Grundlagen der Lichttechnik I

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundlagen der Lichttechnik I"

Transkript

1 Grundlagen der Lichttechnik I S. Aydınlı Raum: E 203 Tel.: Technische Universität Berlin Fachgebiet Lichttechnik, Sekr. E6 Einsteinufer Berlin

2 Grundlagen der Lichttechnik Einführung 1.1 Wesen des Lichtes / Elektromagnetische Strahlung Optische Strahlung / UV-, sichtbare und IR-Strahlung 1.2 Monochromatische Strahlung / das Spektrum (Strahlungsfunktion) 1.3 Strahlung und Licht / V()-Kurve / SI-Basiseinheiten / Lichtstärke (cd) / K m = 683 lm/w 1.4 Spektrale, strahlungsphysikalische und lichttechnische Größen Strahlungsfluss (W) / Lichtstrom (lm) Strahlungsausbeute / Lichtausbeute (lm/w) Photometrisches Strahlungsäquivalent (lm/w) Strahlstärke / Lichtstärke Strahldichte / Leuchtdichte Bestrahlungsstärke / Beleuchtungsstärke

3 Grundlagen der Lichttechnik 1.5 Farbe / Farbreiz / Lichtfarbe / Körperfarbe Farbmaßzahlen / Farbart: Farbton und Sättigung / Helligkeit Normfarbwertanteile x und y / Farbtafel / Farbort x, y Ähnlichste Farbtemperatur T cp Allgemeiner Farbwiedergabeindex R a

4 Sehen: Sinnesempfindung / Lernprozess / Erkennen

5 Sehen: Sinnesempfindung / Lernprozess / Erkennen

6 Sehen: optische Wahrnehmung / Interpretation

7 Sehen: Wahrnehmung und Erkennen

8

9 Wesen des Lichtes Wellentheorie (Huygens) Brechung, Beugung Ausstrahlung des Lichtes Korpuskulartheorie (Newton) Photoelektrischer Effekt Photon, Energiequanten A I Weg Wellenlänge: [nm] Frequenz: f [1/s = Hz] (Anzahl der Wellen pro s) Geschwindigkeit f = v = c

10 Wesen des Lichtes Wellentheorie (Huygens) Brechung, Beugung Ausstrahlung des Lichtes Wellenlänge: [nm] Frequenz: f [1/s = Hz] (Anzahl der Wellen pro s) Geschwindigkeit f = c Wellenlänge : 1m 1 mm = 10-3 m 1 μm = 10-6 m 1 nm = 10-9 m = 10-6 mm

11 Wesen des Lichtes Dualismustheorie (Max Planck) Elektromagnetische Wellen Q ph = h f Q ph h f die Energie des Photons das Plancksche Wirkungsquantum h = 6, Ws 2 die Frequenz c 0 = c o = km/s f Q ph = h c 0

12 Elektromagnetische Strahlung ν

13 Spektrale Farben

14 Regenbogen

15 Das Spektrum einer L-Lampe

16 Optische Strahlung

17 Linienspektrum

18 Kontinuierliches Spektrum

19 Gemischtes Spektrum

20 LL-Spektren

21 Tageslichtphasen

22 Raumwinkel r A k Ω = A k / r 2 [sr] Der volle Raumwinkel ergibt sich zu: 2 4πr Ω = sr = 4π sr 2 r

23 Ebener und Raumwinkel Ω = A / r 2 sr mit A = 1 m 2 und r = 1 m Ω = 1 sr α = 2 π rad 360 α = b / r rad mit b =1 m und r = 1 m α = 1 rad Ω = 4 π sr

24 SI-Basiseinheiten und Candela cd

25 Lichtstärke Candela cd Die Candela ist die Lichtstärke in einer bestimmten Richtung einer Strahlungsquelle, welche monochromatische Strahlung der Frequenz Hertz ( = 555 nm) aussendet, und deren Strahlstärke in dieser Richtung 1/683 Watt durch Steradiant beträgt. = 555 nm ΔΩ I e = 1 / 683 W/sr I= 1 cd = 1 lm/sr K m = I / I e = 683 lm / W

26 Relative spektrale Hellempfindlichkeitsgrade des menschlichen Auges für Tages- V() und Nachtsehen V( )

27 Monochromatische Strahlung und Strahlungsfunktion Monochromatische Strahlung: Strahlung einer Wellelänge Spektrale Größen: (bezogen auf Wellenlänge, deshalb eine Funktion der Wellenlänge) Generelle Beschreibung: X e {z.b. Φ e [W nm -1 ], spektraler Strahlungsfluss (spektrale Strahlungsleistung)} Strahlungsfunktion S : relative spektrale Verteilung (spektrale Zusammensetzung) der Strahlung einer Lichtquelle

28 Definition der strahlungsphysikalischen Größen Strahlungsphysikalische Größen: X = e X e 2 = 1 Δ z.b. für Globalstrahlung: 1 =300 nm 2 =3000 nm z.b. Strahlungsfluss (Strahlungsleistung) [W] Φ e = 2 = 1 Φ e Δ Φ e Spektrale Strahlungsleistung in W/nm

29 Definition der lichttechnischen Größen Lichttechnische Größen: X e 780 nm = K m X = 380 nm e V ( ) Δ 1 = 380 nm 2 = 780 nm z.b. Lichtstrom (Lichtleistung) [lm] (Lumen) Φ = K m 780 nm Φ = 380 nm e V ( ) Δ Φ e Spektrale Strahlungsleistung in W/nm V( ): Relativer spektraler Hellempfindlichkeitsgrad des menschlichen Auges für Tagessehen K m = 683 lm/w: Maximalwert des photometrischen Strahlungsäquivalenten

30 Strahlungsphysikalische und lichttechnische Größen P: Elektrische Anschlussleistung einer künstlichen Lichtquelle [W] strahlungsphysikalische Größen lichttechnische Strahlungsfluss (Strahlungsleistung) Lichtstrom Φ e [W] Φ [lm] (Lumen) Strahlungsausbeute η e = Φ e / P [1] Lichtausbeute η = Φ / P [lm/w] Photometrisches Strahlungsäquivalent K = Φ / Φ e [lm/w]

31 Lichtstrom

32 Strahlstärke Lichtstärke I e = ΔΦ e / ΔΩ [W/sr] I = ΔΦ /Δ Ω [lm/sr=cd] I bzw. I e ΔΦ bzw. ΔΦ e ΔΩ

33 Lichtstärke

34 Strahldichte Leuchtdichte L e = I e / A cos ε [W/(sr m 2 )] L = I / A cos ε [cd/m 2 ] I bzw. I e ΔΦ bzw. ΔΦ e A ΔΩ ε L bzw. L e

35 Leuchtdichte

36 Bestrahlungsstärke E e = ΔΦ e,ein / ΔA [W/m 2 ] A: Fläche [m 2 ] Beleuchtungsstärke E= ΔΦ ein /ΔA [lm/m 2 =lx] ΔΦ e,ein bzw. ΔΦ ein ΔA

37 Beleuchtungsstärke

38 Farbumstimmung

39

40 Farbe Farbvalenz Farbreiz: Φ Lichtfarbe Φ = S Körperfarbe Φ = S β() Farbmaßzahlen: Farbart: - Farbton (Buntton) Helligkeit - Buntheit (Sättigung)

41 Normspektralwertfunktionen x(), y() und z() für den 2 -Beobachter nach CIE

42 CIE Farbmaßzahlen: Normfarbwerte X, Y und Z ( ) Δ Φ = x k X ( ) Δ Φ = y k Y ( ) Δ Φ = z k Z ( ) ( ) y, x ( ) z und : Normspektralwertfunktionen (von der CIE festgelegt) Z Y X X x + + = Z Y X Y y + + = Z Y X Z z + + = Normfarbwertanteile: x + y + z = 1 x, y Farbart (Farbort auf der Farbtafel) Helligkeit: Lichtfarben I, L, Φ Körperfarben Hellbezugswert A = 100 β

43 CIE Farbmaßzahlen: Normfarbwerte X, Y und Z ( ) Δ Φ = x k X ( ) Δ Φ = y k Y ( ) Δ Φ = z k Z Normfarbwertanteile: x, y Farbort der Spektralfarben; Kurvenzug der Farbtafel Z Y X Y y + + = Z Y X X x + + = ( ) ( ) ( ) ( ) z y x x x + + = ( ) ( ) ( ) ( ) z y x y y + + =

44 Normfarbtafel Unbunt: x = 0,3333 y = 0,3333

45 Kurvenzug des Planckschen Strahlers T cp : Ähnlichste Farbtemperatur Einer Lichtquelle

46 Einteilung der Lichtfarben nach T cp Lichtfarbe Ähnlichste Farbtemperatur T cp warmweiß (ww) T cp < 3300 K, neutralweiß (nw) 3300 K <= T cp < 5000 K und tageslichtweiß (tw) 5000K <= T cp.

47 Farbwiedergabe

48 Farbwiedergabestufen nach allgemeinem Farbwiedergabeindex Ra 14 Testfarben Testlichtquelle mit T cp Bezugslichtquelle: Planck scher Strahler (T cp <=5000 K) Tageslichtphasen (T cp >5000 K) Spezieller Farbwiedergabeindizes R i Der allgemeine Farbwiedergabeindex R a 8 1 R = a R i 8 i= 1 Stufe 1A 1B 2A 2B 3 4 R a -Bereich R a >= <= R a < <= R a < <= R a < <= R a < <= R a < 40

Licht- und Displaytechnik Grundgrößen

Licht- und Displaytechnik Grundgrößen Lichttechnisches Institut Licht- und Displaytechnik Grundgrößen von Karsten Klinger Wintersemester 2008/2009 Inhalt Strahlung Raumwinkel Spektrale Wirkungsfunktionen Lichttechnische Grundgrößen Photometrisches

Mehr

Optische Methoden in der Messtechnik. welcome back!

Optische Methoden in der Messtechnik. welcome back! Optische Methoden in der Messtechnik Gert Holler (OM_2 OM_7), Axel Pinz (OM_1) welcome back! 1 Übersicht Allgemeine Übersicht, Wellen- vs. Teilchenmodell, thermische Strahler, strahlungsoptische (radiometrische)

Mehr

Grundlagen der Lichttechnik. DI(FH) Horst Pribitzer MA39 Lichttechniklabor

Grundlagen der Lichttechnik. DI(FH) Horst Pribitzer MA39 Lichttechniklabor Grundlagen der Lichttechnik DI(FH) Horst Pribitzer MA39 Lichttechniklabor Gliederung & Ziele Was ist überhaupt Licht Menschliche Strahlungsmessgerät = AUGE Kenngrößen der Lichttechnik Messtechnik Wertschätzung

Mehr

Grundbegriffe. der. Lichttechnik

Grundbegriffe. der. Lichttechnik Grundbegriffe der Lichttechnik Nicht jede Farbe empfindet das Auge als gleich hell Relative Hellempfindlichkeit für Tagessehen 1,0 0,5 380 780 0 400 500 600 700 (nm) UV Licht IR Fördergemeinschaft

Mehr

Bauelemente der Optoelektronik Lichterzeugung und Photovoltaik

Bauelemente der Optoelektronik Lichterzeugung und Photovoltaik Bauelemente der Optoelektronik Lichterzeugung und Photovoltaik Lösungen zur Übungseinheit Photometrische Größen c Frank Demaria, DVI erzeugt am 11. November 21 1. Fahrradbeleuchtung (a) LUX, lx (korrekte

Mehr

Lichtmessung. Labor Technische Physik Dipl. Ing. (FH) Michael Schmidt. Version: 12. September 2016

Lichtmessung. Labor Technische Physik Dipl. Ing. (FH) Michael Schmidt. Version: 12. September 2016 Lichtmessung Labor Technische Physik Dipl. Ing. (FH) Michael Schmidt Version: 12. September 2016 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen 1 1.1 Raumwinkel (solid angle).......................

Mehr

Licht- und Displaytechnik. Farbe

Licht- und Displaytechnik. Farbe Lichttechnisches Institut Licht- und Displaytechnik Farbe von Karsten Klinger Wintersemester 2008/2009 Licht und Farbe Inhalt Auge Farbdreieck Farbwiedergabe Farbsysteme Farbabstand Farbsehschwächen erkennen

Mehr

Automobile Licht- und Displaytechnik

Automobile Licht- und Displaytechnik Lichttechnisches Institut Automobile Licht- und Displaytechnik von Prof. Uli Lemmer Dr. Karl Manz Dr. Dieter Kooß Dipl.-Ing. Karsten Klinger Wintersemester 2004/2005 Inhalt Mo. 25.10. Lichtbeschreibung

Mehr

Digitale Videotechnik- Grundlagen. Prof. Hansjörg Mixdorff

Digitale Videotechnik- Grundlagen. Prof. Hansjörg Mixdorff Digitale Videotechnik- Grundlagen Prof. Hansjörg Mixdorff 1 Überblick über die Videotechnik 2 1. Grundlegende Entdeckungen und Erfindungen Stroboskop-Effekt Photographie/Film photoelektrischer Effekt Anfänge

Mehr

Lichttechnische Grundgrößen

Lichttechnische Grundgrößen Auge Lichttechnische Grundgrößen Lampen Licht ist elektromagnetische Strahlung c = f c: Lichtgeschwindigkeit ( 300.000 km/sec) f: Frequenz : Wellenlänge 780 nm 380 nm 09. März 2009 rot-empfindlich grün-empfindlich

Mehr

23. Vorlesung EP. IV Optik 26. Beugung (Wellenoptik) V Strahlung, Atome, Kerne 27. Wärmestrahlung und Quantenmechanik

23. Vorlesung EP. IV Optik 26. Beugung (Wellenoptik) V Strahlung, Atome, Kerne 27. Wärmestrahlung und Quantenmechanik 23. Vorlesung EP IV Optik 26. Beugung (Wellenoptik) V Strahlung, Atome, Kerne 27. Wärmestrahlung und Quantenmechanik Strahlung: Stoff der Optik, Wärme-, Elektrizitätslehre u. Quantenphysik Photometrie

Mehr

XII. Grundlagen der Lichttechnik

XII. Grundlagen der Lichttechnik XII. Grundlagen der Lichttechnik Strahlungsphysikalische Lichttechnische (Photometrische) Größen (Radiometrische) Wieviele Photonen? Wieviel Energie? Wieviel Licht? Wie hell? Sichtbar Radiowellen Mikrowellen

Mehr

Lichttechnische Grundlagen

Lichttechnische Grundlagen 1. 1.1 Elektromagnetische Strahlung 1. Die Augenempfindlichkeitskurve. Lichttechnische Grundgrössen.1 Lichtstrom. Lichtstärke..1 C Ebenensystem / Darstellung der Lichtstärkeverteilung.3 Beleuchtungsstärke.4

Mehr

Photometrische Messtechnik für LEDs

Photometrische Messtechnik für LEDs Photometrische Messtechnik für LEDs Armin Sperling Physikalisch-Technische Bundesanstalt 1 Motivation Messgrößen Eigenschaften von Leuchtdioden Empfohlene Messvorschriften Ausblick über laufende Arbeiten

Mehr

MP7. Grundlagen-Vertiefung Version vom 2. April 2013

MP7. Grundlagen-Vertiefung Version vom 2. April 2013 MP7 Grundlagen-Vertiefung Version vom 2. April 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Raumwinkel 1 2 Fotometrische Größen 1 3 Stahlungsgesetze der Hohlraumstrahlung 3 3.1 Strahlungsgesetze - klassische Physik.....................

Mehr

Grundlagen des Lichts

Grundlagen des Lichts Grundlagen des Lichts 2. Vorlesung Photorealistische Computergrafik Thorsten Grosch Was ist Licht? Einfache Beschreibung Helligkeit oder Energie Sehr ungenau, tatsächlich gibt es mind. 5 verschiede Größen

Mehr

Grundlagen der Quantentheorie

Grundlagen der Quantentheorie Grundlagen der Quantentheorie Ein Schwarzer Körper (Schwarzer Strahler, planckscher Strahler, idealer schwarzer Körper) ist eine idealisierte thermische Strahlungsquelle: Alle auftreffende elektromagnetische

Mehr

Regenerative Energiesysteme

Regenerative Energiesysteme Regenerative Energiesysteme Technologie - Berechnung - Simulation Bearbeitet von Volker Quaschning 8., aktualisierte und erweiterte Auflage 013. Buch. 44 S. Hardcover ISBN 978 3 446 4356 1 Format (B x

Mehr

Lichttechnische Grundlagen der Straßenbeleuchtung. DIN EN 13201: Straßenbeleuchtung. Lampen und Leuchten

Lichttechnische Grundlagen der Straßenbeleuchtung. DIN EN 13201: Straßenbeleuchtung. Lampen und Leuchten Lichttechnische Grundlagen der Straßenbeleuchtung DIN EN 13201: Straßenbeleuchtung Lampen und Leuchten Licht ist elektromagnetische Strahlung 780 nm 380 nm Aufbau der menschlichen Netzhaut rot-empfindlich

Mehr

Beleuchtung und Lichtmessung neuere Entwicklung. Dr. Peter Blattner

Beleuchtung und Lichtmessung neuere Entwicklung. Dr. Peter Blattner Beleuchtung und Lichtmessung neuere Entwicklung Dr. Peter Blattner Licht??? es werde Licht Licht der Welt erblicken ihm geht ein Licht auf jemanden hinters Licht führen Licht in eine Sache bringen er ist

Mehr

Optische Technologien im Automobil

Optische Technologien im Automobil Lichttechnisches Institut Optische Technologien im Automobil von Dr. Karl Manz Dipl.-Ing. Karsten Klinger Sommersemester 2006 Administratives Weitere Vorlesungen: Blockvorlesung Ende Juli oder weiterer

Mehr

Glossar PLD-Maschinenleuchten. Wichtige Begriffe der Licht- und Leuchtenmaterie schnell erklärt

Glossar PLD-Maschinenleuchten. Wichtige Begriffe der Licht- und Leuchtenmaterie schnell erklärt Glossar PLD-Maschinenleuchten Wichtige Begriffe der Licht- und Leuchtenmaterie schnell erklärt Glossar PLD-Maschinenleuchten Mit den PLD-Maschinenleuchten bietet Phoenix Contact Ihnen besonders innovative

Mehr

(3) Grundlagen II. Vorlesung CV-Integration S. Müller U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU

(3) Grundlagen II. Vorlesung CV-Integration S. Müller U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU (3) Grundlagen II Vorlesung CV-Integration S. Müller KOBLENZ LANDAU Wiederholung I Strahlungsphysik (Radiometrie) Lichttechnik (Photometrie) V(λ)-Kurve.0 0.8 0.6 0.4 0. 0 400 500 600 700 800λ[nm] violett

Mehr

Technologien die unser Leben verändern - LED

Technologien die unser Leben verändern - LED Technologien die unser Leben verändern - LED Univ.Prof.Dr.Günther Leising Institut für Festkörperphysik Technische Universität Graz g.leising @tugraz.at www.leising.at Historisches: - 1980 Start der Forschungaktivitäten

Mehr

Licht- und Displaytechnik Grundgrößen

Licht- und Displaytechnik Grundgrößen Lichttechnisches Institut Licht- und Displaytechnik Grundgrößen von Karsten Klinger Wintersemester 2007/2008 Administratives Eine Email-Adresse funktioniert nicht Neue Teilnehmer: Bitte Email angeben Erste

Mehr

Optische Technologien im Automobil

Optische Technologien im Automobil Optische Technologien im Automobil Messtechnik Karsten Klinger Sommersemester 2008 Inhalt Messtechnik für Körperfarben und Reflektoren Einfache Messtechnik Leuchtdichte und Helligkeit Erkennung farbiger

Mehr

... ein kleiner Ausflug in die Physik des Lichts und des Farbempfindens

... ein kleiner Ausflug in die Physik des Lichts und des Farbempfindens Licht Wissen... ein kleiner Ausflug in die Physik des Lichts und des Farbempfindens Inhalt: # 1 Das Farbempfinden # 2 Die Farbtemperatur # 3 Lumen, Candela, Lux 1. Das Farbempfinden: Das Farbempfinden

Mehr

Licht- und Displaytechnik

Licht- und Displaytechnik Lichttechnisches Institut Licht- und Displaytechnik von Uli Lemmer Karl Manz, Dieter Kooß Karsten Klinger, Sven Schellinger, André Domhardt Wintersemester 2004/2005 Das Auge Nachtsehen Stäbchen Anzahl:

Mehr

Fachforum und Ausstellung, Bauzentrum München, "Licht erleben - Faszination Licht"

Fachforum und Ausstellung, Bauzentrum München, Licht erleben - Faszination Licht Fachforum und Ausstellung, Bauzentrum München, 18.01.2013 "Licht erleben - Faszination Licht" Licht, Material und Farbwiedergabe - Tageslicht vs. LED-Technik und die Wirkung im Raum 1 Kurzvita Dipl.-Ing.

Mehr

(2) Photometrische und Radiometrische Grundlagen

(2) Photometrische und Radiometrische Grundlagen (2) Photometrische und Radiometrische Grundlagen 1.0 V (λ ) V eq (λ ) V(λ ) Vorlesung CV-Integration S. Müller 0.8 0.6 0.4 0.2 0 400 500 600 700 800 λ [nm] violett blau grün gelb orange rot infra-rot KOBLENZ

Mehr

Experimentalphysik 3

Experimentalphysik 3 Optik Experimentalphysik 3 Dr. Georg von Freymann 26. Oktober 2009 Matthias Blaicher Dieser Text entsteht wärend der Vorlesung Klassische Experimentalphysik 3 im Wintersemester 2009/200 an der Universität

Mehr

LED - Qualitätskriterien

LED - Qualitätskriterien LED Qualitätskriterien Gliederung Grundlagen Technologie der (weißen) LED (LED-) Licht und Gesundheit Lichtstrom, Leistung, Lichtausbeute (Effizienz) Qualitätskriterien Temperaturmanagement Farbtemperatur

Mehr

LUX I Beleuchtungsstärke

LUX I Beleuchtungsstärke Kompakt-FL-Lampe mit Sockel E27 LUX I Beleuchtungsstärke mit LUX wird die Beleuchtungsstärke des Lichts beschrieben. Das ist der Lichtstrom, der auf einer bestimmten Fläche bei einem Empfänger auftritt.

Mehr

Photometrie. EPD.06 Photometrie.doc iha Ergonomie / Arbeit + Gesundheit

Photometrie. EPD.06 Photometrie.doc iha Ergonomie / Arbeit + Gesundheit 1 EPD.06.doc iha Ergonomie / Arbeit + Gesundheit H. Krueger 6. 6.1 Umrechnung physikalischer in photometrische Grössen Physikalische Grössen werden mittels der spektralen Empfindlichkeitskurve des menschlichen

Mehr

Institut für Elektrische Meßtechnik und Meßsignalverarbeitung. Übersicht

Institut für Elektrische Meßtechnik und Meßsignalverarbeitung. Übersicht Übersicht Allgemeine Übersicht, Licht, Wellen- vs. Teilchenmodell, thermische Strahler, strahlungsoptische (radiometrische) vs. lichttechnische (fotometrische) Größen Beschreibung radiometrische, fotometrische

Mehr

Physikalisches Praktikum 4. Semester

Physikalisches Praktikum 4. Semester Torsten Leddig 06.April 2005 Mathias Arbeiter Betreuer: Dr.Holzhüter Physikalisches Praktikum 4. Semester - Wärmestrahlung - 1 Aufgabenstellung: Ziel: Erarbeitung der wichtigsten Begriffe und Größen der

Mehr

SI-EINHEITEN UND IHRE DEZIMALEN VIELFACHEN UND TEILE

SI-EINHEITEN UND IHRE DEZIMALEN VIELFACHEN UND TEILE SI-EINHEITEN UND IHRE DEZIMALEN VIELFACHEN UND TEILE (Quelle: EU-Richtlinie 80/181/EWG) 1. SI-Basiseinheiten Größe Name der Einheit Einheitenzeichen Länge Meter m Masse Kilogramm kg Zeit Sekunde s Elektrische

Mehr

ist Beobachten, Messen und Auswerten von Naturerscheinungen und Naturgesetzen Physikalische Größen und Einheiten

ist Beobachten, Messen und Auswerten von Naturerscheinungen und Naturgesetzen Physikalische Größen und Einheiten ist Beobachten, Messen und Auswerten von Naturerscheinungen und Naturgesetzen Um physikalische Aussagen über das Verhältnis von Messgrößen zu erhalten, ist es notwendig die Größen exakt und nachvollziehbar

Mehr

TROS IOS - Nutzung von Herstellerangaben zur

TROS IOS - Nutzung von Herstellerangaben zur www.osram.de TROS OS - Nutzung von Herstellerangaben zur Gefährdungsbeurteilung Werner Halbritter 3.09.14 Dortmund Übersicht nformationen / Kennzeichnungen aus horizontalen und vertikalen Normen Berechnung

Mehr

Licht und Gesundheit & Energieeffiziente Leuchtmittel

Licht und Gesundheit & Energieeffiziente Leuchtmittel Licht und Gesundheit Teil 1 Naturorientierte Lichtplanung heißt, den Menschen als biologisches, lichtgesteuertes Wesen in die Planung mit einzubeziehen! Spektrale Zusammensetzungen verschiedener Lichtquellen

Mehr

2. Lichttechnische Begriffe

2. Lichttechnische Begriffe Inhalt 2. Lichttechnische Begriffe 2.1 Der Sehvorgang 2.2 Spektrale Augenempfindlichkeit 2.3 Radiometrische Strahlungsgrößen 2.4 Photometrische Lichtgrößen 2.5 Energie- und Lichteffizienz 2.6 Farbkoordinaten

Mehr

Licht- und Displaytechnik. Messtechnik

Licht- und Displaytechnik. Messtechnik Lichttechnisches Institut Licht- und Displaytechnik Messtechnik von Karsten Klinger Wintersemester 2007/2008 Inhalt Das Auge Raumwinkelprojektion Vier Grundgrößen Photometrisches Entfernungsgesetz und

Mehr

GO GREEN GO LED. So finden Sie Ihre richtige LED-Lampe:

GO GREEN GO LED. So finden Sie Ihre richtige LED-Lampe: GO GREEN GO LED So finden Sie Ihre richtige LED-Lampe: Die wichtigsten Kriterien sind - Sockel - Vergleichs-Watt - Farbtemperatur - Lichtstrom in Lumen - Lichtstärke in Candela - Abstrahlwinkel - Der richtige

Mehr

Modell der Bildentstehung mit HDR-Kameras

Modell der Bildentstehung mit HDR-Kameras Modell der Bildentstehung mit HDR-Kameras Wolfram Hans, Thorsten Grosch, Tobias Feldmann, Dietrich Paulus, Stefan Müller {hans, grosch, tfeld, paulus, stefanm}@uni-koblenz.de Institut für Computervisualistik

Mehr

Optische Strahlung Sicherheitsbeurteilung von LEDs - sichtbare Strahlung.

Optische Strahlung Sicherheitsbeurteilung von LEDs - sichtbare Strahlung. M 083 Sicherheit kompakt Optische Strahlung Sicherheitsbeurteilung von LEDs - sichtbare Strahlung www.auva.at AUVA M083 Optische Strahlung - LED Inhalt 1 Zweck des Merkblatts 2 2 Einleitung 4 3 Lichttechnische

Mehr

Physik IV, RWTH, SS 2005, T.Hebbeker

Physik IV, RWTH, SS 2005, T.Hebbeker 3. PH4 TH 5 1 Physik IV, RWTH, SS 25, T.Hebbeker May 9, 25 TEIL 3 Nachdenken/Nachlesen: Lesen Sie nach: Plancks Forschungsarbeiten in Berlin, die zur Entdeckung der Strahlungsformel und zum Planckschen

Mehr

5 Optoelektronische Bauelemente

5 Optoelektronische Bauelemente 5 Optoelektronische Bauelemente Dieses Kapitel behandelt die Wechselwirkung von Halbleitern mit Licht und beschreibt die Funktionsweise wichtiger optoelektronischer Bauelemente. Dabei unterscheidet man

Mehr

CV-Integration S. Müller

CV-Integration S. Müller (2) Photometrische t h und Radiometrische Grundlagen 1.0 V (λ) V eq (λ) V(λ) Vorlesung CV-Integration S. Müller 0.8 0.6 0.4 0.2 0 400 500 600 700 800 λ [nm] violett blau grün gelb orange rot infra-rot

Mehr

Physik für Maschinenbau. Prof. Dr. Stefan Schael RWTH Aachen

Physik für Maschinenbau. Prof. Dr. Stefan Schael RWTH Aachen Physik für Maschinenbau Prof. Dr. Stefan Schael RWTH Aachen Vorlesung 11 Brechung b α a 1 d 1 x α b x β d 2 a 2 β Totalreflexion Glasfaserkabel sin 1 n 2 sin 2 n 1 c arcsin n 2 n 1 1.0 arcsin

Mehr

Seite 8 von 56. Grundlagen der Physik. ... d'alembert Operator =0 mit: E h v; und p ; sowie. c Phasengeschwindigkeit. f Frequenz T Periodendauer

Seite 8 von 56. Grundlagen der Physik. ... d'alembert Operator =0 mit: E h v; und p ; sowie. c Phasengeschwindigkeit. f Frequenz T Periodendauer Seite 8 von 56 636 Licht als Strahl 637 Licht als Welle 64 641 643 644 645 Elektromagnetische Welle Wellengleichung Gleichung eines Wellenfelds Wellenfunktion ψ eines freien eilchens entlang der x-richtung

Mehr

Beleuchtungsplanung im Unternehmen Grundlagen

Beleuchtungsplanung im Unternehmen Grundlagen 16.02.2016 e2 Ingenieurgesellschaft mbh, Bremen Ibek GmbH, Bremen Licht ist eine elektromagnetische Strahlung, die für Menschen sichtbar ist Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/file:spectre.svg

Mehr

Vom Licht zur Beleuchtung

Vom Licht zur Beleuchtung 62 So funktioniert s Vom Licht zur Beleuchtung Teil 1: Lichttechnische Grundlagen Licht ist die Grundlage unseres Lebens. Die gewaltigste, seit der Existenz unseres Planeten vorhandene Lichtquelle ist

Mehr

Grundlagen der Lichttechnik KOMPENDIUM 2. Auflage

Grundlagen der Lichttechnik KOMPENDIUM 2. Auflage Dietrich Gall Grundlagen der Lichttechnik KOMPENDIUM 2. Auflage ULB Darmstadt Illllllllllllllllllllll 16795836 Pflaum Inhaltsverzeichnis Teil A: Grundlagen 7 1. Photonenenergie, Wellenlänge, Frequenz,

Mehr

Entwicklungen für den Alltag und die Zukunft: Die LED

Entwicklungen für den Alltag und die Zukunft: Die LED Entwicklungen für den Alltag und die Zukunft: Die LED Thomas Jüstel Institute for Optical Technologies Abteilung Chemieingenieurwesen tj@fh-muenster.de www.fh-muenster.de/juestel FH Münster Campus Steinfurt

Mehr

Übungsaufgaben zur Vorlesung Inkohärente Lichtquellen

Übungsaufgaben zur Vorlesung Inkohärente Lichtquellen Übungsaufgaben zur Vorlesung Inkohärente Lichtquellen 1) Berechnen Sie für Licht der Wellenlänge 100, 200, 500, und 1000 nm die Energie eines Photons in folgenden Einheiten! a) cm -1 b) J c) ev 2) Nennen

Mehr

Optische Technologien im Automobil

Optische Technologien im Automobil Lichttechnisches Institut Optische Technologien im Automobil von Dr. Karl Manz Dipl.-Ing. Karsten Klinger Sommersemester 2007 Literatur Licht und Beleuchtung, Hans-Jürgen Hentschel, Hüthig Buch Verlag

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Hintergrundinformation August 2016 Lampe Leuchte? Das ist doch das Gleiche! So hört man immer wieder. Stimmt aber nicht. Die nachfolgenden Informationen sollen eine kleine Hilfe sein, sich im Begriffsdschungel

Mehr

Aktuelle Messtechnik für LEDs, LED-Lampen und LED-Leuchten

Aktuelle Messtechnik für LEDs, LED-Lampen und LED-Leuchten 1 Aktuelle Messtechnik für LEDs, LED-Lampen und LED-Leuchten Prof. Dr.-Ing. Peter Marx MX-Elektronik, Am Kleinen Wannsee 12 J, D-14109 Berlin-Germany www.mx-electronic.com info@mx-electronic.com Entwicklung

Mehr

Messung von Licht. Photometrie. - 1 -

Messung von Licht. Photometrie. - 1 - Messung von Licht. Photometrie. - 1 - - 2 - Was ist Licht? Licht ist elektromagnetische Strahlung in dem Wellenlängenbereich, der mit dem menschlichen Auge sichtbar ist. Die Photometrie beschäftigt sich

Mehr

Der neue LED-Leuchtmittel Katalog 2016

Der neue LED-Leuchtmittel Katalog 2016 Der neue LED-Leuchtmittel Katalog 2016 Vorteile der Lumen4Me & LED2LED LED-Lampen auf einen Blick Perfektes Lichtergebnis Exzellente Farbwiedergabe warmweiss / tageslicht Beste Lichtqualität Gekennzeichnete

Mehr

Wärmestrahlung. Einfallende Strahlung = absorbierte Strahlung + reflektierte Strahlung

Wärmestrahlung. Einfallende Strahlung = absorbierte Strahlung + reflektierte Strahlung Wärmestrahlung Gleichheit von Absorptions- und Emissionsgrad Zwei Flächen auf gleicher Temperatur T 1 stehen sich gegenüber. dunkelgrau hellgrau Der Wärmefluss durch Strahlung muss in beiden Richtungen

Mehr

Beleuchtung - effizient, sparsam, klimaschonend

Beleuchtung - effizient, sparsam, klimaschonend Beleuchtung - effizient, sparsam, klimaschonend Vorwort Die Europäische Union hat sich in ihrer Ökodesignrichtlinie darüber verständigt, dass die altbewährte Glühlampe schrittweise aus dem Verkehr gezogen

Mehr

Physikalische Grundlagen zur Wärmegewinnung aus Sonnenenergie

Physikalische Grundlagen zur Wärmegewinnung aus Sonnenenergie 7 Physikalische Grundlagen zur Wärmegewinnung aus Sonnenenergie Umwandlung von Licht in Wärme Absorptions- und Emissionsvermögen 7.1 Umwandlung von Licht in Wärme Zur Umwandlung von Solarenergie in Wärme

Mehr

Licht und Beleuchtung für den Arbeitsplatz und im Stall

Licht und Beleuchtung für den Arbeitsplatz und im Stall Licht und Beleuchtung für den Arbeitsplatz und im Stall Dr. Horst Cielejewski Referat 43 Haltungsverfahren, Technik, Bauen Landwirtschaftskammer Nordrheinwestfalen, Münster Der Lichtstrom Φ [ Lumen (lm)]

Mehr

Größen und Einheiten

Größen und Einheiten Größen und Einheiten 1. Grundlagen Eine physikalische Größe ist sowohl eine qualitative als auch eine quantitative Aussage über ein messbares Merkmal eines physikalischen Objektes, z. B. eines Körpers

Mehr

Was ist schönes Licht?

Was ist schönes Licht? Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Institut für Feinwerktechnik und Elektronik-Design Was ist schönes Licht? Licht im Spannungsfeld zwischen Wahrnehmung, Wirkung und Effizienz Was ist schönes

Mehr

Schonend ins rechte Licht gerückt - LED Technologie für Museen

Schonend ins rechte Licht gerückt - LED Technologie für Museen PI-LED Technologie Schonend ins rechte Licht gerückt - LED Technologie für Museen DI Erwin Baumgartner Lumitech GmbH 2007 Light Technology Solutions www.lumitech.at Erwin Baumgartner 11/2007 1 Inhalt Allgemeine

Mehr

Versuch A9 - Strahlung. Abgabedatum: 28. Februar 2008

Versuch A9 - Strahlung. Abgabedatum: 28. Februar 2008 Versuch A9 - Strahlung Sven E Tobias F Abgabedatum: 28. Februar 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Thema des Versuchs 3 2 Physikalischer Zusammenhang 3 2.1 Raumwinkel.............................. 3 2.2 Strahlungsgrößen...........................

Mehr

Farbe und Licht in der Architektur April 2010 ckr Aufbauend auf den Themen Raum und Garten+Landschaft

Farbe und Licht in der Architektur April 2010 ckr Aufbauend auf den Themen Raum und Garten+Landschaft Farbe und Licht in der Architektur April 2010 ckr Aufbauend auf den Themen Raum und Garten+Landschaft Definitionen: Architektur steht in diesem Text für den von Menschen gestalteten Raum. Licht umfaßt

Mehr

Vorwort. Volker Quaschning. Regenerative Energiesysteme. Technologie - Berechnung - Simulation ISBN:

Vorwort. Volker Quaschning. Regenerative Energiesysteme. Technologie - Berechnung - Simulation ISBN: Vorwort Volker Quaschning Regenerative Energiesysteme Technologie - Berechnung - imulation IBN: 978-3-446-473-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-473-7 sowie

Mehr

PHY. Testat. Physikzentrum. Farbmetrik Versuch: 23. Mo Di Mi Do Fr. Abgabe: Fachrichtung Sem. Farbmetrik. Piet Mondrian.

PHY. Testat. Physikzentrum. Farbmetrik Versuch: 23. Mo Di Mi Do Fr. Abgabe: Fachrichtung Sem. Farbmetrik. Piet Mondrian. Testat Mo Di Mi Do Fr Datum: Farbmetrik Versuch: 23 Abgabe: Fachrichtung Sem. Farbmetrik Piet Mondrian Seite 1 von 17 Einleitung PHY Der Begriff "Farbe" wird in unserer Sprache in unterschiedlicher Bedeutung

Mehr

Einführung in die Beleuchtungstechnik

Einführung in die Beleuchtungstechnik Einführung in die Beleuchtungstechnik Erarbeitet von Behr, Mario Klasse VE99 09.04.200 Beleuchtungstechnik 1. Einführung Der Mensch ist ein tagaktives Säugetier und deshalb auf Tageslicht programmiert.

Mehr

Datenblatt LED-Master-Flutlicht Glx-FLN500 Glx-FLN500-LITE Glx-FLN500-HI

Datenblatt LED-Master-Flutlicht Glx-FLN500 Glx-FLN500-LITE Glx-FLN500-HI Datenblatt LED-Master-Flutlicht Glx-FLN500 Glx-FLN500-LITE Glx-FLN500-HI S. 1 V 1.3 LED- Master- Flutlicht Glx-FLN500W Eigenschaften Das leistungsstärkste LED-Licht weltweit 2-10mal heller als herkömmliche

Mehr

Strom sparen im Haushalt: LED Licht im Wandel Grundlagen, Austausch im Bestand und Einsatz im Neubau

Strom sparen im Haushalt: LED Licht im Wandel Grundlagen, Austausch im Bestand und Einsatz im Neubau Strom sparen im Haushalt: LED Licht im Wandel Grundlagen, Austausch im Bestand und Einsatz im Neubau Referent: Michael Maucher, Prokurist Energieagentur Ravensburg ggmbh und was kaufe ich jetzt? Parade

Mehr

1.0 Beleuchtung, Begriffe, Schutzklassen, Schutzarten, Dimensionierung. Tips für Planung, Praxis, Energie

1.0 Beleuchtung, Begriffe, Schutzklassen, Schutzarten, Dimensionierung. Tips für Planung, Praxis, Energie 1.0 Beleuchtung, Begriffe, Schutzklassen, Schutzarten, Dimensionierung. Tips für Planung, Praxis, Energie Von der Beleuchtung geblendet! Sie kennen alle die Situation, wenn Ihnen an einem schönen Abend

Mehr

Licht und Farbe. Genesis (1.Buch Mose)

Licht und Farbe. Genesis (1.Buch Mose) Licht und Farbe Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser. Und Gott sprach: Es werde Licht! Und

Mehr

Effiziente Beleuchtung

Effiziente Beleuchtung Effiziente Beleuchtung Vom Sinn und Unsinn beim Stromsparen mit Licht + LED - Erleuchtung oder Verblendung Energiekonferenz 15.11.2012, HWKLeipzig, BTZ 04451 Borsdorf, Steinweg 3 Dipl.-Ing. Gunter Winkler

Mehr

LEDs in ERCO Leuchten

LEDs in ERCO Leuchten E LEDs in ERCO Leuchten ERCO GmbH Postfach 24 58505 Lüdenscheid Brockhauser Weg 82 58507 Lüdenscheid Germany Tel.: +49 2351 551 0 Fax: +49 2351 551 300 info@erco.com www.erco.com Auf den folgenden Seiten

Mehr

KANTONE AARGAU, BERN, LUZERN, ZUG, ZÜRICH

KANTONE AARGAU, BERN, LUZERN, ZUG, ZÜRICH KANTONE AARGAU, BERN, LUZERN, ZUG, ZÜRICH LED SIGNALGEBER L I C H T T E C H N I S C H E U N T E R S U C H U N G D E F I N I T I O N V O N M I N I M A L A N F O R D E R U N G E N AUGUST 2003 Lichttechnische

Mehr

Immer kleiner als 1 η = Pab Pzu

Immer kleiner als 1 η = Pab Pzu 1.1 Energie 1.2 Technische Systeme 1.1 Energie 1.2 Technische Systeme Energieformen Elektrische Energie Mechanische Energie Chemische Energie Thermische Energie Strahlende Energie Energieeinheiten 1 J

Mehr

E-CORE PAR16 3,5W / 5,4W / 9W. Datenblatt 1 / 11

E-CORE PAR16 3,5W / 5,4W / 9W. Datenblatt 1 / 11 Datenblatt 1 / 11 E-CORE PAR16 3,5W / 5,4W / 9W Die formschönen Hochvoltstrahler mit robustem Bajonettsockel glänzen durch hervorragende Energieeinsparung und einfaches Handling. Sie sind vielseitig einsetzbar,

Mehr

New Technologie LED Light GmbH. mit Lichtgeschwindigkeit in d i e Z u k u n f t SCHULUNG

New Technologie LED Light GmbH. mit Lichtgeschwindigkeit in d i e Z u k u n f t SCHULUNG New Technologie LED Light GmbH mit Lichtgeschwindigkeit in d i e Z u k u n f t SCHULUNG Agenda 2 1.0 Sonnenenergie 1.1 Licht / Lichtspektrum 2.0 Wirkungsfunktionskurve 3.0 Lichttechnische Größen 3.1 Steradiant

Mehr

Klassische Mechanik. Elektrodynamik. Thermodynamik. Der Stand der Physik am Beginn des 20. Jahrhunderts. Relativitätstheorie?

Klassische Mechanik. Elektrodynamik. Thermodynamik. Der Stand der Physik am Beginn des 20. Jahrhunderts. Relativitätstheorie? Der Stand der Physik am Beginn des 20. Jahrhunderts Klassische Mechanik Newton-Axiome Relativitätstheorie? Maxwell-Gleichungen ok Elektrodynamik Thermodynamik Hauptsätze der Therm. Quantentheorie S.Alexandrova

Mehr

Arbeitswissenschaftliches Praktikum - Messung lichttechnischer Größen (Beleuchtung) -

Arbeitswissenschaftliches Praktikum - Messung lichttechnischer Größen (Beleuchtung) - Arbeitswissenschaftliches Praktikum - Messung lichttechnischer Größen (Beleuchtung) - Universität Karlsruhe (TH) - Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion Abteilung Arbeitswissenschaften

Mehr

Metrologie für moderne Lichtquellen: LEDs und OLEDs

Metrologie für moderne Lichtquellen: LEDs und OLEDs Metrologie für moderne Lichtquellen: LEDs und OLEDs Thorsten Gerloff* * Thorsten Gerloff, Arbeitsgruppe Photometrie, E-Mail: thorsten.gerloff@ptb.de 1. Eine einleitende Beschreibung von Glühlampen, LEDs

Mehr

Hocheffiziente Beleuchtungsanlagen

Hocheffiziente Beleuchtungsanlagen Hocheffiziente Beleuchtungsanlagen Vergleich von Lichttechnologien LED als Non-Plus-Ultra? Potentiale und Begrenzung der Einsatzmöglichkeiten Fördermöglichkeiten für KMU Referent: Dipl. Ing. Steffen Roß

Mehr

Lichtfarbenänderung durch Tageslichtsysteme

Lichtfarbenänderung durch Tageslichtsysteme Lichtfarbenänderung durch Tageslichtsysteme Dipl.-Ing. MA Heide Schuster Universität Dortmund, Lehrstuhl für Klimagerechte Architektur Baroper Strasse 301, D-44227 Dortmund heide.schuster@uni-dortmund.de

Mehr

- Entwicklungsstand der LED-Beleuchtung - Grundlagen der Licht- und LED-Technologie - Überblick LED-Scheinwerfer

- Entwicklungsstand der LED-Beleuchtung - Grundlagen der Licht- und LED-Technologie - Überblick LED-Scheinwerfer LED-Beleuchtung» Hugo Lahme Das Unternehmen» Markenwelt von Hugo Lahme» Einblick: - Entwicklungsstand der LED-Beleuchtung - Grundlagen der Licht- und LED-Technologie - Überblick LED-Scheinwerfer Über uns:

Mehr

MAVOSPEC. Spektrales Lichtmessgerät Das handliche Lichtlabor. {Filename} Klaus-Peter Richter

MAVOSPEC. Spektrales Lichtmessgerät Das handliche Lichtlabor. {Filename} Klaus-Peter Richter MAVOSPEC Spektrales Lichtmessgerät Das handliche Lichtlabor {Filename} Klaus-Peter Richter 13.12.2012 1 MAVOSPEC - Die Komplettlösung MAVOSPEC Klaus-Peter Richter 24.04.2014 2 MAVOSPEC Messgrößen MAVOSPEC

Mehr

LED-Beleuchtungstechnik. Lichtszenarien für jeden Pool

LED-Beleuchtungstechnik. Lichtszenarien für jeden Pool LED-Beleuchtungstechnik Lichtszenarien für jeden Pool Unternehmensdaten Gründung: 1945 Geschäftsführer: Standorte: Geschäftsfelder: Umsatzes) Hans-Joachim Wittwer Dipl. Ing. Werner Markenstein Ennepetal,

Mehr

- GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik mbh - 1. Gerontotechnik Verbindung von Gerontologie und Technik.

- GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik mbh - 1. Gerontotechnik Verbindung von Gerontologie und Technik. - GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik mbh - 1 Die GGT Gerontotechnik Gerontotechnik Verbindung von Gerontologie und Technik. Gerontologie Wissenschaftliche Untersuchung des Alters, wobei der Schwerpunkt

Mehr

NEOGRID DATENBLATT 1 / 5. Anwendungsbereich:

NEOGRID DATENBLATT 1 / 5. Anwendungsbereich: DATENBLATT 1 / 5 NEOGRID Die LED-Rasterleuchte NEOGRID übertrifft mit bis zu 122 Lumen pro Watt sogar moderne Leuchtstofftechnologien. DALI-gesteuerte Lumenpakete von bis zu 3.650 Lumen in Kombination

Mehr

W09. Wärmestrahlung. Neben der Untersuchung des Charakters von Wärmestrahlung wird das Stefan-Boltzmannsche-Gesetz nachgewiesen

W09. Wärmestrahlung. Neben der Untersuchung des Charakters von Wärmestrahlung wird das Stefan-Boltzmannsche-Gesetz nachgewiesen W09 Wärmestrahlung Neben der Untersuchung des Charakters von Wärmestrahlung wird das Stefan-Boltzmannsche-Gesetz nachgewiesen 1. Theoretische Grundlagen 1.1 Entstehung der Strahlung Moleküle, Atome und

Mehr

Mathematische Grundlagen der Lichttechnik

Mathematische Grundlagen der Lichttechnik Mathematische Grundlagen der Lichttechnik Mathematische Grundlagen der Lichttechnik Der Lichtstrom Die Lichtmenge Die Lichtstärke Die Lichtausbeute Die Beleuchtungsstärke Die Leuchtdichte Der Lichtstrom

Mehr

Power Systems GmbH &Co KG Page (1) Alle Rechte vorbehalten. Tel.: Version 1.0.0, 12. Januar 2016

Power Systems GmbH &Co KG Page (1) Alle Rechte vorbehalten. Tel.: Version 1.0.0, 12. Januar 2016 Serie: BS-P0x-x3318Wx-EU LED Panel 18 W 295 x 295 mm 1.440 lm 3.000 K / 4.000 K / 5.000 K / 6.500K CRI (Ra) 80 / 90 Für LED Panel BS-P0x-xW3318Wx-EU: verdeckten Tragschienen auf Anfrage. Für Systemrastermaß

Mehr

LICHT PROGRAMM Beleuchtungsideen LED und Allgemeinbeleuchtung.

LICHT PROGRAMM Beleuchtungsideen LED und Allgemeinbeleuchtung. LICHT PROGRAMM 2015-2016 Beleuchtungsideen LED und Allgemeinbeleuchtung www.mlight.de 3 LEUCHTSTOFFLAMPEN Leuchtstofflampen Beleuchtung für Industrie, Büro und Verkaufsraum Während Gasentladungslampen

Mehr

GRUNDLAGEN DER LICHTMESSTECHNIK

GRUNDLAGEN DER LICHTMESSTECHNIK GRUNDLAGEN DER LICHTMESSTECHNIK V О N DR. ERICH LIELBIG, JENA MIT 131 ABBILDUNGEN UND 16 TABELLEN 2., DURCHGESEHENE AUFLAGE LEIPZIG 1977 AKADEMISCHE VERLAGSGESELLSCHAFT GEEST & PORTIG K.-G. Inhalt Aufgaben

Mehr

Kinematik & Dynamik. Über Bewegungen und deren Ursache Die Newton schen Gesetze. Physik, Modul Mechanik, 2./3. OG

Kinematik & Dynamik. Über Bewegungen und deren Ursache Die Newton schen Gesetze. Physik, Modul Mechanik, 2./3. OG Kinematik & Dynamik Über Bewegungen und deren Ursache Die Newton schen Gesetze Physik, Modul Mechanik, 2./3. OG Stiftsschule Engelberg, Schuljahr 2016/2017 1 Einleitung Die Mechanik ist der älteste Teil

Mehr

Das beidäugige Gesichtsfeld umfaßt etwa 170 Bogengrad.

Das beidäugige Gesichtsfeld umfaßt etwa 170 Bogengrad. 3 Farben 3.1 Licht 3.2 Farbwahrnehmung 3.3 RGB-Modell 3.4 CIE-Modell 3.5 YCrCb-Modell Licht: Als Licht sieht man den Teil des elektromagnetischen Spektrums zwischen etwa 400 nm bis 750 nm Wellenlänge an.

Mehr

1 Grundlagen. 1.1 Einführung

1 Grundlagen. 1.1 Einführung 1 Grundlagen 1.1 Einführung Die physikalische Welt besteht aus dreidimensionalen Objekten, die im Raum beliebig positioniert sein bzw. sich beliebig bewegen können. Die Objekte werden von Lichtquellen,

Mehr