Sensoren zur Objekterkennung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sensoren zur Objekterkennung"

Transkript

1 Sensoren zur Objekterkennung Arbeitsbuch TP 3 Mit CD-ROM 50 mm mm 40 S V 24 V B 4 Q 0V 3 P 0V Festo Didactic de

2 Bestell-Nr.: Stand: 09/20 Autoren: Frank Ebel, Markus Pany Grafik: Doris Schwarzenberger Layout: 09/20, Frank Ebel Festo Didactic GmbH & Co. KG, Denkendorf, 203 Internet: Der Käufer erhält ein einfaches, nicht-ausschließliches, zeitlich unbeschränktes und geografisch nur auf die Nutzung innerhalb des Standortes/Sitz des Käufers beschränktes Nutzungsrecht wie folgt. Der Käufer ist berechtigt, die Inhalte des Werkes zur Fortbildung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, des Standortes zu nutzen und hierzu auch Teile der Inhalte zur Erstellung eigener Fortbildungsunterlagen zur Fortbildung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standortes unter Angabe der Quelle zu verwenden und für die Fortbildung am Standort zu kopieren. Bei Schulen/Hochschulen und Ausbildungsstätten umfasst das Nutzungsrecht auch die Nutzung für deren Schüler, Lehrgangsteilnehmer und Studenten des Standortes für den Unterricht. Ausgeschlossen ist in jedem Fall das Recht zur Veröffentlichung sowie zur Einstellung und Nutzung in Intranet- und Internet- sowie LMS-Plattformen und Datenbanken wie z. B. Moodle, die den Zugriff einer Vielzahl von Nutzern auch außerhalb des Standortes des Käufers ermöglichen. Weitere Rechte zu Weitergabe, Vervielfältigungen, Kopien, Bearbeitungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen sowie die Übertragung, Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen, unabhängig ob ganz oder in Teilen, bedürfen der vorherigen Zustimmung der Festo Didactic GmbH & Co. KG. Hinweis Soweit in dieser Broschüre nur von Lehrer, Schüler etc. die Rede ist, sind selbstverständlich auch Lehrerinnen, Schülerinnen etc. gemeint. Die Verwendung nur einer Geschlechtsform soll keine geschlechtsspezifische Benachteiligung sein, sondern dient nur der besseren Lesbarkeit und dem besseren Verständnis der Formulierungen.

3 Inhalt Bestimmungsgemäße Verwendung IV Vorwort V Einleitung VII Arbeits- und Sicherheitshinweise VIII Trainingspaket Sensoren zur Objekterkennung (TP 3) IX Lernziele X Zuordnung von Lernzielen und Aufgaben XI Gerätesatz XIII Zuordnung von Komponenten und Aufgaben XV Hinweise für den Lehrer/Ausbilder XVI Struktur der Aufgaben XVII Bezeichnung der Komponenten XVIII Inhalte der CD-ROM XVIII Aufgaben und Lösungen Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Aufgabe 2 Abfragen der Stellung eines Ventilschiebers 9 Aufgabe 3 Kontrollieren von Konservendosen 9 Aufgabe 4 Sortieren von Unterlegscheiben 25 Aufgabe 5 Messen der Dicke von Stahlscheiben 30 Aufgabe 6 Sortieren von Flachdichtungen 38 Aufgabe 7 Regeln des Durchhangs an einer Bandzugeinrichtung 45 Aufgabe 8 Überwachen eines elektrisch angetriebenen Hoftors 55 Aufgabe 9 Zuführen von Kronkorken 63 Aufgabe 0 Sortieren von Werkstücken 72 Aufgabe Nachweisen von Leitersprossen 80 Aufgabe 2 Überwachen von Füllständen 88 Aufgabe 3 Erfassen verschiedenfarbiger Transportkisten 97 Aufgabe 4 Kontrollieren von Gewinden 02 Aufgabe 5 Überwachen der Materialzufuhr einer Presse 06 Festo Didactic GmbH & Co. KG III

4 Bestimmungsgemäße Verwendung Das Trainingspaket Sensoren zur Objekterkennung ist nur zu benutzen: für die bestimmungsgemäße Verwendung im Lehr- und Ausbildungsbetrieb in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand Die Komponenten des Trainingspakets sind nach dem heutigen Stand der Technik und den anerkannten sicherheitstechnischen Regeln gebaut. Dennoch können bei unsachgemäßer Verwendung Gefahren für Leib und Leben des Benutzers oder Dritter und Beeinträchtigungen der Komponenten entstehen. Das Lernsystem von Festo Didactic ist ausschließlich für die Aus- und Weiterbildung im Bereich Automatisierung und Technik entwickelt und hergestellt. Das Ausbildungsunternehmen und/oder die Ausbildenden hat/haben dafür Sorge zu tragen, dass die Auszubildenden die Sicherheitsvorkehrungen, die in diesem Arbeitsbuch beschrieben sind, beachten. Festo Didactic schließt hiermit jegliche Haftung für Schäden des Auszubildenden, des Ausbildungsunternehmens und/oder sonstiger Dritter aus, die bei Gebrauch/Einsatz dieses Gerätesatzes außerhalb einer reinen Ausbildungssituation auftreten; es sei denn Festo Didactic hat solche Schäden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht. IV Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

5 Vorwort Das Lernsystem Automatisierung und Technik von Festo Didactic orientiert sich an unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen und beruflichen Anforderungen. Abgeleitet hieraus ergibt sich die Gliederung des Lernsystems: Technologieorientierte Trainingspakete Mechatronik und Fabrikautomation Prozessautomation und Regelungstechnik Robotino Lernen und forschen mit mobilen Robotern Hybride Lernfabriken Die technologieorientierten Trainingspakete befassen sich mit den Technologien Pneumatik, Elektropneumatik, Hydraulik, Elektrohydraulik, Proportionalhydraulik, Speicherprogrammierbare Steuerungen, Sensorik, Elektrotechnik und elektrischen Antrieben. Der modulare Aufbau des Lernsystems ermöglicht Anwendungen, die über die Grenzen der einzelnen Pakete hinausgehen. Beispielsweise sind SPS-Ansteuerungen von pneumatischen, hydraulischen und elektrischen Antrieben möglich. Festo Didactic GmbH & Co. KG V

6 Alle Lernpakete besitzen eine identische Struktur: Hardware Teachware Software Seminare Die Hardware setzt sich aus didaktisch aufbereiteten Industriekomponenten und Systemen zusammen. Die didaktisch-methodische Aufbereitung der Teachware ist auf die Trainings-Hardware abgestimmt. Die Teachware umfasst: Lehrbücher (mit Übungen und Beispielen) Arbeitsbücher (mit praktischen Aufgaben, ergänzenden Hinweisen und Lösungen) Aufgabensammlungen (mit praktischen Aufgaben und ergänzenden Hinweisen) Transparentfolien und Videos (zur lebendigen Unterrichtsgestaltung) Die Lehr- und Lernmedien sind in mehreren Sprachen verfügbar. Sie sind für den Einsatz im Unterricht konzipiert, aber auch für ein Selbststudium geeignet. Aus dem Bereich Software werden Computer-Lernprogramme, Simulations-, Visualisierungs-, Projektierungs-, Konstruktions- und Programmiersoftware bereitgestellt. Ein umfassendes Seminarangebot zu den Inhalten der Trainingspakete rundet das Angebot in Aus- und Weiterbildung ab. Haben Sie Anregungen oder Kritikpunkte zu diesem Buch? Dann senden Sie eine an: Die Autoren und Festo Didactic freuen sich auf Ihre Rückmeldung. VI Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

7 Einleitung Das vorliegende Arbeitsbuch ist ein Element aus dem Lernsystem Automatisierung und Technik der Firma Festo Didactic GmbH & Co. KG. Das System bildet eine solide Grundlage für eine praxisorientierte Aus- und Weiterbildung. Das Trainingspaket TP 3 behandelt das Thema Sensoren zur Objekterkennung. Besonders hervorzuheben sind dabei die Inhalte Aufbau, Funktion, Anschluss, Einsatzgebiete und Auswahl von Sensoren auf der Grundlage der Anforderungen einer Anwendung. Voraussetzung für den Aufbau der Schaltungen ist ein fester Arbeitsplatz ausgestattet mit einer Festo Didactic Profilplatte und einem kurzschlusssicheren Netzgerät mit einer Ausgangsspannung von 24 V DC. Mit dem Gerätesatz TP 3 werden die kompletten Schaltungen der 5 Aufgabenstellungen aufgebaut. Die theoretischen Grundlagen für das Verständnis dieser Aufgaben enthält das Lehrbuch Näherungsschalter, Bestell-Nr Des Weiteren stehen Datenblätter der einzelnen Komponenten (Sensoren, Messgeräte usw.) zur Verfügung. Unterrichtsmaterial Auf dieses Arbeitsbuch abgestimmt erhalten Sie als Unterrichtsmaterial für Auszubildende und Schüler die Aufgabensammlung Sensoren zur Objekterkennung, Bestell-Nr Die Aufgabensammlung kann unabhängig vom Arbeitsbuch bestellt werden. So können die Arbeitsblätter für Auszubildende und Schüler ohne Aufwand bereitgestellt werden. Festo Didactic GmbH & Co. KG VII

8 Arbeits- und Sicherheitshinweise Allgemein Die Auszubildenden dürfen nur unter Aufsicht einer Ausbilderin/eines Ausbilders an den Schaltungen arbeiten. Beachten Sie die Angaben der Datenblätter zu den einzelnen Komponenten, insbesondere auch alle Hinweise zur Sicherheit! Störungen, die die Sicherheit beeinträchtigen können, dürfen beim Schulungsbetrieb nicht erzeugt werden und sind umgehend zu beseitigen. Mechanik Montieren Sie alle Komponenten fest auf die Profilplatte. Beachten Sie Angaben zur Platzierung der Komponenten. Elektrik Verwenden Sie nur Kleinspannungen, maximal 24 V DC. Herstellen bzw. Abbauen von elektrischen Anschlüssen nur in spannungslosem Zustand! Verwenden Sie für die elektrischen Anschlüsse nur Verbindungsleitungen mit Sicherheitssteckern. Ziehen Sie beim Abbauen der Verbindungsleitungen nur an den Sicherheitssteckern, nicht an den Leitungen. Befestigungstechnik Die Trägerplatten der Geräte sind mit der Befestigungsvariante A, B oder C ausgestattet: Variante A, Rastsystem Leichte nicht belastbare Geräte (z.b. Wege-Ventile, Sensoren). Geräte einfach in die Nut der Profilplatte einklipsen. Lösen der Geräte durch Betätigung des blauen Hebels. Variante B, Drehsystem Mittelschwere belastbare Geräte (z.b. Pneumatikzylinder). Diese Geräte werden durch Hammerschrauben auf die Profilplatte gespannt. Das Spannen bzw. Lösen erfolgt über die blaue Griffmutter. Variante C, Schraubsystem Für schwer belastbare Geräte bzw. Geräte die selten von der Profilplatte gelöst werden (z.b. Einschaltventil mit Filterregelventil). Die Geräte werden mit Zylinderschrauben und Hammermutter befestigt. Empfohlenes Zubehör Zur Auswertung der aufgebauten Schaltungen werden ein Lineal und ein Digital-Multimeter benötigt. Mit dem Lineal werden Aufbaumaße und Tastweiten gemessen. Mit dem Digital-Multimeter werden Betriebsspannungen, Ausgangsspannungen und Ausgangsströme gemessen. VIII Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

9 Trainingspaket Sensoren zur Objekterkennung (TP 3) Das Trainingspaket TP 3 besteht aus einer Vielzahl von einzelnen Ausbildungsmitteln. Gegenstand dieses Paketes sind Sensoren zur Objekterkennung. Einzelne Komponenten aus dem Trainingspaket TP 3 können auch Bestandteil anderer Pakete sein. Wichtige Komponenten des TP 3 Fester Arbeitsplatz mit Festo Didactic Profilplatte Gerätesätze oder Einzelkomponenten (z.b. Sensoren, Meldeeinrichtungen, Objektsortiment, Verschiebeschlitten) Komplette Laboreinrichtungen Medien Die Teachware zum Trainingspaket TP 3 besteht aus einem Lehrbuch, einem Arbeitsbuch und einer Aufgabensammlung. Das Lehrbuch vermittelt die physikalischen und technischen Grundlagen der Sensoren zur Objekterkennung. Das Arbeitsbuch enthält zu jeder der 5 Aufgaben die Lösungen zu jedem einzelnen Arbeitsblatt, die Aufgabenblätter der Aufgabensammlung und eine CD-ROM. Die Aufgabensammlung besteht aus einem Satz gebrauchsfertiger Aufgaben- und Arbeitsblätter zu jeder Aufgabe. Datenblätter zu den Hardware-Komponenten werden mit dem Trainingspaket und auf der CD-ROM zur Verfügung gestellt. Medien Lehrbuch Arbeitsbuch Aufgabensammlung Foliensammlung Digitales Lernprogramm Näherungsschalter Sensoren zur Objekterkennung Sensoren zur Objekterkennung Sensorik WBT Sensorik 2 Sensoren zur Objekterkennung Übersicht der Medien zum Trainingspaket TP 3 Als Software zum Trainingspaket TP 3 steht das digitale Lernprogramm (WBT) Sensorik 2 Sensoren zur Objekterkennung zur Verfügung. Dieses Lernprogramm beschäftigt sich ausführlich mit Sensoren zur Erkennung von Objekten in automatisierten Anlagen. Anhand eines komplexen Beispiels aus der industriellen Praxis erarbeitet der Lernende die Grundlagen der Sensortechnik und kann geeignete Sensoren auswählen. Weitere Ausbildungsmittel ersehen Sie aus unseren Katalogen und im Internet. Das Lernsystem Automatisierung und Technik wird laufend aktualisiert und erweitert. Die Foliensätze, die Filme, CD-ROMs, DVDs und Lernprogramme sowie die weitere Teachware werden in mehreren Sprachen angeboten. Festo Didactic GmbH & Co. KG IX

10 Lernziele Magnetische Näherungsschalter Sie kennen Aufbau und Funktion eines magnetoresistiven Näherungsschalters. Sie kennen das Schaltverhalten eines magnetoresistiven Näherungsschalters. Sie kennen den Einfluss von Position und Orientierung eines Magneten auf das Schaltverhalten. Sie kennen die Grundlagen der Anschluss- und Schaltungstechnik. Induktive Näherungsschalter Sie kennen Aufbau und Funktion eines induktiven Näherungsschalters. Sie kennen Begriffe, die das Schaltverhalten eines induktiven Näherungsschalters beschreiben. Sie kennen den Einfluss verschiedener Bauformen und Werkstückmaterialien auf das Schaltverhalten induktiver Sensoren. Sie kennen die Materialabhängigkeit des Schaltabstandes induktiver Näherungsschalter beim Nachweis verschiedener Metalle. Sie kennen den Aufbau von logischen Verknüpfungen mit Näherungsschaltern. Sie können auf Grundlage von Randbedingungen den geeigneten Sensor auswählen. Optische Näherungsschalter Sie kennen Begriffe, die das Schaltverhalten optischer Näherungsschalter beschreiben. Sie kennen das Ansprechverhalten einer Einweg-Lichtschranke. Sie können ermitteln, welche Materialien mit ihr nachgewiesen werden können. Sie kennen die Einsatzmöglichkeiten und das Ansprechverhalten einer Reflex-Lichtschranke. Sie kennen Aufbau und Funktion eines optischen Reflex-Lichttasters. Sie kennen die Einsatzgebiete und die Tastweite eines Reflex-Lichttasters mit Lichtleiter-Vorsatz. Sie kennen Einsatzmöglichkeiten optischer Näherungsschalter mit Lichtleitern. Sie können auf Grundlage von Randbedingungen den geeigneten Sensor auswählen. Kapazitive Näherungsschalter Sie kennen Aufbau und Funktion eines kapazitiven Näherungsschalters. Sie kennen den Einfluss der Materialart auf den Schaltabstand eines kapazitiven Näherungsschalters. Sie kennen den Aufbau von logischen Verknüpfungen mit Näherungsschaltern. X Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

11 Zuordnung von Lernzielen und Aufgaben Lernziel Aufgabe Sie kennen Aufbau und Funktion eines magnetoresistiven Näherungsschalters. Sie kennen das Schaltverhalten eines magnetoresistiven Näherungsschalters. Sie kennen Grundlagen der Anschlusstechnik und Schaltungstechnik von Näherungsschaltern. Sie kennen Aufbau und Funktion eines induktiven Näherungsschalters. Sie kennen Begriffe, die das Schaltverhalten eines induktiven Näherungsschalters beschreiben. Sie kennen die Materialabhängigkeit des Schaltabstandes induktiver Näherungsschalter beim Nachweis verschiedener Metalle. Sie kennen den Einfluss unterschiedlich großer Objekte auf den Schaltabstand eines induktiven Näherungsschalters. Sie kennen das Ansprechverhalten eines induktiven Sensors mit Analogausgang. Sie können die Kennlinie des induktiven Sensors mit Analogausgang ermitteln. Sie können die Empfindlichkeit des induktiven Sensors mit Analogausgang bestimmen. Sie können die Reproduzierbarkeit, die Linearität und den Hysteresefehler der Messungen beurteilen. Sie kennen die Abhängigkeit des Ausgangsstromes vom Material und vom Abstand des Messobjektes. Sie kennen die Abhängigkeit des Ausgangsstromes von der Größe der Querschnittsfläche und vom Abstand des Messobjektes. Festo Didactic GmbH & Co. KG XI

12 Aufgabe Lernziel Sie kennen den Aufbau und die Funktion einer Einweg-Lichtschranke. Sie kennen das Ansprechverhalten einer Einweg-Lichtschranke kennen. Sie kennen die Materialien, die mit einer Einweg-Lichtschranke nachgewiesen werden können. Sie kennen Aufbau und Funktion einer Reflex-Lichtschranke. Sie kennen das Schaltverhalten einer Reflex- Lichtschranke Sie kennen Einsatzmöglichkeiten für eine Reflex-Lichtschranke. Sie kennen Aufbau und Funktionsweise eines Reflex-Lichttasters. Sie kennen den Einfluss der Oberfläche von Werkstücken auf die Tastweite eines Reflex- Lichttasters. Sie kennen Aufbau und Funktion von Lichtwellenleitern. Sie kennen Einsatzgebiete von Lichtwellenleitern. Sie kennen Aufbau und Funktion eines kapazitiven Näherungsschalters. Sie kennen das Schaltverhalten eines kapazitiven Näherungsschalters. Sie kennen Einsatzmöglichkeiten kapazitiver Näherungsschalters. Sie können den Füllstand mit kapazitiven und optischen Näherungsschaltern erfassen. Sie können Näherungsschalter zur Überprüfung von Werkstücken einsetzen. Sie können geeignete Näherungsschalter auswählen. Sie kennen Einsatzmöglichkeiten optischer Näherungsschalter Sie kennen Grundlagen der Anschlusstechnik und Schaltungstechnik von Näherungsschaltern Sie können logische Verknüpfungen mit Näherungsschaltern aufbauen XII Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

13 Gerätesatz Der Gerätesatz Sensoren zur Objekterkennung (TP 3) vermittelt Kenntnisse über die Grundprinzipien und den Einsatz von magnetoresistiven, induktiven, kapazitiven und optischen Näherungsschaltern. Er enthält alle Komponenten, die für die Erarbeitung der vorgegebenen Lernziele erforderlich sind und kann mit anderen Gerätesätzen beliebig erweitert werden. Zum Aufbau funktionsfähiger Schaltungen werden zusätzlich die Profilplatte, ein Netzgerät und ein Digital-Multimeter benötigt. Gerätesatz Sensoren zur Objekterkennung, Bestell-Nr Komponente Bestell-Nr. Menge Meldeeinrichtung und Verteiler, elektrisch Näherungsschalter, induktiv, M Sensor, induktiv, mit Analogausgang, M Näherungsschalter, induktiv, M Einweg-Lichtschranke, Empfänger Einweg-Lichtschranke, Sender Reflex-Lichtschranke Reflektor (Tripelspiegel), 20 mm Näherungsschalter, kapazitiv, M Lichtleitergerät Reflex-Lichttaster mit Hintergrundausblendung Lichtleiter Objektsortiment Verschiebeschlitten Näherungsschalter, magnetoresistiv Festo Didactic GmbH & Co. KG XIII

14 Grafische Symbole des Gerätesatzes Komponente Grafisches Symbol Komponente Grafisches Symbol Meldeeinrichtung und Verteiler, elektrisch Reflex-Lichtschranke 4 3 Näherungsschalter, induktiv, M2 4 Näherungsschalter, kapazitiv, M Sensor, induktiv, mit Analogausgang, M2 U 4 Lichtleitergerät 4 I Näherungsschalter, induktiv, M8 4 Reflex-Lichttaster mit Hintergrundausblendung Einweg-Lichtschranke, Empfänger 4 Näherungsschalter, magnetoresistiv Einweg-Lichtschranke, Sender 2 3 XIV Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

15 Zuordnung von Komponenten und Aufgaben Komponente Aufgabe Meldeeinrichtung und Verteiler, elektrisch Näherungsschalter, induktiv, M2 Sensor, induktiv, mit Analogausgang, M2 Näherungsschalter, induktiv, M8 Einweg-Lichtschranke, Empfänger Einweg-Lichtschranke, Sender Reflex-Lichtschranke Reflektor (Tripelspiegel), 20 mm Näherungsschalter, kapazitiv, M2 Lichtleitergerät Reflex-Lichttaster mit Hintergrundausblendung Lichtleiter Objektsortiment Verschiebeschlitten Näherungsschalter, magnetoresistiv Lineal Digital-Multimeter Netzgerät 24 V DC Festo Didactic GmbH & Co. KG XV

16 Hinweise für den Lehrer/Ausbilder Lernziele Das Groblernziel des vorliegenden Arbeitsbuchs ist das Kennenlernen von Sensoren zur Objekterkennung sowie der praktische Aufbau der Schaltungen auf der Profilplatte. Durch diese direkte Wechselwirkung von Theorie und Praxis ist ein schneller und nachhaltiger Lernfortschritt gewährleistet. Die Feinlernziele sind in der Matrix dokumentiert. Konkrete Einzellernziele sind jeder Aufgabenstellung zugeordnet. Richtzeit Die benötigte Zeit für das Durcharbeiten der Aufgabenstellungen hängt vom Vorwissen der Lernenden ab. Auszubildende im Metall- oder Elektrobereich: ca. 2 Wochen. Mit Facharbeiterausbildung: ca. Woche. Komponenten des Gerätesatzes Arbeitsbuch, Aufgabensammlung und Gerätesatz sind aufeinander abgestimmt. Für alle 5 Aufgaben benötigen Sie nur Komponenten eines Gerätesatzes TP 3. Jede Aufgabe kann auf einer Schlitzmontageplatte oder einer Profilplatte mit mindestens 350 mm Breite aufgebaut werden. Normen Im vorliegenden Arbeitsbuch werden die folgenden Normen angewendet: EN : Graphische Symbole für Schaltpläne EN : Niederspannungsschaltgeräte Steuergeräte und Schaltelemente Näherungsschalter EN : Industrielle Systeme, Anlagen und Ausrüstungen und Industrieprodukte; Strukturierungsprinzipien und Referenzkennzeichnung Kennzeichnungen im Arbeitsbuch Lösungstexte und Ergänzungen in Grafiken oder Diagrammen sind rot dargestellt. Kennzeichnungen in der Aufgabensammlung Zu ergänzende Texte sind durch Schreiblinien oder graue Tabellenzellen gekennzeichnet. Zu ergänzende Grafiken sind durch Raster hinterlegt. Hinweise für den Unterricht Hier werden zusätzliche Informationen zu den einzelnen Näherungsschaltern gegeben. Diese Hinweise sind in der Aufgabensammlung nicht enthalten. XVI Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

17 Lösungen Die in diesem Arbeitsbuch angegebenen Lösungen sind Ergebnisse von Testmessungen. Die Resultate Ihrer Messungen können von diesen Daten abweichen. Dies trifft besonders bei Näherungsschaltern mit Einstellmöglichkeit zu. Bei optischen Näherungsschaltern können sich abweichende Resultate zusätzlich abhängig von der Oberflächenbeschaffenheit der untersuchten Materialien ergeben. Auch die Schnittkante des Lichtleiters und der optische Übergang von Sender-/Empfängeroptik zum Lichtleiter haben einen Einfluss auf das Messergebnis. Lernfelder Im Folgenden ist eine Zuordnung der Lernfelder der Berufsschule auf das Ausbildungsthema Sensoren zur Objekterkennung für ausgewählte Ausbildungsberufe dargestellt. Ausbildungsberuf Lernfeld Thema Elektroniker/in für Automatisierungstechnik 3 Steuerungen analysieren und anpassen 6 Anlagen analysieren und deren Sicherheit prüfen 7 Steuerungen für Anlagen programmieren und realisieren 8 Antriebssysteme auswählen und integrieren 0 Automatisierungssysteme in Betrieb nehmen und übergeben Automatisierungssysteme in Stand halten und optimieren Mechatroniker/in 7 Realisieren mechatronischer Teilsysteme Inbetriebnahme, Fehlersuche und Instandsetzung Industriemechaniker 6 Installieren und in Betrieb nehmen steuerungstechnischer Systeme Struktur der Aufgaben Alle 5 Aufgaben haben den gleichen methodischen Aufbau. Die Aufgaben sind gegliedert in: Titel Lernziele Problemstellung Lageplan Projektauftrag Arbeitshilfen Arbeitsblätter Das Arbeitsbuch enthält die Lösungen zu jedem Arbeitsblatt der Aufgabensammlung. Festo Didactic GmbH & Co. KG XVII

18 Bezeichnung der Komponenten Die Bezeichnung der Komponenten in den Schaltplänen erfolgt nach der Norm DIN EN In Abhängigkeit der Komponente werden Buchstaben vergeben. Mehrere Komponenten innerhalb eines Schaltkreises werden durchnummeriert. Sensoren: B, B, B2,... Signalgeräte: P, P, P2,... Inhalte der CD-ROM Das Arbeitsbuch ist auf der mitgelieferten CD-ROM als pdf-datei gespeichert. Zusätzlich stellt die CD-ROM Ihnen ergänzende Medien zur Verfügung. Die CD-ROM enthält folgende Ordner: Bedienungsanleitungen Bilder Datenblätter Präsentationen Produktinformationen Bedienungsanleitungen Bedienungsanleitungen für verschiedene Komponenten des Trainingspakets stehen zur Verfügung. Diese Anleitungen helfen bei Einsatz und Inbetriebnahme der Komponenten. Bilder Fotos und Grafiken von Komponenten und industrieller Anwendungen werden bereitgestellt. Hiermit können eigene Aufgabenstellungen illustriert werden. Auch Projektpräsentationen können durch den Einsatz dieser Abbildungen ergänzt werden. Datenblätter Die Datenblätter der Komponenten des Trainingspakets stehen als pdf-dateien zur Verfügung. Präsentationen Kurzpräsentationen für Komponenten des Trainingspakets sind in diesem Verzeichnis gespeichert. Diese Präsentationen können z.b. bei der Erstellung von Projektpräsentationen verwendet werden. Produktinformationen Für ausgesuchte Komponenten erhalten Sie Produktinformationen des Herstellers. Die Darstellung und Beschreibung der Komponenten in dieser Form soll zeigen, wie diese Komponenten in einem industriellen Katalog dargestellt sind. Zusätzlich finden Sie hier ergänzende Informationen zu den Komponenten. XVIII Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

19 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Lernziele Wenn Sie diese Aufgabe bearbeitet haben kennen Sie Aufbau und Funktion eines magnetoresistiven Näherungsschalters kennen Sie das Schaltverhalten eines magnetoresistiven Näherungsschalters kennen Sie Grundlagen der Anschlusstechnik und Schaltungstechnik von Näherungsschaltern Problemstellung Zur Drehzahlerfassung an einem nichtmetallischen Zahnrad ist der Einsatz eines kontaktlosen Näherungsschalters vorgesehen. Hierzu wird auf einem Zahn des Zahnrades ein Magnet montiert. Ein sicheres Schalten muss gewährleistet sein. Es soll die Schaltkurve des Näherungsschalters ermittelt werden. Hierbei ist auch der Einfluss durch die Orientierung der magnetischen Polachse zu untersuchen. Lageplan Magnetischer Näherungsschalter zur Drehzahlerfassung Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

20 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Projektauftrag. Beschreiben Sie den Aufbau und die Funktion eines magnetoresistiven Näherungsschalters. 2. Untersuchen Sie das Schaltverhalten des magnetoresistiven Näherungsschalters. 3. Untersuchen Sie den Einfluss der Orientierung der magnetischen Polachse. Arbeitshilfen Datenblätter Lehrbuch Näherungsschalter Hinweis Die elektrische Spannungsversorgung ist erst einzuschalten, nachdem alle Anschlüsse hergestellt und kontrolliert sind. Nach Abschluss der Aufgabe ist die Spannungsversorgung wieder auszuschalten, bevor die Komponenten abgebaut werden. Hinweis für den Unterricht Bedienungsanleitungen, Bilder, Datenblätter, Präsentationen und Produktinformationen zu einzelnen Komponenten des Gerätesatzes finden Sie auf der mitgelieferten CD-ROM im Arbeitsbuch. 2 Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

21 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Beschreiben der Funktion Beschreiben Sie die Funktion des magnetoresistiven Näherungsschalters. Der magnetoresistive Näherungsschalter erfasst das Magnetfeld durch magnetfeldabhängige Widerstände. Eine Brückenschaltung der Widerstände erzeugt bei der Annäherung eines Magneten kontaktlos eine Spannung. Diese Spannung wird in der eingebauten Auswerteelektronik verarbeitet und in ein Ausgangssignal umgesetzt. Bei dem eingesetzten kontaktlosen Näherungsschalter ist die magnetfeldsensitive Fläche durch einen blauen Punkt gekennzeichnet. Ergänzen Sie das Schaltzeichen des magnetoresitiven Näherungsschalters. Vorgaben: Der Näherungsschalter arbeitet berührungslos, reagiert auf Annäherung eines Magneten und hat als Schaltausgang einen Schließerkontakt. 4 3 Füllen Sie die folgende Tabelle vollständig aus. Entnehmen Sie die erforderlichen Daten dem Datenblatt des magnetoresistiven Näherungsschalters. Parameter Wert Betriebsspannung (DC) 0 30 V DC Schaltstrom maximal 200 ma Schaltfrequenz maximal 500 Hz Schaltausgang PNP, Schließer Schaltzustandsanzeige LED gelb Reproduzierbarkeit des Schaltwertes ± 0, mm Festo Didactic GmbH & Co. KG

22 24V Q Q2 Q3 0V Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Ermitteln des Schaltverhaltens Montieren Sie die Meldeeinrichtung, den Verschiebeschlitten und den magnetoresistiven Näherungsschalter auf die Profilplatte. Montieren Sie den magnetoresistiven Näherungsschalter Nut versetzt zu der Nut, in der Sie den Verschiebeschlitten montiert haben Aufbau Schließen Sie die elektrische 24 V Spannungsversorgung und den magnetoresistiven Näherungsschalter an die Meldeeinrichtung an. Ergänzen Sie den Schaltplan. 24 V 24 V B 4 Q 0V 3 P 0V Elektrischer Schaltplan 4 Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

23 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Ergänzen Sie die Geräteliste. Tragen Sie alle Komponenten ein, die Sie zur Untersuchung des Schaltverhaltens benötigen. Menge Komponente Näherungsschalter, magnetoresistiv Verschiebeschlitten Meldeeinrichtung und Verteiler, elektrisch Netzgerät 24 V DC Nr. Einzelteil Werkstückhalter 2 Magnet, auf Trägerplatte 3 Magnet 2, auf Trägerplatte Einzelteile des Objektsortiments Versuch Setzen Sie den Werkstückhalter aus dem Objektsortiment in die Werkstückaufnahme des Verschiebeschlittens ein. Nehmen Sie Magnet aus dem Objektsortiment und schieben Sie ihn in den Werkstückhalter. Schieben Sie die Werkstückaufnahme des Verschiebeschlittens an den Anschlag (Skalenwert 0 mm ). Positionieren Sie den Näherungsschalter und den Verschiebeschlitten so, dass der Abstand zwischen Magnet und Näherungsschalter möglichst gering ist. Bewegen Sie den Magneten entlang der Näherungsschalterlängsachse. Tragen Sie im Diagramm die Punkte ein, bei denen der Näherungsschalter auf den Magneten anspricht. Dieses Ansprechen erkennen Sie daran, dass die in den Näherungsschalter eingebaute Leuchtdiode aufleuchtet. Die in der Meldeeinrichtung eingebaute Leuchtdiode leuchtet ebenfalls auf. Der Abstand zwischen Magnet und Näherungsschalter wird in 2 mm Schritten erhöht. Der Trägerstreifen des Magneten wird jeweils 50 mm bzgl. der Mitte der aktiven Fläche des Näherungsschalters (blauer Punkt) bewegt. Der Fahrweg ist bei jeder Messung komplett zu durchfahren. Festo Didactic GmbH & Co. KG

24 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Hinweis Beachten Sie bei Ihren Messungen, dass für den Näherungsschalter die Einschaltpunkte und die Ausschaltpunkte nicht zusammenfallen. Nähern Sie den Magneten z.b. von links an den unbetätigten Näherungsschalter bis dieser seinen Schaltzustand ändert, so erhalten Sie den Einschaltpunkt. Entfernen Sie den Magneten nun wieder nach links, bis der Näherungsschalter vom betätigten in den unbetätigten Schaltzustand übergeht, so erhalten Sie den Ausschaltpunkt. Die Wegdifferenz zwischen diesen beiden Punkten bezeichnet man als Hysterese. 50 mm mm 40 S Schaltkurve Magnet 6 Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

25 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Versuch 2 Nehmen Sie nun Magnet 2 aus dem Objektsortiment, und wiederholen Sie den oben beschriebenen Vorgang. Tragen Sie im Diagramm die Punkte ein, bei denen der Näherungsschalter auf diesen Magneten anspricht. 50 mm mm 40 S Schaltkurve Magnet 2 Festo Didactic GmbH & Co. KG

26 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Einfluss der Orientierung der Polachse Beschreiben Sie den Einfluss der Orientierung der magnetischen Polachse. Wie man aus den Schaltkurven erkennt, sind je nach Orientierung der magnetischen Polachse zwei bzw. drei Schaltbereiche zu beobachten. Einer der drei Schaltbereiche ist deutlich als Hauptschaltbereich zu erkennen. Vermeiden kann man die Mehrdeutigkeit der Ausgangssignale, indem man den Magneten in der richtigen Polachsenorientierung und, bei festgelegter Feldstärke, im richtigen Abstand anbringt. Bei Näherungsschalter-Magnet-Kombinationen, die man als Einzelteile kauft, ist immer zu überprüfen, welches Schaltverhalten erzielt wird. Nur so ist ein sicherer Einsatz dieser Näherungsschalter gewährleistet. Beantworten Sie die folgenden Fragen. Nennen Sie zwei weitere Möglichkeiten, ein Magnetfeld nachzuweisen. Erklären Sie kurz die Funktion dieser Näherungsschalter. Reedschalter Schaltkontaktzungen aus ferromagnetischem Material sind in einen Glaskolben eingeschmolzen. Durch ein Magnetfeld werden die Kontaktzungen magnetisiert. Sie ziehen sich an, der Kontakt wird geschlossen. Induktiv-magnetische Näherungsschalter Der Zustand eines Schwingkreises wird ausgewertet. Die Spule des Schwingkreises ist mit einem Ringkern versehen. Durch ein Magnetfeld wird das Ringkernmaterial gesättigt und der Schwingkreisstrom geändert. Diese Änderung wird ausgewertet. Erklären Sie den Begriff magnetoresistiv. Unter dem Begriff magnetoresistiv versteht man die Änderung des Widerstandes von ferromagnetischen Materialien unter dem Einfluss eines Magnetfeldes. Die Widerstände bestehen z. B. aus Nickel-Eisen-Legierungen. Die Widerstände werden in Wheatstone-Brücken geschaltet. Unter dem Einfluss des äußeren Magnetfeldes ändert sich die Brückenspannung. Diese Änderung wird ausgewertet. 8 Festo Didactic GmbH & Co. KG 56699

27 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Lernziele Wenn Sie diese Aufgabe bearbeitet haben kennen Sie Aufbau und Funktion eines magnetoresistiven Näherungsschalters kennen Sie das Schaltverhalten eines magnetoresistiven Näherungsschalters kennen Sie Grundlagen der Anschlusstechnik und Schaltungstechnik von Näherungsschaltern Problemstellung Zur Drehzahlerfassung an einem nichtmetallischen Zahnrad ist der Einsatz eines kontaktlosen Näherungsschalters vorgesehen. Hierzu wird auf einem Zahn des Zahnrades ein Magnet montiert. Ein sicheres Schalten muss gewährleistet sein. Es soll die Schaltkurve des Näherungsschalters ermittelt werden. Hierbei ist auch der Einfluss durch die Orientierung der magnetischen Polachse zu untersuchen. Lageplan Magnetischer Näherungsschalter zur Drehzahlerfassung Festo Didactic GmbH & Co. KG

28 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Projektauftrag. Beschreiben Sie den Aufbau und die Funktion eines magnetoresistiven Näherungsschalters. 2. Untersuchen Sie das Schaltverhalten des magnetoresistiven Näherungsschalters. 3. Untersuchen Sie den Einfluss der Orientierung der magnetischen Polachse. Arbeitshilfen Datenblätter Lehrbuch Näherungsschalter Hinweis Die elektrische Spannungsversorgung ist erst einzuschalten, nachdem alle Anschlüsse hergestellt und kontrolliert sind. Nach Abschluss der Aufgabe ist die Spannungsversorgung wieder auszuschalten, bevor die Komponenten abgebaut werden. 2 Name: Datum: Festo Didactic GmbH & Co. KG

29 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Beschreiben der Funktion Beschreiben Sie die Funktion des magnetoresistiven Näherungsschalters Ergänzen Sie das Schaltzeichen des magnetoresitiven Näherungsschalters. Vorgaben: Der Näherungsschalter arbeitet berührungslos, reagiert auf Annäherung eines Magneten und hat als Schaltausgang einen Schließerkontakt. 4 3 Füllen Sie die folgende Tabelle vollständig aus. Entnehmen Sie die erforderlichen Daten dem Datenblatt des magnetoresistiven Näherungsschalters. Parameter Wert Betriebsspannung (DC) Schaltstrom Schaltfrequenz Schaltausgang Schaltzustandsanzeige Reproduzierbarkeit des Schaltwertes Festo Didactic GmbH & Co. KG Name: Datum: 3

30 24V Q Q2 Q3 0V Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Ermitteln des Schaltverhaltens Montieren Sie die Meldeeinrichtung, den Verschiebeschlitten und den magnetoresistiven Näherungsschalter auf die Profilplatte. Montieren Sie den magnetoresistiven Näherungsschalter Nut versetzt zu der Nut, in der Sie den Verschiebeschlitten montiert haben Aufbau Schließen Sie die elektrische 24 V Spannungsversorgung und den magnetoresistiven Näherungsschalter an die Meldeeinrichtung an. Ergänzen Sie den Schaltplan. 24 V 24 V B 4 Q 0 V 3 Elektrischer Schaltplan 4 Name: Datum: Festo Didactic GmbH & Co. KG

31 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Ergänzen Sie die Geräteliste. Tragen Sie alle Komponenten ein, die Sie zur Untersuchung des Schaltverhaltens benötigen. Menge Komponente Netzgerät 24 V DC Nr. Einzelteil Werkstückhalter 2 Magnet, auf Trägerplatte 3 Magnet 2, auf Trägerplatte Einzelteile des Objektsortiments Versuch Setzen Sie den Werkstückhalter aus dem Objektsortiment in die Werkstückaufnahme des Verschiebeschlittens ein. Nehmen Sie Magnet aus dem Objektsortiment und schieben Sie ihn in den Werkstückhalter. Schieben Sie die Werkstückaufnahme des Verschiebeschlittens an den Anschlag (Skalenwert 0 mm ). Positionieren Sie den Näherungsschalter und den Verschiebeschlitten so, dass der Abstand zwischen Magnet und Näherungsschalter möglichst gering ist. Bewegen Sie den Magneten entlang der Näherungsschalterlängsachse. Tragen Sie im Diagramm die Punkte ein, bei denen der Näherungsschalter auf den Magneten anspricht. Dieses Ansprechen erkennen Sie daran, dass die in den Näherungsschalter eingebaute Leuchtdiode aufleuchtet. Die in der Meldeeinrichtung eingebaute Leuchtdiode leuchtet ebenfalls auf. Der Abstand zwischen Magnet und Näherungsschalter wird in 2 mm Schritten erhöht. Der Trägerstreifen des Magneten wird jeweils 50 mm bzgl. der Mitte der aktiven Fläche des Näherungsschalters (blauer Punkt) bewegt. Der Fahrweg ist bei jeder Messung komplett zu durchfahren. Festo Didactic GmbH & Co. KG Name: Datum: 5

32 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Hinweis Beachten Sie bei Ihren Messungen, dass für den Näherungsschalter die Einschaltpunkte und die Ausschaltpunkte nicht zusammenfallen. Nähern Sie den Magneten z.b. von links an den unbetätigten Näherungsschalter bis dieser seinen Schaltzustand ändert, so erhalten Sie den Einschaltpunkt. Entfernen Sie den Magneten nun wieder nach links, bis der Näherungsschalter vom betätigten in den unbetätigten Schaltzustand übergeht, so erhalten Sie den Ausschaltpunkt. Die Wegdifferenz zwischen diesen beiden Punkten bezeichnet man als Hysterese. 50 mm mm Schaltkurve Magnet 6 Name: Datum: Festo Didactic GmbH & Co. KG

33 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Versuch 2 Nehmen Sie nun Magnet 2 aus dem Objektsortiment, und wiederholen Sie den oben beschriebenen Vorgang. Tragen Sie im Diagramm die Punkte ein, bei denen der Näherungsschalter auf diesen Magneten anspricht. 50 mm mm Schaltkurve Magnet 2 Festo Didactic GmbH & Co. KG Name: Datum: 7

34 Aufgabe Erfassen der Drehzahl eines Zahnrads Einfluss der Orientierung der Polachse Beschreiben Sie den Einfluss der Orientierung der magnetischen Polachse. Beantworten Sie die folgenden Fragen. Nennen Sie zwei weitere Möglichkeiten, ein Magnetfeld nachzuweisen. Erklären Sie kurz die Funktion dieser Näherungsschalter. Erklären Sie den Begriff magnetoresistiv. 8 Name: Datum: Festo Didactic GmbH & Co. KG

Sensoren zur Objekterkennung

Sensoren zur Objekterkennung Sensoren zur Objekterkennung Arbeitsbuch TP 1110 Mit CD-ROM 50 mm 40 30 20 10 10 20 30 mm 40 S -20-30 -40-50 24 V 24 V B 1 4 Q1 0 V 3 P 0 V Festo Didactic 566919 DE Bestell-Nr.: 566919 Stand: 09/2009 Autoren:

Mehr

Grundlagen der Servomotor-Antriebstechnik

Grundlagen der Servomotor-Antriebstechnik Grundlagen der Servomotor-Antriebstechnik Arbeitsbuch TP 1421 Mit CD-ROM Festo Didactic 571851 DE Bestell-Nr.: 571851 Stand: 04/2010 Autoren: Frank Ebel, Markus Pany Grafik: Markus Pany Layout: 05/2010,

Mehr

Näherungsschalter Arbeitsbuch FP 1110

Näherungsschalter Arbeitsbuch FP 1110 Näherungsschalter Arbeitsbuch FP 1110 Festo Didactic 529938 de Bestell-Nr.: 529938 Benennung: ARBEITSBUCH Bezeichnung: D.LW-FP1110-DE Stand: 11/01 Autor: Frank Ebel Grafik: Bärbel Böhland, Frank Ebel Layout:

Mehr

Für diesen Laborversuch wird die Bearbeitung der Lerneinheiten 1 Grundbegriffe und 2 Positionssensoren vorausgesetzt.

Für diesen Laborversuch wird die Bearbeitung der Lerneinheiten 1 Grundbegriffe und 2 Positionssensoren vorausgesetzt. EM LABOR 1 POSITIONSSENSOREN Prof. Dr.-Ing. J. Dahlkemper Dipl.-Ing. D. Hasselbring LABOREINFÜHRUNG Die Laborversuche sollen Ihnen helfen, den in der Vorlesung behandelten Stoff zu erfahren und damit besser

Mehr

Grundlagen der Vakuumtechnik

Grundlagen der Vakuumtechnik Grundlagen der Vakuumtechnik Arbeitsbuch TP 30 Mit CD-ROM V1 V 1V4 1 3 1Z1 1Z 3 1 1V1 1V 1V3 1M1 1 3 1A1 1A 4 V 1 3 S1 13 14 1 14 4 K1 K1 11 1 S 31 3 K1 A1 A 1M1 0 V 11 1 31 41 1 14. 4.3 3 34 4 44 Festo

Mehr

Grundlagen Gleichstrommaschinen

Grundlagen Gleichstrommaschinen Grundlagen Gleichstrommaschinen Arbeitsbuch Mit CD-ROM L1 N PE -T1 -T2 L+ L+ L- L- -P1 V A1 A2 E2 E1 -M1 M n 3600 1/min 3400 3200 n=f[ IE] 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 30 60 90 120 150 180 210 240

Mehr

Grundlagen Digitaltechnik

Grundlagen Digitaltechnik Grundlagen Digitaltechnik Arbeitsbuch TP Mit CD-ROM S S B B = B S S B B B Festo Didactic 8 de Bestell-Nr.: 8 Stand: / Autor: Stefan Enderle Redaktion: Frank Ebel Grafik: Susanne Durz, Stefan Enderle, Doris

Mehr

Sicherheit in pneumatischen Systemen

Sicherheit in pneumatischen Systemen Sicherheit in pneumatischen Systemen Arbeitsbuch TP 250 Mit CD-ROM m 1A1 1V3 2 2 1V4 1 21 1 21 1V1 4 2 1V2 2 1M1 5 1 3 1M2 1M3 1 3 Festo Didactic 567265 de Bestell-Nr.: 567265 Stand: 05/2011 Autoren: Ralph-Christoph

Mehr

Pneumatik Grundstufe. Arbeitsbuch TP 101. Mit CD-ROM. Festo Didactic 540671 de 1A1 1B1 1V1 1B1 1S2 1S1

Pneumatik Grundstufe. Arbeitsbuch TP 101. Mit CD-ROM. Festo Didactic 540671 de 1A1 1B1 1V1 1B1 1S2 1S1 Pneumatik Grundstufe Arbeitsbuch TP 0 Mit CD-ROM A B Z Z V3 V4 V 4 4 V 5 3 3 S B S 3 3 3 Festo Didactic 54067 de Bestell-Nr.: 54067 Stand: /0 Autoren: W. Haring, M. Metzger, R.-C. Weber Redaktion: Frank

Mehr

Grundlagen Halbleiter

Grundlagen Halbleiter Grundlagen Halbleiter Arbeitsbuch Mit CD-ROM R 1 R C U B = 12 V I C R m I B K C 2 C 1 G US (Sinus) f = 1 khz U E = 0.1 V R 2 R E C 3 U A R 3 Y 1 Y 2 0 (Y 1) UE 0 (Y 2) UA Festo Didactic 567281 DE Bestell-Nr.:

Mehr

Grundlagen der Automatisierungstechnik Fachbuch

Grundlagen der Automatisierungstechnik Fachbuch Grundlagen der Automatisierungstechnik Fachbuch Bestell-Nr.: 562069 Stand: 01/2008 Autoren: F. Ebel, S. Idler, G. Prede, D. Scholz Redaktion: A. Hüttner, R. Pittschellis Layout: 02/2008, F. Ebel Festo

Mehr

Grundlagen Halbleiter

Grundlagen Halbleiter Grundlagen Halbleiter Arbeitsbuch Mit CD-ROM R 1 R C U B = 12 V I C R m I B K C 2 C 1 G US (Sinus) f = 1 khz U E = 0.1 V R 2 R E C 3 U A R 3 Y 1 Y 2 0 (Y 1) UE 0 (Y 2) UA Festo Didactic 567281 DE Bestell-Nr.:

Mehr

Optische-Sensoren. Einweg-Schranken, Reflex-Schranken, Taster 3000. Sender mit Testeingang Robustes Metallgehäuse

Optische-Sensoren. Einweg-Schranken, Reflex-Schranken, Taster 3000. Sender mit Testeingang Robustes Metallgehäuse Optische-Sensoren Abmessungen 12 x 64 x 12mm 12 x 69 x 12mm 12 x 74 x 12mm Reflex-Schranke Taster Reichweite Reichweite Tastweite bis 6,0m bis 4,0m bis 1,2m Metallgehäuse Messing vernickelt LED-Schaltzustandsanzeige

Mehr

Pneumatik Grundstufe. Arbeitsbuch TP 101. Mit CD-ROM. Festo Didactic 540671 de 1A1 1B1 1V1 1B1 1S2 1S1

Pneumatik Grundstufe. Arbeitsbuch TP 101. Mit CD-ROM. Festo Didactic 540671 de 1A1 1B1 1V1 1B1 1S2 1S1 Pneumatik Grundstufe Arbeitsbuch TP 0 Mit CD-ROM A B Z Z V3 V4 V 4 4 V 5 3 3 S B S 3 3 3 Festo Didactic 54067 de Bestell-Nr.: 54067 Stand: 09/04 Autoren: Wolfgang Haring, Michel Metzger, Ralph-Christoph

Mehr

Grundlagen Gleichstromtechnik

Grundlagen Gleichstromtechnik Grundlagen Gleichstromtechnik Arbeitsbuch Mit CD-ROM P 24 U L 6 mw V U L 16 12 4 3 P 8 2 4 1 0 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ma 12 I L I + R U R R 1 U 1 U U I q I L P U P R 2 U 2 R L Festo Didactic 567207 DE

Mehr

Bedienungsanleitung Kapazitive Sensoren

Bedienungsanleitung Kapazitive Sensoren Bedienungsanleitung Kapazitive Sensoren KF 706157/00 02/2012 Inhalt 1 Vorbemerkung 1.1 Hinweise zu diesem Dokument 1.2 Verwendete Symbole 2 Bestimmungsgemäße Verwendung Montage Elektrischer Anschluss.1

Mehr

Sicherheit in pneumatischen Systemen

Sicherheit in pneumatischen Systemen Sicherheit in pneumatischen Systemen Arbeitsbuch TP 250 Mit CD-ROM m 1A1 1V3 2 2 1V4 1 21 1 21 1V1 4 2 1V2 2 1M1 5 1 3 1M2 1M3 1 3 Festo Didactic 567265 de Bestell-Nr.: 567265 Stand: 06/2012 Autoren: Ralph-Christoph

Mehr

Prüfungsvorbereitung für die industriellen Elektroberufe

Prüfungsvorbereitung für die industriellen Elektroberufe Markus Asmuth, Udo Fischer, Thomas Kramer, Markus Schindzielorz Prüfungsvorbereitung für die industriellen Elektroberufe Abschlussprüfung Teil 2 3. Auflage Bestellnummer 44005 service@bv-1.de www.bildungsverlag1.de

Mehr

Grundlagen Drehstrommaschinen

Grundlagen Drehstrommaschinen Grundlagen Drehstrommaschinen Arbeitsbuch Mit CD-ROM L1 L2 L3 N PE 1 3 5 -F1 2 4 6 -Q1 1 3 5 I> I> I> 2 4 6 -A1.2 Motor L1 L2 DC+ Input L3/N PE DC- Output -A1.1 n -M1 M 3 I P2 M 3.0 Nm 2.8 2.6 2.4 A 2.1

Mehr

Fluidtechnik. Temperatur-Sensoren 1600. Intelligenter Temperatursensor Folientastatur, USB Opto Schnittstelle

Fluidtechnik. Temperatur-Sensoren 1600. Intelligenter Temperatursensor Folientastatur, USB Opto Schnittstelle Fluidtechnik Temperatur-Sensoren 1600 1 Abmessungen Ø38 x 118mm Temperatur Arbeitsbereich -40 bis +300 C Temperatur-Messbereich von -40 bis +300 C M12-dose für PT100-Widerstandsthermometer Analogausgang

Mehr

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren Highlights: ü Metall- oder Kunststoffgehäuse ü 4- oder 2-Draht-Geräte ü Schaltabstände einstellbar ü Erfassung von verschiedensten Materialien www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren

Mehr

Zeitraum in Tagen. Änderungsschneider/-in 1 5 E0700 Pflege und Instandhaltung von Maschinen

Zeitraum in Tagen. Änderungsschneider/-in 1 5 E0700 Pflege und Instandhaltung von Maschinen Berufsgruppe L.j. Zeitraum in Tagen Modul. Modulbezeichnung Änderungsschneider/-in 1 5 E0700 Pflege und Instandhaltung von Maschinen Anlagenmechaniker/-in 1 20 E0001 Manuelle Werkstoffbearbeitung Kompaktkurs

Mehr

Seminare Steuerungstechnik

Seminare Steuerungstechnik Didaktik in Regelungs- und Steuerungstechnik IDV Ingenieurbüro de Vries Seminare Steuerungstechnik IDV Ingenieurbüro de Vries - Donnerschweer Str.85-26123 Oldenburg - (0441)20056105 - (0441) 20056107 IDV-Seminare

Mehr

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin * Fachbereich Ingenieurwissenschaften II * Labor Messtechnik * Dipl.-Ing. H. Meinke. Sensor-Messtechnik

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin * Fachbereich Ingenieurwissenschaften II * Labor Messtechnik * Dipl.-Ing. H. Meinke. Sensor-Messtechnik Fachbereich Ingenieurwissenschaften II Labor Messtechnik Anleitung zur Laborübung Sensor-Messtechnik Inhalt: 1 Ziel der Laborübung 2 Aufgaben zur Vorbereitung der Laborübung 3 Allgemeines 4 Parameter der

Mehr

Grundlagen der Pneumatik Foliensammlung TP 101

Grundlagen der Pneumatik Foliensammlung TP 101 Grundlagen der Pneumatik Foliensammlung TP 0 Festo Didactic 095000 de Bestell-Nr.: 095000 Benennung: PNEUM.FOLIEN. Bezeichnung: D:OT-TP0-D Stand: 0/000 Autor: Frank Ebel Grafik: Doris Schwarzenberger Layout:..000,

Mehr

Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit

Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit - 1x, 2x, 3x oder 4x Normschaltabstand! - Für Lebensmittel in (1.4435) - Ganzmetall - hochdruckfest - analog- Ausgang

Mehr

Betriebsanleitung Induktiver Linearwegsensor BIL SmartSens Nr. 836 508 D Ausgabe 0407

Betriebsanleitung Induktiver Linearwegsensor BIL SmartSens Nr. 836 508 D Ausgabe 0407 Betriebsanleitung Induktiver Linearwegsensor BIL SmartSens Nr. 836 508 D Ausgabe 0407 Kompakte Bauform Analogausgang Spannung/Strom (U/I) Berührungslos, kontaktlos Hohe Wiederholgenauigkeit Hohe Temperaturstabilität

Mehr

Sensoren für die Handhabungs- und Bearbeitungstechnik. Näherungsschalter. Lehrbuch FP 1110 093045 DE

Sensoren für die Handhabungs- und Bearbeitungstechnik. Näherungsschalter. Lehrbuch FP 1110 093045 DE Sensoren für die Handhabungs- und Bearbeitungstechnik Näherungsschalter Lehrbuch FP 1110 093045 DE Bestell-Nr.: 093045 Benennung: NAEH-SCH.LHRBCH Bezeichnung: D.LB-FP 1110-DE Stand: 09/2003 Autoren: Frank

Mehr

Elektrizitätslehre. Bestimmung des Wechselstromwiderstandes in Stromkreisen mit Spulen und ohmschen Widerständen. LD Handblätter Physik P3.6.3.

Elektrizitätslehre. Bestimmung des Wechselstromwiderstandes in Stromkreisen mit Spulen und ohmschen Widerständen. LD Handblätter Physik P3.6.3. Elektrizitätslehre Gleich- und Wechselstromkreise Wechselstromwiderstände LD Handblätter Physik P3.6.3. Bestimmung des Wechselstromwiderstandes in Stromkreisen mit Spulen und ohmschen Widerständen Versuchsziele

Mehr

Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien. Technik. für das Fach. im Berufliches Gymnasium Technik. Stand: Mai 2008

Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien. Technik. für das Fach. im Berufliches Gymnasium Technik. Stand: Mai 2008 Rahmenrichtlinien für das Fach Technik im Beruflichen Gymnasium Technik Stand 01.06.2012 Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien für das Fach Technik im Berufliches Gymnasium Technik Stand: Mai

Mehr

Reflexions- und Einweglichtschranken

Reflexions- und Einweglichtschranken Reflexions- und Einweglichtschranken Sensortechnik 2 Seite 2 Inhaltsverzeichnis - Einleitung Seite 3 - zu den Sensoren Seite 3 Informationen zu den Modellen : - FLS 18 L4 / FLE 18 L4 15 Seite 4 - FMH 18

Mehr

Vorteile Ihr Nutzen. Zubehör Sensorik Induktive Näherungsschalter

Vorteile Ihr Nutzen. Zubehör Sensorik Induktive Näherungsschalter IN Induktive Näherungsschalter Induktive Näherungsschalter werden benutzt, um den gegenwärtigen Zustand von Automationskomponenten abzufragen. Sie werden von SCHUNK in den Versionen IN (Sensor mit 0 cm

Mehr

E2F. Zylindrischer Näherungssensor im Kunststoffgehäuse. Anwendungen. Bestellinformationen. Sensoren. Zubehör (gesondert zu bestellen)

E2F. Zylindrischer Näherungssensor im Kunststoffgehäuse. Anwendungen. Bestellinformationen. Sensoren. Zubehör (gesondert zu bestellen) Zylindrischer Näherungssensor im Kunststoffgehäuse Qualitativ hochwertiges Ganzkunststoffgehäuse für hohe Wasserbeständigkeit. Polyacryl-Gehäuse für Beständigkeit gegen wenig aggressive Chemikalien. Anwendungen

Mehr

Initiative Tierwohl. Einrichtung des FTP-Zugangs zur Clearingstelle. In 5 Schritten zum sicheren FTP-Zugang. Version 1.1 19.05.

Initiative Tierwohl. Einrichtung des FTP-Zugangs zur Clearingstelle. In 5 Schritten zum sicheren FTP-Zugang. Version 1.1 19.05. Initiative Tierwohl Einrichtung des FTP-Zugangs zur Clearingstelle In 5 Schritten zum sicheren FTP-Zugang Version 1.1 19.05.2016 arvato Financial Solutions Copyright bfs finance. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Woher kommt der Strom? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Woher kommt der Strom? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: : Woher kommt der Strom? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis: Einleitung Seite 4 Kapitel I:

Mehr

Induktiver Sensor BI3U-EM08-AP6X

Induktiver Sensor BI3U-EM08-AP6X BI3U-EM08-AP6X Gewinderohr, M8 x 1 Faktor 1 für alle Metalle Schutzart IP68 magnetfeldfest hoher Schaltabstand DC 3-Draht, 10 30 VDC Schließer, PNP-Ausgang Kabelanschluss Anschlussbild Typenbezeichnung

Mehr

Elektrohydraulik Grundstufe Arbeitsbuch TP 601

Elektrohydraulik Grundstufe Arbeitsbuch TP 601 Elektrohydraulik Grundstufe Arbeitsbuch TP 601 Festo Didactic 094455 de Bestimmungsgemäße Verwendung Das Lernsystem von Festo Didactic ist ausschließlich für die Aus- und Weiterbildung im Bereich Automatisierung

Mehr

Montage-, Bedienungs und Wartungsanleitung

Montage-, Bedienungs und Wartungsanleitung Montage-, Bedienungs und Wartungsanleitung Klimageräte KG / KGW in ATEX-Ausführung für Ex-Bereich (Original) Ergänzende Benutzerinformationen (Original) Wolf GmbH D-84048 Mainburg Postfach 1380 Tel. +498751/74-0

Mehr

Enseignement secondaire technique

Enseignement secondaire technique Enseignement secondaire technique Régime de la formation de technicien Division mécanique Section mécanique générale Asservissements Classe de T2MG Nombre de leçons: 3.0 Nombre minimal de devoirs: 2 par

Mehr

USB3.0 Docking-Station BEDIENUNGSANLEITUNG (DA-70546)

USB3.0 Docking-Station BEDIENUNGSANLEITUNG (DA-70546) USB3.0 Docking-Station BEDIENUNGSANLEITUNG (DA-70546) Vorwort Herzlichen Glückwunsch zum Kauf dieses Produkts! Wir zeigen Ihnen ein neues Speicherkonzept mit Sicherheit und einfacher Bedienbarkeit. Wir

Mehr

Netzsysteme und Schutzmaßnahmen

Netzsysteme und Schutzmaßnahmen etzsysteme und Schutzmaßnahmen Arbeitsbuch TP 1111 Mit CD-ROM M 3 M 3 RCD RCD M 3 Festo Didactic 567307 de Bestell-r.: 567307 Stand: 09/2011 Autor: Jürgen Stumpp Redaktion: Frank Ebel Grafik: Remo Jedelhauser,

Mehr

Sled-1-VD-Flat für Durchlicht- und Auflichtanwendungen ohne Durchbruch Sled1VDFlat

Sled-1-VD-Flat für Durchlicht- und Auflichtanwendungen ohne Durchbruch Sled1VDFlat Sled-1-VD-Flat für Durchlicht- und Auflichtanwendungen ohne Durchbruch Sled1VDFlat - Sehr flaches 4-Kantenbeleuchtungssystem Gleichmäßige Ausleuchtung durch Kantenbeleuchtungssystem - Geringes Gewicht

Mehr

Messtechnik. Rainer Parthier

Messtechnik. Rainer Parthier Rainer Parthier Messtechnik Grundlagen und Anwendungen der elektrischen Messtechnik für alle technischen Fachrichtungen und Wirtschaftsingenieure 6., überarbeitete und erweiterte Auflage Mit 136 Abbildungen

Mehr

PEKATRONIC/XCESS Fensterheber- und Schiebedachmodul Power Window Roll Up/Roll Down Interface

PEKATRONIC/XCESS Fensterheber- und Schiebedachmodul Power Window Roll Up/Roll Down Interface PEKATRONIC/XCESS Fensterheber- und Schiebedachmodul Power Window Roll Up/Roll Down Interface Artikel-Nr.: 3200-3060 Das XCESS Fensterhebermodul ist zur Steuerung von 2 elektrischen Fensterheber oder 1

Mehr

Schmidt Mess- und Regeltechnik

Schmidt Mess- und Regeltechnik Betriebs- und Montageanleitung Analogtransmitter Inhalt Vorwort 2 Sicherheitshinweise 2 Funktionsbeschreibung 3 Montage 3 Gerätesystem 3 Programmierung 3 Anschlussbild und Abmessungen 4 Spezifikationen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Rund um den Strom. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Rund um den Strom. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: : Rund um den Strom Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 4.-10. Schuljahr Wolfgang Wertenbroch Rund um den Strom

Mehr

Näherungsschalter SIES-8M, induktiv für T-Nut

Näherungsschalter SIES-8M, induktiv für T-Nut Peripherieübersicht und Typenschlüssel Peripherieübersicht Befestigungselemente und Zubehör 1 Verbindungsleitung NEBU-M8 3 2 Greifer mit T-Nut z. B. Parallelgreifer DHPS 3 Elektrische Achse EGC Seite/Internet

Mehr

Unterweisungsentwurf zur Ausbildereignungsprüfung

Unterweisungsentwurf zur Ausbildereignungsprüfung Unterweisungsentwurf zur Ausbildereignungsprüfung Thema : Fachgerechtes wechseln von Wendeschneidplatten Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnung 1 1. Unterweisungsthema 2 1.1 Lernziel 1.2 Bewertungsmaßstab

Mehr

Anzeige 2 - Teil 1. www.boxtec.ch. by AS. Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware =

Anzeige 2 - Teil 1. www.boxtec.ch. by AS. Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware = www.boxtec.ch by AS playground.boxtec.ch/doku.php/tutorial s Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware = Anzeige 2 - Teil 1 Copyright Sofern nicht anders

Mehr

TM-72427. Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch

TM-72427. Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch TM-72427 Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch 2011 BioDigit Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung und/oder Veröffentlichung der Inhalte des vorliegenden Dokuments in jeglicher Form, einschließlich

Mehr

Demonstrations-Planar-Triode

Demonstrations-Planar-Triode Demonstrations-Planar-Triode 1. Anode 2. Gitter 3. Halter mit 4-mm-Steckerstift zum Anschluss des Gitters 4. Heizwendel 5. Katodenplatte 6. Verbindung der Heizfadenzuführung mit der inneren Beschichtung

Mehr

Station Verteilen Ausbildungsunterlage

Station Verteilen Ausbildungsunterlage Station Verteilen Ausbildungsunterlage 538957 DE 11/03 Bestimmungsgemäße Verwendung Die Stationen der Modularen Produktions-Systems sind ausschließlich für die Ausund Weiterbildung im Bereich Automatisierung

Mehr

Gerätebeschreibung. Mit Hilfe der Schnittstelle PSEN i1 lassen sich mehrere Sicherheitsschalter oder Positionsschalter an Schutztürwächter

Gerätebeschreibung. Mit Hilfe der Schnittstelle PSEN i1 lassen sich mehrere Sicherheitsschalter oder Positionsschalter an Schutztürwächter PSEN Zubehör i Schnittstelle zum Anschluss und zur Auswertung eines oder mehrerer Sicherheitsschalter oder Positionsschalter an Schutztürwächter oder Sicherheitssteuerungen. Zulassungen Gerätemerkmale

Mehr

2 Naturwissenschaftliche Grundlagen Druckweiterverarbeitung

2 Naturwissenschaftliche Grundlagen Druckweiterverarbeitung Im Kapitel 2.6 werden die Grundlagen der Sensorik behandelt. Nachfolgend zeigen wir Beispiele von Sensoren in der Druckweiterverarbeitung, vornehmlich aus dem Bereich der Zeitungsproduktion. 2.7.1 Induktive

Mehr

Laser-Lichtschranken Weitsicht ja, Vorsicht nein

Laser-Lichtschranken Weitsicht ja, Vorsicht nein Lichtschranken W Baureihe L- Laser WL - die beste Lösung, wenn es auf den Millimeter oder weniger ankommt. Reflexions- Lichttaster HGA Reflexions- Lichtschranken Einweg- Lichtschranken W L-: Laser-Lichtschranken

Mehr

von Fußböden (Systemböden)

von Fußböden (Systemböden) Messverfahren zur Messung des Ableitwiderstandes von Fußböden (Systemböden) GIT ReinRaumTechnik 02/2005, S. 50 55, GIT VERLAG GmbH & Co. KG, Darmstadt, www.gitverlag.com/go/reinraumtechnik In Reinräumen

Mehr

Miniatur-Optosensoren

Miniatur-Optosensoren MINIATURISIERTE OPTOEEKTRONISCHE SENSOREN Serie EX-1 EXTREM MINIATURISIERTE BAUFORM MIT INTEGRIERTEM VERSTÄRKER Kleinste Bauform mit nur mm Dicke Die Maße betragen lediglich 1 x 1 x mm ( der Einweglichtschranke)

Mehr

2. Klassenarbeiten Im Fach Biologie werden in der Sekundarstufe I keine Klassenarbeiten geschrieben.

2. Klassenarbeiten Im Fach Biologie werden in der Sekundarstufe I keine Klassenarbeiten geschrieben. 1. Einleitung und Vorgaben durch Kernlehrpläne Die im allgemeinen Leistungskonzept aufgeführten Formen der sonstigen Mitarbeit gelten auch für das Fach Biologie. Dabei werden sowohl die Ausprägung als

Mehr

Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit

Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit - 1x, 2x, 3x oder 4x Normschaltabstand! - Für Lebensmittel in V4A (1.4435) - Ganzmetall - hochdruckfest - analog-

Mehr

TBF2-8. TG2/P Bedientableau

TBF2-8. TG2/P Bedientableau TBF28 TG2/P Bedientableau RLS Elektronische Informationssysteme GmbH Romersgartenweg 17 D36341 LauterbachMaar www.rlselektronik.de ( 06641 ) 64673 Fax ( 06641 ) 646743 Stand 09/2010 Sicherheitshinweise

Mehr

F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform

F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform Die zuverlässige Standardbaureihe made in Germany Durchdachtes Montagezubehör: Für nahezu jede Einbausituation bietet SensoPart passende Montagehilfen.

Mehr

Induktive-Sensoren. Ring-Sensoren 2200. Funktion Statisch und Dynamisch sowie Drahtbruchsensoren

Induktive-Sensoren. Ring-Sensoren 2200. Funktion Statisch und Dynamisch sowie Drahtbruchsensoren Induktive-Sensoren Abmessungen 35 x 20 x 60mm bis 200 x 71 x 200mm Statisch / Dynamisch Ring-Ø 6,1mm 10,1mm 15,1mm 20,1mm 25,1mm 35,2mm 51,0mm 101,0mm Drahtbruch (statisch) Ring-Ø 4,0mm 6,0mm 8,0mm Hohe

Mehr

Prof. Dr. A. Holl, Grundlagen Wirtschaftsinformatik Übungen Seite 1

Prof. Dr. A. Holl, Grundlagen Wirtschaftsinformatik Übungen Seite 1 Prof. Dr. A. Holl, Grundlagen Wirtschaftsinformatik Übungen Seite 1 Die Bearbeitung aller Übungsaufgaben, die mit diesem Formblatt nachgewiesen wird, ist Voraussetzung für die Prüfung. Abgabetermin: Mitte

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

SS30AT/SS40A/SS50AT. Bipolare Hall-Effekt-Magnet- Positionssensoren

SS30AT/SS40A/SS50AT. Bipolare Hall-Effekt-Magnet- Positionssensoren SS30AT/SS40A/SS50AT Bipolare Hall-Effekt-Magnet- Positionssensoren BESCHREIBUNG Die Sensoren der SS30AT/SS40A/SS50AT-Serie sind vielseitige, bipolare Hall-Effekt-Sensoren. Diese empfindlichen Magnet-Sensoren

Mehr

EX10. Miniatur-Optosensoren XXX. Extrem miniaturisierte Bauform mit integriertem Verstärker

EX10. Miniatur-Optosensoren XXX. Extrem miniaturisierte Bauform mit integriertem Verstärker XXX EX Extrem miniaturisierte Bauform mit integriertem Verstärker Optoelektronische Kleinste Bauform mit nur mm Dicke Die Maße betragen lediglich x 1 x mm ( der Einweglichtschranke) und somit zählen die

Mehr

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System SchaltschrankBusModul SBM5/5 ur Einbindung des - Busses mit 8 en der Typenreihen MFT/ in das DDC3000-System Ausgabe 5.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise ur, Sicherheitshinweise, qualifiiertes

Mehr

DMX-DSI/DALI-Interface 8. Bedienungsanleitung

DMX-DSI/DALI-Interface 8. Bedienungsanleitung DMX-DSI/DALI-Interface 8 Bedienungsanleitung DMX-DSI/DALI-Interface 2 Beschreibung Mit diesem DMX-DSI/DALI-Interface ist es möglich, bis zu 8 DALI- oder DSIfähige Elektronische Vorschaltgeräte (EVG) zu

Mehr

www.rechner-sensors.com

www.rechner-sensors.com www.rechner-sensors.com Katalog Kapazitiver Sensor EasyMount Sensoren zur Füllstandserkennung von Flüssigkeiten Füllstandserkennung von Schüttgütern Positionserkennung von Objekten Leckageüberwachung Registrier-Nr.:

Mehr

und Lernfortschritte gleichermaßen genau erfasst.

und Lernfortschritte gleichermaßen genau erfasst. CAD - Solid Edge Schritt für Schritt Arbeitsblätter im Internet - www.di-bu.de Von diesem klar strukturierten, lernzielorientierten CAD Lehrgang profitieren Lehrer, und Schüler gleichermaßen. Jeder Lehrer

Mehr

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Stoffverteiler für Praxis Technik Niedersachsen (978-3-14-116123-6) Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Beispielplanungen für das zweistündige

Mehr

Sensoren und Aktoren Digitaltechnik

Sensoren und Aktoren Digitaltechnik BSZ für Elektrotechnik Dresden Sensoren und Aktoren Digitaltechnik Dr.-Ing. Uwe Heiner Leichsenring www.leichsenring-homepage.de Gliederung 1 Sensoren 1.1 Aktive und passive Sensoren 1.2 Analoge Sensoren

Mehr

Schulinternes Curriculum Physik

Schulinternes Curriculum Physik Schulinternes Curriculum Physik Jahrgangsstufe Kontexte Inhalte Vorschläge für zentrale Versuche Konzeptbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen 8 Elektrizität messen, verstehen, anwenden Alltagserfahrungen

Mehr

Elektrotechnik Aus- und Weiterbilden mit Festo Didactic

Elektrotechnik Aus- und Weiterbilden mit Festo Didactic Elektrotechnik Aus- und Weiterbilden mit Festo Didactic Festo Didactic Ihr Partner für die Elektrotechnik und Elektronik 2 Alles aus einer Hand Festo Didactic ist der Komplettanbieter für die Aus- und

Mehr

Handy-Synchronisation Inhalt

Handy-Synchronisation Inhalt Handy-Synchronisation Inhalt 1. allgemeine Einstellungen... 2 1.1. Anlegen eines SyncAccounts... 2 1.1.1. Synchronisation über eigenen Exchange-Server... 3 1.1.2. gehostete Synchronisation... 5 1.2. Synchronisations-Einstellungen...

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer/ zur Maschinen- und Anlagenführerin

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer/ zur Maschinen- und Anlagenführerin über die Berufsausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer/ zur Maschinen- und Anlagenführerin vom 27. April 2004 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 19 vom 30. April 2004) Unter Berücksichtigung

Mehr

DIGITALMULTIMETER AX-101B BEDIENUNGSANLEITUNG

DIGITALMULTIMETER AX-101B BEDIENUNGSANLEITUNG DIGITALMULTIMETER AX-101B BEDIENUNGSANLEITUNG I. EINLEITUNG Das Gerät ist ein stabiles, sicheres und handliches Multimeter mit einem 3½-Ziffer-Display. Mit dem Multimeter können Messungen von DC- und AC-Spannung,

Mehr

Handbuch Geräteträgertisch Rondo Handbuch ab 2012 Stand: Juni 2012 Technische Änderungen vorbehalten!

Handbuch Geräteträgertisch Rondo Handbuch ab 2012 Stand: Juni 2012 Technische Änderungen vorbehalten! Handbuch Geräteträgertisch Rondo Handbuch ab 2012 Stand: Juni 2012 Technische Änderungen vorbehalten! Block Optic Ltd. Semerteichstr. 60 Tel.: +49(0) 231 / 10 87 78 50 D- 44141 Dortmund Fax: +49(0) 231

Mehr

Linearachssystemen. technische Vertriebsunterstützung

Linearachssystemen. technische Vertriebsunterstützung Plug & Play mit einbaufertigen Linearachssystemen R i Reiner K öll Knöll technische Vertriebsunterstützung 1 Aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Hydraulik These: Die Erfüllung übergeordneter Trends

Mehr

Grundschaltungen der Elektronik

Grundschaltungen der Elektronik Grundschaltungen der Elektronik Arbeitsbuch Mit CD-ROM D1 R1 U AC1 230 V 50 Hz C1 U DC R2 U AC2 D2 230 V / 24 V U DC t Festo Didactic 567289 de Bestell-Nr.: 567289 Stand: 09/2011 Autor: Karl-Heinz Drüke

Mehr

Prüfung bestanden! Bestens vorbereitet mit Prüfungsmaterial von Festo Didactic

Prüfung bestanden! Bestens vorbereitet mit Prüfungsmaterial von Festo Didactic Prüfung bestanden! Bestens vorbereitet mit Prüfungsmaterial von Festo Didactic www.festo-didactic.de Eine bestandene Prüfung ist der Abschluss einer erfolgreich absolvierten Berufsausbildung Ausbilder

Mehr

Case Management in der Jugendhilfe

Case Management in der Jugendhilfe Peter Löcherbach, Hugo Mennemann, Thomas Hermsen (Hrsg.) Case Management in der Jugendhilfe Mit 34 Abbildungen und 7 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. Peter Löcherbach, Dipl.-Päd.,

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Original Betriebsanleitung. Sensortester SST. Montage- und Betriebsanleitung. Superior Clamping and Gripping

Original Betriebsanleitung. Sensortester SST. Montage- und Betriebsanleitung. Superior Clamping and Gripping Original Betriebsanleitung Sensortester SST Montage- und Betriebsanleitung Superior Clamping and Gripping Impressum Impressum Urheberrecht: Diese Anleitung bleibt urheberrechtlich Eigentum der SCHUNK GmbH

Mehr

Aufgabe A11. Sensorgesteuertes Anfahren und Bremsen

Aufgabe A11. Sensorgesteuertes Anfahren und Bremsen Aufgabe A11 Sensorgesteuertes Anfahren und Bremsen Lernziele Wenn Sie diese Aufgabe bearbeitet haben kennen Sie unterschiedliche Sensorarten kennen Sie den grundlegenden Aufbau von Sensoren und deren Schaltungsarten

Mehr

AUSBILDUNGSBERUFE ELEKTRONIK VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS 1

AUSBILDUNGSBERUFE ELEKTRONIK VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS 1 AUSBILDUNGSBERUFE ELEKTRONIK PENTAIR TECHNICAL SOLUTIONS WWW.PENTAIRPROTECT.COM VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS 1 VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS! WIR SIND DER FÜHRENDE GLOBALE ANBIETER FÜR DEN SCHUTZ UND DIE

Mehr

E2K-C. Kapazitiver Näherungssensor für grosse Abstände. Bestellinformationen. Sensoren. Zubehör (gesondert zu bestellen) Montagewinkel.

E2K-C. Kapazitiver Näherungssensor für grosse Abstände. Bestellinformationen. Sensoren. Zubehör (gesondert zu bestellen) Montagewinkel. Kapazitiver Näherungssensor für grosse Abstände Kapazitiver Näherungssensor mit einstellbarer Empfindlichkeit Erfasst sowohl Metallgegenstände als auch nichtmetallische Gegenstände (wie Glas, olz, Wasser,

Mehr

E-Labor im WS / SS. Versuch HS Homogenes Strömungsfeld / Passive Zweipole

E-Labor im WS / SS. Versuch HS Homogenes Strömungsfeld / Passive Zweipole Abteilung Maschinenbau im S / SS Versuch / Gruppe: Verfasser Name Vorname Matr.-Nr. Semester Teilnehmer Teilnehmer BTTE ANKREUZEN Messprotokoll Versuchsbericht Professor(in) / Lehrbeauftragte(r): Datum

Mehr

Automatisches Beleuchtungssystem Auto Licht AN/AUS NMD Never Miss your Daylight

Automatisches Beleuchtungssystem Auto Licht AN/AUS NMD Never Miss your Daylight Automatisches Beleuchtungssystem Auto Licht AN/AUS NMD Never Miss your Daylight Einbau- und Bedienungsanleitung 1 Kronkamp 2-4, 25474 Hasloh 2012 Version 1.0 BESCHREIBUNG Das automatische Beleuchtungssystem

Mehr

Access 2010. für Windows. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Juni 2012. Grundlagen für Anwender

Access 2010. für Windows. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Juni 2012. Grundlagen für Anwender Andrea Weikert 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Juni 2012 Access 2010 für Windows Grundlagen für Anwender ACC2010 2 Access 2010 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren

Mehr

CNC-Fachkraft. Muster-Dokumentation. Deckblatt mit Name und Verbindungsdaten, privat und geschäftlich

CNC-Fachkraft. Muster-Dokumentation. Deckblatt mit Name und Verbindungsdaten, privat und geschäftlich CNC-Fachkraft Muster-Dokumentation Inhalt: Deckblatt mit Name und Verbindungsdaten, privat und geschäftlich Inhaltsverzeichnis Räumliche Darstellung des Gesamtwerkstückes Ansichten, Schnitte, Details Fertigungsgerechte

Mehr

Aus- und Weiterbildung AHK Polen

Aus- und Weiterbildung AHK Polen 2016 Aus- und Weiterbildung AHK Polen 1. DUALE BERUFSBILDUNG UNSER ANGEBOT: Beratung bei der Gründung der Patronatsklassen und bei der Durchführung der Berufsprüfungen nach internationalen Standards. Im

Mehr

UniTrain. UniTrain-Kurse. UniTrain-Kurse. Lucas Nülle GmbH Seite 1/10 www.lucas-nuelle.de

UniTrain. UniTrain-Kurse. UniTrain-Kurse. Lucas Nülle GmbH Seite 1/10 www.lucas-nuelle.de UniTrain UniTrain - das multimediale E-learning System mit integriertem, mobilem Elektroniklabor für die Ausund Weiterbildung in der Elektrotechnik / Elektronik. UniTrain-Kurse UniTrain-Kurse Lucas Nülle

Mehr

Rekordverdächtig: Das neue FluidSIM 5

Rekordverdächtig: Das neue FluidSIM 5 Rekordverdächtig: Das neue FluidSIM 5 Ein FluidSIM für alle Fälle: P, H und E in gemeinsamer Simulation Neues Softwarekonzept: Ein FluidSIM für alle Technologien und Trainingspakete Bearbeitung und Simulation

Mehr

www.rechner-sensors.com

www.rechner-sensors.com www.rechner-sensors.com Katalog Kapazitiver Sensor EasyMount Sensoren zur Füllstandserkennung von Flüssigkeiten Füllstandserkennung von Schüttgütern Positionserkennung von Objekten Leckageüberwachung Registrier-Nr.:

Mehr

WESTO Hydraulik GmbH August-Euler-Straße 5 D-50259 Pulheim T +49 2238 3022-0 info@westo.de www.westo.de

WESTO Hydraulik GmbH August-Euler-Straße 5 D-50259 Pulheim T +49 2238 3022-0 info@westo.de www.westo.de NACHWEIS VON WASSER IN ÖLEN Der Sensor NP330-F eignet sich zur OnlineMessung des absoluten Wassergehaltes in Mineral- und Esterölen. Er hat sich seit Jahren u.a. zur Erkennung von Wassereinbrüchen an Ölkühlern

Mehr

Original Gebrauchsanleitung Fish-Eye 8/3,5

Original Gebrauchsanleitung Fish-Eye 8/3,5 Original Gebrauchsanleitung Fish-Eye 8/3,5 Gewerbering 26 86666 Burgheim Tel. +49 84 32 / 9489-0 Fax. +49 84 32 / 9489-8333 email: info@foto-walser.de www.foto-walser.de 1 Inhalt 0.... Einleitung 3 1....

Mehr

Verfahrensordnung. Sachkundenachweis für den Anschluss elektrischer Anlagen an das Niederspannungsnetz

Verfahrensordnung. Sachkundenachweis für den Anschluss elektrischer Anlagen an das Niederspannungsnetz Verfahrensordnung Sachkundenachweis für den Anschluss elektrischer Anlagen an das Niederspannungsnetz Landes-Installateur-Ausschuss Hessen / Rheinland-Pfalz Stand: 22. Februar 2007 (LIA H/RP) Stand: 22.2.2007

Mehr

Kurzanleitung Analog/ISDN-Fernüberwachung Standard-Bedienteil

Kurzanleitung Analog/ISDN-Fernüberwachung Standard-Bedienteil Kurzanleitung Analog/ISDN-Fernüberwachung Standard-Bedienteil Beschreibung des Tastenfeldes Neben den numerischen Tasten 0 bis 9 enthält das Tastenfeld folgende Funktionstasten: Auswahl in der Liste/Wert

Mehr