Verzeichnis Eingeführte Technische Baubestimmungen (entsprechend 3 Abs. 3 MBO)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verzeichnis Eingeführte Technische Baubestimmungen (entsprechend 3 Abs. 3 MBO)"

Transkript

1 Verzeichnis Eingeführte Technische Baubestimmungen (entsprechend 3 Abs. 3 MBO)

2 Hinweise für die Anwendung (zur.) = Norm oder Richtlinie durch den Regelsetzer ersatzlos zurückgezogen oder durch Folgeausgabe ersetzt Aufgehoben = Erlass wurde aufgehoben Aufgestellt vom Deutschen Institut für Bautechnik - DIBt - Anstalt des öffentlichen Rechts Für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernimmt das DIBt keine Gewähr. Vervielfältigung nur mit Zustimmung des DIBt gestattet. Impressum Deutsches Institut für Bautechnik vertreten durch den Präsidenten Herrn Dipl.-Ing. Breitschaft Kolonnenstraße 30 B Berlin Telefon + 49 (0)30 / Telefax + 49 (0)30 /

3 DIN : DIN : DIN : DIN : DIN : (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

4 DIN : DIN : DIN : DIN : DIN 1052: (zur.) (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf Aufgehoben NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

5 DIN : DIN : DIN : DIN : DIN : (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S Berlin ABL S Brandenburg A.BB S Bremen Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Min Bl S Saarland Gmbl S Sachsen Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen St ANZ S Wasserstraßen Eisenbahn

6 DIN 1054-A1: DIN 1054-A1: DIN 1054-Ber. 1: DIN 1054-Ber. 2: DIN 1054-Ber. 3: (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S. 738 Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S. 537 Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 282 Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S. 981 Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S. Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S. 491 Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S. Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S. 119 Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S. 725 Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S. 70 Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S. 655 Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

7 DIN 1054-Ber. 4: DIN 1054: DIN 1054: DIN : DIN : (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S. 738 Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S. 537 Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 282 Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S. 981 Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S. 491 Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S. 460 Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S. 119 Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S. 725 Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S. 70 Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S. 655 Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 574 Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

8 DIN : DIN : DIN : DIN /Ber.1: DIN : (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S. Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S. Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S. Bremen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S. Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S. Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S. Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S. Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S. Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S. Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S. Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S. Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S. Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

9 DIN : DIN Ber. 1: DIN : DIN 1056: DIN 1056: (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S. 738 Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S. 537 Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 282 Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S. 981 Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen Aufgehoben St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S. 491 Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S. 460 Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S. 119 Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S. 725 Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S. 70 Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S. 655 Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 574 Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

10 DIN 1074: DIN 4026: DIN 4093: DIN : DIN : (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S. Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S. Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S. Bremen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S. Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S. Hessen Aufgehoben Aufgehoben St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S. Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S. Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S. Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S. Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S. Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S. Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S. Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

11 DIN : DIN : DIN /A1: DIN : DIN : (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben MABL S Berlin ABL S Brandenburg Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Gmbl S Sachsen Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Eisenbahn

12 DIN : DIN : DIN : DIN 4109-A1: DIN 4109-Bbl. 1: (zur.) Baden-Württembg GABL S Bayern MABL S Berlin ABL S Brandenburg A.BB S Bremen Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp AmtsBL MV S Niedersachsen NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Min Bl S Saarland Gmbl S Sachsen Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen St ANZ S Wasserstraßen Eisenbahn

13 DIN 4109: DIN : DIN /A1: DIN /A1 DIN : Ber. 1: (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S. 738 Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S. 537 Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 282 Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S. 981 Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S. 491 Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 Nordrhein-Westf Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S. 460 Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S. 119 Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S. 725 Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S. 70 Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S. 655 Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 574 Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

14 DIN Ber. 1: DIN : DIN : DIN 4121: DIN 4123: (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben ABL S Thüringen Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

15 DIN 4123: DIN 4123: DIN 4124: DIN 4125: DIN 4126: (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S. 738 Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S. 537 Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 282 Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S. 981 Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S. 491 Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 Nordrhein-Westf Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S. 460 Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S. 119 Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S. 725 Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S. 70 Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S. 655 Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 574 Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

16 DIN 4128: DIN 4131: DIN 4132: DIN 4133: DIN 4134: (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen Aufgehoben St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn Aufgehoben

17 DIN : DIN 4149: DIN 4178: DIN 4212: DIN 4213: (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen Aufgehoben St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S. 491 Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben ABL S Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Aufgehoben Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn- Aufgehoben

18 DIN : DIN : DIN : DIN : DIN : (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg GABL S Bayern MABL S Berlin ABL S Brandenburg A.BB S Bremen Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp AmtsBL MV S Niedersachsen NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Min Bl S Saarland Gmbl S Sachsen Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen St ANZ S Wasserstraßen Eisenbahn

19 DIN 4232: DIN : DIN 4421: DIN : DIN : (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen Aufgehoben St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf Aufgehoben NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben ABL S Thüringen Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Eisenbahn Aufgehoben

20 DIN : DIN : DIN : DIN : DIN Ber. 1: (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben ABL S. 282 Brandenburg Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen Aufgehoben St. ANZ S. 693 Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben AmtsBL MV S. 491 Niedersachsen Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf. Aufgehoben NW MBL S. 460 Rheinland-Pfalz Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Sächs. ABL S. 70 Sachsen-Anhalt Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben ABL S. 574 Thüringen Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Eisenbahn

21 DIN : DIN : DIN : DIN : DIN : (zur.) (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben GABL S Bayern MABL S Berlin Aufgehoben ABL S. 282 Brandenburg Aufgehoben A.BB S Bremen Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Amtl. Anz S. Hessen Aufgehoben St. ANZ S. 693 Mecklenburg-Vorp. AmtsBL MV S. Aufgehoben Niedersachsen Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf. NW MBL S. Rheinland-Pfalz Min Bl S Saarland Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Sächs. ABL S. 70 Sachsen-Anhalt Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben ABL S. 574 Thüringen Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Eisenbahn

22 DIN : DIN : DIN : DIN : DIN 18065: (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 Nordrhein-Westf. NW MBL S. Rheinland-Pfalz Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

23 DIN 18065: DIN 18069: DIN : DIN : DIN : (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben MABL S Berlin ABL S Brandenburg Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Gmbl S Sachsen Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Eisenbahn

24 DIN : DIN : DIN : DIN : DIN : (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen Aufgehoben St. ANZ S Mecklenburg-Vorp Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf Aufgehoben NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben ABL S Thüringen Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Eisenbahn

25 DIN 18551: DIN : DIN : DIN : DIN : (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S. 738 Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S. 537 Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 282 Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Brem. ABL S. 981 Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S. 491 Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 Nordrhein-Westf Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S. 460 Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S. 119 Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S. 725 Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S. 70 Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S. 655 Schleswig-Holstein ABL S. 574 Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

26 DIN : DIN : DIN 18801: DIN : DIN /A1: (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S. Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S. Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S. Bremen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S. Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S. Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S. Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S. Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S. Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S. Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S. Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S. Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S. Thüringen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S. Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

27 DIN : DIN /A1: DIN : DIN : DIN : (zur.) (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben ABL S Thüringen Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

28 DIN 18808: DIN 18914: DIN : DIN : DIN : (zur.) (zur.) (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben Aufgehoben NDS MBL S. Nordrhein-Westf. Aufgehoben Aufgehoben NW MBL S. 460 Rheinland-Pfalz Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben Aufgehoben ABL S. 574 Thüringen Aufgehoben Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Aufgehoben Aufgehoben Eisenbahn

29 DIN : DIN EN 206-1: DIN EN 206-1/A1: DIN EN 206-1/A2: DIN EN 206-9: (zur.) Baden-Württembg. Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp. Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Eisenbahn

30 DIN EN : DIN EN : DIN EN : DIN EN 1536: DIN EN 1536: (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Aufgehoben Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf Aufgehoben NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt Aufgehoben MBL LSA S Schleswig-Holstein Aufgehoben ABL S Thüringen Aufgehoben St ANZ S Wasserstraßen Aufgehoben Eisenbahn

31 DIN EN DIN EN 1537: DIN EN 1990-NA: DIN EN 1990: DIN EN : 1537-Ber.1: (zur.) (zur.) Baden-Württembg GABL S Bayern MABL S Berlin ABL S Brandenburg A.BB S Bremen Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp AmtsBL MV S Niedersachsen NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Min Bl S Saarland Gmbl S Sachsen Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen St ANZ S Wasserstraßen Eisenbahn- 29

32 DIN EN DIN EN : DIN EN DIN EN : DIN EN /NA: /NA: /NA: Baden-Württembg GABL S Bayern MABL S Berlin ABL S Brandenburg A.BB S Bremen Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp AmtsBL MV S Niedersachsen NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Min Bl S Saarland Gmbl S Sachsen Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen St ANZ S Wasserstraßen Eisenbahn- 30

33 DIN EN : DIN EN DIN EN : DIN EN DIN EN : /NA: /NA: Baden-Württembg GABL S Bayern MABL S Berlin ABL S Brandenburg A.BB S Bremen Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp AmtsBL MV S Niedersachsen NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Min Bl S Saarland Gmbl S Sachsen Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen St ANZ S Wasserstraßen Eisenbahn- 31

34 DIN EN DIN EN : DIN EN DIN EN : DIN EN /NA: /NA: /NA: (zur.) Baden-Württembg Aufgehoben GABL S Bayern Aufgehoben MABL S Berlin Aufgehoben ABL S Brandenburg Aufgehoben A.BB S Bremen Aufgehoben Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp Aufgehoben AmtsBL MV S Niedersachsen Aufgehoben NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Aufgehoben Min Bl S Saarland Aufgehoben Gmbl S Sachsen Aufgehoben Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen St ANZ S Wasserstraßen Eisenbahn- 32

35 DIN EN DIN EN : DIN EN DIN EN : DIN EN /NA: /NA: /NA: Baden-Württembg GABL S Bayern MABL S Berlin ABL S Brandenburg A.BB S Bremen Brem. ABL S Hamburg Amtl. Anz S Hessen St. ANZ S Mecklenburg-Vorp AmtsBL MV S Niedersachsen NDS MBL S. 105/15 105/15 105/15 105/15 105/15 Nordrhein-Westf NW MBL S Rheinland-Pfalz Min Bl S Saarland Gmbl S Sachsen Sächs. ABL S Sachsen-Anhalt MBL LSA S Schleswig-Holstein ABL S Thüringen St ANZ S Wasserstraßen Eisenbahn- 33

Verzeichnis Eingeführte Technische Baubestimmungen (entsprechend 3 Abs. 3 MBO)

Verzeichnis Eingeführte Technische Baubestimmungen (entsprechend 3 Abs. 3 MBO) Verzeichnis Eingeführte Technische Baubestimmungen (entsprechend 3 Abs. 3 MBO) Hinweise für die Anwendung (zur.) = Norm oder Richtlinie durch den Regelsetzer ersatzlos zurückgezogen oder durch Folgeausgabe

Mehr

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013 Taubenstr. 0, 07 Berlin Tel: 030/548-499, Fax: 030/548-450 0 0/ FERIEN IM SCHULJAHR 0/ in den Ländern Baden-Württemberg (5) 9.0. 0.. 4.. 05.0. - 5.03. 05.04..05. 0.06. 5.07. - 07.09. Bayern () 9.0 03..

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

623 Mecklenburg-Vorpommern

623 Mecklenburg-Vorpommern Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 91 Mecklenburg-Vorpommern 24 Baden-Württemberg 20 Bayern 23 Berlin 15 Brandenburg 13 Hamburg 8 Hessen 25 Niedersachsen 24 Nordrhein-Westfalen

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 78 Mecklenburg-Vorpommern 18 Baden-Württemberg 9 Bayern 15 Berlin 13 Brandenburg 12 Hamburg 6 Hessen 18 Niedersachsen 14 Nordrhein-Westfalen

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studenten Ev. Religionspädagogik 3 Mecklenburg-Vorpommern 71 Mecklenburg-Vorpommern 16 Baden-Württemberg 8 Berlin 5 Brandenburg 5 Hessen 12 Niedersachsen

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik SS 11

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik SS 11 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studenten 117 Mecklenburg-Vorpommern 58 Baden-Württemberg 65 Bayern 38 Berlin 16 Brandenburg 6 Bremen 15 Hamburg 15 Hessen 6 50 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 KM 6, Versicherte nach dem Alter und KV-Bezirken 2009 Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 Bund Mitglieder nach Alter 76-93 Familienangehörige

Mehr

Impfquoten bei den Schuleingangsuntersuchungen ( 34, Abs. 11 IfSG) Deutschland 2007

Impfquoten bei den Schuleingangsuntersuchungen ( 34, Abs. 11 IfSG) Deutschland 2007 Impfquoten bei den Schuleingangsuntersuchungen ( 34, Abs. 11 IfSG) Deutschland 2007 Abkürzungen der Bundesländer Landesname Baden-Württemberg Freistaat Bayern Berlin Brandenburg Freie Hansestadt Bremen

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Pflegekosten. Pflegestufe I für erhebliche Pflegebedürftige: 2.365. Pflegestufe II für schwer Pflegebedürftige: 2.795

Pflegekosten. Pflegestufe I für erhebliche Pflegebedürftige: 2.365. Pflegestufe II für schwer Pflegebedürftige: 2.795 Pflegekosten Wenn Pflegebedürftige in einem Pflegeheim untergebracht sind, müssen sie die Kosten aus eigenen Mitteln bestreiten, die über dem Leistungsbetrag der sozialen Pflegeversicherung liegen. Die

Mehr

Impfquoten bei den Schuleingangsuntersuchungen ( 34, Abs. 11 IfSG) Deutschland 2012

Impfquoten bei den Schuleingangsuntersuchungen ( 34, Abs. 11 IfSG) Deutschland 2012 Impfquoten bei den Schuleingangsuntersuchungen ( 34, Abs. 11 IfSG) Deutschland 2012 in Deutschland 2002/2007/2012 2002 2007 2012 100 90 80 Impfquote in 70 60 50 40 30 20 10 0 Diphtherie Tetanus Pertussis

Mehr

Rauchmelder, Übersicht Landesbauordnungen Stand: Juni 2013 Rauchmelder: Einbau- und Nachrüstpflichten nach den Landesbauordnungen

Rauchmelder, Übersicht Landesbauordnungen Stand: Juni 2013 Rauchmelder: Einbau- und Nachrüstpflichten nach den Landesbauordnungen Stand: Juni 2013 Rauchmelder: Einbau- und Nachrüstpflichten nach den Landesbauordnungen Baden-Württemberg Änderung der LBO in 2013 geplant (Stand 30.03.2013) Novellierung geplant in 2013 (Gesetzesänderung

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 68.500 Beschäftigte. Sieben von 90 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Entwicklung der Investitionen der Länder im Vergleich zur Entwicklung der GKV-Ausgaben für Krankenhausbehandlungen ab 2002

Entwicklung der Investitionen der Länder im Vergleich zur Entwicklung der GKV-Ausgaben für Krankenhausbehandlungen ab 2002 Entwicklung der Investitionen der Länder im Vergleich zur Entwicklung der GKV-Ausgaben für Krankenhausbehandlungen ab 2002 40% 30% 64,4 Mrd. Euro + 40,61% 20% 10% GKV-Ausgaben für Krankenhausbehandlung

Mehr

Tarifentgelte für die chemische Industrie. in den einzelnen Bundesländern

Tarifentgelte für die chemische Industrie. in den einzelnen Bundesländern Tarifentgelte für die chemische Industrie in den einzelnen Bundesländern 2003 1 Entgelttabellen für Baden-Württemberg Seite 3 Bayern Seite 4 Berlin West Seite 5 Bremen Seite 6 Hamburg Seite 7 Hessen Seite

Mehr

Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife 1

Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife 1 Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife Die Strukturen des Bildungssystems von der Primarstufe bis zur SEK II in der BRD Eine Länderübersicht Alle

Mehr

Zahl der Wahlkreise und Mandate in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland

Zahl der Wahlkreise und Mandate in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland DHB Kapitel.8 Wahlergebnisse nach Ländern (Sitzverteilung) 07..0.8 Wahlergebnisse nach Ländern (Sitzverteilung) Stand:.0.0 Die folgenden Tabellen und Übersichten geben Auskunft über: und in den Ländern

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 66.200 Beschäftigte. Vier von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 8,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Größere Sorgen im Osten Sachsen-Anhalt an der Spitze. Vergleich nach Bundesländern. in Prozent. Ost. West

Größere Sorgen im Osten Sachsen-Anhalt an der Spitze. Vergleich nach Bundesländern. in Prozent. Ost. West Größere Sorgen im Osten Sachsen-Anhalt an der Spitze Vergleich nach Bundesländern 55 49 45 42 42 42 41 39 37 34 33 32 28 West Ost Bundesländervergleich: Stärkster Rückgang im Norden Ost und West haben

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 66.600 Beschäftigte. Sieben von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

- > 1000 m 3 > 100 t > 10 m 3 > 10 t > 1 m 3

- > 1000 m 3 > 100 t > 10 m 3 > 10 t > 1 m 3 Bayern: Fundstellen: zu 1.: Art. 37 (1) Nr. 1 des BayWG i.d.f. vom 19.07.1994, 24 der VAwS Bayern vom 03.08.1996; zu 2.: Anhang I Stoffliste Nrn. 9a und 9b der StörfallV; zu 3. + 4.: 23 (1) Satz 1 Nrn.

Mehr

VERBAND BERLINER VERWALTUNGSJURISTEN e. V.

VERBAND BERLINER VERWALTUNGSJURISTEN e. V. Besoldungsvergleich 2015 Stand: 21. Mai 2015 BUND Besoldung der Bundesbeamten ab 1. März 2015.+2,2% A 13 ledig, Stufe 1 3.971,66 - - 47.659,92 3 insgesamt 10 Dienstjahre, Stufe 4 4.849,46 360,52-62.519,76

Mehr

Raum) in den alten und neuen Bundesländern sowie Deutschland insgesamt nach Hochbausparten. Entwicklung des Volumens der Baugenehmigungen (umbauter

Raum) in den alten und neuen Bundesländern sowie Deutschland insgesamt nach Hochbausparten. Entwicklung des Volumens der Baugenehmigungen (umbauter Rundschreiben Ausschuss Bauwirtschaft und Logistik Nachrichtlich: Geschäftsführer der Mitgliedsverbände Bundesverband Baustoffe - German Building Materials Association BL-2016-033 11. April 2016 En/le/be

Mehr

Baden-Württemberg. Block 1: Block 2: Block 3: Block 1:

Baden-Württemberg. Block 1: Block 2: Block 3: Block 1: Baden-Württemberg Aalen bei Ulm I Block 1: 01.07.2016 04.07.2016 Block 2: 20.10.2016 23.10.2016 Block 3: 12.01.2017 16.01.2017 Rheinfelden bei Basel Block 1: 15.09.2016 18.09.2016 Block 2: 16.11.2016 20.11.2016

Mehr

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN 2009 Veränderung zum Anteil DSA zur 2008 Jugend Erwachsene Gesamt Vorjahr Bevölkerung des BL* Baden-Württemberg** 73.189 33.054 106.243 103.451 2.792 2,70% 0,99% Bayern 134.890 23.690 158.580 160.681-2.101-1,31%

Mehr

Gewalttaten mit rechtsextremistischem Hintergrund Zahlen des Verfassungsschutzes *

Gewalttaten mit rechtsextremistischem Hintergrund Zahlen des Verfassungsschutzes * Presseinformationen Rechtsextremismus, Stand 19. Mai 29 Gewalttaten mit rechtsextremistischem Hintergrund Zahlen des Verfassungsschutzes 21 28* Der Verfassungsschutz schlüsselt die Gewalttaten mit extremistischem

Mehr

Mindestlöhne im Sinne des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes

Mindestlöhne im Sinne des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes Bundesministerium für Arbeit und Soziales Mindestlöhne im Sinne des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes - Stand: 1. August 2013 - Abfallwirtschaft einschließlich Straßenreinigung und Winterdienst (5. Rechtsverordnung)

Mehr

Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute

Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitslose nach n - - eszahlen - Stand: Dezember 2007 Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute 2 2 1 1 1 Deutschland Westdeutschland

Mehr

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Mobilfunkverträge Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Stand: Juli 2015 Agenda - Mobilfunkverträge 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Ausgaben & Hardware nach Wohnort 4. Ausgaben & Hardware nach Alter

Mehr

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s Kreditstudie Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Kreditsumme, -zins & -laufzeit nach Bundesland

Mehr

einesonderungderschülernachdenbesitzverhältnissenderelternnichtgefördertwird.diegenehmigungistzuversagen,wenndiewirtschaftlicheund

einesonderungderschülernachdenbesitzverhältnissenderelternnichtgefördertwird.diegenehmigungistzuversagen,wenndiewirtschaftlicheund Deutscher Bundestag Drucksache 16/3902 16. Wahlperiode 15. 12. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Cornelia Hirsch, Dr. Petra Sitte, Volker Schneider (Saarbrücken),

Mehr

Bundesland 2010 2011 2012 2013 2014 Schleswig-Holstein, Hamburg 3,1 3 1,7 3,2 2,2 Niedersachsen, Bremen 2,3 2,4 2,1 2,8 2,1 Nordrhein-Westfalen 4,4 3 3,9 4,1 3,3 Hessen 1,8 1,8 2,1 1,8 1,8 Rheinland-Pfalz,

Mehr

CHECK24-Autokreditanalyse

CHECK24-Autokreditanalyse CHECK24-Autokreditanalyse Auswertung abgeschlossener Autokredite über CHECK24.de nach - durchschnittlichen Kreditsummen, - durchschnittlich abgeschlossenen Zinssätzen, - Bundesländern - und Geschlecht

Mehr

2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999

2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 Statistisches Bundesamt Zweigstelle Bonn 2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 - Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung - Ländervergleich: Pflegebedürftige Bonn, im Oktober 2001 2. Kurzbericht: Pflegestatistik

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 10.

Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 10. Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 10. März 2011 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Qualitätssicherung in der außerklinischen Geburtshilfe

Qualitätssicherung in der außerklinischen Geburtshilfe Qualitätssicherung in der außerklinischen Geburtshilfe 1 Jahre e.v. Wie hat sich die Perinatalerfassung außerklinischer Geburten entwickelt? Wie geht es weiter? Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen

Mehr

Kieferorthopädische Versorgung. Versichertenbefragung 2015

Kieferorthopädische Versorgung. Versichertenbefragung 2015 Kieferorthopädische Versorgung Versichertenbefragung 2015 Fragestellungen 1. Wie ist es um Beratung und Behandlung in der kieferorthopädischen Versorgung in Deutschland bestellt? 2. Wie sind die Versicherten?

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen Geburten je Frau im Freistaat Sachsen 1990 2014 Daten: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Grafik: Sächsische Staatskanzlei, Ref. 32 * Summe der altersspezifischen Geburtenziffern für Frauen

Mehr

Anzahl Krankenhäuser 2012 nach Ländern*

Anzahl Krankenhäuser 2012 nach Ländern* Bremen Saarland Mecklenburg-Vorpommern Thüringen Sachsen-Anhalt Hamburg Brandenburg Sachsen Berlin Rheinland-Pfalz Schleswig-Holstein Hessen Niedersachsen Baden-Württemberg Bayern Nordrhein-Westfalen 14

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Zahl der Aktionäre in Deutschland - Zahl der Aktionäre über 14 Jahre in 1.000 Zahl der Aktionäre 1988 1992 1994 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Aktionäre

Mehr

An die Vorsitzende des Bildungsausschusses Frau Anke Erdmann, MdL. - im Hause - Anbindung der Landeszentrale für politische Bildung in den Ländern

An die Vorsitzende des Bildungsausschusses Frau Anke Erdmann, MdL. - im Hause - Anbindung der Landeszentrale für politische Bildung in den Ländern Der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages Wissenschaftlicher Dienst Schleswig-Holsteinischer Landtag Postfach 7121 24171 Kiel An die Vorsitzende des sausschusses Frau Anke Erdmann, MdL - im

Mehr

Nettokreditaufnahme und Tilgung 2013

Nettokreditaufnahme und Tilgung 2013 Nettokreditaufnahme und Tilgung 2013 Thüringen -3,5 Bayern -3,1 Brandenburg -2,6 Sachsen Sachsen-Anhalt BERLIN Mecklenburg-Vorpommern Schleswig-Holstein Hamburg Niedersachsen Baden-Württemberg Nordrhein-Westfalen

Mehr

Vorbemerkung der Fragesteller ImRahmenderQualifizierungsinitiativeAufstiegdurchBildung (Bundestagsdrucksache16/7750)hatdieBundesregierungdasProgramm

Vorbemerkung der Fragesteller ImRahmenderQualifizierungsinitiativeAufstiegdurchBildung (Bundestagsdrucksache16/7750)hatdieBundesregierungdasProgramm Deutscher Bundestag Drucksache 17/1276 17. Wahlperiode 30. 03. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Ernst Dieter Rossmann, Dr. Hans-Peter Bartels, Klaus Barthel,

Mehr

Qualitätsbericht KHK. der SKD BKK Gesamt. für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis 31.12.2014

Qualitätsbericht KHK. der SKD BKK Gesamt. für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 Qualitätsbericht KHK gemäß 137f Abs. 4 Satz 2 SGB V der Gesamt für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 erstellt am 30.09.2015 durch die AnyCare GmbH Dieser Qualitätsbericht dient der BKK zum Nachweis

Mehr

In Berlin gibt es derzeit keine Garagenverordnung, die die. Voraussetzungen für Stellplätze

In Berlin gibt es derzeit keine Garagenverordnung, die die. Voraussetzungen für Stellplätze Baden- Württemberg Bauantrag oder genehmigungsfreies Bauen? Maximale Grundfläche 30 m² Voraussetzungen für Stellplätze Breite: mind. 2,50m, Garagen Tiefe (Länge): mind. 5m Mindestabstände zwischen Garage

Mehr

BARMER GEK Zahnreport 2014

BARMER GEK Zahnreport 2014 BARMER GEK Zahnreport 2014 Infografiken Infografik 1 12,57 Milliarden Euro für Zahnmedizin Infografik 2 Sachsen gehen am häufigsten zum Zahnarzt Infografik 3 Prophylaxe in Thüringen am häufigsten Infografik

Mehr

BARMER GEK Zahnreport 2011

BARMER GEK Zahnreport 2011 BARMER GEK Zahnreport 2011 - Infografiken Infografik 1 Haben junge Männer Angst vor dem Zahnarzt? Infografik 2 Im Osten häufiger zum Zahnarzt Infografik 3 Zahnarztdichte im Osten höher Infografik 4 Bayern

Mehr

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Neue Bundesländer 255 von 255 Kommunen Stand: 01.01.2012 1.493 Spielhallenkonzessionen 1.108 Spielhallenstandorte 14.850 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Zuständige Zeugnisanerkennungsstellen in Deutschland: (Stand: 23.02.2012) Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung 7 - Schule

Mehr

content Vermittlungszentralen Unser Profil Kontakt Spende FAQ

content Vermittlungszentralen Unser Profil Kontakt Spende FAQ 1 von 7 10.03.2011 12:18 Unser Profil Kontakt Spende FAQ Am Zirkus 4 10117 Berlin-Mitte Tel.: 089 / 99 26 98 95 Fax: 089 / 99 26 98 895 E-Mail: info@gehoerlosen-bund.de DGB-Chat oovoo + ichat + Skype:

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten

Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten Stand: Februar bzw. April 2 1 Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im für den Deutschen Bundesjugendring FACHBEREICH

Mehr

Übersicht Mindestentgeltregelungen Bundesländer

Übersicht Mindestentgeltregelungen Bundesländer Übersicht Mindestentgeltregelungen Bundesländer Bundesland Gesetz / Weblink Spezifisches Ländermindestentgelt o. Verweis auf MiLoG Tariftreueregelung AEntG ÖPNV Beachtung ILO-Kernarbeitsnormen Inkrafttreten

Mehr

Sparpotenziale durch Gasanbieterwechsel. nach Bundesländern

Sparpotenziale durch Gasanbieterwechsel. nach Bundesländern Sparpotenziale durch Gasanbieterwechsel nach Bundesländern CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Bundesländer: Strompreise & Sparpotenziale Ost-West-Vergleich: Strompreise & Sparpotenziale

Mehr

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1:

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1: Raum Rosenheim (Bayern) Block 1: 19.10.2015 22.10.2015 Block 2: 14.12.2015 17.12.2015 Block 3: 22.02.2016 26.02.2016 Köln (Nordrhein-Westfalen) Block 1: 19.10.2015 22.10.2015 Block 2: 04.01.2016 07.01.2016

Mehr

Stromanbieter: Wechselaffinität 2014

Stromanbieter: Wechselaffinität 2014 Stromanbieter: Wechselaffinität 2014 Ausgewertet nach Bundesländern Wechselaffinität und Sparpotenzial von 2012 bis 2014 Stand: Dezember 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Wechselaffinität &

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

Mobiliar,Spiel-undBastelmaterialien,Nahrungsmittel,Hygieneartikel,Fachliteratur,WeiterbildungskostenundKommunikationskosten,etwaTelefonund

Mobiliar,Spiel-undBastelmaterialien,Nahrungsmittel,Hygieneartikel,Fachliteratur,WeiterbildungskostenundKommunikationskosten,etwaTelefonund Deutscher Bundestag Drucksache 16/12483 16. Wahlperiode 26. 03. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Diana Golze, Klaus Ernst, Dr. Martina Bunge, weiterer Abgeordneter

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 CHECK24-Autokreditatlas Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 Stand: März 2013 CHECK24 2013 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Autokredite 2011 vs. 2012 4. Kredit,

Mehr

Modellrechung Bundestagswahl 2009: Sitzkontingente mit Ausgleich

Modellrechung Bundestagswahl 2009: Sitzkontingente mit Ausgleich Der Bundeswahlleiter W/39910010-BS6001 9. Oktober 2012 Modellrechung Bundestagswahl 2009: Sitzkontingente mit Ausgleich 1. Schritt: Feststellung der Sitzkontingente der Länder und Verteilung auf die Landeslisten

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Fax 0421/30 23 82

Mehr

PwC-Umfrage Krankenhäuser April 2014

PwC-Umfrage Krankenhäuser April 2014 www.pwc.de -Umfrage April 2014 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement aus Sicht der Arbeitnehmer was wird geboten, gewünscht und genutzt

Betriebliches Gesundheitsmanagement aus Sicht der Arbeitnehmer was wird geboten, gewünscht und genutzt Continentale-Studie 2013: Betriebliches Gesundheitsmanagement aus Sicht der Arbeitnehmer was wird geboten, gewünscht und genutzt Grafiksatz Eine repräsentative TNS-Infratest-Bevölkerungsbefragung der Continentale

Mehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr

Altersgrenzen bei der Feuerwehr Altersgrenzen bei der Feuerwehr Übersicht des Deutschen Feuerwehrverbandes Berlin, Dezember 2012 I. Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg regelt die örtliche Gemeinde bzw. Feuerwehr 17 Bayern 12 17 17 Übertritt

Mehr

Stadt Ingolstadt. Migration in Ingolstadt. Zuzüge und Fortzüge. Migration in Ingolstadt Stadtplanungsamt - Stadtentwicklung und Statistik 1

Stadt Ingolstadt. Migration in Ingolstadt. Zuzüge und Fortzüge. Migration in Ingolstadt Stadtplanungsamt - Stadtentwicklung und Statistik 1 Zuzüge und Fortzüge Stadtplanungsamt - Stadtentwicklung und Statistik 1 Begriffserläuterungen Migration: Verlegung des Lebensmittelpunktes über eine sozial bedeutsame Entfernung Wanderungen: Zuzüge und

Mehr

Übersicht über den Stand der Tariftreue- und Vergabegesetze in den Ländern (Stand: März 2014) Bundesland Gesetz Vergabespezifischer

Übersicht über den Stand der Tariftreue- und Vergabegesetze in den Ländern (Stand: März 2014) Bundesland Gesetz Vergabespezifischer Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte in seinem Urteil vom 3. April 2008 (Rs. C-346/06) die Tariftreuevorschriften des damaligen niedersächsischen Vergabegesetzes als Verstoß gegen die europäische Dienstleistungsfreiheit

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 073/2014 Erfurt, 28. März 2014 Verhaltenes Wirtschaftswachstum in Thüringen im Jahr 2013 Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens, der Wert der in Thüringen

Mehr

Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart. Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190. poststelle@rpt.bwl.de

Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart. Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190. poststelle@rpt.bwl.de Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190 poststelle@rps.bwl.de Regierungspräsidium Karlsruhe 76247 Karlsruhe

Mehr

Weiterqualifizierung Elternbegleiter*in aktuelle Kurse. Baden-Württemberg

Weiterqualifizierung Elternbegleiter*in aktuelle Kurse. Baden-Württemberg Weiterqualifizierung Elternbegleiter*in aktuelle Kurse Herrenberg Baden-Württemberg Block 1: 19.01.2017 22.01.2017 Block 2: 30.03.2017 02.04.2017 Block 3: 17.05.2017 21.05.2017 Allensbach Block 1: 26.01.2017

Mehr

Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie

Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 198.100 Beschäftigte. Der Niedriglohnbereich ist mit lediglich 7 von 211 Tarifgruppen unterhalb von 8,50 sehr

Mehr

BARMER GEK Pflegereport 2014

BARMER GEK Pflegereport 2014 BARMER GEK Pflegereport 2014 Infografiken Infografik 1 Pflegefall schadet Mundgesundheit Infografik 2 Pflegebedürftige zahnmedizinisch schlecht versorgt Infografik 3 Einnahmen und Ausgaben steigend Infografik

Mehr

Durchschnittliche Kfz- Haftpflichtprämien. nach Bundesländern und in den zehn größten Städten Deutschlands

Durchschnittliche Kfz- Haftpflichtprämien. nach Bundesländern und in den zehn größten Städten Deutschlands Durchschnittliche Kfz- Haftpflichtprämien nach Bundesländern und in den zehn größten Städten Deutschlands CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Verlauf der Kfz-Haftpflichtprämien seit

Mehr

Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag. Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag. Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag

Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag. Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag. Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag Besoldungsvergleich 2015 Stand: 30. April 2015 BUND Besoldung der Bundesbeamten ab 1. März 2015 A 13 ledig, Stufe 1 3.971,66-1820,4-47.659,92 5 insgesamt 10 Dienstjahre, Stufe 4 4.849,46 360,52 1820,4-62.519,76

Mehr

Bundesland. Bayern 112,3 190,5. Berlin 69,5 89,5. Brandenburg 29,3 40,3. Bremen 14,1 19,6. Hamburg 38,0 57,5. Hessen 79,8 125,3

Bundesland. Bayern 112,3 190,5. Berlin 69,5 89,5. Brandenburg 29,3 40,3. Bremen 14,1 19,6. Hamburg 38,0 57,5. Hessen 79,8 125,3 Tab. 1: Entlastung nach Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz im Jahr 2016 1 Einwohneranteil in % Baden-Württemberg 13,21 480 Bayern 15,63 569 Berlin 4,28 156 Brandenburg 3,03 110 Bremen 0,82 29 Hamburg

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung T30 Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Stand: 9. Juli 2010 Zulassungsgegenstand: Feuerschutzabschluss"forster fuego light" T30-1-FSA "forster fuego light" / T30-1-RS-FSA "forster fuego light" T30-2-FSA

Mehr

Basiswissen Hochschulen

Basiswissen Hochschulen Basiswissen Hochschulen Daten zur Hochschulstruktur in Deutschland Autoren: Titel/ Untertitel: Auflage: 6 Stand: 02. September 2012 Institution: Ort: Website: Signatur: Basiswissen Hochschulen/ Daten zur

Mehr

Aktuelle Breitbandverfügbarkeit in Deutschland (Stand Ende 2015) Erhebung des TÜV Rheinland im Auftrag des BMVI

Aktuelle Breitbandverfügbarkeit in Deutschland (Stand Ende 2015) Erhebung des TÜV Rheinland im Auftrag des BMVI Aktuelle Breitbandverfügbarkeit in Deutschland (Stand Ende 2015) Erhebung des TÜV Rheinland im Auftrag des BMVI Was ist der Breitbandatlas? Der interaktive Breitbandatlas ist das zentrale Informationsmedium

Mehr

Reformen im Beamtenrecht

Reformen im Beamtenrecht Wo dient und verdient man am besten? Eine Studie zum Beamtenminister des Jahres 2010 wurde erstellt im Auftrag der durch kam zu dem folgenden Ergebnis: Beamtenminister des Jahres 2010 ist der bayrische

Mehr

0,19% 15% 5% 0,11% 0,09%

0,19% 15% 5% 0,11% 0,09% Entwicklung des Anteils der Fördermittel nach KHG am Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zur Entwicklung der Volkswirtschaftlichen Investitionsquote 1991-2011 KHG 0,25% 25% 0,23% 0,21% Volkswirtschaftliche

Mehr

4. Quartalsbericht 2001 für den stationären Bereich

4. Quartalsbericht 2001 für den stationären Bereich Vereinbarung über die Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin gemäß Artikel 8 Abs. 2 GKV-SolG i.v.m. Artikel 10 Nr. 1 GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000 4. Quartalsbericht 2001 für den stationären

Mehr

TTIP Historische Chance für den Freihandel

TTIP Historische Chance für den Freihandel Pressegespräch, 18. September 2014, Berlin TTIP Historische Chance für den Freihandel Tabellen Tabelle 1 Anteil der Bundesländer am deutschen Warenhandel mit den USA in Prozent Exporte Importe Baden-Württemberg

Mehr

Übersicht über den Stand der Tariftreue- und Vergabegesetze in den Ländern (Stand: Januar 2015) Bundesland Gesetz Vergabespezifischer

Übersicht über den Stand der Tariftreue- und Vergabegesetze in den Ländern (Stand: Januar 2015) Bundesland Gesetz Vergabespezifischer Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte in seinem Urteil vom 3. April 2008 (Rs. C-346/06) die Tariftreuevorschriften des damaligen niedersächsischen Vergabegesetzes als Verstoß gegen die europäische Dienstleistungsfreiheit

Mehr

Übersicht über die Ergebnisse der ersten juristischen Staatsprüfung im Jahre 2002

Übersicht über die Ergebnisse der ersten juristischen Staatsprüfung im Jahre 2002 BMJ-Ausbildungsstatistik Seite 1 Übersicht über die Ergebnisse der ersten juristischen Staatsprüfung im Jahre 2002 Von den geprüften Kandidaten Land Geprüfte**) bestanden bestanden mit der Note bestanden

Mehr

vom 1. März 2006 (BAnz. Nr. 53 S. 1682 und Nr. 59 S. 1980)

vom 1. März 2006 (BAnz. Nr. 53 S. 1682 und Nr. 59 S. 1980) Bekanntmachung der Erreichbarkeit der zuständigen Behörden der Länder zur Meldung von Risiken aus Medizinprodukten außerhalb der Dienstzeit gemäß 18 der Medizinprodukte- Sicherheitsplanverordnung (MPSV)

Mehr

Rechtlicher Rahmen für Lernplattformen

Rechtlicher Rahmen für Lernplattformen Rechtlicher Rahmen für Lernplattformen Johannes Thilo-Körner Plattlinger Str. 58a, 94486 Osterhofen, Mobil.: 0151 / 61 61 46 62; Tel.: 09932 / 636 13 66-0, Fax.: 09932 / 636 13 66-9 E-Mail: Johannes@Thilo-Koerner-Consulting.de,Web:

Mehr

DOLMETSCHER UND ÜBERSETZER IM LANDESRECHT

DOLMETSCHER UND ÜBERSETZER IM LANDESRECHT Verlegt vom Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.v. (BDÜ) Norbert Zänker (Hrsg.) DOLMETSCHER UND ÜBERSETZER IM LANDESRECHT DAS RECHT DER DOLMETSCHER UND ÜBERSETZER IN DEN LÄNDERN DER BUNDESREPUBLIK

Mehr

Tabelle 1: Anzahl der Ärzte und Psychotherapeuten mit hälftiger Zulassung nach Kassenärztlichen

Tabelle 1: Anzahl der Ärzte und Psychotherapeuten mit hälftiger Zulassung nach Kassenärztlichen Anlage Kassenärztliche Bundesvereinigung Tabelle 1: Anzahl der Ärzte und Psychotherapeuten mit hälftiger Zulassung nach Kassenärztlichen Vereinigungen Kassenärztliche Vereinigung Gesamt mit halber Vertragsärzte

Mehr

Bericht gem. 137 Abs. 4 Satz 2 SGB V auf der Grundlage der DMP-Anforderungen-Richtlinie (DMP-A-RL) des Gemeinsamen Bundesausschusses

Bericht gem. 137 Abs. 4 Satz 2 SGB V auf der Grundlage der DMP-Anforderungen-Richtlinie (DMP-A-RL) des Gemeinsamen Bundesausschusses Bericht gem. 17 Abs. 4 Satz 2 SGB V auf der Grundlage der DMP-Anforderungen-Richtlinie (DMP-A-RL) des Gemeinsamen Bundesausschusses GENEVA-ID GmbH für die BKK24 Frau Winterberg Indikation: COPD Berichtszeitraum:

Mehr

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr)

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr) Meckl.-Vorpommern Brandenburg Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Saarland Bayern Schleswig-Holstein Alte Bundesländer Neue Bundesländer Baden-Württemberg Sachsen Hessen Rheinland-Pfalz Berlin Sachsen-Anhalt

Mehr

Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita

Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita Name Dienstleisters Name der Krankenkasse 4sigma GmbH BKK advita Indikationsbereich Räumlicher Geltungsbereich Asthma bronchiale

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum:

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14-29 0-9 40-49 50-59 60 + Volks-/ Hauptschule mittl. Bild. Absch Abi, Uni Schüler 104 848 6 507 527 214 141 9 178 1 96 06 286 46

Mehr

STATISTIK DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSE ÜBER DIE VERSICHERTEN NACH MITGLIEDER-, ALTERSGRUPPEN UND KV-BEREICHEN (VORDRUCK KM 6)

STATISTIK DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSE ÜBER DIE VERSICHERTEN NACH MITGLIEDER-, ALTERSGRUPPEN UND KV-BEREICHEN (VORDRUCK KM 6) STATISTIK DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSE ÜBER DIE VERSICHERTEN NACH MITGLIEDER-, ALTERSGRUPPEN UND KV-BEREICHEN (VORDRUCK KM 6) STICHTAG: 01.02.2016 Zusammenfassung der Zahlenangaben aus Statistik

Mehr

WSI-Tarifarchiv. (Stand: Februar 2012) Kontakt:

WSI-Tarifarchiv. (Stand: Februar 2012) Kontakt: WSI-Tarifarchiv (Stand: Februar 2012) Kontakt: Dr. Thorsten Schulten Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung Hans-Böckler-Straße 39 D-40476 Düsseldorf Tel

Mehr

comdirect Jugendstudie 2016 Repräsentative Befragung von Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren Quickborn, September 2016

comdirect Jugendstudie 2016 Repräsentative Befragung von Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren Quickborn, September 2016 comdirect Jugendstudie 2016 Repräsentative Befragung von Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren Quickborn, September 2016 Zur Methode Inhalt der Studie Der Berichtsband stellt die Ergebnisse einer Online-Befragung

Mehr

Bauproduktenverordnung was Sachverständige wissen müssen

Bauproduktenverordnung was Sachverständige wissen müssen Bauproduktenverordnung was Sachverständige wissen müssen Vortrag für den Bundesverband der Sachverständigen für Raum und Ausstattung (BSR) Fachgruppe Fußboden Zur Person: Martin Kuschel Rechtsanwalt geboren

Mehr