NA CIITRA GS DER STADTGEMEI LOS ER EUBU G

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NA CIITRA GS- 1111 DER STADTGEMEI LOS ER EUBU G"

Transkript

1 w NA CIITRA GS DER STADTGEMEI LOS ER EUBU G E

2

3 Verwaltungsbezirk: Wien - Umgebung Land: Nö GemNr.: Einwohnerzahl: Fläche: 76,24 km 2 1. Nachtragsvoranschlag für das Haushaltsjahr 2013

4 I I I

5 HAUSHALTSBESCHLUSS Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Klosterneuburg hat in semer Sitzung am auf Grund der 35, 69, 72, 79 und für den Nachtragsvoranschlag vom gern. 75 der NÖ. Gemeindeordnung folgenden Haushaltsbeschluss ordnungsgemäß gefasst: 1 (geändert) Als Grundlage der Gebarung des Gemeindehaushaltes im Rechnungsjahr 2013 werden die im angeschlossenen Voranschlag vorgesehenen Bruttoeinnahmen und Bruttoausgaben festgesetzt. Die Zusammenfassung der im Voranschlag festgesetzten Einnahmen und Ausgaben ergeben folgende Schlusssummen: A. Im ordentlichen Haushalt: Einnahmen (Bedeckung)... Ausgaben (Erfordernis) , ,00 B. Im außerordentlichen Haushalt: Einnahmen (Bedeckung) Ausgaben (Erfordernis) , ,00 Die Vorhaben des a.o. Haushaltes können jedoch erst begonnen werden, wenn für die Bedeckung die notwendigen Mittel vorhanden sind bzw. die Zuzählung der zur Bedeckung vorgesehenen Darlehen, Landes- oder Bundesmittel bewilligt und tatsächlich gesichert ist sowie die aufsichtsbehördlichen Genehmigungen vorliegen. E-Seite: 1

6 2 EDV- Anschaffungen Zuständigkeit und Bewirtschaftung nachfolgend angeftihrter Posten wurde auf Grund der Umgliederung des Stadtamtes der Stadtamtsdirektion/EDV zugeordnet (Dienstanweisung Nr. 3/2010 vom ): Amtsausstattung EDV Geringwertige Wirtschaftsgüter (EDV) Büromittel (EDV) Instandhaltung (EDV Sonstige Anlagen) Telekommunikationsdienste Mobiltelefone Telekommunikationsdienste (Internet, Standleitungen usw.) Finanzierungsleasing EDV- Hardware Finanzierungsleasing EDV - Software EDV - Programme (Sonstige Firmenleistungen) 3 Die gegenseitige Deckungsfähigkeit innerhalb des ordentlichen Voranschlages wird ftir folgende Ausgabenposten bestimmt: 1.) Die Postengruppen bis Leistung ftir Personal innerhalb des Gesamtvoranschlages -590 ausgenommen die Postengruppen -560 und -563 E-Seite: 2

7 2.) Die Postengruppen Bezugsvorschüsse Pensionen innerhalb des Gesamtvoranschlages " 3. ) I?i.~ ;p9_~~~_gg~y_rp~g a) n n < '''''''"'''''''''"'''''''''"""' - Amtsausstattung Datenverarbeitung innerhalb des Gesamtvoranschlages geringwertige Wirtschaftsgüter (EDV) b) c) d) e) Büromittel (EDV) Instandhaltung EDV (Sonstige Anlagen) EDV- Programme (Sonstige Firmenleistungen) Telekommunikationsdienste Mobiltelefone Telekommunikationsdienste (Internet, Standleitungen usw.) Finanzierungsleasing EDV- Hardware Finanzierungsleasing EDV - Software " " " " 4.) Die Postengruppen Gebäude Maschinen und maschinelle Anlagen Werkzeuge und sonst. Erzeugungshilfsmittel Fahrzeuge Amtsausstattung Betriebsausstattung Geschäftsausstattung Auch in allen ihren weiteren Unterteilungen untereinander, jedoch nur innerhalb desselben Ansatzabschnittes, ausgenommen die im Punkt 20 genannten Ansatzunterabschnitte. E-Seite: 3

8 -050 Sonderanlagen -400 Geringwertige Wirtschaftsgüter ausgenommen und ) Die Postengruppen Instandhaltung von Grund und Boden -611 Instandhaltung von Straßenbauten Instandhaltung von Wasser- und Kanalisationsanlagen -613 Instandhaltung von sonstigen Grundstückseinrichtungen Instandhaltung von Gebäuden Instandhaltung von Maschinen und maschinellen Anlagen Instandhaltung von Fahrzeugen Instandhaltung von sonstigen Anlagen (Büroeinrichtung, Betriebs- und Geschäftsausstattung sowie Werkzeuge) Instandhaltung von Sonderanlagen ausgenommen Auch in allen ihren weiteren Unterteilungen untereinander, jedoch nur innerhalb desselben Ansatzabschnittes, ausgenommen die im Punkt 20 genannten Ansatzunterabschnitte. 6.) Die Postengruppen bis bis -657 Investitionsdarlehen Zinsen Geldverkehrsspesen Auch in allen ihren weiteren Unterteilungen untereinander, jedoch nur innerhalb desselben Ansatzabschnittes, ausgenommen die im Punkt 20 genannten Ansatzunterabschnitte. E-Seite: 4

9 7.) Die Postengruppen bis Wirtschaftsgüter, Verbrauchsgüter - " Handelswaren 8.) Die Postengruppen -420 bis Werkstoffe - " ) Die Postengruppen -430 Lebensmittel - " Futtermittel 1 0.) Die Postengruppen bis Betriebsstoffe und - " sonstige Verbrauchsgüter ausgenommen ) Die Postengruppen -560 und Reisegebühren -" Kilometergeld 12.) Die Postengruppen -600 bis Energiebezüge - " E-Seite: 5

10 13.) Die Postengruppen Transporte Postdienste ausgenommen , und " 14.) Die Postengruppen bis -642 Rechts- und Beratungskosten " 15.) Die Postengruppe -670 Versicherungen " 16.) Die Unterklassen Miet- und Pachtzinse Öffentliche Abgaben-Ausgaben ausgenommen und ) Die Postengruppen Entgelte fllr sonstige Leistungen -729 ausgenommen Sonstige Ausgaben " " 18.) Die Postengruppen bis -759 Laufende Transferzahlungen " 19.) Die Postengruppen -764 Entschädigungen -768 Sonstige laufende Transferzahlungen an private Haushalte " E-Seite: 6

11 20.) Ausgenommen von der Deckungsfahigkeit innerhalb der Ansatzabschnitte sind folgende Unterabschnitte: Bezugsvorschüsse und Darlehen Personalausbildung und Fortbildung Gemeinschaftspflege Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen der Personalbetreuung Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen der Jugenderziehung Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen der Leibeserziehung Musikschule Kellertheater Festspiele Heimatmuseum Stadtarchiv Einrichtungen und Maßnahmen nach der Straßenverkehrsordnung Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen Straßenreinigung Park- und Gartenanlagen Öffentliche Beleuchtung und Uhren Friedhöfe Wirtschaftshof (Tischlerei) Strandbad Klosterneuburg Strombad Kritzendorf Sportanlage Pressierwiese Freizeit- Sportzentrum (Gemeinsame Kosten) Waldbesitz E-Seite: 7

12 Betriebe der Wasserversorgung Betriebe der Abwasserbeseitigung Betriebe der Müllbeseitigung Betriebe für die Errichtung und Verwaltung von Wohn- und Geschäftsgebäuden Gast- und Schankbetriebe Babenbergerhalle Hier gilt die in den Punkten 4.) bis 19.) genannte gegenseitige Deckungsfähigkeit nur innerhalb der obgenannten Unterabschnitte. 21.) Sonstige Deckungsfähigkeit Die Voranschlagsstellen " " " " " " " " " " " " " " 1/ alle Posten 1/ alle Posten 1/ alle Posten 1/ alle Posten 1/ alle Posten 1/ alle Posten 1/ und / und 1/ / und 1/ / und 1/ / und 1/ / alle Posten 1/ alle Posten 1/ alle Posten 1/ alle Posten E-Seite: 8

13 - " - 1/ alle Posten - " - 1/ alle Posten -" - 1/ alle Posten -" - 1/ und " alle Posten - " - 1/ alle Posten - " - 1/ und 1/ " - 1/ und " - 1/ alle Posten -" - 1/ und 1/ alle Posten - " - 1/ alle Posten - " - 1/ alle Posten - " - 1/ und " - 1/ alle Posten - " - 1/ und Die Unterabschnitte 840 und 841 entsprechend den Pkt. 4.) bis 19.). Unechte Deckungsfähigkeiten Die Voranschlagsstellen " " " bei Überschreitung der veranschlagten Einnahmen 1/ mit 2/ VOR-Streifenkarten 1/ , und mit 2/ Spielplatzausgleichsabgabe 1/ mit 2/ Babenbergerhalle Eigenveranstaltungen 1/ Provision mit 2/ Kurzparkzonenabgabe - Scheinverkauf E-Seite: 9

14 22.) Im außerordentlichen Haushalt sind die einzelnen Voranschlagsstellen innerhalb desselben Vorhabens gegenseitig deckungsfahig, ausgenommen die Ausgaben ftir die außerordentlichen Vorhaben 14, Betriebe der Wasserversorgung und 15, Betriebe der Abwasserbeseitigung Folgende Gemeindesteuern und Abgaben werden mit den gesetzlich möglichen Höchstsätzen erhoben: 4 1. Hundeabgabe 4. Verwaltungsabgaben 7. Abstellplatzausgleichsabgabe 10. Spielplatzausgleichsabgabe 2. Lustbarkeitsahgabe 3. Gebrauchsabgabe 5. Interessentenbeitrag und Ortstaxe (auslaufend) 6. Aufschließungsabgabe 8. Grundabtretungs-Ausgleichsabgabe 9. Kommunalsteuer Folgende gemeinschaftliche Abgaben nach dem NÖ Tourismusgesetz 2010: 1. Interessentenbeitrag 2. Nächtigungstaxe 5 Für Inanspruchnahme der Gemeindeverwaltung durch Private und ftir die Benützung von Gemeindeeinrichtungen und Betrieben werden folgende Gebühren, Abgaben und Entgelte erhoben: 1. Friedhofsgebühren 3. Kommissionsgebühren 5. Marktstandsgebühren 7. Badebenützungsentgelte 9. Kurzparkzonenabgabe 2. Kanalerrichtungsabgaben und Kanalbenützungsgebühren 4. Abfallwirtschaftsgebühren und Abfallwirtschaftsabgaben 6. Wasserversorgungsabgaben, Wassergebühren 8. Entgelte ftir die Erlaubnis zum Ahleeren von Fäkalien 10. Transparentwerbung E-Seite: 10

15 Sonstige Gebühren werden nach denjeweils gesetzlichen Bestimmungen eingehoben. 6 (geändert) Der Gesamtbetrag der aufzunehmenden Darlehen mit ,00 wird genehmigt. 7 Der Dienstpostenplan 2013 wird genehmigt. 8 Wertgrenzen (geändert) 1) 90 Abs. 2 NÖ Gemeindeordnung- Genehmigungspflicht Einzelmaßnahmen ab 2 % der Gesamteinnahmen des ordentlichen Haushaltes Überschreiten alle Einzelmaßnahmen 10 % der Gesamteinnahmen des ordentlichen Haushaltes von so istjede weitere Einzelmaßnahme genehmigungspflichtig , ,00 E-Seite: 11

16 2) Gemeinderat bzw. Stadtrat gern. NÖ. Gemeindeordnung (LGBl ) Gesetzesnorm (Tatbestände des... ) Stadtrat Gemeinderat 35 z. 22 lit. d über 0,5% der Einnahmen des ord. Haushaltes ab ,00 35 z. 22 lit. f ab 0,5% der Einnahmen des ord. Haushaltes ab ,00 bzw. über 10 % der Einnahmen des Vorhabens. 36 Abs. 2 Z. 2 bis 0,5% der Einnahmen des ord. Haushaltes bis ,99 bzw. bis 10% der Einnahmen des Vorhabens. Grundsatzentscheidungen: 35 Z. 22 lit. g bzw. --- ab ,01 36 Abs. 2 Z. 4 bis incl , E-Seite: 12

17 9 Kreditsperre (aufgehoben GR , TOPkt. 10) Folgende Konten des ordentlichen Haushaltes dürfen nur bis zu 50% ausgeschöpft v1erden: 1/ So. Einricht. u. Maßn. Jugenderziehung 1/ So. Einricht. u. Maßn. Leibeserziehung Sub tentionen Sub>;entionen 1/ So. Einricht. u. Maßn. Erwachsenenbildung 1/ Studienbeihilfen Sub:Yfentionen Lfd. +ransfer 1/ Studienbeihilfen 1/ Maßn. z. Förderung. d. bild. Künste Studienbeihilfe Sub>;entionen 1/ So. Einricht. u. Maßn. d. Musik u. Kunst 1/ Förderung v. Schrifttum u. Sprache Sub tehtiohefl: Sub tentioheh 1/ DeHkmalpflege 1/ So. Einricht. u. MaßH. d. Heimatpflege Sub>,<entionen Sub r:entionen 1/ Maßnahmen d. Kulturpflege SenioreHbetreuung Sub tehtionen Sub r:entioheh 1/ Förderung d. Althaussanierung 1/ Natur u. LaHdschaftsschutz \llärmedämmuhg für 1ö"ltbauten Kostenbeitr. Naturschutz 1/ Reinhaltung d. Luft 1/ Reinhaltung d. Luft Fördg. '1. Alternat. Anlage Elektrofahrzeuge Eeinspurigj 1/ Maßfl:. d. Jieterinärmedizin :6uschuss E-Seite: 13

18 1/ Maßn. zur Fremdenverkehrsförderung 1/ Maßn. zur Fremdenverkehrsförderung gffip;entien J).leffiung K:lesterneueg. JNeintag 1/ J.V:irtsehaftspelitisehe Maßn. 1/ ge, Einrieht u. Maßn. d. Wirtsehaftsfördg. behrlingsentsehädigung ;?;insenzusehilsse GW 1/ ge. Einrieht. u. Maßn. d. "\Virtsehaftsfördg. 1/ ge. Einrieht. u. Maßn. d. JNirtsehaftsfördg. ;?;insenzusehhsse F:V genst. Wirtsehaftsfördg. Die Freigase ezv;. die Aufhebung der Kreditsperre dureh den Gemeinderat ist im Vlege der Finanzaeteilung/Finanzaussehuss zu beantragen. Klosterneuburg, am.... Der Stadtrat: Der Bürgermeister: Der Gemeinderat: Der Gemeinderat: E-Seite: 14

19 VORANSCHLAGSQUERSCHNITT 2013 NTVA_ Querschnitt20 13 T-Seite: 1

20 Gemeindekennziffer: Gemeinde: Stadtgemeinde Klosterneuburg Pol. Bez. Wien - Umgebung I. Querschnitt 10 Eigene Steuern 11 Ertragsanteile Voranschlagsquerschnitt, Rechnungsquerschnitt für Gemeinden Bezeichnung Einnahmen der laufenden Gebarung 12 Gebühren für die Benützung von Gemeindeeinrichtungen und -anlagen 13 Einnahmen aus Leistungen 14 Einnahmen aus Besitz und wirtschaftlicher Tätigkeit 15 Laufende Transferzahlungen von Trägern des öffentlichen Rechts 16 Sonstige laufende Transfereinnahmen Gewinnentnahmen der Gemeinde von Unternehmungen und 17 marktbestimmten Betrieben der Gemeinde (A 85-89) 18 Einnahmen aus Veräußerungen und sonstige Einnahmen 19 Summe 1 (laufende Einnahmen) 2013 Anlage 5b Beträge in ganzen EURO Posten lt. Postenverzeichnis Gemeinden Unterklassen 83 bis 85 ohne Gruppen 852, 858 und 859 Gruppe 858 und 859 Gruppe 852 Unterklasse 81 Gruppen 820, 822 bis 825 Gruppen 860 bis 864, 888 Gruppen 865 bis 868, 880 Gruppe 869 Unterklassen 80, Gruppen 827 bis 829 :;umme aavon :;umme onne o + aoh A A Ausgaben der laufenden Gebarung 20 Leistungen für Personal 21 Pensionen und sonstige Ruhebezüge 22 Bezüge der gewählten Organe 23 Gebrauchs- und Verbrauchsgüter, Handelswaren Verwaltungs- und Betriebsaufwand Zinsen für Finanzschulden 26 Laufende Transferzahlungen an Träger des öffentlichen Rechts 27 Sonstige laufende Transferausgaben Gewinnentnahmen der Gemeinde von Unternehmungen und 28 marktbestimmten Betrieben der Gemeinde (A 85-89) 29 Summe 2 (laufende Ausgaben) 91 )Saldo 1: Ergebnis der laufenden Gebarung Klasse 5 Gruppe 760 Gruppe 721 Klasse 4 Klasse 6 ohne Gruppen 650, 651, 653 und 654, Unterklassen 70 bis 72 ohne Gruppe 721 Gruppen 650, 651, 653 und 654 Gruppen 750 bis 754 Gruppen 755 bis 757, 759, 764, 768 und 780 Gruppe 769 I Summe 1 minus Summe ) ) NTVA2013_rwquerva T-Seite: 2

21 Bezeichnung Posten lt. Postenverzeichnis Gemeinden Einnahmen der Vermögensgebarung ohne Finanztransaktioner Veräußerung von unbeweglichem Vermögen Unterklassen 00, 01 und 05 Veräußerung von beweglichem Vermögen Veräußerung von aktivierungsfähigen Rechten Kapitaltransferzahlungen von Trägern des öffentlichen Rechts Sonstige Kapitaltransfereinnahmen Summe 3: Einnahmen der Vermögensgebarung ohne Finanztransaktionen Unterklassen 02 bis 04 Unterklasse 07 Gruppen 870 bis 874, 889 Gruppen 875 bis 878, 885 Summe Summe Summe ohne o + aoh A Ausgaben der Vermögensgebarung ohne Finanztransaktionen 40 Erwerb von unbeweglichem Vermögen Unterklassen 00, 01 und Erwerb von beweglichem Vermögen Unterklassen 02 bis Erwerb von aktivierungsfähigen Rechten Unterklasse Kapitaltransferzahlungen an Träger des öffentlichen Rechts Gruppen 770 bis Sonstige Kapitaltransferausgaben Gruppen 775 bis 778, Summe 4: Ausgaben der Vermögensgebarung ohne Finanztransaktionen Saldo 2: Ergebnis der Vermögensgebarung ohne Finanztransaktionen Summe 3 minus Summe NTVA2013_rwquerva T-Seite: 3

22 Summe davon Summe ohne Bezeichnung Posten lt. Postenverzeichnis Gemeinden o + aoh A A Einnahmen aus Finanztransaktionen 50 Veräußerung von Beteiligungen und Wertpapieren Unterklasse 08, Gruppe Entnahmen aus Rücklagen Gruppe Einnahmen aus der Rückzahlung von Darlehen an Träger des öffentlichen Gruppen 240 bis 244, 250 bis Rechts Einnahmen aus der Rückzahlung von Darlehen an andere und von Gruppen 245 bis 247, 249, 255 bis 257 und Bezugsvorschüssen 54 Aufnahme von Finanzschulden von Trägern des öffentlichen Rechts Gruppen 340 bis 344, 350 bis Aufnahme von Finanzschulden von anderen Gruppen 345 bis 349, 355 bis Investitions- und Tilgungszuschüsse zwischen Unternehmungen und Gruppe marktbest. Betriebe der Gemeinde und der Gemeinde 59 Summe 5: Einnahmen aus Finanztransaktionen Ausgaben aus Finanztransaktionen 60 Erwerb von Beteiligungen und Wertpapieren Unterklasse 08, Gruppe Zuführungen an Rücklagen Gruppe Gewährung von Darlehen an Träger des öffentlichen Rechts Gruppen 240 bis 244, 250 bis Gewährung von Darlehen an andere und von Bezugsvorschüssen Gruppen 245 bis 247, 249, 255 bis 257 und Rückzahlung von Fnanzschulden bei Trägern des öffentlichen Rechts Gruppen 340 bis 344, 350 bis Rückzahlung von Finanzschulden bei anderen Gruppen 345 bis 349, 355 bis Investitions- und Tilgungszuschüsse zwischen Unternehmungen und Gruppe marktbest. Betrieben der Gemeinde und der Gemeinde 69 Summe 6: Ausgaben aus Finanztransaktionen Saldo 3: Ergebnis der Finanztransaktionen Summe 5 minus Summe Saldo 4: Jahresergebnis ohne Verrechnungen zwischen Saldo 1 plus Saldo 2 plus Saldo 3 ord. und ao Haushalt und ohne Abwicklungen NTVA2013_rwquerva T-Seite: 4

23 II. Abi e1 "t ung d es manz1erungssa ld OS Summe davon Summe ohne Bezeichnung Posten lt. Postenverzeichnis Gemeinden o + aoh A A Jahresergebnis Haushalt ohne A und Saldo 1 plus Saldo 2 70 ohne Finanztransaktionen Überrechnung Jahresergebnis A Saldo 4 der Spalte "davon A 85-89" Finanzierunf:lssaldo_("Maastricht-Eraebnis") Übersicht Gesamthaushalt 80 Einnahmen der laufenden und der Vermögensgebarung Summen 1, 3 und Zuführungen aus dem ord.haushalt und ROckführungen aus dem ao Gruppe Haushalt 82 Abwicklung Soll-ÜberschOsse Vorjahre Gruppe Abwicklung Soll-Abgang laufendes Jahr Gruppe Summe 7: Gesamteinnahmen Ausgaben der laufenden und der Vermögensgebarung Summen 2, 4 und Zuführungen an den ao Haushalt und ROckführungen an den ord. Haushalt Gruppe Abwicklung Soll-Abgänge Vorjahre Gruppe Abwicklung Soll-Überschuss laufendes Jahr Gruppe Summe 8: Gesamtausgaben Administratives Jahreseraebnis Summe 7 minus Summe 8 0 NTVA2013_rwquerva T-Seite: 5

24 T-Seite: 6

25 GRUPPENSUMMENÜBERSICHT ORDENTLICHER UND AUßERORDENTLICHER HAUSHALT V A_ordH _ NTV A _ Gruppenübersicht Seite: 7

26 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Gesamtübersicht- Ordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EUR ausgewiesen) Gedruckt am: Voranschlag 1. Nachtrags- Voranschlag 2013 Bezeichnung Laufend voranschlag inkl. Nachtrag Gruppe 0 Vertretungskörper und , , ,00 allgemeine Verwaltung Gruppe Öffentliche Ordnung , ,00 und Sicherheit Gruppe 2 Unterricht, Erziehung, , , ,00 Sport u. Wissenschaft Gruppe 3 Kunst. Kultur, Kultus , , ,00 Gruppe 4 Soziale Wohlfahrt , ,00 und Wohnbauförderung Gruppe 5 Gesundheit , ,00 Gruppe 6 Straßen- u. Wasserbau, , ,00 Verkehr Gruppe 7 Wirtschaftsförderung 1.500, ,00 Gruppe 8 Dienstleistungen , , ,00 Gruppe 9 Finanzwirtschaft , , ,00 Summe , , ,00 rw_nva k:larcrep\rw\rw_navg3.qrp Seite: 8

27 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Gesamtübersicht -Ordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EUR ausgewiesen) Voranschlag Bezeichnung Laufend Gedruckt am: Nachtrags- Voranschlag 2013 voranschlag inkl. Nachtrag Gruppe 0 Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung , , ,00 Gruppe Öffentliche Ordnung und Sicherheit ,00 500, ,00 Gruppe 2 Unterricht, Erziehung, Sport u. Wissenschaft Gruppe 3 Kunst, Kultur, Kultus , , , , , ,00 Gruppe 4 Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung Gruppe 5 Gesundheit , , , , ,00 Gruppe 6 Straßen- u. Wasserbau, Verkehr , , ,00 Gruppe 7 Wirtschaftsförderung , , ,00 Gruppe 8 Dienstleistungen , , ,00 Gruppe 9 Finanzwirtschaft , , ,00 Summe , , ,00 rw_nva k:\arcrep\rw\rw_navg3.qrp Seite: 9

28 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Gesamtübersicht- Außerordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EUR ausgewiesen) Gedruckt am: Voranschlag 1. Nachtrags- Voranschlag 2013 Bezeichnung Laufend veranschlag inkl. Nachtrag Gruppe 0 Vertretungskörper und 0,00 0,00 allgemeine Verwaltung Gruppe Öffentliche Ordnung , , ,00 und Sicherheit Gruppe 2 Unterricht, Erziehung, 0,00 0,00 Sport u. Wissenschaft Gruppe 6 Straßen- u. Wasserbau, , ,00 Verkehr Gruppe 7 Wirtschaftsförderung , ,00 Gruppe 8 Dienstleistungen , ,00 Summe , , ,00 rw_nva k:\arcrep\rw\rw_navg3.qrp Seite: 10

29 I Stadtgemeinde Klosterneuburg 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Gesamtübersicht- Außerordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EUR ausgewiesen) Gedruckt am: Voranschlag 1. Nachtrags- Voranschlag 2013 Bezeichnung Laufend voranschlag inkl. Nachtrag Gruppe 0 Vertretungskörper und 0,00 0,00 allgemeine Verwaltung Gruppe Öffentliche Ordnung , , ,00 und Sicherheit Gruppe 2 Unterricht, Erziehung, 0,00 0,00 Sport u. Wissenschaft Gruppe 6 Straßen- u. Wasserbau, , ,00 Verkehr Gruppe 7 Wirtschaftsförderung , ,00 Gruppe 8 Dienstleistungen , ,00 Summe , , ,00 rw_nva k:\arcrep\rw\rw_navg3.qrp Seite: 11

30 Seite: 12

31 ORDENTLICHER HAUSHALT KURZFASSUNG DER BETROFFENEN KONTEN VA_ordH_NTVA_Konten Seite: 13

32 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Gesamtübersicht- Ordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EUR ausgewiesen) Voranschlag Bezeichnung Laufend Gedruckt am: Nachtrags- Voranschlag 2013 voranschlag inkl. Nachtrag Gruppe 0 Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung , , ,00 Gruppe Öffentliche Ordnung und Sicherheit , ,00 Gruppe 2 Unterricht, Erziehung, Sport u. Wissenschaft Gruppe 3 Kunst, Kultur, Kultus , , , , ,00 Gruppe 4 Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung Gruppe 5 Gesundheit , , , ,00 Gruppe 6 Straßen- u. Wasserbau, Verkehr Gruppe 7 Wirtschaftsförderung , , , ,00 Gruppe 8 Dienstleistungen , , ,00 Gruppe 9 Finanzwirtschaft , , ,00 Summe , , ,00 rw_nva k:\arcrep\rwirw_navg3.qrp Seite: 14

33 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Gesamtübersicht- Ordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EUR ausgewiesen) Voranschlag Bezeichnung Laufend Gedruckt am: Nachtrags- Voranschlag 2013 voranschlag inkl. Nachtrag Gruppe 0 Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung , , ,00 Gruppe Öffentliche Ordnung und Sicherheit ,00 500, ,00 Gruppe 2 Unterricht, Erziehung, Sport u. Wissenschaft Gruppe 3 Kunst, Kultur, Kultus , , , , , ,00 Gruppe 4 Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung Gruppe 5 Gesundheit , , , , ,00 Gruppe 6 Straßen- u. Wasserbau, Verkehr Gruppe 7 Wirtschaftsförderung , , , , , ,00 Gruppe 8 Dienstleistungen , , ,00 Gruppe 9 Finanzwirtschaft , , ,00 Summe , , ,00 rw_nva k:\arcrep\rw\rw_navg3.qrp Seite: 15

34 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post!Unter AOB Va/Reg Bezeichnung Laufend Voranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag looo Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung Gewählte Gemeindeorgane Gewählte Gemeindeorgane GewählteGemeindeorgane I o1ooo Zentralamt Zentralamt Stadtamtsdirektion Zentralamt Stadtamtsdirektion I o1oo1 Zentralamt Bürgermeisterbüro Zentralamt Bürgermeisterbüro o1o1o Zentralamt Bürgerservicestelle Zentralamt Bürgerservicestelle 010 Zentralamt Personalamt Personalamt Personalamt Gemeindekontrolleinrichtung Gemeindekontrolleinrichtung Gemeindekontrolleinrichtung Amtsblatt und Öffentlichkeitsarbeit Amtsblatt und Öffentlichkeitsarbeit Amtsblatt undoffentlichkeitsarbeit Elektronische Datenverarbeitung Elektronische Datenverarbeitung 1016 ElektronischeDatenverarbeitung Repräsentation Repräsentation Re räsentation / Rechtsamt Rechtsamt Sonstige Einnahmen Rechtsamt 2.400, , ,00 120, ,00 120,101 rw_va k:\arcrep\rwirw_vana3.qrp Seite: 16

35 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post/Unter AOB Va/Reg Bezeichnung Laufend veranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag !ooo Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung Gewählte Gemeindeorgane Gewählte Gemeindeorgane GewählteGemeindeorgane !01000 Zentralamt Zentralamt Stadtamtsdirektion Zentralamt Stadtamtsdirektion o1oo1 Zentralamt Bürgermeisterbüro Zentralamt Bürgermeisterbüro Zentralamt Bürgerservicestelle Zentralamt Bürgerservicestelle 010 Zentralamt Personalamt Personalamt Personalamt Gemeindekontrolleinrichtung Gemeindekontrolleinrichtung Gemeindekontrolleinrichtung / / Amtsblatt und Öffentlichkeitsarbeit Amtsblatt und Öffentlichkeitsarbeit Reisegebühren Öffentlichkeitsarbeit Sonst.Firmenleistg. Amtsblatt undöffentlichkeitsarbeit 3.200, , , , , , , , , , , / Elektronische Datenverarbeitung Elektronische Datenverarbeitung EDV Programme Sonst. Firmenleistung ElektronischeDatenverarbeitung , , , , , , , , Repräsentation Repräsentation Repräsentation Rechtsamt Rechtsamt 020 Rechtsamt rw_va k:larcrep\rwirw_vana3.0rp Seite: 17

36 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag i. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post!Unter AOB Va/Reg Bezeichnung Laufend Voranschlag Gedruckt am: Ergebnis 20i i Voranschlag 20i 3 inkl. Nachtrag Standesamt Standesamt i Standesamt Einwohneramt Einwohneramt Einwohneramt Wahlamt Wahlamt Wahlamt Wählerevidenz Wählerevidenz Wahlamt Staatsbürgerschaft Staatsbürgerschaft Staatsbürgerschaft Amtsgebäude Amtsgebäude Amtsgebäude Wohnungseigentum Kritzendorf Hau IstraBe Wohnungseigentum Kritzendorf Hau IstraBe Amtsgebäude Bauamt Bauamt Bauamt Raumordnung und Raumplanung Raumordnung und Raumplanung lo Raumordnung undraumplanung Hochbauamt Hochbauamt rw_va k:\arcrep\rw\rw_ VANA3.QRP Seite: 18

37 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/ Ansatz/Post/Unter AOB Va/Reg Bezeichnung Laufend voranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag / Standesamt Standesamt Reisegebühren 200,00 100, ,00 1/ Kilometergeld 200,00 200, , Standesamt 400,00 300, , Einwohneramt Einwohneramt Einwohneramt Wahlamt Wahlamt Wahlamt Wählerevidenz Wählerevidenz 024 Wahlamt Staatsbürgerschaft Staatsbürgerschaft Staatsbürgerschaft / Amtsgebäude Amtsgebäude Mietzinse 9.000, , , , Amtsgebäude 9.000, , , , Wohnungseigentum Kritzendorf Hauptstraße Wohnungseigentum Kritzendorf Hauptstraße56-58 Amtsgebäude 9.000, , , , Bauamt Bauamt Bauamt / Raumordnung und Raumplanung Raumordnung und Raumplanung EDV Programme (Sonst. Firmenleistung) Raumordnung UndRaumplanung 3.000, , , , Hochbauamt Hochbauamt rw_va k:\arcrep\rw\rw_ VANA3.QRP Seite: 19

38 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post!Unter AOB Va/Req Bezeichnung Laufend veranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag 033 Hochbauamt Tiefbauamt Tiefbauamt Tiefbauamt logo Sonstige Maßnahmen, Beitr.Verbände,Vereine Beiträge an Verbände, Vereine,Organisationen Sonstige Maßnahmen,Beitr.Verbände,Vereine I062 Ehrungen und Auszeichnungen Ehrungen und Auszeichnungen Ehrungen UndAuszeichnungen j063 Städtekontakte und Partnerschaften Städtekontakte und Partnerschaften Städtekontakte undpartnerschalten Verfügungsmittel Verfügungsmittel Verfügungsmittel Pensionen Pensionen Pensionen Jo9o Bezugsvorschüsse und Darlehen Bezugsvorschüsse und Darlehen Bezugsvorschüsse unddariahen Personalausbildung und Fortbildung Personalausbildung und Fortbildung j09100 Personalausbildung und Fortbildung lo91 Personalausbildung undfortbildung Jo94 Gemeinschaftspflege Gemeinschaftspflege Gemeinschaftspflege jo99 So. Einrichtg. u. Maßn. der Personalbetreuung So. Einrichtg. u. Maßn. der Personalbetreuung So. Einrichtg. u. Maßn.der Personalbetreuung lo Gruppe Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung 2.400, ,00 120,10 I rw_va k:\arcrep\rw\rw _ VANA3.QRP Seite: 20

39 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post/Unter AOB Va/Req Bezeichnung Lautend voranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag 033 Hochbauamt Tiefbauamt Tiefbauamt Tiefbauamt (060 Sonstige Maßnahmen, Beitr.Verbände,Vereine Beiträge an Verbände, Vereine,Organisationen Sonstige Maßnahmen,Beitr.Verbände,Vereine (062 Ehrungen und Auszeichnungen Ehrungen und Auszeichnungen Ehrungen UndAuszeichnungen I063 Städtekontakte und Partnerschaften Städtekontakte und Partnerschaften Städtekontakte UndPartnerschaften Verfügungsmittel Verfügungsmittel Verfügungsmittel Pensionen Pensionen Pensionen Bezugsvorschüsse und Darlehen Bezugsvorschüsse und Darlehen Bezugsvorschüsse unddarlehen / / Personalausbildung und Fortbildung Personalausbildung und Fortbildung Sonstige Ausgaben Personalausbildung und Fortbildung , , , , , , ,00 47.o5o,22 I I091 Personalausbildung UndFortbildung , , ,00 47.o5o,22 I I094 Gemeinschaftspflege Gemeinschaftspflege Gemeinschaftspflege /099 So. Einrichtg. u. Maßn. der Personalbetreuung So. Einrichtg. u. Maßn. der Personalbetreuung So. Einrichtg. u. Maßn.der Personalbetreuung lo Gruppe Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung , , , ,83/ rw_va k:\arcrep\rw\rw _VANA3.QRP Seite: 21

40 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post!Unter AOB Va/Reg Bezeichnung Laufend voranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag Öffentliche Ordnung und Sicherheit Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen So. Einrichtg. u. Maßn. der Sicherheitspolizei Sonstige Einrichtungenund Maßnahmen Bau- und Feuerpolizei Bau- und Feuerpolizei Bau- UndFeuerpolizei Gesundheitspolizei Gesundheitspolizei Gesundheitspolizei Freiwillige Feuerwehren Freiwillige Feuerwehren ( FreiwilligeFeuerwehren Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen (16900 Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen Unterabschnitt Zivilschutz Zivilschutz Zivilschutz Gruppe Offentliehe Ordnung und Sicherheit Unterricht, Erziehung, Sport u. Wissenschaft Allg. Pflichtschulen gemeinsame Kosten Allg. Pflichtschulen gemeinsame Kosten Allg. Pflichtschulengemeinsame Kosten / Volksschulen Volksschulen Personalkostenersatz (Lfd.Transfer v.land) , ,00 rw_va k:larcrep\rw\rw_vana3.qrp Seite: 22

41 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post/Unter AOB Va!Reg Bezeichnung Laufend veranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag Öffentliche Ordnung und Sicherheit Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen So. Einrichtg. u. Maßn. der Sicherheitspolizei Sonstige Einrichtungenund Maßnahmen !131. Bau- und Feuerpolizei Bau- und Feuerpolizei Bau- UndFeuerpolizei !132 Gesundheitspolizei Gesundheitspolizei Gesundheitspolizei / ! Freiwillige Feuerwehren Freiwillige Feuerwehren Öffentliche Abgaben (Ausgaben), ohne Gebühren gemäß FAG FreiwilligeFeuerwehren 500, , ,00 500, / / Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen Geringwertige Wirtschaftsgüter Druckwerke 300,00 800, ,00 400, , ,00 1/ ! Sonstige Firmenleistungen Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen 5.000, , , , ,00!169 Unterabschnitt 6.100, , Zivilschutz Zivilschutz Zivilschutz Gruppe Offentliehe Ordnung und Sicherheit 6.100,00 500, , / ! Unterricht, Erziehung, Sport u. Wissenschaft Allg. Pflichtschulen gemeinsame Kosten Allg. Pflichtschulen gemeinsame Kosten Gebäudereinigung (Sonst.Firmenleist.) Allg. Pflichtschulengemeinsame Kosten , , , , , , ,00 15o.253,6o I / Volksschulen Volksschulen Betriebsausstattung , , , ,13 1/ Sonderanlagen , , ,00 rw_va k:\arcrep\rw\rw_vana3.qrp Seite: 23

42 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post!Unter AOB Va/Req Bezeichnung Laufend veranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag Volksschulen , , Neue Mittelschulen (ab 2011) Neue Mittelschulen (ab 2011) Neue Mittelschulen(ab 2011) Sonderschulen Sonderschulen 213 Sonderschulen Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen Sonstige Einrichtungenund Maßnahmen Förderung des Schulbetriebes Förderung des Schulbetriebes Förderung desschulbetriebes Schülerbetreuung Schülerbetreuung Schülerbetreuung / / Kindergärten Kindergärten Energieabgabenvergütung Subvention d.landes NÖ (Lfd.Transfer.v.Land) , , , , ,00 j240 Kindergärten , , , So. Einrichtg. u. Maßn. der Jugenderziehung So. Einrichtg. u. Maßn. der Jugenderziehung So. Einrichtg. u. Maßn.der Jugenderziehung 269 So. Einrichtg. u. Maßn. der Leibeserziehung rw_va k:larcrep\rwirw_ VANA3.QRP Seite: 24

43 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EURO ausgewiesen} Gedruckt am: Voranschlag 1. Nachtrags- Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 Hw/Ansatz/Post!Unter AOB Va!Reg Bezeichnung Laufend veranschlag inkl. Nachtrag 1/ Instandhaltung 3.000, ,00 Sonderanlagen 1/ Mietzinse 5.800, , , ,22 [211 Volksschulen , , , ,35) 212 Neue Mittelschulen (ab 2011) Neue Mittelschulen (ab 2011) 1/ Betriebsausstattung 8.100, , , ,36 1/ Instandhaltung , , , ,70 Gebäude 1/ Instandhaltung 3.000, ,00 Sonderanla en 212 Neue Mittelschulen(ab 2011) , , , , Sonderschulen Sonderschulen 1/ Betriebsausstattung 1.200, , , , Sonderschulen 1.200, , , , Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen 1229 Sonstige Einrichtungenund Maßnahmen 230 Förderung des Schulbetriebes Förderung des Schulbetriebes 1230 Förderung desschulbetriebes 232 Schülerbetreuung Schülerbetreuung 232 Schülerbetreuung 240 Kindergärten Kindergärten 1/ Instandhaltung 500, , ,00 373,73 Grund und Boden 1 / Instandhaltung , , , ,44 Gebäude 1 / Instandhaltung 500, , , ,01 Sonderanlagen 1 / Kreditzinsen , , , , Kindergärten , ,0Q , , So. Einrichtg. u. Maßn. der Jugenderziehung So. Einrichtg. u. Maßn. der Jugenderziehung 1259 So. Einrichtg. u. Maßn.der Jugenderziehung 269 So. Einrichtg. u. Maßn. der Leibeserziehung rw_va k:\arcrep\rw\rw_vana3.qrp Seite: 25

44 i. Nachtragsvoranschlag für das Jahr 20i 3 - Ordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post!Unter AOB Va/Reg Bezeichnung Laufend veranschlag Gedruckt am: "13 Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag So. Einrichtg. u. Maßn. der Leibeserziehung!269 So. Einrichtg. u. Maßn.der Leibeserziehung Volkshochschule Volkshochschule Volkshochschule j279 So. Einrichtg. u. Maßn. d. Erwachsenenbildung So. Einrichtg. u. Maßn. d. Erwachsenenbildung So. Einrichtg. u. Maßn.d. Erwachsenenbildung Studienbeihilfen Studienbeihilfen Studienbeihilfen !289 Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen Sonstige Einrichtungenund Maßnahmen j2 Gruppe Unterricht, Erziehung, Sport u. Wissenschaft , , , Kunst, Kultur, Kultus Kulturamt Kulturamt Kulturamt !312 Maßnahmen z. Förderung d. bildenden Künste Maßnahmen z. Förderung d. bildenden Künste Maßnahmen z. Förderungd. bildenden Künste Musikschule Musikschule Musikschule Einrichtg. d. darst. Kunst Kellertheater Einrichtg. d. darst. Kunst Kellertheater Einrichtg. d. darst. KunstKellertheater Festspiele Festspiele Festspiele So. Einrichtg. u. Maßn. d. Musik- u. Kunstpflege So. Einrichtg. u. Maßn. d. Musik- u. darst. Kunst So. Einrichtg. u. Maßn.d. Musik- u. Kunstpflege 330 Förderung von Schrifttum u.sprache rw_va k:\arcrep\rw\rw_ VANA3.QRP Seite: 26

45 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post/Unter AOB Va/Reg Bezeichnung Laufend veranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag / ( So. Einrichtg. u. Maßn. der Leibeserziehung Subventionen (Lfd.Tr.an pr.org.) So. Einrichtg. u. Maßn.der Leibeserziehung , , , , , , , ,11 I Volkshochschule Volkshochschule Volkshochschule (279 So. Einrichtg. u. Maßn. d. Erwachsenenbildung So. Einrichtg. u. Maßn. d. Erwachsenenbildung So. Einrichtg. u. Maßn.d. Erwachsenenbildung Studienbeihilfen Studienbeihilfen Studienbeihilfen Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen Sonstige Einrichtungenund Maßnahmen Gruppe Unterricht, Erziehung, Sport u. Wissenschaft , , , , Kunst, Kultur, Kultus Kulturamt Kulturamt Kulturamt (312 Maßnahmen z. Förderung d. bildenden Künste Maßnahmen z. Förderung d. bildenden Künste Maßnahmen z. Förderungd. bildenden Künste Musikschule Musikschule Musikschule (323 Einrichtg. d. darst. Kunst Kellertheater Einrichtg. d. darst. Kunst Kellertheater Einrichtg. d. darst. KunstKellertheater (325 Festspiele Festspiele Festspiele So. Einrichtg. u. Maßn. d. Musik- u. Kunstpflege So. Einrichtg. u. Maßn. d. Musik- u. darst. Kunst So. Einrichtg. u. Maßn.d. Musik- u. Kunstpflege 330 Förderung von Schrifttum u.sprache rw_va k:larcrep\rw\rw_vana3.0rp Seite: 27

46 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post/Unter AOB Va/Req Bezeichnung Laufend Voranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag /330 Förderung von Schrifttum u. Sprache Förderung vonschriftturn u.sprache / / Heimatmuseum Heimatmuseum Energieabgabenvergütung Heimatmuseum 2.900, , ,00 857, ,00 857, Stadtarchiv Stadtarchiv Stadtarchiv Denkmalpflege Denkmalpflege Denkmalpflege Altstadterhaltung und Ortsbildpflege Altstadterhaltung und Ortsbildpflege Altstadterhaltung undortsbildpflege So. Einrichtg. u. Maßn. der Heimatpflege So. Einrichtg. u. Maßn. der Heimatpflege /369 So. Einrichtg. u. Maßn.der Heimatpflege / Maßnahmen der Kulturpflege Maßnahmen der Kulturpflege Sonstige Einnahmen Maßnahmen derkulturpflege 2.500, , , , Kirchliche Angelegenheiten Kirchliche Angelegenheiten Kirchliche Angelegenheiten 1390 KirchlicheAngelegenheiten Gruppe Kunst, Kultur, Kultus 5.400, ,00 857, Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung Sozialamt Sozialamt Sozialamt So. Einrichtg. u. Maßn. d. öffenii.wohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn. d. öffentl. Wohlfahrt rw_va k:\arcrep\rw\rw_vana3.qrp Seite: 28

47 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post/Unter AOB Va/Reg Bezeichnung Lautend veranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis inkl. Nachtrag 33000!330 Förderung von Schrifttum u. Sprache Förderung vonschriftturn u.sprache / Heimatmuseum Heimatmuseum Druckwerke 600, , , ,35!360 Heimatmuseum 600, , , ,35! Stadtarchiv Stadtarchiv Stadtarchiv Denkmalpflege Denkmalpflege Denkmal liege !363 Altstadterhaltung und Ortsbildpflege Altstadterhaltung und Ortsbildpflege Altstadterhaltung undortsbildpflege / So. Einrichtg. u. Maßn. der Heimatpflege So. Einrichtg. u. Maßn. der Heimatpflege Subventionen (Ltd.Tr.an r.org.) So. Einrichtg. u. Maßn.der Heimatpflege 6.000, , , , , , , , / Maßnahmen der Kulturpflege Maßnahmen der Kulturpflege Projekte (Sonstige Firmenleistungen Maßnahmen derkultur liege 5.000, , , , Kirchliche Angelegenheiten Kirchliche An eiegenheilen Kirchliche Angelegenheiten!390 KirchlicheAngelegenheiten Gruppe Kunst, Kultur, Kultus 6.600, , , ,35! Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung Sozialamt Sozialamt Sozialamt So. Einrichtg. u. Maßn. d. öffenti.wohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn. d. öffentl. Wohlfahrt rw_va k:\arcrep\rw\rw _ VANA3.QRP Seite: 29

48 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt - Einnahmen (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post/Unter AOB Va/Reg Bezeichnung Laufend voranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag So. Einrichtg. u. Maßn.d. öffentl.wohlfahrt ! !42910 Essen auf Rädern Essen auf Rädern Essen aufrädern Heimhilfe Heimhilfe Heimhilfe So. Einrichtg. u. Maßn. d. freien Wohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn. d. freien Wohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn. d. freien Wohlfahrt Seniorenbetreuung Seniorenbetreuung So. Einrichtg. u. Maßn.d. freien Wohlfahrt ! / / !48000 / !48400 So. Einrichtg. u. Maßn. der Jugendwohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn. der Jugendwohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn.der Jugendwohlfahrt Einrichtungen Einrichtungen Unterabschnitt Hausstandsgründung Hausstandsgründung Hausstandsgründung Sonstige familienpol. Maßnahmen Sonstige familienpol. Maßnahmen Sonstige familienpoi.maßnahmen Allgemeine Wohnbauförderung Allgemeine Wohnbauförderung Allgemeine Wohnbauförderung AllgemeineWohnbauförderung Förderung der Althaussanierung Förderung der Althaussanierung Förderung der Althaussanierung rw_va k:\arcrep\rw\rw _ VANA3.QRP Seite: 30

49 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Ausgaben (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/PosVUnter AOB Va/Reg Bezeichnung Laufend veranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag 1419 So. Einrichtg. u. Maßn.d. öffentl. Wohlfahrt Essen auf Rädern Essen auf Rädern Essen aufrädern Heimhilfe Heimhilfe Heimhilfe !42900 So. Einrichtg. u. Maßn. d. freien Wohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn. d. freien Wohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn. d. freien Wohlfahrt Seniorenbetreuung Seniorenbetreuung!429 So. Einrichtg. u. Maßn.d. freien Wohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn. der Jugendwohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn. der Jugendwohlfahrt So. Einrichtg. u. Maßn.der Jugendwohlfahrt Einrichtungen Einrichtungen 440 Unterabschnitt Hausstandsgründung Hausstandsgründung Hausstandsgründung Sonstige familienpol. Maßnahmen Sonstige familienpol Maßnahmen Sonstige familienpoi.maßnahmen !48000 Allgemeine Wohnbauförderung Allgemeine Wohnbauförderung Allgemeine Wohnbauförderung!480 AllgemeineWohnbauförderung Förderung der Althaussanierung Förderung der Althaussanierung Förderung der Althaussanierung rw_va k:\arcrep\rw\rw _ VANA3.QRP Seite: 31

50 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr Ordentlicher Haushalt- Einnahmen (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Voranschlag 1. Nachtrags- Hw/Ansatz/Post/Unter AOB Va/Req Bezeichnung Laufend veranschlag Gedruckt am: Voranschlag 2013 Ergebnis 2011 inkl. Nachtrag 1484 Förderung der Althaussanierung 14 Gruppe ! ! Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung Gesundheit Familienberatung Mutterberatung Familienberatung Mutterberatung FamilienberatungMutterberatung Schulgesundheitsdienst Schulgesundheitsdienst Schulgesundheitsdienst So. Einrichtg. u. Maßn. d. Gesundheitsdienstes So. Einrichtg. u. Maßn. d. Gesundheitsdienstes So. Einrichtg. u. Maßn.d. Gesundheitsdienstes Natur- und Landschaftsschutz Natur- und Landschaftsschutz Natur- und Landschaftsschutz Reinhaltung der Luft Reinhaltung der Luft Reinhaltung derluft Müllbeseitigung Müllbeseitigung Müllbeseitigung Rettungsdienst Rettungsdienst Rettungsdienst Standardkrankenanst. Klosterneuburg Standardkrankenanst. Klosterneuburg Standardkrankenanst. Klosterneuburg Standardkrankenanst.Kiosterneuburg Errichtung und Ausgestaltung Errichtung und Ausgestaltung (Darlehensverrechn., Baubeiträge) Errichtung und Ausgestaltung (Darlehensverrechn., Baubeiträge) Errichtung und Ausgestaltung (Krankenhaus Personalverrechnung) Errichtung und Ausgestaltung (Krankenhaus Personalverrechnung rw_va k:larcrep\rwirw _ VANA3.QRP Seite: 32

Voranschlag. Haushaltsjahr 2015

Voranschlag. Haushaltsjahr 2015 Verwaltungsbezirk: Melk Land: Niederösterreich GemNr.: 31543 Einwohnerzahl: 931 Fläche: 19,50 km² Voranschlag für das Haushaltsjahr 2015 Seite: 1 Verwaltungsbezirk: Melk Land: Niederösterreich Abschrift

Mehr

Kassenistabschluss - Gesamtabschluss. Seite 1

Kassenistabschluss - Gesamtabschluss. Seite 1 Kassenistabschluss - Gesamtabschluss Seite 1 Rechnungsabschluss 14 Kassenistabschluss - Gesamtabschluss (gemäß 14 VRV) DVR-Nr: 0105899 Gebarungsarten Anf. Stand Einnahmen lfd. Jahr Ausgaben lfd. Jahr Gesamteinnahmen

Mehr

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2014

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2014 Gemeinde Otterthal Verwaltungsbezirk: Neunkirchen Land: Niederösterreich GemNr.: 31820 Einwohnerzahl: 593 Fläche: 6,17 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2014 1 Gemeinde Otterthal Verwaltungsbezirk:

Mehr

Voranschlag. Haushaltsjahr 2015

Voranschlag. Haushaltsjahr 2015 Verwaltungsbezirk: Mödling Land: Niederösterreich GemNr.: 31713 Einwohnerzahl: 3.325 Fläche: 17,51 km² Voranschlag für das Haushaltsjahr 2015 Seite: 1 Seite: 5 Voranschlag-Gesamtübersicht für das Jahr

Mehr

Voranschlag. Haushaltsjahr 2014

Voranschlag. Haushaltsjahr 2014 Verwaltungsbezirk: Gmünd Land: Niederösterreich GemNr.: 30903 Einwohnerzahl: 1.653 Fläche: 36,64 km² Voranschlag für das Haushaltsjahr 2014 Seite: 1 Verwaltungsbezirk: Gmünd Land: Niederösterreich Abschrift

Mehr

Rechnungsabschluss. für das Haushaltsjahr 2014. Gemeinde Meiseldorf GemNr.: 31114. Verwaltungsbezirk: Horn Land: Niederösterreich. Einwohnerzahl: 902

Rechnungsabschluss. für das Haushaltsjahr 2014. Gemeinde Meiseldorf GemNr.: 31114. Verwaltungsbezirk: Horn Land: Niederösterreich. Einwohnerzahl: 902 GemNr.: 31114 Verwaltungsbezirk: Horn Land: Niederösterreich Einwohnerzahl: 902 Fläche: 35,43 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2014 Seite 2 Kassenistabschluss - Gesamtabschluss Seite 3 Kassenistabschluss

Mehr

Rechnungsabschluss. für das Haushaltsjahr 2013. Gemeinde Meiseldorf GemNr.: 31114. Verwaltungsbezirk: Horn Land: Niederösterreich. Einwohnerzahl: 921

Rechnungsabschluss. für das Haushaltsjahr 2013. Gemeinde Meiseldorf GemNr.: 31114. Verwaltungsbezirk: Horn Land: Niederösterreich. Einwohnerzahl: 921 GemNr.: 31114 Verwaltungsbezirk: Horn Land: Niederösterreich Einwohnerzahl: 921 Fläche: 35,43 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2013 Gedruckt am: 20.05.2014 16:57:42 von Margit Gilli Seite 2

Mehr

RECHNUNGSABSCHLUSS DER FÜR DAS JAHR 2013

RECHNUNGSABSCHLUSS DER FÜR DAS JAHR 2013 RECHNUNGSABSCHLUSS DER FÜR DAS JAHR 2013 Inhaltsverzeichnis Haushaltsjahr: 2013 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Kassenabschluss 5 Gesamtübersicht ordentlicher Haushalt 9 Gesamtübersicht außerordentlicher

Mehr

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2013

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2013 Marktgemeinde Kapelln Verwaltungsbezirk: St.Pölten Land: Niederösterreich GemNr.: 31915 Einwohnerzahl: 1.394 Fläche: 20,19 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2013 1 Marktgemeinde Kapelln Verwaltungsbezirk:

Mehr

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2015

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2015 Marktgemeinde Ottenschlag Verwaltungsbezirk: Land: Niederösterreich GemNr.: 32518 Einwohnerzahl: 984 Fläche: 26,15 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2015 1 Marktgemeinde Ottenschlag Verwaltungsbezirk:

Mehr

VORANSCHLAG 2015. der Landeshauptstadt Bregenz

VORANSCHLAG 2015. der Landeshauptstadt Bregenz VORANSCHLAG 215 der Landeshauptstadt Bregenz Zahl der Bevölkerung nach der letzten Verwaltungszählung zum 3.9.214: 28.768 Einwohner Flächenausmaß: 2.951 ha Bezirk Bregenz Land Vorarlberg INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2013

Rechnungsabschluss. Haushaltsjahr 2013 Marktgemeinde Leobersdorf Verwaltungsbezirk: Baden Land: Niederösterreich GemNr.: 30620 Einwohnerzahl: 4.853 Fläche: 12,34 km² Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2013 0 Marktgemeinde Leobersdorf

Mehr

Haushaltsjahr 2014. Voranschlag. für das. Marktgemeinde Perchtoldsdorf GemNr.: 31719. Verwaltungsbezirk: Mödling Land: Niederösterreich

Haushaltsjahr 2014. Voranschlag. für das. Marktgemeinde Perchtoldsdorf GemNr.: 31719. Verwaltungsbezirk: Mödling Land: Niederösterreich GemNr.: 31719 Verwaltungsbezirk: Mödling Land: Niederösterreich Einwohnerzahl: 14.646 Fläche: 12,59 km² Voranschlag für das Haushaltsjahr 2014 Das Verfahren zur Erstellung des Voranschlages, des Mittelfristigen

Mehr

Haushaltsjahr 2016. Voranschlag. für das. Marktgemeinde Perchtoldsdorf GKZ: 31719. Verwaltungsbezirk: Mödling Land: Niederösterreich

Haushaltsjahr 2016. Voranschlag. für das. Marktgemeinde Perchtoldsdorf GKZ: 31719. Verwaltungsbezirk: Mödling Land: Niederösterreich GKZ: 31719 Verwaltungsbezirk: Mödling Land: Niederösterreich Einwohnerzahl: 14.880 Fläche: 12,59 km² Voranschlag für das Haushaltsjahr 2016 Das Verfahren zur Erstellung des Voranschlages, des Mittelfristigen

Mehr

RECHNUNGSABSCHLUSS. Marktgemeinde St. Andrä-Wördern Altgasse 30 3423 St. Andrä-Wördern. Verw. Bezirk Tulln Land Niederösterreich

RECHNUNGSABSCHLUSS. Marktgemeinde St. Andrä-Wördern Altgasse 30 3423 St. Andrä-Wördern. Verw. Bezirk Tulln Land Niederösterreich Altgasse 30 3423 St. Andrä-Wördern Telefon 0 22 42 / 31 300-0, FAX 0 22 42 / 31 300-15 Amtsstunden: Montag bis Freitag 8-12 Uhr und Donnerstag 13-19 Uhr Homepage: www.staw.at - E-Mail: post@staw.at Verw.

Mehr

41750 Marktgemeinde Wolfsegg a.h. Bezirk Vöcklabruck. Rechnungsabschluss. für das Finanzjahr #PDF41750RECHABSCHLUSS_2010.PDF

41750 Marktgemeinde Wolfsegg a.h. Bezirk Vöcklabruck. Rechnungsabschluss. für das Finanzjahr #PDF41750RECHABSCHLUSS_2010.PDF 41750 Marktgemeinde Wolfsegg a.h. Bezirk Vöcklabruck Rechnungsabschluss für das Finanzjahr 2010 #PDF41750RECHABSCHLUSS_2010.PDF 41750 Marktgemeinde Wolfsegg a.h. Rechnungsabschluss für das Finanzjahr

Mehr

2.10000 E i n n a h m e n

2.10000 E i n n a h m e n 1 Öffentliche Ordnung und Sicherheit Seite B 41 1 0 Gesonderte Verwaltung 1 0 0 Gesonderte Verwaltung 1 0 0 0 0 Abteilung Raumplanung und Baubehörde TA 1 0 0 0 0 2.10000 E i n n a h m e n 817000.9 Kostenbeiträge

Mehr

BKZ. REF VRV D Anw. KZ KZ Recht EUR EUR EUR

BKZ. REF VRV D Anw. KZ KZ Recht EUR EUR EUR 79 ORDENTLICHER HAUSHALT 1 Öffentliche Ordnung und Sicherheit RJ 2015 79 12 Sicherheitspolizei 1200 Allgemeine Angelegenheiten 1.120001.457002 Druckwerke,Sicherheitsprogramm G 7. 23 028 BZVD 1.000 1.120008.619000

Mehr

Rechnungsabschluss der Gemeinde Zwischenwasser für das Jahr 2014

Rechnungsabschluss der Gemeinde Zwischenwasser für das Jahr 2014 Politischer Bezirk: Feldkirch Land: Vorarlberg Rechnungsabschluss der Gemeinde Zwischenwasser für das Jahr 2014 Bevölkerung nach der Volkszählung 2001: 3.005 Einwohner Bevölkerung nach der Registerzählung

Mehr

Gruppe 3 Kunst, Kultur und Kultus

Gruppe 3 Kunst, Kultur und Kultus Gruppe 3 Kunst, Kultur und Kultus Haushaltsstelle 3120 Maßnahmen zur Förderung der bildenden Künste (MA 7 - BA 3) 2/3120/817 Kostenbeiträge (Kostenersätze) für sonstige Verwaltungsleistungen... 1.000 828

Mehr

von 279.221.800,-- (Gesamtrahmen: 560.000.000,--)

von 279.221.800,-- (Gesamtrahmen: 560.000.000,--) Tabelle 1) 31.12.2007 31.12.2008 31.12.2009 Aufgenommene Fremdmittel 442.343.632 442.343.632 988.440.432 1) Noch nicht aufgen. Fremdmittel: Innere Anleihen 215.896.676 146.208.883 95.418.870 Sollstellungen

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Vergleich der Ausgaben und Einnahmen der Bundesländer

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Vergleich der Ausgaben und Einnahmen der Bundesländer Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Vergleich der Ausgaben und Einnahmen der Bundesländer 4/212 Vergleich der Ausgaben und Einnahmen der Bundesländer Landeshauptmann

Mehr

! " #! $ %& '! & $ ( & "! )

!  #! $ %& '! & $ ( & ! ) ! " #! $ %& '! &$ (&"!) Inhaltsverzeichnis Seite Zusammenfassung des Rechnungsabschlusses 2 Zusammenstellung der ordentlichen und außerordentlichen Gebarung 3 Rechnungsquerschnitt und Maastricht-rgebnis

Mehr

BKZ. REF HH D Anw. K KZ Recht EUR EUR EUR. 400 400,00 1.200001.401000 Verbrauchsgüter G 7. 23 073 SSL

BKZ. REF HH D Anw. K KZ Recht EUR EUR EUR. 400 400,00 1.200001.401000 Verbrauchsgüter G 7. 23 073 SSL 84 ORDENTLICHER HAUSHALT 2 Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft RJ 2009 84 20 Gesonderte Verwaltung 2000 Schule Linz 1.200001.400000 Geringw.Wirtschaftsgüter-Anlagevermögen G 7. 23 073 SSL 400

Mehr

41416 Marktgemeinde Riedau. Bezirk Schärding. Voranschlag. für das Finanzjahr

41416 Marktgemeinde Riedau. Bezirk Schärding. Voranschlag. für das Finanzjahr 41416 Marktgemeinde Riedau Bezirk Schärding Voranschlag für das Finanzjahr 2011 41416 Marktgemeinde Riedau Zl. 902 Marktgemeinde Riedau, am 11.12.2009 Betr.: Voranschlag und Gemeindesteuern Kundmachung

Mehr

Voranschlag und Jahresrechnung

Voranschlag und Jahresrechnung 1 Lesen und Verstehen von Voranschlag und Jahresrechnung Verfasser: Peter Wanek Amt der Salzburger Landesregierung Abteilung 11 März 2005 2 1. Einleitung 1 2. Kameralistik 2 2.1 Charakteristika und Ziele

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern 1 000 Grundsteuern A 0 0 0 0 0 2 001 Grundsteuern B 0 0 0 0 0 3 003 Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 4 01 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer + Umsatzsteuer 0 0 0 0

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern 1 000 Grundsteuern A 0 0 0 0 0 2 001 Grundsteuern B 0 0 0 0 0 3 003 Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 4 01 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 0 0 0 0 0 5 02,03 Sonstige

Mehr

Gruppe 7 Wirtschaftsförderung

Gruppe 7 Wirtschaftsförderung Gruppe 7 Wirtschaftsförderung Haushaltsstelle 7190 iedlungs- und Kleingartenwesen (MA 69 BA 15) 2/7190/249 Darlehen zur Investitionsförderung an andere... 221.000 220.730,83 817 Kostenbeiträge (Kostenersätze)

Mehr

Umweltschutz im Landesbudget

Umweltschutz im Landesbudget Umweltschutz im Landesbudget Summary The provincial government of Styria s total expenditure for the environment and protection of nature in the year 2003 amounts to 73,520.775, Umweltschutz im Landesbudget

Mehr

Haushaltssatzung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald für die Haushaltsjahre 201 5/2016

Haushaltssatzung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald für die Haushaltsjahre 201 5/2016 Haushaltssatzung der Universitäts und Hansestadt Greifswald für die Haushaltsjahre 201 5/2016 Aufgrund der 45 if. Kommunalverfassung des Landes MecklenburgVorpommern wird nach Beschluss der Bürgerschaft

Mehr

Kreditgruppe Gläubiger Darlehens Nr. und GZ Nr. Laufzeit

Kreditgruppe Gläubiger Darlehens Nr. und GZ Nr. Laufzeit 322 Nachweis über den Schuldenstand und Schuldendienst 2007 322 Kreditgruppe Gläubiger Darlehens Nr. und GZ Nr. Laufzeit Schulden Art 00 Schuldenaufnahme Bund 50 Bund Bundesm. f. Finanzen [Bodenbank Darl.O

Mehr

Gruppierungsübersicht

Gruppierungsübersicht 4NA Benutzer Gemeinde Mönchweiler Haushalt 001 4NA3001 Datum / Zeit:02.02.2015 10 : 43 Uhr Mandant 4NA Gruppierungsübersicht Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 00 Realsteuern 000 Grundsteuer

Mehr

B U N D E S V O R A N S C H L A G 2 0 1 1 Beilage F Aufgliederung der bei einzelnen VA-Posten veranschlagten Ausgaben- und Einnahmenbeträge ÙBeträge

B U N D E S V O R A N S C H L A G 2 0 1 1 Beilage F Aufgliederung der bei einzelnen VA-Posten veranschlagten Ausgaben- und Einnahmenbeträge ÙBeträge Iæ Allgemeiner Haushalt - Ausgaben Personalausgaben Aktivitätsaufwand (UTª0 Geldbezüge 500 Beamte 1 1111 3 795 468 3 795 468 511 Vertragsbedienstete I 1 1112 691 664 691 664 Inland ÙVA-Posten 5110 5112-5119½

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015

Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015 Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015 Der Gemeinderat hat aufgrund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz am 27.01.2015 folgende Haushaltssatzung beschlossen, die nach Genehmigung

Mehr

VORANSCHLAG 2014 DER STADTGEMEINDE KLOSTERNEUBURG

VORANSCHLAG 2014 DER STADTGEMEINDE KLOSTERNEUBURG VORANSCHLAG 2014 DER STADTGEMEINDE KLOSTERNEUBURG INHALTSVERZEICHNIS Haushaltsbeschluss... 1 E - 13 E weiß Außerordentlicher Haushalt. 177-208 gelb Statistische Daten Sammelnachweis des Personalaufwandes...

Mehr

Gruppe 7 Wirtschaftsförderung

Gruppe 7 Wirtschaftsförderung Gruppe 7 Wirtschaftsförderung Benennung 7190 Siedlungs- und Kleingartenwesen (MA 69 - BA 15) 2/7190/249 Darlehen zur Investitionsförderung an andere... 24.445,64 20.000 17.000 817 Kostenbeiträge (Kostenersätze)

Mehr

Anträge an den Gemeinderat zum VA 2016

Anträge an den Gemeinderat zum VA 2016 VORANSCHLAG 2 0 1 6 Seite 2 Anträge an den Gemeinderat zum VA 2016 Seite 3 Seite 4 STADTAMT PERG 4320 Perg, Hauptplatz 4 (07262) 52255-0 Fax: (07262) 52255-85 e-mail: stadtamt@stadt.perg.at http://www.perg.at/

Mehr

Wirtschaftsplan. des Regiebetriebs. Technische Dienste Cuxhaven

Wirtschaftsplan. des Regiebetriebs. Technische Dienste Cuxhaven W 1 Wirtschaftsplan des Regiebetriebs Technische Dienste Cuxhaven Wirtschaftsplan Technische Dienste Cuxhaven I. Erfolgsplan 2012-2016 2008 2009 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Ergebnis Ergebnis Ergebnis

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009

1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009 Anlage 1 zu DS 0385/2009 1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009 Aufgrund des 87 der Niedersächsischen Gemeindeordnung hat der Rat der Landeshauptstadt Hannover

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.153), zuletzt geändert durch

Mehr

Kontenplan und Kontenzuordnungen Länder

Kontenplan und Kontenzuordnungen Länder 27 von 120 Kontenplan und Kontenzuordnungen Länder Anlage 3a Klasse Konto Bezeichnung MVAG 2 im Ergebnis- MVAG 2 E FH MVAG 2 A FH Querschnitt Unterklasse und Vermögenshaushalt 0 Anlagen 00 Grundstücke

Mehr

Verordnung über die mittelfristigen Finanzpläne der Gemeinden und die Haftungsobergrenzen der Gemeinden

Verordnung über die mittelfristigen Finanzpläne der Gemeinden und die Haftungsobergrenzen der Gemeinden Verordnung über die mittelfristigen Finanzpläne der Gemeinden und die Haftungsobergrenzen der Gemeinden 1000/11 0 Stammverordnung 59/01 2001-07-06 Blatt 1 1. Novelle 150/12 2012-12-28 Blatt 1-3 0 Ausgegeben

Mehr

1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2015 vom 26.02.2015 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.153), zuletzt

Mehr

GEMEINDEFINANZBERICHT 2014 2. Dezember 2014

GEMEINDEFINANZBERICHT 2014 2. Dezember 2014 GEMEINDEFINANZBERICHT 2014 2. Dezember 2014 Prof. Helmut Mödlhammer Mag. Alois Steinbichler Dr. Thomas Weninger INFRA BANKING EXPERTS ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR Gemeindefinanzbericht 2014 (Rechnungsjahr

Mehr

Bis 31. Juli 2008 Ab 1. August 2008. Rechnungsabschluss 2008

Bis 31. Juli 2008 Ab 1. August 2008. Rechnungsabschluss 2008 Regionaler Planungsverband Regionaler Planungsverband Chemnitz-Erzgebirge Südsachsen Bis 31. Juli 2008 Ab 1. August 2008 Der Geschäftsführer 0.1. Rechtsgrundlagen Rechnungsabschluss 2008 Für die Wirtschaftsführung

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

Projektgruppe 11 - Empfehlungen für die Erstellung einer Haushaltssatzung und eines Haushaltsplans -

Projektgruppe 11 - Empfehlungen für die Erstellung einer Haushaltssatzung und eines Haushaltsplans - Haushaltssatzung der Gemeinde... für das Jahr... 1) vom... Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom... zuletzt geändert durch Gesetz vom... folgende Haushaltssatzung

Mehr

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2015

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2015 Seite Einzelpläne für das Haushaltsjahr 21 Vermögenshaushalt - in EUR - Oberstreu U- Allgemeine Verwaltung Einrichtungen für die gesamte Verwaltung Einrichtungen für die gesamte Verwaltung Seite 21 Einnahmen.3

Mehr

Finanzausschuss, Stadtsenat, Gemeinderat.

Finanzausschuss, Stadtsenat, Gemeinderat. MA 5 312/2014 Rechnungsabschluss 2013 An den Finanzausschuss, Stadtsenat, Gemeinderat. A l l g e m e i n e s Der in der Sitzung des Gemeinderates vom 20. November 2012 genehmigte Voranschlag für das Jahr

Mehr

Vorbericht zum Rechnungsabschluss 2014

Vorbericht zum Rechnungsabschluss 2014 RECHNUNGSABSCHLUSS 2014 - Stadtgemeinde Leoben Seite: 607 Moriz Freiherr von Schönowitzstiftung Vorbericht zum Rechnungsabschluss 2014 Die am 4. April 1910 in Leoben verstorbene Elisabeth Freiin von Schönowitz

Mehr

Staats- und Kommunalfinanzen

Staats- und Kommunalfinanzen Kennziffer: L I/II j/06 Bestellnr.: L1033 200600 Oktober 2008 Staats- und Kommunalfinanzen Jahresrechnungsergebnisse 2006 411/08 STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ. BAD EMS. 2008 ISSN 1430-5151 Für

Mehr

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für die Jahre 2013 und 2014 vom 01.07.2013

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für die Jahre 2013 und 2014 vom 01.07.2013 Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für die Jahre 2013 und 2014 vom 01.07.2013 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994

Mehr

Teil A. Haushaltsrechnung

Teil A. Haushaltsrechnung Teil A Haushaltsrechnung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht für das Haushaltsjahr - 1 -./. Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 01 Gebühren, sonstige Entgelte 0,00 101,13 101,13 112 01 Geldstrafen,

Mehr

Einführung in die Buchhaltung Die Buchführung der Länder und Gemeinden

Einführung in die Buchhaltung Die Buchführung der Länder und Gemeinden Grundausbildung Staatsverrechnung MMag. Dr. Matthias Stöckl Abteilung 8 Amt der Salzburger Landesregierung Seminarzentrum Aigen 27. - 28. November 2014 Agenda I Donnerstag, 27.11.2014, 8:30 17:45 Einführung

Mehr

Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 -

Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 - Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 - 2 3 1. Grundlagen entsprechend den gemeinnützig- keitsrechtlichen Bestimmungen für die Haushaltsplanung 215 der Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg 4 42 Firnhaber-Trendel-Stiftung

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Bornheim. für das Haushaltsjahr 2009. vom 20. Mai 2009

Haushaltssatzung. der Gemeinde Bornheim. für das Haushaltsjahr 2009. vom 20. Mai 2009 Haushaltssatzung der Gemeinde Bornheim für das Haushaltsjahr 2009 vom 20. Mai 2009 Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

(Lesefassung) Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Sellin für das Haushaltsjahr 2013

(Lesefassung) Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Sellin für das Haushaltsjahr 2013 (Lesefassung) Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Sellin für das Haushaltsjahr 2013 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Gruppierungs- E i n n a h m e a r t 2005 2006 2007 2008 2009 EINNAHMEN DES VERWALTUNGSHAUSHALTS Steuern, Allgemeine

Mehr

Haushaltssatzung. der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015

Haushaltssatzung. der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015 Haushaltssatzung der Stadt Wörth am Rhein für die Jahre 2015 und 2016 vom 26. Februar 2015 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Haushaltssatzung 2014 der Gemeinde Ostseebad Göhren

Haushaltssatzung 2014 der Gemeinde Ostseebad Göhren BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren Haushaltssatzung 2014 der Gemeinde Ostseebad Göhren Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

HAUSHALTSPLAN. für das Haushaltsjahr

HAUSHALTSPLAN. für das Haushaltsjahr HAUSHALTSPLAN für das Haushaltsjahr Haushaltssatzung des Spital und Gutleuthausfonds Oberkirch für das Haushaltsjahr Der Stiftungsrat hat am 4.. aufgrund des Stiftungsgesetzes für BadenWürttemberg i. V.

Mehr

VORANSCHLAG 2015. des Landes Niederösterreich

VORANSCHLAG 2015. des Landes Niederösterreich VORANSCHLAG des Landes Niederösterreich I n h a l t s v e r z e i c h n i s S e i t e Abkürzungen 2 Bericht 3 Antrag 4 Gesamtübersicht über die veranschlagten Einnahmen und Ausgaben (Haushalt / Gruppe)

Mehr

Die Überprüfung des Rechnungsabschlusses

Die Überprüfung des Rechnungsabschlusses Die Überprüfung des Rechnungsabschlusses Mag. Erich Kofler 2008 Burggasse 14/IV, A-9020 Klagenfurt, Tel.: 05 0536 22871-22879, Fax: 05 0536 22870, e-mail: kvak@ktn.gv.at http://www.verwaltungsakademie.ktn.gv.at

Mehr

VORANSCHLAG 2016. des Landes Niederösterreich

VORANSCHLAG 2016. des Landes Niederösterreich VORANSCHLAG des Landes Niederösterreich I n h a l t s v e r z e i c h n i s S e i t e Abkürzungen 2 Bericht 3 Antrag 4 Gesamtübersicht über die veranschlagten Einnahmen und Ausgaben (Haushalt / Gruppe)

Mehr

1 Haushaltssatzung des Städtebaulichen Sondervermögens Altstadt für das Haushaltsjahr 2015

1 Haushaltssatzung des Städtebaulichen Sondervermögens Altstadt für das Haushaltsjahr 2015 Veröffentlichung: 17.04.2015 Inkrafttreten: 18.04.2015 1 Haushaltssatzung des Städtebaulichen Sondervermögens Altstadt für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Ausführungsanweisung zur Landesverordnung über die Eigenbetriebe der Gemeinden (Eigenbetriebsverordnung - EigVO -) (AA EigVO)

Ausführungsanweisung zur Landesverordnung über die Eigenbetriebe der Gemeinden (Eigenbetriebsverordnung - EigVO -) (AA EigVO) Ausführungsanweisung zur Landesverordnung über die Eigenbetriebe der Gemeinden (Eigenbetriebsverordnung - EigVO -) (AA EigVO) Runderlass des Innenministeriums vom 16. August 2007 - IV 305-163.101-1 - Die

Mehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr Teilhaushalt 3700 Feuerwehr THH 3700 Feuerwehr Haushaltsplan / Produktbereiche Produktgruppen: 11 Innere Verwaltung 1124-370 Gebäudemanagement, Technisches Immobilienmanagement Mietwohnungen in Feuerwehrhäusern

Mehr

Gemeindewerke Memmelsdorf

Gemeindewerke Memmelsdorf Investitionen - Wasserversorgung 2013 Lfd. Nr. Art des Vorhabens 1. Immaterielle Wirtschaftsgüter Wasserleitungskataster 20.00 20.00 2. Grundstücke, grundstücksgeiche Rechte 3. Erzeugungs-, Gewinnungs-

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 1 Haushaltssatzung der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 2014 Der Gemeinderat hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert

Mehr

Kundmachung. Die Gemeindesteuern und Tarife werden für das Rechnungsjahr 2003 wie folgt festgelegt:

Kundmachung. Die Gemeindesteuern und Tarife werden für das Rechnungsjahr 2003 wie folgt festgelegt: Gemeinde St.Gilgen am Wolfgangsee A-5340 St.Gilgen, Mozartplatz 1 Tel. 06227/2445-0 Fax. 06227/8175 http://www.gemgilgen.at St.Gilgen, am 20.12.2002 Zahl: EAP 900/3186-2002 Betr: Jahresvoranschlag 2003

Mehr

Marktgemeinde Groß-Schweinbarth Protokoll Nr.

Marktgemeinde Groß-Schweinbarth Protokoll Nr. Marktgemeinde Groß-Schweinbarth Protokoll Nr. VERHANDLUNGSSCHRIFT über die ordentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Groß-Schweinbarth am 16.12.2005 (öffentlicher Teil) Sitzungsort: Sitzungsbeginn:

Mehr

Hw/AnsaØPost Va/Reo Hho Bezeichnuno

Hw/AnsaØPost Va/Reo Hho Bezeichnuno Voranscilag für das Jahr 2015 - Außerordentlicher Haushalt - Ausgaben (Beträge werden in EURO ausgewiesen) Hw/AnsaØPost Va/Reo Hho Bezeichnuno Voranschlag 2015 Voranschlaq 2014 Rechnunq 201 3 612 5/612{02

Mehr

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Meldepflichtige Finanzrechnungskonten für die kommunale Jahresrechnungstatistik Stand 23.06.2015 die Finanzrechnungskonten sind in der dargestellten Tiefe zu melden (nicht gröber und nicht detaillierter);

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren 1. Aufgrund der 45 ff. der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung vom 15.03.2010 und mit Genehmigung

Mehr

Martha-Jäger-Haus. Senioren- und Pflegeheim. Rastatt. geänderter Wirtschaftsplan 2012 Seiten 6 bis 9

Martha-Jäger-Haus. Senioren- und Pflegeheim. Rastatt. geänderter Wirtschaftsplan 2012 Seiten 6 bis 9 Anlage 1, TOP 3 Martha-Jäger-Haus Senioren- und Pflegeheim Rastatt Seiten 6 bis 9 Blatt 6 2. Erfolgsplan Der Erfolgsplan entspricht im Ausweis dem Bilanzschema nach der Pflegebuchführungsverordnung. Die

Mehr

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Abschnitt 00 Gemeindeorgane Unterabschnitt 0010 Stadtrat/Gemeindeorgane Verwaltungshaushalt 1100 Benutzungsgebühren und ähnliche Entgelte 8.300 7.600 7.050,00 011 1500

Mehr

Haushaltssatzung des Kreises Düren für die Haushaltsjahre 2014/2015

Haushaltssatzung des Kreises Düren für die Haushaltsjahre 2014/2015 Haushaltssatzung des Kreises Düren für die Haushaltsjahre 2014/2015 Aufgrund der 53 und 56 der Kreisordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juli 1994 (GV. NRW.

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2016 Gemeinde: Gemeinde Baindt Gruppierungs- Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen 000,001 Grundsteuern

Mehr

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht 49.914 per 31.12.2009 Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 57.323.543,73 1.148,45 52.733.800,00 4.589.743,73 00 Realsteuern 000 Grundsteuer A 127.367,37 2,55 135.200,00-7.832,63 001 Grundsteuer

Mehr

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014 Mitteilungsblatt für den Bereich der Verbandsgemeinde Dierdorf Rubrik: Amtliche Bekanntmachungen aus den Gemeinden Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014 Der Ortsgemeinderat

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung der Stadt Neuwied für das Jahr 2014

1. Nachtragshaushaltssatzung der Stadt Neuwied für das Jahr 2014 1. Nachtragshaushaltssatzung der Stadt Neuwied für das Jahr 2014 vom. Der Stadtrat hat aufgrund des 98 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), in der

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz Haushaltssatzung der Gemeinde Lancken-Granitz für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Hochstadt. für das Haushaltsjahr 2014. vom 4. Juni 2014

Haushaltssatzung. der Gemeinde Hochstadt. für das Haushaltsjahr 2014. vom 4. Juni 2014 Haushaltssatzung der Gemeinde Hochstadt für das Haushaltsjahr 2014 vom 4. Juni 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2013 - Altstadt -

Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2013 - Altstadt - Veröffentlichung: 20.12.2013 Inkrafttreten: 21.12.2013 Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2013 - Altstadt - Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss

Mehr

Haushalts- und Deckungsvermerke

Haushalts- und Deckungsvermerke Haushalts- und Deckungsvermerke der Stadt Mühlheim am Main I. Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen gemäß 100 HGO Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen sind nur zulässig,

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren Betreff: Haushaltssatzung 2011 BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Göhren für das Haushaltsjahr 2011 1.Aufgrund der 45 ff. der Kommunalverfassung des Landes

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Bingen am Rhein für das Jahr 2015/2016

Haushaltssatzung der Stadt Bingen am Rhein für das Jahr 2015/2016 Haushaltssatzung der Stadt Bingen am Rhein für das Jahr 2015/2016 vom 01. April 2015 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland - Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Mülheim-Kärlich für das Jahr 2013 vom 20. Dezember 2012

Haushaltssatzung der Stadt Mülheim-Kärlich für das Jahr 2013 vom 20. Dezember 2012 Haushaltssatzung der Stadt Mülheim-Kärlich für das Jahr 2013 vom 20. Dezember 2012 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz, in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Doppischer Produktplan 2014 Rechnung

Doppischer Produktplan 2014 Rechnung Doppischer plan 2014 Rechnung 1 Zentrale Verwaltung intern 2 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 41 18.669,00 17.50 15.126,49-2.373,51 17.500 4 + öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 43 35.194,01 30.50

Mehr

2. im Finanzhaushalt - die ordentlichen Einzahlungen auf 1.953.800,-- Euro

2. im Finanzhaushalt - die ordentlichen Einzahlungen auf 1.953.800,-- Euro Haushaltssatzung der Ortsgemeinde S i m m e r t a l für das Haushaltsjahr 2015 vom Der Ortsgemeinderat der Ortsgemeinde Simmertal hat in seiner Sitzung am aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz

Mehr

Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen

Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen Ausbildungstyp 2 und 3 verfasst von FOI. Helmut Gaisbauer Buchhalter in Scharten Stand September 2011 Vortragender AL Martin Lehner, Allerheiligen i.m. Skripten des

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Bekanntmachung und Offenlegung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes der Gemeinde Großenlüder für das Haushaltsjahr 2011 und des Wirtschaftsplanes des Eigenbetriebes Gemeindewerke

Mehr

GRUNDAUSBILDUNG GEMEINDE

GRUNDAUSBILDUNG GEMEINDE GRUNDAUSBILDUNG GEMEINDE STAATSVERRECHNUNG Verwendungsgruppe b und c Verfasser: Peter Wanek Amt der Salzburger Landesregierung Abteilung 11 9/2013 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zur Staatwirtschaft...

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung. Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Baabe für das Haushaltsjahr 2014

Nichtamtliche Lesefassung. Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Baabe für das Haushaltsjahr 2014 Nichtamtliche Lesefassung Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Baabe für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Essingen. für das Haushaltsjahr 2014. vom 24. Juli 2014

Haushaltssatzung. der Gemeinde Essingen. für das Haushaltsjahr 2014. vom 24. Juli 2014 Haushaltssatzung der Gemeinde Essingen für das Haushaltsjahr 2014 vom 24. Juli 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

1. Nachtrags- Haushaltsplan

1. Nachtrags- Haushaltsplan 1. Nachtrags- Haushaltsplan 2 0 1 1 INHALTSVERZEICHNIS Seite(n) 01. Haushaltssatzung 1-02 02. Wirtschaftspläne (unselbständige Einrichtungen) Ubbo-Emmius-Klinik Vermögensverwaltung Aurich - Norden 1-02

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde für das Jahr 2015 vom 11.02.2015

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde für das Jahr 2015 vom 11.02.2015 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde für das Jahr 2015 vom 11.02.2015 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. 1994, 153),

Mehr

Haushaltsplan Gemeinde Elz 2015

Haushaltsplan Gemeinde Elz 2015 Haushaltsplan Gesamtergebnishaushalt haushalt 01 02 03 04 05 55 06 07 540-543 08 546 09 50 1 Privatrechtliche Leistungsentgelte -289.866-274.091-271.801 51 2 Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte -2.806.450-2.630.798-2.541.688

Mehr

KUNDMACHUNG. Der Bürgermeister: erbert Burgschwaiger eh

KUNDMACHUNG. Der Bürgermeister: erbert Burgschwaiger eh Zahl: Betreff: Gemeindeamt Bruck an der Großglocknerstraße Bezirk Zell am See homepage: www.bruck-grossglockner.at 902/2015 EAP Haushaltsbeschluss 2015, Kundmachung Bürgermeister Herbert Burgschwaiger

Mehr