vorläufige Version Anmerkungen:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "vorläufige Version Anmerkungen:"

Transkript

1 Anlage SFB: Studienfachbeschreibung für Pädagogik bei Verhaltensstörungen (Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung) als vertieft studierte sonderpädagogische Fachrichtung im Rahmen des Studiums für das Lehramt für Sonderpädagogik (Verantwortlich: Institut für Sonderpädagogik) Stand: Legende: V = Vorlesung, S = Seminar, Ü = Übung, K= Kolloquium, T = Tutorium, P = Praktikum, R = Projekt, O = Konversatorium, E = Exkursion, A = Abschlussarbeit; TM = Teilmodul, PF = Pflicht, WPF = Wahlpflicht, NUM = Numerische Notenvergabe, B/NB = Bestanden/Nicht bestanden Anmerkungen: Die ist deutsch, sofern hierzu nichts anderes angegeben ist. Gibt es eine an Prüfungsarten, so legt der/die Modulverantwortliche mit LV-Beginn fest, welche Form für das Teilmodul im aktuellen Semester zutreffend ist. Bei mehreren Prüfungsleistungen innerhalb eines Teilmoduls werden diese jeweils gleichgewichtet, sofern nicht anders angegeben. Besteht die Teilmodulprüfung aus mehreren Einzelleistungen, so ist die Prüfung nur bestanden, wenn jede der Einzelleistungen erfolgreich bestanden ist. Sofern nicht anders angegeben, ist der Prüfungsturnus der dieser SFB semesterweise., in denen die Felder und grau hinterlegt wurden, ermöglichen den Erwerb von n im jeweils einschlägigen Bachelor-Studium nach Maßgabe der 40ff der LASPO ( 4 Abs. Satz 3 LASPO). Pflichtbereich (20 ) (Deutsch/Englisch) Sonderpädagogische Grundlagen (20 ) Zuvor bestandene So- WiA So- WiA- So- WiB Sonderpädagogik als Wissenschaft 5 Special Education as a Science Dauer (Sem) Sonderpädagogik als Wissenschaft V+V 5 NUM Klausur (ca. 60 Min.) Special Education as a Science 200-SS Sonderpädagogik als Wissenschaft 2 5 Special Education as a Science 2

2 So- WiB- So- WiB-2 WiMe WiMe- 200-SS Ausgewählte Aspekte sonderpädagogischer Theoriebildung Vertiefung Heilund Sonderpädagogik Theories of Special Education S 2 NUM ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat mit Verschriftlichung, (ca. 5 Min. plus ca. 5 3) Referat (ca. 30 Min.) 4) Mündliche Einzelprüfung (ca. 0 Min.) 5) Mündliche Gruppenprüfung (6 Personen, je 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 0 7) Klausur (ca. 20 Min) und Referat (ca. 20 Min.) (Die Teilmodulnote ergibt sich nur aus der Klausur) Soziologie der Behinderung S 3 NUM ) Klausur (ca. 60 Min.) Sociology of disability 2) Referat (ca. 30 Min.) mit schriftlicher (min SS Einführung in Wissenschaftstheorie und -methodik Introduction to the philosophy of science and methods 200-SS Einführung in Wissenschaftstheorie und - methodik 5 V+S 5 NUM ) Klausur (ca. 60 Min.) 2

3 KJP Grundfragen Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP- Introduction to the philosophy of science and methods Introduction to child and adolescent psychiatry Introduction to child and adolescent psychiatry Pädagogik bei Verhaltensstörungen (4 ) Grundfragen Kinder- und Jugendpsychiatrie E Einführung in die Pädagogik bei Verhaltensstörungen Introduction to educational science of emotional and behavioral disorders 5 2 2) Referat (ca. 20 Min.) mit schriftlicher (ca. 0 3) Referat (ca. 30 Min.) 4) Mündliche Einzelprüfung (ca. 5 Min.) 5) Mündliche Gruppenprüfung (4 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 2 7) Klausur (ca. 30 Min.) und Referat (ca. 20 Min.) (Die Teilmodulnote ergibt sich nur aus der Klausur) V 5 2 NUM Klausur (ca. 90 Min.) 7 Einführung in die Pädagogik bei Verhal- V+S 5 NUM Klausur (ca. 90 Min.) Zuvor bestandene 3

4 E- tensstörungen - Grundlagen Zuvor bestandene E-2 E2 E2- E2-2 Introduction to educational science of emotional and behavioral disorders - basics Einführung in die Pädagogik bei Verhaltensstörungen - Vertiefung Emotional and behavioral disorders: introduction to educational science - consolidation Einführung in die Pädagogik bei Verhaltensstörungen 2 Introduction to educational science of emotional and behavioral disorders 2 Einführung in die Pädagogik bei Verhaltensstörungen 2 Phänomene und Erklärungen Introduction to educational science of emotional and behavioral disorders 2 phenomena and approach Einführung in die Pädagogik bei Verhaltensstörungen 2 Vertiefung Emotional and behavioral disorders: introduction to educational science 2 - consolidation Ü 2 NUM ) Hausarbeit (ca. 0 2) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca. 5 3) Mündliche Einzelprüfung (ca. 5 Min.) 4) Portfolio (ca. 0 7 V+S 5 NUM Klausur (ca. 60 Min.) Ü 2 NUM ) Hausarbeit (ca. 0 2) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca. 5 3) Mündliche Einzelprüfung (ca. 5 Min.) 4

5 SoBe SoBe- TErz 7 Empfohlene Vorkenntnisse: E; E2; WiMe TErz- TPErz TPErz 200-WS 200-WS 200-WS 200-WS 200-WS 200-WS Beratung in sonderpädagogischen Feldern Counseling in Special Education Beratung in sonderpädagogischen Feldern Counseling in Special Education Theorie der Erziehung bei Verhaltensstörungen Theory of education in the context of emotional and behavioral disorders Theorie der Erziehung bei Verhaltensstörungen Theory of education in the context of emotional and behavioral disorders Theorie und Praxis der Erziehung bei Verhaltensstörungen Theory and praxis of education in the context of emotional and behavioral disorders Theorie und Praxis der Erziehung bei Verhaltensstörungen 5 4) Portfolio (ca. 0 V+S 5 NUM Klausur (ca. 40 Min.) Regelmäßige Teilnahme S+S 7 NUM ) Hausarbeit (ca. 20 2) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca. 0 3) Portfolio (ca. 25 4) Klausur (ca. 90 Min.) 5) Mündliche Einzelprüfung (ca. 30 Min.) Regelmäßige Teilnahme 5 Empfohlene Vorkenntnisse: TErz S+S 5 NUM ) Hausarbeit (ca. 0 Regelmäßige Teilnahme 5

6 - LP 200-WS Lehrerpersönlichkeit 5 Empfohlene Vorkenntnisse: Teaching personality E; E2 LP- PhFkI 5 Empfohlene Vorkenntnisse: E; E2 PhFkI - Theory and praxis of education in the context of emotional and behavioral disorders 2) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca. 5 3) Portfolio (ca. 0 4) Klausur (ca. 60 Min.) 5) Mündliche Einzelprüfung (ca. 5 Min.) Zuvor bestandene 200-WS Lehrerpersönlichkeit S+Ü 5 NUM ) Hausarbeit (ca. 0 Teaching personality 2) Klausur (ca. 60 Min.) 3) Mündliche Einzelprüfung (ca. 5 Min.) 4) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca WS 200-WS Phänomene, Förderkonzepte, Institutionen Phenomena, concepts of support, institutions Phänomene, Förderkonzepte, Institutionen Phenomena, concepts of support, institutions S+Ü 5 NUM ) Hausarbeit (ca. 0 2) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca. 5 3) Klausur (ca. 60 6

7 Didaktik bei Verhaltensstörungen (7 ) Did 200-WS Didaktik bei Verhaltensstörungen 6 Empfohlene Vorkenntnisse: SoWiA; 06- Emotional and behavioral disorders: V-E didactics Did- Did- 2 Min.) 4) Mündliche Einzelprüfung (ca. 5 Min.) Zuvor bestandene 200-WS Didaktik bei Verhaltensstörungen - Grundlagen Emotional and behavioral disorders: didactics - basics 200-WS Didaktik bei Verhaltensstörungen - Praktikumsbegleitung Emotional and behavioral disorders: didactics - accompaniment to the internship S 4 NUM ) Praktikumsmappe (ca. 5 und schriftliche Unterrichtsvorbereitung (ca. 7 2) Hausarbeit (ca. 5 3) Referat (ca. 60 Min.) mit schriftlicher (ca. 5 4) Klausur (ca. 60 Min.) 5) Portfolio (ca. 5 S 2 B/NB ) Praktikumsmappe (ca. 0 und schriftliche Unterrichtsvorbereitung (ca. 7 2) Hausarbeit (ca. 0 3) Referat (ca. 45 Min.) mit schriftlicher (ca. 5 4) Klausur (ca. 45 Min.) 5) Portfolio (ca. 0 7

8 Did2 Did2- ProjD 6 Empfohlene Vorkenntnisse: Did; Did2 ProjD- 200-WS Didaktik bei Verhaltensstörungen 2 5 Empfohlene Vorkenntnisse: Emotional and behavioral disorders: Did didactics WS Didaktik bei Verhaltensstörungen 2 S+Ü 5 NUM ) Hausarbeit (ca. 0 Emotional and behavioral disorders: 2) Klausur (ca. 60 didactics 2 Min.) 3) Mündliche Einzelprüfung (ca. 5 Min.) 4) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca WS Projekt Didaktik bei Verhaltensstörungen Emotional and behavioral disorders: project didactics 200-WS Projekt Didaktik bei Verhaltensstörungen S 6 NUM ) Mündliche Gruppenprüfung (3 Emotional and behavioral disorders: Personen à ca. 20 project didactics Min.) mit Präsentation (ca. 0 Folien) 2) Hausarbeit (ca. 20 3) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche 8

9 Psychologie bei Verhaltensstörungen (einschließlich Diagnostik) (27 ) Zuvor bestandene Testt h Testth - Psy Psy- Diag Grundlagen der Testtheorie und standardisierter Verfahren Introduction to psychometrics and standardized tests Grundlagen der Testtheorie und standardisierter Verfahren Introduction to psychometrics and standardized tests 5 (ca. 0, V+S 5 NUM ) Klausur (ca. 60 Min.) 2) Referat (ca. 20 Min.) und (ca. 0 3) Klausur (ca. 30 Min.) und Referat (ca. 30 Min.) Regelmäßige Teilnahme 200-WS Psychologie bei Verhaltensstörungen 7 Empfohlene Vorkenntnisse: E; Psychology of emotional and behavioral E2 disorders 200-WS Psychologie bei Verhaltensstörungen S+Ü Psychology of emotional and behavioral +T disorders 7 NUM ) Hausarbeit (ca. 5 2) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca. 0 3) Klausur (ca. 90 Min.) 4) Mündliche Einzelprüfung (ca. 20 Min.) Regelmäßige Teilnahme 200-WS Diagnostik bei Verhaltensstörungen 5 Empfohlene Vorkenntnisse: Psy; Diagnostics of emotional and behavioral KJP disorders 200-WS Diagnostik bei Verhaltensstörungen S+Ü 5 B/NB ) Hausarbeit (ca. 5 Regelmäßige Teilnah- 9

10 Diag- Ber Ber- Ber-2 ProjPPH 200-WS 200-WS 200-WS 20-WS Diagnostics of emotional and behavioral disorders Beratung im Kontext Verhaltensstörungen Counselling in the context of emotional and behavioral disorders Grundlagen der Beratung im Kontext Verhaltensstörungen Basics of counselling in the context of emotional and behavioral disorders Praxisberatung im Kontext Verhaltensstörungen Praxis advice in the context of emotional and behavioral disorders Projekt Pädagogik und Psychologie bei Verhaltensstörungen Emotional and behavioral disorders: project educational science and psychology 2) Referat (ca. 40 Min.) und Hausarbeit (ca. 0 Testth me 6 Empfohlene Vorkenntnisse: SoBeL S+Ü 5 NUM ) Hausarbeit (ca. 5 2) Klausur (ca. 60 Min.) 3) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca. 0 4) Portfolio (ca. 5 S B/NB ) Hausarbeit (ca. 5 2) Referat (ca. 0 Min.) und schriftliche (ca. 3 3) Mündliche Einzelprüfung (ca. 0 Min.) 4) Portfolio (ca. 5 5) Praktikumsmappe (ca. 7 4 Empfohlene Vorkenntnisse: TPErz; 06- I-WiMe Verpflichtung: parallel ProjPPA zu absolvieren 0

11 Pro- jpph- 20-WS Projektarbeit im Kontext Verhaltensstörungen Emotional and behavioral disorders: project educational science and psychology S 4 NUM ) Mündliche Gruppenprüfung (3 Personen à ca. 20 Min.) mit Präsentation (ca. 0 Folien) 2) Hausarbeit (ca. 20 3) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca. 0 Grundlagen der sonderpädagogischen Fachrichtungen Lernbehindertenpädagogik und Sprachheilpädagogik (5 ) 06-L- Päd 06-L- Päd- 200-WS Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen 5 Pedagogy in connection with learning impairment 200-WS Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen V+S 5 NUM ) Klausur (ca. 60 Min.) Pedagogy in connection with learning 2) Referat (ca. 20 impairmaent Min.) und schriftliche (ca. 0 3) Referat (ca. 30 Min.) 4) Mündliche Einzelprüfung (ca. 5 Min.) 5) Mündliche Gruppenprüfung (4 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (max. 5 7) Klausur (ca. 30 Min.) und Referat (ca. 20 Min.)

12 06-L- SpDi d 06-L- SpDid - 06-L- SpDid -2 Spezielle Aspekte der Didaktik bei Lernbeeinträchtigungen Specific aspects of teaching with learning disabilities Unterrichtskonzepte und -prinzipien für den Unterricht bei Lernbeinträchtigung Teaching concepts and principles for teaching with learning disabilities Spezifische fachdidaktische Aspekte für den Unterricht bei Lernbeinträchtigung Specific aspects oft he didactic lessons with learning disabilities 5 S 2 NUM ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) mit Verschriftlichung, (ca. 5 3) Referat (ca. 30 Min.) 4) Mündliche Einzelprüfung (ca. 0 Min.) 5) Mündliche Gruppenprüfung (6 Personen, je 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 0 S 3 NUM ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) mit Verschriftlichung, (ca. 5 3) Referat (ca. 30 Min.) 4) Mündliche Einzelprüfung (ca. 0 Min.) 5) Mündliche Gruppenprüfung (6 Personen, je 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 0 2

13 06-S- Gr 06-S- Gr- 200-WS Grundlagen der Sprachheilpädagogik 5 Introduction to speech and language pathology 200-WS Grundlagen der Sprachheilpädagogik V+S 5 NUM ) Klausur (ca. 60 Min.) Introduction to speech and language 2) Hausarbeit (ca. 2 pathology 3) Referat (ca. 30 Min.) und schriftliche (ca. 8 4) Referat (ca. 30 Min.) und Klausur (ca. 30 Min.) 5) Mündliche Einzelprüfung (ca. 5 Min.) 6) Mündliche Gruppenprüfung (4 Personen á ca. 5 Min.) Additives Modul zur vertieft studierten sonderpädagogischen Fachrichtung (4 ) Im Rahmen des Studiums für das Lehramt für Sonderpädagogik ist ein additives Modul zu absolvieren. Dieses wird durch die jeweilige vertieft studierte sonderpädagogische Fachrichtung angeboten. Die Eingruppierung innerhalb des Lehramtsstudiums und die Verrechnung der zu erbringenden erfolgt bei den Erziehungswissenschaften (EWS) und wird in deren fachspezifischen Bestimmungen (FSB) geregelt. ProjPPA 4 Verpflichtung: parallel ProjPPH zu absolvieren Pro- 20-WS 20-WS Projekt Pädagogik und Psychologie bei Verhaltensstörungen - Additiv Emotional and behavioral disorders: project in educational science and psychology - additive Projekt Pädagogik und Psychologie bei Verhaltensstörungen - Additiv S 4 NUM ) Mündliche Gruppenprüfung (3 Personen 3

14 jppa- Emotional and behavioral disorders: project in educational science and psychology - additive Sonderpädagogische Praktika (6 ) à ca. 20 Min.) mit Präsentation (ca. 0 Folien) 2) Hausarbeit (ca. 20 3) Referat (ca. 60 Min.) und schriftliche (ca. 0 Im Rahmen des Studiums für das Lehramt für Sonderpädagogik sind sonderpädagogische Praktika gemäß 93 Abs. Nrn. 4 und 5 LPO I zu absolvieren. Prakt Prakt - Prakt 2 Block placement in educational science of emotional and behavioral disorders Prakt WS 200-WS 200-WS 200-WS Studienbegleitendes sonderpädagogisches Praktikum in der Fachrichtung Pädagogik bei Verhaltensstörungen Course-related placement in educational science of emotional and behavioral disorders Studienbegleitendes sonderpädagogisches Praktikum in der Fachrichtung Pädagogik bei Verhaltensstörungen Course-related placement in educational science of emotional and behavioral disorders Sonderpädagogisches Blockpraktikum in der Fachrichtung Pädagogik bei Verhaltensstörungen Sonderpädagogisches Blockpraktikum in der Fachrichtung Pädagogik bei Verhaltensstörungen 2 P 2 B/NB Erfolgreiche Teilnahme (Voraussetzung: Regelmäßige Teilnahme am Praktikum, Durchführung der verpflichtenden Unterrichtsversuche, Erledigung sämtlicher gestellter Aufgaben) 2 P 2 B/NB Erfolgreiche Teilnahme (Voraussetzung: Regelmäßige Teilnahme Deutsch/ Englisch Deutsch/ Englisch Empfohlene Vorkenntnisse: Prakt 4

15 Prakt 3 Prakt 3-20-WS 20-WS Freier Bereich (0-5 ) Block placement in educational science of emotional and behavioral disorders Studienbegleitendes sonderpädagogisches Praktikum 2 in der Fachrichtung Pädagogik bei Verhaltensstörungen Course-related placement 2 in educational science of emotional and behavioral disorders Studienbegleitendes sonderpädagogisches Praktikum 2 in der Fachrichtung Pädagogik bei Verhaltensstörungen Course-related placement 2 in educational science of emotional and behavioral disorders 2 am Praktikum, Durchführung der verpflichtenden Unterrichtsversuche, Erledigung sämtlicher gestellter Aufgaben) P 2 B/NB Erfolgreiche Teilnahme (Voraussetzung: Regelmäßige Teilnahme am Praktikum, Durchführung der verpflichtenden Unterrichtsversuche, Erledigung sämtlicher gestellter Aufgaben) Deutsch/ Englisch Zuvor bestandene Im Rahmen des Studiums für ein Lehramt sind im "Freien Bereich" Module im Umfang von insgesamt 5 n zu absolvieren ( 9 Satz 2 LASPO i.v.m. 22 Abs. 2 LPO I). Diese können in beliebiger Zusammenstellung aus den nachfolgenden Bereichen erbracht werden. Freier Bereich Fächerübergreifend Das fächerübergreifende Zusatzangebot für ein Lehramt ist der jeweils entsprechenden Anlage der Ergänzenden Bestimmungen für den Freien Bereich im Rahmen des Studiums für ein Lehramt zu entnehmen. Freier Bereich fachspezifisch Anw Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik Practice-related aspects in Special Education 2 5

16 Anw - Anw2 Anw2 - Anw3 Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik Practice-related aspects in Special Education Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 2 Practice-related aspects in Special Education 2 Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 2 Practice-related aspects in Special Education 2 Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 3 Practice-related aspects in Special Education 3 S 2 B/NB ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) 5 3) Referat (ca. 35 Min.) (ca. 0 Min.) (6 Personen, je ca. 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 0 2 S 2 B/NB ) Klausur (ca. 30 Min.) 2) Referat (ca. 0 Min. 5 3) Referat (ca. 25 Min.) (ca. 5 Min.) (6 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (ca

17 Anw3 - Anw4 Anw4 - Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 3 Practice-related aspects in Special Education 3 Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 4 Practice-related aspects in Special Education 4 Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 4 Practice-related aspects in Special Education 4 Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 5 S 3 B/NB ) Klausur (ca. 60 Min.) 2) Referat (ca. 25 Min.) 0 3) Referat (ca. 50 Min.) (ca. 5 Min.) (4 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 2 3 S 3 B/NB ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) 5 3) Referat (ca. 35 Min.) (ca. 0 Min.) (6 Personen, je ca. 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca

18 Anw5 Zuvor bestandene Anw5 - Anw6 Anw6 - Practice-related aspects in Special Education 5 Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 5 Practice-related aspects in Special Education 5 Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 6 Practice-related aspects in Special Education 6 Anwendungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 6 Practice-related aspects in Special Education 6 S 4 B/NB ) Klausur (ca. 60 Min.) 2) Referat (ca. 25 Min.) 0 3) Referat (ca. 50 Min.) (ca. 5 Min.) (4 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 2 5 S 5 B/NB ) Klausur (ca. 60 Min.) 2) Referat (ca. 45 Min.) 0 3) Referat (ca. 90 Min.) (ca. 20 Min.) (3 Personen, je ca. 20 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 5 8

19 Ber Ber- Ber2 Ber2- Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik Profession-related aspects in Special Education Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik Profession-related aspects in Special Education Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 2 Profession-related aspects in Special Education 2 Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 2 Profession-related aspects in Special Education 2 2 S 2 B/NB ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) 5 3) Referat (ca. 35 Min.) (ca. 0 Min.) (6 Personen, je ca. 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 0 2 S 2 B/NB ) Klausur (ca. 30 Min.) 2) Referat (ca. 0 Min. 5 3) Referat (ca. 25 Min.) (ca. 5 Min.) (6 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 8 9

20 Ber3 Ber3- Ber4 Ber4- Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 3 Profession-related aspects in Special Education 3 Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 3 Profession-related aspects in Special Education 3 Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 4 Profession-related aspects in Special Education 4 Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 4 Profession-related aspects in Special Education 4 3 S 3 B/NB ) Klausur (ca. 60 Min.) 2) Referat (ca. 25 Min.) 0 3) Referat (ca. 50 Min.) (ca. 5 Min.) (4 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 2 3 S 3 B/NB ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) 5 3) Referat (ca. 35 Min.) (ca. 0 Min.) (6 Personen, je ca. 0 Min.) 20

21 Ber5 Ber5- Ber6 Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 5 Profession-related aspects in Special Education 5 Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 5 Profession-related aspects in Special Education 5 Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 6 Profession-related aspects in Special Education 6 Berufsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 6 4 6) Hausarbeit (ca. 0 S 4 B/NB ) Klausur (ca. 60 Min.) 2) Referat (ca. 25 Min.) 0 3) Referat (ca. 50 Min.) (ca. 5 Min.) (4 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 2 5 S 5 B/NB ) Klausur (ca. 60 Min.) 2

22 Ber6- For For- For2 Profession-related aspects in Special Education 6 Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik Research-related aspects in Special Education Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik Research-related aspects in Special Education Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 2 Research-related aspects in Special Education 2 2 2) Referat (ca. 45 Min.) 0 3) Referat (ca. 90 Min.) (ca. 20 Min.) (3 Personen, je ca. 20 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 5 S 2 B/NB ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) 5 3) Referat (ca. 35 Min.) (ca. 0 Min.) (6 Personen, je ca. 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca

23 For2- For3 For3- For4 Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 2 Research-related aspects in Special Education 2 Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 3 Research-related aspects in Special Education 3 Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 3 Research-related aspects in Special Education 3 Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 4 Research-related aspects in Special Education 4 S 2 B/NB ) Klausur (ca. 30 Min.) 2) Referat (ca. 0 Min. 5 3) Referat (ca. 25 Min.) (ca. 5 Min.) (6 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 8 3 S 3 B/NB ) Klausur (ca. 60 Min.) 2) Referat (ca. 25 Min.) 0 3) Referat (ca. 50 Min.) (ca. 5 Min.) (4 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (ca

24 For4- For5 For5- Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 4 Research-related aspects in Special Education 4 Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 5 Research-related aspects in Special Education 5 Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 5 Research-related aspects in Special Education 5 Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 6 S 3 B/NB ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) 5 3) Referat (ca. 35 Min.) (ca. 0 Min.) (6 Personen, je ca. 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 0 4 S 4 B/NB ) Klausur (ca. 60 Min.) 2) Referat (ca. 25 Min.) 0 3) Referat (ca. 50 Min.) (ca. 5 Min.) (4 Personen, je ca. 5 Min.) 6) Hausarbeit (ca

25 For6 Zuvor bestandene For6- Lws- MA Lws- MA- 200-WS 200-WS Research-related aspects in Special Education 6 Forschungsbezogene Aspekte der Sonderpädagogik 6 Research-related aspects in Special Education 6 Lernwerkstatt: Mathematisches Verständnis und Rechenoperationen vom pränumerischen Bereich bis zu den schriftlichen Rechenverfahren Studyworkshop: Mathematical understanding and arithmetic operations of the prenumerical area up to the written arithmetic procedures Lernwerkstatt: Mathematisches Verständnis und Rechenoperationen vom pränumerischen Bereich bis zu den schriftlichen Rechenverfahren S 5 B/NB ) Klausur (ca. 60 Min.) 2) Referat (ca. 45 Min.) 0 3) Referat (ca. 90 Min.) (ca. 20 Min.) (3 Personen, je ca. 20 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 5 3 S 3 Max. 5 2 B/NB ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) 25

26 Lws- RSch Lws- RSch- Lws- SE 200-WS 200-WS 200-WS Studyworkshop: Mathematical understanding and arithmetic operations of the prenumerical area up to the written arithmetic procedures Lernwerkstatt: Richtig Schreiben (Weiterführende Rechtschreiberziehung) in heterogenen Lerngruppen Studyworkshop: Spelling education in heterogeneous learning groups Lernwerkstatt: Richtig Schreiben (Weiterführende Rechtschreiberziehung) in heterogenen Lerngruppen Studyworkshop: Spelling education in heterogeneous learning groups Lernwerkstatt: Schriftspracherwerb in heterogenen Lerngruppen Studyworkshop: Literacy development in heterogeneous learning groups 3 5 3) Referat (ca. 35 Min.) (ca. 0 Min.) (6 Personen, je ca. 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 0 S 3 Max. 5 2 B/NB ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) 5 3) Referat (ca. 35 Min.) (ca. 0 Min.) (6 Personen, je ca. 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca. 0 3 Zuvor bestandene 26

27 Lws- SE- Lws- SU Lws- SU- S 4 Max. 5 2 B/NB ) Präsentation (ca. 30 Min.) mit (ca. 0 2) Präsentation (ca. 30 Min.) mit Projektbeteiligung Lws 200-WS 200-WS 200-WS Lernwerkstatt: Schriftspracherwerb in heterogenen Lerngruppen Studyworkshop: Literacy development in heterogeneous learning groups Lernwerkstatt: Aktiv-entdeckendes Lernen im Sachunterricht Studyworkshop: Inquiry based education in science and social studies Lernwerkstatt: Aktiv-entdeckendes Lernen im Sachunterricht Studyworkshop: Inquiry based education in science and social studies S 3 Max. 5 2 B/NB ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) 5 3) Referat (ca. 35 Min.) (ca. 0 Min.) (6 Personen, je ca. 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca WS Lernwerkstatt 4 Studyworkshop 06-G- 200-WS Lernwerkstatt S 4 Max. 5 2 B/NB ) Referat (ca. 20 Min.) 27

28 Int- Prakt- 2 Lws- Soft Lws- Soft- Studyworkshop: Software in special education Lws- OGL Lws- OGL- 200-WS 200-WS 200-WS 200-WS Studyworkshop Lernwerkstatt: Einsatz von Software in der sonderpädagogischen Förderung Studyworkshop: Software in special education Lernwerkstatt: Einsatz von Software in der sonderpädagogischen Förderung Lernwerkstatt: Offener Unterricht und gemeinsames Lernen im Praxisfeld Studyworkshop: Open education and inclusive learning Lernwerkstatt: Offener Unterricht und gemeinsames Lernen im Praxisfeld Studyworkshop: Open education and inclusive learning 4 plus schriftliche (ca. 2 2) Materialpräsentation (Material plus ca. 0 Min. S 4 Max. 5 2 B/NB ) Klausur (ca. 45 Min.) 2) Referat (ca. 5 Min.) 5 3) Referat (ca. 35 Min.) (ca. 0 Min.) (6 Personen, je ca. 0 Min.) 6) Hausarbeit (ca S+S 8 2 Max. 5 2 B/NB Präsentation (ca. 40 Min.) mit schriftlicher (ca. 0 28

29 Lws- Gems U Lws- Gems U- 06- VProjsozB P 06- VProjsozB P- 06-Ik- Kom p 06-Ik- Komp WS 200-WS 200-WS Lernwerkstatt: Gemeinsamer Unterricht auf verschiedenen Entwicklungsstufen in heterogenen Lerngruppen Studyworkshop: Inclusive learning on different stages of development in heterogeneous learning groups Lernwerkstatt: Gemeinsamer Unterricht auf verschiedenen Entwicklungsstufen in heterogenen Lerngruppen Studyworkshop: Inclusive learning on different stages of development in heterogeneous learning groups Theorie und Praxis der Arbeit im sozialen Brennpunkt (Projekt) Theory of and practice in deprived areas (project) Theorie und Praxis der Arbeit im sozialen Brennpunkt (Projekt) Theory of and practice in deprivedareas (project) 5 S 5 Max. 5 2 B/NB Präsentation (ca. 40 Min.) mit schriftlicher (ca. 2 S+S +S WS Interkulturelle Kompetenz 5 2 Intercultural competences 5 2 Max B/NB ) Hausarbeit (ca. 0 2) Mündliche Gruppenprüfung, (4 Personen, je ca. 5 Min.) 200-WS Interkulturelle Kompetenz S+S 5 2 B/NB ) Hausarbeit (ca. 2 Intercultural competences 2) Referat (ca. 20 Min.) mit schriftlicher, (ca. 8 3) Klausur (ca. 60 Min) 06-Ik- 200-WS Interkulturelle Handlungsfelder 5 2 Praxisarbeit: Mitarbeit in Projektgruppen 29

30 Hf Zuvor bestandene 06-Ik- Hf- EPäd EPäd - EPäd 2 Erlebenspädagogik 2 Leiterausbildung EPäd 2- Intercultural spheres of activities 200-WS Interkulturelle Handlungsfelder S+S 5 2 B/NB ) Hausarbeit (ca. 2 Intercultural spheres of activities 2) Referat (ca. 20 Min.) mit schriftlicher, (ca. 8 3) Klausur (ca. 60 Min) 200-SS Erlebenspädagogik 4 Education by experience 200-SS Erlebenspädagogik Education by experience S+S 4 B/NB ) Hausarbeit (ca. 5 2) Essay (ca. 5 3) Mündliche Gruppenprüfung (4 Personen, je ca. 5 Min.) 200-SS Education by experience 2 - Team leader training SS Erlebenspädagogik 2 - Leiterausbildung S+S 4 2 B/NB ) Hausarbeit (ca. 5 Education by experience 2 - Team leader 2) Essay (ca. 5 training 3) Mündliche Gruppenprüfung (4 Personen, je ca. 5 Min.) Schriftliche Hausarbeit (0 ) Regelmäßige Teilnahme EPäd 06-VEpäd2-S muss vor EPäd2-S2 absolviert werden. Regelmäßige Teilnahme Im Rahmen des Studiums für das Lehramt für Sonderpädagogik ist eine schriftliche Hausarbeit gemäß 29 LPO I anzufertigen. Dem Modul dieser Arbeit sind 0 zugeordnet. Die schriftliche Hausarbeit kann in der vertieft studierten sonderpädagogischen Fachrichtung gemäß 29 Abs. Satz 2 LPO I studienfachübergreifend angefertigt werden. Schriftliche Hausarbeit in der Fachrich

31 HA HA- tung Pädagogik bei Verhaltensstörungen Thesis in Educational Science of emotional and behavioral disorders Schriftliche Hausarbeit in der Fachrichtung Pädagogik bei Verhaltensstörungen Thesis in Educational Science of emotional and behavioral disorders A NUM Schriftliche wissenschaftliche Arbeit (ca. 50 Zuvor bestandene Prüfungsanmeldung fortlaufend nach Rücksprache mit der Betreuerin bzw. dem Betreuer Voraussetzung für die erfolgreiche Prüfungsanmeldung ist die regelmäßige Teilnahme (min. 80%) an den Lehrveranstaltungen des Teilmoduls (mit Ausnahme von Vorlesungen) 2 Die Vergabe der Plätze erfolgt per Los, wobei vorrangig Studierende der Sonderpädagogik (sowohl Bachelor- als auch Lehramtsstudienfächer) berücksichtigt werden. 3 Für den Fall, dass die Zahl der Bewerbungen die Zahl der verfügbaren Plätze übersteigt, erfolgt die Verteilung der Teilnehmerplätze per Losentscheid. 4 Gemäß 29 Abs. Satz 2 LPO I 3

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Bachelor-Nebenfach Indologie (Erwerb von 60 ECTS-Punkten)

Fachspezifische Bestimmungen für das Bachelor-Nebenfach Indologie (Erwerb von 60 ECTS-Punkten) Fachspezifische Bestimmungen für das Bachelor-Nebenfach Indologie (Erwerb von 60 n) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg vom 3. August 05 (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/05-49)

Mehr

Master of Education Politik und Wirtschaft

Master of Education Politik und Wirtschaft Master of Education Politik und Wirtschaft Teilzeitstudien- und Prüfungsplan Semester TUCaN-Nr. und Zuordnung von CP zu Modulbausteinen haben informativen Charakter. Die Anrechnung der CPs erfolgt nach

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Die Gewichtung der Einzelnoten bezieht sich im Folgenden auf eine Gesamtpunktzahl von 34 zu erbringenden Leistungspunkten. Nichtbenotete Leistungspunkte

Mehr

Anlage 11 b Fachspezifische Anlage für das Fach Informatik (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 23.09.2015 - Lesefassung -

Anlage 11 b Fachspezifische Anlage für das Fach Informatik (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 23.09.2015 - Lesefassung - Anlage 11 b Fachspezifische Anlage für das Fach Informatik (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 23.09.2015 - Lesefassung - Die Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengänge Informatik mit 30 bzw. 60 Kreditpunkten () bieten

Mehr

35 Bachelorstudiengang Computer Networking

35 Bachelorstudiengang Computer Networking 35 Bachelorstudiengang Computer Networking (1) Im Studiengang Computer Networking umfasst das Grundstudium zwei Semester. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Vorläufige Struktur Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Der Studiengang wird nur als Hauptfach angeboten, kein Erweiterungsfach, kein Beifach Stand

Mehr

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor)

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 01.10.2014 - Lesefassung - 1. Bachelorgrad Die Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Mehr

Studienordnung für das Fach Sachunterricht

Studienordnung für das Fach Sachunterricht Polyvalente Bachelor-Studiengänge Geistes-, Sprach-, Kultur- und Sportwissenschaften Bachelor of Arts (B.A.) Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft Bachelor of Science (B.Sc.) Master-Studiengang

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen () Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK)

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK) Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs () - Entwurf, Stand vom 27.02.2012 - Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 3/ 2015, S. 131 am 14.07.2015 Prüfungs und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor Studiengang Wirtschaftsinformatik an der

Mehr

Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master of Education

Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master of Education Zentrum zur Förderung des mathematischnaturwissenschaftlichen Unterrichts Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Otto-Friedrich-Universität Bamberg Studien- und Fachprüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Education Berufliche Bildung/Fachrichtung Sozialpädagogik Vocational Education/Social Pedagogy and Social

Mehr

Regelungen für Nebenfach-Studierende

Regelungen für Nebenfach-Studierende Goethe-Universität 60629 Frankfurt am Main Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften Theodor-W.-Adorno-Platz 6 Zur Information für Studierende anderer Studiengänge - Nebenfachanteile in Psychologie

Mehr

Vorwort Lehramt Gymnasium Englisch

Vorwort Lehramt Gymnasium Englisch Vorwort Lehramt Gymnasium Englisch Zulassungsvoraussetzung des Studiengangs Lehramt Gymnasium Englisch ist neben der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife nach dem Jenaer Modell der Lehrerbildung

Mehr

STUDIENFÜHRER. Englisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Englisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Englisch (Mittelschule) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT AN MITTELSCHULEN IM FACH ENGLISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung 3. REGELSTUDIENZEIT:

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (BA) in der Fakultät Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaft

Mehr

an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Vom 13. Juli 2015 (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/2015-14)

an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Vom 13. Juli 2015 (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/2015-14) Fachspezifische Bestimmungen für das Studienfach Klinische Forschung und Epidemiologie mit dem Abschluss Master of Science (Erwerb von 90 ECTS-Punkten) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Vom

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt.

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt. Dritte Satzung zur Änderung der Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Geotelematik und Navigation (Geotelematics and Navigation) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

930 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 24. November 2005 Nr. 115

930 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 24. November 2005 Nr. 115 930 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 24. November 2005 Nr. 115 Fachspezifische Prüfungsordnung für den Bachelor- Studiengang Physik 1 der Universität Bremen Vom 7. Oktober 2005 Der Rektor der

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Bachelor-Hauptfach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (Erwerb von 85 ECTS-Punkten)

Fachspezifische Bestimmungen für das Bachelor-Hauptfach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (Erwerb von 85 ECTS-Punkten) Fachspezifische Bestimmungen für das Bachelor-Hauptfach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (Erwerb von 85 ECTS-Punkten) Vom 7. April 2009 (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/2009-26)

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg

Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg Stand: 28. Januar 2013 1. Allgemeine Informationen Ab dem Wintersemester 2010/11 haben Studierende der Universität

Mehr

Anlage 1. M o d u l k a t a l o g. Politikwissenschaft (M.A.) (Ein-Fach-Master)

Anlage 1. M o d u l k a t a l o g. Politikwissenschaft (M.A.) (Ein-Fach-Master) Anlage 1 M o d u l k a t a l o g Politikwissenschaft (M.A.) (Ein-Fach-Master) 1 Inhaltsverzeichnis einfügen (in MS Word rechte Maustaste klicken und Felder aktualisieren wählen) Revision: 05.02.2015 14:39:04

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010 28. März 2011 26. März 2012 27.

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010 28. März 2011 26. März 2012 27. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Übersicht über den Studiengang WiWi für das Lehramt an Realschulen (LAR)

Übersicht über den Studiengang WiWi für das Lehramt an Realschulen (LAR) Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management Übersicht über den Studiengang WiWi für das Gemäß LPO I vom 9. November 2002 ( 62) Referent Dipl.-Medieninf. Johannes Vetter München, Oktober

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Facility

Mehr

Studien- und Prüfungsordnungen Einfach- und Zweifachbachelor BWL

Studien- und Prüfungsordnungen Einfach- und Zweifachbachelor BWL Studien- und Prüfungsordnungen Einfach- und Zweifachbachelor BWL Agenda Studienordnungen Allgemeines zum Bachelor of Science BWL (B.Sc.) LP & SWS Lehrformen Aufbau des Bachelorstudiums BWL Studienverlaufsplan

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit (2) Die Prüfungsleistungen

Mehr

Russisc h ( 85 LPO I)

Russisc h ( 85 LPO I) 3 Russisc h ( 85 LPO I) Der vorliegende Paragraph der Studienordnung beschreibt Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums des Faches Russisch für den Studiengang Lehramt an Gymnasien (vertieftes Studium)

Mehr

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt.

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Relations and Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg vom 19.

Mehr

Modulkatalog Haupt- bzw. Mittelschulpädagogik und -didaktik modularisiertes Lehramt. Lehramt an. Haupt- bzw. Mittelschulen.

Modulkatalog Haupt- bzw. Mittelschulpädagogik und -didaktik modularisiertes Lehramt. Lehramt an. Haupt- bzw. Mittelschulen. Seite 1 von 10 Lehramt an Haupt- bzw. Mittelschulen Modulkatalog Haupt- bzw. Mittelschulpädagogik Inhaltsübersicht Seite 2 von 10 1 Begriffsbestimmung 2 Haupt- bzw. 3 Basismodul Hauptschulpädagogik und

Mehr

Übersicht Modulangebot

Übersicht Modulangebot Übersicht Modulangebot Grundlagen Code Studienjahr Typ Titel LP Workload B-PSY-101 1 P Allgemeine Psychologie I 6 B-PSY-102 1 P Allgemeine Psychologie II 6 B-PSY-103 1 P Biologische Psychologie 9 B-PSY-104

Mehr

Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache

Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache DaZ-M 01 1. Name des Moduls: Grundlagen Deutsch als Zweitsprache 2. Fachgebiet / Verantwortlich: DaZ / Prof. Dr. Rupert Hochholzer 3. Inhalte des Moduls: Erwerb vertiefter

Mehr

Bachelor und Master of Education. Hannes Niedermeier, ZLF O-Woche WiSe 2015/16

Bachelor und Master of Education. Hannes Niedermeier, ZLF O-Woche WiSe 2015/16 Bachelor und Master of Education Hannes Niedermeier, ZLF O-Woche WiSe 2015/16 Übersicht Ihre Ansprechpartner Bachelor of Education Warum Bachelor of Education studieren? Y-Polyvalenz Aufbau und Ablauf

Mehr

Modulbeschreibungen für den Studiengang Master of Education im Fach Sportwissenschaft

Modulbeschreibungen für den Studiengang Master of Education im Fach Sportwissenschaft Modulbeschreibungen für den Studiengang Master of Education im Fach Sportwissenschaft 2.1 Master-Modul 1 Sportwissenschaft Modulkennziffer: MM SPO 1 werden im: 7. Semester (M.Ed. GYM; M.Ed. Sekundarschulen)

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik Modulhandbuch für den Teilstudiengang Wirtschaft / Politik im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Fassung vom 18.11.008 (überarb. 19.05.009) Modultitel: Grundlagen

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Musikpädagogik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium der Universität Bremen vom 30.

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Musikpädagogik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium der Universität Bremen vom 30. Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Musikpädagogik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium der Universität Bremen vom 30. November 2011 Der Fachbereichsrat 9 hat auf seiner Sitzung am 30. November 2011

Mehr

Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang

Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang Modulnumm er HF-GW-BA 101 HF-GW-BA 102 HF-GW-BA 103 Geschichte im Überblick History overview Epochen I: Antike/Mittelalter Epoch I: Ancient History /Medieval

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Business

Mehr

NBl. MWV. Schl.-H. 2008 S. 96 Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der CAU: 29. April 2008

NBl. MWV. Schl.-H. 2008 S. 96 Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der CAU: 29. April 2008 Fachprüfungsordnung (Satzung) der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende der Zwei-Fächer- Bachelor- und Master-Studiengänge Wirtschaft/Politik

Mehr

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als DaF-Z-M01 1. Name des Moduls Grundlagen Deutsch als 2. Fachgebiete / Verantwortlich: DaF / Prof. Dr. Maria Thurmair / Dr. Harald Tanzer 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

Teil II Lehrveranstaltungen

Teil II Lehrveranstaltungen Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF) (Studienordnung Informatik/Softwaretechnik (INF)) Vom 9. Oktober

Mehr

Zusatzstudium Interkulturelle Pädagogik / Deutsch als Zweitsprache (ZIP)

Zusatzstudium Interkulturelle Pädagogik / Deutsch als Zweitsprache (ZIP) Zusatzstudium Interkulturelle Pädagogik / Deutsch als Zweitsprache (ZIP) Studienumfang und Dauer Zweisemestriger Zusatzstudiengang mit insgesamt 40 SWS. Unterteilung in vier Studiengebiete: A: Deutsch

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time)

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time) Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time) Stand: 01. April 2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit 19 Abs. 1 Satz 2 Nr. 9 des

Mehr

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik 32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik (1) Im Studiengang Allgemeine Informatik umfasst das Grundstudium zwei. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science

Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science Version 5 vom 08.04.2014 Teil B: Besondere Bestimmungen 40-INFM Aufbau des Studiengangs 41-INFM Lehrveranstaltungen, Studien- und

Mehr

MODULBESCHREIBUNGEN. M.A. FoLiAE 2007

MODULBESCHREIBUNGEN. M.A. FoLiAE 2007 MODULBESCHREIBUNGEN M.A. FoLiAE 2007 Modul 0 Startmodul (8-10 SWS) 0.7 ist spezifisch für FoLiAE; die sonstigen Modulelemente sind auch im B.A.-Studiengang Language and Communication und/ oder in Lehramtsstudiengängen

Mehr

Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.)

Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.) Fachbereich 05 Philosophie und Philologie Deutsches Institut Studienbüro Germanistik / Deutsch STUDIENKOMPASS für den Studiengang Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.) überarbeitete

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie

Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie Informationen für Schüler/innen Bachelor of Science Psychologie Inhalte des Studiums Menschliches Verhalten : Denken, Erleben, Handeln,

Mehr

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen Team Politikwissenschaft 23.10.2015 Gebäude 42 Raum 105 Inhalt 1.

Mehr

Alternative Prüfungsleistungen im Lehramt Bachelor und beim Wechsel ins Staatsexamen

Alternative Prüfungsleistungen im Lehramt Bachelor und beim Wechsel ins Staatsexamen Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften, Fachrichtung Physik Alternative Prüfungsleistungen im Lehramt Bachelor und beim Wechsel ins Staatsexamen Michael Kobel Studiendekan Physik 5.Januar 2012 Neues

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen Bachelorstudiengang Musik Studienfach Dirigieren

Fachspezifische Bestimmungen Bachelorstudiengang Musik Studienfach Dirigieren Fachspezifische Bestimmungen Bachelorstudiengang Musik Studienfach Dirigieren (Erwerb von 240 Leistungspunkten) Vom 20.2.2012 geändert durch die Erste Satzung zur Änderung der Fachspezifischen Bestimmungen

Mehr

Verkündungsblatt Universität Bielefeld Amtliche Bekanntmachungen 2/11

Verkündungsblatt Universität Bielefeld Amtliche Bekanntmachungen 2/11 Neubekanntmachung der Anlage zu 1 Abs. 1 BPO: Fächerspezifische Bestimmungen für das Fach Philosophie an der Universität Bielefeld vom 1. Februar 2011 Nachstehend wird die Anlage zu 1 Abs. 1 BPO: Fächerspezifische

Mehr

3 Studienaufbau. Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. (3) Studierende die das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen

3 Studienaufbau. Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. (3) Studierende die das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Studienordnung Wirtschaftsingenieurwesen-Master) Vom 13.

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung Studienordnung für den postgradualen Studiengang "International Business Informatics" an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Gemäß 74 Absatz 1, Ziffer

Mehr

Bachelor of Arts Kunstpädagogik Wahlbereich

Bachelor of Arts Kunstpädagogik Wahlbereich Modulhandbuch (gültig: Studienbeginn ab Wintersemester 01/013) Stand: WS 014/15 Bitte unbedingt lesen Anmerkungen zur Modulstruktur Die Module im können einzeln gewählt werden. Es müssen nicht alle Module

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Oktober 2015 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012

DAS NEUE LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 Ab dem Wintersemester 2011/2012 erfolgt die Lehramtsausbildung an der Technischen Universität Dortmund auf der Grundlage des Gesetzes zur

Mehr

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Softwarequalität - Praxis Engl.: Applied Software Quality Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de Modulbeschreibung LP (nach ): 3 URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 141 von 174

Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 141 von 174 Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 141 von 174 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Science

Mehr

Modultabelle. Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

Modultabelle. Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin

Studieren an der Freien Universität Berlin Freie Universität Berlin Fachbereich Mathematik & Informatik Institut für Informatik Studieren an der Freien Universität Berlin Studiengang: Bachelor of Computer-Science Informatik BSc Monobachelor -Studiengang

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften

I. Allgemeine Vorschriften Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m. 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) in der Fassung vom 6. Juli 2004 (GVBl. I S. 394 ff.),

Mehr

Bildungswissenschaften im Master of Education (Pflicht) Es müssen folgende fünf Module im Umfang von insgesamt 36 C erfolgreich absolviert werden:

Bildungswissenschaften im Master of Education (Pflicht) Es müssen folgende fünf Module im Umfang von insgesamt 36 C erfolgreich absolviert werden: Bildungswissenschaften im Master of Education (Pflicht) Es müssen folgende fünf Module im Umfang von insgesamt 36 C erfolgreich absolviert werden: o M.BW.100: Bildungswissenschaftliche Forschung (6 C,

Mehr

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Mittelständische Unternehmensführung MBA in Entrepreneurship der Fakultät IV Wirtschaft und Informatik der Hochschule Hannover

Mehr

Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft

Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft Einführungsveranstaltung Master Ziele im Schwerpunkt: Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft Grundständige Ausbildung zur wissenschaftlich fundierten Tätigkeit als Master of Psychology in verschiedenen

Mehr

Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftschemie

Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftschemie Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftsie Rechtsverbindlich ist die im Nachrichtenblatt des Landes Schleswig-Holstein veröffentlichte Fassung Semester Modul Modulbezeichnung LF SWS P

Mehr

Vom 21. September 2005

Vom 21. September 2005 Verordnung über die Erprobung von Bachelor- und Master-Abschlüssen in der Lehrerausbildung und die Gleichstellung mit der Ersten Staatsprüfung (Bachelor-Master-Abschlussverordnung BaMaV) Vom 21. September

Mehr

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Akademischer Grad Master of Education Modulnummer 04-DEU-0201-MS Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen

Mehr

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW Thomas Fuhr Informationsveranstaltung MA EW 11.10.2012 1 11.10.2012 2 Gliederung Ziele und Konzept des Studiengangs Grundlagen der Studienorganisation Module Präsenzzeiten und Selbststudium Lehrveranstaltungen

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Master-Studienfach Political and Social Sciences (Erwerb von 45 ECTS-Punkten)

Fachspezifische Bestimmungen für das Master-Studienfach Political and Social Sciences (Erwerb von 45 ECTS-Punkten) Fachspezifische Bestimmungen für das Master-Studienfach Political and Social Sciences (Erwerb von 45 ECTS-Punkten) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Vom 12. Juli 2012 (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/2012-116)

Mehr

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS]

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] 1. Um im Fach Kunstgeschichte, Bereich I, das universitäre Diplom eines Bachelor of Arts (BA) zu erlangen, müssen die Studierenden 120 ETCS Punkte in vier Teilbereichen

Mehr

Studiengang Wirtschaftsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science. Version 5 12.01.2012

Studiengang Wirtschaftsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science. Version 5 12.01.2012 SPO Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Teil B Besondere Bestimmungen für den Studiengang Wirtschaftsinformatik Abschluss: Bachelor of Science Version 5 12.01.2012 40-WI/b Vorpraktikum 41-WI/b Aufbau

Mehr

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11 Modulhandbuch B.A. Geschichte % Bezeichnung : Basismodul I Alte Geschichte Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik/Seminar für Papyrologie Angebotsturnus : mindestens jedes. Semester Empfohlene(s) Semester

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Master of Engineering and Management

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Master of Engineering and Management Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master- Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (ASPO) Master- Studiengang Engineering and Management

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin

Studieren an der Freien Universität Berlin Freie Universität Berlin Fachbereich Mathematik & Informatik Institut für Informatik Studieren an der Freien Universität Berlin Studiengang: Bachelor of Computer-Science Informatik BSc Monobachelor -Studiengang

Mehr

Modulhandbuch. Russisch Master of Education

Modulhandbuch. Russisch Master of Education Modulhandbuch Russisch Master of Education Modul 1: Ausbaumodul 1 Sprache: Differenzierung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit; Übersetzen Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester

Mehr

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht Studiengangsspezifsiche Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang

Mehr

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang technologie/ wirtschaft Vom 0. Juni 008 Der Rektor der Hochschule Bremerhaven hat am 0. Juni 008 gemäß 0

Mehr

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11 Modul-Nr.: Modulname: Wirtschaftsinformatik (WI) : Wirtschaftsinformatik 1 (WI1) Wirtschaftsinformatik 2 (WI2) Informationsmanagement (IM) Niveaustufe: Bachelor Empfohlenes Semester: WI1 BA3 WI2 BA4 IM

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Dr. Bernhard Schmidt-Hertha Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/Bildungswissenschaft

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Stand: Januar 2015 1. Für das ganze Studium (Schwerpunkt Management) 61 SWS 120 CP

Stand: Januar 2015 1. Für das ganze Studium (Schwerpunkt Management) 61 SWS 120 CP Stand: Januar 2015 1 Studienverlaufsplan Master Frühkindliche Bildung und Erziehung : Schwerpunkt Management 1. Semester SWS CP MP M 1: Soziologische Voraussetzungen für Bildung 2 3 M 1: Kulturtheorie

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Science in der Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik, Abteilung Betriebswirtschaft

Mehr

LEHRAMT AN GYMNASIEN (modularisiert)

LEHRAMT AN GYMNASIEN (modularisiert) Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung INFORMATION LEHRAMT AN GYMNASIEN (modularisiert) STUDIUM AN DER UNIVERSITÄT AUGSBURG JANUAR 2015 (Änderungen

Mehr

Wahlfach Erziehungswissenschaft BacSoz-WSM-EWS

Wahlfach Erziehungswissenschaft BacSoz-WSM-EWS Wahlfach Erziehungswissenschaft BacSoz-WSM-EWS Bitte beachten Sie! Für Studierende, die NACH dem Wintersemester 2013/14 das Wahlfach Erziehungswissenschaft belegen, ist die Modulbeschreibung verbindlich.

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr