Deutsche Post DHL Group erfüllt Gewinnprognose 2015 mit operativem Rekordergebnis im vierten Quartal

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutsche Post DHL Group erfüllt Gewinnprognose 2015 mit operativem Rekordergebnis im vierten Quartal"

Transkript

1 Deutsche Post DHL Group erfüllt Gewinnprognose 2015 mit operativem Rekordergebnis im vierten Quartal Konzern erzielt im Gesamtjahr operativen Gewinn von 2,41 Milliarden Euro Viertes Quartal mit EBIT von 957 Millionen Euro operativ das stärkste Quartal der Unternehmensgeschichte 1 vor allem dank Wachstum im E-Commerce und Verbesserungen bei Global Forwarding, Freight Sehr starke Cashflow-Entwicklung Konzern schlägt stabile Dividende von 0,85 Euro je Aktie vor Aktienrückkaufprogramm angekündigt EBIT-Ziel von 3,4 bis 3,7 Milliarden Euro für 2016 bestätigt CEO Frank Appel: Wir haben das Jahr 2015 mit einer starken Ergebnisdynamik und deutlichem Fortschritt bei der Umsetzung unserer strategischen Maßnahmen abgeschlossen. Bonn, 9. März 2016: Deutsche Post DHL Group, der weltweit führende Post- und Logistikkonzern, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Umsatz gesteigert und seine Prognose für das operative Ergebnis erfüllt. Insgesamt lag das Konzern-EBIT im Gesamtjahr 2015 nach einem sehr starken vierten Quartal, dem operativ besten Quartal in der Unternehmensgeschichte 1, bei 2,41 Milliarden Euro; angestrebt hatte das Unternehmen einen operativen Gewinn von mindestens 2,4 Milliarden Euro. Der EBIT-Beitrag des Bereichs Post - ecommerce - Parcel (PeP) lag, wie angekündigt, bei 1,1 Milliarden Euro, die DHL-Divisionen erwirtschafteten einen operativen Gewinn von 1,66 Milliarden Euro. Der Rückgang des Konzern-EBIT 2015 im Vorjahresvergleich (2014: 2,97 Milliarden Euro) ist auf negative Einmaleffekte zurückzuführen, die der Konzern unter anderem im Zusammenhang mit der Neuausrichtung der IT-Erneuerung im Geschäftsfeld Global Forwarding verbucht hatte. Der Konzern hatte seine Ergebnisprognose im Oktober 2015 aufgrund einmaliger Sonderbelastungen angepasst. Über alle Unternehmensbereiche hinweg hat der Konzern im Übergangsjahr von der Strategie 2015 zur Strategie 2020 wichtige Weichen gestellt, um sich für profitables Wachstum im laufenden Jahr und darüber hinaus zu positionieren. So hat der Bereich Post - ecommerce - Parcel verstärkt in den nationalen und internationalen Ausbau des Paketgeschäfts investiert, um noch stärker als bisher vom weltweiten Boom im Online-Handel zu profitieren. Die Tarifeinigung 1 Ohne Ergebnisse der Postbank Seite 1 von 11

2 mit dem Sozialpartner in Deutschland und die Erhöhung des Briefportos zum Beginn des laufenden Jahres stärken zusätzlich die Basis für künftiges Wachstum. Die Express-Division hat ihre führende Marktposition durch weitere erhebliche Investitionen in ihre Netzwerkinfrastruktur und -qualität untermauert. Der Bereich Global Forwarding, Freight hat im zweiten Halbjahr eine spürbare Verbesserung der operativen Geschäftsentwicklung erreicht und gleichzeitig einen neuen Ansatz zur IT-Erneuerung definiert. Die Division Supply Chain hat 2015 stark in Restrukturierungsaktivitäten investiert und konnte damit ihr geplantes Optimierungsprogramm spürbar voran bringen. Wir haben 2015 deutliche Fortschritte in der Umsetzung unserer strategischen Maßnahmen erzielt. Während des gesamten Jahres haben wir hart daran gearbeitet, den Weg für nachhaltigen zukünftigen Erfolg zu bereiten. Die positive Ergebnisdynamik im vierten Quartal zeigt einmal mehr die fundamentale Stärke unseres Geschäfts. Wir sind mit unserer Strategie voll auf Kurs, sagte Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group. Ausblick: Prognose für 2016 sowie langfristige Ziele bestätigt Zusammen mit moderatem wirtschaftlichem Wachstum sollen die strukturellen und operativen Verbesserungen in den einzelnen Unternehmensbereichen zu einer deutlichen Ergebnissteigerung im laufenden Geschäftsjahr führen. Für 2016 prognostiziert Deutsche Post DHL Group daher unverändert einen EBIT-Anstieg auf 3,4 bis 3,7 Milliarden Euro. Für den Unternehmensbereich PeP rechnet der Konzern nach wie vor mit einem EBIT von mehr als 1,3 Milliarden Euro. Die DHL-Divisionen sollen zum Ergebnisziel 2016 zwischen 2,45 bis 2,75 Milliarden Euro beitragen. Auch an seinen Zielen über das Jahr 2016 hinaus hält das Unternehmen fest: Deutsche Post DHL Group geht weiterhin davon aus, den operativen Gewinn im Zeitraum 2013 bis 2020 um durchschnittlich mehr als 8 Prozent jährlich zu steigern (CAGR). Dazu sollen die DHL- Divisionen mit einem durchschnittlichen EBIT-Wachstum von 10 Prozent pro Jahr beitragen. Bei PeP wird mit einem durchschnittlichen Anstieg des operativen Gewinns von rund 3 Prozent pro Jahr gerechnet. Darüber hinaus erwartet der Konzern, dass der Aufwand für den Bereich Corporate Center/Anderes bis 2020 bei unter 0,5 Prozent des Konzernumsatzes liegt. Seite 2 von 11

3 Geschäftsjahr 2015: Ergebnis im Rahmen der Erwartung Der Konzernumsatz kletterte im Geschäftsjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent auf 59,2 Milliarden Euro (2014: 56,6 Milliarden Euro). Dazu haben die DHL-Divisionen mit einem Anstieg um 5,3 Prozent und der PeP-Bereich mit einer Verbesserung um 2,8 Prozent beigetragen. Unverändert dynamisch gewachsen sind das deutsche Paketgeschäft sowie das internationale Expressgeschäft. Um positive Währungseffekte bereinigt lagen die Konzernerlöse mit minus 0,4 Prozent auf Vorjahresniveau. Negativ wirkten niedrigere Treibstoffzuschläge sowie ein geänderter Ausweis von Umsätzen in der Division Supply Chain infolge vertraglicher Änderungen mit einem Kunden (NHS). Um die positiven Währungseffekte und diese Sachverhalte bereinigt lag der Umsatz um 2,6 Prozent über dem Vorjahr. Das Konzern-EBIT im Gesamtjahr 2015 lag bei 2,41 Milliarden Euro (2014: 2,97 Milliarden Euro) und erfüllt damit die angepasste Ergebnisprognose von mindestens 2,4 Milliarden Euro. Der EBIT-Beitrag des Bereichs Post - ecommerce - Parcel lag bei 1,1 Milliarden Euro (2014: 1,3 Milliarden Euro). Die DHL-Divisionen erwirtschafteten einen operativen Gewinn von 1,66 Milliarden Euro (2014: 2,02 Milliarden Euro). Damit lagen die Ergebnisse bei PeP und DHL auch im Rahmen der im Oktober kommunizierten Erwartungen. Die Kosten für den Bereich Corporate Center/Anderes hat der Konzern bei rund 350 Millionen Euro stabil gehalten. Der Rückgang des Konzern-EBIT im Vorjahresvergleich um 554 Millionen Euro oder 18,7 Prozent auf 2,41 Milliarden Euro reflektiert in erster Linie die in der zweiten Jahreshälfte verbuchten Einmaleffekte, die mit minus 336 Millionen Euro überwiegend auf Abschreibungen und Rückstellungen im Zusammenhang mit der IT-Erneuerung bei Global Forwarding entfielen. Darüber hinaus hatte der Konzern wie im Oktober 2015 angekündigt Sonderbelastungen in Höhe von rund 200 Millionen Euro verzeichnet. Davon wurden 81 Millionen Euro im dritten Quartal in den Divisionen PeP und Global Forwarding, Freight verbucht. Im Schlussquartal entfielen von den negativen Einmaleffekten 57 Millionen Euro auf den Unternehmensbereich PeP und 66 Millionen Euro auf die Express-Division. Darüber hinaus hat der Konzern im Gesamtjahr stark in die Positionierung der vier Unternehmensbereiche für die erfolgreiche Umsetzung der Strategie 2020 investiert. Wie erwartet stieg die Steuerquote leicht auf 16,4 Prozent (2014: 15,5 Prozent). Der Konzerngewinn sank im Jahr 2015 um 25,6 Prozent auf 1,54 Milliarden Euro (2014: 2,07 Milliarden Euro). Analog dazu ging das unverwässerte Ergebnis je Aktie von 1,71 Euro im Vorjahr auf 1,27 Euro zurück. Seite 3 von 11

4 Dividende: Konzern schlägt stabile Dividende von 0,85 Euro vor Vor dem Hintergrund der operativen Geschäftsentwicklung in 2015 werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 18. Mai wie im vergangenen Jahr eine Dividende von 0,85 Euro je Aktie vorschlagen. Damit würde der Konzern vorbehaltlich der Zustimmung durch die Anteilseigner eine Gesamtsumme von Millionen Euro ausschütten. Bezogen auf das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis spiegelt der diesjährige Dividendenvorschlag eine Ausschüttungsquote von 46 Prozent wider. Damit bewegt sich das Unternehmen weiterhin in der Spanne von 40 bis 60 Prozent, die im Einklang mit der im Jahr 2010 vorgestellten Finanzstrategie steht. Gleichzeitig haben Vorstand und Aufsichtsrat aufgrund der starken Free Cashflow-Entwicklung sowie der erwarteten weiteren Verbesserung der operativen Geschäftsentwicklung den Start eines Aktienrückkaufprogramms in Höhe von einer Milliarde Euro angekündigt. Viertes Quartal 2015: Starkes Schlussquartal mit zweistelligem EBIT-Wachstum bei PeP Mit 15,3 Milliarden Euro lagen die Umsätze im vierten Quartal mit minus 0,2 Prozent auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums (2014: 15,4 Milliarden Euro). Um positive Währungseffekte bereinigt sanken die Erlöse um 3,3 Prozent. Einen negativen Einfluss hatte neben niedrigeren Treibstoffzuschlägen die bereits genannte Vertragsänderung mit einem Kunden im Unternehmensbereich Supply Chain: Die Änderung des Ausweises von Umsätzen infolge angepasster Vertragsbedingungen mit dem UK National Health Service (NHS) minderte den Konzernumsatz im vierten Quartal um 465 Millionen Euro. Um all diese genannten positiven und negativen Effekte bereinigt lagen die Konzernerlöse im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2015 um 2,3 Prozent über dem Vorjahr. Besonders erfreulich entwickelte sich der Bereich ecommerce - Parcel mit einem berichteten Umsatzplus von 12,0 Prozent. Das Konzern-EBIT stieg im Schlussquartal 2015 um 5,7 Prozent auf 957 Millionen Euro (2014: 905 Millionen Euro). Dies war das beste operative Quartalsergebnis in der Unternehmensgeschichte 1. In dieser Entwicklung spiegelt sich ein Wachstum von 14,6 Prozent auf 487 Millionen Euro (2014: 425 Millionen Euro) im Unternehmensbereich Post - ecommerce - Parcel wider, das auf ein besonders erfolgreiches Paket- und ecommerce-geschäft in der Weihnachtssaison zurückzuführen ist. In der Express Division sank das operative Ergebnis aufgrund der negativen Einmaleffekte in Höhe von 66 Millionen Euro um 8,3 Prozent auf Ohne Ergebnisse der Postbank Seite 4 von 11

5 Millionen Euro (2014: 348 Millionen Euro). Um diesen Einfluss bereinigt lag das EBIT um 10,6 Prozent über dem Vorjahreswert. Bei Global Forwarding, Freight stieg das EBIT vor allem aufgrund der Maßnahmen zur Verbesserung der operativen Entwicklung um 39,4 Prozent auf 99 Millionen Euro (2014: 71 Millionen Euro). Ebenso verzeichnete der Unternehmensbereich Supply Chain eine Verbesserung des operativen Ergebnisses, und zwar um 9,3 Prozent auf 176 Millionen Euro (2014: 161 Millionen Euro). Erste positive Effekte aus dem Optimierungsprogramm sowie höhere Erträge aus Immobilientransaktionen haben dabei Restrukturierungskosten in Höhe von 39 Millionen Euro mehr als ausgeglichen. Das Konzernergebnis kletterte im vierten Quartal vor allem aufgrund des EBIT-Anstiegs um 4,7 Prozent auf 670 Millionen Euro (2014: 640 Millionen Euro). Dies entspricht einem unverwässerten Ergebnis je Aktie von 55 Euro-Cent (2014: 53 Euro-Cent). Investitionen: Konzern stärkt Wachstumsbasis mit erneut hohen Investitionen Um das Fundament für zukünftiges Wachstum weiter zu stärken, hat der Konzern im Jahr 2015 seine Investitionen im Vergleich zum Vorjahr um 7,9 Prozent auf 2,02 Milliarden Euro erhöht (2014: 1,88 Milliarden Euro). Dieser Wert steht im Einklang mit der Prognose von etwa 2,0 Milliarden Euro. Investiert wurde in alle vier Unternehmensbereiche mit dem Schwerpunkt auf der Positionierung für langfristiges Wachstum. So hat der Konzern unter anderem seine nationale und internationale Paket-Infrastruktur ausgebaut und in der Express-Division die Flugzeug-Flotte modernisiert sowie die globalen und regionalen Drehkreuze erweitert. Für das Jahr 2016 plant der Konzern Investitionen von rund 2,2 Milliarden Euro. Cash Flow: Sehr starke Entwicklung am Jahresende 2015 Das Unternehmen hat sich im Jahr 2015 sehr erfolgreich auf den Cashflow fokussiert: Der operative Cashflow lag im vergangenen Geschäftsjahr mit 3,44 Milliarden Euro um 13,3 Prozent über dem Vorjahr. Der Free Cashflow des Konzerns stieg auf 1,72 Milliarden Euro und übertraf damit den Vorjahreswert von 1,35 Milliarden Euro. Das Ziel, mindestens die im Jahr 2015 gezahlte Dividende in Höhe von 1,03 Milliarden Euro abzudecken, wurde erreicht. Diese positive Entwicklung reflektiert insbesondere einen höheren Mittelzufluss aus dem Working Capital. Dank dieser erfolgreichen Cashflow-Performance sank die Nettoverschuldung zum Jahresende im Vorjahresvergleich um rund 400 Millionen Euro auf 1,1 Milliarden Euro. Seite 5 von 11

6 Post - ecommerce - Parcel: Mehr als 1,1 Milliarden Pakete in Deutschland im Jahr 2015 Der Umsatz im Bereich Post - ecommerce - Parcel stieg in 2015 um 2,8 Prozent auf 16,1 Milliarden Euro (2014: 15,7 Milliarden Euro) währungsbereinigt lagen die Erlöse um 1,7 Prozent über dem Vorjahr. Von dem Umsatz der Division entfielen 6,3 Milliarden Euro auf das Geschäftsfeld ecommerce - Parcel, das weiter stark gewachsen ist und im Vergleich zum Vorjahr um 11,9 Prozent zugelegt hat. Dieser Anstieg setzt sich aus einem Umsatzplus von 9,5 Prozent bei Parcel Germany, einem Anstieg von 8,7 Prozent bei Parcel Europe und einem deutlich währungsbegünstigten Zuwachs von 23,5 Prozent bei ecommerce zusammen. Im Gesamtjahr 2015 hat der Unternehmensbereich PeP in Deutschland mehr als 1,1 Milliarden Pakete befördert, 8,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Diese Entwicklung spiegelt einmal mehr die erfolgreiche Positionierung des Konzerns im dynamisch wachsenden E-Commerce-Markt wider sowohl in Deutschland als auch zunehmend international. Um diese Stellung kontinuierlich auszubauen, investiert der Konzern weiterhin stark in die Erweiterung der nationalen und internationalen Paket-Infrastruktur. Im vergangen Jahr hat das Unternehmen seine Paket- und ecommerce-aktivitäten auf die Märkte Österreich, Slowakei sowie Schweden ausgeweitet, im bisherigen Jahresverlauf folgte bereits der Einstieg in Thailand und in Frankreich. Im Gegensatz zu ecommerce - Parcel sanken die Erlöse im Geschäftsfeld Post im Jahr 2015 um 2,3 Prozent auf 9,8 Milliarden Euro. Dabei wurden die strukturell bedingten Volumenrückgänge in den Bereichen Brief Kommunikation und Dialog Marketing durch die Auswirkungen des Streiks im Zusammenhang mit den Tarifverhandlungen in der Mitte des Jahres verstärkt. Diese negativen Effekte konnten durch Preiserhöhungen für Post-Produkte in Deutschland lediglich gemildert werden. Das operative Ergebnis im Unternehmensbereich PeP verringerte sich im Gesamtjahr 2015 um 15,0 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro (2014: 1,3 Milliarden Euro). Diese Entwicklung reflektiert neben gestiegenen Material- und Personalkosten vor allem höhere Investitionen in den Ausbau der nationalen und internationalen Paketinfrastruktur sowie die Auswirkungen des Streiks in Deutschland. Zudem entfallen 99 Millionen Euro der im vergangenen Oktober kommunizierten Belastungen des Konzern-EBIT in Höhe von rund 200 Millionen Euro auf den Bereich PeP. Express: Umsatz und Ergebnis steigen erneut Der Unternehmensbereich Express hat seine erfolgreiche Volumen-, Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Jahr 2015 weiter fortgesetzt. Die Erlöse kletterten im Gesamtjahr um Seite 6 von 11

7 9,4 Prozent auf 13,7 Milliarden Euro (2014: 12,5 Milliarden Euro); um Währungseffekte bereinigt lag der Anstieg bei 2,3 Prozent. Ohne die Berücksichtigung der positiven Währungseffekte und niedrigerer Treibstoffzuschläge erhöhte sich der Umsatz der Division um 7,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Einmal mehr war das starke Wachstum bei den internationalen zeitgenauen Sendungen (TDI) hauptverantwortlich für die Erlössteigerung: Hier stieg das Volumen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,7 Prozent. Das EBIT der Division legte um 10,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro zu (2014: 1,3 Milliarden Euro). Trotz negativer Währungseffekte und starker Investitionen in das Luft- und Bodennetzwerk konnte der Unternehmensbereich erneut diese positive Geschäftsentwicklung verzeichnen. Dank des starken Wachstums bei den internationalen zeitgenauen Sendungen sowie effektivem Ertragsmanagement verbesserte sich die EBIT-Marge im Gesamtjahr auf 10,2 Prozent (2014: 10,1 Prozent). Im Ergebnis der Division sind negative Einmaleffekte in Höhe von 66 Millionen Euro enthalten, die Teil der im Oktober 2015 kommunizierten Belastungen in Höhe von rund 200 Millionen Euro sind und im vierten Quartal gebucht wurden. Global Forwarding, Freight: Verbesserung der operativen Geschäftsentwicklung Der Umsatz im Unternehmensbereich Global Forwarding, Freight lag im Jahr 2015 mit 14,89 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau (2014: 14,92 Milliarden Euro). Um Währungseffekte bereinigt lagen die Erlöse um 3,9 Prozent unter dem Vorjahr. Ohne Berücksichtigung dieser positiven Währungseffekte und niedrigerer Treibstoffzuschläge sank der Umsatz um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Maßgebliche Ursache für diese Entwicklung ist neben dem schwachen Marktumfeld die selektivere Marktstrategie der Division. Das EBIT der Division sank im Gesamtjahr auf minus 181 Millionen Euro (2014: 293 Millionen Euro), vor allem aufgrund negativer Einmaleffekte in Höhe von 336 Millionen Euro im Zusammenhang mit der IT-Erneuerung. Zudem reflektiert das Ergebnis die im Vorjahresvergleich schwächere operative Entwicklung im ersten Halbjahr, die durch die Stabilisierung des Ergebnisses im dritten Quartal sowie die Verbesserung der Ergebnisentwicklung im Schlussquartal nicht vollständig kompensiert werden konnte. Supply Chain: Optimierungsprogramm zeigt erste positive Effekte Der Umsatz im Unternehmensbereich Supply Chain ist im Geschäftsjahr 2015 um 7,2 Prozent auf 15,8 Milliarden Euro gestiegen (2014: 14,7 Milliarden Euro). Diese Entwicklung reflektiert positive Währungseffekte, niedrigere Treibstoffzuschläge und die Änderung des Ausweises von Seite 7 von 11

8 Umsätzen infolge angepasster Vertragsbedingungen mit dem UK National Health Service (NHS) in Großbritannien im vierten Quartal. Infolge dieses Effekts verringerte sich der Umsatz der Division um 465 Millionen Euro. Um die beschriebenen positiven und negativen Effekte bereinigt lag der Umsatz um 2,7 Prozent über dem Vorjahr. Insgesamt hat der Unternehmensbereich im Jahr 2015 mit Neu- und Bestandskunden zusätzliche Verträge im Wert von rund 1,35 Milliarden Euro abgeschlossen. Das operative Ergebnis lag im Zeitraum von Januar bis Dezember mit 449 Millionen Euro um 3,4 Prozent unter dem Vorjahr (2014: 465 Millionen Euro). Damit konnten die planmäßigen Restrukturierungskosten in Höhe von rund 150 Millionen Euro im Rahmen des Optimierungsprogramms der Division nahezu vollständig neutralisiert werden. Das Programm zeigte bereits im vierten Quartal erste positive Effekte. Neben diesen positiven Effekten haben im Vorjahresvergleich auch höhere Erträge aus Immobilientransaktionen die Sonderbelastungen teilweise kompensiert. Ende Hinweis an die Redaktionen: Unter finden Sie ein Interview mit CEO Frank Appel. Die Investoren-Telefonkonferenz kann ab 14 Uhr auf unserer Website verfolgt werden. Medienkontakt Deutsche Post DHL Group Media Relations Christina Neuffer/Dan McGrath Tel.: Im Internet: Folgen Sie uns: Seite 8 von 11

9 Deutsche Post DHL Group ist das weltweit führende Unternehmen für Logistik und Briefkommunikation. Die Gruppe konzentriert sich darauf, in ihren Kerngeschäftsfeldern weltweit die erste Wahl für Kunden, Arbeitnehmer und Investoren zu sein. Sie verbindet Menschen, ermöglicht den globalen Handel und leistet mit verantwortungsvollem unternehmerischen Handeln und Corporate Citizenship einen positiven Beitrag für die Welt. Deutsche Post DHL Group vereint zwei starke Marken: Deutsche Post ist Europas führender Postdienstleister, während DHL in den weltweiten Wachstumsmärkten ein umfangreiches Serviceportfolio in den Bereichen internationaler Expressversand, Frachttransport, E-Commerce und Supply-Chain-Management repräsentiert. Deutsche Post DHL Group beschäftigt rund Mitarbeiter in über 220 Ländern und Territorien weltweit. Im Jahr 2015 erzielte der Konzern einen Umsatz von mehr als 59 Milliarden Euro. Die Post für Deutschland. The logistics company for the world. Seite 9 von 11

10 Konzernkennzahlen 2015 in Mio Umsatz ,6 - davon Umsatz international ,3 Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) ,7 Konzerngewinn 1) ,6 Unverwässertes Ergebnis je Aktie (in ) 1,71 1,27-25,7 Verwässertes Ergebnis je Aktie (in ) 1,64 1,22-25,6 Umsatz nach Bereichen Gesamtjahr 2015 in Mio 2014 Anteil am Gesamtumsatz 2015 Anteil am Gesamtumsatz Post - ecommerce - Parcel ,7% ,2% 2,8 Express ,1% ,1% 9,4 Global Forwarding, Freight ,4% ,1% -0,2 Supply Chain ,0% ,7% 7,2 Corporate Center / Anderes und Konsolidierung k.a k.a. -2,9 Konzern % % 4,6 EBIT nach Bereichen Gesamtjahr 2015 in Mio Post - ecommerce - Parcel ,0 DHL ,8 - Express ,4 - Global Forwarding, Freight < Supply Chain ,4 Corporate Center / Anderes und Konsolidierung ,0 Konzern ,7 1) Nach nicht beherrschenden Anteilen Seite 10 von 11

11 Konzernkennzahlen für das vierte Quartal 2015 in Mio 4. Quartal Quartal 2015 Umsatz ,2 - davon Umsatz international ,7 Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) ,7 Konzerngewinn 1) ,7 Unverwässertes Ergebnis je Aktie (in ) 0,53 0,55 3,8 Verwässertes Ergebnis je Aktie (in ) 0,50 0,53 6,0 Umsatz nach Bereichen im vierten Quartal 2015 in Mio 4. Quartal 2014 Anteil am Gesamtumsatz 4. Quartal 2015 Anteil am Gesamtumsatz Post - ecommerce - Parcel ,3% ,4% 3,7 Express ,2% ,7% 6,7 Global Forwarding, Freight ,8% ,4% -5,7 Supply Chain ,7% ,8% -3,9 Corporate Center / Anderes und Konsolidierung -312 k.a k.a. -11,2 Konzern % % -0,2 EBIT nach Bereichen im vierten Quartal 2015 in Mio 4. Quartal Quartal 2015 Post - ecommerce - Parcel ,6 DHL ,6 - Express ,3 - Global Forwarding, Freight ,4 - Supply Chain ,3 Corporate Center / Anderes und Konsolidierung ,0 Konzern ,7 1) Nach nicht beherrschenden Anteilen Seite 11 von 11

Deutsche Post DHL Group mit starker Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2016

Deutsche Post DHL Group mit starker Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2016 Deutsche Post DHL Group mit starker Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2016 Konzern-EBIT in den ersten drei Monaten um 21,3 Prozent auf 873 Millionen Euro gesteigert Zuwächse in allen vier Unternehmensbereichen

Mehr

Deutsche Post DHL Group steigert operatives Ergebnis deutlich und bestätigt Jahresausblick

Deutsche Post DHL Group steigert operatives Ergebnis deutlich und bestätigt Jahresausblick Deutsche Post DHL Group steigert operatives Ergebnis deutlich und bestätigt Jahresausblick Konzern-EBIT im dritten Quartal auf 755 Millionen Euro verbessert (: 197 Millionen Euro) Prognose für das Gesamtjahr

Mehr

Deutsche Post DHL Group schließt Geschäftsjahr 2016 mit Rekordergebnis ab

Deutsche Post DHL Group schließt Geschäftsjahr 2016 mit Rekordergebnis ab Deutsche Post DHL Group schließt Geschäftsjahr 2016 mit Rekordergebnis ab Konzern erfüllt Prognose mit operativem Ergebnis von 3,5 Milliarden Euro Q4 operativ stärkstes Quartal in der Unternehmensgeschichte

Mehr

Deutsche Post DHL Group steigert den Gewinn und investiert weiter in den langfristigen Erfolg

Deutsche Post DHL Group steigert den Gewinn und investiert weiter in den langfristigen Erfolg Deutsche Post DHL Group steigert den Gewinn und investiert weiter in den langfristigen Erfolg Operatives Ergebnis steigt um 3,5 Prozent auf 2,97 Milliarden Euro Erhöhung der Dividende auf 0,85 Euro je

Mehr

Deutsche Post DHL Group bestätigt Wachstumsziele der Strategie 2020 stabile Dividende vorgeschlagen

Deutsche Post DHL Group bestätigt Wachstumsziele der Strategie 2020 stabile Dividende vorgeschlagen Deutsche Post DHL Group bestätigt Wachstumsziele der Strategie 2020 stabile Dividende vorgeschlagen Ausschüttung von 85 Cent je Aktie vorgeschlagen Deutliches Ergebniswachstum im ersten Quartal 2016 Meilenstein

Mehr

Vorstandsvorsitzender Frank Appel auf der Hauptversammlung: Wir gestalten die Zukunft der Logistik

Vorstandsvorsitzender Frank Appel auf der Hauptversammlung: Wir gestalten die Zukunft der Logistik Vorstandsvorsitzender Frank Appel auf der Hauptversammlung: Wir gestalten die Zukunft der Logistik Konzern schließt 2016 mit Rekordergebnis ab: Ausschüttung soll auf 1,05 Euro je Aktie steigen Ergebnisziele

Mehr

InvestmentDialog 2016 Volksbank Baden-Baden Rastatt eg / SdK Tjark Schütte, 15. März 2016

InvestmentDialog 2016 Volksbank Baden-Baden Rastatt eg / SdK Tjark Schütte, 15. März 2016 InvestmentDialog 2016 Volksbank Baden-Baden Rastatt eg / SdK Tjark Schütte, 15. März 2016 HIGHLIGHTS EBIT Starkes Jahresende wie prognostiziert 3.700 3.400 Erneut erfolgreiche E-Commerce-Hochsaison bei

Mehr

Kölner Anlegerforum DSW KBV Börse Düsseldorf. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Köln, 30. September 2013

Kölner Anlegerforum DSW KBV Börse Düsseldorf. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Köln, 30. September 2013 Kölner Anlegerforum DSW KBV Börse Düsseldorf Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Köln, 30. September 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post

Mehr

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL

Mehr

Vier Entwicklungen charakterisierten das Geschäftsjahr 2016:

Vier Entwicklungen charakterisierten das Geschäftsjahr 2016: Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG 24. Mai 2017 Rede von Stefan A. Baustert Vorstand Finanzen Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre, meine sehr verehrten

Mehr

Celesio gibt Ergebnisse für Rumpfgeschäftsjahr 2015 bekannt

Celesio gibt Ergebnisse für Rumpfgeschäftsjahr 2015 bekannt Pressemitteilung Celesio gibt Ergebnisse für Rumpfgeschäftsjahr 2015 bekannt Stuttgart, 17. Juni 2015. Celesio erwirtschaftete im Rumpfgeschäftsjahr 2015 (Ende: 31. März 2015) einen Konzernumsatz in Höhe

Mehr

Wiener Anlegerforum IVA & DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 1. Juni 2016

Wiener Anlegerforum IVA & DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 1. Juni 2016 Wiener Anlegerforum 2016 IVA & DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 1. Juni 2016 WER WIR SIND EIN GLOBALES UNTERNEHMEN MIT EINEM EINZIGARTIGEN PORTFOLIO Größtes Postunternehmen Europas Nr. 1 im internationalen

Mehr

Berliner Aktienforum Börse Berlin / VBKI e.v. / DSW Dr. Tjark Schütte, 31. Mai 2016

Berliner Aktienforum Börse Berlin / VBKI e.v. / DSW Dr. Tjark Schütte, 31. Mai 2016 Berliner Aktienforum 2016 Börse Berlin / VBKI e.v. / DSW Dr. Tjark Schütte, 31. Mai 2016 WER WIR SIND EIN GLOBALES UNTERNEHMEN MIT EINEM EINZIGARTIGEN PORTFOLIO Größtes Postunternehmen Europas Nr. 1 im

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

Ergebnisse Q3 2015 11. November 2015 Frank Appel, CEO Lawrence A. Rosen, CFO

Ergebnisse Q3 2015 11. November 2015 Frank Appel, CEO Lawrence A. Rosen, CFO Ergebnisse Q3 2015 11. November 2015 Frank Appel, CEO Lawrence A. Rosen, CFO AGENDA 1 Q3 Highlights & aktueller Stand der Strategie 2020 (Frank Appel) 2 Q3 Finanzkennzahlen & Ergebnisprognose (Larry Rosen)

Mehr

Gute operative Entwicklung im 3. Quartal: TUI Konzern blickt zuversichtlich auf das Gesamtjahresergebnis

Gute operative Entwicklung im 3. Quartal: TUI Konzern blickt zuversichtlich auf das Gesamtjahresergebnis Gute operative Entwicklung im 3. Quartal: TUI Konzern blickt zuversichtlich auf das Gesamtjahresergebnis Umsatz und Ergebnis im 3. Quartal gesteigert / Hotelgeschäft über den Erwartungen Nettoverschuldung

Mehr

Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal

Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal News Release 11. August 2016 Henkel setzt erfolgreiche Entwicklung in einem zunehmend schwierigen Umfeld fort Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal Umsatz von 4.654 Mio. Euro: organisch +3,2%

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2015

Bilanzpressekonferenz 2015 Bilfinger SE Bilanzpressekonferenz 2015 Herbert Bodner Vorstandsvorsitzender 18. März 2015 Unbefriedigendes Geschäftsjahr 2014 Bereinigtes EBITA 270 Mio. Dividende von 2,00 vorgeschlagen Verhaltene Erwartungen

Mehr

Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,

Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Bonn, 3. August 2010 Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, heute haben wir den Zwischenbericht

Mehr

Herzlich willkommen zur Halbjahres-Pressekonferenz Deutsche Post World Net Bonn, 3. August 2007

Herzlich willkommen zur Halbjahres-Pressekonferenz Deutsche Post World Net Bonn, 3. August 2007 Herzlich willkommen zur Halbjahres-Pressekonferenz Deutsche Post World Net Bonn, 3. August 2007 Das 1. Halbjahr 2007 verlief erfolgreich 1. Umsatzplus in allen Unternehmensbereichen 2. Überproportionaler

Mehr

Deutsche Börse AG schließt Geschäftsjahr 2016 mit weiterem deutlichen Nettoerlös- und Gewinnwachstum ab

Deutsche Börse AG schließt Geschäftsjahr 2016 mit weiterem deutlichen Nettoerlös- und Gewinnwachstum ab Deutsche Börse AG schließt Geschäftsjahr 2016 mit weiterem deutlichen Nettoerlös- und Gewinnwachstum ab - Nettoerlöse stiegen 2016 um 8 Prozent auf 2.389 - Kostenanstieg von nur 1 Prozent durch fortlaufende

Mehr

Konzernumsatz 1.482,7 Mio. Euro 1.426,2 Mio. Euro +4% EBITDA ausgewiesen 293,6 Mio. Euro 267,0 Mio. Euro +10%

Konzernumsatz 1.482,7 Mio. Euro 1.426,2 Mio. Euro +4% EBITDA ausgewiesen 293,6 Mio. Euro 267,0 Mio. Euro +10% Pressemitteilung STADA: Gutes Ergebnis trotz herausfordernden Rahmenbedingungen Konzernumsatz steigt um 4 Prozent deutlicher Anstieg bereinigtes EBITDA um 12 Prozent und bereinigter Konzerngewinn um 36

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2005

Bilanzpressekonferenz 2005 Bilanzpressekonferenz 2005 DPWN Meilensteine 2004 - Umsatz und Ergebnis verbessert. DPWN schuldenfrei. - BRIEF in Deutschland gestärkt, international ausgebaut. - Postbank Entwicklung bestätigt IPO - Wachstum

Mehr

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015 Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.freseniusmedicalcare.com/de

Mehr

Sika AG. The Future is Now. Aktionärsbrief Geschäftsverlauf 3. Quartal 2003

Sika AG. The Future is Now. Aktionärsbrief Geschäftsverlauf 3. Quartal 2003 Sika AG The Future is Now Aktionärsbrief Geschäftsverlauf 3. Quartal 2003 November 2003 Sika Konzern Stabiles Wachstum im 3. Quartal Sika erzielte per 30. September 2003 einen Nettoerlös von CHF 1701 Mio.

Mehr

Pressemitteilung. 10. August Zwischenbericht zum 30. Juni 2016: Geschäftsverlauf im Rahmen der Erwartung

Pressemitteilung. 10. August Zwischenbericht zum 30. Juni 2016: Geschäftsverlauf im Rahmen der Erwartung Pressemitteilung 10. August 2016 Zwischenbericht zum 30. Juni 2016: Geschäftsverlauf im Rahmen der Erwartung Bereinigtes EBITA: Erhebliche Verbesserung gegenüber schwachem Vorjahr Industrial: Auftragseingang

Mehr

Starker Auftragseingang, Umsatz und Cashflow Gewinnentwicklung unter den Erwartungen

Starker Auftragseingang, Umsatz und Cashflow Gewinnentwicklung unter den Erwartungen Ausgewählte Kennzahlen per 30. September 2013 Medienmitteilung 15. Oktober 2013 Starker Auftragseingang, Umsatz und Cashflow Gewinnentwicklung unter den Erwartungen In der Berichtsperiode vom 1. Januar

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz der ALTANA AG Düsseldorf, 20. März 2015

Bericht zum Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz der ALTANA AG Düsseldorf, 20. März 2015 Bericht zum Geschäftsjahr 2014 der Düsseldorf, Agenda Übersicht und Ausblick Dr. Matthias L. Wolfgruber, Vorsitzender des Vorstands Finanzinformationen Martin Babilas, Mitglied des Vorstands Fragen und

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Presse-Information. BASF: Umsatz und Ergebnis deutlich über Vorjahresquartal

Presse-Information. BASF: Umsatz und Ergebnis deutlich über Vorjahresquartal Presse-Information BASF: Umsatz und Ergebnis deutlich über Vorjahresquartal Umsatz 16,9 Milliarden (plus 19 %) Positive Mengenentwicklung setzt sich fort (plus 8 %) EBIT vor Sondereinflüssen 2,5 Milliarden

Mehr

HELLA mit Umsatz- und Ergebnisplus im ersten Halbjahr

HELLA mit Umsatz- und Ergebnisplus im ersten Halbjahr HELLA mit Umsatz- und Ergebnisplus im ersten Halbjahr Konzernumsatz steigt auf 3,2 Milliarden Euro: währungs- und portfoliobereinigt +2,4 Prozent (berichtet: +1,2 Prozent) Bereinigtes operatives Ergebnis

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

STADA verzeichnet zufriedenstellende Entwicklung in den ersten neun Monaten 2013 Umsatzwachstum von 8 Prozent bereinigte EBITDA-Marge 19,8 Prozent

STADA verzeichnet zufriedenstellende Entwicklung in den ersten neun Monaten 2013 Umsatzwachstum von 8 Prozent bereinigte EBITDA-Marge 19,8 Prozent Pressemitteilung STADA verzeichnet zufriedenstellende Entwicklung in den ersten neun Monaten 2013 Umsatzwachstum von 8 Prozent bereinigte EBITDA-Marge 19,8 Prozent Wichtiges in Kürze Konzernumsatz steigt

Mehr

HUGO BOSS schlägt für 2015 stabile Dividende vor und setzt Maßnahmen zur Sicherung des langfristigen Unternehmenswachstums um

HUGO BOSS schlägt für 2015 stabile Dividende vor und setzt Maßnahmen zur Sicherung des langfristigen Unternehmenswachstums um Pressemitteilung HUGO BOSS schlägt für 2015 stabile Dividende vor und setzt Maßnahmen zur Sicherung des langfristigen Unternehmenswachstums um Geschäftsjahr 2015 Währungsbereinigtes Umsatzplus von 3% im

Mehr

Kapitalmarktinformation

Kapitalmarktinformation Seite 1 / 6 Geschäftsjahr 2015: Dräger trotz Umsatzrekord mit rückläufigem Ergebnis Umsatz legt währungsbereinigt um 2,9 Prozent zu EBIT-Marge bei 2,6 Prozent Einmalaufwendungen belasten Ergebnis Effizienzprogramm

Mehr

KUKA mit Rekordauftragseingang im ersten Halbjahr 2016

KUKA mit Rekordauftragseingang im ersten Halbjahr 2016 Presse-Information Press release Communiqué de presse Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2016 KUKA mit Rekordauftragseingang im ersten Halbjahr 2016 KUKA Aktiengesellschaft Auftragseingang erreicht Rekordwert

Mehr

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite. PRESSEMITTEILUNG Beiersdorf weiter auf Wachstumskurs Umsatz und Ergebnis 2015 deutlich gesteigert Konzernumsatz wächst organisch um 3,0% (nominal 6,4%) EBIT-Umsatzrendite auf neuen Höchstwert von 14,4%

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

HOCHTIEF auf dem richtigen Weg: Gewinn und Cashflow steigen deutlich

HOCHTIEF auf dem richtigen Weg: Gewinn und Cashflow steigen deutlich Pressemitteilung Sperrvermerk: 26. Februar 2015, 7:00 Uhr (MEZ) HOCHTIEF auf dem richtigen Weg: Gewinn und Cashflow steigen deutlich Ansprechpartner: Martin Bommersheim Opernplatz 2 45128 Essen Tel.: 0201

Mehr

Quartalsbericht 3. Quartal 2008

Quartalsbericht 3. Quartal 2008 Quartalsbericht 3. Quartal 2008 Ergebnisse des 3. Quartals zeigen Umsatz- und Ergebniswachstum gegenüber Vorjahr, aufgrund des konjunkturellen Gegenwinds schwächeres Nachfrageumfeld für das restliche Jahr

Mehr

Pressemitteilung übertraf Brenntag die Vorjahresergebnisse deutlich und verzeichnete starken Cashflow. Mülheim an der Ruhr, 16.

Pressemitteilung übertraf Brenntag die Vorjahresergebnisse deutlich und verzeichnete starken Cashflow. Mülheim an der Ruhr, 16. Pressemitteilung Mülheim an der Ruhr, 16. März 2016 2015 übertraf Brenntag die Vorjahresergebnisse deutlich und verzeichnete starken Cashflow Bruttoergebnis vom Umsatz* lag bei 2.266,0 Millionen EUR (+11,8%

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Volksbank Lahr 17. Juni 2015 AGENDA 1 2 3 4 Deutsche Post DHL Group im Überblick Q1 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ 2015-2020 INVESTOR RELATIONS 17. JUNI 2015 SEITE 2 WER

Mehr

OVB Holding AG. Conference Call Neunmonatsbericht Januar bis 30. September Allfinanz einfach besser!

OVB Holding AG. Conference Call Neunmonatsbericht Januar bis 30. September Allfinanz einfach besser! OVB Holding AG Conference Call Neunmonatsbericht 2016 1. Januar bis 30. September 2016 46 Jahre Erfahrung europaweit in 14 Ländern aktiv 3,26 Mio. Kunden 5.089 Finanzvermittler über 100 Produktpartner

Mehr

Verbessertes Konzernergebnis trotz rückläufiger operativer Entwicklung im 1. Quartal 2009/2010 / Positiver Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Verbessertes Konzernergebnis trotz rückläufiger operativer Entwicklung im 1. Quartal 2009/2010 / Positiver Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Verbessertes Konzernergebnis trotz rückläufiger operativer Entwicklung im 1. Quartal 2009/2010 / Positiver Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Konzernergebnis um rund zwölf Prozent verbessert Umsatz und

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

Henkel steigert Umsatz und Ergebnis auf Rekordniveau

Henkel steigert Umsatz und Ergebnis auf Rekordniveau Presseinformation 6. März 2013 Finanzziele 2012 in vollem Umfang erreicht Henkel steigert Umsatz und Ergebnis auf Rekordniveau Umsatz steigt um 5,8% auf 16.510 Mio. Euro (organisch: +3,8%) Bereinigtes*

Mehr

RWE bekräftigt Jahresprognose für 2008: Anstieg des nachhaltigen Nettoergebnisses um mehr als 10 %

RWE bekräftigt Jahresprognose für 2008: Anstieg des nachhaltigen Nettoergebnisses um mehr als 10 % Sende-Sperrfrist bis 14. August 2008, 7.00 Uhr RWE bekräftigt Jahresprognose für 2008: Anstieg des nachhaltigen Nettoergebnisses um mehr als 10 % RWE Power und RWE Dea wachsen zweistellig Handelsgeschäft

Mehr

FINANZERGEBNIS RENAULT S.A. ERSTES HALBJAHR 2013

FINANZERGEBNIS RENAULT S.A. ERSTES HALBJAHR 2013 COMMUNIQUE DE PRESSE Urdorf, 26. Juli 2013 OPERATIVE MARGE VON 583 MILLIONEN EURO ERZIELT FINANZERGEBNIS RENAULT S.A. ERSTES HALBJAHR 2013 Dank der erfolgreichen Einführung neuer Modelle und strenger Kostendisziplin

Mehr

Pressemitteilung HUGO BOSS Neunmonatsergebnisse HUGO BOSS bekräftigt Ausblick für das Gesamtjahr 2016

Pressemitteilung HUGO BOSS Neunmonatsergebnisse HUGO BOSS bekräftigt Ausblick für das Gesamtjahr 2016 Pressemitteilung HUGO BOSS Neunmonatsergebnisse HUGO BOSS bekräftigt Ausblick für das Gesamtjahr Konzernumsatz nach neun Monaten währungsbereinigt um 2% unter Vorjahr Deutlich verbesserte Umsatzentwicklung

Mehr

Hauptversammlung Stuttgart, 16. Mai 2012

Hauptversammlung Stuttgart, 16. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Stuttgart, 16. Mai 2012 Celesio-Ergebnisentwicklung Ergebnis vor Steuern* von 1987 2007 * Seit 2003 nach IAS-Standard Celesio-Ergebnisentwicklung Ergebnis vor Steuern* von 1987 2011

Mehr

SALZ IST LEBEN - DIE SÜDWESTDEUTSCHE SALZWERKE AG BERICHTET AUS

SALZ IST LEBEN - DIE SÜDWESTDEUTSCHE SALZWERKE AG BERICHTET AUS SALZ IST LEBEN - DIE SÜDWESTDEUTSCHE SALZWERKE AG BERICHTET AUS IHREM LEBEN Geschäftsverlauf Auf dem europäischen Salzmarkt war in Folge des lang anhaltenden Winters und den daraus resultierenden leeren

Mehr

ÖSTERREICHISCHE POST Q1-3 2012 INVESTORENPRÄSENTATION

ÖSTERREICHISCHE POST Q1-3 2012 INVESTORENPRÄSENTATION ÖSTERREICHISCHE POST Q1-3 2012 INVESTORENPRÄSENTATION Georg Pölzl/CEO, Walter Oblin/CFO Wien, 16. November 2012 1. Highlights und Überblick 2. Entwicklung der Divisionen 3. Konzernergebnis 4. Ausblick

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

Pressemitteilung. Schaeffler mit gutem Jahresauftakt. 1. Quartal 2016

Pressemitteilung. Schaeffler mit gutem Jahresauftakt. 1. Quartal 2016 Pressemitteilung 1. Quartal 2016 Schaeffler mit gutem Jahresauftakt Umsatz mit 3,3 Mrd. Euro leicht über Vorjahr Währungsbereinigter Anstieg um 2,4 % Sparte Automotive wächst erneut stärker als der Markt

Mehr

Hauptversammlung HELLA KGaA Hueck & Co.

Hauptversammlung HELLA KGaA Hueck & Co. Hauptversammlung HELLA KGaA Hueck & Co. Geschäftsjahr 2015/2016 Lippstadt, HF-7761DE_C (2013-10) Deutliches Umsatzplus im Geschäftsjahr 2015/2016 Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses KONZERNUMSATZ

Mehr

HUGO BOSS erwartet stabile Entwicklung im Jahr 2017 und schafft Basis für Rückkehr zu profitablem Wachstum

HUGO BOSS erwartet stabile Entwicklung im Jahr 2017 und schafft Basis für Rückkehr zu profitablem Wachstum Pressemitteilung HUGO BOSS erwartet stabile Entwicklung im Jahr 2017 und schafft Basis für Rückkehr zu profitablem Wachstum Geschäftsjahr 2016 Umsatz geht währungsbereinigt um 2% zurück EBITDA vor Sondereffekten

Mehr

BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016

BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016 12. Mai 2016 BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016 Kernkapitalquote nach hoher Rückzahlung an den Freistaat weiterhin sehr solide bei nun 13,2 Prozent Belastung durch Bankenabgabe

Mehr

VTG steigert Profitabilität im ersten Halbjahr 2016 Umsatz leicht unter Vorjahreswert

VTG steigert Profitabilität im ersten Halbjahr 2016 Umsatz leicht unter Vorjahreswert VTG steigert Profitabilität im ersten Halbjahr 2016 Umsatz leicht unter Trotz leichtem Umsatzrückgang steigt das Konzernergebnis um fast 50 Prozent Deutlich reduzierter Zinsaufwand und Synergien aus AAEÜbernahme

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Zwischenbericht Q Telefonkonferenz Presse, 10. November 2016 Tom Blades, Vorstandsvorsitzender Dr. Klaus Patzak, Finanzvorstand

Zwischenbericht Q Telefonkonferenz Presse, 10. November 2016 Tom Blades, Vorstandsvorsitzender Dr. Klaus Patzak, Finanzvorstand Zwischenbericht Q3 2016 Telefonkonferenz Presse, 10. November 2016 Tom Blades, Vorstandsvorsitzender Dr. Klaus Patzak, Finanzvorstand Drittes Quartal 2016: Highlights Solide Performance in herausforderndem

Mehr

15.04.2016 KPS AG Hauptversammlung 2016 WILLKOMMEN!

15.04.2016 KPS AG Hauptversammlung 2016 WILLKOMMEN! WILLKOMMEN! KPS AG Hauptversammlung 2016 Dietmar Müller München, 15.04.2016 01 Zielsetzungen 02 Finanzkennzahlen 03 Bilanz / GuV 04 Corporate Governance 05 Prognose 2015/16 AGENDA Zielsetzungen für das

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

Bilanz-Pressekonferenz. Ludwigshafen, 25. Februar 2014

Bilanz-Pressekonferenz. Ludwigshafen, 25. Februar 2014 Bilanz-Pressekonferenz Ludwigshafen, 25. Februar 2014 Erhöhung der Dividende vorgeschlagen Dividendenvorschlag 2013 von 2,70 je Aktie (2012: 2,60 ) BASF-Aktie gewinnt 2013 bei Wiederanlage der Dividende

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2015 thyssenkrupp AG. Essen, 19. November 2015

Bilanzpressekonferenz 2015 thyssenkrupp AG. Essen, 19. November 2015 Bilanzpressekonferenz 2015 thyssenkrupp AG Essen, 19. November 2015 Strategische Weiterentwicklung Diversifizierter Industriekonzern Mehr & Besser & Nachhaltig Kulturwandel Personalstrategie Leistungsorientierung

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

Pressemitteilung. LANXESS präsentiert sich auf Hauptversammlung 2012 in Topform

Pressemitteilung. LANXESS präsentiert sich auf Hauptversammlung 2012 in Topform LANXESS präsentiert sich auf Hauptversammlung 2012 in Topform Positive Jahresprognose bestätigt F&E-Ausgaben sollen dieses Jahr um 40 Prozent steigen Wachstumstreiber Grüne Mobilität Köln Der Spezialchemie-Konzern

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

TUI GROUP Hauptversammlung 2016

TUI GROUP Hauptversammlung 2016 Sperrfrist 9. Februar 2016, 10 Uhr TUI GROUP Hauptversammlung 2016 Friedrich Joussen Vorsitzender des Vorstands Die Welt um uns herum: Was hat sich verändert? Tunesien Ägypten Internationale Ankünfte p.a.

Mehr

IR News. adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio.

IR News. adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio. IR News adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio. Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2016 - Umsatzanstieg auf

Mehr

EnBW bleibt in schwierigem Umfeld auf Kurs Erneuerbare Energien mit starkem Ergebnisschub

EnBW bleibt in schwierigem Umfeld auf Kurs Erneuerbare Energien mit starkem Ergebnisschub 21. März 2016 Pressemitteilung» EnBW bleibt in schwierigem Umfeld auf Kurs Erneuerbare Energien mit starkem Ergebnisschub Geschäftsjahr 2015: adjusted EBITDA im Rahmen der Erwartungen / Erneuerbare Energien

Mehr

DSW Kölner Anlegerforum

DSW Kölner Anlegerforum DSW Kölner Anlegerforum Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte 08. Juni 2015 AGENDA 1 2 3 4 Deutsche Post DHL Group im Überblick Q1 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ 2015-2020 WER WIR SIND EIN GLOBALES

Mehr

Sana Kliniken AG überschreitet 2- Milliarden Umsatzschwelle und investiert verstärkt in Wachstum und Qualität

Sana Kliniken AG überschreitet 2- Milliarden Umsatzschwelle und investiert verstärkt in Wachstum und Qualität PRESSEMITTEILUNG Jahresergebnis 2013 Sana Kliniken AG Sana Kliniken AG überschreitet 2- Milliarden Umsatzschwelle und investiert verstärkt in Wachstum und Qualität Eine der wachstumsstärksten Klinikgruppen

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Sperrvermerk: 29. Juni 2015 um 13 Uhr 00 Es gilt das gesprochene Wort. Hauptversammlung der Beate Uhse AG am 29. Juni 2015

Sperrvermerk: 29. Juni 2015 um 13 Uhr 00 Es gilt das gesprochene Wort. Hauptversammlung der Beate Uhse AG am 29. Juni 2015 Sperrvermerk: 29. Juni 2015 um 13 Uhr 00 Es gilt das gesprochene Wort Hauptversammlung der Beate Uhse AG am 29. Juni 2015 Redner: Cornelis Vlasblom Finanzvorstand (CFO) der Beate Uhse AG Guten Tag, meine

Mehr

TUI GROUP Hauptversammlung Horst Baier Finanzvorstand

TUI GROUP Hauptversammlung Horst Baier Finanzvorstand TUI GROUP Hauptversammlung 2016 Horst Baier Finanzvorstand Highlights Geschäftsjahr 2014/15 in Mio. 2014/15 2013/14 Abw. in % Umsatz* 20.012 18.537 +8% EBITA (bereinigt)* 1.069 870 +23% EBITA* 865 777

Mehr

adidas Konzern erzielt im dritten Quartal 2016 hervorragende Ergebnisse

adidas Konzern erzielt im dritten Quartal 2016 hervorragende Ergebnisse ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG Herzogenaurach, 3. November 2016 Ergebnisse des dritten Quartals 2016 adidas Konzern erzielt im dritten Quartal 2016 hervorragende Ergebnisse Wichtige Entwicklungen im dritten

Mehr

AMAG: Solides Ergebnis trotz stark rückläufigem Aluminiumpreis

AMAG: Solides Ergebnis trotz stark rückläufigem Aluminiumpreis Ranshofen, 07.05.2013 AMAG: Solides Ergebnis trotz stark rückläufigem Aluminiumpreis Gute operative Geschäftsentwicklung: - Operative Entwicklung geprägt von Vollauslastung in allen 3 Segmenten und solider

Mehr

Bilanzpressekonferenz / Investoren-Telefonkonferenz

Bilanzpressekonferenz / Investoren-Telefonkonferenz Bilanzpressekonferenz / Investoren-Telefonkonferenz Frank Appel, CEO Deutsche Post World Net John Allan, CFO Deutsche Post World Net Bonn, 26. Februar 2009 Aufbau Wichtige Entwicklungen (Frank Appel) Unternehmenssituation

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität. Wiesbaden, 28. Mai 2015

PRESSEMITTEILUNG. P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität. Wiesbaden, 28. Mai 2015 PRESSEMITTEILUNG Wiesbaden, 28. Mai 2015 P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität Gesamtumsatzsteigerung: 9,2 Prozent EBIT-Marge: 38,5 Prozent P&I Personal & Informatik AG (P&I) erzielte im Geschäftsjahr

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

Konzernergebnisse 2009 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 23. März 2010 in Berlin

Konzernergebnisse 2009 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 23. März 2010 in Berlin Konzernergebnisse 2009 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 23. März 2010 in Berlin Konzernergebnisse 2009 und Finanzierung Thomas Rabe, Finanzvorstand der Bertelsmann AG

Mehr

Lübeck Die Drägerwerk AG & Co. KGaA hat im Geschäftsjahr 2014 neue Rekordstände bei Auftragseingang und Umsatz erreicht.

Lübeck Die Drägerwerk AG & Co. KGaA hat im Geschäftsjahr 2014 neue Rekordstände bei Auftragseingang und Umsatz erreicht. Seite 1 / 6 Geschäftsjahr 2014: Dräger mit Rekord bei Auftragseingang und Umsatz Umsatz legt währungsbereinigt um 4,0 Prozent zu EBIT-Marge erreicht 7,3 Prozent Eigenkapitalquote übersteigt 40 Prozent

Mehr

Zur sofortigen Veröffentlichung Herzogenaurach, 6. November 2008

Zur sofortigen Veröffentlichung Herzogenaurach, 6. November 2008 Zur sofortigen Veröffentlichung Herzogenaurach, 6. November 2008 Ergebnisse der ersten neun Monate 2008: Konzernumsatz wächst im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten währungsbereinigt um 11%

Mehr

Anlegerforum KSK Göppingen. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 17. November 2015

Anlegerforum KSK Göppingen. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 17. November 2015 Anlegerforum KSK Göppingen Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 17. November 2015 KONZERN: ORGANISATIONSSTRUKTUR Konzern Konzernumsatz 1) : 56,6 Mrd. Konzern-EBIT 1) : 2,965 Mrd.

Mehr

paragon steigert Umsatz und Gewinn

paragon steigert Umsatz und Gewinn paragon steigert Umsatz und Gewinn Umsatz steigt gegenüber Q1/2013 um 16,2 % Deutliche Ergebnisverbesserung in Q2/2013 Platzierung einer Anleihe in schwierigem Finanzmarkt Delbrück, 21. August 2013 Im

Mehr

Vorläufige Ergebnisse 2014. 17. Februar 2015

Vorläufige Ergebnisse 2014. 17. Februar 2015 Vorläufige Ergebnisse 2014 17. Februar 2015 Wienerberger übertrifft EBITDA-Ziel Wienerberger erzielt Rekordumsatz und übertrifft EBITDA-Ziel im Jahr 2014 Umsatz: 2.834,5 Mio. +6 % EBITDA operativ: 317,2

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 1. Halbjahr 2016 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Eckdaten 01.01.-30.06. Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2016 2015 Umsatzerlöse 6.712 6.721-0,1 % währungsbereinigt 2,9 % EBIT

Mehr

Die folgenden Erläuterungen geben einen Überblick über unsere Ertragslage im Geschäftsjahr 2013.

Die folgenden Erläuterungen geben einen Überblick über unsere Ertragslage im Geschäftsjahr 2013. Ertragslage Die folgenden Erläuterungen geben einen Überblick über unsere Ertragslage im Geschäftsjahr 2013. Struktur der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (IFRS) Um die positive Entwicklung aufgrund

Mehr

Hauptversammlung Herr Alexander Margaritoff, Vorstandsvorsitzender

Hauptversammlung Herr Alexander Margaritoff, Vorstandsvorsitzender Hauptversammlung 2001 Herr Alexander Margaritoff, Vorstandsvorsitzender Überblick Geschäftsjahr 2000 Moderate Nachfrage nach Konsumeuphorie zum Jahrtausendwechsel Investitionen in zukunftsträchtige Bereiche

Mehr

Organisation des Zollbereichs im Konzern Deutsche Post DHL. Konzernkennzahlen Gesamtjahr Details der Konzernstruktur Änderung in %

Organisation des Zollbereichs im Konzern Deutsche Post DHL. Konzernkennzahlen Gesamtjahr Details der Konzernstruktur Änderung in % Zoll und Außenwirtschaft Konzernstruktur von Deutsche Post DHL Organisation des Zollbereichs im Konzern Deutsche Post DHL Reinhard Fischer IHK München und Nürnberg, 15. und 16.07.2009 Die Post für Deutschland

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2017 Uwe Röhrhoff, Vorsitzender des Vorstands Düsseldorf, 26. April 2017

Ordentliche Hauptversammlung 2017 Uwe Röhrhoff, Vorsitzender des Vorstands Düsseldorf, 26. April 2017 Ordentliche Hauptversammlung 2017 Uwe Röhrhoff, Vorsitzender des Vorstands Düsseldorf, 26. April 2017 Unsere Größe untermauert unsere Marktführerschaft und unsere operative Stärken 26.04.2017 MARKTFÜHRER

Mehr

Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an

Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an Pressemitteilung - 1 - Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an Automobilzulieferer wird Netto-Finanzschulden 2008 wie geplant zurückführen Umsatz steigt nach neun Monaten auf

Mehr

Deutliche Ergebnissteigerung dank höherer Verkaufsmengen und Effizienzverbesserungen

Deutliche Ergebnissteigerung dank höherer Verkaufsmengen und Effizienzverbesserungen Herrliberg, 05. Februar 2016 MEDIENMITTEILUNG Jahresabschluss 2015 der EMS-Gruppe: Deutliche Ergebnissteigerung dank höherer Verkaufsmengen und Effizienzverbesserungen 1. Zusammenfassung Die EMS-Gruppe,

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

Bilfinger SE Bilanzpressekonferenz GESCHÄFTSJAHR 2015. Per H. Utnegaard, Michael Bernhardt, Dr. Jochen Keysberg, Axel Salzmann 16.

Bilfinger SE Bilanzpressekonferenz GESCHÄFTSJAHR 2015. Per H. Utnegaard, Michael Bernhardt, Dr. Jochen Keysberg, Axel Salzmann 16. Bilfinger SE Bilanzpressekonferenz GESCHÄFTSJAHR 2015 Per H. Utnegaard, Michael Bernhardt, Dr. Jochen Keysberg, Axel Salzmann 16. März 2016 Agenda 1. Geschäftsjahr 2015 2. Fokus Kerngeschäft 3. Segmente

Mehr

Media-Saturn mit kräftigem Ergebniszuwachs METRO GROUP legt operativ zu Verschuldung auf Tiefststand

Media-Saturn mit kräftigem Ergebniszuwachs METRO GROUP legt operativ zu Verschuldung auf Tiefststand 10. Februar 2015 1/9 Media-Saturn mit kräftigem Ergebniszuwachs METRO GROUP legt operativ zu Verschuldung auf Tiefststand EBIT vor Sonderfaktoren erreicht 1.024 Mio. (Q1 2013/14: 1.073 Mio. ); Belastung

Mehr

Franke steigert Umsatz und Ertrag erneut markant

Franke steigert Umsatz und Ertrag erneut markant MEDIENMITTEILUNG Franke steigert Umsatz und Ertrag erneut markant Aarburg, Schweiz, 4. April 2007 Die Franke Gruppe steigerte den Nettoumsatz im Jahr 2006 um +24.6% auf CHF 2'440.1 Millionen. Alle Kernaktivitäten

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. Conference Call Bericht zum 2. Quartal August Timotheus Höttges Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG

Es gilt das gesprochene Wort. Conference Call Bericht zum 2. Quartal August Timotheus Höttges Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG Es gilt das gesprochene Wort Conference Call Bericht zum 2. Quartal 2014 7. August 2014 Timotheus Höttges Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG Meine sehr geehrten Damen und Herren, auch von meiner

Mehr

Zur sofortigen Veröffentlichung Herzogenaurach, 7. November 2013

Zur sofortigen Veröffentlichung Herzogenaurach, 7. November 2013 Zur sofortigen Veröffentlichung Herzogenaurach, 7. November 2013 Ergebnisse der ersten neun Monate 2013: Konzernumsatz bleibt auf währungsbereinigter Basis stabil Bruttomarge verbessert sich um 2,1 Prozentpunkte

Mehr