Brandschutz und Qualitätssicherung bei der Installation von PV-Modulen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Brandschutz und Qualitätssicherung bei der Installation von PV-Modulen"

Transkript

1 Brandschutz und Qualitätssicherung bei der Installation von PV-Modulen Fachregeln zur Brandschutzgerechten Planung-, Errichtung und Instandhaltung von PV-Anlagen 8. Solartagung Rheinland-Pfalz Dipl. Ing. Udo Siegfriedt, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie LV Berlin Brandenburg e.v.

2 Agenda Vorstellung DGS / Dozent Brand und PV in den Medien Fachregeln Normen Brandvermeidung durch Qualitätssicherung Zusammenfassung

3 Vorstellung Zur Person: Udo Siegfriedt Dipl.-Ing. für Elektrotechnik t iktu-berlin von1990 bis 1995 studentischer Mitarbeiter beim PV Pionier Wuseltronik Berlin im Bereich Wechselrichter seit 1995 regelmäßige Betreuung von Laboren im Rahmen der DGS-Solarschule von 1997 bis 2009 Mitarbeiter bei SOLON im Bereich Wechselrichter, Wartung/Betriebsführung, g, Forschung/Entwicklung g seit Aug Mitarbeiter der DGS im Bereich Fachgutachten, Anlagenabnahmen, Qualitätsüberprüfungen DGS: Deutschlands ältester Verein im Bereich regenerativen ökologischen Energieversorgung, 1975 gegründet Firmenunabhängiger Fachverband ca Mitglieder und 400 Firmenmitglieder Nationale Vertretung der International Solarenergy Society (ISES) Mitglied im Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) Fachzeitschrift SONNENENERGIE DGS Leitfaden Photovoltaische Anlagen

4 SolarSchule Berlin Kurse für Ingenieure, Architekten und Handwerker seit 1996 mehr als Kursteilnehmer DGS Fachkraft Photovoltaik / Solarthermie Solar(fach)berater Photovoltaik / Solarthermie Tagesseminare: z.b. Simulation, Inselsysteme, Marketing Mitarbeiterschulungen: maßgeschneidertes Coaching

5 Unsere weiteren Aktivitäten Projektentwicklung, Konzeptionierung und Vorplanung von PV- und Solarthermieanlagen l seit 1996 Ertragsgutachten, Blendgutachten Abnahmen, Fachgutachten Anlagenzertifikat: DGS-Solarsiegel / TÜVdotCom Qualitätsinitiative: RAL Gütezeichen Projekt: Erneuerbare Energien sichtbar machen Solar Support für Schulen und Bildungseinrichtungen

6 Disclaimer Die Präsentation zeigt ausgewählte Aspekte der im Rahmen des Projektes PV Brandvorbeugung und bekämpfung erarbeiteten Fachregeln für eine Brandschutzgerechte Planung, Installation und Instandhaltung von PV- Anlagen. Für den Einzelfall kann keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit und Eignung der Hinweise gegeben werden. Für ein konkretes Vorhaben muss eine selbständige sorgfältige Prüfung der zu beachtenden Umstände und Regelungen erfolgen. Die in den Fachregeln vorgestellten Hinweise und Empfehlungen basieren auf den in Deutschland gegebenen Installationssituationen und rechtlichen Rahmenbedingungen. Sie wurden mit der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Feuerwehren in Deutschland (AGBF Bund) abgestimmt. Die Fachregeln wurden mit gemeinsam vom Bundesverband Solarwirtschaft e.v. (BSW-Solar), der Bundesvereinigung Fachplaner und Sachverständige für den vorbeugenden Brandschutz e.v. (BFSB), der Berufsfeuerwehr München (BF München), der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.v. (DGS) und dem Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) erstellt.

7 Agenda Vorstellung DGS / Dozent Brand und PV in den Medien Fachregeln Normen Brandvermeidung durch Qualitätssicherung Zusammenfassung

8 Erster medienwirksamer Brandfall PV-Anlage mit Holzunterkonstruktion und Bitumendach in Bürstadt am [Bilder: BP Solar Bürstadt [ Brandursachenbericht 08/2009]

9 Pressestimmen zu Brandgefährdung [Heribert Schmidt, Fh ISE]

10 Darstellung in der Presse Quelle: General Anzeiger

11 Stellungnahme des Einsatzleiters [Heribert Schmidt, Fh ISE]

12 Fallbeispiele Pressemeldungen Quelle: Spiegel Online

13 Agenda Vorstellung DGS / Dozent Brand und PV in den Medien Fachregeln Normen Brandvermeidung durch Qualitätssicherung Zusammenfassung

14 Schadenursachen und -kosten Anzahl der Schäden: Schadenaufwand: Schneedruck 14% Sonstige Schäden 11% Schneedruck 12% Sonstige Schäden 42% Überspannung 26% Feuer 26% Überspannung 14% Feuer 2% Böswilligkeit 3% Hagel 2% Diebstahl 2% Sturm 9% Böswilligkeit 1% Hagel 3% Diebstahl 8% Sturm 25%

15 Technischer Leitfaden der Versicherer (VdS 3145) Unterstützung für Planer, Errichter und Betreiber Zusammenarbeit mit dem Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.v. (VDE) Inhalt: Auswahl und Montage von PV-Modulen und deren Montagesystemen (mechanisch) Baulicher Brandschutz Auswahl und Errichtung elektrischer Komponenten Blitz- und Überspannungsschutz Freischaltung oder gleichwertige Maßnahmen zur Erleichterung von Löscheinsätzen Diebstahlschutz Inbetriebnahme Betrieb

16 Broschüre zu den Fachregeln Erste Vorstellung der Broschüre im Rahmen des 26. OTTI PV-Symposiums im März Entstanden durch die Arbeit interdisziplinären Arbeitsgruppen unter Beteiligung der Feuerwehr, Brandschutzexperten, Planer, Installateuren und der PV-Branche organisiert durch den BSW. Gemeinsam von BSW, DGS, Zentralverband des Deutschen Elektrohandwerks k (ZVEH), Berufsfeuerwehr München und Bundesvereinigung der Fachplaner und Sachverständigen im vorbeugenden Brandschutz e.v. (BFSB) herausgegeben. Ab ti t it d A b it i h ft d Abgestimmt mit der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren in Deutschland (AGBF Bund). Download unter:

17 Inhalt Sicherheit von Einsatzkräften im Brandfall Schutz vor elektrischen Schlag Kennzeichnungspflicht Zugangsoptionen g für den Löschangriff Realisierung baurechtliche Vorschriften Grundsätzliche Installations- und Instandhaltungshinweise

18 Aufgaben des Brandschutzes Zur technischen Differenzierung und ganzheitlichen Betrachtung der Brandschutzsituation an PV-Anlagen ist eine Unterscheidung der Anforderungsfälle notwendig: Lichtbogenrisiko Risiko zur Entstehung eines Brandes durch die PV-Anlage. Feuer von Außen Beeinflussung eines Gebäudes und der PV-Anlage durch ein externes und nicht-intrinsisches Feuer. Brandlöschrisiko Gefährdungsminimierung i i und Schutz für Einsatzkräfte im Einsatzfall

19 Brandrisiko und elektrische Anlagen

20 Brandlöschrisiko: Primäres Schutzziel Generell dürfen durch die Installation von PV-Anlagen keine gefährlichen berührbaren DC-Spannungen im Brandfall im Gebäude auftreten, so dass die Personenrettung und Brandbekämpfung im Gebäudeinneren sicher durchgeführt werden kann.

21 Sonnenergie - Nutzungsformen Solarthermie: Wärme von der Sonne PV-Anlage: Strom von der Sonne netzgekoppelte PV-Anlagen (Einspeisung des erzeugten Stromes in die Netze der Stromversorger) netzferne PV-Anlagen (Inselbetrieb). Sie arbeiten mit Akkumulatoren. (Häufigkeit: < 1%)

22 Maßnahmen zur Umsetzung des Schutzziels Organisatorische Maßnahmen Kennzeichnung der PV-Anlage am Hausanschlusskasten und Gebäudehauptverteilung durch ein Hinweisschild Übersichtspläne für Einsatzkräfte Ergänzung bestehender Feuerwehrpläne und bauliche Maßnahmen Feuerwiderstandsfähige Verlegung der DC-Leitungen oder Verlegung von DC-Leitungen außerhalb des Gebäudes oder Wechselrichter im Außenbereich oder am Gebäudeeintritt oder technische Maßnahmen DC-Freischalter der Hauptleitung bzw. der Modulstränge mit Fernauslösung (DC-Modulfreischalteinrichtung ) Schutzkleinspannungsinstallation

23 Praktische Umsetzung baulicher Maßnahmen: Leitungsverlegung [Bild aus Broschüre Brandschutzgerechte Planung, Errichtung und Installation von PV-Anlagen, Hrsg. : BSW, DGS u.a., 2011] Unterputzverlegung nach VDE oder Ummantelung mit Brandschutzverkleidungen oder Verlegung in Brandschutzkanälen und - schächten nach EN 1366 oder DIN 4102 Feuerwiderstand gemäß Landesbauordnung, mindestens feuerhemmend geschützt und als PV-Leitungsanlage mit Feuerwiderstand gekennzeichnet. Brandabschnitte beachten Brandschottung der Leitungen entsprechend Musterleitungsanlagenrichtlinie (MLAR)

24 Brandbekämpfung [aus Broschüre Brandschutzgerechte Planung, Errichtung und Installation von PV-Anlagen, Hrsg.: BSW, DGS u.a., 2011]

25 Brandbekämpfung [aus Broschüre Brandschutzgerechte Planung, Errichtung und Installation von PV-Anlagen, Hrsg.: BSW, DGS u.a., 2011]

26 Baulicher Brandschutz nach MBO 32 Dächer (1) Bedachungen müssen gegen eine Brandbeanspruchung von außen durch Flugfeuer und strahlende Wärme ausreichend lang widerstandsfähig sein (harte Bedachung). (5) Dachüberstände, Dachgesimse und Dachaufbauten, lichtdurchlässige Bedachungen, Lichtkuppeln und Oberlichte sind so anzuordnen und herzustellen, dass Feuer nicht auf andere Gebäudeteile und Nachbargrundstücke übertragen werden kann. Von Brandwänden und von Wänden, die anstelle von Brandwänden zulässig sind, müssen mindestens 1,25 m entfernt sein Dachgauben und ähnliche Dachaufbauten aus brennbaren Baustoffen, wenn sie nicht durch diese Wände gegen Brandübertragung geschützt sind.

27 Abstand der PV-Module zur Brandwand

28 Baulicher Brandschutz nach MBO Kein Überbauen von Brandwänden durch Module oder Leitungen (Leitungsdurchführungen sind nach MLAR zu schotten) Quelle: VGH Quelle: OBO Bettermann verwendete Materialien müssen für Außenanwendungen geeignet sein. oder Brandwände müssen mindestens 0,30 Meter über die Oberkante des PV- Generators ragen Abstände zu den Brandwänden von 1,25 Meter sind einzuhalten.

29 Agenda Vorstellung DGS / Dozent Brand und PV in den Medien Fachregeln Normen Brandvermeidung durch Qualitätssicherung Zusammenfassung

30 VDE-Anwendungsregel E VDE-AR-E Mindestanforderungen an den DC-Bereich einer PV-Anlage im Falle einer Brandbekämpfung oder technische h Hilfeleistung l i Kennzeichnung von Anlage und Leitungsführung Bauliche, technische und organisatorische Installationsmaßnahmen Gegen Feuer geschützte Verlegung von PV-DC-Leitungen im Gebäude: Unterputz-Verlegung nach MLAR 2005 Brandschutzkanäle/-schächte nach EN 1366 oder DIN4102 oder Verlegung g der DC-Leitungen außerhalb des Gebäudes oder Einrichtungen zum Schalten, Trennen oder Kurzschließen im DC-Bereich

31 VDE-Anwendungsregel E VDE-AR-E Grundsätze der Einrichtungen zum Schalten, Trennen oder Kurzschließen im DC-Bereich einer PV-Anlage: Automatische Auslösung bei Abschaltung des Wechselrichter oder Wegfall der Netzspannung dabei kann nur das ausgangseitige DC-System als freigeschaltet betrachtet werden. Begrenzung - der Spannung auf kleiner als 120 V Gleichspannung oder - der Summe aller Kurzschlussströme auf kleinerer 12 ma Gleichstrom oder - der Energie auf kleiner als 350 mj. Dauerstrombelastbarkeit mindestens für den 1,25 fache Wert von des Kurzschlussstromes I SC STC fail safe Prinzip oder die Funktion der Einrichtung muss täglich überwacht werden

32 Praktische Umsetzung der technischen Maßnahmen Anforderungen an DC-Freischalteinrichtung: Auslöser am Hausanschluss / oder BMZ (Brandmeldezentrale) Fail Safe Verhalten Kennzeichnung des Schalters Schaltzustand am Schalter und Auslöser für Betreiber und Einsatzkräfte erkennbar Sicherung gegen Wiedereinschalten Kennzeichnung der abgeschalteten Bereiche Gleichzeitige Schaltung des in Wechselrichternähe befindliche oder im Wechselrichter integrierten DC- Lasttrennschalters (gemäß VDE ) notwendig; sonst Gefahr von Entladestromstoß aus den Eingangskondensatoren der Wechselrichter möglich. Langzeitzuverlässigkeit bei entsprechenden Witterungseinflüssen [Quelle: Adrian Häring, SMA]

33 VDE-AR-E : Einrichtungen zum Trennen des Strangs oder des PV-Generators Abb. 1: Beispielhafte Ausführung einer Einrichtung zum Trennen am Generatorende Einrichtung zum Trennen am Strangende bzw. Generatorende oder am Gebäudeeintritt, die sich durch ein externes Freigabesignal ansteuern lässt. Anforderungen an nach DIN EN (VDE ) oder nach DIN EN (VDE ) erfüllen für DC-PV-Anwendungen (Stromquellencharakteristik) zugelassen

34 Offene Problemstellungen von Modulabschaltlösungen: Freischaltung mit Halbleiterelementen bisher normativ nicht zugelassen, Fail-Safe-Lösung Prüfungen und Testprozeduren zu Funktion, Sicherheit und Langzeitbeständigkeit g von DC-Feuerschaltern insb. von Modulschalter sind noch nicht entwickelt Erarbeitung einer Produktnorm für Abschaltlösungen und deren Zertifizierung Auslösung für Einsatzkräfte muss nachvollziehbar sein Abschaltlösungen müssen Messungen der Stränge sowie Module bei Installation sowie Fehlersuche ermöglichen (EN 62446: Strangstrommessung vor Strangzuschaltung) Entwicklung von Langzeittest, Ermittlung von FIT und MTBF und zugehörigen Prüfvorschriften bzw. normen Extrem hohe Zuverlässigkeit (hohe MTBF, FIT-Rate) erforderlich Lebensdauer / Verfügbarkeit von Ersatzteilen > 30 Jahre Geringe Kosten und geringer Eigenverbauch

35 Agenda Vorstellung DGS / Dozent Brand und PV in den Medien Fachregeln Normen Brandvermeidung durch Qualitätssicherung Zusammenfassung

36 Brandschutzgerechte Montage und Installation Inverter Qualifizierte Komponenten (insb. Module, Leitungen, Wechselrichter, Montage- system) Lichtbogenschutz Planung und Errichtung nach DIN VDE keine unterschiedlichen oder ungeeigneten Steckver- bindungen benutzen geeignete Strangsicherungen und Halter verwenden Isolationsüberwachung Blitz- und Überspannungsschutz insb. EN B5 Fachgerechte Befestigung der Module und Leitungen Bau und Montage (Statik) nach DIN 1055, Eurocode 1 Abnahmeprüfung und Dokumentation nach EN 62446

37 Brandschutzgerechte Elektroinstallation keine Installation von DC-Leitungen, Wechselrichter oder GAK im Treppen- und Ausgangsbereich Montage Wechselrichter und GAK auf nichtbrennbaren Untergrund und nicht in Bereich von brennbaren Stoffen, nicht direkt auf Holzwände, sondern auf 15 mm starke Platte der Baustoffklasse A1 (nicht brennbar) mit einem umlaufenden Überstand von 10 cm), Abwärme des Wechselrichters und Luftaustausch beachten Installation und Verlegung der Leitungen: erd- und kurzschlusssichere Leitungsverlegung Verwendung von PV-Leitungen (Bauart PV1-F) getrennte Verlegung von DC-Leitungen geeignete Befestigung der Leitungen nicht über scharfe Kanten verlegen Zulässige Biegeradien beachten Leitungen vor Nagetierfraß schützen Bild: Bild: DGS Berlin Bilder: DGS Berlin

38 Ursachen für Lichtbogenentstehung Mängel an Komponenten: insb. an Modulen, Zellverbinder, Modulanschlussdose Mängel bei der Installation: Modulverbinder, Leitungsführungen, Ausführung Kontaktstellen, Installationsort Alterung der Isolation insb. Kabelisolation Ungeeignete Sicherungen und Ausführung der GAK

39 Isolationsfehler durch Montagefehler Einziehen von Leitungen in die Unterkonstruktion über scharfe Kanten Steckermontage mit ungeeignetem Werkzeug Stecker nicht korrekt geschlossen Scharfkantige Schrauben / Bohrspäne

40 Leitungsbefestigung mit Kabelbinder Biegeradien beachten Kabelisolation nicht abquetschen Ausreichende Zugentlastung

41 Korrekte Leitungsführung Modulleitungen mit UV-stabilen Kabelbindern befestigen Übergänge zwischen Modultischen in Schutzrohren Geschlossene Kabelwannen einsetzen Zusätzliche Entlastung durch Befestigungsclips

42 Planungs- und Installationsfehler mit direkten und indirekten Auswirkungen auf den Brandschutz nach Häufigkeit geordnet basierend auf Gutachten /Abnahmen der DGS-Berlin Nichtbeachtung der notwendigen Zugänglichkeit des Daches beim Löschangriff Kein Warnschild am Hausanschlusskasten Durchdringung bzw. Überbrückung von Brandabschnitte durch DC-Leitungen ohne Brandschottung Unterschreitung der zulässigen Keine Abstände Zugänglichkeit zu Brandabschnitten beim Löschangriff Überbauung der Brandabschnitte Ungenügende g Leitungsbefestigung Nichtbeachtung g g am PV-Generator von Brandabschnitten Unterschreitung des Trennungsabstand ohne Einbindung in die Blitzschutzanlage Einbindung in Blitz- und Überspannungsschutz nicht beachtet Verbindungsfehler im GAK Verbindungsfehler in der AC-Unterverteilung Ungeschützte Außenmontage von Elektrische GAK bzw. Wechselrichter, Verbindungsfehler trotz dementsprechender Montagempfehlungen GAK-Montage direkt auf brennbaren Untergrund DC-Leitungsführung über scharfe Fehler Kanten bzw. bei Beschädigung der Leitungsführung der Leitungsisolation bei Installation Verbindungsfehler bei Steckverbindern (falsche Ausführung, fehlerhafte Kombination, Verbinder nicht kompatibel) Unzureichender Überspannungsschutzmaßnahmen Wechselrichtermontage mit eingeschränkter Lüftung bzw. Abwärmeabführung Verpolter Strang Verwendung ungeeignete DC-Leitungen im Ausbereich (keine PV-Leitungen) Ungeeignete Komponenten Wechselrichtermontage auf einem Metallblech auf brennbaren Untergrund DC-Leitungsverlegung bzw. Installation der Wechselrichter/GAK Modulfehler im Treppen-, Flucht- oder Hauszugangsbereich Verwendung von für die Außenmontage ungeeigneten GAK bzw. Wechselrichtern Mechanische h Verspannung der Module Kurzgeschlossene Module Verwendung ungeeignete Strangsicherungen (nicht für DC, Spannungsfestigkeit nicht beachtet) Wechselrichtermontage direkt auf brennbaren Untergrund

43 Checkliste zur Wartung und Instandhaltung [Quelle: DGS-Leitfaden Photovoltaische Anlagen, Berlin 2010]

44 Qualitätssicherung von PV- Anlagen DGS Solarsiegel / RAL / TÜVdotCom P1 P2 Komponenten: (Module, Wechselrichter, Kabel, sonst. Installationsmaterial) Konzeption Leistungsgarantie und Produktgarantie Hersteller geringe Modulleistungstoleranz Austauschservice bzw. erweiterte Garantie WR Zertifikate: t ISPRA, IEC, TÜV-PROOF, VDE... Standsicherheit, Bauliche Zulassungen, Statik optimierte Auslegung und Dimensionierung: Planer - Ausschließen der Fehlanpassung WR/Module - Modulanordnung und -verschaltung - Wahl des geeigneten Anlagenkonzeptes und geeigneter Komponenten - WR-/ Kabeldimensionierung, Wechselrichterstandort Standsicherheit, Bauliche Zulassungen, Statik Überspannungs- bzw. Blitzschutz Leitungsoptimierung Ertragsgutachten P3 Ausführung entsprechend den Regeln der Technik (VDE, IEC, DIN...) geeignetes Montagesystem und DC-Installationsmaterial ggf. Vorsortieren und Vermessen der Module umfangreiche Funktionskontrolle zur Inbetriebnahme P4 Service /Btib Betrieb Ertragsüberwachung, Monitoring Wartungsvertrag Handwerker Betreiber / Wartung

45 Zusammenfassung Fachregel einhalten und Normen beachten baulichen Brandschutz beachten, insbesondere: - Brandabschnitte einhalten - Zugangsmöglichkeit schaffen für den Löschangriff - Freistreifen bei größeren Anlagen Obligatorisch am Hausanschlusskasten: - genormtes Hinweisschild und -ein Übersichtplan für den Löschangriff Baulichen Maßnahmen stellen die einfachste Möglichkeit dar das Schutzziel für die Einsatzkräfte sicherzustellen Ausführung der Anlage entsprechend dem Stand der Technik Regelmäßige Betriebsüberwachung, Wartung und Instandhaltung

46 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dipl.-Ing. Udo Siegfriedt Fon: DGS - Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie Fax: Mail: Landesverband Berlin Brandenburg e.v. Web: Wrangelstraße 100 D Berlin

Brandschutzgerechtes Planen und Installieren von PV-Anlagen

Brandschutzgerechtes Planen und Installieren von PV-Anlagen Brandschutzgerechtes Planen und Installieren von PV-Anlagen VDE Südbayern e.v. Arbeitskreis Energietechnik Hochschule München 20.10.2011 Dipl. Ing. Ralf Haselhuhn, Vorsitzender des Fachausschusses Photovoltaik

Mehr

Photovoltaik Risiken und Schutzmaßnahmen bei Brand. Foto: FF Forst FEUERWEHR FILDERSTADT

Photovoltaik Risiken und Schutzmaßnahmen bei Brand. Foto: FF Forst FEUERWEHR FILDERSTADT Photovoltaik Risiken und Schutzmaßnahmen bei Brand Foto: FF Forst Solaranlagen Solarthermie Photovoltaik 1.000 V DC 120 V DC Gefahr Gleichstrom? Lebensgefahr (Gefahr des Kammerflimmers bereits ab 80 ma)

Mehr

Photovoltaik: Vorbeugender Brandschutz

Photovoltaik: Vorbeugender Brandschutz Photovoltaik: Vorbeugender Brandschutz Anforderungen an den Brandschutz bei PV eine rechtliche und feuerwehrtaktische Erläuterung 1 Gliederung Nachschlagewerke Brandschutzgerechte Planung & Errichtung

Mehr

Photovoltaik. PV-Anlagen im Feuerwehreinsatz (6.15) Hauptabteilung IV, Branddirektion Einsatzvorbereitung. Erstellt von

Photovoltaik. PV-Anlagen im Feuerwehreinsatz (6.15) Hauptabteilung IV, Branddirektion Einsatzvorbereitung. Erstellt von Hauptabteilung IV, Branddirektion Einsatzvorbereitung Photovoltaik PV-Anlagen im Feuerwehreinsatz (6.15) Horst Thiem Brandamtsrat BF München Erstellt von Dipl.-Ing. Josef Huber Brandoberrat SFS Geretsried

Mehr

Photovoltaik. PV-Anlagen im Feuerwehreinsatz. Hauptabteilung IV, Branddirektion Einsatzvorbereitung (V 6.15) Erstellt von

Photovoltaik. PV-Anlagen im Feuerwehreinsatz. Hauptabteilung IV, Branddirektion Einsatzvorbereitung (V 6.15) Erstellt von Hauptabteilung IV, Branddirektion Einsatzvorbereitung Photovoltaik PV-Anlagen im Feuerwehreinsatz Horst Thiem Brandamtsrat BF München Erstellt von Dipl.-Ing. Josef Huber Brandrat SFS Geretsried (V 6.15)

Mehr

Vorkehrungen für Einsatzkräfte. ÖVE Richtlinie R11-1. Ing. Thomas Becker ATB-Becker Photovoltaik GmbH

Vorkehrungen für Einsatzkräfte. ÖVE Richtlinie R11-1. Ing. Thomas Becker ATB-Becker Photovoltaik GmbH Vorkehrungen für Einsatzkräfte ÖVE Richtlinie R11-1 Ing. Thomas Becker ATB-Becker Photovoltaik GmbH 1 RENEXPO 2014 Inhalt Gefahrenpotentiale Lösungen ÖVE Richtlinie R11-1 Technische Lösungen Bauliche Lösungen

Mehr

PV Anlagen: Blitzstrom & Überspannungsschutz Vorkehrungen für den Schutz von Einsatzkräften

PV Anlagen: Blitzstrom & Überspannungsschutz Vorkehrungen für den Schutz von Einsatzkräften PV Anlagen: Blitzstrom & Überspannungsschutz Vorkehrungen für den Schutz von Einsatzkräften Ing. Andreas Fichtenbauer, BA MA Schrack Technik GmbH AGENDA Blitzstrom-/Überspannungsschutz Allgemeines Normen

Mehr

Hinweise zu einer ganzheitlichen Installation zur Brandrisikominimierung

Hinweise zu einer ganzheitlichen Installation zur Brandrisikominimierung Hinweise zu einer ganzheitlichen Installation zur Brandrisikominimierung 3. Workshop PV-Brandschutz TÜV Rheinland, Köln 3.4.2014 Dipl. Ing. Ralf Haselhuhn Vorsitzender des Fachausschusses Photovoltaik

Mehr

Sicherheit in der Photovoltaik

Sicherheit in der Photovoltaik Sicherheit in der Photovoltaik DGS-Vortragsreihe auf der Neuheitenbörse Intersolar 2015, München 12.06.2015 Ralf Haselhuhn Vorsitzender des Fachausschusses Photovoltaik und Geschäftsführer der Deutsche

Mehr

Typische Fehlerquellen bei Planung und Montage

Typische Fehlerquellen bei Planung und Montage Photovoltaik-Anlagen: Risiken durch Kostendruck Typische Fehlerquellen bei Planung und Montage Dipl.-Ing. (FH) Jochen Kirch Photovoltaik Sachverständiger, zertifiziert nach ISO 17024 1 PV-Anlagen zuverlässig

Mehr

Typische Mängel an Photovoltaikanlagen

Typische Mängel an Photovoltaikanlagen INFORMATION 3 2011 15 Typische Mängel an Photovoltaikanlagen Technischer Leitfaden VdS 3145 Die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie durch PV-Anlagen hat aufgrund der gesetzlich

Mehr

Dipl. Ing. Andreas Habermehl. Dipl. Ing. Andreas Habermehl ZVEH

Dipl. Ing. Andreas Habermehl. Dipl. Ing. Andreas Habermehl ZVEH Anwendungsregel VDE-AR-N 4105 Anwendungsregel VDE-AR-N 4105 4 Netzanschluss 4.1 Grundsätze für die Festlegung des Netzanschlusspunkts... Befinden sich Erzeugungs- und Verbrauchsanlage auf einem Grundstück,

Mehr

Photovoltaik im Feuerwehreinsatz

Photovoltaik im Feuerwehreinsatz Photovoltaik im Feuerwehreinsatz www.tritec-energy.com Grundlagen Aufbau eine PV Anlage Gefahren im Einsatz Einsatzbeispiele Quelle: Schrack Technik Wichtigste Normen www.ove.at ÖVE ÖNORM E 8001-4-712

Mehr

Gefahrenpotential an Photovoltaik-Anlagen im Brandfall

Gefahrenpotential an Photovoltaik-Anlagen im Brandfall Die Woche der Erneuerbaren Energien im Ilm-Kreis 23. 28. April 2012 Gefahrenpotential an Photovoltaik-Anlagen im Brandfall Prof. Dr.-Ing. Michael Rock TU Ilmenau Fachgebiet Blitz- und Überspannungsschutz

Mehr

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie LV Berlin Brandenburg e.v.

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie LV Berlin Brandenburg e.v. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie LV Berlin Brandenburg e.v. Markus Metz Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie Landesverband Berlin Brandenburg e V e.v. mm@dgs-berlin.de g www.dgs-berlin.de

Mehr

Normative Anforderungen zum Betrieb von PV-Systemen

Normative Anforderungen zum Betrieb von PV-Systemen B2 Normative Anforderungen zum Betrieb von PV-Systemen Dipl.-Ing. Torsten Hoffmann OBO Bettermann GmbH & Co.KG Hüingser Ring 52; D-58710 Menden Tel.: +49 (0) 2373 / 89-1607 hoffmann.torsten@obo.de www.obo.de

Mehr

Entwicklung bei Schadensfällen aus Sicht der Versicherungen

Entwicklung bei Schadensfällen aus Sicht der Versicherungen Entwicklung bei Schadensfällen aus Sicht der Versicherungen Freiburg, 24.01.2013 Mannheimer Versicherung AG 2 Über mich: Rainer Kohlenberg Dipl.- Ing. Maschinenbau Produktmanagement LUMIT Senior Underwriter

Mehr

Herzlich willkommen. 2010 VGH Versicherungen

Herzlich willkommen. 2010 VGH Versicherungen Herzlich willkommen 2010 VGH Versicherungen Workshop Brandrisiko PV-Anlagen TÜV- Rheinland Köln 26.01.2012 PV Anlagen: -Qualitätsanforderungen an PV-Anlagen aus Sicht der Versicherer -VdS Richtlinie 3145

Mehr

PV Blitzschutz ist Brandschutz worauf muss der Installateur achten?

PV Blitzschutz ist Brandschutz worauf muss der Installateur achten? LUMIT -Fachtagung - 18. September 2014 PV Blitzschutz ist Brandschutz worauf muss der Installateur achten? Wolfgang Wegmann DEHN + SÖHNE Blitz-Fotos dieser Präsentation von Michael Bath, www.lightningphotography.com

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Balduinstein

Freiwillige Feuerwehr Balduinstein Freiwillige Feuerwehr Balduinstein Aus - und Fortbildung Gefahr durch die Sonne - Photovoltaikanlagen und deren Gefahren für Einsatzkräfte Zielgruppe: Allgemein Zweck: Aus- und Fortbildung Stand: Januar

Mehr

Brandschutzgerechte Planung, Errichtung und Instandhaltung von PV-Anlagen

Brandschutzgerechte Planung, Errichtung und Instandhaltung von PV-Anlagen Brandschutzgerechte Planung, Errichtung und Instandhaltung von PV-Anlagen Erstellt mit Unterstützung von: Bundesverband Solarwirtschaft e.v. BSW-Solar, www.solarwirtschaft.de Bundesvereinigung der Fachplaner

Mehr

Solar-Anlagen (PV und thermisch) Bewilligung und Brandschutz

Solar-Anlagen (PV und thermisch) Bewilligung und Brandschutz vzgv, Fachsektion Bau und Umwelt, 3. Dezember 2013 Solar-Anlagen (PV und thermisch) Bewilligung und Brandschutz AWEL, Abteilung Energie Beat Lehmann, Energietechnik 1 Solaranlagen: Typen und Eigenschaften

Mehr

DER RAUCH MUSS RAUS! Aber sicher! Der Ratgeber zum Thema: Funktionserhalt von RWA- Anlagen. Beratung Projektierung Lieferung Montage Service

DER RAUCH MUSS RAUS! Aber sicher! Der Ratgeber zum Thema: Funktionserhalt von RWA- Anlagen. Beratung Projektierung Lieferung Montage Service DER RAUCH MUSS RAUS! Beratung Projektierung Lieferung Montage Service Brandschutz-Technik und Rauchabzug GmbH Langbehnstraße 13 22761 Hamburg Telefon (040) 89 71 200 Telefax (040) 89 02 373 Internet www.btr-hamburg.de

Mehr

PV-Anlage Memmingen 2

PV-Anlage Memmingen 2 PV-Anlagentechnik 1 PV-Anlage Memmingen 2 3 Erdung und Blitzschutz Alle metallischen Teile müssen aus Sicherheitsgründen geerdet werden. Ausnahmen sind nur zulässig, wenn die Isolation der aktiven Teile

Mehr

Schadenfälle, Mängel und deren Vermeidung

Schadenfälle, Mängel und deren Vermeidung 3. Brandschutz-Workshop zu PV-Anlagen Schadenfälle, Mängel und deren Vermeidung Karsten Callondann Referent Schadenverhütung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Berlin (GDV) Schäden

Mehr

PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall.

PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall. PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall. Brände im Inneren von Gebäuden mit installierter PV-Anlage Innenangriff der Einsatzkräfte - Gefahr für Einsatzkräfte durch Berührung von durch das Gebäude

Mehr

Photovoltaik - Anlage zur Stromerzeugung. Leistungsbeschreibung und Zusatz vereinbarung für Halplus Strom Solar+ für Privatkunden. www.evh.

Photovoltaik - Anlage zur Stromerzeugung. Leistungsbeschreibung und Zusatz vereinbarung für Halplus Strom Solar+ für Privatkunden. www.evh. Photovoltaik - Anlage zur Stromerzeugung Leistungsbeschreibung und Zusatz vereinbarung für Halplus Strom Solar+ für Privatkunden www.evh.de Kundencenter: 0800 581 33 33 Strom von der Sonne für Sie. Halplus

Mehr

1 Struktur der Schutzmaßnahmen

1 Struktur der Schutzmaßnahmen 1 Struktur der Schutzmaßnahmen Für die Errichtung von PV-Anlagen gibt es bisher keine gesonderten Regelwerke. Es gelten daher die allgemeinen Richtlinien der Elektroinstallation DIN/VDE 0100 Errichten

Mehr

WAS SIND PHOTOVOLTAIKANLAGEN? 07. April 2011

WAS SIND PHOTOVOLTAIKANLAGEN? 07. April 2011 WAS SIND PHOTOVOLTAIKANLAGEN? 07. April 2011 5000 4500 4000 3500 3000 Einleitung Die Entwicklung der Photovoltaik in den letzten 10 Jahren 17285 7500 20000 18000 16000 14000 12000 2500 2000 9785 3806 10000

Mehr

Photovoltaik. Gefahr im Feuerwehreinsatz. Landeshauptstadt München Kreisverwaltungsreferat Branddirektion

Photovoltaik. Gefahr im Feuerwehreinsatz. Landeshauptstadt München Kreisverwaltungsreferat Branddirektion Landeshauptstadt München Kreisverwaltungsreferat Branddirektion Photovoltaik Gefahr im Feuerwehreinsatz Information Stand: 02. 2005 Herausgeber: Feuerwehrschule Photovoltaik-Anlagen (PV Anlagen) Photovoltaikanlagen

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Mit Sicherheit Sonne Solarstromanlagen richtig versichern

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Mit Sicherheit Sonne Solarstromanlagen richtig versichern Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Mit Sicherheit Sonne Solarstromanlagen richtig versichern Solarstrom auf Wachstumskurs Immer mehr Hausbesitzer und Eigentümer meinen es ernst mit

Mehr

Photovoltaik. neue Gefahrenquelle auf dem Dach? 42 1 2014 SCHADENVERHÜTUNG

Photovoltaik. neue Gefahrenquelle auf dem Dach? 42 1 2014 SCHADENVERHÜTUNG 42 1 2014 SCHADENVERHÜTUNG Photovoltaik neue Gefahrenquelle auf dem Dach? Auf vielen Dächern landwirtschaftlicher Gebäude arbeiten heute Photovoltaikanlagen. In den letzten Jahren sind die Anlagen wegen

Mehr

Einsatzhinweise für Vorkommnisse im

Einsatzhinweise für Vorkommnisse im Einsatzhinweise für Vorkommnisse im Bereich von Photovoltaik - Anlagen -1- Gefahren durch Photovoltaik- Anlagen Information für die Einsatzkräfte Hinweise der BF München -2- Gefahren der Einsatzstelle

Mehr

Blitzschutz für Photovoltaik-Anlagen

Blitzschutz für Photovoltaik-Anlagen Blitzschutz für Photovoltaik-Anlagen Neue Norm schafft Klarheit Jürgen Wettingfeld, Krefeld Die Norm DIN EN 62305-3 Beiblatt 5: Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Systeme wurde im Gemeinschafts-Arbeitskreis

Mehr

Leistungsverzeichnis für eine PV-Anlage

Leistungsverzeichnis für eine PV-Anlage Leistungsverzeichnis für eine PV-Anlage Position Menge Einheit Beschreibung 1.11 PV-Module Elektrische Moduldaten Fabrikat.. Typ... Nennleistung Wp MPP-Spannung V MPP-Strom A Kurzschluß-Strom.. A Leerlaufspannung.

Mehr

Solarthermische Anlagen

Solarthermische Anlagen Solarthermische Anlagen Solarenergie in Deutschland Budapest, 26.11.2013 Dipl.-Ing (FH) Markus Metz Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, Landesverband Berlin Brandenburg e.v. 1. DGS LV Berlin Brandenburg

Mehr

8.2 AG Die Sachverständigen für

8.2 AG Die Sachverständigen für Der zertifizierte Projektmanager Teil IV - Errichtung und Betrieb von Wind-, PV- und Biomasse-Anlagen Bau und Betrieb von PV-Anlagen Dipl.-Ing. (FH) Ralf Meyerhof 8.2 Ingenieurpartnerschaft Obst & Ziehmann,

Mehr

Bewertung des Energieertrages von PV-Modulen

Bewertung des Energieertrages von PV-Modulen DKE-Projekt: Bewertung des Energieertrages von PV-Modulen Ralf Haselhuhn 1, Philipp Vanicek und Martin Hofmann DGS Berlin 1 Vorsitzender des Fachausschusses Photovoltaik Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie

Mehr

Gefahr durch die Sonne

Gefahr durch die Sonne Hauptabteilung IV Branddirektion Abteilung Aus- und Fortbildung Gefahr durch die Sonne Photovoltaikanlagen und deren Gefahren für Einsatzkräfte Horst Thiem Brandamtmann BF München Erstellt von Dipl.-Ing.

Mehr

Ausschreibung. Photovoltaikanlage der BürgerEnergiegenossenschaft Schwaikheim eg i.g.

Ausschreibung. Photovoltaikanlage der BürgerEnergiegenossenschaft Schwaikheim eg i.g. Ausschreibung Photovoltaikanlage der BürgerEnergiegenossenschaft Schwaikheim eg i.g. Objekt: Gemeindeeigenes Kinderhaus, Badstr. 19, 71409 Schwaikheim Die Genossenschaft befindet sich derzeit in Gründungsphase.

Mehr

Hinweise zu Einsätzen an Gebäuden mit Photovoltaikanlagen

Hinweise zu Einsätzen an Gebäuden mit Photovoltaikanlagen www.lfs-bw.de N:\Web\Photovoltaikanlagen\Photovoltaikanlagen.pdf Hinweise zu Einsätzen an Gebäuden mit Photovoltaikanlagen Thema: Baukunde Photovoltaik - Z Ausgabe: 21.05.2010 Finis, Schmid, Koch Urheberrechte:

Mehr

Feuerwehr. Photovoltaik

Feuerwehr. Photovoltaik Feuerwehr und Photovoltaik (Solarstrom) Feuerwehrverband Linth, WKB 23./24.03.2012, St. Gallenkappel Martin Villiger, ch-solar GmbH, Dürnten, Geschäftsführer Inhalt 1. Solare Wärme Solarstrom Unterscheidung

Mehr

Jan Kai Dobelmann DGS e.v.

Jan Kai Dobelmann DGS e.v. Jan Kai Dobelmann DGS e.v. Qualitätssicherung in der Photovoltaik - Bedürfnisse und Lösungen 1 Renewables2004, Bonn International Action Programme (165 Projects) Members of the consumer protection field

Mehr

Fehlersuche bei PV-Anlagen

Fehlersuche bei PV-Anlagen Fehlersuche bei PV-Anlagen Expertenkreis Photovoltaik Hamburg, Mittwoch 13. April 2016 Dipl. - Ing. Udo Siegfriedt Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie LV Berlin Brandenburg e.v. www.dgs-berlin.de us@dgs-berlin.de

Mehr

Der Blick des Sachverständigen nach 29 a BImSchG auf den (un)sicheren Anlagenbetrieb

Der Blick des Sachverständigen nach 29 a BImSchG auf den (un)sicheren Anlagenbetrieb Der Blick des Sachverständigen nach 29 a BImSchG auf den (un)sicheren Anlagenbetrieb Dr. Ralph Semmler Genehmigung und Überwachung von Biogas- und Tierhaltungsanlagen, 10.11.2015, RP-Kassel Schwerpunkte

Mehr

PV-Anlagen vor Blitz und Überspannungen schützen

PV-Anlagen vor Blitz und Überspannungen schützen PV-Anlagen vor Blitz und Überspannungen schützen Photovoltaik-Anlagen sind besonders durch Blitzeinschläge und Überspannungen gefährdet, da sie häufig in exponierter Lage installiert werden. Damit sich

Mehr

Baulicher Brandschutz (Teil 1) - Zündquellen in elektrischen Anlagen

Baulicher Brandschutz (Teil 1) - Zündquellen in elektrischen Anlagen Baulicher Brandschutz (Teil 1) - Zündquellen in elektrischen Anlagen Das Elektrohandwerk ist bei der Ausführung seiner Tätigkeiten in starkem Maße geprägt von den Anforderungen aus den einschlägigen VDE-Bestimmungen.

Mehr

LICHTBOGENDETEKTION IN PV-ANLAGEN

LICHTBOGENDETEKTION IN PV-ANLAGEN LICHTBOGENDETEKTION IN PV-ANLAGEN Robin Grab, Fraunhofer ISE Prof. Dr. Heinrich Häberlin, BFH-TI Luciano Borgna, BFH-TI 3. Workshop PV-Brandschutz Köln, 03.04.2014 www.ise.fraunhofer.de Inhalt Funktionsprinzip

Mehr

Merkblatt. Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken

Merkblatt. Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken Merkblatt Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken Stand: 05/2006 Die Inhalte unserer Merkblätter informieren zu bestimmten Sachthemen. Sie basieren auf den derzeit gültigen

Mehr

Montageanleitung solator INDACH System:

Montageanleitung solator INDACH System: Montageanleitung solator INDACH System: 1.) Allgemeines Unfallverhütungsvorschriften: Grundsätzlich sind immer die allgemein örtlich gültigen Unfallvorschriften einzuhalten. Bei Arbeiten auf einem Dach

Mehr

Photovoltaik Technik. Ing. Leopold Schwarz. Energie- und Umweltagentur NÖ Büro Hollabrunn 02952/4344 leopold.schwarz@enu.at

Photovoltaik Technik. Ing. Leopold Schwarz. Energie- und Umweltagentur NÖ Büro Hollabrunn 02952/4344 leopold.schwarz@enu.at Photovoltaik Technik Ing. Leopold Schwarz Energie- und Umweltagentur NÖ Büro Hollabrunn 02952/4344 leopold.schwarz@enu.at Sonne im Überfluss! Geld im Überfluss? Alternative Atomkraft? Genug Sonne in NÖ

Mehr

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO)

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO) Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen Bayerische Bauordnung (BayBO) Am 1. Januar 2008 trat die neue Bayerische Bauordnung (BayBO) in Kraft. Die bisherige Systematik im vereinfachten

Mehr

Bestandteile einer Photovoltaik-Anlage

Bestandteile einer Photovoltaik-Anlage Unter Photovoltaik (PV) versteht man die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrischen Strom. Dies geschieht in Solarzellen, in denen so genannte Halbleiter das Licht in Strom transformieren. Mehrere

Mehr

Photovoltaik (PV-Anlagen) Gefahren an der Einsatzstelle Einsatztaktisches Vorgehen

Photovoltaik (PV-Anlagen) Gefahren an der Einsatzstelle Einsatztaktisches Vorgehen (PV-Anlagen) Gefahren an der Einsatzstelle Einsatztaktisches Vorgehen Inhalt Allgemeines Funktionsprinzip, Aufbau einer Anlage Erkennen von anlagen Anwendungsgebiete der Montage von systemen Gefahren für

Mehr

Feuerwehr Dautphetal. Gefahr im Feuerwehreinsatz

Feuerwehr Dautphetal. Gefahr im Feuerwehreinsatz Gefahr im Feuerwehreinsatz Man sieht sie immer öfter auf den Dächern: Photovoltaik- Anlagen. Was aus ökologischer Sicht durchaus zu schätzen ist, birgt für die Feuerwehr diverse Risiken denn hier haben

Mehr

Gefahr durch die Sonne?

Gefahr durch die Sonne? Hauptabteilung IV Branddirektion Abteilung Aus- und Fortbildung Gefahr durch die Sonne? Photovoltaikanlagen und deren Gefahren für Einsatzkräfte Horst Thiem Brandamtsrat BF München Erstellt von Dipl.-Ing.

Mehr

Photovoltaik im Feuerwehreinsatz

Photovoltaik im Feuerwehreinsatz Vorstellung Christian Ellmann Dipl. Ing. (FH) Elektrotechnik Informationstechnikermeister Erstellung von Gutachten und Leistungsmessungen im Bereich Photovoltaik Sechs Jahre Kommandant in Chamerau und

Mehr

Brandschutz im Baudenkmal

Brandschutz im Baudenkmal Brandschutz im Baudenkmal Wie viel Feuerwehr braucht die Feuerwehr? Dipl.-Ing. (FH) Michael Schwabe Inhalt Schutzziele des Brandschutzes Grundprinzipien des baulichen Brandschutzes Standsicherheit der

Mehr

Überspannungsschutz. Blitzschutz und Überspannungsschutz für SUNNY BOY, SUNNY MINI CENTRAL, SUNNY TRIPOWER

Überspannungsschutz. Blitzschutz und Überspannungsschutz für SUNNY BOY, SUNNY MINI CENTRAL, SUNNY TRIPOWER Überspannungsschutz Blitzschutz und Überspannungsschutz für SUNNY BOY, SUNNY MINI CENTRAL, SUNNY TRIPOWER Inhalt Bei PV-Anlagen befindet sich der PV-Generator im Freien, häufig auf Gebäuden. Je nach Situation

Mehr

LUMIT FACHTAG 2014. Ihre Referenten

LUMIT FACHTAG 2014. Ihre Referenten LUMIT FACHTAG 2014 Ihre Referenten Programm 11.00 11.30 Uhr Kleiner Imbiss in der DANKBAR 11.30 11.45 Uhr Begrüßung durch den Vorstand der Mannheimer Versicherung AG Dr. Marcus Kremer 11.45 12.15 Uhr Aktuelle

Mehr

Angebot zur Photovoltaik-, Montage- und Betreiber-Haftpflicht-Versicherung

Angebot zur Photovoltaik-, Montage- und Betreiber-Haftpflicht-Versicherung Angebot zur Photovoltaik-, Montage- und Betreiber-Haftpflicht-Versicherung Eigentümer und Betreiber der Anlage Solar 2010 GbR Installationsort der Anlage Auf dem Dach der Turnhalle der örtlichen Schule

Mehr

Musterausbildungsplan für DRK-Einsatzeinheiten

Musterausbildungsplan für DRK-Einsatzeinheiten MAPl-Nr.: 801 Grundlagen der Elektrotechnik 2 UE Inhalt: - Begrüßung - Überblick über die Inhalte des Gesamtlehrgangs - Vorstellungsrunde - Organisation der Ausbildung - Präsentation des Gesamtlernzieles

Mehr

Versicherung und Schadenverhütung bei Erneuerbaren Energien Stefan Satzger Schadenverhütungsexperte des ESV

Versicherung und Schadenverhütung bei Erneuerbaren Energien Stefan Satzger Schadenverhütungsexperte des ESV Versicherung und Schadenverhütung bei Erneuerbaren Energien Stefan Satzger Schadenverhütungsexperte des ESV 1 Risiko - Begriffsdefinition Risiko = Eintrittswahrscheinlichkeit x Schadenausmaß 2 Risiko -

Mehr

Prüfbericht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme gemäß VDE 0126-23 (DIN EN 62446), Anhang A

Prüfbericht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme gemäß VDE 0126-23 (DIN EN 62446), Anhang A Prüfbericht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme gemäß VDE 0126-23 (DIN EN 62446), Anhang A Anlagenstandort: Geprüfte Stromkreise: Ausrichtung: Dachneigung: Blatt 1 von 5 Inbetriebnahme, Einspeise-Stromzähler

Mehr

Gefahren durch Photovoltaikanlagen 24.06.2006 1

Gefahren durch Photovoltaikanlagen 24.06.2006 1 Gefahren durch Photovoltaikanlagen 24.06.2006 1 Inhaltsverzeichnis Überblick über die einzelnen Komponenten Befestigungsverfahren Wechselrichter Vorgehensweise im Schadensfall Gefahr Einschäumen der Anlage

Mehr

Brandschutz in Deutschland

Brandschutz in Deutschland Gliederung I. die Säulen der Brandschutzorganisation II. III. IV. das föderale Prinzip Mustervorschriften/ Sonderbauverordnungen Schutzziele V. materielle Anforderungen, beispielhaft VI. Genehmigungsverfahren,

Mehr

Photovoltaik Sachverständigenund Ingenieurs- Expertise

Photovoltaik Sachverständigenund Ingenieurs- Expertise Allianz Zentrum für Technik & Photovoltaik Sachverständigenund Ingenieurs- Expertise Anlagensicherheit, Profitablität und Investitionssicherung 1 Vorwort Schadensursachen Unsere Expertise für eine nachhaltige

Mehr

So finde ich den richtigen PV-Fachmann.

So finde ich den richtigen PV-Fachmann. So finde ich den richtigen PV-Fachmann. Elektrotechniker-Meister Joachim Richers www.elektro-richers.de Stand: Juni 2013 1 Themenliste o o o o o o Preisentwicklung auf dem PV-Markt Qualitätsansprüche an

Mehr

Vorbeugender Brandschutz bei landwirtschaftlichen Gebäuden. In wenigen Minuten hier im Forum Schwein!

Vorbeugender Brandschutz bei landwirtschaftlichen Gebäuden. In wenigen Minuten hier im Forum Schwein! Vorbeugender Brandschutz bei landwirtschaftlichen Gebäuden In wenigen Minuten hier im Forum Schwein! Forum Schwein auf der EuroTier am 19.11.2010 Vorbeugender Brandschutz bei landwirtschaftlichen Gebäuden

Mehr

Leitfaden Photovoltaikanlagen. Hinweise im Umgang mit Photovoltaikanlagen im Feuerwehreinsatz

Leitfaden Photovoltaikanlagen. Hinweise im Umgang mit Photovoltaikanlagen im Feuerwehreinsatz Leitfaden Photovoltaikanlagen Hinweise im Umgang mit Photovoltaikanlagen im Feuerwehreinsatz Inhalt 1. Photovoltaikanlagen 2. Aufbau der PV-Module 3. Gefahrenmatrix 4. Vorgehensweise im Schadensfall 5.

Mehr

Prüfung und Zertifizierung, Erfahrungswerte Solartechnik

Prüfung und Zertifizierung, Erfahrungswerte Solartechnik Manfred Disser, Koordinator Photovoltaik im VDE-Institut Prüfung und Zertifizierung, Erfahrungswerte Solartechnik Zitat Stern 05. April 2011: Ökostrom verzweifelt gesucht Die Bundesregierung hat sich die

Mehr

Blitzschutz bei Solaranlagen nach neuen Vorschriften. Autor: Stefan Hock Elektrotechniker

Blitzschutz bei Solaranlagen nach neuen Vorschriften. Autor: Stefan Hock Elektrotechniker Blitzschutz bei Solaranlagen nach neuen Vorschriften Autor: Stefan Hock Elektrotechniker Inhaltsverzeichnis 1. Thematik 3 2. Zur Durchführung 3. 3 2.1 Dachaufbau 3 2.1.1 Aufgabenstellung 3 2.1.2 Bestehendes

Mehr

DIN - Normen und andere Hinweise zum vorbeugenden Brandschutz:

DIN - Normen und andere Hinweise zum vorbeugenden Brandschutz: DIN - Normen und andere Hinweise zum vorbeugenden Brandschutz: Hinweis: Einige Normen werden in den LBO bzw. AVO genannt und sind somit integraler Bestandteil bei Baumaßnahmen. Die anderen sind als Regel

Mehr

Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702)

Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702) Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702) Dipl.-Ing./EUR Ing. Arno Bergmann DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik, Elektronik Informationstechnik

Mehr

Neues im Teil 7.12 über Photovoltaikanlagen in der NIN. Olten, 6. Mai 2015

Neues im Teil 7.12 über Photovoltaikanlagen in der NIN. Olten, 6. Mai 2015 Neues im Teil 7.12 über Photovoltaikanlagen in der NIN Olten, 6. Mai 2015 Vorstellung Referent: Peter Toggweiler _ Arbeitet seit 6 Jahren im PV-Team bei Basler und Hofmann AG, vorher für PV bei anderen

Mehr

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Referent / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Agenda: Neue Abstandsregeln bei Abschottungen / Begriffsdefinitionen

Mehr

Sachverständigengutachten über die Prüfung der Photovoltaikanlage

Sachverständigengutachten über die Prüfung der Photovoltaikanlage Markus Scholand Von der Handwerkskammer Arnsberg öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Elektrische Anlagen sowie Blitzschutzsysteme und Photovoltaikanlagen VdS anerkannter Sachverständiger

Mehr

PVA-PRAXISZENTRUM Photovoltaik-Workshops 2012

PVA-PRAXISZENTRUM Photovoltaik-Workshops 2012 Photovoltaik-Workshops 2012 Photovoltaik-Workshops 2012 Das große Interesse an Photovoltaik-Kursen an der HTL in Hollabrunn im Vorjahr hat uns gezeigt, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg sind, das

Mehr

Funktion uns Komponenten

Funktion uns Komponenten Funktion uns Komponenten Der Begriff Photovoltaik: Der Begriff Photovoltaik ist zurückzuführen auf Phos (griechisch: Licht) und Volt (Maßeinheit der elektrischen Spannung). Unter Photovoltaik bezeichnet

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE Begrüßung zum 2. Workshop PV-Brandschutz Heribert Schmidt Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Florian Reil TÜV Rheinland 2. Brandschutz-Workshop

Mehr

Kulturelle Besonderheiten bei den Geschäftspraktiken: Die Metamorphose vom deutschen zum Südafrikanischen Solartraining

Kulturelle Besonderheiten bei den Geschäftspraktiken: Die Metamorphose vom deutschen zum Südafrikanischen Solartraining Kulturelle Besonderheiten bei den Geschäftspraktiken: Die Metamorphose vom deutschen zum Südafrikanischen Solartraining Dipl. Ing. Antje Klauß-Vorreiter und Vivian Blümel maxx-solar energy PTY Ltd., maxx-solar

Mehr

Einsatz von Überspannungsschutzgeräten (SPD) in Photovoltaikanlagen

Einsatz von Überspannungsschutzgeräten (SPD) in Photovoltaikanlagen Einsatz von Überspannungsschutzgeräten (SPD) in Photovoltaikanlagen Schäden durch Blitzteilströme und Überspannungen ziehen nicht nur hohe Reparaturkosten nach sich, sondern führen häufig auch zu Ausfallzeiten

Mehr

prod_info_carbodur.ppt Roofing Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer

prod_info_carbodur.ppt Roofing Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer 1 Solar Dach Systemtechnik Photovoltaik Zelle Gutes Schwachlichtverhalten Hohe Erträge bei hoher Zelltemperatur 2 Solar Dach Systemtechnik Photovoltaik

Mehr

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR)

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Vom 29. November 2006 (GABl. 2006, Nr. 13, S. 859) Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 () - Fassung November 2006 - Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen 2.2 Elektrische Leitungen mit verbessertem

Mehr

Was tun bei Detektion? Sinnvolle Strategien zum Erreichen eines sicheren Anlagenzustands bei Auslösen des Lichtbogendetektors

Was tun bei Detektion? Sinnvolle Strategien zum Erreichen eines sicheren Anlagenzustands bei Auslösen des Lichtbogendetektors Was tun bei Detektion? Sinnvolle Strategien zum Erreichen eines sicheren Anlagenzustands bei Auslösen des Lichtbogendetektors Prof. Dr. (em.) Heinrich Häberlin Berner Fachhochschule, (BFH-TI) Abteilung

Mehr

Technische Anforderungen, Planungs- und Installationshinweise

Technische Anforderungen, Planungs- und Installationshinweise Photovoltaik-Anlagen Technische Anforderungen, Planungs- und Installationshinweise HERAUSGEBER: Hessisches Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Forsten Abteilung Energie und Atomaufsicht Mainzer

Mehr

Swiss-PV-Label. Erstes unabhängiges Qualitätslabel für Photovoltaik-Anlagen.

Swiss-PV-Label. Erstes unabhängiges Qualitätslabel für Photovoltaik-Anlagen. Swiss-PV-Label Erstes unabhängiges Qualitätslabel für Photovoltaik-Anlagen. Swiss-PV-Label: Die umfassenden Gütesiegel für den gesamten Photovoltaikbereich. Photovoltaik ein Trend mit Potential Heute stehen

Mehr

Wartung / Messung / Instandhaltung von PV-Anlagen

Wartung / Messung / Instandhaltung von PV-Anlagen Wartung / Messung / Instandhaltung von PV-Anlagen Im Rahmen der Erweiterung unseres Portfolios bietet die ETP Montage GmbH neben der Planung, Realisierung und Inbetriebnahme von PV-Anlagen zusätzlich folgende

Mehr

Serviceanleitung für die Fachkraft VITOVOLT 300. Vitovolt 300. Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren 5681 396 9/2001

Serviceanleitung für die Fachkraft VITOVOLT 300. Vitovolt 300. Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren 5681 396 9/2001 Serviceanleitung für die Fachkraft Vitovolt 300 VITOVOLT 300 Vitovolt 300 Wechselrichter 9/2001 Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren Allgemeine Informationen Sicherheitshinweise Bitte befolgen

Mehr

ESS Electronic Solar Switch

ESS Electronic Solar Switch TechnologieBroschüre 2 ESS Electronic Solar Switch SMA präsentiert ersten integrierten DC-Lasttrennschalter Kurzfassung Am 1. Juni 2006 trat in Deutschland die neue Errichtungsnorm für Solarstromanlagen

Mehr

Branchentreff Vorbeugender Brandschutz

Branchentreff Vorbeugender Brandschutz Branchentreff Vorbeugender Brandschutz Wechselwirkung Vorbeugender und Abwehrender Brandschutz Dipl. Ing. (FH) Peter Bachmeier Branddirektor Branddirektion München Vorsitzender des AK VB/G der AGBF Bund

Mehr

Elektrische Gefährdung der Feuerwehren durch PV- Anlagen (Messung El. Leitfähigkeit) Horst Thiem, Branddirektion Landeshauptstadt München

Elektrische Gefährdung der Feuerwehren durch PV- Anlagen (Messung El. Leitfähigkeit) Horst Thiem, Branddirektion Landeshauptstadt München Elektrische Gefährdung der Feuerwehren durch PV- Anlagen (Messung El. Leitfähigkeit) Workshop BMU Brandschutz in Köln Horst Thiem, Branddirektion Landeshauptstadt München 1 28.02.2012 Versuchsziel: Simulation

Mehr

Solarleitung und Photovoltaik-Verkabelung im Kaminschacht (bei Kaminsanierungen) Ungültig

Solarleitung und Photovoltaik-Verkabelung im Kaminschacht (bei Kaminsanierungen) Ungültig Solarleitung und Photovoltaik-Verkabelung im Kaminschacht (bei Kaminsanierungen) Brandschutzmerkblatt der Ausgabe 05/203 Allgemeines. Zweck und Schutzziel Dieses Merkblatt legt fest, unter welchen Bedingungen

Mehr

Thema: Gutachterliche Stellungnahme zur brandschutztechnischen Bewertung beim Einbau von Sita Dacheinläufen. Seite 1 von 8

Thema: Gutachterliche Stellungnahme zur brandschutztechnischen Bewertung beim Einbau von Sita Dacheinläufen. Seite 1 von 8 ML Sachverständigen GmbH Emil-Feinendegen-Str. 43 47809 Krefeld Sita Bauelemente GmbH Ferdinand-Braun-Str. 1 33378 Rheda-Wiedenbrück Gutachterliche Stellungnahme vom 06. September 2010 Gutachten Nr. 166-

Mehr

SolarEdge Produktankündigung: Leistungsoptimierer P-Serie ZigBee Lösung für drahtlose Kommunikation

SolarEdge Produktankündigung: Leistungsoptimierer P-Serie ZigBee Lösung für drahtlose Kommunikation 18. November 2013 SolarEdge Produktankündigung: Leistungsoptimierer P-Serie ZigBee Lösung für drahtlose Kommunikation Liebe SolarEdge Kunden, SolarEdge freut sich, Ihnen die nächste Generation der Leistungsoptimierer,

Mehr

Rechtsgrundlagen für Brandschutzgutachten in BW

Rechtsgrundlagen für Brandschutzgutachten in BW 29.10.2015 Prof. Dr.-Ing. Michael Reick Kreisoberbrandrat Rechtsgrundlagen für Brandschutzgutachten in BW 43 (1) Der Entwurfsverfasser ist verantwortlich, 43 (2) geeignete Fachplaner Beiträge 47 Baurechtsbehörden

Mehr

Medizinprodukte Information des LAGetSi. Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1

Medizinprodukte Information des LAGetSi. Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1 Medizinprodukte Information des LAGetSi Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1 Problem Aufgrund von Fehlfunktionen an Kranken- und Pflegebetten sind in Deutschland seit 1998 mehrere pflegebedürftige

Mehr

Spezifisches Wissen zu Normen und Richtlinien für Elektrotechniker in der Praxis

Spezifisches Wissen zu Normen und Richtlinien für Elektrotechniker in der Praxis Spezifisches Wissen zu Normen und Richtlinien für Elektrotechniker in der Praxis Die fachgerechte Errichtung und gute Qualität der Anlagenkomponenten sowie der Planung sichern einen langjährigen wirtschaftlichen

Mehr

Spezifisches Wissen zu Normen und Richtlinien für Elektrotechniker in der Praxis

Spezifisches Wissen zu Normen und Richtlinien für Elektrotechniker in der Praxis Spezifisches Wissen zu Normen und Richtlinien für Elektrotechniker in der Praxis Die fachgerechte Errichtung und gute Qualität der Anlagenkomponenten sowie der Planung sichern einen langjährigen wirtschaftlichen

Mehr