Allgemeine Unterweisung für den Brandschutz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allgemeine Unterweisung für den Brandschutz"

Transkript

1 Allgemeine Unterweisung für den Brandschutz Einführung Grundlagen der Verbrennung Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen Richtiges Verhalten im Brandfall 1

2 MENSCHENLEBEN UMWELT Schutzinteressen des Brandschutzes TIERE WIRTSCHAFTLICHE INTERESSEN Einführung 2

3 Durch Brände kann jeder Einzelne persönlich betroffen und geschädigt werden Brandschutz ist daher zum Wohle jedes Menschen Einführung 3

4 2 O.Ö.Feuerpolizeigesetz Jedermann ist verpflichtet, nach Möglichkeit und Zumutbarkeit alles zu unterlassen, was einen Brand herbeiführen oder die Ausbreitung eines Brandes begünstigen kann und hat alle im Einzelfall erforderlichen Maßnahmen zur Verhinderung des Entstehens oder Weitergreifens von Bränden zu treffen. Einführung 4

5 Die Verbrennung ist ein Chemisch/Physikalischer Vorgang, bei dem sich ein brennbarer Stoff unter WÄRMEENTWICKLUNG und mit FEUERSCHEIN SAUERSTOFF v e r r b i i n d e tt Grundlagen der Verbrennung 5

6 Das Verbrennungsdreieck Sauerstoff Sauerstoff Kühlen Wärme rme Ersticken Brennstoff Brennstoffentzug Grundlagen der Verbrennung 6

7 Verpuffung Verbrennungsgeschwindigkeit im Bereich von cm/s und Drücke bis 1 bar. Explosion Verbrennungsgeschwindigkeit im Bereich von m/s und Drücke bis 10 bar. Detonation Verbrennungsgeschwindigkeit im Bereich von km/s und Drücke bis 100 bar und größer. Grundlagen der Verbrennung 7

8 Gefahr durch Brandgase Vergiftung Hitze Qualm Giftige Rauchgase CO,CO² Verbrennungen Verletzte Sichtbehinderung Panik Überdruck Grundlagen der Verbrennung 8

9 Die Zündquellen Blitzschlag Elektrostatische Entladungen Überlastete oder beschädigte elektrische Leitungen Abwärme von elektrischen Verbrauchern Reibungswärme chemische Reaktionen Selbstentzündung von Putzlappen Funkenflug von Heißarbeiten Strahlungswärme von Feuerstätten oder heißen Oberflächen offenes Feuer wie Kerzen oder Zigaretten Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 9

10 Brandschutzordnung Brandschutzorganisation Vorbeugende Maßnahmen Verhalten im Brandfall und nach dem Brand Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 10

11 Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen Die wichtigste Maßnahme zur Vermeidung von Bränden ist Ordnung und Sauberkeit in Gebäuden, daher... Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 11

12 Brennbare Brennbare Abfälle... Abfälle... Hobelscharten... Hobelscharten... Antriebe, Antriebe, Elektromotoren... Elektromotoren... Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 12

13 Einhaltung Einhaltung von von Rauchverboten... Rauchverboten... Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 13

14 Löschgeräte Löschgeräte Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 14

15 Elektrische Elektrische Anlagen... Anlagen... Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 15

16 Elektrogeräte Elektrogeräte Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 16

17 Brandschutzabschlüsse Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 17

18 Flucht Flucht und und Verkehrswege... Verkehrswege... Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 18

19 Flucht Flucht und und Verkehrswege Verkehrswege Allgemeine Brandverhütungsmaßnahmen 19

20 Verhalten im Brandfall? Was tun wenn`s brennt?? Richtiges Verhalten im Brandfall 20

21 Verhalten im Brandfall! A L A R M I E R E N RETTEN LÖSCHEN Richtiges Verhalten im Brandfall 21

22 A L A R M I E R E N Wo brennt es? Was brennt? Sind Menschen / Tiere in Gefahr, Verletzte? Wer ruft an? 122 Richtiges Verhalten im Brandfall 22

23 R E T T E N Verletzte aus dem Gefahrenbereich bergen Auf Selbstschutz achten! Gefährdete Personen informieren Fluchthinweise beachten! Aufzüge nicht benützen! Menschenrettung geht vor Brandbekämpfung! Richtiges Verhalten im Brandfall 23

24 L Ö S C H E N Verwenden sie Feuerlöscher, Wandhydranten, Lösch-Decken Richtiges Verhalten im Brandfall 24

25 Die Löschmöglichkeiten Ersticken durch Abdecken mit der Löschdecke oder einem Deckel Kohlensäurelöscher Schaumlöscher Wärme rme Sauerstoff Sauerstoff Brennstoff Ersticken Richtiges Verhalten im Brandfall 25

26 Die Löschmöglichkeiten Kühlen durch Aufbringen von Löschwasser vom Wandhydrant Wasserlöscher Kühlen Wärme rme Sauerstoff Sauerstoff Schaumlöscher Brennstoff Richtiges Verhalten im Brandfall 26

27 Die Löschmöglichkeiten Brennstoffentzug durch Abdrehen der Gaszufuhr Entfernen von brennbaren Sachen Feihalten von Brandschutzstreifen Wärme rme Sauerstoff Sauerstoff Brennstoff Brennstoffentzug Richtiges Verhalten im Brandfall 27

28 Tragbare Feuerlöscher Pulverlöscher Wasserlöscher Schaumlöscher Kohlendioxidlöscher Feuerlöschgeräte Fahrbare Feuerlöschger schgeräte Pulverlöschgerät Schaumlöschgerät Kohlendioxidlöschgerät Sonstige Löschgeräte Kübelspritzen Einstellspritzen Löschdecken Feuerpatschen Wandhydranten Richtiges Verhalten im Brandfall 28

29 Richtiges Löschen mit Feuerlöschgeräten Brand in in Windrichtung angreifen Flächenbrände vorn vorn beginnend ablöschen Tropf und und Fließbrände von von oben oben nach nach unten löschen Richtiges Verhalten im Brandfall 29

30 Wandbrände von von unten nach nach oben oben löschen! Ausreichend Feuerlöscher gleichzeitig einsetzen! Rückzündung beachten! Nach Nach Gebrauch Feuerlöscher neu neu füllen lassen! 30

31 Verhalten im Brandfall Kurzhinweis: Anschlagblatt, Fluchtwegplan, Sammelplatz Richtiges Verhalten im Brandfall 31

32 Rettungszeichen Rettungsweg Rettungsweg Notausgang Notausgang Notruftelefon Richtungsangabe Erste Hilfe Richtiges Verhalten im Brandfall 32

33 Kennzeichnung von Einrichtungen zur Brandbekämpfung Richtungsangabe Leiter Löschschlauch Feuerlöschgerät Brandmelder Richtiges Verhalten im Brandfall 33

34 Zum Schutz des eigenen Lebens! RUHE BEWAHREN!! ENTFERNEN sie sich vom Brandgeschehen!! Benützen sie keine AUFZÜGE!! Schließen sie alle Türen zum BRANDRAUM!! Die ANWEISUNGEN der Einsatzkräfte befolgen!! Richtiges Verhalten im Brandfall 34

35 N O T R U F N U M M E R N Feuerwehr 122 Polizei // Gendarmerie 133 Rettung 144 Euro-Notruf 112 Richtiges Verhalten im Brandfall 35

Umgang mit Feuerlöschern Praxis (Außengelände)

Umgang mit Feuerlöschern Praxis (Außengelände) Allgemeine Brandschutzgrundlagen Allgemeine Brandschutzanforderungen Sicherheitskennzeichnungen Umgang mit Feuerlöschern Praxis (Außengelände) 1 Was ist Feuer? Verbrennung "Bei der Verbrennung verbindet

Mehr

Brandschutz. Arbeitshilfe für die betriebliche Unterweisung

Brandschutz. Arbeitshilfe für die betriebliche Unterweisung Brandschutz Arbeitshilfe für die betriebliche Unterweisung Brandschutz geht alle an Brände kosten in Deutschland zwischen 600 und 800 Menschen pro Jahr das Leben. Die meisten sterben dabei nicht durch

Mehr

Vorbeugender Brandschutz und Verhalten im Brandfall

Vorbeugender Brandschutz und Verhalten im Brandfall T I P P S Vorbeugender Brandschutz und Verhalten im Brandfall Bereiche, in denen leicht entzündliche, selbstentzündliche oder brandfördernde Stoffe gelagert oder be- bzw. verarbeitet werden, sind durch

Mehr

Ruhe bewahren! Schnell, aber überlegt handeln! Unüberlegtes Handeln führt zu Panik

Ruhe bewahren! Schnell, aber überlegt handeln! Unüberlegtes Handeln führt zu Panik Brandschutzordnung der Universität Bayreuth I. Verhalten im Brandfall 1. Allgemeine Hinweise Ruhe bewahren! Schnell, aber überlegt handeln! Unüberlegtes Handeln führt zu Panik 2. Brand melden Die Brandmeldung

Mehr

Erstsemesterwoche Oktober Brandschutzordnung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Erstsemesterwoche Oktober Brandschutzordnung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg Erstsemesterwoche 12.-17.Oktober 2015 Brandschutzordnung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg Pflicht Alle Mitglieder und Angehörige der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sind verpflichtet, gemäß

Mehr

BRANDSCHUTZORDNUNG DIN Teil A und B

BRANDSCHUTZORDNUNG DIN Teil A und B DIN 14096 Teil A und B Für Personen ohne besonderen Brandschutzaufgaben Unternehmen XYZ-Firma B-straße 54321 Muster-Stadt Aufsteller Dipl.-Ing. Thomas Hankel Hannah-Arendt-Straße 3-7 35037 Marburg INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Brände verhüten. Verhalten im Brandfall

Brände verhüten. Verhalten im Brandfall Brände verhüten Offenes Feuer verboten Verhalten im Brandfall Ruhe bewahren Brand melden Feuerwehr 112 Wo brennt es (Anschrift u. Ort)? Was brennt? Sind Menschen in Gefahr? Wer meldet den Brand? In Sicherheit

Mehr

Abt. Arbeits - und Umweltschutz. Brandschutz

Abt. Arbeits - und Umweltschutz. Brandschutz Abt. Arbeits - und Umweltschutz Brandschutz Es stellt sich die Frage warum viele Menschen die Gefahren eines Brandes falsch beurteilen. Vielleicht liegt es daran, dass manchen von uns folgende Aussagen

Mehr

Unterweisen Allgemeines. Brandschutz. Arbeitshilfe für die betriebliche Unterweisung

Unterweisen Allgemeines. Brandschutz. Arbeitshilfe für die betriebliche Unterweisung Unterweisen Allgemeines Brandschutz Arbeitshilfe für die betriebliche Unterweisung Brandschutz geht alle an Fakten Brände kosten in Deutschland zwischen 600 und 800 Menschen pro Jahr das Leben. Die meisten

Mehr

.JÄHRLICHE BRANDSCHÄDEN UND BRANDFÄLLE IN ÖSTERREICH

.JÄHRLICHE BRANDSCHÄDEN UND BRANDFÄLLE IN ÖSTERREICH .JÄHRLICHE BRANDSCHÄDEN UND BRANDFÄLLE IN ÖSTERREICH 60 % 50 Brandschäden Brandfälle 40 30 20 10 0 Landwirtschaft Industrie Gewerbe Privatbereich Sonstige Brandschäden 18% 34% 22% 22% 4% Brandfälle 17%

Mehr

BRANDSCHUTZORDNUNG - Teil B nach DIN :

BRANDSCHUTZORDNUNG - Teil B nach DIN : Seite 1 von 10 BRANDSCHUTZORDNUNG - Teil B nach DIN 14096-2: 2000-01. für Personen ohne besondere Brandschutzaufgaben Für die Liegenschaft: Innovationszentrum Herne 44629 Herne Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Brandschutzordnung IB Internat Haus Einstein

Brandschutzordnung IB Internat Haus Einstein Brandschutzordnung IB Internat vom 01.03.2014 für Personen ohne besondere Brandschutzaufgaben Inhaltsverzeichnis: 1. Brandverhütung 2. Brand- und Rauchausbreitung 3. Flucht- und Rettungswege 4. Melde-

Mehr

Vorbeugender Brandschutz Feuerwehr Allersberg

Vorbeugender Brandschutz Feuerwehr Allersberg Allgemeine Maßnahmen der Brandverhütung Offenes Feuer und Kerzen (z. B. Adventszeit) sind verboten Rauchen ist nur in dafür zugelassenen Bereichen erlaubt Aschenbecher benutzen und Inhalte nur in nicht

Mehr

JUGENDFEUERWEHR RÜDIGHEIM. Kleinlöschgeräte. gelöscht werden...

JUGENDFEUERWEHR RÜDIGHEIM. Kleinlöschgeräte. gelöscht werden... Kleinlöschgeräte Auch kleine Brände müssen m gelöscht werden... Kleinlöschgeräte Die meisten Brände fangen klein an. Wenn in diesem Anfangsstadium keine entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden, kann

Mehr

für die bauliche Anlage: Bertha-von-Suttner-Gesamtschule 41542 Dormagen Marie-Schlei-Str. 6 Schulträger: Stadt Dormagen

für die bauliche Anlage: Bertha-von-Suttner-Gesamtschule 41542 Dormagen Marie-Schlei-Str. 6 Schulträger: Stadt Dormagen nach DIN 14 096-2 für Personen ohne besondere Brandschutzaufgaben, also für alle Personen, die sich innerhalb des Schulbereichs bewegen (Lehrer/innen, Schüler/innen, Eltern, nichtpädagogisches Personal,

Mehr

Brandschutzordnung Teil A, B und C nach DIN 14096

Brandschutzordnung Teil A, B und C nach DIN 14096 Teil A, B und C nach DIN 14096 Zur Verhütung und zur Bekämpfung von Bränden wird für das Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim nachfolgende Brandschutzordnung (Teile A bis C) erlassen. Diese Brandschutzordnung

Mehr

BRANDSCHUTZORDNUNG - Teil B nach DIN :

BRANDSCHUTZORDNUNG - Teil B nach DIN : BRANDSCHUTZORDNUNG - Teil B nach DIN 14096-2: 2000-01. für Personen ohne besonderen Brandschutzaufgaben Für die Bonifatiusschule Bonifatiusstraße 2 21107 Hamburg Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. Brandschutzordnung...

Mehr

Brandschutzordnung der Fachhochschule Augsburg

Brandschutzordnung der Fachhochschule Augsburg Brandschutzordnung der Fachhochschule Augsburg Teil B Alle Mitarbeiter sind verpflichtet, durch größte Vorsicht und Aufmerksamkeit zur Verhütung von Bränden und anderen Schadensfällen beizutragen. Um ein

Mehr

BRANDSCHUTZORDNUNG Teil B nach DIN der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg

BRANDSCHUTZORDNUNG Teil B nach DIN der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg BRANDSCHUTZORDNUNG Teil B nach DIN 14096 der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg Für alle Beschäftigten ohne besondere Brandschutzaufgaben Diese Brandschutzordnung bietet Ihnen eine Zusammenfassung der

Mehr

Was tun, wenns brennt. Prävention Brandschutz

Was tun, wenns brennt. Prävention Brandschutz Was tun, wenns brennt Prävention Brandschutz Richtig vorbereitet sein Ein Feuer kann überall ausbrechen. Merken Sie sich die Fluchtwege und Standorte der Löschgeräte. Im Notfall ist es dafür zu spät. Wenn

Mehr

Sicherheitsunterweisung für die Arbeit im Vertiefungspraktikum

Sicherheitsunterweisung für die Arbeit im Vertiefungspraktikum Sicherheitsunterweisung für die Arbeit im Vertiefungspraktikum Dipl.-Ing. (FH) Martin Behrs Lehrstuhl für elektrische Energietechnik und (EELE) 1 Überblick Allgemeine Informationen Gefahren des elektrischen

Mehr

Verhalten im Brandfall

Verhalten im Brandfall Verhalten im Brandfall Allgemeine Hinweise: Ruhe bewahren Schnell handeln Panik vermeiden Keine Aufzüge benutzen Gebäude unverzüglich über die Treppenhäuser verlassen Alarmierung: Brandmeldung an die Feuerwehr:

Mehr

Brandschutzordnung nach DIN 14096

Brandschutzordnung nach DIN 14096 Brandschutzordnung Medienpaket für den professionellen Brandschutz: Vorlagen und Checklisten - Sicherheitsaushänge - Berechnungstool nach ASR A2.2 Bearbeitet von Klaus Meding 2016 2016. Buch. 104 S. ISBN

Mehr

Einführung Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für Studierende im ersten Semester. Stabsstelle Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz

Einführung Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für Studierende im ersten Semester. Stabsstelle Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz Einführung Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für Studierende im ersten Semester Stabsstelle Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz Stabsstelle Arbeitssicherheit Team, Aufgaben Ralf Kühl

Mehr

Brandschutzordnung DIN Teil B für EC-Landesjugendverband Hessen-Nassau e.v. Knüll-House Heimbachweg Neukirchen

Brandschutzordnung DIN Teil B für EC-Landesjugendverband Hessen-Nassau e.v. Knüll-House Heimbachweg Neukirchen Brandschutzordnung DIN 14096- Teil B für EC-Landesjugendverband Hessen-Nassau e.v. Knüll-House Heimbachweg 20 34626 Neukirchen Stand 08/2007 Brände Verhüten Feuer, offenes Licht und Rauchen verboten! Ruhe

Mehr

BRANDSCHUTZORDNUNG für die Polytechnische Schule, Forstnerweg 10, 2630 Ternitz Tel.: 02630/38179

BRANDSCHUTZORDNUNG für die Polytechnische Schule, Forstnerweg 10, 2630 Ternitz Tel.: 02630/38179 BRANDSCHUTZORDNUNG für die Polytechnische Schule, Forstnerweg 10, 2630 Ternitz Tel.: 02630/38179 Stadtgemeinde Ternitz Geschäftsbereich 1 Bereichsleiter Tel.: 02630/38240-40 Ansprechpersonen Tel.: 02630/38240-49

Mehr

Brandschutzinformationen für Veranstaltungen

Brandschutzinformationen für Veranstaltungen Brandschutzinformationen für Veranstaltungen Brandschutzinformationen als Anhang zu den Vertragsunterlagen bei Vermietungen von Räumlichkeiten der TU Darmstadt 1. Grundsätzlich Bitte machen Sie sich vor

Mehr

STATION 3/1. Wasserführende Armaturen. Bronze / Silber

STATION 3/1. Wasserführende Armaturen. Bronze / Silber STATION 3/1 Wasserführende Armaturen Bronze / Silber Station 3/1 : Wasserführende Armaturen ( Auswertung ) BRONZE 15 Karten werden aufgelegt. Davon müssen 5 Karten gezogen und dem Gerät zugeordnet werden.

Mehr

Richtige Benutzung eines Feuerlöschers

Richtige Benutzung eines Feuerlöschers Richtige Benutzung eines Feuerlöschers Wo finde ich überhaupt den lebensrettenden Feuerlöscher? Von entscheidender Wichtigkeit ist, dass Sie bei der Suche nicht in Panik verfallen. Überlegen Sie, wo sich

Mehr

Amt für Feuerschutz des Kantons St.Gallen. Handhabung und Einsatz von Klein-Löschgeräten

Amt für Feuerschutz des Kantons St.Gallen. Handhabung und Einsatz von Klein-Löschgeräten Amt für Feuerschutz des Kantons St.Gallen Handhabung und Einsatz von Klein-Löschgeräten Klein-Löschgeräte wie Eimerspritzen, Handfeuerlöscher, Wasserlöschposten mit Gummischlauch und Mehrzweckstahlrohr

Mehr

HANDHABUNGEN VON FEUERLÖSCHEINRICHTUNGEN

HANDHABUNGEN VON FEUERLÖSCHEINRICHTUNGEN HANDHABUNGEN VON FEUERLÖSCHEINRICHTUNGEN huschmit@vdl.lu 10/2004 Notausgänge und Brandschutztüren - Notausgänge nicht verstellen (außen und innen) und nicht abschließen. - Türen müssen sich von innen,

Mehr

Unterweisungskurzgespräch Brandschutz

Unterweisungskurzgespräch Brandschutz Unterweisungskurzgespräch Brandschutz Lektion 1: Alarmplan Lektion 2: Verhalten im Brandfall Lektion 3: Brandbekämpfung Lektion 4: Brandverhütung Informationen für Unterweisende Wissenstest mit Lösung

Mehr

Sicherheit und Gesundheitsschutz von Beginn an Grundunterweisung für die Studierenden im ersten Semester

Sicherheit und Gesundheitsschutz von Beginn an Grundunterweisung für die Studierenden im ersten Semester Sicherheit und Gesundheitsschutz von Beginn an Grundunterweisung für die Studierenden im ersten Semester Inhalt Einführung Elemente der Grundunterweisung 1 Dokumentation Weitere Informationen Einführung

Mehr

Brand-Schutz-Ordnung

Brand-Schutz-Ordnung Seite 1/6 Brand-Schutz-Ordnung 1. Wie kann ich verhindern, dass es brennt? Ich rauche nur dort, wo es erlaubt ist. Ich benutze einen Aschen-Becher. Es darf nichts in den Papier-Korb, was brennt. Zum Beispiel:

Mehr

Fachbereich Ausbildung

Fachbereich Ausbildung Zusammenfassung, Wiederholung, Lernkontrolle : Zur Wiederholung und Lernkontrolle können folgende Fragen gestellt werden. Die Fragen stellen Musterbeispiele dar und könnten in ähnlicher Art und Weise auch

Mehr

Brandschutzordnung. der Hochschule Weserbergland Am Stockhof Hameln

Brandschutzordnung. der Hochschule Weserbergland Am Stockhof Hameln Brandschutzordnung der Hochschule Weserbergland Am Stockhof 2 31785 Hameln Allgemeines Die Brandschutzordnung besteht aus den Teilen A, B und C: Brandschutzordnung Teil A: (Aushang) Gilt für jeden, der

Mehr

Fachbereich Ausbildung

Fachbereich Ausbildung Zusammenfassung, Wiederholung, Lernkontrolle : Zur Wiederholung und Lernkontrolle können folgende Fragen gestellt werden. Die Fragen stellen Musterbeispiele dar und könnten in ähnlicher Art und Weise auch

Mehr

Brandschutzordnung. Fassung vom 25.04.2005. Universität Flensburg Auf dem Campus 1. 24943 Flensburg

Brandschutzordnung. Fassung vom 25.04.2005. Universität Flensburg Auf dem Campus 1. 24943 Flensburg Brandschutzordnung Fassung vom 25.04.2005 Universität Flensburg Auf dem Campus 1 24943 Flensburg 1. Allgemeines 1.1 Die bei einem Brandausbruch erforderlichen Maßnahmen werden durch diese Brandschutzordnung

Mehr

Brandschutz im Quartier Murifeld-Wittigkofen

Brandschutz im Quartier Murifeld-Wittigkofen Brandschutz im Quartier Murifeld-Wittigkofen In Zusammenarbeit mit der Überbauungsgenossenschaft Murifeld -Wittigkofen 2014 Rothenbühler Peter / Musialski Grzegorz Brandschutzingenieur Gebäudeversicherung

Mehr

Brände verhüten. Offenes Feuer verboten. Verhalten im Brandfall. Ruhe bewahren

Brände verhüten. Offenes Feuer verboten. Verhalten im Brandfall. Ruhe bewahren Brände verhüten Offenes Feuer verboten Verhalten im Brandfall Ruhe bewahren 1. Brand melden Feuermelder betätigen und über Telefon 112 weitere Informationen an die Feuerwehr geben WER meldet? WAS brennt?

Mehr

Die Brandschutzordnung richtet sich an alle Personen, die sich in den Gebäuden des BSZ Grimma aufhalten.

Die Brandschutzordnung richtet sich an alle Personen, die sich in den Gebäuden des BSZ Grimma aufhalten. Brandschutzordnung des Beruflichen Schulzentrums Grimma Allgemeines, Geltungsbereich Die Brandschutzordnung richtet sich an alle Personen, die sich in den Gebäuden des BSZ Grimma aufhalten. Fremdfirmen

Mehr

Sofern sich brennbare Dämpfe auf dem Flüssigkeitsspiegel bilden können. Nur, wenn sich mehr als 1 Liter brennbare Flüssigkeit im Behälter befindet

Sofern sich brennbare Dämpfe auf dem Flüssigkeitsspiegel bilden können. Nur, wenn sich mehr als 1 Liter brennbare Flüssigkeit im Behälter befindet Brandschutz Testbogen Nr. 002 Das Sachgebiet Brand- und Explosionsschutz umfasst 2 Testbogen. Es können eine oder mehrere Antworten richtig sein! 1 Was sind die Voraussetzungen jeder Verbrennung? Brennbarer

Mehr

Truppführerausbildung

Truppführerausbildung Truppführerausbildung ABC - Gefahrstoffe Lernziel Maßnahmengruppen und Eigenschaften von Gefahrstoffen nennen Kennzeichnung beim Transport und ortsfesten Bereich wiedergeben Besonderheiten des ABC Einsatzes

Mehr

Keine Berücksichtigung des Panikverhaltens. Räumungsalarm ist vorgesehen! owid. by Dr. Otto Widetschek, Graz. owid

Keine Berücksichtigung des Panikverhaltens. Räumungsalarm ist vorgesehen! owid. by Dr. Otto Widetschek, Graz. owid Brandschutzforum Austria Richtiges Verhalten im Brandfall Teil 10 copyright by Dr. Otto Dr. Widetschek, Otto Widetschek Graz Verhalten im Brandfall Der übliche Anschlag in Bauwerken: Keine Berücksichtigung

Mehr

Feuer richtig löschen

Feuer richtig löschen Feuer richtig löschen Hilfsmittel für Sofortmassnahmen Mit einer Löschdecke, einem Handfeuerlöscher oder Wasserlöschposten lassen sich grössere Brände und damit teure Schäden oft verhindern. Für den korrekten

Mehr

Brandschutzordnung nach DIN Teil B für öffentliche Versammlungsstätten der Stadt Frankenau

Brandschutzordnung nach DIN Teil B für öffentliche Versammlungsstätten der Stadt Frankenau Brandschutzordnung nach DIN 14096 Teil B für öffentliche Versammlungsstätten der Stadt Frankenau Allgemeines Diese Brandschutzordnung ist eine organisatorische Maßnahme der Stadt Frankenau für dieses Gebäude,

Mehr

BRANDSCHUTZORDNUNG DIN B

BRANDSCHUTZORDNUNG DIN B BRANDSCHUTZORDNUNG DIN 14 096 - B Für Personen ohne besondere Brandschutzaufgaben (Sportler, Mitarbeiter, Besucher) Verantwortlich für Aktualisierung und Anpassung ist der Eigentümer des Gebäudes Stand:

Mehr

Brandschutzordnung. für die Bewohner(innen) des Studentenheimes der Akademikerhilfe in der Universitätsstraße 68, 9020 Klagenfurt

Brandschutzordnung. für die Bewohner(innen) des Studentenheimes der Akademikerhilfe in der Universitätsstraße 68, 9020 Klagenfurt Brandschutzordnung für die Bewohner(innen) des Studentenheimes der Akademikerhilfe in der Universitätsstraße 68, 9020 Klagenfurt Die folgende Brandschutzordnung gibt wichtige Hinweise über das Verhalten

Mehr

Dr. Carmen Schwee, Sicherheitsreferentin des FB Physik der Philipps-Universität Marburg

Dr. Carmen Schwee, Sicherheitsreferentin des FB Physik der Philipps-Universität Marburg Arbeitsschutzbelehrung für F-Praktikumsteilnehmerinnen und -teilnehmer, Sicherheitsreferentin des FB Physik der Philipps-Universität Marburg Renthof 7, Zi. 03010, Tel.: 24109 Gliederung 1. Zusammenspiel

Mehr

ili -fi_ Staatsanwaltschaft Hamburg Brandschutzordnung Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dienstgebäudes Kaiser-Wilhelm-Str.

ili -fi_ Staatsanwaltschaft Hamburg Brandschutzordnung Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dienstgebäudes Kaiser-Wilhelm-Str. ili -fi_ Staatsanwaltschaft Hamburg Brandschutzordnung gemäß DIN 14096-2: 2000-01 Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dienstgebäudes Kaiser-Wilhelm-Str. 50 Diese Brandschutzordnung enthält Regeln

Mehr

Brandschutz im Haushalt

Brandschutz im Haushalt Version 2.0, 2003 Brandschutzaufklärung Brandschutz im Haushalt 1von 29 Brandverlauf: h:min 00:00 Sie schlafen friedlich Brandentzündung 00:01 Starke Rauchentwicklung 00:03 Raum füllt sich von oben nach

Mehr

Brände verhüten. Verhalten im Brandfall

Brände verhüten. Verhalten im Brandfall Brandschutzordnung für Studentenwohnheime Diese Brandschutzordnung wurde nach DIN 14096 erarbeitet. Stand: 01.06.2009 Aufgestellt von: Brandschutz Consult Ingenieurgesellschaft mbh Leipzig Eilenburger

Mehr

Brandalarmplan. Erzdiözese Wien Katholisches Jugendbildungszentrum 2013 Großstelzendorf 5. In Zusammenarbeit mit

Brandalarmplan. Erzdiözese Wien Katholisches Jugendbildungszentrum 2013 Großstelzendorf 5. In Zusammenarbeit mit Brandalarmplan Erzdiözese Wien Katholisches Jugendbildungszentrum 2013 Großstelzendorf 5 In Zusammenarbeit mit SiS Safety Sicherheitstechnisches Zentrum GmbH BRANDALARMPLAN I.) ALLFÄLLIGES Ein allfälliges

Mehr

Brandschutzordnung des Zentrums für Aus- und Fortbildung

Brandschutzordnung des Zentrums für Aus- und Fortbildung Brandschutzordnung des Zentrums für Aus- und Fortbildung nach DIN 14096 Stand: 20.5.2014 2. 1 n haltsverzeich n is 1. Einleitung 3 Seite Brandschutzordnung Teil - A - 4-5 Brandschutzordnung Teil - A -

Mehr

Prävention Brandschutz. Feuer richtig löschen. Wenns drauf ankommt.

Prävention Brandschutz. Feuer richtig löschen. Wenns drauf ankommt. Prävention Brandschutz Feuer richtig löschen Wenns drauf ankommt. Hilfsmittel für Sofortmassnahmen Mit dem Einsatz von einfachen Löschgeräten wie Handfeuerlöscher, Löschdecke oder Wasserlöschposten lassen

Mehr

Brandschutzordnung. Erzdiözese Wien Zaunscherbgasse Wien. In Zusammenarbeit mit. SiS Safety Sicherheitstechnisches Zentrum GmbH

Brandschutzordnung. Erzdiözese Wien Zaunscherbgasse Wien. In Zusammenarbeit mit. SiS Safety Sicherheitstechnisches Zentrum GmbH Brandschutzordnung Erzdiözese Wien Zaunscherbgasse 4+6 1210 Wien In Zusammenarbeit mit SiS Safety Sicherheitstechnisches Zentrum GmbH Brandschutzordnung Seite 1 von 11 BRANDSCHUTZORDNUNG I.) ALLGEMEINES

Mehr

Brandschutzbelehrung

Brandschutzbelehrung Brandschutzbelehrung Andreas Hirczy TU Graz Institut für Theoretische Physik Computational Physics 15. Juli 2016 Andreas Hirczy (TU Graz - itp cp ) Brandschutzbelehrung 15. Juli 2016 1 / 14 Brände Brandentstehung

Mehr

Brandschutzordnung Teil B

Brandschutzordnung Teil B Brandschutzordnung Teil B Brandschutzordnung gemäß DIN 14 096 SWAG Autoteile GmbH Seite 2 Brandschutzordnung Teil B Brandschutzordnung gemäß DIN 14 096 A. Brandschutzordnung gemäß DIN 14 096 Teil A Bezeichnung

Mehr

Brandschutzordnung für das WIFI Linz

Brandschutzordnung für das WIFI Linz Brandschutzordnung für das WIFI Linz Linz, am 01.06.2006 Zur Verhinderung von Bränden und Vermeidung von Täuschungs- und Fehlalarmen durch die Brandmeldeanlage, ersuchen wir um ihre Mithilfe und Einhaltung

Mehr

Brandsicherheit. Löschen gewusst wie. Der Partner für Ihr Haus

Brandsicherheit. Löschen gewusst wie. Der Partner für Ihr Haus Brandsicherheit Löschen gewusst wie GVB AIB Der Partner für Ihr Haus Sie haben einen Handfeuerlöscher zu Hause? Das ist gut. Aber wissen Sie auch, wie er funktioniert? Informieren Sie sich vor dem Ernstfall!

Mehr

Empfehlungen bei einem Brand

Empfehlungen bei einem Brand Empfehlungen bei einem Brand Baulicher Bevölkerungsschutz BBK. Gemeinsam handeln. Sicher leben. Wie entstehen Wohnungs-/Gebäudebrände? Es gibt viele Ursachen für Wohnungs- und Gebäude- brände. Grundsätzlich

Mehr

Vorbeugender Brandschutz in Schulen

Vorbeugender Brandschutz in Schulen 1 16 Vorbeugender Brandschutz in Schulen Feueralarm in der Schule - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Empfehlungen und Tipps zum Verhalten im Alarm- bzw. Brandfall Alarmübung (früher Räumungsübung)

Mehr

Brandschutzordnung Teil B

Brandschutzordnung Teil B 2 Brandschutzordnung Teil B A. Brandverhütung 1. Rauchen ist in feuergefährdeten Bereichen, in Lehr-, Unterrichtsräumen - auch während der Pausen - und in Räumen der Bibliotheken verboten (vgl. auch 3

Mehr

BRANDSCHUTZORDNUNG nach DIN 14096

BRANDSCHUTZORDNUNG nach DIN 14096 BRANDSCHUTZORDNUNG Wächterstraße 11 Leipzig Die Bestimmungen dieser gilt für alle Mitglieder und Angehörigen der Hochschule Die dient im Rahmen des vorbeugenden Brandschutzes der Brandverhütung und gibt

Mehr

Verhalten im Brandfall

Verhalten im Brandfall 1 Bevor die Feuerwehr eintrifft: Verhalten im Brandfall Wenn Sie einen Brand entdecken, ist ein ruhiges und besonnenes Handeln sehr wichtig um sich selbst und Andere in Sicherheit zu bringen. Angst dagegen

Mehr

38 Brandschutzordnung

38 Brandschutzordnung 38 Brandschutzordnung Grundschule Jede Grundschulstelle verfügt über eine eigene Brandschutzordnung. Mittelschule 1. Allgemeines Die folgende Brandschutzordnung gibt dem Lehr- und Schulpersonal sowie den

Mehr

Verhalten im Brandfall

Verhalten im Brandfall Verhalten im Brandfall FLUCHTWEG - ORIERTIERUNGSPLAN Die natürliche Reaktion des Menschen gegenüber einer lebensbedrohenden Gefahr ist die Flucht. Die Flucht muss daher aus jedem Betriebs-, Anstalts- oder

Mehr

Verhalten im Brandfall / Alarmfall

Verhalten im Brandfall / Alarmfall Verhalten im Brandfall / Alarmfall Kommt es in einem Schulgebäude zu einem Brand ist es wichtig, dass die Lehrkräfte ihrer Führungsrolle gerecht werden und die Schüler zum richtigen Verhalten anleiten

Mehr

Unterweisungshilfe Brandschutz (ersetzt nicht die arbeitsplatzbezogene Unterweisung durch den Arbeitgeber!)

Unterweisungshilfe Brandschutz (ersetzt nicht die arbeitsplatzbezogene Unterweisung durch den Arbeitgeber!) Unterweisungshilfe Brandschutz (ersetzt nicht die arbeitsplatzbezogene Unterweisung durch den Arbeitgeber!) weltweit alle 7 Sekunden ein Brand Deutschland jährlich 15 000 Tote jährlich ca. 800 Tote Sachschaden

Mehr

Richtiges Verhalten im Brandfall

Richtiges Verhalten im Brandfall Brandschutzforum Austria Richtiges Verhalten im Brandfall Teil 10 Verhalten im Brandfall Der übliche Anschlag in Bauwerken: Keine Berücksichtigung des Panikverhaltens Räumungsalarm ist vorgesehen! copyright

Mehr

Teil B Anhang Geb. 1507

Teil B Anhang Geb. 1507 Gebäude 1507 Königsworther Platz 1 Brandschutzordnung DIN 14096 Teil B Anhang Geb. 1507 1 Inhalt des Anhangs Brandschutzordnung Teil B 1 Zweck... 3 2 Geltungsbereich... 3 3 Begriffsbestimmungen... 3 4

Mehr

Löschen - Anwendung im Brandeinsatz

Löschen - Anwendung im Brandeinsatz Basis 9.3 Folie 1 Basis 9.3 Folie 2 Reale Brandentwicklung Zimmerbrand Pyrolyse: Aufspaltung brennbarer Stoffe bei hoher Temperatur Basis 9.3 Folie 3 Einsatztaktik 1 2 3 4 Angreifen Löschen Ausschalten

Mehr

Allgemeine Sicherheitsunterweisung

Allgemeine Sicherheitsunterweisung Allgemeine Sicherheitsunterweisung Unterweisungsthemen Allgemeines Verhalten bei Brand- und Gefahrenfall Verhalten im Labor und Umgang mit gefährliche Stoffen Spezielle Anlagen und Geräte, besondere Gefährdungen

Mehr

Verhalten im Brandfall

Verhalten im Brandfall Verhalten im Brandfall Ruhe bewahren! Brand melden über Notruf 112 Telefon befindet sich im Erste-Hilfe-Raum Wer meldet? Was brennt? Wo brennt es? Sind Menschen in Gefahr? In Sicherheit bringen Gefährdete

Mehr

Brandschutzordnung für den GUV Hannover/ LUK Niedersachsen

Brandschutzordnung für den GUV Hannover/ LUK Niedersachsen für den Stand:14.03.2008 Inhaltsverzeichnis Vorwort 2 Teil A Brandschutzordnung Teil A Verhalten im Brandfall Allgemeiner Aushang 3 Teil B Brandschutzordnung Teil B 1. Brandverhütung 4 2. Brand- und Rauchausbreitung

Mehr

Notfallkonzept im Brandfall Kita Bäredörfli 30. September 2013

Notfallkonzept im Brandfall Kita Bäredörfli 30. September 2013 Kita Bäredörfli Kehlstrasse 61a 5400 Baden Tel 056 556 29 29 info@baeredoerfli.ch Notfallkonzept im Brandfall Kita Bäredörfli 30. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitsplan der Kindestagesstätte

Mehr

Brandschutzordnung nach DIN 14096

Brandschutzordnung nach DIN 14096 nach DIN 14096 für Für den Standort??? Brandschutzordnung Brandschutzordnung Brandschutzordnung Brandschutzordnung Verhalten im Brandfall Ruhe bewahren! 1. Brand melden Feuerwehr Genauen Standort angeben

Mehr

Brandschutzordnung Teil B Gemäß DIN für Hofgarten Stadthalle

Brandschutzordnung Teil B Gemäß DIN für Hofgarten Stadthalle Produktion: Traut-Werbeagentur, Kempten Brandschutzordnung Gemäß DIN 14096-2 für Hofgarten Stadthalle Hofgartenstraße 14 87509 Immenstadt www.die-kneissl-gmbh.de Hofgarten Stadthalle - Immenstadt / Dezember

Mehr

Brandschutzordnung. für das. Jade - Gymnasium Jaderberg

Brandschutzordnung. für das. Jade - Gymnasium Jaderberg Brandschutzordnung für das Jade - Gymnasium Jaderberg Allgemeines Vorbeugende Brandschutzmaßnahmen Die Feuerverhütung ist die wichtigste Aufgabe des Feuerschutzes. Die nachstehenden Vorsorgeregelungen

Mehr

Sicherheitsunterweisung

Sicherheitsunterweisung Sicherheitsunterweisung Univ.-Prof. Dr. rer.nat. Karl-Heinz Glaßmeier 7. Juni 2016 Inhalt der Sicherheitsunterweisung Richtiges Verhalten bei Unfällen Richtiges Verhalten bei Bränden Wo befindet sich der

Mehr

Verhalten bei einem Brand Lehrerinformation

Verhalten bei einem Brand Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel SuS studieren mit LP die Texte SuS schreiben das richtige Verhalten selbst auf Diskussion im Sitzkreis zu Vorbereitung, Flucht, keine Fluchtmöglichkeit LP lässt

Mehr

Gefahrenstoffe in Haushalt und Werkstatt. Prävention Brandschutz

Gefahrenstoffe in Haushalt und Werkstatt. Prävention Brandschutz Gefahrenstoffe in Haushalt und Werkstatt Prävention Brandschutz Gefahrenstoffe richtig lagern und verwenden Zwei Drittel aller Brände entstehen in Wohnhäusern. Viele dieser Brände würden sich durch den

Mehr

Arbeitssicherheit. SG Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit. SG Arbeitssicherheit Arbeitssicherheit SG Arbeitssicherheit Arbeitsschutz Beratung Information Unterstützung Herr Schüller - 26631 Herr Doil - 26636 Herr Kuchenreuther - 26649 Frau Muchow-Eggers - 26768 Frau Pfattheicher -

Mehr

Brandschutzordnung. -Teil B- Für die Georg Kropp Mehrzweckhalle der Gemeinde Wüstenrot

Brandschutzordnung. -Teil B- Für die Georg Kropp Mehrzweckhalle der Gemeinde Wüstenrot Brandschutzordnung -Teil B- Für die Georg Kropp Mehrzweckhalle der Gemeinde Wüstenrot Inhalt: 1. Brandschutzordnung 2. Brandverhütung 3. Brand und Rauchausbreitung 4. Flucht und Rettungswege 5. Melde und

Mehr

Brandschutzpersonal -Begriffsbestimmungen-

Brandschutzpersonal -Begriffsbestimmungen- Brandschutzpersonal -Begriffsbestimmungen- Brandschutzbeauftragter Der Brandschutzbeauftragte ist eine besonders ausgebildete Person, die mit der Wahrnehmung des betrieblichen Brandschutzes beauftragt

Mehr

Brandschutzunterweisung Stabsstelle Arbeitsschutz- & Gefahrstoffmanagement

Brandschutzunterweisung Stabsstelle Arbeitsschutz- & Gefahrstoffmanagement Brandschutzunterweisung 2012 Stabsstelle Arbeitsschutz- & Gefahrstoffmanagement Übersicht Brandentstehung Brandverhütung Brand- und Rauchausbreitung Flucht- und Rettungswege, Feuerwehrzufahrten Meldeeinrichtungen

Mehr

Workshop Brandschutzerziehung/ Aufklärung in weiterführenden Schulen Klasse Model Heusweiler

Workshop Brandschutzerziehung/ Aufklärung in weiterführenden Schulen Klasse Model Heusweiler Workshop Brandschutzerziehung/ Aufklärung in weiterführenden Schulen 5.-10. Klasse Model Heusweiler Fachbereichsleiter Brandschutzerziehung HLM Uwe Arnholt Bild &Urheberrecht, Uwe Arnholt, Feuerwehr Heusweiler

Mehr

Vorbeugender Brandschutz auf Kläranlagen

Vorbeugender Brandschutz auf Kläranlagen Vorbeugender Brandschutz auf Kläranlagen Ing. Michael Schmid Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Brandschutzwesen und Feuerpolizei Zweck des Vortrages Übersicht über

Mehr

FKT- OWL-Fortbildung Kassel 2015

FKT- OWL-Fortbildung Kassel 2015 FKT- OWL-Fortbildung Kassel 2015 Herzlich Willkommen zum FKT-OWL Fortbildung der Firma Buschenhofen! Sehr geehrte Teilnehmer/innen, Wir wünschen Ihnen eine angenehmen Fortbildung! Grundlage VB Baulicher

Mehr

Schilder und Zeichen

Schilder und Zeichen Verhalten im Alarmfall Ruhe bewahren 1. Unfall melden Wer meldet? Was ist passiert Wo ist es passiert? Sind Menschen ingefahr? 2. Sofortmaßnahmen 3. In Sicherheit bringen Anweisungen beachten Gefahrenstelle

Mehr

Gebäudesicherheit: Brandschutz. Checkliste

Gebäudesicherheit: Brandschutz. Checkliste 1 Gestützt auf Artikel 3a in Verbindung mit Artikel 6 Arbeitsgesetz sowie Verordnung 3 zum Arbeitsgesetz ist der Arbeitgeber (Kanton) für den Erlass von betriebsspezifischen Massnahmen im Brand- und Personenschutz

Mehr

Truppmannausbildung Teil 1 Grundausbildungslehrgang. Ausbildungshilfe für den Ausbildungsabschnitt Gerätekunde Löschgeräte, Schläuche, Armaturen

Truppmannausbildung Teil 1 Grundausbildungslehrgang. Ausbildungshilfe für den Ausbildungsabschnitt Gerätekunde Löschgeräte, Schläuche, Armaturen Truppmannausbildung Teil 1 Grundausbildungslehrgang Ausbildungshilfe für den Ausbildungsabschnitt Gerätekunde Löschgeräte, Schläuche, Armaturen Lernziel Löschgeräte, Schläuche und Armaturen richtig benennen,

Mehr

Paulaner Brauerei Gruppe Brandschutzordnung

Paulaner Brauerei Gruppe Brandschutzordnung Brandschutzordnung nach DIN 14096 Teil B Stand: 21.03.2011 Hier könnten Sie drinsitzen. 1 Vorwort Die Brandschutzordnung (BSO) richtet sich an ALLE auf dem Werksgelände befindlichen Personen und ist von

Mehr

Brandschutzordnung 2013 (Version 01/2013)

Brandschutzordnung 2013 (Version 01/2013) Brandschutzordnung 2013 (Version 01/2013) für das Objekt: Universität für Bodenkultur Wien, Department IFA - Tulln Konrad Lorenz Straße 20 A - 3430 Tulln Brandschutzbeauftragter: Josef Hübl Mob.: 0664/80745-4983

Mehr

Brandschutzordnung Teil B (nach DIN 14096 Teil 2) Hochschule Koblenz RheinAhrCampus Joseph-Rovan-Allee 2 53424 Remagen

Brandschutzordnung Teil B (nach DIN 14096 Teil 2) Hochschule Koblenz RheinAhrCampus Joseph-Rovan-Allee 2 53424 Remagen Brandschutzordnung Teil B (nach DIN 14096 Teil 2) Hochschule Koblenz RheinAhrCampus Joseph-Rovan-Allee 2 53424 Remagen für alle Hochschulangehörigen und Studierenden ohne besondere Brandschutzaufgaben

Mehr

Inhaltsverzeichnis alphabetisch

Inhaltsverzeichnis alphabetisch Inhaltsverzeichnis alphabetisch A Alarmplan... 23 Anforderungen an Türen im Treppenraum... 27 Angstreaktion/Panik können/angstreaktion/panik... 90 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)... 29 Arbeitsstättenverordnung

Mehr

Brandschutz. erstellt nach W. Schreiber KUVB. Stand: Januar 2013

Brandschutz. erstellt nach W. Schreiber KUVB. Stand: Januar 2013 erstellt nach W. Schreiber KUVB Stand: Januar 2013 Einleitender Hinweis Die nachfolgenden Informationen sind grundsätzlich Empfehlungen. Jeder Einzelfall ist für sich mit den Experten vor Ort zu prüfen

Mehr

Brandschutz-Eigenkontrolle in Wohnhochhäusern

Brandschutz-Eigenkontrolle in Wohnhochhäusern BVS-Brandverhütungsstelle für OÖ. reg. Genossenschaft m. b. H. A-4017 Linz, Petzoldstraße 45, Telefon +43 (0)732 / 7617-250, Fax +43 (0)732 / 7617-29, Internet: www.bvs-linz.at, E-mail: office@bvs-linz.at

Mehr

3. Vorbeugender Brandschutz - Maßnahmen zur Verhütung von Bränden und Explosionen

3. Vorbeugender Brandschutz - Maßnahmen zur Verhütung von Bränden und Explosionen BRANDSCHUTZORDNUNG Inhaltsübersicht 1. Geltungsbereich 2. Verantwortung für den Brandschutz 3. Vorbeugender Brandschutz 4. Abwehrender Brandschutz 5. Verhalten im Brandfall 6. Verhalten nach einem Brand

Mehr