HPV Pathogenetische Mechanismen und Stellenwert der Impfung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HPV Pathogenetische Mechanismen und Stellenwert der Impfung"

Transkript

1 DGHO Berlin, HPV Pathogenetische Mechanismen und Stellenwert der Impfung Andreas M. Kaufmann Gynäkologische Tumor Immunologie Gynäkologie, Cervixcentrum Charité Campus Benjamin Franklin Berlin, Deutschland AMK

2 Offenlegung potentieller Interessenkonflikte 1. Anstellungsverhältnis oder Führungsposition keine 2. Beratungstätigkeit Ehrenamtliches Advisory Board der Impfakademie EUMECO/GSK 3. Aktienbesitz keiner 4. Honorare Vortragshonorare von SPMSD/GSK (nicht diese Veranstaltung) 5. Finanzierung wissenschaftlicher Untersuchungen keine 6. Gutachtertätigkeit keine 7. Andere finanzielle Beziehungen Kongressreisekostenübernahme

3 HPV-induzierte Dysplasien der Schleimhaut Low-risk -HPV-Typen (HPV6, 11 et al.) Condylomata acuminata in Deutschland ca Fälle/a in >90% der Fälle induziert durch HPV6, 11 Larynxpapillome HPV6, 11 High-risk -HPV-Typen (HPV16, 18 et al.) >99% der Zervixkarzinome Deutschland Fälle/a fatal ca CIN2/3 ca /a Konisationen 35-50% der Penis-, Vagina- u. Vulvakarzinome 90% der Analkarzinome 20- >70% der Oropharyngealen Karzinome (insbes. Tonsillenkarzinome)

4 A review of human carcinogens International Agency for Research on Cancer HPV16 ist um 1 log-stufe höher karzinogen Karzinogenitäts-Gruppen 1 karzinogen für Menschen 2A vermutliche karzinogen für Menschen 2B möglicherweise karzinogen für Menschen 3 nicht klassifizierbar bezügliche der Karzinogenität für Menschen Lancet Oncology 10, 2009

5 Risiko bei persistenter HPV Infektion Entwicklung: CIN III und HPV Status Frauen >30 Jahre initial neg. Zytologie 10 Jahre follow-up Inzidenz CIN III HPV16+ 21% HPV18+ 18% HR-HPV+ 1.5% LR-HPV+ 0.5% HPV HR LR Khan et al., JNCI 97: (2005) AMK

6 Verlauf von HPV Infektionen 8-18 Monate Infektion! n = 80 spontane Regression: natürliche Immunität HPV Infektion ( n = 100 ) n = 20 CIN n = 1-2 (prämaligne Läsion Persistenz Jahre, Progression) CA 99,7% HPV+ Alter Jahre erste Infektion: meist transient späte Infektion: häufiger persistent Krebsfrüherkennung: CxCa Prophylaxe/Therapie AMK

7 Transformationszone ist die vulnerable Infektionsstelle normal high-grade Läsion Zugänglichkeit und Permissivität abgerenzte Dysplasie Courtesy by Dr. Mark Schiffman

8 Natürlicher Lebenszyklus des HPV - Immunantworten Infektion produktiver Lebenszyklus Transformation Zytolytische T-Zellen Onkogene E6/E7 => Therapie Antikörper Kapsidprotein L1/L2 => Prophylaxe Y L1/L2 E6/E7 Stammzelle E6/E7 AMK verändert nach Goodman&Wilbur, NEJM 349:1555 (2003)

9 Day et al., J VIROL 82:4638 (2008) Progression HPV-induzierter Erkrankung Infektion Persistenz Onkogen Expression, E6/E7 Centromer Beeinträchtigung Virus Integration Onkogen Hochregulation Chromosomenaberrationen Immunoselektion Immunevasion Invasion Mikrotrauma, ECM Exposition E2 passive Freisetzung E6: p53, block Apoptose E7: prb, aberranter Zellzyklus E5: MAPK, Proliferationstimulus E2 Bindung an Heparansulphat, Furinspaltung Transfer auf zellulären Rezeptor, Infektion sich teilender Zelle Basallamina

10 Progression HPV-induzierter Erkrankung Virale Onkogene Infektion Persistenz Onkogen Expression, E6/E7 Centromer Beeinträchtigung Virus Integration Onkogen Hochregulation Chromosomenaberrationen Immunoselektion Immunevasion Invasion häufige Öffnungsstelle E2 ist Repressor von E6/E7 Sensor für Zelldifferenzierung

11 Progression HPV-induzierter Erkrankung Darwin: survival of the fittest Infektion Persistenz Onkogen Expression, E6/E7 Centromer Beeinträchtigung Virus Integration Onkogen Hochregulation Chromosomenaberrationen Immunoselektion H&E Stroma Tumor Immunevasion Invasion HPV Persistenz => Tumorprogression HLA Färbung HPV Infektion Proliferation, genetische Aberration Heterogenisierung, Varianten Selektionsdruck: Immunantwort Immunevasion Rezidiv mit HLA Verlust Metastasen HLA Verlust Effektive T Zelllyse! HLA negativ: Escape Varianten

12 Time matters Prophylaktische Impfung muss früh kommen Muss Infektion sicher verhindern (neutralisierende Antikörper) Muss möglichst viele onkogene HPV Typen verhindern Kann nicht beliebig nachgeholt werden!

13 HPV-Prävalenz und Alter ( Frauen in Dänemark) HPV Infektion ist eine natürliche Konsequenz sexueller Aktivität 60 % untersuchter Frauen HR LR HPV positiv: 33% nach 2 Jahren 60% nach 5 Jahren Alter AMK Krüger-Kjaer, et al. 2007; Baseman and Koutsky, J Virol:32S, 2005

14 HPV Prävalenz (jeder Typ) per Altersgruppe bei Männern aus Brasilien, Mexico und USA AMK Giuliano et al., Vaccine 26 suppl.10 (2008) K17-K28

15 Prävalenz HPV-induzierter impfpräventabler Erkrankungen des weiblichen Genitale Geschätzte Anzahl von Erkrankungen/Jahr in Europa > 2,000 Vulva- und Vaginalkarzinome 90% ~30,000 schwere Dysplasien der Vulva/Vagina (VIN 3) 33,400 invasive Zervixkarzinome 15,000 Frauen sterben jedes Jahr (40 Frauen/Tag, 70%-80% oder ~2/h 163,000 schwere cervikale Dysplasien (CIN2/3) ~450 pro Tag 40%-50% Pro Jahr CxCa ca. BRD 80 Mio Einw. Neu Tode leichtgradige Dysplasien der Vulva/Vagina (VIN 1-2) Vulva Cervix 554,000 leichte cervikale Dysplasien (CIN1) ~1,500 20%-25% pro Tag Österreich 8,4 Mio Einw. Neu 600 Tode 300 > Feigwarzen 90% Asymptomatische Infektionen ~ 30 Mio/Jahr 15% AMK

16 HPV Impfstoffe sind unvergleichlich!!! Vergleich Hersteller Herstellung mittels rekombinanter DNA Technologie in Zusammensetzung Adjuvans Impfschema innerhalb eines Jahres Gardasil Sanofi Pasteur & MSD Saccharomyces cerevisiae CANADE 3C-5 (Stamm 1895) Hefe 20 µg HPV 6 L1 VLP 40 µg HPV 11 L1 VLP 40 µg HPV 16 L1 VLP 20 µg HPV 18 L1 VLP AAHS: 225 µg amorphes Aluminium-hydroxyphosphat-sulfat Monat 0, 2, 6 Cervarix GlaxoSmithKline Spodoptera frugiperda Sf- 9, Trichoplusia ni Hi-5 Insektenzellen Zellsubstrat 20 µg HPV 16 L1 VLP 20 µg HPV 18 L1 VLP AS04: 500 µg Aluminiumhydroxid 50 µg 3-deacylated monophosphoryl lipid A Monat 0, 1, 6

17 HPV Impfstoffe: Gardasil und Cervarix Humanes Papillom Virus HPV Genom gentech. Herstellung von L1 in Bakterien in Hefen o. Insektenzellen L1 immunogenes Hüllprotein Gardasil (HPV 6/11/16/18) Cervarix (HPV 16/18) L1 Protein bildet Pentamere ( Capsomere ) Virus Like Particels leer (keine viralen Krebsgene E6/E7) immunogen, sicher AM Kaufmann, Charité

18 Rolle der Antikörper im Zervikalsekret Basis für den Schutz vor HPV sind laut WHO neutralisierende Antikörper 1. Stanley M, et al. Vaccine 2006; 24(Suppl 3):S106 S113; 2. WHO Expert Committee on Biological Standardization, 2006,3. Human papillomavirus vaccines. WHO position paper. Weekly Epidemiological Record 2009; 84:

19 Hohe Antikörpertiter im Blut korrelieren mit Antikörpertitern an der Cervix HPV 16 und HPV 18 Antikörperkonzentrationen* Antikörperkonz. Zervikovaginalsekret 1,4 1,4 1,2 HPV 16 1,2 HPV ,8 0,8 0,6 0,6 0,4 0,4 0,2 0, ,2 0,4 0,6 0,8 1 1,2 1,4 0 0,2 0,4 0,6 0,8 1 1,2 Antikörperkonz. Serum * in den Altersgruppen Jahre, 2 Jahre nach Impfung. T. Schwarz Vaccine 2009

20 Bestätigung der Sicherheit und Effektivität Lokale Nebenwirkungen sind impftypisch 1 Keine Erhöhung der Inzidenzen von Erkrankungen in der geimpften Population, nur spontane Inzidenzen 2 In Phase II und III Studien Bestätigung hoher Effektivitäten zwischen % 3 Indikationserweiterung Vulva, Vaginal, Anal Ca => Fehlinformationen müssen korrigiert werden! 1 Einstein et al., Eurogin 2009; 2 Siegrist et al., Eurogin 2008; 3 Hepburn und Kaufmann, 2009

21 HPV- Impfeffekte Australien: Rapid decline in genital warts after national Quadrivalent HPV vaccine program (Gardasil) Basis: Einführung der HPV Impfung 4/2007 (12-18), 7/2007 (bis 26) organisiertes schulbasiertes Impfprogramm und Allgemeinmediziner 80% Durchimpfung der Zielpopulation Messung: STI Klinik Melbourne, Patienten Datenanalyse 1/2004 bis 12/2008 Anteil der Personen mit neuen Genitalwarzen verglichen zu 2008 monatliche Zahlen für Frauen <28 Jahre und Kontrollgruppen Fairley et al. Sex Transm Infect 2009

22 Inzidenzen neu-diagnostizierter Genitalwarzen (schematische Darstellung) rel. Inzidenz GW junge Männer (<28) junge Frauen (<28) HPV Impfung Herdenimmunität bei hoher Durchimpfungsrate! 5%!!! homosexuelle Männer ältere Frauen (>28) 48% (25% pro Q.) Nur bei hoher Durchimpfungsrate ein schneller und hoher Benefit Jahr Fairley et al. Sex Transm Infect 2009

23 PATRICIA Phase III Studie: Wirksamkeit von Cervarix gegen HPV 16/18 bestätigt TVC-naive Kohorte, Wirksamkeit gegen die Impfstofftypen HPV 16/18 Wirksamkeit Endpunkt Gruppe n % 95%-Konfidenzintervall CIN2+ durch HPV 16/18 Cervarix 1 Kontrolle 93 98,9 93,9-100 Paavonen et al., IPvC; Montréal 2010, oral presentation and abstract

24 PATRICIA: Wirksamkeit von Cervarix gegen Dysplasien unabhängig vom HPV-Typ TVC-naïve Kohorte, Auswertung unabhängig vom HPV-Typ in der Läsion 1 Epidemiologie Dysplasie durch HPV 16/18 Endpunkt HPV Kontrolle Wirksamkeit 52% n n % 96.1% CI CIN ,9 52,7 74,2 71% CIN ,2 78,9 98,7 TVC naiv: entspricht jungen Frauen vor dem ersten Sexualkontakt 1 Paavonen et al., Abstract und oral presentation vom IPVC 2010 Montréal, Canada

25 Erweiterter Nutzen über HPV16/18 hinaus Verwandtschaft der Virustypen: HPV 16 mit HPV 31 und HPV 18 mit HPV 45 Kreuzprotektion verwandter Typen

26 Kreuzprotektion Wirksamkeit des adjuvantierten HPV-Impfstoffs gegen Krebsvorstufen (CIN2+), die durch andere HPV-Typen als die Impfstofftypen verursacht werden: HPV-Typ Gruppe N n Wirksamkeit in % (95% CI) HPV31 HPV33 HPV45 Impfstoff Kontrolle Impfstoff Kontrolle Impfstoff Kontrolle ,4 (65,5; 97,9) 82,3 (53,4; 94,7) 100,0 (41,7; 100,0) Romanowski et al., Abstract and oral presentation on IPvC, Montréal, 2010

27 HPV-Impfung (Cervarix) Abnahme Kolposkopie und Konisationen bei HPV negativen Teilnehmerinnen (TVC-naive) => grosser klinischer und ökonomischer Benefit Paavonen et al., Lancet 374:301 (2009)

28 Zwischen Hype und Hysterie.. Hype? Hysterie! Schaden => 30% Impfrate ist weit unter den Möglichkeiten (z.b. England, Australien)

29 Zusammenfassung Der pathogenetische Mechanismus der HPV beruht auf hoher Kontagiosität, Immunevasion und anhaltender Persistenz, während der weitere Mutationen in den Wirtszellen zur Tumorprogression beitragen. Die HPV Impfstoffe sind überaus sicher und effektiv, sodass sehr schnell eine wirkungsvolle Prävention von HPV-assoziierten Dysplasien beobachtet wird. Eine starke Kreuzprotektion schützt vor über 93% aller cervikalen Dysplasien. Voraussetzung für einen effizienten Schutz sind hohe Durchimpfungsraten, die in Deutschland aufgrund von Verunsicherung der Zielpopulation durch Fehlinformationen leider nicht mehr erreicht werden.

Aktuelles zur HPV-Impfung

Aktuelles zur HPV-Impfung HERZLICH WILLKOMMEN 23.04.2016 Aktuelles zur HPV-Impfung Brigitte Frey Tirri Chefärztin Frauenklinik KSBL Geschätzter Anteil der durch HPV-Infektionen verursachten Krebserkrankungen 100% 90% 80% 70% 60%

Mehr

HPV- Feigwarzen- Analkrebs

HPV- Feigwarzen- Analkrebs HPV- Feigwarzen- Analkrebs Kurzer Überblick Luca Daniel Stein Gemeinschafts-Praxis: Jessen- Jessen- Stein, Motzstr. 19, 10777 Berlin HPV Was ist das? Humanes Papilloma Virus 1983 findet zur Hausen in Heidelberg

Mehr

Impfung gegen Krebs. Thomas Iftner, Experimentelle Virologie, UKT, Tübingen

Impfung gegen Krebs. Thomas Iftner, Experimentelle Virologie, UKT, Tübingen Impfung gegen Krebs Thomas Iftner, Experimentelle Virologie, UKT, Tübingen Die Erkrankung Das Zervixkarzinom ein Überblick Vierthäufigster Krebs bei Frauen weltweit Ein Karzinom, das eine virale Genese

Mehr

Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) und HPV

Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) und HPV Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) und HPV Christoph Grimm Abteilung für allgemeine Gynäkologie und gynäkologische Onkologie, Comprehensive Cancer Center, Gynecologic Cancer Unit, Medizinische Universität

Mehr

HPV-Impfung, führt sie zu einer Revolution der gynäkologischen Vorsorge?

HPV-Impfung, führt sie zu einer Revolution der gynäkologischen Vorsorge? HPV-Impfung, führt sie zu einer Revolution der gynäkologischen Vorsorge? HPV-Impfung, führt sie zu einer Revolution der gynäkologischen Vorsorge? Gynäkologische Vorsorge der Erreger Übertragung Problem

Mehr

Wie wirksam ist die HPV- Impfung und für wen?

Wie wirksam ist die HPV- Impfung und für wen? Wie wirksam ist die HPV- Impfung und für wen? Aktuelle Daten-/Studienlage zu Nutzen und Wirksamkeit der HPV-Impfung und der Gebärmutterhalskrebsfrüherkennung Mühlhauser Berlin 2012 STIKO 2007 Fälschliche

Mehr

Mögliche Auswirkungen der HPV Vakzine auf die Prävention des Zervixkarzinoms (Krebsvorsorge)

Mögliche Auswirkungen der HPV Vakzine auf die Prävention des Zervixkarzinoms (Krebsvorsorge) Mögliche Auswirkungen der HPV Vakzine auf die Prävention des Zervixkarzinoms (Krebsvorsorge) K. Ulrich Petry,, Wolfsburg Welche Einsparungen ergeben sich in der jetzigen Vorsorge? Gibt es eine bessere

Mehr

Impfprävention HPV- assoziierter Neoplasien

Impfprävention HPV- assoziierter Neoplasien Impfprävention HPV- assoziierter Neoplasien Leitlinie des HPV Management Forums der PEG erstellt unter Mitwirkung von (alphabetisch) Berufsverband der Frauenärzte Berufsverband für Kinder- und Jugendärzte

Mehr

HPV Impfstoffe: derzeitiger Stand und Entwicklungen

HPV Impfstoffe: derzeitiger Stand und Entwicklungen Berliner Gynäkologische Gesellschaft 15.2.2012 HPV Impfstoffe: derzeitiger Stand und Entwicklungen Achim Schneider Andreas M. Kaufmann Klinik für Gynäkologie Charité Campus Benjamin Franklin und Campus

Mehr

Gebärmutterhalskrebs. Jetzt möglich: Vorbeugen durch Impfung

Gebärmutterhalskrebs. Jetzt möglich: Vorbeugen durch Impfung Gebärmutterhalskrebs Jetzt möglich: Vorbeugen durch Impfung Bedeutung von Gebärmutterhalskrebs (1) Jede Frau kann an Gebärmutterhalskrebs erkranken 1,2 Jährliche Anzahl von Neuerkrankungen und Todesfällen

Mehr

Impfung gegen Krebs. Welche Erreger machen Krebs?

Impfung gegen Krebs. Welche Erreger machen Krebs? Impfung gegen Krebs Thomas Iftner, Experimentelle Virologie, UKT, Tübingen Welche Erreger machen Krebs? 20% der Krebsfälle weltweit sind durch infektiöse Erreger bedingt Hepatitisviren (HBV, HCV) Leberkrebs

Mehr

HPV Impfung mit Gardasil : aktueller Stand der wissenschaftlichen Kenntnisse

HPV Impfung mit Gardasil : aktueller Stand der wissenschaftlichen Kenntnisse HPV Impfung mit Gardasil : aktueller Stand der wissenschaftlichen Kenntnisse 1. Epidemiologie: HPV bedingte Erkrankungen im Anogenitalbereich Krebs, Krebsvorstufen und andere Erkrankungen Geschätzte Zahl

Mehr

HPV Impfung: Effektivität und Impfplan

HPV Impfung: Effektivität und Impfplan HPV Impfung: Effektivität und Impfplan Ausgewählte Dias Aktuelles zu HPV, 29.11.2007 Kinderspital und Klinik für Gynäkologie Christoph Berger LA Infektiologie und Spitalhygiene Universitäts-Kinderkliniken

Mehr

Humorale und zelluläre Immunantworten im Rahmen der HPV Impfung

Humorale und zelluläre Immunantworten im Rahmen der HPV Impfung Paul-Ehrlich-Gesellschaft 16.9.2006 Bonn Humorale und zelluläre Immunantworten im Rahmen der HPV Impfung Andreas M. Kaufmann Gynäkologische Tumor Immunologie Frauenklinik Charité Campus Benjamin Franklin

Mehr

HPV-Impfung. Vortrag Kantonales Spital Altstätten Donnerstag, Dr. med. Peter Böhi Facharzt FMH Gynäkologie/Geburtshilfe

HPV-Impfung. Vortrag Kantonales Spital Altstätten Donnerstag, Dr. med. Peter Böhi Facharzt FMH Gynäkologie/Geburtshilfe HPV-Impfung Vortrag Kantonales Spital Altstätten Donnerstag, 15.2.2007 Dr. med. Peter Böhi Facharzt FMH Gynäkologie/Geburtshilfe www.boehi.ch HPV und Zervix-Ca Hinter dem Zervix-Ca steckt immer HPV Human

Mehr

HPV-assoziierte Erkrankungen

HPV-assoziierte Erkrankungen HPV-assoziierte Erkrankungen Sönke Weißenborn Mai 2010 Lernziele HPV wichtigste assoziierte Erkrankungen u. Haupttypen Entstehung des Zervixkarzinoms Diagnostik und Vorsorgeuntersuchungen Impfstoff (Herstellung,

Mehr

Der Internist. Elektronischer Sonderdruck für A.M. Kaufmann. Impfung gegen humane Papillomaviren. Ein Service von Springer Medizin

Der Internist. Elektronischer Sonderdruck für A.M. Kaufmann. Impfung gegen humane Papillomaviren. Ein Service von Springer Medizin Der Internist Organ des Berufsverbandes Deutscher Internisten Organ der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin Elektronischer Sonderdruck für A.M. Kaufmann Ein Service von Springer Medizin Internist

Mehr

DYSPLASIE- SPRECHSTUNDE

DYSPLASIE- SPRECHSTUNDE DYSPLASIE- SPRECHSTUNDE ZIEL dieser Sprechstunde In dieser Sprechstunde werden vor allem Patientinnen betreut, bei denen ein Verdacht auf eine Veränderung (Dysplasie) am Gebärmutterhals vorliegt. Dieser

Mehr

Die HPV Impfung im Praxisalltag Ein Update ACHIM SCHNEIDER ANDREAS KAUFMANN

Die HPV Impfung im Praxisalltag Ein Update ACHIM SCHNEIDER ANDREAS KAUFMANN Die HPV Impfung im Praxisalltag Ein Update ACHIM SCHNEIDER ANDREAS KAUFMANN SOLL ICH AUF DEN NONAVALENTEN IMPFSTOFF WARTEN? NACHFOLGER VON GARDASIL, GARDASIL 9 NEBEN HPV 6, 11, 16&18 HPV 31, 33, 45, 52&58

Mehr

Die perfekte Kombination. Effektive Biomarker-Kombination zur Früherkennung von hochgradigen Vorstufen des Zervixkarzinoms

Die perfekte Kombination. Effektive Biomarker-Kombination zur Früherkennung von hochgradigen Vorstufen des Zervixkarzinoms Früherkennung des Zervixkarzinoms: Die perfekte Kombination. Effektive Biomarker-Kombination zur Früherkennung von hochgradigen Vorstufen des Zervixkarzinoms p16 PLUS Ki-67 in einem einzelnen Test CLARITY

Mehr

Aetiologie und Entwicklung zervikaler Dysplasien. Dr. André B. Kind, MPH Leitender Arzt Poliklinik, Vulva- und Dysplasie- Sprechstunde Frauenklinik

Aetiologie und Entwicklung zervikaler Dysplasien. Dr. André B. Kind, MPH Leitender Arzt Poliklinik, Vulva- und Dysplasie- Sprechstunde Frauenklinik Aetiologie und Entwicklung zervikaler Dysplasien Dr. André B. Kind, MPH Leitender Arzt Poliklinik, Vulva- und Dysplasie- Sprechstunde Frauenklinik WHO, International Agency for Research on Cancer, GLOBOCAN,

Mehr

Stellungnahme der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.v. und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.v.

Stellungnahme der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.v. und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.v. Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.v. Infektionsprophylaxe gegen das humane Papillomavirus (HPV) Stellungnahme der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.v. und der Deutschen

Mehr

Prophylaktischer HPV-Impfstoff

Prophylaktischer HPV-Impfstoff In Deutschland stehen zwei vorbeugende HPV-Impfstoffe zur Verfügung: Handelsname des Impfstoffs / Zulassung für EU Hersteller / Vertrieb Virus-like particles (=VLP) der HPV-Typen Gardasil Sept. 2006 Merck

Mehr

HPV Epidemiologie Klinik, Impfung

HPV Epidemiologie Klinik, Impfung HPV Epidemiologie Klinik, Impfung Elmar A. Joura Universitätsklinik für Frauenheilkunde Wien Impftag Wien 18.1.26 Human papillomavirus in a 16th century mummy The Lancet 362, October 23 HPV 18 HPV- Publikationen

Mehr

Humane Papillomaviren (HPV): Infektion

Humane Papillomaviren (HPV): Infektion Humane Papillomaviren (HPV): Infektion Screnning und Impfung Unterscheidung von High Risk (HPV-HR) versus Low Risk (HPV-LR) Epidemiologie Das Zervixcarcinom ist eine der häufigsten tumorbedingten Todesursachen

Mehr

Gutes RCT? Krebsfrüherkennungs. herkennungs- programme schaden, manche können. Alle. Alle

Gutes RCT? Krebsfrüherkennungs. herkennungs- programme schaden, manche können. Alle. Alle Prof. Dr. med. Ingrid MühlhauserM Universität t Hamburg Gesundheitswissenschaften Gebärmutterhalskrebs rmutterhalskrebs- Früherkennung und HPV- Impfung: : die aktuelle Datenlage Alle Krebsfrüherkennungs

Mehr

MiniMed 11.05.2006 1

MiniMed 11.05.2006 1 MiniMed 11.05.2006 1 neue Wege in der Medizin - die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs Dr. Heide Lingard Medizinische Universität t Wien Abteilung Allgemein- & Familienmedizin worum geht es? Erstmals wird

Mehr

HPV für MÄG Jahre HPV-Impfung

HPV für MÄG Jahre HPV-Impfung 5 Jahre HPV-Impfung Hintergrundinformationen zur Gebärmutterhalskrebsprävention gegen die anhaltende Verunsicherung bei Mädchen, Eltern und Ansprechpartnerinnen der erste Impfstoff (Gardasil) wurde am

Mehr

Zytologie: Was sollte. der Kliniker wissen?

Zytologie: Was sollte. der Kliniker wissen? Die Bedeutung der HPV-Infektion im Gesamtkonzept der Diagnostik Zytologie: Was sollte des unteren weiblichen Genitaltrakts der Kliniker wissen? Kolposkopie-Fortgeschrittenenkurs Freiburg 19. und 20. Juni

Mehr

index.html?lang=de

index.html?lang=de &' www.allergieundhaut.ch http://www.bag.admin.ch/themen/medizin/00682/00684/02535/ index.html?lang=de!' Was ist ein STD? häufig vs selten? Symptome? How safe is safer sex? Condylom und Herpes Was ist

Mehr

Kanton St.Gallen Gesundheitsdepartement. Amt für Gesundheitsvorsorge Präventivmedizin. Antworten zu häufig gestellten Fragen zur HPV-Impfung

Kanton St.Gallen Gesundheitsdepartement. Amt für Gesundheitsvorsorge Präventivmedizin. Antworten zu häufig gestellten Fragen zur HPV-Impfung Kanton St.Gallen Gesundheitsdepartement Amt für Gesundheitsvorsorge Präventivmedizin Antworten zu häufig gestellten Fragen zur HPV-Impfung Im Folgenden werden Fragen und Behauptungen, welche immer wieder

Mehr

Beratung von Adoleszenten und Eltern (fast) 10 Jahre nach Einführung der HPV Impfung

Beratung von Adoleszenten und Eltern (fast) 10 Jahre nach Einführung der HPV Impfung Beratung von Adoleszenten und Eltern (fast) 10 Jahre nach Einführung der HPV Impfung Dr. med. ChrisEna SchlaGer Frauenpraxis 55 Sonneggstrasse 55 8006 Zürich Übersicht Wie effekev ist die HPV Impfung?

Mehr

Prävention und Früherkennung HPV-assoziierter Malignome

Prävention und Früherkennung HPV-assoziierter Malignome 36 Prävention und Früherkennung HPV-assoziierter Malignome Tina Kube, Andreas M. Kaufmann, Klinik für Gynäkologie, Gynäkologische Tumorimmunologie, Charité-Universitätsmedizin Berlin Moderne Screening-Methoden

Mehr

Aktueller Stand der präventiven und therapeutischen HPV-Impfung

Aktueller Stand der präventiven und therapeutischen HPV-Impfung Aktueller Stand der präventiven und therapeutischen HPV-Impfung Disclosure Herr Dr. Philippe Walter Sanofi Pasteur MSD GmbH Sex Politik Religion Spass Geld 2005 Virginity or Death! We're living in God's

Mehr

Informationen für Patientinnen der Dysplasiesprechstunde im AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS

Informationen für Patientinnen der Dysplasiesprechstunde im AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS Informationen für Patientinnen der Dysplasiesprechstunde im AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS Die Dysplasiesprechstunde dient zur Abklärung von auffälligen Befunden, die im Rahmen der Krebsvorsorgeuntersuchung

Mehr

Weltweit verbreitet Sexuell übertragbar Potentiell krebserregend

Weltweit verbreitet Sexuell übertragbar Potentiell krebserregend HPV Humaner Papilloma Virus Weltweit verbreitet Sexuell übertragbar Potentiell krebserregend 1 HPV- Virus in den 20er Jahren Viren sind Ursache für Warzen 1975 Hypothese: HPV kann Zervixkarzinom induzieren

Mehr

Prospektive, anonyme Erhebung mittels Fragebogen in 2 Ambulatorien (Innere Medizin, Notfallmedizin, Reisemedizin, HIV-Abklärung, Zahnmedizin) in

Prospektive, anonyme Erhebung mittels Fragebogen in 2 Ambulatorien (Innere Medizin, Notfallmedizin, Reisemedizin, HIV-Abklärung, Zahnmedizin) in Prospektive, anonyme Erhebung mittels Fragebogen in 2 Ambulatorien (Innere Medizin, Notfallmedizin, Reisemedizin, HIV-Abklärung, Zahnmedizin) in Lausanne bei 18 70 jährigen Männern. 1 Sexuell übertragbare

Mehr

Factsheet Gebärmutterhalskrebs

Factsheet Gebärmutterhalskrebs Factsheet Gebärmutterhalskrebs Verbreitung und Neuerkrankungen Ursachen und Risikofaktoren Therapie Primärprävention Sekundärprävention 1 Verbreitung und Neuerkrankungen Gebärmutterhalskrebs (in der Fachsprache

Mehr

Aldara (Imiquimod) bei Condylomen und VIN 2/3

Aldara (Imiquimod) bei Condylomen und VIN 2/3 Aldara (Imiquimod) bei Condylomen und VIN 2/3 41. Fortbildungstagung für Fachärzte der Gynäkologie und Geburtshilfe Obergurgl, 31. Jan. bis 7. Feb. 2009 Priv.Doz. Dr. med. Monika Hampl Stellvertretende

Mehr

Sexualität und HPV. Elmar A. Joura Medical University Comprehensive Cancer Center Vienna, Austria

Sexualität und HPV. Elmar A. Joura Medical University Comprehensive Cancer Center Vienna, Austria Sexualität und HPV Elmar A. Joura Medical University Comprehensive Cancer Center Vienna, Austria Obergurgl, 9. Februar 2012 Outline Nicht sexuelle Transmission Sexuelle Transmission Vaginal Anal Oropharyngeal

Mehr

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs Fluch oder Segen? Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs- Fluch oder Segen?

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs Fluch oder Segen? Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs- Fluch oder Segen? Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs- Dr. med. Alexander Markus Leitender Arzt Frauenklinik Kantonsspital St. Gallen Schwerpunkt gynäkologische Onkologie 2 Segen 1 3 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und

Mehr

Humane Papillomaviren (HPV) Fachinformationen zur Impfung

Humane Papillomaviren (HPV) Fachinformationen zur Impfung Humane Papillomaviren (HPV) Fachinformationen zur Impfung Warum dieses Faltblatt? Im Herbst 2006 wurde in Deutschland der Impfstoff Gardasil zugelassen. Ein weiterer Impfstoff mit demnamen Cervarix wartet

Mehr

Human Papilloma Virus

Human Papilloma Virus Human Papilloma Virus Gliederung Allgemeine Informationen Virusstruktur Infektion Verschiedene Arten des Infektionsverlaufs nach Infizierung mit HPV Lebenszyklus des HPV Tumorinduktion Virusstruktur Papillomaviren

Mehr

Der auffällige PAP-Abstrich in der Schwangerschaft

Der auffällige PAP-Abstrich in der Schwangerschaft Der auffällige PAP-Abstrich in der Schwangerschaft Prim. Univ.-Prof. Dr. Lukas Hefler, MBA Karl Landsteiner Institut für gynäkologische Chirurgie und Onkologie Landesklinikum Weinviertel Mistelbach/ Gänserndorf

Mehr

Is the Incidence of Cancer in HIV Patients Rally Increasing?

Is the Incidence of Cancer in HIV Patients Rally Increasing? Is the Incidence of Cancer in HIV Patients Rally Increasing? K.Mayr A. Potthoff, K. Jansen, C. Michalik, A. Moll, H. Jaeger, S. Esser, A. Plettenberg, S. Köppe, N.H. Brockmeyer and the Competence Network

Mehr

Papillomaviridae. Typ. 16 Genera 118 Typen. Spezies. Papillomaviridae. Molekulare Virologie

Papillomaviridae. Typ. 16 Genera 118 Typen. Spezies. Papillomaviridae. Molekulare Virologie Typ 16 Genera 118 Typen Spezies 45-60 % 60-70 % 75-90 % > 90 % De Villiers et al.,2004, Virology 324,17-27. Papillomavirus Besonderes Merkmal: Sehr ausgeprägte Wirts- und Gewebe-Spezifität: Replikation

Mehr

HPV IMPFUNG AB 9 JAHREN FRÜHZEITIG HPV-BEDINGTEN ERKRANKUNGEN

HPV IMPFUNG AB 9 JAHREN FRÜHZEITIG HPV-BEDINGTEN ERKRANKUNGEN HUMANE PAPILLOMVIREN (HPV) IMPFSCHUTZ FÜR MÄDCHEN* UND FRAUEN HPV IMPFUNG AB 9 JAHREN FRÜHZEITIG HPV-BEDINGTEN ERKRANKUNGEN IM ANAL- UND GENITALBEREICH# VORBEUGEN # * ab 9 Jahren HPV-bedingte Krebserkrankungen

Mehr

Molekulargenetischer Nachweis und Genotypisierung von HPV

Molekulargenetischer Nachweis und Genotypisierung von HPV Molekulargenetischer Nachweis und Genotypisierung von HPV Dr. Sabine Sussitz-Rack Institut für Labordiagnostik und Mikrobiologie Vorstand: Prim. Prof. DDr. Pranav Sinha Humanes Papillomavirus HPV HPV ist

Mehr

Das HPV-Manifest der Impfkritiker: Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich! Seit ihrer Zulassung ist die HPV-Impfung.

Das HPV-Manifest der Impfkritiker: Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich! Seit ihrer Zulassung ist die HPV-Impfung. 8 MEINUNG Barbara Gärtner Gastkommentar Das HPV-Manifest der Impfkritiker: Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich! Professor Barbara Gärtner ist Virologin am Universitätsklinikum des Saarlandes,

Mehr

Faktenbox HPV-Impfung

Faktenbox HPV-Impfung Faktenbox HPV-Impfung Nutzen und Risiken im Überblick Jede medizinische Behandlung bringt Nutzen und Risiken mit sich. Diese Faktenbox kann Sie bei Ihrer Entscheidung und der Vorbereitung des Arztbesuchs

Mehr

HPV Management / Impfung: update. PD M. K. Fehr Frauenklinik Kantonsspital Frauenfeld

HPV Management / Impfung: update. PD M. K. Fehr Frauenklinik Kantonsspital Frauenfeld HPV Management / Impfung: update PD M. K. Fehr Frauenklinik Kantonsspital Frauenfeld HPV assoziiert mit 99,7% Zervixkarzinom HPV 16 60% HPV 18 10-20% 100% CIN III und AIS 95% Analkarzinom 60-65% Vaginalkarzinom

Mehr

Die HPV-Durchimpfung fünf Jahre nach Start der Impfempfehlung

Die HPV-Durchimpfung fünf Jahre nach Start der Impfempfehlung Robert Koch-Institut Berlin 28.03.2014 Dr. Christina Poethko-Müller für den ÖGD Die HPV-Durchimpfung fünf Jahre nach Start der Impfempfehlung Dr. Christina Poethko-Müller, MSc Robert Koch-Institut Abteilung

Mehr

Neue Influenza Indikationen zur Therapie und Prophylaxe

Neue Influenza Indikationen zur Therapie und Prophylaxe Neue Influenza Indikationen zur Therapie und Prophylaxe Jan Rupp Med. Klinik III/ Infektionsambulanz Institut für Med. Mikrobiologie und Hygiene UK-SH, Campus Lübeck Was ist eine Pandemie? Womit haben

Mehr

Überblick. Frauengesundheit aus gynäkologischer Sicht. welche Krankheiten wollen wir mit der gyn. Krebsvorsorge. verhindern/ frühzeitig entdecken?

Überblick. Frauengesundheit aus gynäkologischer Sicht. welche Krankheiten wollen wir mit der gyn. Krebsvorsorge. verhindern/ frühzeitig entdecken? Überblick Frauengesundheit aus gynäkologischer Sicht welche Krankheiten wollen wir mit der gyn. Krebsvorsorge verhindern/ frühzeitig entdecken? HPV-Impfung bei jungen Mädchen Christiane Richter- Ehrenstein

Mehr

Prävention des Zervixkarzinoms

Prävention des Zervixkarzinoms AGO e.v. in der DGGG e.v. sowie in der DKG e.v. Juni 2013 Prävention des Zervixkarzinoms Peter Hillemanns Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Medizinische Hochschule Hannover Berlin 2013 Peter

Mehr

Hepatitis B-Impfung B Adoleszenten

Hepatitis B-Impfung B Adoleszenten Hepatitis B-Impfung B von Adoleszenten Soll ich meine jugendlichen Kinder impfen lassen? Was nützt es? Wieviel schadet es? Thomas Bregenzer Kantonsspital Aarau Was nützt es? Wie viel schadet es? Impfen

Mehr

Die neue TGAM-Information Gebärmutterhalskrebs Vorsorge und Früherkennung Dr. Christoph Fischer 1

Die neue TGAM-Information Gebärmutterhalskrebs Vorsorge und Früherkennung Dr. Christoph Fischer 1 Funktionelle Störungen in der Allgemeinmedizin Experten-Meeting; 20. 03. 2015 Die neue TGAM-Information Gebärmutterhalskrebs Vorsorge und Früherkennung Dr. Christoph Fischer 1 2 Sterberisiko 3 CIN I >

Mehr

Tanja Staffeldt. Information zur HPV-Impfung.

Tanja Staffeldt. Information zur HPV-Impfung. Information zur HPV-Impfung Mit den folgenden Informationen möchte ich Sie / Dich über die Erkrankung aufklären, die durch Humane Papillomaviren (HPV) verursacht werden können, und über die Impfung gegen

Mehr

Impfstoffe gegen Viruskrankheiten. Impfstoffe gegen Viruskrankheiten. Virale Lebendimpfstoffe in Gebrauch. Lebendimpfstoff: Definition

Impfstoffe gegen Viruskrankheiten. Impfstoffe gegen Viruskrankheiten. Virale Lebendimpfstoffe in Gebrauch. Lebendimpfstoff: Definition Impfstoffe gegen Viruskrankheiten Impfstoffe gegen Viruskrankheiten Lebendimpfstoffe Prof. Dr. med. Christian Jassoy Institut für Virologie Universität Leipzig Rotavirus Papillomvirus Lebendimpfstoff:

Mehr

Neues zur HPV-Impfung und Umsetzung

Neues zur HPV-Impfung und Umsetzung Neues zur HPV-Impfung und Umsetzung Dr. Gabriele Ellsäßer Abt. Gesundheit im LUGV HIV und Aids in Brandenburg, 13. Fachtagung, 19. November 2014 Inhalt o Medizinischer Hintergrund o HPV-Impfung o Umsetzung

Mehr

Pädiatrix Heft 2 / Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Pädiatrix Heft 2 / Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs Pädiatrix Heft 2 / 2007 Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs Quelle: bmp Ein Grund für die Probleme bei der Impfstoffentwicklung war das fast ausschließliche Vorkommen der HP-Viren in den Epithelien des

Mehr

für Mädchen Infos zur HPV-Impfung Du kannst Gebärmutterhalskrebs vorbeugen.

für Mädchen Infos zur HPV-Impfung Du kannst Gebärmutterhalskrebs vorbeugen. für Mädchen Infos zur HPV-Impfung Du kannst Gebärmutterhalskrebs vorbeugen. Über Gebärmutterhals krebs und wie man sich davor schützen kann haben wir uns noch keine Gedanken gemacht. Das werden wir jetzt

Mehr

Gebärmutterhalskrebs vorbeugen! EINE INFORMATION FÜR ALLE FRAUEN

Gebärmutterhalskrebs vorbeugen! EINE INFORMATION FÜR ALLE FRAUEN Gebärmutterhalskrebs vorbeugen! EINE INFORMATION FÜR ALLE FRAUEN Inhalt Vorwort... 01 01 EINLEITUNG... 03 Eine große Herausforderung... 03 02 FRAGEN UND ANTWORTEN... 05 Wie entsteht Gebärmutterhalskrebs?...

Mehr

Impfungen bei Mukoviszidose. Sandy Kujumdshiev Pneumologie/Allergologie Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main

Impfungen bei Mukoviszidose. Sandy Kujumdshiev Pneumologie/Allergologie Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main Impfungen bei Mukoviszidose Sandy Kujumdshiev Pneumologie/Allergologie Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main Viele Untersuchungen haben gezeigt, daß CF- Patienten eine Gesunden vergleichbare

Mehr

INFORMATIONSBLATT FÜR PATIENTINNEN DYSPLASIE 1. Diagnose Dysplasie

INFORMATIONSBLATT FÜR PATIENTINNEN DYSPLASIE 1. Diagnose Dysplasie INFORMATIONSBLATT FÜR PATIENTINNEN DYSPLASIE 1 Diagnose Dysplasie Was bedeutet das für mich? Was ist eine Dysplasie? Eine Dysplasie bedeutet Zellveränderungen an den Oberflächenzellen des Gebärmutterhalses.

Mehr

FACHINFORMATION. Kinder und Jugendliche

FACHINFORMATION. Kinder und Jugendliche Dezember 2013 493150PD061O 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS Injektionssuspension in einer Fertigspritze Humaner Papillomvirus-Impfstoff [Typen 16, 18] (rekombinant, adjuvantiert, adsorbiert) 2. QUALITATIVE

Mehr

Powered by. Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/krebserregende-humanepapillomviren-und-ihre-bekaempfung/

Powered by. Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/krebserregende-humanepapillomviren-und-ihre-bekaempfung/ Powered by Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/krebserregende-humanepapillomviren-und-ihre-bekaempfung/ 1 Krebserregende humane Papillomviren und ihre Bekämpfung

Mehr

Doppelter Paradigmenwechsel

Doppelter Paradigmenwechsel KREBSFRÜHERKENNUNG: ZERVIXKARZINOM Doppelter Paradigmenwechsel Deutschland bereitet sich auf die Umstellung der opportunistischen Früherkennung mit -Test auf ein organisiertes -basiertes Screening vor.

Mehr

Humane Papillomaviren (HPV) Fachinformationen zur Impfung

Humane Papillomaviren (HPV) Fachinformationen zur Impfung Humane Papillomaviren (HPV) Fachinformationen zur Impfung Warum dieses Faltblatt? Im Herbst 2006 wurde in Deutschland der Impfstoff Gardasil zugelassen. Ein weiterer Impfstoff mit dem Namen Cervarix wurde

Mehr

Follow-up nach Therapie einer CIN, einer VIN und einer VAIN

Follow-up nach Therapie einer CIN, einer VIN und einer VAIN Zurich Open Repository and Archive University of Zurich Main Library Strickhofstrasse 39 CH-8057 Zurich www.zora.uzh.ch Year: 2014 Follow-up nach Therapie einer CIN, einer VIN und einer VAIN Baege, Astrid;

Mehr

FACHINFORMATION. Kinder und Jugendliche (im Alter von unter 9 Jahren)

FACHINFORMATION. Kinder und Jugendliche (im Alter von unter 9 Jahren) Juli 2016 493150PD061S 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS Cervarix Injektionssuspension in einer Fertigspritze Humaner Papillomvirus-Impfstoff [Typen 16, 18] (rekombinant, adjuvantiert, adsorbiert) 2. QUALITATIVE

Mehr

HPV-Impfung: Schutz vor Infektion mit Humanen Papillomviren

HPV-Impfung: Schutz vor Infektion mit Humanen Papillomviren Informationsblatt 8: HPV-Impfung: Schutz vor Infektion mit Humanen Papillomviren In diesem Text bietet der Krebsinformationsdienst Antworten auf häufig gestellte Fragen zur HPV- Impfung. Diese Informationen

Mehr

Die HPV-Impfung und -Typisierung in der Primärund Sekundärprävention Stellenwert in der Praxis

Die HPV-Impfung und -Typisierung in der Primärund Sekundärprävention Stellenwert in der Praxis Die HPV-Impfung und -Typisierung in der Primärund Sekundärprävention Stellenwert in der Praxis Mit dem HPV-Impfstoff werden Infektionen mit den häufigsten HPV-Typen primär sowie deren Folgen zum Teil auch

Mehr

Mammographiescreening und Gynäkologische Vorsorge: Aktuelle Kontroversen

Mammographiescreening und Gynäkologische Vorsorge: Aktuelle Kontroversen Mammographiescreening und Gynäkologische Vorsorge: Aktuelle Kontroversen 2. Traunsteiner Krebskongress 18. April 2015 PD Dr. Christian Schindlbeck Frauenklinik, 1 Der Spiegel, 30, 2014 2 Hintergrund des

Mehr

HPV- Impfung: Für wen? Ab wann? Elmar A. Joura Universitätsklinik für Frauenheilkunde Wien. Krems, 21.02.2008

HPV- Impfung: Für wen? Ab wann? Elmar A. Joura Universitätsklinik für Frauenheilkunde Wien. Krems, 21.02.2008 HPV- Impfung: Für wen? Ab wann? Elmar A. Joura Universitätsklinik für Frauenheilkunde Wien Krems, 21.02.2008 Outline Erkrankungen Frauen (16-26) Mädchen (9-15) Buben/Männer Sicherheit HPV assoziierte Erkrankungen

Mehr

Früherkennung von Tumoren

Früherkennung von Tumoren Früherkennung von Tumoren Miriam Reuschenbach Matthias Kloor Magnus von Knebel Doeberitz Abt. für Angewandte Tumorbiologie Institut für Pathologie Universitätsklinikum Heidelberg Formen der Prävention

Mehr

Rubrik. Medizinonline HPV-Impfung in der Schweiz

Rubrik. Medizinonline HPV-Impfung in der Schweiz Medizinonline HPV-Impfung in der Schweiz Aktuelle Situation und Zukunftsaussichten Der Anteil der HPV-geimpften 18 24-jährigen Frauen stagniert bei rund 50%. Die Impfabdeckung muss deutlich verbessert

Mehr

1. Hygienetag HVO. Impfungen. Matthias Schlegel Infektiologie/Spitalhygiene, KSSG ; 1.

1. Hygienetag HVO. Impfungen. Matthias Schlegel Infektiologie/Spitalhygiene, KSSG ; 1. 1. Hygienetag HVO Impfungen Matthias Schlegel Infektiologie/Spitalhygiene, KSSG Impfung Vorbeugende Massnahme Verhindert Infektionskrankheiten und gefährliche Auswirkungen Imitiert eine natürliche Infektion:

Mehr

Hot Topics rund ums Impfen

Hot Topics rund ums Impfen Infektionskrankheiten in der Praxis 3.12.2016 Hot Topics rund ums Impfen Christoph Berger Abteilung für Infektiologie und Spitalhygiene Universitäts-Kinderspital Zurich Annelies S Zinkernagel Klinik für

Mehr

Impfen zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten

Impfen zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten Impfen zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs Die wichtigsten Fragen und Antworten Im November 2006 wurde in der Schweiz ein neuer Impfstoff zugelassen, der Frauen vor Gebärmutterhalskrebs schützen kann.

Mehr

Prevenar 13 für Erwachsene von 18 bis 49 Jahren

Prevenar 13 für Erwachsene von 18 bis 49 Jahren Pneumokokken-Schutz jetzt für alle Altersgruppen Europäische Kommission erteilt Zulassung für Prevenar 13 für Erwachsene von 18 bis 49 Jahren Berlin (17. Juli 2013) - Pfizer hat für den 13-valenten Pneumokokken-Konjugatimpfstoff

Mehr

GI Oncology 2011 Session II Magen II

GI Oncology 2011 Session II Magen II GI Oncology 2011 Session II Magen II Prognose- und prädiktive Marker beim Magenkarzinom mehr als Her2? Matthias Ebert II. Medizinische Klinik Universitätsmedizin Mannheim Offenlegung potentieller Interessenkonflikte

Mehr

HPV-Impfung. Der beste Schutz vor Gebärmutterhalskrebs. Eine Information für Ärztinnen und Ärzte

HPV-Impfung. Der beste Schutz vor Gebärmutterhalskrebs. Eine Information für Ärztinnen und Ärzte Der beste Schutz vor Gebärmutterhalskrebs. Eine Information für Ärztinnen und Ärzte Sehr geehrte Ärztin, sehr geehrter Arzt, Hochrisiko-Viren sind maßgeblich an der Entstehung von Karzinomen beteiligt,

Mehr

FACHINFORMATION. 3 Dosen, mit Cervarix abschließen (siehe Abschnitt 4.4).

FACHINFORMATION. 3 Dosen, mit Cervarix abschließen (siehe Abschnitt 4.4). FACHINFORMATION Cervarix Februar 2011 493150PD061I 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS Cervarix Injektionssuspension in einer Fertigspritze Humaner Papillomvirus-Impfstoff [Typen 16, 18] (rekombinant, adjuvantiert,

Mehr

Die Geschichte von HPV. Die Geschichte von Harald zur Hausen

Die Geschichte von HPV. Die Geschichte von Harald zur Hausen Die Geschichte von HPV Die Geschichte von Harald zur Hausen Tipps Wie wird man Nobelpreisträger? Peter Doherty Harald zur Hausen Nobel-Broschuere, DKFZ 2008 Tipp 1: Sei realistisch und überschätze Dich

Mehr

Integration der HPV-Typisierung in das PAP-Screening

Integration der HPV-Typisierung in das PAP-Screening Integration der HPV-Typisierung in das PAP-Screening Clemens Tempfer Universitätsklinik für Frauenheilkunde Wien BÖG, 20.10.2009 HPV high risk -Typen Risikofaktor HPV high risk : typenspez. Persistenz

Mehr

Die HPV-Impfung. Primärprävention im Rahmen der Jugendgesundheitsuntersuchung J1

Die HPV-Impfung. Primärprävention im Rahmen der Jugendgesundheitsuntersuchung J1 Dr. med. Burkhard Ruppert Kinder- und Jugendarztpraxis Oraniendamm 6-10, 13469 Berlin VNR: 2760602014107770000 Gültigkeitsdauer: 17.11.2014 17.05.2015 1. Einleitung Infektionen mit humanen Papillomviren

Mehr

Modul 3.4 Grundlagen der Tumorerkrankungen Sommersemester 2004 Vorlesung Einführung in die Onkologie Organisation der Module

Modul 3.4 Grundlagen der Tumorerkrankungen Sommersemester 2004 Vorlesung Einführung in die Onkologie Organisation der Module Modul 3.4 Grundlagen der Tumorerkrankungen Sommersemester 2004 Vorlesung 1 14.06.04 Einführung in die Onkologie Organisation der Module Klinische Onkologie Zweithäufigste Todesursache Tendenz steigend

Mehr

KREBS UND GENITALWARZEN Schütze dich, bevor du das erste Mal Sex hast!

KREBS UND GENITALWARZEN Schütze dich, bevor du das erste Mal Sex hast! KREBS UND GENITALWARZEN Schütze dich, bevor du das erste Mal Sex hast! HPV-IMPFUNG für Jugendliche SEX IST AB EINEM GEWISSEN ALTER TEIL DES LEBENS. DAMIT MAN DAS LIEBESLEBEN UNBESCHWERT GENIESSEN KANN

Mehr

Impfung gegen Humane Papillomaviren

Impfung gegen Humane Papillomaviren Impfung gegen Humane Papillomaviren Für alle Jugendlichen! Präsentation für Jugendliche und Eltern Humane Papillomaviren (HPV) können verschiedene Formen von Krebs und Genitalwarzen auslösen. Sie sind

Mehr

Gebärmutterhalskrebs...

Gebärmutterhalskrebs... Gebärmutterhalskrebs... Wer sich informiert, kann ihn verhüten Früherkennung dank Nachweis der humanen Papillomaviren (HPV) Sprechen Sie mit Ihrem Gynäkologen darüber Warum ist Gebärmutterhalskrebs-Vorsorge

Mehr

Kantonales Impfprogramm gegen Humane Papillomaviren (HPV)

Kantonales Impfprogramm gegen Humane Papillomaviren (HPV) Departement Gesundheit und Soziales Kantonsärztlicher Dienst Kantonales Impfprogramm gegen Humane Papillomaviren (HPV) Konzept 11. August 2008 Inhalt 1. Ausgangslage und Rahmenbedingungen 1.1 Impfung gegen

Mehr

Impfungen beim Erwachsenen

Impfungen beim Erwachsenen Impfungen beim Erwachsenen Robert Steffen Prof. (em), Impfzentrum / Zentrum für Reisemedizin Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich WHO Collaborating Centre for Travellers Health

Mehr

HPV: Antworten auf häufig gestellte Fragen (Stand: Februar 2015)

HPV: Antworten auf häufig gestellte Fragen (Stand: Februar 2015) Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Übertragbare Krankheiten HPV: Antworten auf häufig gestellte Fragen (Stand: Februar 2015) Inhalt Übertragung und Krankheiten

Mehr

Traditionelle und innovative Impfstoffentwicklung

Traditionelle und innovative Impfstoffentwicklung Traditionelle und innovative Impfstoffentwicklung Reingard.grabherr@boku.ac.at Traditionelle Impfstoffentwicklung Traditionelle Impfstoffentwicklung Louis Pasteur in his laboratory, painting by A. Edelfeldt

Mehr

Herwig Kollaritsch Gerhard Wiedermann (Hrsg.) Leitfaden für Schutzimpfungen. SpringerWienNewYork

Herwig Kollaritsch Gerhard Wiedermann (Hrsg.) Leitfaden für Schutzimpfungen. SpringerWienNewYork Herwig Kollaritsch Gerhard Wiedermann (Hrsg.) Leitfaden für Schutzimpfungen SpringerWienNewYork Autorenverzeichnis XVII I. Allgemeine Vakzinologie Kurze Einführung in die Immunologie bei Impfungen (O.

Mehr

FACHINFORMATION (ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS) sind innerhalb von 12 Monaten zu verabreichen.

FACHINFORMATION (ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS) sind innerhalb von 12 Monaten zu verabreichen. 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS Gardasil, Injektionssuspension in einer Fertigspritze Humaner Papillomvirus-Impfstoff [Typen 6, 11, 16, 18] (rekombinant, adsorbiert) 2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG

Mehr

HPV-Immunisierung: Eine medizinische und versicherungstechnische Standortbestimmung

HPV-Immunisierung: Eine medizinische und versicherungstechnische Standortbestimmung 16/1/2007 Spezial Prof. Bernhard Schüssler Frauenklinik Kantonsspital CH 6000 Luzern 16 HPV-Immunisierung: Eine medizinische und versicherungstechnische Standortbestimmung Seit November 2006 hat die Arzneimittelbehörde

Mehr

HPV-Impfung. Schützen Sie Ihre Tochter vor Gebärmutterhalskrebs

HPV-Impfung. Schützen Sie Ihre Tochter vor Gebärmutterhalskrebs HPV-Impfung Schützen Sie Ihre Tochter vor Gebärmutterhalskrebs Auf einen Blick Die Impfung schützt vor den krebsauslösenden HP-Viren, die für bis zu 90 Prozent aller Fälle von Gebärmutterhalskrebs verantwortlich

Mehr

Gebärmutterhalskrebs. Was Sie zur Vorsorge tun können!

Gebärmutterhalskrebs. Was Sie zur Vorsorge tun können! Gebärmutterhalskrebs verhüten Was Sie zur Vorsorge tun können! GEBÄRMUTTERHALSKREBS Die Zervix ist der Gebärmutterhals, also der untere Teil der Gebärmutter, der die Öffnung zur Scheide, den Muttermund,

Mehr