Schallimmissionsprognose. für den B-Plan 417. Höhenweg / Lickumstraße / Neukölner Straße. der Stadt Oberhausen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schallimmissionsprognose. für den B-Plan 417. Höhenweg / Lickumstraße / Neukölner Straße. der Stadt Oberhausen"

Transkript

1 afi B3050 Schallimmissionsprognose für den B-Plan 417 Höhenweg / Lickumstraße / Neukölner Straße der Stadt Oberhausen B3050

2 afi Schallimmissionsprognose für den B-Plan 417 Höhenweg / Lickumstraße / Neukölner Straße der Stadt Oberhausen Auftraggeber: Stadt Oberhausen Fachbereich 2-2 Bahnhofstraße Oberhausen Auftragnehmer: afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik Kolpingstraße Haltern am See Tel.: 02364/ Bearbeiter: Dipl.-Ing. Arno Flörke Dipl.-Ing. Stefan Fleischhacker Steffen Flörke-Sowa Haltern am See, den Dipl.-Ing. Arno Flörke B3050

3 Bericht B3050 I INHALTSVERZEICHNIS Seite I. Zusammenfassung 2 1 Einleitung 5 2 Berechnungsmethodik 5 3 Beurteilungskriterien 7 4 Immissionsorte 7 5 Hindernisse 8 6 Verkehrslärm durch öffentliche Straßen 8 7 Betriebsablauf und Schallemissionen Gewerbe 8 8 Schallimmissionen 9 9 Schlussfolgerung 10 ANLAGENVERZEICHNIS Anlage I Anlage II Anlage III Emissionspegel Gewerbe Emissionspegel Verkehr Beurteilungspegel an den maßgeblichen Immissionsorten (Gewerbe) KARTENVERZEICHNIS Karte 1 Übersichtsplan Karte 2 Lageplan Schallquellen und Immissionsorte Karte 3 Schallimmissionsplan Verkehr Tag Karte 4 Schallimmissionsplan Verkehr Nacht Karte 5 Schallpegelbereiche nach DIN 4109 Karte 6 Schallimmissionsplan Verkehr Tag, 2 m ü. Gr.

4 Bericht B3050 II I. Zusammenfassung Die Stadt Oberhausen stellt den Bebauungsplan Nr. 417 Höhenweg / Lickumstraße / Neukölner Straße auf. Das Gebiet wird durch die Straßen Höhenweg, Lickumstraße und Neukölner Straße begrenzt. Das Gelände ist teilweise bebaut. Im Plangebiet soll für die vorhandene Bebauung (incl. Ergänzung in Baulücken) allgemeines Wohngebiet und für die Innenbebauung reines Wohngebiet festgesetzt werden. Es liegen Vorbelastungen durch einen Biergarten einer Gaststätte im nördlichen Bereich des B-Plan-Gebietes vor. Zum Schutz vor erheblichen Belästigungen durch Schallimmissionen und durch die Straßen sind deshalb die Prognose und Beurteilung der Schallimmissionen, die durch den Betriebsablauf sowie den Straßenverkehr verursacht werden, erforderlich. Als Schallquellen für den Verkehrslärm werden die Straßen Höhenweg, Lickumstraße, Neukölner Straße und die beiden Planstraßen (siehe Karte 2) berücksichtigt. Die Verkehrsbelegung des Höhenwegs, der Lickumstraße und der Neukölner Straße wurden durch uns während einer Zählung am in der Zeit von 07:00 bis 11:00 Uhr und von 15:00 bis 19:00 Uhr ermittelt, die Verkehrsbelegung der Planstraßen wurde durch uns geschätzt. Ausgangspunkt unserer Schätzung sind die angeschlossenen Wohneinheiten. Ausgehend von 49 Wohneinheiten mit im Durchschnitt 2,6 Bewohnern je Wohneinheit und 2 Fahrten je Bewohner am Tag ergeben sich um den Faktor 1,047 erhöht 266,8 Fahrten am Tag. Diese Belegung haben wir auf beide Planstraßen gleichmäßig verteilt, da uns eine Grundstückseinteilung fehlt. Die hochgerechneten Straßenwerte wurden um die Zahlen der Planstraßen erhöht. An jedem Kreuzungsabschnitt wurden die Werte halbiert. Die ermittelten Zahlen wurden auf das Jahr 2015 mit dem Faktor 1,047 nach RAS-Q hochgerechnet. Straße DTV-Wert Kfz/24 h Tag Lkw-Anteil [%] Nacht Höhenweg ,5 6,5 Höhenweg ,5 6,5 Abzweig zwischen Höhenweg und ,6 13,6 Lickumstraße Lickumstraße zw. Höhenweg und ,5 6,5 Neukölner Straße Neukölner Straße östlich der ,7 7,7 Lickumstraße Neukölner Straße südwestlich der Lickumstraße ,2 4,2 Planstraße Planstraße Tabelle 1-1: Verkehrsbelegungen der Straßen Mit den aufgeführten Verkehrsdaten ergeben sich die in Anhang II aufgeführten Emissionspegel. Zusätzlich wurden die Parkstreifen auf dem Höhenweg und der Lickumstraße berücksichtigt. Im Plangebiet liegt eine Gaststätte mit Biergarten. Explizite Parkplätze für die Gaststätte sind nicht vorhanden. Die Anlieferung erfolgt im öffentlichen Straßenraum. Nach Aussage des Betreibers ist die Gaststätte zwischen 11:30 und 15:00 Uhr und zwischen 17:00 und 23:30 Uhr geöffnet. Wir gehen davon aus, dass der Biergarten in der Nachtzeit nicht geöffnet ist. Nach Aussage des Restaurantbetreibers bieten die 3 Biergartenbereiche 200 Gästen Platz.

5 Bericht B3050 III Für die Hälfte der Gäste wird ein Dauerschallpegel von 70 db(a) für jeden zweiten Gast (nur die eine Hälfte spricht) angenommen. Dies entspricht einer lauten Unterhaltung (in einem Biergarten nicht unüblich.) Verkehrslärm An den straßenzugewandten Fassaden der Gebäude werden tags die Orientierungswerte der DIN für allgemeine Wohngebiete am Höhenweg um bis zu 9 db(a), an der Neukölner Straße um bis zu 5 db(a) und an der Lickumstraße um bis zu 4 db(a)überschritten. In der Nacht betragen die Überschreitungen am Höhenweg bis zu 11 db(a), an der Neukölner Straße bis zu 7 db(a) und an der Lickumstraße bis zu 7 db(a). An den Stirnseiten der Gebäude am Höhenweg fällt am Tage die Überschreitung zwischen 3 und 5 db(a) und in der Nacht um 3 bis 6 db(a) geringer aus. An der Lickumstraße und an der Neukölner Straße werden die Orientierungswerte am Tage eingehalten bzw schon unterschritten, in der Nacht aber kommt es im nördlichen Bereich der Lickumstraße (ab Hausnummer 36) zu Überschreitungen um bis zu 4 db(a). An den straßenabgewandten Fassaden werden die Orientierungswerte für allgemeine Wohngebiete unterschritten. An den Gebäudefassaden der im Innenbereich geplanten Gebäude werden die Tages- Orientierungswerte der DIN für reine Wohngebiete unterschritten. Nur an dem südwestlichen Baufeld der westlichen Planstraße und am südöstlichen Baufeld der östlichen Planstraße werden an der straßenzugewandten Fassade die Tages-Orientierungswerte für reine Wohngebiete um 1-2 db überschritten. Nachts werden an den, den Planstraßen zugewandten Gebäudefassaden, die Orientierungswerte der DIN für allgemeine Wohngebiete um bis zu 3 db(a) überschritten. Gewerbelärm An der NNW-Fassade des Gebäudes Lickumstraße 48 werden durch den Biergarten Pegel von 52,3 und 53,3 db(a) am Tages erreicht. Diese Werte unterschreiten die Immissionsrichtwerte der TA-Lärm für allgemeine Wohngebiete um 2,7 und 1,7 db(a). Damit werden durch die derzeitige Nutzung keine Konflikte ausgelöst. Aufgrund der Lärmbelastung durch Straßenverkehr wird vorgeschlagen, folgende Festsetzung zu treffen: Dem Plangebiet werden gem. den Ergebnissen der Schalltechnischen Untersuchung von afi Ing.-Büro für Akustik und Umwelttechnik (Haltern am See, August 2008) Lärmpegelbereiche zugeordnet. Die Umfassungsbauteile einschließlich der Fenster von Fassaden von Aufenthaltsräumen in Wohnungen, Übernachtungsräumen von Beherbergungsbetrieben, Unterrichtsräumen, Büroräumen und ähnlichem müssen die nachfolgend aufgeführten Luftschalldämm-Maße R'w,res nach DIN 4109 einhalten ( 9 Abs.1 Nr. 24 BauGB). Lärmpegelbereich I: Lärmpegelbereich II: Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 30 db Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 30 db Büroräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 30 db

6 Bericht B3050 IV Lärmpegelbereich III: Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 35 db Büroräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 30 db Lärmpegelbereich IV: Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 40 db Büroräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 35 db In den Lärmpegelbereichen II - III sind für Schlaf- und Kinderzimmer und im Lärmpegelbereich IV für alle Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume und ähnlichem schallgedämmte Lüftungseinrichtungen vorzusehen, die eine Luftwechselrate von 20 m³/h pro Person unter Beibehaltung des erforderlichen bewerteten Schalldämm-Maßes garantieren. Unter der Voraussetzung, dass der Nachweis erbracht wird, dass die entsprechenden Innenpegel auf andere Weise eingehalten werden, können die Anforderungen des zugeordneten Lärmpegelbereiches unterschritten werden. Die Lärmpegelbereiche sind in dem Bebauungsplan bezeichnet.

7 Bericht B3050 Seite 5 1 Einleitung Die Stadt Oberhausen stellt den Bebauungsplan Nr. 417 Höhenweg / Lickumstraße / Neukölner Straße auf. Das Gebiet wird durch die Straßen Höhenweg, Lickumstraße und Neukölner Straße begrenzt. Das Gelände ist teilweise bebaut. Im Plangebiet soll für die vorhandene Bebauung (incl. Ergänzung in Baulücken) allgemeines Wohngebiet und für die Innenbebauung reines Wohngebiet festgesetzt werden. Es liegen Gewerbelärm- Vorbelastungen durch einen Biergarten einer Gaststätte im nördlichen Bereich des B-Plan- Gebietes vor. Zum Schutz vor erheblichen Belästigungen durch Schallimmissionen und durch die Straßen sind deshalb die Prognose und Beurteilung der Schallimmissionen, die durch den Betriebsablauf sowie den Straßenverkehr verursacht werden, erforderlich. Die Stadt Oberhausen, Fachbereich Ökologische Planung hat deshalb das afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik mit der Erstellung der Schallimmissionsprognose beauftragt. Folgende Unterlagen wurden bei der Bearbeitung berücksichtigt: RLS-90 Richtlinie für den Lärmschutz an Straßen, Bundesminister für Verkehr, 1990 ISO Akustik Dämpfung des Schalls bei der Ausbreitung im Freien Teil 2: Allgemeines Berechnungsverfahren, September Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz: Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm TA Lärm, Bonn, 26. August 1998 Sechzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verkehrslärmschutzverordnung 16. BImSchV), vom 12.Juni 1990 DIN 4109: Schallschutz im Hochbau. Anforderungen und Nachweise, November 1989 Beiblatt 1 zur DIN Teil 1: Schallschutz im Städtebau. Berechnungsverfahren. Schalltechnische Orientierungswerte für die städtebauliche Planung. Mai 1987 Bebauungsplanvorentwurf für den Bebauungsplan 417 Straßenbelegung der Straßen Höhenweg, Lickumstraße und Neukölner Straße aufgrund eigener Zählung am Berechnungsmethodik Zur Beurteilung der Lärmsituation in der Umgebung von Straßen und Gewerbebetrieben werden die Schallimmissionen für festgelegte Immissionsorte berechnet. Für diese Berechnung werden für die Straße die Verkehrsmengen (Kfz/h für die Tages- und die Nachtzeit), Lkw-Anteile, Straßenbelag und Steigung bestimmt. Aus diesen Daten werden die Schallemissionen als Mittelungspegel L m,e in 25 m Abstand von der Fahrstreifenmittellinie berechnet. Für die Berechnung des Gewerbelärms wird die Schallleistung der einzelnen Schallquellen ermittelt. Die zu bestimmende Größe beim Verkehrslärm ist der Beurteilungspegel am Tag (16 h Beurteilungszeit) und in der Nacht (8 h Beurteilungszeit) und für den Gewerbelärm der Beurteilungspegel am Tag zwischen 6.00 und Uhr und in der Nacht während der lautesten vollen Stunde. Mit den Schallemissionen, der vorliegenden Geländeform und den vorhandenen Hindernissen (z. B. Gebäude, Wände) erfolgt die Berechnung der Schallimmissionen auf der Grundlage folgender Richtlinien: Straße: Richtlinie für Lärmschutz an Straßen - RLS 90 Gewerbe: DIN ISO "Akustik - Dämpfung des Schalls bei der Ausbreitung im Freien - Teil 2: Allgemeines Berechnungsverfahren" und TA-Lärm 1998 Bei der Berechnung werden die eingegebenen Schallquellen in, im Verhältnis zum Abstand Schallquelle Immissionsort, ausreichend kleine Teilschallquellen zerlegt und die Teil-

8 Bericht B3050 Seite 6 immissionen berechnet. Es werden die ersten beiden Reflexionen der Schallwellen an den Reflexionsflächen (Hauswände, Mauern) berücksichtigt, die in einem Abstand von bis zu 50 m von den Schallquellen oder dem berechneten Aufpunkt oder Rasterpunkt liegen. Für reflektierende Gebäudefassaden wird ein Reflexionsverlust von 1 db angesetzt. Die Gebäude sind als Quader mit wahrscheinlichen Traufhöhen in dem Berechnungsmodell berücksichtigt. Bei den Bestandsgebäuden wurde die Traufhöhe während einer Ortsbegehung geschätzt. Die Gesamtimmissionen ergeben sich aus der energetischen Summe aller Teilschallquellen. Als Resultat ergeben sich Beurteilungspegel für die Tages- und die Nachtzeit. Für die graphische Darstellung der Immissionen wird jeweils eine Berechnung für ein 2 x 2 m Raster in 2 m Höhe über Grund und für Aufpunkte vor den Gebäudefassaden mit dem Programm LIMA Version 5.11 durchgeführt. Die Beurteilungspegel der Prognoseberechnungen werden dann mit den Orientierungswerten der DIN "Schallschutz im Städtebau" und Immissionsrichtwerten der TA-Lärm verglichen. Für den Gewerbelärm werden zusätzlich die kurzzeitig auftretenden Geräuschspitzen beurteilt. Wird ein Orientierungs- bzw. Richtwert der oben genannten Regelwerke überschritten, werden aktive Schallschutzmaßnahmen wie z. B. eine Abschirmung der Schallquelle geprüft. Reichen diese Maßnahmen nicht aus oder sind sie nicht realisierbar, wird für die betroffenen Fassaden das erforderliche Schalldämm-Maß festgelegt. Die Bestimmung der Schalldämm- Maße wird wie folgt durchgeführt: Im ersten Schritt werden die Tages- und Nacht-Immissionspegel an den geplanten Gebäudefassaden berechnet. Dabei wird der Beurteilungspegel auf den nächsten ganzzahligen Pegelwert aufgerundet. Gemäß DIN 4109 ergibt sich der maßgebliche Außenlärmpegel und der entsprechende Lärmpegelbereich aus dem gerundeten Beurteilungspegel tags plus 3 db(a). Im derzeitigen Stadium der Planung kann der Korrekturwert K (DIN 4109, Tabelle 9) zur Berücksichtigung des Verhältnisses der Außenfläche eines Raumes zu seiner Grundfläche noch nicht bestimmt werden. Deshalb wird eine Korrektur von 0 db angesetzt. Es wird aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Abweichungen von dieser Annahme der Korrekturwert nach DIN 4109 Tabelle 9 entsprechend angepasst werden muss. Das erforderliche resultierende Schalldämm-Maß ohne Korrektur für das Verhältnis Raumaußenfläche/Grundfläche ergibt sich aus Tabelle 8 der DIN 4109: Lärmpegel -bereich Maßgeblicher Außenlärmpegel Sanatorien Raumart Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume u. ä. Büroräume 1 u. ä. erf. R w,res des Außenbauteiles in db I bis II 56 bis III 61 bis IV 66 bis V 71 bis VI 76 bis 80 50² 45 VII > ² 1 An Außenbauteile von Räumen, bei denen der eindringende Außenlärm aufgrund der in den Räumen ausgeübten Tätigkeiten nur einen untergeordneten Beitrag zum Innenraumpegel leistet, werden keine Anforderungen gestellt. 2 Die Anforderungen sind hier aufgrund der örtlichen Gegebenheiten festzulegen. Tabelle 2-1: Anforderungen an den Schallschutz nach DIN 4109, Tabelle 8.

9 Bericht B3050 Seite 7 3 Beurteilungskriterien Zur Wahrung gesunder Wohnverhältnisse muss in der Bauleitplanung auch der Schallschutz ausreichend berücksichtigt werden. In der DIN Schallschutz im Städtebau Beiblatt 1 zu Teil 1 und in der TA-Lärm sind dazu Orientierungswerte bzw. Immissionsrichtwerte aufgeführt, bei deren Unterschreitung von einem ausreichenden Schutz vor Lärm ausgegangen werden kann. Die berechneten Beurteilungspegel werden deshalb anhand der folgenden Werte beurteilt: Nutzung Einzuhaltende Schallimmissionen Tag - db(a) - Nacht - db(a) - Krankenhäuser Reine Wohngebiete Allgemeine Wohngebiete Kerngebiete, Dorfgebiete, Mischgebiete Gewerbegebiete Tabelle 3-1: Orientierungswerte der DIN 18005, Teil 1 für Verkehrslärm Nutzung Einzuhaltende Schallimmissionen > 10 Seltene Ereignisse Ereignisse/Jahr Tag [db(a)] Nacht [db(a)] Tag [db(a)] Nacht [db(a)] Kurgebiete, Pflegeheime, Krankenhäuser Reine Wohngebiete Allg. Wohngebiete, Kleinsiedlungsgebiete Kerngebiete, Dorfgebiete, Mischgebiete Gewerbegebiet Industriegebiet Tabelle 3-2: Schallimmissionsrichtwerte der TA Lärm für Gewerbelärm Werden die Orientierungswerte bzw. Immissionsrichtwerte überschritten, sollten folgende Möglichkeiten des Lärmschutzes berücksichtigt werden: Schallquellen durch Schallschutzwälle oder -wände abschirmen Lage der Gebäude so ausrichten, dass möglichst große geschützte Bereiche entstehen (z. B. Gebäude parallel statt senkrecht zur Schallquelle anordnen) Funktionsräume und Räume mit unempfindlicher Nutzung an die verlärmte Seite der Gebäude legen Gebäude durch Schallschutzwälle oder -wände abschirmen Schallschutzmaßnahmen am Gebäude (Schallschutzfenster, Dach- und Wanddämmung) 4 Immissionsorte Als Immissionsorte für den Straßenverkehr werden Punkte an den Fassaden an den im B-Plan liegenden Gebäuden betrachtet. Die Punkte liegen 0,5 m vor der Fassade. Es werden Fassaden berücksichtigt, die mindestens 2 m lang sind. Die Punkte sind 5m von einander entfernt. Für den Biergarten wird folgender maßgeblicher Immissionsort ausgewählt (siehe Karte 2):

10 Bericht B3050 Seite 8 Immissionsorte Fassadenseite Nutzung rel. Höhe über Grund m Lickumstraße 48 NNW-FAS. WA 2,0 ; 5,0 Tabelle 4-1: Lage und Nutzung des Immissionsortes Die Nutzungsgebietseinstufung wurde durch die Stadt Oberhausen vorgegeben. 5 Hindernisse Als Hindernisse werden die vorhandenen Gebäude mit ihren Traufhöhen angesetzt. 6 Verkehrslärm durch öffentliche Straßen Als Schallquellen für den Verkehrslärm werden die Straßen Höhenweg, Lickumstraße, Neukölner Straße und die beiden Planstraßen (siehe Karte 2) berücksichtigt. Die Verkehrsbelegung des Höhenwegs, der Lickumstraße und der Neukölner Straße wurden durch uns während einer Zählung am in der Zeit von 07:00 bis 11:00 Uhr und von 15:00 bis 19:00 Uhr ermittelt, die Verkehrsbelegung der Planstraßen wurde durch uns geschätzt. Ausgangspunkt unserer Schätzung sind die angeschlossenen Wohneinheiten. Ausgehend von 49 Wohneinheiten mit im Durchschnitt 2,6 Bewohnern je Wohneinheit und 2 Fahrten je Bewohner am Tag ergeben sich um den Faktor 1,047 erhöht 266,8 Fahrten am Tag. Diese Belegung wurde auf beide Planstraßen gleichmäßig verteilt, da uns eine Grundstückseinteilung nicht vorlag. Die ermittelten Zahlen wurden auf das Jahr 2015 mit dem Faktor 1,047 nach RAS-Q hochgerechnet. Straße DTV-Wert Kfz/24 h Tag Lkw-Anteil [%] Nacht Höhenweg ,5 6,5 Höhenweg ,5 6,5 Abzweig zwischen Höhenweg und ,6 13,6 Lickumstraße Lickumstraße zw. Höhenweg und ,5 6,5 Neukölner Straße Neukölner Straße östlich der ,7 7,7 Lickumstraße Neukölner Straße südwestlich der Lickumstraße ,2 4,2 Planstraße Planstraße Tabelle 6-1: Verkehrsbelegungen der Straßen Mit den aufgeführten Verkehrsdaten ergeben sich die in Anhang II aufgeführten Emissionspegel. Zusätzlich wurden die Parkstreifen auf dem Höhenweg und der Lickumstraße berücksichtigt. 7 Betriebsablauf und Schallemissionen Gewerbe Im Plangebiet liegt eine Gaststätte mit Biergarten. Explizite Parkplätze für die Gaststätte sind nicht vorhanden. Die Anlieferung erfolgt im öffentlichen Straßenraum. Nach Aussage des Betreibers ist die Gaststätte zwischen 11:30 und 15:00 Uhr und zwischen 17:00 und 23:30

11 Bericht B3050 Seite 9 Uhr geöffnet. Wir gehen davon aus, dass der Biergarten in der Nachtzeit nicht geöffnet ist. Nach Aussage des Restaurantbetreibers bieten die 3 Biergartenbereiche 200 Gästen Platz. Für die Hälfte der Gäste wird ein Dauerschallpegel von 70 db(a) für jeden zweiten Gast (nur die eine Hälfte spricht) angenommen. Dies entspricht einer lauten Unterhaltung in einem großen Biergarten. Aufgrund der großen Personenzahl im Biergarten wird kein Impulszuschlag vergeben. Der Schallleistungspegel ergibt sich nach folgender Formel: L w = * lg(n/2) N=maximale Anzahl der Gäste im Biergarten Lärmquelle Zeit Personenanzahl Schallleistungspegel je Person db(a) Schallleistungspegel je h db(a) Gästeunterhaltung 11:30-22:00 Uhr Tabelle 7-1: Schallemissionen des Biergartens Ravenhorst 330 Kurzzeitige Geräuschspitzen Die lautesten kurzzeitigen Geräuschspitzen tagsüber sind von einem schreienden Gast zu erwarten, die mit einem Schallleistungspegel von 110 db(a) angenommen werden. Schon in einem Abstand von 8 m von dem Gast entfernt wird der Immissionsrichtwert der TA Lärm für allgemeine Wohngebiete von 55 db(a) tagsüber um nicht mehr als 30 db(a) überschritten. Die hier vorliegenden Abstände überschreiten diesen Abstand um das Eineinhalbfache. Es wird deshalb auf eine weitere Untersuchung der kurzzeitigen Geräuschspitzen verzichtet. 8 Schallimmissionen Verkehrslärm Es ergeben sich folgende Immissionspegel an den Fassaden der Gebäude Straße Fassade Pegelbereich Tag Pegelbereich Nacht Höhenweg Straßenzugewandt db(a) db(a) Neukölner Straße Straßenzugewandt db(a) db(a) Lickumstraße, incl. Straßenzugewandt db(a) db(a) Ravenhorst 330 Höhenweg Quer zur Straße db(a) db(a) Neukölner Straße Quer zur Straße db(a) db(a) Lickumstraße, incl. Quer zur Straße db(a) db(a) Ravenhorst 330 Höhenweg Straßenabgewandt 45 58dB(A) db(a) Neukölner Straße Straßenabgewandt db(a) db(a) Lickumstraße, incl. Ravenhorst 330 Straßenabgewandt db(a) db(a) Innenbereich db(a) db(a) Tabelle 8-1: Immissionspegel vor den Fassaden

12 Bericht B3050 Seite 10 An den straßenzugewandten Fassaden der Gebäude werden tags die Orientierungswerte der DIN (55dB(A)) für allgemeine Wohngebiete am Höhenweg um bis zu 9 db(a), an der Neukölner Straße um bis zu 5 db(a) und an der Lickumstraße um bis zu 6 db(a)überschritten. In der Nacht betragen die Überschreitungen am Höhenweg bis zu 11 db(a), an der Neukölner Straße bis zu 7 db(a) und an der Lickumstraße bis zu 8 db(a). An den Fassaden der Gebäude am Höhenweg, die quer zur Straße liegen, gibt es am Tage Überschreitungen bis zu 6 db(a) und in der Nacht bis zu 7 db(a). An der Lickumstraße und an der Neukölner Straße werden die Orientierungswerte am Tage bis auf die Gebäude Lickumstraße 48 und Ravenhorst 330 eingehalten bzw. schon unterschritten. An den Gebäuden Lickumstraße 48 und Ravenhorst 330 gibt es Überschreitungen um bis zu 8 db(a) am Tag. In der Nacht aber kommt es im nördlichen Bereich der Lickumstraße (ab Hausnummer 36) zu Überschreitungen um bis zu 9 db(a). An den straßenabgewandten Fassaden werden die Orientierungswerte für allgemeine Wohngebiete weitgehend unterschritten. Nur im neu geplanten Baufeld im Dreieck zwischen Neukölner Straße und Höhenweg kommen Überschreitungen von bis zu 3 db(a) am Tage und 4 db(a) in der Nacht vor. An den Gebäudefassaden der im Innenbereich geplanten Gebäude werden die Tages- Orientierungswerte der DIN für reine Wohngebiete eingehalten. Nur an dem südwestlichen Baufeld der westlichen Planstraße und am südöstlichen Baufeld der östlichen Planstraße werden an der straßenzugewandten Fassade die Tages-Orientierungswerte für reine Wohngebiete um 1-2 db überschritten. Nachts werden an den, den Planstraßen zugewandten Gebäudefassaden, die Orientierungswerte der DIN für reine Wohngebiete um bis zu 3 db(a) überschritten. Gewerbelärm An der NNW-Fassade des Gebäudes Lickumstraße 48 werden durch den Biergarten Pegel von 52,3 und 53,3 db(a) am Tage erreicht. Diese Werte unterschreiten die Immissionsrichtwerte der TA-Lärm für allgemeine Wohngebiete von 55 db(a) um 2,7 und 1,7 db(a). Damit werden durch die derzeitige Nutzung keine Konflikte ausgelöst. Immissionsorte Nutzung rel. Höhe über Grund m Beurteilungspegel db(a) Lickumstraße 48 WA ,3 Lickumstraße 48 WA ,3 Tabelle 8-2: Geräuschimmissionen Gesamtbelastung an den maßgeblichen Immissionsorten (Gewerbe) 9 Schlussfolgerung Aufgrund der Lärmbelastung durch Straßenverkehr wird vorgeschlagen, folgende Festsetzung zu treffen: Dem Plangebiet werden gem. den Ergebnissen der Schalltechnischen Untersuchung von afi Ing.-Büro für Akustik und Umwelttechnik (Haltern am See, August 2008) Lärmpegelbereiche zugeordnet. Die Umfassungsbauteile einschließlich der Fenster von Fassaden von Aufenthaltsräumen in Wohnungen, Übernachtungsräumen von Beherbergungsbetrieben, Unterrichtsräumen, Büroräumen und ähnlichem müssen die nachfolgend aufgeführten Luftschalldämm-Maße R'w,res nach DIN 4109 einhalten ( 9 Abs.1 Nr. 24 BauGB).

13 Bericht B3050 Seite 11 Lärmpegelbereich I: Lärmpegelbereich II: Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 30 db Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 30 db Büroräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 30 db Lärmpegelbereich III: Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 35 db Büroräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 30 db Lärmpegelbereich IV: Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 40 db Büroräume und ähnliches ein R' w,res von mindestens 35 db In den Lärmpegelbereichen II - III sind für Schlaf- und Kinderzimmer und im Lärmpegelbereich IV für alle Aufenthaltsräume in Wohnungen, Übernachtungsräume in Beherbergungsstätten, Unterrichtsräume und ähnlichem schallgedämmte Lüftungseinrichtungen vorzusehen, die eine Luftwechselrate von 20 m³/h pro Person unter Beibehaltung des erforderlichen bewerteten Schalldämm-Maßes garantieren. Unter der Voraussetzung, dass der Nachweis erbracht wird, dass die entsprechenden Innenpegel auf andere Weise eingehalten werden, können die Anforderungen des zugeordneten Lärmpegelbereiches unterschritten werden. Die Lärmpegelbereiche sind in dem Bebauungsplan bezeichnet. Die Lärmpegelbereiche im Plangebiet sind in Karte 5 dargestellt.

14 Bericht B3050 Seite 12 Anlage I Emissionspegel Gewerbe

15 Bericht B3050 Anlage I Emissionspegel Gewerbe x x page 1 Project: Content date B /05/2008 INDUSTRY IDENT GEOTYP EMISSION DAY EMISSION NIGHT Z HEIGHT PERIOD 1 PERIOD 4 IMPULSE TONE VARIATION Biergarten Lw 1 r Mo 11:30 22:00 P

16 Bericht B3050 Anlage II Emissionspegel Verkehr

17 Bericht B3050 Anlage II Emissionspegel Verkehr Straßenname Ident Ga Bl RQ Stg. DTV Tag Nacht m % M Kfz/h Lkw- Anteil % v-pkw km/h v-lkw km/h Pegel Lm,E M Kfz/h Lkw-Anteil Höhenweg - L ,6 6, ,27 49,5 6, ,52 Höhenweg 2 - L ,6 6, ,29 49,8 6, ,54 Lickumstraße - L ,2 6, ,87 16,2 6, ,12 Abzw. - L , , ,89 3,2 13, ,14 Neukölner Straße N - L 1 1 0, ,4 7, ,73 14,2 7, ,98 Neukölner Straße S - L , ,2 4, ,67 15,2 4, ,92 Planstraße 1 G 3 1 0, , ,36 1, ,23 Planstraße 2 G 3 1 0, , ,36 1, ,23 % v-pkw km/h v-lkw Km/h Pegel Lm,E Erläuterung zur Tabelle : Kennzeichnung der Straßengattungen (Ga) sind: A = Bundesautobahn B = Bundesstraßen L,K,V = Landes-, Kreis- und Gemeindeverbindungsstraßen G = Gemeindestraßen Besondere Kennzeichnungen sind: * = gewählte Voreinstellung gem. RLS-90 V = vorgegebener Pegel ohne Berechnung Klassen des Fahrbahnbelages (Bl) sind: 1 = nicht geriffelter Gussasphalt, Asphaltbeton, Splittmastixasphalt 2 = Betone oder geriffelte Gussasphalte 3 = Pflaster mit ebener Oberfläche 4 = sonstige Pflaster - zusätzliche Fahrbahnbeläge für Außerortsstraßen mit v >, 60 km/h, gem. Allg. Rundschreiben Straßenbau Nr. 14/ = Betone n. ZTV Beton 78 mit Stahlbesenstrich mit Längsglätter 6 = Betone n. ZTV Beton 78 ohne Stahlbesenstrich mit Längsglätter und Längsexturierung mit einem Jutetuch 7 = Asphaltbetone <= 0/11 und Splittmastixasphalte 0/8 und 0/11 ohne Absplittung 8 = offenporige Asphaltdeckschichten, die im Neuzustand einen Hohlraumgehalt >= 15% aufweisen - mit Kornaufbau 0/11 9 = offenporige Asphaltdeckschichten, die im Neuzustand einen Hohlraumgehalt >= 15% aufweisen - mit Kornaufbau 0/8

18 Bericht B3050 Karten

19

20 Bericht B3050

21 Bericht B3050

22 Bericht B3050

23 Bericht B3050

24

25 Bericht B3050

Sc~alltechnische Beurteilung. der geplanten Block-Innenbebauung. an der Wiesenstraße in Herten

Sc~alltechnische Beurteilung. der geplanten Block-Innenbebauung. an der Wiesenstraße in Herten ,_ afi Sc~alltechnische Beurteilung der geplanten Block-Innenbebauung an der Wiesenstraße in Herten afi Schalltechnische Beurteilung des geplanten Block-Innenbebauung an der Wiesenstraße in Herten Auftraggeber:

Mehr

Anlage:-3- Beschluss Bebauungsplan Schneeberger Straße

Anlage:-3- Beschluss Bebauungsplan Schneeberger Straße Anlage:-3- Beschluss Bebauungsplan Schneeberger Straße Seite: 8 ~. Bebauungsplan.Nr. 112 Wohnbebauung südlich Wiesenstraße" - Bereich zwische~ Ewaldstraße, Wiesenstraße und Schützenstraße wird gern. 1

Mehr

Gewerbegebiet Langes Feld. Bericht. Anschlussstelle Kassel-Niederzwehren. dem Grunde nach auf Grundlage der 16. BImSchV. Stand

Gewerbegebiet Langes Feld. Bericht. Anschlussstelle Kassel-Niederzwehren. dem Grunde nach auf Grundlage der 16. BImSchV. Stand afi B9710 Gewerbegebiet Langes Feld Bericht Anschlussstelle Kassel-Niederzwehren Berechnung der Gebäude mit Anspruch auf Schallschutz dem Grunde nach auf Grundlage der 16. BImSchV Stand 29.08.2017 afi

Mehr

afi Schallimmissionsprognose für den B-Plan RA 23 in Rangsdorf B4240 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B4240

afi Schallimmissionsprognose für den B-Plan RA 23 in Rangsdorf B4240 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B4240 afi B4240 Schallimmissionsprognose für den B-Plan RA 23 in Rangsdorf B4240 afi Schallimmissionsprognose für den B-Plan RA 23 in Rangsdorf Auftraggeber: Gemeinde Rangsdorf Bauamt Ladestraße 6 15834 Rangsdorf

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nordspange / Willy-Brandt-Anlage Bürgerinformationsveranstaltung vom 14. Dezember 2011 Schalltechnische Untersuchung FRITZ Beratende Ingenieure VBI, Einhausen Projekt Nr. 05209 Dipl.-Phys. Peter

Mehr

afi Lärmgutachten B-Plan Nr 177 Holzstraße in Schwerte - Wandhofen B6621 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See

afi Lärmgutachten B-Plan Nr 177 Holzstraße in Schwerte - Wandhofen B6621 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See afi B6621 Lärmgutachten B-Plan Nr 177 Holzstraße in Schwerte - Wandhofen afi Lärmgutachten B-Plan Nr 177 Holzstraße in Schwerte - Wandhofen Auftraggeber: Stadt Schwerte Rathausstraße 31 58212 Schwerte

Mehr

Messbericht Nr. 3512

Messbericht Nr. 3512 Schalltechnisches Büro Pfeifer + Schällig GbR Beratung Gutachten Messung Forschung Entwicklung Planung Birkenweg 6, 35630 Ehringshausen Eingetragen in die Liste der Nachweis- Tel.: 06449/9231-0 Fax.: 06449/6662

Mehr

Richard Möbus G U T A C H T E N G / 1 3

Richard Möbus G U T A C H T E N G / 1 3 Richard Möbus Lessingstraße 17 A Sachverständiger für Schallschutz 65189 Wiesbaden Dipl.- Ing. Physik. Technik Telefon 0611/505 85 28 Telefax 0611/505 85 30 moebus@der-akustiker.de G U T A C H T E N 2

Mehr

Schallschutzgutachten für den. Bebauungsplan Nr Hörder Straße / Himmelohstraße. in Witten

Schallschutzgutachten für den. Bebauungsplan Nr Hörder Straße / Himmelohstraße. in Witten afi B9840 Schallschutzgutachten für den Bebauungsplan Nr. 242 Hörder Straße / Himmelohstraße in Witten afi Schallschutzgutachten für den Bebauungsplan Nr. 242 Hörder Straße / Himmelohstraße in Witten Auftraggeber:

Mehr

Stadt Friesoythe. Immissionsprognose zum Bebauungsplan Nr. 231 Mückenkamp. Verkehrslärm

Stadt Friesoythe. Immissionsprognose zum Bebauungsplan Nr. 231 Mückenkamp. Verkehrslärm Stadt Friesoythe Immissionsprognose zum Bebauungsplan Nr. 231 Mückenkamp Verkehrslärm Auftragsnummer: 15024 INHALT 1 AUFTRAGGEBER... 3 2 GRUNDLAGEN DER PLANAUFSTELLUNG... 3 3 BEURTEILUNGSGRUNDLAGEN...

Mehr

Schwielowseestraße, Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88. Bericht Nr.

Schwielowseestraße, Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88. Bericht Nr. acouplan Ingenieurbüro für Akustik, Schallschutz und Schwingungstechnik Schwielowseestraße, 1 Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88 Bericht Nr. B1934_5

Mehr

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Troisdorf

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Troisdorf sc A6158 160517 sgut-1 Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Cramer, Durchwahl: -12 17.05.2016 SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Auftraggeber: Planung: Projekt-Nr.: Untersuchung

Mehr

Berechnung von Tag- / Nacht-Lärmkarten im Bereich des Bebauungsplans Nr. 209 der Stadt Sankt Augustin

Berechnung von Tag- / Nacht-Lärmkarten im Bereich des Bebauungsplans Nr. 209 der Stadt Sankt Augustin Kramer Schalltechnik GmbH Otto-von-Guericke-Str. 8 D-53757 Sankt Augustin Stadtverwaltung 53754 Sankt Augustin Ihr Zeichen: AUF15-447 Projekt-Nr.: 15 02 030/01 Datum: 29.10.2015 Seite: 1 von 11 Ihr Ansprechpartner:

Mehr

Schalltechnische Berechnung

Schalltechnische Berechnung Schalltechnische Berechnung Bebauungsplan Nr. 7.07 Westerender Straße Gemeinde Südbrookmerland - Verkehrslärm - Auftragsnummer: 0 Verkehrslärm Bebauungsplan Nr. 7.07 Westerender Straße, Gemeinde Südbrookmerland

Mehr

afi Lärmgutachten B-Plan Nr. 03/14 Potsdamer Ring/Potsdamer Straße B8760 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See

afi Lärmgutachten B-Plan Nr. 03/14 Potsdamer Ring/Potsdamer Straße B8760 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See afi B8760 Lärmgutachten B-Plan Nr. 03/14 Potsdamer Ring/Potsdamer Straße afi Lärmgutachten B-Plan Nr. 03/14 Potsdamer Ring/Potsdamer Straße Auftraggeber: Wohnungsbaugesellschaft Königs Wusterhausen mbh

Mehr

Bauphysik 5. Gutachten zum Schallimmissionsschutz. Wohnpark St. Meinrad mit Ärztehaus in Radolfzell

Bauphysik 5. Gutachten zum Schallimmissionsschutz. Wohnpark St. Meinrad mit Ärztehaus in Radolfzell Gutachten zum Schallimmissionsschutz Objekt: Auftraggeber: Wohnpark St. Meinrad mit Ärztehaus in Radolfzell BHS Städtebau Bodensee/Hegau GmbH Benediktinerplatz 8 78467 Konstanz Bauphysik 5! "#$ % & ' (

Mehr

Schallschutzgutachten. Bebauungsplan Nr. 85 "Aktive Mitte" Selm. Zusammenfassung

Schallschutzgutachten. Bebauungsplan Nr. 85 Aktive Mitte Selm. Zusammenfassung afi B11400 Schallschutzgutachten Bebauungsplan Nr. 85 "Aktive Mitte" Selm Zusammenfassung afi Schallschutzgutachten Bebauungsplan Nr. 85 "Aktive Mitte" Selm Zusammenfassung Auftraggeber: Stadt Selm Amt

Mehr

Schallimmissionsprognose. für den B-Plan 568. Kirchhellener Straße / BAB 2. der Stadt Oberhausen

Schallimmissionsprognose. für den B-Plan 568. Kirchhellener Straße / BAB 2. der Stadt Oberhausen afi B2130 Schallimmissionsprognose für den B-Plan 568 Kirchhellener Straße / BAB 2 der Stadt Oberhausen B2130 afi Schallimmissionsprognose für den B-Plan 568 Kirchhellener Straße / BAB 2 der Stadt Oberhausen

Mehr

Schalltechnische Beurteilung. der B-Planänderung B-Plan 50 C. Ortsmitte/Rückkampsweide. in Werne

Schalltechnische Beurteilung. der B-Planänderung B-Plan 50 C. Ortsmitte/Rückkampsweide. in Werne afi B4030 Schalltechnische Beurteilung der B-Planänderung B-Plan 50 C Ortsmitte/Rückkampsweide in Werne afi Schalltechnische Beurteilung der B-Planänderung B-Plan 50 C Ortsmitte/Rückkampsweide in Werne

Mehr

Schalltechnisches Gutachten zum Betrieb von drei Windenergieanlagen nahe dem Bebauungsplan Nr. 11 in Heede

Schalltechnisches Gutachten zum Betrieb von drei Windenergieanlagen nahe dem Bebauungsplan Nr. 11 in Heede Schalltechnisches Gutachten zum Betrieb von drei Windenergieanlagen nahe dem Bebauungsplan Nr. 11 in Heede Messstelle nach 26 BImSchG für Geräusche und Erschütterungen Akkreditiertes Prüflaboratorium nach

Mehr

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Im Pfuhlfeld, Schweich. Inhaltsverzeichnis. 1 Aufgabenstellung... 3. 2 Unterlagen... 4

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Im Pfuhlfeld, Schweich. Inhaltsverzeichnis. 1 Aufgabenstellung... 3. 2 Unterlagen... 4 Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Im Pfuhlfeld in Schweich Projekt 07-523 - 764/2-03. März 2010 Auftraggeber: Karl Heinz Wendel Bernardskreuz 4; 54338 Schweich Bearbeitung: Boxleitner, Beratende

Mehr

Lärmgutachten B-Plan Nr. 01/10. Funkerberg / Berliner Straße. Teilplan Südwest

Lärmgutachten B-Plan Nr. 01/10. Funkerberg / Berliner Straße. Teilplan Südwest afi B8431 Lärmgutachten B-Plan Nr. 01/10 Funkerberg / Berliner Straße Teilplan Südwest afi Lärmgutachten B-Plan Nr. 01/10 Funkerberg / Berliner Straße Teilplan Südwest Auftraggeber: Stadt Königs Wusterhausen

Mehr

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen INGENIEURBÜRO FÜR UMWELTAKUSTIK Projekt: 1304/1 26. August 2014 Auftraggeber: Stadt Gerlingen Stadtbauamt Rathausplatz 1 70839 Gerlingen Bearbeitung: Dipl.

Mehr

Verkehrslärm. Grundlagen

Verkehrslärm. Grundlagen Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung 18.11.2014 Grundlagen Dipl.-Ing. Manfred Ramm Neubau der A 33 von der A 1 (nördlich Osnabrück) bis zur A 33/B 51n (OU Belm) Bürgerdialog

Mehr

anbei erhalten Sie die Stellungnahme zur Änderung des Flächennutzungsplans in Eberhardzell-Füramoos vom

anbei erhalten Sie die Stellungnahme zur Änderung des Flächennutzungsplans in Eberhardzell-Füramoos vom H E I N E + J U D S c h l o ß s t r a ß e 5 6 7 0 1 7 6 S t u t t g a r t Stadt Biberach, Stadtplanungsamt Museumstraße 2 88100 Biberach Per Mail Stuttgart, 22. November 2016 Änderung des Flächennutzungsplans

Mehr

Schallgutachten. für den Straßenverkehrslärm der Hauptstraße (K 114) im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 17 in Niebüll

Schallgutachten. für den Straßenverkehrslärm der Hauptstraße (K 114) im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 17 in Niebüll Hörn 17 24631 Langwedel Tel.: 04329 / 220 Fax.: 04329 / 92913 info@schallschutznord.de Schallgutachten für den Straßenverkehrslärm der Hauptstraße (K 114) im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 17 in Niebüll

Mehr

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen. Nachtrag Geschlossener Gebäuderiegel

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen. Nachtrag Geschlossener Gebäuderiegel Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen Auftraggeber: Architekturbüro Thyroff-Krause Otto-Moderson-Weg

Mehr

AB CDEB D F D D D D D D

AB CDEB D F D D D D D D AB CDB D FD DDDDD Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Straßenverkehrslärm Objekt Standorterweiterung Deutsches Rotes Kreuz Blutspendedienst West ggmbh Feithstraße 180-186 58097 Hagen Bauherr

Mehr

Schallschutz in der Bauleitplanung

Schallschutz in der Bauleitplanung Schallschutz in der Bauleitplanung von Dipl.-Ing. Bernd Driesen Lärmbelästigung in der BRD nach Umfrage, UBA 2004 100% 90% 80% belästigte Personen in % 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Straßenverkehr Nachbarn

Mehr

Schalltechnische Anforderungen an Tierhaltungsanlagen

Schalltechnische Anforderungen an Tierhaltungsanlagen Schalltechnische Anforderungen an Tierhaltungsanlagen 13. KTBL-Tagung 15. Juni 2016 Hannover Dipl.-Ing. Christian Heicke Uppenkamp und Partner GmbH Berlin Inhaltsverzeichnis Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

SCHALLTECHNISCHES PROGNOSEGUTACHTEN 9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 "Im Grunde" in Netphen Dreis-Tiefenbach

SCHALLTECHNISCHES PROGNOSEGUTACHTEN 9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 Im Grunde in Netphen Dreis-Tiefenbach sc A5611 1104 sgut-1 Ansprechpartner: Dipl.-Wirt.-Ing. Penkalla, Durchwahl: -13 04.01.16 SCHALLTECHNISCHES PROGNOSEGUTACHTEN 9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 "Im Grunde" in Netphen Dreis-Tiefenbach

Mehr

VORUNTERSUCHUNG ZUR MÖGLICHEN AUFSTELLUNG EINES BEBAUUNGSPLANES BORNTAL ERFURT

VORUNTERSUCHUNG ZUR MÖGLICHEN AUFSTELLUNG EINES BEBAUUNGSPLANES BORNTAL ERFURT ITA INGENIEURGESELLSCHAFT FÜR Ahornallee 1, 99428 Weimar Telefon 03643 2447-0, Telefax 03643 2447-17 E-Mail ita @ ita-weimar.de, Internet http://www.ita-weimar.de VORUNTERSUCHUNG ZUR MÖGLICHEN AUFSTELLUNG

Mehr

Fachbeitrag zur Schallimmissionssituation im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 148 An der Stadtgrenze

Fachbeitrag zur Schallimmissionssituation im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 148 An der Stadtgrenze Anlage 3 Zum B-Plan 148 Stadt Nienburg/Weser Der Bürgermeister Marktplatz 1 31582 Nienburg/Weser Fachbereich Stadtentwicklung - Stadtplanung und Umwelt Fachbeitrag zur Schallimmissionssituation im Bereich

Mehr

Bebauungsplan Nr 1 35 ba Kulturforum SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN ZUR VERKEHRSLÄRMBELASTUNG. Berlin Mitte. Bericht Nr.: B2104_1

Bebauungsplan Nr 1 35 ba Kulturforum SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN ZUR VERKEHRSLÄRMBELASTUNG. Berlin Mitte. Bericht Nr.: B2104_1 acouplan Ingenieurbüro für Akustik, Schallschutz und Schwingungstechnik Bebauungsplan Nr 1 35 ba Kulturforum SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN ZUR VERKEHRSLÄRMBELASTUNG Berlin Mitte Bericht Nr.: B2104_1 Auftraggeber:

Mehr

Gutachterliche Stellungnahme Bebauungsplan Östlich Rosenstraße in Weiler-Pfaffenhofen

Gutachterliche Stellungnahme Bebauungsplan Östlich Rosenstraße in Weiler-Pfaffenhofen Bebauungsplan Östlich Rosenstraße in Weiler-Pfaffenhofen I N G E N I E U R B Ü R O F Ü R U M W E L T A K U S T I K Projekt: 937a/b - 6. November 206 Auftraggeber: Gemeinde Pfaffenhofen Rodbachstraße 5

Mehr

SCHALLTECHNISCHES PLANUNGSGUTACHTEN Bebauungsplan Nr. 41/4, Siegburg

SCHALLTECHNISCHES PLANUNGSGUTACHTEN Bebauungsplan Nr. 41/4, Siegburg wi A2004 130222 sgut-1 Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Cramer, Durchwahl: -12 22.02.2013 SCHALLTECHNISCHES PLANUNGSGUTACHTEN Bebauungsplan Nr. 41/4, Siegburg Projekt: Untersuchung und Bewertung der Geräuschimmissionen

Mehr

BNr H Gutachtlicher Bericht auf der Grundlage von Planunterlagen und Geräuschimmissions-Berechnungen nach DIN

BNr H Gutachtlicher Bericht auf der Grundlage von Planunterlagen und Geräuschimmissions-Berechnungen nach DIN ÄNDERUNG B-PLAN 4.0 'ALTE KÖLNISCHE STRASSE NEUBAU VON WOHNHÄUSERN AN DER DÜSSELER STRASSE IN 42489 WÜLFRATH GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG NACH DIN 18005 'SCHALLSCHUTZ IM STÄDTEBAU' BNr. 6635-2 H 2015

Mehr

Schalltechnische Stellungnahme Rahmen der Bauleitplanung: Vorhabenbezogener Bebau Nr. 80 Birkenweg / Auriche

Schalltechnische Stellungnahme Rahmen der Bauleitplanung: Vorhabenbezogener Bebau Nr. 80 Birkenweg / Auriche Schalltechnische Stellungnahme im Rahmen der Bauleitplanung: Vorhabenbezogener Bebau uungsplan Nr. 80 Birkenweg / Auriche er Straße in Esens / Verkehrslärm Bericht-Nr.: 3785-16-L1 Ingenieurbüro für Energietechnik

Mehr

schädlicher Umwelteinwirkungen im Sinne des BImSchG dar] werden ebenfalls um bis zu 6 db überschritten.

schädlicher Umwelteinwirkungen im Sinne des BImSchG dar] werden ebenfalls um bis zu 6 db überschritten. Seite 35 zur Stellungnahme P 16053 GSA Ziegelmeyer GmbH 6. BEURTEILUNG DER UNTERSUCHUNGSERGEBNISSE Die Berechnungen für die Tageszeit zeigen, dass in Höhe der, das Plangebiet südlich tangierenden L 3008

Mehr

Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 117 Huntlosen westlich Westerburger Weg der Gemeinde Großenkneten

Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 117 Huntlosen westlich Westerburger Weg der Gemeinde Großenkneten Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 117 Huntlosen westlich Westerburger Weg der Gemeinde Großenkneten Messstelle nach 26 BImSchG für Geräusche und Erschütterungen Akkreditiertes Prüflaboratorium

Mehr

Schalltechnisches Gutachten

Schalltechnisches Gutachten Fachgebiet Bekannt gegebene Messstelle nach 26/28 BImSchG Güteprüfstelle für Bauakustik Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 141 "Maienhorst" in Nienburg / Weser - Ortsteil Schäferhof / Kattriede

Mehr

Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm

Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm Gropiusplatz 10 D-70563 Stuttgart Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm Zur Einreichung beim Bebauungsplanverfahren im Auftrag der RVI GmbH Neue Weststadt Esslingen, Baublock C Projektleitung: Helmut

Mehr

Schalltechnischer Beitrag zum Variantenvergleich

Schalltechnischer Beitrag zum Variantenvergleich Unterlage 15.3 Schalltechnischer Beitrag zum Variantenvergleich - nachrichtlich - Planfeststellung Staatsstraße St 3308 Neubau der Ortsumgehung Karlstein Neubau von Anschluss St 3308 / AB 17 bis Anschluss

Mehr

Schalltechnisches Gutachten für den Bebauungsplan Nr. 315 Gewerbegebiet Middels der Stadt Aurich

Schalltechnisches Gutachten für den Bebauungsplan Nr. 315 Gewerbegebiet Middels der Stadt Aurich Schalltechnisches Gutachten für den Bebauungsplan Nr. 315 Gewerbegebiet Middels der Stadt Aurich Gutachten-Nr. 2894-11-L2 Messstelle nach 26 und 28 BImSchG IEL GmbH Kirchdorfer Straße 26 26603 Aurich Schalltechnisches

Mehr

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Bf Beimerstetten. schalltechnische Untersuchung

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Bf Beimerstetten. schalltechnische Untersuchung Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Bf Beimerstetten schalltechnische Untersuchung DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW Stuttgart, 26.02.2015 Bahnhofsmodernisierungsprogramm

Mehr

SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE

SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE Bau- und Raumakustik, Lärmbekämpfung SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE OT Bitterfeld Postfach 1542 D-06735 Bitterfeld-Wolfen Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.v.

Mehr

Schalltechnisches Gutachten, Sachstand zur frühzeitigen Beteiligung Stand:

Schalltechnisches Gutachten, Sachstand zur frühzeitigen Beteiligung Stand: Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan, Sachstand zur frühzeitigen Beteiligung Seite 1 Weinheim, Bebauungsplan 1/03-16 für den Bereich Allmendäcker südlich der Liegnitzer Straße Schalltechnisches

Mehr

Prognose der Geräuschimmissionen

Prognose der Geräuschimmissionen Prognose der Geräuschimmissionen einwirkend auf das geplante Mehrfamilienhaus Bergisch Gladbacher Straße 4 in Odenthal Prognose der Geräuschimmissionen einwirkend auf das geplante Mehrfamilienhaus Bergisch

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan "Hamlar - Unterfeld" der Gemeinde Asbach-Bäumenheim - Planbedingter Verkehrslärm

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Hamlar - Unterfeld der Gemeinde Asbach-Bäumenheim - Planbedingter Verkehrslärm Immissionsschutz Erschütterungsuntersuchung Bau- und Raumakustik Industrie- und Arbeitslärm Geruchsbewertung BImSchG-Messstelle nach 26, 29b für Emissionen und Immissionen von Lärm und Erschütterungen

Mehr

PWC Urweltfunde Umbau und Erweiterung der Verkehrsanlage. Feststellungsentwurf. - Schalltechnische Untersuchung -

PWC Urweltfunde Umbau und Erweiterung der Verkehrsanlage. Feststellungsentwurf. - Schalltechnische Untersuchung - Unterlage 17 BAB A 8 Karlsruhe München Streckenabschnitt Stuttgart Ulm Fahrtrichtung Ulm - Stuttgart Straßenbauverwaltung Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart BAB-km: 167+865-168+474 Nächster

Mehr

06132/5/01/3. Schallschutz gegen Verkehrslärm. Bauvorhaben: Bebauungsplan Nr. 140 Steinstraße / Kohlhasenbrücker Straße Landeshauptstadt Potsdam

06132/5/01/3. Schallschutz gegen Verkehrslärm. Bauvorhaben: Bebauungsplan Nr. 140 Steinstraße / Kohlhasenbrücker Straße Landeshauptstadt Potsdam BBP Bauconsulting mbh Wolfener Str. 36 12681 Berlin Tel. 030 936923-11 bbp@baucon.de 06132/5/01/3 Schallschutz gegen Verkehrslärm Bauvorhaben: Bebauungsplan Nr. 140 Steinstraße / Kohlhasenbrücker Straße

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Zwischen Industriestraße und Entensee, Teilplan 1 Gemeinde Haßloch (Rheinland Pfalz)

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Zwischen Industriestraße und Entensee, Teilplan 1 Gemeinde Haßloch (Rheinland Pfalz) zum Bebauungsplan Zwischen Industriestraße und Entensee, Teilplan 1 Gemeinde Haßloch (Rheinland Pfalz) Projekt: 961/3 04. Mai 2011 Auftraggeber: AR Lakmann Richard Wagner Straße 1 67454 Haßloch Bearbeitung:

Mehr

Ingenieurbüro für Schall- und Wärmeschutz Wolfgang Rink Dipl.-Ing.

Ingenieurbüro für Schall- und Wärmeschutz Wolfgang Rink Dipl.-Ing. Ingenieurbüro für Schall- und Wärmeschutz Wolfgang Rink Dipl.-Ing. Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz Postfach 31, 79275 Reute Schwarzwaldstraße 37, 79276 Reute Telefon (0 76 41) 40 78 Telefax

Mehr

Schallgutachten. - nach DIN Aufstellung des B-Planes Nr. 24 Königsberger Straße Süd Gemeinde Schacht-Audorf Schalltechnisches Gutachten

Schallgutachten. - nach DIN Aufstellung des B-Planes Nr. 24 Königsberger Straße Süd Gemeinde Schacht-Audorf Schalltechnisches Gutachten Schallgutachten - nach DIN 18005 - Aufstellung des B-Planes Gutachten Nr. (574) 1 2 08 15 vom 25.08.2015 Schallgutachten im Auftrag des Amtes Eiderkanal Frau Jördis Behnke Schulstraße 36 24783 Osterrönfeld

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Plangebiet Wilhelmstraße 2-6 in Elmshorn

Schalltechnische Untersuchung zum Plangebiet Wilhelmstraße 2-6 in Elmshorn Auftraggeber: NCC Deutschland GmbH Büro Hamburg Moorfuhrtweg 17 22301 Hamburg Auftragnehmer: 21.07.2015 Berichtsnummer: LK 2015.061.1 Auftraggeber: NCC Deutschland GmbH Büro Hamburg Moorfuhrtweg 17 22301

Mehr

Stellungnahme. Berücksichtigung der Belange des Lärmschutzes. Bebauungsplan Nr. II/2/19.05 Wohnen an der Stiftsfreiheit. Datum:

Stellungnahme. Berücksichtigung der Belange des Lärmschutzes. Bebauungsplan Nr. II/2/19.05 Wohnen an der Stiftsfreiheit. Datum: Stellungnahme zur Berücksichtigung der Belange des Lärmschutzes im Rahmen des Bebauungsplan Nr. II/2/19.05 Wohnen an der Stiftsfreiheit Datum: 18.07.2014 Stadtplanung Architektur Immissionsschutz Dipl.-lng.

Mehr

Bericht Nr / 01. Bebauungsplan Nr. 89. Gartenstraße Moßlerstraße in Gotha. Schallimmissionsprognose. Stand:

Bericht Nr / 01. Bebauungsplan Nr. 89. Gartenstraße Moßlerstraße in Gotha. Schallimmissionsprognose. Stand: SCHALLSCHUTZ Consulting Dr. Fürst Inh. D. Friedemann cdf Bericht Nr. 12-2514 / 01 Bebauungsplan Nr. 89 Gartenstraße Moßlerstraße in Gotha Schallimmissionsprognose Stand: 26.03.2012 Bearbeitet von Dipl.-Ing.

Mehr

Schalltechnische Untersuchung. Variantenvergleich A 39 Abschnitt 7

Schalltechnische Untersuchung. Variantenvergleich A 39 Abschnitt 7 INSTITUT FÜR UMWELT- SCHUTZ UND BAUPHYSIK VMPA anerkannte Schallschutzprüfstelle für Güteprüfungen nach DIN 4109 Messstelle nach 26 BImSchG Variantenvergleich A 39 Abschnitt 7 Bauvorhaben: BAB A 39 Abschnitt

Mehr

1.1 Zulässigkeit von Nutzungen in den WA-Gebieten (allgemeines Wohngebiet)

1.1 Zulässigkeit von Nutzungen in den WA-Gebieten (allgemeines Wohngebiet) TEXTLICHE FESTSETZUNGEN 1. Art der baulichen Nutzung (erster Abschnitt der BauNVO 1-15) 1.1 Zulässigkeit von Nutzungen in den WA-Gebieten (allgemeines Wohngebiet) 1.1. In den Wohngebieten mit den Quartierbezeichnungen

Mehr

Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland)

Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland) Ahrensburg, 26.06.2017 Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland) -hier: Ergänzung zur Schallimmissionsprognose

Mehr

Verkehrslärmberechnung

Verkehrslärmberechnung GmbH & Co. KG Große Bahnstraße 31 22525 Hamburg Messstelle nach 26/28 BImSchG VMPA-Güteprüfstelle für Bauakustik Umweltschutz Hamburg, 25.08.2009 TNUL-HB/N/JuUl Verkehrslärmberechnung zur 4. Änderung des

Mehr

Geräuschart Beurteilungsvorschrift Beispiele. Schutz gegen Lärm (TA Lärm) (Sportanlagenlärmverordnung)

Geräuschart Beurteilungsvorschrift Beispiele. Schutz gegen Lärm (TA Lärm) (Sportanlagenlärmverordnung) Stand: 01.07.2017 Geräusche / Lärm Übersicht Geräusche stellen wie auch Luftverunreinigungen, Licht Strahlen Umwelteinwirkungen im Sinne des Bes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) dar. Als schädliche Umwelteinwirkungen

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Die Wohnbaufläche wird von Osten über den Römerhofweg mit einer verkehrsberuhigten Fläche erschlossen.

Die Wohnbaufläche wird von Osten über den Römerhofweg mit einer verkehrsberuhigten Fläche erschlossen. STEGER & PARTNER GMBH Lärmschutzberatung Steger & Partner GmbH Frauendorferstraße 87 81247 München Stadt Garching bei München Bauverwaltung Rathausplatz 3 Lärmimmissionsschutz Beratung 26 BImSchG Messung

Mehr

Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm

Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm Gropiusplatz 10 D-70563 Stuttgart Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm Zur Einreichung beim Bebauungsplanverfahren im Auftrag der RVI GmbH Quelle: EMT Architektenpartnerschaft Neue Weststadt Esslingen,

Mehr

UNTERSUCHUNGSBERICHT

UNTERSUCHUNGSBERICHT Ingenieurbüro für Schall- und Wärmeschutz Wolfgang Rink Dipl.-Ing. Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz Postfach 31, 79275 Reute Schwarzwaldstraße 37, 79276 Reute Telefon (0 76 41) 40 78 Telefax

Mehr

Schalltechnische Stellungnahme zum Bebauungsplan "Am Berg II, 2. Änderung und Ergänzung vom 16. August 2011" der Ortsgemeinde Klein-Winternheim

Schalltechnische Stellungnahme zum Bebauungsplan Am Berg II, 2. Änderung und Ergänzung vom 16. August 2011 der Ortsgemeinde Klein-Winternheim Schalltechnische Stellungnahme zum Bebauungsplan "Am Berg II, 2. Änderung und Ergänzung vom 16. August 2011" der Ortsgemeinde Klein-Winternheim 1 Aufgabenstellung Mit dem Bebauungsplan "Am Berg II, 2.

Mehr

Wie versteht man die Tabellen zum Schallgutachten?

Wie versteht man die Tabellen zum Schallgutachten? Wie versteht man die Tabellen zum Schallgutachten? Wie versteht man die Tabellen zum Schallgutachten? Immissionen? Immission: Die Einwirkung von Schall auf einen Ort. Die lokale physikalische Auswirkung

Mehr

S t a d e c k e n - E l s h e i m, A n d e r S t e i g 2 2 A - L E r r i c h t u n g v o n s e c h s D o p p e l h ä u s e r n

S t a d e c k e n - E l s h e i m, A n d e r S t e i g 2 2 A - L E r r i c h t u n g v o n s e c h s D o p p e l h ä u s e r n Richard Möbus Lessingstraße 17 A Sachverständiger für Schallschutz 65189 Wiesbaden Dipl.- Ing. Physik. Technik Telefon 0611/505 85 28 Telefax 0611/505 85 30 moebus@der-akustiker.de G U T A C H T E N 2

Mehr

Fachtagung Baurechtsnovelle & Schallschutz 20.Oktober 2017

Fachtagung Baurechtsnovelle & Schallschutz 20.Oktober 2017 Fachtagung Baurechtsnovelle & Schallschutz 20.Oktober 2017 Dipl.-Ing. (FH) Rüdiger Greiner Ingenieurbüro Greiner PartG mbb Otto-Wagner-Straße 2a 82110 Germering 089 / 89 55 60 33 0 info@ibgreiner.de www.ibgreiner.de

Mehr

Fachmarktzentrum Falder Bürrig

Fachmarktzentrum Falder Bürrig Seite 1 Fachmarktzentrum Falder Bürrig Beurteilung der Verkehrslärmzunahme am Wohnhaus Gutenbergstr. 15 (Westseite) Rahmenbedingungen und Ansätze: Lageplan Wohnhaus Gutenbergstr. 15 Die Verkehrslärmimmissionen

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Bodestraße 1.Änderung in Bad Nauheim. Entwurf

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Bodestraße 1.Änderung in Bad Nauheim. Entwurf Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Bodestraße 1.Änderung in Bad Nauheim Entwurf im Auftrag der Stadt Bad Nauheim Fachbereich Stadtentwicklung Parkstraße 36-38, 61231 Bad Nauheim Bericht-Nr.:

Mehr

Ingenieurbüro Greiner

Ingenieurbüro Greiner Ingenieurbüro Greiner Technische Beratung für Schallschutz Ingenieurbüro Greiner GbR Otto-Wagner-Straße 2a 82110 Germering Ing.-Büro Greiner GbR Otto-Wagner-Str. 2a 82110 Germering Gemeinde Baar - Ebenhausen

Mehr

Lärmschutz & Akustik. Rechtsgrundlagen des Lärmschutzes und ihre Bedeutung für die Bauleitplanung. Institut für Städtebau und Wohnungswesen München

Lärmschutz & Akustik. Rechtsgrundlagen des Lärmschutzes und ihre Bedeutung für die Bauleitplanung. Institut für Städtebau und Wohnungswesen München BEKON Lärmschutz & Akustik Landshut Augsburg Salbeistr. 20a Tel.: 0871/35859 Schaezlerstr. 9 Tel.: 0821/34779-0 84032 Landshut Fax.: 0871-35899 86150 Augsburg Fax.: 0821-34779-15 anerkannt nach 26 BImSchG

Mehr

SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG. Bebauungsplan "Nördlich Faulbrunnenstraße", Landeshauptstadt Wiesbaden

SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG. Bebauungsplan Nördlich Faulbrunnenstraße, Landeshauptstadt Wiesbaden SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG Bebauungsplan "Nördlich Faulbrunnenstraße", Landeshauptstadt Wiesbaden AUFTRAGGEBER: Markland Wiesbaden Ltd Kirchgasse 48 65183 Wiesbaden BEARBEITER: Dr. Frank Schaffner BERICHT

Mehr

SCHALLGUTACHTEN NR. 06 1460 10

SCHALLGUTACHTEN NR. 06 1460 10 SCHALLGUTACHTEN NR. 06 1460 10 vom: 25. Okt. 2010 Verkehrslärmuntersuchung für den Bebauungsplan Nr. 2.35 in Warendorf Gutachterliche Untersuchung im Auftrag der: Stadt Warendorf Freckenhorster Straße

Mehr

Immissionsschutz-Gutachten

Immissionsschutz-Gutachten Immissionsschutz-Gutachten Verkehrslärmgutachten zur Änderung des B-Plans Nr. 003 "Schulze Frenking" Auftraggeber Gemeinde Nottuln Stiftsplatz 7/8 48301 Nottuln Schallimmissionsprognose Nr. 05 1012 15

Mehr

GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG NACH DIN 'SCHALLSCHUTZ IM STÄDTEBAU' IM RAHMEN DES BEBAUUNGSPLANGEBIETS IN BERGKAMEN-OBERADEN

GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG NACH DIN 'SCHALLSCHUTZ IM STÄDTEBAU' IM RAHMEN DES BEBAUUNGSPLANGEBIETS IN BERGKAMEN-OBERADEN GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG NACH DIN 18005 'SCHALLSCHUTZ IM STÄDTEBAU' IM RAHMEN DES BEBAUUNGSPLANGEBIETS IN BERGKAMEN-OBERADEN BNr. 6902-1 M 2015 Gutachtlicher Bericht auf der Grundlage von Planunterlagen

Mehr

Schalltechnischer Erläuterungsbericht. EVAG Erfurter Verkehrsbetriebe AG Am Urbicher Kreuz Erfurt Erweiterung Gleisschleife Bindersleben

Schalltechnischer Erläuterungsbericht. EVAG Erfurter Verkehrsbetriebe AG Am Urbicher Kreuz Erfurt Erweiterung Gleisschleife Bindersleben EVAG Erfurter Verkehrsbetriebe AG Am Urbicher Kreuz 20 99099 Erfurt Erweiterung Gleisschleife Bindersleben Mai 2015 Impressum Erstelldatum: 26.05.2015 letzte Änderung: 26.05.2015 Autor: Dipl.-Ing. Armin

Mehr

Immissionsgutachten Nr. 1066/III

Immissionsgutachten Nr. 1066/III Schalltechnisches Büro A. Pfeifer, Dipl.-Ing. Beratung Gutachten Messung Forschung Entwicklung Planung Birkenweg 6, 35630 Ehringshausen Bekannt gegebene Messstelle nach Tel.: 06449/9231-0 Fax.: 06449/6662

Mehr

Stadt Bad Iburg. Bebauungsplan Gewerbegebiet Münsterstraße. Fachbeitrag Schallschutz (Verkehr)

Stadt Bad Iburg. Bebauungsplan Gewerbegebiet Münsterstraße. Fachbeitrag Schallschutz (Verkehr) Bebauungsplan Gewerbegebiet Münsterstraße Fachbeitrag Schallschutz (Verkehr) Auftraggeber: Heinr. Möllering & Comp. Bauunternehmen GmbH & Co. KG Bielefelder Straße 28 4186 Bad Iburg Auftragnehmer: RP Schalltechnik

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zur 6. Änderung des Bebauungsplans Nr. 7A der Stadt Kaltenkirchen -Verkehrslärm-

Schalltechnische Untersuchung zur 6. Änderung des Bebauungsplans Nr. 7A der Stadt Kaltenkirchen -Verkehrslärm- Beratendes Ingenieurbüro für Akustik, Luftreinhaltung und Immissionsschutz Bekannt gegebene Messstelle nach 29b BImSchG (Geräuschmessungen) Schalltechnische Untersuchung zur 6. Änderung des Bebauungsplans

Mehr

Schalltechnische Untersuchung. Bebauungsplan Am Kohlrain in Tübingen. Auftraggeber:

Schalltechnische Untersuchung. Bebauungsplan Am Kohlrain in Tübingen. Auftraggeber: Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Am Kohlrain in Tübingen Auftraggeber: Universitätsstadt Tübingen Fachabteilung Stadtplanung Friedrichstraße 21 72074 Tübingen Bearbeiter: Dipl.-Ing. (FH) Robert

Mehr

Schalltechnische Untersuchung Überprüfung von WEA-Standorten im Landkreis Lüneburg

Schalltechnische Untersuchung Überprüfung von WEA-Standorten im Landkreis Lüneburg Schalltechnische Untersuchung Überprüfung von WA-Standorten Schalltechnische Untersuchung Überprüfung von WA-Standorten 18.09.2014 LK 2013.248 und LK 2014.210 Aufgabenstellung Der Landkreis Lüneburg hat

Mehr

Lärmuntersuchung. Grönwohld B-Plan 10

Lärmuntersuchung. Grönwohld B-Plan 10 Lärmuntersuchung Grönwohld B-Plan 10 Auftraggeber: Amt Trittau Europaplatz 5 22946 Trittau 20. September 2016 Büro für Bauphysik Dipl.-Phys. Karsten Hochfeldt Allensteiner Weg 92a 24161 Altenholz Tel.:

Mehr

I N G E N I E U R E BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG

I N G E N I E U R E BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG RAUMAKUSTIK TONTECHNIK BAUPHYSIK SCHALLSCHUTZ VMPA MESSSTELLE NACH DIN 4109 IMMISSIONSSCHUTZ NACH 26, 28 BUNDES-IMMISSIONSSCHUTZGESETZ Lichtenweg 15 51465 Bergisch Gladbach

Mehr

Grundlagen für die Bewertung von Lärmemissionen

Grundlagen für die Bewertung von Lärmemissionen Anhang 6: Grundlagen für die Bewertung von Lärmemissionen Beurteilungsgrundlagen Die Grundsätze zur Beurteilung der Geräusche auf Menschen, die von Baustellen ausgehen, sind in der AVV Baulärm und in der

Mehr

Tabelle: Orientierungswerte für Verkehrsgeräusche nach Beiblatt 1 DIN 18005, Teil 1 (Auszug)

Tabelle: Orientierungswerte für Verkehrsgeräusche nach Beiblatt 1 DIN 18005, Teil 1 (Auszug) 3.4 Beurteilung der Verkehrsgeräuschsituation nach DIN 18005 Beurteilungsgrundlage für Verkehrslärmimmissionen im Rahmen städtebaulicher Planungen ist die DIN 18005 Schallschutz im Städtebau. Die anzustrebenden

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung Berechnung Außenlärmpegel; 4. Änderung Bebauungsplan Nr. 26b, Schwarzenbek Schalltechnische Untersuchung für die Gärtnerei Scheumann Lauenburger Straße 2a 21493 Schwarzenbek Projektnummer: 13-038 Stand:

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung Ingenieure Sachverständige Schalltechnische Untersuchung zur Aufstellung des Bebauungsplanes der Stadt Lengerich Nr. 38 "Kirchpatt", 1. Abschnitt Bericht Nr. 2465.1/01 - ENTWURFSFASSUNG Auftraggeber: WVG

Mehr

Fachinformation. Schallschutz bei Metalldachkonstruktionen

Fachinformation. Schallschutz bei Metalldachkonstruktionen Fachinformation Schallschutz bei Metalldachkonstruktionen Herausgeber: Zentralverband Sanitär Heizung Klima Rathausallee 6, 53757 St. Augustin Telefon: (0 22 41) 92 99 0 Telefax: (0 22 41) 2 13 51 oder

Mehr

Gewerbelärm in Innenstädten

Gewerbelärm in Innenstädten Gewerbelärm in Innenstädten Erfahrungen zum Nebeneinander von Wohnen und Gewerbe 24.02.2016 Volker Pischke 1 Beispiel HKW Beschwerdeführer HKW Mitte: - 400 MW elektr. - 638 MW Fernwärme - 200 MW Fernwärme

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Östlich der B 471 und südlich des Verkehrskreisels der Gemeinde Inning

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Östlich der B 471 und südlich des Verkehrskreisels der Gemeinde Inning Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Östlich der B 471 und südlich des Verkehrskreisels der Gemeinde Inning Dipl.-Ing. (FH) F. J. Maget Bericht-Nr.: ACB-0316-7038/06 03.03.2016 ACCON GmbH Zertifiziert

Mehr

Überschlägige Ermittlung des Beurteilungspegels nach DIN 18005, Schallschutz im Städtebau:

Überschlägige Ermittlung des Beurteilungspegels nach DIN 18005, Schallschutz im Städtebau: Beurteilungsfläche: Allgemeines Wohngebiet - Riegling Abstand min. ca. 150 m 49,0 db 47,0 db 49,0 db 47,0 db Die im allgemeinen Wohngebiet genannten Orientierungswerte von Tags 55,0 db Nachts 45,0 db werden

Mehr

L 455, UMGEHUNG OFFSTEIN

L 455, UMGEHUNG OFFSTEIN Ergebnisse schalltechnischer Untersuchungen Seite 1 L 455, UMGEHUNG OFFSTEIN ERGEBNISSE SCHALLTECHNISCHER UNTERSUCHUNGEN ERLÄUTERUNGSBERICHT 1. Allgemeines Die vorliegende Neubaumaßnahme ist Teil der Ortsumgehung

Mehr

Schallimmissionsprognose. Umbau Anlieferung. Kaufland-Filiale in Pulheim. Outlook Express starten.lnk. Gesellschaft für sensorische Messtechnik

Schallimmissionsprognose. Umbau Anlieferung. Kaufland-Filiale in Pulheim. Outlook Express starten.lnk. Gesellschaft für sensorische Messtechnik Schallimmissionsprognose Umbau Anlieferung Kaufland-Filiale in Pulheim Outlook Express starten.lnk 18. Juni 2012 Datum Bericht/Gutachten Nr. euco Immobilien Universal KG, 44809 Bochum Auftraggeber Dr.

Mehr

Bebauungsplan Nr. 97/K Für das Gebiet "Hausen, Hausner Straße und Schrannerstraße" Stellungnahme zum Schallschutz

Bebauungsplan Nr. 97/K Für das Gebiet Hausen, Hausner Straße und Schrannerstraße Stellungnahme zum Schallschutz STEGER & PARTNER GMBH Lärmschutzberatung Steger & Partner GmbH Frauendorferstraße 87 81247 München Gemeinde Kirchheim bei München Bauamt Münchner Straße 6 Lärmimmissionsschutz Beratung 26 BImSchG Messung

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung Dipl.-Ing. Gerd-Dieter Dox Rotkehlchenweg 1c 16761 Hennigsdorf Messstelle nach 26,28 BImSchG Schalltechnische Untersuchung - LÄRMIMMISSIONSPROGNOSE - Bebauungsplan Nr. 034 Wohngebiet Lok-Stadion Stadt

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung EBB INGENIEURGESELLSCHAFT mbh Schalltechnische Untersuchung Gemeinde Obertraubling Bebauungsplan Oberhinkofen Dorfbreite II Vorhabensträger: Verfasser: Fa. Schmalzl Massivhaus GmbH & Co.KG Pfälzerstr.

Mehr