Aktionäre in Deutschland

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktionäre in Deutschland"

Transkript

1 Aktionäre in Deutschland Entwicklung, Struktur und Potential Dr. Franz-Josef Leven Stellvertretender Geschäftsführer Deutsches Aktieninstitut e.v. stocks & standards-workshop Hauptversammlungssaison September

2 Worüber ich heute mit Ihnen sprechen will: wie sich die Aktionärsstruktur in den letzten Jahren verändert hat. warum der private Aktienbesitz eines unserer Problemkinder ist.... was das alles (vielleicht) für die Hauptversammlungslandschaft bedeutet.... wie die Aktienkultur und damit die Präsenz auf der Hauptversammlung in Deutschland verbessert werden kann. 2

3 Umbrüche in der Aktionärsstruktur: Weg von der Deutschland AG (1) Aktienbestände verschiedener Sektoren 1991 und 2015 Übrige Welt Versicherungen Investmentfonds 97.7 Finanzinstitute Staat Nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften Private Haushalte und Organisationen ohne ,000 Quelle: Deutsche Bundesbank, Gesamtwirtschaftliche Finanzierungsrechnung 3

4 Umbrüche in der Aktionärsstruktur: Weg von der Deutschland AG (2) Anteile verschiedener Sektoren am Aktienbesitz 1991 und % 80% 60% Übrige Welt Versicherungen Investmentfonds 40% 20% Finanzinstitute Staat 0% Nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften Quelle: Deutsche Bundesbank, Gesamtwirtschaftliche Finanzierungsrechnung 4

5 DAX: Deutlicher Internationalisierungsschub Entwicklung des Anteils ausländischer Investoren am Aktienbestand der DAX-Unternehmen ) Linde Bayer RWE Fresenius SE ThyssenKrupp Deutsche Post Allianz Merck E.ON Daimler SAP Deutsche Telekom adidas Munich Re Volkswagen Siemens Lufthansa Commerzbank BASF Deutsche Bank Deutsche Börse Fresenius Medical Care Quelle: Wem gehört der DAX? 2016, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1) in Prozentpunkten, Angaben von 22 Unternehmen

6 DAX: Internationalisierungsschub abgeschlossen? Ø-Anteil in- bzw. ausländischer Investoren am Aktienbestand von 22 DAX-Unternehmen 1) Quelle: Wem gehört der DAX? 2016, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft; 1) Ohne BMW, Continental, HeidelbergCement, Henkel, ProSiebenSat.1, Vonovia, da keine entsprechenden Werte in 2005; ohne Beiersdorf, da keine Angaben über ausländische Aktionäre; in Prozent, an 100 fehlende Prozent: Nicht zuordenbar ; 6

7 Tendenzen hier am Beispiel DAX: Internationalisierung & Institutionalisierung Ø-Anteil in- bzw. ausländischer Investoren am Aktienbestand der DAX-Unternehmen ) Ø-Anteil von Investorengruppen am Aktienbestand der DAX-Unternehmen 2) 9% 9% 4% Institutionelle Investoren 12% Ausland Inland 36% Nicht zuordenbar 55% Private Investoren Strategische Investoren Nicht zuordenbar Sonstige Quelle: Wem gehört der DAX? 2016, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1) ohne Beiersdorf, ProSiebenSat.1 und Vonovia, da keine Angaben; 2) Ohne Merck, da keine entsprechenden Angaben; Sonstige : eigene Aktien, Bund/ Länder, KfW-Bankengruppe; Strategische Investoren : Familien, Unternehmen; 11% 64% 7

8 Sorgenkind Privatanleger: Die Zahl der Aktionäre und Aktienfondsbesitzer sinkt tendenziell 14,000 12,000 10,000 8,000 6,000 4,000 2,000 0 Aktionäre und Besitzer von Aktienfonds ,681 2, ,518 2,607 2,088 2, ,944 2,014 1,662 1,749 1,874 1,677 1,365 1,405 1,305 1,534 1,669 2,893 3,293 3,604 3,487 3,463 3,087 2,912 2,960 2,661 2,730 2,366 2,370 2,188 2,219 2,349 2,357 2,870 2,811 2,474 1, Quelle: Aktionärszahlen des Deutschen Aktieninstituts 2015, Deutsches Aktieninstitut e.v., Aktienfonds inkl. Mischfonds nur Fonds Aktien und Fonds nur Aktien ,617 7, ,549 6,081 5,899 6, ,074 6,270 4,958 3,226 4,361 4,598 5, ,187 4,731 4,586 4,298 2,274 9 Millionen Aktionäre/ Besitzer von Aktienfonds 14 % Anteil an der Gesamtbevölkerung 8

9 Bedrohliche Entwicklung: Vor allem junge Menschen kehren Aktien und Aktienfonds den Rücken Anteil der Aktionäre in Aktien und Aktienfonds nach Alter 2001 und % 25.5% 24.5% % 13.6 % 17.5 % 17.6 % 14% 15.2 % 7.0 % über 60 Quelle: Aktionärszahlen des Deutschen Aktieninstituts 2015, Deutsches Aktieninstitut e.v. 9

10 Aktie nur für Eliten? Anteil der Aktionäre und Anleger in Aktienfonds 2015 nach über % Abitur 24.3% % 15.3% 11.1% 7.9% 3.4% Fachhoch- polytechn. Realschule Hauptschule 20.2% 10.7% 14.0% 6.8% unter % Kein Abschluss 1.2% Gesamt 14.0% Gesamt 14.0% Einkommen Quelle: Aktionärszahlen des Deutschen Aktieninstituts 2015, Deutsches Aktieninstitut e.v.; Bevölkerung ab 14 Jahren Bildungsabschluss 10

11 Kommt Ihnen das bekannt vor? Weit verbreitete Aktienmythen... Quelle: Studie Aktienanlage ist Kopfsache, Deutsches Aktieninstitut e.v. und Boerse Stuttgart Holding GmbH; Mehrfachnennungen möglich 11

12 Konsequenzen für die Hauptversammlung Weniger private Aktionäre (wahrscheinlich) geringere HV-P aber deshalb nicht weniger Clowns Mehr institutionelle Anleger Mehr ausländische Anleger nicht unbedingt höhere HV-Präsenzen permanenter Kampf um HV-Präsenz Ständige Gefahr von Zufallsmehrheiten! 12

13 Wir können Aktienkultur und HV-Präsenzen in Deutschland verbessern, indem... die Unternehmen es privaten Anlegern erleichtern, Aktionär zu werden und Aktionärsrechte auszuüben. auf institutionelle Anleger zugehen und aktiv für eine HV-Teilnahme werben. (bei Namensaktien) auf eine Verbesserung der Eintragungsmoral hinwirken. wir alle... Aufklärungsarbeit zu Aktien und Wertpapieren leisten.... die ökonomische Bildung in Deutschland fördern.... die Steuerdiskriminierung der Aktienanlage abschaffen.... die Mitarbeiterbeteiligung effektiv fördern.... mehr Kapitaldeckung in der Altersvorsorge nutzen. 13

14 Danke für Ihre Fragen! 14

15 Aktionäre in Deutschland Entwicklung, Struktur und Potential Dr. Franz-Josef Leven Stellvertretender Geschäftsführer Deutsches Aktieninstitut e.v. stocks & standards-workshop Hauptversammlungssaison September

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt.

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt. www.pwc.de Inlands- und sumsatz von DAX-Unternehmen - Das Wachstum findet im statt. DAX-Industrieunternehmen konnten ihren zwischen und deutlich steigern. Das wachstum erfolgte im wesentlichen außerhalb

Mehr

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen im Geschäftsjahr Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen im Geschäftsjahr Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Entwicklung der Dax-30-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kernergebnisse 2011 2012 Entwicklung Umsatz in Mio. Euro 1.194.046 1.295.199 +8% Gewinn (EBT) in Mio. Euro

Mehr

Pressekonferenz DSW-Aufsichtsratsstudie , Berlin

Pressekonferenz DSW-Aufsichtsratsstudie , Berlin 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% 1,% 13,9% 12,7% 12,0% 10,0% 8,9% 8,9% 9,% 9,% 8,1% 9,2% 10,8% 12,3% 7,% 2,% 2,% 3,2% 3,%,0% 5,% 200 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 201 2015 weibliche Anteilseignervertreter

Mehr

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1)

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) (Teil 1) Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) Anteil ausländischer Investoren Investoren am am Grundkapital Grundkapital in Prozent, in Prozent, 2001 und 2001 2008 bis 2008 Adidas 53,0 79,0 Allianz

Mehr

hw.design DAX-30 ONLINE- GESCHÄFTS- BERICHTE 2013 STUDIE

hw.design DAX-30 ONLINE- GESCHÄFTS- BERICHTE 2013 STUDIE hw.design DAX-30 ONLINE- GESCHÄFTS- BERICHTE 013 STUDIE 15 05 014 STUDIE: DAX-30 ONLINE-GESCHÄFTSBERICHTE 013 Wir wollten wissen 15 05 014 In welcher Form werden die Online-Geschäftsberichte des Berichtsjahres

Mehr

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Page 1 Kennzahlen im Überblick Q3-2013 Q3-2012 Entwicklung Umsatz 289.215 Mio. 293.772 Mio. -2% EBIT 24.055

Mehr

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Kienbaum Communications Gummersbach, 24. Oktober 2014 Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Fluktuationsquoten für den Zeitraum 1. Januar 2013 bis 31. Juli

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom bis

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom bis NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2016 bis 31.12.2016 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet?

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 17.04.2015 (1) Warum der DAX-Aufwärtstrend weitergehen wird (2) DAX-Exportwerte profitieren

Mehr

Das optimale Aktienportfolio aus Sicht eines Analysten

Das optimale Aktienportfolio aus Sicht eines Analysten Das optimale Aktienportfolio aus Sicht eines Analysten Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 18.04.2015 (1) 6 Jahre DAX-Bullenmarkt: ist es noch sinnvoll, Aktienpositionen

Mehr

Auswirkungen auf Konzernabschlussgrößen in % Langfristiges Vermögen Schulden EBIT EBITDA n M 11,58 17,47 8,49 66,83 SD 19,14 37,80 23,12

Auswirkungen auf Konzernabschlussgrößen in % Langfristiges Vermögen Schulden EBIT EBITDA n M 11,58 17,47 8,49 66,83 SD 19,14 37,80 23,12 Auswirkungen auf Konzernabschlussgrößen in % Langfristiges Vermögen Schulden EBIT EBITDA n 50 50 50 50 M 11,58 17,47 8,49 66,83 SD 19,14 37,80 23,12 105,89 MD 4,03 6,05 1,74 21,20 Min 0,02 0,04 0,02 0,30

Mehr

STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30

STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30 STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30 EINE INHALTLICHE ANALYSE DER PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG SOWIE DER RETROPERSPEKTIVISCHEN PROGNOSEGENAUIGKEIT IN DEN GESCHÄFTSBERICHTEN 2016

Mehr

DAX/MDAX- AUFSICHTSRATSSTUDIE 2017

DAX/MDAX- AUFSICHTSRATSSTUDIE 2017 DAX/MDAX- AUFSICHTSRATSSTUDIE 2017 8. Ausgabe Inhalt» Einleitung... 3» Inhalt... 4 DAX - Unternehmen 2016... 6 MDAX - Unternehmen 2016... 8» Systeme der Aufsichtsratsbezüge... 13 DAX - Vergütungssysteme

Mehr

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. den Anteil deutscher Aktionäre an den DAX-Unternehmen ermitteln. 2. die in diesem Zusammenhang zu beobachtenden

Mehr

Technology meets Strategy Digitale Trends Hartmut König Director Specialist Sales Marketing Cloud

Technology meets Strategy Digitale Trends Hartmut König Director Specialist Sales Marketing Cloud Technology meets Strategy Digitale Trends 2017 Hartmut König Director Specialist Sales Marketing Cloud 12 Monate 7 8 9 11 12 13 15 Nein, nicht länger kann ichs lassen; will ihn fassen. Das ist Tücke!

Mehr

DAX-VORSTANDSSTUDIE 2017

DAX-VORSTANDSSTUDIE 2017 DAX-VORSTANDSSTUDIE 2017 8. Ausgabe » Inhalt» Methodik... 5 Analysierte Unternehmen im Überblick... 6 Unternehmen 2016... 7 Offenlegung der Vorstandsbezüge im Rahmen der Geschäftsberichte... 9 Definition

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

Die visuelle Bilanz 2017 Die bewertung des Corporate Reporting durch das cci. Die Besten im Corporate Reporting cci facts & figures

Die visuelle Bilanz 2017 Die bewertung des Corporate Reporting durch das cci. Die Besten im Corporate Reporting cci facts & figures 1 6 Die visuelle Bilanz 2017 Die bewertung des Corporate Reporting durch das cci Die Besten im Corporate Reporting 2017 Bewertung der Print- und Online-Geschäftsberichte DAX 30 Ergebnisse in alphabetischer

Mehr

} Priska Hinz. Mitglied des Deutschen Bundestages Bildungs- und forschungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

} Priska Hinz. Mitglied des Deutschen Bundestages Bildungs- und forschungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN } Priska Hinz Mitglied des Deutschen Bundestages Bildungs- und forschungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN DAX-Ausbildungsumfrage 2007 Ausbildungsleistung der DAX-Unternehmen auch

Mehr

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE Inhalt 1 DAX 30 Studie zu den Online-Geschäftsberichten 2012 2 Trends des mobilen Marktes 2 1 DAX 30 STUDIE 3 STUDIE: DAX30 ONLINE-GESCHÄFTSBERICHTE

Mehr

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit www.discovery-consult.com DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit 2 Nachhaltigkeit ist Verantwortung in gesellschaftlicher Perspektive Nachhaltigkeit / CSR Konzepte entsprechen der Einsicht, dass die Unternehmenstätigkeit

Mehr

Die politischsten Börsen aller Zeiten

Die politischsten Börsen aller Zeiten Die politischsten Börsen aller Zeiten Top Investment Konferenz Hamburg, 23. April 2017 1 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG, Frankfurt 2 Wirtschaft ist nicht alles, aber ohne Wirtschaft

Mehr

hw.design Geschäftsberichte Dax 30

hw.design Geschäftsberichte Dax 30 Geschäftsberichte 2012 Dax 30 Studie Inhalt 1 Geschäftsberichte 2012 DAX 30 Studie 2 Ergebnis, Resumee, Empfehlung 2 1 GB 2012 DAX 30 Studie 3 Wir wollten wissen... Wie sind die Geschäftsberichte inhaltlich

Mehr

Halbjahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab DAX. Berichtszeitraum vom

Halbjahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab DAX. Berichtszeitraum vom Halbjahresbericht für das Sondervermögen ETFlab DAX Berichtszeitraum vom 01.02.2012-31.07.2012 Seite 1 Halbjahresbericht ETFlab DAX Hinweis Das in diesem Bericht genannte Sondervermögen ist ein Fonds nach

Mehr

HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch?

HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch? TitelthemA 4 HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch? Daniela Gebauer HV-Beraterin, HCE Haubrok Corporate Events GmbH dg@hce.de Eine Best-Practice für die Nutzung des Internets gibt es nicht,

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R TA Deutsche Aktien Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2010 der DAX30-Unternehmen

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2010 der DAX30-Unternehmen Studie Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2010 der DAX30-Unternehmen Kirchhoff Consult in Kooperation mit Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.

Mehr

STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30

STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30 STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30 EINE INHALTLICHE ANALYSE DER PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG SOWIE DER RETROPERSPEKTIVISCHEN PROGNOSEGENAUIGKEIT IN DEN GESCHÄFTSBERICHTEN 2015

Mehr

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Aktien Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Die Geschäftsführung hat nachstehende Wertpapiere festgelegt und

Mehr

NACHHALTIGKEITSBERICHTERSTATTUNG IM WANDEL EINE UNTERSUCHUNG DER DAX 30-BERICHTE 2016* HAMBURG, 21. AUGUST 2017

NACHHALTIGKEITSBERICHTERSTATTUNG IM WANDEL EINE UNTERSUCHUNG DER DAX 30-BERICHTE 2016* HAMBURG, 21. AUGUST 2017 NACHHALTIGKEITSBERICHTERSTATTUNG IM WANDEL EINE UNTERSUCHUNG DER DAX 30-BERICHTE 2016* * zum Stichtag 10. August 2017 EXECUTIVE SUMMARY ANALYSE DER DAX 30-BERICHTE 2016* 24 der DAX 30-Unternehmen berichten

Mehr

Vorwort...5 Vorbemerkung...6 Abbildungsverzeichnis...13 Tabellenverzeichnis...15 Verzeichnis der Anlagen...17 Abkürzungsverzeichnis...19 Abstract...

Vorwort...5 Vorbemerkung...6 Abbildungsverzeichnis...13 Tabellenverzeichnis...15 Verzeichnis der Anlagen...17 Abkürzungsverzeichnis...19 Abstract... Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort...5 Vorbemerkung...6 Abbildungsverzeichnis...13 Tabellenverzeichnis...15 Verzeichnis der Anlagen...17 Abkürzungsverzeichnis...19 Abstract...23 I. Einleitung:

Mehr

Grafiken zur DSW-Aufsichtsratsstudie 2013

Grafiken zur DSW-Aufsichtsratsstudie 2013 Grafiken zur DSW-Aufsichtsratsstudie 2013 1. Aufsichtsratsvergütung 2012 23% nur fest 23% 53% fest + nur kurzfristig variabel fest + kurz- und/oder langfristig variabel Abbildung 1: Zusammensetzung der

Mehr

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Studie Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Kirchhoff Consult in Kooperation mit Deutsche Schutzvereinigung

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX 30-Unternehmen im Geschäftsjahr 2008

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX 30-Unternehmen im Geschäftsjahr 2008 Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. V. Technische Universität München Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Controlling Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX 30-Unternehmen

Mehr

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Adidas Group 12 2 16,67% Allianz SE 12 4 33,33% BASF

Mehr

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt?

Mehr

Knock-Out- Barriere. Bezugsverhältnis. Bewertungstag

Knock-Out- Barriere. Bezugsverhältnis. Bewertungstag New Intraday Issue: TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien Zertifikat adidas Bull CE0B8A DE000CE0B8A4 EUR 170 23 Mai 2017 EUR 170,00 0,1 14-Jun-17 21-Jun-17 13-Jun-17 EUR 0,062 274,58 EUR 170,2420 Allianz Bull CE0B8B

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON e AR-schaft AR- VoSpr* 1 Manfred Schneider Allianz, Bayer (V), DaimlerChrysler, Linde (V), Metro, RWE, TUI Allianz: Ständiger, Prüfung (V); Bayer: Präsidium (V), Prüfung, Personal (V); Linde: Ständiger

Mehr

FK 1. kurz kurz lang lang. lang lang. kurz kurz FK FK FK FK FK FK FK FK. lang. lang. kurz. kurz. kurz. lang

FK 1. kurz kurz lang lang. lang lang. kurz kurz FK FK FK FK FK FK FK FK. lang. lang. kurz. kurz. kurz. lang Anhang St EK EK FK T FK WACC k k ( 1 g ) GK GK EK St EK WACC r RP lang GK FK FK FK kurz lang FK r r RP g kurz lang FK FK 1 GK WACC WACC St St r lang EK RP GK EK EK GK FK FK FK lang FK FK FK FK lang FK

Mehr

G4: ETABLIERTER STANDARD IM DAX EINE UNTERSUCHUNG DER DAX 30 BERICHTE 2015 HAMBURG, 6. JULI 2016*

G4: ETABLIERTER STANDARD IM DAX EINE UNTERSUCHUNG DER DAX 30 BERICHTE 2015 HAMBURG, 6. JULI 2016* G4: ETABLIERTER STANDARD IM DAX EINE UNTERSUCHUNG DER DAX 30 BERICHTE 2015 * * zum Stichtag 7. Juni 2016 EXECUTIVE SUMMARY G4-UNTERSUCHUNG DER DAX 30 BERICHTE 2015 * 19 der DAX 30-Unternehmen berichten

Mehr

Vergütungssysteme als Instrument der Corporate Governance

Vergütungssysteme als Instrument der Corporate Governance Vergütungssysteme als Instrument der Corporate Governance Vergleich der Vergütungssysteme von Vorständen und Aufsichtsräten in Publikumsgesellschaften und Familienunternehmen des DAX und DAXplus Family

Mehr

DAX-Konzerne in Russland im Schatten der Krise: Unternehmen erleiden deutliche Umsatz- und Gewinneinbrüche

DAX-Konzerne in Russland im Schatten der Krise: Unternehmen erleiden deutliche Umsatz- und Gewinneinbrüche EAC-Consulting Presseinformation 2.Dezember 2015 DAX-Konzerne in im Schatten der Krise: Unternehmen erleiden deutliche Umsatz- und Gewinneinbrüche EAC International Consulting analysiert zentrale Kennziffern

Mehr

AKTIONÄRSZAHLEN DES 1 DEUTSCHEN AKTIENINSTITUTS 2015 TABELLEN

AKTIONÄRSZAHLEN DES 1 DEUTSCHEN AKTIENINSTITUTS 2015 TABELLEN AKTIONÄRSZAHLEN DES 1 DEUTSCHEN AKTIENINSTITUTS 2015 TABELLEN SYSTEMATIK UND METHODIK DER AKTIONÄRSSTRUKTURSTATISTIK Das Deutsche Aktieninstitut zählt alle Anleger als Aktienbesitzer, die entweder direkt

Mehr

Thema. Datum. Juli Kirchhoff Consult AG. 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX

Thema. Datum. Juli Kirchhoff Consult AG. 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX Thema Studie Prognoseberichterstattung im DAX 30 Datum Juli 2007 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX Prognoseberichterstattung Überblick über die Prognosen der DAX-Unternehmen in den Geschäftsberichten

Mehr

Format- und Inhaltsgrundlage der Nachhaltigkeits- und Umweltberichte (aktuell) CSR- Statement (Kurzbericht)

Format- und Inhaltsgrundlage der Nachhaltigkeits- und Umweltberichte (aktuell) CSR- Statement (Kurzbericht) Format- und Inhaltsgrundlage der Nachhaltigkeits- und Umweltberichte (aktuell) CSR- Statement (Kurzbericht) Keine Angaben über Strukturgrundlage des Berichtes Unternehmen DAX (notiert) Nachhaltigkeitsbericht

Mehr

D&R TA Deutsche Aktien. Halbjahresbericht

D&R TA Deutsche Aktien. Halbjahresbericht D&R TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2013 HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit DONNER & REUSCHEL Luxemburg S.A. Inhaltsverzeichnis

Mehr

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch 332. DAX-Aktien Aktie ISIN Sektor ADIDAS-SALOMON AG O.N. DE0005003404 Verbrauchsgüter ALLIANZ AG VNA O.N. DE0008404005 Versicherung ALTANA AG O.N. DE0007600801

Mehr

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market)

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market) 1 DE000PA6D4B3 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Bilfinger SE 10.06.2016 2 DE000PB0N7D4 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche Lufthansa AG 10.06.2016 3 DE000PB1QPZ8 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche

Mehr

KLEIN IST WICHTIG, ABER NICHT IMMER RICHTIG

KLEIN IST WICHTIG, ABER NICHT IMMER RICHTIG Ein Exkurs in die Welt der kleinen Diagramme: Sparklines und die Probleme damit KLEIN IST WICHTIG, ABER NICHT IMMER RICHTIG Ich möchte diesen Beitrag dem zunehmenden Einsatz so genannter Sparklines im

Mehr

Der große DAX Dividenden Report (Teil 3)

Der große DAX Dividenden Report (Teil 3) Der große DAX Dividenden Report (Teil 3) Autor: Bastian Galuschka, Stv. Chefredakteur 22.09.2016 17:15 Copyright BörseGo AG 2000-2017 Im abschließenden Teil unseres Dividenden Reports zu den DAX Konzernen

Mehr

Diese Initiative wird mehrheitlich von den Prüfungsausschussvorsitzenden der folgenden Unternehmen getragen: Dame Alison Carnwath DBE

Diese Initiative wird mehrheitlich von den Prüfungsausschussvorsitzenden der folgenden Unternehmen getragen: Dame Alison Carnwath DBE An die Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestags Frau Rechtsanwältin Renate Künast, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin 31. Oktober 2016 Stellungnahme zum Regierungsentwurf

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2012 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Zusammengefasste Vermögensaufstellung 9 Vermögensaufstellung 12 Während des Berichtszeitraumes

Mehr

Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto)

Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out- Barriere am Bezugsverhältnis Anfängl. Ausgabepreis 1) Hebel am

Mehr

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 183 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 7.1 Adidas-Salomon Aktiengesellschaft Die adidas-salomon AG ist definitiv an 126 Unternehmungen beteiligt.

Mehr

sentix Fonds Aktien Deutschland

sentix Fonds Aktien Deutschland Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: sentix Fonds Aktien Deutschland Halbjahresbericht z u m 31. Mä r z 2016 Verwahrstelle: Vertrieb: Kurzübersicht über die Partner des sentix Fonds

Mehr

Online-Appendix zu. Effektive Prävention ethisch-moralisch bedingter Unternehmenskrisen Eine fallbasierte Untersuchung in Deutschland und den USA

Online-Appendix zu. Effektive Prävention ethisch-moralisch bedingter Unternehmenskrisen Eine fallbasierte Untersuchung in Deutschland und den USA Online-Appendix zu Effektive Prävention ethisch-moralisch bedingter Unternehmenskrisen Eine fallbasierte Untersuchung in Deutschland und den USA Sonja Anna-Maria Hammel Ludwig-Maximilians-Universität München

Mehr

Aktionäre wollen mehr als nur Dividende

Aktionäre wollen mehr als nur Dividende Aktionäre wollen mehr als nur Dividende 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. die wesentlichen Merkmale einer Aktiengesellschaft, in Abgrenzung zu anderen Formen von Kapitalgesellschaften,

Mehr

TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG

TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft, Graz Burgring

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB4FR33 Commerzbank AG Oracle Corp. 29.09.2015 2 DE000CN2B592 Commerzbank AG Frozen Concent. Ora. Juice A 29.09.2015 3 DE000CN2EG34 Commerzbank AG Sixt SE 30.09.2015 4 DE000CN2LAC9 Commerzbank AG

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2016

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 Billigung des Vergütungssystems Analyse der Zustimmungsquoten im DAX Gesellschaft Zustimmung 2010 Zustimmung 2011

Mehr

Klartext oder Kauderwelsch?

Klartext oder Kauderwelsch? Klartext oder Kauderwelsch? Die formale Verständlichkeit der CEO-Reden auf den Hauptversammlungen 2015 (DAX-30-Unternehmen) Universität Hohenheim Juni 2015 www.komm.uni-hohenheim.de Spitzen-Manager im

Mehr

DAX, Gold, Zinsen Was bringt das zweite Halbjahr 2016?

DAX, Gold, Zinsen Was bringt das zweite Halbjahr 2016? DAX, Gold, Zinsen Was bringt das zweite Halbjahr 2016? ideaswebinar vom 14. Juli 2016 ideaswebinar Webinar vom 14. Juli 2016 DAX, Gold, Zinsen Was bringt das zweite Halbjahr 2016? Kurzeinführung WebEx

Mehr

Versicherungen und die Finanzkrise

Versicherungen und die Finanzkrise map - report live Versicherungen und die Finanzkrise Menschen helfen bei der Zukunftsbewältigung und eigene Chancen nutzen Beilage zum Kurz-Nachrichten-Dienst für die Risiko Allfinanz: und Vorsorge 09/09:

Mehr

Private Equity. Heuschrecken oder Honigbienen?

Private Equity. Heuschrecken oder Honigbienen? Private Equity Heuschrecken oder Honigbienen? Ein Blick zurück Die Auflösung der Deutschland AG Good Bye Deutschland AG Besitzstruktur des Aktienbestandes 1995 2003 Versicherungen 6% Übrige Welt 8% Private

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST EURO-AKTIEN

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST EURO-AKTIEN HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 214 bis 31. Dezember 214 GENEON INVEST EURO-AKTIEN INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 214 3 Vermögensaufstellung im Detail

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2013 bis 31. Dezember 2013 WARBURG - DAXTREND - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2013 bis 31. Dezember 2013 WARBURG - DAXTREND - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 213 bis 31. Dezember 213 WARBURG - DAXTREND - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 31. Dezember 213 3 Vermögensaufstellung

Mehr

11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011. Studie

11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011. Studie 11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011 Studie + Wie prominent wird der Geschäftsbericht auf der Konzern-Homepage angeteast? + Ist das Thema Nachhaltigkeit sichtbar im Online-Geschäftsbericht integriert?

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Juli 2015. Deka DAX UCITS ETF

Halbjahresbericht zum 31. Juli 2015. Deka DAX UCITS ETF Halbjahresbericht zum 31. Juli 2015. Deka DAX UCITS ETF Ein OGAW-Sondervermögen deutschen Rechts. Deka Investment GmbH Lizenzvermerk DAX ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG. Das Finanzinstrument

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2013

Studie zur Vergütung der Vorstände DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2013 Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2013 Struktur und Entwicklung der durchschnittlichen Vorstandsvergütung (inkl. Vorsitzende) im DAX nach Vergütungskomponenten

Mehr

Klartext oder Kauderwelsch?

Klartext oder Kauderwelsch? Klartext oder Kauderwelsch? Die formale Verständlichkeit der CEO-Reden auf den Hauptversammlungen 2017 (DAX-30-Unternehmen) Universität Hohenheim Juni 2017, www.komm.uni-hohenheim.de Spitzen-Manager im

Mehr

Anhang zur Arbeit: Key-Performance-Indikator als Qualitätskennzahl von Handelssystemen

Anhang zur Arbeit: Key-Performance-Indikator als Qualitätskennzahl von Handelssystemen Anhang zur Arbeit: Key-Performance-Indikator als Qualitätskennzahl von Handelssystemen VTAD Award 2017 1.Preis Detlev Matthes (dmatthes@web.de) 2 INHALTSVERZEICHNIS PROGRAMMCODE... 3 INDIKATOR KPI... 3

Mehr

Das Thema Corporate Governance in der Berichterstattung deutscher Meinungsführermedien

Das Thema Corporate Governance in der Berichterstattung deutscher Meinungsführermedien Seite 1 F.A.Z.-Institut / PRIME Research International Das Thema Corporate Governance in der Berichterstattung deutscher Meinungsführermedien June 14, 2012 Seite 2 Corporate Governance Hohe Erwartungen

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 Struktur und Entwicklung der durchschnittlichen Vorstandsvergütung (inkl. Vorsitzende) im DAX nach Vergütungskomponenten

Mehr

Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30

Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30 Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30 Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Politikwissenschaft (Dr. rer. pol.) vorgelegt am Otto-Suhr-Institut im Fachbereich für Politik-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel I. Kapitel II. Kapitel III. 4 Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11. Neue CIO-Prognosen zur Zukunft der IT

Inhaltsverzeichnis. Kapitel I. Kapitel II. Kapitel III. 4 Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11. Neue CIO-Prognosen zur Zukunft der IT 4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Kapitel I Neue CIO-Prognosen zur Zukunft der IT Kapitel II Die IT-Fakten der größten deutschen Konzerne Kapitel III Die wichtigsten IT-Anbieter und Berater

Mehr

TR DING TIPS. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die besten Performer aus hunderten von Aktien herausfiltern. intalus.

TR DING TIPS. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die besten Performer aus hunderten von Aktien herausfiltern. intalus. intalus.de TR DING TIPS. Ausgabe 01 WOLKENKRATZER. Empire State Building, New York City. Mit 381 Metern das zur Zeit dritthöchste Gebäude den USA. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die

Mehr

Embrica Aktien Select-Fonds

Embrica Aktien Select-Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30.06.2015 Embrica Aktien Select-Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE The Bank of New York Mellon

Mehr

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte PRESSEMITTEILUNG Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte Allianz SE und Deutsche Börse AG auf Platz 2 und Platz 3 Aktuelle Studie AUFSICHTSRATS-SCORE Aufsichtsräte übernehmen wichtige

Mehr

Aktives Investieren und ETFs: Das Beste aus zwei Welten

Aktives Investieren und ETFs: Das Beste aus zwei Welten Aktives Investieren und ETFs: Das Beste aus zwei Welten Herzlich Willkommen Die Geldanlage an Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden. Bitte lesen Sie unsere Risikohinweise auf www.scalable.capital/risiko/.

Mehr

DRAFT. LTI-Pläne. Systematik und Marktpraxis. Dirk Filbert, Annika Milbradt, Regine Siepmann. 06. April Towers Watson. All rights reserved.

DRAFT. LTI-Pläne. Systematik und Marktpraxis. Dirk Filbert, Annika Milbradt, Regine Siepmann. 06. April Towers Watson. All rights reserved. LTI-Pläne Systematik und Marktpraxis Dirk Filbert, Annika Milbradt, Regine Siepmann 06. April 2010 2010 Towers Watson. All rights reserved. Inhalt Systematik von LTI-Plänen LTI-Pläne in DAX-Unternehmen

Mehr

DZ BANK Turbo Optionsscheine mit Knock-out auf Aktien

DZ BANK Turbo Optionsscheine mit Knock-out auf Aktien Endgültige Bedingungen Nr. 2364 vom 30. November 2017 zum Basisprospekt vom 16. Mai 2017 Endgültige Bedingungen DZ BANK Turbo Optionsscheine mit Knock-out auf Aktien DZ BANK Turbo Optionsscheine mit Knock-out

Mehr

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 Das IÖW/future-Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2007 Jana Gebauer (IÖW), Berlin Das IÖW/future-Ranking 1

Mehr

NACHHALTIGKEITSBERICHTERSTATTUNG IM WANDEL IRNEXT, BREAK-OUT SESSION HAMBURG, 19. OKTOBER 2017

NACHHALTIGKEITSBERICHTERSTATTUNG IM WANDEL IRNEXT, BREAK-OUT SESSION HAMBURG, 19. OKTOBER 2017 NACHHALTIGKEITSBERICHTERSTATTUNG IM WANDEL IRNEXT, BREAK-OUT SESSION AGENDA 1 KIRCHHOFF CONSULT AUF EINEN BLICK 2 NACHHALTIGKEITSBERICHT- ERSTATTUNG IM WANDEL 3 AKTUELLE THEMEN SEITE 3 SEITE 7 SEITE 23

Mehr

Studie zur Verständlichkeit der Aktionärsbriefe der DAXund SMI-Unternehmen KURZ VERSION

Studie zur Verständlichkeit der Aktionärsbriefe der DAXund SMI-Unternehmen KURZ VERSION Studie zur Verständlichkeit der Aktionärsbriefe der DAXund SMI-Unternehmen KURZ VERSION Erfolgsfaktor Verständlichkeit Verständlichkeit steigert die Wirkung von Unternehmenskommunikation. Hintergrund In

Mehr

Herrn Michel Barnier EU Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen BERL 10/ Brüssel BELGIEN 7. Dezember 2010

Herrn Michel Barnier EU Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen BERL 10/ Brüssel BELGIEN 7. Dezember 2010 Herrn Michel Barnier EU Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen BERL 10/034 1049 Brüssel BELGIEN 7. Dezember 2010 Europäische Union Grünbuch Abschlussprüfung Sehr geehrter Herr Kommissar Barnier,

Mehr

TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto)

TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Neuemission: TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Zertifikat Typ WKN ISIN Basispreis Knock-Out- adidas Bear CE4L6Y DE000CE4L6Y2 EUR 135,00 EUR 135,00 0,1 14-Dez-16 21-Dez-16 13-Dez-16 EUR 0,190 73,75

Mehr

6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen

6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen 6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen 132 6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen 6.1 Adidas-Salomon Aktiengesellschaft Die adidas-salomon AG ist an 51 Unternehmungen direkt beteiligt. Dabei liegt

Mehr

Analyse zu den CSR-Berichten der DAX-Unternehmen

Analyse zu den CSR-Berichten der DAX-Unternehmen Analyse zu den CSR-Berichten der DAX-Unternehmen Mai 2009 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Berichterstattung ist beinah Standard 4 Kaum ein DAX-Wert ohne Nachhaltigkeitsbericht 4 Jede Branche ist dabei 5 Umfang

Mehr

An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal.

An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal. 1.3.2 Die Aktiengesellschaft (AG) An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal. Fragen: Antworten: Brauchen wir solche Riesen?

Mehr

Halbjahresbericht. Quant HAIG. zum 30. Juni 2016

Halbjahresbericht. Quant HAIG. zum 30. Juni 2016 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2016 Quant HAIG Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrella (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Börsennavigator Dividenden Aktien Deutschland (DivDax)

Börsennavigator Dividenden Aktien Deutschland (DivDax) Börsennavigator Dividenden Aktien Deutschland (DivDax) Eine der Marktsituation entsprechend angepasste, flexible Aktienquote von 0 bis 100 % schützt das Kapital bei starken Kursrückgängen. Investments

Mehr

Morgenanalyse für den / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Gestern konnte der FDAX die Vortagesformation, Bearisch

Mehr

m y Solutions Equity Barrier Reverse Convertibles in EUR

m y Solutions Equity Barrier Reverse Convertibles in EUR Diese Produkte sind keine kollektiven Kapitalanlagen im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) und unterliegen daher nicht der Genehm igung und Beaufsichtigung durch die Eidgenössische

Mehr

Digitale Transformation und IT-Zukunftsthemen im Spiegel des Arbeitsmarkts für IT-Berater Ergebnisse einer explorativen Stellenanzeigenanalyse

Digitale Transformation und IT-Zukunftsthemen im Spiegel des Arbeitsmarkts für IT-Berater Ergebnisse einer explorativen Stellenanzeigenanalyse Digitale Transformation und IT-Zukunftsthemen im Spiegel des Arbeitsmarkts für IT-Berater Ergebnisse einer explorativen Stellenanzeigenanalyse Prof. Dr. Frank Bensberg f.bensberg@hs-osnabrueck.de Gandalf

Mehr

Click to add title. 6. DAX-Vorstands-Report. Profile von DAX-Vorständen 2005 bis 2017 Michael Proft

Click to add title. 6. DAX-Vorstands-Report. Profile von DAX-Vorständen 2005 bis 2017 Michael Proft 6. DAX-Vorstands-Report Profile von DAX-Vorständen 2005 bis 2017 Michael Proft I. Anlass und Zielsetzung der Studie Inhalt I. Anlass und Zielsetzung der Studie I. Anlass und Zielsetzung der Studie II.

Mehr