Ländliche Entwicklung in Bayern Landkreisinformation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ländliche Entwicklung in Bayern Landkreisinformation"

Transkript

1 Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz Ländliche Entwicklung in Bayern Landkreisinformation Schwandorf Amberg - Sulzbach Cham Kelheim Neustadt a. d. Waldnaab Ausgabe 2009 Neumarkt i. d. Opf. Regensburg Tirschenreuth 1

2 Landkreisinformation Schwandorf Stand August 2009 Hinweis: Diese Druckschrift wird kostenlos im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Staatsregierung herausgegeben. Sie darf weder von Parteien noch von Wahlhelfern im Zeitraum von fünf Monaten vor einer Wahl zum Zweck der Wahlwerbung verwendet werden. Dies gilt für Kommunal-, Landtags-, Bundestags- und Europawahlen. Missbräuchlich ist während dieser Zeit insbesondere die Verteilung auf Wahlveranstaltungen, an Informationsständen der Parteien sowie das Einlegen, Aufdrucken und Aufkleben parteipolitischer Informationen oder Werbemittel. Untersagt ist gleichfalls die Weitergabe an Dritte zum Zweck der Wahlwerbung. Auch ohne zeitlichen Bezug zu einer bevorstehenden Wahl darf die Druckschrift nicht in einer Weise verwendet werden, die als Parteinahme der Staatsregierung zugunsten einzelner politischer Gruppen verstanden werden könnte. Den Parteien ist es gestattet, die Druckschrift zur Unterrichtung ihrer eigenen Mitglieder zu verwenden. 2

3 Vorwort Wir tragen Verantwortung für die Zukunft des ländlichen Raumes Der ländliche Raum ist als Rückgrat für ein stabiles und zukunftsorientiertes Bayern in den vergangenen Jahren wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Er wird geprägt durch seine abwechslungsreichen Landschaften und lebendigen Kommunen. Allerdings stehen die ländlichen Kommunen vor großen Herausforderungen: So sind insbesondere die Folgen des demographischen Wandels, der Globalisierung der Wirtschaft, des Strukturwandels in der Landwirtschaft, der Klimaveränderung oder des ungebremsten Flächenverbrauchs zu bewältigen. Darüber hinaus verstärkt der Druck der Metropolen den Verteilungswettbewerb um knappe staatliche Ressourcen, seien es Geld oder Personal. Mit den sieben Ämtern für Ländliche Entwicklung stehen den Kommunen und ihren Bürgerinnen und Bürgern kompetente und starke Partner zur Seite. Für unsere querschnittsorientierte Aufgabe zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen auf dem Land verfügen wir über ein umfangreiches und auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmtes Umsetzungs- bzw. Förderinstrumentarium. Begonnen bei den integrierten ländlichen Entwicklungskonzepten zur Förderung der gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit, über die bekannten Verfahren der Flurneuordnung oder Dorferneuerung, bis hin zur Förderung von bestimmten Infrastrukturmaßnahmen. In unserem Dienstbezirk, dem Regierungsbezirk Oberpfalz und dem niederbayerischen Landkreis Kelheim, betreuen wir derzeit über 350 Vorhaben in mehr als 170 Gemeinden. Weitere 300 Projekte sind beantragt. Unsere Mitarbeiter Geodäten, Agraringenieure, Architekten, Landschaftsplaner, Bauingenieure, Juristen und Verwaltungsfachkräfte schaffen mit ihrer Arbeit die Grundlagen für vitale Dörfer in einem intakten ländlichen Raum. Maßgeschneiderte Förderprogramme, die Mobilisierung von Grund und Boden, fachlich kompetente Beratung, zügige Finanzierung und eine Umsetzung mit Augenmaß machen uns zu einem zuverlässigen und starken Partner für die Gemeinden und Menschen im ländlichen Raum. Ihre Ansprechpartner am Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz Behördenleiter Thomas Gollwitzer für die Landkreise Amberg-Sulzbach, Neumarkt i.d.opf., Regensburg und Schwandorf Werner Stahl für die Landkreise Cham, Kelheim, Neustadt a.d. Waldnaab und Tirschenreuth Willi Perzl 1

4 Ländliche Entwicklung im Landkreis Schwandorf Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz betreut im Landkreis Schwandorf in folgenden Gemeinden Vorhaben der Ländlichen Entwicklung Gemeinde Vorhaben Fläche ha Teilnehmer Projektleiter Altendorf Freiwilliger Landtausch Altendorf 3 5 Männer Bodenwöhr Ländliche Entwicklung Windmais 152 Würzbauer Dieterskirchen Ländliche Entwicklung Dieterskirchen 837 Bothner Dieterskirchen Ländliche Entwicklung Prackendorf 215 Braunreuther Fensterbach Freiwilliger Landtausch Freihöls 11 Wilhelm Guteneck Vereinfachtes Verfahren Oberkatzbach Würzbauer Neukirchen-Balbini Ländliche Entwicklung Egelsried Bothner Neukirchen-Balbini Ländliche Entwicklung Neukirchen-Balbini Froschhammer Neunburg vorm Wald Ländliche Entwicklung Katzdorf Froschhammer Neunburg vorm Wald Vereinfachtes Verfahren Kemnath b.fuhrn Froschhammer Neunburg vorm Wald Vereinfachtes Verfahren Kleinwinklarn Froschhammer Neunburg vorm Wald Dorferneuerung Seebarn II 127 Froschhammer Neunburg vorm Wald Ländliche Entwicklung Mitterauerbach 26 Poeplau Neunburg vorm Wald Vereinfachtes Verfahren Wundsheim 73 Würzbauer Neunburg vorm Wald Ländliche Entwicklung Fuhrn 110 Hildebrandt Niedermurach Ländliche Entwicklung Pertolzhofen II Platz-Mikuta Nittenau Kombiniertes Verfahren Nittenau 1122 Hildebrandt Oberviechtach Ländliche Entwicklung GV Oberviechtacher u. Schönseer Land Bothner Oberviechtach Dorferneuerung Obermurach II Wunderer Pfreimd Einzelhof- / Weilererschließung WbaV Naabtalradweg 1 0 VLE Oberpfalz Schwandorf Kombiniertes Verfahren Schwandorf-Süd Würzbauer Schwandorf Ländliche Entwicklung Haselbach II 601 Würzbauer Schwarzach b.nabburg Dorferneuerung Wölsendorf Bothner Schwarzenfeld Dorferneuerung Irrenlohe Froschhammer Schwarzhofen Ländliche Entwicklung Schönau Froschhammer Schwarzhofen Ländliche Entwicklung Haag bei Schwarzhofen Poeplau Schwarzhofen Freiwilliger Landtausch Demeldorf Wilhelm Steinberg Ländliche Entwicklung Steinberg Bothner 2

5 Gemeinde Vorhaben Fläche ha Teilnehmer Projektleiter Teublitz Ländliche Entwicklung Premberg Würzbauer Teunz Dorferneuerung Teunz II 272 Schindler M. Thanstein Ländliche Entwicklung Dautersdorf Poeplau Thanstein Ländliche Entwicklung Kiesenberg Würzbauer Thanstein Vereinfachtes Verfahren Berg 118 Würzbauer Thanstein Ländliche Entwicklung Kulz 825 Braunreuther Trausnitz Ländliche Entwicklung Atzenhof 308 Braunreuther Wackersdorf Einzelhof- / Weilererschließung WbaV Gde. Wackersdorf 1 0 VLE Oberpfalz Weiding Ländliche Entwicklung Weiding 650 Würzbauer Wernberg-Köblitz Einzelhof- / Weilererschließung WbaV Markt Wernberg-Köblitz 1 0 VLE Oberpfalz Insgesamt sind im Landkreis Schwandorf 38 Vorhaben mit einer Gesamtfläche von ha in Bearbeitung. Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE): ILE Oberpfälzer Seenland Overviechtacher und Schönseer Land Städte, Märkte und Gemeinden Bodenwöhr, Bruck, Neunburg v. Wald, Nittenau, Schwandorf, Schwarzenfeld, Steinberg am See, Wackersdorf Niedermurach, Oberviechtach, Schönsee, Stadlern, Teunz, Weiding, Winklarn In Vorbereitung sind: Gemeinde Vorhaben Fläche ha Verfahrensziel Bodenwöhr Vereinfachtes Verfahren Erzhäuser 126 Neuordnung der Feldflur mit Möglichkeiten von Dorferneuerungsmaßnahmen Bodenwöhr Vereinfachtes Verfahren Taxöldern Neuordnung der Feldflur mit Möglichkeiten von Dorferneuerungsmaßnahmen Gleiritsch Einfache Dorferneuerung außerhalb des FlurbG Gleiritsch 1 Guteneck Ländliche Entwicklung Guteneck 216 Neuordnung der Feldflur, Dorferneuerung unter Berücksichtigung der Schlossanlage Maxhütte- Haidhof Maxhütte- Haidhof Pfreimd Einfache Dorferneuerung außerhalb des FlurbG Pirkensee Einfache Dorferneuerung außerhalb des FlurbG Winkerling Einfache Dorferneuerung außerhalb des FlurbG Hohentreswitz - Rappenberg Pfreimd 1 Wernberg-Köblitz 1 Wernberg-Köblitz Dorfplatzgestaltung, Entsiegelung und Neuordnung der Fahrstreifen 3

6 Investitionen und Fördermittel für die laufenden Vorhaben im Lkr. Schwandorf Investitionen Fördermittel in Tsd in laufenden Vorhaben bis Ende 2008 ausgeführt 2009 geplant noch ausstehend S ohne Privatmaßnahmen Für das laufende Jahr sind im Landkreis Schwandorf rund 1,65 Mio. an Zuschüssen eingeplant. Die Gesamtinvestitionen werden sich auf rund 2,38 Mio. belaufen. In die laufenden Vorhaben flossen bisher rund fenden Vorhaben der Ländlichen Entwicklung in den Bereichen Dorferneuerung, Flurneuordnung, Einfache Dorferneuerung und Erschließungsvorhaben im Lkr. Schwandorf sind weitere 8,27 Mio. Fördermittel vorgesehen. Die Zuschüsse stammen aus Fördertöpfen des Freistaates Bayern, des Bundes und der Europäischen Union. Sie initiieren Investitionen im Landkreis Schwandorf S Steinberger See 1. Baumaßnahme

7 Integrierte Ländliche Entwicklung Das Oberpfälzer Seenland umfasst die Gemeindegebiete der Großen Kreisstadt Schwandorf, der Städte Neunburg v. W. und Nittenau, der Märkte Bruck i. d. Opf. und Schwarzenfeld sowie der Gemeinden Bodenwöhr, Steinberg am See und Wackersdorf. Das Gebiet ist Leaderregion mit einer aktiven Lokalen Aktionsgruppe. Das LAG-Gebiet ist eine ehemalige Bergbauregion, in der jahrzehntelang Braunkohle und Kies im Tagebau gefördert worden sind. Daraus sind viele große Tagebauseen wie der Steinberger See, der Murner See, der Brückelsee und der Ausee entstanden. Nach der Beendigung des Braunkohleabbaus Ende der 70er Jahre entstand in diesem Gebiet ein großer Bedarf an Oberpfälzer Seenland hat sich zum Ziel gesetzt, den Umbau der ehemaligen Bergbauregion in eine Tourismusregion voranzutreiben. Das Amt unterstützt die Projekte des Seenlandes in den Verfahren Wölsendorf, Seebarn und Steinberg. S Grenzübergang Friedrichshäng, Stadt Schönsee Realisierung von Projekten, regionalem Management, bürgerschaftlichem und kommunalem Engagement erreichen - also mit konkretem und kooperativem Handeln. LAG Brückenland Bayern-Böhmen Die Städte Oberviechtach und Schönsee, der Markt Winklarn, die Gemeinden Niedermurach, Teunz, Stadlern und Weiding sowie neuerdings Schwarzach und Altendorf finden sich in der Region Östlicher Landkreis Schwandorf zusammen, um den strukturellen Nachteilen der Randlage entgegenzuwirken. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) als Initiativkreis der regionalen Entwicklung hat sich als Ziel gesetzt, die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität auf allen Ebenen zu erreichen. Dies ist aus Sicht der LAG Voraussetzung für die Überlebensfähigkeit der Region und lässt sich mit der Handlungsfeld A: Regionales Management und Marketing Handlungsfeld B: Wirtschaftliche Prosperität und touristische Entwicklung Handlungsfeld C: Kulturelles und soziales Leben Das Brückenland Bayern-Böhmen im Gemeindeverbund Oberviechtacher und Schönseer Land (siehe auch S. 6) wird vom Amt für Ländliche Entwicklung unterstützt. 5

8 Gemeindeverbund Oberviechtacher und Schönseer Land Fördermittel : 1,020 Mio. Stand: Ausbau und Planung Flurneuordnung und Dorferneuerung Premberg angeordnet: 2003 Fördermittel : 0,360 Mio. Stand: Ausführung und weitere Planung S Kinderspielplatz in Pirk S Einweihung Gedenkstein und Tafel zur 1200-Jahr-Feier in Premberg Mit dem Verfahren Gemeindeverbund Oberviechtacher und Schönseer Land sollen insbesondere Natur- und Umweltschutz und die Erhaltung der Kulturlandschaft mit der Naturnutzung in Einklang gebracht werden, so dass auf einer ökologischen Grundlage der ländliche Raum auch wirtschaftlich attraktiv bleibt. Bei dem Verfahren handelt es sich um ein Verfahren mit ökologischer Zielsetzung. Die Landschaft um Premberg ist geprägt durch die Naabauen und im Talbereich durch hochwassergefährdete landwirtschaftliche Nutzung beiderseits der Naab, sowie durch Brachflächen, Trockenrasengebiete und Rankenlagen mit schwieriger landwirtschaftlicher Nutzung in den Hanglagen und intensive landwirtschaftliche Nutzung auf der Hochebene. Im Bereich der Städte Oberviechtach und Schönsee, im Markt Winklarn und den Gemeinden Teunz und Stadlern wurden bereits Wege saniert bzw. neu gebaut. Eine landschaftspflegerische Begleitplanung zu den Wegebaumaßnahmen liegt bereits vor. Im Sommer 2008 hat die Teilnehmergemeinschaft zusammen mit den Städten und Gemeinden eine aktuelle Prioritätenliste erstellt. Für den ökologischen Ausgleich wird von den Kommunen eine größere zusammenhängende Fläche gesucht, auf der die ökologischen Maßnahmen geplant und umgesetzt werden können. nahmen im Bereich der Stadt Schönsee durchgeführt werden sowie drei Anbindungen von Einzelhöfen an die B22. Die 1200-Jahr-Feier im Jahr 2005 veranlasste Anfang 2001 die Bürger von Premberg, die Stadt Teublitz und die DLE Regensburg für ein Dorferneuerungsverfahren und etwas später auch für ein Flurneuordnungsverfahren zu gewinnen. In der Flur soll ein weitmaschiges effizientes Wegenetz möglichst auf alter Trasse erstellt werden. Die Maßnahmenkonzepte für Flur und Dorf wurden von Arbeitskreisen erarbeitet und beschlossen. Eine umfassende Landschaftsplanung ist in Vorbereitung. Die Teilnehmergemeinschaft und die Stadt Teublitz bau- der DLE Regensburg einen Dorfstadel mit Spielplatz. Weitere Maßnahmen, wie die Gestaltung des Platzes vor dem Gasthaus, Bushaltestellen, Verbesserung der Ortsstraßen und Begrünung, konnten pünktlich zur 1200-Jahr-Feier abgeschlossen werden. 6

9 Im Jahr 2008 hat die Teilnehmergemeinschaft mit der Stadt Teublitz und der Kirchenverwaltung den Treppenaufgang zur Kirche und beim Feuerwehrhaus fertiggestellt. Die Planungen für die gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen und die Wertermittlung in der Flur sind die nächsten Schritte. Flurneuordnung und Dorferneuerung Weiding Fördermittel : 1,780 Mio. Stand: Besitzeinweisung Dorferneuerung Seebarn II Fördermittel : 0,260 Mio. Stand: Ausbau und Fertigstellung S Verhandlungen in Weiding Das vereinfachte Verfahren wurde unter der Voraussetzung der Freiwilligkeit angeordnet. Im Dorf konnten umfangreiche Baumaßnahmen an Ortsstraßen, am Jugendheim, am Dorfplatz und beim Friedhof durchgeführt werden. S Neugestaltung Kapellenvorplatz in Seebarn In der Dorferneuerung Seebarn II wurden folgende Maßnahmen entwickelt und mit verschiedenen Partnern umgesetzt: S Umgestaltung der Kreisstraße im Dorfbereich mit Beleuchtung S Neugestaltung des Dorfplatzes S Umfeld des alten FFW-Gerätehauses neu gestalten S Asphaltierte Randbereiche auflockern S Neuvermessung im Bereich der Maßnahmen S Pflanzmaßnahmen In der Flur lag der Schwerpunkt vorerst im Wegebau (weitgehend auf alter Trasse), da die Mehrheit der Teilnehmer eine umfassende Bodenordnung für das ganze Verfahren nicht befürwortete. Trotzdem konnte im Bereich Backthomerweg, Mallermühlberg, Pointwiesen und Kohlfelder eine Bodenordnung durchgeführt werden. Die Besitzeinweisung für das Verfahren wurde zum Jahresende 2008 ausgesprochen. Im Herbst 2008 wurden noch Parkplätze mit einem Anschlussweg zur Kirche und der Kapellenvorplatz angelegt. geschlossen. 7

10 WbaV Markt Wernberg-Köblitz WbaV Naabtalradweg Atzenhof Teunz II Oberviechtacher und Schönseer Land Oberkatzbach Weiding Obermurach II Dieterskirchen Freihöls Haselbach II Irrenlohe Kiesenberg Pertolzhofen II Wölsendorf Kulz Haag bei Schwarzhofen Altendorf 3 Schönau Prackendorf Mitterauerbach Demeldorf 2 Berg Wundsheim Dautersdorf Kemnath b.fuhrn Katzdorf Seebarn II Fuhrn Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz laufende Verfahren im Landkreis Schwandorf Premberg Schwandorf-Süd WbaV Gde. Wackersdorf Windmais Kleinwinklarn Oberpfälzer Seenland Egelsried Neukirchen-Balbini Steinberg Nittenau Stand 07 / 2009 M = 1 : Verfahren >40 ha Flurneuordnung und Dorferneuerung Flurneuordnung Freiwilliger Landtausch (FlurbG) Dorferneuerung Verfahren <40 ha Flurneuordnung und Dorferneuerung Flurneuordnung Freiwilliger Landtausch (FlurbG) Dorferneuerung Einfache Dorferneuerung Einzelobjektförderung Erschliessungsvorhaben Freiwilliger Nutzungstausch Freiwilliger Landtausch S Flurstücksstruktur vor dem freiwilligen Landtausch Der Freiwillige Landtausch ist das geeignete Verfahren um zwischen wenigen Grundeigentümern die Zersplitterung des Grundbesitzes durch Grundstückstausch zu beheben, wenn keine Baumaßnahmen erforderlich sind und Vermessungsarbeiten nur in geringem Maß anfallen ( 103 a-i FlurbG ). Im Landkreis Schwandorf hat das Amt 2007 die Verfahren Grasdorf und Raggau durchgeführt 8 S Flurstücksstruktur nach dem freiwilligen Landtausch und zum Abschluss gebracht. Das Verfahren Altendorf wurde Anfang des Jahres 2008 abgeschlossen. Im Beispiel Grasdorf zusammengelegt. Die durchschnittliche Flurstücksgröße eine Abwasserbeseitigungsanlage eine bodenordnerische Lösung gefunden werden.

11 WbaV Wohlsbacher Weg 2009 Laub Gleiritsch Rackenthal Hohentreswitz - Rappenberg Oberviechtacher und Schönseer Land WbaV Ragenhof 2009 Pischdorf II Schönthan Lind Guteneck Säulnhof II Stulln II Högling II Brensdorf Grafenricht Dürnsricht III Winkerling Pirkensee WbaV Zell 2009 Altendorf Schwarzeneck Oberpfälzer Seenland Taxöldern Erzhäuser Sollbach Thanstein Mitteraschau II Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz Arbeitsprogramm im Landkreis Schwandorf Stand 07 / 2009 M = 1: Zeitstufe 1 Einleitung 2009 / 2010 Einfache Dorferneuerung Erschliessungsvorhaben Zeitstufe 2 Einleitung 2011 und später Flurneuordnung und Dorferneuerung Flurneuordnung Dorferneuerung Einfache Dorferneuerung Erschliessungsvorhaben Wirtschaftswegebau und Lückenschluss von Radwegen angeordnet: 2005 Fördermittel : 0,585 Mio. Stand: Fertigstellung Der Landkreis Schwandorf wird von vielen Radwegen durchzogen. Sowohl die Flusstäler, als auch ehemalige Eisenbahnlinien eignen sich hierfür besonders. Im Zuge des Wirtschaftswegebaus außerhalb von Neuordnungsverfahren konnten dabei die Lücken zwischen Wernberg-Köblitz und Nabburg (Naabtalradweg) geschlossen werden. In Wölsendorf, wo im Rahmen des Dorferneuerungsverfahrens eine Radstation entsteht, zweigt der Bayerisch Böhmische Freundschaftsradweg ab. Das Amt für Ländliche Entwicklung beteiligte sich am Wirtschaftsweg zwischen Oberviechtach und Lind. Derzeit laufen die Planungen für die Anbindung von Stadlern und Schönsee an das Tschechische Radwegenetz. S Radwegnetz im östl. Landkreis Schwandorf

12 Flurneuordnung Schwandorf Süd angeordnet: 2000 Fördermittel : 0,200 Mio. Stand: Besitzeinweisung Für die gewünschte Aufteilung des Genossenschaftsgrundes werden derzeit die Miteigentümer bzw. deren Erbnachfolger ermittelt. In der Dorferneuerung wurde die vor drei Jahren begonnene Neugestaltung der Ortsstraße abgeschlossen. Kleinere Restarbeiten wurden im letzten Jahr noch ausgeführt. S Neue Felderschließung beim Fischsee Das Verfahren grenzt unmittelbar im Süden an die Stadt Schwandorf an, es wurde wegen des Neubaus der Südumgehung von Schwandorf eingeleitet. Die benötigten Flächen konnte die Teilnehmergemeinschaft mittels Vereinbarungen vorzeitig für den Unternehmensträger zur Verfügung stellen und die Fertigstellung der Umgehungsstraße damit beschleunigen. Mittlerweile sind die Grundstücksverhandlungen abgeschlossen, die neuen Flurstücke vermessen und die Grundeigentümer können noch heuer in den Besitz der neuen Grundstücke eingewiesen werden. S Blick auf Dautersdorf Flurneuordnung und Dorferneuerung Haag bei Schwarzhofen Fördermittel : 1,100 Mio. Stand: Fertigstellung Die negativen Auswirkungen der Straße konnten somit ausgeglichen werden. Gleichzeitig erfolgte der gesamte Ausbau des neuen Wegenetzes. Flurneuordnung und Dorferneuerung Dautersdorf S Kapelle beim südl. Ortseingang Fördermittel Stand: Bodenordnung und Ausbau In der Flurneuordnung Dautersdorf wurden Wirtschaftswege ausgebaut, Wasserrückhalteflächen angelegt, das Umfeld der Wallfahrtskapelle Schönbuchen für Pilger neu gestaltet und der Kreuzweg restauriert. 10 Die Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes war im Herbst Mit der Baumpflanzung bei der Kapelle südlich von Haag ist die letzte Flurneuordnungsmaßnahme abgeschlossen. Bereits im Jahr 2007 wurden mit der Elektrifizierung der vorhandenen Glocke die Dorferneuerungsmaßnahmen abgeschlossen. Die Umschreibung von Kataster und Grundbüchern ist für

13 Flurneuordnung und Dorferneuerung Dieterskirchen Fördermittel : 3,630 Mio. Stand: Fertigstellung S Horneckgasse vor dem Ausbau In Zusammenarbeit mit der Stadt Neunburg vorm Wald und dem Landkreis hat die Teilnehmergemeinschaft Katzdorf die Ortsstraßen ausgebaut und neu gestaltet. Am Dorfplatz in Katzdorf wurden ein Kinderspielplatz und Parkmöglichkeiten zum Besuch der Wallfahrtskirche errichtet. Östlich von Katzdorf entstand ein Teilstück des überregionalen Schwarzachtal-Radweges entlang der Schwarzach, damit ist ein vom Straßenverkehr freier Anschluss an den Stadtpark von Neunburg vorm Wald hergestellt. Zum Schutz der Ortsteile Katzdorf und Pettendorf vor größeren Niederschlagsereignissen wurde von der Teilnehmergemeinschaft ein Konzept zur Wasserrückhaltung und zum Hochwasserschutz erstellt. Maßnahmen zur Wasserrückhaltung sind südwestlich von Katzdorf und Pettendorf vorgesehen. Erste Rückhaltungen wurden bereits beim Ausbau eines Wirtschaftsweges errichtet. Weitere Rück- sung und Bodenordnung im Ortsbereich ist abgeschlossen. Der Besitzübergang im landwirtschaftlichen Bereich er- Mit den Maßnahmen zur Dorferneuerung wurde nach der schaftsräumen, Bauhof mit öffentlichen Einrichtungen, Teilortsumgehung). Nach Verzögerung wegen finanzieller Engpässe, konnte die Neugestaltung des Kirch- und Dorfplatzes im Westen der Kirche abgeschlossen werden. bis zur Oberviechtacher Straße, die Gestaltung des Friedhofsvorplatzes und die Anbindung der Kirche mit einem Gehweg ausgebaut. Nach der anschließenden Vermessung kann die Dorferneuerung in Dieterskirchen voraussichtlich 2010 abgeschlossen werden. Flurneuordnung und Dorferneuerung Katzdorf Fördermittel : 0,750 Mio. Stand: Fertigstellung Nach dem Bau der Kanalisation in Katzdorf und Pettendorf im Jahr 2000 wurde mit der Umsetzung der Dorferneuerungsmaßnahmen begonnen. S Hangeinzugsgebiet von Katzdorf und Pettendorf Flurneuordnung und Dorferneuerung Schönau angeordnet: 2003 Fördermittel : 0,500 Mio. Stand: Fertigstellung Das Konzept zur Dorferneuerung haben die Bürgerinnen und Bürger von Schönau zusammen mit dem Markt Schwarzhofen erarbeitet. Die Umsetzung der Maßnahmen begann im Zuge des Kanalbaus mit dem Ausbau der Ortsstraßen und der Neugestaltung des Dorfplatzes. 11

14 S Dorfbrunnen in Schönau S Vermessung mit moderner Technik Den Dorfplatz und den neuen Dorfbrunnen sowie das Buswartehäuschen hat die Teilnehmergemeinschaft in Eigenleistung errichtet. Durch den Brunnen soll die Wassersituation auf unserer Erde dargestellt werden. Dabei symbolisieren Schalen aus verschiedenem Granit die Umrisse der Kontinente. Im Zuge der Straßenbaumaßnahmen wurden westlich von Schönau Rückhaltebecken angelegt, um die Ortschaft vor Hochwasser zu schützen. Für die Neugestaltung des Spiel- und Bolzplatzes liegt eine Entwurfsplanung vor. Er wird von der Teilnehmergemeinschaft in Eigenleistung errichtet, Baubeginn war im Herbst In eigener Sache Neben den Leistungen unserer Behörde, die für die Teilnehmer und Gemeinden nach außen hin unmittelbar sichtbar sind, gibt es eine Vielzahl an Arbeitsschritten, die im Innendienst durch Mitarbeiter des Amtes erledigt werden. So wurden im Jahr 2008 im Landkreis vier Plangenehmigungen bearbeitet, ein Flurbereinigungsplan bekanntgegeben und fünf Verfahren abgeschlossen. Außerdem waren in mehreren Teilnehmergemeinschaften nach dem Ablauf der 6-jährigen Wahlperiode Vorstandsneuwahlen durchzuführen. vielen anderen Innendienstarbeiten insbesondere drei Besitzeinweisungen, zwei Bekanntgaben von Flurbereinigungsplänen, zwei Ausführungsanordnungen und drei Schlussfeststellungen vorgesehen. Trotz des anhaltenden Personalabbaus stehen wir auch künftig unseren Kunden als kompetenter und verlässlicher Partner zur Seite, um die Land- und Forstwirtschaft zukunftsorientiert zu unterstützen die Gemeinden nachhaltig zu stärken und damit vitale ländliche Räume zu sichern öffentliche Vorhaben eigentumsverträglich zu realisieren die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und Kulturlandschaft zu gestalten. Ländliche Entwicklung in Bayern Ein starker Partner für einen starken Raum 12

15 13

16 Ländliche Entwicklung in Bayern Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz Lechstraße Regensburg August 2009/a

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Nr. 2 vom 29. Januar 2010 Inhaltsverzeichnis Seite Fünfte Verordnung zur Änderung der Verordnung des Landratsamtes Schwandorf über die räumlichen Wirkungsbereiche

Mehr

FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF. Nr. 20 vom 8. November 2013 INHALTSVERZEICHNIS. Seite. Einwohnerzahlen des Landkreises Schwandorf (Stand 30.06.

FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF. Nr. 20 vom 8. November 2013 INHALTSVERZEICHNIS. Seite. Einwohnerzahlen des Landkreises Schwandorf (Stand 30.06. AMTSBLATT FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF Nr. 20 vom 8. November 2013 INHALTSVERZEICHNIS Einwohnerzahlen des Landkreises Schwandorf (Stand 30.06.2013) 2 Seite Stellenausschreibung des Landkreises; Diplom-Ingenieur/in

Mehr

Warum Frauen nicht arbeiten können und Männer das Geld verdienen

Warum Frauen nicht arbeiten können und Männer das Geld verdienen Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Frauen Warum Frauen nicht arbeiten können und Männer das Geld verdienen Studie über gleiche Chancen für Frauen und Männer

Mehr

Betreuungsgeld in Bayern

Betreuungsgeld in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Betreuungsgeld in Bayern Liebe Eltern, Ziel der bayerischen Familienpolitik ist es, Familien zu ermöglichen, nach ihren Vorstellungen

Mehr

Begleitung von Menschen mit Demenz

Begleitung von Menschen mit Demenz Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Begleitung von Menschen mit Demenz Ein Ehrenamt für mich? Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft in den

Mehr

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Sehr geehrte Damen

Mehr

Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten

Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten Sehr geehrte Damen und Herren, eine große gesellschaftliche Herausforderung der kommenden Jahre

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Das bayerische Schulsystem. Viele Wege führen zum Ziel

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Das bayerische Schulsystem. Viele Wege führen zum Ziel Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Vielfältig und durchlässig Das bayerische Schulsystem ist vielfältig und durchlässig. Jedem

Mehr

Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt

Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt Leidenschaftlich engagiert! Ehrenamtliche begeistern und Freiwillige gewinnen. www.innovationehrenamt.bayern.de Ihr Engagement wird ausgezeichnet. Liebe Bürgerinnen

Mehr

Landkreisinformation

Landkreisinformation Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern Landkreisinformation www.landentwicklung.bayern.de Erding 2014 Altötting Bad Tölz-Wolfratshausen Berchtesgadener Land Dachau Ebersberg Eichstätt Freising Fürstenfeldbruck

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. Was Menschen berührt. Bayerische. Ehrenamtsversicherung.

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. Was Menschen berührt. Bayerische. Ehrenamtsversicherung. Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Bayerische Ehrenamtsversicherung. Wir fangen Sie auf Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. Was Menschen berührt. Bayerische. Ehrenamtsversicherung.

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. Was Menschen berührt. Bayerische. Ehrenamtsversicherung. Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Bayerische Ehrenamtsversicherung. Wir fangen Sie auf Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Mehr

Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten

Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Aufbau von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Hilfen für pflegende Angehörige. Niedrigschwellige Betreuungsangebote

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Hilfen für pflegende Angehörige. Niedrigschwellige Betreuungsangebote Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Hilfen für pflegende Angehörige Niedrigschwellige Betreuungsangebote Sehr geehrte Damen und Herren, in Deutschland werden zwei von drei Pflegebedürftigen

Mehr

Liste der Ambulanten Pflegedienste im Landkreis Schwandorf (Stand: März 2015 )

Liste der Ambulanten Pflegedienste im Landkreis Schwandorf (Stand: März 2015 ) Liste der Ambulanten Pflegedienste im Landkreis Schwandorf (Stand: März 2015 ) 1. BRK Sozialstation Bruck Danziger Str. 18 92436 Bruck i. d. OPf. Telefon: 09434/4114 2. Caritas Sozialstation im Städtedreieck

Mehr

Betreuungsgeld in Bayern

Betreuungsgeld in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Betreuungsgeld in Bayern Liebe Eltern, Ziel der bayerischen Familienpolitik ist

Mehr

Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien

Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien Was ist eine Einführungsklasse? Einführungsklassen sind ein wichtiger Beitrag zur Aufstiegsdurchlässigkeit

Mehr

Förderung der ländlichen Entwicklung in Hessen

Förderung der ländlichen Entwicklung in Hessen Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz Förderung der ländlichen Entwicklung in Hessen Dorferneuerung und Regionalentwicklung Eckdaten zu den Förderangeboten Förderfibel

Mehr

Vorübergehende Beeinträchtigung der Trinkwasserqualität - Abkochgebot

Vorübergehende Beeinträchtigung der Trinkwasserqualität - Abkochgebot Zweckverband zur Wasserversorgung der Vorübergehende Beeinträchtigung der Trinkwasserqualität - Abkochgebot Der Zweckverband gibt bekannt: In der Ortschaft Dieterskirchen wurde festgestellt, dass der in

Mehr

ÖKONOMISCHE BILDUNG ONLINE

ÖKONOMISCHE BILDUNG ONLINE ÖKONOMISCHE BILDUNG ONLINE Wirtschaft in die Schule Ein interaktives Fortbildungsprogramm für Lehrerinnen und Lehrer der allgemeinbildenden Schulen Ökonomische Bildung kompetent, praxisnah und schülergerecht

Mehr

Impfung gegen die Neue Grippe A (H1N1)

Impfung gegen die Neue Grippe A (H1N1) E B L B E N S M A Y E I N R I S N T E R E. D I U M Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit Impfung gegen die Neue Grippe www.gesundheit.bayern.de Die Neue Grippe das Bayerische Gesundheitsministerium

Mehr

P R O G R A M M. Beginn 16:00, Uhr, Freitag, 19.2.2016. Musik. Begrüßung. Martin Greifenstein Schulleiter des beruflichen Schulzentrums Miesbach

P R O G R A M M. Beginn 16:00, Uhr, Freitag, 19.2.2016. Musik. Begrüßung. Martin Greifenstein Schulleiter des beruflichen Schulzentrums Miesbach Woche der Aus- und Weiterbildung Veranstaltet durch das Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie am BSZ Miesbach, Am Windfeld 9, 83714 Miesbach, Tel.: 08025 702-0 (Parken in

Mehr

Wie viel isst und trinkt mein Kind im zweiten und dritten Lebensjahr?

Wie viel isst und trinkt mein Kind im zweiten und dritten Lebensjahr? Getränke unbegrenzt geeignet Anmerkungen Vorwort Die abgebildeten Tagesspeisepläne basieren größtenteils auf den Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen die Optimierte Mischkost optimix,

Mehr

Die Bayerische Mittelschule

Die Bayerische Mittelschule Wollen Sie mehr über die Arbeit der Bayerischen Staatsregierung wissen? BAYERN DIREKT ist Ihr direkter Draht zur Bayerischen Staatsregierung. Unter Telefon 0180 1 20 10 10* oder per E-Mail unter direkt@bayern.de

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Stand: Mai 2014. Die bayerische Wirtschaftsschule

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Stand: Mai 2014. Die bayerische Wirtschaftsschule Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Stand: Mai 2014 Die bayerische Wirtschaftsschule Vorwort Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Lehrkräfte,

Mehr

Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen.

Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen. Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen. Nicht geschenkt. Sondern verdient. Liebe Bürgerinnen und Bürger, wenn Menschen aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können, ist

Mehr

Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor. 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München

Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor. 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München Veranstaltungsablauf und Details EINLASS UND EMPFANG 13:30 UHR BEGRÜßUNG 14:00 UHR Dr.

Mehr

Diplom- Rechtspfleger/-in (FH)

Diplom- Rechtspfleger/-in (FH) Diplom- Rechtspfleger/-in (FH) Justiz da steckt Zukunft drin! www.justiz.bayern.de Berufsziel Diplom-Rechtspfleger/-in (FH) Wir in Bayern haben die Oberlandesgerichte und Generalstaatsanwaltschaften München,

Mehr

Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen.

Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen. Die neue Erwerbsminderungsrente. Alles, was Sie wissen müssen. Nicht geschenkt. Sondern verdient. Liebe Bürgerinnen und Bürger, wenn Menschen aus gesund- heitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können,

Mehr

Informationssicherheit

Informationssicherheit Informationssicherheit Informationssicherheit im Freistaat Sachsen Eine moderne Verwaltung funktioniert heutzutage nicht mehr ohne Computer. Als Dienstleister stellt der Freistaat Sachsen für Bürger und

Mehr

Förderung der Errichtung von Gründerzentren und des Aufbaus von Netzwerken im Bereich Digitalisierung

Förderung der Errichtung von Gründerzentren und des Aufbaus von Netzwerken im Bereich Digitalisierung Förderung der Errichtung von Gründerzentren und des Aufbaus von Netzwerken im Bereich Digitalisierung www.gruenderland.bayern Sehr geehrte Damen und Herren, Fortschritt wird in Bayern groß geschrieben.

Mehr

Erfolgreich neu starten.

Erfolgreich neu starten. Erfolgreich neu starten. Warum sich der Wiedereinstieg ins Kita-Team lohnt Liebe Leserin, lieber Leser, als Fachkraft in der Kindertages- betreuung haben Sie vielen Kindern Chancen eröffnet und einen guten

Mehr

7 WAHRHEITEN ZUR ENERGIEWENDE

7 WAHRHEITEN ZUR ENERGIEWENDE 7 WAHRHEITEN ZUR ENERGIEWENDE Vorwort Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen, schrieb der französische Autor und Pilot Antoine de Saint-Exupéry. In der Regierungsverantwortung

Mehr

Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung. In leichter Sprache erklärt

Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung. In leichter Sprache erklärt Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung In leichter Sprache erklärt Sehr geehrte Damen und Herren, seit 2005 gibt es das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung. Das Persönliche Budget

Mehr

Muss ich mich entscheiden?

Muss ich mich entscheiden? Muss ich mich entscheiden? Fragen und Antworten zur Optionspflicht Beauftragte der Landesregierung für Migration und Integration Postfach 3180 55021 Mainz Telefon 06131 16-2468 Telefax 06131 16-4090 blmi@masgff.rlp.de

Mehr

OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt

OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt REGIERUNG DER OBERPFALZ OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt Gliederung Fläche und Bevölkerung...2 Erwerbstätige nach Wirtschaftsbereichen...4 Arbeitsmarkt...5 Bruttoinlandsprodukt...6 Verarbeitendes Gewerbe: Umsätze...7

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Nr. 6 vom 20. April 2007 Inhaltsverzeichnis Seite Stellenausschreibung - Durchführung eines Auswahlverfahrens; Anwärterin/Anwärter für den mittleren nichttechnischen

Mehr

16. Wahlperiode Drucksache 16/9453 23.08.2011

16. Wahlperiode Drucksache 16/9453 23.08.2011 Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/9453 23.08.2011 Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Tanja Schweiger FREIE WÄHLER vom 27.06.2011 Breitbandversorgung der öffentlichen Schulen in der Oberpfalz

Mehr

Dem Fluss ein neues Bett geben Die Verlegung des Weißen Schöps. Zur Ausgangslage

Dem Fluss ein neues Bett geben Die Verlegung des Weißen Schöps. Zur Ausgangslage Dem Fluss ein neues Bett geben Die Verlegung des Weißen Schöps Die Vattenfall Europe Mining AG ist Bergwerkseigentümerin an den Kohlefeldern Nochten und Reichwalde im sächsischen Teil des Lausitzer Kohlereviers.

Mehr

Maßnahmen des Strukturprogramms für Kronach: Maßnahmen beim Städtebau, Straßenbau und der Verbesserung der Mobilität

Maßnahmen des Strukturprogramms für Kronach: Maßnahmen beim Städtebau, Straßenbau und der Verbesserung der Mobilität Maßnahmen des Strukturprogramms für Kronach: Maßnahmen beim Städtebau, Straßenbau und der Verbesserung der Mobilität Mit Mitteln der Städtebauförderung konnten im Jahr 2013 den Kommunen Kronach, Mitwitz,

Mehr

Blended learning in der Führungsausbildung

Blended learning in der Führungsausbildung Blended learning in der Führungsausbildung Virtuelle Planübungen bilden als computer based training den Einstieg in die verstärkte Nutzung moderner Informationstechnologien in der Ausbildung des Brand-

Mehr

17. Wahlperiode 28.02.2014 17/486. werden. Zu 2.: werden. Zu 4.: werden.

17. Wahlperiode 28.02.2014 17/486. werden. Zu 2.: werden. Zu 4.: werden. Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 28.02.2014 17/486 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Dr. Christian Magerl BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 03.12.2013 Überwachung der nach BImSchG genehmigungsbedürftigen

Mehr

Bayerisches Landesamt für Umwelt. DABay Datenverbund Abwasser Bayern

Bayerisches Landesamt für Umwelt. DABay Datenverbund Abwasser Bayern Bayerisches Landesamt für Umwelt DABay Datenverbund Abwasser Bayern 1 Fachlicher Hintergrund Der Datenverbund Abwasser Bayern (DABay) ist eine neue egovernment-anwendung für alle abwasserund -abgaberechtlich

Mehr

Modernisierung mit Mietern. Hinweise zum Energiesparen. Merkblatt 06. www.energie.bayern.de

Modernisierung mit Mietern. Hinweise zum Energiesparen. Merkblatt 06. www.energie.bayern.de Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Hinweise zum Energiesparen Merkblatt

Mehr

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) setzte am 9. Oktober 2013 den ersten Schritt in Richtung neuer Förderperiode.

Mehr

Arbeitsschutz- Managementsystem

Arbeitsschutz- Managementsystem Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Arbeitsschutz und Produktsicherheit Arbeitsschutz- Managementsystem OccupatiOnal HealtH- and risk-managementsystem Sicherheit

Mehr

Gesund.Leben.Bayern. www.diabetes-bewegt-uns.de

Gesund.Leben.Bayern. www.diabetes-bewegt-uns.de www.diabetes-bewegt-uns.de Gesund.Leben.Bayern. Grußwort der Staatsministerin Diabetes Check Sehr geehrte Damen und Herren, Diabetes mellitus gehört zu den häufigsten Volkskrankheiten und betrifft in Bayern

Mehr

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016 Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016 Vorwort Die vorliegende dritte Ausgabe nach der Neukonzeption von Oberpfalz in Zahlen wurde um die im Jahr 2015 vom Bayerischen Landesamt für Statistik veröffentlichten

Mehr

Arbeiten für die Oberpfalz.

Arbeiten für die Oberpfalz. Arbeiten für die Oberpfalz. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für die Oberpfalz. Mit der einzigartigen Welterbestadt Regensburg, mit den vielen historischen

Mehr

Energiemanagementsysteme Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen

Energiemanagementsysteme Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen Energiemanagementsysteme Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen Inhaltsverzeichnis 1. Antragsberechtigung...1 2. Fördergegenstand...1 3. Art und Höhe

Mehr

Alte Häuser modernisieren mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Alte Häuser modernisieren mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) Alte Häuser modernisieren mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) Lenzkirch ist ELR-Schwerpunktgemeinde bis 2019 Lenzkirch ist im Regierungsbezirk Freiburg die erste Schwerpunktgemeinde im Entwicklungsprogramm

Mehr

Herzlich willkommen in Dreiborn

Herzlich willkommen in Dreiborn Einleitung und Begrüßung Herzlich willkommen in Dreiborn Gerd Wolter Konzeption und Umsetzung Entwicklung des Leitbildes Dorf am Nationalpark, Leitbildprozess der Stadt Schleiden vom April 2012 Wir wollen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Staatssekretärin Katja Hessel, MdL

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Staatssekretärin Katja Hessel, MdL Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Staatssekretärin Katja Hessel, MdL Bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie 80525

Mehr

Straßensperrmüllsammlung 2014 im Landkreis Schwandorf (Änderungen vorbehalten!!)

Straßensperrmüllsammlung 2014 im Landkreis Schwandorf (Änderungen vorbehalten!!) Straßensperrmüllsammlung 2014 im Landkreis Schwandorf (Änderungen vorbehalten!!) Altendorf 03.04.2014 Gemeinde Altendorf, die Ortsteile: (Ve) Dürnersdorf, Fronhof, Oberkonhof, Siegelsdorf, Trossau 07.04.2014

Mehr

BAUEN WOHNEN. Rauchmelder. für mehr Sicherheit in Ihrer Wohnung UND. Ministerium der Finanzen Ministerium des Innern und für Sport

BAUEN WOHNEN. Rauchmelder. für mehr Sicherheit in Ihrer Wohnung UND. Ministerium der Finanzen Ministerium des Innern und für Sport BAUEN WOHNEN UND Rauchmelder für mehr Sicherheit in Ihrer Wohnung Ministerium der Finanzen Ministerium des Innern und für Sport Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Landesbauordnung von Rheinland-Pfalz

Mehr

Party, Pogo, Propaganda

Party, Pogo, Propaganda www.im.nrw.de :Verfassungsschutz Party Pogo Propaganda Die Bedeutung der Musik für den Rechtsextremismus in Deutschland Verfassungsschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Im Juli 200 www.im.nrw.de/verfassungsschutz

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Nr. 8 Inhalt Seite Stellenausschreibung Staatlich geprüfter Techniker der Fachrichtung Hochbau (w/m) 72 Übungen der Bundeswehr 72 Übungen von NATO-Streitkräften 73

Mehr

Zukunftswerkstatt ILEK Altmark 29.09.2014

Zukunftswerkstatt ILEK Altmark 29.09.2014 Zukunftswerkstatt ILEK Altmark 29.09.2014 Zukunftswerkstatt ILEK Altmark Entwicklung der ländlichen Räume in der EU-Förderperiode 2014 2020 Vortrag Volker Rost 2 Integrierte ländliche Entwicklung Europäische

Mehr

Fahrschule Wendl GmbH Vilstalstr. 183 92245 Kümmersbruck Telefon: 09624/2142 Fax: 09624/922852 E-Mail: 096241242@t-online.de

Fahrschule Wendl GmbH Vilstalstr. 183 92245 Kümmersbruck Telefon: 09624/2142 Fax: 09624/922852 E-Mail: 096241242@t-online.de SERVICE konkret Berufskraftfahrerqualifikation - Liste der Ausbildungsstätten Folgende Veranstalter führen - lt. IHK-Umfrage - Lehrgänge nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz in Schulungsstätten

Mehr

Die Karriereleiter der beruflichen Bildung: Das Aufstiegsfortbildungsmodell

Die Karriereleiter der beruflichen Bildung: Das Aufstiegsfortbildungsmodell Die Karriereleiter der beruflichen Bildung: Das Aufstiegsfortbildungsmodell Wollen Sie sich beruflich weiterbilden? Kennen Sie schon die Aufstiegsfortbildung? Damit kann man Karriere auch ohne Abitur und

Mehr

OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt

OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt REGIERUNG DER OBERPFALZ OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt Gliederung Fläche und Bevölkerung...2 Erwerbstätige nach Wirtschaftsbereichen...4 Arbeitsmarkt...5 Bruttoinlandsprodukt...6 Verarbeitendes Gewerbe: Umsätze...7

Mehr

Brauereigasthof & Hotel. Familienbrauerei Jacob - Bodenwöhr

Brauereigasthof & Hotel. Familienbrauerei Jacob - Bodenwöhr Brauereigasthof & Hotel Familienbrauerei Jacob - Bodenwöhr Gaststube, Brauerei-Gasthof Brauerei-Gasthof Bayerisch genießen... Gepflegte familiäre Gastlichkeit und idyllische, mit viel bayerischem Ambiente,

Mehr

Der Einsatz öffentlicher Finanzmittel zur Schließung von Breitbandlücken in Deutschland

Der Einsatz öffentlicher Finanzmittel zur Schließung von Breitbandlücken in Deutschland Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Der Einsatz öffentlicher Finanzmittel zur Schließung von Breitbandlücken in Deutschland Eine Entscheidungshilfe für Kommunen www.bmwi.de

Mehr

Schullaufbahnen in Thüringen

Schullaufbahnen in Thüringen Diese Druckschrift wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Thüringer Landesregierung herausgegeben. Sie darf weder von Parteien noch von Wahlwerbern oder Wahlhelfern während eines Wahlkampfes zum

Mehr

Ergebnisse der Thüringer Modellvorhaben

Ergebnisse der Thüringer Modellvorhaben Ergebnisse der Thüringer Diplomthema: Flussgebietsmanagement in Thüringen: Stand und Empfehlung für die künftige Umsetzung von der EU-WRRL 23.02.2007 Gliederung Einleitung Vorstellung der 9 Auswertung

Mehr

Formblatt der LEADER-Region Zwickauer Land zur Einreichung von Vorhaben. Handlungsfeld B Infrastruktur, Mobilität und Bildung

Formblatt der LEADER-Region Zwickauer Land zur Einreichung von Vorhaben. Handlungsfeld B Infrastruktur, Mobilität und Bildung Formblatt der LEADER-Region Zwickauer Land zur Einreichung von Vorhaben Handlungsfeld B Infrastruktur, Mobilität und Bildung Die gesamten Beratungen sowie das Auswahlverfahren sind für den Begünstigten

Mehr

3.2 Energierohstoffe. Die rohstoffgeologische Aufnahme des Landes stellt damit Ergebnisse zur Verfügung, die für folgende Anwendungsbereiche nützlich

3.2 Energierohstoffe. Die rohstoffgeologische Aufnahme des Landes stellt damit Ergebnisse zur Verfügung, die für folgende Anwendungsbereiche nützlich Kenntnisstand geordnet und charakterisiert sind. Sie enthält zudem den Stand der aktuellen Rohstoffgewinnung, ebenso auch planerisch relevante Abbauhemmnisse. Der Maßstab 1:25.000 entspricht den Anforderungen

Mehr

Kein Kind ohne Ferienerholung

Kein Kind ohne Ferienerholung Ministerium für Soziales, Gesundheit, des Landes Schleswig-Holstein Offensive gegen Kinderarmut Kein Kind ohne Ferienerholung Informationen über Unterstützung durch das Ferienwerk Schleswig-Holstein sowie

Mehr

Flurbereinigung im Freistaat Sachsen

Flurbereinigung im Freistaat Sachsen Flurbereinigung im Freistaat Sachsen 19. Mai 2015, Thomas Ebert-Hatzfeld, SMUL - Referat 24 Platzhalter Bereich Zweitlogos Organisation 2 Oberste Behörde = Ministerium Obere Behörde = Landkreis / Stadt

Mehr

Liebe Eltern, Markus Sackmann, MdL Staatssekretär. Christine Haderthauer, MdL Staatsministerin

Liebe Eltern, Markus Sackmann, MdL Staatssekretär. Christine Haderthauer, MdL Staatsministerin Liebe Eltern, Freiräume zu schaffen, in denen junge Eltern ihr Familienleben eigenständig gestalten können, ist ein Grundanliegen bayerischer Familienpolitik. Bei der Entscheidung, wie Familie, Kinderbetreuung

Mehr

Von uns können Sie das erwarten... Mehr Service, mehr Sicherheit... NRW-online. WWW-Dienste rund um Sicherheit und Verkehr.

Von uns können Sie das erwarten... Mehr Service, mehr Sicherheit... NRW-online. WWW-Dienste rund um Sicherheit und Verkehr. Von uns können Sie das erwarten... Mehr Service, mehr Sicherheit... NRW-online. WWW-Dienste rund um Sicherheit und Verkehr. Ob Steuern, Schule, Gesundheit oder Wirtschaft, die nordrhein-westfälische Landesverwaltung

Mehr

1 Sie bekommen so Infos vom Sozial-Kompass. Sie bekommen so Infos vom Sozial-Kompass. Der Sozial-Kompass Europa

1 Sie bekommen so Infos vom Sozial-Kompass. Sie bekommen so Infos vom Sozial-Kompass. Der Sozial-Kompass Europa Sie bekommen so Infos vom Sozial-Kompass Der Sozial-Kompass Europa Herzlich Willkommen beim Sozial-Kompass Europa. Dieser Text erklärt den Sozial-Kompass in Leichter Sprache. In diesem Text steht: So bekommen

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Bayern Zahlen und Fakten

Haus der kleinen Forscher in Bayern Zahlen und Fakten Haus der kleinen Forscher in Bayern Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Bayern mit insgesamt 32 Institutionen, die als sogenannte Netzwerkpartner

Mehr

Besser informiert sein... Und das Tag und Nacht... für Journalistinnen und Journalisten.

Besser informiert sein... Und das Tag und Nacht... für Journalistinnen und Journalisten. Besser informiert sein... Und das Tag und Nacht... NRW-online. Informationen für Journalistinnen und Journalisten. NRW@online. Die nordrhein-westfälische Landesverwaltung ist online Das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

LAG Wein, Wald, Wasser. Stellungnahme LAG Wein, Wald, Wasser

LAG Wein, Wald, Wasser. Stellungnahme LAG Wein, Wald, Wasser Untere Hauptstraße 14 97291 Thüngersheim Tel. 09364 / 815029 oder 0931/ 9916516 Fax 0931/ 9916518 E-Mail:info@mainkabel.de www.mainkabel.de Stellungnahme Projektnahme: Projektträger: Handlungsfeld: Bachrundweg

Mehr

Einladung. Tagesordnung

Einladung. Tagesordnung Weiden i.d.opf., 02.07.2012 Einladung für die am Donnerstag, 12.07.2012 um 14:30 Uhr stattfindende öffentliche Sitzung des Wirtschaftsbeirates im kleinen Sitzungssaal des Neuen Rathauses. Tagesordnung

Mehr

Antrag auf Bewilligung einer Zuwendung

Antrag auf Bewilligung einer Zuwendung Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Antrag auf Bewilligung einer Zuwendung zur Förderung der Dorferneuerung und -entwicklung zur Förderung von Plänen für die Entwicklung ländlicher Gemeinden Förderrichtlinie

Mehr

Invest in Bavaria. Invest in Bavaria. IT ist unsere Welt. Willkommen im Netzwerk.

Invest in Bavaria. Invest in Bavaria. IT ist unsere Welt. Willkommen im Netzwerk. Invest in Bavaria Invest in Bavaria IT ist unsere Welt. Willkommen im Netzwerk. IT ist unsere Welt Willkommen im Netzwerk! Bayern - Führender IT-Standort in Europa Bayern zählt seit Jahrzehnten zu den

Mehr

Das neue Rentenpaket. Alles, was Sie wissen müssen. Nicht geschenkt. Sondern verdient.

Das neue Rentenpaket. Alles, was Sie wissen müssen. Nicht geschenkt. Sondern verdient. Das neue Rentenpaket. Alles, was Sie wissen müssen. Nicht geschenkt. Sondern verdient. Liebe Bürgerinnen und Bürger, ich freue mich, mit dem Renten- paket ganz konkrete Verbesse- rungen für die Menschen,

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Einbezogene Gebiete. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. - Arbeitsversion -

Einbezogene Gebiete. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. - Arbeitsversion - Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung - Arbeitsversion - Dokumentation: Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechung bis 2026 für den Regierungsbezirk Oberpfalz (Städte mit mehr als

Mehr

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds: Chancen für Mensch und Arbeitsmarkt

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds: Chancen für Mensch und Arbeitsmarkt Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds: Chancen für Mensch und Arbeitsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nehmen an einer Maßnahme teil, die der Europäische Sozialfonds (kurz: ESF) finanziell

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur schnelleren Entlastung der Länder und. und Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern

Entwurf eines Gesetzes zur schnelleren Entlastung der Länder und. und Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern Deutscher Bundestag Drucksache 18/6172 18. Wahlperiode 29.09.2015 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur schnelleren Entlastung der Länder und Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 23.10.2015 Todtenweis auf der Datenautobahn bald mit Vollgas unterwegs: modernste Glasfaserhausanschlüsse für die Gebäude im Gemeindeteil Bach, für das Gewerbegebiet südlich Lechfeldwiesen

Mehr

Kaufmännische. Berufe. Soziale und Pflegeberufe

Kaufmännische. Berufe. Soziale und Pflegeberufe Woche der Aus- und Weiterbildung Veranstaltet durch das Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie am Beruflichen Schulzentrum Miesbach - Berufsschule Am Windfeld 9, 83714 Miesbach,

Mehr

Arbeitskreis Siedlung und Landschaft: Ergebnisprotokoll

Arbeitskreis Siedlung und Landschaft: Ergebnisprotokoll HEIDEREGION UELZEN Arbeitskreis Siedlung und Landschaft: Ergebnisprotokoll am 25.10.2011, 16.30 Uhr, Rathaus Uelzen Moderation und Protokoll: Anna-Sophie Wurr, Alice Stahl (KoRiS) Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Mehr

Aspekte und Ansätze für Herausforderungen der gesundheitlichen Versorgung ländlicher Räume. Dr. Thomas Ewert

Aspekte und Ansätze für Herausforderungen der gesundheitlichen Versorgung ländlicher Räume. Dr. Thomas Ewert Aspekte und Ansätze für Herausforderungen der gesundheitlichen Versorgung ländlicher Räume Dr. Thomas Ewert Agenda 1. Gesundheitsversorgung in Bayern 2. Zentrale Herausforderungen in der (hausärztlichen)

Mehr

Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Tschechischen Republik. Bayerische Staatskanzlei

Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Tschechischen Republik. Bayerische Staatskanzlei Die Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Tschechischen Republik Bayerische Staatskanzlei Inhaltsverzeichnis Grußwort von Staatsministerin Dr. Beate Merk 5 Welche Aufgaben hat die Bayerische Repräsentanz

Mehr

Trusted Clouds für die digitale Transformation in der Wirtschaft. Teil 4: Von Trusted Clouds zu Trusted-Cloud- Infrastrukturen

Trusted Clouds für die digitale Transformation in der Wirtschaft. Teil 4: Von Trusted Clouds zu Trusted-Cloud- Infrastrukturen Trusted Clouds für die digitale Transformation in der Wirtschaft Teil 4: Von Trusted Clouds zu Trusted-Cloud- Infrastrukturen 4 Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Mehr

- 1 - b) Beratung und Beschlussfassung über die Durchführung der frühzeitigen Bürgerbeteiligung

- 1 - b) Beratung und Beschlussfassung über die Durchführung der frühzeitigen Bürgerbeteiligung - 1 - Unterrichtung über die öffentliche und nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Berglicht am Donnerstag, dem 8. Juli 2010 um 19.30 Uhr im Gasthaus Zum Berger Wacken in Berglicht Ortsbürgermeister

Mehr

Energie für Bayern sicher bezahlbar sauber

Energie für Bayern sicher bezahlbar sauber Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Energie für Bayern sicher bezahlbar sauber Regional-Ausgabe Niederbayern Ostbayernschau Zelthalle 17 Stand 10 www.stmwi.bayern.de

Mehr

Weil Kinder keine Bremse haben.

Weil Kinder keine Bremse haben. Kinder/Sicherer Schulweg Weil Kinder keine Bremse haben. Die Verkehrsbroschüre für Eltern mit Tipps für den sicheren Weg zum Kindergarten und zur Schule. Eine Verkehrssicherheitsaktion in Baden-Württemberg.

Mehr

Die Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher

Die Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher Die Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher Qualifikation, Ausbildung, Weiterbildung Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Attraktiver Beruf mit Perspektiven: die Erzieherin/ der Erzieher Doris Ahnen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Gewerbliche Wirtschaftsförderung in Bayern

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Gewerbliche Wirtschaftsförderung in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Gewerbliche Wirtschaftsförderung in Bayern Stand: April 2010 Vorwort Die Stärkung der wirtschaftlichen Eigenkraft ist

Mehr

Wolfhagen: Ehemaliges Katasteramt. Ein neues Zuhause in alten Mauern

Wolfhagen: Ehemaliges Katasteramt. Ein neues Zuhause in alten Mauern Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Gute Beispiele der Städtebauförderung in Hessen Wolfhagen: Ehemaliges Katasteramt Ein neues Zuhause in alten Mauern

Mehr

Verbesserung der Schienenanbindung des Flughafens München

Verbesserung der Schienenanbindung des Flughafens München 1 Verbesserung der Schienenanbindung des Flughafens München Bericht zur 19. Sitzung des Nachbarschaftsbeirat am 25.02.2013 Hans Peter Göttler, Leiter der Abteilung Verkehr im Bayerischen Staatsministerium

Mehr

swb Beleuchtung JETZT NOCH BMU-FÖRDER- GELDER SICHERN! ZEIT FÜR EINE BESSERE BELEUCHTUNG EU-Vorgaben realisieren. Effizienz steigern. Kosten sparen.

swb Beleuchtung JETZT NOCH BMU-FÖRDER- GELDER SICHERN! ZEIT FÜR EINE BESSERE BELEUCHTUNG EU-Vorgaben realisieren. Effizienz steigern. Kosten sparen. swb Beleuchtung JETZT NOCH BMU-FÖRDER- GELDER SICHERN! ZEIT FÜR EINE BESSERE BELEUCHTUNG EU-Vorgaben realisieren. Effizienz steigern. Kosten sparen. BMU-Fördergelder Für Ihre neue Beleuchtung 20 Prozent

Mehr

KURZVERSION-INFORMATION zum Mediengespräch mit

KURZVERSION-INFORMATION zum Mediengespräch mit KURZVERSION-INFORMATION zum Mediengespräch mit Obfrau LAbg. KommR Gabriele Lackner-Strauss, EUREGIO bayerischer wald böhmerwald RMOÖ Geschäftsstellenleiter Wilhelm Patri MAS, Regionalmanager für Raum-

Mehr

Gemeinsame Agrarpolitik der EU

Gemeinsame Agrarpolitik der EU Gemeinsame Agrarpolitik der EU 2014 bis 2020 www.bmel.de Liebe Leserinnen und Leser, die Landwirtschaft ist eine starke Branche, die unser täglich Brot sichert und den ländlichen Raum attraktiv gestaltet.

Mehr

Projektauswahlkriterien/ Bewertungsmatrix

Projektauswahlkriterien/ Bewertungsmatrix Projektauswahlkriterien/ smatrix 1. Grundlegende Eingangskriterien 0/ 1 Förderfähigkeit gemäß den Bestimmungen der EU, des Bundes und des Landes Diese Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen (Baurecht, Naturschutzrecht

Mehr