Einbruchhemmende Fenster, Türen und Läden.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einbruchhemmende Fenster, Türen und Läden."

Transkript

1 Einbruchhemmende Fenster, Türen und Läden. 1 FB5-0 11/98 UP

2 Einbruchhemmende Fenster, Türen und Läden. 1.) Europäische Normenreihe ENV ) Nationale Umsetzung Deutsche Normen + Richtlinien 3.) Vergleich zu den Normen DIN V und DIN V ) Deutsche Richtlinien 2 FB5-0 11/98 UP

3 Europäische Normenreihe ENV Das Konzept der europäischen Normung: Bauteilunabhängige Beurteilung der einbruchhemmenden Wirkung von Bauteilen in der Außenfassade. Fenster, Türen und Abschlüsse, wie Rolläden und Klappläden. 3 FB5-0 11/98 UP

4 Europäische Normenreihe ENV Die Entstehungsgeschichte: Dezember 1996: Die europäischen Vornormen werden auf europäischer Ebene angenommen. Juli 1997: Deutsche, englische und französische Sprachfassungen sind abgeschlossen. April 1999: Veröffentlichung der Normenreihe. 4

5 Europäische Normenreihe ENV Bausteine der Normenreihe: ENV 1627: Anforderung und Klassifizierung. ENV 1628: Statische Belastung. ENV 1629: Dynamische Belastung. ENV 1630: Manuelle Einbruchversuche. 5 FB5-0 11/98 UP

6 Europäische Normenreihe ENV / DIN V ENV Vergleich zu DIN V / DIN V 18054: Mehr Widerstandsklassen (6 statt bisher 3) 1 Klasse unterhalb bisheriger DIN Normen Geringere Anforderungen an Glas + Griffe. Höhere statische und dynamische Lasten Erweiterte Werkzeugpalette Geringere Prüfzeiten Geändertes Prüfverfahren: Schwachstellenanalyse am ersten Fenster und Prüfung am zweiten Fenster. 6

7 Europäische Norm ENV 1627 / DIN V ENV Anforderungen an Glas Widerstandsklasse nach ENV 1627 / DIN V ENV 1627 Widerstandsklasse nach DIN V / DIN V Verglasung nach DIN EN 356 Verglasung nach DIN Verglasung nach DIN Keine Anforderung Keine Anforderung 2 P4A A3 EF0/1 A3 / B1 3 P5A A3 B1 EF2 B2 4 P6B B1 EF3 B3 5 P7B B2 6 P8B B3 7

8 Europäische Norm ENV 1627 / DIN V ENV Anforderungen an Beschläge und Griffe: Bohrschutz. Sicherung gegen Verschieben des Beschlags z.b. mit sperrbarem Fenstergriff mit mind. 100 Nm Widerstand in Drehrichtung. Sicherung des Griffes gegen Abreißen mit 100 Nm statt bisher 200 Nm. 8

9 Europäische Norm ENV 1628 / DIN V ENV Statische Belastung in den Füllungsecken (F1) Widerstandsklasse nach ENV 1628 / DIN V ENV 1628 Prüflast / maximale Auslenkung Widerstandsklasse nach DIN V / DIN V Prüflast / maximale Auslenkung kn / 8 mm EF0 / 1 1,5 kn / 5 mm 3 6 kn / 8 mm EF2 3 kn / 5 mm 4 10 kn / 8 mm EF3 6 kn / 5 mm kn / 8 mm 9

10 Europäische Norm ENV 1628 / DIN V ENV Statische Belastung zwischen den SH-Verriegelungspunkten Widerstandsklasse nach ENV 1628 / DIN V ENV 1628 Prüflast / maximale Auslenkung Widerstandsklasse nach DIN V / DIN V Prüflast / maximale Auslenkung ,5 kn / 30 mm EF0 / 1 1,5 kn / < = 10 mm 3 3 kn / 20 mm EF2 3 kn / < = 10 mm 4 6 kn / 10 mm EF3 6 kn / < = 10 mm kn / 10 mm 10

11 Europäische Norm ENV 1628 / DIN V ENV Statische Belastung an den SH-Verriegelungspunkten und Lagern Widerstandsklasse nach ENV 1628 / DIN V ENV 1628 Prüflast / maximale Auslenkung Widerstandsklasse nach DIN V / DIN V Prüflast / maximale Auslenkung bzw. 6 kn / 10 mm EF0 / 1 1,5 kn / 5 mm 3 6 kn / 10 mm EF2 3 kn / 5 mm 4 10 kn / 10 mm EF3 6 kn / 5 mm kn / 10 mm 11

12 Europäische Norm ENV 1629 / DIN V ENV Dynamische Belastung *) Widerstandsklasse nach ENV 1629 / DIN V ENV 1629 Fallhöhe in mm Widerstandsklasse nach DIN V / DIN V Fallhöhe in mm EF0/ EF nicht relevant EF nicht relevant + 1 Stoß je Füllungsecke und 3 Stöße ins Zentrum + 1 Stoß je Füllungsecke und 3 Stöße ins Zentrum *) Der Prüfkörper besteht aus einem sandgefüllten Lederball von ca. 350 mm Durchmesser und 30 kg Masse. 12

13 Europäische Norm ENV 1630 / DIN V ENV Manuelle Einbruchprüfung (Widerstands- und Arbeitszeiten) Widerstandsklasse nach ENV 1630 / DIN V ENV 1630 Widerstandszeit / max. Prüfzeit schwächste Zone Widerstandsklasse nach DIN V / DIN V Widerstandszeit / max. Prüfzeit *) schwächste Zone 1 Keine manuelle Einbruchprüfung 2 3 / 15 EF0/1 5 min / nicht definiert 3 5 / 20 EF2 7 min / nicht definiert 4 10 / 30 EF3 10 min / nicht definiert 5 15 / / 50 *) 1-flg. DK mit Hauptprüfung (evtl. zusätzliche Hauptprüfung beim Verglasungsanbindungssystem). 13

14 Europäische Norm ENV 1630 / DIN V ENV Manuelle Einbruchprüfung (Prüfverfahren). ENV 1630 Schwachstellenanalyse am 1. Fenster/Tür, dann Hauptprüfung am 2. Fenster/Tür (Widerstandszeit der Hauptprüfung ist relevant). DIN V / DIN V Schwachstellenanalyse und Hauptprüfung an 1 Fenster/Tür (Widerstandszeit bei Vor- und Hauptprüfung ist relevant). 14

15 Europäische Norm ENV 1630 / DIN V ENV Verwendete Werkzeuge Widerstandsklassen Werkzeugsatz nach ENV 1630 / DIN V ENV Keine manuelle Einbruchprüfung 2 A + zusätzlicher Werkzeugsatz 3 B + zusätzlicher Werkzeugsatz 4 C + zusätzlicher Werkzeugsatz 5 D + zusätzlicher Werkzeugsatz 6 E + zusätzlicher Werkzeugsatz 15

16 Europäische Norm. ENV 1630 / DIN V ENV Manuelle Einbruchprüfung. Werkzeugsatz A für Widerstandsklasse 2. 16

17 Europäische Norm. ENV 1630 / DIN V ENV Manuelle Einbruchprüfung. Werkzeugsatz B für Widerstandsklasse 3. 17

18 Europäische Norm. ENV 1630 / DIN V ENV Manuelle Einbruchprüfung. Werkzeugsatz C für Widerstandsklasse 4. 18

19 Europäische Norm. ENV 1630 / DIN V ENV Manuelle Einbruchprüfung. Werkzeugsatz D für Widerstandsklasse 5. 19

20 Europäische Norm. ENV 1630 / DIN V ENV Manuelle Einbruchprüfung. Werkzeugsatz E für Widerstandsklasse 6. 20

21 Europäische Norm. ENV 1630 / DIN V ENV Manuelle Einbruchprüfung. Zusätzlicher Werkzeugsatz für alle Widerstandsklassen. 21

22 Europäische Normreihe ENV / DIN V ENV Einsatzempfehlung Widerstandsklassen Mutmaßliches Täterprofil und Arbeitsweise 1 Gelegenheitstäter / körperliche Gewalt 2 Gelegenheitstäter / einfache Werkzeuge 3 Täter / zusätzlich mit Schraubendreher und Kuhfuß 4 Erfahrener Täter / zusätzlich mit Schlagaxt, Akku-Bohrer, Meißel 5 Erfahrener Täter / zusätzlich mit Elektrowerkzeugen 6 Erfahrener Täter / zusätzlich mit leistungsfähigen E-Werkzeugen 22

23 Europäische Normreihe ENV / DIN V ENV Nationale Umsetzung: Diese europäischen Vornormen sind zur Anwendung in Deutschland anzuwenden bzw. umzusetzen! DIN V ENV Die bisher gültigen deutschen Normen DIN V und DIN V werden mit Erscheinen der o.g. ENV s zurückgezogen. 23

24 Deutsche Richtlinien und Normen. DIN V Fenster ENV Fenster, Türen, Läden DIN V Türen DIN V ENV Fenster, Türen, Läden DIN TaBu 253 S.151ff, Läden RAL RG 607 / 13 AhS-Beschläge 24

25 Deutsche Richtlinien und Normen: DIN / AhS. Anwendungsbereiche: DIN Norm für einbruchhemmende Elemente, wie Fenster, Türen, Läden (Gesamtes System, das heißt Profilausbildung, Füllung, Beschlag und Befestigung wird betrachtet). AhS Richtlinie für Aushebelschutz- Beschläge die bei Fenstern eingesetzt werden. (Der Beschlag wird betrachtet). 25 FB5-0 11/98 UP

26 Die Entwicklungsgeschichte Deutscher Normen für Fenster, Türen und Läden. November 83: Vornorm DIN V Dezember 91: Vornorm DIN V März 92: Überarbeitung der DIN V September 97: Entwurf der E DIN Dezember 97: Einspruchsfrist bis Februar 98: Einspruchverhandlung Oktober 98: Rücknahme der DIN FB5-0 11/98 UP

27 Deutsche Normen für Fenster, Türen und Läden. Gültigkeit: DIN V 18054: Ausgabe 12/91 - Fenster DIN V 18103: Ausgabe 03/92 - Türen DIN Taschenbuch 253 S. 151 ff Ausgabe 03/94 - Läden Diese Normen werden mit Erscheinen der DIN V ENV zurückgezogen. 27

28 Europäische Normreihe ENV / DIN V ENV Zuordnungstabelle (gilt für die Dauer der ENV-Normen). Widerstandsklassen Fenster DIN V Türen DIN V Läden DIN TaBu ER1 2 EF0 / 1 ET1 ER2 3 EF2 ET2 ER3 4 EF3 *) ET3 *) ER4 5 ER5 6 ER6 *) Ausreichender Bohrschutz muß über Zusatzprüfung nachgewiesen werden. 28

29 Deutsche Richtlinien für Fensterbeschläge. Entstehungsgeschichte und Gültigkeit: RL 3/II AhS-Beschlag der Gütegemeinschaft Schlösser + Beschläge, Velbert. Ausgabe 02/93 RAL-RG 607/13 Aushebelschutz-Beschläge. Ausgabe 06/96 (ersetzt RL 3/II) Diese Richtlinie wird weiterhin unabhängig von den gültigen DIN und EN Normen bestehen. 29 FB5-0 11/98 UP

30 Deutsche Richtlinien für AhS-Aushebelschutz-Beschläge. Prüfung: Definierte Durchbrüche für das Prüfwerkzeug. Drehmomentschlüssel als Prüfwerkzeug ist auf definierte Prüfmomente eingestellt. Rahmenaußenmaße 1200 x 1400 mm. Holz-, Kunststoff- oder Aluminium- Fenster. 30 FB5-0 11/98 UP

31 Deutsche Richtlinien für AhS-Aushebelschutz-Beschläge. Widerstandsklassen: AhS-Standard entspricht dem Angriff mit einem Schraubendreher der Klingenbreite von ca. 8mm. Prüfmoment 200 Nm. AhS-Extra entspricht dem Angriff mit einem Schraubendreher der Klingenbreite von ca. 14mm Prüfmoment 300 Nm. 31 FB5-0 11/98 UP

32 Deutsche Richtlinien für AhS-Aushebelschutz-Beschläge. Anforderungen: Gebrauchstauglichkeit nach RAL-RG 607/3. Sperrmechanismus gegen unbefugtes Verschieben. Empfohlen wird eine durchwurfhemmende Verglasung nach DIN Teil 4 und ein abschließbarer Fenstergriff. 32 FB5-0 11/98 UP

33 Deutsche Richtlinien für AhS-Aushebelschutz-Beschläge. Überwachung: Erstprüfung (Zulassungsprüfung) Eigenüberwachung Fremdüberwachung Wiederholungsprüfung (bei Mängeln) 33 FB5-0 11/98 UP

WERTBAU-Partnerinfo Einbruchhemmung

WERTBAU-Partnerinfo Einbruchhemmung Mit der Veröffentlichung wurden die bisherigen Normen DIN 18054 und DIN 18103 zurückgezogen. Die AhS- Richtlinie bleibt davon unberührt. Sie ist weiterhin gültig. ENV 1627 bis 1630 für Fenster, Türen und

Mehr

Auszug aus der TSH System-Information

Auszug aus der TSH System-Information Seite 1 von 9 Auszug aus der TSH System-Information 7.5 Einbruchschutz 7.5.1 Verwendungszweck einbruchhemmender Bauteile 7.5.2 Verwendung Landesbauordnung 7.5.3 Verwendbarkeit von einbruchhemmenden Türen

Mehr

Glas für Personen- und Objektschutz (EN 1627 / VdS)

Glas für Personen- und Objektschutz (EN 1627 / VdS) Merkblatt 2013-028 Glas für Personen- und Objektschutz (EN 1627 / VdS) Ralf Maus www.glas-fandel.de 22.08.2013 Glas für Personen und Objektschutz (EN 1627 / VdS) Einbruchhemmende Bauteile nach Fenster-

Mehr

activpilot Systemprüfung

activpilot Systemprüfung activpilot Systemprüfung Einbruchhemmung für Fenster und Fenstertüren Diese Folien sind eine allgemeine Darstellung zum Thema Einbruchhemmende Fensterelemente. Die gezeigten Ergebnisse beziehen sich auf

Mehr

VdS Richtlinien für Mechanische Sicherheitseinrichtungen

VdS Richtlinien für Mechanische Sicherheitseinrichtungen VdS 56 Richtlinien für Mechanische Sicherheitseinrichtungen Einbruchhemmende Nachrüstprodukte zur Verriegelung Statische Belastung Prüflast Maximal zulässige uslenkung des gesicherten Elements 6 kn mm

Mehr

Aus WK wird RC Die neue Einbruchnorm EN 1627 Anforderungen und nationale Besonderheiten und deren Auswirkungen auf Konstruktionen und Montage

Aus WK wird RC Die neue Einbruchnorm EN 1627 Anforderungen und nationale Besonderheiten und deren Auswirkungen auf Konstruktionen und Montage Dipl.-Ing. (FH) ift Rosenheim Anforderungen und nationale Besonderheiten und deren Auswirkungen auf Konstruktionen und Montage 1 DIN EN 1627ff. nun endlich veröffentlicht! Nach mehr als 12 Jahren Vornormzeit

Mehr

Porenbeton leistet Einbrechern erheblichen Widerstand

Porenbeton leistet Einbrechern erheblichen Widerstand Porenbeton leistet Einbrechern erheblichen Widerstand Bereits vor einigen Jahren konnte durch Versuche gezeigt werden, dass Wände aus Porenbeton durchaus auch einen erhöhten Einbruchschutz bieten können.

Mehr

EN 1627ff Alles klar? Was ist wirklich neu? Anforderungen, Umschreibungen und Beispiele aus der Prüfpraxis

EN 1627ff Alles klar? Was ist wirklich neu? Anforderungen, Umschreibungen und Beispiele aus der Prüfpraxis ift Rosenheim Was ist wirklich neu? Anforderungen, Umschreibungen und Beispiele aus der Prüfpraxis 1 DIN EN 1627ff. nun endlich veröffentlicht! Nach mehr als 12 Jahren Vornormzeit wurde die Normenreihe

Mehr

ZUTRITT INS INNERE. Personenvereinzelungsschleuse

ZUTRITT INS INNERE. Personenvereinzelungsschleuse ZUTRITT INS INNERE Personenvereinzelungsschleuse XS Die Personenvereinzelungsschleuse ermöglicht den sicheren Zugang in eine sensitive Zone. Die modulare Bauweise erlaubt einfache Installationen in bestehenden

Mehr

Einbruchhemmende Fassaden Zielkonflikt zwischen Architektur und Technik?

Einbruchhemmende Fassaden Zielkonflikt zwischen Architektur und Technik? Seite 1 von 11 Dipl.-Ing. (FH) Christian Kehrer ift Rosenheim Prüfstellenleiter Türen, Tore, Sicherheit Einbruchhemmende Fassaden Zielkonflikt zwischen Architektur und Technik? 1 Anforderungen an einbruchhemmende

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN JW Werte leben. Werte schaffen.

HERZLICH WILLKOMMEN JW Werte leben. Werte schaffen. HERZLICH WILLKOMMEN Aussentüren 2013 Schallschutz Klimaklasse Brandschutz Wärmedämmung Einbruchschutz Schlagregendichtheit Aussentüren - Klimaklassen Verformung von Türen Bezeichnung Klimaklasse: (Beispiel)

Mehr

Einbruchhemmende Schiebetür Gilgen SLX-M RC2/RC3. 8. August 2012

Einbruchhemmende Schiebetür Gilgen SLX-M RC2/RC3. 8. August 2012 Einbruchhemmende Schiebetür Gilgen SLX-M RC2/RC3 8. August 2012 1 EINBRUCHHEMMEND / UNTERSCHIEDE WK RC Aus WK wird RC Einbruchhemmende Fenster und Türen werden zukünftig nicht mehr in Widerstandsklassen

Mehr

Einbruchhemmende Fenster und Fenstertüren

Einbruchhemmende Fenster und Fenstertüren und Türen.doc 01.03.2012 Seite 1 von 8 Allgemeines Als Folge sich häufender Einbrüche verlangt der Markt zunehmend mehr Schutz für den persönlichen Bereich. Fenster- und Fenstertüren sind Gebäudeteile,

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm IBS Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung GmbH Akkreditierte Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle Petzoldstraße 45, 4021 Linz Österreich für Türen, Fenster,

Mehr

Ihr kompetenter Partner für Fenster und Haustüren. Grundlagen zur Einbruchhemmung

Ihr kompetenter Partner für Fenster und Haustüren. Grundlagen zur Einbruchhemmung Grundlagen zur Einbruchhemmung Die Statistik des LKA Bayern zeigt die Jahre 2000-2004! Jahresdurchschnitt 7032 Wohnungseinbrüche/Jahr Tabelle des LKA Bayern Wer bricht wann ein? Gelegenheit macht Diebe

Mehr

Nachweis einbruchhemmenden Eigenschaften

Nachweis einbruchhemmenden Eigenschaften einbruchhemmenden Eigenschaften Gutachtliche Stellungnahme Nr. 14-003943-PR01 (GAS-C01-11-de-01) Auftraggeber Produkt Bezeichnung Außenmaß (B x H) (Rahmen) Material SCHÜCO International KG Karolinenstr.

Mehr

Technik aktuell. Einbruchsicherheit mit Rigips Systemen. VM BBu. Nr. 02/ Juli Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Einbruchsicherheit mit Rigips Systemen. VM BBu. Nr. 02/ Juli Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Einbruchsicherheit mit Rigips Systemen VM BBu Nr. 02/11 08. Juli 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, das Thema Einbruchsicherheit weckt immer mehr Interesse. Gerade im Objektgeschäft wird

Mehr

Mechanische Einbruchhemmung

Mechanische Einbruchhemmung Seite 1 von 7 Jens Pickelmann, Produktingenieur ift Rosenheim Dipl.-Ing. Jürgen Benitz-Wildenburg, Leiter PR & Kommunikation Mechanische Einbruchhemmung Planung, Anforderungen und konstruktive Umsetzung

Mehr

Gutachtliche Stellungnahme vom 29. Juli 2004

Gutachtliche Stellungnahme vom 29. Juli 2004 Gutachtliche Stellungnahme 255 28286 vom zum Nachweis 211 28287 vom der einbruchhemmenden Eigenschaften Auftraggeber Produkt Bezeichnung REHAU AG + Co. Verwaltung Erlangen Itterbium 4 91058 Erlangen 1-

Mehr

Sicherungen von Fenster und Türen

Sicherungen von Fenster und Türen Sicherungen von Fenster und Türen Einbruchhemmende Bauteile (DIN EN 1627-1630) Einbruchhemmende Nachrüstprodukte (DIN 18104 Teil 1 und 2) Franz-Josef Wiegers Fachverband des Tischlerhandwerks NRW Kreuzstraße

Mehr

Prüfung der einbruchhemmenden Eigenschaften nach DIN V ENV 1627

Prüfung der einbruchhemmenden Eigenschaften nach DIN V ENV 1627 Kurzbericht Nr. 211 25134 Auftrag Auftraggeber Prüfung der einbruchhemmenden Eigenschaften nach DIN V ENV 1627 HT Troplast AG Mülheimer Straße 26 53840 Troisdorf Probekörper Prüfdatum 25. Februar 2002

Mehr

Tatort Fenster Einbruch zwecklos Stahlharte Sicherheit für Fenster

Tatort Fenster Einbruch zwecklos Stahlharte Sicherheit für Fenster Tatort Fenster Einbruch zwecklos Stahlharte Sicherheit für Fenster Wo Sicherheit zu Hause ist Noch bevor Sie diesen Prospekt zu Ende gelesen haben,ist irgendwo in Deutschland schon der nächste Einbruch

Mehr

Einsatzempfehlungen für Fenster und Außentüren (Auszug)

Einsatzempfehlungen für Fenster und Außentüren (Auszug) R ift-richtlinie FE-05/2 August 2005 Das Institut für Fenster und Fassaden, Türen und Tore, Glas und Baustoffe Einsatzempfehlungen für Fenster und Außentüren (Auszug) Richtlinie zur Ermittlung der Mindestklassifi

Mehr

TTZ - RICHTLINIE EINBRUCHHEMMUNG FÜR GARAGENTORE

TTZ - RICHTLINIE EINBRUCHHEMMUNG FÜR GARAGENTORE TTZ - RICHTLINIE EINBRUCHHEMMUNG FÜR GARAGENTORE Inhalt Seite 1 Anwendungsbereich 2 2 Definitionen 2 3 Prüfeinrichtung 3 3.1 Prüfrahmen 3 3.2 Prüfteam 3 3.3 Prüfraumklima 3 3.4 Messeinrichtungen und Aufzeichnungsgeräte

Mehr

MagTek A. Aluminiumsicherheitstüren zum Schutz vor manuellen Angriffen

MagTek A. Aluminiumsicherheitstüren zum Schutz vor manuellen Angriffen MagTek A Aluminiumsicherheitstüren zum Schutz vor manuellen Angriffen SCHUTZ VOR MANUELLEN ANGRIFFEN Die Gunnebo Sicherheitstüren MagTek A schützen Menschen, Eigentum und Betriebsvermögen vor Diebstahl

Mehr

Gutachtliche Stellungnahme vom 20. Februar zum Nachweis der einbruchhemmenden Eigenschaften

Gutachtliche Stellungnahme vom 20. Februar zum Nachweis der einbruchhemmenden Eigenschaften Gutachtliche Stellungnahme 255 33155 vom 20. Februar 2007 zum Eigenschaften 48291 Telgte Durch Winkhaus freigegeben für: Windor Fensterwerk GmbH Grundlagen DIN V ENV 1627 : 1999 Anforderungen Material

Mehr

Herzlichen Willkommen beim Czotscher-Brandschutztag am

Herzlichen Willkommen beim Czotscher-Brandschutztag am Herzlichen Willkommen beim Czotscher-Brandschutztag am 26.04.2016 Vorstellung des Sachverständigenbüros Alexander Dupp & Kollegen Referent: Alexander Dupp Unsere Standorte Ø Hauptsitz in Girod/ Westerwald

Mehr

Aussentüren 2013. Schallschutz. Klimaklasse. Einbruchschutz. Brandschutz. Wärmedämmung. Schlagregendichtheit

Aussentüren 2013. Schallschutz. Klimaklasse. Einbruchschutz. Brandschutz. Wärmedämmung. Schlagregendichtheit Aussentüren 2013 Schallschutz Klimaklasse Brandschutz Wärmedämmung Einbruchschutz Schlagregendichtheit Aussentüren Klimaklassen Verformung von Türen Bezeichnung Klimaklasse: (Beispiel) 2b Zusammensetzung

Mehr

Damit nichts wegkommt. Sicherungsmöglichkeiten gegen Einbruchdiebstahl an Türen und Fenstern

Damit nichts wegkommt. Sicherungsmöglichkeiten gegen Einbruchdiebstahl an Türen und Fenstern Damit nichts wegkommt Sicherungsmöglichkeiten gegen Einbruchdiebstahl an Türen und Fenstern Die Mindestsicherungen zum Thema Einbruchdiebstahl Türsicherungen 1 Massives Türblatt 2 Türbänder (Scharniere)

Mehr

3 Einbruchhemmende Türen WK 2

3 Einbruchhemmende Türen WK 2 3 Einbruchhemmende Türen WK 2 3.1 Allgemeine Infos 2 3.2 Türenprogramm 3 3.3 Glasausschnitte 4 3.4 Montage allgemein 5 3.5 Montageanleitung Blendrahmen 6 3.6 Montageanleitung Blockrahmen 7 IG Brandschutz

Mehr

Glas- und Fassadenbau Fenster- und Fassadenprüfung

Glas- und Fassadenbau Fenster- und Fassadenprüfung Glas- und Fassadenbau Fenster- und Fassadenprüfung Luftdurchlässigkeit Vorhangfassaden nach EN 12153 Schlagregendichtheit bei statischem Druck Vorhangfassaden nach EN 12155 Schlagregendichtheit mit wechselndem

Mehr

Nachweis einbruchhemmende Eigenschaften

Nachweis einbruchhemmende Eigenschaften Nachweis einbruchhemmende Eigenschaften Prüfbericht 211 31662 Auftraggeber profine GmbH TROCAL Profilsysteme Mühlheimer Str. 26 53840 Troisdorf Grundlagen DIN V ENV 1627 : 1999 Fenster, Türen, Abschlüsse

Mehr

BASISWISSEN FENSTER UND BESCHLAG. Technologie-Center. Roto Informations- und. FB 33-0 Oktober 2002

BASISWISSEN FENSTER UND BESCHLAG. Technologie-Center. Roto Informations- und. FB 33-0 Oktober 2002 BASISWISSEN FENSTER UND BESCHLAG 1 DIE ÜBERSICHT. 1 Basiswissen Fenster 1.1 Fensterarten 1.2 Fenstermaterialien 1.3 Fensterformen 1.4 Öffnungsarten 1.5 Fachbegriffe am Fenster 2 Basiswissen Beschlag 2.1

Mehr

Einbruchhemmende Verglasungen

Einbruchhemmende Verglasungen VdS-Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen VdS 2163 Anforderungen und Prüfmethoden VdS 2163 : 2016-03 (02) Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172-174 50735

Mehr

51465 Bergisch Gladbach Kunden Nr.: 10873 Bearbeiter: Herr Rotterdam

51465 Bergisch Gladbach Kunden Nr.: 10873 Bearbeiter: Herr Rotterdam Tischlerei Bernd Rotterdam Berliner Straße 486, 51061 Köln Tel. 0221 / 6403030 Fax. 0221 / 6402991 E-Mail: info@tischlerei-rotterdam.de Tischlerei Bernd Rotterdam,Berliner Straße 486,51061 Köln Herr Stefan-Willi

Mehr

Sichern Sie Ihr Zuhause

Sichern Sie Ihr Zuhause Sichern Sie Ihr Zuhause Einbruchhemmende Haustüren Polizeilich empfohlen gemäß DIN EN 1627 und den Widerstandsklassen RC2 und RC3 » Knapp die Hälfte der Einbrüche scheiterte in den letzten Jahren. Ein

Mehr

FAVORIT Si-line S-ES. Der Beschlag für Fenster aus Holz und Kunststoff. Stufenweise zu mehr Sicherheit!

FAVORIT Si-line S-ES. Der Beschlag für Fenster aus Holz und Kunststoff. Stufenweise zu mehr Sicherheit! FAVORIT Si-line S-ES Der Beschlag für Fenster aus Holz und Kunststoff. Stufenweise zu mehr Sicherheit! SIEGENIA-AUBI Systemsicherheit für mehr Widerstand am Fenster WK1 Die Anforderungen Erhöhte Sicherheit

Mehr

OTTO Profi-Ratgeber. WK2-Fenster & Türen perfekt kleben

OTTO Profi-Ratgeber. WK2-Fenster & Türen perfekt kleben WK2-Fenster & Türen perfekt kleben Zur Orientierung 3 Vorwort 3 Grundlegendes zum Thema Einbruch 4-5 Geltende Normen 6-9 Einbruchhemmende Verglasung 10-11 OTTOCOLL S 81 Der 2K-Silicon-Spezialklebstoff

Mehr

Eibel Sicherheit. Wir empfehlen Ihnen die Mittel dichtung! Wirksamer Schutz erschwert Einbruch! Fenster- und Türenwerke

Eibel Sicherheit. Wir empfehlen Ihnen die Mittel dichtung! Wirksamer Schutz erschwert Einbruch! Fenster- und Türenwerke Eibel Sicherheit Wirksamer Schutz erschwert Einbruch! Wir empfehlen Ihnen die Mittel dichtung! Fenster- und Türenwerke Wie sicher ist Ihr Zuhause wirklich? Die aktuelle Statistik des Bundeskriminalamtes

Mehr

Prüfberichte S 8000 IQ

Prüfberichte S 8000 IQ Prüfberichte S 8000 IQ 1. MATERIALPRÜFUNGEN Prüfung Material Prüfbericht Prüfergebnis Brandverhalten von Bauprodukten DIN EN 13501-1 Brandverhalten von Bauprodukten DIN EN 13501-1 2. TRAV PVC, PVC mit

Mehr

Prüfzeugnisse S 8000 IQ

Prüfzeugnisse S 8000 IQ Prüfzeugnisse S 8000 IQ 1. MATERIALPRÜFUNGEN Material Brand von Bauprodukten DIN EN 13501-1 PVC, PVC PMMA, PVC Folienkaschierung Klasse E Brand von Bauprodukten DIN EN 13501-1 Dichtprofile Klasse E 2.

Mehr

MACO MULTI-MATIC SICHERHEITSTECHNIK

MACO MULTI-MATIC SICHERHEITSTECHNIK TECHNIK DIE BEWEGT MACO SICHERHEITSTECHNIK Freiheit kennt keine Grenzen EINBRUCHHEMMUNG HOLZ- UND KUNSTSTOFFFENSTER Gelegenheit macht Diebe... sagt ein altes Sprichwort und genau um diese Diebe bzw. Einbrecher

Mehr

Neue Beanspruchungsklassen für Fenster

Neue Beanspruchungsklassen für Fenster Institut für Fenstertechnik e.v. Dipl.- Ing. (FH) Ulrich Sieberath, Leitung Normung und Zertifizierung Markus Beer, ift Überwachungsstelle Neue Beanspruchungsklassen für Fenster Luft, Regen und Wind vom

Mehr

ILNAS-EN :2012

ILNAS-EN :2012 Fahrbahnbefestigungen aus Beton - Teil 4: Prüfverfahren zur Bestimmung des Widerstandes gegen Verschleiß durch Spikereifen von Fahrbahnbefestigungen aus Beton Revêtements en béton - Partie 4: Méthodes

Mehr

Nachrüstung aktuell mehr Einbruchsicherheit für die eigenen vier Wände

Nachrüstung aktuell mehr Einbruchsicherheit für die eigenen vier Wände Seite 1 von 8 Dipl.-Ing. (FH) Christian Kehrer, Leiter ift Zertifizierungsstelle Jens Pickelmann, Produktingenieur ift Rosenheim Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Benitz-Wildenburg, Leiter PR & Kommunikation Nachrüstung

Mehr

DAS GUTE GEFÜHL DER SICHERHEIT. EINBRUCHHEMMENDE FENSTER UND TÜREN VON FINSTRAL.

DAS GUTE GEFÜHL DER SICHERHEIT. EINBRUCHHEMMENDE FENSTER UND TÜREN VON FINSTRAL. DAS GUTE GEFÜHL DER SICHERHEIT. EINBRUCHHEMMENDE FENSTER UND TÜREN VON FINSTRAL. Wirkungsvoller Schutz vor Gelegenheitseinbrechern. - Standardausführung mit 2 Sicherheitsverriegelungen - Schützt gegen

Mehr

*NEU* RC2 geprüfte Türen bei Aluminium- Aufsatzfüllung. BRILLANTE HAUSTÜREN AKTION 2017 Kunststoff und Aluminium

*NEU* RC2 geprüfte Türen bei Aluminium- Aufsatzfüllung. BRILLANTE HAUSTÜREN AKTION 2017 Kunststoff und Aluminium *NEU* RC2 geprüfte Türen bei Aluminium- Aufsatzfüllung BRILLANTE HAUSTÜREN AKTION 2017 Kunststoff und Aluminium gültig vom 01. Januar bis 31. Dezember 2017 Einsatzfüllung Brillante *Modern* HT A 17-106,

Mehr

Fenster und Fenstertüren Prüfnormen und Klassifizierungen

Fenster und Fenstertüren Prüfnormen und Klassifizierungen Fenster und Fenstertüren Prüfnormen und Klassifizierungen U1.U U2.U ULuftdurchlässigkeitU...3 USchlagregendichtheitU...4 U3.U UWiderstandsfähigkeit bei WindlastU...5 U4.U UMechanische BeanspruchungU...6

Mehr

Normen und Richtlinien für Schließzylinder ENV 1627 EN 1303. DIN 18252 VdS 2156

Normen und Richtlinien für Schließzylinder ENV 1627 EN 1303. DIN 18252 VdS 2156 Normen und Richtlinien für Schließzylinder EN 1303 ENV 1627 DIN 18252 VdS 2156 1 Normen/Richtlinien im Produktbereich Schließzylinder Im Produktbereich der Schließzylinder kommen die folgenden Normen zum

Mehr

Systemprüfzeugnis Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit Nr R1

Systemprüfzeugnis Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit Nr R1 Systemprüfzeugnis Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit Nr 101 36149 R1 Auftraggeber Bauteil Bezeichnung des Systems Eduard Hueck GmbH & CoKG Loher Straße 9 58511 Lüdenscheid Fenster und Fenstertüren

Mehr

Herausgeber: GEALAN-Architektenberatung. Praxishandbuch Nr.9. Stand: Oktober Einbruchhemmung

Herausgeber: GEALAN-Architektenberatung. Praxishandbuch Nr.9. Stand: Oktober Einbruchhemmung Praxishandbuch Nr.9 Herausgeber: GEALAN-Architektenberatung Stand: Oktober 2014 Einbruchhemmung Praxishandbuch Nr. 9 Herausgeber: GEALAN-Architektenberatung Einbruchhemmung Sicherheitsfenster mit IQ 3

Mehr

EINBRUCHHEMMENDE FENSTER UND FENSTERTÜREN

EINBRUCHHEMMENDE FENSTER UND FENSTERTÜREN EINBRUCHHEMMENDE FENSTER UND FENSTERTÜREN Empfehlungen und Werte Eine Kundeninformation herausgegeben vom Schweizerischen Fachverband Fenster- und Fassadenbranche FFF FFF 1999 1. Einführung 1.1 Allgemeines

Mehr

Referent Martin Freyer

Referent Martin Freyer Referent Martin Freyer Polizeipräsidium Stuttgart Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Löwentorbogen 9 A 701376 Stuttgart 0711/8990-1231 / 1230 stuttgart.pp.kbst@polizei.bwl.de www.polizei-stuttgart.de

Mehr

FeBa-NovoEcoTherm FVE 119 MD

FeBa-NovoEcoTherm FVE 119 MD FeBa-NovoEcoTherm FVE 119 MD FeBa Fenster Mitteldichtung, flächenversetzt 6 Kammer-System 1 Technische Hinweise FeBa-Novo EcoTherm FeBa Fenster, Mitteldichtung, flächenversetzt, 6 Kammer-System, Technische

Mehr

Sicherheit, die Sie ruhig schlafen lässt

Sicherheit, die Sie ruhig schlafen lässt www.suehac.de EINBRUCHSCHUTZ Sicherheit, die Sie ruhig schlafen lässt Quelle: PKS 2014/BKA In Deutschland findet alle 2 Minuten ein Einbruch bzw. ein Einbruchsversuch statt. Diese Zahl ist in den letzten

Mehr

ILNAS-EN 13899: /2003

ILNAS-EN 13899: /2003 02/2003 Nationales Vorwort Diese Europäische Norm EN 13899:2003 wurde im Februar 2003 als luxemburgische Norm übernommen. Alle interessierten Personen, welche Mitglied einer luxemburgischen Organisation

Mehr

Das VEKA System mit dem klassischen Design

Das VEKA System mit dem klassischen Design Das VEKA System mit dem klassischen Design klassische Konturen mit leicht abgerundeten Kanten und grauen Dichtungen besonders pflegeleicht durch homogene Oberflächen und flächenbündige Glasleisten 5-Kammer-Profil

Mehr

Pressetext. SecuSignal von HOPPE zum Komfort jetzt noch mehr Sicherheit! SecuSignal

Pressetext. SecuSignal von HOPPE zum Komfort jetzt noch mehr Sicherheit! SecuSignal Pressetext von HOPPE zum Komfort jetzt noch mehr Sicherheit! Offen, gekippt, geschlossen? zeigt Ihnen, was Sie über Ihre Fenster und Fenstertüren wissen sollten! Es bietet Komfort und Sicherheit durch

Mehr

EG Konformitätszertifikat

EG Konformitätszertifikat EG Konformitätszertifikat Gemäß der Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften vom 21.12.1988 zur Angleichung der Rechts und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über Bauprodukte 89/106/EWG

Mehr

Technische Regel Arbeitsblatt GW 335-A 2 November 2005

Technische Regel Arbeitsblatt GW 335-A 2 November 2005 Regelwerk Technische Regel Arbeitsblatt GW 335-A 2 November 2005 Kunststoff-Rohrleitungssysteme in der Gas- und Wasserverteilung; Anforderungen und Prüfungen Teil A2: Rohre aus PE 80 und PE 100 ISSN 0176-3512

Mehr

Freiheit kennt keine Grenzen!

Freiheit kennt keine Grenzen! TECHNIK DIE BEWEGT SICHERHEITSTECHNIK Freiheit kennt keine Grenzen! EINBRUCHHEMMUNG FÜR HOLZFENSTER Gelegenheit macht Diebe... sagt ein altes Sprichwort und genau um diese Diebe bzw. Einbrecher geht es,

Mehr

Aluminium-Fenster Die neue Dimension des Wohnens

Aluminium-Fenster Die neue Dimension des Wohnens Qualität MADE IN GERMANY Aluminium-Fenster Die neue Dimension des Wohnens Aluminium-Fenster Wohnwerte scha en mit SCHÜCO Aluminium-Fenster-Systemen Mit dem Werksto Aluminium haben Sie die richtige Wahl

Mehr

Co-Design GmbH - Zentrum für Türen & Fenster - Einbruchschutz. Sicherheit, die beruhigt

Co-Design GmbH - Zentrum für Türen & Fenster -  Einbruchschutz. Sicherheit, die beruhigt Einbruchschutz Sicherheit, die beruhigt Mit unseren einbruchhemmenden Funktionstüren können Sie beruhigt einschlafen. Und sie geben Ihnen auch bei Abwesenheit das gute Gefühl, im Haus- oder Wohnungstürbereich

Mehr

Toulon Markante Form und bewährte Technik

Toulon Markante Form und bewährte Technik Toulon Markante Form und bewährte Technik Für alle HOPPE Tür- und Fenstergriffe... 2 Produktübersicht Toulon Fenstergriffe 0737S/US947-1 (100 Nm) Seite 4 0737S/U947 (TBT4) Seite 4 0737SVS/U947 Seite 5

Mehr

Fenster. von Sicherheit nicht viel zu sehen

Fenster. von Sicherheit nicht viel zu sehen 111113-11.2004 Wir danken der Polizei, insbesondere der Kommission Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes für die gute und konstruktive Zusammenarbeit bei der Erarbeitung dieser Broschüre.

Mehr

CE-konforme Anwendung nach EN für nicht isolierte Aussentüren System Forster presto

CE-konforme Anwendung nach EN für nicht isolierte Aussentüren System Forster presto CE-konforme Anwendung nach EN 14351-1 für nicht isolierte Aussentüren System Forster presto 2 Eigenschaften Tabelle 1 Türen, auswärts öffnend Luftdurchlässigkeit Widerstandsfähigkeit bei Schlagregendichtheit

Mehr

Widerstandsfähigkeit bei Windlast EN Klasse C5 / B5. Klasse E750. Mechanische Beanspruchung EN 13115

Widerstandsfähigkeit bei Windlast EN Klasse C5 / B5. Klasse E750. Mechanische Beanspruchung EN 13115 Nachweis Widerstandsfähigkeit bei Windlast Schlagregendichtheit Luftdurchlässigkeit, Bedienkräfte Mechanische Beanspruchung Dauerfunktion, Stoßfestigkeit Tragfähigkeit Prüfbericht 101 32799/3 R1 (ITT)

Mehr

Bayerisches Landeskriminalamt

Bayerisches Landeskriminalamt Bayerisches Landeskriminalamt Sicherheitstechnische Prävention Neue DIN EN 1627 ff. (Einbruchhemmende Bauprodukte) Leitfaden zur (kriminal-)polizeilichen Empfehlungspraxis Im September 2011 wurde die neue

Mehr

Die Anforderungen an MINERGIE -Modul zertifizierte Aluminium-Fenstersysteme

Die Anforderungen an MINERGIE -Modul zertifizierte Aluminium-Fenstersysteme Die Anforderungen an MINERGIE -Modul zertifizierte Aluminium-systeme Hydro Building Systems AG WICONA is a Hydro Brand November 2010 1/19 Inhalt MINERGIE -Modul Ausgabe 2003 / Erg. 2009 Mitgeltende Dokumente

Mehr

DIN EN 179. Unabhängig davon, ob die Tür verriegelt ist oder nur die Falle die Tür verschließt.

DIN EN 179. Unabhängig davon, ob die Tür verriegelt ist oder nur die Falle die Tür verschließt. DIN EN 179 max. 15 Z 250 X 120 Mindestmaß des rückläufi gen Drückerendes maximaler Überstand Mindestlänge Abstand von der Stirnkante der Tür max. 30 U min. 40 W 100 (150) Die Norm hat Gültigkeit seit 2004.

Mehr

DIN EN ISO 10328: (D)

DIN EN ISO 10328: (D) DIN EN ISO 10328:2016-12 (D) Prothetik - Prüfung der Struktur von Prothesen der unteren Gliedmaßen - Anforderungen und Prüfverfahren (ISO 10328:2016); Deutsche Fassung EN ISO 10328:2016 Inhalt Seite Europäisches

Mehr

Sicherheits-Fenster. Unbeschwert wohnen

Sicherheits-Fenster. Unbeschwert wohnen Sicherheits-Fenster Unbeschwert wohnen Die Fenster der Schweiz swisswindows ist der massgebende Schweizer Entwickler und Hersteller von hochwertigen Fenster- und Türsystemen für Neubau und Renovation.

Mehr

Bericht im Rahmen der Gütesicherung RAL-GZ 656

Bericht im Rahmen der Gütesicherung RAL-GZ 656 Bericht im Rahmen der Gütesicherung RAL-GZ 656 Gütegemeinschaft Rohrbefestigung e.v. Lechfeldstraße 67 86899 Landsberg am Lech Deutschland Tel.: +49 (0) 8191 / 944 168 Fax: +49 (0) 8191 / 944 969 Email:

Mehr

Gutachtliche Stellungnahme

Gutachtliche Stellungnahme Gutachtliche Stellungnahme Nr.: 175 41510 Erstelldatum 06. August 2009 Auftraggeber aluplast GmbH Kunststoffprofile Auf der Breit 2 76227 Karlsruhe Auftrag Gutachtliche Stellungnahme zur Schalldämmung

Mehr

Stahlharte Sicherheit Einbruchversuch zwecklos

Stahlharte Sicherheit Einbruchversuch zwecklos Stahlharte Sicherheit Einbruchversuch zwecklos Lösungen für Fenster und Türen Jetzt auch zum Nachrüsten winkhaus.de Es geschieht am helllichten Tag Die Daten der Polizei-Statistik sind eindeutig Die meisten

Mehr

Einbruchhemmende Fenster und Fassaden

Einbruchhemmende Fenster und Fassaden Seite 1 von 12 Dipl.-Ing. (FH) Christian Kehrer ift Rosenheim - Prüfstellenleiter Türen, Tore Sicherheit Normen, Anforderungen und Konstruktionsbeispiele 1 Anforderungen an die Einbruchhemmung Mechanische

Mehr

Einbruchhemmende Türschilder

Einbruchhemmende Türschilder VdS-Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen VdS 2113 Anforderungen und Prüfmethoden VdS 2113 : 2012-07 (05) Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172 174 50735

Mehr

Die Anforderungen Erhöhte Sicherheit bedeutet: Erhöhter Aushebelwiderstand. Grundsicherheit im Standardbeschlag:

Die Anforderungen Erhöhte Sicherheit bedeutet: Erhöhter Aushebelwiderstand. Grundsicherheit im Standardbeschlag: SIEGENIA-AUBI Systemsicherheit für mehr Widerstand am Fenster WK1 Die Anforderungen Erhöhte Sicherheit bedeutet: Erhöhter Aushebelwiderstand gegen Gelegenheitstäter Grundsicherheit Grundsicherheit im Standardbeschlag:

Mehr

Gutachtliche Stellungnahme Nr zu Systemprüfbericht /2 und

Gutachtliche Stellungnahme Nr zu Systemprüfbericht /2 und e Stellungnahme Nr. 155 36645 zu Systemprüfbericht 101 22491/2 und 101 19908 Widerstandsfähigkeit bei Windlast Schlagregendichtheit, Luftdurchlässigkeit Bedienkräfte, Mechanische Beanspruchung Dauerfunktion,

Mehr

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0018

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0018 Marsbruchstraße 186 44287 Dortmund-Aplerbeck Telefon (0231) 4502-480 Telefax (0231) 4502 586 Internet www.mpanrw.de EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0018 Gemäß der Richtlinie des Rates der Europäischen

Mehr

Lagerbestand der Faßbender GmbH Stand ,00 inkl. MwSt. ohne Montage

Lagerbestand der Faßbender GmbH Stand ,00 inkl. MwSt. ohne Montage Fenster Kunststoff-Fenster DK rechts mit Unterlicht Maß: 992 mm x 2000 mm (B x H) Profilsystem EuroFutur Classic Farbe weiß beidseitig mit Ug 1,1 Unterlicht ohne Verglasung / ohne Füllung Kunststoff-Fenster

Mehr

Schützen, was Ihnen lieb ist. Sicherheitstüren

Schützen, was Ihnen lieb ist. Sicherheitstüren Schützen, was Ihnen lieb ist. Sicherheitstüren WE- WK- (RC-) Eine schöne Eingangstür ist die Visitenkarte einer Wohnung. Aber sie muss auch vieles leisten und vor allem wirksamen Schutz gegen Einflüsse

Mehr

Ausschreibungstexte der UNIGLAS

Ausschreibungstexte der UNIGLAS Ausschreibungstexte der UNIGLAS Besondere Vertragsbedingungen: Isolierglaselemente Die verwendeten und einzubauenden Isolierglaselemente müssen über das CE-Zeichen, sowie in Deutschland zusätzlich das

Mehr

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2 Anleitung zur Montage von PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000 nach RC2 Standort 1 Gewerbegebiet Mont-Royal 56841 Traben-Trarbach Standort 2 Zum Rachtiger Wald 54516 Wittlich-Wengerohr Tel.: + 49 6571

Mehr

Rollsportgeräte Inline-Skates Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren

Rollsportgeräte Inline-Skates Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren ÖNORM EN 13843 Ausgabe: 2009-08-01 Rollsportgeräte Inline-Skates Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren Roller sports equipment Inline-skates Safety requirements and test methods Equipement

Mehr

Mechanische Nachrüstung an Fenstern und Fenstertüren

Mechanische Nachrüstung an Fenstern und Fenstertüren April 2008 Das Institut für Fenster und Fassaden, Türen und Tore, Glas und Baustoffe Mechanische Nachrüstung an Fenstern und Fenstertüren Einbruchhemmung Inhalt 1 Statistik spricht für mechanische Nachrüstung

Mehr

Widerstandsfähigkeit bei Windlast EN Klasse C3/B3. Mechanische Beanspruchung EN Tragfähigkeit von Sicherheitsvorrichtungen

Widerstandsfähigkeit bei Windlast EN Klasse C3/B3. Mechanische Beanspruchung EN Tragfähigkeit von Sicherheitsvorrichtungen Nachweis Widerstandsfähigkeit bei Windlast, Schlagregendichtheit, Luftdurchlässigkeit, Mechanische Beanspruchung, Dauerfunktion, Tragfähigkeit von Sicherheitsvorrichtungen, Prüfbericht 101 34462/3 Auftraggeber

Mehr

EG Konformitätszertifikat

EG Konformitätszertifikat EG Konformitätszertifikat Nummer 0757-BPR-229-13-004 Erstellt am 18. Februar 2013 Gemäß der Richtlinie 89/106/EWG des Rates der Europäischen Gemeinschaften vom 21.12.1988 zur Angleichung der Rechtsund

Mehr

CE konforme Anwendung nach EN Wärmegedämmte Aussentüren System Forster unico

CE konforme Anwendung nach EN Wärmegedämmte Aussentüren System Forster unico CE konforme Anwendung nach EN 14351-1 Wärmegedämmte Aussentüren System Forster unico 2 Eigenschaften Tabelle 1 Türen, auswärts öffnend 25 Grössenänderung Luftdurchlässigkeit Widerstandsfähigkeit bei Windlast

Mehr

Vorhangfassaden. NEU: forster thermfix vario Hi Passivhaus Fassade U f

Vorhangfassaden. NEU: forster thermfix vario Hi Passivhaus Fassade U f Vorhangfassaden NEU: forster thermfix vario Hi Passivhaus Fassade U f = 0.49 W/(m 2 K) Sicherheit: Brandschutz EI30 EI90 Einbruchhemmung RC2 3 Durchschusshemmung FB4NS in Stahl und Edelstahl 71 71-1 -

Mehr

Glas Spiegel 2009 Informationsblatt Verbundsicherheitsglas (VSG) für die Anwendung im Bauwesen

Glas Spiegel 2009 Informationsblatt Verbundsicherheitsglas (VSG) für die Anwendung im Bauwesen Glas Spiegel 2009 Informationsblatt Verbundsicherheitsglas (VSG) für die Anwendung im Bauwesen Einleitung und Definition Ziel Dieses Merkblatt soll dem Anwender in Deutschland (Architekten, Planer und

Mehr

Vor dem Hausbau an Sicherheit denken!

Vor dem Hausbau an Sicherheit denken! Vor dem Hausbau an Sicherheit denken! Ein Ratgeber zum Einbruchschutz für den Haus- und Wohnungsbau Erstellt durch das Landeskriminalamt Tirol Sicherheitstechnische Empfehlungen zum Schutz gegen Einbruch

Mehr

Nachrüstung Ihrer Fenster für. Einbruchhemmung 3. Für alle großen Beschlagsysteme. Herstellerunabhängig. Fenstersysteme Türsysteme Komfortsysteme

Nachrüstung Ihrer Fenster für. Einbruchhemmung 3. Für alle großen Beschlagsysteme. Herstellerunabhängig. Fenstersysteme Türsysteme Komfortsysteme Nachrüstung Ihrer Fenster für Einbruchhemmung 3 Für alle großen Beschlagsysteme. Herstellerunabhängig. Fenstersysteme Türsysteme Komfortsysteme Fenster ohne Sicherheitsbeschlag. Die Zahl der Einbrüche

Mehr

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0017

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0017 Marsbruchstraße 186 44287 Dortmund-Aplerbeck Telefon (0231) 4502-480 Telefax (0231) 4502 586 Internet www.mpanrw.de EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0017 Gemäß der Richtlinie des Rates der Europäischen

Mehr

HAUSTÜREN AUS HOLZ. Die nordische Edition. Johs. Fries GmbH & Co KG Niederlassung Kiel Edisonstr Kiel Fon 0431/5466-0

HAUSTÜREN AUS HOLZ.  Die nordische Edition. Johs. Fries GmbH & Co KG Niederlassung Kiel Edisonstr Kiel Fon 0431/5466-0 HAUSTÜREN AUS HOLZ Die nordische Edition www.fries24.de Johs. Fries GmbH & Co KG Niederlassung Kiel Edisonstr. 50 24145 Kiel Fon 0431/5466-0 Ihre Haustür mit Vorteils-Ausstattung Drinnen 25 C und draußen

Mehr

VKF Beschluss Nr. B Beschluss für die Zuordnung von nach EN-Normen geprüften solaren Elementen zu einer Hagelwiderstandsklasse

VKF Beschluss Nr. B Beschluss für die Zuordnung von nach EN-Normen geprüften solaren Elementen zu einer Hagelwiderstandsklasse Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Association des établissements cantonaux d assurance incendie SCHWEIZERISCHES HAGELSCHUTZREGISTER HSR VKF Beschluss Nr. B Beschluss für die Zuordnung von nach

Mehr

TECHNIK DIE BEWEGT MACO MULTI-TREND SICHERHEITSTECHNIK. Freiheit kennt keine Grenzen EINBRUCHHEMMUNG HOLZ- UND KUNSTSTOFFFENSTER

TECHNIK DIE BEWEGT MACO MULTI-TREND SICHERHEITSTECHNIK. Freiheit kennt keine Grenzen EINBRUCHHEMMUNG HOLZ- UND KUNSTSTOFFFENSTER TECHNIK DIE BEWEGT MACO -TREND SICHERHEITSTECHNIK Freiheit kennt keine Grenzen EINBRUCHHEMMUNG HOLZ- UND KUNSTSTOFFFENSTER Gelegenheit macht Diebe... sagt ein altes Sprichwort und genau um diese Diebe

Mehr

ECO Fenstergriffe Produktinformation

ECO Fenstergriffe Produktinformation ECO Fenstergriffe Produktinformation SYSTEMTECHNIK FÜR DIE TÜR ECO Fenstergriffe Objekt DIN EN 13126-3 Fenstergriffe Objekt Abschließbar FO-1 A mm. 1 6 20 3 FO-1 A U-Form Farbe Nocken Stift Art.-Nr. FO-1

Mehr

SUPERHELDEN. für Ihr Zuhause ZERTIFIZIERTE EINBRUCHHEMMENDE FENSTER

SUPERHELDEN. für Ihr Zuhause ZERTIFIZIERTE EINBRUCHHEMMENDE FENSTER SUPERHELDEN für Ihr Zuhause ZERTIFIZIERTE EINBRUCHHEMMENDE FENSTER 2 3 Einbruchstatistik Einbruch in Deutschland: rund alle dreieinhalb Minuten ca. 152.000 Einbrüche im Jahr 2014 (Zunahme um rund 35% innerhalb

Mehr

Ausschreibungstexte ABWASSERDRUCKROHRE. Inhaltsverzeichnis

Ausschreibungstexte ABWASSERDRUCKROHRE. Inhaltsverzeichnis Ausschreibungstexte ABWASSERDRUCKROHRE Inhaltsverzeichnis 0. Vorbemerkungen... 2 1. Rohre... 4 1.1 Druckrohre (m. Kuppl.)... 4 1.2 Druckrohre (o. Kuppl.)... 4 2. Formstücke... 5 2.1 Segmentrohrbogen...

Mehr