Windows Update Freigaben

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Windows Update Freigaben"

Transkript

1 Windows Update Freigaben [WINDOWS UPDATE FREIGABEN] 28 Mai 2015 Inhalt Updates Windows Server 2008 (für Hermes Connect)... 2 Updates Windows 7 (für Hermes POS Versionen 2.2, 2.3)... 3 Updates Windows 2009 SP3 (für die Hermes POS Versionen 1F oder 2.x)... 5

2 Updates Windows Server 2008 (für Hermes Connect) Es können zurzeit alle Updates installiert werden. Rubrik Betriebssystem (SP) Microsoft.NET Framework Upgrade-Sprachpakete Empfohlen Win Server 2008 (KB ) Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer 9 unter Wichtig Win Server 2008 Windows Server 2008 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows Server 2008 (KB ) Wichtig Win Server 2008 Sicherheitsupdate für Windows Server 2008 (KB ) Wichtig Win Server 2008 Sicherheitsupdate für Windows Server 2008 (KB ) Wichtig Win Server 2008 (KB ) 2008 x86 (KB ) unter Windows Vista und Windows Server 2008 x86 (KB ) Sicherheitsupdate für Microsoft.NET Framework 3.0 SP2 unter Wichtig Win Server 2008 (KB ) Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software - Mai 2015 Wichtig Win Server 2008 Sicherheitsupdate für Windows Server 2008 (KB ) Wichtig Win Server 2008 Sicherheitsupdate für Windows Server 2008 (KB ) Wichtig Win Server 2008 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows Server 2008 (KB ) Wichtig Win Server 2008 Sicherheitsupdate für Windows Server 2008 (KB ) Wichtig Win Server x86 (KB ) (KB ) 2008 x86 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows Server 2008 (KB ) Wichtig Win Server 2008

3 Updates Windows 7 (für Hermes POS Versionen 2.2, 2.3) Es können zurzeit alle Updates installiert werden. Rubrik Betriebssystem (SP) VORSICHT! Nicht kompatibel mit Hermes POS Vers. 1F, 2.0, 2.1! Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) Windows 7 SP1 x86 (KB ) Definition Update for Windows Defender - KB (Definition ) Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) 2008 x86 (KB ) Windows 7 SP1 x86 (KB ) Update für Windows 7 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) 2008 x86 (KB ) Update für Windows 7 (KB ) Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer 11 unter Windows 7 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) Windows 7 SP1 x86 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software - Mai 2015 Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) 2008 x86 (KB ) Windows 7 SP1 x86 (KB ) Sicherheitsupdate für Windows 7 (KB ) Microsoft.NET Framework für Windows 7 (KB ) Empfohlen Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Empfohlen Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Empfohlen Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Empfohlen Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Optional Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Empfohlen Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Empfohlen Win 7

4 Update für Windows 7 (KB ) Optional Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Optional Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Empfohlen Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Empfohlen Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Empfohlen Win 7 Update für Windows 7 (KB ) Empfohlen Win 7 Microsoft.NET Framework Upgrade-Sprachpakete (KB ) Empfohlen Win 7

5 Updates Windows 2009 SP3 (für die Hermes POS Versionen 1F oder 2.x) VORSICHT! Für diese Versionen darf IE7 oder höher nicht installiert Rubrik Betriebssystem (SP) werden. SP3 kann nicht mehr deinstalliert werden. Internet Explorer 8 for Windows XP Security Update for Microsoft.NET Framework 1.1 SP1 on Cumulative Security Update for Internet Explorer 7 for Windows XP (KB ) Security Update for WEPOS and POSReady 2009 (KB ) Security Update for WEPOS and POSReady 2009 (KB ) Windows Malicious Software Removal Tool - May 2015 Security Update for WEPOS and POSReady 2009 (KB ) Security Update for WEPOS and POSReady 2009 (KB ) Security Update for WEPOS and POSReady 2009 (KB ) Cumulative Security Update for Internet Explorer 7 for WEPOS and POSReady 2009 (KB ) Security Update for Windows XP (KB ) Security Update for Microsoft.NET Framework 1.1 SP1 on Security Update for Windows XP (KB ) Cumulative Security Update for Internet Explorer 8 for WEPOS and POSReady 2009 (KB ) Security Update for Microsoft.NET Framework 1.1 SP1 on Security Update for Microsoft.NET Framework 1.1 SP1 on

Windows Update Freigaben

Windows Update Freigaben Windows Update Freigaben [WINDOWS UPDATE FREIGABEN] 6 Oktober 2015 Inhalt Updates Windows Server 2008 (für Hermes Connect)... 2 Updates Windows 7 (für Hermes POS Versionen 2.2, 2.3)... 3 Updates Windows

Mehr

Windows Update Freigaben

Windows Update Freigaben Windows Update Freigaben [WINDOWS UPDATE FREIGABEN] 20 Januar 2016 Inhalt Updates Windows Server 2008 (für Hermes Connect)... 2 Updates Windows 7 (für Hermes POS Versionen 2.2, 2.3)... 4 Updates Windows

Mehr

Windows Update Freigaben

Windows Update Freigaben Windows Update Freigaben [ WINDOWS UPDATE FREIG ABEN ] 12.September 2016 Inhalt Updates Windows 7 (für Hermes POS Versionen 2.2, 2.3)... 2 Updates Windows Server (für Hermes Connect)... 3 Updates Windows

Mehr

Windows Update Freigaben

Windows Update Freigaben Windows Update Freigaben [WINDOWS UPDATE FREIGABEN] 26 April 2016 Inhalt Updates Windows Server 2008 (für Hermes Connect)... 2 Updates Windows 7 (für Hermes POS Versionen 2.2, 2.3)... 4 Updates Windows

Mehr

Patch-Management Übersichtsbericht

Patch-Management Übersichtsbericht Seite 1 von 5 Patch-Management Übersichtsbericht erstellt am: 08 Apr 2012 21:35 MAB IT-Consulting Standort: Dreieich Gerät: HB-WSHB Nicht vorhanden Sicherheitsupdate für Microsoft Office XP (KB956464)

Mehr

Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt

Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt ISIS MED Systemanforderungen (ab Version 7.0) Client: Bildschirm: Betriebssystem: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt min. 2048 MB RAM frei Webserver min 20. GB ISIS wurde entwickelt

Mehr

conjectcm Systemvoraussetzungen

conjectcm Systemvoraussetzungen conjectcm Systemvoraussetzungen www.conject.com conjectcm Systemvoraussetzungen Nutzungshinweis: Das vorliegende Dokument können Sie innerhalb Ihrer Organisation jederzeit weitergeben, kopieren und ausdrucken.

Mehr

cytan Systemvoraussetzungen

cytan Systemvoraussetzungen cytan Systemvoraussetzungen Version 4.1.0.X / Oktober 2015 Systemvoraussetzungen / Seite 1 Inhalt 1. Systemvoraussetzungen... 3 2. Für Einzelarbeitsplatz und Laptop... 3 2.1. Technik... 3 2.2. Betriebssysteme...

Mehr

Map-Updater. Verwendung mit Microsoft Internet Explorer Problembehebung. Garmin Deutschland Lochhamer Schlag 5a D-82166 Gräfelfing bei München

Map-Updater. Verwendung mit Microsoft Internet Explorer Problembehebung. Garmin Deutschland Lochhamer Schlag 5a D-82166 Gräfelfing bei München Map-Updater Verwendung mit Microsoft Internet Explorer Problembehebung Garmin Deutschland Lochhamer Schlag 5a D-82166 Gräfelfing bei München Version 1.01 CS-MR Inhalt der Anleitung Diese Anleitung beschreibt

Mehr

bis zu 350 MA Systemvoraussetzung für ZEUS-System bis 350 MA Module: Zeit / Zutritt / Web-Services / Dienstplan / BDE ZEUS Rel. 3.31, 3.

bis zu 350 MA Systemvoraussetzung für ZEUS-System bis 350 MA Module: Zeit / Zutritt / Web-Services / Dienstplan / BDE ZEUS Rel. 3.31, 3. Systemvoraussetzung für ZEUS-System bis 350 MA bis zu 350 MA Workstation MS-SQL-Server 2008 Express Prozessor:... Entry Level Server*... Pentium 4, 1,7 Ghz Freier Arbeitsspeicher:... 2 GigaByte... 2 GigaByte***

Mehr

GfK Digital Trends App (PC)

GfK Digital Trends App (PC) (Eine Beschreibung für Internet Explorer 8 (Windows XP) finde Sie weiter unten nachfolgend) So finden Sie die Versionsinfo im Browser: Öffnen Sie den Internet Explorer und klicken auf Extras und dann auf

Mehr

Windows Server Update Services (WSUS)

Windows Server Update Services (WSUS) Windows Server Update Services (WSUS) Netzwerkfortbildung, Autor, Datum 1 WSUS in der Windows Was ist WSUS? Patch- und Updatesoftware von Microsoft, bestehend aus einer Server- und einer Clientkomponente

Mehr

Installieren von GFI EndPointSecurity

Installieren von GFI EndPointSecurity Installieren von GFI EndPointSecurity Einführung In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Systemanforderungen für GFI EndPointSecurity 4 Umstieg von GFI LANguard Portable Storage Control und

Mehr

SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1

SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1 SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1 Diese Hinweise sind Aussagen in anderen Dokumenten in der Verbindlichkeit übergeordnet. Bitte lesen Sie die Hinweise sorgfältig durch, da für Sie wichtige Informationen

Mehr

Allgemeine Anforderungen zum Einsatz von moveit@iss+ (gültig ab Version 45.xx.xx)

Allgemeine Anforderungen zum Einsatz von moveit@iss+ (gültig ab Version 45.xx.xx) Allgemeine Anforderungen zum Einsatz von moveit@iss+ (gültig ab Version 45.xx.xx) Die im Folgenden aufgelisteten Anforderungen sind nur Mindestanforderungen um moveit@iss+ auf Ihrem System installieren

Mehr

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM Seite 1 1.0 GRUNDLAGEN LSM 1.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN AB LSM 3.1 SP1 (ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN) ALLGEMEIN Lokale Administratorrechte zur Installation Kommunikation: TCP/IP (NetBios aktiv), LAN (Empfehlung:

Mehr

testo ZIV Treiber Konfiguration Software Bedienungsanleitung

testo ZIV Treiber Konfiguration Software Bedienungsanleitung testo ZIV Treiber Konfiguration Software Bedienungsanleitung 2 1 Inhalt 1 Inhalt 1 Inhalt... 3 2 Leistungsbeschreibung... 4 2.1. Verwendung... 4 2.2. Systemvoraussetzungen... 4 3 Erste Schritte... 5 3.1.

Mehr

Jahresupdate 2011. Version 8.0. Anwendungsbeschreibung. Verbesserungen

Jahresupdate 2011. Version 8.0. Anwendungsbeschreibung. Verbesserungen Jahresupdate 2011 Version 8.0 Anwendungsbeschreibung Verbesserungen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Anwendungsbeschreibung... 3 1.1 Freigaben... 3 1.1.1 Betriebssystem Windows 2008 R2 Server

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Sage50 startet nicht Comlib-Fehler

Sage50 startet nicht Comlib-Fehler Sage50 startet nicht Comlib-Fehler Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.0 Ausgangslage 3 1.1 Sage50 kann nicht gestartet werden 3 2.0 Lösungsvorschläge 4 2.1 Sage50 Tools 4 2.2 Freigabe 5 2.3 TrendMicro

Mehr

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz.

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. IInsttallllattiionslleiittffaden Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. Voraussetzungen Für die Installation

Mehr

rhvlohn/rhvzeit Systemanforderungen - Client- bzw. Einzelplatzinstallation - Software

rhvlohn/rhvzeit Systemanforderungen - Client- bzw. Einzelplatzinstallation - Software - Client- bzw. Einzelplatzinstallation - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Microsoft Windows XP Professional * Microsoft Windows XP Home Edition

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Leistungsbeschreibung tengo desktop

Leistungsbeschreibung tengo desktop 1/5 Inhalt 1 Definition 2 2 Leistung 2 3 Optionale Leistungen 3 4 Systemanforderungen, Mitwirkungen des Kunden 3 4.1 Mitwirkung des Kunden 4 4.1.1 Active Directory Anbindung 4 4.1.2 Verwaltung über das

Mehr

GMC-I Driver Control. Anwendung zur Installation der Geräte-Treiber. Erstellungsdatum: 03/03/2009 Änderungsdatum: 17/04/2009 Version: 0.

GMC-I Driver Control. Anwendung zur Installation der Geräte-Treiber. Erstellungsdatum: 03/03/2009 Änderungsdatum: 17/04/2009 Version: 0. GMC-I Driver Control Anwendung zur Installation der Geräte-Treiber Erstellungsdatum: 03/03/2009 Änderungsdatum: 17/04/2009 Version: 0.7 Inhaltsverzeichnis 1. Information... 3 2. Systemvoraussetzungen...

Mehr

SAUTER novapro Open in seiner Umgebung

SAUTER novapro Open in seiner Umgebung Stand: novapro Open 2015 (4.3), Sept. 2015 Seite 2 / 5 Schritt für Schritt entwickelt SAUTER die Management- und Visualisierungssoftware weiter und macht für unsere Kunden das Management in Ihrem Gebäude

Mehr

TachiFox 2. Detaillierte Installationsanleitung

TachiFox 2. Detaillierte Installationsanleitung TachiFox 2 Detaillierte Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Systemvoraussetzung (32 oder 64 bits)... 3 3. Installation von TachiFox 2... 3 4. Installationsassistent von TachiFox

Mehr

PLATO-Systemanforderungen

PLATO-Systemanforderungen PLATO-Systemanforderungen ALLGEMEINES Für die Mehrplatzinstallation von PLATO wird der Einsatz eines dedizierten Servers und ein funktionierendes Netzwerk mit Vollzugriff auf den PLATO-Ordner (Empfehlung:

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- und Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Tipp: Proxy Ausschalten ohne Software Tools

Tipp: Proxy Ausschalten ohne Software Tools Tipp: Proxy Ausschalten ohne Software Tools Die Situation: Sie haben den KinderServer installiert und wieder deinstalliert und der Surfraum ist weiterhin beschränkt auf Kinder Seiten. Der Grund: Die verschiedenen

Mehr

Installation Einzelplatz

Installation Einzelplatz Installation Einzelplatz Technische Voraussetzungen Der Client wird inkl. einer Java-Runtime (JRE-Version 1.6.0_23) ausgeliefert. Einzelplatzinstallation Für folgende Windows-Betriebssysteme 32-bit Technologie

Mehr

Versionshinweise McAfee Change Control 7.0.0

Versionshinweise McAfee Change Control 7.0.0 Versionshinweise McAfee Change Control 7.0.0 Über diese Version Wichtigste Neuerungen dieser Version Informationen zu Funktionen Installationsanweisungen Behobene Probleme Bekannte Probleme Quellen für

Mehr

Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen

Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Systemvoraussetzungen Securing Your Journey to the Cloud Trend Micro Deutschland GmbH behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Sammelcenter Slüdüßsawo Explorer 2.0 Benutzerhandbuch

Sammelcenter Slüdüßsawo Explorer 2.0 Benutzerhandbuch Sammelcenter Slüdüßsawo Explorer 2.0 Benutzerhandbuch Teil 1: Download und Installation Geben Sie zuerst in der Adresse/URL Leiste http://downloadcenterscs.jimdo.com/downloadit/software. Laden Sie Slüdüßsawo

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line 4 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Installation der 4Dv12sql Software für Verbindungen zum T.Base Server

Installation der 4Dv12sql Software für Verbindungen zum T.Base Server Installation der 4Dv12sql Software für Verbindungen zum T.Base Server Die Server-Software für die T.Base Datenbank wird aktualisiert. Damit Sie eine Verbindung zur T.Base Server herstellen können, müssen

Mehr

Login. Passwort vergessen Neu hier? Jetzt registrieren 0,00 Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb Kundencenter.

Login. Passwort vergessen Neu hier? Jetzt registrieren 0,00 Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb Kundencenter. Produkt suchen Login Email Adresse Passwort Anmelden Passwort vergessen Neu hier? Jetzt registrieren 0,00 Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb Kundencenter https://www.jtl-software.de/jtl-wawi-download

Mehr

Softwarekonfiguration für den Einsatz des AVA-Systems ARCHITEXT Pallas via Internet. AVA-Software der nächsten Generation!

Softwarekonfiguration für den Einsatz des AVA-Systems ARCHITEXT Pallas via Internet. AVA-Software der nächsten Generation! AVA-Software der nächsten Generation! ARCHITEXT Pallas ist eine.net Applikation und setzt das Microsoft.Net Framework und den Microsoft Internet Explorer voraus. Nachfolgende Dokumentation dient der Installation

Mehr

Time.NET 2 V2.0.4106. Installation

Time.NET 2 V2.0.4106. Installation Time.NET 2 V2.0.4106 Installation Copyright 1 Copyright Copyright 2011 ALGE-TIMING GmbH Alle Rechte vorbehalten. Das Programm Time.NET 2 ist Freeware und darf frei verwendet, kopiert und weitergegeben

Mehr

Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2005 (Express Edition)

Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2005 (Express Edition) Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2005 (Express Edition) Die folgenden Seiten beschreiben die Installation einer SQL-Server 2005 Express Edition Instanz, wie sie von Q1 benötigt wird. Bei der

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

Sammelcenter Slüdüßsawo Explorer 2.0 Benutzerhandbuch

Sammelcenter Slüdüßsawo Explorer 2.0 Benutzerhandbuch Sammelcenter Slüdüßsawo Explorer 2.0 Benutzerhandbuch Teil 1: Download und Installation Geben Sie zuerst in der Adresse/URL Leiste http://downloadcenterscs.jimdo.com/downloadit/software. Laden Sie Slüdüßsawo

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen

Installationshilfe und Systemanforderungen Installationshilfe und Systemanforderungen Inhalt 1..Voraussetzungen für die Installation von KomfortTools!.................................................... 3 1.1. Generelle Voraussetzungen.................................................................................

Mehr

Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

Groupware-Lösung für KMU

Groupware-Lösung für KMU Pressemeldung Dezember 2007 Pressekontakt Markus Nerding presse@haage-partner.de presse.haage-partner.de HAAGE&PARTNER Computer GmbH Schloßborner Weg 7 61479 Glashütten Deutschland Website: www.haage-partner.de

Mehr

BERNINA Q Serie - Firmware Update

BERNINA Q Serie - Firmware Update Anmerkung BERNINA Q Serie - Firmware Update Die Anleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt den Download und das entpacken der Firmware Dateien auf einen USB Memory Stick (FAT32 formatiert). Diese Anleitung

Mehr

BSCW-Anbindung im Dateiexplorer

BSCW-Anbindung im Dateiexplorer BSCW Seite 1 BSCW-Anbindung im Dateiexplorer Freitag, 16. September 2011 12:38 Anbindung über WebDAV Über WebDAV kann das BSCW-System direkt in den Explorer eingebunden werden. Durch Doppelklick auf ein

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis Vertriebssoftware für die Praxis Installationshilfe und Systemanforderungen L SIC FL BE ER XI H E Lesen Sie, wie Sie KomfortTools! erfolgreich auf Ihrem Computer installieren. UN ABHÄNGIG Software Inhalt

Mehr

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle Was tun, vor der Installation? Installieren Sie AlphaCad Pro oder Kalkfero Office nur im Notfall mit Ihrer CD. Diese CD ist in der Regel ein, zwei oder mehrer Jahre alt. Das bedeutet, dass wir alles zuerst

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Einzelarbeitsplatz bzw. Arbeitsplatz im Netzwerk Microsoft Betriebssysteme Windows XP Professional SP2 inkl. Internet Explorer 7 bzw. Vista Business, Vista Enterprise oder Vista Ultimate

Mehr

Firmware Update - BERNINA 5er Serie mit Touch Screen

Firmware Update - BERNINA 5er Serie mit Touch Screen Anmerkung Firmware Update - BERNINA 5er Serie mit Touch Screen Die Anleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt den Download und das entpacken der Firmware Dateien auf einen USB Memory Stick (FAT32 formatiert).

Mehr

Color-News November 2013

Color-News November 2013 Was hat sich geändert? 1. Die PaintManager CD enthält: PaintManager Programm PRODUKT Version: MS Windows Version 5.0.19 TouchMix Version 5.0.19 EasyMix Connect 5.0.19 EasyMix Lite 5.0.19 Zusätzliche Software

Mehr

Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0

Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0 Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0 Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Ihre Zeiterfassungs-Software von einer früheren Version auf die Version

Mehr

Installationsanleitung fu r den SecureW2 Client unter Windows

Installationsanleitung fu r den SecureW2 Client unter Windows Installationsanleitung fu r den SecureW2 Client unter Windows Mit der aktuellen Version des SecureW2 Enterpise Clients ist es möglich die Installation über eine webbasierte Installationsroutine (JoinNow

Mehr

Systemanforderungen WoWi c/s 4.0

Systemanforderungen WoWi c/s 4.0 Haufe-Lexware Real Estate AG Ein Unternehmen der Haufe Gruppe Munzinger Str. 9 79111 Freiburg Tel.: 0800 79 724 (kostenlos) Fax.: 05207 914229 realestate@haufe.de www.haufe.de/wowi-cs Systemanforderungen

Mehr

EASY ADVERTISER PUBLISHER (PC ANWENDUNG) SYSTEMANFORDERUNGEN. Anforderung. Unterstütztes Betriebssystem Microsoft Windows XP mit Service Pack 2/3

EASY ADVERTISER PUBLISHER (PC ANWENDUNG) SYSTEMANFORDERUNGEN. Anforderung. Unterstütztes Betriebssystem Microsoft Windows XP mit Service Pack 2/3 EASY ADVERTISER PUBLISHER (PC ANWENDUNG) SYSTEMANFORDERUNGEN Typ Anforderung Unterstütztes Betriebssystem Microsoft Windows XP mit Service Pack 2/3 und installiertem Microsoft.NET Framework 2.0 Prozessor

Mehr

BERNINA 720/740/770/790 - Firmware Update

BERNINA 720/740/770/790 - Firmware Update Anmerkung BERNINA 720/740/770/790 - Firmware Update Die Anleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt den Download und das entpacken der Firmware Dateien auf einen USB Memory Stick (FAT32 formatiert). Diese

Mehr

Die Nutzung von ArcGIS-Desktop 10.1/10.2 an der Universität Greifswald

Die Nutzung von ArcGIS-Desktop 10.1/10.2 an der Universität Greifswald Die Nutzung von ArcGIS-Desktop 10.1/10.2 an der Universität Greifswald Inhalt 1. Vorwort... 2 2. Wie kann ich ArcGIS nutzen?... 2 3. Welche Variante kommt für mich in Betracht?... 2 4. Nutzung des Terminalservers...

Mehr

OpenScape Office MX V2 Applikationen

OpenScape Office MX V2 Applikationen Siemens Enterprise Communications Group OpenScape Office MX V2 Applikationen unter Microsoft Windows Terminal Server 2003 Volker Innig, SEN SDS GER PSS Februar,2010 OpenScape Office MX V2 Applikationen

Mehr

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 1 Allgemeine Beschreibung 2 2 Voraussetzungen für VPN Verbindungen mit Cisco AnyConnect Software 2 2.1 Allgemeine Voraussetzungen... 2 2.2 Voraussetzungen

Mehr

AdBackup Januar 2017 AdBackup 6.21 ist auf der Plattform Oodrive Vision sowie in Form des unabhängigen Produkts AdBackup Pro verfügbar

AdBackup Januar 2017 AdBackup 6.21 ist auf der Plattform Oodrive Vision sowie in Form des unabhängigen Produkts AdBackup Pro verfügbar AdBackup 6.21 - Januar 2017 AdBackup 6.21 ist auf der Plattform Oodrive Vision sowie in Form des unabhängigen Produkts AdBackup Pro verfügbar Seite 1 von 8 FUNKTIONSVERZEICHNIS 1. HYPER-V BACKUP UND GRANULARE

Mehr

Installationshinweise für OpenOffice Portable auf einem Wechseldatenträger Stand: 27. März 2003 LS Stuttgart, Kaufmännische ZPG

Installationshinweise für OpenOffice Portable auf einem Wechseldatenträger Stand: 27. März 2003 LS Stuttgart, Kaufmännische ZPG Gliederung 1. Voraussetzungen... 2 2. Download... 2 3. Installation der Version ohne Python... 3 4. Erster Programmstart... 4 Bitte der Autoren Es gibt keine perfekten Installationshinweise, die allen

Mehr

P CALC Die Präferenzkalkulation

P CALC Die Präferenzkalkulation Beschreibung Die Europäische Gemeinschaft hat mit vielen Ländern Präferenzabkommen geschlossen. Waren, welche die jeweiligen Voraussetzungen erfüllen, werden beim Import in diesen Ländern mit einem niedrigeren

Mehr

Update Huawei USB Modem E220 auf Firmware 11.117.08.00 (HSDPA 7.2)

Update Huawei USB Modem E220 auf Firmware 11.117.08.00 (HSDPA 7.2) Update Huawei USB Modem E220 auf Firmware 11.117.08.00 (HSDPA 7.2) Das Update ist unter Windows 2000 SP4, Windows XP SP2 und unter Windows Vista möglich. Empfohlen wird XP SP2 oder Vista. Wichtig: Unter

Mehr

Windows 7 Upgrade Advisor-Bericht

Windows 7 Upgrade Advisor-Bericht 1 von 6 20.10.2009 12:29 Windows 7 Upgrade Advisor-Bericht Name des Computers: Betriebssystem: Hersteller: Modell: CPU: Arbeitsspeicher: MARKUS-G Windows XP Professional Gigabyte Technology Co., Ltd. G31M-ES2L

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner

Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Stand Juni 2010 SIMBA Computer Systeme GmbH Schönbergstraße 20 73760 Ostfildern 2 Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Einzelplatzsystem...

Mehr

OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC.

OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC. OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC. STATUS RELEASED SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 1 INHALT 1 EINLEITUNG...

Mehr

Durametric. Installations Anleitung Quick Installation Guide. Deutsch: Seite 2 bis 3. English: Page 4 to 5. ww.fvd.de

Durametric. Installations Anleitung Quick Installation Guide. Deutsch: Seite 2 bis 3. English: Page 4 to 5. ww.fvd.de Durametric Quick Installation Guide Deutsch: Seite 2 bis 3 English: Page 4 to 5 w 2 Systemvoraussetzungen: Windows 7 / XP / Vista, (32- und 64-bit) - mind. 1.8GHz Dual Core Prozessor - 1 GB Arbeitsspeicher

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

Kurzanleitung. SALTO Konfigurator P32830-36-000-01. Version 1 2013-11-18. Änderungen vorbehalten

Kurzanleitung. SALTO Konfigurator P32830-36-000-01. Version 1 2013-11-18. Änderungen vorbehalten Kurzanleitung SALTO Konfigurator P32830-36-000-01 2013-11-18 Version 1 Änderungen vorbehalten 2 Kurzanleitung SALTO Konfigurator Inhalt Allgemeines Voraussetzungen Installation Programm starten und anwenden

Mehr

Easiteach Next Generation Installationshandbuch

Easiteach Next Generation Installationshandbuch Easiteach Next Generation Installationshandbuch Inhalt Installationsoptionen... 3 Die Installation von Easiteach Next Generation... 4 Installation des Easiteach Multimedia Zubehör Pakets... 8 Deinstallation

Mehr

Deutsche Version. Einleitung. Anschlüsse. Wichtiger Hinweis! Installation unter Windows 98SE. PU054 Sweex 2 Port USB 2.0 & 2 Port FireWire PC Card

Deutsche Version. Einleitung. Anschlüsse. Wichtiger Hinweis! Installation unter Windows 98SE. PU054 Sweex 2 Port USB 2.0 & 2 Port FireWire PC Card PU054 Sweex 2 Port USB 2.0 & 2 Port FireWire PC Card Einleitung Zuerst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich für die Sweex 2 Port USB 2.0 & 2 Port FireWire PC Card entschieden haben. Mit dieser Karte können

Mehr

Installation - Start

Installation - Start Services Department, HQ / Dec. 2009 Installation - Start Installation - Start... 1 TELL ME MORE installieren... 1 Beim Start der Software wurde eine veraltete Version des Internet Explorers wurde festgestellt...

Mehr

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen Client- bzw. Einzelplatz - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Windows Vista Windows XP (SP3) Microsoft Windows 7 Home Basic Microsoft Windows 7 Home

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Installation FireBird Datenbankserver 1 / 5

Installation FireBird Datenbankserver 1 / 5 Installation FireBird Datenbankserver 1 / 5 Vorbemerkung Jede Software aus dem Hause Compusoft arbeitet intern mit einer Firebird Datenbank. Jede Compusoft-Software bringt alle notwendigen Dateien mit,

Mehr

D&C Scheme Editor 5.2 Installationsbeschreibung

D&C Scheme Editor 5.2 Installationsbeschreibung D&C Scheme Editor 5.2 Installationsbeschreibung Installationsbeschreibung D&C Scheme Editor 5.2 2 1 Hinweise 1.1 Unterstützte Betriebssysteme Der D&C Scheme Editor ist auf folgenden 32-Bit und 64-Bit Betriebssystemen

Mehr

TTX Splitter. Bedienungsanleitung. Version 1.0

TTX Splitter. Bedienungsanleitung. Version 1.0 TTX Splitter Bedienungsanleitung Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung 3 2 Installation 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Installation 4 2.3 Registrierung und Aktivierung 5 3

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2012 (5.1) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2012 (5.1) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2012 (5.1) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update)

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update) Grundkonfiguration Ein Computer ist kein Überding das alles kann und immer funktioniert. Das kann ein Computer erst dann wenn die Hard- und Software auf dem neusten Stand ist. Die moderne Software von

Mehr

Die Nutzung von ArcGIS-Desktop 10.1/10.2 an der Universität Greifswald

Die Nutzung von ArcGIS-Desktop 10.1/10.2 an der Universität Greifswald Die Nutzung von ArcGIS-Desktop 10.1/10.2 an der Universität Greifswald Inhalt 1. Vorwort... 1 2. Wie kann ich ArcGIS nutzen?... 2 3. Welche Variante kommt für mich in Betracht?... 2 4. Nutzung des Terminalservers...

Mehr

Download Installation

Download Installation Download Installation Version: 1.2 Datum: 08.10.2015 1 Herunterladen der Installationsdateien Laden Sie die Installationsdateien Basic setup, Main setup sowie das Sprachensetup für Ihr Land direkt über

Mehr

Kurzanleitung zur Installation von Mathcad 15.0 (M010)

Kurzanleitung zur Installation von Mathcad 15.0 (M010) Kurzanleitung zur Installation von Mathcad 15.0 (M010) 1. Vorbereitungen Laden Sie sich die Datei Mathcad15_M010_DE.zip herunter! Sie benötigen dazu ggf. einen VPN-Zugang zum TU-Datennetz. Eine entsprechende

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

TERRA Kasse Backup Service

TERRA Kasse Backup Service TERRA Kasse Backup Service Autor: Stephan Gernardt Erstellt am: 30.12.2015 Letzte Änderung Aktuelle Version 01.01.01 Inhaltsverzeichnis 1TERRA Pos Backup Client...3 1.1Client starten...3 1.2Konfiguration

Mehr

Die -Funktionen des Workflows unterstützen die folgenden SMTP-Server:

Die  -Funktionen des Workflows unterstützen die folgenden SMTP-Server: Betriebssystem bedatime.office unterstützt die folgenden Betriebssysteme: Windows Vista Business und Ultimate Windows 7 Professional und Ultimate Windows 8.1 Pro und Enterprise Microsoft Windows Server

Mehr

Tec Local 4.0 - Systemvoraussetzungen (Software) TecLocal 4.0 Systemvoraussetzungen (Software)

Tec Local 4.0 - Systemvoraussetzungen (Software) TecLocal 4.0 Systemvoraussetzungen (Software) Tec Local 4.0 - Systemvoraussetzungen (Software) Systemvoraussetzungen (Software) Version: 1.0 Autor: TecCom Solution Management (MBI) Datum: 05.09.2013 Bei der Zusammenstellung von Texten und Abbildungen

Mehr

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME ALLGEMEINES Für die Mehrplatzinstallation von PLATO wird der Einsatz eines dedizierten Servers und ein funktionierendes Netzwerk mit Vollzugriff auf den PLATO-Ordner (Empfehlung: mit separatem, logischem

Mehr

HWP-WIN Update Argumente für eine Aktualisierung Präsentiert durch Sage Business Partner Johann König

HWP-WIN Update Argumente für eine Aktualisierung Präsentiert durch Sage Business Partner Johann König HWP-WIN Update Argumente für eine Aktualisierung Präsentiert durch Sage Business Partner Johann König Gute Gründe für die Aktualisierung von HWP 2.X auf HWP 2012 / 2013 Unterstützung der aktuellen Betriebssysteme.

Mehr

Tec Local 4.0 - Systemvoraussetzungen (Software) TecLocal 4.0.009 Systemvoraussetzungen (Software)

Tec Local 4.0 - Systemvoraussetzungen (Software) TecLocal 4.0.009 Systemvoraussetzungen (Software) Tec Local 4.0 - Systemvoraussetzungen (Software) TecLocal 4.0.009 Systemvoraussetzungen (Software) Version: 1.1 Autor: TecCom Solution Management (AJO) Datum: 02.11.2015 Bei der Zusammenstellung von Texten

Mehr

Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr