Zukunftsforum Innovative Personalkonzepte zum Krisenmanagement. MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zukunftsforum Innovative Personalkonzepte zum Krisenmanagement. MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20."

Transkript

1 Zukunftsforum Innovative Personalkonzepte zum Krisenmanagement MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

2 Die MAN Gruppe MAN Nutzfahrzeuge 71% MAN Diesel Einer der führenden Anbieter von Nutzfahrzeugen und Transportlösungen Weltweit führender Hersteller von thermischen Turbomaschinen MAN Turbo Umsatz 2008 ca.15 Mrd. 17% Weltmarktführer bei Zweitakt-Schiffshauptmotoren und weltweit führender Anbieter von Viertakt- Großdieselmotoren Sonstige 9% 3% Renk, Shared-Service Gesellschaften, Beteiligungen MAN ist eines der führenden europäischen Industrieunternehmen im Bereich Transport-Related Engineering mit weltweit rund Beschäftigten. Die MAN SE, München, ist Mitglied im Deutschen Aktienenindex (Dax) der 30 führenden deutschen Aktiengesellschaften. MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

3 Die MAN Nutzfahrzeuge Gruppe Schwerlastwagen 53% Leichte und mittelschwere Lastwagen Umsatz 2008: 10% ca. 10 Mrd. Kundendienst/ Dienstleistungen 16% 4% 5% 12% Busse Komponenten Gebrauchtfahrzeuge MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

4 Agenda 1. Weltwirtschaftskrise: Wirklich die ökonomische Katastrophe ohne Planungssicherheit? 2. Kaufmännische/organisatorische Reaktionen MAN 3. Engineering the Future since 1758: Bitte nehmen Sie Platz in der Zeitmaschine MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

5 IFO Index MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

6 Produktionsindex der gewerblichen Industrie Quelle: Statistisches Bundesamt MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

7 Marktentwicklung LKW MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

8 Agenda 1. Weltwirtschaftskrise: Wirklich die ökonomische Katastrophe ohne Planungssicherheit? 2. Kaufmännische/organisatorische Reaktionen MAN 3. Engineering the Future since 1758: Bitte nehmen Sie Platz in der Zeitmaschine MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

9 Die Notoperation Liquiditätserhaltende Sofortmaßnahmen Beständereduzierung, insbesondere Reduktion Hofbestände Einbremsen der Fabriken Sofortige Senkung der Personalkosten durch Kurzarbeit bzw. ähnliche Instrumente in anderen Rechtsordnungen MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

10 Die Reha-Maßnahme Strukturelle Mittelfrist-Instrumente Aufsetzen des Projektes Lean Process für indirekte Bereiche Nachhaltige Reduzierung der Materialkosten Anpassungen im Produktionsverbund Nachhaltige Senkung der Personalkosten MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

11 Lean Process Arbeitsvolumen im indirekten Bereich 1. Quartal Quartal Quartal 2011 Indirekter Bereich Indirekter Bereich Projekt Lean Process Indirekter Bereich Produktiver (direkter) Bereich Kunde bestimmt Arbeitsvolumen Produktiver (direkter) Bereich Produktiver (direkter) Bereich MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

12 Personalpolitsche Rahmenkultur Die Marktentwicklung ist deutlich: Alle Arbeitsplätze können nicht erhalten bleiben Keine betriebsbedingten Kündigungen Im vollen Einvernehmen mit den Arbeitnehmern MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

13 Agenda 1. Weltwirtschaftskrise: Wirklich die ökonomische Katastrophe ohne Planungssicherheit? 2. Kaufmännische/organisatorische Reaktionen MAN 3. Engineering the Future since 1758: Bitte nehmen Sie Platz in der Zeitmaschine MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

14 Zeit ist käuflich Personal Zeitkonten, Werksurlaube u.a. Kurzarbeit? 0 24 Monate t MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

15 Personal Zeitkonten, Werksurlaube u.a. Kurzarbeit? 0 24 Monate t MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

16 Berufliche Weiterentwicklung In der Ausbildung bei der MAN und als Jungfacharbeiter BOS, Studium Die Rückkehr: eine Gewinnsituation für alle Beteiligten Industriemeister Metall Lagerlogistiker Handwerksmeister MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

17 Qualifizierung in der Kurzarbeit Innerhalb von wenigen Monaten wurden bislang ca Mitarbeiter geschult (Produktionssystem) Kaskadenförmige Schulung und 100% praxisnah Werksqualifizierung Meister qualifiziert seine Mitarbeiter 300 Segmentleiter (Meisterqualifizierung) 30 Experten MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

18 Unsere Mitarbeiter sind überall gefragt 3 Konzepte Zeitarbeitsfirma 3. Firma MN Werk 1 MN Werk 2 MAN zahlt Gehaltsdifferenz MN Werk 3 Partnerfirma MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

19 MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

20 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Dr. Dietmar Klein MAN Nutzfahrzeuge AG Head of HR Plants & Regions Dachauer Straße München Tel.: +49-(0) Fax: +49-(0) MAN Nutzfahrzeuge AG Dr. Dietmar Klein Innovative Personalkonzepte 20. Oktober

Fachkräftesicherung der Wille zu gewinnen. Dr. Stephan Timmermann, Vorstand Marine und Aftersales MAN Diesel & Turbo Augsburg, 21.11.

Fachkräftesicherung der Wille zu gewinnen. Dr. Stephan Timmermann, Vorstand Marine und Aftersales MAN Diesel & Turbo Augsburg, 21.11. Fachkräftesicherung der Wille zu gewinnen Dr. Stephan Timmermann, Vorstand Marine und Aftersales MAN Diesel & Turbo Augsburg, 21.11.2013 < 1 > MAN Gruppe Corporate Structure Umsatz 15.8 Mrd., 54,283 Mitarbeiter

Mehr

Praktische Ergonomie:

Praktische Ergonomie: Praktische Ergonomie: Der CUELA Rückenmonitor zur Reduzierung von Rückenbelastungen am Arbeitsplatz: Modellprojekt Fa. Continental Sicher und gesund in die Zukunft, Damp 2014 29.09.2014 Überblick Hintergrund

Mehr

Supermann-Prinzip REConf Schweiz 2010

Supermann-Prinzip REConf Schweiz 2010 Supermann-Prinzip REConf Schweiz 2010 Thomas Kordt, CIGM Oktober 2010 Agenda Supermann-Prinzip MAN Nutzfahrzeuge - Kurzvorstellung Prozessübersicht Die Prozesse Beispiel: Demand Prozess Look & feel Rahmenbedingungen

Mehr

Finanzielle Grundlagen des Managements Übung

Finanzielle Grundlagen des Managements Übung Finanzielle Grundlagen des Managements Übung Agenda 1. Übung 1: Der Jahresabschluss und die Jahresabschlussanalyse 2. Übung 2: Die Analyse der Gewinnsituation und Profitabilität 3. Übung 3: Die Bewertung

Mehr

Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt

Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Frankfurt am Main, 31. März 2009 Forschungsstelle Immobilienökonomik Das Institut

Mehr

Innovative Personalkonzepte für den Mittelstand

Innovative Personalkonzepte für den Mittelstand Innovative Personalkonzepte für den Mittelstand 2005-1 - Themenübersicht Zur Person Flexibilisierung von Personalkapazitäten und Personalkosten Mitarbeiterqualifizierung Management by Betriebsverfassung

Mehr

Auswertung online Konsultation Grundstoff-Industrien September 2014 Insgesamt wurde die Konsultation von 479 Personen ausgefüllt, davon waren:

Auswertung online Konsultation Grundstoff-Industrien September 2014 Insgesamt wurde die Konsultation von 479 Personen ausgefüllt, davon waren: Auswertung online Konsultation Grundstoff-Industrien September 2014 Insgesamt wurde die Konsultation von 479 Personen ausgefüllt, davon waren: 45% 40% 35% 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% 40,66% 9,09% 9,60% 1,01%

Mehr

Presse-Information MAN Aktiengesellschaft. MAN Gruppe: Bericht zum Geschäftsjahr 2007. Ein weiteres Rekordjahr. Ausblick 2008

Presse-Information MAN Aktiengesellschaft. MAN Gruppe: Bericht zum Geschäftsjahr 2007. Ein weiteres Rekordjahr. Ausblick 2008 MAN Aktiengesellschaft MAN Gruppe: Bericht zum Geschäftsjahr 2007 München, 05.02.2008 Ein weiteres Rekordjahr Auftragseingang 19,4 Mrd (+17 %), Umsatz 15,5 Mrd (+19 %) Operatives Ergebnis steigt um 0,6

Mehr

MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011.

MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011. GEMEINSAM ZU HÖCHSTLEISTUNGEN MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011. AGENDA. Organisation. Ausgewählte Schwerpunkte im Produktionssystem. Wertstromorientierung,

Mehr

BILD. Service Knowledge Management. Wissensmanagement im globalen Einsatz Uwe Speh, Volkswagen AG

BILD. Service Knowledge Management. Wissensmanagement im globalen Einsatz Uwe Speh, Volkswagen AG BILD Service Knowledge Management Wissensmanagement im globalen Einsatz Uwe Speh, Volkswagen AG Volkswagen Das Auto Volkswagen Passat - Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 1,6 5,4; CO2-Emissionen

Mehr

Jahreshauptversammlung 2012 Open Text Web Solutions Usergroup e.v. 24. September 2012, Düsseldorf

Jahreshauptversammlung 2012 Open Text Web Solutions Usergroup e.v. 24. September 2012, Düsseldorf Jahreshauptversammlung 2012 Open Text Web Solutions Usergroup e.v. 24. September 2012, Düsseldorf Agenda Top 1: Top 2: Begrüßung und Formalia Bericht des Vorstandes Top 3: Jahresbericht 2011 Top 4: Finanzbericht

Mehr

DHBW-STUDIUM B.A. BWL, INDUSTRIE VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS 1

DHBW-STUDIUM B.A. BWL, INDUSTRIE VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS 1 DHBW-STUDIUM B.A. BWL, INDUSTRIE PENTAIR TECHNICAL SOLUTIONS WWW.PENTAIRPROTECT.COM VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS 1 VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS! WIR SIND DER FÜHRENDE GLOBALE ANBIETER FÜR DEN SCHUTZ UND

Mehr

Rahmenbedingungen für energieeffiziente Gebäude aus Sicht der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea).

Rahmenbedingungen für energieeffiziente Gebäude aus Sicht der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea). Stephan Kohler Rahmenbedingungen für energieeffiziente Gebäude aus Sicht der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea). 21. September 2011, Berlin 1 Die Gesellschafter der Deutschen Energie-Agentur.

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 2013

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 2013 randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 213 ifo Personalleiterbefragung Flexibilität im Personaleinsatz Ergebnisse im 2. Quartal 213 Das ifo Institut befragt im Auftrag der Randstad Deutschland GmbH

Mehr

Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag. Bundestag. Rheinland-Pfalz. Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag. Bundestag. Rheinland-Pfalz. Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz RUDOLF SCHARPING Bundesminister a. D. Ministerpräsident a.d. Geschäftsführender Gesellschafter RSBK GmbH Funktionen in Parlament und Regierung Okt. 1994 Okt. 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages Okt.

Mehr

- moderne anwaltliche Beratung am Beispiel der Low Performance

- moderne anwaltliche Beratung am Beispiel der Low Performance Vom Trend in Gesetzgebung und Rechtsprechung hin zum Beratungsprodukt - moderne anwaltliche Beratung am Beispiel der Low Performance 20. Forum Caritas München: Hinterm Horizont geht s weiter Königsdisziplin

Mehr

Alstom Schweiz. Erfahrungen aus einem internationalen Personalbereich

Alstom Schweiz. Erfahrungen aus einem internationalen Personalbereich Alstom Schweiz Erfahrungen aus einem internationalen Personalbereich Agenda 10 Einführung Alstom in der Schweiz 5 Internationale Personal-Transfers in die Schweiz und ins Ausland 5 Erwartungen an die Zusammenarbeit

Mehr

Vorlage an den Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags Nordrhein-Westfalen

Vorlage an den Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags Nordrhein-Westfalen Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen Der Minister Präsidentin Platz des Landtags 1 40221 Düsseldorf 0:1.02.2014 Seite 1 von 1 Aktenzeichen AG 2820-111 B 1 Vorlage an den Haushalts- und Finanzausschuss

Mehr

DHBW Empowering Baden-Württemberg

DHBW Empowering Baden-Württemberg DHBW Empowering Baden-Württemberg Leadership-Tagung DHBW Lörrach Schloss Reinach, 19. Juni 2015 Professor Reinhold R. Geilsdörfer, Präsident der DHBW www.dhbw.de DHBW - Empowering Baden-Württemberg 1.

Mehr

Open Source Mag. Hartmut Müller Raiffeisen Informatik

Open Source Mag. Hartmut Müller Raiffeisen Informatik Mag. Hartmut Müller Raiffeisen Informatik Raiffeisen Informatik Konzern IT OPERATIONS / DATA CENTER Umsatz 2011 rd. 1,4 Mrd. Euro Standorte Mehr als 100 in 29 Ländern weltweit Mehrere Data Center Standorte

Mehr

»Personalkostenanpassung in der Krise

»Personalkostenanpassung in der Krise »Personalkostenanpassung in der Krise Studienergebnisse » Inhaltsverzeichnis Seite I 2 1. Einleitung und Teilnehmer 3 2. Auswertung 7 Mitarbeiterabbau 8 Mitarbeiteraufbau 10 Instrumente zur Reduzierung

Mehr

Das Kompetenzforum (Aus-)Bildung

Das Kompetenzforum (Aus-)Bildung Das Kompetenzforum (Aus-)Bildung Zukunft ausbilden Wer ausbildet, investiert in die Zukunft seines Unternehmens. Junge Menschen fordern heute eine praxisnahe, lebendige und zeitgemäße Ausbildung. Wir unterstützen

Mehr

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Motor der globalen Wirtschaft. Die weltweite Automobilproduktion fährt im stabilen Aufwärtstrend. Bayern partizipiert daran überdurchschnittlich

Mehr

MAN Diesel & Turbo. Engineering the Future since 1758. Unternehmenspräsentation Exportbereich Dänemark

MAN Diesel & Turbo. Engineering the Future since 1758. Unternehmenspräsentation Exportbereich Dänemark 2014 MAN Diesel & Turbo Engineering the Future since 1758 Unternehmenspräsentation Exportbereich Dänemark < 1 > MAN Gruppe Kennzahlen 2013 MAN SE Geschäftsfelder Commercial Vehicles Power Engineering Unternehmen

Mehr

Höhenflug in die HR Cloud Daniel Heiter, SR Technics AG, Head of HR a.i. Jochen Lehr, DL-Concepts AG für SR Technics AG November 20, 2014.

Höhenflug in die HR Cloud Daniel Heiter, SR Technics AG, Head of HR a.i. Jochen Lehr, DL-Concepts AG für SR Technics AG November 20, 2014. Höhenflug in die HR Cloud Daniel Heiter, SR Technics AG, Head of HR a.i. Jochen Lehr, DL-Concepts AG für SR Technics AG November 20, 2014 Public Agenda Unternehmen SR Technics AG, Zürich Flughafen Herausforderung

Mehr

Die deutsche Druckindustrie in Zahlen Ausgabe 2004

Die deutsche Druckindustrie in Zahlen Ausgabe 2004 Die deutsche Druckindustrie in Zahlen Ausgabe 2004 Bundesverband Druck und Medien e.v. Umsatzstruktur der Druckindustrie Umsatz in Mio. Euro 2001 2002* 2003 Werbedrucke/Kataloge davon: Kataloge Plakate

Mehr

Herzlich Willkommen. zur. Hauptversammlung. der FORIS AG. am 30. Juni 2009 in Bonn

Herzlich Willkommen. zur. Hauptversammlung. der FORIS AG. am 30. Juni 2009 in Bonn 1 Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung der FORIS AG am 30. Juni 2009 in Bonn 2 Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrats Fragenstellung der Aktionäre Pause und Imbiss Beantwortung

Mehr

ihrcm Einheit 6 HRM & IT / HR & Outsourcing Agenda Vorstellung - Forum Personal HRM & IT Unterstützung Personalabbau Outsourcing & Offshoring

ihrcm Einheit 6 HRM & IT / HR & Outsourcing Agenda Vorstellung - Forum Personal HRM & IT Unterstützung Personalabbau Outsourcing & Offshoring Einheit 6 HRM & IT / HR & Outsourcing Agenda Vorstellung - Forum Personal HRM & IT Unterstützung Personalabbau Outsourcing & Offshoring 1 Personalabbau 2 1. Personalabbau (1) Der Abbau von Personal ist

Mehr

Die deutsche Druckindustrie in Zahlen Ausgabe 2005

Die deutsche Druckindustrie in Zahlen Ausgabe 2005 Die deutsche Druckindustrie in Zahlen Ausgabe 2005 Bundesverband Druck und Medien e.v. Umsatzstruktur der Druckindustrie Umsatz in Mio. Euro 2002 2003 2004 Werbedrucke/Kataloge davon: Kataloge Plakate

Mehr

Übersetzungen Make or Buy

Übersetzungen Make or Buy Übersetzungen Make or Buy Erfolgsmodelle für Ihr Unternehmen Erfolgsmodelle für Ihre Mitarbeiter Erfolg in der Praxis MAN Nutzfahrzeuge AG Abbildung mit freundlicher Genehmigung der MAN Nutzfahrzeuge AG

Mehr

About FLEET event 2014

About FLEET event 2014 About FLEET event 2014 Flotten-Integration bei internationalen Unternehmen Problemstellungen am praktischen Beispiel - Strategische, technische und administrative Integration - Kulturelle Integration Policy

Mehr

SAP: Innovation nach Maß

SAP: Innovation nach Maß SAP: Innovation nach Maß Präsentation zum 3. Quartal 2008 Stephan Kahlhöfer Investor Relations Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen

Mehr

Future Building Solutions - Klima und Komfort als Fokus des Nachhaltigen Bauens

Future Building Solutions - Klima und Komfort als Fokus des Nachhaltigen Bauens Future Building Solutions - Klima und als Fokus des Nachhaltigen Bauens Mag. arch. Richard Sickinger Department für Bauen und Umwelt Donau-Universität Krems, Krems I. Herausforderung Nachhaltigkeit Megatrend

Mehr

Standortfibel Steyr MAN Truck & Bus Österreich AG. MAN kann.

Standortfibel Steyr MAN Truck & Bus Österreich AG. MAN kann. Standortfibel Steyr MAN Truck & Bus Österreich AG MAN kann. Inhaltsverzeichnis Die MAN Gruppe... 3 MAN in Österreich... 5 Vorstand MAN Truck & Bus Österreich AG... 7 Das Werk am Standort Steyr... 9 Die

Mehr

Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus

Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus Ein Angebot zur Förderung von Energieeffizienz made in Germany Uta Zähringer Head of Academic Programmes, Renewables Academy

Mehr

SABIC stellt Konzept für thermoplastische Dachverkleidung mit Potenzial für bedeutende Kraftstoffeinsparungen für Flottenbetreiber vor

SABIC stellt Konzept für thermoplastische Dachverkleidung mit Potenzial für bedeutende Kraftstoffeinsparungen für Flottenbetreiber vor PRESSEMITTEILUNG Louisville, Kentucky, 26. März 2015 SABIC stellt Konzept für thermoplastische Dachverkleidung mit Potenzial für bedeutende Kraftstoffeinsparungen für Flottenbetreiber vor Vor dem Hintergrund

Mehr

Innovationen die Ihr Kapital bewegen

Innovationen die Ihr Kapital bewegen Innovationen die Ihr Kapital bewegen Institut für Produktionsmanagement und Logistik an der Hochschule München Mission Das IPL Kompetenz auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft von Produktionsmanagement

Mehr

SAP Das Cloud Unternehmen powered by SAP HANA. Luka Mucic, Finanzvorstand und Chief Operating Officer der SAP SE 26. November 2014

SAP Das Cloud Unternehmen powered by SAP HANA. Luka Mucic, Finanzvorstand und Chief Operating Officer der SAP SE 26. November 2014 SAP Das Cloud Unternehmen powered by SAP HANA Luka Mucic, Finanzvorstand und Chief Operating Officer der SAP SE 26. November 2014 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen,

Mehr

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 2014

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 2014 randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 214 ifo Personalleiterbefragung Flexibilität im Personaleinsatz Ergebnisse im 3. Quartal 214 Das ifo Institut befragt im Auftrag der Randstad Deutschland GmbH

Mehr

Der Gashandel an der European Energy Exchange. Dr.-Ing. Albert Moser, European Energy Exchange AG

Der Gashandel an der European Energy Exchange. Dr.-Ing. Albert Moser, European Energy Exchange AG Der Gashandel an der European Energy Exchange Dr.-Ing. Albert Moser, European Energy Exchange AG 1 Agenda European Energy Exchange Gasmarkt Deutschland Gashandel an der EEX Ausblick 2 European Energy Exchange

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Weiterbildung/Lernen: Wo stehen wir? Herausforderungen für das Personalmanagement. Personalentwicklung und Lernen

Weiterbildung/Lernen: Wo stehen wir? Herausforderungen für das Personalmanagement. Personalentwicklung und Lernen Beschäftigungsfähigkeit in Krisenzeiten: Wie halten wir es mit dem Lernen und Qualifizieren? Innovation jetzt! Besser durch die Krise dank Mitarbeiterorientierung Berlin, 13. Mai 2009 André Schleiter Project

Mehr

Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien.

Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien. Vienna. The Digital City. Chancen, Daten und Fakten über den IT-Standort Wien. Folie 2 IT in Wien: Zahlen und Daten (I) 5.750 Unternehmen (8.800 Vienna Region, 15.200 in Österreich) 53.700 Arbeitnehmer

Mehr

Gender-sensibles Talentmanagement

Gender-sensibles Talentmanagement Büro St. Gallen T +41/71/280 17 77 F +41/71/288 24 57 Hüttenwiesstrasse 39 CH-9016 St. Gallen Büro München T +49/89/51 51 38 39 F +49/89/51 51 38 25 Fürstenrieder Strasse 279a D-81377 München Gender-sensibles

Mehr

PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie

PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie Wettbewerbsfähigkeit stärken und Klima schützen Steigende Energiekosten und Lenkungsabgaben führen dazu, dass

Mehr

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen 18. Juni 2015 Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen Telefonkonferenz Presse Per H. Utnegaard, CEO

Mehr

Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen

Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen 10. Mittelstandstag Nordrhein-Westfalen am 31. Mai 2012 Christi Degen Inhalt Die Energiewende der Bundesregierung

Mehr

Das Arbeitszeitmodell bei der Software AG Rainer Burckhardt

Das Arbeitszeitmodell bei der Software AG Rainer Burckhardt Chapter Title Das Arbeitszeitmodell bei der Software AG Rainer Burckhardt Presentation Name Date Seite 1 Software AG heute Fast 40 Jahre in der Software-Branche Über 4.000 Kunden weltweit 3.600 Mitarbeiter

Mehr

FACHKRÄFTESICHERUNG DURCH BETRIEBLICHE WEITERBILDUNG

FACHKRÄFTESICHERUNG DURCH BETRIEBLICHE WEITERBILDUNG FACHKRÄFTESICHERUNG DURCH BETRIEBLICHE WEITERBILDUNG VME-Projekt im Rahmen der Sozialpartnerrichtlinie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales Potsdam, 07. November 2012 Demografische Tendenzen

Mehr

Lean Sigma Modischer Hype oder konsequente Weiterentwicklung eines Erfolgskonzepts?

Lean Sigma Modischer Hype oder konsequente Weiterentwicklung eines Erfolgskonzepts? Lean Sigma Modischer Hype oder konsequente Weiterentwicklung eines Erfolgskonzepts? Für Imaso Society, Carlton Zürich 22. November 2006 Werner Schreier, Master Black Belt und AXA Way Leader Winterthur

Mehr

Rede von Dr. Georg Pachta-Reyhofen, Sprecher des Vorstands der MAN SE, anlässlich der Hauptversammlung

Rede von Dr. Georg Pachta-Reyhofen, Sprecher des Vorstands der MAN SE, anlässlich der Hauptversammlung Rede von Dr. Georg Pachta-Reyhofen, Sprecher des Vorstands der MAN SE, anlässlich der Hauptversammlung am 6. Mai 2015 Hannover, 06.05.2015 ES GILT DAS GESPROCHENE WORT Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Mehr

Praxisbeispiele zum ERP-Innovationsprogramm

Praxisbeispiele zum ERP-Innovationsprogramm Praxisbeispiele zum ERP-Innovationsprogramm Für mittelständische Unternehmen Stand: Juli 2013 Beispiel 1: Erweiterung Produktpalette Ein Unternehmen hat sich auf die Herstellung von Verpackungsmaterialien,

Mehr

www.nolte-kuechen.de

www.nolte-kuechen.de www.nolte-kuechen.de AGENDA 19.6.2008 ERFAHRUNGEN bei der EINFÜHRUNG von SAP ERP EAM und erste ERKENNTNISSE nach 10 MONATEN produktivem EINSATZ 10:15 Uhr Zur Person / Vorstellung Nolte Küchen 10:25 Uhr

Mehr

Bildung kann Elektromobilität. Prof. Dr. Michael Heister

Bildung kann Elektromobilität. Prof. Dr. Michael Heister Bildung kann Elektromobilität Prof. Dr. Michael Heister Das Bundesinstitut für Berufsbildung - 1970 gegründet - untersteht der Rechtsaufsicht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) -

Mehr

Studie: Effizienzsteigerung in stromintensiven Industrien

Studie: Effizienzsteigerung in stromintensiven Industrien Studie: Effizienzsteigerung in stromintensiven Industrien Ausblick und Handlungsstrategien bis 2050 München im August 2011 1 2 Agenda A. B. C. D. STEIGENDE STROMKOSTEN ALS HERAUSFORDERUNG FÜR DIE INDUSTRIE

Mehr

Antonio Gallicchio. Auf dem Weg zur Business Excellence. Zürich, 15.05.2012. Leiter Business Process & Quality Management

Antonio Gallicchio. Auf dem Weg zur Business Excellence. Zürich, 15.05.2012. Leiter Business Process & Quality Management Antonio Gallicchio Leiter Business Process & Quality Management Zürich, 15.05.2012 2 Generali Gruppe weltweit Gründung 1831 in Triest (Italien) Vertreten in 64 Ländern Beschäftigt 85 000 Mitarbeiter Betreut

Mehr

Q3 MAN Gruppe: Angespannte Nutzfahrzeugmärkte sorgen für ein schwieriges Quartal

Q3 MAN Gruppe: Angespannte Nutzfahrzeugmärkte sorgen für ein schwieriges Quartal Q3 MAN Gruppe: Angespannte Nutzfahrzeugmärkte sorgen für ein schwieriges Quartal 2014 2013 Veränd. 2014 2013 Veränd. Mio Q1- Q3 Q1- Q3 in % Q3 Q3 in % Auftragseingang 11 147 12 195 9 3 473 4 349 20 Umsatz

Mehr

Platzhalter Bild. Sartorius electronics stellt sich als Elektronik- Dienstleistungspartner vor

Platzhalter Bild. Sartorius electronics stellt sich als Elektronik- Dienstleistungspartner vor Platzhalter Bild Sartorius electronics stellt sich als Elektronik- Dienstleistungspartner vor Platzhalter Bild Agenda Agenda Vorstellung Sartorius Mechatronics Vorstellung Sartorius electronics Kundenkommunikation

Mehr

Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG. Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010

Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG. Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010 Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010 INHALT Firma Waldmann im Jahr 2001 Vorgehensweise, Ergebnisse & Kennzahlen Workshop- und Projektbeispiele aus der Produktion

Mehr

MAN Gruppe. Starker Auftragseingang bei Commercial Vehicles durch Vorzieheffekte in Europa. Operatives Ergebnis 179 660 73 189 187 1

MAN Gruppe. Starker Auftragseingang bei Commercial Vehicles durch Vorzieheffekte in Europa. Operatives Ergebnis 179 660 73 189 187 1 Q3 MAN Gruppe: Starker Auftragseingang bei Commercial Vehicles durch Vorzieheffekte in Europa MAN Gruppe 2013 2012 Veränd. 2013 2012 Veränd. Mio Q1- Q3 Q1- Q3 in % Q3 Q3 in % Auftragseingang 12 036 11852

Mehr

Daimler Trucks mit Global Excellence auf Wachstumskurs

Daimler Trucks mit Global Excellence auf Wachstumskurs Ansprechpartner: Telefon: Heinz Gottwick 0711-17-41525 Uta Leitner 0711-17-41526 Presse-Information Datum: 18. März 2011 Daimler Trucks mit Global Excellence auf Wachstumskurs 2010 Zuwächse bei Absatz

Mehr

Zwei Jahre mainproject erfolgreiche Aktivitäten und Fallbeispiele. Dienstag, 01. Oktober 2013

Zwei Jahre mainproject erfolgreiche Aktivitäten und Fallbeispiele. Dienstag, 01. Oktober 2013 Zwei Jahre mainproject erfolgreiche Aktivitäten und Fallbeispiele Dienstag, 01. Oktober 2013 Information Management Institut an der Hochschule Aschaffenburg Labor für Service Management Aufgaben des Instituts:

Mehr

Die deutsche Druckindustrie in Zahlen. Ausgabe 2012. Bundesverband Druck und Medien e.v.

Die deutsche Druckindustrie in Zahlen. Ausgabe 2012. Bundesverband Druck und Medien e.v. Die deutsche Druckindustrie in Zahlen Ausgabe 2012 Bundesverband Druck und Medien e.v. Produktionsstruktur der deutschen Druckindustrie Produktionswerte Mio. EUR Veränderungen gegenüber Vorjahr in % 2011

Mehr

DAS OPERATIONS-EFFIZIENZ-RADAR Effizienzsteigerungshebel für die CFO-Agenda 2010

DAS OPERATIONS-EFFIZIENZ-RADAR Effizienzsteigerungshebel für die CFO-Agenda 2010 DAS OPERATIONS-EFFIZIENZ-RADAR Effizienzsteigerungshebel für die CFO-Agenda 2010 Studienergebnisse Zusammenfassung München/Stuttgart, Januar 2010 Unternehmen schalten zunehmend von einem Restrukturierungsauf

Mehr

Praxisnahe Lösungen im Standort Controlling bei Volkswagen Poznań. Małgorzata Podskarbi

Praxisnahe Lösungen im Standort Controlling bei Volkswagen Poznań. Małgorzata Podskarbi Praxisnahe Lösungen im Standort Controlling bei Volkswagen Poznań Małgorzata Podskarbi Agenda 1. Volkswagen Poznań in Zahlen 2. Controlling wird im VW-Werk Poznań erlebbar 3. Kosten- und Investitionsbewusstsein

Mehr

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Unser Kunde Grundfos Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Einführende Zusammenfassung: Grundfos ist einer der Weltmarktführer im Bereich Pumpen. In Ungarn ist das Unternehmen mit Stammsitz in Dänemark

Mehr

WORK SERVICE GROUP. Ihr Partner für anspruchsvolle HR-Lösungen

WORK SERVICE GROUP. Ihr Partner für anspruchsvolle HR-Lösungen WORK SERVICE GROUP Ihr Partner für anspruchsvolle HR-Lösungen MISSION & VISION Internationaler Experte in HR-Beratung VISION MISSION Als fairer Arbeitgeber bieten wir durch Qualifizierung mehr Menschen

Mehr

Vertriebsleiter Deutschland (General Sales Manager) für die Finanzierungsgesellschaft. Position:

Vertriebsleiter Deutschland (General Sales Manager) für die Finanzierungsgesellschaft. Position: Position: Vertriebsleiter Deutschland (General Sales Manager) für die Finanzierungsgesellschaft eines weltweit führenden Anbieters hochwertiger Investitionsgüter; Standort: Baden-Württemberg Projekt: PVJD

Mehr

Bildübersicht: Kompetenzfelder Wirtschaftsraum Augsburg A³. Faserverbundtechnologie/CFK

Bildübersicht: Kompetenzfelder Wirtschaftsraum Augsburg A³. Faserverbundtechnologie/CFK Bildübersicht: Kompetenzfelder Wirtschaftsraum Augsburg A³ (hochauflösendes Bildmaterial siehe USB-Stick) Faserverbundtechnologie/CFK 1_SGL Group_Spindel 2_SGLGroup_Multifilament 50K Carbonfasern auf Spindel.

Mehr

Mit factoring.plus erreichen Sie mehr Liquidität für Ihr Unternehmen

Mit factoring.plus erreichen Sie mehr Liquidität für Ihr Unternehmen Mit factoring.plus erreichen Sie mehr Liquidität für Ihr Unternehmen Leistung erbracht wo bleibt mein Geld? von Thomas Rohe Marketing-Club Dresden Quelle: capitalsolutionsindia.com Gliederung 1. Wirtschaftliche

Mehr

Sichere Fernsteuerung, bzw. -wartung, zwei Beispiele für Industrie 4.0. Dr. Detlef Houdeau CODE, Fachworkshop, 26.03.

Sichere Fernsteuerung, bzw. -wartung, zwei Beispiele für Industrie 4.0. Dr. Detlef Houdeau CODE, Fachworkshop, 26.03. Sichere Fernsteuerung, bzw. -wartung, zwei Beispiele für Industrie 4.0 Dr. Detlef Houdeau CODE, Fachworkshop, 26.03.2015, Neubiberg Agenda n Zielsetzung des IT-Gipfel Demonstrators (10/2014) n Sicherheitsarchitektur

Mehr

Die größten Aktienbörsen

Die größten Aktienbörsen Die größten Aktienbörsen Aktienhandel in in absoluten Zahlen, Umsatzanteile,, 1990 und 1990 2008 und 2008 Bill. US-Dollar 110 Aktienhandel: 113,6 Bill. US$ 100% 100 90 NASDAQ: 32,1% NYSE Euronext: 29,6%

Mehr

Unternehmensnachricht

Unternehmensnachricht Unternehmensnachricht Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Duale Studenten Bilfinger SE - Mannheim

Duale Studenten Bilfinger SE - Mannheim Bilfinger SE Duale Studenten Bilfinger SE - Mannheim Julia Willer C/HR Bilfinger Academy Angebote duale Studenten Bilfinger SE Egal ob Betriebswirtschaft oder Ingenieurwesen: Verbinden Sie theoretisches

Mehr

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015 Geschäftsmodell Corporate FM Frankfurt, 26.03.2015 Drees & Sommer Umfassende Markt, Kunden und Produktexpertise Drees & Sommer Referent Christoph Zimmer, Head of Corporate Consulting Drees & Sommer Studium

Mehr

Wir sind MAN. Geschäftsbericht 2011. Engineering the Future since 1758. MAN SE

Wir sind MAN. Geschäftsbericht 2011. Engineering the Future since 1758. MAN SE Wir sind MAN. Geschäftsbericht 2011 Engineering the Future since 1758. MAN SE Wir sind MAN. Engineering the Future since 1758. Zum Finanzbericht Die MAN Gruppe ist eines der führenden Nutzfahrzeug-, Motoren-

Mehr

Angebot für mehr Produktivität, Umsatz und Power

Angebot für mehr Produktivität, Umsatz und Power Angebot für mehr Produktivität, Umsatz und Power Künzli Consulting I Seidenstrasse 21, 5200 Brugg I Tel. +41 56 441 2555 I E-Mail: kuenzli@kucon.ch I www.kucon.ch Probleme / Schwierigkeiten zu wenig Aufträge

Mehr

DRAFT. Porsche Consulting

DRAFT. Porsche Consulting Wettbewerbsfähige Prozesse am Beispiel des Porsche Produktionssystems sowie dessen Übertragung auf die Software-Entwicklung Darius Khodawandi, Geschäftsbereichsleiter Software & Elektronik Microsoft Executive

Mehr

payroll outsourcing als Integration

payroll outsourcing als Integration payroll outsourcing als Integration Outsourcing als Integration ein Paradoxon? Was ist Outsourcing? Outsourcing ist die Auslagerung von bisher im Unternehmen erbrachten Leistungen an externe Dienstleister

Mehr

Das umfassende Workforce Management. Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement Mitarbeiter-Self-Service

Das umfassende Workforce Management. Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement Mitarbeiter-Self-Service Das umfassende Workforce Management. Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement Mitarbeiter-Self-Service Inhalt Workforce Management ARGOS Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement

Mehr

Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013. Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen

Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013. Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013 Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen Rahmenbedingungen und Anforderungen der Arbeit in der Zeitarbeit 1 1. Gesellschaftliche Rahmenbedingungen

Mehr

Umfangreiche Neuausrichtung von Siemens Enterprise Communications

Umfangreiche Neuausrichtung von Siemens Enterprise Communications Umfangreiche Neuausrichtung von Siemens Enterprise Communications Pressekonferenz Joe Kaeser Dr. Siegfried Russwurm Copyright Siemens AG 2008. All rights reserved. Fundamentaler Wandel des Markts - Von

Mehr

Papiere. Praxis. Personalabbau im. Belegschaftsmanagements. Ergebnisse des DGFP-Expertengesprächs. PraxisPapier 8/2009 Bearbeitung: Dr.

Papiere. Praxis. Personalabbau im. Belegschaftsmanagements. Ergebnisse des DGFP-Expertengesprächs. PraxisPapier 8/2009 Bearbeitung: Dr. Papiere Praxis Personalabbau im Rahmen des nachhaltigen Belegschaftsmanagements. Ergebnisse des DGFP-Expertengesprächs am 19. Juni 2009 PraxisPapier 8/2009 Bearbeitung: Dr. Sascha Armutat Herausgegeben

Mehr

Mehr Leads. Holen Sie Ihre Neukunden direkt von Ihrer Webseite ab. Lead Generierung. Lead Qualifizierung. Lead Reporting

Mehr Leads. Holen Sie Ihre Neukunden direkt von Ihrer Webseite ab. Lead Generierung. Lead Qualifizierung. Lead Reporting Mehr Leads mehr Neukunden mehr Umsatz. Holen Sie Ihre Neukunden direkt von Ihrer Webseite ab. Online-Besucher von B2B-Webseiten sind Firmen mit einem aktuellen Kaufinteresse. Die Software-Lösung LeadLab

Mehr

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 MES-Workshop Effektive Fabrik Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 08. Oktober 2015, Courtyard Marriott Hotel, Hamburg Langfristig effizienter produzieren In Zeiten

Mehr

Die Bedeutung des Internets als Wertschöpfungs- und Wirtschaftsfaktor. Peter Knapp Geschäftsführer

Die Bedeutung des Internets als Wertschöpfungs- und Wirtschaftsfaktor. Peter Knapp Geschäftsführer Die Bedeutung des Internets als Wertschöpfungs- und Wirtschaftsfaktor Peter Knapp Geschäftsführer Agenda Einführung Kurzvorstellung Interxion FrankfurtRheinMain Metropole des Internets Chancen und Herausforderungen

Mehr

Flexible Produktionsarbeit 4.0 Smartphone statt Stechuhr

Flexible Produktionsarbeit 4.0 Smartphone statt Stechuhr Flexible Produktionsarbeit 4.0 Smartphone statt Stechuhr Dr. Stefan Gerlach, Fraunhofer IAO Venture Forum IHK Heilbronn-Franken, Heilbronn den 18.11.2013 Fraunhofer Folie 1 Herausforderung - Steigende

Mehr

DHBW STUDIUM WIRTSCHAFTSINFORMATIK

DHBW STUDIUM WIRTSCHAFTSINFORMATIK DHBW STUDIUM WIRTSCHAFTSINFORMATIK Die Zukunft Ihres Unternehmens Freiburg Appenweier LEITWERK France Strasbourg OCTO IT LEITWERK TANDEM ORGA TEAM LEITWERK-Gruppe Achern Karlsruhe LEITDESK MODOX PHOENIS

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

Mobilität im Gesundheitswesen

Mobilität im Gesundheitswesen Mobilität im Gesundheitswesen Axel Hohnberg, Leiter Applikationsentwicklung, Noser Engineering AG Martin Straumann, Leiter Mobile Solutions, Noser Engineering AG Langjähriges Know-how im Software Umfeld

Mehr

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. IT-Kostenstruktur-Benchmark 2014

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. IT-Kostenstruktur-Benchmark 2014 Hauptverband der Deutschen Bauindustrie IT-Kostenstruktur-Benchmark 2014 Über den Benchmark Veranstalter: Arbeitskreis Informationsmanagement (AKIM) im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.v. Daten:

Mehr

IT-Infrastruktur-Betrieb in schwierigen Zeiten Ansätze zur Kostenreduktion UND Effizienzsteigerung

IT-Infrastruktur-Betrieb in schwierigen Zeiten Ansätze zur Kostenreduktion UND Effizienzsteigerung IT-Infrastruktur-Betrieb in schwierigen Zeiten Ansätze zur Kostenreduktion UND Effizienzsteigerung 18. Juni 2009 Jörg Bujotzek 18.06.2009 1 Agenda 01 Ausgangssituation 02 Wege zur Kostensenkung 03 Reine

Mehr

WABCO Profil WABCO Vehicle Control Systems, als Teil von American Standard Companies, ist weltweit einer der bedeutendsten Hersteller von:

WABCO Profil WABCO Vehicle Control Systems, als Teil von American Standard Companies, ist weltweit einer der bedeutendsten Hersteller von: WABCO Profil WABCO Vehicle Control Systems, als Teil von American Standard Companies, ist weltweit einer der bedeutendsten Hersteller von: Konventionellen und Elektronischen Bremssystemen Stabilitäts -

Mehr

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Andreas Schreiber Agenda Industrie 4.0 Kurzüberblick Die Bedeutung für die Produktionstechnik Potenziale und Herausforderungen Fazit 1 Umsetzungsempfehlungen

Mehr

Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe

Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe Einführung eines wissensbasierten Ansatzes zur systematischen Erfassung und Nutzung von Erfahrungswissen in der Schaeffler Gruppe Wissensmanagement@schaeffler.com

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

Wertpapier Forum Volksbank Freiburg SAP Die Weltmarke. Johannes Buerkle, Investor Relations Manager SAP SE

Wertpapier Forum Volksbank Freiburg SAP Die Weltmarke. Johannes Buerkle, Investor Relations Manager SAP SE Wertpapier Forum Volksbank Freiburg SAP Die Weltmarke Johannes Buerkle, Investor Relations Manager SAP SE Wussten Sie... 2015 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 2 74% der weltweiten

Mehr

Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R

Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R Energieeinsparung bei thermischen Vliesstoffprozessen tatsächlich immer wirtschaftlich machbar? Stefan Müller BRÜCKNER Plant Technologies GmbH &

Mehr