Es geht wieder! Patienten-Tagebuch. Ein Service für Patientinnen mit chronischer Verstopfung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Es geht wieder! Patienten-Tagebuch. Ein Service für Patientinnen mit chronischer Verstopfung"

Transkript

1 Es geht wieder! Patienten-ebuch Ein Service für Patientinnen mit chronischer Verstopfung

2 Dieses Patiententagebuch gehört Liebe Patientin, Name Telefonnummer Medikament zur Behandlung der Verstopfung Dosierung Andere Medikamente Arzt Apotheke Sie haben dieses ebuch erhalten, damit Sie verstopfungsbedingte Beschwerden aufzeichnen und die tägliche Einnahme Ihres Medikaments nachvollziehen können. Bitte tragen Sie in diesem ebuch das Auftreten und die Art Ihrer Beschwerden ein und notieren Sie, ob und wie häufig eine Darmentleerung möglich ist. Darüber hinaus soll Ihnen dieses ebuch als praktische Erinnerungshilfe für die tägliche Einnahme Ihres Medikamentes dienen. Legen Sie bei Ihrem nächsten Praxistermin Ihr ebuch vor. Die Aufzeichnungen tragen dazu bei, die Behandlung optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Bitte daran denken: täglich Ihr Medikament einnehmen, Eintragungen im ebuch vornehmen und Ihre Aufzeichnungen zu jedem Arzttermin mitbringen. Wir wünschen Ihnen gute Besserung. Krankenhaus

3 Verstärkung So bringen Sie Bewegung in den Darm Die medikamentöse Behandlung von verstopfungsbedingten Beschwerden kann durch eine darmfreundliche Lebensführung effektiv unterstützt werden. Auch nach Abschluss der Behandlung empfehlen wir Ihnen, die folgenden Tipps zu beherzigen. Tipps für eine gesunde Verdauung Lassen Sie sich Zeit! Die Darmtätigkeit setzt in der Regel ungefähr 30 Minuten nach der Nahrungsaufnahme ein. Diese Reaktion des Körpers wird als gastrokolischer Reflex bezeichnet und kann nicht beschleunigt werden. Also lassen Sie sich für den Toilettengang genug Zeit. Setzen Sie auf die Macht der Gewohnheit. Planen Sie jeden zur gleichen Zeit mindestens 10 Minuten für Ihren Toilettengang. Am besten, wenn Sie ungestört sind und kein Termin drängt. Leben Sie verdauungsfreundlich. Reichlich Bewegung, aber auch Entspannung fördern die gesunde Verdauung. Hektisches Essen und zu wenig Schlaf sind Gift für Körper und Seele. Tipps für eine gesunde Ernährung Essen Sie regelmäßig! Drei ausgewogene Mahlzeiten am halten Ihren Darm in Bewegung. Wenn Sie häufig eine Mahlzeit übergehen, z. B. das Frühstück, kann das zu einer trägen Darmtätigkeit beitragen. Achten Sie auf eine ausgewogene Zusammenstellung. Die Auswahl an frischen Lebensmitteln ist groß. Nutzen Sie das regionale Angebot nach dem Leitgedanken Klasse statt Masse. Übrigens: die Aufnahme von wichtigen Ballaststoffen in Form von Obst und Gemüse ist meist günstiger als schwere Vollkorn- und Getreideprodukte. Trinken Sie reichlich! Versuchen Sie mindestens 8 10 Gläser Flüssigkeit pro zu trinken. Frisches Wasser und verdünnte Obstsäfte sind besonders empfehlenswert. Hingegen können koffein- und zuckerreiche Getränke eine entwässernde Wirkung haben und sollten daher in Maßen genossen werden. Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten Sie überprüfen lassen, ob diese eventuell zu einer Verstopfung beitragen können.

4 So können Sie dieses ebuch nutzen: Tragen Sie in diese Spalte den Wochentag oder das Datum ein. Geben Sie in dieser Spalte ein, ob und wie häufig Sie an diesem Stuhlgang hatten. Halten Sie hier Ihre verstopfungsbedingten Beschwerden fest (z. B. Blähungen, Schmerzen usw.). Hier finden Sie ein Beispiel, wie Sie Ihr ebuch führen können. 1 Freitag, 8. April 0 Bl, Schm Setzen Sie in diese Spalte ein Häkchen, nachdem Sie Ihr Medikament eingenommen haben. 2 Samstag, 9. April 2 Schm 3 Sonntag, 10. April 0 Bl, Schm * Mögliche Abkürzungen für die Eintragung verstopfungsbedingter Beschwerden Bl = Blähung: Fühlt sich Ihr Bauch aufgebläht oder hart an? Be = Beschwerden: Haben Sie Bauchbeschwerden? Schm = Schmerzen: Haben Sie Bauchschmerzen? schm St = schmerzhafter Stuhlgang: Haben Sie Schmerzen beim Stuhlgang? Pr St = Pressen beim Stuhlgang Müssen Sie beim Stuhlgang stark pressen? u L = unvollständige Entleerung Haben Sie das Gefühl Ihren Darm nicht vollständig entleeren zu können? Montag, 11. April 1 keine Dienstag, 12. April 0 keine Mittwoch, 13. April 1 Bl Donnerstag, 14. April 0 keine

5 Die erste Woche Beachten Sie die Anwendungshinweise zu Ihrem Medikament, z. B. ob es ohne oder mit der Nahrung oder Flüssigkeit eingenommen werden sollte. 1 Wenn Sie die Einnahme Ihres Medikaments vergessen haben, lesen Sie in der Packungsbeilage nach, wie Sie weiter vorgehen können. 2 Notizen Für Ihre Aufzeichnungen in den folgenden drei Wochen steht Ihnen die nächste Doppelseite zur Verfügung ( 8 bis 30). 7

6 Der erste Monat Möglicherweise möchte Ihr Arzt nach einem Monat den Behandlungsfortschritt überprüfen. Vielleicht benötigen Sie ein neues Rezept? Denken Sie daran und vereinbaren Sie einen Termin in der Praxis! Notizen

7 Fragen, die Sie vielleicht Ihrem Arzt stellen möchten Ich nehme mein Medikament nun seit (en/wochen) ein. Muss ich das Medikament trotzdem jeden weiter einnehmen? Wie lange muss ich die Einnahme fortsetzen? Wann ist meine nächste Nachuntersuchung? Muss ich dafür einen neuen Termin vereinbaren? Haben Sie weitere Fragen? Sind während der Behandlung Beschwerden aufgetreten? Raum für Ihre Notizen Wann brauche ich ein neues Rezept? An wen kann ich mich wenden, falls ich noch weitere Fragen habe?

8 Der zweite Monat Denken Sie daran, Ihr Medikament so lange einzunehmen, wie es von Ihrem Arzt verordnet wurde. 1 2 Unterbrechen Sie nicht die regelmäßige Medikamenteneinnahme. Es könnten erneut Verstopfungssymptome auftreten Notizen Termin für ein neues Rezept?

9 Der dritte Monat Sie sind nun seit drei Monaten aufgrund einer chronischen Verstopfung in Behandlung. Auch wenn sich Ihr Stuhlgang verbessert hat, nehmen Sie weiterhin Ihr Medikament ein. Ändern Sie die Behandlung nicht, ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt Notizen

10 Der vierte Monat Was tun, wenn einmal die Einnahme des Medikaments vergessen wurde? Lesen Sie in der Packungsbeilage nach, wie Sie weiter vorgehen sollen. Sie finden darin auch weitere hilfreiche Tipps zur Einnahme Notizen

11 Liebe Patientin, heute haben wir über Ihre Beschwerden aufgrund einer chronischen Verstopfung gesprochen. Damit die Behandlung optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden kann, empfehle ich Ihnen dieses Verdauungstagebuch zu führen. Sie finden darin die Möglichkeit über 4 Monate Eintragungen und Anmerkungen vorzunehmen sowie einige Tipps für eine gesunde Verdauung. Bringen Sie Ihr ebuch bei jedem Praxistermin mit. Ihre Aufzeichnungen helfen den Behandlungsverlauf individuell zu beurteilen. Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Arzt- /Praxisstempel

Es geht wieder! Wissenswertes rund um die Verdauung. Eine Information für Patientinnen mit chronischer Verstopfung

Es geht wieder! Wissenswertes rund um die Verdauung. Eine Information für Patientinnen mit chronischer Verstopfung Es geht wieder! Wissenswertes rund um die Verdauung Eine Information für Patientinnen mit chronischer Verstopfung 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 4 Verdauung Die Reise der Speise Seite 5 Voraussetzung

Mehr

Zur Unterstützung der Therapie bei chronischen Schmerzen

Zur Unterstützung der Therapie bei chronischen Schmerzen Zur Unterstützung der Therapie bei chronischen Schmerztagebuch Liebe Patientin, lieber Patient, das Schmerztagebuch unterstützt Sie und Ihren Arzt dabei, Entwicklung und Verlauf Ihres Schmerzes über einen

Mehr

Mit. Schmerzprotokoll. für 4 Wochen! Schmerztagebuch.

Mit. Schmerzprotokoll. für 4 Wochen! Schmerztagebuch. Mit Schmerzprotokoll für 4 Wochen! Schmerztagebuch www.schmerz.de 2 Inhalt Vorwort... 4 Patientendaten... 6 So füllen Sie das Schmerzprotokoll aus!... 8 Ihr Schmerzprotokoll... 10 Hinweis... 18 Haben Sie

Mehr

GESUNDHEITS-TIPPS. Besuchen Sie unseren Webauftritt auf EINE GESUNDE UND REGELMÄSSIGE VERDAUUNG

GESUNDHEITS-TIPPS. Besuchen Sie unseren Webauftritt auf  EINE GESUNDE UND REGELMÄSSIGE VERDAUUNG EINE GESUNDE UND REGELMÄSSIGE VERDAUUNG RUHE UND ROUTINE Planen Sie morgens genügend Zeit ein, um in Ruhe zu frühstücken und sich anschliessend auf die Toilette zu setzen. Machen Sie den Toilettengang

Mehr

Mehr als ein Abführmittel. Befreit von Verstopfung und stärkt den Darm.

Mehr als ein Abführmittel. Befreit von Verstopfung und stärkt den Darm. Mehr als ein Abführmittel. Befreit von Verstopfung und stärkt den Darm. Regelmäßiger Stuhlgang ist wichtig für die Gesundheit. Volksleiden Verstopfung Eine gesunde Verdauung ist für das persönliche Wohlbefinden

Mehr

1 ml Lösung (= 20 Tropfen) enthält 7,5 mg Natriumpicosulfat-Monohydrat (entsprechend 7,23 mg Natriumpicosulfat).

1 ml Lösung (= 20 Tropfen) enthält 7,5 mg Natriumpicosulfat-Monohydrat (entsprechend 7,23 mg Natriumpicosulfat). Gebrauchsinformation Liebe Patientin, lieber Patient! Bitte lesen Sie diese Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels

Mehr

Entspannung für den Darm. Die 10 goldenen Regeln rund ums Abführmittel.

Entspannung für den Darm. Die 10 goldenen Regeln rund ums Abführmittel. Entspannung für den Darm Die 10 goldenen Regeln rund ums Abführmittel www.pharma-schwoerer.de Entspannung für den Darm Die 10 goldenen Regeln rund ums Abführmittel Eine gute Verdauung bedeutet Lebensqualität.

Mehr

Tagebuch für. Schmerzen. Ein Service der HEXAL AG.

Tagebuch für. Schmerzen. Ein Service der HEXAL AG. Tagebuch für Schmerzen Ein Service der HEXAL AG www.schmerz.de Inhalt Vorwort Patientendaten So füllen Sie das Schmerzprotokoll aus! Ihr Schmerzprotokoll Hinweis Haben Sie noch Fragen? Vorwort Liebe Patientin,

Mehr

Mein Blutdruckpass. Mit freundlicher Unterstützung von. morgens mittags abends Beginn Medikation. Medikament(e) PRN 2015/16 108

Mein Blutdruckpass. Mit freundlicher Unterstützung von. morgens mittags abends Beginn Medikation. Medikament(e) PRN 2015/16 108 Medikament(e) Mein Blutdruckpass morgens mittags abends Beginn Medikation 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Mit freundlicher Unterstützung von 11 12 PRN 2015/16 108 10 Persönliche Daten Name Donnerstag Freitag Samstag

Mehr

Chronische Verstopfung. Eltern-Ratgeber. Tipps für eine nachhaltige Erleichterung

Chronische Verstopfung. Eltern-Ratgeber. Tipps für eine nachhaltige Erleichterung Eltern-Ratgeber Chronische Verstopfung Tipps für eine nachhaltige Erleichterung Was ist eine Verstopfung? Welche Ursachen gibt es? Wie kann ich meinem Kind helfen? Inhalt Was ist eine Verstopfung? Was

Mehr

SCHMERZTAGEBUCH IHR BEGLEITER GEGEN DEN SCHMERZ

SCHMERZTAGEBUCH IHR BEGLEITER GEGEN DEN SCHMERZ SCHMERZTAGEBUCH IHR BEGLEITER GEGEN DEN SCHMERZ SCHMERZ MESSEN IST DER ERSTE SCHRITT IN DER SCHMERZTHERAPIE Liebe Patientin, lieber Patient! Dieses Schmerztagebuch soll Ihnen und Ihrem Arzt ermöglichen,

Mehr

Verstopfung und Reizdarm. Mucofalk. Natürliche Kraft für gute Verdauung

Verstopfung und Reizdarm. Mucofalk. Natürliche Kraft für gute Verdauung Verstopfung und Reizdarm Die sanfte Kraft von Plantago ovata Mucofalk Natürliche Kraft für gute Verdauung Gesundheit und Wohlbefinden beginnen im Darm Eine ballaststoffreiche Ernährung mit Obst, Gemüse

Mehr

Mein Herztagebuch. Impressum. März 2012 Ausgabe 1

Mein Herztagebuch. Impressum. März 2012 Ausgabe 1 Impressum Herausgeber Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier Nordallee 1 54292 Trier www.bk-trier.de info@bk-trier.de Verantwortlich für Text und Inhalt Anke Kampmann, Krankenschwester März 2012 Ausgabe

Mehr

Tipps zur regelmäßigen Medikamenten-Einnahme

Tipps zur regelmäßigen Medikamenten-Einnahme Tipps zur regelmäßigen Medikamenten-Einnahme Epilepsie im Griff Eine Routine entwickeln Es ist wichtig, dass Sie Ihre Medikamente wie vom Arzt verordnet einnehmen, damit sie so gut wie möglich wirken können.

Mehr

Die 10 goldenen Regeln rund ums Abführmittel

Die 10 goldenen Regeln rund ums Abführmittel Entspannung für den Darm Die 10 goldenen Regeln rund ums Abführmittel Eine gute Verdauung bedeutet Lebensqualität. Aber was tun, wenn der Darm zum Störenfried wird und sich verstopft zeigt? Für eine schnelle

Mehr

Medikamenteneinnahme. Tägliche Medikamenteneinnahme. Es nehmen täglich Medikamente ein und mehr *) % % % % % % insgesamt

Medikamenteneinnahme. Tägliche Medikamenteneinnahme. Es nehmen täglich Medikamente ein und mehr *) % % % % % % insgesamt Medikamenteneinnahme Datenbasis: 1.002 Befragte, die regelmäßig Medikamente einnehmen Erhebungszeitraum: 31. August bis 8. September 2011 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber:

Mehr

Zur Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahre

Zur Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahre Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Aspecton Eukaps 200 mg Weichkapseln Zur Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahre Wirkstoff: Eucalyptusöl Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage

Mehr

Meine persönliche Checkliste

Meine persönliche Checkliste Meine persönliche Checkliste Leitfaden für Ihr Gespräch mit dem Arzt und praktische Informationen rund um die Erkrankung und ihre Behandlung. Was Sie fragen sollten, was Sie wissen sollten Der Umgang mit

Mehr

Linusit. Natürliche Hilfe für Magen und Darm.

Linusit. Natürliche Hilfe für Magen und Darm. Linusit. Natürliche Hilfe für Magen und Darm. Der Magen-Darm-Trakt das Transportzentrum Der Magen-Darm-Trakt ist für den Transport der Nahrung zuständig. Diese wird von Abschnitt zu Abschnitt weiter verdaut

Mehr

Was tun, wenn der Darm dicht macht?

Was tun, wenn der Darm dicht macht? Was tun, wenn der Darm dicht macht? Sinnvolle Behandlungsmaßnahmen bei chronischer Verstopfung. Patienteninformation Verstopfung. Und nun? Verstopfung ist eine weit verbreitete Krankheit, die hauptsächlich

Mehr

01. Persönliches Tagebuch

01. Persönliches Tagebuch Persönliches Tagebuch Name/Vorname Adresse PLZ/Ort 01. Das Ziel dieses Tagebuches ist, im Verlauf der fogenden zwei Wochen mehr über Ihre Nesselsucht zu erfahren. Die Informationen über die Art Ihrer Beschwerden

Mehr

KOPFSCHMERZEN. Mit heraustrennbarem Kopfschmerztagebuch. Bereich Gesundheitsdienste. Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt

KOPFSCHMERZEN. Mit heraustrennbarem Kopfschmerztagebuch. Bereich Gesundheitsdienste. Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt Bereich Gesundheitsdienste Präventiv- und Sozialmedizin Kinder- und Jugendgesundheitsdienst KOPFSCHMERZEN Mit heraustrennbarem Kopfschmerztagebuch NEUN VON

Mehr

Sieben-Tage-Ernährungsprotokoll. Anleitung für das Schreiben des Ernährungsprotokolls, bitte zum ersten Beratungstermin mitbringen.

Sieben-Tage-Ernährungsprotokoll. Anleitung für das Schreiben des Ernährungsprotokolls, bitte zum ersten Beratungstermin mitbringen. Sieben-Tage- Anleitung für das Schreiben des s, bitte zum ersten Beratungstermin mitbringen. Ein Ernährungs-Protokoll ist für die Einschätzung der Ernährungsgewohnheiten sehr hilfreich. Daher ist es toll,

Mehr

Assessment: Gemeinsame Einschätzung

Assessment: Gemeinsame Einschätzung 1 Assessment: Gemeinsame Einschätzung Name des Patienten, der Patientin: Name des Mitarbeiters, der Mitarbeiterin: Datum: Die folgenden Fragen dienen als Vorlage für die Einschätzung des Patienten bezüglich

Mehr

Hans Scheitter GmbH & Co.KG

Hans Scheitter GmbH & Co.KG 2010 Beschläge in Schmiedeeisen, Messing und Kupfer JANUAR Neujahr 01 Samstag 02 Sonntag 03 Montag 04 Dienstag 05 Mittwoch 06 Donnerstag 07 Freitag 08 Samstag 09 Sonntag 10 Montag 11 Dienstag 12 Mittwoch

Mehr

Broschüre zur Aufklärung von Patienten

Broschüre zur Aufklärung von Patienten Broschüre zur Aufklärung von Patienten Ihnen wurde Jinarc verordnet, weil Sie eine autosomal-dominante polyzystische Nierenerkrankung bzw. ADPKD haben, die ein Wachstum von Zysten in den Nieren verursacht.

Mehr

Kolon-Kapselendoskopie. Patientenaufklärung

Kolon-Kapselendoskopie. Patientenaufklärung Kolon-Kapselendoskopie Patientenaufklärung Patientenaufklärung zur Kapselendoskopie des Dickdarms Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, bei Ihnen soll eine Vorsorgeuntersuchung des Dickdarms durchgeführt

Mehr

KLINIKUM BLUTSTAMMZELLTRANSPLANTATION KNOCHENMARKTRANSPLANTATION PATIENTENTAGEBUCH FÜR DIE ZEIT DANACH

KLINIKUM BLUTSTAMMZELLTRANSPLANTATION KNOCHENMARKTRANSPLANTATION PATIENTENTAGEBUCH FÜR DIE ZEIT DANACH KLINIKUM DER UNIVERSITÄT MÜNCHEN MEDIZINISCHE KLINIK UND POLIKLINIK III CAMPUS GROSSHADERN BLUTSTAMMZELLTRANSPLANTATION KNOCHENMARKTRANSPLANTATION PATIENTENTAGEBUCH FÜR DIE ZEIT DANACH Herausgeber Autorin

Mehr

ANTIBIOTIKA WIRKEN NICHT GEGEN VIREN! Keine Antibiotika gegen Viren

ANTIBIOTIKA WIRKEN NICHT GEGEN VIREN! Keine Antibiotika gegen Viren ANTIBIOTIKA GEGEN VIREN! Keine Antibiotika gegen Viren ANTIBIOTIKA- KEINE WIRKUNG GEGEN VIREN! Eine ansteckende Krankheit (Infektionskrankheit) kann durch einen VIRUS, ein BAKTERIUM oder andere Mikroorganismen

Mehr

Chronische Verstopfung. Patienten-Ratgeber

Chronische Verstopfung. Patienten-Ratgeber Chronische Verstopfung Patienten-Ratgeber 2 InfectoPharm und die Pädia gehören zu den führenden Herstellern von Gesundheitsprodukten, insbesondere für Kinder. Seit jeher ist es unser Ziel, qualitativ hochwertige

Mehr

Der Ratgeber mit Informationen und Tipps rund ums Thema.

Der Ratgeber mit Informationen und Tipps rund ums Thema. Der Ratgeber mit Informationen und Tipps rund ums Thema. 2 Liebe Leserin, lieber Leser Verstopfung Verstopfung ist längst eine ernstzunehmende Volkskrankheit geworden und für die überwiegende Mehrzahl

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Essentiale forte-kapseln Wirkstoff: Phospholipide aus Sojabohnen

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Essentiale forte-kapseln Wirkstoff: Phospholipide aus Sojabohnen Gebrauchsinformation: Information für Patienten Essentiale forte-kapseln Wirkstoff: Phospholipide aus Sojabohnen Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Mehr

Kommen Ihnen diese Situationen vertraut vor? Dann kann Ihnen diese Fragenliste bei der Vorbereitung auf Ihren nächsten Arztbesuch behilflich sein.

Kommen Ihnen diese Situationen vertraut vor? Dann kann Ihnen diese Fragenliste bei der Vorbereitung auf Ihren nächsten Arztbesuch behilflich sein. Kennen Sie solche Situationen? Ihr Hausarzt hat den Verdacht geäußert, dass bei Ihnen (oder Ihrem Kind) möglicherweise eine Störung der Blutgerinnung vorliegt und einen Termin bei einem Gerinnungsspezialisten

Mehr

Emgecard 2,5 mmol-filmtabletten

Emgecard 2,5 mmol-filmtabletten GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Emgecard 2,5 mmol-filmtabletten Magnesium-L-aspartat-hydrochlorid-trihydrat Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Apozema Dreiklang Globuli bei Heiserkeit und Reizhusten Phosphorus D4/D6/D12

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Apozema Dreiklang Globuli bei Heiserkeit und Reizhusten Phosphorus D4/D6/D12 Gebrauchsinformation: Information für Anwender Apozema Dreiklang Globuli bei Heiserkeit und Reizhusten Phosphorus D4/D6/D12 Wirkstoff: Phosphorus D4/D6/D12 Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Apozema Dreiklang Globuli bei akuten Hals- und Rachenschmerzen Belladonna D4/D6/D12

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Apozema Dreiklang Globuli bei akuten Hals- und Rachenschmerzen Belladonna D4/D6/D12 Gebrauchsinformation: Information für Anwender Apozema Dreiklang Globuli bei akuten Hals- und Rachenschmerzen Belladonna D4/D6/D12 Wirkstoff: Atropa bella-donna D4/D6/D12 Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage

Mehr

Symptomtagebuch ZUR UNTERSTÜTZUNG DER DIAGNOSE UND BEOBACHTUNG DER SYMPTOME BEI KUHMILCHEIWEISSALLERGIE

Symptomtagebuch ZUR UNTERSTÜTZUNG DER DIAGNOSE UND BEOBACHTUNG DER SYMPTOME BEI KUHMILCHEIWEISSALLERGIE Symptomtagebuch ZUR UNTERSTÜTZUNG DER DIAGNOSE UND BEOBACHTUNG DER SYMPTOME BEI KUHMILCHEIWEISSALLERGIE Vom Kinderarzt AUSZUFÜLLEN Name des Kindes:... Geburtsdatum: Bitte führen Sie die diagnostische Eliminationsdiät

Mehr

Mein Ernährungstagebuch

Mein Ernährungstagebuch Mein Ernährungstagebuch Zeitraum Ziel Ihr Ernährungstagebuch Hinweise zum Ausfüllen Ein Ernährungstagebuch hilft Ihnen, Gewohnheiten zu erkennen. Nehmen Sie sich die Zeit und notieren Sie über eine Woche,

Mehr

Blutdruck- Pass. Gute Besserung wünscht Ihnen 1 A Pharma. Dieser Blutdruck-Pass wurde überreicht von:

Blutdruck- Pass. Gute Besserung wünscht Ihnen 1 A Pharma.  Dieser Blutdruck-Pass wurde überreicht von: Gute Besserung wünscht Ihnen 1 A Pharma Dieser Blutdruck-Pass wurde überreicht von: Blutdruck- Pass Weitere Informationen und Ratgeber von 1 A Pharma finden Sie unter www.1apharma.de Falls Sie einen neuen

Mehr

Gebärmutterentfernung. Patientinneninformation

Gebärmutterentfernung. Patientinneninformation Dept. Geburtshilfe und Gynäkologie Gebärmutterentfernung Patientinneninformation Sehr geehrte Patientin Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres

Mehr

zur Verfügung gestellt von Gebrauchs.info

zur Verfügung gestellt von Gebrauchs.info Liebe Patientin! Lieber Patient! Bitte lesen Sie die folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen.

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. APOZEMA Stuhlregelungs Magnesium chloratum complex Nr.34-Tropfen

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. APOZEMA Stuhlregelungs Magnesium chloratum complex Nr.34-Tropfen Gebrauchsinformation: Information für Anwender APOZEMA Stuhlregelungs Magnesium chloratum complex Nr.34-Tropfen Wirkstoffe: Magnesium chloratum Dil. D4, Alumina Dil. D12, Bryonia Dil D4, Lycopodium Dil.

Mehr

Magenbrennen? Kennen Sie das auch? Es brennt hinter dem Brustbein, z.b. nach bestimmten Mahlzeiten oder wenn Sie gestresst sind. Oder Sie spüren eine sauer oder salzig schmeckende Flüssigkeit im hinteren

Mehr

Medikamentöse Therapie der wichtigste Schritt zur Genesung

Medikamentöse Therapie der wichtigste Schritt zur Genesung Infokarte 2 Medikamente muss das wirklich sein? S Ganz allmählich beginne ich zu merken, dass ich die Puzzlestücke meines Lebens wieder zusammen- setzen kann. Die Angst und die Unruhe sind weg. Es ist

Mehr

VASOMOTAL 24 mg Tabletten

VASOMOTAL 24 mg Tabletten 1 Gebrauchsinformation: Information für den Anwender VASOMOTAL 24 mg Tabletten Wirkstoff: Betahistindihydrochlorid Zur Anwendung bei Erwachsenen Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch,

Mehr

Zur Anwendung bei Erwachsenen und Heranwachsenden ab 12 Jahren

Zur Anwendung bei Erwachsenen und Heranwachsenden ab 12 Jahren Gebrauchsinformation: Information für Patienten Aspecton Eukaps 100 mg magensaftresistente Weichkapseln Wirkstoff: Eukalyptusöl Zur Anwendung bei Erwachsenen und Heranwachsenden ab 12 Jahren Lesen Sie

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender. Laxans-ratiopharm 5 mg magensaftresistente Tabletten. Wirkstoff: Bisacodyl

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender. Laxans-ratiopharm 5 mg magensaftresistente Tabletten. Wirkstoff: Bisacodyl Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Laxans-ratiopharm 5 mg magensaftresistente Tabletten Wirkstoff: Bisacodyl Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige

Mehr

Dosierung und Einnahmenempfehlung

Dosierung und Einnahmenempfehlung Dosierung und Einnahmenempfehlung Allgemeine Dosierung Bei der Dosierung von homöopathischen Arzneien sind mehrere wichtige Sachen zu beachten: Das Alter der zu behandelnden Person: Bei Erwachsenen und

Mehr

JINARC (Tolvaptan) Broschüre zur Aufklärung von Patienten

JINARC (Tolvaptan) Broschüre zur Aufklärung von Patienten JINARC (Tolvaptan) Broschüre zur Aufklärung von Patienten 1 Inhalt 5 Welchen Zweck erfüllt diese Broschüre? 5 Was ist JINARC? 6 Welche Patienten sind nicht für eine JINARC -Behandlung geeignet? 6 Welche

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER DUPHALAC DRY 10 g Pulver zum Einnehmen Lactulose

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER DUPHALAC DRY 10 g Pulver zum Einnehmen Lactulose GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER DUPHALAC DRY 10 g Pulver zum Einnehmen Lactulose Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Mehr

Casa Sana. HLH BioPharma. Papaya-Enzymzubereitung. Patienteninformation

Casa Sana. HLH BioPharma. Papaya-Enzymzubereitung. Patienteninformation zur natürlichen UNTERSTÜTZUNG EINER GESUNDEN VERDAUUNG Casa Sana Papaya-Enzymzubereitung Patienteninformation HLH BioPharma Casa Sana Caricol Papaya-Enzymzubereitung: Zur natürlichen Unterstützung einer

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Osanit Blähungskügelchen Wirkstoff: Matricaria recutita (Chamomilla) D12

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Osanit Blähungskügelchen Wirkstoff: Matricaria recutita (Chamomilla) D12 Seite 1 von 5 Gebrauchsinformation: Information für Patienten Osanit Blähungskügelchen Wirkstoff: Matricaria recutita (Chamomilla) D12 Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Gebrauchsinformation: Information für Patienten Tropfen gegen Akne Similasan 1 Gebrauchsinformation: Information für Patienten Tropfen gegen Akne Similasan Acidum arsenicosum D 12, Clematis recta D 8, Graphites D 12 Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage

Mehr

Baldrian-Dispert 45 mg überzogene Tabletten Wirkstoff: Baldrianwurzel-Trockenextrakt Zur Anwendung bei Heranwachsenden über 12 Jahren und Erwachsenen

Baldrian-Dispert 45 mg überzogene Tabletten Wirkstoff: Baldrianwurzel-Trockenextrakt Zur Anwendung bei Heranwachsenden über 12 Jahren und Erwachsenen Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Baldrian-Dispert 45 mg überzogene Tabletten Wirkstoff: Baldrianwurzel-Trockenextrakt Zur Anwendung bei Heranwachsenden über 12 Jahren und Erwachsenen

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Apozema Dreiklang Globuli bei trockenem Krampf- und Reizhusten Drosera D3/D4/D6

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Apozema Dreiklang Globuli bei trockenem Krampf- und Reizhusten Drosera D3/D4/D6 Gebrauchsinformation: Information für Anwender Apozema Dreiklang Globuli bei trockenem Krampf- und Reizhusten Drosera D3/D4/D6 Wirkstoff: Drosera D3/D4/D6 Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. APOZEMA Bettnässer Plantago major complex Nr.8-Tropfen

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. APOZEMA Bettnässer Plantago major complex Nr.8-Tropfen Gebrauchsinformation: Information für Anwender APOZEMA Bettnässer Plantago major complex Nr.8-Tropfen Wirkstoffe: Plantago major Dil. D4, Belladonna Dil. D6, Causticum Hahnemanni Dil. D30, Ferrum metallicum

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER BENERVA 300 mg magensaftresistente Tabletten Thiaminhydrochlorid

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER BENERVA 300 mg magensaftresistente Tabletten Thiaminhydrochlorid GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER BENERVA 300 mg magensaftresistente Tabletten Thiaminhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. APOZEMA Sinusitis Kalium bichromicum complex Nr. 31-Tropfen

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. APOZEMA Sinusitis Kalium bichromicum complex Nr. 31-Tropfen Gebrauchsinformation: Information für Anwender APOZEMA Sinusitis Kalium bichromicum complex Nr. 31-Tropfen Wirkstoffe: Kalium bichromicum Dil. D12, Calcium sulfuricum Dil D6, Hydrastis Dil D4, Luffa Dil

Mehr

Myomembolisation. Patientinneninformation

Myomembolisation. Patientinneninformation Dept. Geburtshilfe und Gynäkologie Myomembolisation Patientinneninformation Sehr geehrte Patientin Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres Denkens

Mehr

Kleiner Schubs fürs große Geschäft. Schon für Kinder ab 6 Monaten!

Kleiner Schubs fürs große Geschäft. Schon für Kinder ab 6 Monaten! Kleiner Schubs fürs große Geschäft. Schon für Kinder ab 6 Monaten! Wenn das große Geschäft zum großen Problem wird Wenn der Nachwuchs Probleme mit der Verdauung hat, wird das auch für die Eltern schnell

Mehr

Darmträgheit und Verstopfung Empfehlungen und Tipps der Internet- Apotheke mediherz.de

Darmträgheit und Verstopfung Empfehlungen und Tipps der Internet- Apotheke mediherz.de PRESSEMITTEILUNG Darmträgheit und Verstopfung Empfehlungen und Tipps der Internet- Apotheke mediherz.de Bei Verdauungsbeschwerden, Darmträgheit und Verstopfung können eine ausgewogene Ernährung und mehr

Mehr

Homviotensin. Mischung zum Einnehmen

Homviotensin. Mischung zum Einnehmen GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Homviotensin Mischung zum Einnehmen Wirkstoffe: Cactus Dil. D1, Viscum album Urtinktur, Rauwolfia Dil. D3, Crataegus Urtinktur Lesen Sie bitte die gesamte

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Gebrauchsinformation: Information für den Anwender ANGOCIN Anti-Infekt N Filmtabletten Wirkstoffe: Kapuzinerkressenkrautpulver und Meerrettichwurzelpulver Bitte lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig

Mehr

Richtige Ernährung bei Osteoporose

Richtige Ernährung bei Osteoporose Richtige Ernährung bei Osteoporose Informationen für Patienten 2010 HEXAL AG Inhalt Einführung Calcium Calciumräuber Lactoseintoleranz Vitamin D Obst und Gemüse Magnesium Tipps zur gesunden Ernährung Fazit

Mehr

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter Kreisliga A Paderborn Sonntag, 21.2.2010 Sonntag, 28.2.2010 Sonntag, 7.3.2010 Sonntag, 14.3.2010 Sonntag, 21.3.2010 Samstag, 27.3.2010 Sonntag, 28.3.2010 Mittwoch, 31.3.2010 Donnerstag, 1.4.2010 Montag,

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Diastabol 100 mg Tabletten Wirkstoff: Miglitol GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.

Mehr

Baldrian-Dispert Nacht zum Einschlafen überzogene Tabletten

Baldrian-Dispert Nacht zum Einschlafen überzogene Tabletten Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Baldrian-Dispert Nacht zum Einschlafen überzogene Tabletten Wirkstoffe: Baldrianwurzel-Trockenextrakt

Mehr

Sodbrennen. Informationen für Patienten. Seite 1. Sodbrennen HEXAL AG

Sodbrennen. Informationen für Patienten. Seite 1. Sodbrennen HEXAL AG Informationen für Patienten Seite 1 Inhalt Grundwissen zu Speiseröhre und Magen Ursachen Folgen von chronischem Therapie Wann sollten Sie zum Arzt gehen? in der Schwangerschaft Seite 2 Grundwissen zu Speiseröhre

Mehr

Antibiotika- Ratgeber. Information für Patienten, Angehörige und Besucher

Antibiotika- Ratgeber. Information für Patienten, Angehörige und Besucher Antibiotika- Ratgeber Information für Patienten, Angehörige und Besucher Wie wirkt ein Antibiotikum? Wenn Bakterien in unseren Körper eindringen, sich vermehren, damit das Abwehrsystem unseres Körpers

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Tabletten gegen Magen-Darm-Beschwerden Similasan

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Tabletten gegen Magen-Darm-Beschwerden Similasan 1 Gebrauchsinformation: Information für Patienten Tabletten gegen Magen-Darm-Beschwerden Similasan Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels

Mehr

Beipackzettel für den Verbraucher: TRAUMATIL Creme

Beipackzettel für den Verbraucher: TRAUMATIL Creme Beipackzettel für den Verbraucher: TRAUMATIL Creme Bitte lesen Sie vor dem Gebrauch dieses Medikaments den ganzen Beipackzettel aufmerksam durch. Er enthält wichtige Informationen für ihre Behandlung.

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN PATIENTEN. Lactulose Genericon Konzentrat orale Lösung Wirkstoff: Lactulose

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN PATIENTEN. Lactulose Genericon Konzentrat orale Lösung Wirkstoff: Lactulose GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN PATIENTEN Lactulose Genericon Konzentrat orale Lösung Wirkstoff: Lactulose Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Furacine Soluble Dressing 2 mg/g Salbe Furacine 2 mg/ml Lösung zur Anwendung auf der Haut Nitrofural Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Gebrauchsinformation: Information für Anwender Pelargonium Zentiva Erkältungslösung Flüssigkeit zum Einnehmen Zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren Wirkstoff: Pelargoniumwurzel-Tinktur

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. Apozema Dreiklang Globuli bei sekretreichem Husten Ipecacuanha D4/D6/D12

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. Apozema Dreiklang Globuli bei sekretreichem Husten Ipecacuanha D4/D6/D12 Gebrauchsinformation: Information für Anwender Apozema Dreiklang Globuli bei sekretreichem Husten Ipecacuanha D4/D6/D12 Wirkstoff: Psychotria ipecacuanha D4/D6/D12 Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage

Mehr

Selbstbeobachtungstagebuch

Selbstbeobachtungstagebuch Ihr Tagebuch verschafft Ihnen einen genauen Überblick über den Verlauf Ihrer n Tragen Sie ein, wie Sie diese Empfindung,, nach, und erleben. Notieren Sie unbedingt, was Ihre Körperempfindung jeweils beeinflusst

Mehr

Patientenratgeber. Chronische myeloische Leukämie PATIENTENRATGEBER. Meine Diagnose meine Therapie mein Leben. Tipps für Ihr Gespräch mit dem Arzt.

Patientenratgeber. Chronische myeloische Leukämie PATIENTENRATGEBER. Meine Diagnose meine Therapie mein Leben. Tipps für Ihr Gespräch mit dem Arzt. Patientenratgeber Chronische myeloische Leukämie PATIENTENRATGEBER Meine Diagnose meine Therapie mein Leben. Tipps für Ihr Gespräch mit dem Arzt. 2 InhaltsVerzeIchnIs VORWORT VOR DEM GESPRÄCH WÄHREND DES

Mehr

Einfach natürlich abführen!

Einfach natürlich abführen! Einfach natürlich abführen! Wirksame Hilfe bei Verstopfung. Wenn der Darm aus dem Gleichgewicht gerät Liebe Leserin, lieber Leser, die Ursachen für eine Verstopfung oder harten Stuhl sind vielfältig, die

Mehr

Klean-Prep B p. 1/5 NORGINE N.V./S.A. September 2011 GEBRAUCHSINFORMATION. Inhalt dieser Packungsbeilage:

Klean-Prep B p. 1/5 NORGINE N.V./S.A. September 2011 GEBRAUCHSINFORMATION. Inhalt dieser Packungsbeilage: B p. 1/5 GEBRAUCHSINFORMATION Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für sie. Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen

Mehr

Messen Sie immer in der gleichen Körperhaltung. Also immer im Stehen oder immer im Sitzen. Schieben Sie die Anzeigemarke der Skala auf Null.

Messen Sie immer in der gleichen Körperhaltung. Also immer im Stehen oder immer im Sitzen. Schieben Sie die Anzeigemarke der Skala auf Null. Mein COPD Tagebuch Mein COPD Tagebuch Das COPD-Tagebuch soll dazu dienen, dass Sie und Ihr Arzt genau verfolgen können, wie gut Sie Ihre Erkrankung unter Kontrolle haben. Sie können hier täglich notieren:

Mehr

DEpT. GEBurTshilfE und GynäKOlOGiE laparoskopische Eingriffe

DEpT. GEBurTshilfE und GynäKOlOGiE laparoskopische Eingriffe DEpT. GEBurTshilfE und GynäKOlOGiE laparoskopische Eingriffe Patientinneninformation sehr geehrte patientin Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres

Mehr

Ich ernähre mich wie ein Champion!

Ich ernähre mich wie ein Champion! Ich ernähre mich mit Respekt. Respect Ich ernähre mich wie ein Champion! 1 Sporternährung und Energydrinks 1. Lies das Fallbeispiel. Fallbeispiel Mit Energydrinks zum Erfolg? Sibylle spielt Volleyball.

Mehr

wenn JA, welche: ; mg 1x täglich 2x täglich bei Bedarf Wurde Ihnen schon einma BoTox während einer Magenspiegelung in die Speiseröhre gespritzt?

wenn JA, welche: ; mg 1x täglich 2x täglich bei Bedarf Wurde Ihnen schon einma BoTox während einer Magenspiegelung in die Speiseröhre gespritzt? Patientenetikett Name, Vorname: Geb. Datum: Adresse: Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin, Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie Department für Operative Medizin Liebigstraße

Mehr

Trinkmengeneinschränkung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Trinkmengeneinschränkung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen Trinkmengeneinschränkung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen Informationen für Patienten, Angehörige und Interessierte Autorin: Susanne Loch-Christ, Krankenschwester 2 Die nächste geplante inhaltliche Überarbeitung

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Yomogi Kapseln

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Yomogi Kapseln Gebrauchsinformation: Information für Patienten Yomogi Kapseln Wirkstoff: Trockenhefe aus Saccharomyces boulardii 250 mg entsprechend mind. 2,5 x 10 9 lebensfähigen Zellen Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER PROAGIL Rheuma- und Gicht-Tabletten Wirkstoffe: Causticum Hahnemanni Trit. D6, Ferrum phosphoricum Trit. D6, Ledum Trit. D2, Rhododendron Trit. D2 Lesen Sie

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER AFLUBIN chronisch- Hustentropfen Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie

Mehr

Magnesium Verla Granulat

Magnesium Verla Granulat GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Magnesium Verla Granulat Wirkstoff: Magnesium-L-hydrogenaspartat-dihydrat Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Neurobion 100 mg 100 mg 1 mg / 3 ml Injektionslösung Vitamine B 1 + B 6 + B 12

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Neurobion 100 mg 100 mg 1 mg / 3 ml Injektionslösung Vitamine B 1 + B 6 + B 12 GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Neurobion 100 mg 100 mg 1 mg / 3 ml Injektionslösung Vitamine B 1 + B 6 + B 12 Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch bevor Sie mit der Anwendung

Mehr

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Gargarisma zum Gurgeln 9,6 g/100 ml Lösung Wirkstoff: Aluminiumchlorid-Hexahydrat Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. APOZEMA Blutarmut China complex Nr.38-Tropfen

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. APOZEMA Blutarmut China complex Nr.38-Tropfen Gebrauchsinformation: Information für Anwender APOZEMA Blutarmut China complex Nr.38-Tropfen Wirkstoffe: China Dil. D5, Arsenicum album Dil. D6, Chininum arsenicosum Dil D6 und Pulsatilla Dil. D4 Lesen

Mehr

AUFGABEN UNSERER NAHRUNG

AUFGABEN UNSERER NAHRUNG AUFGABEN UNSERER NAHRUNG Welche Aufgaben hat unsere Nahrung? Welche Stoffe benötigt der menschliche Körper? Wie alle Lebewesen braucht der Mensch bestimmte Stoffe, die dienen. Diese Stoffe werden in einer

Mehr

A.Vogel Prostaforce Weichkapseln

A.Vogel Prostaforce Weichkapseln Version: nationale Einreichung BE_130808 Seite 1 von 5 Gebrauchsinformation: Information für Anwender Sägepalmenfrucht (Serenoa repens (W. Bartram) Small & Sabal serrulata (Michx.) Schult.f.) Lesen Sie

Mehr

à la carte Fit durch Ernährung Für eine fettreduzierte Ernährung Für Diabetiker mit Übergewicht Für Personen mit Hyperlipidämie Für Personen mit Gicht

à la carte Fit durch Ernährung Für eine fettreduzierte Ernährung Für Diabetiker mit Übergewicht Für Personen mit Hyperlipidämie Für Personen mit Gicht Fit durch Ernährung Für eine fettreduzierte Ernährung (Gewichtsreduktion) Für Diabetiker mit Übergewicht Für Personen mit Hyperlipidämie (erhöhte Cholesterin- und/oder andere Blutfettwerte) Für Personen

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Betahistine Apotex 8 mg Tabletten Betahistine Apotex 16 mg Tabletten. Betahistindihydrochlorid

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Betahistine Apotex 8 mg Tabletten Betahistine Apotex 16 mg Tabletten. Betahistindihydrochlorid GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Betahistine Apotex 8 mg Tabletten Betahistine Apotex 16 mg Tabletten Betahistindihydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor

Mehr

Was sind die Folgen von Resistenzen?

Was sind die Folgen von Resistenzen? Was sind die Folgen von Resistenzen? Infektionen werden schwieriger zu behandeln und können lebensbedrohlich verlaufen Die Heilung von Infektionen verzögert sich Für manche Infektionen stehen kaum noch

Mehr

Harnwegsinfekt-Guide Was Sie über Harnwegsinfekte

Harnwegsinfekt-Guide Was Sie über Harnwegsinfekte Harnwegsinfekt-Guide Was Sie über Harnwegsinfekte wissen sollten Harnwegsinfekte nur lästig und unangenehm? Harnwegsinfekte treten weit häufiger auf als gedacht. Tatsächlich sind Harnwegs infekte die

Mehr

REVOLADE. Hinweise zur Einnahme

REVOLADE. Hinweise zur Einnahme REVOLADE Hinweise zur Einnahme Ihr Arzt hat Ihnen REVOLADE verschrieben. In diesem Leitfaden finden Sie praktische Informationen und Tipps zur Einnahme von REVOLADE. Was ist REVOLADE? REVOLADE ist eine

Mehr

Keine Antibiotika! Setzen Sie Ressourcen richtig ein! Bei Erkältung oder Grippe? Informationsbroschüre. Eine europäische Initiative für die Gesundheit

Keine Antibiotika! Setzen Sie Ressourcen richtig ein! Bei Erkältung oder Grippe? Informationsbroschüre. Eine europäische Initiative für die Gesundheit Informationsbroschüre Setzen Sie Ressourcen richtig ein! Bei Erkältung oder Grippe? Keine Antibiotika! z6creation.net Eine europäische Initiative für die Gesundheit Bei Erkältung oder Grippe? Keine Antibiotika!

Mehr

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Eine gesunde und vor allem nährstoffreiche Ernährung ist bei Babys bzw. Kleinkindern wichtig. Besonders in den ersten Lebensjahren können und sollten Sie ihrem

Mehr