Model United Nations Baden-Württemberg (MUNBW) 30. April bis 04. Mai 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Model United Nations Baden-Württemberg (MUNBW) 30. April bis 04. Mai 2015"

Transkript

1 Model United Nations Baden-Württemberg (MUNBW) 30. April bis 04. Mai 2015 Sie und MUNBW! Vielen Dank für Ihr Interesse an Model United Nations Baden-Württemberg 2015! Model United Nations Baden-Württemberg (MUNBW) ist ein politisches Planspiel, das seit 2002 jährlich in Stuttgart stattfindet. Die Simulation einer Konferenz der Vereinten Nationen hat sich als Musterbeispiel für politische Jugendbildung im Südwesten einen Namen gemacht. In diesem Jahr erwarten wir etwa 500 Schülerinnen und Schüler vor allem aus Baden-Württemberg, aber auch anderen Bundesländern Deutschlands sowie von deutschen Schulen aus dem Ausland. Wir bringen leistungsstarke, über ihren Schulalltag hinaus, interessierte Schülerinnen und Schüler zusammen, die engagiert und weltoffen Themen von hoher tagesaktueller Bedeutung debattieren und diskutieren möchten. Das Lösen globaler Probleme mit den Mitteln der Diplomatie ist die Herausforderung, die sie suchen. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen MUNBW ausführlich vor und informieren Sie über unsere kommende Konferenz Mit freundlichen Grüßen Marie Schneider & Pascal Thiel Projektleitung MUNBW

2 MUNBW im Portrait Fünf Tage hautnah internationale Politik erleben? Im Herzen der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart? Model United Nations Baden-Württemberg (MUNBW) macht das möglich! MUNBW simuliert eine Konferenz der Vereinten Nationen. Als größtes politisches Planspiel für Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren, ist es seit 2002 fester Bestandteil der politischen Jugendbildungslandschaft im Südwesten. Aus ganz Deutschland und dem internationalen Ausland kommen SchülerInnen nach Stuttgart, um an der Konferenz teilzunehmen. Dabei schlüpfen sie in verschiedenste Rollen: Als Delegierte vertreten die TeilnehmerInnen einen selbstgewählten Staat, dessen Interessen bezüglich eines globalen politischen Themas sie in einem simulierten Gremium der Vereinten Nationen durchzusetzen versuchen. Dabei zählt die realistische Verkörperung des Staates, nicht aber die persönliche Meinung. Als VertreterIn von NGOs versuchen die TeilnehmerInnen, vor dem Hintergrund der Ideale und Ziele einer selbstgewählten Nichtregierungsorganisation, an den Debatten teilzunehmen und auf diese einzuwirken. Als Mitglieder des Medienteams erarbeiten die TeilnehmerInnen ihr eigenes Zeitungs- und Fernsehkonzept und berichten intern über die Konferenz. Das organisatorische Konzept von MUNBW verspricht Authentizität und Professionalität: Eine strukturierte Geschäftsordnung, ein diplomatischer Codex inklusive Dresscode sowie trainierte Gremienvorsitzende stehen für sich! Obgleich die Debatte weltpolitischer Themen im Mittelpunkt der Konferenz steht, wird sie begleitet von zahlreichen Rahmenveranstaltungen: Workshops, Seminare, Podiumsdiskussionen im Rahmen des Bildungsprogrammes (s.u.), hochoffizielle Eröffnungs- und Abschlussveranstaltungen sowie ein Diplomatenball zum Abschluss runden das Gesamtpaket ab. Auf eine ganz andere Art als trockenes Schulbankdrücken gewährt MUNBW 2015 Einblick in die Materie der internationalen Politik. Unser Ansatz: Learning by Doing. Selbstständig erarbeiten sich die TeilnehmerInnen in der Vorbereitung ihre späteren Arbeitsgrundlagen stets kompetent vom MUNBW-Team betreut. Auf der Konferenz lernen sie, geordnet zu debattieren, effektiv zu diskutieren, zu vermitteln und zu schlichten. Dadurch erarbeiten sie sich Kompetenzen, die ein Leben lang von Bedeutung sind. Die Konferenz ist jedoch nicht nur ein Ort der Politik und des Lernens, sondern auch der Freundschaft und des Spaßes. Dieser spielt eine entscheidende Rolle bei MUNBW: Nicht permanenter Druck bestimmt die Erfahrungen der Teilnehmenden sondern ihr im Spiel gebildetes bzw. bestärktes Eigeninteresse. Dieses bewegt sie, ihre Freizeit globalen Fragestellungen wie etwa Menschenrechten, Frieden und Sicherheit oder Klimaschutz zu widmen. 2

3 MUNBW wird alljährlich ausschließlich ehrenamtlich von rund 60 Studierenden unterschiedlichster Fachrichtungen aus Deutschland und dem europäischen Ausland in etwa Arbeitsstunden organisiert. Getragen wird MUNBW vom Verein Deutsche Model United Nations (DMUN) e.v., der die Nachhaltigkeit des Projekts sichert. Den Bestand sichern wir jedes Jahr aufs Neue durch die Herstellung von Kooperationen und Partnerschaften mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Dazu gehören unter anderem die Daimler AG (Hauptsponsor), das Land Baden-Württemberg in Form des Kultusministeriums sowie seiner Umweltstrategie, das Deutsche Komitee der UN Dekade für Bildung für nachhaltige Entwicklung der UNESCO und der Landesverband Baden- Württemberg der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen. MUNBW-Keyfacts Veranstaltungsort der Konferenz Datum Teilnehmende Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart Hospitalhof Stuttgart ca. 500 Schülerinnen und Schüler Teilnehmendenprofil Trägerverein: Deutsche Model United Nations (DMUN) e.v. Mehr als 80% der Teilnehmenden aus Deutschland kommen aus Baden-Württemberg. Die meisten Teilnehmenden befinden sich kurz vor dem Ende ihrer Schullaufbahn: o 16 Jahre und jünger (12%) o 17 Jahre (26%) o 18 Jahre (33%) o 19 Jahre (21%) o 20 Jahre und älter (8%) 43% der Teilnehmenden sind weiblich. seit 2003 bundesweit in der politischen Jugendbildung aktiv bei den Vereinten Nationen akkreditierte NGO mit special consultative status [speziellem Beraterstatus] im Wirtschaftsund Sozialrat 3

4 MUNBW innovativ: Das Bildungsprogramm Model United Nations Baden-Württemberg leistet seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur politischen Jugendbildung und ist wegweisend für Projekte, die selbstständiges und nachhaltiges Lernen zum Ziel haben. Dabei verfolgen wir stets drei übergeordnete Ziele: Informieren. Begeistern. Aktivieren. Herzstück von MUNBW ist natürlich die Simulation der Vereinten Nationen. Seit 2014 bieten wir unseren TeilnehmerInnen umfangreiche zusätzliche Möglichkeiten, sich auf dem Gebiet der Themen der Konferenz zu bilden. Mit dem Bildungsprogramm verfolgen wir das Ziel, das Lernangebot des Projektes systematisch, umfassend und nachhaltig zu erweitern. Das Kernstück des Bildungsprogramms bilden sogenannte Lerntracks, die folgende Themenbereiche behandeln: Internationale Organisationen, Völkerrecht, Nachhaltigkeit, Unternehmensethik/CSR und Entwicklungszusammenarbeit. Das Bildungsprogramm gliedert sich in vier Abschnitte. Für Erst- TeilnehmerInnen führen wir im Vorfeld der Konferenz fakultative Teilnahmevorbereitungstreffen durch. Bei diesen zweitätigen Seminaren vermitteln wir neben dem notwendigen Grundwissen zu Geschäftsordnung und Organisation der Konferenz auch methodische Kompetenzen sowie inhaltliche Grundlagen zu den Vereinten Nationen. In den Hauptseminaren am ersten Konferenztag, dem Seminartag, vermitteln wir interaktiv und unter Einsatz innovativer Methoden und Medien Grundlagen zu den Themen der Lerntracks. Auf die erlernten Kenntnisse aufbauend, findet am zweiten Konferenztag der Rednerabend statt. Hier erhalten die TeilnehmerInnen Einblicke in die Praxis der besprochenen Themenkomplexe. Herausragenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft referieren, erklären und diskutieren zusammen mit den jungen Erwachsenen. Am dritten Konferenztag findet während der Kaffeepausen der einzelnen Gremien das MUNBW-Forum statt. Auf diesem Ideenmarkt haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über Aussteller aus den Themenbereichen der Lerntracks, aus dem Bereich der politischen Bildung und Youth Empowerment zu informieren. Ebenso erhalten Partner und Sponsoren von MUNBW die Möglichkeit, sich zu präsentieren und mit den TeilnehmerInnen in Kontakt zu kommen. 4

5 Stimmen zu MUNBW Dieses Projekt ist eine einmalige Chance, einen fairen Umgang mit Andersdenkenden und die vorurteilsfreie Auseinandersetzung mit deren Standpunkten beispielhaft vorzuleben. Die Begeisterung aller Beteiligten und ihr Einsatz für die Durchführung des Projektes setzen Maßstäbe. - Dr. Lothar Ulsamer, Leiter föderale und kommunale Projekte, Daimler AG (Hauptsponsor) Sich in den Standpunkt eines fremden Landes hineinzuversetzen lehrt Toleranz gegenüber anderen Sichtweisen, Ländern, Kulturen und Menschen. Unser Land braucht begeisterungsfähige, motivierte und politisch aktive junge Menschen wie Sie. - Dr. Nils Schmid, Minister für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg Ich finde, MUNBW hat gezeigt, dass Politik verbunden mit Jugend und Spaß doch nicht so weit hergeholt ist, wie man sonst immer denkt. - Dominik Harsch, Teilnehmer 2013 Wenn Spiel und Spaß auf Politik treffen, kommt MUNBW dabei raus! - Philipp Stolz, Teilnehmer 2013 MUNBW? Ausgezeichnet! Die beste Bestätigung für harte ehrenamtliche Arbeit über ein ganzes Jahr hinweg, mit dem Ziel, eine fünftägige Konferenz zu organisieren, ist natürlich die Begeisterung der TeilnehmerInnen zu erleben, mit welcher sie in den Sitzungen debattieren, den Spaß zu sehen, den eine lange Vorbereitungszeit bei unseren Teilzeitdiplomatinnen erwirkt und das positive Feedback der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu erhalten, das Gefühl verbreitend, mit dem Projekt das Richtige getan zu haben. Model United Nations Baden- Württemberg wurde in der Vergangenheit dennoch mehrfach öffentlich ausgezeichnet. Die letzten zwei Auszeichnungen seien an dieser Stelle genannt wurde MUNBW mit dem HelferHerzen-Ehrenamtspreis der Drogeriemarktkette dm ausgezeichnet. Aus angemeldeten Engagements wurde unter anderem Model United Nations Baden- Württemberg ausgewählt und erhielt neben Ruhm und Ehre Euro Fördergeld. Ebenfalls in diesem Jahr erhielt MUNBW eine Nominierung zum Deutschen Ehrenamtspreis

6 MUNBW Kontakt Pascal Thiel Projektleitung Marie Schneider Projektleitung Model United Nations Baden-Württemberg (MUNBW) 2015 ist ein Projekt von Deutsche Model United Nations (DMUN) e.v. Wischenwinkel Hamburg VR 6921, AG Stuttgart USt-IdNr. DE

Model United Nations Schleswig-Holstein Vom 3. bis 7. März 2016 im Kieler Landtag

Model United Nations Schleswig-Holstein Vom 3. bis 7. März 2016 im Kieler Landtag Model United Nations Schleswig-Holstein Vom 3. bis 7. März 2016 im Kieler Landtag Ihr Engagement für MUN-SH! Vielen Dank für Ihr Interesse an Model United Nations Schleswig-Holstein 2016! Model United

Mehr

Die VSMUN ist eine deutschsprachige Konferenz für 130 Schülerinnen und Schüler der

Die VSMUN ist eine deutschsprachige Konferenz für 130 Schülerinnen und Schüler der Nach Vorbild ähnlicher Initiativen, die seit vielen Jahren in aller Welt erfolgreich veranstaltet werden, wird von 11. bis 13. Februar 2013 die vierte Vienna Schools Model United Nations (VSMUN) in den

Mehr

Harvard WorldMUN 2016 in Rom. Werde Teil eines einzigartigen Erlebnisses!

Harvard WorldMUN 2016 in Rom. Werde Teil eines einzigartigen Erlebnisses! Harvard WorldMUN 2016 in Rom Werde Teil eines einzigartigen Erlebnisses! Als Team zusammenwachsen... ... die LMU auf der WorldMUN repräsentieren... die Vereinten Nationen kennenlernen ... und über Herausforderungen

Mehr

Kommunale Entwicklungszusammenarbeit und Lokale Agenda 21

Kommunale Entwicklungszusammenarbeit und Lokale Agenda 21 Laudationes Kategorie Kommunale Entwicklungszusammenarbeit und Lokale Agenda 21 Laudator: Dr. Herbert O. Zinell Oberbürgermeister der Stadt Schramberg Vorsitzender des Kuratoriums der SEZ (Ablauf: Nennung

Mehr

Weiterbildung & Beratung

Weiterbildung & Beratung Weiterbildung & Beratung Weiterbildung & Beratung - Programm Weiterbildung & Beratung West-östliche Unterschiede kultureller, wirtschaftlicher und politischer Art sind eine grosse Herausforderung für Unternehmen,

Mehr

Europa in der Schule. Projekte für die Praxis

Europa in der Schule. Projekte für die Praxis Europa in der Schule Projekte für die Praxis Deine Zukunft - Deine Meinung Schulaktionstag Deine Zukunft - Deine Meinung: Die Idee Gemeinsames Projekt der JEFSH und EUSH Weiterentwicklung "Europäer/innen

Mehr

Europateam NRW jung und engagiert! Projekttag 2016 Europa erleben

Europateam NRW jung und engagiert! Projekttag 2016 Europa erleben Europateam NRW jung und engagiert! Projekttag 2016 Europa erleben Ein Angebot für Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse www.politische-bildung.nrw.de EINLADUNG Europateam NRW jung und engagiert! Projekttag

Mehr

Nachhaltigkeitskongress 2011

Nachhaltigkeitskongress 2011 Nachhaltigkeitskongress 2011 15. Juli 2011 SpOrt Stuttgart Programm (Stand: 8. Juni 2011) Eröffnung ab 9.00 Uhr Einlass 10.00 Uhr Begrüßung Winfried Kretschmann MdL, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen

Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen Gemeinsam. Nachhaltig. Handeln. Die SEZ 1991 vom Land Baden-Württemberg errichtet zur Förderung privater, kommunaler

Mehr

BESCHLUSS Nr TAGESORDNUNG, ZEITPLAN UND ORGANISATORISCHE MODALITÄTEN DER OSZE/JAPAN-KONFERENZ 2014

BESCHLUSS Nr TAGESORDNUNG, ZEITPLAN UND ORGANISATORISCHE MODALITÄTEN DER OSZE/JAPAN-KONFERENZ 2014 PC.DEC/1118 Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa Ständiger Rat GERMAN Original: ENGLISH 993. Plenarsitzung StR-Journal Nr. 993, Punkt 2 der Tagesordnung BESCHLUSS Nr. 1118 TAGESORDNUNG,

Mehr

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Mag.a Samira Bouslama

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Mag.a Samira Bouslama Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Mag.a Samira Bouslama Die Nachhaltigkeitsdimensionen Ökologische Dimension Gesellschaftliche Dimension Schutz von Natur und Umwelt Erhalt der natürlichen Ressourcen

Mehr

Model United Nations TU München

Model United Nations TU München Model United Nations TU München 2. Informationsveranstaltung 27.Mai 2010; 18:00 Uhr MW 2250 1 Agenda 1 Was ist eine Model United Nations Conference? 2 Was ist WorldMUN? 3 Struktur an der TU München 4 Bewerbung

Mehr

Rahmenvereinbarung. zwischen. der

Rahmenvereinbarung. zwischen. der Rahmenvereinbarung zwischen der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Landesverband Brandenburg (ANU e.v.) sowie dem Verbund Entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburgs (VENROB

Mehr

100 STILLE HELDEN JUGENDTRAINER 2013

100 STILLE HELDEN JUGENDTRAINER 2013 100 STILLE HELDEN JUGENDTRAINER 2013 AGENDA 1. Konzeptübersicht von 100 stille Helden Jugendtrainer 2013 2. Ein Blick auf KOMM MIT 3. Idee und Hintergrund der Aktion Jugendtrainer 2013 4. Rückblick Jugendtrainer

Mehr

am 27. August 2009 in Bonn

am 27. August 2009 in Bonn Rede des Ministers für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen Herrn Armin Laschet anlässlich der Eröffnung der 2. Bonner Konferenz für Entwicklungspolitik am 27. August

Mehr

Grußwort. Junge Islam Konferenz Freitag, 23. September 2016, 13 Uhr Landtag Nordrhein-Westfalen, Plenarsaal. Es gilt das gesprochene Wort!

Grußwort. Junge Islam Konferenz Freitag, 23. September 2016, 13 Uhr Landtag Nordrhein-Westfalen, Plenarsaal. Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort Junge Islam Konferenz Freitag, 23. September 2016, 13 Uhr Landtag Nordrhein-Westfalen, Plenarsaal Es gilt das gesprochene Wort! Meine sehr geehrten Damen und Herren! Liebe Teilnehmerinnen und

Mehr

Vorsprung Bayern Ökonomische Bildung zukunftsweisend gestalten

Vorsprung Bayern Ökonomische Bildung zukunftsweisend gestalten Vorsprung Bayern Ökonomische Bildung zukunftsweisend gestalten Donnerstag, 23. Juli um 11:00 Uhr Literaturhaus München, Saal 3. OG Salvatorplatz 1, 80333 München Vorsprung durch Bildung Bertram Brossardt

Mehr

WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN?

WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Globale Talente interkulturelle Kompetenzen WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Berlin 13. Oktober 2016 Eine Initiative von WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Globale Talente interkulturelle Kompetenzen 13.

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

ASA-Programm. Wie das funktioniert?

ASA-Programm. Wie das funktioniert? ASA-Programm Das ASA-Programm unterstützt junge Menschen in ihrem Engagement, etwas zu bewegen! Das ASA-Programm ist ein dynamisches Lernprogramm zur Ausbildung von gesellschafts- und entwicklungspolitisch

Mehr

Der Berufsverband pharmasuisse ist die Dachorganisation für eine starke, professionelle und vernetzte Apothekerschaft in der Schweiz.

Der Berufsverband pharmasuisse ist die Dachorganisation für eine starke, professionelle und vernetzte Apothekerschaft in der Schweiz. Unser Leitbild Die Vision von pharmasuisse Der Berufsverband pharmasuisse ist die Dachorganisation für eine starke, professionelle und vernetzte Apothekerschaft in der Schweiz. Die Mission von pharmasuisse

Mehr

Dr. Christoph Werth. Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Dr. Christoph Werth. Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Dr. Christoph Werth Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Grußwort zur Eröffnung des Intensivkurses Deutsch als Fremdsprache für Mediziner am Zentrum für kreatives Sprachtrining Jena

Mehr

Naturfreundejugend Leitbild der Naturfreundejugend Deutschlands. Kinderfassung

Naturfreundejugend Leitbild der Naturfreundejugend Deutschlands. Kinderfassung Naturfreundejugend 2015 Leitbild der Naturfreundejugend Deutschlands Kinderfassung Die Naturfreundejugend Deutschlands ist der selbstständige Kinder- und Jugendverband der NaturFreunde Deutschlands. Auf

Mehr

Presseinformationen. Internationales Forum Konstanz des Europäischen Jugendparlaments Deutschland e.v. 26. Juli - 2. August 2015

Presseinformationen. Internationales Forum Konstanz des Europäischen Jugendparlaments Deutschland e.v. 26. Juli - 2. August 2015 Presseinformationen Internationales Forum Konstanz des Europäischen Jugendparlaments Deutschland e.v. 26. Juli - 2. August 2015 Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Lydia Purschke lydia.purschke@eyp.de

Mehr

Vorstellung der eigenen Schule

Vorstellung der eigenen Schule Wir sind eine UNESCO-Schule! Gliederung: Die österreichischen UNESCO-Schulen Schwerpunkte einer UNESCO-Schule Vorstellung der eigenen Schule weiter 27. Mai 2013 Erstellt von Harald Grath NMS10 1 Die österreichischen

Mehr

KINDERRECHTE LEBEN UND LERNEN

KINDERRECHTE LEBEN UND LERNEN PÄDAGOGISCHES LANDESINSTITUT KINDERRECHTE LEBEN UND LERNEN Eine Fortbildungsreihe zum Thema Kinderrechte Kinderrechte leben und lernen Lernen über Rechte Lernen durch Rechte Lernen für Rechte Gleichheit

Mehr

Liebe Delegierte, sehr geehrte Landesvorstandsmitglieder, liebe Mitglieder und Freunde der SoVD- Jugend,

Liebe Delegierte, sehr geehrte Landesvorstandsmitglieder, liebe Mitglieder und Freunde der SoVD- Jugend, SoVD-Landesverband Niedersachsen e.v. SoVD-Jugend Landesverbandstagung 19.06.2011 (Es gilt das gesprochene Wort!) Liebe Delegierte, sehr geehrte Landesvorstandsmitglieder, liebe Mitglieder und Freunde

Mehr

Aufruf zur Antragstellung auf Projektförderung. des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren

Aufruf zur Antragstellung auf Projektförderung. des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN Aufruf zur Antragstellung auf Projektförderung des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren für die

Mehr

Manifest. für eine. Muslimische Akademie in Deutschland

Manifest. für eine. Muslimische Akademie in Deutschland Manifest für eine Muslimische Akademie in Deutschland 1. Ausgangssituation In der Bundesrepublik Deutschland gibt es ein breit gefächertes, differenziertes Netz von Institutionen der Erwachsenen- und Jugendbildung,

Mehr

Unser Schul-Service!

Unser Schul-Service! Unser Schul-Service! Unser Schul-Service Schüler werden fit für die Wirtschaft Zur Lösung von Alltagsproblemen ist eine fundierte Allgemeinbildung wichtig. Das gilt auch für das Wirtschaftsleben. Für uns,

Mehr

für die Stadtzürcher Jugend

für die Stadtzürcher Jugend für die Stadtzürcher Jugend OFFENE JUGENDARBEIT ZÜRICH OJA präsent, engagiert, innovativ Die OJA Offene Jugendarbeit Zürich ist ein politisch und konfessionell neutraler Verein. Er wurde 2002 gegründet

Mehr

Ich bin ein Teil der Natur!

Ich bin ein Teil der Natur! W a l d. W a s s e r. W e r t e. Natur Umweltschutz Nachhaltigkeit denn unsere Kinder gestalten die Welt von Morgen! Ich bin ein Teil der Natur! Erfahren Begreifen Tun Ja? dann haben Sie Glück gehabt.

Mehr

Neue Simulationsspiele zur Einwanderungs- und Asylpolitik

Neue Simulationsspiele zur Einwanderungs- und Asylpolitik Das Informationsbüro des Europäischen Parlaments in München bietet ab April 2013 eine neue Serie von Simulationsspielen in Schulen zur Einwanderungs- und Asylpolitik an. Es soll für die Schülerinnen und

Mehr

Jugendparlament am Oberrhein/ Parlement des Jeunes du Rhin supérieur e.v

Jugendparlament am Oberrhein/ Parlement des Jeunes du Rhin supérieur e.v 05.09.2012 1 05.09.2012 2 Unter 30 % : CZ, LT, PL, RO, SL, SK 05.09.2012 3 05.09.2012 4 Schwindende Akzeptanz Europäischer Politik bei den Bürgern auch ein Vermittlungsproblem? 05.09.2012 5 Europa in der

Mehr

XENOS-Projektvorstellung

XENOS-Projektvorstellung XENOS-Projektvorstellung Anne Frank - eine Geschichte für heute. Demokratiekompetenz vor Ort Jugendliche in der Berliner Ausstellung»Anne Frank. hier & heute«das Anne Frank Zentrum Das Anne Frank Zentrum

Mehr

CO steht für das Gemeinsame, MUNDO steht für die Welt. Bei und mit COMUNDO engagieren wir uns gemeinsam für eine Welt mit mehr Gerechtigkeit.

CO steht für das Gemeinsame, MUNDO steht für die Welt. Bei und mit COMUNDO engagieren wir uns gemeinsam für eine Welt mit mehr Gerechtigkeit. Häufig gestellte Fragen (FAQ) Fragen zu Name und Organisation Wofür steht der Name COMUNDO? CO steht für das Gemeinsame, MUNDO steht für die Welt. Bei und mit COMUNDO engagieren wir uns gemeinsam für eine

Mehr

Harvard WorldMUN 2015 in Seoul. Werde Teil eines einzigartigen Erlebnisses!

Harvard WorldMUN 2015 in Seoul. Werde Teil eines einzigartigen Erlebnisses! Harvard WorldMUN 2015 in Seoul Werde Teil eines einzigartigen Erlebnisses! Ablauf Wer sind wir? Was ist WorldMUN? Wie läuft das Projekt ab? Welche Kosten sind damit verbunden? Was könnt Ihr erwarten? Was

Mehr

Festival Berlin-Paris

Festival Berlin-Paris Festival Berlin-Paris Inhalt 1. Einleitung... Seite 4 2. Festival Berlin-Paris... Seite 6 5. Facts... Seite 9 6. Kontakt / Impressum... Seite 10 Boris Bocheinski Einleitung Das Hip-Hop Festival Berlin-Paris

Mehr

Personalentwicklung und Qualifizierung: Hilfen für den Mittelstand. Lösungen im Verbund

Personalentwicklung und Qualifizierung: Hilfen für den Mittelstand. Lösungen im Verbund Personalentwicklung und Qualifizierung: Hilfen für den Mittelstand Lösungen im Verbund Vielen mittelständischen Unternehmen fehlen Zeit und Geld für die systematische Weiterbildung und Personalentwicklung.

Mehr

Europateam NRW jung und engagiert!

Europateam NRW jung und engagiert! Europateam NRW jung und engagiert! Planspiele zur europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik sowie Europoly für Grundschulen Weiterbildung vom 21. bis 24. April 2016 www.politische-bildung.nrw.de EDITORIAL

Mehr

Workshops für SchülerInnen zur interkulturellen Sensibilisierung

Workshops für SchülerInnen zur interkulturellen Sensibilisierung Workshops für SchülerInnen zur interkulturellen Sensibilisierung Ein Programm von Grenzenlos Interkultureller Austausch grenzenlos@schools.or.at www.schools.or.at Grundgedanke Unsere Gesellschaft scheint

Mehr

Albert-Einstein- Gymnasium. Internationale Begegnungen am AEG

Albert-Einstein- Gymnasium. Internationale Begegnungen am AEG Albert-Einstein- Gymnasium Internationale Begegnungen am AEG Neben dem Fremdsprachenunterricht bildet der Kontakt mit anderen Ländern und Kulturen einen wichtigen Schwerpunkt. Daher ergänzen Austauschprogramme

Mehr

Lehramt MINToring : Perspektiven für Studium und Beruf

Lehramt MINToring : Perspektiven für Studium und Beruf Lehramt MINToring : Perspektiven für Studium und Beruf Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik das ist MINT, das macht Schule! Lehramt MINToring ist ein gemeinsames Modellprojekt der Stiftung

Mehr

Model United Nations Schleswig-Holstein Präsentationsmappe

Model United Nations Schleswig-Holstein Präsentationsmappe Model United Nations Schleswig-Holstein 2007 Präsentationsmappe Model United Nations Schleswig-Holstein UNO-Konferenzsimulation für Schülerinnen und Schüler im Schleswig-Holsteinischen Landtag Kiel, 15.

Mehr

Arbeitspaket WISSENSCHAFTLICHE PRÄSENTATION

Arbeitspaket WISSENSCHAFTLICHE PRÄSENTATION Arbeitspaket WISSENSCHAFTLICHE PRÄSENTATION Academia Presentation Center MMag. Dr. Jolanta Paltauf Präsentation der Alltag Wer kennt das nicht, eine typische Situation aus einer Konferenz bzw. aus einem

Mehr

Internationale Jugendbegegnung

Internationale Jugendbegegnung Internationale Jugendbegegnung European Youth for Human Rights and European Identity 06.08.- 17.08.2006, Berlin Organisiert von KINDERRING BERLIN e.v. Das Projekt wurde von Jugend für Europa/EU finanziell

Mehr

Sportjugend NRW goes London 2012

Sportjugend NRW goes London 2012 AUSSCHREIBUNG Sportjugend NRW goes London 2012 MITTENDRIN STATT NUR DABEI! JUGENDLAGER ZU DEN OLYMPISCHEN SPIELEN IN LONDON 2012 Ausgerichtet von der Sportjugend NRW in Kooperation mit dem Behindertensportverband

Mehr

Italienisch !!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Jahrg.: 9 Q4 Lehrer: Fr. Martens Termin: Do. 8./9. Std. Raum: A123 Kontingentstunde:

Italienisch !!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Jahrg.: 9 Q4 Lehrer: Fr. Martens Termin: Do. 8./9. Std. Raum: A123 Kontingentstunde: Italienisch Jahrg.: 9 Q4 Lehrer: Fr. Martens Termin: Do. 8./9. Std. Raum: A123 Kontingentstunde: ja Maximal 20 Teilnehmer abjahrgangsstufe7 Ciaoragazzi MichiamoSignoraMartens DiefolgendeSituationkenntihrvielleichtausdemUrlaub:

Mehr

BKS JUGEND. Leitbild Jugendpolitik Kanton Aargau

BKS JUGEND. Leitbild Jugendpolitik Kanton Aargau BKS JUGEND Leitbild Jugendpolitik Kanton Aargau Dieses Leitbild ist im Auftrag des Regierungsrates entstanden aus der Zusammenarbeit der regierungsrätlichen Jugendkommission und der kantonalen Fachstelle

Mehr

Neue Verbindungen schaffen Unternehmenskooperationen vor Ort initiieren. Regionaler Impulsworkshop. am 28. November 2016 in Würzburg

Neue Verbindungen schaffen Unternehmenskooperationen vor Ort initiieren. Regionaler Impulsworkshop. am 28. November 2016 in Würzburg Regionaler Impulsworkshop am 28. November 2016 in Würzburg Neue Verbindungen schaffen Unternehmenskooperationen vor Ort initiieren Foto: Kay Michalak Sie wollen in Ihrer Kommune oder Stadt Unternehmensengagement

Mehr

Junger Blick auf alte Kunst. Präsentation auf der LdE-Jahrestagung 2014, Bensberg Robert Packeiser, Wilhelm-Raabe-Schule Hannover

Junger Blick auf alte Kunst. Präsentation auf der LdE-Jahrestagung 2014, Bensberg Robert Packeiser, Wilhelm-Raabe-Schule Hannover Junger Blick auf alte Kunst Präsentation auf der LdE-Jahrestagung 2014, 23.5. Bensberg Robert Packeiser, Wilhelm-Raabe-Schule Hannover Überblick Schüler/innen des Kunst-Leistungskurses erarbeiten im Kunstunterricht

Mehr

Im Ausland arbeiten - ein Weg nach Europa

Im Ausland arbeiten - ein Weg nach Europa Im Ausland arbeiten - ein Weg nach Europa AT/11/LLP-LdV/IVT/158075 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Im Ausland arbeiten - ein Weg nach Europa AT/11/LLP-LdV/IVT/158075 Jahr: 2011 Projekttyp:

Mehr

Inklusion in Baden-Württemberg. Beispiele aus dem Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderungen. Freizeit Sport Kultur

Inklusion in Baden-Württemberg. Beispiele aus dem Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderungen. Freizeit Sport Kultur Inklusion in Baden-Württemberg Beispiele aus dem Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderungen Freizeit Sport Kultur Inklusion geht uns alle an musst nicht viel tun. Das Ziel der Kampagne ist es,

Mehr

Inhalte. Grußworte. Themenschwerpunkte. Danksagungen. Veranstalter. Teilnehmerstatistik. Ausstellungen & Jobbörse. ImpulsE-Veranstaltungen

Inhalte. Grußworte. Themenschwerpunkte. Danksagungen. Veranstalter. Teilnehmerstatistik. Ausstellungen & Jobbörse. ImpulsE-Veranstaltungen Rückblick Inhalte Grußworte Themenschwerpunkte Danksagungen Veranstalter Teilnehmerstatistik Ausstellungen & Jobbörse ImpulsE-Veranstaltungen Gründerforum & Jobaktionstag Impressionen Grußworte Themenschwerpunkte

Mehr

National Model United Nations. NMUN Delegation 2013. Herzlich Willkommen zum Informationsabend

National Model United Nations. NMUN Delegation 2013. Herzlich Willkommen zum Informationsabend National Model United Nations NMUN Delegation 2013 Herzlich Willkommen zum Informationsabend Gliederung 1. NMUN Was ist das? 2. NMUN an der Uni Bamberg 3. Five Steps towards New York 4. Wer kann an NMUN

Mehr

Ready-Steady-Go! Ein biographisches Planspiel zur Berufserkundung und Lebensplanung. Ready, Steady, Go!; DGB-Jugend Baden-Württemberg 1

Ready-Steady-Go! Ein biographisches Planspiel zur Berufserkundung und Lebensplanung. Ready, Steady, Go!; DGB-Jugend Baden-Württemberg 1 Ready-Steady-Go! Ein biographisches Planspiel zur Berufserkundung und Lebensplanung Ready, Steady, Go!; DGB-Jugend Baden-Württemberg 1 Was ist ein Planspiel und ein biografischer Ansatz? Planspiel: Modell

Mehr

Empfehlung der Kultusministerkonferenz zur Förderung der Menschenrechtserziehung in der Schule

Empfehlung der Kultusministerkonferenz zur Förderung der Menschenrechtserziehung in der Schule Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland xms325sw-00.doc Empfehlung der Kultusministerkonferenz zur Förderung der Menschenrechtserziehung in der

Mehr

ONG Quillagua, Haus für Mädchen Sor Theresa Allende

ONG Quillagua, Haus für Mädchen Sor Theresa Allende ONG Quillagua, Haus für Mädchen Sor Theresa Allende Ort Chile, Talca Talca ist die Provinzhauptstadt der Region Maule. Sie liegt mit ihren 200.000 Einwohnern in der ärmsten Region von Chile. Organisation:

Mehr

Das Global Progressive Forum eine Kurzvorstellung

Das Global Progressive Forum eine Kurzvorstellung Das Global Progressive Forum eine Kurzvorstellung Progressive Ideen für eine andere Globalisierung Das Global Progressive Forum (GPF) hat zum Ziel progressive Politiker, Gewerkschafter, bedeutende Personen

Mehr

Auf dem Land und mitten im Leben!

Auf dem Land und mitten im Leben! Auf dem Land und mitten im Leben! sind mit Herz bei der Sache sind gemeinsam stark bilden ein starkes Netzwerk schaffen Perspektiven lernen ein Leben lang Vielseitig für ein starkes Netzwerk! mischen sich

Mehr

Leitbild der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück. Leitbild

Leitbild der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück. Leitbild Leitbild der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück Leitbild 2 Was ist ein Leitbild? Ein Leitbild ist ein Text, in dem beschrieben wird, wie gehandelt werden soll. In einem sozialen Dienstleistungs-Unternehmen

Mehr

Bericht zur UBUNTU-Anti-AIDS-Kampagne. SJD Die Falken, Kreisverband Bremerhaven

Bericht zur UBUNTU-Anti-AIDS-Kampagne. SJD Die Falken, Kreisverband Bremerhaven Bericht zur UBUNTU-Anti-AIDS-Kampagne SJD Die Falken, Kreisverband Bremerhaven Ausgehend von einer Gruppe von neun Bremerhavener SchülerInnen wurde die UBUNTU-Anti- AIDS-Kampagne in ihren Anfängen bereits

Mehr

Moderation, Präsentation & Sitzungsmanagement. i-em INSTITUT FÜR ENTWICKLUNG & MANAGEMENT

Moderation, Präsentation & Sitzungsmanagement. i-em INSTITUT FÜR ENTWICKLUNG & MANAGEMENT Moderation, Präsentation & Sitzungsmanagement 1 Um was geht es? Modul 1 Grundlagen : Die Teilnehmer bauen ihre Erfahrung in der Sitzungsleitung aus und erweitern ihre Kompetenzen bei der Moderation von

Mehr

Dr. Reinhard C. Meier-Walser - Lehrveranstaltungen

Dr. Reinhard C. Meier-Walser - Lehrveranstaltungen Dr. Reinhard C. Meier-Walser - Lehrveranstaltungen Lehrveranstaltungen an der Ludwig-Maximilians-Universität München seit 1988 Lehrveranstaltungen an der Fachhochschule München (FB Betriebswirtschaft)

Mehr

FAIRTRADE Österreich und das Klimabündnis Niederösterreich freuen sich über eure Einreichungen und stehen gerne unterstützend zur Verfügung!

FAIRTRADE Österreich und das Klimabündnis Niederösterreich freuen sich über eure Einreichungen und stehen gerne unterstützend zur Verfügung! Der Bildungswissenschaftler Wolfgang Klafki sprach von zentralen Herausforderungen, die die Gesellschaft zu lösen hat. Hierzu zählen die Bekämpfung von Armut und der Schutz der Natur. Beide Herausforderungen

Mehr

1. Welches Ziel möchten Sie mit Ihrem Projekt für eine lebendige Nachbarschaft im Viertel oder in der Gemeinde erreichen?

1. Welches Ziel möchten Sie mit Ihrem Projekt für eine lebendige Nachbarschaft im Viertel oder in der Gemeinde erreichen? Projektkonzept Projekttitel: Unsere Sprachschätze - Lesefreude im Tandem - Projektträger: Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.v. Projektzeitraum: 01.07.2013 bis 31.12.2014 1. Welches Ziel möchten Sie

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N anlässlich des Besuches von Dr. Srgjan Hassan Kerim, Präsident der Generalversammlung der Vereinten Nationen, am Montag, 30. Juni 2008 Seite 2 Österreich und die Vereinten

Mehr

Norddeutsche Meisterschaften 2007 in Eckernförde

Norddeutsche Meisterschaften 2007 in Eckernförde Norddeutsche Meisterschaften 2007 in Eckernförde Meisterklasse 250 bis 475 Silben Übertragungszeit: 240 Min. Mitteilung der Kommission der Europäischen Union: ein Plädoyer für multilaterale Zusammenarbeit

Mehr

Darstellung des Projekts Urlaub ohne Koffer

Darstellung des Projekts Urlaub ohne Koffer Darstellung des Projekts Urlaub ohne Koffer Ein Projekt mit dem Jugendtreff der Lebenshilfe Koblenz e.v. in Kooperation mit der Studentin der Hochschule Koblenz Durchgeführt von Annika Dillenberger im

Mehr

Wortwahl mit Wirkung

Wortwahl mit Wirkung 1 Schriftliche Bewerbung Checkliste Wortwahl mit Wirkung Grundlagen Worte können richtig eingesetzt eine gewaltige Wirkung erzielen. Marketing- und Verkaufsfachleute brüten oft stundenlang über die beste

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatsminister Helmut Brunner Preisverleihung zum Wettbewerb Tag der Schulverpflegung 9. Februar 2012, München Es gilt das gesprochene

Mehr

Entwicklungszusammenarbeit mit Schwellenländern strategisch neu ausrichten

Entwicklungszusammenarbeit mit Schwellenländern strategisch neu ausrichten Entwicklungszusammenarbeit mit Schwellenländern strategisch neu ausrichten Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Entwicklungszusammenarbeit und Menschenrechte unter der Leitung von Arnold Vaatz MdB,

Mehr

Lina Van de Mars. Schirmherrin des Tags der Technik Liebe Schülerinnen und Schüler,

Lina Van de Mars. Schirmherrin des Tags der Technik Liebe Schülerinnen und Schüler, Lina Van de Mars Schirmherrin des Tags der Technik 2011 Liebe Schülerinnen und Schüler, Lina Van de Mars Ihr findet Technik langweilig? Seid froh, wenn Euer Telefon funktioniert und "gut is"? Schade! Ich

Mehr

Ein Projekt des Hessischen Jugendrings im Rahmen des Aktionsprogramms Stärkung der Partizipation und Teilhabe von Jugendlichen mit

Ein Projekt des Hessischen Jugendrings im Rahmen des Aktionsprogramms Stärkung der Partizipation und Teilhabe von Jugendlichen mit Ein Projekt des Hessischen Jugendrings im Rahmen des Aktionsprogramms Stärkung der Partizipation und Teilhabe von Jugendlichen mit Migrationshintergrund (PTJM) des Hessischen Sozialministeriums Jugendverbände

Mehr

Ziel des Workshops. Damit Gesundheit der einfachere Weg ist.

Ziel des Workshops. Damit Gesundheit der einfachere Weg ist. Nachhaltigkeit Von der ersten Projektidee zur praktischen Umsetzung Gesundheitsförderung trifft Jugendarbeit FGÖ Tagung, 19. September 2009, Salzburg Ziel des Workshops Erfahrungen aus dem laufenden, regionalen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Grußwort EFI-Fachtagung 2015 Ingolstadt, den 5. Mai 2015 Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Es gilt das gesprochene Wort - 2 - Sehr geehrter Herr Schmidt, sehr

Mehr

Alle Abschlüsse unter einem Dach in Bergedorfs Lernoase

Alle Abschlüsse unter einem Dach in Bergedorfs Lernoase Alle Abschlüsse unter einem Dach in Bergedorfs Lernoase Herzlich willkommen an unserer Schule! Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Interessenten, ich freue mich sehr, Ihnen mit dieser Broschüre

Mehr

Angebote der SKEW für kommunale Entwicklungs- und Nachhaltigkeitspolitik Silja-Kristin Vogt, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)

Angebote der SKEW für kommunale Entwicklungs- und Nachhaltigkeitspolitik Silja-Kristin Vogt, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) Angebote der SKEW für kommunale Entwicklungs- und Nachhaltigkeitspolitik Silja-Kristin Vogt, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) Globale Nachhaltigkeitsziele kommunale Handlungsmöglichkeiten.

Mehr

Die Smarten und Pragmatischen

Die Smarten und Pragmatischen Die Smarten und Pragmatischen Zum aktuellen Wertewandel bei Kindern und Jugendlichen Familie Freunde Bindung Religion Mitbestimmung Beruf Zukunft Wertewandel Bundesweit (2002 bis 2015) Baden-Württemberg

Mehr

Demokratie hautnah erleben

Demokratie hautnah erleben Im Rahmen unseres Projektes Demokratie hautnah erleben das durch den Landesaktionsplan Rathenow / Westhavelland im Rahmen des Bundesprogrammes TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN gefördert wurde haben

Mehr

Nationaler Strategie-Plan 2018 bis 2020

Nationaler Strategie-Plan 2018 bis 2020 Nationaler Strategie-Plan 2018 bis 2020 Ziele der Arbeit von Special Olympics Deutschland in Leichter Sprache Inhalt Einleitung... 2 Wie arbeitet SOD heute?... 3 Bedeutung der UN-Behindertenrechts-Konvention...

Mehr

Schüler lehren, Senioren lernen. Projekt Jung hilft Alt (PC-Workshop) im Eidelstedter Bürgerhaus e.v. Projektmappe

Schüler lehren, Senioren lernen. Projekt Jung hilft Alt (PC-Workshop) im Eidelstedter Bürgerhaus e.v. Projektmappe Schüler lehren, Senioren lernen Projekt Jung hilft Alt (PC-Workshop) im Eidelstedter Bürgerhaus e.v. Projektmappe Schüler lehren, Senioren lernen Projekt Jung hilft Alt (PC-Workshop) im Eidelstedter Bürgerhaus

Mehr

Einführung in die Politikwissenschaft: Begriffe, Theorien, Methoden

Einführung in die Politikwissenschaft: Begriffe, Theorien, Methoden Anne Faber Einführung in die Politikwissenschaft: Begriffe, Theorien, Methoden Dimensionen des Politikbegriffs: Was ist Politik? 11.04.2011 Veranstaltungsplan Termine 11.04.- 02.05.11 09.05.- 30.05.11

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Bundesminister Dirk Niebel, MdB Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Fair Handeln Eröffnungsrede bei der Internationalen Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. I. Vorreiterrolle der Mittelschule Wallerfing Begrüßung. - Anrede -

Es gilt das gesprochene Wort. I. Vorreiterrolle der Mittelschule Wallerfing Begrüßung. - Anrede - Sperrfrist: 23.03.2012, 19.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Abschlussveranstaltung des

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

EUROPA IM UNTERRICHT

EUROPA IM UNTERRICHT EUROPA IM UNTERRICHT Sekundarstufe - Hilfreiche Internetseiten - Herausgeber: Europe Direct Informationszentrum Stuttgart Stand: August 2013 1) INFORMATIONEN ÜBER DIE EU IM ALLGEMEINEN http://www.europa.eu

Mehr

Fünf Schritte zur Zusammenarbeit. Gemeinsam aktiv für unsere Gesellschaft.

Fünf Schritte zur Zusammenarbeit. Gemeinsam aktiv für unsere Gesellschaft. Fünf Schritte zur Zusammenarbeit. 1. Unter http://engagement.telekom.de tragen Sie Ihre Kontaktdaten ein. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie Ihre Log-in-Daten. 2. In einem Datenblatt zur Projekterfassung

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

Bremen macht Helden. Gesucht gefördert: Ideen, die stark machen. Jetzt bewerben! Einsendeschluss: Stark. Fair. Hanseatisch.

Bremen macht Helden. Gesucht gefördert: Ideen, die stark machen. Jetzt bewerben! Einsendeschluss: Stark. Fair. Hanseatisch. Bremen macht Helden Gesucht gefördert: Ideen, die stark machen. Jetzt bewerben! Einsendeschluss: 31.10.2012 Stark. Fair. Hanseatisch. Ideenwettbewerb zur Kinder- und Jugendförderung Einführung Zukunft

Mehr

Implementationskonzept BNE in Baden Württemberg

Implementationskonzept BNE in Baden Württemberg Implementationskonzept BNE in Baden Württemberg Überblick über das Projekt Lernen über den Tag hinaus Bildung für eine zukunftsfähige Welt im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie Baden Württemberg Prof.

Mehr

Sanem Kleff. Eberhard Seidel. Leiterin. Geschäftsführer

Sanem Kleff. Eberhard Seidel. Leiterin. Geschäftsführer Sanem Kleff Leiterin Eberhard Seidel Geschäftsführer 1 Ein Rückblick auf zehn Jahre Kooperation zwischen XENOS und Eine produktive Partnerschaft Präsentation 1. Zahlen zum aktuellen Stand des Projektes

Mehr

Projektevaluation. Bewertung der Projektarbeit. Arbeitshilfe 14

Projektevaluation. Bewertung der Projektarbeit. Arbeitshilfe 14 Mitmachheft Sek. 1 Engagement lokal und global Verlag Bertelsmann Stiftung Arbeitshilfe 14 Projektevaluation Bewertung der Projektarbeit Die Projektarbeit kann von den Teilnehmenden ganz unterschiedlich

Mehr

Präsident der Bayerischen Landesärztekammer

Präsident der Bayerischen Landesärztekammer Grußwort Dr. Hartmut Stöckle 80 Jahre von Dr. Max Kaplan, Präsident der Bayerischen Landesärztekammer am 11. Februar 2013 in München Es gilt das gesprochene Wort! Lieber Hartmut, liebe Frau Stöckle, lieber

Mehr

Jugendrotkreuz und Schule Angebote des Jugendrotkreuzes für Schulen in Berlin

Jugendrotkreuz und Schule Angebote des Jugendrotkreuzes für Schulen in Berlin www.jrk-berlin.de Jugendrotkreuz und Schule Angebote des Jugendrotkreuzes für Schulen in Berlin Das Berliner Jugendrotkreuz Das Deutsche Jugendrotkreuz gehört als eigenständiger Jugendverband des Deutschen

Mehr

Kofi Annan, ehemaliger UN-Generalsekretär, über Model United Nations

Kofi Annan, ehemaliger UN-Generalsekretär, über Model United Nations by coming together and assuming the positions of different Member States, by walking in their shoes, you will gain insights and come to understand a diversity of points of view." Kofi Annan, ehemaliger

Mehr

Mission. Die Nassauische Heimstätte / Wohnstadt zählt zu den zehn größten nationalen Wohnungsunternehmen.

Mission. Die Nassauische Heimstätte / Wohnstadt zählt zu den zehn größten nationalen Wohnungsunternehmen. Vision Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir wollen die Zukunft der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt gemeinsam erfolgreich gestalten. Unsere Vision und Mission sowie unsere Leitlinien

Mehr

Nahostkonflikt-Workshop. Lindenstr Berlin-Kreuzberg Tel.:

Nahostkonflikt-Workshop. Lindenstr Berlin-Kreuzberg Tel.: Nahostkonflikt-Workshop Lindenstr. 85 10969 Berlin-Kreuzberg Tel.: 030-25 29 32 12 www.zentrum-jerusalem.de Bedarf Themenfeld Nahost birgt für Jugendliche großes Konfliktpotential Heißes Thema in der Schule,

Mehr

Frühjahrs- und Sommerpraktikum

Frühjahrs- und Sommerpraktikum Frühjahrs- und Sommerpraktikum 1 Freshfields-Standorte in Deutschland und Brüssel Berlin Potsdamer Platz 1 10785 Berlin Hamburg Hohe Bleichen 7 20354 Hamburg Brüssel Marsveldplein 5 1050 Brüssel B-Brüssel

Mehr