Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS- NAM)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS- NAM)"

Transkript

1 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS- NAM) HELP.BCCTSNAME Release 4.6C

2 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Software-Produkte können Software- Komponenten auch anderer Software-Hersteller enthalten. Microsoft, WINDOWS, NT, EXCEL, Word, PowerPoint und SQL Server sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. IBM, DB2, OS/2, DB2/6000, Parallel Sysplex, MVS/ESA, RS/6000, AIX, S/390, AS/400, OS/390 und OS/400 sind eingetragene Marken der IBM Corporation. ORACLE ist eine eingetragene Marke der ORACLE Corporation. INFORMIX -OnLine for SAP und Informix Dynamic Server TM sind eingetragene Marken der Informix Software Incorporated. UNIX, X/Open, OSF/1 und Motif sind eingetragene Marken der Open Group. HTML, DHTML, XML, XHTML sind Marken oder eingetragene Marken des W3C, World Wide Web Consortium, Massachusetts Institute of Technology. JAVA ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc. JAVASCRIPT ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc., verwendet unter der Lizenz der von Netscape entwickelten und implementierten Technologie. SAP, SAP Logo, R/2, RIVA, R/3, ABAP, SAP ArchiveLink, SAP Business Workflow, WebFlow, SAP EarlyWatch, BAPI, SAPPHIRE, Management Cockpit, mysap.com Logo und mysap.com sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und vielen anderen Ländern weltweit. Alle anderen Produkte sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Firmen. 2 April 2001

3 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Symbole Symbol Bedeutung Achtung Beispiel Empfehlung Hinweis Syntax Tip April

4 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Inhalt Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM)... 5 Kundennamensbereiche...6 Entwicklung in reservierten Namensräumen...11 Reservierung von Namensräumen Freischaltung von Namensräumen Namensraum für Entwicklungen einrichten...14 Namensraum für Reparaturen freischalten...17 Entwicklung in Namensräumen Definition von Namenskonventionen...20 Schutz von Namenskonventionen in der ABAP Workbench Pflege der Namenskonventionen Reservierung in Entwicklungsnamensräumen...23 Reservierung im allgemeinen Kundennamensbereich...24 Objekttypkennung ermitteln...25 Namensraum-Infosystem April 2001

5 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS- NAM) SAP hat reservierte Namensbereiche für Kundenobjekte und SAP-Objekte. Wenn Sie die Kundennamensbereiche verwenden, dann werden Ihre Objekte während des Einspielens eines neuen Korrekturstandes oder eines neuen Entwicklungsstands nicht durch SAP-Objekte überschrieben. In dieser Dokumentation werden die Kundennamensbereiche für die einzelnen Systemobjekte aufgeführt. Verwenden Sie nur die Kundennamensbereiche. Die Nichteinhaltung der Namensbereiche für Kundenobjekte kann zum Verlust von Entwicklungsobjekten führen. Im Lieferumfang des SAP-Standards befinden sich einige Objekte, die in den Kundennamensbereich fallen. Diese Objekte gab es schon, als der Kundennamensbereich von YY*/ZZ* auf Y*/Z* erweitert wurde. Die betroffenen Objekte finden Sie in der Tabelle TDKZ. Sie können für die zentrale Konzernentwicklung oder für die Entwicklung eigener Produkte auf der Basis des SAP-Standards exklusiv Entwicklungsnamensräume reservieren und nutzen (siehe Entwicklung in reservierten Namensräumen [Seite 11]). April

6 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Kundennamensbereiche Kundennamensbereiche In diesem Abschnitt finden Sie eine Übersichtstabelle für die Kundennamensbereiche. In dieser Tabelle finden Sie die Namenslängen eine Beschreibung der normierten Namenskonventionen Die Anfangsbuchstaben "Y" und "Z" sind für Kunden reserviert. Um Konzernentwicklungen zu berücksichtigen, gilt folgende Empfehlung: Z für Filiale Y für Zentrale Wenn kein Konzern vorliegt und somit nicht zwischen Entwicklung von Filiale und Zentrale unterschieden werden muß, dann können Sie über beide Kundennamensbereiche frei verfügen. Sonderzeichen sind nur zugelassen, wenn sie explizit erwähnt werden. Objekt Länge Kundennamensbereich Änderungsbelegobjekt 10 Anwendungs-Log Objekt Unterobjekt Berechtigung/Berechtigungsprofil 12 Kein _ an zweiter Stelle Berechtigungsobjekt 10 Berechtigungsobjektgruppe Berechtigungsobjektklasse 4 CATT-Ablauf Codepage Context 20 (Unterstrich ist erlaubt) Datenelement Dialogbaustein RP_9* RH_INFOTYP_9* 6 April 2001

7 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Dokumentationsbausteine Allgemeiner Text (TX) Berechtigungsobjekt Berechtigungsprofil Beschreibung zu einem Testablauf Hauptkapitel einer Struktur (BOOK) Kapitel des Einführungsleitfadens Kapitel einer Struktur (CHAP) Notiz zu Kapitel einer Struktur (NOTE) Release-Information Text im Dialog Kundennamensbereiche wie Objektname wie Objektname Domäne Drucker-Makro - 9* Dynpro Wenn das Dynpro nicht zu einem Modulpool im Kundennamensbereich gehört. Entwicklungsklasse Erweiterung 8 Erweiterungsprojekt 8 * Function builder Funktionsbaustein Funktionsgruppe User Exit-Funktionsbaustein User Exit-Funktionsbaustein (kundeneigen) IDOC-Entwicklung Segmenttyp Segmentname Basis-IDOC-Typ Erweiterungstyp logische Nachricht Y_* Z_* XZ* * Z1* Z2* * * Info-Typ-Nummer Interface (Unterstrich ist erlaubt) April

8 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Kundennamensbereiche Klasse (Unterstrich ist erlaubt) LIS Ereignis 2 Einheit 2 Logische Datenbank 20 Menü 20 +* Modulpool Modulpool für Dialog SAPDY* SAPDZ* INCLUDES DY* DZ* Modulpool für Dynpros SAPMY* SAPMZ* INCLUDES MY* MZ* Modulpool für Infotypen MP9* INCLUDES MP9* Modulpool für Unterroutinen SAPFY* SAPFZ* INCLUDES FY* FZ* Modulpool für Verbucher SAPUY* SAPUZ* INCLUDES UY* UZ* Nachricht Nachrichten-ID 20 Nachrichtennummer Nummernkreisbelegobjekt 10 Pflege- und Transportobjekt 31 Pool-/Clustername 10 Relation-ID 2 Report Reportklasse 4 Report-Variante transportierbar, global 14 X* CUS&* transportierbar, lokal 14 Y* nicht transportierbar 14 Z* 8 April 2001

9 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Report Writer Bericht Berichtgruppe Bibliothek Standardlayout Kundennamensbereiche 1. Stelle nicht numerisch 1. Stelle nicht numerisch 1. Stelle nicht numerisch 1. Stelle nicht numerisch R/3-Analyzer: Identifizierer 20 SAPscript Formular Standardtext-ID Standardtext-Name Stil Set Stelle nicht numerisch SPA/GPA Parameter 20 Sperrobjekt 16 EY* EZ* Spool Aufbereitungsart Fontfamilie Gerätetyp Seitenformat Systembarcode Standardaufgabe 8 9* Standardrolle 8 9* Suchhilfen SYSLOG-Nachrichten ID 2 Tabelle Pool- und Cluster-Tabellen Transparente Tabellen Tabellenfeld T9* P9* PA9* PB9* PS9* PT9* HRT9* HRP9* HRI9* YY* ZZ* (möglichst in der Append-Struktur) bei Aufnahme über Append- Struktur: YY* ZZ* Transaktionscode 20 +* April

10 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Kundennamensbereiche Typen im ABAP Dictionary Datenelement Struktur Tabellentyp UDM Datenmodell Entität View Datenbank-View, Projektions-View, Pflege- View Help-View (Unterstrich ist erlaubt) H_Y* H_Z* Viewcluster 16 Viewpflegedaten View-Inhalt Tabelleninhalt - - reserviert in TRESC reserviert in TRESC Workflow Objekttyp April 2001

11 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Entwicklung in reservierten Namensräumen Entwicklung in reservierten Namensräumen Allen SAP-Kunden steht der Kundennamensbereich [Seite 6] für ihre Entwicklungen zur Verfügung. Allen SAP-Kunden, die ihre Entwicklungen zentral koordinieren und nur für eigene Verwendung entwickeln, bietet der Kundennamensbereich (ggfs. unter Verwendung von Namenskonventionen [Seite 20]) ausreichend Raum für vielfältige spezifische Tools und Erweiterungen. Gibt es jedoch z.b. in einem Konzern neben der zentralen Entwicklung noch zahlreiche lokale Entwicklungsprojekte, wird es schwieriger und aufwendiger, Namenskonventionen zur Vermeidung von Namenskollisionen bei der Auslieferung der zentralen Entwicklungen an die geographisch verstreuten Filialen oder Werke zu vereinbaren und zu überwachen. Bei der Entwicklung von spezifischen Lösungen durch SAP-Beratungs-Partner und Systemhäuser wird es schließlich zu einer nicht befriedigend lösbaren Aufgabe, mit Hilfe von Namenskonventionen Namenskonflikte bei den Kunden zu vermeiden, an die spezifische Lösungen ausgeliefert werden sollen. Aus diesem Grund bietet SAP seinen Kunden und Partnern Namensräume zur exklusiven Nutzung an, mit denen die ungehinderte und unabhängige Entwicklung von Erweiterungen und Lösungen auf der Basis von SAP-Standard-Anwendungen und ihre weltweite Auslieferung ohne jedes Risiko von Namenskollisionen gewährleistet werden können. SAP hat bei der Bereitstellung dieser Namensräume vor allem an folgende Zielgruppen gedacht: Kunden mit eigenen großen Entwicklungsprojekten, insbesondere bei konzernweiter Auslieferung zentral entwickelter Ergänzungsfunktionalität oder branchenspezifischer Zusatzfunktionen die große Vielfalt von SAP-Partnerfirmen, die durch Add-On-Entwicklungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten die Palette der SAP-Anwendungen und Funktionen ergänzen Die Namensräume sind nicht vorgesehen für kleinere Tool- und Test-Entwicklungen Für kleinere und lokale Entwicklungen steht der allgemeine Kundennamensbereich allen Nutzern der ABAP Workbench zur Verfügung. Einzelprojekte Ein Namensraum bietet ausreichend Raum für die Entwicklung mehrerer Produkte oder Komponenten auf der Basis des SAP-Standards. Es ist nicht erforderlich, für jedes Einzelprojekt einen eigenen Namensraum zu reservieren. Zur Projektorganisation dient die Zuordnung der Entwicklungsobjekte zu Entwicklungsklassen. Über die Definition von Namenskonventionen [Seite 20] und ihre Verteilung auf alle Entwicklungssysteme können Namenskonflikte selbst bei einer auf beliebige Standorte verstreuten Entwicklung verhindert werden. April

12 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Reservierung von Namensräumen Reservierung von Namensräumen Reservierungsverfahren Interessierte Kunden und Partner mit einem Entwicklungssystem mit Release 4.0A und höher können im SAPNet - R/3 Frontend die Reservierung eines eigenen Namensraums beantragen. Folgende Eingaben sind dabei erforderlich: gewünschter Namensraumname (mit erkennbarem Bezug zur Firma) Verwendungszwecks des Namensraums (z.b. zentrale Konzern-Entwicklung oder Name der geplanten spezifischen SAP-Erweiterung) Installationsnummern der SAP-Systeme, in denen die Entwicklung durchgeführt werden soll. Verfügbare Namen Namen für Namensräume sind aus dem Pool der noch nicht reservierten Namen frei wählbar und sollen einen erkennbaren Bezug zur reservierenden Firma haben. Die Namen sind mindestens 5-stellig und maximal 10-stellig. Sie haben als erstes und letztes Zeichen einen Schrägstrich "/". Die mit "/SAP" oder "/n" (n = Ziffer) beginnenden Namen stehen nicht allgemein zur Verfügung. Es werden nur Einzelnamen vergeben. Entwicklungen einer spezifischen SAP-Lösung durch das Systemhaus ABCD Reservierter Namensraum: "/ABCD/" SAP-Erweiterungen durch SAP-Kunde ABC123 Reservierter Namensraum: "/ABC123/" Lizenzen für reservierte Namensräume Die Nutzung von Namensräumen ist durch eine Lizenzprüfung im SAP-System geschützt. Mit der Reservierung eines Namensraums erhalten Sie die Berechtigung, für die Installationen Ihrer Kundennummer (und wahlweise auch für die Installation weiterer Ihnen organisatorisch zugeordneter Kundennummern) Ihren Namensraum-Lizenzschlüssel im SAPNet - R/3 Front End abzurufen. Mit diesen Lizenzschlüsseln können Sie dann die Verwendung von Objektnamen in Ihrem Namensraum freischalten [Seite 13]. 12 April 2001

13 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Freischaltung von Namensräumen Freischaltung von Namensräumen Die Zuordnung von Objekten in der ABAP Workbench zu einem Namensraum erfolgt durch Voranstellen des reservierten Namensraumbezeichners im Objektnamen. Um die exklusive Nutzung eines Namensraums durch seinen Eigentümer sicherzustellen, wird die Verwendung des Namensraumbezeichners als Präfix im Objektnamen nur dann erlaubt, wenn der Namensraum in der Namensraumtabelle im SAP-System gepflegt und mit einer gültigen Entwicklungslizenz versehen ist. Fremde Systeme (z.b. Kundensysteme des SAP-Partners, dem der Namensraum gehört), in die mit einem Präfix versehene Objekte importiert wurden, erlauben nur Änderungen an Namensraumobjekten, wenn eine Reparaturlizenz eingetragen wurde, die der Namensraumeigentümer von SAP erhält und an seine Kunden bei Bedarf weitergeben kann. Siehe auch: Namensraum für Entwicklungen einrichten [Seite 14] Namensraum für Reparaturen freischalten [Seite 17] April

14 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Namensraum für Entwicklungen einrichten Namensraum für Entwicklungen einrichten Verwendung Wenn Sie den Namensraum bei SAP reserviert und Sie sich für Ihre SAP-Systeme die Namensraumlizenzschlüssel abgeholt haben, dann können Sie den Namensraum eintragen. Dabei wird die Gültigkeit der Lizenz geprüft. Voraussetzungen Sie können die Namensräume mit Hilfe des Pflegeviews V_TRNSPACE pflegen. Dazu benötigen Sie Berechtigung S_CTS_ADMIN. Vorgehensweise Um die Namensräume zu pflegen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Rufen Sie den Transport Organizer auf (Transaktion SE09). 2. Wählen Sie Springen Transport Organizer Tools. 3. Im Knoten Administration wählen Sie Namensräume anzeigen/ändern. Sie gelangen auf das Bild Namensräume im Repository anzeigen. In diesem Pflegeview werden nur die für Sie relevanten Namensräume angezeigt. 4. Um die Namensräume zu pflegen, wählen Sie Tabellensicht Anzeigen Ändern. 5. Bestätigen Sie die Information. 6. Um neue Namensräume einzutragen, wählen Sie Neue Einträge. Sie gelangen in die Detailpflege. 7. Füllen Sie die Felder wie folgt aus und sichern Sie jeweils Ihre Eingaben: Namensraum Geben Sie den von Ihnen reservierten Namensraumbezeichner ein. Er beginnt und endet mit einem Schrägstrich "/" und kann maximal eine Länge von 10 Stellen haben. Namensraumrolle Lassen Sie den voreingestellten Wert "P" stehen, wenn Sie in diesem Namensraum entwickeln wollen. Die Rolle des Namensraums kann zwei Werte annehmen: P (Produzent) Beim Anlegen von Objekten entstehen Originale. Im Entwicklungssystem des Namensraumeigentümers ist diese Einstellung zu wählen, um in Verbindung mit einem gültigen Entwicklungslizenzschlüssel Entwicklungen im Namensraum zu ermöglichen. C (Belieferter) Dieser Wert ist dann gesetzt, wenn der Namensraum (Namensraumeintrag und Objekte im Namensraum) in dieses System importiert wurde. Die mit dem Import installierte Funktionalität kann genutzt werden. Entwicklungen in diesem Namensraum sind im SAP-System nicht möglich. Mit gültigem 14 April 2001

15 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Namensraum für Entwicklungen einrichten Reparaturlizenzschlüssel [Seite 17] sind Reparaturen möglich. Beim Anlegen von Objekten wird das Originalsystem auf "SAP" gesetzt. Entwickl.lizenz Tragen Sie hier den 20-stelligen Entwicklungslizenzschlüssel ein, den Sie von SAP für Ihr Entwicklungssystem erhalten haben. Entwicklungslizenzschlüssel sind nicht auf andere SAP-Systeme übertragbar, sondern müssen für jede Installationsnummer neu berechnet werden. Reparaturlizenz Wenn Sie bereits in Ihrem Entwicklungssystem den 20-stelligen Reparatur- Lizenzschlüssel eintragen, den Sie von SAP für Ihren Namensraum erhalten haben, wird er im Gegensatz zum Entwicklungslizenzschlüssel in alle Folgesysteme importiert. Sie haben dann in den Folgesystemen die Möglichkeit, Reparaturen zu erlauben, indem Sie die Namensraumrolle auf den Wert "C" setzen. Reparaturlizenzschlüssel sind installationsunabhängig und können wahlweise vom Namensraumeigentümer ausgeliefert oder nachträglich beim Auftreten von akuten Problemen weitergegeben werden, um die Behebung von Fehlern zu ermöglichen. Wenn sie die Auslieferung Ihres Reparaturlizenzschlüssels an Dritte vermeiden wollen, löschen Sie vor dem Auslieferungsexport den Reparaturlizenzschlüssel. SSCR Popup Dieses Kennzeichen ist nur sinnvoll für SAP-eigene Namensräume (Reparaturen erfordern Objektlizenzschlüssel). Es ist deshalb in einem Kundensystem nicht eingabebereit. SAP Standard Dieses Kennzeichen ist nur sinnvoll für SAP-eigene Namensräume (SAP-Standard- Anwendungen behandeln Objekte in einem SAP-Standard-Namensraum teilweise anders als in sonstigen Namensräumen). Es ist deshalb in einem Kundensystem nicht eingabebereit. nur gen. Obj. Dieses Kennzeichen ist nur sinnvoll für SAP-eigene Namensräume (Namensraum reserviert für generierende Anwendungen). Es ist deshalb in einem Kundensystem nicht eingabebereit. Letzter Änderer Das Feld Letzter Änderer ist nicht eingabebereit und wird automatisch mit dem Namen des Benutzers gefüllt, der den Eintrag pflegt. Datum Das Feld Datum ist nicht eingabebereit und wird automatisch mit dem Datum gefüllt, zu dem die Pflege des Eintrags erfolgt. Kurztext Tragen Sie hier einen Kurztext zum Namensraum ein, der z.b. eine der folgenden Informationen enthalten kann: Verwendungszweck des Namensraums April

16 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Namensraum für Entwicklungen einrichten Ergebnis das auf der Basis von SAP-Anwendungen entwickelte Produkt die in diesem Namensraum entwickelte SAP-Komponente Inhaber Tragen Sie hier den bei SAP registrierten Namensraumeigentümer ein. Ihre Änderungen werden in einem Änderungsauftrag aufgezeichnet. Über den Transport dieses Auftrags wird der Namensraum in allen Folgesystemen bekannt gemacht. Dabei wird, falls vorhanden, nur die Reparaturlizenz, nicht aber die Entwicklungslizenz mittransportiert. 16 April 2001

17 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Namensraum für Reparaturen freischalten Namensraum für Reparaturen freischalten Verwendung Sie haben in Ihrem SAP-System einen fremden Namensraum installiert (Namensraumeintrag und Namensraumobjekte importiert) und sind bei der Nutzung der installierten Funktionalität auf ein Problem gestoßen, das nur durch eine Reparatur zu beheben ist. Der Versuch, die Reparatur vorzunehmen, wird mit Hinweis auf einen fehlenden oder ungültigen Reparaturlizenzschlüssel abgelehnt. Auf Anfrage erhalten Sie vom Namensraumeigentümer den erforderlichen Reparaturlizenzschlüssel, den Sie nun in die Namensraumtabelle eintragen können. Voraussetzungen Sie können die Namensräume mit Hilfe des Pflege-Views V_TRNSPACE pflegen. Dazu benötigen Sie Administrationsberechtigung im Transport Organizer (S_CTS_ADMIN). Vorgehensweise Um den Reparaturlizenzschlüssel einzutragen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Rufen Sie den Transport Organizer auf (Transaktion SE09). 2. Wählen Sie Springen Transport Organizer Tools. 3. Expandieren Sie den Knoten Administration. 4. Wählen Sie Namensräume anzeigen/ändern. Sie gelangen auf das Bild Namensräume im Repository anzeigen. In diesem Pflegeview werden nur die für Sie relevanten Namensräume angezeigt. 5. Um den Reparaturlizenzschlüssel einzutragen, wählen Sie Tabellensicht Anzeigen Ändern. 6. Bestätigen Sie die Information. 7. Positionieren Sie den Cursor auf dem gewünschten Namensraum. 8. Wählen Sie Springen Detail. Sie gelangen in die Detailpflege. 9. Füllen Sie die Felder wie folgt aus: Reparaturlizenz Tragen Sie hier den 20-stelligen Reparaturlizenzschlüssel ein, den Sie vom Namensraumeigentümer erhalten haben. Letzter Änderer Das Feld Letzter Änderer ist nicht eingabebereit und wird automatisch mit dem Namen des Benutzers gefüllt, der den Eintrag pflegt. Datum Das Feld Datum ist nicht eingabebereit und wird automatisch mit dem Datum gefüllt, zu dem die Pflege des Eintrags erfolgt. April

18 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Namensraum für Reparaturen freischalten Lassen Sie alle anderen Felder unverändert. 10. Sichern Sie Ihre Eingaben. 18 April 2001

19 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Entwicklung in Namensräumen Entwicklung in Namensräumen Bei der Entwicklung in reservierten Namensräumen müssen Sie folgende Punkte beachten: Systemänderbarkeit Um Objekte in Namensräumen ändern zu können, muß Ihre Systemänderbarkeit [Extern] auf änderbar eingestellt sein. Entwicklungsklassen Objekte in Ihrem Namensraum müssen einer Entwicklungsklasse zugeordnet werden, die mit dem Namensraumbezeichner beginnt. Legen Sie deshalb vor Beginn Ihrer Entwicklungen für Ihre Projekte Entwicklungsklassen [Extern] mit Namensraumpräfix an. Lokale Objekte und Testobjekte in Ihrem Namensraum können Sie jedoch lokalen ($*) und Test-Entwicklungsklassen (T*) zuordnen und später bei Bedarf in eine der transportierbaren Entwicklungsklassen Ihres Namensraums umhängen. Objekte Die Zuordnung von Objekten zu einem Namensraum erfolgt, indem der reservierte Namensraumbezeichner als Präfix jedem Objektnamen vorangestellt wird. Weitere Informationen finden Sie im Hinweis im SAPNet - R/3 Frontend. April

20 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Definition von Namenskonventionen Definition von Namenskonventionen Solange Sie Ihre Entwicklungen in nur einem SAP-System durchführen, ist durch den Objektkatalog des SAP-Systems garantiert, daß jeder Objektname für einen bestimmten Objekttyp nur einmal verwendet werden kann. Sobald Sie aber Ihre Entwicklungen auf mehrere SAP-Systeme verteilen, besteht die Gefahr, daß in verschiedenen SAP-Systemen unter dem gleichen Namen unterschiedliche Objekte des gleichen Objekttyps angelegt werden. Erst nach dem Transport dieser beiden Objekte in ein gemeinsames Konsolidierungssystem treten beim Test Ihrer Entwicklungen Fehler durch diesen Namenskonflikt auf. Wenn Sie in ein SAP-System zwei verschiedene Objekte unter gleichem Namen importieren, dann wird das zuerst importierte Objekt von dem zweiten Objekt überschrieben. Wenn Sie versuchen, in ein SAP-System ein Objekt zu importieren, in dem Sie unter gleichem Namen bereits ein anderes Objekt angelegt haben, dann wird dieses Objekt nicht importiert (Originale werden nicht überschrieben). Im Transportprotokoll erhalten Sie eine entsprechende Fehlermeldung. Um nicht erst nach dem Transport Ihrer Entwicklungen Namenskonflikte zu bemerken und nachträglich durch Umbenennung von Objekten (einschließlich aller Referenzen auf diese Objekte, z.b. externe Performs, Includes) diese Namenskonflikte beheben zu müssen, können Sie Namenskonventionen definieren, diese in Ihren Entwicklungssystemen hinterlegen und vom Transport Organizer überwachen lassen. Auf diese Weise lassen sich von vornherein Namensgleichheiten in einer Entwicklungslandschaft vermeiden. 20 April 2001

21 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Schutz von Namenskonventionen in der ABAP Workbench Schutz von Namenskonventionen in der ABAP Workbench Der Schutz von Namenskonventionen in der ABAP Workbench beruht auf der Zuordnung einer Konvention zu einer Entwicklungsklasse. Wenn ein Entwickler ein Objekt mit einem nach dieser Konvention gebildeten Namen einer anderen als der von Ihnen festgelegten Entwicklungsklasse zuzuordnen möchte, dann wird das Anlegen des Objekts durch den Transport Organizer verhindert. Namenskonventionen in der ABAP Workbench bestehen aus der Festlegung eines Namensanfangs. Andere Konventionen sind nicht möglich. Sie entwickeln im SAP-System DA1 für ein Projekt innerhalb der Entwicklungsklasse ZPROJEKT1, für das Sie die Namenskonvention ZPROJ1 gewählt und in allen Ihren Entwicklungssystemen gepflegt haben. Ein Entwickler im SAP-System DB2, der für ein anderes Projekt innerhalb einer anderen Entwicklungsklasse arbeitet, versucht nun ein Programm mit dem Namen ZPROJ1PROGRAMM anzulegen. Er wird darauf hingewiesen, daß dieser Name für die Entwicklungsklasse ZPROJEKT1 reserviert ist. Die Zuordnung zu einer anderen Entwicklungsklasse wird abgelehnt. Der Entwickler muß für die Zuordnung des Objekts zu seiner Entwicklungsklasse einen anderen Namen wählen. Auf diese Weise wird schon beim Anlegen von Objekten das Entstehen von Namenskonflikten verhindert. Für einen vollständigen Schutz müssen Sie die Namenskonventionen in allen Ihren Entwicklungssystemen und für alle Objekttypen, die sie im Rahmen Ihrer Entwicklungen benötigen, reservieren. Namenskonventionen für Entwicklungsnamensräume (mit reserviertem Namensraumpräfix) können Sie objekttypübergreifend (für alle namensraumfähigen Objekttypen) über den neuen Pflege-View CTSRESNAME vornehmen. Namenskonventionen für den allgemeinen Kundennamensbereich Y*/Z* müssen Sie für jeden Objekttyp einzeln über den Pflege-View V_TRESN reservieren. April

22 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Pflege der Namenskonventionen Pflege der Namenskonventionen Zusätzlich zur bisherigen View-Pflege über den View V_TRESN steht Ihnen eine vereinfachte View-Pflege über den View CTSRESNAME zur Verfügung. Standardmäßig bietet das SAP-System Ihnen jetzt die View-Pflege CTSRESNAME an. Diese ermöglicht Ihnen die objekttypübergreifende Pflege von Namenskonventionen [Seite 23] in der Development Workbench für Entwicklungsnamensräume. Für diese Pflege sind keine Kenntnisse der Transportobjekttypen (PGMID, OBJECT) mehr notwendig. Die objekttypübergreifende Reservierung vereinfacht die Organisation der über mehrere SAP-Systeme verteilten Entwicklung innerhalb eines Namensraums, da pro Projekt (Entwicklungsklasse) nur noch ein Eintrag vorgenommen und verteilt werden muß. Die Prüfung auf objekttypübergreifende Reservierungen ist jedoch wegen der erforderlichen Namenslängen nur bei namensraumfähigen Objekttypen möglich. Deswegen kann die neue View-Pflege nur für Entwicklungsnamensräume (mit reserviertem Namensraumpräfix) genutzt werden. Reservierungen von Namenskonventionen für den allgemeinen Kundennamensbereich Y*/Z* sind weiterhin nur mit der objekttypspezifischen View-Pflege [Seite 24] möglich. 22 April 2001

23 SAP AG Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) Reservierung in Entwicklungsnamensräumen Reservierung in Entwicklungsnamensräumen Zur Pflege von Namenskonventionen in der Development Workbench benötigen Sie Administrationsberechtigung im Transport Organizer (S_CTS_ADMIN). Die View-Pflege erreichen Sie über die Transport Organizer Tools [Extern]. Wählen Sie dort Administration Namenskonventionen anzeigen/ändern. Um eine neue Reservierung vorzunehmen, wechseln Sie in den Änderungsmodus und füllen Sie folgende Felder aus: Namenskonvention Geben Sie den gewünschten Namensanfang ein, der für Ihre Objektnamen die Namenskonvention festlegen und für Ihre Entwicklungsklasse geschützt werden soll. Der Namensanfang muß das Namensraumpräfix des für Ihre Entwicklung reservierten Namensraums enthalten. Die eingegebene Namenskonvention darf maximal 16 Stellen haben, da die von SAP unterstützen Datenbanken keine längeren Objektnamen für aus dem SAP-System heraus angelegte Datenbankobjekte erlauben. Entwicklungsklasse Geben Sie die Entwicklungsklasse des Projekts ein, für das Sie die Namenskonvention schützen wollen. Beachten Sie, daß die eingetragene Entwicklungsklasse dasselbe Namensraumpräfix wie die gewählte Namenskonvention haben muß. Kurztext Dieses Feld dient zur Angabe des Verwendungszwecks der zu schützenden Namenskonvention. Sie können hier den Namen des Projekts oder der Anwendung eintragen, für die die Reservierung vorgenommen wurde. Ihr Benutzername und das aktuelle Änderungsdatum werden vom SAP-System automatisch eingetragen und gespeichert. Beim Sichern werden Ihre Änderungen vom Change and Transport System in einem Auftrag aufgezeichnet. Nach der Pflege einer Reservierung verteilen Sie die Änderung in alle Ihre Entwicklungssysteme. Dies können Sie entweder manuell tun durch Transport des Auftrags, in dem Ihre Änderungen aufgezeichnet wurden April

24 Namensräume und Namenskonventionen (BC-CTS-NAM) SAP AG Reservierung im allgemeinen Kundennamensbereich Reservierung im allgemeinen Kundennamensbereich Da die Pflege von Namenskonventionen für den allgemeinen Kundennamensbereich Y*/Z* aufwendig ist und spezielle Kenntnisse über die Transportobjekttypen erfordert, empfehlen wir Ihnen für Ihre Entwicklung die Reservierung eines eigenen Entwicklungsnamensraums. Führen Sie Ihre Entwicklungsprojekte dann in Ihrem eigenen Namensraum durch bzw. weiter. Zur Pflege von Namenskonventionen für den allgemeinen Kundennamensbereich Y*/Z* benötigen Sie Administrationsberechtigung im Transport Organizer (S_CTS_ADMIN). Über die Transport Organizer Tools [Extern] (Transaktion SE03) gelangen Sie mit Administration Namenskonventionen anzeigen/ändern in die View-Pflege für Entwicklungsnamensräume. Wählen Sie dort objekttypspezifische Pflege (nur für Experten). Sie gelangen in die View-Pflege für den allgemeinen Kundennamensbereich. Um eine neue Reservierung vorzunehmen, wechseln Sie in den Änderungsmodus. Wählen Sie Neue Einträge und füllen Sie die eingabebereiten Felder wie folgt aus: Programm-ID, Objekttyp Beide Felder ergeben eine im Change and Transport System eindeutige Objekttypkennung [Seite 25]. Verwenden Sie bei der Pflege von Namenskonventionen für die Programm-ID nur die Werte R3TR und R3OB. Die zugehörigen möglichen Werte für den Objekttyp finden Sie über die für beide Felder kombinierte Wertehilfe. Namensbereich Geben Sie den gewünschten Namensanfang ein, der für alle Ihre Objektnamen die Namenskonvention festlegen und für Ihre Entwicklungsklasse geschützt werden soll. Entwicklungsklasse Geben Sie die Entwicklungsklasse des Projektes ein, für das Sie die Namenskonvention schützen wollen. Eine Reservierung für mehrere Entwicklungsklassen (z.b. generisch für Entwicklungsklassen mit gleichem Namensanfang) ist NICHT möglich. Reservierungsart Behalten Sie den voreingestellten Wert "D" bei, der für die Reservierung für Entwicklungsklassen steht. Es gibt eine weitere Reservierungsart "F" für systeminterne Generierungsfunktionen, die nur von SAP verwendet wird. Verantwortlicher Geben Sie den Namen des Projektverantwortlichen an, der die Reservierung des Namensbereichs veranlaßt hat. Änderungsdatum Das Änderungsdatum wird automatisch im Hintergrund mit dem aktuellen Datum gefüllt. Kurzbeschreibung Dieses Feld dient zur Protokollierung des Verwendungszwecks der zu schützenden Namenskonvention. Sie können hier den Namen des Projekts oder der Anwendung eintragen, für die die Reservierung vorgenommen wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Namensraum-Infosystem [Seite 26]. 24 April 2001

Entwicklung eines Infotyps (Planung)

Entwicklung eines Infotyps (Planung) Entwicklung eines Infotyps (Planung) HELP.PAXX Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

QM/PM Partnerrollen HELP.BCBMTOM. Release 4.6C

QM/PM Partnerrollen HELP.BCBMTOM. Release 4.6C HELP.BCBMTOM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC)

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) HELP.BCSECSNC Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Remote Communications

Remote Communications HELP.BCFESDEI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Kapazitätsplanung im Vertrieb

Kapazitätsplanung im Vertrieb HELP.PPCRPSD Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Immobilienmanagement (IS-RE)

Immobilienmanagement (IS-RE) Immobilienmanagement (IS-RE) MYSAP.ROLES_S_REM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP ERP Central Component

PLM Product Lifecycle Management. SAP ERP Central Component PLM Product Lifecycle Management SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von

Mehr

KM - Knowledge Management. SAP ERP Central Component

KM - Knowledge Management. SAP ERP Central Component KM - Knowledge Management SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component EC Unternehmenscontrolling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA)

WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA) WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA) HELP.MMIVWERE Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

EP Enterprise Portal. SAP ERP Central Component

EP Enterprise Portal. SAP ERP Central Component EP Enterprise Portal SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2005 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

QM - Qualitätsmanagement. SAP ERP Central Component

QM - Qualitätsmanagement. SAP ERP Central Component QM - Qualitätsmanagement SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen

Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen HELP.PT-BFA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Environment, Health & Safety (EHS)

Environment, Health & Safety (EHS) Environment, Health & Safety (EHS) MYSAP.ROLES_S_EHS Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component LE Logistics Execution SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Concept Check Tool HELP.SVASACCT. Release 4.6C

Concept Check Tool HELP.SVASACCT. Release 4.6C HELP.SVASACCT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Der DCOM Connector HELP.BCMIDDCOM. Release 4.6C

Der DCOM Connector HELP.BCMIDDCOM. Release 4.6C HELP.BCMIDDCOM Release 4.6C SAP A Copyright Copyright 2001 SAP A. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

CS Kundenservice. SAP ERP Central Component

CS Kundenservice. SAP ERP Central Component CS Kundenservice SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

SAP Add-On Installation Tool (SAINT)

SAP Add-On Installation Tool (SAINT) SAP Add-On Installation Tool (SAINT) HELP.BCUPGOCSSAINT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procapacity TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Verbesserung der Kapazitätsplanung

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

ALE-QuickStart für verteiltes HR

ALE-QuickStart für verteiltes HR ALE-QuickStart für verteiltes HR HELP.CABFAALEHR Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT

GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT easyproject im Detail GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT DAS IDEALE KONZEPT FÜR IHRE PROJEKTKALULATION easyconcept GmbH Alle Rechte vorbehalten Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procosting TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Optimierung der projektbezogenen

Mehr

PE - Veranstaltungsmanagement. SAP ERP Central Component

PE - Veranstaltungsmanagement. SAP ERP Central Component PE - Veranstaltungsmanagement SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Stammdatenverteilung (Personalwirtschaft)

Stammdatenverteilung (Personalwirtschaft) Stammdatenverteilung (Personalwirtschaft) HELP.CABFAALEHR Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Technology and Integration Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Unser Beitrag

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

Anbindung von externen Zeiterfassungssytemen

Anbindung von externen Zeiterfassungssytemen Anbindung von externen Zeiterfassungssytemen HELP.PT-BFA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Logistik Allgemein (LO)

Logistik Allgemein (LO) MYSAP.ROLES_S_LO Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring

SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring Christian Brozinski Donnerstag, 06 Mai 2004 Inhalt SAP-SI Service Level Management End-to-End Monitoring SAP SI 2004, Quality Consulting, Christian Brozinski /

Mehr

Solution Password Reset Self Service

Solution Password Reset Self Service Solution Password Reset Self Service V1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Verwendung... 2 2 Funktionsumfang... 2 2.1 Prozessbeschreibung... 2 2.2 Mehrsprachigkeit... 3 3 Systemvoraussetzungen und Installation...

Mehr

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager Release 7.0 Copyright Copyright 2009 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Werkzeuge für Übersetzer (BC-DOC-TTL)

Werkzeuge für Übersetzer (BC-DOC-TTL) Werkzeuge für Übersetzer (BC-DOC-TTL) HELP.BCDOCTTL Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

CO Controlling. SAP ERP Central Component

CO Controlling. SAP ERP Central Component CO Controlling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

PT Personalzeitwirtschaft. SAP ERP Central Component

PT Personalzeitwirtschaft. SAP ERP Central Component PT Personalzeitwirtschaft SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION Präambel Die COI GmbH entwickelt seit 1988 moderne, prozessorientierte Lösungen rund um die Themen Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflow.

Mehr

Transport Management System (BC-CTS-TMS)

Transport Management System (BC-CTS-TMS) Transport Management System (BC-CTS-TMS) HELP.BCCTSTMS Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Document Management Service (BC-SRV-KPR)

Document Management Service (BC-SRV-KPR) Document Management Service (BC-SRV-KPR) HELP.BCSRVKPRDMS Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

HR-Formular-Workplace (PY-XX-FO)

HR-Formular-Workplace (PY-XX-FO) HELP.PYXXFORM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

SecurEmail Öffnen und Bearbeiten von verschlüsselten E-Mails von der BTC AG

SecurEmail Öffnen und Bearbeiten von verschlüsselten E-Mails von der BTC AG SecurEmail Öffnen und Bearbeiten von verschlüsselten E-Mails von der BTC AG BTC AG Versionsangabe 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 4 2 Empfang einer verschlüsselten Nachricht... 5 3 Antworten auf

Mehr

Anbindung der Personaladministration von SAP CAMPBELL

Anbindung der Personaladministration von SAP CAMPBELL Anbindung der Personaladministration von SAP CAMPBELL HELP.PAPAXXET Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder

Mehr

EHS - Environment, Health and Safety. SAP ERP Central Component

EHS - Environment, Health and Safety. SAP ERP Central Component EHS - Environment, Health and Safety SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder

Mehr

SRM Erweiterungen. Leistung die überzeugt. conarum GmbH & Co KG

SRM Erweiterungen. Leistung die überzeugt. conarum GmbH & Co KG SRM Erweiterungen Leistung die überzeugt. Überblick Erweiterung Sourcing Hierarchische Produktkategoriesuche F4 Hierarchiesuche für Produktkategorien Einkäufergruppenfindung Lieferantenmatrix PM Integration

Mehr

CO - Controlling. SAP ERP Central Component

CO - Controlling. SAP ERP Central Component CO - Controlling SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Business Information Warehouse SAP AG 2003, Leben und Arbeiten mit (SAP)BW,

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Internationale ERP Programme Consulting Exposé 20. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

Abrechnung des Leistungslohns

Abrechnung des Leistungslohns HELP.PTRCIW Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Security-Audit-Log HELP.BCCSTADM. Release 4.6C

Security-Audit-Log HELP.BCCSTADM. Release 4.6C HELP.BCCSTADM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

PY Personalabrechnung. SAP R/3 Enterprise

PY Personalabrechnung. SAP R/3 Enterprise PY Persnalabrechnung SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus sind, zu

Mehr

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe SAP Perspective Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe Make Innovation Happen Basic Research Applied Research Product Development Go to Market Challenging transitions US: pre-commercial procurement &

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Human Capital Management Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

Migration nach MAXDB bei GESIS

Migration nach MAXDB bei GESIS GESIS Ehrfahrungsbericht MAXDB; Seite 1 Migration nach MAXDB bei GESIS Salzgitter, den 13.06.2006 Vorstellung der GESIS Über die Gesis 100% Tochter der Salzgitter AG Hauptsitz in Salzgitter, Büros in Mülheim

Mehr

Das mobile Dokumentations- und Analyse-System. AC-STB Technische-Voraussetzungen. Akkaya Consulting GmbH. Robert-Perthel-Straße 3.

Das mobile Dokumentations- und Analyse-System. AC-STB Technische-Voraussetzungen. Akkaya Consulting GmbH. Robert-Perthel-Straße 3. AC-STB Das mobile Dokumentations- und Analyse-System AC-STB Technische-Voraussetzungen Akkaya Consulting GmbH Robert-Perthel-Straße 3 50739 Köln hilfe@akkaya.de www.ac-stb.de Dokumentversion 3.3 März 2015

Mehr

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Der nächste Schritt in der Evolution der IT... 2011 SAP AG. All rights reserved.

Mehr

Change and Transport System - Überblick (BC-CTS)

Change and Transport System - Überblick (BC-CTS) Change and Transport System - Überblick (BC-CTS) HELP.BCCTS Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Supply Chain Management Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne SAP Fiori Experience LEAN IT - TY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne Experience Hands-On Session 1. Online Demo 2. Setup of the

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Aktuelle Trends Smartphones

Mehr

PBS archive add on CUSTOM

PBS archive add on CUSTOM PBS archive add on CUSTOM Archivieren, Indizieren und Anzeigen von Z-Tabellen Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH, 2012 Agenda Motivation Wem nützt das PBS archive add on CUSTOM? Architektur Aufbau des

Mehr

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Marcel Ritschard, Technology Marketing, SAP (Schweiz) AG Dienstag, 08. April 2014, Regensdorf AGENDA Regensdorf, 08.04.2014 13:00 13:10 Uhr

Mehr

Anbindung an UPS Online WorldShip

Anbindung an UPS Online WorldShip Anbindung an UPS Online WorldShip Vor der Installation der Erweiterung sind folgende Schritte nötig um den verwendeten XML Ex- und Import zu ermöglichen. Die hierfür benötigten Dateien finden Sie im Verzeichnis

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

Database Exchange Manager. Infinqa IT Solutions GmbH, Berlin Stralauer Allee 2 10245 Berlin Tel.:+49(0) 30 2900 8639 Fax.:+49(0) 30 2900 8695

Database Exchange Manager. Infinqa IT Solutions GmbH, Berlin Stralauer Allee 2 10245 Berlin Tel.:+49(0) 30 2900 8639 Fax.:+49(0) 30 2900 8695 Database Exchange Manager Replication Service- schematische Darstellung Replication Service- allgemeines Replikation von Daten von bzw. in ein SAP-System und einer relationalen DMS-Datenbank Kombination

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Application Map Release 2005

Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Solution Map Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Product and Project Portfolio Idea and Concept Development Project Planning Time and Resource Project Execution

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component CO Controlling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2006 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

SAP-Lizenz (BC-CST-SL)

SAP-Lizenz (BC-CST-SL) HELP.BCCSTSL Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Fehlererfassung (QM-IM-RR-DEF)

Fehlererfassung (QM-IM-RR-DEF) Fehlererfassung (QM-IM-RR-DEF) HELP.QMIMDEF Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

PM/CS - Instandhaltung und Kundenservice: Workflow-Szenarios

PM/CS - Instandhaltung und Kundenservice: Workflow-Szenarios PM/CS - Instandhaltung und Kundenservice: Workflow-Szenarios HELP.BCBMTWFMPM Release 4.6C PM/CS - Instandhaltung und Kundenservice: Workflow-Szenarios SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte

Mehr

SOPLEX CIS (Customer Information System)

SOPLEX CIS (Customer Information System) SOPLEX CIS (Customer Information System) Customer Relationship Management für SAP Soplex - Ein paar Probleme weniger Innovative SAP-Software und kompetente Beratung - dafür steht die SOPLEX. Seit mehr

Mehr

Schnittstellen zum Rechnungswesen (AC)

Schnittstellen zum Rechnungswesen (AC) Schnittstellen zum Rechnungswesen (AC) HELP.CAGTFACINT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Anwendungsübergreifende Funktionen (CA)

Anwendungsübergreifende Funktionen (CA) Anwendungsübergreifende Funktionen (CA) HELP.CAARCCA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs!

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs! SAP Service Marketplace One Source for All Your Business Needs! Agenda Zielgruppen spezifische Informationen SAP Service Marketplace Vorteile des SAP Service Marketplace Die SAP Service Marketplace Strategie

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Innovative Management Solutions IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Sebastian Zick Head of Competence Center BPM CubeServ Group www.cubeserv.com / 2012 / 1 Agenda Vorstellung CubeServ IYOPRO:

Mehr

3 Anwendungsarchitektur und Entwicklungsumgebung

3 Anwendungsarchitektur und Entwicklungsumgebung 21 3 Anwendungsarchitektur und Bei den Entwicklern von Web-basierten Dialogsystemen hat sich im Laufe der Zeit eine Vorgehensweise im Design von Anwendungen entwickelt, dies es ermöglicht, flexible Web-Dialoge

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Business Intelligence & Analytics Consulting Exposé 21. August 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

CA - Anwendungsübergreifende Komponenten: Workflow

CA - Anwendungsübergreifende Komponenten: Workflow CA - Anwendungsübergreifende Komponenten: Workflow HELP.BCBMTWFMCA Release 4.6C CA - Anwendungsübergreifende Komponenten: Workflow SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

SAP Patch Manager (SPAM) (BC-UPG-OCS)

SAP Patch Manager (SPAM) (BC-UPG-OCS) SAP Patch Manager (SPAM) (BC-UPG-OCS) HELP.BCUPGOCSSPAM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft Überblick Die Schnittstelle zwischen Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft tauscht Kunden- und Interessentendaten zwischen diesen beiden

Mehr

Oswald Wieser Product Manager, SAP

Oswald Wieser Product Manager, SAP Supply Chain Event Management Oswald Wieser Product Manager, SAP Agenda! Supply Chain Management mit mysap SCM! Ausblick: Die adaptive Supply Chain! Beispiel: Supply Chain Event Management A6_Wieser 2

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

R-BACKUP MANAGER v5.5. Installation

R-BACKUP MANAGER v5.5. Installation R-BACKUP MANAGER v5.5 Installation Microsoft, Windows, Microsoft Exchange Server and Microsoft SQL Server are registered trademarks of Microsoft Corporation. Sun, Solaris, SPARC, Java and Java Runtime

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

SAP-Geschäftspartner (SAP-GP)

SAP-Geschäftspartner (SAP-GP) HELP.CABP Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form

Mehr

Release Notes G.COM Server 4.1

Release Notes G.COM Server 4.1 Release Notes G.COM Server 4.1 Inhalte: Neue Funktionen Geänderte Funktionen Behobene Fehler

Mehr

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Motivation Datenschutz ist schon immer ein Thema im HR, wird aber noch wichtiger Was

Mehr