Landkreisinformation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Landkreisinformation"

Transkript

1 Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern Landkreisinformation Erding 2014 Altötting Bad Tölz-Wolfratshausen Berchtesgadener Land Dachau Ebersberg Eichstätt Freising Fürstenfeldbruck Garmisch-Partenkirchen Landsberg am Lech Miesbach Mühldorf am Inn München Neuburg-Schrobenhausen Pfaffenhofen a.d.ilm Rosenheim Starnberg Traunstein Weilheim-Schongau

2 Landkreisinformation Hinweis: Diese Druckschrift wird kostenlos im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Staatsregierung herausgegeben. Sie darf weder von Parteien noch von Wahlhelfern im Zeitraum von fünf Monaten vor einer Wahl zum Zweck der Wahlwerbung verwendet werden. Dies gilt für Kommunal-, Landtags-, Bundestags- und Europawahlen. Missbräuchlich ist während dieser Zeit insbesondere die Verteilung auf Wahlveranstaltungen, an Informationsständen der Parteien sowie das Einlegen, Aufdrucken und Aufkleben parteipolitischer Informationen oder Werbemittel. Untersagt ist gleichfalls die Weitergabe an Dritte zum Zweck der Wahlwerbung. Auch ohne zeitlichen Bezug zu einer bevorstehenden Wahl darf die Druckschrift nicht in einer Weise verwendet werden, die als Parteinahme der Staatsregierung zugunsten einzelner politischer Gruppen verstanden werden könnte. Den Parteien ist es gestattet, die Druckschrift zur Unterrichtung ihrer eigenen Mitglieder zu verwenden.

3 Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern, ein wichtiger Partner für Landkreis und Kommunen Ziel der Ländlichen Entwicklung in Oberbayern ist es, zusammen mit den Gemeinden und ihren Bürgerinnen und Bürgern den ländlichen Raum zukunftsgerecht zu gestalten und die Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern. Die mit Volksentscheid vom 15. September 2013 geänderte Bayerische Verfassung unterstreicht dieses Ziel: Der Freistaat Bayern fördert und sichert gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern, in Stadt und Land. Doch die demografische Entwicklung, der wirtschaftliche und agrarstrukturelle Strukturwandel, die gesellschaftlichen Veränderungen sowie der technologische Fortschritt stellen die ländlichen Gemeinden und Regionen vor große Herausforderungen. Gleichzeitig steigt der Nutzungsdruck auf unsere Kulturlandschaft durch Siedlung und Verkehr, durch Erholungsfunktionen und Energieproduktion. Auch der Klimawandel mit zunehmenden Wetterextremen fordert Anpassungen an zu erwartende Hochwasserereignisse. In diesem Spannungsfeld setzt die Verwaltung für Ländliche Entwicklung einen Schwerpunkt der staatlichen Hilfe für den ländlichen Raum mit ihren Instrumenten Integrierte Ländliche Entwicklung, Gemeindeentwicklung, Flurneuordnung und Dorferneuerung. Mit der integrierten ländlichen Entwicklung können viele Problemstellungen, die die Möglichkeiten einer einzelnen Gemeinde übersteigen würden, in interkommunaler Zusammenarbeit gelöst werden. Nach dem Motto Zukunft durch Zusammenarbeit gilt es fachlich und regional differenzierte Strategien gemeinsam zu erarbeiten. Mit der Gemeindeentwicklung und der Dorferneuerung können die Dörfer als lebendige Heimat mit eigenständiger vitaler Kultur erhalten und gestärkt werden. Ein Schwerpunkt wird zunehmend die Innenentwicklung der Dörfer sein, damit die Altorte nicht verwaisen und der Flächenverbrauch durch Ausweisung von Neubaugebieten minimiert werden kann. Viele Gemeinden werden auch bei der Erstellung kommunaler Energiekonzepte unterstützt. Neben Energieeinsparung und Energieeffizienz ist dabei die Energieerzeugung aus regenerativen Quellen das langfristige Ziel. Die Flurneuordnung ist und bleibt für die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe durch Flächenzusammenlegung und Wegebau unverzichtbar. Sie kommt den ökonomischen Bedürfnissen der ländlichen Bevölkerung ebenso entgegen wie den ökologischen Erfordernissen des Natur- und Landschaftsschutzes. Mit dem Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern steht dem Landkreis und den Kommunen ein kompetenter Partner zur Seite. In unserem Dienstbezirk Oberbayern betreuen wir derzeit über 300 Vorhaben in mehr als 200 Gemeinden. Georg Raum Präsident des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberbayern

4 Ländliche Entwicklung im Landkreis Erding Stand: 01. Januar 2014 Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE OB) ist in folgenden Gemeinden aktiv: Gemeinde Berglern Bockhorn Dorfen Fraunberg Hohenpolding Kirchberg Lengdorf St. Wolfgang Steinkirchen Taufkirchen/Vils Walpertskirchen Pastetten Neuching In Vorbereitung sind: Finsing Inning am Holz Isen Langenpreising Kirchberg Ottenhofen Taufkirchen (Vils) Vorhaben Flurneuordnung Berglern III Flurneuordnung Polzing Landwirtschaftlicher Wegebau Bockhorn Dorferneuerung Grüntegernbach Flurneuordnung Taggrub Flurneuordnung Taubenthal Landwirtschaftlicher Wegebau Dorfen Gemeindeentwicklung Fraunberg II Dorferneuerung/Flurneuordnung Hohenpolding Flurneuordnung Hohenpolding-Diemating Dorferneuerung/Flurneuordnung Hohenpolding-Reit Flurneuordnung Klesham-Harting Flurneuordnung Irlach Dorferneuerung Schröding Dorferneuerung Thal Flurneuordnung Niedergeislbach Flurneuordnung Fürholzen Dorferneuerung Steinkirchen Flurneuordnung Sillading Landwirtschaftlicher Wegebau Steinkirchen Flurneuordnung Angerskirchen Dorferneuerung / Flurneuordnung Moosen (Vils) Dorferneuerung Walpertskirchen III Dorferneuerung Pastetten Kümmerniskapelle Infrastrukturmaßnahme Neuching Dorferneuerung Finsing II Dorferneuerung Inning am Holz Flurneuordnung Gosmehring Landwirtschaftlicher Wegebau Isen Gemeindeentwicklung Langenpreising Flurneuordnung Burgharting Landwirtschaftlicher Wegbau Am Loh Gemeindeentwicklung Taufkirchen II

5 Darüber hinaus wird im Landkreis Erding ein Verfahren zum Freiwilligen Landtausch durchgeführt. Insgesamt sind im Landkreis Erding 34 Vorhaben mit einer Gesamtfläche von ca ha in Bearbeitung. Die Gemeinden Hohenpolding, Inning am Holz, Kirchberg und Steinkirchen erarbeiten mit Unterstützung des ALE OB das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept Kulturraum Erdinger Holzland. Die Große Kreisstadt Erding und die Gemeinden Ottenhofen, Pastetten und Wörth haben mit Unterstützung des ALE OB, zusammen mit 2 weiteren Gemeinden aus dem Landkreis Erding, das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept Sempt-Schwillachtal erarbeitet. Investitionen und Zuschüsse für Flurneuordnungen und Dorferneuerungen im Landkreis Erding Erding Investitionen Zuschüsse in T ausgeführt noch ausstehend An Gesamtkosten sind 18,10 Mio veranschlagt; die geplanten Zuschüsse belaufen sich auf 8,93 Mio.

6 Wegebaumaßnahme in Polzing Polzing Die Wegebaumaßnahmen im Zusammenlegungs- Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept Erdinger Holzland verfahren Polzing wurden im Verlauf des Jahres Seit Juni 2012 liegt ein Integriertes Ländliches Ent durchgeführt. Sämtliche neuen Flurstücke wicklungskonzept (ILEK) für die Erdinger Holz- sind nunmehr an das Wegenetz angebunden oder landgemeinden Hohenpolding, Inning, Kirchberg werden soweit erforderlich durch ein Geh- und und Steinkirchen vor. Arbeitsgruppen aus den Fahrtrecht erschlossen. Gemeinden analysierten mit einem erfahrenen In der Gemeinde Bockhorn wurden auch die Planerteam über einen Zeitraum von eineinhalb Erschließungen der Höfe Loh und Hundshof von Jahren die Ausgangslage und erarbeiteten gemein- der Verwaltung für Ländliche Entwicklung geför- sam Handlungsfelder, Leitlinien und Maßnahmen dert. zur Stärkung der zukünftigen Entwicklung der vier Holzlandgemeinden. In Zusammenhang mit dem ILEK konnte die Verwaltung für Ländliche Entwicklung bereits verschiedene Vorhaben unterstützen: die Neugestaltung des Holzlandplatzes rund um das neue Rathaus der VG Steinkirchen Sanierungsmaßnahmen am Gasthaus Bruckmaier in Steinkirchen die Neugestaltung des Kirchplatzes in Schröding den Ergänzungsbau für das Heimatmuseum in Thal Neuer Weg im Zusammenlegungsverfahren Polzing

7 Berglern Das Verfahrensgebiet im Vereinfachten Verfahren Berglern III wurde auf Antrag der Grundstückseigentümer von 85 ha auf 208 ha erweitert. Die Gespräche zur Neuverteilung der Grundstücke haben begonnen. Der Besitzübergang auf die neuen Felder ist für Herbst 2014 geplant. Ergänzungsbau für das Heimatmuseum in Thal die Erneuerung der Hoferschließungen nach Baumgarten und Ebering ein zweitägiges Seminar zur geplanten Dorferneuerung Inning an der Schule für Dorfund Landentwicklung in Thierhaupten Des Weiteren wird eine Umsetzungsbegleitung gefördert. Dadurch kann das Planerteam, welches bereits mit der Erarbeitung des Konzepts betraut war, die Gemeinden in den kommenden Jahren bei der Verwirklichung einer Reihe von Maßnahmen aus dem ILEK unterstützen. Zu nennen wären hier: die Weiterentwicklung der Nachbarschaftshilfe Hohenpolding zur Nachbarschaftshilfe Holzland der Aufbau eines Netzwerks 60+ in den Holzlandgemeinden Bauhofkooperation der Gemeinden Hohenpolding und Kirchberg die Entwicklung von Lösungsansätzen zur Deckung des Wohnbedarfs junger Erwachsener im Holzland unter dem Motto junges Wohnen Einrichtung eines Holzland-Bürgerbusses Organisation eines Gewerbeflächenmanagements Auf der zukünftigen Agenda stehen auch noch die Erneuerung weiterer Hofzufahrten in den Gemeinden, Verfahren zur Bodenordnung, Maßnahmen zur Gewässerentwicklung, die Verbesserung des Fuß- und Radwegenetzes und die Herausgabe einer Freizeitkarte. Grüntegernbach Nach Abschluss der Vermessungsarbeiten wurden im Verlauf des Jahres 2013 die durch die Baumaßnahmen verursachten Veränderungen an den Grundstücken ermittelt und den Beteiligten in einem Anhörungstermin erläutert. Gegen Mitte 2015 wird der Erlass der Ausführungsanordnung beantragt und die Unterlagen werden zur Berichtigung von Grundbuch und Kataster den zuständigen Behörden weitergeleitet. Taubenthal Der Weiler Taubenthal Im Verfahren Taubenthal wurde im Jahre 2013 der Neubau der Gemeindeverbindungsstraße von Eibach über Taubenthal zur Hauser Höhe fertig gestellt. Damit ist nun der Weiler Taubenthal auch bei schlechten Witterungsbedingungen im Winter erreichbar. Die Straße passt sich im östlichen Teil weitgehend an den bestehenden Damm des Radweges an und führt im weiteren Verlauf um den Weiler Taubenthal herum. Die Durchschneidung der Hofstelle

8 Die neue Gemeindeverbindungsstraße in Taubenthal Taubenthal konnte mit der neuen Wegführung beseitigt werden. Im Herbst 2013 haben bereits die Abmarkungs- und Vermessungsarbeiten an der neuen Straße begonnen. Dorfen Mit den von der Verwaltung für Ländliche Entwicklung geförderten Wegebaumaßnahmen in Dorfen wurden die Höfe Zettl 1 und Zettl 2 erstmalig erschlossen. Auch die Gemeindeverbindungsstraße Bachmaiertal wurde ertüchtigt. Neuer Weg zum Hof Zettl Fraunberg Nach der ortsräumlichen Planung für das Zentrum von Fraunberg wird der Planungsprozess mit Objektplanungen in der Dorfmitte fortgesetzt. Die Gemeinde plant den Rathausneubau und erstellt gemeinsam mit der Teilnehmergemeinschaft die Planungen für den gesamten Dorfplatzbereich mit einer Verschwenkung der Staatsstraße, einem begleitenden Geh- und Radweg, Parkplätzen und weiteren Anschlussbereichen im Umfeld. Begleitet und unterstützt wird die Arbeit der Planer von der Zukunftswerkstatt Ortsmitte Fraunberg. Start der Zukunftswerkstatt war im November 2012 mit ca. 50 Teilnehmern aus Fraunberg. Planungsstand und umgriff wurden erläutert und die Aufgabenstellung für die Planer und die Mitwirkungsmöglichkeiten der Fraunberger Bürger aufgezeigt. Die technisch möglichen Varianten der Führung der Staatsstraße wurden in der 2. Zukunftswerkstatt Verkehrs- und Wegeführung im Februar 2013 vorgestellt und mit dem Vertreter des Staatlichen Bauamtes diskutiert. Die künftige Trassierung wurde gemeinsam erarbeitet. Ca. 40 Gemeindebürger haben in der 3. Zukunftswerkstatt im Oktober 2013 ihre Wünsche und Anforderungen an den künftigen Dorfplatz und die Nutzung der öffentlichen Rathausbereiche in Kleingruppen diskutiert, formuliert und dargestellt sowie im Gremium vorgestellt und gemeinsam dem Planerteam Aufträge für deren nächste Arbeitsschritte mitgegeben. Seit Sommer 2013 gibt es die Projektgruppe Ortschronik Fraunberg, die eine Ortschronik von Fraunberg, Riding und Umgebung erstellen will. Dazu werden zunächst die verschiedensten Bilddokumente, Schriftstücke, bemerkenswerte Zeitungsausschnitte etc. gesammelt und alte Geschichten über Personen und Ereignisse recherchiert. Einige Themen der Ortchronik sollen Schule, Gewerbe und Wirtshausgeschichten sein. Die Projektgruppe hat einen Besuch im Dorfarchiv der Dorferneuerung Moosach, Landkreis Ebersberg geplant, um deren Arbeiten kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. In den vergangenen Jahren wurden umfangreiche Dorferneuerungsmaßnahmen in Grucking ausgeführt. Im Juni 2012 fand die Abschlussfeier mit Einweihung des Dorfplatzes statt. Zu diesem Anlass hat die Projektgruppe Ortsentwicklung Grucking des Gemeindeentwicklungsvereins Fraunberg e.v. eine umfassende Festschrift zur Dorfentwicklung Grucking erstellt, die

9 Niedergeislbach Nach Absteckung der neuen Grenzen können nun die neuen Flurstücke im Beschleunigten Zusammenlegungsverfahren Niedergeiselbach bewirtschaftet werden. Die Besitzeinweisung erfolgte Anfang Der erste Teil des Zusammenlegungsplans und das geplante Wegebaukonzept werden im Lauf des Jahres 2014 bekannt gegeben. Abschlußfeier in Grucking aufzeigt, welche Entwicklung seit 2004 im Rahmen der Gemeindentwicklung Fraunberg der Ort Grucking nahm. Die Fußwegplanung in Reichenkirchen konnte nach mehreren Korrekturen und Änderungen abgeschlossen werden. Alle nun erforderlichen Grundstücksteilflächen sind verfügbar und das Staatliche Bauamt stimmte dem vorliegenden Kompromiss zu. Damit kann jetzt ein Fußweg von den neuen Parkplätzen an der Lohkircher Straße bis zum Dorfplatz angelegt werden, der einen deutlich sichtbaren Übergang über die Staatsstraße hat und in der Breite fast überall das Mindestmaß für barrierefreies Bauen überschreitet. Auch für die Schulkinder wurde so ein sicherer Weg zur Schulsportanlage hergestellt. Die Ausführung der Baumaßnahme erfolgt Hohenpolding Nachdem in der Teilnehmergemeinschaft Hohenpolding in den letzten Jahren für die Verfahrensteile Diemating, Reit und Klesham-Harting bereits die Bodenordnung abgeschlossen und die Ausführungsanordnung vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern erlassen werden konnten, werden in den Jahren 2014/15 für das Restverfahren Hohenpolding die notwendigen Vermessungsarbeiten und eine gewünschte Bodenordnung auf freiwilliger Basis durchgeführt. Die Bekanntgabe des Flurbereinigungsplans ist für Herbst 2015 vorgesehen. Moosen In der Dorferneuerung Moosen (Vils) wurde im Jahr 2012 die Ausführungsanordnung erlassen und das Liegenschaftskataster und Grundbuch berichtigt. Im November 2013 wurde von der Teilnehmergemeinschaft Moosen (Vils) beim Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern die Schlussfeststellung beantragt. Der örtliche Beauftragte Karl Liebl wurde auf Vorschlag des Vorstandsvorsitzenden der Teilnehmergemeinschaft Moosen, Baurat Remmelberger, für seine großen Verdienste um die Dorferneuerung Moosen (Vils) vom Bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner mit der Staatsmedaille in Bronze ausgezeichnet. Sillading Im Spätsommer 2013 wurde im Zusammenlegunsgverfahren Sillading der Ausbau der Wirtschaftswege durchgeführt. Ca ,- der Kosten für die Baumaßnahmen werden aus Fördermitteln finanziert. Die Teilnehmer müssen den restlichen Anteil mit ca ,- übernehmen. Für das Jahr 2014 sind abschließende Vermessungsarbeiten an den Wegen und - soweit erforderlich - an den neuen Flurstücken geplant. Ausbau der Wirtschaftswege in Sillading

10 Walpertskirchen In der Dorferneuerung Walpertskirchen wurde im Frühjahr 2013 von der Gemeinde ein Prozess zur Innenentwicklung der Gemeinde Walpertskirchen initiiert und ein Arbeitskreis gebildet. Begleitet wird der Planungsprozess vom Büro Otto Kurz aus München. Die Ergebnisse wurden im März 2014 vorgelegt. Die Gemeinde Walpertskirchen wird jetzt gemeinsam mit dem Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern über das weitere Vorgehen beraten und entscheiden, ob und welche Maßnahmen verwirklicht werden sollen. wird das Vorhaben von der Verwaltung für Ländliche Entwicklung und der Gemeinde Pastetten. Im August 2014 soll die feierliche Einweihung der Kapelle stattfinden. Fürholzen Pastetten Wintereinbruch am Tag vor der Bauabnahme 2012 in Fürholzen Die Kümmerniskapelle in Pastetten Die Kümmerniskapelle hat eine lange Geschichte. Ursprünglich stand sie an einem öffentlichen Weg, bis dieser mit der Flurbereinigung 1970 verlegt wurde und sie fortan unzugänglich auf einem Privatgrundstück stand. Deshalb wurde beschlossen, die Kapelle zu versetzen. Sie wurde unter Verwendung von Originalbauteilen rekonstruiert und steht jetzt in neuem Glanz auf einem Gemeindegrundstück am Ortsausgang nach Poigenberg. Die Wiederauferstehung der Kapelle ist vor allem dem großen Engagement von Bürgerinnen und Bürgern sowie Betrieben aus Pastetten zu verdanken, welche die treibenden Kräfte hinter dem Vorhaben waren und in bemerkenswertem Umfang Zeit-, Geld- und Sachspenden leisteten. Gefördert In der Flurneuordnung Fürholzen wurde im Gemeindebereich Kirchdorf nach Fertigstellung der Erschließungswege in Teilgebieten mit der Vorbereitung für die Bodenordnung begonnen. Im Bereich der Gemeinde St. Wolfgang sind mit den Baumaßnahmen 2013 die Erschließungswege für die landwirtschaftlichen Anwesen fertig gestellt worden. Die Vermessung der neuen Wege beginnt hier im Sommer Danach können die Planungen und Abstimmungen mit den Teilnehmern über eine Neugestaltung des Grundbesitzes in Angriff genommen werden. Im Herbst 2013 hat die Teilnehmergemeinschaft im Gemeindegebiet St. Wolfgang Bäume und Sträucher gepflanzt und damit aktiv zur Verbesserung der Ökologie und des Landschaftsbildes beigetragen. Neuching In Neuching wurde der Stemmerweg an eine neue Linienführung angepasst. Zusätzlich zur der Wegebaumaßnahme wurde auch eine Brücke über die Dorfen neu gebaut. Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung förderte die Maßnahme in einer Höhe von 45 %.

11 Verfahrensübersicht Landkreis Erding Stand: ILE Erdinger Holzlandgemeinden Langenpreising Burgharting Thal Steinkirchen Irlach #0 #0 Steinkirchen Hoferschließungen Schröding Sillading #0 "/ Berglern III Hohenpolding-Diemating Hohenpolding Hohenpolding-Reit Klesham-Harting ILE Sempt-/Schwillachtal Gde.entwickl.Fraunberg II Inning a. Holz Taufkirchen II Gosmehring Moosen(Vils) Bockhorn Hoferschließungen Taggrub "/ Angerskirchen Vilsöd Grüntegernbach Polzing Taubenthal "/ Dorfen Hoferschließungen! Neuching Stemmerweg "/ Finsing II Walpertskirchen III #0 Isen "/ Pastetten Kümmerniskapelle Niedergeislbach Freiling! Fürholzen Legende > 40 ha < 40 ha Flurneuordnung und Dorferneuerung Flurneuordnung und Dorferneuerung Flurneuordnung Flurneuordnung Dorferneuerung! Freiwilliger Landtausch #0 Einfache Dorferneuerung "/ Landwirtscghtlicher Wegebau Landkreisgrenze Kartengrundlage: Bayer. Landesvermessungsamt Nutzungserlaubnis vom ,Az.: VM 3840 B und ,Az.:VM 3850 B

12 Ländliche Entwicklung in Bayern Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern Infanteriestraße München Telefon Fax ob.bayern.de

Warum Frauen nicht arbeiten können und Männer das Geld verdienen

Warum Frauen nicht arbeiten können und Männer das Geld verdienen Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Frauen Warum Frauen nicht arbeiten können und Männer das Geld verdienen Studie über gleiche Chancen für Frauen und Männer

Mehr

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Sehr geehrte Damen

Mehr

Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten

Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten Sehr geehrte Damen und Herren, eine große gesellschaftliche Herausforderung der kommenden Jahre

Mehr

Begleitung von Menschen mit Demenz

Begleitung von Menschen mit Demenz Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Begleitung von Menschen mit Demenz Ein Ehrenamt für mich? Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft in den

Mehr

Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt

Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt Leidenschaftlich engagiert! Ehrenamtliche begeistern und Freiwillige gewinnen. www.innovationehrenamt.bayern.de Ihr Engagement wird ausgezeichnet. Liebe Bürgerinnen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Das bayerische Schulsystem. Viele Wege führen zum Ziel

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Das bayerische Schulsystem. Viele Wege führen zum Ziel Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Vielfältig und durchlässig Das bayerische Schulsystem ist vielfältig und durchlässig. Jedem

Mehr

Betreuungsgeld in Bayern

Betreuungsgeld in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Betreuungsgeld in Bayern Liebe Eltern, Ziel der bayerischen Familienpolitik ist es, Familien zu ermöglichen, nach ihren Vorstellungen

Mehr

Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten

Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Methodik, Parameter und Annahmen zur Siedlungsentwicklung bis Planungsprognosen mit und ohne Wanderungen. 2032, 18 Jahre

Methodik, Parameter und Annahmen zur Siedlungsentwicklung bis Planungsprognosen mit und ohne Wanderungen. 2032, 18 Jahre Anhang A Methodik, Parameter und Annahmen zur Siedlungsentwicklung bis 232 Allgemeines Anzahl der Varianten Bezugsgebiet Berechnungshorizont Ausgangsdaten Parameter Wohnfläche Wohnungsbelegung 2 Planungsprognosen

Mehr

Betreuungsgeld in Bayern

Betreuungsgeld in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Betreuungsgeld in Bayern Liebe Eltern, Ziel der bayerischen Familienpolitik ist

Mehr

JOBCENTER. Jobcenter. ARUSO Erding Wohnen und Umzug. Landkreis-Ratgeber-Reihe

JOBCENTER. Jobcenter. ARUSO Erding Wohnen und Umzug. Landkreis-Ratgeber-Reihe JOBCENTER Jobcenter ARUSO Erding Wohnen und Umzug Landkreis-Ratgeber-Reihe www.landkreis-erding.de Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, mit unseren Faltblättern möchten wir Ihren Alltag erleichtern, Sie

Mehr

Kindertagesstätten im Landkreis Erding Stand: 16.05.2012

Kindertagesstätten im Landkreis Erding Stand: 16.05.2012 Kindertagesstätten im Landkreis Erding Stand: 16.05.2012 Nr. Kindergarten Anschrift Telefonnummer E-mail 1. Gemeindekindergarten Berglern I, Zwergerlhaus 85459 Berglern, Kirchplatz 6 08762/2888 kiga-zwergerlhaus@gmx.de

Mehr

Informationssicherheit

Informationssicherheit Informationssicherheit Informationssicherheit im Freistaat Sachsen Eine moderne Verwaltung funktioniert heutzutage nicht mehr ohne Computer. Als Dienstleister stellt der Freistaat Sachsen für Bürger und

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Hilfen für pflegende Angehörige. Niedrigschwellige Betreuungsangebote

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Hilfen für pflegende Angehörige. Niedrigschwellige Betreuungsangebote Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Hilfen für pflegende Angehörige Niedrigschwellige Betreuungsangebote Sehr geehrte Damen und Herren, in Deutschland werden zwei von drei Pflegebedürftigen

Mehr

Wie viel isst und trinkt mein Kind im zweiten und dritten Lebensjahr?

Wie viel isst und trinkt mein Kind im zweiten und dritten Lebensjahr? Getränke unbegrenzt geeignet Anmerkungen Vorwort Die abgebildeten Tagesspeisepläne basieren größtenteils auf den Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen die Optimierte Mischkost optimix,

Mehr

Die Bayerische Mittelschule

Die Bayerische Mittelschule Wollen Sie mehr über die Arbeit der Bayerischen Staatsregierung wissen? BAYERN DIREKT ist Ihr direkter Draht zur Bayerischen Staatsregierung. Unter Telefon 0180 1 20 10 10* oder per E-Mail unter direkt@bayern.de

Mehr

Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor. 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München

Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor. 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München Veranstaltungsablauf und Details EINLASS UND EMPFANG 13:30 UHR BEGRÜßUNG 14:00 UHR Dr.

Mehr

ÖKONOMISCHE BILDUNG ONLINE

ÖKONOMISCHE BILDUNG ONLINE ÖKONOMISCHE BILDUNG ONLINE Wirtschaft in die Schule Ein interaktives Fortbildungsprogramm für Lehrerinnen und Lehrer der allgemeinbildenden Schulen Ökonomische Bildung kompetent, praxisnah und schülergerecht

Mehr

P R O G R A M M. Beginn 16:00, Uhr, Freitag, 19.2.2016. Musik. Begrüßung. Martin Greifenstein Schulleiter des beruflichen Schulzentrums Miesbach

P R O G R A M M. Beginn 16:00, Uhr, Freitag, 19.2.2016. Musik. Begrüßung. Martin Greifenstein Schulleiter des beruflichen Schulzentrums Miesbach Woche der Aus- und Weiterbildung Veranstaltet durch das Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie am BSZ Miesbach, Am Windfeld 9, 83714 Miesbach, Tel.: 08025 702-0 (Parken in

Mehr

Diplom- Rechtspfleger/-in (FH)

Diplom- Rechtspfleger/-in (FH) Diplom- Rechtspfleger/-in (FH) Justiz da steckt Zukunft drin! www.justiz.bayern.de Berufsziel Diplom-Rechtspfleger/-in (FH) Wir in Bayern haben die Oberlandesgerichte und Generalstaatsanwaltschaften München,

Mehr

17. Wahlperiode 27.03.2015 17/5348

17. Wahlperiode 27.03.2015 17/5348 Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 27.03.2015 17/5348 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Florian Streibl FREIE WÄHLER vom 01.12.2014 Dienstwohnungen des Freistaats Bayern im Regierungsbezirk Oberbayern

Mehr

Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien

Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien Was ist eine Einführungsklasse? Einführungsklassen sind ein wichtiger Beitrag zur Aufstiegsdurchlässigkeit

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Stand: Mai 2014. Die bayerische Wirtschaftsschule

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Stand: Mai 2014. Die bayerische Wirtschaftsschule Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Stand: Mai 2014 Die bayerische Wirtschaftsschule Vorwort Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Lehrkräfte,

Mehr

Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung. In leichter Sprache erklärt

Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung. In leichter Sprache erklärt Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung In leichter Sprache erklärt Sehr geehrte Damen und Herren, seit 2005 gibt es das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung. Das Persönliche Budget

Mehr

Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen.

Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen. Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen. Nicht geschenkt. Sondern verdient. Liebe Bürgerinnen und Bürger, wenn Menschen aus gesund- heitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können,

Mehr

Impfung gegen die Neue Grippe A (H1N1)

Impfung gegen die Neue Grippe A (H1N1) E B L B E N S M A Y E I N R I S N T E R E. D I U M Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit Impfung gegen die Neue Grippe www.gesundheit.bayern.de Die Neue Grippe das Bayerische Gesundheitsministerium

Mehr

Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen.

Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen. Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen. Nicht geschenkt. Sondern verdient. Liebe Bürgerinnen und Bürger, wenn Menschen aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können, ist

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. Was Menschen berührt. Bayerische. Ehrenamtsversicherung.

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. Was Menschen berührt. Bayerische. Ehrenamtsversicherung. Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Bayerische Ehrenamtsversicherung. Wir fangen Sie auf Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. Was Menschen berührt. Bayerische. Ehrenamtsversicherung.

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. Was Menschen berührt. Bayerische. Ehrenamtsversicherung. Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Bayerische Ehrenamtsversicherung. Wir fangen Sie auf Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Gewerbliche Wirtschaftsförderung in Bayern

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Gewerbliche Wirtschaftsförderung in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Gewerbliche Wirtschaftsförderung in Bayern Stand: April 2010 Vorwort Die Stärkung der wirtschaftlichen Eigenkraft ist

Mehr

Marktspiegel für Bayern 2015 Preise neu und gebraucht

Marktspiegel für Bayern 2015 Preise neu und gebraucht Marktspiegel für Bayern 2015 Preise neu und gebraucht Oberbayern Kaufpreise Neubaumarkt Baugrundstück / m² Altötting 107.237 80 120 220.000 240.000 2.200 2.400 2.200 2.400 2.200 2.400 2.200 2.400 120 180

Mehr

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds: Chancen für Mensch und Arbeitsmarkt

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds: Chancen für Mensch und Arbeitsmarkt Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds: Chancen für Mensch und Arbeitsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nehmen an einer Maßnahme teil, die der Europäische Sozialfonds (kurz: ESF) finanziell

Mehr

Marktspiegel für Bayern 2016 Kaufpreise neu und gebraucht

Marktspiegel für Bayern 2016 Kaufpreise neu und gebraucht Marktspiegel für Bayern 2016 Kaufpreise neu und gebraucht Oberbayern Kaufpreise Neubaumarkt Baugrundstück / m² Altötting 107.757 80 120 240.000 260.000 2.200 2.400 2.200 2.400 2.200 2.400 2.200 2.400 120

Mehr

Hermann Imhof. Der Bayerische Patientenund Pflegebeauftragte. stellt sich vor

Hermann Imhof. Der Bayerische Patientenund Pflegebeauftragte. stellt sich vor Bayerisches Staatsministerium für Patienten- und Pflegebeauftragter Gesundheit und Pflege der Bayerischen Staatsregierung Hermann Imhof Der Bayerische Patientenund Pflegebeauftragte stellt sich vor Grußwort

Mehr

Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung Stadt Land Fluss

Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung Stadt Land Fluss Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung Stadt Land Fluss im PEP Perlach Januar 2015 Veronika Schreiber Michael Müller 1. Anlass Der vorbereitende Arbeitskreis Region des Münchner Forum e.v. will mittels

Mehr

Autismus Diagnostik in Oberbayern Fragebogen

Autismus Diagnostik in Oberbayern Fragebogen Autismus Diagnostik in berbayern Sehr geehrte Damen und Herren, wir beraten Betroffene, Angehörige und Bezugspersonen über Stellen, die eine qualifizierte und anerkannte Diagnose aus dem Formenkreis der

Mehr

Muss ich mich entscheiden?

Muss ich mich entscheiden? Muss ich mich entscheiden? Fragen und Antworten zur Optionspflicht Beauftragte der Landesregierung für Migration und Integration Postfach 3180 55021 Mainz Telefon 06131 16-2468 Telefax 06131 16-4090 blmi@masgff.rlp.de

Mehr

Erfolgreich neu starten.

Erfolgreich neu starten. Erfolgreich neu starten. Warum sich der Wiedereinstieg ins Kita-Team lohnt Liebe Leserin, lieber Leser, als Fachkraft in der Kindertages- betreuung haben Sie vielen Kindern Chancen eröffnet und einen guten

Mehr

Zukunftswerkstatt ILEK Altmark 29.09.2014

Zukunftswerkstatt ILEK Altmark 29.09.2014 Zukunftswerkstatt ILEK Altmark 29.09.2014 Zukunftswerkstatt ILEK Altmark Entwicklung der ländlichen Räume in der EU-Förderperiode 2014 2020 Vortrag Volker Rost 2 Integrierte ländliche Entwicklung Europäische

Mehr

Trusted Clouds für die digitale Transformation in der Wirtschaft. Teil 4: Von Trusted Clouds zu Trusted-Cloud- Infrastrukturen

Trusted Clouds für die digitale Transformation in der Wirtschaft. Teil 4: Von Trusted Clouds zu Trusted-Cloud- Infrastrukturen Trusted Clouds für die digitale Transformation in der Wirtschaft Teil 4: Von Trusted Clouds zu Trusted-Cloud- Infrastrukturen 4 Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Mehr

1-Zimmer-Eigentumswohnung

1-Zimmer-Eigentumswohnung Oberbayern Angebot / Nachfrage / Preistendenz Neubaumarkt Baugrundstück Altötting Bad Tölz-Wolfratshausen c g 2 a g 2 c g 2 c g 2 c g 2 c g 2 a g 2 c g 1 c c 3 g g 3 g g 3 g g 3 Berchtesgadener Land Raum

Mehr

Von uns können Sie das erwarten... Mehr Service, mehr Sicherheit... NRW-online. WWW-Dienste rund um Sicherheit und Verkehr.

Von uns können Sie das erwarten... Mehr Service, mehr Sicherheit... NRW-online. WWW-Dienste rund um Sicherheit und Verkehr. Von uns können Sie das erwarten... Mehr Service, mehr Sicherheit... NRW-online. WWW-Dienste rund um Sicherheit und Verkehr. Ob Steuern, Schule, Gesundheit oder Wirtschaft, die nordrhein-westfälische Landesverwaltung

Mehr

Schriftliche Anfrage. Antwort des Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen vom Bayerischer Landtag

Schriftliche Anfrage. Antwort des Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen vom Bayerischer Landtag Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/9679 07.11.2011 Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Margit Wild SPD vom 16.08.2011 Schwangerenberatungsstellen in Bayern Ich frage die Staatsregierung:

Mehr

Das neue Rentenpaket. Alles, was Sie wissen müssen. Nicht geschenkt. Sondern verdient.

Das neue Rentenpaket. Alles, was Sie wissen müssen. Nicht geschenkt. Sondern verdient. Das neue Rentenpaket. Alles, was Sie wissen müssen. Nicht geschenkt. Sondern verdient. Liebe Bürgerinnen und Bürger, ich freue mich, mit dem Renten- paket ganz konkrete Verbesse- rungen für die Menschen,

Mehr

Blended learning in der Führungsausbildung

Blended learning in der Führungsausbildung Blended learning in der Führungsausbildung Virtuelle Planübungen bilden als computer based training den Einstieg in die verstärkte Nutzung moderner Informationstechnologien in der Ausbildung des Brand-

Mehr

Gewerbliche Wirtschaftsförderung in Bayern

Gewerbliche Wirtschaftsförderung in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Gewerbliche Wirtschaftsförderung in Bayern Stand: Oktober 2014 www.stmwi.bayern.de Vorwort Die Stärkung der wirtschaftlichen

Mehr

Der Einsatz öffentlicher Finanzmittel zur Schließung von Breitbandlücken in Deutschland

Der Einsatz öffentlicher Finanzmittel zur Schließung von Breitbandlücken in Deutschland Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Der Einsatz öffentlicher Finanzmittel zur Schließung von Breitbandlücken in Deutschland Eine Entscheidungshilfe für Kommunen www.bmwi.de

Mehr

17. Wahlperiode 28.02.2014 17/486. werden. Zu 2.: werden. Zu 4.: werden.

17. Wahlperiode 28.02.2014 17/486. werden. Zu 2.: werden. Zu 4.: werden. Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 28.02.2014 17/486 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Dr. Christian Magerl BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 03.12.2013 Überwachung der nach BImSchG genehmigungsbedürftigen

Mehr

Förderung der ländlichen Entwicklung in Hessen

Förderung der ländlichen Entwicklung in Hessen Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz Förderung der ländlichen Entwicklung in Hessen Dorferneuerung und Regionalentwicklung Eckdaten zu den Förderangeboten Förderfibel

Mehr

Party, Pogo, Propaganda

Party, Pogo, Propaganda www.im.nrw.de :Verfassungsschutz Party Pogo Propaganda Die Bedeutung der Musik für den Rechtsextremismus in Deutschland Verfassungsschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Im Juli 200 www.im.nrw.de/verfassungsschutz

Mehr

Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020

Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020 Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020 Barbara Crome Generaldirektion Europäische Kommission 1. Österreichischer Stadtregionstag und 56. Tagung des deutschösterreichischen

Mehr

20 Möglichkeiten und. Voraussetzungen technologiebasierter Kompetenzdiagnostik

20 Möglichkeiten und. Voraussetzungen technologiebasierter Kompetenzdiagnostik 20 Möglichkeiten und Voraussetzungen technologiebasierter Kompetenzdiagnostik Bildungsforschung Band 20 Möglichkeiten und Voraussetzungen technologiebasierter Kompetenzdiagnostik Impressum Herausgeber

Mehr

Bayerischer Demenzpreis 2016

Bayerischer Demenzpreis 2016 Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Bayerischer Demenzpreis 2016 Ausschreibung Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, in Bayern leben bereits heute etwa 220.000 Menschen mit Demenz.

Mehr

Modernisierung mit Mietern. Hinweise zum Energiesparen. Merkblatt 06. www.energie.bayern.de

Modernisierung mit Mietern. Hinweise zum Energiesparen. Merkblatt 06. www.energie.bayern.de Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Hinweise zum Energiesparen Merkblatt

Mehr

Handlungsanleitung zur Verschlüsselung von Verbindungen von Outlook 2010 zu Exchange 2010 (Microsoft Exchange 2010 RPC Encryption)

Handlungsanleitung zur Verschlüsselung von Verbindungen von Outlook 2010 zu Exchange 2010 (Microsoft Exchange 2010 RPC Encryption) Handlungsanleitung zur Verschlüsselung von Verbindungen von Outlook 2010 zu Exchange 2010 (Microsoft Exchange 2010 RPC Encryption) Handlungsanleitung zur Verschlüsselung von Verbindungen von Outlook 2010

Mehr

Kommunale Energiestrategien

Kommunale Energiestrategien Seite 1 Kommunale Energiestrategien Bedeutung von Bürgerbeteiligung und Planung in der integrierten ländlichen Entwicklung Zellertal Franz Stark & Roland Zink Regensburg, 21. Mai 2012 Inhalt Seite 2 1.

Mehr

Bayern barrierefrei 2023

Bayern barrierefrei 2023 Bayern barrierefrei 2023 Information der Bayerischen Staatsregierung www.barrierefrei.bayern.de Stand: Juli 2015 1. Kraftvoller Start des Programms Bayern barrierefrei 2023 Ministerpräsident Seehofer hat

Mehr

Schullaufbahnen in Thüringen

Schullaufbahnen in Thüringen Diese Druckschrift wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Thüringer Landesregierung herausgegeben. Sie darf weder von Parteien noch von Wahlwerbern oder Wahlhelfern während eines Wahlkampfes zum

Mehr

1 Sie bekommen so Infos vom Sozial-Kompass. Sie bekommen so Infos vom Sozial-Kompass. Der Sozial-Kompass Europa

1 Sie bekommen so Infos vom Sozial-Kompass. Sie bekommen so Infos vom Sozial-Kompass. Der Sozial-Kompass Europa Sie bekommen so Infos vom Sozial-Kompass Der Sozial-Kompass Europa Herzlich Willkommen beim Sozial-Kompass Europa. Dieser Text erklärt den Sozial-Kompass in Leichter Sprache. In diesem Text steht: So bekommen

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Bayern Zahlen und Fakten

Haus der kleinen Forscher in Bayern Zahlen und Fakten Haus der kleinen Forscher in Bayern Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Bayern mit insgesamt 32 Institutionen, die als sogenannte Netzwerkpartner

Mehr

7 WAHRHEITEN ZUR ENERGIEWENDE

7 WAHRHEITEN ZUR ENERGIEWENDE 7 WAHRHEITEN ZUR ENERGIEWENDE Vorwort Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen, schrieb der französische Autor und Pilot Antoine de Saint-Exupéry. In der Regierungsverantwortung

Mehr

Die Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher

Die Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher Die Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher Qualifikation, Ausbildung, Weiterbildung Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Attraktiver Beruf mit Perspektiven: die Erzieherin/ der Erzieher Doris Ahnen

Mehr

Die Karriereleiter der beruflichen Bildung: Das Aufstiegsfortbildungsmodell

Die Karriereleiter der beruflichen Bildung: Das Aufstiegsfortbildungsmodell Die Karriereleiter der beruflichen Bildung: Das Aufstiegsfortbildungsmodell Wollen Sie sich beruflich weiterbilden? Kennen Sie schon die Aufstiegsfortbildung? Damit kann man Karriere auch ohne Abitur und

Mehr

http://www.muenchen.de/rathaus/rgu/gutachten_genehm_vorschr/aerztliche_gutachten/300653/index.html

http://www.muenchen.de/rathaus/rgu/gutachten_genehm_vorschr/aerztliche_gutachten/300653/index.html Gesundheitsamt München Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München Dachauer Str. 90 80335 München Kontakt: Telefon: 089 / 23 39 63 00 Email: gs.rgu@muenchen.de http://www.muenchen.de/rathaus/rgu/gutachten_genehm_vorschr/aerztliche_gutachten/300653/index.html

Mehr

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE Mehr Menschen und mehr Pflegebedarf in Bayern

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE Mehr Menschen und mehr Pflegebedarf in Bayern BEVÖLKERUNGSPROGNOSE Mehr Menschen und mehr Pflegebedarf in Bayern Im Jahr 2030 werden in Bayern 3,5 Prozent mehr Menschen leben als noch 2012. Das Durchschnittsalter steigt. Der Pflegebedarf nimmt zu.

Mehr

Die Fraktion in der Region

Die Fraktion in der Region 01. Oktober 2013 Die Fraktion in der Region Die Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion: Anwälte ihrer Heimat im Parlament Die 42 Abgeordneten der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag kommen aus allen Regionen

Mehr

Formblatt der LEADER-Region Zwickauer Land zur Einreichung von Vorhaben. Handlungsfeld B Infrastruktur, Mobilität und Bildung

Formblatt der LEADER-Region Zwickauer Land zur Einreichung von Vorhaben. Handlungsfeld B Infrastruktur, Mobilität und Bildung Formblatt der LEADER-Region Zwickauer Land zur Einreichung von Vorhaben Handlungsfeld B Infrastruktur, Mobilität und Bildung Die gesamten Beratungen sowie das Auswahlverfahren sind für den Begünstigten

Mehr

Maßnahmen des Strukturprogramms für Kronach: Maßnahmen beim Städtebau, Straßenbau und der Verbesserung der Mobilität

Maßnahmen des Strukturprogramms für Kronach: Maßnahmen beim Städtebau, Straßenbau und der Verbesserung der Mobilität Maßnahmen des Strukturprogramms für Kronach: Maßnahmen beim Städtebau, Straßenbau und der Verbesserung der Mobilität Mit Mitteln der Städtebauförderung konnten im Jahr 2013 den Kommunen Kronach, Mitwitz,

Mehr

Arbeitszeitgesetz und Tarifverträge. Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Amt für Arbeitsschutz

Arbeitszeitgesetz und Tarifverträge. Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Amt für Arbeitsschutz Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Amt für Arbeitsschutz Wie viel Arbeit darf sein? Arbeitszeitgesetz und Tarifverträge Arbeitszeitgestaltung zum Vorteil für alle

Mehr

Mini-MUC-Weltmeisterschaft Gruppeneinteilung

Mini-MUC-Weltmeisterschaft Gruppeneinteilung Mini-MUC-Weltmeisterschaft 2010 Gruppeneinteilung Gruppe A (Spielort Langengeisling) Südafrika (SpVgg Langenpreising) Mexiko (SV Eintracht Berglern) Uruguay (FC Grünbach) Frankreich (FC Fraunberg) Gruppe

Mehr

Liebe Eltern, Markus Sackmann, MdL Staatssekretär. Christine Haderthauer, MdL Staatsministerin

Liebe Eltern, Markus Sackmann, MdL Staatssekretär. Christine Haderthauer, MdL Staatsministerin Liebe Eltern, Freiräume zu schaffen, in denen junge Eltern ihr Familienleben eigenständig gestalten können, ist ein Grundanliegen bayerischer Familienpolitik. Bei der Entscheidung, wie Familie, Kinderbetreuung

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. Was Menschen berührt.

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. Was Menschen berührt. Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Einladung Fachtag zur Angehörigenarbeit am 26. und 27. November 2013 in Stein bei

Mehr

Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim e.v.

Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim e.v. 1 Die Qualifizierungsmaßnahmen der Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim e.v. werden aus Mitteln der EU sowie des Bayerischen Dorferneuerungsprogramms gefördert. Der Südwestpavillon des

Mehr

Bayerisches Landesamt für Umwelt. DABay Datenverbund Abwasser Bayern

Bayerisches Landesamt für Umwelt. DABay Datenverbund Abwasser Bayern Bayerisches Landesamt für Umwelt DABay Datenverbund Abwasser Bayern 1 Fachlicher Hintergrund Der Datenverbund Abwasser Bayern (DABay) ist eine neue egovernment-anwendung für alle abwasserund -abgaberechtlich

Mehr

Besser informiert sein... Und das Tag und Nacht... für Journalistinnen und Journalisten.

Besser informiert sein... Und das Tag und Nacht... für Journalistinnen und Journalisten. Besser informiert sein... Und das Tag und Nacht... NRW-online. Informationen für Journalistinnen und Journalisten. NRW@online. Die nordrhein-westfälische Landesverwaltung ist online Das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Gesund.Leben.Bayern. www.diabetes-bewegt-uns.de

Gesund.Leben.Bayern. www.diabetes-bewegt-uns.de www.diabetes-bewegt-uns.de Gesund.Leben.Bayern. Grußwort der Staatsministerin Diabetes Check Sehr geehrte Damen und Herren, Diabetes mellitus gehört zu den häufigsten Volkskrankheiten und betrifft in Bayern

Mehr

Alte Häuser modernisieren mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Alte Häuser modernisieren mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) Alte Häuser modernisieren mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) Lenzkirch ist ELR-Schwerpunktgemeinde bis 2019 Lenzkirch ist im Regierungsbezirk Freiburg die erste Schwerpunktgemeinde im Entwicklungsprogramm

Mehr

Energiemanagementsysteme Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen

Energiemanagementsysteme Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen Energiemanagementsysteme Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen Inhaltsverzeichnis 1. Antragsberechtigung...1 2. Fördergegenstand...1 3. Art und Höhe

Mehr

ILE-Region Sächsisches Zweistromland Priorisierung von Projekten

ILE-Region Sächsisches Zweistromland Priorisierung von Projekten Entwurf ILE-Region Sächsisches Zweistromland Priorisierung von Projekten Vorlauf Voraussetzung der Vorstellung eines Projektantrages im regionalen Entscheidungsgremium ist zunächst die Vollständigkeit

Mehr

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02.

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02. GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop 15.11.2014/26.02.2015 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Bearbeitung: Hartmut Kind, Kai

Mehr

Energie für Bayern sicher bezahlbar sauber

Energie für Bayern sicher bezahlbar sauber Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Energie für Bayern sicher bezahlbar sauber Regional-Ausgabe Niederbayern Ostbayernschau Zelthalle 17 Stand 10 www.stmwi.bayern.de

Mehr

Warum setzen sich die Solarinitiativen für die Windkraft ein?

Warum setzen sich die Solarinitiativen für die Windkraft ein? Windkraft in Bayern alle Ampeln auf grün?...aus Sicht der ABSI Jahrestreffen am 27. Januar 2012 in Fürstenfeldbruck Raimund Becher Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solarinitiativen (ABSI) www.solarinitiativen.de

Mehr

Wandel in den Köpfen?!

Wandel in den Köpfen?! Wandel in den Köpfen?! Wie können die neuen Ideen des Change Managements in ländlichen Entwicklungsprozessen verankert werden? 23.4.2012 Vortrag anlässlich der Tagung der ALR Thüringen Wandel in den Köpfen

Mehr

Bericht an den Einwohnerrat. Sachkommission SVU. Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2. Vorgehen der Kommission

Bericht an den Einwohnerrat. Sachkommission SVU. Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2. Vorgehen der Kommission Sachkommission SVU Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2 Eine Investition in die Zukunft des Moostals; Kauf des nicht erschlossenen Baulands durch die Einwohnergemeinde (Vorlage Nr. 06-10.164)

Mehr

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat STAATSMINISTER

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat STAATSMINISTER Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat STAATSMINISTER Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Postfach 22 00 03 80535 München

Mehr

Planänderungsverfahren. ( Deckblattverfahren ) zum. Planfeststellungsverfahren. zum Bau und Betrieb der. Gashochdruckleitung Burghausen - Finsing

Planänderungsverfahren. ( Deckblattverfahren ) zum. Planfeststellungsverfahren. zum Bau und Betrieb der. Gashochdruckleitung Burghausen - Finsing Planänderungsverfahren ( Deckblattverfahren ) zum Planfeststellungsverfahren zum Bau und Betrieb der Gashochdruckleitung Burghausen - Finsing DN 1200, MOP 100 bar Gemeinde Moosinning Gemeinde Markt Isen

Mehr

Das Berufliche Gymnasium für Gesundheit

Das Berufliche Gymnasium für Gesundheit Das Berufliche Gymnasium für Gesundheit Liebe Leserin, lieber Leser, eine am Menschen orientierte gesundheitliche Versorgung erfordert vor allem eines: gut ausgebildetes und motiviertes Fachpersonal. Durch

Mehr

G E M E I N D E D A T E N. Stadt Dorfen 2011 Landkreis Erding

G E M E I N D E D A T E N. Stadt Dorfen 2011 Landkreis Erding G E M E I N D E D A T E N Stadt Dorfen 211 Landkreis Erding I M P R E S S U M Quellen Grundlage der Gemeindedaten ist die amtliche Statistik des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung,

Mehr

I Rückblick und Ausblick

I Rückblick und Ausblick I Rückblick und Ausblick I.2 Flächenmanagement Nachhaltiges Flächenmanagement Systematische Verankerung des Leitbilds Nachhaltigkeit in der kommunalen Flächenplanung Ökonomie Nachhaltiges Flächenmanagement

Mehr

Gesamtauswertung der Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung STADT LAND FLUSS 150 JAHRE LAND UM MÜNCHEN RECHTS UND LINKS DER ISAR

Gesamtauswertung der Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung STADT LAND FLUSS 150 JAHRE LAND UM MÜNCHEN RECHTS UND LINKS DER ISAR Gesamtauswertung der Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung STADT LAND FLUSS 150 JAHRE LAND UM MÜNCHEN RECHTS UND LINKS DER ISAR Veronika Schreiber 1 1. Anlass Der vorbereitende Arbeitskreis Region

Mehr

Weil Kinder keine Bremse haben.

Weil Kinder keine Bremse haben. Kinder/Sicherer Schulweg Weil Kinder keine Bremse haben. Die Verkehrsbroschüre für Eltern mit Tipps für den sicheren Weg zum Kindergarten und zur Schule. Eine Verkehrssicherheitsaktion in Baden-Württemberg.

Mehr

Ergebnisse der Thüringer Modellvorhaben

Ergebnisse der Thüringer Modellvorhaben Ergebnisse der Thüringer Diplomthema: Flussgebietsmanagement in Thüringen: Stand und Empfehlung für die künftige Umsetzung von der EU-WRRL 23.02.2007 Gliederung Einleitung Vorstellung der 9 Auswertung

Mehr

Arbeitsschutz- Managementsystem

Arbeitsschutz- Managementsystem Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Arbeitsschutz und Produktsicherheit Arbeitsschutz- Managementsystem OccupatiOnal HealtH- and risk-managementsystem Sicherheit

Mehr

Bayerisches 1043 Gesetz..undVerordnul1gsblatt

Bayerisches 1043 Gesetz..undVerordnul1gsblatt B 1612AX Bayerisches 1043 Gesetz..undVerordnul1gsblatt Nr.32, den 15. Dezember 1983 Datum Inhalt Seite 6. 12. 1983 Gesetz zur Ausführung des Gesetzes über die Ausübung der Zahnheilkunde... 1043 6. 12.

Mehr

Energielabels für Computerbildschirme Merkblatt Energieeffizienzkriterien für Produkte

Energielabels für Computerbildschirme Merkblatt Energieeffizienzkriterien für Produkte Energielabels für Computerbildschirme Merkblatt Energieeffizienzkriterien für Produkte Energielabels für Computerbildschirme 2 Computerbildschirme Stand: 04.02.2015 Einführung Für Computerbildschirme gibt

Mehr

Amtsblatt. Inhaltsverzeichnis. Ausgabe 10 Mittwoch,

Amtsblatt. Inhaltsverzeichnis. Ausgabe 10 Mittwoch, Herausgeber: Landratsamt Erding, Alois-Schießl-Platz 2, 85435 Erding, Tel. 08122/58-0 www.landkreis-erding.de oder www.kreis-ed.de Erscheint in der Regel wöchentlich Bezugspreis für Abonnement jährlich

Mehr

allgemeiner Vollzugsdienst

allgemeiner Vollzugsdienst berufsziel allgemeiner Vollzugsdienst Karriere bei der Justiz. Da steckt Zukunft drin! www.justiz.bayern.de Berufsziel allgemeiner Vollzugsdienst Wir in Bayern haben 36 Justizvollzugsanstalten. 14 Anstalten

Mehr

Kaufmännische. Berufe. Soziale und Pflegeberufe

Kaufmännische. Berufe. Soziale und Pflegeberufe Woche der Aus- und Weiterbildung Veranstaltet durch das Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie am Beruflichen Schulzentrum Miesbach - Berufsschule Am Windfeld 9, 83714 Miesbach,

Mehr

Schriftliche Anfrage des Herrn Abgeordneten Dr. Hans Jürgen Fahn betreffend Sprachkurse für Asylbewerber - II

Schriftliche Anfrage des Herrn Abgeordneten Dr. Hans Jürgen Fahn betreffend Sprachkurse für Asylbewerber - II Staatsministerin Emilia Müller, MdL Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration - 80792 München NAME Dagmar Rottenfußer TELEFON 089 1261-1318 Frau Präsidentin des Bayerischen

Mehr