SAP melkt Bestandskunden

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP melkt Bestandskunden"

Transkript

1 Nr. 31/32 vom 1. August ,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr SONDERTEIL Die besten Web-2.0-Tools U e S e S ec a be c äf c c e O e T d b e e W e e e be C ab a d E e e SEITE 18 NACHRICHTEN u ANALYSEN u TRENDS COPYRIGHT Viel Ärger um Bilderrechte Ma ebe e F e e, da d e e e e Web e e e, a A e de e Sc e e e b e SEITE 30 FACHKRÄFTE Karriere bei Otto De Ve a d ä d e e e a f d e e be de e A f de e äf d e A d We e b d IT P f SEITE 34 SAP melkt Bestandskunden Mi de E höh ng de Wa ng a e on 1 a f P o en de Li en geb h en öß da Un e nehmen o allem eine mi el ändi che Klien el o den Ko f D e SAP K de be e de e e K de de e e F e e e Lé A e e e Be e F a, a de Ve eb e e e C V a d ec e ebe He Ka e a a e fe de, a e A e e d e e e L e be c ebe : Nac de c de S f a e e de e a e e Ja e a äc c d e E c e e Tec e e abe, e d e E e e efa e e de, d e de K a Da e a c d e Be a d de e Te be a e S e e f d e S f a e a e ebe fa e fe d e Ta c e e fe, ac de SAP be e e de Wa a f Ne de a f P e e a De Sa f de E e e S, de de a e S a da d ab d ab de e de Ja f a e K de e f c e d, d b e S fe de e a f P e a e be be de SAP d e BMW willit-tochtercirquentverkaufen Al a ich eich e Kandida f eine Übe nahme ode Meh hei be eilig ng gil NTT Da a Se e a d e b e M a e be e e BMW d e Ve ä e de IT T c e C e N e e E c e d f de a a c e IT D e e e NTT Da a efa e e Da T c e e e e de Ca e NTT d a c c d e Me e a C e be e e D e U e e e e e e a f A f a e d e Nac c c M de Ve a f e c BMW e e e e c äf f e de Be e c Da c be a c e d, a de A e d c P e e de ac e de K e ä de IT S e e, de e e e d da e e e S be e e e de e Da de K e ed c e ade be e e e ä d c e K de a f U e ä d W b a c e da c, a SAP da a b e e, e J a e T a, IT Le e de K bac e B a e e, a E ac e da a f, e e IT La d c af c e fac a e A e de e da U e e e e e a f da a e e Re ea e ERP e e D c e a e d a e e e e e S a a e a e We K e e c af c Ge e d e, e d e a e c e P f Be e d da d e T e Ra da ä e e a be a f de T d L e, be c e b Pe e K e e de a e W c af c c e WHU Va e da E e e c ba e V e e abe a c T e K d RAG e e, a e c e IT T c e e e Z e a e C e, a f Ve a f ä e BMW a e c e, e ea e, a e d e IT T c e f ab e a d e K e e e, ebe e e e Ha d e ec e, de e Ke de e de Ja e ab b e be U e d e e V a e e ä T a e e e e Wa a c e e d f P e f e ec fe D e K de f e c de SAP be Da a a e e f, a G e Re a d, S ec e de A be e e SAP M e a d be de De c ac e SAP A e de e DSAG A e c de a ä e K de be e e ä e e c e e a de e V e e e e e c : Be e ä e e e e, de K de a ac e, da c e a ä de d a SAP daf e e M a e, SAP e e e Ge d e e e c e e, c e e c a de L f e ffe D e e e a de e a e e P e e e a e e, da de D c a f SAP Da e e c a c de e Q a a b a de Z a e de U a, a f,8 M a de E A e d ed e e c de P f a f 8 M e D a d b eb da e de E a e de B e A f c e Be c Se e 5 ba u FOTO: PICTURE-ALLIANCE/DPA Léo Apotheker erschließt neue Umsatzquellen. beda f BMW c e da C e eb de e Ka a f e ac e d f da Ke e c äf e, a Sa c a Pfe ffe, a Ge c äf f e be de a f Me e a d Ac M&A e a e e Be a a C e B e F a f a Ma e a c f de Tec e e NTT Da a de A e Pfe ffe e c e Ka f e e e D e IT T c e de a a c e Ca e NTT He a a e e Mac I A a d e e e ed c ed c,5 P e e d ebe M a de E fa e de Ge a a e Fortsetzung auf Seite 4 DIESE WOCHE Der Mac im Unternehmen T a T b, CIO de A e S e Ve a, ä CW Ge äc a f, a e U e e e a a f A e Rec e d da P e e e Schwerpunkt SEITE 26 OpenSourcekommt gewaltig Q e ffe e S f a e d c d e e a e IT Be e c e V a e F a e c d De c a d O e S ce ef a Nachrichten SEITE 6 EAM-Tools im Vergleich Le e S e, d e f e de T f da E e e A c ec e Ma a e e be e e d e Sc ä c e e e Produkte & Technologien SEITE 12 Zwei Hefte in einem Zum zweiten und letzten Mal erscheint die COMPUTERWOCHE als Doppelnummer mit einem erweiterten redaktionellen Angebot. Lesen Sie unseren Sonderteil Web 2.0 ab Seite 18 und nutzen Sie die Chance, wertvolle Formel-1-Tickets zu gewinnen (Seite 11). Ab dem 15. August sind wir wieder wöchentlich für Sie da. IDG Business Media GmbH, c/o CSJ, Postfach , München PVST B 2615 C DPAG Entgelt bezahlt

2 COMPUTERWOCHE 31-32/2008 INHALT 3 Kerngeschäft ohne IT? 8 NACHRICHTEN UND ANALYSEN Die Deutsche Post World Net stoppt ein geplantes Outsourcing-Projekt mit Hewlett-Packard, weil sie glaubt, ihre Sparziele auch ohne den Dienstleister erreichen zu können. Sophos will Utimaco kaufen 8 M de Ve c e e a e e d e B e e P Be e c Da e c e e a ba e Alcatel Lucent ohne Spitzen-Duo 11 Nac e e c ac e Ge c äf a e e c e c de K e da, d e D e e Pa c a R d Se e Tc a a c e PRODUKTE & TECHNOLOGIEN Auswahlhilfe für EAM-Tools 12 D e Tec c e U e ä M c e a d e S ä e d Sc äc e de f e de We e e f da E e e A c ec e Ma a e e a a e HPs mobiles Rechenzentrum 16 M POD b e e a c He e Pac a d e e Da a Ce e C a e f N fa a e a SONDERTEIL: WEB 2.0 Nützliche Online-Tools 18 Ne a c e O e He fe, d e c L a ä c e P b e e e e Web-Collaboration für den Mittelstand 20 M e e F e de Z a e a be a I e e e e e d e e U e e e e S ä e a e e SCHWERPUNKT: DER MAC IM UNTERNEHMEN IT-STRATEGIEN Ein KRZ löst den Mainframe ab 28 M e e Re H A a a da a e Rec e e M de Ra e b L e a c e e Ba c A e d e a f e e e e P a f eb ac Vorsicht vor fremdem Bildmaterial 30 We F de G af e e ac e ba e N ec e f e e Web P ä e, a e e Ze b be Ha We e a, a da e e e de The Phone House wirft Oracle raus 31 Da TK U e e e e c ä e e de a e Ba c Z e e e Da a Wa e e e de IT-SERVICES SaaS erreicht Europa 32 Ma f c e f e e de Ja e e de fa P e a e U e e e de e e e L M e e be e e A c De c a d d e Nac f a e ac S f a e a a Se ce e e JOB & KARRIERE Apple: Nicht jeder ist Axel Springer 24 De Mac d P e He e e e eb e e e Q a a e e e B Z e e d e de e e C e a c f F e e e a D c d e P e e ec e d c f ede U e e e ee e Tribius: Axel Springer setzt auf Apple 26 D e A e S e AG d a e A be ä e a f A e Rec e e e Da U e e e ec e e e Ha d a e e d e e S f a e a d c af de e P e e e A e P d e a E-Commerce-Jobs für Informatiker 34 D e O G a c Ha de e e E C e ce P e e a e E e e e IT La d c af b a c I f a e, d e e e L a f abe e Was IT-Profis im Urlaub lesen 36 IT Ma a e e e fa e e IT P f abe e U a b e e e a e U e a a e, S a e de, P c e V e e c a c f S e e e A e dabe STANDARDS Impressum 33 Stellenmarkt 37 Zahlen Prognosen Trends 42 Im Heft erwähnte Hersteller 42 Die Highlights der Woche CW-TV in neuem Look & Feel N c be c c e a b a e fe S e ab f a f d e V de Be ä e CW TV D e e e a e e Übe c b e e de c e e Z ff a f d e e e e V de d d e be eb e e F be ä e c e c e de Finanzmarktkrise: Kein Grund zur Sorge in der IT? D e We c af ab e ac e a de F e de I b e e de USA Da d c e A a f de de c e IT Ma b e be, e J ac Be e, Re ea c A a be IDC Exklusive Formel-1-Tickets zu gewinnen E ebe S e I a e c e S e H : d T S e e e T Ka e f da F e Re e Va e c a Ve f e S e d e F a a e e Padd c C b be a b de B e a e iphone: Unzufriedenheit mit dem App Store E c e be a e c be A e A S e f da P e d de P d T c Z Ve f e e e A e d e d U da e e de de ac A e a a e ffe c A e de a d e K a A e iphonetest.computerwoche.de COMPUTERWOCHE mobil E a b Ha d, S a e, PDA de P e: M b b e be IT E c e de e d be a a f de La fe de S e fe be I e b e B e e fac c e c e de a f Premium-Account auf computerwoche.de Großer Nutzen, bequeme Bedienung: Viele Zusatzinformationen schaffen den Vorsprung Als Premium-User stehen Ihnen folgende zusätzliche Features zur Verfügung: PDF-Archiv: Einzelne Artikel und ganze Ausgaben der Computerwoche suchen und im praktischen PDF-Format verarbeiten. Alle Hefte ab Ausgabe 31/2004 verfügbar E-Books: Jeden Monat ein neues ausgewähltes Fachbuch zum kostenlosen Download Persönliches Archiv: Fachartikel, Interviews oder Business-Graiken: In Ihr persönliches Archiv gestellt, bleiben sie dort. Und das unabhängig vom aktuellen Site-Inhalt. CW-Branchenmonitor: PDF mit Analysen und Prognosen, z.b. 28 Seiten für 2007 Businessgrafiken, z.b.: - Wie E-Commerce-Kunden zahlen - Web die große Unbekannte - Was Web-Shop-Betreibern Kummer macht - s machen den Speicher voll World-News: Der weltumspannende Nachrichtendienst mit den wichtigsten News aus über 270 Magazinen der International Data Group (IDG) in 80 Ländern weltweit. Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

3 4 NACHRICHTEN UND ANALYSEN COMPUTERWOCHE 31-32/2008 MENSCHEN Hatzipantelis steigt zum CEO auf J e Ha a e e e C ef E e c e Off ce CEO de IT D e e e Da e E f a f Re e N c e, de da U e e e ac Ja e e ä Se N e be a Ha a e C ef Sa e Off ce CSO be e e A be e be E a IT D e e e T e E a, e a Ge c äf f e De c a d ä a De D f a e a be e e da e a de e be Se a d HP Fröhlich im Aufsichtsrat der Fiducia U e F c, V a d ed de B de e ba de de De c e V ba e d Ra ffe e ba e BVR, de A f c a de F d c a IT AG be e de E f a f D e c V ä de, e e a e V a d de DZ Ba, de e Ma da a f de e e Ha e a J ede e e a V ä de ec e d e F de We LB F d c a de e IT D e e e e e c af c e F a e b d Zusätzlicher Job für DHL-CIO Weißbeck Ra f We bec a d e A f abe de CIO DHL G ba F a d F e de B e L d e e e DHL be e E be c e d e a V a d He a Ude Se Ja a We bec CIO de DHL G ba F a d, de d e DHL d e L f d Seef ac b de I Feb a be a e ä c de P e CIO F e Da d d e La da ä e de DHL a e efa I Ja a 8 e f e e S de L F a d, F e d S C a Sc e c be a We bec Ma 8 d e Ge a e a a CIO G ba F a d F e De IT Ma a e a I e e e e d e d be a e e be f c e La fba a C e Ascom mit neuem Finanzchef Ma Z d e S e e de C ef F a c a Off ce CFO be Sc e e Te e a a b e e A c a E e e ab de Se e be A be R a e c, de c e e be f c e He a f de e e, e da U e e e e Z a e CFO de G bä c e e H e a d I e a a AG Sc e e Z e e a F a c ef de Sc aff e H d AG L e bac, e e b e e e, e a a a e c e e Tec e e e e Facebookwirbt Firefox-Entwickler ab M e Sc e fe, e V ce P e de f E ee be M a, d be Faceb d e E c a c af e f F e d a a c f P a f e e e Be Sc e fe M a a, a e C ef Tec Off ce de S a e Da a Ce e A a be S M c e d S D ed E ee e e e De Faceb G de d C ef Ma Z c e be, a de Sc e fe d e be c e, e e be de e d e E fa c e be A fba P d e d E c e ea e a Be M a a e F ef e c e d e a e de P e de P d e c e e e d c e P a e c de ba e, ab a e d ffe e A d We e, de M a e e P d e be e b d e c e, c e b Z c e be Personalmitteilungen bitte an Kolumne Aus Walldorf weht ein schärferer Wind S AP ac E : Nac de de K e F a d e e Ja e de Ve eb e e e Lé A e e a a e e Nac f e de de e e V a d ec e He Ka e a a e e a e, e e, a e d e F c e de de c e e de Ja e e c e e Tec e e K a e : SAP e Ge d Da e ffe ba c e e fac, e e K de e e be e e e ä c e P d e a e e Be a d e e e a fe a de G e de SAP A e de e e a f da e e Re ea e e ec e de c e U e ec, e c e de K e äc e a be d e Wa I e a b e e M a e e e da U e e e d e S eb e äc f Ne de a f P e N e a c d e be e e de K de ab de e de Ja efe d e Ta c e e fe De Wa a e b e Sc e ebe fa a f P e Z e ebe d e e Sa be e e c d e Wa d fe d c a B a c e d c c Abe d e A d We e, e d e S e e f f P e e Ma a c e de, e e A e de a e a f S a d e e e Wa a e e ffe a f de Sa e K de e a a e Ma e e, d c e de He e e e e P a d c d e H e d Ha c e fa e d c U de J e e f e d e K de e e B ef De A b e e d e e d de e e e K de I e a a e ed ä, da e e a c de E ä e IT D e e efe a NTT Da a e e U be a e De c a d E e e e Sc e e IT Se ce e c äf a e de K e O be, a e c f d 5 M e E d e Me e a de I e e ce AG a B e e fe d c e e Se de a be e de IT D e e e a O e fa e e ä de e e, e e I e a e ä c e NTT Da a Ge c äf e c e e e M C e d f e d e Ja a e ä c e e NTT Da a e f a f e P ä e d ä da e e Ma a e e äc a E e I e a a d c a f f b ec Ja e a f c a e a e, e Pfe ffe Cirquent ist gesund M C e de NTT Da a e e de U e e e a fe De A b e e be c äf d 8 M a be e, d e e a e e Ja 8 M e E e e e abe F da a fe de Ja a da U e e e e e U a 8 M e E P e de E a e e BMW K e, e de a e Martin Bayer Redakteur CW BMW will IT-Tochter Cirquentverkaufen Fortsetzung von Seite 1 Be a d IT P e e e e De P de a be e a S f ab e de d BMW be e de Se A fa de Ja e f e d e K e c e e de a e e Be e c M de U be e e da Ma a e e da e a de e Ge c äf de A d c b e Frage der Woche 27 Nein de E, d e e W c e ä e SAP a d e Öffe c e Übe d e Be a, de Sc e Ve e e de K de e e e ab e, e d e e de K f c e V a e d e M e ä d e, d e e SAP e ä e a e be de e, d a e Wä e d d e G de, d e e c Wa eb e M e e ac Wa d f be e e, de E a e e d, e d e K e e e d e Zec e a e Dabe e ade d e e K e e, d e e IT I f a be e fac ä, de e a f e e e Se ce f e e S e a d c af e c e Da, da e e U e e e e e a f da a e e SAP Re ea e e ec e d, de e e Wa ä e f e A e e e e e Je abe e ac e e a e Re e a f ä d e d e e M a e ERP a fe d e de f d e Wa efe d e Ta c e e fe M d e e T a SAP e c c e Hä dc e be e e SAP d c a bee e e, e e K de d e V e e de e e E e e S c e ä e d a e a c de P a be e e S b e b de Ä e A c e d e K de e B e S f a e c e e a f e a ec e S ä e e e d e äc e Ka fe c e d a e, e de e c da a e e, e SAP e e e 1 Keine Einschätzung Quelle: Computerwoche.de; Angaben in Prozent; Basis: 160 S f ab a c de e a e e Ja e da be, de Ma f e e e Be a d e e d e De U be e f e abe e e e e Re a a, be c e M c ae Uec, Ma e Re ea c D ec be Ga e E e e d e a A e c e daf, da de Ve a f be e f fe a d jha u Prüfen Sie regelmäßig, was im Web über Sie veröffentlicht wird? 72 Knapp drei Viertel der Leser von CW-Online überprüfen regelmäßig ihren Status quo im Web. Ja

4 COMPUTERWOCHE 31-32/2008 THEMA DER WOCHE NACHRICHTEN UND ANALYSEN 5 Vo allem im Mi el and äch de Ä ge be die ch i ei e E höh ng de Wa ng geb h en Man habe keinen Beda f an ä lichen S o lei ngen, k i i ie en die be offenen Fi men VON MARTIN BAYER* W e de d e E c a e e e, b c J a e T a a fbe e De IT Le e de K ba c e B a e e E c e e d e c e e E de SAP Wa a e a f P e de L e e e e e e Nac de SAP e e M a e d e Geb e f Ne de a e be abe, e e a Bef c e a f e e, a c d e Be a d de de c e c e b e be, e ä T a Da e da abe c e, abe be a c d e ä c Preise steigen vier Jahre lang De S f a ea b e e a de Bad c e ab Ja a e e S eb e fe e e be e Ja e de e a f P e a ebe De e e E e e S, de de S a da d d de P e S ab e d, e d e Be a d de de ac e de Ja 8, P e de c e L e e e I de da a f f e de Ja e e e d e S ä e be,8 P e d, P e a f P e ab A fa Ne de e e e c de H c a e D e SAP Ve a c e be de d e e e S e de e e de K e ä de IT La d c af e Da ac e de L f, d e e e e Ve b e e e e be e fe de Ge c äf e e d de e e de E a Se ce e e e A c e e SOA de e c e S a ä e F a e e e De b e e SAP S, de c de G d ä e a A e d SAP-Kunden wehren sich SAPs Wartungsplan: In vier Jahren von 17 auf 22 Prozent Angaben in Prozent % 17% + 2% % + 4% SAP will die Alt-Releases R/3 4.6C und R/3 Enterprise ein Jahr länger als ursprünglich geplant unterstützen. a e c e de e, e de Beda f de K de c e abdec e, a U e H e, E ec e V ce P e de f SAP Ac e G ba S D e SAP S e e e e S e e b ec f e a fe De a b abe c d e A f de e a de S d a a c e Da e e Te de SAP K e e a de W a M e ä d e b a c e da c, a SAP da a b e e, e K bac M a be e T a a F e e d e Ma abe, d e I f a e fac e c a e U e d e e B c e ä de ac de E f de a e e Ha d ERP, de e Ke e e a ab b e be, d e e e S e e e Re a be e Ge e e Ic e e e e e e Ge e e Ra e e b f P e e ec fe 18,4% 19,8% 21,4% A c G e Re a d, IT Ma a e be de A D d c G bh d S ec e de A be e e SAP M e a d be de De c ac e SAP A e de e DSAG, a c ac e e, d e ä c e Le e f d e e ä d c e K de f de d E e de Fac ab e e, a f d e d e K e f da SAP S e e e e de, c e e e, a e e a e e, e da c P e e e be e de be c e e Hä e c Beda f a de A eb e e ab, ä e c e be e e e Ja e, de d e S d e e ab e c e a Kein Bedarf für mehr Support De E e e S e de G e de K de a fa a e e e, e e d SAP Ma a e H e da e e M de e e d e K de A e de 22% Wartungsende Standard and extended maintenance for 4.6C Standard and extended maintenance for R/3 Enterprise SAP Enterprise Support Quelle: SAP E e e d e e e, de S be d e e a e SAP K e e e a da d e e N e d e We c f a e A e de e M e e a e A eb a e c da c e e c e E a, da ede A Me e e e a c e ade Be e e a, ä de Ma a e e SAP e e d e D K de, A e de e d Pa e c e Da d c a e e a e e D e F e de eä de e S a e e d de e a ab e ba De SAP Ma a e e e P e a e, e e Me a de e e Wa a e b e Da a e c e e a e be f fe, e a e Ve ä e e e e e A c de A f a d f de e be e e S H e c be ffe SAP f e e e ed c I e e S I f a, L fec c e Ma a e e d D a e e e e a V e e I d e de e da a f, da d e SAP Ve a c e e a de e d e F a e be c äf, e e Ge d de be e e de K de e d e e, e Ga e A a C a He e a D e U a a fä e d c d e Ve c e b B e B De e c e de K e a c e e d d c e e S e b e de e e e e e e Ob d e Rec a f e, f a c He e a f e d e B c af de P e e e f Ne de a a a V e e F e, e a de a de M e a d, de e c e c e a e be e e, be e c f SAP P d e e c ede a e d c a A e a e ebe Wartung als Cashcow Da e e d e K de ffe ba ä c SAP de Ge e e, ä e c T a K bac Da e de K e d c b e ffe d e c ebe E e b d e e S a e e e e c e e W e de e e SAP L e e a e c fa e, d de IT Ma a e a K bac e e de e c e e e SAP S f a e e e e d e e e e P d e a fe : E c e Sc a K, e SAP e K de e U d e e e S eb e d T a abe e e E c c e e : Ic e e da a, da e c e d u * MARTIN BAYER ist Redakteur bei der COMPUTERWOCHE. Enterprise Support die Fakten n Der Enterprise Support löst den bisherigen Standard- und Premium- Support ab und ist verplichtend für alle SAP-Kunden. n Kunden können den Enterprise Support seit Anfang Juli bestellen. n Die Wartung erhöht sich für Bestandskunden ab Januar 2009 in vier Stufen von 17 auf 22 Prozent der Lizenzpreise: 18,4 Prozent (2009) 19,8 Prozent (2010) 21,4 Prozent (2011) 22 Prozent (2012). Neukunden steigen mit 22 Prozent ein. n Kunden, die jährlich mehr als fünf Millionen Euro an Wartungsgebühren nach Walldorf überweisen, sind von der Preiserhöhung ausgenommen und bleiben bei einem Wartungssatz von 17 Prozent. n Das Angebot Max Attention, das sich an SAPs Großkunden richtet und individuelle Supportvereinbarungen vorsieht, bleibt bestehen. n R/3-Kunden bekommen länger Wartung: Release 4.6c, das Ende 2009 aus der Wartung fallen sollte, wird im kommenden Jahr für 18,4 Prozent unterstützt. Für 2010 bietet SAP Support für 19,8 Prozent an. Das Ende der Wartung von R/3 Enterprise wird von März 2012 auf März 2013 verschoben. SAP verfehlt Erwartungen Zwar konnte SAP im zweiten Quartal seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal von 2,42 auf 2,86 Milliarden Euro steigern, blieb aber beim Gewinn deutlich unter den Schätzungen der Analysten. Unter dem Strich schrumpfte der Profit von 449 auf 408 Millionen Euro. Die Verantwortlichen begründeten diese Entwicklung unter anderem mit hohen Ausgaben für Softwareentwicklung und Investitionen in den Vertrieb. Vorstandssprecher Henning Kagermann äußerte sich dennoch zufrieden und verwies auf das Umsatzplus im zweistelligen Prozentbereich. Der Konzern bestätigte seine Prognose für das Gesamtjahr: Beim Umsatzplus (zwölf bis 14 Prozent) und der operativen Marge (28,5 bis 29 Prozent) peilt SAP das obere Ende der Spanne an. SAP schließt TomorrowNow SAP will seine US-Tochter TomorrowNow bis Ende Oktober vom Markt nehmen. Der Konzern hatte TomorrowNow Anfang 2005 in der Hoffnung gekauft, verunsicherte Oracle-Kunden abzuwerben. Doch diese Rechnung ging nicht auf. Vielmehr handelte sich das deutsche Softwarehaus einen Gerichtsstreit mit Oracle ein. Der US-Konzern verklagte SAP wegen Urheberrechtsverletzungen und Industriespionage. TomorrowNow-Mitarbeiter sollen unrechtmäßig auf Oracle-Server zugegriffen und von dort illegal Supportmaterial und Software heruntergeladen haben. Die Verantwortlichen in Walldorf räumten in der Folge Unregelmäßigkeiten ein. Der Streit dürfte mit der Schließung jedoch nicht vorbei sein. Oracle hat eine außergerichtliche Einigung bislang abgelehnt und schlachtet den Prozess öffentlichkeitswirksam aus. Erst kürzlich bezifferte das Management den durch SAP entstandenen Schaden auf mindestens eine Milliarde Dollar. Außerdem soll SAP-Vorstand Henning Kagermann von Anfang an von den Verfehlungen gewusst haben.

5 6 NACHRICHTEN UND ANALYSEN COMPUTERWOCHE 31-32/2008 Wie sich Open-Source-Software verbreitet E o äi che Un e nehmen n en elloffene Sof a e in en i e nd o gen ich enige m Siche hei a ek e al An ende in No dame ika VON WOLFGANG HERRMANN* G e e de fe e e E a e ffe e S e e, e F a e c e a a e Ve e c e a a de S e Z d e e E eb da a e a c e Ma f c d Be a a F e e Re ea c e e S d e P e de de A e bef a e f a c e U e e e e e de be e O e S ce S f a e We e e 5 P e fa e P e e de a e d e e a b de äc e f M a e De c e U e e e e e e e E a ad P e a f P a e, ef de Ve e e S aa e d Ka ada e e c P e Unberechtigte Sicherheitsbedenken D e F e e A a e Jeff e Ha d d D e L G d ce be e e e e e e e e a e U e c ed, de c a c I e e a f de Fac fe e IT F E ea 8 L ab e e abe: E ä c e U e e e e c de ac e e S c e e a e e d c e ec c e P b e e be O e S ce E a a IT Ve a c e N da e a W abe e fac c e e e f e c e K a e e e e, d e c e Bef c e ec fe e de, e F e e e e IT Ma a e A c da K e f Fe d ef e A e, de Offe e e de Q e c de de S c e e b e e e c affe d A ac e e e c e, be e ä c e A e de e e a a e a c e R d 5 P e de U e e e a f de a e K e ä e e d e be c Bede e U e de da e a c e Bef a e a de We be P e Knackpunkt Support De K ac be O e S ce E a e e e ä c e E c e de e de e f ba e S Me a d e Hä f e de S d e e e e be e c e e d e e A e a e c F fe e e U e de d e e e IT Ve a c e e e be a e, a e e, de We de S a e c e e K a 5 P e de U e Was spricht gegen Open Source? Sicherheitsprobleme Verfügbarkeit von Services und Support Total Cost of Ownership Juristische Probleme Überlebensfähigkeit der Open-Source-Communities Komplexität und Probleme beim Einsatz Unreife Produkte Sicherheit und Support sind aus Sicht von IT-Verantwortlichen die größten Hürden für einen Open-Source- Einsatz. Mögliche rechtliche Probleme spielen eine geringere Rolle. e e abe a e e e A abe be e Ge d f e e S a a e a e e be La F e e a de e c dabe a e c e O a a e, d e O e S ce S f a e c a Be eb e de Web Se e A e a e e e e, de a c e ffe e A e d a f e, E c T d I f a d e e e N c e e e de P a e e e, e Be e f de O e S ce E a c affe, f e d e Ma f c e e e a De G d: Q e ffe e S f a e f be H e e d e U e e e, be e e e a Be a d e e e e P d e de be S e e a e V e e IT Ve a c e d B e Ma a e e a c, e c e U fa O e S ce S e e be e E a d Hier lesen Sie u wie weit französische und deutsche Unternehmen in Sachen Open-Source- Einsatz die Nase vorn haben; u dass sich nordamerikanische Anwender mehr um die Sicherheit quelloffener Software sorgen; u warum das Thema Support für Open-Source-Anwender entscheidend ist; u auf welchen Feldern quelloffene Software eine strategische Option wird; u dass Unternehmen mit Open Source in erster Linie Kosten senken wollen Ab fe e e e e Ma e c affe Dabe e e e be de e, Fac e a c e de c af c e N e e ffe e S e e a ac e Von Linux bis zu MySQL und Alfresco De e eac e e b e e c O e S ce S f a e e e Be e c e de U e e e IT F e e be c e b c e E a e a a d e e e f e P e e I de e e P a e e A e de de ac a e Be eb e e e L d HTTP Se e e A ac e Nac e e E f e e e c d e E a eb e e a f e e Ebe e de A ca P a f S ac a Da e e I f a e e e A ca Se e d E c T, d e ä f a Be a d e S a da d f a e Pa e e e efe e de E c e U e e e be f de c be e de d e E c fe e e e e be e e e e e e Da e ba e d C e Ma a e e S e e d c O e S ce A e a e e M SQL de A f e c A c da e ffe e BI S e S a BI = B e I e e ce dabe E a Mehr Produkte werden Mission Critical S de S f a ee c a a c a c e IT Be eb e e Ve a c e O e S ce P d e e e e a a e c a, e 45 e e e E eb de S d e D e e A a e be e e e e Re e SAP M a e e a f L Se e Hä f e U e e e dabe e ab e e U De a e ab We e be a c e d e c e d e Be bac, da e e P a e e a f e ffe e E c Anzeige JETZT NEU + + +Qual der Wahl: Speichernetze mit NAS und SAN Webcode Workshop: Disk-Monitoring unter Linux Webcode Google-Optimierung - Die Schmutzigen Tricks Webcode MEHR UNTER Angaben in Prozent Nordamerika Europa 71 Quelle: Forrester Research eb e e Ec e de S b e c e fe I K e d F e e f e abe a c Te We e e a de C, da e be e e e Se e de F e e I Be e c I e a d SOA e ä e U e e e a c de E a e ffe e Va a e e e E e e Se ce B ESB A c P a Se e e L fe a e e de P ä e e e R e Kosten senken bleibt wichtigstes Motiv De c e G d f de O e S ce E a e de e ff e K e e a e A d e e P dec c d e F e e A a e a e c e a de e e c ä e U e c e F d e Be f a e e e dabe ä e M dd e a e K e e e e be de e R e D c de A a c e e e e e A ca Se e e e JB e a a e IT Ma a e e e e A abe f e e e Ze a d e Ja e E e a A c d e M a e e e U Ve e a f e e e e c e L D b a f a e e V e e b e I e e Fa abe e U e e e da d e Ad a e a b e, be c e d e A a e Konsumieren statt beitragen T c e V e abe d e e e U e e e de C Geda e e de O e S ce E c e e c V a e e IT O a a e e e a e e e e eb c e U fa e ffe e S f a e, be bac e F e e D c e e e e A e ebe de O e S ce Ge e de a c e e e c e e C de c F c e G a e de ä de a de e A e e V de d, be e e e de A fba e e S ea de e ä c e Ve e ba e I e a a e Desktop-Migration bleibt schwierig Da T e a O e S ce a f De S e e be e e fe e e A e de ac e K f e b ec e I de e e be a e U e e e ä e d e Ve a c e ä f P b e e ä fe, d e F e e E e e S abe c e a d e U e M c f P d c We e e a f e ffe e A e a e c e e e a e a a e e, be c e e e IT Ve a c e e e G e e e T de a e c e e a e d aa c e Be de E a e e e a c a De M a e E e e Be e efe da L P e de S ad M c e F e e f d e e E c a c a f F de e de EU K ac e e e ä e E a O e S ce S f a e c u * WOLFGANG HERR- MANN ist Redakteur bei der COMPUTERWOCHE.

6 2008 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. VerändernSiedasInnenleben, nicht dasäußere. Es gibt jetzt einenganz neuen Weg zu VoIP. Sie brauchen dafür keine neue Infrastruktur. Denn es geht nicht mehr um das Ersetzen der Hardware, sondern um die Software. Behalten Sie Ihre Hardware einfach: Ihre PBX, Gateways, sogar die Telefone. FürdenWechselzuVoIP genügtjetztdierichtige Softwarevon Microsoft, diereibungslos mitactive Directory, Microsoft Office, Microsoft Exchange Server und Ihrer Telefonanlage zusammenarbeitet. Holen Sie das Beste aus Ihren bestehenden Investitionen heraus und machen Sie sie zur Basis Ihrer neuen softwarebasierten VoIP-Lösung von Microsoft. Eine große Veränderung, ohne alles verändern zu müssen. Erfahren Sie mehr unter microsoft.de/voip Ihr Potenzial. Unser Antrieb. Fragen Sie einen Gold Certified Partner nach individuellen Lösungen.

SAP irritiert seine BI-Kunden

SAP irritiert seine BI-Kunden Nr. 11 vom 14. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MESSE CeBIT die Bilanz V e A f a b c e a e d e A e e de CeBIT ac Ha e S de b a e de ITK B a c e e ba d B SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

Droht Geheimdienst. Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht. Packeteer geht an Blue Coat Systems

Droht Geheimdienst. Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht. Packeteer geht an Blue Coat Systems Nr. 17 vom 25. April 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de HANNOVER MESSE Offene Wünsche I I d e e e e d e c ed c e S e e d Da e e e Med e b c e c e a de Ta e d SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Firefox 3.0 fordert Internet Explorer 8 heraus

Firefox 3.0 fordert Internet Explorer 8 heraus Nr. 25 vom 20. Juni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de ECM IBM tanzt den Tango Ma C a, IBM Ma a e Be e c E e e C e Ma a e e, e ä, e d e S a e e ac de F e e Übe a e a e SEITE

Mehr

N Weitere Trends: Junginformatiker träumen. von einem Job bei Google. Nokia E71 im Test. Internet Explorer 8. Organisierte Überwachung

N Weitere Trends: Junginformatiker träumen. von einem Job bei Google. Nokia E71 im Test. Internet Explorer 8. Organisierte Überwachung Nr. 36 vom 5. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de TEST SQL Server 2008 M c f Da e ba a de e e Ve Fea e e a e, d e de Ab a d O ac e d IBM c e e a e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Lizenzen: Microsoft räumt. Bauchladen auf. SAP verkauft Teile von Business Objects. Bea-User atmen auf. Starthilfe für SLAs. XDEV 2.

Lizenzen: Microsoft räumt. Bauchladen auf. SAP verkauft Teile von Business Objects. Bea-User atmen auf. Starthilfe für SLAs. XDEV 2. Nr. 28 vom 11. Juli 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SOFTWARE-ENTWICKLUNG XDEV 2.4 im Test F da Ra d A ca De e e RAD Ja a d e E c eb XDEV ä W abe Ve a e e e SEITE 12 NACHRICHTEN

Mehr

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine Nr. 4 vom 25. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE TK-Kosten im Griff De c e U e e e a e e f Te e a I e e e e Se e e e, e S e a e e SEITE 12 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Anwender des Jahres 2007

Anwender des Jahres 2007 MalteserSEITE 24 Nr. 44 vom 2. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MESSEBILANZ Systems schrumpft weiter S a e e e Be c e a e e K a D c, C ef de M c e ITK Me e S e,

Mehr

D Segmente im deutschen ITK-Markt 2008 Telekommunikation Telefonie

D Segmente im deutschen ITK-Markt 2008 Telekommunikation Telefonie Nr. 38 vom 19. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de VIRTUALISIERUNG Aufbruch auf der VMworld A f de VM d a e e de e e VM a e C ef Pa Ma da V a Da a Ce e O e a S e :

Mehr

IT-Gehälter: Bezahlt. wird nach Erfolg D

IT-Gehälter: Bezahlt. wird nach Erfolg D Nr. 9 vom 29. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MOSS Lücken in Sharepoint We de M c f Off ce S a e Se e a e c e P d U e e e e de, e e : A f a e! SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

Carr: Die interne IT wird überflüssig

Carr: Die interne IT wird überflüssig Nr. 3 vom 18. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de ERP Prestigeprojekt für Oracle M de L D e e e He a e O ac e He a a de R a e SAP e e G de f B e S f a e SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

SAP bittet für die. Wartung zur Kasse. Gründerparadies Israel. Sicherheitsrisiko iphone? ECM-Systeme im Vergleich. Wohin steuert Itil?

SAP bittet für die. Wartung zur Kasse. Gründerparadies Israel. Sicherheitsrisiko iphone? ECM-Systeme im Vergleich. Wohin steuert Itil? Nr. 12 vom 21. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de PORTRÄT Gründerparadies Israel A be e K bb a e a : R f e d e U e e e d e e e aa c e F de e e e e e S a S e e ede e SEITE

Mehr

ULTRA-MOBILE-PC. Duell der Leichtgewichte. Lieber IBM und HP. Wo europäische Informatikstudenten arbeiten wollen 35,1% 24,1% Apple

ULTRA-MOBILE-PC. Duell der Leichtgewichte. Lieber IBM und HP. Wo europäische Informatikstudenten arbeiten wollen 35,1% 24,1% Apple Nr. 8 vom 22. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MOBILE COMPUTING Lockruf des Goldes De We be c e M b f a d e e e G e e de S a c e, M c f, N a d d e M b f e ffe ebe

Mehr

Softwareentwickler gesucht wie nie

Softwareentwickler gesucht wie nie Nr. 1/2 vom 11. Janar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de SERVICE-ORIENTIERUNG Achtng, SOA-Falle! Z f c e Fe e be A fba e e Se ce e e e A c e d ebe e e T, e a e e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Microsoft geht in die. ERP-Offensive. Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum. Dell plant ohne Fabriken. So gelingen IT-Projekte

Microsoft geht in die. ERP-Offensive. Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum. Dell plant ohne Fabriken. So gelingen IT-Projekte Nr. 37 vom 12. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de PC-MARKT Dell plant ohne Fabriken M c ae De e ä ffe ba, e e P d ä e e a fe d d e Rec e A f a fe e be e e SEITE 6

Mehr

Microsoft wirbt vergeblich

Microsoft wirbt vergeblich Nr. 18 vom 2. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IT-KOSTEN Ärger um E-Mail V e e IT Ma a e d M c f E c a e d L N e e e S e ebä e O e S ce A e b e d G e Ma SEITE 7 NACHRICHTEN

Mehr

Edeka beschert SAP 200-Millionen-Deal

Edeka beschert SAP 200-Millionen-Deal Farbe: Bewertung der verschiedenen Anbieter Quelle: Oliver Weber/Martin Haury Nr. 43 vom 26. Oktober 2007 3,95 Österreich 4,04 Schweiz 7,72 sfr www.computerwoche.de MEHR EFFIZIENZ? Die neue CeBIT Me ec

Mehr

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei Nr. 7 vom 15. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de STEUERSOFTWARE Chaos im Finanzamt NACHRICHTEN u ANALYSEN u TRENDS Methodenkompetenz We e de e e S e e f a e E We e

Mehr

Anwender sind unzufrieden. mit Offshore-Diensten. Weltweite IT-Ausgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar. Wachstum der IT-Ausgaben

Anwender sind unzufrieden. mit Offshore-Diensten. Weltweite IT-Ausgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar. Wachstum der IT-Ausgaben Nr. 34 vom 22. Agst 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de COMPLIANCE IT-Risiko-Management We a b, IT C a ce e e da Ma a e e c a, e a De Ge e ebe e e e A f de e Seite 18 NACHRICHTEN

Mehr

Shell trennt sich von

Shell trennt sich von Nr. 14 vom 4. April 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de WINDOWS XP oder Vista? M c f C ef S e e Ba e a e P b e : M V a e U a ac e, abe W d XP c ä c Te ebe SEITE 5 NACHRICHTEN

Mehr

SAP kassiert für Software-Zertifikate

SAP kassiert für Software-Zertifikate Nr. 45 vom 9. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SOFTWARE-ENTWICKLUNG Sicher programmieren D e e e Sc ac e e Web A e d e, d a E c e e, e a c a e SEITE 12 NACHRICHTEN

Mehr

Bremst die IT das Firmenwachstum?

Bremst die IT das Firmenwachstum? TheBox Maschinenbelegng M1 M2 M3 M4 Prodktionsplan P1 P2 P3 P4 Bestand max min A1 A2 A3 A4 Nr. 40 vom 5. Oktober 2007 3,95 Österreich 4,04 Schweiz 7,72 sfr www.compterwoche.de ROAMING 40 Ero für 1 MB M

Mehr

Virenscanner öffnen Hackern die Türen

Virenscanner öffnen Hackern die Türen KMU = Kleine und mittelständische Unternehmen MU = Mittelständische Unternehmen GU = Große Unternehmen(Konzerne Nr. 47 vom 23. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de KONFERENZ

Mehr

Deutsche Bank baut IT um

Deutsche Bank baut IT um Nr. 23 vom 6. Juni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE Riskante ERP-Verträge N c d e S f a e, a c d e Ve a bed e e K de a e D c de We E f e SEITE 14 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

SAP-Arbeitsmarkt: Geld und gute Jobs

SAP-Arbeitsmarkt: Geld und gute Jobs Nr. 6 vom 8. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de OOP 2008 Tipps für den SOA-Einstieg A f de M c e K e e e OOP e f e E c e, a f e ac e e, be e c a f P d e fe e e Seite

Mehr

Das Google-Handy ist da

Das Google-Handy ist da Nr. 39 vom 26. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERVICE-ORIENTIERUNG SOA allein ist nicht genug E E a Ge c äf e d B e R e Ma a e e a e c d e SOA F c e e e SEITE

Mehr

SIS rückt enger an Siemens

SIS rückt enger an Siemens Nr. 26 vom 27. Jni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de HARDWARE Intel-Mainframes F S e e C e e e e e e M de e e e e BS G ec e a f e e e S a da d e e SEITE 10 NACHRICHTEN ANALYSEN

Mehr

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d Gl a s 2 Ve r z i n k t e Sta h l k o n s t r u k t i o n m i t g e k l e bt e n Ec h t g l a s- s c h e i b e n Da c h ü b e r s p a n n t d i e Fr ü h s t ü c k s

Mehr

IT-Firmen verärgern Online-Bewerber

IT-Firmen verärgern Online-Bewerber Nr. 19 vom 9. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de TREND SOA goes Open Source M e e de Re fe O e S ce P d e äc de e A e a Se ce e e e A c e e e SEITE 10 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Blassgrün blüht die Firmen-IT

Blassgrün blüht die Firmen-IT Nr. 22 vom 30. Mai 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de SMARTPHONES Mobilität mit Mängeln Ge ä e e a d Sec a e be S a e c e b D c e b E fe e f e e Ba c Seite 16 NACHRICHTEN ANALYSEN

Mehr

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8 Re ch n e n m it Term e n I n h a l t B e re c h n e n vo n Z a h l e n te r m e n........................................................ We rt e vo n Te r m e n b e re c h n e n........................................................

Mehr

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche.

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche. Nr. 40 vom 3. Oktober 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Brandherd SOA Anwender unterschät en die Komple ität. Das Smartphone wird zum Mobile Office Wa a f

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out Nr. 44 vom 31. Oktober 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out sourcing App-V stellt Weichen

Mehr

Aufkleber der Gruppe:

Aufkleber der Gruppe: Praxis 9 Theorie Bewertung.doc Situation: Theorie A e m e F g e ng nom ne ol n: A nm e r k ung : D i e g e s t e l l t e n A u f g a be n w e r d e n n a c h d e n a k t u e l l g ü l t i g e n L e h r

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg Nr. 13 vom 27. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IBM greift nach Sun Welche Folgen der Mega-Deal für den IT-Markt hätte. Wege zur effektiven SAP-Aris-Kombination

Mehr

2009 es wird turbulent

2009 es wird turbulent Nr. 1/2 vom 9. Januar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de 2009 es wird turbulent Welche Trends und Techniken Anwendern helfen, sich in schlechten Zeiten gut

Mehr

Fürs Enterprise-Geschäft muss Microsoft noch üben

Fürs Enterprise-Geschäft muss Microsoft noch üben Nr. 33 vom 14. Agst 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de FORSCHUNG Forensik gegen Cybercrime De e c e e K e a be dec C e f e d e I f a e e e a b e S e c e ed e a f Seite 20 NACHRICHTEN

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Engpass WAN. Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen.

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Engpass WAN. Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen. Nr. 5 vom 30. Januar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Engpass WAN Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen. SOA die Deutsche Bank zeigt, wie

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Cost Cutting. Wie IT-Manager in der Krise Kosten senken.

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Cost Cutting. Wie IT-Manager in der Krise Kosten senken. Nr. 47 vom 21. November 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Cost Cutting Wie IT-Manager in der Krise Kosten senken. Microsofts Ray Ozzie im CW-Gespräch De Chief

Mehr

/-010 2% 3%.-&"(2#( 4#5% 6077## 7 8$$04%27.0& 905$0& :0;+

/-010 2% 3%.-&(2#( 4#5% 6077## 7 8$$04%27.0& 905$0& :0;+ ! "#$%&'() *+,-#.(! "#$%&'() *+,-#.( // /011#)1.#) 234#5: 61$03#7 8$("(1$5% 5 15#9($(-:1$5%4 # 90.+;(. 5 6. [?.] I.!"#$%&'(&) *&#+,-& "$./0-/1/

Mehr

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve.

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. D G A, B E K B E J Bö A D G A, B E D G A, B E W : Sü D Z E G S 00 C. K ö K. Vü E () = Eü D () = Vü K Sü C. E S P (. C.) K ü ä Z. B S. G Sü: B S. E Gß C-C J C Vü ü B T. J B P A. G Sü. Fü V R B T: HFDIIANNS

Mehr

Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht nicht immer auf. Die größten Irrtümer der IT

Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht nicht immer auf. Die größten Irrtümer der IT Nr. 6 vom 6. Februar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht

Mehr

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires Bekleidung Der fröhliche und unverwechselbare Charakter des Fiat 500 und Fiat 500 spiegelt sich in einer breiten Palette von Produkten und Zubehör wider, um Ihnen eine wertvolle und unterhaltende Sammlung

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Open Source Mag. Hartmut Müller Raiffeisen Informatik

Open Source Mag. Hartmut Müller Raiffeisen Informatik Mag. Hartmut Müller Raiffeisen Informatik Raiffeisen Informatik Konzern IT OPERATIONS / DATA CENTER Umsatz 2011 rd. 1,4 Mrd. Euro Standorte Mehr als 100 in 29 Ländern weltweit Mehrere Data Center Standorte

Mehr

Computerwoche online: ERP-Wartungsaufschlag trifft vor allem den Mittelstand (16.07.2008)

Computerwoche online: ERP-Wartungsaufschlag trifft vor allem den Mittelstand (16.07.2008) ELEKTRONISCHER PRESSESPIEGEL JULI DSAG-Berichterstattung auf einen Blick CIO: SAP segelt fernab der Kunden (01.07.2008) Der Artikel kommentiert die Ergebnisse einer CIO-Umfrage, laut derer sich die Anwender

Mehr

Mache dich auf und werde Licht

Mache dich auf und werde Licht Mache dich auf und werde Licht Wolfgang Carl Briegel Violino 1 Violino 2 Soprano Alto Tenore Basso B.c. 5 9 Ma- che dich auf, wer- de licht, wer- de licht. ma- che dich auf, wer- de Ma- che dich auf, wer-

Mehr

E i n b a u-b a c k o f e n O I M 2 2 3 0 1 B i t t e z u e r s t d i e s e B e d i e n u n g s a n l e i t u n g l e s e n! S e h r g e e h r t e K u n d i n, s e h r g e e h r t e r K u n d e, v i e

Mehr

Der zweiundzwanzigste Psalm ¹ ¹. Ich heu le, a ber mei ne Hül fe ist fern Recit. Recit. Ï. Tutti

Der zweiundzwanzigste Psalm ¹ ¹. Ich heu le, a ber mei ne Hül fe ist fern Recit. Recit. Ï. Tutti mein gott arum hast.myr 1/12 Mercoledì 27 Giugno 2012, 23:49:46 Soran 1 Alt 1 Tenor 1 Bass 1 Soran 2 Alt 2 Tenor 2 Bass 2 Der zeiundzanzigste Psalm O. 78 Nr. 3 1809-1847 Andante Ich heu le, a ber mei ne

Mehr

1 F r e q u e n t l y A s k e d Q u e s t i o n s Was ist der Global Partner Event Calendar (GPEC)? D e r g l o b a l e V e r a n s t a l t u n g s k a l e n d e r f ü r P a r t n e r i s t e i n w i c

Mehr

Unified Communications

Unified Communications Nr. 14/15 vom 3. April 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Unified Communications Die Chancen und Grenzen der integrierten Kommunikation. Mit Hyper-V 2.0 holt

Mehr

Deutsche Rentenversicherung Deutsche Sozialversicherung und Europarecht im H inb lick auf und ausländische d ie A l terssicherung W anderarb eitnehm er/ innen m o b il er W issenscha f tl er Aktuelle Entwicklungen

Mehr

PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012. Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services

PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012. Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012 Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services ABA CDEDF DBCD FDFDF FBD A B CDE F F E B FAF BABD D A B D B A BB B D DDFA DD D F AB C DEF DBC F DE BF FEF D D FC

Mehr

J. Gedan. KLAVIER SPIELEN Heft Ib. Kinderlieder im Fünftonraum. Edition Pian e forte

J. Gedan. KLAVIER SPIELEN Heft Ib. Kinderlieder im Fünftonraum. Edition Pian e forte Gedan KLAVIER SPIELEN Heft Ib Kinderlieder im Fünftonraum Edition Pian e forte 2 Am Abend Nun ol- len ir sin -gen das A - bend - lied und be - ten, daß Gott uns be - hüt Hopp, hopp 2 c c Hopp, hopp, 2

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Riskantes Spiel

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Riskantes Spiel Nr. 12 vom 20. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Riskantes Spiel Viele SAP-Kunden haben mit dem ergebnisorientierten Kurs des neuen Konzernchefs Léo Apotheker

Mehr

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER I. VERGABEKRITERIEN 1. D i e g a s t i e r e n d e Gr u p p e k o m m t a u s e i n e m a n d e r e n B u n d e s l a n d. 2. D i e g e p l a n t

Mehr

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen Ü ü H 1-9: A G 1 B 2 Nw 3 F 4 A T 5 I I A (D, M, H) 6 Z (w.) 7 Z ( w S), Z 10-19: W W 10 S G W 11 G Gw, G 12 G Gw G, 13 G Gw G, N, Lä 14 G Gw G, N, Lä 15 O Gw 16 B, A M 17 G Pä / G U / L S G 20-29: U E

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Die Wahrheit über elektronische Archive

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Die Wahrheit über elektronische Archive Nr. 10 vom 6. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Wie Unternehmen mit Second-Hand-Lizenzen Kosten senken. Microsoft-Manager Berg im CW-Gespräch Der Deutschland-Chef

Mehr

herausholen Wie Unternehmen beim SAP-Betrieb Kosten sparen können.

herausholen Wie Unternehmen beim SAP-Betrieb Kosten sparen können. Nr. 45 vom 7. November 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Alles aus SAP herausholen Wie Unternehmen beim SAP-Betrieb Kosten sparen können. ThinApp vereinfacht

Mehr

Kreisler: Weihnachten ist eine schöne Zeit

Kreisler: Weihnachten ist eine schöne Zeit * * + - " - % )) ' eihachte it eie chöe Zeit Gerg Kreier (geb 17122 ie) 1 12,,,,,,,,, de e ird ge - fei - ert i - be - d - re, e e eit tüch - d tig!! eih-ach - te it ei - e chö - e et - te - ei - fe, eih-ach

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr Nr. 11 vom 13. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Wie viel Schutz braucht ein Unternehmen? In Krisenzeiten ist Pragmatismus gefragt. Client-Hypervisor

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

C. Spale, Marken im Szenesport, DOI / _2, Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

C. Spale, Marken im Szenesport, DOI / _2, Springer Fachmedien Wiesbaden 2015 2 T Ü D Pä w w Jw w, j x D y T Pä Nw y D w Z Ü ö, U Aä I K w Aä F V T H N (20O) ü j V B W A Aä ( R 20O; w, 2006), w G A w ä K Bü w Ew G D w M R, I Ex Aä ( W & G, 2008) w K ä, w w y w D F J, ä Pä ( B 2007;

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. E-Müll. Der unprofessionelle Umgang mit E-Mails kostet Unternehmen Unsummen.

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. E-Müll. Der unprofessionelle Umgang mit E-Mails kostet Unternehmen Unsummen. Nr. 9 vom 27. Februar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de E-Müll Der unprofessionelle Umgang mit E-Mails kostet Unternehmen Unsummen. Woran IT-Manager jetzt

Mehr

Bauer s Weihnachtslieder Teil 1 (für 2 Melodieinstrumente, Bass & Gitarre - sehr leicht)

Bauer s Weihnachtslieder Teil 1 (für 2 Melodieinstrumente, Bass & Gitarre - sehr leicht) Gitarre in C Part 1 1.Trompete in Bb Part 1 2.Trompete in Bb Part 2 Bass Guitar in C Part 3 bb b b b b bb b b 3 3 3 3 (für 2 Melodieinstrumente, Bass Gitarre sehr leicht) Eb.(D) Bb7.(A7) Eb.(D) Eb7.(D7)

Mehr

Cloud Monitor 2017 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz

Cloud Monitor 2017 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Cloud Monitor 2017 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Dr. Axel Pols, Bitkom Research GmbH Marko Vogel, KPMG AG 14. März 2017 www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2017 Ihre Gesprächspartner

Mehr

Michaelsmesse von A. Tobias. Zu Beginn. Fehlt noch

Michaelsmesse von A. Tobias. Zu Beginn. Fehlt noch Michaelsmesse vn A. Tbias Zu Begn Fehlt nch 1. 1. Michaelsmesse vn A. Tbias Kyrie Ky ri e e i sn. Ky ri e e i sn. 2. 2. Chri ste e i sn. Chri ste e i sn. Ky ri e e i sn. Ky ri e e i sn. Text: Liturgie

Mehr

IT-Abteilungen in der Kritik

IT-Abteilungen in der Kritik Nr. 16 vom 17. April 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IT-Abteilungen in der Kritik Mit weiteren Kostensenkungen kann die IT keine Lorbeeren ernten - wohl

Mehr

Preisliste w a r e A u f t r a g 8. V e r t r b 8. P C K a s s e 8. _ D a t a n o r m 8. _ F I B U 8. O P O S 8. _ K a s s a b u c h 8. L o h n 8. L e t u n g 8. _ w a r e D n s t l e t u n g e n S c h

Mehr

Sechs Module aus der Praxis

Sechs Module aus der Praxis Modu l 1 : V o r b e r e i tung für d a s Re i te n L e r n s i tuatio n : De r e r ste Ko n ta k t K i n d u n d P fe r d d a r f : 1 2 0 m i n. D i e K i n d e r so l l e n d a s P f e r d, s e i n e

Mehr

M a r c e l d e r M a l e r, e i n R ü c k b l i c k

M a r c e l d e r M a l e r, e i n R ü c k b l i c k M a r c e l S c h a f f n e r M a r c e l d e r M a l e r, e i n R ü c k b l i c k We n n w i r h e u t e a u f d a s L e b e n s w e r k d e s M a l e r s M a r c e l S c h a f f n e r z u r ü c k b l

Mehr

Präsentation. Informationen zum Update CAS genesisworld V10

Präsentation. Informationen zum Update CAS genesisworld V10 Präsentation Informationen zum Update CAS genesisworld V10 CAS Produktstrategie Entwicklungsziele Editionen & Module Customer Excellence Internationalisierung Strategische Partnerschaft mit itdesign itd

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

DIE NEUE APP FÜR ios UND ANDROID INFORMATIV UNIVERSELL VERNETZT

DIE NEUE APP FÜR ios UND ANDROID INFORMATIV UNIVERSELL VERNETZT DIE NEUE APP FÜR ios UND ANDROID INFORMATIV UNIVERSELL VERNETZT Das E-3 Magazin ist Information und Bildungsarbeit von und für die SAP -Community. Kritisch und konstruktiv sind die Berichte aus Szene,

Mehr

Schritte plus Alpha kompakt

Schritte plus Alpha kompakt 1 Schreibzeilen 1 Zum Ausmalen zu 3 zu Aufgabe 3 Kopiervorlage zu Lektion 1, Aufgabe 3 1 Buchstaben üben: A a N n E e A a Aa N n Nn E e Ee Kopiervorlage zu Lektion 1 2 Ein Familienstammbaum zu 1 zu Aufgabe

Mehr

Udo Jürgens. für Männerchor a cappella. Text: Wolfgang Hofer Musik: Udo Jürgens. Chorbearbeitung: Pasquale Thibaut. Singpartitur

Udo Jürgens. für Männerchor a cappella. Text: Wolfgang Hofer Musik: Udo Jürgens. Chorbearbeitung: Pasquale Thibaut. Singpartitur Ud ügens fü Männech a cappel Text: Wlfgang Hfe Musik: Ud ügens Cheaeitung: Pasquale Thiaut Singpatitu Aangement-Veg Pasquale Thiaut 4497 Kach tel: 0561/970105 wwwaangementvegde Ud ügens Text: Wlfgang Hfe

Mehr

Durchflussmessgeräte SITRANS F

Durchflussmessgeräte SITRANS F SITRANS F O delta p - Drosselgeräte Anwendungsbereich Geeignet für nichtaggressive und aggressive Gase, Dämpfe und Flüssigkeiten; -60 bis +00 C. Aufbau Zwei Fassungsringe mit auswechselbarer Messscheibe

Mehr

Inhaltsverzeichnis.

Inhaltsverzeichnis. 2 Inhaltsverzeichnis Reihenfolge der Buchstaben Lauterarbeitung: M m...4 A a...5 L l...6 I i...7 O o...8 P p...9 E e... 10 T t... 14 N n... 15 S s... 17 R r... 21 F f... 22 D d... 24 K k... 28 Ei ei...

Mehr

Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype?

Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype? Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype? Dr. Karl Rehrl Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbh Mobile Apps The Big Picture Vom Mainframe zum unsichtbaren Computer (Weiser & Brown, 1998) MAINFRAME

Mehr

HP User Society. Wir bewirken mehr. DECUS München e.v.

HP User Society. Wir bewirken mehr. DECUS München e.v. DECUS München e.v. Reden Sie mit. 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. + 2005 DECUS München e.v. The information contained herein is subject to change without notice Wir bewirken mehr. Größte

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Ciscos KAMPF. ums Rechenzentrum

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Ciscos KAMPF. ums Rechenzentrum Nr. 7 vom 13. Februar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Ciscos KAMPF ums Rechenzentrum Wie der Netzwerk-Gigant den Einstieg in das Server-Geschäft plant. Kostenlose

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Wasser da$ \sie Ö{se. Maße hei# Schluss-$: $ an Stelle des $ kurzer Anstrich für \s: \ an Stelle des \ langer Anstrich für {s: { an Stelle des {

Wasser da$ \sie Ö{se. Maße hei# Schluss-$: $ an Stelle des $ kurzer Anstrich für \s: \ an Stelle des \ langer Anstrich für {s: { an Stelle des { Die Grünewalt VA Vereinfachte Ausgangsschrift (VA) ist eine Lateinschrift. Sie wurde von Dr. Heinrich Grünewald aus der 1953 eingeführten Lateinischen Ausgangsschrift (LA) entwickelt und umstrukturiert.

Mehr

% & '&()* * +,(---.- / & &0!1

% & '&()* * +,(---.- / & &0!1 !!" #$!"##$ % & '&()* * +,(---.- / & &0!1 +,(-- / +,(--1&2 3 4+56-#7-"##8 9 & %&! &&/! 9- Inhaltsverzeichnis V % % & '$(%% )! * +$!,, # %!-,!.& %!- / 0$ %!1 /! 0$ 0#0!1 /, 0$ '0!2 // 0$!3 /- 0$ & %!3 /1

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

F ä h r e n b l i c k H o r g e n W o h n e n i m A t t i k a E r s t v e r m i e t u n g L a g e H o rg e n z ä h l t h e u t e z u e i n e r b e g e h r t e n Wo h n a d r e s s e a m Z ü r i c h s e

Mehr

Finance & Banking. Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Finance & Banking. Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Finance & Banking Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Sachstandsbericht 2004 PR O F. D R. M A N FR ED JÜ RG EN M A TS CH K E G R EI FS W A LD 20 04 Im pr es su m ISBN 3-86006-209-3

Mehr

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam IT-Trends in Industrie und ÖV René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam 2 IT Trends für 2014 Agenda Change Management größter Trend? IT Trends 2014 und folgend von Cloud bis Virtualisierung

Mehr

F C M 3.1 für Window s

F C M 3.1 für Window s F C M 3.1 für Window s Noon2Noon S torage Nürnbe rg, 22.10.2012 Ma rkus S tumpf - E mpalis C ons ulting G mbh Wa s is t F C M 3.1? Framework verschiedener Tivoli Produkte MMC Gui TSM Backup-Archive Client

Mehr

S a ra h C. J one s Ph y sik a m S a m st a g 4. J uni

S a ra h C. J one s Ph y sik a m S a m st a g 4. J uni Be e inf lusse n H urr ic a ne s d a s W e t t e r in Eur opa? S a ra h C. J one s Ph y sik a m S a m st a g 4. J uni 2 0 0 5 Institutfür fürmeteorologie Meteorologie Institut undklimaforschung Klimaforschung

Mehr

Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte

Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte Anlage F-PEPP zum Entgeltkatalog für das Universitätsklinikum Aachen Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte ZE Bezeichnung OPS Text Betrag ZP2015-01 3) Elektrokrampftherapie [EKT] 8-630*

Mehr

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG TANZ INTERNATIONAL

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG TANZ INTERNATIONAL HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG TANZ INTERNATIONAL I. V E R G A B E K R I T E R I E N 1. D i e z u e r wa r t e n d e Q u a l i t ä t d e r Produktion findet die Anerkennung der Fachj u

Mehr

Software Lösungen von masventa

Software Lösungen von masventa Software Lösungen von masventa SoftASA Business Software Microsoft Dynamics CRM masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Bearbeitung. Umweltberatung & Freilandforschung Losheim am See

Bearbeitung. Umweltberatung & Freilandforschung Losheim am See Bearbeitung Umweltberatung & Freilandforschung Losheim am See !" #$% &''%((! & + &, &'''-.!" &/01 &/223"3# ('4 (5$6 e c or a t U m w e l t b e r a t u n g & F r e i l a n d f o r s c h u n g!! !"#$ %&'!(#"!

Mehr

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 Das IÖW/future-Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2007 Jana Gebauer (IÖW), Berlin Das IÖW/future-Ranking 1

Mehr

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren juristischen Fachbüchern.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren juristischen Fachbüchern. Leseprobe Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren juristischen Fachbüchern. Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie einen Auszug Ihres gewünschten JVP-Exemplars als Leseprobe. Sie können die komplette

Mehr

Fachkonferenz IT-Beschaffung Total Cost of Ownership bei IT-Beschaffungen

Fachkonferenz IT-Beschaffung Total Cost of Ownership bei IT-Beschaffungen Fachkonferenz IT-Beschaffung Total Cost of Ownership bei IT-Beschaffungen Prof. Dr. Thomas Myrach Universität Bern Institut für Wirtschaftsinformatik Abteilung Informationsmanagement Kosten und Nutzen

Mehr