Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle (IBA) Observatoire Interrégional du marché de l emploi (OIE)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle (IBA) Observatoire Interrégional du marché de l emploi (OIE)"

Transkript

1 Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle (IBA) Observatoire Interrégional du marché de l emploi (OIE) Jugendliche am Arbeitsmarkt der Großregion Les jeunes sur le marché de l emploi de la Grande Région Hilke van den Elsen

2 Bevölkerung / Démographie Entwicklung der unter 20-Jährigen Evolution des jeunes de moins de 20 ans = Saarland Lorraine Luxembourg Rheinland-Pfalz Wallonie DG Belgien GR. Region Berechnungen/Calculs : IBA / OIE Quelle/Sources: Statistische Ämter der Großregion plus eigene Ergänzungen. Fußzeile 2

3 Arbeitslosigkeit / Chômage Arbeitslosenquote Jugendlicher 2013 Taux de chômage des jeunes 2013 ALO-Quote / Taux de chômage Saarland 12,4 Rheinland-Pfalz 8,1 Lorraine 27,5 Luxembourg 15,3 Wallonie 32,8 GR. Region 18,5 Quelle / Source: Eurostat Fußzeile 3

4 Arbeitslosigkeit / Chômage Arbeitslosenquote- und Anteil Jugendlicher 2013 Taux de chômage des jeunes et proportion des jeunes au chômage 2013 ALO-Quote Taux de chômage ALO-Anteil % des jeunes au chômage Saarland 12,4 6,2 Rheinland- Pfalz 8,1 4,3 Lorraine 27,5 11,1 Luxembourg 15,3 4,0 Wallonie 32,8 9,5 GR. Region 18,5 7,6 Quelle / Source: Eurostat Fußzeile 4

5 Arbeitslosigkeit / Chômage Arbeitslose Jugendliche (15-24 Jahre) / Jeunes au chômages (15-25 ans) Saarland Rheinland-Pfalz Lorraine Luxembourg Wallonie DG Belgien GR. Region Quelle / Source: Eurostat Fußzeile 5

6 Beschäftigung / Emploi Befristete Beschäftigung (ohne Leiharbeit) CDD (sans intérim) Anteil Jugendlicher (15-24 Jahre) an der Befristeten Beschäftigung und an der Arbeitnehmerbeschäftigung insgesamt 2012 (in %) Part des jeunes (15-24 ans) sur les salariés avec un CDD et sur l emploi total 2012 (en %) 5,9 9,7 11,2 8,4 8,6 10,6 7,9 7,4 8,2 7,8 29,6 29,6 29,3 28,2 26,8 25,4 24,9 24,8 24,1 23,1 Luxembourg EU-28 / UE 28 Lorraine* Wallonie GR. Region** France Rheinland- Pfalz Saarland Belgique Deutschland Befristet / Contrats à durée déterminée Insgesamt / Total * Lorraine: 2010 ** GR: mit /avec Lorraine 2010 Berechnungen/ Calculs : IBA / OIE Quellen/ Sources: Belgique, Wallonie: SPF Économie DGSIE - Enquête sur les forces de travail. Deutschland, Saarland, Rheinland-Pfalz: Mikrozensus: bezogen auf abhängige Erwerbstätige (ohne Auszubildende, ohne Soldaten und Zivildienstleistende). France, Lorraine: INSEE Recensement de la population EU / UE, Luxembourg: Eurostat AKE. Fußzeile 6

7 Bildung / Formation Studierende im Hochschulbereich (ISCED 5-6) Etudiants de l enseignement supérieur (ISCED 5-6) in % der Bevölkerung im Alter von Jahren 2012 en % de la population âgée de 20 à 24 ans 2012 Insgesamt / Total Männer / Hommes Frauen / Femmes 18,9 17,7 20,3 56,0 50,2 62,0 55,5 51,0 60,2 52,9 48,1 57,9 52,9 48,9 57,2 51,0 46,7 55,7 Wallonie Rheinland- Pfalz GR. Region Saarland Lorraine Luxembourg * EU-27 Männer und Frauen: 2011 bzw Quelle: Eurostat. Berechnungen IBA / OIE Fußzeile 7

8 Bildung / Formation Frühe Schul- und Ausbildungsabgänger Jeunes quittant prématurément l école ou la formation EU-Benchmark 2020: <10% 2013 in % der Bevölkerung im selben Alter 2013 en % de la population de cette tranche d âge 17,8 Insgesamt / Insgesamt / Total Männer / Hommes Frauen / Femmes 3,7 6,1 14,7 11,4 14,0 14,0 14,0 13,3 13,6 12,9 12,0 11,1 12,9 10,7 11,1 10,1 8,4 Wallonie Saarland Rheinland- Pfalz GR. Region Lorraine Luxembourg Quelle/ Source : Eurostat. Berechnungen / Calculs: IBA / OIE Fußzeile 8

9 NEET NEET-Rate 2013 / Taux NEET 2013 Nichterwerbstätige Jugendlichen im Alter von Jahren, die an keiner Bildung und Ausbildung teilnehmen Jeunes de 18 à 24 ans sans emploi, éducation ou formation 5,2 6,7 8,2 8,1 13,0 11,7 11,6 16,6 16,6 16,6 9,7 11,3 17,4 19,2 20,8 14,4 15,0 14,6 Saarland* Lorraine Luxembourg Rheinland- Pfalz Wallonie GR. Region* insgesamt / total Männer / Hommes Frauen / Femmes * Saarland und Großregion: Männer & Frauen 2012 * Saar et GR : Hommes & femmes 2012 Berechnungen / Calculs: IBA / OIE Quelle/ Source: Eurostat Fußzeile 9

10 Zusammenfassung / Bilan Die Anzahl junger Menschen steigt nur in Luxemburg und der Wallonie In der GR sind junge Menschen arbeitslos Junge Menschen haben überdurchschnittlich oft befristete Verträge Jeder 2. junge Mensch studiert 12% der Jugendlichen brechen frühzeitig Schule oder Ausbildung ab Die NEET-Rate liegt in Lothringen & Wallonie über EU-Durchschnitt von 17.0% Le nombre des jeunes augment qu au Luxembourg et en Wallonie jeunes sont au chômage en Grande Région Les jeunes ont plus souvent des CDD 1 jeunes sur 2 fait des études supérieures 12% des jeunes quittent prématurément l école ou la formation Les taux NEET de la Lorraine et de la Wallonie sont supérieures à la moyenne européenne de 17 % Fußzeile 10

11 Vielen Dank, merci beaucoup! Fußzeile 11

«Wer sind die Grenzgänger der Großregion? Charakteristiken und Determinanten der beruflichen Mobilität»

«Wer sind die Grenzgänger der Großregion? Charakteristiken und Determinanten der beruflichen Mobilität» Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft Pressekonferenz 14.12.2011: Ergebnisse der Studie Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms

Mehr

PROKEKT IDA-SAARLUX GRENZÜBERSCHREITENDE PRAKTIKA

PROKEKT IDA-SAARLUX GRENZÜBERSCHREITENDE PRAKTIKA PROKEKT IDA-SAARLUX GRENZÜBERSCHREITENDE PRAKTIKA Vortragsinhalte Das IUIL (sa mission + ses DAS) Die Großregion und ihre Grenzgänger Der politische Wille auf Ebene der Großregion hinsichtlich der Grenzgänger-

Mehr

Dr. Lothar Kuntz, INFO-Institut

Dr. Lothar Kuntz, INFO-Institut Demographische Entwicklung in der Großregion Perspektiven für den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt bis 2020. Chancen und Risiken für die Region Trier. Dr. Lothar Kuntz, INFO-Institut Zentrum des regionalen

Mehr

Der Pflegearbeitsmarkt in der Großregion Berufe, Mobilität und Fachkräftesicherung

Der Pflegearbeitsmarkt in der Großregion Berufe, Mobilität und Fachkräftesicherung Der Pflegearbeitsmarkt in der Großregion Berufe, Mobilität und Fachkräftesicherung Konferenz Gesundheitsversorgung ohne Grenzen: Erfahrungen und Aussichten in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung

Mehr

Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion

Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion - Atypische Arbeits- und Beschäftigungsformen - November 2014 9. Bericht der Interregionalen Arbeitsmarktbeobachtungsstelle an den 14. Gipfel der Exekutive der

Mehr

Arbeits- und Beschäftigungsformen in der Großregion. Vergleichende Studie April 2014

Arbeits- und Beschäftigungsformen in der Großregion. Vergleichende Studie April 2014 Arbeits- und Beschäftigungsformen in der Großregion Vergleichende Studie April 2014 Inhalt 1. Einführung zur Flexicurity... - 1-1.1 Hintergrund dieser Studie...- 1-1.2 Die Entwicklung des Begriffs Flexicurity...-

Mehr

Die Bevölkerung der Großregion SaarLorLux

Die Bevölkerung der Großregion SaarLorLux Die Bevölkerung der Großregion SaarLorLux Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle IBA Der Beitrag ist ein Auszug aus dem Bericht zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Großregion 2013/2014 für

Mehr

Arbeitslosenquote 2015 nach Regionen

Arbeitslosenquote 2015 nach Regionen Arbeitslosenquote 2015 nach Regionen Arbeitslosenquote in % 10,0% und mehr 8,0% bis unter 10,0% 6,0% bis unter 8,0% bis unter 6,0% Österreich: 9,1% Kirchdorf/ en Vorgemerkte Arbeitslose 2015 nach Regionen

Mehr

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit: 106 Millionen Euro EFRE-Mittel für das Programm INTERREG IV A Großregion

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit: 106 Millionen Euro EFRE-Mittel für das Programm INTERREG IV A Großregion Durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördertes Programm Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft Grenzüberschreitende Zusammenarbeit: 106 Millionen Euro EFRE-Mittel für das

Mehr

Loi sur l assurance-chômagechômage (LACI)

Loi sur l assurance-chômagechômage (LACI) Loi sur l assurance-chômagechômage (LACI) Autorin: Margret Kiener Nellen, Nationalrätin, Rechtsanwältin, Bolligen / Layout: Christof Berger, Bern 1 La votation sur le référendumrendum est d ores et déjà

Mehr

Road Safety 2014. How is your country doing? STRASSENVERKEHRSSICHERHEIT: Wie sieht es in Ihrem Land aus?

Road Safety 2014. How is your country doing? STRASSENVERKEHRSSICHERHEIT: Wie sieht es in Ihrem Land aus? Road Safety 2014 How is your country doing? STRASSENVERKEHRSSICHERHEIT: Wie sieht es in Ihrem Land aus? SÉCURITÉ ROUTIÈRE: Quelle est la situation dans votre pays? Transport Die EU hat das Ziel, die Anzahl

Mehr

La structure du rhin supérieur

La structure du rhin supérieur La structure du rhin supérieur Allocution Dr. Madeleine Imhof table des matières Espace Rhin supérieur Projet statistique trinational population frontaliers Données de la Suisse du nord-ouest population

Mehr

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie)

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie) 1. Europäischer Immobilienkongress in der GroSSregion (Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen, Luxemburg, Wallonien) 1. Congrès européen de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat,

Mehr

Arbeitsmarkt in Sachsen. Pressegespräch 6. Januar 2012

Arbeitsmarkt in Sachsen. Pressegespräch 6. Januar 2012 Arbeitsmarkt in Pressegespräch 6. Januar 2012 Wanderungssaldo in (Personen) 2.500 1.500 500-500 -1.500 gleitender 12-Monats-Durchschnitt -2.500-3.500 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010

Mehr

Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion

Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion - Demografische Entwicklung - November 2014 9. Bericht der Interregionalen Arbeitsmarktbeobachtungsstelle an den 14. Gipfel der Exekutive der Großregion Die

Mehr

Schriftenreihe der Regionalkommission Publications de la Commission Régionale

Schriftenreihe der Regionalkommission Publications de la Commission Régionale Schriftenreihe der Regionalkommission Publications de la Commission Régionale Band 2014 Tome 20 de/fr SaarLorLux Trier/Westpfalz Wallonien SaarLorLux Trèves/Palatinat occidental Wallonie BERICHT zur wirtschaftlichen

Mehr

Ausgewählte Aspekte der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung in der Großregion Saar - Lor - Lux - Rheinland-Pfalz - Wallonie

Ausgewählte Aspekte der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung in der Großregion Saar - Lor - Lux - Rheinland-Pfalz - Wallonie Ausgewählte Aspekte der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung in der Großregion Saar - Lor - Lux - Rheinland-Pfalz - Wallonie Von Karl Schneider Der vorliegende Beitrag basiert auf einer demnächst

Mehr

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Mathematik, Analysen, Statistik Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières

Mehr

Gültig ab 1. Januar 2008 Änderungen aufgrund der Anpassung des höchstversicherten Verdienstes gemäss UVG

Gültig ab 1. Januar 2008 Änderungen aufgrund der Anpassung des höchstversicherten Verdienstes gemäss UVG Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Mathematik, Analysen, Statistik Tabellen zur Ermittlung der nach bisherigem Recht entrichteten IV-Taggelder (Besitzstandswahrung,

Mehr

die Bevölkerung am Oberrhein und ihre Zukunft : ein paar Daten Sebastian Carlotti

die Bevölkerung am Oberrhein und ihre Zukunft : ein paar Daten Sebastian Carlotti die Bevölkerung am Oberrhein und ihre Zukunft : ein paar Daten Sebastian Carlotti Geographische Umrisse für die Analyse; Vor- und Nachteile Zwanzig Grenzgebiete in Europa wobei Eures die Arbeitsmobilität

Mehr

Strukturwandel im Saarland

Strukturwandel im Saarland Strukturwandel im Saarland Chancen für f ältere Arbeitskräfte? Impulsreferat zur Vorstellung des Forschungsprojekts der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt Prof. Dr. Wolfgang Cornetz, Rektor

Mehr

Werkstattbericht Nr. 10/2001. Werkstattbericht. Werkstattbericht

Werkstattbericht Nr. 10/2001. Werkstattbericht. Werkstattbericht Werkstattbericht Nr. 10/2001 Werkstattbericht Werkstattbericht Werkstattbericht Nr. 10/2001 Werkstattbericht Nr. 10/2001 Werkstattbericht Nr. 10/2001 Ausländische Beschäftigte in den EU-Staaten nach Nationalität

Mehr

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI Eidgenössisches Departement des Innern EDI Département fédéral de l'intérieur DFI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Office fédéral des assurances sociales OFAS Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder

Mehr

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI Eidgenössisches Departement des Innern EDI Département fédéral de l'intérieur DFI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Office fédéral des assurances sociales OFAS Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder

Mehr

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins Veranstaltung der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und -direktoren 9. Januar 2015 Daniel Leupi, Präsident KSFD, Vorsteher des

Mehr

GESETZENTWURF. der Regierung des Saarlandes

GESETZENTWURF. der Regierung des Saarlandes LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/14 15.05.2012 GESETZENTWURF der Regierung des Saarlandes betr.: Gesetz über die Zustimmung zu dem Abkommen zur Änderung von Artikel 3 des Abkommens

Mehr

EINLADUNG ZUR KONFERENZ INVITATION À LA CONFÉRENCE LE TRAVAIL FRONTALIER AU LUXEMBOURG : DÉVELOPPEMENT, ENJEUX ET PERSPECTIVES

EINLADUNG ZUR KONFERENZ INVITATION À LA CONFÉRENCE LE TRAVAIL FRONTALIER AU LUXEMBOURG : DÉVELOPPEMENT, ENJEUX ET PERSPECTIVES INVITATION À LA CONFÉRENCE LE TRAVAIL FRONTALIER AU LUXEMBOURG : DÉVELOPPEMENT, ENJEUX ET PERSPECTIVES EINLADUNG ZUR KONFERENZ GRENZÜBERSCHREITENDE BESCHÄFTIGUNG IN LUXEMBURG: ENTWICKLUNG, HERAUSFORDERUNGEN

Mehr

VDI-/IW-Studie zur Hannover Messe. Ist der Ingenieur-Arbeitsmarkt fit für die Zukunft?

VDI-/IW-Studie zur Hannover Messe. Ist der Ingenieur-Arbeitsmarkt fit für die Zukunft? VDI-/IW-Studie zur Hannover Messe Ist der Ingenieur-Arbeitsmarkt fit für die Zukunft? Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer Präsident des VDI Dr. Hans-Peter Klös Geschäftsführer Institut der deutschen Wirtschaft

Mehr

ATION INVIT EINLADUNG

ATION INVIT EINLADUNG EINLADUNG INVITATION Mit neuer Energie in die Zukunft 04/04/2014 Une nouvelle énergie pour l avenir EINLADUNG INVITATION Mit neuer Energie in die Zukunft Konferenz zur Energiepolitik in der Großregion

Mehr

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche C-A-01 Arbeitslosenquote % 2001/2006 C-A-02 Arbeitslosenquote Frauen % 2004/2006 C-B-01

Mehr

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG BR Didier Burkhalter, Vorsteher EDI Medienkonferenz 9. November 2011 Objectifs de la législature LERI FIFG LEHE/HFKG FRI/BFI 2013-16

Mehr

Die Kompetenzentwicklung in der Zeitarbeit in Frankreich

Die Kompetenzentwicklung in der Zeitarbeit in Frankreich Die Kompetenzentwicklung in der Zeitarbeit in Frankreich Ansätze und Instrumentarium Martine Möbus Centre d études et de recherches sur les qualifications (Céreq) Oktober 2005 Die Problematik der Kompetenzentwicklung

Mehr

Hör-/Hör- Sehverstehen

Hör-/Hör- Sehverstehen Hör-/Hör- Sehverstehen Seite 1 von 11 2.1. Au téléphone Fertigkeit: Hörverstehen Niveau A2 Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen,

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung der Region Trier im rheinland-pfälzischen Vergleich

Wirtschaftliche Entwicklung der Region Trier im rheinland-pfälzischen Vergleich Wirtschaftliche Entwicklung der Region Trier im rheinland-pfälzischen Vergleich Jörg Berres Präsident des Statistischen Landesamtes Trier, 25. Oktober 2012 Inhalt 1. Wirtschaftliche Entwicklung 2. Erwerbstätigkeit

Mehr

Erwerbsbeteiligung und Arbeitslosigkeit im höheren Erwerbsalter ein statistischer Überblick

Erwerbsbeteiligung und Arbeitslosigkeit im höheren Erwerbsalter ein statistischer Überblick Erwerbsbeteiligung und Arbeitslosigkeit im höheren Erwerbsalter ein statistischer Überblick Menschen im höheren Erwerbsalter sind europaweit ein bislang unzureichend genutztes Arbeitskräftepotenzial. Ihre

Mehr

Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion Saarland Lothringen Luxemburg Rheinland-Pfalz Wallonie, Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens

Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion Saarland Lothringen Luxemburg Rheinland-Pfalz Wallonie, Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Observatoire interrégional du marché de l'emploi 1 Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion Saarland Lothringen Luxemburg Rheinland-Pfalz Wallonie, Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Bericht September

Mehr

Der 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung Daten Analysen Botschaften

Der 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung Daten Analysen Botschaften Der 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung Daten Analysen Botschaften März 2013 1 Lebenschancen in der Sozialen Marktwirtschaft In jeder Lebensphase sind spezifische Herausforderungen zu meistern,

Mehr

Intro. La diversité du Grand-Duché en 21 chiffres clés. Les données sont de sources ministérielle, administrative et associative.

Intro. La diversité du Grand-Duché en 21 chiffres clés. Les données sont de sources ministérielle, administrative et associative. Lëtzebuerg 100 % Quelques données pour mieux comprendre notre société! Einige Daten zum besseren Verständnis unserer Gesellschaft! Some data for a better understanding of our society! Intro La diversité

Mehr

Tables pour la fixation des allocations journalières APG

Tables pour la fixation des allocations journalières APG Tabellen zur Ermittlung der EO-Tagesentschädigungen Tables pour la fixation des allocations journalières APG Gültig ab 1. Januar 2009 Valable dès le 1 er janvier 2009 318.116 df 10.08 Als Normaldienst

Mehr

24. September Altersarmut von Frauen: Beschäftigungs- und Lohnstruktur als Ursache?

24. September Altersarmut von Frauen: Beschäftigungs- und Lohnstruktur als Ursache? 24. September 2014 Altersarmut von Frauen: Beschäftigungs- und Lohnstruktur als Ursache? Weiblich und männlich dominierte Branchen in Schleswig-Holstein Knapp die Hälfte aller sozialversicherungspflichtig

Mehr

Aufbau eines transnationalen Marketingkonzepts für den Tourismus in der Großregion

Aufbau eines transnationalen Marketingkonzepts für den Tourismus in der Großregion Herzlich Willkommen zur Präsentation des Interreg IV-A Projektes: Aufbau eines transnationalen Marketingkonzepts für den Tourismus in der Großregion Bienvenue à la présentation du projet Interreg IV-A

Mehr

Arbeitsmarkt in Grenzregionen

Arbeitsmarkt in Grenzregionen Arbeitsmarkt in Grenzregionen Grenzüberschreitende Statistiken Die Niederlande, und Niedersachsen Eine Herausforderung für die Statistik - Datenbedarf: verlässliche Zeitreihen von vergleichbaren, grenzüberschreitenden

Mehr

DFS EVA S Curriculum

DFS EVA S Curriculum Curriculum für den grundständigen integrierten Deutsch-Französischen Studiengang Rechtswissenschaften an den Universitäten Potsdam und Paris Ouest-Nanterre-La Défense (Oktober 2012) Curriculum pour le

Mehr

Die Pflegeausbildung in der Region Trier. Deutschland Luxemburg im Ländervergleich

Die Pflegeausbildung in der Region Trier. Deutschland Luxemburg im Ländervergleich Die Pflegeausbildung in der Region Trier Deutschland Luxemburg im Ländervergleich Prof. Dr. Margit Haas, Universität Trier Die Pflegeausbildung in der Region Trier Deutschland Luxemburg im Ländervergleich

Mehr

La politique de la petite enfance - Kleinkinderbetreuung

La politique de la petite enfance - Kleinkinderbetreuung L exemple Denis d OFFENDORF HOMMEL - Das Beispiel OFFENDORF Maire d Offendorf Vice-Président de la communauté de communes de l Espace Rhénan Bürgermeister von Offendorf Stellvertretender Vorsitzender des

Mehr

Ausgewählte Arbeitslosenquoten I

Ausgewählte Arbeitslosenquoten I Ausgewählte Arbeitslosenquoten I Nach Alter und höchstem erreichten Bildungsgrad in Prozent, 1993 bis 2012 Prozent 20 19,4 18 17,3 16 15,2 15,9 15,9 14 12 10 8 6 4 12,9 11,3 10,4 9,8 8,5 9,5 7,8 8,0 5,0

Mehr

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN?

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? INFORMATICIEN QUALIFIÉ FACHINFORMATIKER PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? Pour plus

Mehr

Arbeitslosenquoten nach Bildungsstand und Altersgruppe

Arbeitslosenquoten nach Bildungsstand und Altersgruppe In Prozent, Europäische Union, 2001 bis 2010 nach höchstem erreichten Bildungsstand * Vorschule, Primarbereich und Sekundarstufe I (Stufen 0-2) 9,8 10,4 9,6 14,2 Sekundarstufe II und Post-Sekundarbereich

Mehr

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin Lernziele (TP ) - die Messgrösse ph und deren Bedeutung kennen lernen - ph-werte messen und diskutieren können - die naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweise in der Praxis anwenden (Messungen durchführen

Mehr

Ausländerstatistik per Ende Dezember 2008 Statistique des étrangers, à fin décembre 2008

Ausländerstatistik per Ende Dezember 2008 Statistique des étrangers, à fin décembre 2008 Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Migration BFM Quellenweg 6 3003 Bern-Wabern Ausländerstatistik per Ende Dezember 2008 Statistique des étrangers, à fin décembre 2008 1.

Mehr

CHARTA Universität der Großregion - Bildung, Forschung und Mobilität für alle

CHARTA Universität der Großregion - Bildung, Forschung und Mobilität für alle CHARTA Universität der Großregion - Bildung, Forschung und Mobilität für alle Universität des Saarlandes Campus D-66123 Saarbrücken Vertreten durch ihren Präsidenten Prof. Dr. Volker LINNEWEBER, Université

Mehr

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN DESSINATEUR EN BÂTIMENT? BEREIT, UNSER NÄCHSTER BAUZEICHNER ZU WERDEN?

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN DESSINATEUR EN BÂTIMENT? BEREIT, UNSER NÄCHSTER BAUZEICHNER ZU WERDEN? PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN EN BÂTIMENT? BEREIT, UNSER NÄCHSTER ZU WERDEN? EN BÂTIMENT PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN EN BÂTIMENT? Pour plus d informations : www.winwin.lu EN BÂTIMENT BEREIT, UNSER NÄCHSTER

Mehr

Grenzgänger und grenzüberschreitender Arbeitsmarkt in der Großregion

Grenzgänger und grenzüberschreitender Arbeitsmarkt in der Großregion Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle Grenzgänger und grenzüberschreitender Arbeitsmarkt in der Großregion Kurzzusammenfassung des Themenhefts im Rahmen des Gesamtvorhabens Stand, Perspektiven

Mehr

LÄNDERANALYSE FRANKREICH

LÄNDERANALYSE FRANKREICH 08.07.2015 1 Manja König Ute Rascher Christina Zind LÄNDERANALYSE FRANKREICH Internationales Human Resource Management SS 2015 2 Gliederung 1. Überblick 2. Besonderheiten HRM in Frankreich 3. HRM in Forschung

Mehr

Arbeitsmarktpolitik. Mag. Joachim Preiss Kabinettschef von BM Rudolf Hundstorfer Generalsekretär des Sozialministeriums. sozialministerium.

Arbeitsmarktpolitik. Mag. Joachim Preiss Kabinettschef von BM Rudolf Hundstorfer Generalsekretär des Sozialministeriums. sozialministerium. Arbeitsmarktpolitik Mag. Joachim Preiss Kabinettschef von BM Rudolf Hundstorfer Generalsekretär des Sozialministeriums 12. Jänner 2015 Eckdaten des Österreichischen Arbeitsmarktes im Jahr 2014 Arbeitsmarktdaten

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:09 Niveau : collège A1+ Contenu : Katrin vit avec sa famille dans une maison. Elle présente l

Mehr

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000 Auswertung des Handy-Knigge Évaluation du «traité de savoir-vivre» de la téléphonie mobile 15.10.2010 03.07.2011 Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der Handy-Knigge Sowohl unter wie über 25-jährige

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell November 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 185000 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell 185000 September 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Französisch. Schreiben. 22. September 2016 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung.

Französisch. Schreiben. 22. September 2016 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 22. September 2016 Französisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Intro. La diversité du Grand-Duché en 21 chiffres clés. Les données sont de sources ministérielle, administrative et associative.

Intro. La diversité du Grand-Duché en 21 chiffres clés. Les données sont de sources ministérielle, administrative et associative. Lëtzebuerg 100 % Quelques données pour mieux comprendre notre société! Einige Daten zum besseren Verständnis unserer Gesellschaft! Some data for a better understanding of our society! 1 Intro La diversité

Mehr

Europas Herz. Viele Antworten und 10 Fragen. Regionen. Die Großregion Saar - Lor - Lux - Rheinland-Pfalz - Wallonie

Europas Herz. Viele Antworten und 10 Fragen. Regionen. Die Großregion Saar - Lor - Lux - Rheinland-Pfalz - Wallonie Europas Herz Die Großregion Saar - Lor - Lux - Rheinland-Pfalz - Wallonie Viele Antworten und 10 Fragen Von Peter Lübbers Sie liegt im Herzen Europas, umfasst 65 400 km 2 und ist die Heimat von rund 11,3

Mehr

EURO-AVIATION II. DE/09/LLP-LdV/VETPRO/

EURO-AVIATION II. DE/09/LLP-LdV/VETPRO/ EURO-AVIATION II DE/09/LLP-LdV/VETPRO/281296 1 Information sur le projet Titre: EURO-AVIATION II Code Projet: DE/09/LLP-LdV/VETPRO/281296 Année: 2009 Type de Projet: Mobilité - personnels de l'enseignement

Mehr

Vorbemerkungen: Themen und Schwerpunkte:

Vorbemerkungen: Themen und Schwerpunkte: Vorbemerkungen: Zum Standort: Bedingt durch den Standort Brüssel und das frankophone bzw. internationale Umfeld mit seiner hohen Fluktuation, stellt sich die idsb seit Jahren der Herausforderung sehr inhomogener

Mehr

Die Neue Helvetische Gesellschaft - Treffpunkt Schweiz will den Zusammenhalt des Landes stärken.

Die Neue Helvetische Gesellschaft - Treffpunkt Schweiz will den Zusammenhalt des Landes stärken. 100 Jahr-Jubiläum Neue Helvetische Gesellschaft Treffpunkt Schweiz Grussbotschaft des Regierungspräsidenten Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Sehr geehrter Herr Stadtpräsident Sehr geehrter Herr Zentralpräsident

Mehr

Intro. La diversité du Grand-Duché en 21 chiffres clés. Les données sont de sources ministérielle, administrative et associative.

Intro. La diversité du Grand-Duché en 21 chiffres clés. Les données sont de sources ministérielle, administrative et associative. Lëtzebuerg 100 % Quelques données pour mieux comprendre notre société! Einige Daten zum besseren Verständnis unserer Gesellschaft! Some data for a better understanding of our society! 1 Intro La diversité

Mehr

Demographie und Arbeitsmarktentwicklung. Fachexperte der Sektion VI Mag. Manfred Zauner

Demographie und Arbeitsmarktentwicklung. Fachexperte der Sektion VI Mag. Manfred Zauner Demographie und Arbeitsmarktentwicklung Fachexperte der Sektion VI Mag. Manfred Zauner Arbeitsmarktdaten - Begriffsbestimmungen Teil 1 Beschäftigte Nationale Definition: Unselbständig Beschäftigte: Unselbständige

Mehr

Themenhefte des GIS-GR Demografische Entwicklung, Bevölkerungsvorausberechnung und Jugendarbeitslosigkeit

Themenhefte des GIS-GR Demografische Entwicklung, Bevölkerungsvorausberechnung und Jugendarbeitslosigkeit 17.11.2014 Themenhefte des GIS-GR Demografische Entwicklung, Bevölkerungsvorausberechnung und Jugendarbeitslosigkeit Die drei Themenhefte demografische Entwicklung, Bevölkerungsvorausberechnung und Jugendarbeitslosigkeit

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen des Vergleichs Europäischer Übergangssysteme

Möglichkeiten und Grenzen des Vergleichs Europäischer Übergangssysteme Möglichkeiten und Grenzen des Vergleichs Europäischer Übergangssysteme Dr. Hans Dietrich IAB 6. Forum der AGBFN, Erfurt,.9.5 Einleitung Übergangssysteme von heterogenen Mustern des Übergangs innerhalb

Mehr

Sozialalmanach. Schwerpunkt: Leben in Luxemburg 2020

Sozialalmanach. Schwerpunkt: Leben in Luxemburg 2020 2011 Sozialalmanach Schwerpunkt: Leben in Luxemburg 2020 2011 Sozialalmanach Schwerpunkt: Leben in Luxemburg 2020 Sozialalmanach 2011 Sous la direction de Danielle Schronen et Robert Urbé Confédération

Mehr

MAGAZIN. Vocabulaire n 42

MAGAZIN. Vocabulaire n 42 MAGAZIN Vocabulaire n 42 Présenter des statistiques n S 1 Présenter des statistiques. Statistiken und Diagramme mündlich und schriftlich beschreiben am Beispiel des Themas obésité (ab dem 3. Lernjahr)

Mehr

Demande de main-d oeuvre en Allemagne

Demande de main-d oeuvre en Allemagne Demande de main-d oeuvre en Allemagne Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA-X) Deutschland 2005 bis 2010 Dez 06 160 Dez 07 152 Dez 10 155 Dez 05 125 Dez 08 132 Dez 09 116 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

Heute bereits an morgen denken Wie Sie gezielt Fachkräfte gewinnen und damit Ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten können

Heute bereits an morgen denken Wie Sie gezielt Fachkräfte gewinnen und damit Ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten können Erfahrungsaustausch Fachkräftesicherung für das Saarland und die angrenzenden Regionen 24. September, St. Ingbert Heute bereits an morgen denken Wie Sie gezielt Fachkräfte gewinnen und damit Ihre Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Wohin gehen Studierende mit Behinderungen? Ein offenes Feld in der Arbeitsmarktforschung!

Wohin gehen Studierende mit Behinderungen? Ein offenes Feld in der Arbeitsmarktforschung! Wohin gehen Studierende mit Behinderungen? Ein offenes Feld in der Arbeitsmarktforschung! Fachtagung: Übergänge im Lebenslauf mit Behinderungen: Hochschulzugang und Berufszugang mit Behinderung Fulda 08.

Mehr

Réflexions sur un Luxembourg de la connaissance. Folgen für die Hochschulreife. Rolf Tarrach (Recteur)

Réflexions sur un Luxembourg de la connaissance. Folgen für die Hochschulreife. Rolf Tarrach (Recteur) Réflexions sur un Luxembourg de la connaissance Folgen für die Hochschulreife Rolf Tarrach (Recteur) Education is not the filling of a bucket, but the lighting of a fire W.B. Yeats Le Luxembourg de la

Mehr

Wirtschaftsleistung und Arbeitsmarkt in der Großregion Saar Lor Lux Rheinland-Pfalz Wallonie

Wirtschaftsleistung und Arbeitsmarkt in der Großregion Saar Lor Lux Rheinland-Pfalz Wallonie Wirtschaftsleistung und Arbeitsmarkt in der Großregion Saar Lor Lux Rheinland-Pfalz Wallonie Ein Überblick über die Entwicklung im letzten Jahrzehnt Von Peter Lübbers Die Wirtschaftsleistung der Großregion

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutschfranzösischen

Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutschfranzösischen Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutschfranzösischen Städtepartnerschaften - Perspektiven für ein Europa der Bürger Tagung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) Engagement et participation

Mehr

SCHRIFTLICHE KLAUSURPRÜFUNG IN FRANZÖSISCH ALS ZWEITE LEBENDE FREMDSPRACHE

SCHRIFTLICHE KLAUSURPRÜFUNG IN FRANZÖSISCH ALS ZWEITE LEBENDE FREMDSPRACHE TEXTE 1 : PRISE DE POSITION L UNIFORME «L uniforme scolaire permettrait aux enfants de toutes origines confondues de se consacrer à leur objectif de réussite scolaire en les soustrayant à une contrainte

Mehr

Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion

Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion - Grenzgängermobilität - November 2014 9. Bericht der Interregionalen Arbeitsmarktbeobachtungsstelle an den 14. Gipfel der Exekutive der Großregion Die Arbeitsmarktsituation

Mehr

Wo bin ich hier? Wie sich die Kreuzotter (Vipera berus) an einem unbekannten Ort bewegt

Wo bin ich hier? Wie sich die Kreuzotter (Vipera berus) an einem unbekannten Ort bewegt Wo bin ich hier? Wie sich die Kreuzotter (Vipera berus) an einem unbekannten Ort bewegt Tobias Süess MSc Projekt Supervisors: Dr. Sylvain Ursenbacher Prof. Bruno Baur EINLEITUNG - BEDROHUNG Menschliche

Mehr

Bericht zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Großregion

Bericht zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Großregion Bericht zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Großregion Bericht der Interregionalen Arbeitsmarktbeobachtungsstelle für den Wirtschafts- und Sozialausschuss der Großregion Inhalt Vorbemerkung...4

Mehr

Wo wohnst du? Où habites-tu? (Traduction littérale) Tu habites où?

Wo wohnst du? Où habites-tu? (Traduction littérale) Tu habites où? Les W-Fragen : les pronoms interrogatifs allemands Interrogation directe et indirecte 1) Wo? Où? Wo wohnst du? Ich wohne in Paris. Où habites-tu? J habite à Paris. En allemand le verbe conjugué suit immédiatement

Mehr

Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle Observatoire interrégional du marché de l emploi. Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion

Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle Observatoire interrégional du marché de l emploi. Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion Zweiter Bericht 1 INHALTSVERZEICHNIS Zusammenfassung... 4 Der Auftrag... 7 Ausgangslage und Problemstellung... 7 Zielsetzung und erwartete Ergebnisse... 7 Durchführung...

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern August 2017

Arbeitsmarkt Bayern August 2017 Arbeitsmarkt Bayern Arbeitslosenquote in % 10,0 9,0 8,0 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 0,0 Arbeitslosigkeit im 7,4 5,7 5,3 3,2 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung

Mehr

Emballages Papiers Verres Verpackungen Papiere Gläser.

Emballages Papiers Verres Verpackungen Papiere Gläser. Emballages Papiers Verres Verpackungen Papiere Gläser www.normpack.ch SACS/CORNETS BOULANGER PAPIERSÄCKE BOITES PÂTISSIÈRES PATISSERIE SCHACHTELN CABAS ET SERVIETTES PAPIER TRAGTASCHEN UND PAPIERSERVIETTEN

Mehr

Situation von Einwanderern auf dem Arbeitsmarkt: Sind Migranten in ähnlicherweise integriert wie Deutsche?

Situation von Einwanderern auf dem Arbeitsmarkt: Sind Migranten in ähnlicherweise integriert wie Deutsche? Situation von Einwanderern auf dem Arbeitsmarkt: Sind Migranten in ähnlicherweise integriert wie Deutsche? Elmar Hönekopp IAB, Nürnberg Vortrag im Rahmen des Workshops Chancengleichheit in Betrieben und

Mehr

Grenzüberschreitendes Arbeitsmarktmonitoring

Grenzüberschreitendes Arbeitsmarktmonitoring Grenzüberschreitendes Arbeitsmarktmonitoring am Beispiel der trinationalen Metropolitanregion Basel Bernard Spichtig Statistisches Amt des Kantons Basel Stadt Inhaltsverzeichnis Einleitung / über den Raum

Mehr

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

Frankreich / France. Champagne Soutiran / Ambonnay, Champagne. La perle des Grand Crus

Frankreich / France. Champagne Soutiran / Ambonnay, Champagne. La perle des Grand Crus Frankreich / France Soutiran / Ambonnay, La perle des s Die ist die nördlichste der grossen Weinbauregionen Frankreichs. Die durchschnittliche Jahrestemperatur von ca. 10 C. lässt im ersten Moment nicht

Mehr

UVB Jahrespressekonferenz Berlin, 18. März 2014

UVB Jahrespressekonferenz Berlin, 18. März 2014 UVB Jahrespressekonferenz Berlin, UVB Jahrespressekonferenz 1 Prognosen 2014 Wirtschaftswachstum in Deutschland von 2 % möglich Abbildung 1: Prognosen für 2014 (Deutschland, Veränderung des Bruttoinlandsprodukts,

Mehr

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Faites le test en ligne, puis effectuez les exercices selon vos résultats : Résultat test en ligne Exercice de production écrite 30%-50% A1 Exercice

Mehr

Akademiker auf dem Arbeitsmarkt immer noch am besten aufgestellt

Akademiker auf dem Arbeitsmarkt immer noch am besten aufgestellt 36 Akademiker auf dem Arbeitsmarkt immer noch am besten aufgestellt Beate Grundig 1 und Philip Lenecke 2 Dieser Beitrag soll einen Überblick über die Entwicklung der qualifikationsspezifischen Arbeitslosenquoten

Mehr

3. welche Berechnung der Arbeitslosenquote im europäischen Vergleich zutreffender ist;

3. welche Berechnung der Arbeitslosenquote im europäischen Vergleich zutreffender ist; 12. Wahlperiode 05. 11. 98 Antrag der Abg. Dr. Gisela Meister-Scheufelen u. a. CDU und Stellungnahme des Sozialministeriums Arbeitslosenquoten im internationalen Vergleich Antrag Der Landtag wolle beschließen,

Mehr

PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE

PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE HISTORIQUE / CHRONOLOGIE 2009 : Le Conseil Régional d Alsace finance : 5 semaines de cours

Mehr

1nterregionale Exzellenz : Bildung, Forschung, gesundheitliche Versorgung. Excellence interrégionale : formation, recherche, santé

1nterregionale Exzellenz : Bildung, Forschung, gesundheitliche Versorgung. Excellence interrégionale : formation, recherche, santé e i n l a d u n g / i n v i t a t i o n Veranstalter / Organisation par Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz des Saarlandes in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Inneres und Europaangelegenheiten

Mehr

Ist die Arbeitslosigkeit statistisch geschönt?

Ist die Arbeitslosigkeit statistisch geschönt? Ist die Arbeitslosigkeit statistisch geschönt? Fünf Mythen zum Arbeitsmarkt in Österreich Die Regierung rühmt sich mit der niedrigsten Arbeitslosigkeit in der EU, viele entgegnen, dieselbe sei das Resultat

Mehr

Informationsdossier TRILINGUA

Informationsdossier TRILINGUA Informationsdossier TRILINGUA 2008-2012 TRILINGUA - Programm zur Förderung der Sprachkompetenz in der Moselle und im Saarland und Einrichtung eines Netzwerkes zum Austausch von muttersprachlichen Erzieherinnen

Mehr

Le grand «je suis ce que je suis»

Le grand «je suis ce que je suis» Druckvorlage Französisch Le grand «je suis ce que je suis» Quand je serai grand, je serai un gratte-ciel. biblio 10 Où est le ballon bleu? 140 Polar express: Brrr, un livre! Je te dépasse d un chapeau!

Mehr