Zur Autorin: Naomi Klein

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zur Autorin: Naomi Klein"

Transkript

1 Zur Autorin: Naomi Klein *1971 in Montreal Studium der an der Uni Toronto Kolumnistin und Chefredakteurin linksgerichteter Zeitschriften Seit no logo! internationale Bestsellerautorin Wichtige Globalisierungskritikerin wohl einflussreichste Person unter 35 Jahren

2 No Logo! Der Kampf der Global Players um Marktmacht Wenn immer mehr Leute die dunklen Geheimnisse des globalen Markennetz entdecken, wird ihre Empörung der Antrieb für eine nächste politische Bewegung, die sich gegen multinationale Markenkonzerne richtet...

3 Obey the giant von Rick Poynor Obey the giant - Life in the image world Rick Poynor: Gründete 1990 das eye magazine und editierte es 7Jahre, schreibt nun Kolumnen im eye magazine und im Print magazine Autor von über 40 Artikeln über Design und visuelle Kultur in verschiedensten Magazinen Verfasse 11 Bücher Gastprofessor am Royal College of Art

4 No Logo! No space No choice Kapitulation von Kultur und Bildungswesen gegenüber Marketing kulturelle Armut durch Fusionen und Zensurmassnahmen No jobs Trends auf dem Arbeitsmarkt No logo Entstehung eines aktiven Widerstands gegen Grosskonzerne

5 Neue Markenwelt Ab 1850 erste Marketingkampagnen, sie informieren in erster Linie über die Existenz neuer Produkte Logo soll volkstümlich und vertrauenserweckend wirken, um die neue Anonymität der Fabrikprodukte zu neutralisieren Vertraute Persönlichkeiten ersetzen den Ladenbesitzer Unternehmen stellen Produkte her, doch Verbraucher kaufen Marken

6 Marlboro Friday: der Tod der Marken 1993 senkte Marlboro die Zigarettenpreise um 20% Marktingexperten prophezeiten nicht nur den Tod von Marlboro, sondern aller Marken überhaupt in Preissenkungen statt in unsäglich teure Werbekampagnen investieren

7 Das Comeback der Marken Nicht alle Marken waren betroffen, als Die Wall Street ihren Tod verkündete weitere Investitonen ins Werbebudget zahlten sich aus Die Produkte, die in Zukunft florieren, werden nicht als Waren, sondern als Ideen präsentiert Die Marke wird zum Lebensstil, zur Haltung, zum Wertesystem, zur Idee

8 Alles markieren Bis in die frühen 70er waren Logos auf Kleidern generell nicht sichtbar In den späten 70ern Logos auf der Aussenseite der Kleidungssücke, gleiche Funktion wie Preisschilder Die Grösse der Logos wuchs vom kleinen Emblem zum brustgrossen Transparent Kleidung fungiert fast nur noch als Träger der Marke

9 Nike und das Marketing des Sportes Nike ist DIE prototypische Supermarke der 90er verschlingt kulturellen Raum Grenze zwischen Sponsor (Nike) und Gesponsertem (Michael Jordan) verschwindet beinahe

10 Obey the giant von Rick Poynor Vermarkteter Journalismus Werbung beeinflusst und bestimmt immer mehr den redaktionellen Teil von Zeitschriften, die finanziell von ihr abhängig sind magalog : teils Katalog, teils Magazin Trennung zwischen dem editorialen Teil und der Werbung verschwindet immer mehr, wie auch die Trennung zwischen hoher und Pop-Kultur, zwischen News und Unterhaltung Die Mischform wird durch das Internet beschleunigt, in der keine feste Trennung zwischen Werbung und editorialem Teil besteht.

11 Obey the giant von Rick Poynor Sentenced to buy Kleiderwerbung? Vermischung zwischen News und Werbung Kontroverse Themen, um von sich Reden zu machen Kampagne erfüllt Werbezweck

12 Das Branding des Lernens - Werbung in der Schule Schule: bis vor 10 Jahren ein markenpolitisch unerschlossenes Gebiet Jugendliche sind besonders interessante Zielgruppe von Marken Channel one: audiovisuelle Geräte umsonst, 12min Nachrichtenprogramm mit 2min Fernsehwerbung. Erreicht 8mio Schüler in 12000Schulen ZapMe! Computernetzwerk mit speziell auf die Schüler zugerichtete Werbung

13 Forschung und Werbung? Universitäten stellen ihre wissenschaftliche Glaubwürdigkeit Markenfirmen zur Verfügung Diese finanzieren Forschungsprojekte, haben jedoch oft ein Vetorecht bei der Veröffentlichung der Ergebnisse

14 Franchise im Zeitalter der Supermarken Diebstahl des kulturellen Raums Konstantes Klonen ermöglicht durch drei Entwicklungstrends: Preiskrieg Clusters Superstores

15 Fusionen und Synergien kommerzielle Utopien Fusionsmanie, Synergie und Brandings, vom einfachen Produkt zum lifestyle Zerstörerische Wirkung auf das Original

16 Die Zensur durch Unternehmen Angriff auf die freie Auswahl Copyright auf Künstler, Kunst- Schaffende und die freie Meinungsäußerung

17 Die ausrangierte Fabrik Die Entwertung der Produktion, Outsourcing Freihandelszonen / Exportproduktionszonen

18 Die ausrangierte Fabrik, die EPZ s Lange Arbeitszeiten Arbeitskräfte meisst junge Frauen und Migranten Verwaltungen sind militärisch Löhne liegen auf Existenzminimum Arbeit wenig qualifiziert, monoton und hart Arbeitsplätze sind befristet

19 EPZ s, Sinn erfüllt? Steuerferien für die Konzerne Der Verkauf der Bevölkerung Das Leben in den EPZ s

20 (Vollzeit)Beschäftigung? Nein, danke Reservearmee von Teilzeitarbeitern und Aushilfskräften Leiharbeiter Ist es möglich, dass die Konzerne, Indem sie sich aus der Beschäftigung Fliehen, unwissentlich Öl in das Feuer einer kapitalistischen Gegenbewegung gießen?

21 Verlust der Loyalität es passiert, was passieren muss Steigende Gewinne und Wachstumsraten, schwindende Arbeitsmöglichkeiten und adequate Entlohnung Die Anti-Globalisierungs-Haltung

22 Culture-Jamming und Adbusting Form von Rebellion gegen die Massenpolitik und den Symbolismus der allgegenwärtigen Logos Lehnt die Auffassung ab, dass der einseitige Informationsaustausch des Marketings passiv akzeptiert werden muss, nur weil es sich in unsere öffentlichen Räume einkauft Was als Protest gegen die Werbung begann, erscheint plötzlich als Beweis, wie total wir von ihr kolonialisiert sind

23

24 Reclaim the Streets Seit 1995 besetzt diese Bewegung zur Rückeroberung der Strasse in spontanen Versammlungen belebte Strassen, wichtige Kreuzungen und Stücke der Autobahn Vision von einer nicht vom Kommerz beherrschten Gesellschaft Verwandlung des Hier und Jetzt

25 Der neue konzernfeindliche Aktivismus Jahr der Sweatshops, 1995/6 trug dazu bei, dass sich ein Netz von Umwelt-, Gewerkschafts- und Menschenrechtsaktivisten bildete Jahr des Angriffs auf die Marken bis heute nicht erlahmt Bis Mitte der 80er-Jahre Investitionen ausländischer Konzerne in 3.Welt als Schlüssel zur Verminderung von Armut angesehen Entwicklung wird jedoch auf Kosten der Menschenrechte angestrebt Erkenntnis, dass die Konzerne weit mehr als nur die Lieferanten von Produkten sind, nämlich die mächtigsten politischen Kräfte unserer Zeit; daher mehr Transparenz von ihnen verlangt Aufgrund ihres hohen Bekanntheitsgrads dankbarere Angriffsziele als Politiker, die von Konzernen bezahlt werden

26 Taktik der markenorientierten Kampagnen Produktionsmethoden eines Konzerns in Konflikt bringen mit seinem Markenimage: Elend der Produktion auf die Türschwelle des geköderten Verbrauchers tragen Reichtum der Markenwelt in den versteckten Orten der Produktion bekannt machen Gerichte als Instrument zum Aufstemmen verschlossener Konzerne Internet als die mächtigste Waffe im Werkzeugkasten des Widerstands

27 Selektive Auftragsvergabe Kollektive Weigerung von gewissen Regierungen, Waren und Dienstleistungen von moralisch bedenklichen Unternehmen zu kaufen Dagegen reichte eine Koalition von Unternehmen Beschwerde ein, was die Überzeugungen bestärkt, dass die Konzerne mächtiger geworden sind als die Regierungen. Wenn Unternehmen Geschäfte mit grausamen Diktatoren machen, dann weil sie in unserem internationalen Handelsrecht nichts daran hindert.

28

Online Petition am Beispiel MediaSpree in Berlin

Online Petition am Beispiel MediaSpree in Berlin Online Petition am Beispiel MediaSpree in Berlin Vorwort Hier befindet sich der Link zur Petitionsseite des Deutschen Bundestages: https:// epetitionen.bundestag.de/files/petitionsformularoff.pdf Zunächst

Mehr

Online-Strategien von Print-Verlagen Vortrag Bremer Verlagstreffen. Bremen, den 12.11.2007

Online-Strategien von Print-Verlagen Vortrag Bremer Verlagstreffen. Bremen, den 12.11.2007 Vortrag Bremer Verlagstreffen Bremen, den 12.11.2007 Seit 1985 beraten wir Medienunternehmen, seit Ende der 90er Jahre mit starkem Schwerpunkt Online Unternehmensberatung Personalberatung Personalentwicklung

Mehr

Steigerung des Bekanntheitsgrades. von 1-2-3.tv. Wirksame Online Marketing Maßnahmen für kleine Budgets

Steigerung des Bekanntheitsgrades. von 1-2-3.tv. Wirksame Online Marketing Maßnahmen für kleine Budgets Steigerung des Bekanntheitsgrades von 1-2-3.tv Wirksame Online Marketing Maßnahmen für kleine Budgets Copyright 2005 mission erelations AG Neu-Ulm. Urheberrechtlich geschützt! Folie 1 Überblick Online-Marketing

Mehr

SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR

SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR SEO WIE BITTE? SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG, DAMIT AUCH GOOGLE SIE FINDET Suchmaschinenoptimierung - Format, Content und Keywords damit die Suchmaschinen Ihre Marke

Mehr

Das Youth Future Manifest

Das Youth Future Manifest Das Youth Future Manifest 1. Fassung, 18. September 2010 Präambel In den vergangenen drei Tagen haben wir, 120 Jugendliche aus Ländern aller Kontinente, uns mit dem Zustand unserer Welt befasst und erkannt,

Mehr

Performance Netzwerk Preisliste 2013

Performance Netzwerk Preisliste 2013 Performance Netzwerk Preisliste 2013 Günstig Treffsicher Anpassungsfähig! Das ONLINEzone Premium Netzwerk In den vergangenen vier Jahren haben wir mit über 26 Partnernetzwerken das Onlinezone Premium

Mehr

FuturistGerd.com Die nächsten 5 Jahre in Business, Medien und Wirtschaft: Liechtenstein und die digitale Transformation.

FuturistGerd.com Die nächsten 5 Jahre in Business, Medien und Wirtschaft: Liechtenstein und die digitale Transformation. FuturistGerd.com Die nächsten 5 Jahre in Business, Medien und Wirtschaft: Liechtenstein und die digitale Transformation @gleonhard Wenn wir die Zukunft besser verstehen - Vorausblick entwickeln - können

Mehr

Performance Marketing das unbekannte Wesen. 11. Mai 2011 P.O.M. Point of Marketing Thomas Obkircher

Performance Marketing das unbekannte Wesen. 11. Mai 2011 P.O.M. Point of Marketing Thomas Obkircher 11. Mai 2011 P.O.M. Point of Marketing Thomas Obkircher Werbung versus Performance Marketing bedarfsdeckend Auch Performance Marketing ist bedarfsweckend! A I D A Attention Interest Desire Action bedarfsweckend

Mehr

Arm trotz Arbeit? Wie man in die Schuldenfalle rutscht

Arm trotz Arbeit? Wie man in die Schuldenfalle rutscht Arm trotz Arbeit? Wie man in die Schuldenfalle rutscht 10.06.15 Kreiszeitung + Schuldnerberater haben viel zu tun. In Deutschland sind 6 bis 7 Millionen Menschen verschuldet. Foto: Jochen Lübke Jochen

Mehr

Die Kunst des Augenblicks. Wie gute Kreation digitales Marketing zum Erfolg führt

Die Kunst des Augenblicks. Wie gute Kreation digitales Marketing zum Erfolg führt Die Kunst des Augenblicks Wie gute Kreation digitales Marketing zum Erfolg führt 15 Jahre psychologische Forschung Markentouchpoints Werbekontakte Gestaltung Augenblick - Kontakt Formate Platzierung Auslieferung

Mehr

L E T T H E JOURNEY BEGIN. BlogStars TRAVELBOOK. Stand Juli 2015

L E T T H E JOURNEY BEGIN. BlogStars TRAVELBOOK. Stand Juli 2015 L E T T H E JOURNEY BEGIN Titelfolie TRAVELBOOK (dunkel) BlogStars Stand Juli 2015 Vorstellung TRAVELBOOK BlogStars Das Netzwerk für abenteuerlustige Reiseblogger Quelle: Boomads TRAVELBOOK BlogStars wurde

Mehr

Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit

Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit Corporate Branding Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit Redaktioneller Beitrag von CEO Tobias Bartenbach im GWA-Jahrbuch Healthcare-Kommunikation 2014 www.bartenbach.de Corporate Branding Erfolg durch

Mehr

Marktstudie. Web 2.0 im Marketing von KMU. www.socialmash.de

Marktstudie. Web 2.0 im Marketing von KMU. www.socialmash.de Marktstudie Web 2.0 im Marketing von KMU Hintergrund Die Erhebung wurde Im August 2007 über einen Online-Fragebogen auf dem Blog SocialMash durchgeführt. Rund 100 kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

ARBEITGEBERMARKETING. Gute Mitarbeiter finden und binden

ARBEITGEBERMARKETING. Gute Mitarbeiter finden und binden Gute Mitarbeiter finden und binden ARBEITGEBERMARKETING COM.SENSE UG für Kommunikationsberatung (haftungsbeschränkt), Augsburg www.comsense.de, Gisela Blaas Kampf am Arbeitsmarkt Bereits 38 Prozent der

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/08

TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/08 TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/0 TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts haben flexible, externe Beschäftigungsformen

Mehr

Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement

Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement Roland Ballacchino Es dauert zwanzig Jahre, sich eine Reputation zu erwerben und fünf Minuten, sie zu verlieren. Wenn man das im Auge behält, handelt

Mehr

Shareholder vs. Stakeholder

Shareholder vs. Stakeholder Shareholder vs. Stakeholder Was ist der Shareholder Ansatz Was ist der Stakeholder Ansatz Kurzer Vergleich der Ansätze Stakeholder-Analyse Shareholder Value Definition Der Shareholder-Value-Ansatz ist

Mehr

PROJEKT-PRÄSENTATION

PROJEKT-PRÄSENTATION PROJEKT-PRÄSENTATION TRÄGERVEREIN TRÄGERVEREIN setzt sich ein für KONSENS, Dialog & Respekt TRÄGERVEREIN für eine mutige & ehrliche SCHWEIZ ZEITSCHRIFT fundiert, ausgewogen & transparent INHALT 1. AUSGANGSLAGE

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Mediadaten Überblick Februar 2015

Mediadaten Überblick Februar 2015 Mediadaten Überblick Februar 2015 Deine tägliche Dosis... ZEITjUNG ist mit 717.000 Unique Usern und über 13,8 Millionen monatlichen Aufrufen DAS deutschlandweite Online-Magazin für den Zeitgeist der Zielgruppe

Mehr

MARKREKOM/WS CreativeConsulting

MARKREKOM/WS CreativeConsulting Beratung und Kreation für Marketing und Kommunikation Wolfgang Schickler Dipl.-Volksw. / Texter KAH Sommerland 37 D-24576 Bad Bramstedt Fon: +49 (0) 41 92-8 53 29 Fax: +49 (0) 41 92-89 97 54 Mob +49 (0)

Mehr

Filmproduktion Preisliste 2014. Wir produzieren Image- und Werbefilme für Unternehmen aus der Region

Filmproduktion Preisliste 2014. Wir produzieren Image- und Werbefilme für Unternehmen aus der Region Filmproduktion Preisliste 2014 Wir produzieren Image- und Werbefilme für Unternehmen aus der Region Drei gute Gründe Sie möchten genau Ihre Zielgruppe überzeugen? Mit Bewegtbildern können Sie ihr Unternehmen,

Mehr

Facebook, Twitter & Co. Jordanhotel Biberach 05.05.2010 Vortrag Prof. Dr. Walter

Facebook, Twitter & Co. Jordanhotel Biberach 05.05.2010 Vortrag Prof. Dr. Walter Facebook, Twitter & Co. Jordanhotel Biberach 05.05.2010 Vortrag Prof. Dr. Walter 1 Dr. Volker Walter Geschäftsführer 2nd-Interactive GmbH Professor für Medien und Kommunikation Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

Sponsoring-Pakete 2015

Sponsoring-Pakete 2015 Erhöhen Sie mithilfe eines unserer Sponsoren-Pakete Ihre Präsenz auf der in Deutschland führenden Veranstaltung zum Thema Rechenzentren und... Positionieren Sie sich als bevorzugter Lösungsanbieter der

Mehr

Web 2.0 & Social Media Wie können Eine-Welt-Gruppen Facebook, Twitter und Co. sinnvoll nutzen?

Web 2.0 & Social Media Wie können Eine-Welt-Gruppen Facebook, Twitter und Co. sinnvoll nutzen? g Plu ra le t kommendes Wor 2. lat. plurale aus mehrer pluralis Mehrzahl und tantum Plu ra lis mus (m.) 1. Philos.: Lehre, dass d keit aus vielen selbstständigen Wesenheiten besteh Ggs. Singularismus;

Mehr

Marketing mit Zielgruppen-Radar Der kluge Weg zu neuen Kunden

Marketing mit Zielgruppen-Radar Der kluge Weg zu neuen Kunden Marketing mit Zielgruppen-Radar Der kluge Weg zu neuen Kunden Marketing mit Zielgruppen-Radar Der kluge Weg zu neuen Kunden Das Problem mit der Werbung Klassische Werbung erfolgt nach dem Gießkannen-Prinzip

Mehr

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache Wir sind die Partei DIE LINKE Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit geschrieben in Leichter Sprache 1 Herausgeber: Bundes-Geschäfts-Führung von der Partei DIE LINKE Kleine Alexanderstraße 28 10178

Mehr

Coaching: Akquisestruktur in einer Patentanwalts-Kanzlei

Coaching: Akquisestruktur in einer Patentanwalts-Kanzlei Coaching: Akquisestruktur in einer Patentanwalts-Kanzlei Wie Sie ein Stärken- und Schwächenprofil Ihrer Kanzlei erstellen! busmann training - Johanna Busmann www.busmann-training.de --- www.anwalts-akquise.de

Mehr

News-Apps Rhein Main Presse

News-Apps Rhein Main Presse News-Apps Rhein Main Presse Yvonne Abbel 25. September 2012 Verbreitung mobiler Endgeräte nimmt zu Online-Möglichkeiten >> 37 % ca. 470.000 12% ca. 150.000 Smartphone 37% der Deutschen besitzen ein Smartphone

Mehr

Investieren statt sparen: 5 Tipps, die persönliche Rendite bringen

Investieren statt sparen: 5 Tipps, die persönliche Rendite bringen Karriere & Arbeitsmarkt Thomas Martinek 19.08.2014, 10:00 Uhr Investieren statt sparen: 5 Tipps, die persönliche Rendite bringen Sparen ist out, Geld ausgeben ist angesagt. Wer schlau ist, investiert auch

Mehr

1. Über die Gutscheine.de HSS GmbH...

1. Über die Gutscheine.de HSS GmbH... 1. Über die Gutscheine.de HSS GmbH... Die Gutscheine.de HSS GmbH ist ein Tochterunternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland und betreibt unter Gutscheine.de und Gutschein.de die größten deutschen Gutscheinportale

Mehr

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND 7 DINGE, DIE SIE VERBESSERN KÖNNEN WIEBKE ZUM HINGST MONSTER WORLDWIDE DEUTSCHLAND GMBH Monster MONSTER Erfinder des Online-Recruitings im Jahr 1994 20 Jahre Monster.com

Mehr

Menschen und Prozesse

Menschen und Prozesse - 1 - Strukturen für globale / multinationale Unternehmen In dem Artikel Unternehmensstrukturen im Überblick wurde bereits dargestellt, dass die Organisationsstruktur eines Unternehmens von einer Vielzahl

Mehr

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom. Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.de Hochwertiger Content ist das Fundament jedes erfolgreichen Online-Projekts

Mehr

Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre

Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre Auf Großkonzerne Einfluss nehmen Markus Dufner Vortrag beim Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung Hamm, 14.12.2011 Übersicht 25 Jahre Dachverband

Mehr

Für 2,60 Euro mehr im Monat: sichern gute Renten. Rentenniveau sichern. Erwerbsminderungsrente verbessern. Rente mit 67 aussetzen. ichwillrente.

Für 2,60 Euro mehr im Monat: sichern gute Renten. Rentenniveau sichern. Erwerbsminderungsrente verbessern. Rente mit 67 aussetzen. ichwillrente. Für 2,60 Euro mehr im Monat: Stabile Beiträge sichern gute Renten. Rentenniveau sichern. Erwerbsminderungsrente verbessern. Rente mit 67 aussetzen. ichwillrente.net Fürs Alter vorsorgen: Ja, aber gemeinsam.

Mehr

In guter Gesellschaft Kirche und Diakonie als Marken

In guter Gesellschaft Kirche und Diakonie als Marken In guter Gesellschaft Kirche und Diakonie als Marken 29. April 2010 Dr. Ottmar Franzen S E I T E 1 Inhalt Marketing und Diakonie Marke als Träger der öffentlichen Darstellung Grundprinzipien erfolgreicher

Mehr

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Thomas Müller Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Betrachtet man die langfristigen Auswirkungen des demografischen Wandels, stellt sich die Frage, wie Unternehmen

Mehr

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Michael Diegelmann, cometis AG Frankfurt am Main, 25. Februar 2003 Agenda 1. Einleitung 2. Situationsanalyse deutscher Mittelstand

Mehr

WordPress SEO von Yoast für Redakteure

WordPress SEO von Yoast für Redakteure SEITE AUTOR 1 von 7 Tim Meyer-Pfauder WordPress SEO von Yoast für Redakteure Inhaltsverzeichnis SEO für Redakteure... 2 a. WordPress SEO Box... 2 b. Generell... 3 c. Seiten-Analyse... 4 d. Erweitert...

Mehr

Übung 03.07.09 Arbeitsmarktpolitik Atypische Beschäftigungsverhältnisse. Sarah Sotzek 6063490 Jan Drechsel 5825613

Übung 03.07.09 Arbeitsmarktpolitik Atypische Beschäftigungsverhältnisse. Sarah Sotzek 6063490 Jan Drechsel 5825613 Übung 03.07.09 Arbeitsmarktpolitik Atypische Beschäftigungsverhältnisse Sarah Sotzek 6063490 Jan Drechsel 5825613 Arbeitsmarktpolitische Diskussion Gründe der Inanspruchnahme Gründe der Arbeitnehmer Gründe

Mehr

HR Communication & Media Management

HR Communication & Media Management 05. Mai 2015 HR Communication & Media Management Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Sommersemester 2015 Mediendefinition Medien Ein Medium ist ein institutionalisiertes System um einen organisierten Kommunikationskanal

Mehr

Geheimnisse des Facebook Marketings

Geheimnisse des Facebook Marketings Geheimnisse des Facebook Marketings 1 Geheimnisse des Facebook Marketings Keines der vielen Marketinginstrumente, das Werbetreibenden im Internet heute zur Verfügung steht, ist so aufregend und verspricht

Mehr

Rotationen@InteractiveMedia.

Rotationen@InteractiveMedia. Rotationen@InteractiveMedia. Top Reichweite zu Top Konditionen. Präsentiert von InteractiveMedia. Rotationen@InteractiveMedia. Inhalt. 1. 2. 3. 4. Run of Network. Themenrotation Video Ads. Themenrotation

Mehr

Meine Marke im Netz. Unternehmenskommunikation im Internet. MARTS - Mediendesign. Zum Begriff der Marke

Meine Marke im Netz. Unternehmenskommunikation im Internet. MARTS - Mediendesign. Zum Begriff der Marke MARTS - Mediendesign Meine Marke im Netz Unternehmenskommunikation im Internet MARTS - Mediendesign Mareike Kranz M.A. Kulturwissenschaft Diplom Medienberaterin (ARS) zertifizierte Online-Tutorin www.marts.de

Mehr

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien leistungen printmedien Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Nicht nur die Leistungen und der Service eines Unternehmens sind entscheidend für den Erfolg. Um sich heute auf dem Markt zu behaupten,

Mehr

ProMosaik e.v. ein junger Verein

ProMosaik e.v. ein junger Verein ProMosaik e.v. ein junger Verein ProMosaik e.v. ist ein junger Verein, der 2014 in Leverkusen gegründet wurde und das Ziel verfolgt, sich weltweit für den interkulturellen und interreligiösen Dialog und

Mehr

Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle

Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle Pressemitteilung frei zur sofortigen Veröffentlichung Studie des ECCO-Agenturnetzes zu Journalismus und Social Media: Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle Online-Befragung

Mehr

Pressemitteilung London, 14. September 2010 Quelle: QS Quacquarelli Symonds. Aktuelle QS Umfrage ergibt: Der Trend geht zu kürzeren MBA-Programmen

Pressemitteilung London, 14. September 2010 Quelle: QS Quacquarelli Symonds. Aktuelle QS Umfrage ergibt: Der Trend geht zu kürzeren MBA-Programmen Pressemitteilung London, 14. September 2010 Quelle: QS Quacquarelli Symonds Aktuelle QS Umfrage ergibt: Der Trend geht zu kürzeren MBA-Programmen Die Interessen der MBA-Kandidaten haben sich weltweit stark

Mehr

CFM_media. web touristik design

CFM_media. web touristik design CFM_media web touristik design 03_ Touristik CFM_media 05_ Web SEO, IBE Kennen Sie das? Irgendwie lesen Sie doch überall das Gleiche: wie gut Sie als Kunde genau bei dieser Firma aufgehoben sind und was

Mehr

Personalmarketing. - Employer Branding

Personalmarketing. - Employer Branding Personalmarketing - Employer Branding Die Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von qualifizierten Fach- und Führungskräften sind nach wie vor groß: Rekrutierungskosten steigen, die Qualität der Bewerbungen

Mehr

Employer Branding - Der Kampf um Talente

Employer Branding - Der Kampf um Talente Employer Branding - Der Kampf um Talente Nachwuchssicherung in Zeiten des demografischen Wandels Impulsvortrag Branchenkreis Marketing in der Logistik Sabine Hübner-Henninger Michael Schulz 1 Gliederung

Mehr

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Name: Nico Zorn Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Saphiron GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Der direkte Weg zu neuen Franchise-Nehmern. Werbemöglichkeiten und Preise (Stand: 10/2011)

Der direkte Weg zu neuen Franchise-Nehmern. Werbemöglichkeiten und Preise (Stand: 10/2011) Der direkte Weg zu neuen Franchise-Nehmern Werbemöglichkeiten und Preise (Stand: 10/2011) Jetzt den Erfolg buchen! Das FranchisePORTAL bietet Ihnen beste Möglichkeiten, auf Ihr Franchise-System, Ihre Dienstleistungen

Mehr

Ethnobanking. JA zu. Ethnobanking. B2B Diversity Day 2011

Ethnobanking. JA zu. Ethnobanking. B2B Diversity Day 2011 JA zu Was ist Ethnomarketing? Die 3 W-Fragen 1 Was ist Ethnomarketing? 2 Warum sollte man Ethnomarketing betreiben? 3 Wie funktioniert (erfolgreiches) Ethnomarketing? Was ist Ethnomarketing? Definition

Mehr

ANGELN, WO DIE FISCHE SIND

ANGELN, WO DIE FISCHE SIND ANGELN, WO DIE FISCHE SIND In Facebook, XING & Co. auf Kandidatensuche LUCKAS - Fotolia.com 04.04.2014 1 Über mich Name: Frank Bärmann (@conpublica) Berater und Trainer im Bereich HR 2.0 (Social Media

Mehr

Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006

Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006 Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006 Studiensteckbrief Grundgesamtheit: n-tv Seher, ab 20 Jahre Befragungsart: onsite Befragung auf n-tv.de Auswahlverfahren: Rotierende Zufallsauswahl; seitenrepräsentative

Mehr

Gehört und verstanden werden.

Gehört und verstanden werden. Gehört und verstanden werden. The bad News. Nichts Neues Keine Garantien Marcom macht nicht den Unterschied trägt aber dazu bei 1 Erfahrungen. Wirkung erzielen. Mehrwert schaffen Nutzen stiften Branding

Mehr

Journalismus online 2013: Gabriele Hooffacker

Journalismus online 2013: Gabriele Hooffacker Journalismus online 2013: Wie und wo arbeiten Online-Journalisten heute? Gabriele Hooffacker 1 www.spiegel.de Visits 175.181.212 Quelle: IVW 2 von 22 Was gestaltet der Online- Journalismus? Web 1.0: das

Mehr

(Basierend auf einer Meinungsumfrage bei Dozenten und Studenten der Universität Alexandria, 2004)

(Basierend auf einer Meinungsumfrage bei Dozenten und Studenten der Universität Alexandria, 2004) Umfrage innerhalb des Projektes: Progress! Der Begriff Fortschritt in unterschiedlichen Kulturen Durchführungsort: Kaliningrad, August 2004 (Basierend auf einer Meinungsumfrage bei Dozenten und Studenten

Mehr

statt Kommunikation NR.

statt Kommunikation NR. ESSENZ - Das TheMenPapieR von WOLF Fokus: Employer Branding Identifikation statt Kommunikation NR. 06 Der War for Talents tobt und Unternehmen brauchen eine Strategie, um die besten Fach- und Führungskräfte

Mehr

helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt

helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt Die Flut und Vielfalt multimedialer Kommunikation gezielt und effizient für Kontakte im Geschäftsleben einzusetzen, ist eine

Mehr

Digitaler Werkzeugkasten Die wichtigsten Werkzeuge für lokale Unternehmen

Digitaler Werkzeugkasten Die wichtigsten Werkzeuge für lokale Unternehmen Digitaler Werkzeugkasten Die wichtigsten Werkzeuge für lokale Unternehmen Drei von vier Deutschen im Netz das Ende des digitalen Grabens! Internet-Nutzung in Deutschland 1997 im Vergleich zu 2014 1997

Mehr

Gute Werbung. Ein kleiner Leitfaden

Gute Werbung. Ein kleiner Leitfaden Gute Werbung Ein kleiner Leitfaden Editorial Inhalt Liebe Kunden, mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Arbeit unserer Agentur geben und zeigen, was gute Werbung ausmacht.

Mehr

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit nur vier Schritten Ihr Zielgruppenmarketing effizienter gestalten und direkt bei Ihren zukünftigen Kunden landen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit nur vier Schritten Ihr Zielgruppenmarketing effizienter gestalten und direkt bei Ihren zukünftigen Kunden landen. Bei der stetig wachsenden Zahl von Konkurrenten wird ein kundenorientiertes Marketing immer wichtiger, um zielgerichtet auf spezifische Zielgruppen einzugehen. Der Trick besteht darin, eine Sehnsucht zu

Mehr

Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden.

Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden. Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden. Erfolgreicher Vertrieb für Gründer: Jetzt brauchen Sie erst mal Kunden! Gründer sind meist Experten

Mehr

Branding-Wirkung von Online-Kampagnen Case Study. IAB-Talk vom 31. März 2015

Branding-Wirkung von Online-Kampagnen Case Study. IAB-Talk vom 31. März 2015 Branding-Wirkung von Online-Kampagnen Case Study IAB-Talk vom 31. März 2015 Erhöhte Komplexität aufgrund der erhöhten Anzahl von TOUCHPOINTS Twitter Smartphone Youtube Friends Loyalty programs Online Banner

Mehr

Stakeholder Management

Stakeholder Management Stakeholder Management Bruno Jenny Partner für Projekt und Portfoliomanagement Aktives Betreiben von Stakeholder Management Wird aktiv Stakeholder Management in den Projekten betrieben? Manchmal 42 % 34

Mehr

Ausgabe 31 23.06.2015 Seite 1

Ausgabe 31 23.06.2015 Seite 1 Ausgabe 31 23.06.2015 Seite 1 In unserem Always on -Zeitalter werden die Konsumenten mittlerweile von Werbebotschaften geradezu überschwemmt. In diesem überfrachteten Umfeld wird es immer schwieriger,

Mehr

SEO. am Beispiel von. Jürgen Schlott

SEO. am Beispiel von. Jürgen Schlott SEO am Beispiel von. Jürgen Schlott Kurzvorstellung Jürgen Schlott Director Marketing/Produkt FOCUS Online Seit 2006 verantwortlich für SEO Derzeit verantwortlich für Seite 2 - Das Konkurrenzumfeld Seite

Mehr

K U L T U R D I A L O G - D I A L O G K U L T U R

K U L T U R D I A L O G - D I A L O G K U L T U R DEUTSCH-CHINESISCHES STUDENTENFORUM BE II JJ IING 2010 Samstag, 4.12.2010, 14.00-17.20 University of International Business and Economics (UIBE) Institut für deutsche Sprache und Literatur DAAD-Lektorat

Mehr

www.bernet.ch www.bernet.ch

www.bernet.ch www.bernet.ch Corporate Blogging - Chancen, Erfahrungen, Trends MAZ/Bernet-Seminar 19. Mai 2008 Lernziele Funktionen des Corporate Blogging Blog aufbauen und betreiben Grundlagen für Blog-Strategien Blogs in Monitoring

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

AUTO BILD-Tablet-Studie 2014 Facial Emotion Tracking. Erste Vergleichsstudie Print/Online/Tablet

AUTO BILD-Tablet-Studie 2014 Facial Emotion Tracking. Erste Vergleichsstudie Print/Online/Tablet AUTO BILD-Tablet-Studie 2014 Facial Emotion Tracking Erste Vergleichsstudie Print/Online/Tablet Tablet-Werbung im Vergleich: App-Anzeigen versus Online und Print Wie unterscheiden sich Online Ads, Printanzeigen

Mehr

STATUS QUO DES INTERNETZEITALTERS

STATUS QUO DES INTERNETZEITALTERS STATUS QUO DES INTERNETZEITALTERS 01 Das Internet ist überall. Es hat unser Leben grundlegend verändert. Es ist das Herzstück unserer globalen Kommunikation und Konnektivität. Es hat Wissen demokratisiert,

Mehr

Konvergenzen. Die Hochzeit von Marketing und Sales vor dem digitalen Altar. Matthias Specht Geschäftsleitung wob digital twitter.com/matthias_specht

Konvergenzen. Die Hochzeit von Marketing und Sales vor dem digitalen Altar. Matthias Specht Geschäftsleitung wob digital twitter.com/matthias_specht Konvergenzen. Die Hochzeit von Marketing und Sales vor dem digitalen Altar Matthias Specht Geschäftsleitung wob digital twitter.com/matthias_specht Marketing Marken/Imagekommunikation Digital Branding

Mehr

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg!

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Unsere 1. Seniorenmannschaft - Kreisliga A h Andreas Pallasc Trainer Unsere 1. Mannschaft spielt seit der Saison

Mehr

G4-10 BESCHÄFTIGUNGSARTEN UND ARBEITSVERTRÄGE

G4-10 BESCHÄFTIGUNGSARTEN UND ARBEITSVERTRÄGE GESAMTBELEGSCHAFT Im Folgenden sind alle Daten gemessen und final, sofern nicht anders angegeben. Abgesehen von den Beschäftigtenzahlen enthalten die Angaben aus Arnstadt keine Daten für den Monat Dezember.

Mehr

Marketingkampagnen mit ClickandBuy. Nutzen Sie die Vorteile unserer hochwertigen und effektiven Marketinginstrumente.

Marketingkampagnen mit ClickandBuy. Nutzen Sie die Vorteile unserer hochwertigen und effektiven Marketinginstrumente. Marketingkampagnen mit ClickandBuy Nutzen Sie die Vorteile unserer hochwertigen und effektiven Marketinginstrumente. emarketing mit ClickandBuy verfügt über jahrelange Erfahrung im Bereich Onlinezahlungen.

Mehr

Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel

Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel VORTRAG INTERNET WORLD KONGRESS Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel München, 19.03.2013 19.03.2013 Vortrag Michael Badichler Office World - Retail im

Mehr

M E D I A DAT E N 2 0 1 5

M E D I A DAT E N 2 0 1 5 MEDIADATEN 2015 Die Agentur für gezieltes Umfeldmarketing Flyervertrieb - Außenwerbung - Promotion - Guerilla Marketing - Produktion TREND Flyervertrieb, Profil: Trend Im Profil Trend erreichen Sie die

Mehr

Digital Natives. Kommunikation mit der Generation des Web 2.0. CHE Expertenforum III Onlinemarketing und Social Media Impuls für Roundtable-Diskussion

Digital Natives. Kommunikation mit der Generation des Web 2.0. CHE Expertenforum III Onlinemarketing und Social Media Impuls für Roundtable-Diskussion Digital Natives Kommunikation mit der Generation des Web 2.0 CHE Expertenforum III Onlinemarketing und Social Media Impuls für Roundtable-Diskussion Haus der Wissenschaft, Braunschweig, Folie: 1 Agenda

Mehr

Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU

Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU 1. Wirtschaftswissenschaftliches Forum Essen Wirtschaftliche Implikationen des demographischen Wandels Herausforderungen und Lösungsansätze 29. September

Mehr

ToFo Mobile Day. plan.net mobile florian gmeinwieser. münchen, den 26.03.2012

ToFo Mobile Day. plan.net mobile florian gmeinwieser. münchen, den 26.03.2012 ToFo Mobile Day. plan.net mobile florian gmeinwieser münchen, den 26.03.2012 agenda 1. gesttaten plan.net mobile. 2. facts & figures. 3. agof wird mobil. 4. mobile display trends. 5. aussichten. 2 1. gestatten

Mehr

4. MOTORISTEN-Kongress Werbung Konzept und Realisierung

4. MOTORISTEN-Kongress Werbung Konzept und Realisierung Werbung Konzept und Realisierung Referent: Christian Petersen Inhalt Referent / Unternehmen Was ist Marketing / Werbung? Start in die Werbeplanung: Weiche Faktoren Was kann ich, wer bin ich? Start in die

Mehr

Management Reporting im Mittelstand

Management Reporting im Mittelstand Management Reporting im Mittelstand Referent: Christos Pipsos Herzlich Willkommen zu meinem Workshop Berliner Straße 275 D - 65205 Wiesbaden Fon +49 (611) 945 800 38-0 www.3qmedia.de Wer bin ich, was mache

Mehr

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation.

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Unsere spezielle Spieltricks 1. Unsere Kundschaft profitiert von dem ideenreichen

Mehr

neo design consulting Image Broschüre

neo design consulting Image Broschüre neo design consulting Image Broschüre 2 design Markenaufbau und -pflege neo design consulting entwickelt starke Corporate Designs für Unternehmen und begleitet ihre erfolgreichen Marken über Jahre. Unsere

Mehr

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 Fairtrade als Erlebnis Um die 1000 Schülerinnen und Schüler haben am 5. Oktober 2009 das

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Wissenswertes über Corporate Design (CD)

Wissenswertes über Corporate Design (CD) Atelier Reichenbach Visuelle Gestaltung 043 466 80 30 www.atelierreichenbach.ch Wissenswertes über Design (CD) 1 Was ist Design? 2 Wozu braucht es Design? 3 Grunbestandteile eines Designs 4 Vorgehensweise

Mehr

Unruhe bei Mercedes in BremenMitarbeiter wollen Streikrecht erkämpfen

Unruhe bei Mercedes in BremenMitarbeiter wollen Streikrecht erkämpfen Freitag, 10. Juli 2015 Unruhe bei Mercedes in BremenMitarbeiter wollen Streikrecht erkämpfen Beschäftigte des Mercedes-Werks in Bremen haben 2014 mehrfach ihre Arbeit niedergelegt. Sie protestierten damit

Mehr

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS INHALT 10 DANKSAGUNG 12 EINLEITUNG 18 DENKEN WIE DIE REICHEN 20 REGEL i: Jeder darf reich werden - ohne Einschränkung

Mehr

Starke Werbung. Für jedes Budget

Starke Werbung. Für jedes Budget Starke Werbung Für jedes Budget www.c-images.de VOLLE KRAFT VORAUS Als Full Service Agentur arbeitet creative images für Sie mit viel frischem Wind innovative Ansätze und zugkräftige Kommunikationsstrategien

Mehr

Die Evolution des Call Tracking und was der Minority Report damit zu tun hat. Referent: Frank G. Froux, Geschäftsführer

Die Evolution des Call Tracking und was der Minority Report damit zu tun hat. Referent: Frank G. Froux, Geschäftsführer Die Evolution des Call Tracking und was der Minority Report damit zu tun hat Referent: Frank G. Froux, Geschäftsführer Anzeigengeschäft im Verzeichnisdienst Bisheriges Selbstverständnis Vision Wir verkaufen

Mehr

Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik

Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik Ergebnisse einer Meinungsumfrage im Auftrag des Paritätischen verbandes. September Der

Mehr

Architektur von SN. New Economy Architektur von SN Page 1

Architektur von SN. New Economy Architektur von SN Page 1 Architektur von SN Titel des Lernmoduls: Architektur von SN Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 2.3.3.1.3 Zum Inhalt: Es wird Ihnen in diesem Modul anhand von drei Modellen gezeigt,

Mehr

Gemeinsame Erklärung über Menschenrechte und Arbeitsbedingungen in der BMW Group

Gemeinsame Erklärung über Menschenrechte und Arbeitsbedingungen in der BMW Group Gemeinsame Erklärung über Menschenrechte und Arbeitsbedingungen in der BMW Group Präambel Die fortschreitende Globalisierung der Waren- und Kapitalmärkte ermöglicht es transnationalen Konzernen, globale

Mehr

PKZ gestern - heute. Papa kann zahlen

PKZ gestern - heute. Papa kann zahlen PKZ Gruppe PKZ gestern - heute Papa kann zahlen PKZ Gruppe gestern 1881: Paul Kehl gründet in Winterthur die erste Kleiderfabrik 1984: Eintritt der 4. Generation in die Firma mit Ph. Olivier Burger 1995:

Mehr