Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft"

Transkript

1 Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung Berufsfachschule II Fachrichtung Betriebswirtschaft

2 Berufsfachschule I Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung Schwerpunkte: Absatzwirtschaft und Kundenberatung Bürowirtschaft und kaufmännische Verwaltung Zielsetzung Die Berufsfachschule I führt zu einer fachrichtungsbezogenen beruflichen Grundbildung, die sich an der Ludwig-Erhard-Schule auf den Bereich Wirtschaft und Verwaltung erstreckt. Den Schülerinnen und Schülern werden sowohl berufsbezogene als auch allgemeinbildende Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten zur Förderung der beruflichen Handlungskompetenz vermittelt. Im berufsbezogenen Unterricht erwerben die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen über die Ausbildungs- und Arbeitswelt, entwerfen eine Bewerbermappe und werden auf typische Bewerbungssituationen vorbereitet, gewinnen einen Einblick in das Wirtschafts- und Handelsrecht sowie die möglichen Zahlungsarten bei der Abwicklung von Kaufverträgen. Neben diesen mehr betriebswirtschaftlichen Lerninhalten spielen auch die Buchführung und die Zinsund Prozentrechnung eine wichtige Rolle. In der Fachpraxis erlernen die Schülerinnen und Schüler durch die Arbeit mit einer Standardsoftware die Berechnung von Formeln und Funktionen, die Erstellung und Bearbeitung von Diagrammen, Zugangsmöglichkeiten zum Internet usw. Durch die Arbeit mit einem Textverarbeitungsprogramm wird das Tastschreiben erlernt und angewandt und anhand von praxisbezogenen Situationen werden Schriftstücke erstellt und normgerecht verfasst. Nicht zuletzt vermittelt die Fachpraxis den Schülerinnen und Schülern berufsorientierte Kompetenzen hinsichtlich der Beschaffung, Verarbeitung, Weitergabe, Sortierung sowie Ablage von Informationen. Ziel der Berufsfachschule I ist aber auch, die bisher erworbene allgemeine Bildung, insbesondere in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik zu erweitern. Dauer Die Berufsfachschule I wird in Vollzeitform geführt und dauert 1 Schuljahr. Aufnahmevoraussetzungen Die Berufsfachschule I muss besuchen, wer das Abschlusszeugnis der Hauptschule (Berufsreife) oder ein gleichwertiges Zeugnis besitzt, nicht in einem Berufsausbildungsverhältnis oder einem Arbeitsverhältnis steht und die Schulpflicht noch nicht erfüllt hat. Anmeldung Die Anmeldung für die Aufnahme zum kommenden Schuljahr sollte bis zum 01. März des laufenden Jahres bei der Schule eingegangen sein. Abschlussbedingungen Die Berufsfachschule I gilt als erfolgreich abgeschlossen, wenn höchstens in einem Fach die Note mangelhaft gegeben ist oder bei mehreren Fächern mit mangelhaftem bzw. ungenügendem Ergebnis eine Ausgleichsmöglichkeit gegeben ist und in den Fächern Berufsbezogener Unterricht und Fachpraxis mindestens die Note ausreichend erreicht wurde. Seite 2 01/2012

3 Abschlusszeugnis Mit dem Abschlusszeugnis wird der Erwerb einer beruflichen Grundbildung in der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung mit dem entsprechenden Schwerpunkt bescheinigt. Abgangszeugnis Schülerinnen und Schüler, die die Berufsfachschule I nicht erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten ein Abgangszeugnis. Wiederholung Eine Wiederholung der Berufsfachschule I ist nur mit Zustimmung der Klassenkonferenz möglich, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind. Weiterbildung Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsfachschule I bestehen u. a. folgende Möglichkeiten: Abschluss eines Berufsausbildungsverhältnisses Besuch der Berufsfachschule II zum Erwerb des qualifizierten Sekundarabschlusses I. Aufnahmevoraussetzungen: Abschlusszeugnis der Berufsfachschule I mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 oder besser und in wenigstens 2 der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik mindestens die Note befriedigend. Stundentafel der Berufsfachschule I, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung A. PFLICHTFÄCHER Wochenstunden Deutsch/Kommunikation (K = Kernfach) 2 Englisch (K) 2 Mathematik (K) 2 Religion oder Ethik (G = Grundfach) 2 Sozialkunde (G) 1 Sport (G) 2 Methodentraining (G) 2 Berufsbezogener Unterricht (K) 12 Fachpraxis (K) 8 - Textverarbeitung/Büropraxis (5) - Arbeiten mit Standardsoftware (3) B. WAHLPFLICHTFÄCHER 2 Berufsbezogenes Fach Volkswirtschaftslehre (G) (2) Biologie, Chemie oder Physik (G) (2) C. Förderunterricht 3 Pflichtstundenzahl 38 Seite 3 01/2012

4 Berufsfachschule II Fachrichtung Betriebswirtschaft Zielsetzung Nach der in der Berufsfachschule I vermittelten kaufmännischen Grundbildung werden in der Berufsfachschule II berufsübergreifende Lerninhalte mit berufsbezogenen Projekten aus der Fachrichtung Betriebswirtschaft verbunden. Dabei erhalten in der Berufsfachschule II die allgemeinbildenden Fächer ein stärkeres Gewicht als die berufsbezogene Bildung. Gegenüber der Berufsfachschule I werden die Wochenstunden in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik auf je 4 erhöht. Die vermittelten Kompetenzen beziehen sich in Deutsch auf das Argumentieren und Erörtern, die Massenmedien, die Sprache und Kommunikation sowie fiktionale und expositorische Texte, in Englisch auf das Verstehen geschriebener und gesprochener Texte, das Verfassen von Texten, Übersetzungen sowie das Präsentieren in englischer Sprache und in Mathematik auf das Rechnen mit reellen Zahlen, die Darstellung linearer und quadratischer Gleichungen, die Interpretation exponentieller Prozesse und periodischer Vorgänge sowie das Arbeiten mit Daten und Zufall. Der berufsbezogene Unterricht wird vorwiegend projektorientiert erteilt, indem die Schülerinnen und Schüler betriebswirtschaftliche Aufgabenstellungen selbständig planen und durchführen. Hierbei sollen Kenntnisse und Fähigkeiten erworben werden in der Durchführung personalwirtschaftlicher Aufgaben (Personalplanung, -beschaffung, -einstellung, -entlohnung und Personalfreisetzung), der Beschaffung und Lagerung von Materialien zur Produktion sowie der Planung von Investitions- und Finanzierungsprozessen (Investitionsarten, Kapitalbedarfsermittlung, Investitionsrechnung, Finanzierungsarten, Kreditarten und Kreditsicherungen). Die Berufsfachschule II führt zum qualifizierten Sekundarabschluss I. Dauer Die Berufsfachschule II wird in Vollzeitform geführt und dauert 1 Schuljahr. Aufnahmevoraussetzungen In die Berufsfachschule II kann aufgenommen werden, wer im Abschlusszeugnis der Berufsfachschule I einen Notendurchschnitt (einfaches arithmetisches Mittel) von mindestens 3,0 und in wenigstens zwei der drei Fächer Deutsch/Kommunikation, Englisch und Mathematik mindestens die Note befriedigend erhalten hat. Bewerbung Die Bewerbung für die Aufnahme zum kommenden Schuljahr muss bis zum 01. März des laufenden Jahres bei der Schule eingegangen sein. Abschlussbedingungen Die Berufsfachschule II gilt als erfolgreich abgeschlossen, wenn höchstens in einem Fach die Note mangelhaft gegeben ist oder bei mehreren Fächern mit mangelhaftem bzw. ungenügendem Ergebnis eine entsprechende Ausgleichsmöglichkeit gegeben ist. Seite 4 01/2012

5 Abschlusszeugnis Schülerinnen und Schüler, die die Berufsfachschule II erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten ein Abschlusszeugnis mit dem Vermerk: Dieses Abschlusszeugnis verleiht den qualifizierten Sekundarabschluss I. Weiterbildung Nach dem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule II und damit dem Erwerb des qualifizierten Sekundarabschlusses I bestehen u. a. folgende Möglichkeiten: Abschluss eines Berufsausbildungsverhältnisses Besuch der höheren Berufsfachschule, z. B. an der Ludwig-Erhard-Schule in den Fachrichtungen - Fremdsprachen und Bürokommunikation - Handel und E-Commerce - IT-Systeme, Schwerpunkt Anwendungsentwicklung - Organisation und Officemanagement - Rechnungslegung und Controlling Besuch des Wirtschaftsgymnasiums zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife nach erfolgreichem Abschluss des 3-jährigen Bildungsganges. Stundentafel der Berufsfachschule II, Fachrichtung Betriebswirtschaft A. PFLICHTFÄCHER Wochenstunden Deutsch/Kommunikation (K = Kernfach) 4 Englisch (K) 4 Mathematik (K) 4 Religion oder Ethik (G = Grundfach) 2 Sozialkunde (G) 3 Sport (G) 2 Berufsbezogener Unterricht (K) 7 In der Fachrichtung Betriebswirtschaft B. WAHLPFLICHTFÄCHER 2 Berufsbezogenes Fach Volkswirtschaftslehre (G) (2) Biologie, Chemie oder Physik (G) (2) Französisch (G) (2) Informationsverarbeitung (G) (2) C. Förderunterricht 3 oder zusatzqualifizierender Unterricht Pflichtstundenzahl 31 Seite 5 01/2012

6 Berechtigt der Besuch der Berufsfachschule I und der Berufsfachschule II zum Erhalt von Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)? Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule I und der Berufsfachschule II haben nur dann Anspruch auf die vom Staat als Zuschuss gewährten BAföG-Leistungen, wenn sie nicht mehr zu Hause wohnen und dies auch nur dann, wenn die auswärtige Unterbringung nach den Vorschriften des BAföG erforderlich ist. Nähere Auskünfte erteilt das zuständige Amt für Ausbildungsförderung. Die Zuständigkeit des BAföG-Antrags richtet sich immer nach dem Wohnort der Eltern. Wohnen die Eltern im Landkreis Neuwied, ist das Amt für Ausbildungsförderung des Landkreises Neuwied zuständig. Wohnen die Eltern in Mayen-Koblenz, ist das Amt für Ausbildungsförderung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz zuständig, wenn die Eltern in der Stadt Koblenz leben, liegt die Zuständigkeit beim Amt für Ausbildungsförderung der Stadtverwaltung Koblenz. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Informationsschrift einen ersten Überblick über die Bildungsgänge der Berufsfachschule I, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung, und der Berufsfachschule II, Fachrichtung Betriebswirtschaft, an der Ludwig-Erhard-Schule vermitteln konnten. Gerne geben wir weiterführende Auskünfte zu allen Fragen, die mit dem Besuch der Berufsfachschule I und der Berufsfachschule II in Zusammenhang stehen. Wir sind für Sie da, wenn Sie Beratung und Unterstützung bei Ihrer Bildungswahlentscheidung wünschen. Raum für Notizen Seite 6 01/2012

7 Ludwig-Erhard-Schule Berufsbildende Schule Wirtschaft Neuwied Beverwijker Ring 3, Neuwied Telefon (02631) ; FAX (02631) ; Weitere Informationen zu unseren Bildungsangeboten sowie die aktuellen Bewerbungsvordrucke finden Sie im Internet unter: Büroöffnungszeiten: Mo Do: 7:15 Uhr 13:00 Uhr, 13:30 Uhr 15:00 Uhr Fr: 7:15 Uhr 14:30 Uhr Unterrichtssamstag: 7:00 Uhr 11:00 Uhr Die Schule liegt auf dem Heddesdorfer Berg. Sie erreichen uns aus der Stadt mit den Buslinien 53 und 55. Seite 7 01/2012

8 Seite 8 01/2012

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung Berufsfachschule II Fachrichtung Betriebswirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung

Mehr

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft. Höhere Berufsfachschule

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft. Höhere Berufsfachschule Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Höhere Berufsfachschule Fachrichtungen: - Fremdsprachen und Bürokommunikation - Handel und E-Commerce - IT-Systeme - Organisation und Officemanagement

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Höhere Berufsfachschule Fachrichtungen: Fremdsprachen und Bürokommunikation Handel und E-Commerce IT-Systeme Organisation und Officemanagement Rechnungslegung und Controlling Ludwig-Erhard-Schule 100 100

Mehr

Staatlich anerkannte einjährige Berufsfachschule I und II

Staatlich anerkannte einjährige Berufsfachschule I und II Private Handelsschule Dr. H. Stracke Staatlich anerkannte einjährige Berufsfachschule I und II Wirtschaft und Verwaltung Abschluss: Qualifizierter Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) Chancen für die Zukunft

Mehr

Wirtschaft und Verwaltung Informationsverarbeitung

Wirtschaft und Verwaltung Informationsverarbeitung Qualifizierter Sekundarabschluss I Staatlich anerkannte Berufsfachschule I und II Wirtschaft und Verwaltung Informationsverarbeitung und Medien Bildung mit Zukunft Inhaltsverzeichnis Der Weg zum qualifizierten

Mehr

Infoabend Realschule Plus Cochem 26.11.2015. Bildungsangebote nach der Klassenstufe 10

Infoabend Realschule Plus Cochem 26.11.2015. Bildungsangebote nach der Klassenstufe 10 Infoabend Realschule Plus Cochem 26.11.2015 Bildungsangebote nach der Klassenstufe 9 Klassenstufe 10 Klassenstufe 9 Berufsfachschule I Fachrichtungen: Ernährung und Hauswirtschaft/Sozialwesen Gesundheit

Mehr

Abschlüsse für Realschüler

Abschlüsse für Realschüler Oberschule Hilter Hilter-Borgloh, 2013/2014 Abschlüsse für Realschüler Voraussetzungen für alle Abschlüsse: - eine mündliche Englischprüfung, - drei zentrale schriftliche Arbeiten, (Deutsch, Mathematik,

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Berufsbildende Schule des Landkreises Ahrweiler Bad NeuenahrAhrweiler Höhere Berufsfachschule Berufsbildende Schule Kreuzstraße 10 5474 Bad NeuenahrAhrweiler Tel.: (0 6 41) 94640 EMail: buero@bbsahrweiler.de

Mehr

Berufsoberschule Künzelsau

Berufsoberschule Künzelsau Karoline-Breitinger-Schule Künzelsau Hauswirtschaftliche Schule Gewerbliche Schule Künzelsau Berufsoberschule Künzelsau Sozialoberschule Technische Oberschule Wirtschaftsoberschule Zweijährige Berufsoberschulen

Mehr

juris Gesamtes Gesetz Quelle: Landesverordnung über die Fachoberschule Vom 26. Mai 2011

juris Gesamtes Gesetz Quelle: Landesverordnung über die Fachoberschule Vom 26. Mai 2011 juris Gesamtes Gesetz juris-abkürzung: FOSchulV RP 2011 Ausfertigungsdatum: 26.05.2011 Gültig ab: 008.2011 Dokumenttyp: Verordnung Quelle: Fundstelle: GVBl 2011, 165 Gliederungs -Nr: 223-1-34 Landesverordnung

Mehr

BERUFSBILDENDE SCHULE PRÜM

BERUFSBILDENDE SCHULE PRÜM Die Berufsbildende Schule Prüm ist eine Bündelschule in ländlich strukturierter Region am Rande des Aufsichtsbezirkes Trier mit großer Nähe zur deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und zu Luxemburg.

Mehr

KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2

KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2 KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2 2 IMPRESSUM Kaufmännische Schule Lörrach Wintersbuckstr. 5 79539 Lörrach Abteilungsleiter: StD Jürgen Ude Telefon: 07621-95668-0 Telefax: 07621-168584

Mehr

Wirtschaft und Verwaltung

Wirtschaft und Verwaltung FachOberSchule h Wörrstadt Wirtschaft und Verwaltung Rheingrafen Realschule plus Schuljahr 2014/15 optioniert Rheingrafen-Realschule plus Pestalozzistr. 14 16 Fon: 06732 96567-0 E-Mail: sekretariat@rheingrafen-realschule-plus.de

Mehr

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit Die Fachoberschule Aufgabe der Fachoberschule Ziel der Fachoberschule ist es, Schüler mit einem mittleren Schulabschluss innerhalb von zwei Schuljahren (Jahrgangsstufe 11 und 12) zur allgemeinen Fachhochschulreife

Mehr

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

Berufsbildungskompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung

Berufsbildungskompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Berufsbildungskompass Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Ich habe die Berufsreife (Hauptschulabschluss) und beginne eine Berufsausbildung Ich

Mehr

Höhere Berufsfachschule. Handel und E-Commerce

Höhere Berufsfachschule. Handel und E-Commerce Höhere Berufsfachschule Handel und E-Commerce Infopaket Allgemeine Informationen über den Bildungsgang Stand: 26.04.2012 Ziel Der Bildungsgang der höheren Berufsfachschule Handel und E-Commerce führt in

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Höhere Berufsfachschule Zweijähriger Bildungsgang Informationen zur Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule Kaufmännischer Assistent Fachrichtung Betriebswirtschaft Die Höhere Berufsfachschule für Kaufmännische

Mehr

Berufliche Oberschule Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße 1 63741 Aschaffenburg

Berufliche Oberschule Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße 1 63741 Aschaffenburg Berufliche Oberschule Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße 1 63741 Aschaffenburg 06021 440-29-0 E-mail: sekretariat@fosbos-aschaffenburg.de Fax 06021 440-29-29 Homepage:

Mehr

Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht. Berufsoberschule II. - Vollzeitunterricht

Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht. Berufsoberschule II. - Vollzeitunterricht David-Roentgen-Schule Neuwied Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht Berufsoberschule I Berufsoberschule II - Vollzeitunterricht Neuwied 1. Duale Berufsoberschule I / Fachhochschulreifeunterricht

Mehr

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss?

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss? Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? bei uns in der Höheren Berufsfachschule (HBF) + + Handel und E-Commerce + + MEDIENgestaltung & -management oder als Duale Berufsoberschule (DBOS) berufsbegleitend

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Höhere Berufsfachschule. IT-Systeme

Höhere Berufsfachschule. IT-Systeme Höhere Berufsfachschule IT-Systeme Infopaket Allgemeine Informationen über den Bildungsgang Stand: 26.04.2012 Ziel Der Bildungsgang der höheren Berufsfachschule IT-Systeme führt in zwei Jahren zu einer

Mehr

Kurzinformation zum Technischen Gymnasium (FGT)

Kurzinformation zum Technischen Gymnasium (FGT) Straßburger Straße 2 26123 Oldenburg Telefon (04 41) 9 83 77-0 Telefax (04 41) 9 83 77-12 Ehnernstraße 132 26121 Oldenburg Telefon (04 41) 9 80 74-0 Telefax (04 41) 9 80 74-25 info@bztg-oldenburg.de www.bztg-oldenburg.de

Mehr

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Fachhochschule Berufsakademie Universität Berufsabschluss Abitur (allgemeine Hochschulreife) Berufsschule Berufskolleg II Berufskolleg I Berufskolleg

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg

Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg Ablauf der Veranstaltung Bildungswege im beruflichen Schulwesen in Baden-Württemberg Eingangsvoraussetzung, Profil und Ziele des Berufskollegs I Stundentafel des Berufskollegs

Mehr

Fachhochschulreife. Klasse 12 32 Wochenstunden

Fachhochschulreife. Klasse 12 32 Wochenstunden Fachoberschule Typ: Sozial- und Gesundheitswesen Fachhochschulreife Klasse 12 32 Wochenstunden Klasse 11 4 Tage gelenktes Praktikum im Berufsfeld 2 Tage Schule mindestens vierjährige Berufstätigkeit im

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Fachoberschule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004 i.d.f. vom 06.05.2008)

Rahmenvereinbarung über die Fachoberschule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004 i.d.f. vom 06.05.2008) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND BESCHLUSSSAMMLUNG DER KMK; BESCHLUSS NR. 418 R:\B\KMK-BESCHLUSS\RVFOS08-05-06.DOC Rahmenvereinbarung

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg

Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg Ablauf der Veranstaltung Bildungswege im beruflichen Schulwesen in Baden-Württemberg Eingangsvoraussetzung, Profil und Ziele des Berufskollegs I Stundentafel des Berufskollegs

Mehr

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss?

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss? Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? bei uns in der Höheren Berufsfachschule (HBF) + + Handel und E-Commerce + + MEDIENgestaltung & -management oder als Duale Berufsoberschule (DBOS) berufsbegleitend

Mehr

Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) -

Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) - Herdstraße 7/2 * 78050 Villingen-Schwenningen * 07721 9831-0 * Fax 07721 9831-50 E-Mail info@ks1-vs.de * Homepage www.ks1-vs.de Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) - Aufnahmevoraussetzungen

Mehr

Berufliches Gymnasium

Berufliches Gymnasium Berufliches Gymnasium Bildungsgang Wirtschaft (Wirtschaftsgymnasium) Abschluss: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Berufsbildende Schule August-Croissant-Straße 27 76829 Landau in der Pfalz Fon +49 (0)

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg

Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg Ablauf der Veranstaltung Bildungswege im beruflichen Schulwesen in Baden-Württemberg Eingangsvoraussetzung, Profil und Ziele des Berufskollegs I Stundentafel des Berufskollegs

Mehr

Berufsfachschule -einjährig-

Berufsfachschule -einjährig- Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR Berufsfachschule 1. Gesundheit und Ernährung 2. Technik Elektrotechnik Metalltechnik Bautechnik 3. Wirtschaft Januar 2014 Regionales Berufsbildungszentrum

Mehr

Höhere Berufsfachschule. IT-Systeme Handel und E-Commerce Rechnungslegung und Controlling

Höhere Berufsfachschule. IT-Systeme Handel und E-Commerce Rechnungslegung und Controlling Höhere Berufsfachschule Handel und E-Commerce Rechnungslegung und Controlling Infopaket Informationen zur Abschlussprüfung Stand: August 2012 Abschluss der höheren Berufsfachschule Die höhere Berufsfachschule

Mehr

Wirtschaftsgymnasium

Wirtschaftsgymnasium Wirtschaftsgymnasium Steinbeisstr. 20 88046 Friedrichshafen Telefon (0 75 41) 70 03 770 Telefax (0 75 41) 70 03 769 verwaltung@hugo-eckener-schule.de www.hugo-eckener-schule.de Schulleiterin: Oberstudiendirektorin

Mehr

Berufskolleg. Berufsfachschule

Berufskolleg. Berufsfachschule Berufsfachschule Die Berufsfachschule vermittelt in einjährigen, zweijährigen und dreijährigen Bildungsgängen berufliche Qualifizierungen (Berufliche Grundbildung, berufliche Kenntnisse, Berufsabschluss

Mehr

Fachhochschulreife. Mediengestaltung und Medienmanagement. Chancen nutzen durch Bildung. Fachbereich Medien. Zweijähriger höherer Bildungsgang

Fachhochschulreife. Mediengestaltung und Medienmanagement. Chancen nutzen durch Bildung. Fachbereich Medien. Zweijähriger höherer Bildungsgang Staatlich anerkannte Berufsfachschule Zweijähriger höherer Bildungsgang Fachbereich Medien Fachhochschulreife Mediengestaltung und Medienmanagement Chancen nutzen durch Bildung Inhaltsverzeichnis Fachrichtung

Mehr

Fachhochschulreife. Wirtschaft Fremdsprachen. Chancen nutzen durch Bildung. Wirtschaft und Verwaltung. Fachbereich. Zweijährige höhere Bildungsgänge

Fachhochschulreife. Wirtschaft Fremdsprachen. Chancen nutzen durch Bildung. Wirtschaft und Verwaltung. Fachbereich. Zweijährige höhere Bildungsgänge Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung Staatlich anerkannte Berufsfachschule Zweijährige höhere Bildungsgänge Fachhochschulreife Wirtschaft Fremdsprachen Chancen nutzen durch Bildung Inhaltsverzeichnis

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Wie geht es weiter mit dem Abschluss der Sekundarstufe? 1. Bildungswege mit dem Sekundarabschluss

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Überblick 1. Bildungswege mit dem Abschluss der Berufsreife (Berufsreife) 2. Bildungswege mit

Mehr

Information über Abschlüsse, Prüfung und Versetzung

Information über Abschlüsse, Prüfung und Versetzung Version gültig bis Einschulung SJ 08/09! Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung - Schwerpunkt Wirtschaft Klassen 11 und 12 Information über Abschlüsse, Prüfung und Versetzung Klasse 11 1. Was kann ich

Mehr

GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8. Information Klassenstufe 9

GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8. Information Klassenstufe 9 GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8 Information Klassenstufe 9 Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar Alle Diskussionen der letzten Jahre betonen Defizite in der gymnasialen Bildung

Mehr

Berufliches Gymnasium

Berufliches Gymnasium www.wvss.de Persönliches Name: Udo Böther Fächer: Elektrotechnik und Mathematik Funktion: Ständiger Vertreter des Schulleiters Standorte: Von-Thünen-Str. 24 Rathausstraße 9 Sie wollen... eine qualifizierte

Mehr

Technische Berufsmaturität für Lernende TBM I

Technische Berufsmaturität für Lernende TBM I Technische Berufsmaturität für Lernende TBM I Ein Angebot des Berufsbildungszentrums Olten Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule Olten Was ist die Berufsmaturität? Die Berufsmaturität vermittelt eine

Mehr

» Qualifikationen und Abschlüsse. » Aufnahmevoraussetzungen. » Abschlussprüfung. » Gestufter Bildungsgang. » Schwerpunktfach. » Unterrichtsfächer

» Qualifikationen und Abschlüsse. » Aufnahmevoraussetzungen. » Abschlussprüfung. » Gestufter Bildungsgang. » Schwerpunktfach. » Unterrichtsfächer Durch den Besuch der Höheren Handelsschule bereiten Sie sich gezielt auf die Ausbildung in einem kaufmännisch verwaltenden Beruf vor. Dadurch verbessern sich einerseits Ihre Chancen, einen Ausbildungsplatz

Mehr

Berufliche Schulen im Landkreis Waldshut Bildungsangebot für Schüler mit mittlerer Reife

Berufliche Schulen im Landkreis Waldshut Bildungsangebot für Schüler mit mittlerer Reife Berufliche Schulen im Landkreis Waldshut Berufliche Gymnasien Berufskollegs Fachhochschulreife in Verbindung mit der Berufsausbildung Technische Oberschule Schuljahre: 1 2 3 Berufliche Schulen im Landkreis

Mehr

juris Gesamtes Gesetz Quelle: Landesverordnung über die höhere Berufsfachschule Vom 16. Januar 2009

juris Gesamtes Gesetz Quelle: Landesverordnung über die höhere Berufsfachschule Vom 16. Januar 2009 juris Gesamtes Gesetz juris-abkürzung: BerFSchulHöBiV RP 2009 Ausfertigungsdatum: 16.02009 Gültig ab: 008.2008 Dokumenttyp: Verordnung Quelle: Fundstelle: GVBl. 2009, 49 Gliederungs-Nr: 223-1-20 Landesverordnung

Mehr

Willkommen am Berufskolleg des Kreises Olpe zur Informationsveranstaltung Assistent/in für Betriebsinformatik + Allgemeine Hochschulreife 29.01.2007 Informationen zur AHR mit Ziel: Doppelqualifikation

Mehr

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014 DIE REALSCHULE PLUS UND FACHOBERSCHULE IM PAUL-VON-DENIS-SCHULZENTRUM SCHIFFERSTADT 930 Schüler 40 Klassen 70 Lehrer 2 Gebäude Neue Mensa Fachtrakt S-Bahn-Haltestelle

Mehr

Berufliches Gymnasium. an der Georg-Kerschensteiner-Schule Müllheim

Berufliches Gymnasium. an der Georg-Kerschensteiner-Schule Müllheim Berufliches Gymnasium an der Georg-Kerschensteiner-Schule Müllheim Technisches Gymnasium Profil Technik Profil Technik und Management Profil Sozialwissenschaft ab Schuljahr 011/1 Profilfach: Pädagogik

Mehr

ASekVO (Titel, Fassung, Einleitung) - Landesrecht Sachsen-Anhalt

ASekVO (Titel, Fassung, Einleitung) - Landesrecht Sachsen-Anhalt ASekVO (Titel, Fassung, Einleitung) - Landesrecht Sachsen-Anhalt Verordnung über Abendklassen an Sekundarschulen (ASekVO) Vom 28. Februar 2005 (GVBl. LSA S. 101) Geändert durch Verordnung vom 30. Juni

Mehr

Höhere Berufsfachschule Polizeidienst und Verwaltung

Höhere Berufsfachschule Polizeidienst und Verwaltung Höhere Berufsfachschule Polizeidienst und Verwaltung Studiendirektorin Informationsbereiche Vorstellung der BBS Lahnstein Wege zur Polizei Voraussetzungen für Höhere Berufsfachschule Bewerbungsverfahren

Mehr

Ausbildungsbeschreibung/Berufsbeschreibung

Ausbildungsbeschreibung/Berufsbeschreibung Voraussetzungen - Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsstand und - für die praktische Ausbildung bei der Pflege älterer bzw. behinderter Menschen: ein Immunschutz gegen

Mehr

I. NEUERUNGEN FACHGYMNASIEN IN M-V

I. NEUERUNGEN FACHGYMNASIEN IN M-V FACHGYMNASIEN IN M-V Dieser Informationsbroschüre liegt die Fachgymnasiumsverordnung FGVO M-V vom 27. Februar 2006 zugrunde. Sie informiert über grundlegende, aber auch über besondere Regelungen, die ab

Mehr

Informationen zur BERUFSOBERSCHULE (BOS) Fachoberschule und Berufsoberschule Cham

Informationen zur BERUFSOBERSCHULE (BOS) Fachoberschule und Berufsoberschule Cham Informationen zur BERUFSOBERSCHULE (BOS) Fachoberschule und Berufsoberschule Cham Ihre Chancen mit der BOS Cham Mögliche Abschlüsse und Ausbildungsrichtungen Ihre Eintrittskarten Aufnahmevoraussetzungen

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt Seite 1 Inhalt Ziele... 3 Ausbildungsstruktur... 4 Lerninhalte... 5 Fächerverteilung... 6 Stundentafel... 7 Sprachaufenthalte... 8 Praxis... 8 Schulische Prüfungen... 9 Betriebliche Prüfungen... 9 Anforderungsprofil...10

Mehr

berufsbildungskompass

berufsbildungskompass berufsbildungskompass mein weg zur beruflichen AUSBILDUNG qualifizierung WEITERBILDUNG INHALT INHAlT Übersicht Liebe Schülerinnen und Schüler, die berufliche Qualifizierung ist ein zentraler Abschnitt

Mehr

Kaufmännische Berufskollegs

Kaufmännische Berufskollegs Kaufmännische Berufskollegs Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Ihren Neigungen und Befähigungen entsprechend können wir Ihnen vier Kaufmännische Berufskollegs anbieten: Das Kaufmännische

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Private Handelsschule Dr. H. Stracke Höhere Berufsfachschule Mediengestaltung und Medienmanagement Abschluss: Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Mediengestaltung und Medienmanagement Chancen für die

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Private Handelsschule Dr. H. Stracke Höhere Berufsfachschule Abschluss: Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Chancen für die Zukunft Die staatlich anerkannte Private Handelsschule Dr. H. Stracke befindet

Mehr

INFORMATIONEN ÜBER DAS BERUFLICHE GYMNASIUM TECHNIK OLDENBURG

INFORMATIONEN ÜBER DAS BERUFLICHE GYMNASIUM TECHNIK OLDENBURG Bildungszentrum für Technik und Gestaltung Oldenburg INFORMATIONEN ÜBER DAS BERUFLICHE GYMNASIUM TECHNIK OLDENBURG Inhaltsverzeichnis der Informationsschrift 1. Vorwort 2. Gliederung des Beruflichen Gymnasiums

Mehr

Berufliches Gymnasium - Wirtschaft - (BGW) Berufliches Gymnasium - Gesundheit und Soziales - (BGS)

Berufliches Gymnasium - Wirtschaft - (BGW) Berufliches Gymnasium - Gesundheit und Soziales - (BGS) Berufliches Gymnasium - Wirtschaft - (BGW) Berufliches Gymnasium - Gesundheit und Soziales - (BGS) Voraussetzung: Erweiterter Sekundarabschluss I Ziel: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Erweiterung der

Mehr

I n h a l t s ü b e r s i c h t. E r s t e r A b s c h n i t t. Abschlüsse im Sekundarbereich I. Z w e i t e r A b s c h n i t t

I n h a l t s ü b e r s i c h t. E r s t e r A b s c h n i t t. Abschlüsse im Sekundarbereich I. Z w e i t e r A b s c h n i t t Verordnung über die Abschlüsse im Sekundarbereich I (AVO S I) vom 7. April 1994 i.d.f. vom 4. Februar 2000 Aufgrund des 60 Abs. 1 Nrn. 2 und 6 des Niedersächsischen Schulgesetzes i.d.f. vom 27. September

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Herzlich willkommen! Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler allgemein bildender Gymnasien. Präsentation der BBS n im Landkreis Goslar

Herzlich willkommen! Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler allgemein bildender Gymnasien. Präsentation der BBS n im Landkreis Goslar Herzlich willkommen! Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler allgemein bildender Gymnasien Präsentation der BBS n im Landkreis Goslar Bildungsgänge Fachoberschule (Fachhochschulreife) (Allgemeine

Mehr

Berufliches Gymnasium Nienburg. - mit beruflichen Schwerpunkten zum Abitur! Wir stellen uns vor:

Berufliches Gymnasium Nienburg. - mit beruflichen Schwerpunkten zum Abitur! Wir stellen uns vor: Berufliches Gymnasium Nienburg - mit beruflichen Schwerpunkten zum Abitur! Wir stellen uns vor: ... ist die gymnasiale Oberstufe einer Berufsbildenden Schule mit dem Abschluss: ABITUR 1. Ziel: Allgemeine

Mehr

Zweijährige Berufsfachschule

Zweijährige Berufsfachschule Zweijährige Berufsfachschule Fachrichtung: Wirtschaft und Verwaltung (Höhere Handelsschule) LUDWIG-ERHARD-BERUFSKOLLEG Schule der Sekundarstufe II der Stadt Münster mit Wirtschaftsgymnasium Gut Insel 41,

Mehr

Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen

Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft Fachrichtung Technikwissenschaft/Biologietechnik Fachrichtung Gesundheit und Soziales/Schwerpunkt Gesundheit

Mehr

PTA-Ausbildung. Gesetzliche Grundlagen... 3 Ausbildungsziel... 3 Ausbildung... 3 Aufnahmevoraussetzungen... 4 Versetzung... 4

PTA-Ausbildung. Gesetzliche Grundlagen... 3 Ausbildungsziel... 3 Ausbildung... 3 Aufnahmevoraussetzungen... 4 Versetzung... 4 Gesetzliche Grundlagen... 3 Ausbildungsziel... 3 Ausbildung... 3 Aufnahmevoraussetzungen... 4 Versetzung.... 4 Voraussetzungen der Versetzung............................... 4 Nichtversetzung... 4 Abschlussprüfung...

Mehr

Informationen zur Oberstufe

Informationen zur Oberstufe Informationen zur Oberstufe Einführungsveranstaltung 5.8.2013 Informationen zur Oberstufe 1. Gliederung der Oberstufe 7. Qualifikation für das Abitur 2. Kernfächer 8. Überspringen und Wiederholen 3. Aufgabenfelder

Mehr

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015 DIE REALSCHULE PLUS UND FACHOBERSCHULE IM PAUL-VON-DENIS-SCHULZENTRUM SCHIFFERSTADT 850 Schüler 40 Klassen 70 Lehrer 2 Gebäude Neue Mensa Fachtrakt S-Bahn-Haltestelle

Mehr

Fachhochschulreife. FOS dein Sprung zur. Herzlich willkommen. in der. FOS Metalltechnik. Altenkirchen

Fachhochschulreife. FOS dein Sprung zur. Herzlich willkommen. in der. FOS Metalltechnik. Altenkirchen Herzlich willkommen in der FOS Metalltechnik Altenkirchen FOS Dein Sprung zur Aufschwung durch: praktisches Lernen im Betrieb projektorientiertes und fächerübergreifendes Lernen in der Schule Möglichkeiten

Mehr

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss?

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss? Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? bei uns in der Höheren Berufsfachschule (HBF) + + Handel und ECommerce + + MEDIENgestaltung & management oder als Duale Berufsoberschule (DBOS) berufsbegleitend

Mehr

Fachbereich Wirtschaft & Informatik

Fachbereich Wirtschaft & Informatik Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Osnabrück Fachbereich Wirtschaft & Informatik Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren ständig und deutlich verändert und dieser Prozess ist sicher noch nicht

Mehr

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FB GESTALTUNG fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FACHBEREICH GESTALTUNG RICHTIG SCHÖN.... BIS ZUM ABITUR. Sie haben sich schon immer für die schönen Dinge des Lebens interessiert? Dann

Mehr

Fachhochschulreife (FOS 12) Fachgebundene und allgemeine Hochschulreife (FOS 13) FOBOSO (Schulordnung für die Berufliche Oberschule)

Fachhochschulreife (FOS 12) Fachgebundene und allgemeine Hochschulreife (FOS 13) FOBOSO (Schulordnung für die Berufliche Oberschule) Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Fachoberschule Stand: März 2015 Wer? Personen mit mittlerem Schulabschluss und einem Notenschnitt von 3,5 in Deutsch, Englisch und Mathematik Personen

Mehr

Staatliche Fachschule (Technikerschule) für Maschinenbautechnik Aschaffenburg. INFORMATION für Vollzeit

Staatliche Fachschule (Technikerschule) für Maschinenbautechnik Aschaffenburg. INFORMATION für Vollzeit Staatliche Fachschule (Technikerschule) für Maschinenbautechnik Aschaffenburg Seidelstr. 2, 63741 Aschaffenburg, Tel. 06021/ 44994-548 Fax:06021/44994-500 e-mail: technikerschule-mb@berufsschule1ab.de

Mehr

Das allgemein bildende Gymnasium

Das allgemein bildende Gymnasium Das allgemein bildende Gymnasium Auf direktem Weg zum Abitur mit einem qualifizierten Fundament an Wissen, Werten und Kompetenzen Das Gymnasium gewinnt weiter an Bedeutung Übergänge von den Grundschulen

Mehr

Göllheim. Information zur Fachoberschule in Göllheim. zur Zeit die einzige Realschule plus mit Fachoberschule im Donnersbergkreis.

Göllheim. Information zur Fachoberschule in Göllheim. zur Zeit die einzige Realschule plus mit Fachoberschule im Donnersbergkreis. -kooperativ- mit Information zur in Göllheim zur Zeit die einzige mit im Donnersbergkreis 21.04.2013 21.04.2013 Definition: Die (FOS) ist ein Angebot des berufsbildenden Schulwesens und wird in Rheinland-Pfalz

Mehr

SCHULE. 1. Berufliches Gymnasium der Fachrichtung Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Gesundheit/Pflege, mit dem Berufsabschluss zum

SCHULE. 1. Berufliches Gymnasium der Fachrichtung Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Gesundheit/Pflege, mit dem Berufsabschluss zum Landesverordnung über doppeltqualifizierende Bildungsgänge am Beruflichen Gymnasium Vom 30. Juni 015 Aufgrund der 16 Absatz 1 und 16 Absatz 1 und des Schulgesetzes (SchulG) vom. Januar 007 (GVOBl. Schl.-H.

Mehr

Dr.-Walter-Bruch-Schule

Dr.-Walter-Bruch-Schule Dr.-Walter-Bruch-Schule Berufsbildungszentrum St. Wendel Berufliches Oberstufengymnasium Fachrichtung Wirtschaft Fachrichtung Gesundheit und Soziales Fachrichtung Technik Gründe für den Besuch eines Beruflichen

Mehr

Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse

Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse K.Huber RS Maria Stern November 2014 Erzieher/in+Fachhochschulreife/ Fachgebundene Hochschulreife Fachhochschulreife (Fachabitur) Allgemeine

Mehr

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland Strausberg/Müncheberg/Seelow Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Übersicht Die Zugänge zu den Bildungsgängen sind abhängig vom - Schulabschluss

Mehr

Carl-von-Linde-Realschule. Herzlich willkommen

Carl-von-Linde-Realschule. Herzlich willkommen Carl-von-Linde-Realschule Herzlich willkommen Wir informieren über... Allgemeines Realschulabschluss in WPFG I / II / IIIa / III b Neu: Bilingualer Sachfachunterricht in IIIa Merkmale der Ausbildungsrichtungen

Mehr

BILDUNGSGÄNGE: - FACHKLASSEN DES DUALEN SYSTEMS DER BERUFSAUSBILDUNG

BILDUNGSGÄNGE: - FACHKLASSEN DES DUALEN SYSTEMS DER BERUFSAUSBILDUNG BERUFSKOLLEG WITTGENSTEIN des Kreises Siegen-Wittgenstein BAD BERLEBURG BERUFSSCHULE BILDUNGSGÄNGE: - FACHKLASSEN DES DUALEN SYSTEMS DER BERUFSAUSBILDUNG Berufsfelder: - Metall-, Elektrotechnik - Wirtschaft

Mehr

INFORMATION ZUR WAHL DER WAHLPFLICHTFÄCHERGRUPPEN

INFORMATION ZUR WAHL DER WAHLPFLICHTFÄCHERGRUPPEN INFORMATION ZUR WAHL DER WAHLPFLICHTFÄCHERGRUPPEN Bedeutung der Wahlpflichtfächer Vertiefung und Erweiterung bestimmter Sachgebiete Förderung individueller Neigungen und Begabungen Wecken von Interessen

Mehr

Kaufmännische Schule Hausach

Kaufmännische Schule Hausach Kaufmännische Schule Hausach Kaufmännische Berufsschule Berufsfachschule Wirtschaft Kaufmännisches Berufskolleg I Kaufmännisches Berufskolleg II Wirtschaftsgymnasium Kaufmännische Berufsschule Industriekaufmann/-frau

Mehr

Berufsmaturität Gesundheit &

Berufsmaturität Gesundheit & Informationen zur Berufsmaturität Gesundheit & Soziales an der BFGS Welche Wege führen an der BFGS zur Berufsmaturität? Die Berufsmaturität Gesundheit & Soziales kann an der BFGS auf verschiedenen Wegen

Mehr

Die Fachschule Technik wird an den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Peine angeboten als

Die Fachschule Technik wird an den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Peine angeboten als Fachschule Technik BBS Peine Die Fachschule Technik wird an den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Peine angeboten als - Zweijährige Fachschule Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Energietechnik und

Mehr

Berufliches Gymnasium

Berufliches Gymnasium Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR Berufliches Gymnasium Ernährung Ernährungslehre Gesundheit und Soziales Sozialpädagogik Erziehungswissenschaften Technik Elektrotechnik Informationstechnik

Mehr

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (BW)

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (BW) Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Aufnahmevoraussetzung Fachoberschulreife durch Abschluss: Realschule Gesamtschule Klasse 10 Hauptschule 10b Berufsfachschule

Mehr

Fachhochschulreife. FOS dein Sprung zur. Herzlich willkommen. in der. FOS Metalltechnik. Altenkirchen

Fachhochschulreife. FOS dein Sprung zur. Herzlich willkommen. in der. FOS Metalltechnik. Altenkirchen Herzlich willkommen in der FOS Metalltechnik Altenkirchen FOS Dein Sprung zur Aufschwung durch: praktisches Lernen im Betrieb projektorientiertes und fächerübergreifendes Lernen in der Schule Möglichkeiten

Mehr

Kaufmännische Vorbereitungsschule. KVS Die Brücke zur kaufmännischen Grundbildung

Kaufmännische Vorbereitungsschule. KVS Die Brücke zur kaufmännischen Grundbildung Kaufmännische Vorbereitungsschule KVS Die Brücke zur kaufmännischen Grundbildung Willkommen beim Bildungszentrum kvbl. Leben heisst lernen. Nicht nur in der Jugend, sondern in jedem Alter. Diesem Motto

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Verordnung. über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel vom 14. Februar 2006 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 9 vom 28. Februar 2006) Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Regionales Berufsbildungszentrum. Berufsfachschule. Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent. Regionales Berufsbildungszentrum

Regionales Berufsbildungszentrum. Berufsfachschule. Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent. Regionales Berufsbildungszentrum Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent November 015 Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg

Mehr

25 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern (Überarbeitet: September 2013)

25 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern (Überarbeitet: September 2013) Staatliche Schulberatung für Schwaben 86150 Augsburg, 24.03.2014 Beethovenstr. 4, Tel. 08 21/ 5 09 16-0 Fax 08 21/ 5 09 16-12 E-Mail: sbschw@as-netz.de http://www.schulberatung.bayern.de 25 Wege zum mittleren

Mehr

V e r o r d n u n g zur Änderung der Verordnung über berufsbildende Schulen und anderer schulrechtlicher Vorschriften. Vom 2013 (Nds. GVBl. S.

V e r o r d n u n g zur Änderung der Verordnung über berufsbildende Schulen und anderer schulrechtlicher Vorschriften. Vom 2013 (Nds. GVBl. S. V e r o r d n u n g zur Änderung der Verordnung über berufsbildende Schulen und anderer schulrechtlicher Vorschriften Vom 2013 (Nds. GVBl. S. ) Aufgrund des 11 Abs. 9 in Verbindung mit 19 Satz 6 und des

Mehr

Informationsveranstaltung Berufliche Schulen. 16. März 2016. Realschule Bad Schönborn. Informationsveranstaltung Realschule Bad Schönborn

Informationsveranstaltung Berufliche Schulen. 16. März 2016. Realschule Bad Schönborn. Informationsveranstaltung Realschule Bad Schönborn Informationsveranstaltung Berufliche Schulen Realschule Bad Schönborn Schulträger: Landkreis Karlsruhe Schulleiter: Stv. Schulleiter: Gerold Greil Siegfried Baumgärtner Kaufmännische Berufsschule Berufsfachschulen

Mehr

Einführungsklasse. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur. Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350

Einführungsklasse. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur. Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350 Einführungsklasse - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur Gabrieli-Gymnasium Eichstätt Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350 sekretariat@gabrieli-gymnasium.de www.gabrieli-gymnasium.de Jeder

Mehr