Spiel ohne Rhythmus Wenn die Vorhöfe flimmern

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spiel ohne Rhythmus Wenn die Vorhöfe flimmern"

Transkript

1 Spiel ohne Rhythmus Wenn die Vorhöfe flimmern 1

2 Inhalt Schirmherr: Michael Ballack Vorwort S. 3 Diagnose: Vorhofflimmern Häufigkeit S. 4 Das passiert beim Vorhofflimmern S. 5 Vorhofflimmer-Risiko S. 6 So wird Vorhofflimmern festgestellt Symptome S. 8 Diagnose des Vorhofflimmerns S. 10 Die fünf Formen des Vorhofflimmerns S. 11 Schlaganfall und Vorhofflimmern S. 12 Schlaganfallursachen S. 13 Schlaganfall-Risikofaktoren bei Vorhofflimmern S. 14 Therapie mit oralen Gerinnungshemmern (Antikoagulantien) S. 15 Hintergrundwissen: Blutgerinnung S. 16 Vitamin-K-Antagonisten S. 17 Neue gerinnungshemmende Medikamente zur Schlaganfallprophylaxe bei Patienten mit Vorhofflimmern S. 18 Risiko: Blutung unter gerinnungshemmenden Medikamenten (Antikoagulantien) S. 19 Sekundärprävention S. 20 Hilfe nach dem Schlaganfall S. 21 Links/Adressen/Broschüren S. 23 2

3 Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige und Interessierte, etwa 1,8 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Vorhofflimmern (Kompetenznetz Vorhofflimmern (AFNET)). Die gefürchtetste Folgeerkrankung dieser Herzrhythmusstörung ist der Schlaganfall. Etwa jeder Fünfte ist auf Vorhofflimmern zurückzuführen. Das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, kann deutlich reduziert werden. Das Tückische bei Vorhofflimmern ist: Etwa ein Viertel der Patienten bemerken gar nicht, dass sie daran leiden. Die Diagnose ist nicht immer einfach, da sich Vorhofflimmern durch unterschiedliche Symptome äußern kann. Die Dunkelziffer ist daher sehr hoch und nicht selten wird es erst nach einem Schlaganfall festgestellt. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt sind empfehlenswert, um rechtzeitig mit einer adäquaten Behandlung beginnen zu können. Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen einen Überblick rund um das Vorhofflimmern geben. Auf den folgenden Seiten finden Sie neben generellen Informationen zur Erkrankung auch Wissenswertes zu den Vorhofflimmer-Risikofaktoren, der Diagnose, den Formen und der Behandlung dieser Erkrankung. Sie werden erfahren, wieso Vorhofflimmer-Patienten ein erhöhtes Schlaganfallrisiko haben und wie Sie dennoch vorbeugen können. Wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen, dass Ihnen unsere Informationen weiterhelfen werden. Herzlichst Frank Schöning Geschäftsführung Bayer Vital GmbH 3

4 Diagnose: Vorhofflimmern Häufigkeit Seit dem Jahr 2003 existiert ein bundesweites Patientenregister, das sogenannte AFNET-Register. Mittlerweile melden über 600 Mediziner hier ihre Vorhofflimmer-Patienten. Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung: Allein in Deutschland sind Berechnungen zufolge bis zu zwei Millionen Menschen betroffen. Nicht selten bleibt es jedoch über lange Zeit oder sogar gänzlich unbemerkt, sodass von einer relativ hohen Dunkelziffer ausgegangen werden muss. Vielfach sind Menschen über 65 Jahre vom Vorhofflimmern betroffen und mit zunehmendem Alter steigt die Häufigkeit weiter an. Aufgrund des demografischen Wandels wird die Zahl der Patienten in den folgenden Jahren voraussichtlich noch weiter ansteigen. Bis zum Jahr 2050 wird sogar eine Verdopplung der Patientenzahl für möglich gehalten (Kompetenznetz Vorhofflimmern (AFNET) 2010). 4

5 Das passiert beim Vorhofflimmern Ein gesundes Herz zieht sich in einem gleichmäßigen Rhythmus fest zusammen und entspannt sich dann wieder. Dabei wird das Blut durch den ganzen Körper gepumpt. Dieser Rhythmus wird beim gesunden Herzen vom Sinusknoten bestimmt, dem natürlichen Taktgeber des Herzens. Beim Vorhofflimmern ist die Funktion des Sinusknotens als Taktgeber gestört und die Vorhöfe beginnen unkontrolliert zu zittern. Vor allem der linke Vorhof ist davon betroffen. Nach wie vor wird Blut durch den Körper gepumpt, das Blut in den Vorhöfen staut sich jedoch während des Flimmerns. In einem Winkel des linken Vorhofs, dem sogenannten Vorhofohr, können sich dadurch die festen Bestandteile des Blutes ablagern und zu einem Gerinnsel verklumpen. Solche Gerinnsel können Schlaganfälle verursachen! Daher ist es so wichtig, bei der Mehrheit der Patienten mit Vorhofflimmern das Blut zu verdünnen, um die Entstehung eines Gerinnsels zu verhindern. Das geht mittels gerinnungshemmender Medikamente. Bereits seit vielen Jahren stehen zu diesem Zweck die sogenannten Vitamin-K-Antagonisten (zum Beispiel Marcumar ) zur Verfügung. Diese haben eine bewährte Wirksamkeit, sie erfordern aber regelmäßige Blutabnahmen, um den Grad der Blutverdünnung zu kontrollieren. Denn die Wirkung der Vitamin-K-Antagonisten wird nicht nur durch die Einnahme anderer Medikamente beeinflusst, sondern auch durch viele Lebensmittel. Seit einigen Jahren gibt es beispielsweise mit den Faktor-Xa- und IIa-Hemmern eine Alternative zu Vitamin-K-Antagonisten. Bei dieser neuen Generation von Blutverdünnern wird in der Regel eine Standarddosierung ein- oder zweimal täglich eingenommen. Regelmäßige Blutkontrollen sind nicht mehr notwendig. In verschiedenen Studien wurde eine mindestens genauso gute Wirksamkeit und dabei ein geringeres Risiko von Hirnblutungen gegen über den Vitamin-K-Antagonisten nachgewiesen. Lesen Sie hierzu mehr auf Seite 19. 5

6 Vorhofflimmer-Risiko Es gibt bestimmte Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, an Vorhofflimmern zu erkranken. Dazu zählen nicht beeinflussbare Faktoren wie Alter und Geschlecht. So ist das Vorhofflimmern eine Erkrankung, die meist im höheren Lebensalter auftritt und Männer haben ein etwas höheres Risiko als Frauen. Auch verschiedene Erkrankungen sind häufig mit Vorhofflimmern vergesellschaftet. Hierzu zählt zum Beispiel Diabetes Mellitus. Laut AFNET-Register haben circa 22 Prozent der Vorhofflimmer-Patienten diese Grunderkrankung. Auch Bluthochdruck (medizinisch als arterielle Hypertonie bezeichnet) gilt als Risikofaktor. Etwa 37 Prozent der Vorhofflimmer-Patienten leiden darunter (Canadian Registry of Atrial Fibrillation). Eine weitere Erkrankung, die das Vorhofflimmer-Risiko erhöht, ist eine chronische Herzschwäche. Chronische Erkrankungen der Lunge, der Niere oder des Herzens finden sich auch häufig bei Patienten mit Vorhofflimmern. Allerdings gibt es auch Risikofaktoren, die mit einer Lebensstiländerung beeinflussbar sind. Etwa ein Viertel der in Deutschland registrierten Vorhofflimmer-Patienten haben sehr starkes Übergewicht (Adipositas) und 47 Prozent geben an, sich zu wenig zu bewegen. Auch Rauchen, übermäßiger Alkohol- oder Kaffee-Konsum können Vorhofflimmern auslösen. 6

7 Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Gemüse als Basis und ausreichende, der persönlichen Verfassung angepasste Bewegung hilft dem Körper, gesund zu bleiben. Bestehende Begleiterkrankungen müssen behandelt und regelmäßig vom Arzt überprüft werden. Gesundheitstipps im Überblick Bayer Identity Net, Corporate Branding Bayer 7

8 So wird Vorhofflimmern festgestellt Symptome Die Dunkelziffer bei Vorhofflimmern ist hoch. Das liegt unter anderem daran, dass die Symptome nicht immer eindeutig sind, sondern sehr unterschiedlich sein können. Etwa 75 Prozent der Vorhofflimmer-Patienten in Deutschland (im AFNET-Register, siehe S. 4) haben Symptome während des Flimmerns. Mögliche Hinweise auf ein Vorhofflimmern sind zum Beispiel ein unregelmäßiger Puls, das Wahrnehmen des eigenen Herzschlags, Atemnot, ein Gefühl der inneren Unruhe oder Angst, ein Gefühl von Schwäche oder ungewöhnlicher Müdigkeit, Schwindel, Schmerzen in der Brust. In rund einem Viertel der Fälle wird Vorhofflimmern vom Patienten also gar nicht bemerkt. Dabei spricht man vom stillen oder asymptomatischen Vorhofflimmern. Nicht selten wird es bei diesen Patienten als Zufallsbefund festgestellt oder zum Beispiel nach einem Schlaganfall, der in Folge des Vorhofflimmerns aufgetreten ist. Wie belastend die Symptome empfunden werden, kann sich von Patient zu Patient deutlich unterscheiden. Von der European Heart Association (Europäische Herz Gesellschaft) wurde eine Skala, der sogenannte EHRA-Score, festgelegt, die den Schweregrad der Symptome wiedergibt. 8

9 Einteilung des Vorhofflimmerns anhand der Beschwerden EHRA I Patienten mit stillem Vorhofflimmern, die die Erkrankung gar nicht bemerken, werden dem Schweregrad EHRA I zugeordnet. EHRA II Wer leichte Symptome verspürt, bei dem aber dadurch das alltägliche Leben nicht eingeschränkt ist, wird dem Schweregrad EHRA II zugeordnet. EHRA III Wenn die Symptome so stark spürbar sind, dass die normale tägliche Aktivität eingeschränkt ist, liegt der Schweregrad EHRA III vor. Auch Schwindel kann ein Symptom des Vorhofflimmerns sein. EHRA IV Die Symptome können so gravierend sein, dass die normale tägliche Aktivität unmöglich ist. In diesem Fall liegt der Schweregrad EHRA IV vor. 9

10 Diagnose des Vorhofflimmerns Der Patient kann die Beschwerden während der tatsächlichen oder angenommenen Vorhofflimmerepisoden erfassen. Beschwerden wie Herzrasen, Müdigkeit, Schwindel, Atemnot, Brustschmerz oder Angst werden als wesentlich eingestuft. Wird die Häufigkeit in den folgenden drei Gruppen zusätzlich erfasst: selten (weniger als einmal pro Monat), intermediär (einmal monatlich beinahe täglich) und häufig (mindestens täglich) ist eine Beurteilung der Einschränkungen, die damit verbunden sind, einfacher. oder das Tragen eines Event-Rekorders veranlasst werden. Denn da Vorhofflimmern in sehr unterschiedlicher Regelmäßigkeit auftreten kann, ist es wichtig, bei bestimmten Patienten den Herzschlag über einen längeren Zeitraum hinweg zu beobachten. Welche Art des Monitorings für welchen Patienten am besten geeignet ist, entscheidet der Arzt. Besteht der Verdacht auf Vorhofflimmern, ist ein Elektrokardiogramm (EKG) der erste Schritt zur Diagnose der Erkrankung. Wenn Symptome wie Herzrasen oder Atemnot vorliegen, sollte ein EKG durchgeführt werden, um das Vorhofflimmern feststellen zu können oder die Beschwerden dem grundlegenden Herzrhythmus zuzuordnen. Ein intensives und ausgedehntes Monitoring kann bei Patienten mit starken Beschwerden angezeigt sein. So kann vom Arzt zum Beispiel ein Langzeit-EKG Die Gefahr, einen Schlaganfall zu erleiden, ist beim Vorhofflimmern gleichbleibend groß. Es spielt dabei keine Rolle, ob es permanent oder nur in kurzen Episoden auftritt und ob der Patient die Episoden spürt oder nicht. 10

11 Die fünf Formen des Vorhofflimmerns Vorhofflimmern neigt dazu, wiederzukehren und nach einer bestimmten Zeit chronisch zu werden: 20 Jahre nach der ersten Diagnose weisen mehr als 90 Prozent der Patienten permanentes Vorhofflimmern auf. Vorhofflimmern wird nach seiner Dauer in fünf Formen unterteilt. 1. Form: Erstmalig diagnostiziertes Vorhofflimmern Wird das Vorhofflimmern erstmalig festgestellt, wird es als erstmalig diagnostiziertes Vorhofflimmern bezeichnet. 2. Form: Paroxysmales Vorhofflimmern Vorhofflimmern kann plötzlich auftreten und von selbst ohne Behandlung wieder verschwinden. Das spontan auftretende Vorhofflimmern hält zwischen 48 Stunden und sieben Tagen an. Dieses sogenannte paroxysmale Vorhofflimmern kann jedoch immer wieder auftreten. Nicht selten dauert so ein Anfall von Mal zu Mal länger an. Problematisch ist, dass bei Vorhofflimmern, das mehr als zwei Tage anhält, die Wahrscheinlichkeit abnimmt, dass es ohne Behandlung wieder verschwindet. So kann sich aus einem anfallsartig auftretenden ein dauerhaftes Vorhofflimmern entwickeln. 3. Form: Persistierendes Vorhofflimmern Vorhofflimmern, das länger als eine Woche anhält und nicht von alleine wieder abklingt, sodass es durch eine Therapie, die sogenannte Kardioversion, beendet werden muss, wird als persistierendes Vorhofflimmern bezeichnet. 4. Form: Lang anhaltend persistierendes Vorhofflimmern Hält das persistierende Vorhofflimmern bereits länger als ein Jahr an, werden aber dennoch Versuche unternommen, das Vorhofflimmern durch Kardioversion zu beenden, wird diese Form als lang anhaltend persistierendes Vorhofflimmern bezeichnet. 5. Form: Permanentes Vorhofflimmern Ein Vorhofflimmern, das nicht mehr versucht wird zu beenden, sondern dauerhaft vorhanden ist, wird als permanentes Vorhofflimmern bezeichnet. 11

12 Schlaganfall und Vorhofflimmern Ein Schlaganfall ist die gefürchtetste Folge des Vorhofflimmerns. Die Herzrhythmus-Störung ist Ursache etwa jedes fünften Schlaganfalls. Schlaganfälle bei Patienten mit Vorhofflimmern sind besonders schwer: Sie sind häufiger tödlich, bei den Überlebenden kommt es zu schwereren Behinderungen. Auch die Gefahr, einen weiteren Schlaganfall zu erleiden, ist bei Vorhofflimmer-Patienten höher als bei Schlaganfällen anderer Ursache. Bei durch Vorhofflimmern verursachten Schlaganfällen ist die Sterblichkeit etwa doppelt so hoch und die dadurch entstehenden Kosten 1,5 mal höher als bei Schlaganfällen anderer Ursache. Das so entstandene Blutgerinnsel kann auch über einen längeren Zeitraum im Vorhof verbleiben. Löst es sich aber, kann es über den Blutkreislauf in Richtung Gehirn transportiert werden und dort hirnversorgende Gefäße verstopfen: Es kommt zum Schlaganfall. Während die Vorhöfe flimmern, verringert sich die Fließgeschwindigkeit des Blutes in den Vorhöfen. So können sich die festen Bestandteile, wie die Blutplättchen und die roten Blutkörperchen, von den flüssigen trennen und zu einem Gerinnsel verklumpen. 12 Bildquelle: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

13 Schlaganfallursachen Der überwiegende Teil aller Schlaganfälle wird durch Blutgerinnsel verursacht, die zum Gehirn hinführende Gefäße oder Blutgefäße im Hirn selbst verstopfen. Etwa zehn bis 15 Prozent der Schlaganfälle liegt jedoch eine Hirnblutung zugrunde. Gefährdet sind unter anderem Menschen mit Bluthochdruck und Personen, die gerinnungshemmende Medikamente einnehmen. Auch durch eine starke Erschütterung, wie nach einem Sturz, kann eine Ader im Gehirn platzen. Unser Gehirn liegt eigentlich gut geschützt im Inneren des Schädelknochens. Bei einer Blutung im Gehirn entsteht durch das austretende Blut ein erhöhter Druck, das empfindliche Gewebe kann jedoch nirgendwohin ausweichen auch, wenn der Druck immer weiter ansteigt. Wie bei einem Schlaganfall, der durch ein verstopftes Blutgefäß hervorgerufen wird, kann es so auch bei der Hirnblutung dazu kommen, dass das empfindliche Gewebe im Gehirn immer weiter abstirbt. Was hier zerstört wird, ist unwiederbringlich verloren, denn Hirngewebe kann sich nicht regenerieren. Und auch bei dieser Form des Schlaganfalls hängen die verursachten Schäden ganz davon ab, in welchem Bereich des Gehirns das abgestorbene Gewebe liegt und wie viel zerstört wurde. Bei einer Hirnblutung kann durch einen operativen Eingriff der Druck im Inneren des Schädels wieder gesenkt werden. Das kann durch eine vorübergehende Öffnung des Schädels geschehen oder indem ein kleines Loch in den Schädelknochen gebohrt wird, durch das der Druck entweichen kann. 13

14 Schlaganfall-Risikofaktoren bei Vorhofflimmern Es gibt verschiedene Faktoren, die bei Patienten mit Vorhofflimmern die Wahrscheinlichkeit erhöhen, einen Schlaganfall zu erleiden. Wie hoch das Risiko eines einzelnen Patienten mit Vorhofflimmern ist, schätzen Mediziner anhand einer speziellen Skala ein, dem sogenannten CHA 2 DS 2 -VASc-Score. Ein komplizierter Name für eine relativ einfache Berechnung. Pro Risikofaktor werden ein bis zwei Punkte vergeben. Maximal neun Punkte können erreicht werden. Je höher die Punktzahl, desto höher ist das Schlaganfallrisiko bei Patienten mit Vorhofflimmern. Herzschwäche (Herzinsuffizienz) 1 Punkt Bluthochdruck (Arterielle Hypertonie) 1 Punkt Ein Alter über 75 Jahren 2 Punkte Oder ein Alter zwischen 65 und 74 Jahren 1 Punkt Diabetes mellitus 1 Punkt Schlaganfall oder TIA* in der Vorgeschichte 2 Punkte Gefäßkrankheit/Herzinfarkt in der Vorgeschichte 1 Punkt Weibliches Geschlecht 1 Punkt * TIA (Transistorisch Ischämische Attacke). Bei einer TIA, umgangssprachlich auch Schlägle, handelt es sich um einen leichten Schlaganfall, bei dem die Symptome in der Regel innerhalb der ersten ein bis zwei, maximal jedoch binnen 24 Stunden von alleine wieder abklingen. 14

15 Therapie mit oralen Gerinnungshemmern (Antikoagulantien) Die drei generellen Ziele der Behandlung des Vorhofflimmerns sind: Die Beschwerden zu lindern. Die Folgen von Vorhofflimmern wie Schlaganfälle zu vermeiden. Die Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes oder Herzschwäche zu therapieren. Um die Bildung von Blutgerinnseln während des Vorhofflimmerns zu vermeiden, ist die Therapie mit Gerinnungshemmern bei der Mehrheit der Patienten unumgänglich. Gerinnungshemmer senken das Risiko, dass die festen Bestandteile des Blutes zu einem Gerinnsel verklumpen. So wird auch das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden deutlich reduziert. Bei den oral wirksamen Gerinnungshemmern werden die Vitamin-K-Antagonisten und die modernen direkten oralen Antikoagulantien unterschieden. Vitamin-K-Antagonisten (zum Beispiel Marcumar ) wurden bereits 1954 zur Therapie bei Menschen zugelassen. Diese haben eine gute Wirksamkeit und werden auch heute noch regelmäßig eingesetzt. Seit 2011 ist eine neue Generation blutverdünnender Medikamente zur Vorbeugung von Schlaganfällen bei Vorhofflimmern zugelassen: die direkten oralen Antikoagulantien. Diese sind für Arzt und Patient leichter zu handhaben als die Vitamin-K- Antagonisten. Welche Therapie für den einzelnen Patienten am sinnvollsten ist, entscheiden Ärzte individuell nach einer sorgfältigen Abwägung von Nutzen und Risiko. Blutgerinnsel 15

16 Hintergrundwissen: Blutgerinnung Werden zum Beispiel nach einem Schnitt oder Stoß Gefäße verletzt, kommt es zu einer Blutung. Im Körper wird dann eine Kette von Reaktionen aktiviert, die dafür sorgt, dass das entstandene Leck wieder geschlossen wird. Im ersten Schritt verengt sich das Gefäß, damit weniger Blut austreten kann. Anschließend heften sich immer mehr Blutplättchen an die verletzte Stelle, sodass das Loch weiter verkleinert wird. Die Plättchen verkleben untereinander und verschließen so die Wunde. also Eiweißstoffe. Medikamente, die die Blutgerinnung hemmen, werden umgangssprachlich auch als Blutverdünner bezeichnet. Allerdings verdünnen sie das Blut nicht. Je nach Wirkstoff hemmen sie an unterschiedlichen Stellen die Blutgerinnung. Das heißt, das Blut verklumpt langsamer und bleibt so auch zum Beispiel während des Vorhofflimmerns flüssig. Dadurch wird die Gefahr der Blutgerinnselbildung gesenkt. In einem zweiten Schritt bilden sich dünne Fädchen aus Fibrin, die das Klümpchen aus Blutplättchen verstärken. Auf Seite 15 unten sehen Sie diesen Vorgang in einer Aufnahme, die mittels eines hochauflösenden Mikroskops gemacht wurde. Bei diesem Prozess ist eine Vielzahl sogenannter Gerinnungsfaktoren beteiligt, die sich wie eine Reihe von Dominosteinen gegenseitig aktivieren und so die Blutgerinnung verstärken. Bei den meisten der Gerinnungsfaktoren handelt es sich um Proteine, 16

17 Vitamin-K-Antagonisten Vitamin-K-Antagonisten blockieren die Bildung der Vitamin-K-abhängigen Gerinnungsfaktoren in der Leber. Sie werden auch Cumarine genannt, was im Namen des Medikaments Marcumar mitschwingt. Damit wird der Verlauf der Blutgerinnung unterbrochen. Die gerinnungshemmende Wirkung tritt verzögert, etwa zwei bis drei Tage nach der Einnahme, ein. Nachdem das Medikament abgesetzt wurde, kann es bis zu fünf Tage dauern, bis die Wirkung wieder aufgehoben ist. Allerdings kann sie auch mit der Gabe von Vitamin K1 schneller rückgängig gemacht werden. Bei der Einnahme von Vitamin-K-Antagonisten muss beachtet werden, dass dauerhaft regelmäßige Kontrollbesuche beim Arzt notwendig sind. Über eine Blutabnahme wird dann der Gerinnungswert, der sogenannte INR-Wert (internationalisierte normalisierte Ratio, früher Quick-Wert ), geprüft und die Dosierung des Medikaments unter Umständen angepasst. Denn die Stärke der gerinnungshemmenden Wirkung der Vitamin-K-Antagonisten hängt u.a. von der Ernährung und der Einnahme von vielen Medikamenten ab, mit denen es häufig zu Wechselwirkungen kommt. Viele Lebensmittel enthalten Vitamin K. Dazu gehören zum Beispiel Grünkohl, Broccoli, Spinat und Blattsalate. Nimmt ein Patient viele stark Vitamin- K-haltige Lebensmittel zu sich, benötigt er eine höhere Dosierung des Gerinnungshemmers. Auch bei einer Magen-Darm-Erkrankung kann sich die Menge ändern, die benötigt wird, um den gewünschten Grad der Gerinnungshemmung zu erreichen. Denn in diesem Fall wird in der Regel weniger Vitamin-K-haltige Nahrung verzehrt, zudem kann der Darm die aufgenommene Nahrung schlechter verwerten. Damit kann auch der Bedarf an dem Vitamin-K-Antagonisten niedriger sein. Über die Blutuntersuchungen beim Arzt kann die Dosierung des Medikaments entsprechend angepasst werden (Quelle: Deutsche Herzstiftung e.v.). 17

18 Neue gerinnungshemmende Medikamente zur Schlaganfallprophylaxe bei Patienten mit Vorhofflimmern Seit einigen Jahren gibt es eine neue Generation gerinnungshemmender Medikamente, die zur Schlaganfallprophylaxe eingesetzt werden können. Ein Unterschied zu den Vitamin-K-Antagonisten ist die kürzere Halbwertszeit. Das bedeutet, die Wirkung der neuen Medikamente lässt relativ schnell wieder nach, sobald die Einnahme der Tabletten ausbleibt. Das ist zum Beispiel bei notfallmäßigen Operationen vorteilhaft. Positiv ist auch die geringere Rate von Hirnblutungen im Vergleich zu den Vitamin-K-Antagonisten. Die Einnahme der neuen Medikamente macht jedoch eine regelmäßige Kontrolle der Nierenfunktion ratsam, da sie in unterschiedlichem Ausmaß über die Niere ausgeschieden werden. Blutabnahmen zur Kontrolle des INR-Wertes entfallen und auch die Tabletteneinnahme selbst ist durch die gleichbleibende Dosierung vereinfacht. Für Patienten, die mit Vitamin-K-Antagonisten behandelt werden und bei denen immer wieder die Dosierung des Gerinnungshemmers angepasst werden muss, können die neuen Medikamente eine sinnvolle Alternative sein. Auch für Patienten, die nicht mehr mobil sind und denen der Weg zum Arzt schwer fällt, können die neuen Gerinnungshemmer eine spürbare Erleichterung darstellen. Die Handhabung der neuen Medikamente ist für Ärzte und Patienten deutlich einfacher als bei den Vitamin-K-Antagonisten: Die regelmäßigen 18

19 Risiko: Blutung unter gerinnungshemmenden Medikamenten (Antikoagulantien) Gerinnungshemmende Medikamente senken das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. Sie halten das Blut flüssiger, sodass auch während des Vorhofflimmerns nicht so leicht Blutgerinnsel entstehen können. Leider lässt sich dieser Effekt aber nicht nur auf das Vorhofflimmern beschränken. Patienten, die ein solches Medikament einnehmen, kennen es: Schon ein kleiner Schnitt blutet stärker und ein leichter Stoß zieht einen großen blauen Fleck nach sich. entscheiden, ob das Medikament vorübergehend abgesetzt werden sollte. Bevor ein gerinnungshemmendes Medikament verschrieben wird, muss der Arzt daher genau abwägen, ob dessen Nutzen das Risiko überwiegt. In der Regel ist jedoch der Gewinn, also das geringere Schlaganfallrisiko durch Blutgerinnsel, größer als die Gefahr einer Blutung. Besonders wichtig ist, dass Patienten jeden Arzt, auch ihren Zahnarzt, selbst vor kleinen Eingriffen darauf hinweisen, dass sie gerinnungshemmende Medikamente einnehmen. Der Arzt kann dann Blutgefäße 19

20 Sekundärprävention Für Patienten mit Vorhofflimmern, die schon einmal einen Schlaganfall hatten, besteht ein besonders hohes Risiko, einen weiteren zu erleiden. Daher ist gerade für sie die Schlaganfallvorbeugung von besonderer Bedeutung. Wichtig ist die Vorbeugung mit Medikamenten. Um das Risiko dauerhaft zu senken, müssen viele Schlaganfallpatienten ein Leben lang gerinnungshemmende Medikamente einnehmen. Dazu bieten sich die seit langem verfügbaren Vitamin-K-Antagonisten ebenso an, wie die neuen Medikamente. Viele Schlaganfallpatienten müssen vorläufig oder auch dauerhaft mit körperlichen Einschränkungen leben. In der Rehabilitation zeigen unter anderem Physio-, Sport- und Ergotherapeuten Übungen, um die Muskeln zu kräftigen und die Beweglichkeit wiederzuerlangen. So kann mit der Zeit ein neues Körpergefühl erlernt werden. Es ist wichtig, diese Übungen und Bewegungen generell in den Alltag zu integrieren, um langfristig Erfolge zu erzielen. Dabei unterstützt bereits ein gesunder Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung. Rauchen, übermäßiger Alkohol- oder Kaffeekonsum sollten eingestellt werden. So kann für den Körper eine gute Voraussetzung geschaffen werden, sich bestmöglich zu regenerieren. Auch regelmäßige Bewegung ist wichtig. Dabei muss keiner zum Hochleistungssportler werden, um Körper und Herz zu kräftigen. 20

21 Hilfe nach dem Schlaganfall Ein Schlaganfall stellt nicht nur den Betroffenen, sondern auch seine Familie und Freunde vor neue Herausforderungen. Diese Broschüren bieten nützliche Tipps und wichtige Informationen speziell für Schlaganfallpatienten und Angehörige: Spielmacher fürs Leben leichter mit der Krankheit umgehen Gute Versorgung? Das Team macht den Erfolg Gute Versorgung? Das Team macht den Erfolg Spielmacher fürs Leben leichter mit der Krankheit umgehen Kostenfrei zu bestellen unter Rote Karte dem Schlaganfall Postfach Krefeld 21

22 Schirmherr Schirmherr: Michael Ballack 22

23 Links/Adressen/Broschüren Links: Weitere Broschüren: Anstoß Bewegung hilft Anstoß Bewegung hilft Rund um den Schlaganfall Antworten auf wichtige Fragen 1 1 Eigentor des Körpers den Schlaganfall verstehen Eigentor des Körpers den Schlaganfall verstehen Auswärts-Spiel Bewegen in der Natur 1 Gegenangriff Prävention für Vorhofflimmer-Patienten Rund um den Schlaganfall Antworten auf wichtige Fragen Gegenangriff Prävention für Vorhofflimmer-Patienten Kostenfrei zu bestellen unter Rote Karte dem Schlaganfall Postfach Krefeld 23 Auswärts-Spiel Bewegen in der Natur

24 In Kooperation mit: Weitere Informationen erhalten Sie unter: Bayer Vital GmbH Kostenfreie Service-Nummer: (8 18 Uhr an Werktagen) Praxisstempel Materialnummer: L.DE.GM

Spiel ohne Rhythmus Wenn die Vorhöfe flimmern

Spiel ohne Rhythmus Wenn die Vorhöfe flimmern Spiel ohne Rhythmus Wenn die Vorhöfe flimmern 1 Inhalt Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige und Interessierte, Schirmherr: Michael Ballack Vorwort S. 3 Diagnose: Vorhofflimmern Häufigkeit

Mehr

Gegenangriff Prävention für Vorhofflimmer-Patienten

Gegenangriff Prävention für Vorhofflimmer-Patienten Gegenangriff Prävention für Vorhofflimmer-Patienten Schirmherr: Michael Ballack 2 Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige und Interessierte, vor allem Menschen mit Risikofaktoren wie Diabetes,

Mehr

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern.

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern. Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern. Liebe Leserin, lieber Leser, Sie haben diese Broschüre aufgeschlagen vielleicht weil Ihr Arzt bei Ihnen

Mehr

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern Liebe Leserin, lieber Leser, Sie haben diese Broschüre aufgeschlagen vielleicht weil Ihre Ärztin oder Ihr

Mehr

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern Schlaganfall-Prophylaxe bei Vorhofflimmern Liebe Leserin, lieber Leser, Sie haben diese Broschüre aufgeschlagen

Mehr

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern.

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern. Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern. 02 Liebe Leserin, lieber Leser, Sie haben diese Broschüre aufgeschlagen vielleicht weil Ihr Arzt bei Ihnen

Mehr

Gegenangriff Prävention für Vorhofflimmer-Patienten

Gegenangriff Prävention für Vorhofflimmer-Patienten Gegenangriff Prävention für Vorhofflimmer-Patienten Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige und Interessierte, Schirmherr: Michael Ballack vor allem Menschen mit Risikofaktoren wie Diabetes,

Mehr

Auf einen Blick: Daten und Fakten zur Schlaganfallvorsorge bei Vorhofflimmern

Auf einen Blick: Daten und Fakten zur Schlaganfallvorsorge bei Vorhofflimmern Hintergrundinformation (Stand: Juni 2014) Auf einen Blick: Daten und Fakten zur Schlaganfallvorsorge bei Vorhofflimmern Wie viele Menschen erleiden in Deutschland einen Schlaganfall? Welche Risikofaktoren

Mehr

Diagnose Vorhofflimmern. Wie kann man einem Schlaganfall vorbeugen?

Diagnose Vorhofflimmern. Wie kann man einem Schlaganfall vorbeugen? Diagnose Vorhofflimmern Wie kann man einem Schlaganfall vorbeugen? Liebe Leserin, lieber Leser Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung. Generell steigt die Häufigkeit des Vorhofflimmerns mit

Mehr

Diagnose Vorhofflimmern. Das Risiko eines Schlaganfalls

Diagnose Vorhofflimmern. Das Risiko eines Schlaganfalls Diagnose Vorhofflimmern Das Risiko eines Schlaganfalls Inhalt Einleitung... 4 Das Herz... 4 Herz-Kreislauf-System... 5 Was versteht man unter Vorhofflimmern?... 6 Was können Ursachen des Vorhofflimmerns

Mehr

Platzverweis für den Schlaganfall Bestmögliche Versorgung bei Vorhofflimmern

Platzverweis für den Schlaganfall Bestmögliche Versorgung bei Vorhofflimmern Platzverweis für den Schlaganfall Bestmögliche Versorgung bei Vorhofflimmern Inhalt Vorwort S. 3 Einleitung Vorhofflimmern und Schlaganfall S. 4 So entsteht ein Schlaganfall S. 4 Vorhofflimmern erkennen

Mehr

Initiative Schlaganfallvorsorge Bei Vorhofflimmern handeln. Vorhofflimmern erkennen. Schlaganfall vorbeugen.

Initiative Schlaganfallvorsorge Bei Vorhofflimmern handeln. Vorhofflimmern erkennen. Schlaganfall vorbeugen. Initiative Schlaganfallvorsorge Bei Vorhofflimmern handeln Vorhofflimmern erkennen. Schlaganfall vorbeugen. Schlaganfall durch Vorhofflimmern: Wenn das Herz das Hirn bedroht. Schlaganfall kann jeden treffen

Mehr

Herztag 2011 Wenn das Herz aus dem Takt. Dem Schlaganfall vorbeugen Gerinnungshemmung mit ASS und. Gibt es neue Perspektiven?

Herztag 2011 Wenn das Herz aus dem Takt. Dem Schlaganfall vorbeugen Gerinnungshemmung mit ASS und. Gibt es neue Perspektiven? Herztag 2011 Wenn das Herz aus dem Takt gerät Vorhofflimmern Dem Schlaganfall vorbeugen Gerinnungshemmung mit ASS und Gibt es neue Perspektiven? Marcumar Dr. med. H.-J. Christofor Praxis am Dr. Ruer-Platz

Mehr

Auf einen Blick: Daten und Fakten zur Schlaganfallvorsorge bei Vorhofflimmern

Auf einen Blick: Daten und Fakten zur Schlaganfallvorsorge bei Vorhofflimmern Hintergrundinformation (Stand: September 2014) Initiative Auf einen Blick: Daten und Fakten zur bei Vorhofflimmern Wie viele Menschen erleiden in Deutschland einen Schlaganfall? Welche Risikofaktoren für

Mehr

Geplante Änderungen an den relevanten Abschnitten der Packungsbeilage

Geplante Änderungen an den relevanten Abschnitten der Packungsbeilage Geplante Änderungen an den relevanten Abschnitten der Packungsbeilage 1 B. Packungsbeilage 1. Was ist und wofür wird es angewendet? [Dieser Abschnitt soll wie folgt gefasst werden:]

Mehr

Herz aus dem Takt: Schlaganfallprävention. bei vorhofflimmern. Informationen zu Erkrankung, Diagnose und Therapiemöglichkeiten

Herz aus dem Takt: Schlaganfallprävention. bei vorhofflimmern. Informationen zu Erkrankung, Diagnose und Therapiemöglichkeiten Herz aus dem Takt: Schlaganfallprävention bei vorhofflimmern Informationen zu Erkrankung, Diagnose und Therapiemöglichkeiten Vorwort Wer denkt bei vorhofflimmern schon an Schlaganfall? Hätten Sie es gewusst?

Mehr

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE BLUTHOCHDRUCK UND NIERE Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Bluthochdruck und Niere Die Nieren sind die Organe unseres Körpers, die den Blutdruck regeln. Der Blutdruck ist der Druck, der

Mehr

Infografiken und Themenbilder Vorhofflimmern Risikofaktor für einen Schlaganfall

Infografiken und Themenbilder Vorhofflimmern Risikofaktor für einen Schlaganfall Infografiken und Themenbilder Vorhofflimmern Risikofaktor für einen Schlaganfall Im Pressebereich auf www.schlaganfall-verhindern.de stehen sämtliche Infografiken und Themenbilder in druckfähiger Qualität

Mehr

Infografiken und Themenbilder Vorhofflimmern Risikofaktor für einen Schlaganfall

Infografiken und Themenbilder Vorhofflimmern Risikofaktor für einen Schlaganfall Infografiken und Themenbilder Vorhofflimmern Risikofaktor für einen Schlaganfall Im Pressebereich auf www.schlaganfall-verhindern.de stehen sämtliche Infografiken und Themenbilder in druckfähiger Qualität

Mehr

Alles, was Sie über herzgesunde Lebensmittel wissen müssen

Alles, was Sie über herzgesunde Lebensmittel wissen müssen dr. andrea flemmer Der Ernährungsratgeber für ein gesundes Herz Alles, was Sie über herzgesunde Lebensmittel wissen müssen 80 Rezepte, fettarm und herzgesund 18 Gesunde Ernährung: Wirksamer Schutz vor

Mehr

Beugen auch Sie rechtzeitig vor!

Beugen auch Sie rechtzeitig vor! Eine Information von Boehringer Ingelheim Seit vielen Jahren setzt sich Boehringer Ingelheim für die Aufklärung und Prävention rund um das Thema Schlaganfall ein. Das 1885 gegründete Unternehmen in Familienbesitz

Mehr

Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern Informationen zu Erkrankung, Diagnose und Therapiemöglichkeiten

Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern Informationen zu Erkrankung, Diagnose und Therapiemöglichkeiten Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern Informationen zu Erkrankung, Diagnose und Therapiemöglichkeiten 2 Herzklinik Ulm Dr. Haerer und Partner Überörtliche BAG Liebe Patientin, lieber Patient, hätten

Mehr

Vorhofflimmern Risikofaktor für einen Schlaganfall

Vorhofflimmern Risikofaktor für einen Schlaganfall Hintergrundinformation (Stand: Juni 2014) Vorhofflimmern Risikofaktor für einen Schlaganfall Jedes Jahr kommt es in Deutschland zu knapp 200.000 neuen Schlaganfällen und 66.000 Schlaganfallrezidiven. 1

Mehr

Könnte ich eine Herzschwäche haben?

Könnte ich eine Herzschwäche haben? Könnte ich eine Herzschwäche haben? Diese Broschüre soll Ihnen dabei helfen, die ersten Anzeichen von Herzschwäche zu erkennen. Was ist Herzschwäche? Der Begriff Herzschwäche oder auch Herzinsuffizienz

Mehr

Der Schlaganfall wenn jede Minute zählt. Andreas Kampfl Abteilung Neurologie und Stroke Unit Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried im Innkreis

Der Schlaganfall wenn jede Minute zählt. Andreas Kampfl Abteilung Neurologie und Stroke Unit Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried im Innkreis Der Schlaganfall wenn jede Minute zählt Andreas Kampfl Abteilung Neurologie und Stroke Unit Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried im Innkreis Aufgaben des Großhirns Bewegung Sensibilität Sprachproduktion

Mehr

Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern. Informationen zu Erkrankung, Diagnose und Therapiemöglichkeiten

Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern. Informationen zu Erkrankung, Diagnose und Therapiemöglichkeiten Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern Informationen zu Erkrankung, Diagnose und Therapiemöglichkeiten Liebe Patientin, lieber Patient, hätten Sie es gewusst? Die größte Bedrohung, die das Vorhofflimmern

Mehr

Ich habe Vorhofflimmern! Was nun?

Ich habe Vorhofflimmern! Was nun? Ich habe Vorhofflimmern! T. Meinertz Universitäres Herzzentrum Hamburg Klinik und Poliklinik für allgemeine und interventionelle Kardiologie Überblick I. Was ist Vorhofflimmern? II. Welche Prävalenz hat

Mehr

In Luxemburg weiß eine von zwei Personen nicht, dass sie hohen Blutdruck hat.

In Luxemburg weiß eine von zwei Personen nicht, dass sie hohen Blutdruck hat. In Luxemburg weiß eine von zwei Personen nicht, dass sie hohen Blutdruck hat. DE Stress >50 Jahre Unentdeckt kann Bluthochdruck tödlich sein. Lassen Sie sich testen! Was ist hoher Blutdruck? Blutdruck

Mehr

Was ist ein Schlaganfall, welche Risken, welche Vorboten gibt es?

Was ist ein Schlaganfall, welche Risken, welche Vorboten gibt es? Was ist ein Schlaganfall, welche Risken, welche Vorboten gibt es? Prim. Univ. Prof. Dr. Andreas Kampfl Abteilung für Neurologie mit Stroke Unit Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried im Innkreis

Mehr

ABCD. Herz aus dem Takt. Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern Beugen auch Sie rechtzeitig vor!

ABCD. Herz aus dem Takt. Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern Beugen auch Sie rechtzeitig vor! Herz aus dem Takt Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern Beugen auch Sie rechtzeitig vor! Informationen zu Erkrankung, Diagnose und Therapiemöglichkeiten ABCD 2 3 Vorhofflimmern Vorwort Wer denkt bei

Mehr

Herzinfarkt. Bei einem Herzinfarkt ist rasche Hilfe wichtig. Das sollten Sie beherzigen:

Herzinfarkt. Bei einem Herzinfarkt ist rasche Hilfe wichtig. Das sollten Sie beherzigen: Herzinfarkt Bei einem Herzinfarkt ist rasche Hilfe wichtig. Das sollten Sie beherzigen: Unverzüglich über 112 den Notarzt rufen Nicht selbst ins Krankenhaus fahren, Oberkörper erhöht lagern Den Betroffenen

Mehr

Vorhofflimmern und Schlaganfall ein unterschätzter Zusammenhang:

Vorhofflimmern und Schlaganfall ein unterschätzter Zusammenhang: Privatdozent Dr. G. Mönnig Universitätsklinikum Münster Vorhofflimmern und Schlaganfall ein unterschätzter Zusammenhang: Der Begriff "Vorhofflimmern" beschreibt eine vorübergehende oder dauerhafte Herzrhythmusstörung

Mehr

Prävention. Welche Risikofaktoren für einen Schlaganfall gibt es?

Prävention. Welche Risikofaktoren für einen Schlaganfall gibt es? Prävention Welche Risikofaktoren für einen Schlaganfall gibt es? Mediziner unterscheiden bezogen auf den Schlaganfall so genannte beeinflussbare und nicht beeinflussbare Risikofaktoren. Wichtigster beeinflussbarer

Mehr

Rote Karte dem Schlaganfall Auf ins fünfte Jahr mit bestmöglicher Versorgung und gesunder Ernährung

Rote Karte dem Schlaganfall Auf ins fünfte Jahr mit bestmöglicher Versorgung und gesunder Ernährung Presse-Information Bayer Vital GmbH Unternehmenskommunikation 51366 Leverkusen Deutschland Tel. +49 214 30-1 www.presse.bayer.de Prävention kann Leben retten: Rote Karte dem Schlaganfall Auf ins fünfte

Mehr

Vorhofflimmern : Neue Behandlungsmöglichkeiten?

Vorhofflimmern : Neue Behandlungsmöglichkeiten? Arzt - Patientenseminar Frankfurt, 11.07.2015 Vorhofflimmern : Neue Behandlungsmöglichkeiten? Dr. med. P. Matic, Dr. med. M. Reinartz Dr. med. I. Hofmann, L. Vaskelyte, Prof. Dr. med. H. Sievert CardioVasculäres

Mehr

Anhang III. Änderungen der entsprechenden Abschnitte der Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels und der Packungsbeilagen

Anhang III. Änderungen der entsprechenden Abschnitte der Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels und der Packungsbeilagen Anhang III Änderungen der entsprechenden Abschnitte der Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels und der Packungsbeilagen Anmerkung: Diese Änderungen der entsprechenden Abschnitte der Zusammenfassung

Mehr

Schlaganfall - Vorbeugen ist möglich!

Schlaganfall - Vorbeugen ist möglich! Schlaganfall - Vorbeugen ist möglich! Dr. Claus Briesenick Dr. Sabine Förstner Tag der Offenen Tür Baldham Passage 23.07.2011 23.07.2011 1 Der Schlaganfall kann jeden treffen, aber manchen besonders leicht.

Mehr

Mit Vorhofflimmern. leben: so gut wie möglich. was Sie können.

Mit Vorhofflimmern. leben: so gut wie möglich. was Sie können. Mit Vorhofflimmern leben: Informieren Sie sich so gut wie möglich. Tun Sie, was Sie können. Eine Informationsbroschüre für Patienten mit Vorhofflimmern (im Engl. als Atrial Fibrillation bezeichnet) und

Mehr

Informationsplattform für Schlaganfall. Risikofaktoren

Informationsplattform für Schlaganfall. Risikofaktoren Informationsplattform für Schlaganfall Risikofaktoren Die Risikofaktoren werden unter anderem beschrieben in SVR 2000/01; Kompetenznetz Schlaganfall o.j. a; Schäffler, Menche 1996; Baenkler 2007 et al.;

Mehr

GEHT DA MEHR? Fragen und Antworten zum Thema Erektionsstörung

GEHT DA MEHR? Fragen und Antworten zum Thema Erektionsstörung GEHT DA MEHR? Fragen und Antworten zum Thema Erektionsstörung EREKTIONSSTÖRUNGEN Gute Nachrichten: Man(n) kann was tun! Wenn die Liebe auf kleiner Flamme brennt, kann dies eine vorübergehende Abkühlung

Mehr

Eigentor des Körpers den Schlaganfall verstehen

Eigentor des Körpers den Schlaganfall verstehen Eigentor des Körpers den Schlaganfall verstehen Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige und Interessierte, mit 6.753 Todesfällen jährlich sind Schlaganfälle die zehnthäufigste Todesursache in

Mehr

Welche Medikamente werde ich während der Dialyse nehmen? Avitum

Welche Medikamente werde ich während der Dialyse nehmen? Avitum Welche Medikamente werde ich während der Dialyse nehmen? Avitum Muss ich jetzt nach Beginn der Dialysetherapie meine Medikamente weiter einnehmen? Die Dialyse kann einige Aufgaben der Nieren übernehmen.

Mehr

MIT VORHOFFLIMMERN LEBEN: INFORMIEREN SIE SICH SO GUT WIE MÖGLICH. TUN SIE, WAS SIE KÖNNEN.

MIT VORHOFFLIMMERN LEBEN: INFORMIEREN SIE SICH SO GUT WIE MÖGLICH. TUN SIE, WAS SIE KÖNNEN. MIT VORHOFFLIMMERN LEBEN: INFORMIEREN SIE SICH SO GUT WIE MÖGLICH. TUN SIE, WAS SIE KÖNNEN. Eine Informationsbroschüre für Patienten mit Vorhofflimmern (im Engl. als Atrial Fibrillation bezeichnet) und

Mehr

Schlaganfall Ursache unbekannt. Information für schlaganfallpatienten

Schlaganfall Ursache unbekannt. Information für schlaganfallpatienten Schlaganfall Ursache unbekannt. Information für schlaganfallpatienten Schlaganfall kommen. Vorhofflimmern kann Symptome wie Unruhe oder Kurzatmigkeit hervorrufen, kann aber auch vom Patienten völlig unbemerkt

Mehr

Vorhofflimmern - Schlaganfall. 24. Salzburger Herztag

Vorhofflimmern - Schlaganfall. 24. Salzburger Herztag Vorhofflimmern - Schlaganfall 24. Salzburger Herztag 01.10.2011 Erregungsleitung im Herzen Der normale Herzrhythmus Vorhofflimmern Sinusknoten AV- Knoten Vorhöfe rechter Vorhof linker Vorhof Kammern rechte

Mehr

Herzrhythmusstörungen und ihre Behandlungsmöglichkeiten

Herzrhythmusstörungen und ihre Behandlungsmöglichkeiten Elektrophysiologie: Herzrhythmusstörungen und ihre Behandlungsmöglichkeiten Das Herz ist ein Muskel, der kaum größer als eine geschlossene Faust ist. Es besteht aus zwei Vorhöfen und zwei Kammern. Über

Mehr

Vorhofflimmern Patienteninformation der Medizinischen Kliniken I und IV

Vorhofflimmern Patienteninformation der Medizinischen Kliniken I und IV Vorhofflimmern - Patienteninformation 1 Vorhofflimmern Patienteninformation der Medizinischen Kliniken I und IV Direktor Prof. Dr. C. Pfafferott Direktor Prof. Dr. K. Seidl 2 Vorhofflimmern - Patienteninformation

Mehr

Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II. Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska

Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II. Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska 1 Was ist Bluthochdruck? Der ideale Blutdruck liegt bei 120/80 mmhg. Bluthochdruck (Hypertonie) ist eine

Mehr

!!! Medikamente richtig einnehmen

!!! Medikamente richtig einnehmen Für viele Patienten mit Bluthochdruck spielen Blutdruck-senkende Medikamente bei der Behandlung eine große Rolle. Sie müssen diese meist lebenslang einnehmen und die erfolgreiche Senkung des Blutdrucks

Mehr

Diabetes: Millionen Menschen von Blindheit bedroht

Diabetes: Millionen Menschen von Blindheit bedroht Themenpaket der CBM, Stand: April 2016 Christoffel-Blindenmission Deutschland e.v. Stubenwald-Allee 5 64625 Bensheim Tel.: (0 62 51) 1 31-1 90 Fax: (0 62 51) 1 31-1 99 E-Mail: presse@cbm.de www.cbm.de

Mehr

Bluthochdruck. Inhaltverzeichnis

Bluthochdruck. Inhaltverzeichnis Bluthochdruck Inhaltverzeichnis Definition des Blutdrucks Technik der Blutdruckmessung - Direkte Blutdruckmessung - Indirekte Blutduckmessung Wann spricht man von Bluthochdruck? Wodurch entsteht Bluthochdruck?

Mehr

Lungenembolie. Lungenembolien sind häufig. Sie kommen bei ein bis zwei Prozent aller Patienten vor, die im Krankenhaus behandelt werden.

Lungenembolie. Lungenembolien sind häufig. Sie kommen bei ein bis zwei Prozent aller Patienten vor, die im Krankenhaus behandelt werden. Wird ein Blutgerinnsel (Thrombose) vom Blutstrom in anderen Blutgefäßen mitgenommen und setzt sich dort fest, spricht man von Embolie. Bleibt ein solches Blutgerinnsel in den Lungenarterien stecken, so

Mehr

Dekubitus / Druckwunden / Liegewunden

Dekubitus / Druckwunden / Liegewunden D Dekubitus / Druckwunden / Liegewunden Vorbeugung Behandlung Wie hoch ist mein Risiko? Was kann ich zur Vorbeugung oder Behandlung beitragen? St. Nikolaus-Hospital Hufengasse 4-8 4700 Eupen Tel. 087/599

Mehr

KALZIUMMANGEL. Herzlich willkommen! Liebe Leser,

KALZIUMMANGEL. Herzlich willkommen! Liebe Leser, KALZIUMMANGEL Liebe Leser, Herzlich willkommen! Sie haben die großartige Entscheidung getroffen, sich den besten Ratgeber gegen Kalziummangel herunterzuladen. Gleichvorweg möchte ich Ihnen etwas raten:

Mehr

Herzschrittmacher und Defibrillatorfür. M.Wroblewski Med.Klinik II, Vincenz Krankenhaus Datteln

Herzschrittmacher und Defibrillatorfür. M.Wroblewski Med.Klinik II, Vincenz Krankenhaus Datteln Herzschrittmacher und Defibrillatorfür wen? Herzrhythmusstörungen zu langsam SCHRITTMACHER zu schnell DEFIBRILLATOR Was ist ein normaler Puls? normal: 60-90 Schläge/Minute nachts: häufig 45-55 Schläge/Minute

Mehr

Schlaganfallprävention

Schlaganfallprävention mit freundlicher Unterstützung von boehringer ingelheim seit vielen Jahren setzt sich Boehringer Ingelheim für die aufklärung und Prävention rund um das Thema schlaganfall ein. das 1885 gegründete unternehmen

Mehr

Herzinsuffizienz modernes Krankheitsmanagement

Herzinsuffizienz modernes Krankheitsmanagement PATIENTENINFORMATION Herzinsuffizienz modernes Krankheitsmanagement 1. Herzinsuffizienz - Definition Herzinsuffizienz ist eine Erkrankung des Herzmuskels, es handelt sich um eine Verminderung der Pumpfunktion

Mehr

Datum: Kontakt: Abteilung: Tel. / Fax: Unser Zeichen: Ihr Zeichen:

Datum: Kontakt: Abteilung: Tel. / Fax:   Unser Zeichen: Ihr Zeichen: BASG / AGES Institut LCM Traisengasse 5, A-1200 Wien Datum: Kontakt: Abteilung: Tel. / Fax: E-Mail: Unser Zeichen: Ihr Zeichen: 25.06.2015 Mag. pharm. Dr. Ulrike Rehberger REGA +43 (0) 505 55 36258 pv-implementation@ages.at

Mehr

Schlaganfall (Hirnschlag, Apoplex, Stroke)

Schlaganfall (Hirnschlag, Apoplex, Stroke) Schlaganfall (Hirnschlag, Apoplex, Stroke) Ein Schlaganfall (in der Fachsprache Apoplex oder cerebrovaskulärer Insult genannt) wird verursacht durch eine plötzliche Unterbrechung der Hirndurchblutung in

Mehr

Initiative Schlaganfallvorsorge Bei Vorhofflimmern handeln. Erkennen. Handeln. Vorbeugen.

Initiative Schlaganfallvorsorge Bei Vorhofflimmern handeln. Erkennen. Handeln. Vorbeugen. Initiative Schlaganfallvorsorge Bei Vorhofflimmern handeln Erkennen. Handeln. Vorbeugen. Ihre Partner der Initiative Schlaganfallvorsorge. Bei Vorhofflimmern handeln Inhalt 1. Warum dieses Heft wichtig

Mehr

Medikamente. Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Copyright by HEXAL AG 2008

Medikamente. Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Copyright by HEXAL AG 2008 Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen 1 Copyright by HEXAL AG 2008 Die meisten Herz-Kreislauf- Erkrankungen lassen sich heute dank moderner gut in den Griff bekommen. 2 Auswahl des Medikaments Die Auswahl des

Mehr

Neu Gerinnungs-Selbstmanagement mit CoaguChek INRange. Mehr Sicherheit im Alltag

Neu Gerinnungs-Selbstmanagement mit CoaguChek INRange. Mehr Sicherheit im Alltag Neu 2016 Gerinnungs-Selbstmanagement mit CoaguChek INRange Mehr Sicherheit im Alltag Mehr Sicherheit im Alltag Bestimmen Sie selbst Ihre Gerinnung Indikationen zur Einnahme von Gerinnungshemmern 1 Mio.

Mehr

Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung?

Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung? Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung? In unverletzten Blutgefäßen ist das Blut beim gesunden Menschen stets dünnflüssig und gerinnt nicht. Eine nach einer Verletzung

Mehr

Informationen für Betroffene und Interessierte. Schlaganfall. Ein Notfall

Informationen für Betroffene und Interessierte. Schlaganfall. Ein Notfall Informationen für Betroffene und Interessierte Schlaganfall Ein Notfall I N H A L T Schlaganfall - Ein Notfall 4 Was ist ein Schlaganfall? 5 Gibt es Alarmzeichen für einen Schlaganfall? 7 Welche Symptome

Mehr

IHRE ANTIKOAGULATIONSTHERAPIE UND SIE

IHRE ANTIKOAGULATIONSTHERAPIE UND SIE IHRE ANTIKOAGULATIONSTHERAPIE UND SIE Praktischer Leitfaden für die Behandlung mit Vitamin-K-Antagonisten (VKA) Praktischer Leitfaden für die Behandlung mit Vitamin-K-Antagonisten (VKA) Sie nehmen einen

Mehr

Broschüre zur Aufklärung von Patienten

Broschüre zur Aufklärung von Patienten Broschüre zur Aufklärung von Patienten Ihnen wurde Jinarc verordnet, weil Sie eine autosomal-dominante polyzystische Nierenerkrankung bzw. ADPKD haben, die ein Wachstum von Zysten in den Nieren verursacht.

Mehr

Checken Sie Ihre Werte. lyondellbasell.com

Checken Sie Ihre Werte. lyondellbasell.com Checken Sie Ihre Werte 1 Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen heißt Werte checken! Im Alltag haben wir viele wichtige Zahlen im Kopf Aber kennen Sie auch Ihre Werte für Blutdruck Cholesterinwert

Mehr

Aktiv gegen den Zuckerfuß. Der diabetischen Neuropathie entgegenwirken

Aktiv gegen den Zuckerfuß. Der diabetischen Neuropathie entgegenwirken Aktiv gegen den Zuckerfuß Der diabetischen Neuropathie entgegenwirken Was ist der Zuckerfuß? Wer kann betroffen sein? Ein Drittel aller Menschen mit Diabetes leidet früher oder später an Empfindungsstörungen

Mehr

Das Herz. 02a / Das Herz

Das Herz. 02a / Das Herz Das Herz 02a / Das Herz Das Herz Das Herz liegt leicht links vorne im Brustkorb Die Grösse des Herzens entspricht ungefähr deiner Faust Das Herz wiegt bei einem Erwachsenen ungefähr 300 350 g (Die Herze

Mehr

Bluthochdruck. (Hypertonie)

Bluthochdruck. (Hypertonie) (Hypertonie) Copyright by HEXAL AG 2008 Was ist der Blutdruck? Damit das Blut alle Organe und auch die kleinsten Kapillargefäße erreichen kann, muss es mit einem gewissen Druck aus dem Herzen gepumpt werden.

Mehr

Weshalb muss mein Blut so häufig untersucht werden?

Weshalb muss mein Blut so häufig untersucht werden? Blutwerte verstehen Weshalb muss mein Blut so häufig untersucht werden? Einmal im Monat nehmen wir eine Reihe von Blutproben, um zu sehen, wie gut Ihre Dialyse wirkt und wie gut Sie auf die Behandlung

Mehr

Wenn das Herz flattert

Wenn das Herz flattert Medizintechnologie.de Trends in Diagnose und Therapie von Vorhofflimmern Wenn das Herz flattert Kommt das Herz aus dem Takt, kann das lebensbedrohlich sein. Quelle: Fotolia/sudok1 24.11.2016 Vorhofflimmern

Mehr

Ihr Wegweiser zur Therapie mit YERVOY (Ipilimumab)

Ihr Wegweiser zur Therapie mit YERVOY (Ipilimumab) Behördlich genehmigtes Schulungsmaterial Ihr Wegweiser zur Therapie mit YERVOY (Ipilimumab) Informationsbroschüre für Patienten Diese Patientenbroschüre zur Anwendung von Ipilimumab wurde als Teil der

Mehr

BESSER VERSORGT. CorBene. Bessere Versorgung von Herzinsuffizienz-Patienten

BESSER VERSORGT. CorBene. Bessere Versorgung von Herzinsuffizienz-Patienten BESSER VERSORGT CorBene Bessere Versorgung von Herzinsuffizienz-Patienten www.corbene.de Was ist CorBene? Der Name CorBene setzt sich aus den Wörtern Cor (lat.: Herz) und Bene (ital.: gut) zusammen und

Mehr

Handouts des gib- Gesundheitsfrühstücks

Handouts des gib- Gesundheitsfrühstücks Arbeitsmappe Handouts des gib- Gesundheitsfrühstücks Stand: November 2010 Projekt gib Gesundheitliche Integration behinderter und chronisch kranker MigrantInnen Im ZsL Mainz e.v. Zentrum für selbstbestimmtes

Mehr

VORHOFFLIMMERN NEUE ENTWICKLUNGEN UND SICHT DES HERZCHIRURGEN

VORHOFFLIMMERN NEUE ENTWICKLUNGEN UND SICHT DES HERZCHIRURGEN VORHOFFLIMMERN NEUE ENTWICKLUNGEN UND SICHT DES HERZCHIRURGEN Vortrag von PD Dr. med. Sacha P. Salzberg, Facharzt Herz- und thorakale Gefässchirurgie, HerzKlinik Hirslanden, Klinik Hirslanden, Zürich Das

Mehr

Leitliniengerechte Gerinnungshemmung bei Vorhofflimmern und KHK

Leitliniengerechte Gerinnungshemmung bei Vorhofflimmern und KHK Leitliniengerechte Gerinnungshemmung bei Vorhofflimmern und KHK Dr. med. Murat Nar Ambulantes Herz-Kreislaufzentrum Wolfsburg Vorhofflimmern - Inzidenz Vorhofflimmern ist die häufigste anhaltende Herzrhythmusstörung.

Mehr

SCHLAGANFALL RATGEBER

SCHLAGANFALL RATGEBER SCHLAGANFALL RATGEBER 0 Impressum Zarenga GmbH, Bonn 2015 Zarenga GmbH, Pfaffenweg 15, 53227 Bonn Alle Rechte sind vorbehalten. Dieses Buch, einschließlich seiner einzelnen Teile ist urheberrechtlich geschützt.

Mehr

Klassenerhalt Einfach fit mit dem Übungsband

Klassenerhalt Einfach fit mit dem Übungsband Klassenerhalt Einfach fit mit dem Übungsband 1 Inhalt Vorwort S. 3 Herzrhythmusstörungen und Schlaganfall wie hängt das zusammen? S. 4 Bewegung und Ernährung: Hand in Hand für ein gesundes Leben. S. 6

Mehr

Trinkmengeneinschränkung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Trinkmengeneinschränkung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen Trinkmengeneinschränkung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen Informationen für Patienten, Angehörige und Interessierte Autorin: Susanne Loch-Christ, Krankenschwester 2 Die nächste geplante inhaltliche Überarbeitung

Mehr

Der Akute Herzinfarkt. R. Urbien, Arzt in Weiterbildung, Medizinische Klinik II, Katholisches Klinikum Essen, Philippusstift

Der Akute Herzinfarkt. R. Urbien, Arzt in Weiterbildung, Medizinische Klinik II, Katholisches Klinikum Essen, Philippusstift Der Akute Herzinfarkt R. Urbien, Arzt in Weiterbildung, Medizinische Klinik II, Katholisches Klinikum Essen, Philippusstift Koronare Herzerkrankung (KHK) Manifestation der Atherosklerose an den Herzkranzarterien

Mehr

Patienteninformation Lamotrigin Desitin 04/2007

Patienteninformation Lamotrigin Desitin 04/2007 Information für Patientinnen und Patienten Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen bzw. anwenden. Dieses Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden und

Mehr

Sildenafil. Wechselwirkungen

Sildenafil. Wechselwirkungen Sildenafil Wechselwirkungen Ihr Arzt hat Ihnen ein Sildenafil-haltiges Arzneimittel verschrieben. Wie bei anderen Medikamenten wurden auch bei Sildenafil nach der Einnahme Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

Mehr

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Koronare Herzkrankheit

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Koronare Herzkrankheit Medizin im Vortrag Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Koronare Herzkrankheit Autoren: Priv.-Doz. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Priv.-Doz. Dr. med. Claudius Teupe Text- und Grafikbausteine

Mehr

PDF-Version. Koronare Herzkrankheit

PDF-Version. Koronare Herzkrankheit PDF-Version Koronare Herzkrankheit Einleitung Bei einer koronaren Herzkrankheit (KHK) sind die großen Adern verengt, die das Herz mit Sauerstoff versorgen. Diese Gefäße heißen medizinisch Koronararterien

Mehr

AMD kann das scharfe Sehen zerstören, das notwendig ist für Aktivitäten wie Lesen, Autofahren und für das Erkennen von Gesichtern.

AMD kann das scharfe Sehen zerstören, das notwendig ist für Aktivitäten wie Lesen, Autofahren und für das Erkennen von Gesichtern. Was ist AMD? AMD (Altersbedingte Makuladegeneration) ist eine Erkrankung des Auges, bei der im Alter zu einer Schädigung der Stelle des schärfsten Sehens (Makula) kommt. AMD kann zum Verlust der Sehkraft

Mehr

Mann oh Mann. Mein TESTOSTERON. Wissenswertes über Testosteron. Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e. V.

Mann oh Mann. Mein TESTOSTERON. Wissenswertes über Testosteron. Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e. V. Mann oh Mann Mein TESTOSTERON Wissenswertes über Testosteron Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e. V. www.mann-und-gesundheit.com Inhalt dieser Broschüre Testosteron Jeder Mann sollte darüber

Mehr

Kurzinformation. zur Erektionsstörung.

Kurzinformation. zur Erektionsstörung. Kurzinformation zur Erektionsstörung www.spontaneliebe.de Was ist eine Erektionsstörung? Was sind die Ursachen? Die Erektion (Versteifung des Penis) ist eine natürliche Reaktion auf sexuelle Reize sie

Mehr

Sport bei Demenz?! Effekte regelmäßiger körperlicher Aktivität. Dr. phil. K. Menzel Gesundheitszentrum Redtel Bismarckstr Stendal

Sport bei Demenz?! Effekte regelmäßiger körperlicher Aktivität. Dr. phil. K. Menzel Gesundheitszentrum Redtel Bismarckstr Stendal Sport bei Demenz?! Effekte regelmäßiger körperlicher Aktivität Dr. phil. K. Menzel Gesundheitszentrum Redtel Bismarckstr. 12-14 39576 Stendal Gliederung 1. Was ist eine Demenz? 2. Ursachen der Erkrankung?

Mehr

Der Genzyme Dialyse-Kompass. Gefäßschutz für Dialysepatienten

Der Genzyme Dialyse-Kompass. Gefäßschutz für Dialysepatienten Der Genzyme Dialyse-Kompass Gefäßschutz für Dialysepatienten 02 03 Liebe Patientin, lieber Patient! Chronische Nierenerkrankungen bringen zahlreiche gesundheitliche Komplikationen mit sich. Eine der folgenschwersten

Mehr

Behandlung mit Botulinumtoxin A Antworten auf einige Ihrer Fragen. Armspastik. nach Schlaganfall

Behandlung mit Botulinumtoxin A Antworten auf einige Ihrer Fragen. Armspastik. nach Schlaganfall Behandlung mit Botulinumtoxin A Antworten auf einige Ihrer Fragen Armspastik nach Schlaganfall Was ist Spastik? Spastik ist eine Störung des Nervensystems und der Muskulatur Ihres Körpers. Das bedeutet,

Mehr

DIAGNOSE MORBUS GAUCHER WAS NUN?

DIAGNOSE MORBUS GAUCHER WAS NUN? DIAGNOSE MORBUS GAUCHER WAS NUN? www.leben-mit-gaucher.de WAS IST MORBUS GAUCHER? Möglicherweise haben Sie bisher noch nicht von Morbus Gaucher gehört verständlich, denn es handelt sich dabei um eine seltene

Mehr

Pressemitteilung. Bluthochdruck Daten & Fakten* Häufigkeit

Pressemitteilung. Bluthochdruck Daten & Fakten* Häufigkeit Pressemitteilung Bluthochdruck Daten & Fakten* Häufigkeit Nach Schätzungen haben in Deutschland zwischen 18** und 35*** Millionen Menschen einen zu hohen Blutdruck. 30 bis 40 % der erwachsenen Bevölkerung

Mehr

Prävention. Was kann ich selber tun und was tut mein Hausarzt/meine Hausärztin für mich?

Prävention. Was kann ich selber tun und was tut mein Hausarzt/meine Hausärztin für mich? Prävention Was kann ich selber tun und was tut mein Hausarzt/meine Hausärztin für mich? Prävention - was heißt das eigentlich? Vorbeugen, Verhindern eines unerwünschten Ereignisses, einer Krankheit kurz:

Mehr

Wirksamer Schutz vor Schlaganfällen bei Vorhofflimmern

Wirksamer Schutz vor Schlaganfällen bei Vorhofflimmern TM Watchman Wirksamer Schutz vor Schlaganfällen bei Vorhofflimmern Rechter Vorhof Linker Vorhof Applikationskatheter Linkes Vorhofohr mit implantiertem WATCHMAN Schirmchen Quelle: Boston Scientific Inhaltsverzeichnis

Mehr

Begleiterkrankungen. erkennen vorbeugen behandeln. Chronisch-entzündliche Erkrankungen: Was Sie wissen sollten.

Begleiterkrankungen. erkennen vorbeugen behandeln. Chronisch-entzündliche Erkrankungen: Was Sie wissen sollten. Begleiterkrankungen erkennen vorbeugen behandeln Chronisch-entzündliche Erkrankungen: Was Sie wissen sollten www.abbvie-care.de Was sind Begleiterkrankungen? Es gibt eine Reihe von chronisch-entzündlichen

Mehr

Vorhofflimmern. rungen

Vorhofflimmern. rungen Vorhofflimmern eine der häufigsten h Rhythmusstörungen rungen Praxis für Innere Medizin Gastroenterologie Kardiologie - Angiologie Rheumatologie - Nephrologie Himmelreichallee 37-41 48149 Münster Dr. med.

Mehr

Begleiterkrankungen. erkennen, vorbeugen und behandeln. Was Sie über chronisch-entzündliche Erkrankungen wissen sollten

Begleiterkrankungen. erkennen, vorbeugen und behandeln. Was Sie über chronisch-entzündliche Erkrankungen wissen sollten Begleiterkrankungen erkennen, vorbeugen und behandeln Was Sie über chronisch-entzündliche Erkrankungen wissen sollten Was sind Begleiterkrankungen? Es gibt eine Reihe von chronisch-entzündlichen Erkrankungen,

Mehr

Augenzentrum Ruhr. Altersbedingte Makuladegeneration Früherkennung und Therapie

Augenzentrum Ruhr. Altersbedingte Makuladegeneration Früherkennung und Therapie Augenzentrum Ruhr Altersbedingte Makuladegeneration Früherkennung und Therapie Was ist AMD? AMD ist vollständig gesprochen die altersbedingte Makuladegeneration. Dabei handelt es sich um eine Erkrankung

Mehr

Milch und Milchprodukte

Milch und Milchprodukte Tag der Apotheke 2014: Kurztexte zu acht häufigen Wechselwirkungen Rückfragen an Dr. Ursula Sellerberg, ABDA-Pressestelle, Mail: u.sellerberg@abda.aponet.de Milch und Milchprodukte 95 % 1 der Bundesbürger

Mehr