Varroa Winterbehandlung mit Oxalsäure

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Varroa Winterbehandlung mit Oxalsäure"

Transkript

1 Imkerverein Bedburg Harffund Umgebung Version 5, ; Marcus Groß Die Präsentation ist nur für den vereinsinternen Gebrauch (mit freundlicher Unterstützung von Ina Bävenroth, Wolfgang Goldbach und Götz Schlömer)

2 Träufelbehandlungmit Oxalsäure (Quelle: Auszug aus der Broschüre "Varroa unter Kontrolle bzw. aus der Broschüre des Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau) Vorteil: Schnelle und einfache Anwendung Bei richtiger Anwendung keine Rückstandsbelastung der Bienenprodukte.

3 Anwendung: Oxalsäuredihydrat-Saccharosezucker-Lösung 3,5 % (m/v) die handwarme Lösung wird mit 5 ml pro Bienenbesetze-Wabengasse auf die Bienen geträufelt. Volksstärke: Bienensitz verteilt über : Behandlungsmenge: schwach weniger als 1 Zarge 30 ml mittel 1 Zarge 40 ml stark mehr als eine Zarge 50 ml

4 Ergänzende Anwendungsempfehlungen: Erst Brutfreiheit feststellen. Eine stichprobenartige Kontrolle auf Brutfreiheit genügt nicht! Brutfreiheit ist meist 3 Wochen nach dem ersten strengen Frost. Carnica-Völker sind meist eher Brut frei als Buckfast-Völker bzw. deren Mischformen. Die Anwendung mit Oxalsäurebehandlungwird besonders empfohlen, nach einer Gemüll-Diagnose mit einer 3 tägigen Windeleinlage (ohne Bausperre), wenn im Gemülleine Milbe pro Tag zu verzeichnen ist. Daher wird diese Behandlung auch als Winter-Restentmilbung bezeichnet.

5 Wichtig bei zweiräumigen Völkern mit Sitz der Wintertraube über beide Räume - ist die Behandlung in beiden Räume vorzunehmen. Dabei sollte mit dem unteren Raum begonnen werden. Bild: Ina Bävenrothbei der Winterbehandlung auf dem Lehrbienenstand FriesheimerBusch, Dezenber2012. Quelle: Wolfgang Goldbach

6 Bei der Behandlung sollten sich die Bienen im zusammengezogenen Wintersitz (Traube) befinden. Die Bienen sollten keinesfalls fliegen. Die Behandlungstemperatur kann bei Temperaturen zwischen -5 C bis +10 C durchgeführt werden. Die Außentemperaturen liegt idealerweise zwischen +0 C und +5 C. Die Behandlung soll zügig durchgeführt werden. Um die Oxalsäure-Lösung auf Temperatur zu halten, kann diese in einem Eimer oder Thermoskanne mit lauwarmen Wasser transportiert werden.

7 Vorsichtsmaßnahmen: Oxalsäure ist sehr giftig und kann über die Haut aufgenommen werden. Verletzungen sind daher abzudecken/abzukleben. Arzneien/Chemikalien dürfen grundsätzlich wegen Verwechslungsgefahr nicht in Lebensmittelbehälter eingefüllt werden. Der/die Behälter müssen beschriftet und vor Kindern in einem verschlossenen Schrank aufbewahrt werden. Bei der Ansetzung der Lösung bzw. der Anwendung sind säurefeste Handschuhe, Schutzbrille und Imkerschutzkleidung zutragen. Wasser ist zum Verdünnen bei Verschüttung bereitzustellen. Nach der Anwendung sind Handschuhe, Hände und Gerätschaft mit Wasser und Seife abzuwaschen.

8 Hinweise: Höhere Dosierung und mehrmalige Anwendung führen zu Schwächung bzw. Verlust der Völker. (max. 1 x pro Saison) Der Milbenfall hält 4 bis 5 Wochen an. Die Oxalsäure-Lösung ist max. 4 Wochen haltbar. Hierzu ist die Oxalsäure-Lösung dunkel und kühl zu lagern. Nicht benutze Oxalsäure-Lösung ist mit viel Wasser zu verdünnen und kann unter fließendem Wasser entsorgt werden.

9 Gefahr der Zubereitung der Oxalsäuredihydrat- Saccharosezucker-Lösung 3,5 % (m/v) Für Imker mit wenig Völker schwierig, da die 3,5% (m/v) Lösung genau dosiert sein muss. Folgen bei falscher Dosierung: Zu gering = reduzierte Wirkung Zu stark = hoher Totenfall der Bienen Lösung: Eine Imkerkollege aus Bedburg ist Chemiker und kann die Lösung für uns genau ansetzen. Ferner wird speziell desinfiziertes Wasser verwendet, welches die Haltbarkeit der Lösung verbessert.

10 Eintrag ins Bestandsbuch: Seit ist die Oxalsäuredihydrat-Lösung zugelassen. Zum Schutz des Verbrauchers vor Arzneimittelrückständen in Lebensmitteln tierischer Herkunft -gilt u.a. die die Verordnung über Nachweispflichten für Arzneimittel, die in einem Bestandsbuch aufgezeichnet werden müssen. Beispiel:

11 Behandlungsmittelpreise für die gemeinsame- Bestellung (Preis ist von Anzahl der Bestellungen abhängig) - Spritze 50 ml max. 2,00 - Schlauch 25 cm für Spritze max. 0.50( Lebensmittel geeignet) - Braunglasflasche: ml max. 0, ml max. 1, ml max. 1,90 Oxalsäuredihydrat-Saccharosezucker-Lösung 3,5 % (m/v) Preis pro 100 ml 0.30 z.b. Spritze mit Schlauch, 100 ml Braunglasflasche mit Oxalsäure-Lösung: max. 3,70

Varroa Winterbehandlung

Varroa Winterbehandlung Varroa Winterbehandlung Bienenkultur im Göttinger Raum Landschaftspflegeverband & Kreisimkerverein Göttingen Berthold Schrimpf 3.12.2011 1 Vortrags - GLIEDERUNG 1. Empfehlenswerte Varroabekämpfungskonzepte

Mehr

Varroa Kenne deinen Feind Imkerhock Herzlich Willkommen OBZV

Varroa Kenne deinen Feind Imkerhock Herzlich Willkommen OBZV Varroa Kenne deinen Feind Imkerhock 2015 Herzlich Willkommen OBZV Inhalt Aktuelle Situation Winterbehandlung Träufeln Verdampfen Sprühen Oxalsäure Schutzmassnahmen Beutenkäfer Aktuelle Varroasituation

Mehr

OXUVAR. Natürliche Winterbehandlung

OXUVAR. Natürliche Winterbehandlung OXUVAR Natürliche Winterbehandlung www.andermatt-biovet.de April 2010 Inhalt 1. Oxalsäure 2. Varroazid 3. OXUVAR Zubereitung und Anwendung 4. Wirkung/Schadschwelle 5. Bienenverträglichkeit und Rückstände?

Mehr

NOVEMBER, der bunte Herbstwald hat sich zu einem tristen, kahlen Wald verwandelt.

NOVEMBER, der bunte Herbstwald hat sich zu einem tristen, kahlen Wald verwandelt. NOVEMBER, der bunte Herbstwald hat sich zu einem tristen, kahlen Wald verwandelt. Der November zeigt uns was er zu bieten hat: Nebel, Sprühregen, Sturm und Temperaturen, die die Frostgrenze erreichen.

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES TIERARZNEIMITTELS

ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES TIERARZNEIMITTELS ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES TIERARZNEIMITTELS 1 1. BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS Dany s BienenWohl - 3,5 % (m/m) Oxalsäuredihydrat-Lösung zum Träufeln für Honigbienen 2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE

Mehr

Alternative Varroabekämpfung

Alternative Varroabekämpfung Alternative Varroabekämpfung Anton Imdorf und Jean-Daniel Charrière, Schweizerisches Zentrum für Bienenforschung Forschungsanstalt für Milchwirtschaft, Liebefeld, CH-3003 Bern Der Bienenparasit Varroa

Mehr

Wortlaut der Standardzulassung Oxalsäuredihydrat-Lösung 3,5 % (m/v) ad us. vet. (Standardzulassung)

Wortlaut der Standardzulassung Oxalsäuredihydrat-Lösung 3,5 % (m/v) ad us. vet. (Standardzulassung) Wortlaut der Standardzulassung Oxalsäuredihydrat-Lösung 3,5 % (m/v) ad us. vet. (Standardzulassung) 1. Bezeichnung des Fertigarzneimittels Oxalsäuredihydrat-Lösung 3,5 % (m/v) ad us. vet. 2. Darreichungsform

Mehr

Wortlaut der für das Behältnis und für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben (Kombietikett)

Wortlaut der für das Behältnis und für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben (Kombietikett) Wortlaut der für das Behältnis und für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben (Kombietikett) Gebrauchsinformation 1. BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS OXUVAR 5,7 %, 41,0 mg/ml Konzentrat zur Herstellung

Mehr

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN UNTER- SCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN UNTER- SCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST GEBRAUCHSINFORMATION THYMOVAR; 15 g Streifen für den Bienenstock, für Honigbienen NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN UNTER- SCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH

Mehr

Alternative Varroabekämpfung

Alternative Varroabekämpfung Alternative Varroabekämpfung Anton Imdorf und Jean-Daniel Charrière, Schweizerisches Zentrum für Bienenforschung Forschungsanstalt für Milchwirtschaft, Liebefeld, CH-3003 Bern Der Bienenparasit Varroa

Mehr

IMKERVEREIN ECKENTAL -HEROLDSBERG E.V. Ausgabe 4/2016. Wie bekomme ich ihn?

IMKERVEREIN ECKENTAL -HEROLDSBERG E.V. Ausgabe 4/2016. Wie bekomme ich ihn? IMKERVEREIN ECKENTAL -HEROLDSBERG E.V. Ausgabe 4/2016 Verein News 04/2016 IMKERMITTELUNGSBLATT DES IMKERVEREIN ECKENTAL -HEROLDSBERG INHALT DIESER AUSGABE Newsletter wieso? In einer Vorstandssitzung haben

Mehr

Hohen Neuendorfer Betriebsweise - Ein bewährtes Erfolgsrezept im Zeitalter der Varroa-Milbe

Hohen Neuendorfer Betriebsweise - Ein bewährtes Erfolgsrezept im Zeitalter der Varroa-Milbe Hohen Neuendorfer Betriebsweise - Ein bewährtes Erfolgsrezept im Zeitalter der Varroa-Milbe Imkermeister Dr. Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.v. Konzept Integrierte Varroa-Bekämpfung :

Mehr

LAVES - Institut für Bienenkunde Celle

LAVES - Institut für Bienenkunde Celle 1 / 11 LAVES - Institut für Bienenkunde Celle Das Bieneninstitut Celle informiert (15) Varroa-Bekämpfungskonzept für Niedersachsen Dr. Otto Boecking LAVES - Institut für Bienenkunde Celle Herzogin-Eleonore-Allee

Mehr

Varroa-Management 2016

Varroa-Management 2016 Beie-Beroder Andreas Reichart Die Varroamilbe stellt immer noch die größte Gefahr für unsere Bienenvölker dar. Jährlich sind etwa 70% der Bienenverluste auf die Varroamilbe zurückzuführen. Daher ist es

Mehr

Bienengesundheit zukunftsweisend wirtschaftlich natürlich

Bienengesundheit zukunftsweisend wirtschaftlich natürlich www.biovet.ch Bienengesundheit 206 zukunftsweisend wirtschaftlich natürlich Liebe Imkerinnen und Imker, Lebensmittelsicherheit ist wichtig. Dünger, Pflanzenschutzmittel und ihre Rückstände in unseren Nahrungsmitteln

Mehr

Das Buch. fürs Volk. Perizin. Bayvarol Strips. Bestandsbuch zur Dokumentation der Anwendung von Arzneimitteln bei Bienen. Für gesunde Winterbienen.

Das Buch. fürs Volk. Perizin. Bayvarol Strips. Bestandsbuch zur Dokumentation der Anwendung von Arzneimitteln bei Bienen. Für gesunde Winterbienen. Das Buch fürs Volk Bestandsbuch zur Dokumentation der Anwendung von Arzneimitteln bei Bienen. Bayvarol Strips Für gesunde Winterbienen. Perizin Schützt ganze Völker. Das Buch für Sie. Als fleißige Honigproduzenten

Mehr

Leistungen der Sächsischen Tierseuchenkasse für Bienen. Dr. Angela Enge

Leistungen der Sächsischen Tierseuchenkasse für Bienen. Dr. Angela Enge Leistungen der Sächsischen Tierseuchenkasse für Bienen Dr. Angela Enge Satzung über die Leistungen der Sächsischen Tierseuchenkasse (Leistungssatzung) vom 30. November 2010 umfasst alle Leistungen an Beitragspflichtige

Mehr

Varroa Bekämpfung. Weiterbildung Imkergrundkurs Ausbildungsordner Kapitel Autor: Walter Gasser Arbeitsgruppe VDRB

Varroa Bekämpfung. Weiterbildung Imkergrundkurs Ausbildungsordner Kapitel Autor: Walter Gasser Arbeitsgruppe VDRB Varroa Bekämpfung Weiterbildung Imkergrundkurs Ausbildungsordner Kapitel 2.1 2.3 Autor: Walter Gasser Arbeitsgruppe VDRB 16.02.2009 VDRB 2009 1 Inhalt Varroa Der Feind in meinem Bienenvolk Bekämpfungsstrategie

Mehr

Bienengesundheit zukunftsweisend wirtschaftlich natürlich

Bienengesundheit zukunftsweisend wirtschaftlich natürlich www.andermatt-biovet.de Bienengesundheit 206 zukunftsweisend wirtschaftlich natürlich Liebe Imkerinnen und Imker, Lebensmittelsicherheit ist wichtig. Dünger, Pflanzenschutzmittel und ihre Rückstände in

Mehr

Schlussfolgerungen aus dem Misserfolg der Varroabekämpfung 2011

Schlussfolgerungen aus dem Misserfolg der Varroabekämpfung 2011 Schlussfolgerungen aus dem Misserfolg der Varroabekämpfung 2011 Meist erfolgte die Varroabehandlung zu spät. Ab 10. August 2011 mit Beginn der Varroabehandlung in vielen Imkereien setzte feucht-kühle Witterung

Mehr

Neunte Verordnung zur Änderung der Verordnung über Standardzulassungen von Arzneimitteln

Neunte Verordnung zur Änderung der Verordnung über Standardzulassungen von Arzneimitteln Bundesrat Drucksache 320/03 (Beschluss) 20.06.03 Beschluss des Bundesrates Neunte Verordnung zur Änderung der Verordnung über Standardzulassungen von Arzneimitteln Der Bundesrat hat in seiner 789. Sitzung

Mehr

Gesunde Bienen trotz Varroa Das Bayerische Varroabekämpfungskonzept

Gesunde Bienen trotz Varroa Das Bayerische Varroabekämpfungskonzept Gesunde Bienen trotz Varroa Das Bayerische Varroabekämpfungskonzept Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept R... R... R... R... Folie 2 Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept Rechtzeitig und flexibel

Mehr

UNIVERSITÄT HOHENHEIM

UNIVERSITÄT HOHENHEIM UNIVERSITÄT HOHENHEIM Landesanstalt für Bienenkunde Daniel Pfauth Thema: Brutfreie Phasen im Bienenvolk (Apis mellifera) durch Sperren der Königin: Auswirkungen auf die Populationsdynamik des Bienenvolkes

Mehr

Info Block November. Liebe Imkerkollegin, liebe Imkerkollege!

Info Block November. Liebe Imkerkollegin, liebe Imkerkollege! Info Block November Liebe Imkerkollegin, liebe Imkerkollege! Wenn der November ins Land zieht herrscht in den Voralpen und Alpen die erste fröstelnde Ruhe. Die Bienen ziehen sich zur Wintertraube zusammen

Mehr

Bienengesundheit zukunftsweisend wirtschaftlich natürlich

Bienengesundheit zukunftsweisend wirtschaftlich natürlich www.andermatt-biovet.de Bienengesundheit 2017 zukunftsweisend wirtschaftlich natürlich Liebe Imkerinnen und Imker, Wer hat nicht schon von neuen, varroatoleranten Bienen- n- züchtungen geträumt? Die Realität

Mehr

Tipps für Imkerinnen und Imker. Thema: Verdünnen von Flüssigkeiten mit dem Mischungskreuz

Tipps für Imkerinnen und Imker. Thema: Verdünnen von Flüssigkeiten mit dem Mischungskreuz kerzenidee Dr. Andreas Kokott Horwagener Str. 29 Tel.: 09288 5224 D - 95138 Bad Steben Fax: 09288 925689 www.kerzenidee.de info@kerzenidee.de Tipps für Imkerinnen und Imker Thema: Verdünnen von Flüssigkeiten

Mehr

Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen. Dr. Daniela Pietsch

Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen. Dr. Daniela Pietsch Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen Dr. Daniela Pietsch Überblick Arzneimittelbegriff Verkaufsabgrenzung von Arzneimitteln (AM) und Bezugsmöglichkeiten für Tierhalter Anwendungsmöglichkeiten

Mehr

Medikamentöse Bekämpfungsmöglichkeiten

Medikamentöse Bekämpfungsmöglichkeiten Medikamentöse Bekämpfungsmöglichkeiten Sind nur dann erfolgreich, wenn sie rechtzeitig und den Eigenschaften des jeweiligen Medikamentes entsprechend durchgeführt werden. Medikamente töten nur die Varroamilben

Mehr

Varroabekämpfung mit Ameisensäure (AS) - Sommerbehandlung

Varroabekämpfung mit Ameisensäure (AS) - Sommerbehandlung Varroabekämpfung mit Ameisensäure (AS) - Sommerbehandlung Eine Information des Imkervereins Gallneukirchen - alle Angaben ohne Gewähr Stand: 2014-09 Wirkungsprinzip der Ameisensäure auf die Varroamilbe

Mehr

Energie aus Wildpflanzen

Energie aus Wildpflanzen Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Bienenkundliche Begleituntersuchung im Rahmen des Projektes Energie aus Wildpflanzen Untersuchungsjahr 2010 Fachzentrum Bienen Dr. Ingrid Illies 1 Einleitung

Mehr

Varroa-Mittel und deren Wirkung auf dem Prüfstand

Varroa-Mittel und deren Wirkung auf dem Prüfstand 88. Deutschsprachiger Imkerkongress Schwäbisch Gmünd Varroa-Mittel und deren Wirkung auf dem Prüfstand Renate Wapenhensch, NOD Europe Ltd. 13.09.2014 Kongress deutschsprachiger Imker Die Ausbreitung der

Mehr

Leitfaden zur Varroa-Bekämpfung in Öko-Imkereien. Leitfaden. Varroa-Bekämpfung in Öko-Imkereien. Institut für Bienenkunde Celle

Leitfaden zur Varroa-Bekämpfung in Öko-Imkereien. Leitfaden. Varroa-Bekämpfung in Öko-Imkereien. Institut für Bienenkunde Celle 1 / 13 Leitfaden Varroa-Bekämpfung in Öko-Imkereien Dr. Otto Boecking & Dipl. Ing. Agr. Ulrike Kubersky Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) Institut für

Mehr

Bericht Bienengesundheit. Norbert Lummerstorfer

Bericht Bienengesundheit. Norbert Lummerstorfer Bericht Bienengesundheit Norbert Lummerstorfer Überblick Amerikanische Faulbrut 2015 Statistik. Wie geht s mit Varroabehandlung weiter Vespa Velutina nigrithorax Anzahl Neuasbrüche AFB-Neuausbrüche in

Mehr

ERFOLGREICHE VARROA BEKÄMPFUNG OHNE AMEISENSÄURE IN SÜDTIROL

ERFOLGREICHE VARROA BEKÄMPFUNG OHNE AMEISENSÄURE IN SÜDTIROL ERFOLGREICHE VARROA BEKÄMPFUNG OHNE AMEISENSÄURE IN SÜDTIROL WANDERLEHRER LARCHER ERICH VIZE OBMANN DES SÜDTIROLER IMKERBUNDES OBMANN DES SÜDTIROLER KÖNIGINZUCHTVEREINS St.Andrä Lavantal Kärnten 06.02.2016

Mehr

Erfolgreich zu überwintern ist keine Kunst nur eine Frage der Varroabehandlung!

Erfolgreich zu überwintern ist keine Kunst nur eine Frage der Varroabehandlung! 1 Erfolgreich zu überwintern ist keine Kunst nur eine Frage der Varroabehandlung! Zum Anfang In den letzten Jahren sind immer wieder hohe Ausfälle bei der Überwinterung zu beklagen. Frage ich nach, dann

Mehr

MAQS im Praxistest Eine 4-jährige Studie zum Einsatz von Ameisensäure in unterschiedlichen Applikationsformen

MAQS im Praxistest Eine 4-jährige Studie zum Einsatz von Ameisensäure in unterschiedlichen Applikationsformen MAQS im Praxistest Eine 4-jährige Studie zum Einsatz von Ameisensäure in unterschiedlichen Applikationsformen Pia Aumeier, Patricia Beinert, Werner von der Ohe, Wolfgang H. Kirchner Mite-Away Quick Strips

Mehr

Leitfaden für die Demonstrationen im Anfängerkurs (für Imkerpaten) Autor: Dr. Gerhard Liebig,

Leitfaden für die Demonstrationen im Anfängerkurs (für Imkerpaten) Autor: Dr. Gerhard Liebig, Leitfaden für die Demonstrationen im Anfängerkurs (für Imkerpaten) Autor: Dr. Gerhard Liebig, E-Mail: immelieb@t-online.de März Frühjahrsnachschau Futtervorrat, Stärke und Sitz der Völker beurteilen, Futtervorrat

Mehr

Verdunstungsversuche mit 85%- und 60%-iger Ameisensäure (AS)

Verdunstungsversuche mit 85%- und 60%-iger Ameisensäure (AS) Modul Bienen, Dr. Peter Rosenkranz 22.7.212 Landesanstalt für Bienenkunde Verdunstungsversuche mit 85%- und 6%-iger Ameisensäure (AS) Lisa Nilles Andrea Zeidl Rebekka Bührle Betreuer: Dr. Annette Schroeder,

Mehr

Schritt 1 Drohnenbrut schneiden

Schritt 1 Drohnenbrut schneiden Nie wieder Völkerverluste! Das einfache Rezept für starke Völker & zufriedene Imker Wirtschaftsvolk Ableger (& Maischwarm) 3-4x Drohnenrahmen schneiden siehe auch Monatsbetrachtungen April 2008 (unter

Mehr

Teil 1 Drohnenbrut schneiden

Teil 1 Drohnenbrut schneiden Tod durch Varroose, Reste eines guten Volkes 5% Völkerverluste schon vor dem Winter!, das ist inzwischen die stetig wiederkehrende Horrorbotschaft vieler Imker zum Jahresende. Gerade die stärksten Völker

Mehr

Bijsluiter DE versie Imaverol 100 mg (glas) B. PACKUNGSBEILAGE 1

Bijsluiter DE versie Imaverol 100 mg (glas) B. PACKUNGSBEILAGE 1 B. PACKUNGSBEILAGE 1 GEBRAUCHSINFORMATION Imaverol 100 mg, Konzentrat zur örtlichen Anwendung 1.NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

Mehr

39,55 g gereinigtes Wasser und 60,45 g Ameisensäure 98% (m/m) werden gemischt. Die Lösung wird in die vorgesehenen Behältnisse abgefüllt.

39,55 g gereinigtes Wasser und 60,45 g Ameisensäure 98% (m/m) werden gemischt. Die Lösung wird in die vorgesehenen Behältnisse abgefüllt. Wortlaut der Standardzulassung Ameisensäure 60% ad us. vet. 1. Bezeichnung des Fertigarzneimittels Ameisensäure, 60% ad us. vet: 2. Darreichungsform Lösung 3. Zusammensetzung 100 g Lösung enthält: Wirksamer

Mehr

Gute imkerliche Praxis

Gute imkerliche Praxis Wolfgang Ritter Gute imkerliche Praxis ARTGERECHT, RÜCKSTANDSFREI UND NACHHALTIG 216 Fotos 43 Grafiken 2 Inhalt Gecheckt: Was ist gute imkerliche Praxis? 5 1 Die Imker und ihre Ausstattung 6 1.1 Werkzeuge

Mehr

Perizin 32 mg/ml. Perizin 07 / 15. Ektoparasitizid zum Nachweis und zur Behandlung der Varroa-Milbe bei Bienen

Perizin 32 mg/ml. Perizin 07 / 15. Ektoparasitizid zum Nachweis und zur Behandlung der Varroa-Milbe bei Bienen 32 mg/ml Ektoparasitizid zum Nachweis und zur Behandlung der Varroa-Milbe bei Bienen Zusammensetzung : 1 ml Lösung enthält: Wirkstoff: Coumafos 32 mg Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckgemäße

Mehr

Varroa-Bekämpfung. Restentmilbung und nicht-chemische Maßnahmen. Walter VELIK Restentmilbung und nicht-chemische Maßnahmen

Varroa-Bekämpfung. Restentmilbung und nicht-chemische Maßnahmen. Walter VELIK Restentmilbung und nicht-chemische Maßnahmen Varroa-Bekämpfung Restentmilbung und nicht-chemische Maßnahmen Walter VELIK 2011 Restentmilbung und nicht-chemische Maßnahmen 1 Integriertes Konzept Trachtzeit Spätsommer- Pflege = Hauptentmilbung Restentmilbung

Mehr

Produktinformation KINEFILMVERARBEITUNG. Color-Prozesse. 1. Einleitung

Produktinformation KINEFILMVERARBEITUNG. Color-Prozesse. 1. Einleitung 1. Einleitung Diese Technische Information beschreibt die Verarbeitung von allen Kine-Negativ-Filmen (kompatibel mit dem Prozess ECN-2) und Kine-Positiv-Filmen (kompatibel mit dem Prozess ECP-2D) mittels

Mehr

Beraterabend, 13. März Spurenlesen im Bienenvolk

Beraterabend, 13. März Spurenlesen im Bienenvolk Beraterabend, 13. März 2015 Spurenlesen im Bienenvolk Wozu? Es ist selten zu früh und meistens zu spät. Guido Eich Februar März Varroa? Das Gemülle unserer Völker bietet jetzt eine gute Vorhersage über

Mehr

Wabenhygiene zur Vermeidung von Bienenkrankheiten

Wabenhygiene zur Vermeidung von Bienenkrankheiten KreisimkervereinHannover Wabenhygiene zur Vermeidung von Bienenkrankheiten erstellt v. Dr. Reinhold Hergemöller, Horst Schäfer, Sylvia Steinert Inhalt Kreisimkerverein Hannover Negativbeispiele!!! Fachgerechte

Mehr

Varroa Falle nach Albert Muller adaptiert von IM C. Schmid

Varroa Falle nach Albert Muller adaptiert von IM C. Schmid Vorteile der Muller Falle Einsatz während der Tracht möglich. Gleichzeitige Völkervermehrung, ohne die Honigleistung zu verringern. Das ist auch schon sehr früh im Jahr möglich, weil der Wärmehaushalt

Mehr

Der Umgang mit Gefahrenstoffen

Der Umgang mit Gefahrenstoffen Schulungsunterlagen zum Thema: Der Umgang mit Gefahrenstoffen LVBI/072014 Der Umgang mit Gefahrenstoffen Alexander Titz Obmann für Nachwuchs, Aus- und Weiterbildung Im Landesverband der Bayerischen Imker

Mehr

Rubbol plus Express additive

Rubbol plus Express additive Rubbol plus Express additive Additiv für die Verarbeitung von rubbol plus lacken bei niedrigen temperaturen Sensations Arbeiten auch bei niedrigen Temperaturen Herkömmliche Lacke müssen bei niedrigen Temperaturen

Mehr

VARROA VERSAGEN DER IMKER? Gesundheitsreferent Wolfgang Oberrisser

VARROA VERSAGEN DER IMKER? Gesundheitsreferent Wolfgang Oberrisser Folie 1 VARROA VERSAGEN DER IMKER? Gesundheitsreferent Folie 2 Wann gab es die größten Verluste? 1984-1987 In der Alpenregion ( zu mir kommt die Varroa nicht ) Apistan: über 10 Jahre kaum Verluste Resistenzen

Mehr

Regeln für Ihre Sicherheit am Institut für Pharmazeutische Chemie

Regeln für Ihre Sicherheit am Institut für Pharmazeutische Chemie Allgemeine Regelungen zu Ihrer Sicherheit am Institut Der Zugang zu den Praktikumsräumen ist nur eingeschriebenen und zum Praktikum zugelassenen Studierenden erlaubt, und zwar in Schutzkleidung und nach

Mehr

Zulassung von Tierarzneimitteln für Bienen in der EU

Zulassung von Tierarzneimitteln für Bienen in der EU Zulassung von Tierarzneimitteln für Bienen in der EU Gesine Hahn, BVL Berlin 18. September 2014 Seite 1 Gesetzliche Grundlagen Ein Tierarzneimittel darf in einem EU Mitgliedsstaat erst dann in Verkehr

Mehr

Färbung mit AzurGel-K

Färbung mit AzurGel-K Arbeitsanleitung zur Färbung mit AzurGel-K für Gele im Format 10 x 10 x 0,1 cm Kat. Nr.: GF 10002 Ringstr. 4 64401 Gross-Bieberau Tel. ++49-6162-809840 Fax ++49-6162-8098420 www.anamed-gele.com Grundlage

Mehr

Wabenhygiene - Wabenkreislauf. Herzlich Willkommen. Bezirksverein für Bienenzucht e.v. Besigheim. Seite 1

Wabenhygiene - Wabenkreislauf. Herzlich Willkommen. Bezirksverein für Bienenzucht e.v. Besigheim. Seite 1 Herzlich Willkommen Seite 1 Wabenhygiene - Wachskreislauf Thema WabenHygiene??? Seite 2 Aufgaben des Wachses im Bienenvolk Ursprünglich... Kinderstube Lagerung von Nahrungsmitteln (Honig, Pollen) Kommunikationsmedium

Mehr

Die Varroamilbe - ein Ektoparasit an der Honigbiene II

Die Varroamilbe - ein Ektoparasit an der Honigbiene II Die Varroamilbe - ein Ektoparasit an der Honigbiene II Textinformationen Bienen gehören zu den holometabolen Insekten. Im Laufe ihrer Entwicklung machen sie also eine vollständige Verwandlung durch. Aus

Mehr

Moderne Hohenheimer Betriebsweise

Moderne Hohenheimer Betriebsweise Arbeitsanleitung Moderne Hohenheimer Betriebsweise Die Hohenheimer Betriebsweise Sammelbrutableger Völker zum Überwintern ausgewintertes Volk ❶❷ ❺ ❸ X x ❹ ❼ ❾ Volk zum Überwintern März/Apri l April/Mai

Mehr

IMKERLICHE BETRIEBSWEISE MIT INTEGRIERTER VARROABEHANDLUNG

IMKERLICHE BETRIEBSWEISE MIT INTEGRIERTER VARROABEHANDLUNG IMKERLICHE BETRIEBSWEISE MIT INTEGRIERTER VARROABEHANDLUNG Christian Sacher Kantonaler Bieneninspektor Schlagstr. 49, 6430 Schwyz Urkantone Veterinärdienst Tel: +4141 811 66 36 mobil: +4179 285 37 43 sacher.ch@bluewin.ch

Mehr

Anhang IV. Teil 2 der

Anhang IV. Teil 2 der Anhang IV Teil 2 der VERORDNUNG (EG) Nr. 1272/2008 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 16. Dezember 2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen, zur Änderung

Mehr

Gefahren. Hygiene-Netzwerk Bern. Ansteckung. Ansteckung

Gefahren. Hygiene-Netzwerk Bern. Ansteckung. Ansteckung Gefahren Hygiene-Netzwerk Bern Impfung / Prävention / Massnahmen bei blutübertragbaren Krankheiten Hepatitis B Leberzirrhose, Leberkrebs Impfstoff vorhanden Hepatitis C Leberzirrhose, Leberkrebs Kein Impfstoff

Mehr

Kulturpflanzen anbauen und pflegen (Bestäubung) Natur erleben und schützen (Lebensräume schaffen) mit Naturmaterial gestalten (Bienenwachs)

Kulturpflanzen anbauen und pflegen (Bestäubung) Natur erleben und schützen (Lebensräume schaffen) mit Naturmaterial gestalten (Bienenwachs) Bildquelle: museumsgarten.donnerhuf.de/bienen.html Warum wird hier geimkert? Dass es ohne Bienen keinen Honig gibt, ist jedermann klar. Aber es gäbe auch kaum Äpfel, Kirschen, Tomaten oder Erdbeeren, denn

Mehr

VERDERBT EUER CAMP NICHT!

VERDERBT EUER CAMP NICHT! VERDERBT EUER CAMP NICHT! Einige Tipps, um im Feriencamp Probleme mit Lebensmitteln zu verhindern. Föderalagentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette VERDERBT EUER CAMP NICHT! WIR HABEN HUNGER!

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31 R Seite: 1/5 ruckdatum: 18.02.2008 überarbeitet am: 16.01.2008 1 Bezeichnung des Stoffes/der Zubereitung und des Unternehmens Angaben zum Produkt Verwendung des Stoffes / der Zubereitung üngemittel Hersteller/Lieferant:

Mehr

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Ablegerbildung

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Ablegerbildung Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Ablegerbildung Ziel: Ersatz von Völker durch Winterverluste Ersatz von Völker durch Spättrachtverluste Aufbau der Völkerzahl Wabenneubau fördern Verstärken

Mehr

Thymuskin Therapie-Anwendung

Thymuskin Therapie-Anwendung Therapie-Anwendung stoppt Haarausfall klinisch getestet save your hair Inhalt 1. Die Präparate... 3 1.1. Was ist?... 3 1.2. Wie wirkt?... 3 1.3. Wann wird angewendet?... 3 2. Die Haarzählung... 4 3. Auswahl

Mehr

,,Ab in den Käfig..."

,,Ab in den Käfig... ! http://www.imkerei-technik.de/ VARROA,,Ab in den Käfig..." eine Lösung zur Bekämpfung ;UROPEAN OOCUMENTATJON N APCULTURE FOR PRESS AND "NFORMAY'ON Königinnen käfigen talien ist in Sachen Varroabekämpfung

Mehr

Honig Lehrerinformation

Honig Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die SuS degustieren unterschiedlichen und beschreiben diesen. Dann lernen die SuS, wie die Bienen den Süssstoff herstellen und wie er weiterverarbeitet wird. Ziel Die

Mehr

Mycostatin - orale Suspension

Mycostatin - orale Suspension Dermapharm GmbH Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Mycostatin - orale Suspension Wirkstoff: Nystatin Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

Mehr

LISTE DER SICHERHEITSHINWEISE

LISTE DER SICHERHEITSHINWEISE Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen (CLP-Verordnung) ANHANG IV LISTE DER SICHERHEITSHINWEISE P-Sätze (Precautionary statements) Sicherheitshinweise

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) 1907/2006

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) 1907/2006 überarbeitet am: 06.08.2015 Version: 1,0 Seite: 1 von 6 1. Stoff-/ Zubereitungs- und Firmenbezeichnung 1.1 1.2 Verwendungszwecke: Beton- und /oder Mörtelzusatzmittel 1.3 Hersteller/Lieferant/nachgeschalteter

Mehr

Anleitung zur Varroabekämpfung 2012

Anleitung zur Varroabekämpfung 2012 Anleitung zur Varroabekämpfung 2012 Behandlungsrückblick 2011 Nur wer zeitig mit der Bekämpfung der Varroa in seinen Bienenvölker im vergangenen Jahr begonnen hat, konnte für ausreichend gesunde Winterbienen

Mehr

Ungebetene Gäste am Esstisch

Ungebetene Gäste am Esstisch Ungebetene Gäste am Esstisch 1 2 3 Es gibt schier unendlich viele Möglichkeiten rohes Fleisch zuzubereiten Braten, Grillieren oder Schmoren. Dabei sollte das Gericht nicht nur geschmacklich und optisch

Mehr

Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt 1. Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1 Produktidentifikator Stoffname / Handelsname: Lecksuchfarbe Gelb Artikel-Nr.: 1800505 EG-Nr.: 217-669-5 CAS-Nr.: C.I. 19140 1.2 Relevante

Mehr

BZB Guido Eich Postfach Oldenburg. 0441/ , Fax: mobil: 0178/

BZB Guido Eich Postfach Oldenburg. 0441/ , Fax: mobil: 0178/ Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Institut für Bienenkunde Celle BZB Guido Eich Postfach 39 49 26029 Oldenburg 0441/57026-124, Fax: - 179 mobil: 0178/3121853

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) 1907/2006

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) 1907/2006 überarbeitet am: 18.06.2009 Version: 1,0 Seite: 1 von 5 1. Stoff-/ Zubereitungs- und Firmenbezeichnung 1.1 1.2 Verwendungszwecke: Beton- und /oder Mörtelzusatzmittel 1.3 Hersteller/Lieferant/nachgeschalteter

Mehr

Arzneimittelzubereitung mit B. Braun so einfach, sicher und wirtschaftlich

Arzneimittelzubereitung mit B. Braun so einfach, sicher und wirtschaftlich Arzneimittelzubereitung mit B. Braun so einfach, sicher und wirtschaftlich Zubehör für mehr Sicherheit im Überblick Nehmen Sie den direkten Weg Die Zubereitung von Arzneimitteln gehört zu Ihrer täglichen

Mehr

Kohlenhydrate in Lebensmitteln Schokolade ist nicht gleich Schokolade!

Kohlenhydrate in Lebensmitteln Schokolade ist nicht gleich Schokolade! Kohlenhydrate in Lebensmitteln ist nicht gleich! Einführung Sicher hast du schon davon gehört, dass es verschiedene Zuckerarten gibt. So gibt es Traubenzucker (Glucose), Fruchtzucker (Fructose) und natürlich

Mehr

IMKERKURS ANFÄNGER

IMKERKURS ANFÄNGER IMKERKURS ANFÄNGER - 2011 Ort/Datum/Zeit: Melbeck Bienenstand und Theorie im Fofftein, Neu Oerzen 17. Juli 2011 1. Ableger beurteilen, Stockkarte führen, Erweiterung, Varroakontrolle Wetter endlich mal

Mehr

Varroa-Bekämpfungskonzept für Niedersachsen

Varroa-Bekämpfungskonzept für Niedersachsen Niedersächsisches Landesinstitut für Bienenkunde, Celle 2001 Seite 1 von 8 Das Bieneninstitut Celle informiert (15) Varroa-Bekämpfungskonzept für Niedersachsen Dr. Otto Boecking und Dr. Werner von der

Mehr

KAlle-BW V.) Übersicht HACCP zur Allergenkennzeichnung Zukocher- und Selbstkocher-Küchen

KAlle-BW V.) Übersicht HACCP zur Allergenkennzeichnung Zukocher- und Selbstkocher-Küchen KAlle-BW V.) Übersicht HACCP zur Allergenkennzeichnung 1. Durchführung einer Gefahrenanalyse bei bestehendem Speisenplan: Gefahren bei: a. Einkauf falscher Lebensmittel, Produkte Lieferung falscher Lebensmittel,

Mehr

Elfte Verordnung zur Änderung der Verordnung über Standardzulassungen von Arzneimitteln

Elfte Verordnung zur Änderung der Verordnung über Standardzulassungen von Arzneimitteln 2287 Elfte Verordnung zur Änderung der Verordnung über Standardzulassungen von Arzneimitteln Vom 19. Oktober 2006 Auf Grund des 36 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 2 und 3 des Arzneimittelgesetzes in der

Mehr

Fred Klockgether Freier Berater für Bienengesundheit. Deutschland, Österreich, Schweiz Bayer Bee Care Center

Fred Klockgether Freier Berater für Bienengesundheit. Deutschland, Österreich, Schweiz Bayer Bee Care Center Fred Klockgether Freier Berater für Bienengesundheit Deutschland, Österreich, Schweiz Bayer Bee Care Center Bestäuber brauchen unsere Hilfe. Die Probleme sind vielschichtig Milben und andere Parasiten

Mehr

Ectodex Demodex-Räude beim Hund

Ectodex Demodex-Räude beim Hund Ectodex Demodex-Räude beim Hund Information für die Tierarztpraxis 2 3 ectodex utensilien Ihr Hund leidet unter Demodex-Räudemilben. Mit Ectodex wird es ihm bald wieder besser gehen. Ectodex ist ein hochwirksames

Mehr

Informationen für Pferdehalter

Informationen für Pferdehalter Informationen für Pferdehalter Merkblatt (Fassung vom 20.11.2006) der Stabsstelle Ernährungssicherheit am Regierungspräsidium Tübingen Die Inhalte stellen eine verkürzte Zusammenfassung der rechtlichen

Mehr

Quiz zur neuen Chemikalienkennzeichnung

Quiz zur neuen Chemikalienkennzeichnung Fragen 1 Was bedeutet die Abkürzung GHS? Gefahrstoffe haltbar und sicher Global Harmonisiertes System Global Harmonisierte Symbole Gefahrstoffe hilfreich symbolisiert Das kann sich doch keiner merken!

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION ProteqFlu Injektionssuspension für Pferde

GEBRAUCHSINFORMATION ProteqFlu Injektionssuspension für Pferde GEBRAUCHSINFORMATION ProteqFlu Injektionssuspension für Pferde 1. NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST Zulassungsinhaber:

Mehr

Materialsicherheitsdatenblatt

Materialsicherheitsdatenblatt Seite 1 / 6 1. STOFF- / ZUBEREITUNGS- und FIRMENBEZEICHNUNG alle Baugrößen VARTA Consumer Batteries Daimlerstrasse 1 D-73479 Ellwangen GmbH & Co. KGaA Telefon ++49 (0) 7961 / 83-0 Telefax ++49 (0) 7961

Mehr

Bienenpflege Sommer Herbst

Bienenpflege Sommer Herbst Facharbeiterkurs Bienenwirtschaft Bildungshaus Schloss Krastowitz Sommer 6.11. Herbst Sommer Herbst WL IM. Ing. Walter VELIK Folie 1 Tätigkeiten des Imkers Situation in den Bienenvölker Bienenentwicklung

Mehr

Lebensmittelsicherheit Informationen und Hinweise

Lebensmittelsicherheit Informationen und Hinweise Lebensmittelsicherheit Informationen und Hinweise Lebensmittelsicherheit Informationen und Hinweise Um Lebensmittelinfektionen vorzubeugen, gelten in unserem Krankenhaus strenge Vorschriften und Regeln

Mehr

GELENKAMPULLEN Flüssiges Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen, Zucker und Süßungsmitteln; Getränkekonzentrat Inhalt: 30 Ampullen à 25 ml (750 ml)

GELENKAMPULLEN Flüssiges Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen, Zucker und Süßungsmitteln; Getränkekonzentrat Inhalt: 30 Ampullen à 25 ml (750 ml) WELLNESS AKTIV Inhalt: 30 Ampullen à 25 ml (750 ml) Zutaten: Wasser, Kollagenhydrolysat (40%), Fructose, Säuerungsmittel (Zitronensäure, Äpfelsäure), Citrus Bio-Flavonoide, Cassis-Aroma, Konservierungsstoff:

Mehr

Ing. Andreas Platzer Bildungsstätte für Bienenkunde Fachschule für Obst-, Wein- & Gartenbau Laimburg

Ing. Andreas Platzer Bildungsstätte für Bienenkunde Fachschule für Obst-, Wein- & Gartenbau Laimburg Ing. Andreas Platzer Bildungsstätte für Bienenkunde Fachschule für Obst-, Wein- & Gartenbau Laimburg 75.000 Imker 1.560.000 Völker 5% der Imker bewirtschaften ca. 50% der Völker 11.000 Berufsimker Konsum

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Sinupret Tropfen GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Flüssigextrakt aus Enzianwurzel, Schlüsselblumenblüte mit Kelch, Gartensauerampferkraut, Holunderblüte und Eisenkraut Lesen Sie die gesamte

Mehr

Sieht nach Nichts aus, funktioniert, ist für Jedermann leicht nachzubauen: die mechanische Stockwaage

Sieht nach Nichts aus, funktioniert, ist für Jedermann leicht nachzubauen: die mechanische Stockwaage Die Stockwaage B.Sc. Gartenbau Marcus Schwuchow 20.10.2016 Nun kommen die kalten Tage, an denen wir keine Bienen hüten müssen und die uns die Zeit und Muse geben, über unsere Art zu imkern nachzudenken.

Mehr

Wirtschaftliche Aspekte für Einsteiger

Wirtschaftliche Aspekte für Einsteiger Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Wirtschaftliche Aspekte für Einsteiger Der Beginn einer Imkerei ist zunächst mit Investitionen verbunden. Durch den Verkauf von Honig wird die Imkerei

Mehr

Neu Imker Kurs 2015:

Neu Imker Kurs 2015: Neu Imker Kurs 2015: Begrüßung Neu Imker Kurs 2015: 18. April 2015: Biologie des VOLKES Arbeiten am Bienenvolk Empfehlung geeigneter Bienenbeuten Biologie des BIENEN-VOLKES mit Innendienst-Bienen mit Außendienst-Bienen

Mehr

ins Bienenjahr 2014 für die Bienen für Dich für mich Bienenverein Nidwaldnen 1

ins Bienenjahr 2014 für die Bienen für Dich für mich Bienenverein Nidwaldnen 1 ins Bienenjahr 2014 für die Bienen für Dich für mich Bienenverein Nidwaldnen 1 Frühlingsgefühle Bienenverein Nidwaldnen 2 Start ins Bienenjahr Bienenverein Nidwaldnen 3 Aufgaben Aktuelle Situation Wasser

Mehr

Tierhalter Arzneimittel - Nachweisverordnung

Tierhalter Arzneimittel - Nachweisverordnung Dezernat 23 Tierarzneimittelüberwachung und Rückstandskontrolldienst Tierhalter Arzneimittel - alte Bestandsbuch-Verordnung Ziele der neuen Verordnung 1 Nachweispflichten des Betriebes / Tierhalters, der

Mehr

Fünf Ameisensäure-Dispenser im Vergleich

Fünf Ameisensäure-Dispenser im Vergleich Fünf Ameisensäure-Dispenser im Vergleich Jean-Daniel Charrière, Anton Imdorf und Boris Bachofen Schweizerisches Zentrum für Bienenforschung Forschungsanstalt für Milchwirtschaft, Liebefeld, CH-3003 Bern

Mehr

Sicherheitshinweise (P)

Sicherheitshinweise (P) Sicherheitshinweise (P) P101 P102 P103 P201 P202 P210 P211 P220 P221 P222 P223 P230 P231 P232 P233 P234 P235 P240 P241 P242 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

Mehr