Landcover Klassifizierung und multitemporale Änderungserkennung anhand von optischen Daten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Landcover Klassifizierung und multitemporale Änderungserkennung anhand von optischen Daten"

Transkript

1 Workshop Oberrheingraben: Landcover Klassifizierung und multitemporale Änderungserkennung anhand von optischen Daten Dipl.-Geoökol. Andreas Ch. Braun Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung (IPF) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

2 Gliederung & Inhalt Einleitung Multispektral Daten Hyperspektral Daten Kapazitäten IPF Anforderung Eigenschaften Eigenschaften Personal Auswertung EnMAP Datensätze Klassifikation Auswertung Projekte Indizes Klassifikation Change Detection Indizes Aufnahmeprinzip Optische Sensoren Plattformen Quantifizierung Change Detection 2

3 Gliederung & Inhalt Einleitung Multispektral Daten Hyperspektral Daten Kapazitäten IPF Anforderung Eigenschaften Eigenschaften Personal Auswertung EnMAP Datensätze Klassifikation Auswertung Projekte Indizes Klassifikation Change Detection Indizes Aufnahmeprinzip Optische Sensoren Plattformen Quantifizierung Change Detection 3

4 Anforderungen aus Sicht der Anwendung Form der Obj. Beobachtung von Objekten Material der Obj. 4 Änderung der Obj.

5 Anforderungen aus Sicht der Anwendung Geometrie Fragestellung an die Fernerkundung Spektrum 5 ztl.wiederholung

6 Sensortypen zur Untersuchung der Landbedeckung Passive Sensoren: Multi/Hyperspektral Aktive Sensoren: LiDAR,RADAR 6 Messung der Reflexion des Sonnenlichts Reflexion ausgesandter Strahlung Spektrum Materialien Geometrien Materialien

7 Passive Sensoren Multispektral, Hyperspektral Multispektral: Wenige breite Kanäle Nicht-kontinuierlich 7 Hyperspektral Viele schmale Kanäle Kontinuierlich

8 Passive Sensoren Multispektral, Hyperspektral Vorteile Multispektral Datenverfügbarkeit gut LandSAT Archiv offen... Datenräume einfach da wenige Dimensionen Plattformen Flugzeug Satellit Quadcopter (MultiCam) 8 Vorteile Hyperspektral Präziseste Materialienbeschreibung der F.E. Quantitative Aussagen möglich, Bsp.: Vegetation Plattformen v.a. Flugzeug Satellit: Bsp. Hyperion Satellit: Bald EnMAP

9 Einschub: UAV Unmanned Aerial Vehicle Klassische Sensorplattformen der Fernerkundung: In den letzten Jahren verstärkt UAVs Flexibilität Häufige Aufnahmen möglich Vergleichsweise günstig Aufnahmequalität Payload Wetterabhängig 9

10 Gliederung & Inhalt Einleitung Multispektral Daten Hyperspektral Daten Kapazitäten IPF Anforderung Eigenschaften Eigenschaften Personal Auswertung EnMAP Datensätze Klassifikation Auswertung Projekte Indizes Klassifikation Change Detection Indizes Aufnahmeprinzip Optische Sensoren Plattformen Quantifizierung Change Detection 10

11 Passive Sensoren Multispektral Multispektral: Wenige breite Kanäle Nicht-kontinuierlich Gute Datenverfügbarkeit (USGS, ESA, kommerziell), häufige Aufnahmen z.t. Sehr hohe Bodenauflösung (GSD) (1x1m IKONOS, QuickBird) 11

12 Auswertung von Multispektraldaten Klassifizierung Indexbildung (z.b. NDVI) Change Detection (multitemporale, multisaisonale Klassifizierung) 12

13 Klassifizierung: Multispektral Klassifizierung der Karlsruher Schlossparks, Braun, 2009 Quickbird-Datensatz: 1x1m Auflösung, 5 Kanäle (R,G,B,NIR,PAN) WALD WASSER WIESE TROCKEN WIESE FEUCHT RÜCKWEISUNG QuickBird Ansicht (RGB) 13 Klassifizierungsergebnis

14 Indexbildung: Multispektral NDVI des Karlsruher Schlossparks, Braun, 2009 Quickbird-Datensatz: 1x1m Auflösung, 5 Kanäle (R,G,B,NIR,PAN) NDVI- Formel NDVI= NIR-ROT / NIR+ROT QuickBird Ansicht (RGB) 14 NDVI-Ergebnis

15 Change Detection: Multispektral Beispiel: Chile: Walddegradation Echeverria et al Klassif Klassif Klassif. 2000

16 Change Detection: Multispektral Beispiel: Chile: Walddegradation Echeverria et al Landcover Change Rio Maule, Chile Area [%] 30 Forest Plantation Shrubland Year

17 Change Detection: Multispektral Änderung der Siedlungsdichte, Küste Benin: Sturm et al. 2011, in print Luftbild 1995 QuickBird 2002 Luftbild 2007 Haus dichte (Anzahl/ ha)

18 Gliederung & Inhalt Einleitung Multispektral Daten Hyperspektral Daten Kapazitäten IPF Anforderung Eigenschaften Eigenschaften Personal Auswertung EnMAP Datensätze Klassifikation Auswertung Projekte Indizes Klassifikation Change Detection Indizes Aufnahmeprinzip Optische Sensoren Plattformen Quantifizierung Change Detection 18

19 Passive Sensoren Hyperspektral Hyperspektral Viele schmale, kontinuierliche Kanäle Datenverfügbarkeit schlechter Datenräume sehr kompliziert Bodenauflösung (GSD) schlechter 19

20 Auswertung von Hyperspektraldaten Klassifizierung Indexbildung (z.b. NDVI) Quantifizierung (Mineralogie, Vegetationskunde) Change Detection (multitemporale, multisaisonale Klassifizierung) 20

21 EnMAP Environmental Mapping and Analysis Programme EnMAP ist ein hyperspektraler Satellit Push-broom Prinzip Geplanter Start: 2014 Gemeinschaftsprojekt: GFZ (wissenschaftliche Leitung) DLR (Management) Kayser-Threde (Bau) Zwei Messgeräte: 420 bis 1000nm (VNIR) 155 Bänder 900 bis 2450nm (SWIR) 94 Bänder Ziel: hohes SNR GSD: 30 x 30m Revisit Time: 4 Tage Schwenkbar um ± 30 21

22 EnMAP Environmental Mapping and Analysis Programme Sehr hohe spektrale Auflösung Akzeptable GSD Sehr gutes Signal-to-Noise Ratio VNIR: SWIR: > 400:1 > 170:1 In dieser Form weltweit einzigartig. Große Hoffnung für hyperspektrale Erdbeobachtung? Missionsziele: Bio-Geochemische Parameter Ökosystem-Parameter Daten für das Verständnis und die Modellierung von Bio- und Geosphärenprozessen. 22

23 Klassifizierung: Hyperspektral Klassifizierung der Karlsruher Schlossparks Braun, Weidner, Hinz 2011, in print HyMap-Datensatz: 4x4m Auflösung, 126 Kanäle ( nm) Gesamtgenauigkeit > 86% HyMapBird Ansicht (RGB) 23 Klassifizierungsergebnis

24 Quantifizierung: Hyperspektral NDVI (Normalized Difference Vegetation Index) Natürlich auch für hyperspektrale Datensätze möglich Alternativen: z.b. Chlorophyll Absorption Integral (CAI) HyMap Ansicht (RGB) 24 NDVI - Ergebnis

25 Quantifizierung: Hyperspektral NDWI (Normalized Difference WATER Index) Wassergehalt der Vegetation (Hitzesommer 2003) Beachte: Wiesen vor dem Schloßpark HyMapBird Ansicht (RGB) 25 NDWI - Ergebnis

26 Quantifizierung: Hyperspektral NDNI (Normalized Difference NITROGEN Index) Stickstoff-Gehalt HyMapBird Ansicht (RGB) 26 NDNI - Ergebnis

27 Quantifizierung: Hyperspektral Es exisitieren hunderte Indizes. Eine Auswahl (Andrew, Ustin, 2006): SGR: Summed Green Reflectance = Index green vegetation cover PRI: Photochemical Reflectance Index = Xantophyll response to SPRI: Simple Ratio Pigment Index = Carotenoid/chlorophyll a content PI1/PI2: Pigment Index = Plant stress status NDLI: Normalized Difference Lignin Index = Lignin Concentrations PSRI: Plant Senescence Reflectance Index = Plant senescence SIPI: Structure Intensive Pigment Index = Carotenoid/clorophyll a content Quantitative Aussagen über Blattchemie möglich Feldspektrometermessungen zur Kalibrierung nötig!! Redundanzen vorhanden 27

28 Quantifizierung: Hyperspektral Asner & Vitousek, 2005: Remote Analysis of Biological Invasion Biogeochemical Change Hawaii: Invasion durch Myrica faya (N-Fixierender Baum) Änderung im Blatt-N-Gehalts Änderung Wassergehalt Entdeckt: Hedychium gardnerianum 28

29 Gliederung & Inhalt Einleitung Multispektral Daten Hyperspektral Daten Kapazitäten IPF Anforderung Eigenschaften Eigenschaften Personal Auswertung EnMAP Datensätze Klassifikation Auswertung Projekte Indizes Klassifikation Change Detection Indizes Aufnahmeprinzip Optische Sensoren Plattformen Quantifizierung Change Detection 29

30 Kapazitäten IPF - Daten ALK Daten (KA) DAEDALUS(KA) EnMAP-SIM (AMMER) HYMAP (KA) ORTHOBILDER (KA) QUICKBIRD (KA) RADAR (KA) LIDAR (KA) LANDSAT (KA) 30 LANDSAT (KAISERSTUHL) LUFTBILD (KAISERSTUHL) LANDSAT (BADEN-WÜRTTEM.) Gute Kontakte DLR Gute Kontakte Landesvermessungsamt USGS Archive offen ESA Archive offen...

31 Kapazitäten am IPF - Personal 31 Auswertung Multi/Hyperspektr. Anwendungen Landcover Festangestellt: Prof. Dr. Stefan Hinz Dr. Uwe Weidner Dr. Boris Jutzi Dr. Patrick Bradley Festangestellt: Prof. Dr. Stefan Hinz Dr. Uwe Weidner Doktoranden: Andreas Braun Antje Thiele Daniela Richter Florian Schmidt Judith Horn Ulrike Sturm Doktoranden: Andreas Braun Antje Thiele Fadwa Alshawaf Judith Horn Ulrike Sturm Andreas Braun

32 Kapazitäten am IPF - Projekte Promotion Fadwa Alshawaf: Auswertung des atmosphärischer Wasserdampf im GNSS Signalen und InSAR Daten Promotion Ulrike Sturm: Fernerkundungsgestützte Prozessanalyse im Küstenraum Benins Projekt Antje Thiele: Methodenentwicklung zur Nutzung von Parametern aus Satellitendaten im Rahmen der forstlichen Betriebsplanung und des forstlichen Katastrophenmanagements Promotion Daniela Richter: Nutzung unscharfer textlicher Beschreibungen und Spatial Data Mining Verfahren zur Hangrutschungsprävention Feasibility Study (FYS) Andreas Braun: Deforestation, Degradation and Fragmentation of Chilean Temperate Forests Startup Budget (STUB) Judith Horn: Enhancing soil-vegetation-atmosphere-transfer (SVAT) components in hydrological models by exploiting the combination of eddy-covariance and novel hyperspectral image data 32

33 Vielen Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Gibt es Fragen? 33

ForestHype Teilprojekt Biodiversität

ForestHype Teilprojekt Biodiversität ForestHype Teilprojekt Biodiversität Anne Clasen, Michael Förster, Birgit Kleinschmit Herzlich Willkommen. Welcome. Gliederung I Flächenhafte Auswertungen Studie 1 Vergleich und synergetische Nutzung von

Mehr

Platzhalter für Bild

Platzhalter für Bild Fernerkundung als Querschnittstechnologie für Kriseninformation Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung Prof. Dr.-Ing. Stefan Hinz Platzhalter für Bild www.kit.edu Forschungsgebiete am IPF Computer

Mehr

Fernerkundung - Stand der Technik aktuelle Entwicklungen - neue Sensoren

Fernerkundung - Stand der Technik aktuelle Entwicklungen - neue Sensoren ARC GmbH Fernerkundung - Stand der Technik aktuelle Entwicklungen - neue Sensoren Klaus Steinnocher klaus.steinnocher@arcs.ac.at Geschäftsfeld Umweltplanung ARC http://www.arcs.ac.at/s 1 ARC GmbH Fernerkundung!

Mehr

Von der Mündung zur Quelle: Fernerkundung an Binnengewässern

Von der Mündung zur Quelle: Fernerkundung an Binnengewässern erfolgreich nutzen Von der Mündung zur Quelle: Fernerkundung an Binnengewässern Zusammengestellt von Björn Baschek Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), Koblenz Dr. Björn Baschek, baschek@bafg.de, Referat

Mehr

Einsatzmöglichkeiten von Fernerkundungssensoren für forstliche Fragestellungen

Einsatzmöglichkeiten von Fernerkundungssensoren für forstliche Fragestellungen Einsatzmöglichkeiten von Fernerkundungssensoren für forstliche Fragestellungen Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Vermessung, Fernerkundung

Mehr

Hyperspektral in Oberpfaffenhofen: Das EnMAP Bodensegment und die CHB

Hyperspektral in Oberpfaffenhofen: Das EnMAP Bodensegment und die CHB Hyperspektral in Oberpfaffenhofen: Das EnMAP Bodensegment und die CHB Karim Lenhard, Jochen Fries, Birgit Suhr, Peter Gege (CHB) Andreas Müller, Tobias Storch, Armin Braun, Helmut Mühle, Rupert Müller

Mehr

Erfassung von Schäden an Waldbeständen durch Fernerkundung

Erfassung von Schäden an Waldbeständen durch Fernerkundung Erfassung von Schäden an Waldbeständen durch Fernerkundung Melanie Kirchhöfer Abt. Waldschutz Gliederung der Präsentation Projektmotivation Bestandesschäden und Klimawandel Allgemeines zur Fernerkundung

Mehr

Dachflächen-Analyse durch Überfliegung: Inventarisierung, Begrünungspotenzial und weitere Aspekte. Rot ist das neue Grün

Dachflächen-Analyse durch Überfliegung: Inventarisierung, Begrünungspotenzial und weitere Aspekte. Rot ist das neue Grün Dachflächen-Analyse durch Überfliegung: Inventarisierung, Begrünungspotenzial und weitere Aspekte Wolfgang Ansel, Geschäftsführer Deutscher Dachgärtner Verband e.v. Stadt Karlsruhe / DLR Rot ist das neue

Mehr

AVIS The Airborne Visible and Infrared Imaging Spectrometer

AVIS The Airborne Visible and Infrared Imaging Spectrometer Ground Truth Center Oberbayern AVIS The Airborne Visible and Infrared Imaging Spectrometer AVIS ist ein flugzeuggetragenes Abbildendes Spektrometer 1 AVIS wurde am Lehrstuhl für Fernerkundung, Department

Mehr

Die Ressource Boden Neue Informationen aus optischen Satellitenbild-Zeitreihen

Die Ressource Boden Neue Informationen aus optischen Satellitenbild-Zeitreihen www.dlr.de Chart 1 Die Ressource Boden Neue Informationen aus optischen Satellitenbild-Zeitreihen D. Rogge, J. Zeidler, T. Esch, A. Müller, M. Bachmann, U. Heiden, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Mehr

Aktuelle und kommende Fernerkundungsdaten und ihr Nutzungspotential. E F T A S Fernerkundung Technologietransfer GmbH

Aktuelle und kommende Fernerkundungsdaten und ihr Nutzungspotential. E F T A S Fernerkundung Technologietransfer GmbH Aktuelle und kommende Fernerkundungsdaten und ihr Nutzungspotential E F T A S Fernerkundung Technologietransfer GmbH Oliver Buck Halle (Saale), 18.02. www.eftas.com 1 Den Überblick behalten EFTAS GmbH

Mehr

Die Satellitenfernerkundung als Grundlage zur Vegetationskartierung in OL-Karten. Christian Hohl Gymnasium Oberwil Maturarbeit 2007/08

Die Satellitenfernerkundung als Grundlage zur Vegetationskartierung in OL-Karten. Christian Hohl Gymnasium Oberwil Maturarbeit 2007/08 Die Satellitenfernerkundung als Grundlage zur Vegetationskartierung in OL-Karten Christian Hohl Gymnasium Oberwil Maturarbeit 2007/08 Fernerkundungssatelliten Evisat (Europa) Spot (Frankreich) ERS (Europa)

Mehr

3 Fernerkundungsdaten

3 Fernerkundungsdaten Fernerkundungsdaten 31 3 Fernerkundungsdaten Im Rahmen der Arbeit konnten sowohl Daten der Satellitenebene als auch flugzeuggetragenen hyperspektrale Sensoren untersucht werden. Eine Übersicht über grundlegende

Mehr

geo-konzept GmbH Martin Herkommer (Dipl.-Geogr. univ) geo-konzept GmbH, Gut Wittenfeld, D Adelschlag

geo-konzept GmbH Martin Herkommer (Dipl.-Geogr. univ) geo-konzept GmbH, Gut Wittenfeld, D Adelschlag Martin Herkommer (Dipl.-Geogr. univ) geo-konzept GmbH,, How remote sensing works Folie 2 Folie 3 geo-konzept GmbH Inhalt 1. Technik 2. Gesetzliche Rahmenbedingungen 3. Physikalische Rahmenbedingungen 4.

Mehr

Beobachtung der Biosphärendynamik II

Beobachtung der Biosphärendynamik II Dynamik der Biosphäre Beobachtung der Biosphärendynamik II Wintersemester 2008/2009 Wolfgang Cramer Lehrstuhl "Globale Ökologie" http://www.pik-potsdam.de/~cramer -> "Teaching" Letzte Woche Die exogene

Mehr

Beobachtung der Biosphärendynamik

Beobachtung der Biosphärendynamik Globale Ökologie Beobachtung der Biosphärendynamik Wintersemester 2010/2011 Tobias Kuemmerle Heute... Beobachtungen der Biosphäre und ihrer Dynamik Beobachtungen des aktuellen Zustandes mit Fernerkundung

Mehr

Automatische Vorklassifikation von optischen Multi- Sensor Fernerkundungsdaten als Grundlage für semantische Abfragen in FE-Datenarchiven

Automatische Vorklassifikation von optischen Multi- Sensor Fernerkundungsdaten als Grundlage für semantische Abfragen in FE-Datenarchiven ESA Technologie Transfer Tag Schwerpunkt Big Data 5. Dezember 2013 Ort: FFG Forschungsförderungsgesellschaft Automatische Vorklassifikation von optischen Multi- Sensor Fernerkundungsdaten als Grundlage

Mehr

Satellitenfernerkundung

Satellitenfernerkundung Satellitenfernerkundung Ein Werkzeug zur Beobachtung von Erde, Landoberflächen, Weltmeeren und der Erdatmosphäre. Quelle:SMD MISSION HANDBOOK der NASA, 2012 Inhalt: Zur Problemstellung Fernerkundung aus

Mehr

M1 Als Einstieg ins Thema Fernerkundung: Ein Quiz

M1 Als Einstieg ins Thema Fernerkundung: Ein Quiz M1 Als Einstieg ins Thema Fernerkundung: Ein Quiz Beantworten Sie die Fragen direkt auf diesem Blatt (ankreuzen) Stimmt es, dass es mittels Fernerkundung aus dem Weltraum möglich ist,...... und sofern

Mehr

Fernerkundung. Reflexionsspektrum von Chlorophyll. Das Reflexionsverhalten der Vegetation ist komplex. Bestimmt wird es durch:

Fernerkundung. Reflexionsspektrum von Chlorophyll. Das Reflexionsverhalten der Vegetation ist komplex. Bestimmt wird es durch: Fernerkundung T Was versteht man unter Fernerkundung? Unter Fernerkundung versteht man die Auswertung von Luft- oder Satelliten- Bildern unter den verschiedensten Gesichtspunkten und meist unter Zuhilfenahme

Mehr

Implizite Modellierung zur Objekterkennung in der Fernerkundung

Implizite Modellierung zur Objekterkennung in der Fernerkundung Implizite Modellierung zur Objekterkennung in der Fernerkundung Mitarbeiterseminar 20.01.2011 (IPF) Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften KIT Universität des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Satellitenbildeinsatz bei der österreichischen Waldinventur

Satellitenbildeinsatz bei der österreichischen Waldinventur Satellitenbildeinsatz bei der österreichischen Waldinventur Neue Wege mehr Information Überblick Allgemeines über Satellitenfernerkundung Warum Satellitenfernerkundung in der Waldinventur Projekt vorhandene

Mehr

1 Einleitung. 2 Problemstellung und Zielsetzung

1 Einleitung. 2 Problemstellung und Zielsetzung Veränderungsanalysen von Pioniervegetation in einer Bergbaufolgelandschaft in Mitteldeutschland mittels hyperspektraler HyMap-Flugzeugscannerdaten HENNING GERSTMANN 1, CORNELIA GLÄßER & CHRISTIAN GÖTZE

Mehr

RapidEye Daten zur Erfassung von Pflanzenvielfalt in westlicher Himalaya-Region

RapidEye Daten zur Erfassung von Pflanzenvielfalt in westlicher Himalaya-Region RESA Workshop 15. -16. März 2016 RapidEye Daten zur Erfassung von Pflanzenvielfalt in westlicher Himalaya-Region Siddhartha Khare 1 Hooman Latifi 2 Sanjay Kumar Ghosh 1 1- Geomatics Engineering Group,Indian

Mehr

Digitales Landbedeckungsmodell für Deutschland (DLM-DE) - Aktualisierung

Digitales Landbedeckungsmodell für Deutschland (DLM-DE) - Aktualisierung Nationales Forum für Fernerkundung und Copernicus 2014 Berlin, 09.04.2014 Digitales Landbedeckungsmodell für Deutschland (DLM-DE) - Aktualisierung 2012 - Dr. Michael Hovenbitzer Bundesamt für Kartographie

Mehr

Das Copernicus Sentinel Satellitenprogramm. Neue Anwendungsmöglichkeiten für die Erdbeobachtung

Das Copernicus Sentinel Satellitenprogramm. Neue Anwendungsmöglichkeiten für die Erdbeobachtung Das Copernicus Sentinel Satellitenprogramm Neue Anwendungsmöglichkeiten für die Erdbeobachtung Prof. Dr. Günter Strunz Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Oberpfaffenhofen Vortrag im Rahmen

Mehr

1. Julius-Kühn-Symposium

1. Julius-Kühn-Symposium 1. Julius-Kühn-Symposium Sensorik im Pflanzenbau Grundlagen, Systeme, Anwendungen 21. Juni 2012 im Julius Kühn-Institut, Quedlinburg Optische Sensoren in der Landwirtschaft: Grundlagen und Konzepte Dr.

Mehr

Strategies for Thermokarst Lake Change Analysis in Siberia using very High Resolution Multitemporal Satellite Data

Strategies for Thermokarst Lake Change Analysis in Siberia using very High Resolution Multitemporal Satellite Data Strategies for Thermokarst Lake Change Analysis in Siberia using very High Resolution Multitemporal Satellite Data Sören Hese Lehrstuhl für Fernerkundung Institut für Geographie, Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Anhang B (informativ) Beispiel für die Spezifikation eines Klassifizierungsprojektes optischer Fernerkundungsdaten

Anhang B (informativ) Beispiel für die Spezifikation eines Klassifizierungsprojektes optischer Fernerkundungsdaten Anhang B (informativ) Beispiel für die Spezifikation eines Klassifizierungsprojektes optischer Fernerkundungsdaten Formblatt nach DIN 18740-5 für die Anforderungen an die Klassifizierung optischer Fernerkundungsdaten

Mehr

Möglichkeiten der Messung und Dokumentation von standardisierten Referenzspektren

Möglichkeiten der Messung und Dokumentation von standardisierten Referenzspektren Fachgebiet für Geoinformationsverarbeitung in der Landschaft- und Umweltplanung Möglichkeiten der Messung und Dokumentation von standardisierten Referenzspektren Michael Förster Technische Universität

Mehr

Satellitenbilddaten und Datenquellen

Satellitenbilddaten und Datenquellen armasuisse Satellitenbilddaten und Datenquellen Tobias Kellenberger (swisstopo) tobias.kellenberger@swisstopo.ch 23. Juni 2009, Universität Zürich-Irchel Übersicht! Aktuelle und neue kommerzielle ( Satelliten-)

Mehr

Multirotor UAVs Anwendungen zur Geodatengewinnung

Multirotor UAVs Anwendungen zur Geodatengewinnung Anwendungen zur Geodatengewinnung Inhalt Überblick AscTec Geschichte, Produkte, Technik AscTec Falcon Möglichkeiten und Anwendungen Bisherige Projekte zur Geodatengewinnung Ausblick Folie 2 Ascending Technologies

Mehr

1. Definition 1.1 Begriffe und Definition...2 1.2 Geschichte der Fernerkundung...3 1.3 Anwendungen der Fernerkundung...3 1.4 Literatur...

1. Definition 1.1 Begriffe und Definition...2 1.2 Geschichte der Fernerkundung...3 1.3 Anwendungen der Fernerkundung...3 1.4 Literatur... Fernerkundung Lernmodul 6 Projektpartner: UniversitÄt Karlsruhe - Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung Datum: 04.09.2003 Einleitung In dieser Lerneinheit werden kurz die wichtigsten Definitionen

Mehr

Digitale Luftbildkamera ADS40 (Airborne Digital Sensor)

Digitale Luftbildkamera ADS40 (Airborne Digital Sensor) Digitale Luftbildkamera ADS40 (Airborne Digital Sensor) Dr. Andreas Eckardt Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt Institut für Weltraumsensorik und Planetenerkundung Rutherfordstrasse 2, D-12484 Berlin,

Mehr

Modelling CO 2 and trace gas exchange between landsurface

Modelling CO 2 and trace gas exchange between landsurface Modelling CO 2 and trace gas exchange between landsurface and atmosphere Rüdiger Grote (Ruediger.Grote@kit.edu) Institut für Meteorologie und Klimaforschung, Atmosphärische Umweltforschung, Garmisch-Partenkirchen,

Mehr

Aktualisierung der Informationen zur tatsächlichen Nutzung. Neue Wege in Thüringen!

Aktualisierung der Informationen zur tatsächlichen Nutzung. Neue Wege in Thüringen! Aktualisierung der Informationen zur tatsächlichen Nutzung 1 sinkende personelle und materielle Ressourcen 2 sinkende personelle und materielle Ressourcen Personalabbau im TLVermGeo um etwa 20 % bis 2020

Mehr

Satellitendaten auf der ArcGIS Plattform von Esri Content und Marketplace für Kunden und Endnutzer

Satellitendaten auf der ArcGIS Plattform von Esri Content und Marketplace für Kunden und Endnutzer Satellitendaten auf der ArcGIS Plattform von Esri Content und Marketplace für Kunden und Endnutzer Dr. A. Carstens Esri Deutschland GmbH Berlin, 5.11.2015 ArcGIS Plattform ArcGIS Plattform Fachanwender

Mehr

Mobile Mapping - Schnell und flexibel zur Punktwolke und zum 3D Modell

Mobile Mapping - Schnell und flexibel zur Punktwolke und zum 3D Modell Mobile Mapping - Schnell und flexibel zur Punktwolke und zum 3D Modell 10. Vermessungsingenieurtag 3. Geodätentag der HFT Stuttgart Prof. Dr. Michael Hahn, HFT Stuttgart 1 Übersicht Green Mobile Mapping

Mehr

GMES Aktueller Status

GMES Aktueller Status GMES Aktueller Status AHORN 2011 Imst 17. November 2011 Dr. Thomas Geist Global Monitoring for Environment and Security Was ist GMES? Was ist der aktuelle Status und wie geht es weiter? Was sind die GMES

Mehr

RapidEye - Das schnelle Auge für das Monitoring von Cross-Compliance-Landschaftselementen?

RapidEye - Das schnelle Auge für das Monitoring von Cross-Compliance-Landschaftselementen? RapidEye - Das schnelle Auge für das Monitoring von Cross-Compliance-Landschaftselementen? Eine Potentialanalyse mit simulierten Satellitendaten Andreas Völker & Cordt Büker EFTAS Fernerkundung Technologietransfer

Mehr

Vitalitätsüberwachung von Waldbeständen mittels aktueller Fernerkundungsverfahren - Möglichkeiten und Grenzen

Vitalitätsüberwachung von Waldbeständen mittels aktueller Fernerkundungsverfahren - Möglichkeiten und Grenzen INTERREG IV a-projekt ForseenPOMERANIA Vitalitätsüberwachung von Waldbeständen mittels aktueller Fernerkundungsverfahren - Möglichkeiten und Grenzen Kai Jütte Christian Cords Theresia Stampfer Landesforst

Mehr

Analyse Multitemporaler Veränderungen. -Change Detection-

Analyse Multitemporaler Veränderungen. -Change Detection- Lehrveranstaltung Fernerkundung Vorlesungs- und Übungsplan 07.04.10 Einführung, Strahlung, Sensoren 14.04.10 Digitale Bilder, Bildstatistik& Kontraststreckung 21.04.10 Bild Verbesserung & Indexe 28.05.10

Mehr

Stadt Land Fluss: Landbedeckung und Landnutzung für Deutschland. Dr.-Ing. Michael Hovenbitzer

Stadt Land Fluss: Landbedeckung und Landnutzung für Deutschland. Dr.-Ing. Michael Hovenbitzer Stadt Land Fluss: Landbedeckung und Landnutzung für Deutschland Dr.-Ing. Michael Hovenbitzer Stadt Land - Fluss Stadt Land Fluss Name Beruf. Düsseldorf Deutschland Donau.. Felder mit Geobezug Zusammen

Mehr

UAV in der geographischen Feldforschung

UAV in der geographischen Feldforschung UAV in der geographischen Feldforschung Dr. Hans-Peter Thamm FB Geowissenschaften Fernerkundung, GIS und Kartographie Einleitung Gliederung Einsatzgebiete von UAS in Geographie Warum werden UAS eingesetzt

Mehr

Berührungslose Erfassung von Biomassebildung und N-Status in Pflanzen

Berührungslose Erfassung von Biomassebildung und N-Status in Pflanzen Berührungslose Erfassung von Biomassebildung und N-Status in Pflanzen J. L i e b l e r und F.-X. M a i d l IKB Abschluss-Symposium Weihenstephan 11. - 12. 10. 2005 Vortragsgliederung Einleitung Beschreibung

Mehr

Sensoren für die Stickstoff Düngung

Sensoren für die Stickstoff Düngung Sensoren für die Stickstoff Düngung Prof. Dr. Bodo Mistele Amazone Active Seminar 2014 Wenn ein Landwirt über sein Feld geht, um den Düngerbedarf abzuschätzen, wonach schaut er? Indirekte Kennzeichen (Indikatoren)

Mehr

Kombination und Analyse von Daten verschiedener Satellitensensoren als Beitrag zur Erforschung von Polynjen in der Arktis und Antarktis

Kombination und Analyse von Daten verschiedener Satellitensensoren als Beitrag zur Erforschung von Polynjen in der Arktis und Antarktis Kombination und Analyse von Daten verschiedener Satellitensensoren als Beitrag zur Erforschung von Polynjen in der Arktis und Antarktis Thomas Hollands und Wolfgang Dierking Januar 2015 Projektlaufzeit

Mehr

Sonderaufnahmegebiet: Biodiversitäts Exploratorien

Sonderaufnahmegebiet: Biodiversitäts Exploratorien Sonderaufnahmegebiet: Biodiversitäts Exploratorien Paul Magdon a, Nils Nölke a, Hans Fuchs a, Thomas Nauss b and Christoph Kleinn a a Abteilung Waldinventur und Fernerkundung, Georg-August Universität

Mehr

BSc: Waldinventur und Fernerkundung I

BSc: Waldinventur und Fernerkundung I Grundlagen der Fernerkundung (Remote Sensing) Definition und Überblick. Physikalische Grundlagen. Anwendungsmöglichkeiten. Luftbildmessung und auswertung. Literatur Franklin, S.E. 2001. Remote Sensing

Mehr

Prof. Dr. C. Gläßer Dr. C. Götze (GeoMLU) Dr. A. Lausch (UFZ) M.Sc. F. Riedel (project assistant)

Prof. Dr. C. Gläßer Dr. C. Götze (GeoMLU) Dr. A. Lausch (UFZ) M.Sc. F. Riedel (project assistant) EnviMetal vegetation stress as bio-indicator of soil contamination in floodplains gtt project as part of the BMWi-support program Vorbereitung der anwendungsorientierten Nutzung der EnMAP-Mission in Verbindung

Mehr

Fachgruppe: Photogrammetrie & Fernerkundung

Fachgruppe: Photogrammetrie & Fernerkundung Fachgruppe: Photogrammetrie & Fernerkundung mit ERDAS Martin Sauerbier Photogrammetrie & Fernerkundung, MFB-GeoConsulting Programm Fachgruppe Photogrammetrie und Fernerkundung 13.45 Begrüssung durch Michael

Mehr

FastResponse ein Systemkonzept für das forstliche Krisenmanagement

FastResponse ein Systemkonzept für das forstliche Krisenmanagement FastResponse ein Systemkonzept für das forstliche Krisenmanagement Rudolf Seitz (Projektleiter), Oliver Bauer (Projektbearbeiter) Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF), Abteilung 1 (Informationstechnologie)

Mehr

Monitoring der Landnutzung zum Ressourcen Management

Monitoring der Landnutzung zum Ressourcen Management Monitoring der Landnutzung zum Ressourcen Management Vortragende: Dr. Heike Bach Vista GmbH München www.vista-geo.de Dr. Gisbert Kuhn Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Freising www.lfl.bayern.de

Mehr

GMES Integrated Application Promotion (IAP)

GMES Integrated Application Promotion (IAP) GMES Integrated Application Promotion (IAP) AHORN 2008 Salzburg 20. November 2008 Dr. Thomas Geist GMES was ist das? Global Monitoring for Environment and Security Eine gemeinsame strategische Initiative

Mehr

Workshop Aktuelle Entwicklungen bei der Auswertung von Fernerkundungsdaten für forstliche Aufgabenstellungen

Workshop Aktuelle Entwicklungen bei der Auswertung von Fernerkundungsdaten für forstliche Aufgabenstellungen Workshop Aktuelle Entwicklungen bei der Auswertung von Fernerkundungsdaten für forstliche Aufgabenstellungen Schätzung von Holzvorräten und Baumartenanteilen mittels Wahrscheinlichkeitsmodellen Haruth

Mehr

Neue leichtgewichtige Multispektralsensoren für Micro-UAVs Sensorvergleiche und Leistungsuntersuchungen in der Agronomie

Neue leichtgewichtige Multispektralsensoren für Micro-UAVs Sensorvergleiche und Leistungsuntersuchungen in der Agronomie Neue leichtgewichtige Multispektralsensoren für Micro-UAVs Sensorvergleiche und Leistungsuntersuchungen in der Agronomie STEPHAN NEBIKER 1, SONJA LÄDERACH 1 & ERIC MATTI 1 Zusammenfassung: In diesem Beitrag

Mehr

Remote Sensing: OPS und EM27 SUN

Remote Sensing: OPS und EM27 SUN November 15, 2013 1 Remote Sensing: OPS und EM27 SUN Dr. Michael Gisi, Bruker Optik GmbH EM 27 Interferometer optimiert auf hohen Durchsatz Geringes Rauschen & höchste Leistung Konzentrationsverlauf des

Mehr

SENSORDATEN IM UMWELTMONITORING. Vivien Stender

SENSORDATEN IM UMWELTMONITORING. Vivien Stender SENSORDATEN IM UMWELTMONITORING Vivien Stender Sensoren Quelle: http://swsl.uni-muenster.de Sensorprojekte Quelle: http://iotforum.files.wordpress.com/2013/07/smartsantander.pdf Quelle: http://www.pegelonline.wsv.de/gast/karte/standard

Mehr

Arbeitsblätter zur Vorlesung. Fernerkundung 1. WS 2008/09, 1. Vorlesung

Arbeitsblätter zur Vorlesung. Fernerkundung 1. WS 2008/09, 1. Vorlesung Arbeitsblätter zur Vorlesung Fernerkundung 1 WS 2008/09, 1. Vorlesung erstellt Oktober 2008 Einordnung der Vorlesung Hörende Studierende Grundstudium Geodäsie, Kartographie (Pflichtfach) Umfang 1 SWS Vorlesung

Mehr

Anwendung der Fernerkundung in der Exploration und im Haldenmonitoring im südlichen Afrika

Anwendung der Fernerkundung in der Exploration und im Haldenmonitoring im südlichen Afrika Anwendung der Fernerkundung in der Exploration und im Haldenmonitoring im südlichen Afrika Christian Mielke, Christian Rogass, Nina Boesche, Hermann Kaufmann, Luis Guanter Deutsches GeoForschungsZentrum

Mehr

FIS. Fernerkundung in Schulen. Was ist eigentlich... Fernerkundung? Für Einsteiger. Förderkennzeichen 50EE EE0932

FIS. Fernerkundung in Schulen. Was ist eigentlich... Fernerkundung? Für Einsteiger. Förderkennzeichen 50EE EE0932 FIS Fernerkundung in Schulen Was ist eigentlich... Fernerkundung? Für Einsteiger Förderkennzeichen 50EE0615 50EE0932 Inhalt 1. Was ist Fernerkundung? 3 Weit weg und doch nah dran 3 Lange und kurze Wellen

Mehr

Meldungsanalyse und Mapping im Katastrophenfall mittels Social Media Monitoring

Meldungsanalyse und Mapping im Katastrophenfall mittels Social Media Monitoring Meldungsanalyse und Mapping im Katastrophenfall mittels Social Media Monitoring André Dittrich, Christian Lucas 50. AgA-Tagung, Frankfurt am Main, 23. September 2013 Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung,

Mehr

Ableitung einer Z/R-Beziehung mittels inverser hydrologischer Modellierung

Ableitung einer Z/R-Beziehung mittels inverser hydrologischer Modellierung Forschungszentrum Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft High-Tech-Offensive Zukunft Bayern Ableitung einer Z/R-Beziehung mittels inverser hydrologischer Modellierung 9. Workshop zur großskaligen Modellierung

Mehr

RiSk09 Application of Remote Sensing to Risk Open Issues in Technology, Image Analysis and Vulnerability Research

RiSk09 Application of Remote Sensing to Risk Open Issues in Technology, Image Analysis and Vulnerability Research RiSk09 Application of Remote Sensing to Risk Open Issues in Technology, Image Analysis and Vulnerability Research 11.-13. November 2009 Projekt aus STUB09 Stefan Hinz, Bijan Khazai, Eike Nolte, Ulrike

Mehr

Das Projekt Mo Re data: eresearch Infrastruktur für Motorikdaten

Das Projekt Mo Re data: eresearch Infrastruktur für Motorikdaten MOBAK Tagung am 20.11.2016, Basel Das Projekt Mo Re data: eresearch Infrastruktur für Motorikdaten Sportwissenschaftliche Forschungsdaten zitierfähig aufbereiten- Open Science in der Sportwissenschaft

Mehr

WFF Abschlussveranstaltung Langen 25. März 2010

WFF Abschlussveranstaltung Langen 25. März 2010 WFF Abschlussveranstaltung Langen 25. März 2010 MLAT Ulrich Berold, iad GmbH, Großhabersdorf INHALT 1. Anforderungen und Ziele 2. Funktionsprinzip 3. Mehrantennensysteme 4. Demonstratorsysteme 5. Messungen

Mehr

Atmosphärische Strahlungsprozesse und Klima. Claus Fröhlich CH-7265 Davos Wolfgang

Atmosphärische Strahlungsprozesse und Klima. Claus Fröhlich CH-7265 Davos Wolfgang Atmosphärische Strahlungsprozesse und Klima Claus Fröhlich CH-7265 Davos Wolfgang 2010/11 by Claus Fröhlich, CH 7265 Davos Wolfgang Dieses Vorlesungsskript wurde ursprünglich für die im Wintersemester

Mehr

Workshop Nutzung von Mobile Mapping Daten für die Stadtmodellierung und Visualisierung

Workshop Nutzung von Mobile Mapping Daten für die Stadtmodellierung und Visualisierung Workshop Nutzung von Mobile Mapping Daten für die Stadtmodellierung und Visualisierung Workshop Nutzung von Mobile Mapping Daten für die Stadtmodellierung und Visualisierung Mobiles Laserscanning Straßenraum

Mehr

Regionale fernerkundliche Erfassung des aktuellen landwirtschaftlichen Ertragspotenzials

Regionale fernerkundliche Erfassung des aktuellen landwirtschaftlichen Ertragspotenzials Copernicus-Dienste für den öffentlichen Bedarf Regionale fernerkundliche Erfassung des aktuellen landwirtschaftlichen Ertragspotenzials RiflE Förderkennzeichen: 50EE1315 Dr. Holger Lilienthal, Dr. Heike

Mehr

NEW technologies for a better mountain FORest timber mobilization

NEW technologies for a better mountain FORest timber mobilization NEW technologies for a better mountain FORest timber mobilization UAV in der Forstwirtschaft Methoden und Grenzen Bernadette Sotier BFW - Institut für Naturgefahren Bernadette.Sotier@uibk.ac.at Innsbruck

Mehr

Workshop 2: Lehre in Reallaboren

Workshop 2: Lehre in Reallaboren BNE-Netzwerktreffen Workshop 2: Lehre in Reallaboren Richard Beecroft (ITAS, KSN) Kaidi Tamm (ITAS, KSN) Marius Albiez (ITAS, KSN) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum

Mehr

Ableitung eines Geländemodells (Haldenkörper) aus multispektralen UAS-Bilddaten

Ableitung eines Geländemodells (Haldenkörper) aus multispektralen UAS-Bilddaten Ableitung eines Geländemodells (Haldenkörper) aus multispektralen UAS-Bilddaten ANSGAR GREIWE, RALF GEHRKE 1, VOLKER SPRECKELS & ANDREAS SCHLIENKAMP 2 Zusammenfassung: Airborne Laserscanning (ALS) hat

Mehr

Simulation gekoppelter Systeme Fluidon Konferenz 2009, 10./11. November 2009

Simulation gekoppelter Systeme Fluidon Konferenz 2009, 10./11. November 2009 Simulation gekoppelter Systeme Fluidon Konferenz 2009, 10./11. November 2009 Dipl.-Ing. Lars Völker Dipl.-Ing. Song Han KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum

Mehr

Digitale Reliefanalyse

Digitale Reliefanalyse Digitale Reliefanalyse Modul 211 Arbeitsverzeichnisse Ihre Arbeitsverzeichnisse finden Sie unter: home_stud/modul_211/kursx Legen Sie in Ihrem Arbeitsverzeichnis ein Unterverzeichnis mit Namen: Hoehen

Mehr

Erdbeobachtung in der virtuellen Realität

Erdbeobachtung in der virtuellen Realität Erdbeobachtung in der virtuellen Realität Der Einsatz von Augmented Reality zur Integration des High Definition Earth Viewing Experimentes im Schulunterricht A. Rienow, V. Graw, S. Heinemann, A. Ortwein,

Mehr

Blut, Urin, Leben: NMR-Analytik macht Verborgenes sichtbar

Blut, Urin, Leben: NMR-Analytik macht Verborgenes sichtbar Blut, Urin, Leben: NMR-Analytik macht Verborgenes sichtbar Einleitung Blut und Urin Paracelsus: Seit Antike üblich: Schmecken und Riechen des Urins Gut zugängliche Körperflüssigkeiten Routinemäßig zu erhalten

Mehr

Earth Observation & Mapping

Earth Observation & Mapping Maritime Unterwassertopographie GMES Thementage 2012: Maritime Sicherheit EOMAP GmbH & Co. KG Airport Oberpfaffenhofen Germany www.eomap.com Dr. Knut Hartmann (hartmann@eomap.de) Dr. Thomas Heege (heege@eomap.de)

Mehr

Geostatistik und Anwendungen im Precision Farming

Geostatistik und Anwendungen im Precision Farming Geostatistik und Anwendungen im Precision Farming Irina Kuzyakova Institut für Pflanzenbau und Grünland Precision Farming Managementstrategie, die die räumlichen Informationstechnologien benutzt, um Entscheidungen

Mehr

Globaler Wandel und Forschungstrends in der Geodäsie und Geoinformatik

Globaler Wandel und Forschungstrends in der Geodäsie und Geoinformatik Globaler Wandel und Forschungstrends in der Geodäsie und Geoinformatik Ein (subjektiver) Überblick Gesammelt aus Diskussionen im AK-GIS Eine Auswahl der laufenden und geplanten Projekte Themen im Kontext

Mehr

Objektorientierte Bildverarbeitung Methodische Grundlagen

Objektorientierte Bildverarbeitung Methodische Grundlagen ARC GmbH Objektorientierte Bildverarbeitung Methodische Grundlagen Klaus Steinnocher, Florian Kressler klaus.steinnocher@arcs.ac.at Geschäftsfeld Umweltplanung ARC http://www.arcs.ac.at/s 1 ARC GmbH Einleitung!

Mehr

Direktanzeigende Messgeräte - Theorie und Praxis -

Direktanzeigende Messgeräte - Theorie und Praxis - Direktanzeigende Messgeräte - Theorie und Praxis - BG BAU, Einsatz von direktanzeigenden Messgeräten - Überwachung Anwendung durch die Mitgliedsbetriebe - Ermittlung des zeitlichen Verlaufs Relativbestimmung,

Mehr

JPlus Platform Independent Learning with Environmental Information in School

JPlus Platform Independent Learning with Environmental Information in School JPlus Platform Independent Learning with Environmental Information in School Mario Härtwig, Pierre Karrasch Salzburg, 7. Juli 2010 Genesis Umweltmonitoring als Beitrag zur Umweltbildung an Schulen. Kulturlandschaftsentwicklung

Mehr

Geospatial Solutions Division Mobile Mapping aus der Luft und vom Boden

Geospatial Solutions Division Mobile Mapping aus der Luft und vom Boden Geospatial Solutions Division Mobile Mapping aus der Luft und vom Boden Ruedi Wagner, Vice-President & General Manager Solutions Version Date: November 2013 Ein einzigartiger Portfolio! 2 2 Our «Business

Mehr

GNSS in Geodäsie und Navigation

GNSS in Geodäsie und Navigation GNSS in Geodäsie und Navigation Anwendungen und Beispiele aus dem Institut für Physikalische Geodäsie (IPGD) Stefan Leinen und Matthias Becker Hessische Auftakt-Veranstaltung European Satellite Navigation

Mehr

Think Forward. Juergen Dold, CEO Leica Geosystems / Hexagon Geosystems

Think Forward. Juergen Dold, CEO Leica Geosystems / Hexagon Geosystems Think Forward Juergen Dold, CEO Leica Geosystems / Hexagon Geosystems 1 EIN VERGLEICH MIT DER MUSIK... 2 Entwicklungen in der Musik Phonograph Album Kassette Digitale Musik Mobilität 1899 1940 s 1950 s

Mehr

LISA Land Informationssystem Austria aus Nutzersicht

LISA Land Informationssystem Austria aus Nutzersicht LISA Land Informationssystem Austria aus Nutzersicht Gebhard Banko Technologiezentrum Salzkammergut 8. November 2011 www.landinformationsystem.at Übersicht Warum brauchen wir LISA? Was ist LISA? Wie wurde

Mehr

Der Forschungsgyrocopter der Hochschule Anhalt als Sensorträger

Der Forschungsgyrocopter der Hochschule Anhalt als Sensorträger Der Forschungsgyrocopter der Hochschule Anhalt als Sensorträger M.Eng. Tobias Kirschke Prof. Dr. Lothar Koppers Prof. Dr. Lutz Bannehr M.Eng. Christoph Ulrich Institut für Geoinformation und Vermessung

Mehr

Optimierungspotenziale bei der Windwurfkartierung

Optimierungspotenziale bei der Windwurfkartierung Optimierungspotenziale bei der Windwurfkartierung Dr. Andreas Müterthies EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH Workshop des Arbeitskreises Auswertung von Fernerkundungsdaten Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Herstellung von Filterarrays zur multispektralen Beobachtung

Herstellung von Filterarrays zur multispektralen Beobachtung Herstellung von Filterarrays zur multispektralen Beobachtung Christiane Kessler, Thomas Bauer Optics Balzers Jena GmbH Überblick Was macht Optics Balzers? Filter für satellitengestütze Erdbeobachtung Typische

Mehr

Entwicklungspotenzial für optoelektronische Verfahren im ortsspezifischen InputManagement. Prof.Dr. Bernd Dohmen, Ulrich Wagner

Entwicklungspotenzial für optoelektronische Verfahren im ortsspezifischen InputManagement. Prof.Dr. Bernd Dohmen, Ulrich Wagner Entwicklungspotenzial für optoelektronische Verfahren im ortsspezifischen InputManagement Prof.Dr. Bernd Dohmen, Ulrich Wagner Auf was die Bauern verzichten, wenn Sie Nährstoffmangel nicht beseitigen Gehaltsklasse

Mehr

CEDIM: Aufgaben Ziele Projekte

CEDIM: Aufgaben Ziele Projekte CEDIM: Aufgaben Ziele Projekte KIT Die Kooperation von Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und Universität Karlsruhe (TH) Friedemann Wenzel Bruno Merz Christoph Kottmeier CEDIM Expertise Ingenieurwissenschaften

Mehr

Fernerkundliche Detektion von Vegetationseinheiten

Fernerkundliche Detektion von Vegetationseinheiten Leibniz Universität Hannover Bachelorarbeit im Studiengang Geodäsie und Geoinformatik Fernerkundliche Detektion von Vegetationseinheiten Laura Marie Koller Januar 2016 Bachelorarbeit Fernerkundliche Detektion

Mehr

Geographie und Raumforschung Anwendungsorientierte Geographische

Geographie und Raumforschung Anwendungsorientierte Geographische Anwendungsorientierte Die eröffnet neue Perspektiven! Anwendungsorientierte Fragestellungen in der Geographie Projektauswah Anwendungsorientierte was ist das R. Kostka (2000) definiert die Begriffe und

Mehr

Monitoring von Biodiversitäts-Hotspots: Zustand und Entwicklung von Flussauen

Monitoring von Biodiversitäts-Hotspots: Zustand und Entwicklung von Flussauen E.1 Monitoring von biologischer Vielfalt Monitoring von Biodiversitäts-Hotspots: Zustand und Entwicklung von Flussauen Markus Probeck (GAF) Nationales Forum für Fernerkundung und Copernicus 2017 Kontext:

Mehr

Fusion von RapidEye-Zeitreihendaten mit UAV-Daten - Untersuchungen im Kilombero-Feuchtgebiet nahe Ifakara (Tansania)

Fusion von RapidEye-Zeitreihendaten mit UAV-Daten - Untersuchungen im Kilombero-Feuchtgebiet nahe Ifakara (Tansania) 7. RESA Workshop 2015 Fusion von RapidEye-Zeitreihendaten mit UAV-Daten - Untersuchungen im Kilombero-Feuchtgebiet nahe Ifakara (Tansania) Frank Thonfeld, Michael Schmidt, Esther Amler, Fridah Kirimi,

Mehr

Grundbegriffe der Informatik Tutorium 12

Grundbegriffe der Informatik Tutorium 12 Grundbegriffe der Informatik Tutorium 12 Tutorium Nr. 16 Philipp Oppermann 28. Januar 2015 KARLSRUHER INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Nutzung der Fernerkundung in der Landwirtschaft

Nutzung der Fernerkundung in der Landwirtschaft Nutzung der Fernerkundung in der Landwirtschaft Status Quo und Entwicklungsperspektiven Nationales Forum für Fernerkundung und Copernicus 2014 Berlin, Dr. Andreas Müterthies, EFTAS Fernerkundung Technologietransfer

Mehr

Finite-Elemente-Gitter für die 2D tiefengemittelte Strömungssimulation. Anforderungen an die Geobasisdaten und ihre Aufbereitung

Finite-Elemente-Gitter für die 2D tiefengemittelte Strömungssimulation. Anforderungen an die Geobasisdaten und ihre Aufbereitung Finite-Elemente-Gitter für die 2D tiefengemittelte Strömungssimulation Anforderungen an die Geobasisdaten und ihre Aufbereitung Koblenz, 22. Januar 2009 Dr.-Ing. Michael Schröder Gliederung Fragestellungen

Mehr

Operationalisierung von Fernerkundungsmethoden für das Wattenmeermonitoring. Zusammenfassung

Operationalisierung von Fernerkundungsmethoden für das Wattenmeermonitoring. Zusammenfassung Fernerkundungsmethoden für das Wattenmeermonitoring Zusammenfassung Die Überwachung der marinen Umwelt hat in Europa und speziell in Deutschland besondere Bedeutung. Durch die Wasserrahmenrichtlinie, die

Mehr

15 Jahre Erfahrung mit Laserscanning in der Praxis

15 Jahre Erfahrung mit Laserscanning in der Praxis 15 Jahre Erfahrung mit Laserscanning in der Praxis TopScan Gesellschaft zur Erfassung topographischer Information mbh Dr. Joachim Lindenberger Düsterbergstr. 5 48432 Rheine Germany info@topscan.de www.topscan.de

Mehr