeeigneten Maßnahmen gelernt, die Kunden für die Planung ihres Datencenters eingesetzt haben. In vielen Fällen haben Budgetkürzungen sogar dazu geführt, dass Planungen gestoppt wurden. Kennen Sie und ihre Mitarbeiter die zehn Fehler, die Sie bei der Planung vermeiden sollten? Die einfachste Möglichkeit, die Kühlung ohne zusätzliche Kosten zu verbessern? Antworten auf diese Fragen und vieles mehr finden Sie in unseren aktuellen White Papers. Nutzen Sie diese wertvollen Informationen heute, um später Kosten und Arbeitsaufwand zu sparen. APC White Paper hier herunterladen! Überwachung von physikalischen Bedrohungen im Datencenter White Paper #102 Sie können sich jetzt verschiedene White Paper kostenlos downloaden. Gültig innerhalb der nächsten90tage. Melden Sie sich online unter an, und geben Sie den Schlüsselcode 67984t ein. Mit der Registration nehmen Sie automatisch an der Verlosung eines APC Power Ready Messenger Bags teil. Tel: Vertrieb/ Beratung: Fax: American Power Conversion Corporation. Alle Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. APC3F6EF-DE Kein Kauf notwendig. Die tatsächlich vergebenen Produkte können von den gezeigten Produkten abweichen. APC Deutschland GmbH, Elsenheimerstraße 47a, D-80687, München

3 4 NACHRICHTEN UND ANALYSEN COMPUTERWOCHE 37/2008 MENSCHEN Microsofts Managerin Consumer & Online De S f a e e e a e e e Ge c äf fe d e c affe d daf D ee R e c e e C ef a e e D e e e c affe e O a a C e a d O e I e a a COI b de d e Be e c e C e S f a e, M b e d O e Se ce e d e We be e a R e e da d e C e A ä e M c f De c a d, e a c de Ge c äf e a e Z a e e Ja e a C Ma a e de O e Se ce G be e e e A be ebe d da ac Ja e be Be e a Be e c Ne e Med e ä BASF IT Services mit neuem Vertriebschef A a a Ka a d a d e Le de Ve eb de BASF IT Se ce be e d a e da Ge c äf K de a e a b de BASF G e a ba e E de T S e E e e Se ce G bh De Jä e e e e O a a a e e d a ä c e e S d de E e ec d Be eb c af Da ad d Ma e a de U e f Wa e e e MBA Be e c F a c a Se ce e be Ka a d a be e e e a de e be UBS, de Deb S e a F a f a Ma d be de S AG Ba e, Z c d F a f Führungswechsel bei Pixelpark V a d c ef M c ae R e e F e e A ede Da V a d ed H Wa e ab, e d e P e a AG Be e e A G d f R e e Ab a de e c ed c e A ffa e be d e a e c e A c de U e e e e a Wa e e a e e b e da Ta e e c äf, e e A f abe be D Ked c P e a de Be e de d e F a a d e B e De c e e c e S a de Ne e Ma e e e E de e e c e e K e d e a e e de I e a e e Ja be a da U e e e de D e e e E e a Se e, de Ha b Day Software hat neuen CFO R c a d F a c a 5 Se e be be Sc e e A b e e C e Ma a e e S f a e d C e I f a c e S f a e, Da S f a e, a F a c ef a E f a f C Ha a, de da U e e e e a e a F a c W c af fe d be a e e Ka e e be De e & T c e, ec e e da ac abe d e H ec B a c e d a e a de e be N e, G e e, D ace d I e e be c äf Computacenter holt Louis zurück Nac e e e ä e I e e be de We be e be Bec e d W c N d f Re e L ede e e a e A be ebe C ace e c e e A Ge c äf f e P f Lea de e a e e d e 5 Pe e a e C Ma c af, da He e e Ma a e e e da Ma a ed Se ce d O c Ge c äf E be da d e e e a e P O e T, de e de J 8 a CEO d V a d e de be C ace e e a c e c e Z Ja a d L de de V a d de C ace e AG a f c e E a a Le e K de d e C ace e Personalmitteilungen bitte an Kolumne Michael Dell zieht alle Register B e e e Ve c e, De c a d e We e de PC He e e f e d dabe a c c af c d e E f c e e, e F e de M c a e De e e Tab I e a b de äc e 8 M a e e d e e e, c e e e a a e Fe ä e a A f a fe e e a f e de, e e da Wa S ee J a D e e Fab e e e a c a De eb de e de d f d e Te a e d e e A de e Fe ä e d f e de e c e e de ede fa e c e e ba, da a a c e A f a fe e b e P d ä e Lä de e C a de Ma a a e e c e e e e Fab e Te a, Te e ee de N Ca a a f Da e be e be e de De d f e e K f e e a e, d d c d e e P d ä e f S e e e e c e e de e Z e d e be ä e e Ze ä e ab e c e de, da d e A be ä e O e a e b e be A f e e S c b e b De ed c c a de e b a ea e e M de K e, C e a c e c d e e a fe d e e da d d e f e e, e d e Be e de K de e B de, a e de He e e de K e a e a d e B e B e e D c d e e Idee f e e a e De B e D e e Ma e c e c abe e a e c ä f D e K de e a e ac N eb, de e Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum Fortsetzung von Seite 1 D c d e Ze e ä e c e ä de : I d d e e P e e e de e a e c e e e e c e, de e e d H fe e I e a a f e e SAP Ne ea e a S a da d d e eba, de F e c ef d& abe e f a da e f de c e S f a e E ee d A c e K, abe c d e a e de E e : SAP a f e e Fe d, de e e K de S a da d f a e a He e, ä e d de E a I d d a e a e e, e ä e K e De a b a da SAP T e a a c de C E e Ca e a e ede M e e e e d e e Fe db d be A e d e e c e, e 5 Ja e e f e e P f be B d e fe U d da e de e S abe, de e e e M e e e e, e e e e c e K e e, d e be de E e e a e f e : H, da c d& ä e f de ba e We be e b e W b a c e d e d Off e Ka a ä e, K e H e d e de a a e de Fac äf e a e : A e c e e e Q a ä a c e d e e Ja c e e M a Heinrich Vaske Chefredakteur CW be e e e e, e e U d d e e P b e d c de äc e Ja e e e c e c ä fe A c de P e d c e de a e c de e e Ab c äc e de e e Da e e d& Off e K e e e b de, e be e b fä b e be V e e K de f de e a c e, da da U e sd&m nimmt Abstand vom Feindbild SAP. e e e e d e be c e Ka a ä e a ba e, d e da d c e e e P e e e e e ebe e De e be c äf d& I d e d d P e e a M a be e A de e e T c e Ca e d& e ä a f d e fa e c e Off e d Nea e Re ce de M e e fe Übe c e d e c e de a e e e e Be e c e d& d Ca e B e S b e a, da e e e e e Ma a e e f de c e de V e b d d e Z a e P d d A e b e de c e e d e e Ma f e He e Pac a d a e a f d e e T e d c e e ea e De K e d e e e c e a e d e Hä f e e e Rec e e e e Fab e d a be e a de e e A f a fe e a e A c De be e ä K e e a a c e Pa e, d e e e ed c de e e e Fab e e e e Ma a e b e e de De P e e e c e e a be HP, e a b De P f a e de HP de c e e M c ae De ffe ba be e, de Ve a e e b ec e, de K e ede a f K b e Z de b e e Ma a e e e de A fba e e f e e ba e d e e Ve eb, d e E a d 85 M a be e d d e E f Rec e, d e de a e K e de Ve a e e c e e e a e, de e de c d c a a be e c e e de d fe Ta äc c e a e, de Ma ede e e e e d d e U ä e e e D c a a da, e De PC P e e e e Fede ä d d e P f a e f e e Fa I de Ma e, e c de Ma de e d e e N eb e de, e de d e Fe e f De P b e De d e a e e e de a b d d e Ve a f ab c e be c de Fab e e a e Ge c f abe c e a fe, ä de F e c ef e : Be d& e c e c e e e e Ca A ä e, da a c de U e e e be a e Ca e Abe d e Be e c af, a fe a de e e, e N c d e Z a e a be e de d c de A f e e e e c e V e a e e fac e A c d e K de e da f e e, e de Ma a e : D c de e e a e Na e d da e a e A eb de Ca e G e a b d e S e, da d e I e a de I a e d& a E c e c e e I d d a f a e c ade e, ac c de Ma a e c D e Ma e de be Ja e e Me c e e ä U d a de Me c e ä de c a c E e e H ff, da da e I a e d& a f d e Ma e Ca e be e e e de: Ca e a a De c a d ec c e Be e c ab e e e de SAP L e c a e I a e, e e b a a c e c d& ä a u * SABINE PREHL ist Redakteurin bei der COMPUTERWOCHE.

4 COMPUTERWOCHE 37/2008 THEMA DER WOCHE NACHRICHTEN UND ANALYSEN 5 Google Chrome stört Microsofts Pläne De Google-B o e chneide einige al e Zö fe ab nd f h ne e Bedienkon e e ein Vo allem abe i e keine eine De k o -Sof a e, onde n be ieh e en liche Fähigkei en a Google Online-Dien en VON WOLFGANG SOMMERGUT* O b c ä e Ge c e be e e G e B e e e, be a c e d e Web C a d e a e B a c e de V e e e e e e Web C e D e A d a e M c f PR Ka a e a ä c de Be a de I e e E e 8 Wä e d de Ma f e a Red d d e e Ja e e de E c e e de Ve a e da e b ac e, e e B e R c S a da d f ä e, e G e a Ne e e e a e b e b c e K e e e f a e d e e a e P d be a c e Da U e e e be c e e e e ec c e e We e, C e e e b e P a f f Web A a e b e e D e e ab e e B e e e daf c e e, de A b e e, ede c S ab ä c be c de A f e c d e Ja a c Ga ffe c c G e dabe e ac e de P f O e A e d e Einfache Bedienung V de K e e c e de c C e a S c de Be e a e d c e e be c c e Bed e e f, d e ac M c e e de Web Se e de H e d e e, d e E ä e de E c e ea T fe e de Me d S a e e d ed c e e D d Me a e e de B e c a Be e f Wä e d ä c M c f e Ja e a f e e De D a e, be de a e e ä e I e e E e Be e a f d e a e e e Die Oberfläche von Google Chrome mutet auf den ersten Blick spartanisch an. Doch hinter der Eingabezeile ( Omnibox ) verbergen sich mächtige Funktionen. O e D e e c e, be c e e G e de e e e We Se e S ä e d ä e O e D e e, a e a d e a be e c e de Web S c e C e f e da e e e c e Be a e a e ä e e A G e Se ce a f de De D e a f de e e B c a a c e I e a c e de B e, d e c a f e e E abe e e O b ed e, e e c a e c e de de U e c ed K e S e b e e K f f e, f d e G e e a e Web I f a e a c e c e De Be e e ä e e Re e V c ä e f a e de Z e e e, ä e d e d e O b D e e A eb e e c c a f d e B e H e, de fa e a c Web e, de e Na e d e e e e be e Ze c e e ä d d e G e f e e a e ac e De a e F e e a b e Te be d e G e T ba de a c be Web A e d e e G e S e be e e C e f e e e äc e Fea e a e, da d e Na a Web de c be c e Lernfähige Startseite De A a, de Be e a f d e e Ge e e A eb e e b e e, e c a c a f de S a e e f A de a d e K e e c e G e da a f, de A e de e e Web e a de e e e P f e ä e G e F a e be c e P ä e e d e e Übe c be d e e be c e Se e d e S c c f d e H e e f a e S e, a f de e de A e de d e d a eb e e S c a c e e a A f d e e We e a de N e d e be e e Abf a e a f e e e e be e Web e e e e, e d e e e de B e ade e A c a de e H c G e c a e, c de Be e c a f d ä e Wede c e de B e be de I a a a S a da d fe e e e de, c a e e de A e de a f d e a e e e S c a c e fe V e e e a e N e be e e S a C e Ge e e e, e e a de e A b e e a ä e A f d e e e fac e Be d e d e e c c e Ä e e d f e C e c e F e de e e e E da e de f de F U e e e f e c e c d e F a e, b c de G e B e de F a e e De e e d e S f a e e a Be a, d e a e a F e, d e P e N e de E c e c e e c e Da ä a e da Fe e e e P Sc e e, da a e C e a f d e a e c e E e e e e c e, d e F e f a a ac e A S c de S e e a C e e a e F ef e e, e e c Ge e a I e e E e c be G e c e e a f be e Be e f e e ä Da be ff da A e e a a c d e S a e e de d e Ve f ba e e e e F e We C e a de e De A e d e a de Ha G e f, da d de B e a e d be e e e e e U da e Se ce e f e, de e a Fe e e e e b ä d e e Sc e c d f e e e IT Ve a c e Bede e e e de B e a e de, e ede I a a e e e de e Ke e ä, d e be de I e a de Bac e d D e e a G e be a e d Übe d e Web Ge e e de e e F e d f e de He e e a f d e e d e e de S c a c e abe e c a e c e d f e e Fazit G e e ä d e Idee e C e a f e e Web e e e C c B, da a e d e ec c e Me e e e B e e eb Se e e c e D ffe e e e a be e abe de A b d a e fä e O e D e e A e c d e e Ta ac e fä e G e c c e, C e a O e S ce f e ebe We a f Ba d e e C de e e ä c e Be e f e e c e c e, e e I e e d Le fä e Bac e d b e e e G e u * WOLFGANG SOMMERGUT ist Redakteur bei der COMPUTERWOCHE. Wie Experten Google Chrome einschätzen n Unter Technikfans scheint die Begeisterung für den Google- Browser kaum Grenzen zu kennen. Datenschützer sehen die Software weniger optimistisch. Google Chrome sollte nicht für den allgemeinen Gebrauch eingesetzt werden, erklärte ein Sprecher des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gegenüber der Berliner Zeitung. Es sei problematisch, dass Google ein Produkt in der Testversion aufgrund seiner Marktmacht einer breiten, zum Teil technisch wenig versierten Öffentlichkeit zugänglich mache. Der Open-Source-Browser sei zwar bequem, aber kritisch, nicht nur weil das Programm noch nicht ausgereift sei, sondern auch wegen der Daten-Sammelwut von Google. n Aus Datenschutzsicht kann man Chrome zurzeit nicht empfehlen, warnt auch Christian Krause vom Unabhängigen Landesdatenschutzzentrum Schleswig-Holstein. Seine Kritik entzündet sich an der Identiikationsnummer, die der Browser während der Installation automatisch generiert. Sie wird zwar laut Google nur für Aktualisierungen der Software eingesetzt. Doch schon beim Start des Computers suche Chrome nach Updates und übermittle damit auch die Nummer, kritisiert der Datenschützer. Damit könne Google die Nutzer eindeutig identiizieren. n Erste Tools sorgen inzwischen dafür, dass Chrome-Nutzer ihre Anonymität trotzdem wahren können. So bietet die Delmenhorster Abelssoft GmbH mit UnChrome 1.0 ein Werkzeug an, dass die eindeutige Browser-ID durch eine Abfolge von Nullen ersetzt. Damit lässt sich der Browser nicht mehr identiizieren ( n Lob kommt dagegen vom norwegischen Browser-Konkurrenten Opera. Googles Chrome hilft, den Browser-Markt zu öffnen, kommentierte Opera-Sprecher Thomas Ford. Wenn in der Öffentlichkeit das Bewusstsein hinsichtlich Alternativen steigt, ist das gut. n Mehr Browser bedeuten für die Benutzer mehr Auswahl, urteilt das amerikanische Marktforschungs- und Beratungshaus Saugatuck Technology. Andererseits steige damit auch die Komplexität. Anwender, Entwickler und Anbieter von Web-basierenden Services müssten mit zusätzlichen Kosten rechnen. n Chrome fordert nicht nur Microsofts Internet Explorer heraus, sondern auch den Windows Desktop, argumentieren die Marktforscher von Ovum. Mit Chrome unterstütze Google leistungsstarke Web-Anwendungen, die weniger abhängig von Standard-Betriebssystemen sind, so die Auguren: Das Ziel ist nicht die Mozilla Foundation sondern Microsoft. (wh)

5 6 NACHRICHTEN UND ANALYSEN COMPUTERWOCHE 37/2008 Dell will Fabriken loswerden De Com e ba e lan offenba, eine Rechne fe ig ng ä en an A f ag fe ige e ka fen B e ffe d c M a be e, de De Ge c äf de de de e f c e P d e b De de äc e 8 M a e e e Fab a ä e be a de We e a fe Nac Med e be c e a de USA da U e e e c e Ka f e e e e be e Ge äc De e ä e P d ä e A, Te a F e e da, de T c ec e De e e e e de, a e De be e F a 8 da A a e d D e e Sc fe ac e ba, a da Ge c äf De e e be a e PC He e e a e, e f abe a c ä f Firmengründer und Unternehmenschef Michael Dell will die Produktionsfabriken in den USA, Europa, Südamerika und Asien verkaufen. Nebe de e e We A be e b De c P d be ebe de US B de aa e Te e ee, N Ca a d F da A e a b de Ve e e S aa e A e a b e We e I a d d P e Le e e de e A fa 8 e ff e, B a e, C a d Ma a a G d ä c e de I d e a d äbe, Ge ä e c e b fe e, de d c D fe e e e e a e A c de ITK I d e d e (Fast) alles im Griff Stylish ist Dells UMPC-Notebook inzwischen schon. Das war lange nicht so. c a de De a e d e e A a e fe, a da b e e Ge c äf de de De D e e eb e a de e e Be e c e de C e ba e d e e K de de Be e b A efe de Ge ä e eb e De a a e a de K e a, e e da K de be e d L e fe e e de, de e de e e de S f a e de A b e e e b e c e a e De e e e Kä fe e c a I e e e W c e a e e e, e Web de, d De fe e de C e e a ac de d d e e K de e De a e da e be, da d e e M de e e e I e a be ä de a f efe d dad c e Ka a eb de e de D e e U a d, de a de e He e e, d e e C e a e We e c e be de Z c e a de e a fe, e c affe ac e Te e e c e be PC He e e de Q a a b a La e be ä de e M a de D a d e B c e A e Rec e, d e Ha de a a a f e e Kä fe a e e, dabe ec c c e a e e d de a b S de e e e c a e e de e a be de He e e ede U a e b e f e A e de e e be De c e de Be e d de A efe de Rec e e e Ta e ebe fa e Fa, da de U e e e V e e e e be de K e e c aff e Z de be e c e e a de e U e e e d e B O de A f de BTO de K de e e c e e e fe e De Schluss mit Built to Order? M de Ve a f de e e e P d e e a D e e e d f e c a d e e S e e e e ä de A e d e De de a e e de U ba da e ä e, da e e e a c d e e e c e a de e Rec e e e e e K de be e d L efe e e e e e be e abe d De V e e e e de Da De fe e e e a c e c e D e e eb a e e e e a a de a b Ja e a f e c d e c, e e Ma c e a c be Ve eb a e e a fe, e c da C ed de L e E Fe e e d a c e a abe e e e jm u Kartellklage gegen Google zeichnet sich ab Da US-J i mini e i m chieß ich a f die We bemach de Kon e n ein De I e e K e G e d U e ac d c d e a e a c e Ka e be de De ac a da US J e a e S e de e fa e e P e a a Sa f d L ac a e e e, da d e e d e A c e e e K a e e e G e fe E e e e L e da c e G e d Ya e c e e Ab e O e We b Be de U e e e e a e a f e e Ma a e e a 8 P e be S c a c e e b, be c e e da Wa S ee J a L ac a be e Ka e äc e e US P ä de J Ca e d Se V ce P e Anzeige JETZT NEU Bluetooth-Grundlagen: Herkunft und Funktionsweise Webcode Green IT: Energiesparende Klimatisierung in Serverräumen Webcode SQL: Indexkompression und effiziente Speichertechnologie Webcode MEHR UNTER Forrester: Der Sparzwang kehrt wieder zurück Z ei on f nf G oß n e nehmen in No dame ika nd We e o a haben ih e IT-A gaben gek De e e e K ab c e ä a c de IT e e S e Nac e e b a d a e e U e c de Ma f c e e e F e e Re ea c abe P e de G e e e N da e a d We e a e IT B d e f da a fe de Ja a e e c e De R f e e a e de B a c e F a d e e e d A b d e e Ba e e be S a be e e e fa ede e e Ba d e A abe f e I f a ec e e c ä Da fä ä e Ge c, a e ade d e F a b a c e d c d e ac e de Za d Sc ä fe de e e c e C a ce A f de e e e c e e IT I e e e e D e S d e ba e a f de Be f a e a CIO d IT Ma a e a e c ed c e Lä de d B a de D e K e E da be e e a e e Ma e a c e d e c e de, b de K a e e e e G e e e c a e d, be c e d e Ze e Be f a f e e A ä e D e Be e e e e e e M a be e e f d e J be de ä e e e L ac de V c e a e e a e a c e Ka e a e c ede e, e e a Pa e ea be e a e Wede de A a c da J e e de Be c e e e Gewichtiger Gegner Se e e W c e a e d e Ka e äc e Ze e a a e d D e e a e, d e A a e e a e Da e e e P e e d, de e c e c e I J a e d e I e e R a e e e ba, da G e We b a f Ya Se e d c e c e da f Be de U e e e e c d e E a e e e Z de Ge e de Dea ä d e A c a f Na a Ad e e, de a c be a e G e e a e e D e We be e be de bef c e, da d c da Ab e G e d Ya d e A e e e e e e e A c M c f da e e ajf u c e D e de c e U e e e e de de ac e e a e de S a a a be e e e d e da e a c e Wä e d Übe ee P e de F e e d e ä e IT B d e ac e e abe, d e e a de 8 P e Ha d Ha d de B d e e e e e e ä e Ne Nea d Off B a a e e e P e de bef a e U e e e d e A a e IT D e e e A a d, d e F e e S d e A e d e e e e e P e e af de Geda e, d e e Sc de ä e e Z f a u Beilagenhinweis Vollbeilage: Software Support Verlag GmbH, Frankfurt.

6

N Weitere Trends: Junginformatiker träumen. von einem Job bei Google. Nokia E71 im Test. Internet Explorer 8. Organisierte Überwachung

N Weitere Trends: Junginformatiker träumen. von einem Job bei Google. Nokia E71 im Test. Internet Explorer 8. Organisierte Überwachung Nr. 36 vom 5. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de TEST SQL Server 2008 M c f Da e ba a de e e Ve Fea e e a e, d e de Ab a d O ac e d IBM c e e a e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

D Segmente im deutschen ITK-Markt 2008 Telekommunikation Telefonie

D Segmente im deutschen ITK-Markt 2008 Telekommunikation Telefonie Nr. 38 vom 19. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de VIRTUALISIERUNG Aufbruch auf der VMworld A f de VM d a e e de e e VM a e C ef Pa Ma da V a Da a Ce e O e a S e :

Mehr

Droht Geheimdienst. Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht. Packeteer geht an Blue Coat Systems

Droht Geheimdienst. Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht. Packeteer geht an Blue Coat Systems Nr. 17 vom 25. April 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de HANNOVER MESSE Offene Wünsche I I d e e e e d e c ed c e S e e d Da e e e Med e b c e c e a de Ta e d SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Edeka beschert SAP 200-Millionen-Deal

Edeka beschert SAP 200-Millionen-Deal Farbe: Bewertung der verschiedenen Anbieter Quelle: Oliver Weber/Martin Haury Nr. 43 vom 26. Oktober 2007 3,95 Österreich 4,04 Schweiz 7,72 sfr www.computerwoche.de MEHR EFFIZIENZ? Die neue CeBIT Me ec

Mehr

SAP kassiert für Software-Zertifikate

SAP kassiert für Software-Zertifikate Nr. 45 vom 9. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SOFTWARE-ENTWICKLUNG Sicher programmieren D e e e Sc ac e e Web A e d e, d a E c e e, e a c a e SEITE 12 NACHRICHTEN

Mehr

Firefox 3.0 fordert Internet Explorer 8 heraus

Firefox 3.0 fordert Internet Explorer 8 heraus Nr. 25 vom 20. Juni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de ECM IBM tanzt den Tango Ma C a, IBM Ma a e Be e c E e e C e Ma a e e, e ä, e d e S a e e ac de F e e Übe a e a e SEITE

Mehr

Steigt Siemens bei FSC aus?

Steigt Siemens bei FSC aus? Nr. 29/30 vom 18. Juli 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SMARTPHONE iphone wird erwachsen Da P e G A e ec c S a e f e A d d e a c f de E a U e e e e e A e a e SEITE 5 NACHRICHTEN

Mehr

Anwender des Jahres 2007

Anwender des Jahres 2007 MalteserSEITE 24 Nr. 44 vom 2. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MESSEBILANZ Systems schrumpft weiter S a e e e Be c e a e e K a D c, C ef de M c e ITK Me e S e,

Mehr

SAP irritiert seine BI-Kunden

SAP irritiert seine BI-Kunden Nr. 11 vom 14. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MESSE CeBIT die Bilanz V e A f a b c e a e d e A e e de CeBIT ac Ha e S de b a e de ITK B a c e e ba d B SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

Richter bremsen die. staatliche Schnüffelwut. Wo ist der iphone-killer? Die Angst vor Mathe. R/3 im Ruhestand. CIOs auf den Zahn gefühlt

Richter bremsen die. staatliche Schnüffelwut. Wo ist der iphone-killer? Die Angst vor Mathe. R/3 im Ruhestand. CIOs auf den Zahn gefühlt Nr. 13 vom 28. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SMARTPHONES Wo ist der iphone-killer? E e Re e S a e d de P e ec c a a D c De d Be e f ec e f A e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

IT-Gehälter: Bezahlt. wird nach Erfolg D

IT-Gehälter: Bezahlt. wird nach Erfolg D Nr. 9 vom 29. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MOSS Lücken in Sharepoint We de M c f Off ce S a e Se e a e c e P d U e e e e de, e e : A f a e! SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

Deutsche Bank baut IT um

Deutsche Bank baut IT um Nr. 23 vom 6. Juni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE Riskante ERP-Verträge N c d e S f a e, a c d e Ve a bed e e K de a e D c de We E f e SEITE 14 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Shell trennt sich von

Shell trennt sich von Nr. 14 vom 4. April 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de WINDOWS XP oder Vista? M c f C ef S e e Ba e a e P b e : M V a e U a ac e, abe W d XP c ä c Te ebe SEITE 5 NACHRICHTEN

Mehr

SAP bittet für die. Wartung zur Kasse. Gründerparadies Israel. Sicherheitsrisiko iphone? ECM-Systeme im Vergleich. Wohin steuert Itil?

SAP bittet für die. Wartung zur Kasse. Gründerparadies Israel. Sicherheitsrisiko iphone? ECM-Systeme im Vergleich. Wohin steuert Itil? Nr. 12 vom 21. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de PORTRÄT Gründerparadies Israel A be e K bb a e a : R f e d e U e e e d e e e aa c e F de e e e e e S a S e e ede e SEITE

Mehr

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei Nr. 7 vom 15. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de STEUERSOFTWARE Chaos im Finanzamt NACHRICHTEN u ANALYSEN u TRENDS Methodenkompetenz We e de e e S e e f a e E We e

Mehr

ULTRA-MOBILE-PC. Duell der Leichtgewichte. Lieber IBM und HP. Wo europäische Informatikstudenten arbeiten wollen 35,1% 24,1% Apple

ULTRA-MOBILE-PC. Duell der Leichtgewichte. Lieber IBM und HP. Wo europäische Informatikstudenten arbeiten wollen 35,1% 24,1% Apple Nr. 8 vom 22. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MOBILE COMPUTING Lockruf des Goldes De We be c e M b f a d e e e G e e de S a c e, M c f, N a d d e M b f e ffe ebe

Mehr

Bremst die IT das Firmenwachstum?

Bremst die IT das Firmenwachstum? TheBox Maschinenbelegng M1 M2 M3 M4 Prodktionsplan P1 P2 P3 P4 Bestand max min A1 A2 A3 A4 Nr. 40 vom 5. Oktober 2007 3,95 Österreich 4,04 Schweiz 7,72 sfr www.compterwoche.de ROAMING 40 Ero für 1 MB M

Mehr

Lizenzen: Microsoft räumt. Bauchladen auf. SAP verkauft Teile von Business Objects. Bea-User atmen auf. Starthilfe für SLAs. XDEV 2.

Lizenzen: Microsoft räumt. Bauchladen auf. SAP verkauft Teile von Business Objects. Bea-User atmen auf. Starthilfe für SLAs. XDEV 2. Nr. 28 vom 11. Juli 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SOFTWARE-ENTWICKLUNG XDEV 2.4 im Test F da Ra d A ca De e e RAD Ja a d e E c eb XDEV ä W abe Ve a e e e SEITE 12 NACHRICHTEN

Mehr

Microsoft wirbt vergeblich

Microsoft wirbt vergeblich Nr. 18 vom 2. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IT-KOSTEN Ärger um E-Mail V e e IT Ma a e d M c f E c a e d L N e e e S e ebä e O e S ce A e b e d G e Ma SEITE 7 NACHRICHTEN

Mehr

Softwareentwickler gesucht wie nie

Softwareentwickler gesucht wie nie Nr. 1/2 vom 11. Janar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de SERVICE-ORIENTIERUNG Achtng, SOA-Falle! Z f c e Fe e be A fba e e Se ce e e e A c e d ebe e e T, e a e e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Carr: Die interne IT wird überflüssig

Carr: Die interne IT wird überflüssig Nr. 3 vom 18. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de ERP Prestigeprojekt für Oracle M de L D e e e He a e O ac e He a a de R a e SAP e e G de f B e S f a e SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine Nr. 4 vom 25. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE TK-Kosten im Griff De c e U e e e a e e f Te e a I e e e e Se e e e, e S e a e e SEITE 12 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Das Google-Handy ist da

Das Google-Handy ist da Nr. 39 vom 26. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERVICE-ORIENTIERUNG SOA allein ist nicht genug E E a Ge c äf e d B e R e Ma a e e a e c d e SOA F c e e e SEITE

Mehr

Anwender sind unzufrieden. mit Offshore-Diensten. Weltweite IT-Ausgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar. Wachstum der IT-Ausgaben

Anwender sind unzufrieden. mit Offshore-Diensten. Weltweite IT-Ausgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar. Wachstum der IT-Ausgaben Nr. 34 vom 22. Agst 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de COMPLIANCE IT-Risiko-Management We a b, IT C a ce e e da Ma a e e c a, e a De Ge e ebe e e e A f de e Seite 18 NACHRICHTEN

Mehr

Virenscanner öffnen Hackern die Türen

Virenscanner öffnen Hackern die Türen KMU = Kleine und mittelständische Unternehmen MU = Mittelständische Unternehmen GU = Große Unternehmen(Konzerne Nr. 47 vom 23. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de KONFERENZ

Mehr

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d Gl a s 2 Ve r z i n k t e Sta h l k o n s t r u k t i o n m i t g e k l e bt e n Ec h t g l a s- s c h e i b e n Da c h ü b e r s p a n n t d i e Fr ü h s t ü c k s

Mehr

Blassgrün blüht die Firmen-IT

Blassgrün blüht die Firmen-IT Nr. 22 vom 30. Mai 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de SMARTPHONES Mobilität mit Mängeln Ge ä e e a d Sec a e be S a e c e b D c e b E fe e f e e Ba c Seite 16 NACHRICHTEN ANALYSEN

Mehr

SAP melkt Bestandskunden

SAP melkt Bestandskunden Nr. 31/32 vom 1. August 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SONDERTEIL Die besten Web-2.0-Tools U e S e S ec a be c äf c c e O e T d b e e W e e e be C ab a d E e e SEITE 18

Mehr

SAP-Arbeitsmarkt: Geld und gute Jobs

SAP-Arbeitsmarkt: Geld und gute Jobs Nr. 6 vom 8. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de OOP 2008 Tipps für den SOA-Einstieg A f de M c e K e e e OOP e f e E c e, a f e ac e e, be e c a f P d e fe e e Seite

Mehr

SIS rückt enger an Siemens

SIS rückt enger an Siemens Nr. 26 vom 27. Jni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de HARDWARE Intel-Mainframes F S e e C e e e e e e M de e e e e BS G ec e a f e e e S a da d e e SEITE 10 NACHRICHTEN ANALYSEN

Mehr

IT-Firmen verärgern Online-Bewerber

IT-Firmen verärgern Online-Bewerber Nr. 19 vom 9. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de TREND SOA goes Open Source M e e de Re fe O e S ce P d e äc de e A e a Se ce e e e A c e e e SEITE 10 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Fürs Enterprise-Geschäft muss Microsoft noch üben

Fürs Enterprise-Geschäft muss Microsoft noch üben Nr. 33 vom 14. Agst 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de FORSCHUNG Forensik gegen Cybercrime De e c e e K e a be dec C e f e d e I f a e e e a b e S e c e ed e a f Seite 20 NACHRICHTEN

Mehr

Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h. 1.500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach

Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h. 1.500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h..500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach Diese Installationsanleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr GMX Postfach in einfachen Schritten

Mehr

Dabei sein ist nicht alles

Dabei sein ist nicht alles Nr. 20 vom 16. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERVER IBM vereint Power-Familie Be de Ve c e de S e d S e L e e e IBM c e e e e Se e Fa e Seite 10 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8 Re ch n e n m it Term e n I n h a l t B e re c h n e n vo n Z a h l e n te r m e n........................................................ We rt e vo n Te r m e n b e re c h n e n........................................................

Mehr

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Information Wichtiger Hinweis: Microsoft hat am 8. April 2014 den Support für Windows XP eingestellt. Neue Sicherheitsaktualisierungen

Mehr

D e r T i t e l ""'" "" ""' n = c: :> c: :> ( A b b.

D e r T i t e l '  ' n = c: :> c: :> ( A b b. Ä G Y P T O L O G I S C H E A B H A N D L U N G E N H E R A U S G E G E B E N V O N W O L F G A N G H E L C K B A N D 3 1 R O S E M A R I E D R E N K H A H N D I E H A N D W E R K E R U N D I H R E T Ä

Mehr

Anleitung zum ebanking KOMPLETT - Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem

Anleitung zum ebanking KOMPLETT - Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Anleitung zum ebanking KOMPLETT - Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Information Ob in Internet-Auktionshäusern, sozialen Netzwerken oder Online-Geschäften, das Stöbern im

Mehr

Klaus Kremer, der Küchenchef des Luxus-Ozeanliners Queen Mary 2 macht das Schlemmen im Weingold zum kulinarischen Erlebnis

Klaus Kremer, der Küchenchef des Luxus-Ozeanliners Queen Mary 2 macht das Schlemmen im Weingold zum kulinarischen Erlebnis W E I N G O LD T r a d i t i o n u n d S t i l v e r e i n e n... V i e l f a l t u n d G e n u s s e r l e b e n... W e r t e u n d N a c h h a l t i g k e i t s c h ä t z e n... gu t e s s e n, gu t

Mehr

Posteo: E-Mail sicher und anonym

Posteo: E-Mail sicher und anonym http://www.macwelt.de/ratgeber/posteo-und-a... Server in Deutschland Posteo: E-Mail sicher und anonym Autor: Thomas Armbrüster 13.08.2014, 14:58 E-Mail, Adressbuch und Kalender bekommt man bei Apple und

Mehr

die derzeit wohl spezialisierteste Software für den Bereich des effektivitäts-orientierten EPM

die derzeit wohl spezialisierteste Software für den Bereich des effektivitäts-orientierten EPM STRATandGO USP s STRATandGO ist eine modernste Software im Bereich EPM (Enterprise Performance Management). Eine namhafte weltweit tätige Beratungsgesellschaft bezeichnet STRATandGO als die derzeit wohl

Mehr

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l 18. Ju l i 18: 0 0 U hr 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l #01 Pizzeria Ristorante Salmen G e f ü l l t e r M o zza r e l l a m i t S p i na t u n d G a r n e l

Mehr

Schulungsunterlagen CMS-Version 4.0

Schulungsunterlagen CMS-Version 4.0 Schulungsunterlagen CMS-Version 4.0 BDKJ Einloggen in das CMS (Stand: Juni 2009) Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02-2 75 Fax (09 51) 5 02-2 71 - Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de

Mehr

Bewegliche Ziele Entwicklungsumgebungen für Pocket PCs und Smartphones

Bewegliche Ziele Entwicklungsumgebungen für Pocket PCs und Smartphones Seite 1 von 5 Bewegliche Ziele Entwicklungsumgebungen für Pocket PCs und Smartphones von Robert Panther Mobile Devices auf Basis von Windows CE haben sich inzwischen fest am Markt etabliert. Nach dem Siegeszug

Mehr

Die derzeit bekanntesten Alternativen zum Browser von Microsoft sind Mozilla Firefox, Google Chrom und Opera.

Die derzeit bekanntesten Alternativen zum Browser von Microsoft sind Mozilla Firefox, Google Chrom und Opera. Webbrowser Webbrowser stellen die Benutzeroberfläche für Webanwendungen dar. Webbrowser oder allgemein auch Browser (engl. to browse heißt stöbern, schmökern, umsehen) sind spezielle Computerprogramme

Mehr

/-010 2% 3%.-&"(2#( 4#5% 6077## 7 8$$04%27.0& 905$0& :0;+

/-010 2% 3%.-&(2#( 4#5% 6077## 7 8$$04%27.0& 905$0& :0;+ ! "#$%&'() *+,-#.(! "#$%&'() *+,-#.( // /011#)1.#) 234#5: 61$03#7 8$("(1$5% 5 15#9($(-:1$5%4 # 90.+;(. 5 6. [?.] I.!"#$%&'(&) *&#+,-& "$./0-/1/

Mehr

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft- Betriebssystem

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft- Betriebssystem Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft- Betriebssystem Information Ob in Internet-Auktionshäusern, sozialen Netzwerken oder Online-Geschäften, das Stöbern im Internet zählt für

Mehr

Hmmm.. Hmmm.. Hmmm.. Genau!! Office in der Cloud Realität oder Zukunft? Dumme Frage! ist doch schon lange Realität!. aber auch wirklich für alle sinnvoll und brauchbar? Cloud ist nicht gleich Cloud!

Mehr

Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur

Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur APP-SOLUT notwendig? Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur mobilen Internetnutzung verwendet? Wie viele Besucher Ihre Website mit welchem Gerät schon jetzt von

Mehr

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche.

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche. Nr. 40 vom 3. Oktober 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Brandherd SOA Anwender unterschät en die Komple ität. Das Smartphone wird zum Mobile Office Wa a f

Mehr

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Information Ob in Internet-Auktionshäusern, sozialen Netzwerken oder Online-Geschäften, das Stöbern im Internet zählt für uns

Mehr

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen Ü ü H 1-9: A G 1 B 2 Nw 3 F 4 A T 5 I I A (D, M, H) 6 Z (w.) 7 Z ( w S), Z 10-19: W W 10 S G W 11 G Gw, G 12 G Gw G, 13 G Gw G, N, Lä 14 G Gw G, N, Lä 15 O Gw 16 B, A M 17 G Pä / G U / L S G 20-29: U E

Mehr

Anleitung zum Computercheck Windows Firewall aktivieren oder eine kostenlose Firewall installieren

Anleitung zum Computercheck Windows Firewall aktivieren oder eine kostenlose Firewall installieren Anleitung zum Computercheck Windows Firewall aktivieren oder eine kostenlose Firewall installieren Ziel der Anleitung Sie möchten ein modernes Firewallprogramm für Ihren Computer installieren, um gegen

Mehr

RECUVA der Retter in der Not. erstellt für PC-Club und PC-Kurs unter Verwendung von Textmaterial aus dem Internet 1

RECUVA der Retter in der Not. erstellt für PC-Club und PC-Kurs unter Verwendung von Textmaterial aus dem Internet 1 erstellt für PC-Club und PC-Kurs unter Verwendung von Textmaterial aus dem Internet 1 In die Google-Suchleiste Recuva eingeben und auf die Seite von Computer Bild.de navigieren. Recuva ist kostenlos und

Mehr

- Zweimal Wöchentlich - Windows Update ausführen - Live Update im Norton Antivirusprogramm ausführen

- Zweimal Wöchentlich - Windows Update ausführen - Live Update im Norton Antivirusprogramm ausführen walker radio tv + pc GmbH Flüelerstr. 42 6460 Altdorf Tel 041 870 55 77 Fax 041 870 55 83 E-Mail info@walkerpc.ch Wichtige Informationen Hier erhalten sie einige wichtige Informationen wie sie ihren Computer

Mehr

special Neuauflage Sanfter Wechsel von Windows XP, 7, 8 c Umstieg auf Linux

special Neuauflage Sanfter Wechsel von Windows XP, 7, 8 c Umstieg auf Linux special Umstieg auf Linux Sanfter Wechsel von Windows XP, 7, 8 c Umstieg auf Linux Aktuelle Software auch auf alter Hardware Daten und Programme von Windows mitnehmen Mühelos durch den Linux-Alltag www.ctspecial.de

Mehr

DEEBF ABCDEFDEFBE BBEABAB DCEDBFEBA BEEBB DEFEDBB DEFB ABA EF A ABE DAD C A C A A AB C A C DEFB ABBFB EF A E A EF A C E C AEFB C DEEBF ABCDEFDEFBE BBEABAB DCEDBFEBA BEEBB ABDEDBBEA A BE BE BEF E EF A A

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Inhaltsverzeichnis. Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung... 4 Anforderungen und Hinweise... 5 Herunterladen der Software... 6 Installation der Software... 7 Schritt 1 Sprache auswählen... 7 Schritt

Mehr

Aktualisierung des Internet-Browsers

Aktualisierung des Internet-Browsers Marketingtipp Aktualisierung des Internet-Browsers Landesverband Bauernhof- und Landurlaub Bayern e.v. Was ist ein Internet-Browser? Der Internet-Browser ist das Programm, das Sie benutzen um im Internet

Mehr

Java Script für die Nutzung unseres Online-Bestellsystems

Java Script für die Nutzung unseres Online-Bestellsystems Es erreichen uns immer wieder Anfragen bzgl. Java Script in Bezug auf unser Online-Bestell-System und unser Homepage. Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen einige Informationen, und Erklärungen geben,

Mehr

Handbuch PCI Treiber-Installation

Handbuch PCI Treiber-Installation Handbuch PCI Treiber-Installation W&T Release 1.1, Dezember 2004 12/2004 by Wiesemann & Theis GmbH Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation Irrtum und Änderung vorbehalten:

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren...

Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren... Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren... Viele TOONTRACK Music Produkte sind mittlerweile als reine Seriennummer-Version oder als auf einer Karte aufgedruckte Seriennummer

Mehr

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware»

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Executive Information «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Hintergrund Ein SAP-Datacenter muss sich heute zahlreichen Herausforderungen

Mehr

INSTALLATION VON INSTANTRAILS 1.7

INSTALLATION VON INSTANTRAILS 1.7 INSTALLATION VON INSTANTRAILS 1.7 InstantRails 1.7 ist ein Paket, das Ruby, Rails, Apache, MySQL und andere Tools, z.b. phpmyadmin in vorkonfigurierter Form enthält. Das Paket muss in einem Verzeichnis

Mehr

Fragen und Antworten:

Fragen und Antworten: Fragen und Antworten: Q0. Wo kann ich mein Passwort ändern? Q1. Wo ist der Button zum Kennwort ändern? Q2. Welche Kriterien muss das zu verwendende Kennwort erfüllen? Q3. Wie kann ich auf den Mailer mit

Mehr

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Preisdatenbank IT-Services 2014 Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Die Datenbank im Überblick Mehr als 10.000 Referenzpreise In der Preisdatenbank finden Sie mehr als

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg Nr. 13 vom 27. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IBM greift nach Sun Welche Folgen der Mega-Deal für den IT-Markt hätte. Wege zur effektiven SAP-Aris-Kombination

Mehr

Fragen und Antworten. Kabel Internet

Fragen und Antworten. Kabel Internet Fragen und Antworten Kabel Internet Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...II Internetanschluss...3 Kann ich mit Kabel Internet auch W-LAN nutzen?...3 Entstehen beim Surfen zusätzliche Telefonkosten?...3

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Editorial Inhalt: Editorial 1 Wochensaison- Tabelle 2 DAX und USA 3 DAX-Zertifikate 7 Optionsschein- Rückblick 7 Sehr geehrte Damen und Herren, die

Mehr

Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud. EASY-PM APPs und Add-Ins

Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud. EASY-PM APPs und Add-Ins Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud EASY-PM APPs und Add-Ins 1 Microsoft Office Microsoft Office ist der Standard für Bürosoftware. Mit den EASY-PM APP's können Sie direkt aus Ihren Office-

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2012 FÜHRENDE IT-BERATUNGS- UND IT-SERVICE-UNTERNEHMEN

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2012 FÜHRENDE IT-BERATUNGS- UND IT-SERVICE-UNTERNEHMEN PRESSE-INFORMATION IT-13-09-12 NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2012 FÜHRENDE IT-BERATUNGS- UND IT-SERVICE-UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND Nach positivem Geschäftsjahr geringere Steigerungen erwartet Security und Mobile

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das?

Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das? Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das? OpenMTBMap ist eine sehr gute Seite für kostenlose Land- Rad- und Wanderkarten Doch wie kommen sie auf ein Garmin-Outdoor-Navi und was kann man

Mehr

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 1 BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 Installation Um den Support der BSV zu nutzen benötigen Sie die SMP-Software. Diese können Sie direkt unter der URL http://62.153.93.110/smp/smp.publish.html

Mehr

Installation der Konfigurationsdateien für alle Windows-Versionen bis einschließlich Microsoft Windows 7

Installation der Konfigurationsdateien für alle Windows-Versionen bis einschließlich Microsoft Windows 7 Installation der Konfigurationsdateien für alle Windows-Versionen bis einschließlich Microsoft Windows 7 Zur Arbeitserleichterung und für einen reibungslosen Übungsbetrieb ist es zwingend notwendig, sowohl

Mehr

2.4 Daten auf Festplatten sicher löschen

2.4 Daten auf Festplatten sicher löschen 2.4 Daten auf Festplatten sicher löschen Mit unseren Tipps und Tool-Empfehlungen lassen sich Daten auf einer PC- oder externen Festplatte unter Windows sicher löschen. Dabei lassen sich gute und zuverlässige

Mehr

CANES SILVER HANDMADE STERLING

CANES SILVER HANDMADE STERLING LV SI ER N AN Y RM GE S NE CA M AD EI HA ND NG ST ER LI Inhalt Derby 3 Damenstöcke 7 Herrenstöcke 9 Stöcke mit Tiermotiven 12 Diverse Stöcke und Schirme 16 Reit- und Dressurgerten 18 Kontakt 19 Unsere

Mehr

Handbuch PCI Treiber-Installation

Handbuch PCI Treiber-Installation Handbuch PCI Treiber-Installation W&T Release 1.0, September 2003 09/2003 by Wiesemann & Theis GmbH Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation Irrtum und Änderung vorbehalten:

Mehr

MGS S PA ACCOUNT CONVERTER

MGS S PA ACCOUNT CONVERTER MGS S PA ACCOUNT CONVERTER Eine Software die aus einer beliebigen Datenbank die Accounts anpasst! Diese Software hilft bei der Konvertierung Ihrer Accounts den IBAN und BIC Code zu erstellen! MGS S PA

Mehr

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart...

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... Inhaltsübersicht TZ Programm die ersten Schritte zum Erfolg Ratgeber für... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... das Update Programm herunterladen...2 Datei entpacken >> nur

Mehr

E-Mailkonten. Internetzugang

E-Mailkonten. Internetzugang Zugangsdaten und Passworte sicher verwalten mit dem Passwort-Safe Keepass E-Mailkonten Internetzugang Einkaufen im Internet Wo habe ich meine Zugangsdaten? Für Internet-Kontakte wie Automobilclub, E-Mail,

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an:

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an: Wie macht man aus Windows 2003 Server eine Workstation? Nachdem man sich das ISO von ASAP heruntergeladen hat, sollte man sich noch die Offline Update CD von Win2k3 Server (zu finden auf http://www.fh-wuerzburg.de/sop/index.html)

Mehr

Serviceanweisung Austausch Globalsign Ausstellerzertifikate

Serviceanweisung Austausch Globalsign Ausstellerzertifikate Serviceanweisung Austausch Globalsign Ausstellerzertifikate Version: Stand: 1.0 03.03.2014 Leipziger Straße 110, 04425 Taucha Tel.: +49 34298 4878-10 Fax.: +49 34298 4878-11 Internet: www.procilon.de E-Mail:

Mehr

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz Installationsanleitung für SugarCRM Open Source Windows Einzelplatz Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen... 3 WAMP5 Server... 3 Sugar CRM Open Source... 8 SugarCRM Dokumentation... 14 Deutsches Sprachpaket...

Mehr

e.care KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus

e.care KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus Was kann e.care? Die KFZ-Datenbank e.care speichert die Daten Ihrer Neu- und Gebraucht-Fahrzeuge und stellt sie für die vielfältigen

Mehr

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve.

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. D G A, B E K B E J Bö A D G A, B E D G A, B E W : Sü D Z E G S 00 C. K ö K. Vü E () = Eü D () = Vü K Sü C. E S P (. C.) K ü ä Z. B S. G Sü: B S. E Gß C-C J C Vü ü B T. J B P A. G Sü. Fü V R B T: HFDIIANNS

Mehr

IT-Outsourcing erfolgreich umsetzen

IT-Outsourcing erfolgreich umsetzen IT-Sicherheitsforum Erfurt 2015 IT-Outsourcing erfolgreich umsetzen Frank Nowag Vorsitzender des Vorstands und Gründer der Keyweb AG Neuwerkstraße 45/46 Tel.: 0361-6 58 53 0 info@keyweb.de 99084 Erfurt

Mehr

Thema: Microsoft Project online Welche Version benötigen Sie?

Thema: Microsoft Project online Welche Version benötigen Sie? Seit einiger Zeit gibt es die Produkte Microsoft Project online, Project Pro für Office 365 und Project online mit Project Pro für Office 365. Nach meinem Empfinden sind die Angebote nicht ganz eindeutig

Mehr

Sicherheit in webkess Wichtige Informationen für alle webkess-anwender!

Sicherheit in webkess Wichtige Informationen für alle webkess-anwender! Nationales Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen am Institut für Hygiene und Umweltmedizin Charité Universitätsmedizin Berlin (Prof. Dr. med. Henning Rüden) Kooperationspartner

Mehr

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden,

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden, WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008 Sehr geehrte Kunden, vielen Dank, dass Sie sich für Arcon Eleco entschieden haben. Wir möchten Ihnen im Folgenden einige Informationen zur Installation

Mehr

Neue Oberfläche April 2013. am Montag, den 15. April 2013. Folie 1

Neue Oberfläche April 2013. am Montag, den 15. April 2013. Folie 1 Neue Oberfläche April 2013 am Montag, den 15. April 2013 Folie 1 Erklärung der Icons Die Icons, welche in jeder Update-Kommunikation verwendet werden, haben folgende Bedeutung: Neuerung (aktiv) Direkt

Mehr

SCHÜTZEN SIE IHR UNTERNEHMEN, WO AUCH IMMER SIE SICH BEFINDEN. Protection Service for Business

SCHÜTZEN SIE IHR UNTERNEHMEN, WO AUCH IMMER SIE SICH BEFINDEN. Protection Service for Business SCHÜTZEN SIE IHR UNTERNEHMEN, WO AUCH IMMER SIE SICH BEFINDEN Protection Service for Business WIR LEBEN IN EINER MOBILEN WELT WLAN Fußgänger Heute verwenden wir mehr Geräte und nutzen mehr Verbindungen

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind.

Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind. Bios einstellen Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind. Hilfestellung bekommt man durch das ausführbare Tool

Mehr

09.10.2015. 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 1. 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 2

09.10.2015. 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 1. 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 2 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 1 02.10.2015 + 07.10.2015 Seite 2 1 Anzahl der Klassenarbeiten: Mindestens zwei Klassenarbeiten pro Halbjahr (= 4 KA pro Jahr) Im ersten Ausbildungsjahr gibt es jedoch kein

Mehr

Bekannte Optik: Der KDE-Desktop erinnert an Windows XP.

Bekannte Optik: Der KDE-Desktop erinnert an Windows XP. Linux auf den Servern und Clients der Mediendörfer Bekannte Optik: Der KDE-Desktop erinnert an Windows XP. Volker Steinmaier, 25.03.2003 Linux -Schily Weniger Einnahmen Migration nach Linux Kostenreduzierung

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 16.01.2015 Version: 47] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr