Reglement Syntax Junior Cup

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reglement Syntax Junior Cup"

Transkript

1 Reglement Syntax Junior Cup 2015

2 Wettkampf Biel, / po Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen... 3 Art. 1 Zweck der Turnierserie...3 Art. 2 Patronat...3 Art. 3 Turnierbestimmungen...3 II. Organisation... 3 Art. 4 Zuständigkeit und Durchführung...3 Art. 5 Termin und Anzahl der Turniere...3 Art. 6 Bewerbung, Bezeichnung Organisator...3 Art. 7 Austragungstermin...3 Art. 8 Kostendeckung...3 Art. 9 Official, Referee...3 III. Durchführung... 4 Art. 10 Alterskategorien...4 Art. 11 Konkurrenzen...4 Art. 12 Teilnahmeberechtigung / Klassierungsbeschränkung...4 Art. 13 Anmeldungen Futures...4 Art. 14 Überzählige Anmeldungen...4 Art. 15 Nenngeld...4 Art. 16 Siegerfotos...4 Art. 17 Turnieradministration / Resultatmeldung...5 Art. 18 Setzung...5 Art. 19 Auslosung...5 Art. 20 Aufgebot...5 IV. Technische Bestimmungen... 5 Art. 21 Bälle...5 Art. 22 Schiedsrichter...5 Art. 23 Werbung...5 Art. 24 Spielmodus Futures...5 Art. 25 Punkteverteilung...6 V. Durchführung Nationales Masters... 6 Art. 26 Qualifikation / Aufgebot...6 Art. 27 Nenngeld Nationales Masters...6 Art. 28 Spielmodus...7 VI. Preise... 7 Art. 29 Preise...7 VII. Schlussbestimmungen... 7 Art. 30 Vorbehaltenes und ergänzendes Recht...7 Art. 31 Verhalten TurnierteilnehmerInnen...7 Art. 32 Inkrafttreten...7 2

3 I. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Zweck der Turnierserie Zweck des Syntax Junior Cup ist es, einerseits tennisbegeisterten Jugendlichen (Knaben + Mädchen) im Alter bis 12 Jahren den Einstieg in den Turnierbetrieb zu ermöglichen. Andererseits dienen sie den Juniorenverantwortlichen der Regionalverbände zur Sichtung und Erfassung von Talenten. Art. 2 Patronat Unter dem Titel Swiss Tennis Junior Events hat Swiss Tennis das Titelpatronat des Junior Cups der Firma Syntax Übersetzungen AG übertragen. Art. 3 Turnierbestimmungen Die Turnierbestimmungen sind in diesem Reglement festgelegt. Ein Auszug aus diesem Reglement findet sich in der Turnierausschreibung. Für alle hier nicht geregelten Fälle gelangt das Swiss Tennis Turnierreglement zur Anwendung. In Sonderfällen entscheidet die Abteilung Wettkampf von Swiss Tennis. II. Organisation Art. 4 Zuständigkeit und Durchführung Swiss Tennis organisiert den Syntax Junior Cup. Die Durchführung und Überwachung fallen in den Bereich der Abteilung Wettkampf von Swiss Tennis. Die Officials führen die einzelnen Future-Turniere in den Club/Center in eigener Regie durch. Sie verpflichten sich, die Bestimmungen dieses Reglements einzuhalten. Die Organisation des Nationalen Masters ist Sache von Swiss Tennis und Syntax. Art. 5 Termin und Anzahl der Turniere Die Future-Turniere des Syntax Junior Cup finden alljährlich während den Monaten Juni bis August statt. (Die genauen Daten sind in der Ausschreibung oder auf ersichtlich.) Art. 6 Bewerbung, Bezeichnung Organisator Jeder Club (Center/Regionalverband), der über wenigstens drei Plätze verfügt, kann sich bis zum 31. Dezember des der Austragung vorangehenden Jahres bei der Abteilung Wettkampf um die Übertragung eines Turniers bewerben. Die Organisatoren werden durch die Abteilung Wettkampf bis 15. Februar bezeichnet. Art. 7 Austragungstermin Die Abteilung Wettkampf bestimmt in Koordination mit den Organisatoren die Austragungstermine. Ein Turnier dauert je nach Teilnehmerzahl sowie der Anzahl der verfügbaren Plätze 1-5 Tage. Art. 8 Kostendeckung Die Nenngelder gehen als Kostenbeitrag vollumfänglich an den Organisator. Ausserdem werden den Organisatoren Plakate, Turnierausschreibungen, Turniertableaux, Bälle, Preise (Finalisten) und Erinnerungsgeschenke kostenlos zur Verfügung gestellt. Art. 9 Official, Referee Vom Turnierorganisator ist ein brevetierter Official (Art. 17/18 Turnierreglement) zu bezeichnen. Referees sind nicht vorgeschrieben. Official und Referee für das Nationale Masters werden von Swiss Tennis bestimmt. 3

4 III. Durchführung Art. 10 Alterskategorien Der Syntax Junior Cup wird in zwei Alterskategorien durchgeführt: Kategorie 12&Under: bis 12 Jahre (Jahrgang 2003 und jünger) Kategorie 10&Under: bis 10 Jahre (Jahrgang 2005 und jünger) Kinder mit Geburtsdatum zwischen resp spielen ab dem 1. Juli 2015 in der nächsthöheren Alterskategorie. Spieler der Alterskategorien 10&U und 12&U, die per 01. Juli in die nächsthöhere Alterskategorie wechseln, behalten bis zur Beendigung der Turnierserie ihren bisherigen Status, sofern sie bis zum mindestens 1 Mal an einem Turnier des Syntax Junior Cup teilgenommen haben. Art. 11 Konkurrenzen Der Syntax Junior Cup umfasst die folgenden Einzelkonkurrenzen: Kategorie 12&Under: Knaben Einzel und Mädchen Einzel Kategorie 10&Under: Knaben Einzel und Mädchen Einzel Art. 12 Teilnahmeberechtigung / Klassierungsbeschränkung Teilnahmeberechtigt sind alle JuniorInnen mit einer gültigen Swiss Tennis Lizenz, welche nicht besser als R7 klassiert sind und den Anforderungen von Art. 10 entsprechen. Die Resultate werden für die Klassierung von Swiss Tennis gewertet. Art. 13 Anmeldungen Futures Anmeldungen an den Organisator können online über via oder schriftlich per Post getätigt werden. Der Anmeldeschluss wird vom Official nach Absprache mit Swiss Tennis festgelegt. Ein(e) TeilnehmerIn darf sich pro Austragungsdatum nur für ein Turnier und eine Kategorie anmelden. Meldet sich der Spieler an einem Wochenende für mehrere Turniere gleichzeitig an, kann er von der Teilnahme am Nationalen Masters ausgeschlossen werden. Art. 14 Überzählige Anmeldungen Bei überzähligen Anmeldungen werden die Spieler nach Eingang der Anmeldung für das Turnier berücksichtigt. Art. 15 Nenngeld Pro Future beträgt das Nenngeld CHF Das Nenngeld wird vor dem ersten Spiel vom Turnierleiter einkassiert. Art. 16 Siegerfotos Der Turnierorganisator ist verpflichtet, Siegerfotos der Finalisten aller Konkurrenzen vor dem Sponsorenbanner zu schiessen und diese innert 3 Tage nach Turnierabschluss Swiss Tennis per zuzusenden. Die Fotos werden Syntax und Swiss Tennis gratis zur Verfügung gestellt. 4

5 Art. 17 Turnieradministration / Resultatmeldung Die gesamte Turnieradministration von der Anmeldung bis zur Resultatübermittlung jedes Syntax Junior Cup Turniers erfolgt über die Swiss Tennis Turnierapplikation Advantage. Die Resultate werden durch den verantwortlichen Official innert 3 Tagen nach Abschluss des Turniers an Swiss Tennis übermittelt. Die Punkteverteilung wird durch Swiss Tennis vorgenommen. Art. 18 Setzung Die Setzung wird aufgrund des geltenden Klassierungswertes vorgenommen. Art. 19 Auslosung Die Auslosung wird vom Organisator vorgenommen. Art. 20 Aufgebot Die TeilnehmerInnen haben sich selber über die Aufnahme ins Tableau und die Spielzeiten zu informieren. Das Tableau inkl. erster Spielzeit wird spätestens bis 3 Tage vor dem Turnier auf aufgeschaltet. IV. Technische Bestimmungen Art. 21 Bälle Die Ballmarke wird von Swiss Tennis bestimmt. Im Jahr 2015 wird an allen Syntax Junior Cup Turnieren mit Tretorn Academy green Bällen gespielt. Für jede zweite Partie stehen 3 neue Bälle zur Verfügung. Art. 22 Schiedsrichter Schiedsrichter sind nicht vorgeschrieben. Zur Erleichterung des Spielablaufes, d.h. zur Unterstützung der TeilnehmerInnen können Schiedsrichter beigezogen werden. Art. 23 Werbung Während den Turnieren muss dem Haupt- sowie den Co-Sponsoren die Möglichkeit geboten werden, Werbe- und Promotionsmaterial aufzustellen und aufzuhängen. Weitere Angaben dazu erhalten die Organisatoren in speziellen Weisungen. Art. 24 Spielmodus Futures An den Futures können folgende Arten von Turnierformen gespielt werden: Turniere nach dem direkten Ausscheidungsverfahren (Cup-System) Trostturniere nach dem direkten Ausscheidungsverfahren (Cup-System) Gruppenspiele Die Organisatoren bestimmen zusammen mit Swiss Tennis eine der Teilnehmerzahl angepasste Turnierform. Wenn bei Konkurrenzen nur 4 oder weniger Anmeldungen vorliegen, werden entweder Gruppenspiele durchgeführt, die Konkurrenzen zusammengelegt oder die Konkurrenz abgesagt. Falls die Teilnehmerzahl es zulässt, wird bei sämtlichen Kategorien ebenfalls ein Trostturnier durchgeführt. Der Veranstalter kann aus folgenden zwei Spielformen auswählen: Spiel über zwei Gewinnsätze mit Tiebreak in allen Sätzen beim Stande von 6:6 Anwendung eines Tiebreaks anstelle eines 3. Satzes bei 1:1 Sätzen 5

6 Art. 25 Punkteverteilung Die Rangpunkte werden nach folgender Punkteskala vergeben: Hauptturnier nach dem direkten Ausscheidungsverfahren: Sieger Finalist 100 Punkte 73 Punkte 1/2 Finalist 45 Punkte 1/4 Finalist 23 Punkte 1/8 Finalist 12 Punkte 1/16 Finalist 8 Punkte 1/32 Finalist 4 Punkte Trostturnier nach dem direkten Ausscheidungsverfahren: Sieger Finalist 23 Punkte 12 Punkte Gruppenspiele: Sieger 60 Punkte 2. Platz 23 Punkte Wird ein Turnier nicht zu Ende gespielt, werden die restlichen Punkte unter den noch im Turnier verbleibenden SpielerInnen aufgeteilt. Es werden nur Punkte vergeben, wenn mindestens eine Runde gewonnen wurde (auch w.o. Siege). V. Durchführung Nationales Masters Art. 26 Qualifikation / Aufgebot Die 8 Spielerinnen und 8 Spieler jeder Kategorie mit dem grössten Punktetotal aus den Futures qualifizieren sich für das Nationale Masters. Bei gleicher Anzahl Punkte entscheidet über die Teilnahme folgende Reihenfolge: 1. die beste Rangierung an einem Syntax Junior Cup Future-Turnier 2. die kleinere Anzahl Turniere 3. der höhere Klassierungswert Die qualifizierten SpielerInnen werden direkt von Swiss Tennis für das Nationale Masters aufgeboten. Art. 27 Nenngeld Nationales Masters Für das Nationale Masters wird von den TeilnehmerInnen kein Nenngeld erhoben. 6

7 Art. 28 Spielmodus Das Nationale Masters wird nach dem direkten Ausscheidungsverfahren (Cup-System) ausgetragen. Erstrunden-Verlierer bestreiten ein Trostturnier. VI. Preise Art. 29 Preise Ausscheidungs-Turniere: Naturalpreise von Syntax, den Co-Sponsoren und Swiss Tennis. Der Organisator hat die Möglichkeit, weitere Preise abzugeben. Nationales Masters Syntax Junior Tour Sämtliche Teilnehmer werden von Swiss Tennis und Syntax nach Biel eingeladen und erhalten Naturalpreise. VII. Schlussbestimmungen Art. 30 Vorbehaltenes und ergänzendes Recht Für alle in diesem Reglement nicht geregelten Fälle gelangt das Swiss Tennis-Turnierreglement zur Anwendung. Bei Reglementlücken oder Unklarheiten bezüglich der Auslegung von Bestimmungen im Zusammenhang mit dem Syntax Junior Cup entscheidet Swiss Tennis endgültig, ebenso bei Streitfällen, welche sich aus der Anwendung dieses Reglements ergeben. Art. 31 Verhalten TurnierteilnehmerInnen TeilnehmerInnen an Syntax Junior Cup-Turnieren, welche sich diesem Reglement, dem Turnierreglement oder den Weisungen des Turnierveranstalters nicht unterziehen, können von Swiss Tennis aus dem Klassement des Syntax Junior Cup gestrichen und/oder von der Teilnahme an den nachfolgenden Turnieren ausgeschlossen werden. Swiss Tennis behält sich das Recht vor, Spielern aus disziplinarischen Gründen Punkte abzuziehen resp. nicht zu vergeben. Art. 32 Inkrafttreten Dieses Reglement tritt für die Austragung des Syntax Junior Cup 2011 in Kraft und hat ohne allfällige Änderungen für die nachfolgenden Jahre Gültigkeit. Swiss Tennis dankt allen Sponsoren für die gute Partnerschaft. Ein herzliches Dankeschön geht aber auch an alle Turnierorganisatoren und an alle Helfer. 7

Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016

Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016 Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016 Wettkampf Biel, 23.10.2015 / nh Inhaltsverzeichnis Weisungen der Auslandresultate... 4 1. Allgemein... 4 2. Bewertungskriterien / Altersklassen... 4 3.

Mehr

Schroders Senior Champion Trophy Die offizielle Schweizer Meisterschaft / Le Championnat Suisse officiel

Schroders Senior Champion Trophy Die offizielle Schweizer Meisterschaft / Le Championnat Suisse officiel Schroders Senior Champion Trophy Die offizielle Schweizer Meisterschaft / Le Championnat Suisse officiel 6. 9. März 2014 / 6 9 mars 2014 Anmeldeschluss / Délai d inscription: 27. Februar 2014 / 27 février

Mehr

Klassierungsrichtlinien (KR) Klassierungsrichtlinien (KR) 2012

Klassierungsrichtlinien (KR) Klassierungsrichtlinien (KR) 2012 Klassierungsrichtlinien (KR) 2012 Inhaltsverzeichnis Art. 1 Zweck der Klassierungen... 3 Art. 2 Zuständigkeit... 3 Art. 3 Art. 4 Klasseneinteilung... 3 Grundlagen der Klassierungsberechnung... 3 Art. 5

Mehr

Benutzerdokumentation

Benutzerdokumentation Benutzerdokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2 Login... 2 3 Übersicht meine Turniere... 3 3.1 Turnier in Bearbeitung... 3 3.2 Turnier zur Kontrolle bei Swiss Tennis... 3 3.3 Turnier publiziert...

Mehr

12.3 Resultaterfassung... 35. 12 Gruppenspiele... 32 12.1 Definieren der Gruppen... 32 12.2 Spieler den verschiedenen Gruppen zuweisen...

12.3 Resultaterfassung... 35. 12 Gruppenspiele... 32 12.1 Definieren der Gruppen... 32 12.2 Spieler den verschiedenen Gruppen zuweisen... Benutzerdokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2 Login... 2 3 Übersicht meine Turniere... 3 3.1 Turnier in Bearbeitung... 3 3.2 Turnier zur Kontrolle bei Swiss Tennis... 3 3.3 Turnier publiziert...

Mehr

Oberhausener Stadtmeisterschaften. Winter 2016

Oberhausener Stadtmeisterschaften. Winter 2016 Turnierausschreibung der Oberhausener Stadtmeisterschaften im Winter 2016 Veranstalter: Fachschaft Tennis im SSB Oberhausen Austragungsort: Tennisoase Oberhausen, Alsterfeld 14, 46049 Oberhausen Termine:

Mehr

Wettkampfvorschriften

Wettkampfvorschriften Wettkampfvorschriften Kantonale Leichtathletik-Mannschafts- Mehrkampf LMM 2015 Datum: 25. April 2015 Wo: Stadion Kleinholz, Olten 1 1. Sinn und Zweck der Wettkampfvorschriften Die Wettkampfvorschriften

Mehr

SCHWEIZER CUP REGLEMENT

SCHWEIZER CUP REGLEMENT official supplier SCHWEIZER CUP REGLEMENT Ausgabe Juli 2015 April 2016 Neufassung Verbandsrat (VR) 23.11.2002 Beschlüsse Verbandsrat (VR) VR 26.04.2003; VR 29.11.2003; VR 27.11.2004; VR 30.04.2005; VR

Mehr

REGLEMENT. Wallisercup der Aktiven. A. Allgemeine Bestimmungen. Art. 1

REGLEMENT. Wallisercup der Aktiven. A. Allgemeine Bestimmungen. Art. 1 REGLEMENT Wallisercup der Aktiven A. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 System Wanderpreis Der Walliser Fussballverband (WFV) führt einen Bewerb um den Wallisercup der Aktiven durch. Der verlierende Verein

Mehr

& 2. Runde der Wiener Landesmeisterschaft 2015

& 2. Runde der Wiener Landesmeisterschaft 2015 präsentiert: (Austrian Tour) & 2. Runde der Wiener Landesmeisterschaft 2015 Samstag, 26.09.2015 bis Sonntag, 27.09.2015 Austragungsort: Sport & Fun Halle DUSIKA Austragungsort Sport & Fun Halle DUSIKA

Mehr

Pfaffenhofener Landkreismeisterschaften 2008 für Tennis Teams um den 1. Holledauer Volksbank Cup

Pfaffenhofener Landkreismeisterschaften 2008 für Tennis Teams um den 1. Holledauer Volksbank Cup Pfaffenhofener Landkreismeisterschaften 2008 für Tennis Teams um den 1. Holledauer Volksbank Cup Anmeldungen für die Team Landkreismeisterschaften 2008 Vereine Herren Herren 30 Herren 40 Herren 50 Herren

Mehr

Jugendreglement Jugend 1 2007

Jugendreglement Jugend 1 2007 Jugendreglement Jugend 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINES 3 1.1 GELTUNGSBEREICH 3 1.2 JUGENDOBMANN 3 2 JUGENDFÖRDERUNG 3 2.1 SEKTION POOL 3 2.2 VEREINE 3 3 JUGENDTRAINER 3 4 GRUNDSATZERKLÄRUNGEN 3 5 STRAFEN

Mehr

Weisung Wettspiel Supercup

Weisung Wettspiel Supercup Zentralvorstand (ZV) Weisung Wettspiel Supercup Ausgabe I / 2015 Genehmigt durch den ZV: 29. Juni 2015 Weisung Wettspiel Supercup Seite 1 von 6 swiss unihockey / ZV Geltungsbereich Dieser Weisung sind

Mehr

Cup Reglement EMMENTALISCHER HORNUSSERVERBAND. Sinn und Zweck

Cup Reglement EMMENTALISCHER HORNUSSERVERBAND. Sinn und Zweck EMMENTALISCHER HORNUSSERVERBAND Sinn und Zweck Cup Reglement Der Emmentalische Hornusserverband führt eine Abend-Meisterschaft mit Cup-Charakter durch. Dieser Cup ist für jede Mannschaft freiwillig und

Mehr

Damen 40 / 50 Herren 40 / 50 / 60

Damen 40 / 50 Herren 40 / 50 / 60 reif und möller xcare - CUP 2013 SAARLÄNDISCHER TENNISBUND e.v. reif und möller diagnostic-network ag reif und möller xcare - CUP 2013 Montag, 15. April 2013 bis Sonntag, 28. April 2013 Damen 40 / 50 Herren

Mehr

Wettkampfvorschriften. Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015

Wettkampfvorschriften. Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015 Wettkampfvorschriften Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015 1 Sinn und Zweck 2 2 Zuständigkeit 2 3 Art des Wettkampfes 2 4 Durchführungsmodus 2 5 Wettkampfausschreibung 2 6 Teilnahmebedingungen

Mehr

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft des SFV. Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft des SFV. Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere CREDIT SUISSE CUP Schulfussball-Meisterschaft des SFV Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere 1. Grundsätzliches Die Schulfussball-Meisterschaft des SFV findet jährlich unter Beteiligung

Mehr

36. Goldiger Züri Träffer 2015

36. Goldiger Züri Träffer 2015 ZÜRCHER SCHIESSSPORTVERBAND Abteilung Ausbildung Zürcher Kantonaler Armbrustschützen Verband www.zhsv.ch www.zkav.ch 36. Goldiger Züri Träffer 2015 Armbrust 10m - Luftgewehr 10m - Luftpistole 10m Reglement

Mehr

Au ssch re ibu n g. Mo skito B. So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil

Au ssch re ibu n g. Mo skito B. So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil Au ssch re ibu n g Mo skito B So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil KZEHV 1/6 Dezember 2013 Liebe Eishockey-Freunde Der Kantonal-Zürcherischer Eishockey-Verband (KZEHV) hat vor zwei Jahren zum ersten Mal

Mehr

5. Zürcher Oberländer Maischiessen 2016 Ettenhausen/ZH

5. Zürcher Oberländer Maischiessen 2016 Ettenhausen/ZH 5. Zürcher Oberländer Maischiessen 2016 Ettenhausen/ZH Schiessplatz Erlosen Wetzikon/ZH Gewehr 300m Vereinswettkampf A10, Auszahlungsstich A100 Schiessdaten/Schiesszeiten Samstag, 23. April 2016 08:00

Mehr

Ausschreibung zu den Jugend Bezirksmeisterschaften im. Bezirk Stuttgart

Ausschreibung zu den Jugend Bezirksmeisterschaften im. Bezirk Stuttgart Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern e.v. Bezirk Stuttgart An die Jugendleiter der Vereine, An alle Jugendlichen und Schüler Bitte in den Vereinen weiterleiten! Ressortleiter Einzelsport Jugend

Mehr

Faustballkommission Region Solothurn. Feldmeisterschaften 2016. Spielpläne Liga Jungsenioren / Senioren

Faustballkommission Region Solothurn. Feldmeisterschaften 2016. Spielpläne Liga Jungsenioren / Senioren Feldmeisterschaften 2016 Spielpläne Liga Jungsenioren / Senioren Mitgliederliste Faustballkommision Region Solothurn Präsident Rölli Bruno Natel 079/334 06 92 roelli.bruno@bluewin.ch Solothurnerstrasse

Mehr

Grümpelturnier 2013 Firmenturnier Freitag, 21. Juni 2013

Grümpelturnier 2013 Firmenturnier Freitag, 21. Juni 2013 Grümpelturnier 2013 Firmenturnier Freitag, 21. Juni 2013 Firmenturnier / Freitag, 21. Juni 2013 Spielzeit: 15 Minuten Bitte beachten: - Die erst genannte Mannschaft spielt Richtung "Bielbach bzw. MZH"

Mehr

Reglement für den Feldstich Gewehr 300m und Pistole 25m (FSt G-300/P-25):

Reglement für den Feldstich Gewehr 300m und Pistole 25m (FSt G-300/P-25): Reglement für den Feldstich Gewehr 300m und Pistole 25m (FSt G-300/P-25) Ausgabe 2013 - Seite 1 Der Schweizer Schiesssportverband (SSV) erlässt gestützt auf Artikel 36 seiner Statuten folgendes Reglement

Mehr

Juniorenkonzept 2015

Juniorenkonzept 2015 Juniorenkonzept 2015 Junioren/innen TC Langnau 2015 Kids Mini Junior 4 7 Jahre 1x pro Woche 45-60 Min. (Kids Tennis High School) Junioren/In Kader A Junioren/In Kader B U12-U18 2x pro Woche 75-90 Min.

Mehr

Tennis-Stadtmeisterschaften der Mendener Tennisvereine 2013

Tennis-Stadtmeisterschaften der Mendener Tennisvereine 2013 Tennis-Stadtmeisterschaften der Mendener Tennisvereine 2013 LK Turnier für Jugendliche und Erwachsene vom 09. bis 22. September 2013 Veranstalter: Westfälischer Tennis Verband e. V. Ausrichter: TC Lendringsen,

Mehr

Ausschreibung Trainer B Swiss Tennis

Ausschreibung Trainer B Swiss Tennis Ausschreibung Trainer B Swiss Tennis 2016 In diesem Dokument wird der Einfachheit halber bei der Bezeichnung von Personen und Funktionen jeweils die männliche Form verwendet. Die weibliche Form ist selbstverständlich

Mehr

Verteiler: 28. April 2015 Vorsitzende der Berlin-Brandenburger Vereine mit Jugendarbeit und Jugendwarte, Leistungssportausschuss weitere Funktionäre

Verteiler: 28. April 2015 Vorsitzende der Berlin-Brandenburger Vereine mit Jugendarbeit und Jugendwarte, Leistungssportausschuss weitere Funktionäre Verteiler: 28. April 2015 Vorsitzende der Berlin-Brandenburger Vereine mit Jugendarbeit und Jugendwarte, Leistungssportausschuss weitere Funktionäre A u s s c h r e i b u n g e n Für die nachfolgenden

Mehr

Die neue Tennis Europe Junior Tour 2010

Die neue Tennis Europe Junior Tour 2010 Die neue Tennis Europe Junior Tour 2010 Für das Jahr 2010 gibt es viele Änderungen auf der Tennis Europe Junior Tour. Die wichtigsten Neuerungen sind hier aufgeführt! Tour Struktur: Die Tennis Europe Junior

Mehr

Ausschreibung Trainer C Swiss Tennis. (für Absolventen der J+S-Weiterbildung 2 vor 2012)

Ausschreibung Trainer C Swiss Tennis. (für Absolventen der J+S-Weiterbildung 2 vor 2012) Ausschreibung Trainer C Swiss Tennis (für Absolventen der J+S-Weiterbildung 2 vor 2012) 2015 In diesem Dokument wird der Einfachheit halber bei der Bezeichnung von Personen und Funktionen jeweils die männliche

Mehr

Badminton Schweizermeisterschaften 2017

Badminton Schweizermeisterschaften 2017 Badminton Schweizermeisterschaften 2017 Ausschreibung des Qualifikation- und Finalturniers Die Schweizermeisterschaften 2017 finden in zwei getrennten Turnieren, der Qualifikation (in Sion) und dem Finalturnier

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) 1 Allgemeines Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) -gültig ab 01.10.13, Stand 10.11.2013- Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller

Mehr

DBSV WETTKAMPFORDNUNG

DBSV WETTKAMPFORDNUNG 15 Bundesliga 2 15.1 Grundsätze 2 15.1.1 Geltungsbereich, Wettkampfregeln 2 15.1.2 Wettkampfart 2 15.1.3 Kleidung 2 15.1.4 Technische Kommission 2 15.2 Allgemeines Bundesliga 2 15.2.1 Bundesligamannschaften

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) -Stand: 03.09.2011-1 Allgemeines Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller Altersklassen gemäß

Mehr

Pfalz Rheinhessen Rheinland Saarland AUSSCHREIBUNG. zum Qualifikationsturnier der Region 7 der Damen und Herren. in SAARBRÜCKEN

Pfalz Rheinhessen Rheinland Saarland AUSSCHREIBUNG. zum Qualifikationsturnier der Region 7 der Damen und Herren. in SAARBRÜCKEN Qualifikationsturnier der Region 7 des DTTB Pfalz Rheinhessen Rheinland Saarland AUSSCHREIBUNG zum Qualifikationsturnier der Region 7 der Damen und Herren in SAARBRÜCKEN am 11. und 12. Februar 2012 VERANSTALTER:

Mehr

Ausführungsbestimmungen Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 10m Junioren und Elite (SGM G-10)

Ausführungsbestimmungen Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 10m Junioren und Elite (SGM G-10) Ausführungsbestimmungen Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 10m Junioren und Elite (SGM G-10) Ausgabe 2015/2016 - Seite 1 Die Abteilung Gewehr 10/50m erlässt für die Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr

Mehr

Ausführungsbestimmungen für die Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 50m, Jugendliche/Junioren und Elite (SGM G-50)

Ausführungsbestimmungen für die Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 50m, Jugendliche/Junioren und Elite (SGM G-50) Ausführungsbestimmungen für die Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 50m, Jugendliche/Junioren und Elite (SGM G-50) Ausgabe 2015 - Seite 1 Die Abteilung Gewehr 10/50m erlässt für die Schweizer Gruppenmeisterschaften

Mehr

Präsidentenkonferenz RV Solothurn-Tennis

Präsidentenkonferenz RV Solothurn-Tennis Präsidentenkonferenz RV Solothurn-Tennis Mitgliedergewinnung Samstag, 01. März 2014, CIS Solothurn Marcel Weidmann, Swiss Tennis Inhalte Bestehende Angebote - go4tennis - Event Car, Tennis Days - fit-4-future,

Mehr

ÖRO ÖSTERREICHISCHE RODELORDNUNG 2014

ÖRO ÖSTERREICHISCHE RODELORDNUNG 2014 Beschlossen bei der Vorstandssitzung am 19. April 2014 ÖRO ÖSTERREICHISCHE RODELORDNUNG 2014 Berichtigungsnachweise Berichtigungs- ÄNDERUNGEN nummer Paragraph Seite Punkt Seite Punkt Seite Punkt Die Österreichische

Mehr

Faustballkommission Region Solothurn. Feldmeisterschaften 2013. Spielpläne Liga Turniere Jungsenioren / Senioren

Faustballkommission Region Solothurn. Feldmeisterschaften 2013. Spielpläne Liga Turniere Jungsenioren / Senioren Feldmeisterschaften 2013 Spielpläne Liga Turniere Jungsenioren / Senioren Mitgliederliste Faustballkommision Region Solothurn Präsident Rölli Bruno Natel 079/334 06 92 roelli.bruno@bluewin.ch Solothurnerstrasse

Mehr

SCHWEIZER JUNIOREN INTERCLUB 2013

SCHWEIZER JUNIOREN INTERCLUB 2013 SCHWEIZER JUNIOREN INTERCLUB 2013 REGLEMENT Diese Meisterschaft wird in 3 Etappen gespielt: 1. Qualifikationsrunden 2. Viertel- und Halbfinale 3. Schweizer Finale Einführung Qualifikationsrunden Aufteilung

Mehr

A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN

A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN 25. / 26. Juni 2005, Kreuzau VERANSTALTER: SCHIRMHERR: AUSRICHTER: DURCHFÜHRER: AUSTRAGUNGSORT: GESAMTLEITUNG: ORGANISATION: TURNIERLEITUNG:

Mehr

SCHWEIZERISCHE JUNIOREN INTERCLUBMEISTERSCHAFTEN 2015

SCHWEIZERISCHE JUNIOREN INTERCLUBMEISTERSCHAFTEN 2015 SCHWEIZERISCHE JUNIOREN INTERCLUBMEISTERSCHAFTEN 2015 REGLEMENT Diese Meisterschaft wird in 3 Etappen gespielt: 1. Qualifikationsrunden 2. Viertel- und Halbfinale 3. Schweizer Finale Einführung Qualifikationsrunden

Mehr

Turnierausschreibung Frankfurt Gold Cup

Turnierausschreibung Frankfurt Gold Cup Turnierausschreibung Frankfurt Gold Cup Internationales Low Goal Turnier vom 30. August bis 01. September 2013 Turnier: Das Low-Goal Turnier Frankfurt Gold Cup findet in diesem Jahr zum 6. Mal statt und

Mehr

für die Durchführung von Verbandsspielen und

für die Durchführung von Verbandsspielen und Pflichtenheft für die Durchführung von Verbandsspielen und Schweizer Meisterschaften der SWISSCURLING ASSOCIATION Inhaltsverzeichnis 1. Grundsatz Seite 2 2. Elite Swiss Curling League und Schweizer Meisterschaften

Mehr

VII. INDEPENDENCE CUP ISING. 13.-15. Juli und 20.-22. Juli 2007

VII. INDEPENDENCE CUP ISING. 13.-15. Juli und 20.-22. Juli 2007 Ausschreibung CHIEMSEE POLO CLUB GUT ISING E.V. 13.-15. Juli und 20.-22. Juli 2007 AUSSCHREIBUNG Seite 2 der Ausschreibung Internationales Medium Goal Turnier Gut Ising am Chiemsee vom 13. - 15. Juli und

Mehr

SVM Inline Cup 2012 - Reglement Revision 5, 04.04.2012

SVM Inline Cup 2012 - Reglement Revision 5, 04.04.2012 1. Geltungsbereich: Das Reglement gilt für alle Rennen des SVM- Inline- Cup und die Münchner Meisterschaft und basiert auf der grundsätzlich geltenden DWO des Deutschen Skiverbands. Sollten in den Regeln

Mehr

Die MINI Challenge Switzerland Organisation (MCS Organisation im Folgenden) der BMW (Schweiz) AG schreibt das vorliegende Reglement aus.

Die MINI Challenge Switzerland Organisation (MCS Organisation im Folgenden) der BMW (Schweiz) AG schreibt das vorliegende Reglement aus. Art. 1 Ausschreibung Kategorie MINI Racing 1.1 Zweck Die MINI Challenge Switzerland (im Folgenden MCS) ist ein Markenpokal mit Slaloms, Sprintprüfungen und Bergrennen. Das vorliegende Reglement wurde von

Mehr

Spielplan für das Elfmeter-Turnier bei der

Spielplan für das Elfmeter-Turnier bei der Spielplan für das Elfmeter-Turnier bei der Gruppeneinteilung: Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D VfL Maultaschen Füchse 09 Juventus Urin Freitagsmänner TV Jugend KB Wahl Elektrotechnik / Hopp, hopp, rin

Mehr

8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis

8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis Deutscher Betriebssportverband e.v. 8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis 10.10.2009 11.10.2009 in Hamburg Ausrichter Betriebssportverband Hamburg e.v. Seite 1 von 6 Stand: 01.05.2009

Mehr

Tenniskreis Mönchengladbach e. V. Stadtsportbund Mönchengladbach

Tenniskreis Mönchengladbach e. V. Stadtsportbund Mönchengladbach Tenniskreis Mönchengladbach e. V. Stadtsportbund Mönchengladbach Kreis- und Stadtmeisterschaften im Tennis der Erwachsenen 2016 24.08.2016 bis 04.09.2016 Ausrichter: Odenkirchener TC e.v. (1055) Kochschulstr.

Mehr

Ausschreibung. 10. Niederrheinpokal der RESG Walsum am 05.04.2014. Roll-, Eis- und Sportgemeinschaft Walsum 1937 e.v. Abteilung Rollkunstlauf

Ausschreibung. 10. Niederrheinpokal der RESG Walsum am 05.04.2014. Roll-, Eis- und Sportgemeinschaft Walsum 1937 e.v. Abteilung Rollkunstlauf Ausschreibung 10. Niederrheinpokal der RESG Walsum am 05.04.2014 Ausrichter: Austragungsort: Lauffläche: Teilnehmer: Meldungen: Roll-, Eis- und Sportgemeinschaft Walsum 1937 e.v. Abteilung Rollkunstlauf

Mehr

4. ITF TC Kern Future

4. ITF TC Kern Future 4. ITF Future Sehr geehrte Damen und Herren! Wie Sie auf dem Deckblatt bereits erkennen können, bringt der, im schönen südsteirischen Örtchen Vogau liegende, auch dieses Jahr wieder ein ITF Future Tennisturnier

Mehr

Der Innerschweizer Handballverband Ihr neuer Werbepartner. Stand: 02.07.2013 / Änderungen vorbehalten

Der Innerschweizer Handballverband Ihr neuer Werbepartner. Stand: 02.07.2013 / Änderungen vorbehalten Der Innerschweizer Handballverband Ihr neuer Werbepartner Stand: 02.07.2013 / Änderungen vorbehalten Das Wichtigste in Kürze Das sind wir Unsere Ziele und Aufgaben Das bringt Ihnen die Partnerschaft Der

Mehr

TEILNAHME- BEDINGUNGEN

TEILNAHME- BEDINGUNGEN TEILNAHME- BEDINGUNGEN der mesonic business academy Stand: 01.07.2013. Satz- und Druckfehler vorbehalten. TEILNAHMEBEDINGUNGEN SEMINARE/SCHULUNGEN I. Buchung & Anmeldung Bitte melden Sie sich zeitgerecht,

Mehr

reif und möller xcare - CUP 2014

reif und möller xcare - CUP 2014 reif und möller xcare - CUP 2014 LK Turnier des TC Wallerfangen Sonntag, 20. April 2014 bis Sonntag, 04. Mai 2014 Konkurrenzen Damen 40 / 50 Herren 30 / 40 / 50 / 55 / 60 Wetten, wir sind günstiger! 50

Mehr

OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G

OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G Spielberechtigt sind Spieler mit Jahrgang 2009 und jünger. Mädchen dürfen 1 Jahr älter sein. Preisberechtigt sind max. 10 Spieler. e) Penaltyschiessen

Mehr

MINI Challenge Switzerland. MINI racing. Reglement 2010. MINI Financial Services

MINI Challenge Switzerland. MINI racing. Reglement 2010. MINI Financial Services MINI Challenge Switzerland. MINI racing. Reglement 2010. MINI Financial Services Art. 1 Ausschreibung Kategorie MINI Racing 1.1 Zweck Die MINI Challenge Switzerland (MCS im Folgenden) ist ein Markenpokal

Mehr

Partnerangebote. Handballturnier. des

Partnerangebote. Handballturnier. des Partnerangebote Handballturnier des HANDBALLTURNIER SPONSORINGANGEBOTE SORT BAEK CUP I. Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 3 2 Der Handballverein Huttwil 3 3 DAS HANDBALLTURNIER 3 3.1 UNSERE TURNIERZIELE

Mehr

Interclub Captains-Manual 2009

Interclub Captains-Manual 2009 Interclub Captains-Manual 2009 Finalrunde NLA in Luzern die Schweizer Mannschaftsmeisterschaft 15. /16. August 2009 Editorial Liebe Interclub-Verantwortliche «Gutes besser machen» das war einmal mehr das

Mehr

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015) Nr. 5f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008* (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

Vereinsstatuten Disc Club Panthers Bern

Vereinsstatuten Disc Club Panthers Bern Art. 1 Name / Sitz Neutralität Unter der Bezeichnung DISC CLUB PANTHERS, gegründet am 6. März 1990, in der Folge auch Verein genannt, besteht eine Institution gemäss Art. 60 ff des ZGB. Sein rechtlicher

Mehr

Ausschreibung. im Westfälischen Tennis-Verband e.v. im Westfälischen Tennis-Verband e.v

Ausschreibung. im Westfälischen Tennis-Verband e.v. im Westfälischen Tennis-Verband e.v Bezirk Ostwestfalen-Lippe im Westfälischen Tennis-Verband e.v. Bielefeld, 01.11.2010 Hallen-Bezirksmeisterschaften 2011 der Damen und Herren der Altersklassen (Damen 30 60 / Herren 30 75) um den Sparkassen-Cup

Mehr

Schweizer Schüler. Meisterschaft. Reglement 2014. Vereinigung Schweizer Radsportschulen Reglement S- 1

Schweizer Schüler. Meisterschaft. Reglement 2014. Vereinigung Schweizer Radsportschulen Reglement S- 1 Schweizer Schüler Meisterschaft Reglement 2014 Vereinigung Schweizer Radsportschulen Reglement S- 1 A Gültigkeit Dieses Reglement ersetzt dasjenige der Vereinigung Schweizer Radsportschulen über die Schweizer

Mehr

9. Bündner Unihockey-Kleinfeld-Cup vom 06.09.2015 in Flims Bericht, Fotos, Resultate, Tabellen

9. Bündner Unihockey-Kleinfeld-Cup vom 06.09.2015 in Flims Bericht, Fotos, Resultate, Tabellen 9. Bündner Unihockey-Kleinfeld-Cup vom 06.09.2015 in Flims Bericht, Fotos, Resultate, Tabellen Bericht Blau-Gelb Cazis triumphiert Beide Pokale sind am Heinzenberg Die Damen und Herren vom Kleinfeld-Verein

Mehr

PFLICHTENHEFT für Velo Trial Organisatoren

PFLICHTENHEFT für Velo Trial Organisatoren PFLICHTENHEFT für Velo Trial Organisatoren Im Pflichtenheft sind Aufgaben, Pflichten und Rechte des Veranstalters eines Wettbewerbes im 20 und 26 Trial umschrieben, wie sie sich aus dem Velo-Trial-Reglement

Mehr

41. Züri-Unterländer Luftpistolenmeisterschaft 2016

41. Züri-Unterländer Luftpistolenmeisterschaft 2016 41. Züri-Unterländer Luftpistolenmeisterschaft 2016 Einzel- + Mannschaftswettkampf, Stich Feld und Festsieger 25. Januar bis 30. Januar 2016 Turnhalle Schulhaus Feld, Gerlisbergstrasse, 8302 Kloten Liebe

Mehr

LEONTEQ CUP AUSSCHREIBUNG

LEONTEQ CUP AUSSCHREIBUNG Geschäftsstelle fach 10 CH-701 Felsberg Tel. +1 (0)81 07 0 Fax +1 (0)81 07 03 info@bsv.ch www.bsv.ch LEONTEQ CUP nordisch Nordisch AUSSCHREIBUNG Davoser Volkslanglauf Skating Sonntag,. März 01 Regionalsponsoren

Mehr

Swiss Orienteering Bike-OL Wettkampfreglement

Swiss Orienteering Bike-OL Wettkampfreglement Swiss Orienteering Bike-OL Wettkampfreglement 1. Grundsatz Dieses Reglement dient als Ergänzung zu den bestehenden Reglementen des Schweizerischen Orientierungslauf-Verbandes SOLV (siehe 8.5). Auf Dinge,

Mehr

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Die Karate-Juniorenelite 2015 in Zürich Der Anlass stellt sich vor Im Februar 2015 trifft sich

Mehr

vom 23. Januar 2008 (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008 (Stand 1. Februar 2015) Nr. 54f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008 (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

Sonntag, 13. September 2015

Sonntag, 13. September 2015 Karate Club Schöftland präsentiert Sonntag, 13. September 2015 Sporthalle Schöftland Teilnahme berechtigt sind alle Karate Vereine und Clubs EINZEL- KATA und KUMITE (Mädchen & Knaben & Erwachsene) TEAM-KATA

Mehr

Unisport Austria Meisterschaft

Unisport Austria Meisterschaft Unisport Austria Meisterschaft Beachvolleyball 2:2 Damen und Herren 03.06. 04.06.2015 / Klagenfurt www.unisport-austria.at www.uni-klu.ac.at 1 www.bmwfw.gv.at Veranstalter Bundesministerium für Wissenschaft,

Mehr

Open 32. INTERNAT. ST. VEITER SCHACHTURNIER

Open 32. INTERNAT. ST. VEITER SCHACHTURNIER 32. INTERNAT. ST. VEITER SCHACHTURNIER Samstag, 6. bis Samstag, 13. 7. 2013 A-TURNIER + B-TURNIER (

Mehr

SCHWEIZER CUP REGLEMENT

SCHWEIZER CUP REGLEMENT official supplier SCHWEIZER CUP REGLEMENT Ausgabe Juli 2014 Neufassung Verbandsrat (VR) 23.11.2002 Beschlüsse Verbandsrat (VR) VR 26.04.2003; VR 29.11.2003; VR 27.11.2004; VR 30.04.2005; VR 22.04.2006;

Mehr

EXKLUSIV FÜR ZAHNÄRZTINNEN/ ZAHNÄRZTE. Die Teilnehmerzahl ist limitiert! 14. KALADENT GOLF TROPHY. Freitag, 19. August 2016 I Luzern

EXKLUSIV FÜR ZAHNÄRZTINNEN/ ZAHNÄRZTE. Die Teilnehmerzahl ist limitiert! 14. KALADENT GOLF TROPHY. Freitag, 19. August 2016 I Luzern EXKLUSIV FÜR ZAHNÄRZTINNEN/ ZAHNÄRZTE Die Teilnehmerzahl ist limitiert! 14. KALADENT GOLF TROPHY Freitag, 19. August 2016 I Luzern WILLKOMMEN AUF DEM GREEN Willkommen auf dem Dietschiberg Wir freuen uns,

Mehr

Wettkampfvorschriften Engelburger Jugendcup Sonntag, 31. Mai 2015

Wettkampfvorschriften Engelburger Jugendcup Sonntag, 31. Mai 2015 Wettkampfvorschriften Engelburger Jugendcup Sonntag, 31. Mai 2015 Ausgabe 01.11.2010 Inhaltsverzeichnis 1 Sinn und Zweck der Vorschriften.. 2 2 Zuständigkeit.... 2 3 Art der Wettkämpfe. 2 4 Durchführung...

Mehr

JtfO Logo. Allgemeine Bestimmungen:

JtfO Logo. Allgemeine Bestimmungen: JtfO Logo Jugend trainiert für Olympia Landesentscheid Fußball Hamburger Schulmeisterschaften auf Großfeld und Kleinfeld Hallenmeisterschaften (Futsal) Uwe-Seeler-Pokal (Futsal) Allgemeine Bestimmungen:

Mehr

Wiener Landesmeisterschaft 2015

Wiener Landesmeisterschaft 2015 Wiener Landesmeisterschaft 2015 WKF Regeln mit Abweichungen Termin: Samstag, 13. Juni 2015 Ort: PAHO-Halle, Jura-Soyfer-Gasse 3, 1100 Wien Zeitplan: Registrierung: 8 00-8 30 Uhr Beginn: ca. 9 00 Uhr Ein

Mehr

Tennislehrer/in Swiss Tennis

Tennislehrer/in Swiss Tennis Ausschreibung Tennislehrer/in mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) 2015 Education Partners: - Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) - sportartenlehrer.ch (eidg. Berufsprüfung

Mehr

Veranstalterhandbuch 2014. zur Ausrichtung von (Profi-) Tennisturnieren im Rahmen der Plan German Masters Series presented by Tretorn

Veranstalterhandbuch 2014. zur Ausrichtung von (Profi-) Tennisturnieren im Rahmen der Plan German Masters Series presented by Tretorn Veranstalterhandbuch 2014 zur Ausrichtung von (Profi-) Tennisturnieren im Rahmen der Plan German Masters Series presented by Tretorn 0 Deutscher Tennis Bund e.v. 2014 Übersicht (A) ITF-Men s Circuit 2

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DISZIPLINAR- STRAFEN

RICHTLINIEN FÜR DISZIPLINAR- STRAFEN RICHTLINIEN FÜR DISZIPLINAR- STRAFEN INHALTSVERZEICHNIS 1. Gegenstand und Zweck 2. Zuständigkeiten und Verfahren 3. Ordnungsbussen und weitere Sanktionen 4. Ausgesprochene Zeitsperren 5. Nichteinhalten

Mehr

Ausschreibung. zur Internationalen Schweizer Meisterschaft der H-Boot Klasse vom 19. - 22. Juni 2014 in Thun

Ausschreibung. zur Internationalen Schweizer Meisterschaft der H-Boot Klasse vom 19. - 22. Juni 2014 in Thun Ausschreibung zur Internationalen Schweizer Meisterschaft der H-Boot Klasse vom 19. - 22. Juni 2014 in Thun 1. Veranstalter Thunersee Yacht Club vertreten durch Patrick Zaugg, Sportchef; Präsident des

Mehr

3.1 Spielanleitung. Viel Spass und Erfolg! Quick Start

3.1 Spielanleitung. Viel Spass und Erfolg! Quick Start 3.1 Spielanleitung Quick Start 1. In dieser Datei (TurnierFormulare_BSG12AT.pdf ) finden Sie alle Formulare, die Ihnen die Durchführung eines Business Master Turniers an Ihrer Schule erleichtern können.

Mehr

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft SFV. Ausführungsbestimmungen Finalturnier

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft SFV. Ausführungsbestimmungen Finalturnier CREDIT SUISSE CUP Schulfussball-Meisterschaft SFV Ausführungsbestimmungen Finalturnier 1. Administrative Weisungen 1.1. Sicherheit/Ordnung Alle Spieler/innen müssen gegen Unfall versichert sein! Die Teilnehmer

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Rinkmaster Versionen 12.1 bis 12.4: Bedienungsanleitung für Anwender Meisterschaften

Rinkmaster Versionen 12.1 bis 12.4: Bedienungsanleitung für Anwender Meisterschaften Rinkmaster Versionen 12.1 bis 12.4: Bedienungsanleitung für Anwender Meisterschaften Speziell für Breitensportturniere siehe 4 b, Seite 6 [Paarungen automatisch erstellen] und 6 b, Seite 11 [Resultateingabe].

Mehr

Wettkampfreglemente Schweizer Meisterschaften Kunstturnen

Wettkampfreglemente Schweizer Meisterschaften Kunstturnen Wettkampfreglemente Schweizer Meisterschaften Kunstturnen I. Inhaltsverzeichnis I Inhaltsverzeichnis 1 II Einleitung 2 III Reglement Schweizer Meisterschaften 3 IV Reglement Schweizer Mannschaftsmeisterschaften

Mehr

1. Allgemeine Bestimmungen... 2. 2. Arbeitszeit... 2. 3. Schwankungen in der wöchentlichen Arbeitszeit... 3. 4. Überstunden... 3. 5. Überzeit...

1. Allgemeine Bestimmungen... 2. 2. Arbeitszeit... 2. 3. Schwankungen in der wöchentlichen Arbeitszeit... 3. 4. Überstunden... 3. 5. Überzeit... 1. Allgemeine Bestimmungen... 2 1.1. Geltungsbereich...2 1.2. Sprachregelung...2 2. Arbeitszeit... 2 2.1. Vertrauensarbeitszeit...2 2.2. Wöchentliche Arbeitszeit...2 2.3. Service Zeit...2 2.4. Individuelle

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Radball und Radpolo

Durchführungsbestimmungen für Radball und Radpolo Durchführungsbestimmungen für Radball und Radpolo 1. Organisation des Spielbetriebs 1.1 Elitebereich 1.1.1 Rundenspielgebühr Für jede Mannschaft, die am Spielbetrieb des BDR teilnimmt, ist eine Rundenspielgebühr

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Der TC SSV Elspe 1911 e.v. lädt ein!

Der TC SSV Elspe 1911 e.v. lädt ein! Der TC SSV Elspe 1911 e.v. lädt ein! An die Tennisvereine der Stadt Lennestadt und der Gemeinde Kirchhundem. Bitte gut sichtbar in bzw. am Clubhaus Ihrer Anlage aushängen! Ausschreibung für die 34. Tennismeisterschaften

Mehr

Niedersächsischer Tennisverband e.v. Region Aller-Oste-Wümme, Südheide & Lüneburger Heide

Niedersächsischer Tennisverband e.v. Region Aller-Oste-Wümme, Südheide & Lüneburger Heide Niedersächsischer Tennisverband e.v. Region Aller-Oste-Wümme, Südheide & Lüneburger Heide Horst Meyer Ingrid Wien Schultenniswart/-innen Aller-Oste-Wümme, Südheide & Lüneburger Heide Nicolaus-Harms-Ring

Mehr

REGLEMENT TEILLIQUIDATION

REGLEMENT TEILLIQUIDATION Pensionskasse für Journalisten REGLEMENT TEILLIQUIDATION Pensionskasse für Journalisten Grand-Places 14A 1701 Freiburg www.pkj.ch Stiftungsratsbeschluss: 30.5.2007 - 2 - Inhaltsverzeichnis Seite 1. ZWECK

Mehr

Kids Tennis High School. Benutzerdokumentation für Eltern (Login und Turnieranmeldung)

Kids Tennis High School. Benutzerdokumentation für Eltern (Login und Turnieranmeldung) Kids Tennis High School Benutzerdokumentation für Eltern (Login und Turnieranmeldung) Kids Tennis Biel, 04.09.2015 / lg Kids Tennis High School Benutzerdokumentation für Eltern (Login und Turnieranmeldung)

Mehr

Reglement betreffend die Kostenübernahme und Rückerstattungspflicht von Aus- und Weiterbildungen für Angestellte der Universität Zürich

Reglement betreffend die Kostenübernahme und Rückerstattungspflicht von Aus- und Weiterbildungen für Angestellte der Universität Zürich Reglement betreffend die Kostenübernahme und Rückerstattungspflicht von Aus- und Weiterbildungen für Angestellte der (vom 20. September 2007) Die Universitätsleitung beschliesst: A. Einleitung 1. Zweck

Mehr

Commerzbank Sports & More Bavarian TT-Race

Commerzbank Sports & More Bavarian TT-Race Bayerischer Tischtennis-Verband e.v. Commerzbank Sports & More Bavarian TT-Race Spielsystem Turnierserie Der Bayerische Tischtennis-Verband veranstaltet ab dem Jahr 2014 eine bayernweite Turnierserie,

Mehr

Tennisclub Swiss Re Statutenänderungen

Tennisclub Swiss Re Statutenänderungen I. Der Club Art. 1 - Name, Sitz und Dauer Art. 2 - Zweck Art. 3 - Aktivität II. Mitgliedschaft Art. 4 - Mitgliederkategorien Art. 5 - Erwerb der Mitgliedschaft Art. 6 - Ende der Mitgliedschaft III. Spielbetrieb

Mehr

Wettkampfvorschriften Schweizerische Testtage Gymnastik (STT) 2016

Wettkampfvorschriften Schweizerische Testtage Gymnastik (STT) 2016 Schweizerischer Turnverband Fédération suisse de gymnastique Federazione svizzera di ginnastica Abteilung Breitensport Wettkampfvorschriften Schweizerische Testtage Gymnastik (STT) 2016 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Austrian Juniors Golf Tour (AJGT) Presented by Bernd Wiesberger Vorgaben- und ranglistenwirksame Wettspiele für Junioren, Jugend und Schüler

Austrian Juniors Golf Tour (AJGT) Presented by Bernd Wiesberger Vorgaben- und ranglistenwirksame Wettspiele für Junioren, Jugend und Schüler Austrian Juniors Golf Tour (AJGT) Presented by Bernd Wiesberger Vorgaben- und ranglistenwirksame Wettspiele für Junioren, Jugend und Schüler Termine Ort/Dauer Nennschluss 09.04. - 10.04. Diamond Country

Mehr