Ergebnisse der Befragung zum Thema Jugendliche und Autos

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ergebnisse der Befragung zum Thema Jugendliche und Autos"

Transkript

1 1 Ergebnisse der Befragung zum Thema Jugendliche und Autos Münster, im Januar 2016 Merit Dirkmann Martin Leusmann Bildquelle:http://schuldenpraevention-donau-ries.de/wpcontent/uploads/2011/12/Fotolia_ _M.jpg 1

2 Inhalt 2 Inhalt Die einzelnen Schritte unseres Projektes Annahme und These Die Studie und die Teilnehmer Vergleich Anzahl von Autos in Familien und der gewünschten Anzahl von Autos bei Jugendlichen Gewünschte Anzahl der Autotypen und der Bezug zum späteren Wohnort Wunschalter beim Kauf des ersten Autos Die wichtigsten Faktoren beim Autokauf Gewünschter Treibstoff des Autos Gewünschte Führerscheine bei Jugendlichen Wichtigkeit des Besitzes eines Autos für Jugendliche Ergebnisse und Zusammenfassung 2

3 Die einzelnen Schritte unseres Projektes 3 Recherche Wie ist das Verhalten und Denken der Jugendlichen gegenüber Autos These Herausarbeiten von allgemeinen Annahmen und Aussagen Umfrage gliedern Umfragebereiche erstellen: Auto, Führerschein, Hintergrund (Familie und Wohnort) Fragen formulieren und Fragentyp auswählen Umfrage Telefonische und persönliche Befragung der Teilnehmer Auswertung Auswertung der Ergebnisse Erstellung der Diagramme Analyse und Kommentierung der Ergebnisse Zusammenfassung Erstellung einer Präsentation Zusammenfassung der Ergebnisse 3

4 Annahme und These 4 Autos sind für Jugendliche überflüssig* In Großstädten sinkt die Zahl derer, die überhaupt noch ein Auto haben Autos sind zu teuer und umweltschädlich* Die Bindung der jungen Generation an das Auto lässt bei Jugendlichen deutlich nach* Nur jeder fünfte besitzt einen Führerschein vor dem 18. Geburtstag* Der Anteil von jungen Erwachsenen, die regelmäßig ein Auto nutzen, nimmt ab.* Quellen: *http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/auto-verweigererkeine-lust-auf-fuehrerschein-a html ge-deutsche-verlieren-lust-am-teuren-auto.html junge-menschen-besitzen-ein-eigenes-auto htmlhttp://www.n24.de/n24/Nachrichten/Auto- Verkehr/d/ /jugend-findet-autos-nicht-mehr-sexy.html 4

5 Männlich Weiblich Männlich Weiblich Männlich Weiblich Männlich Weiblich Männlich Die Studie und die Teilnehmer 5 Eine Umfrage wurde konzipiert, um zu erfahren, was Jugendliche über das Thema Auto und Mobilität denken. Untersucht wurde die Einstellung und Haltung zu diesem Thema. An der Umfrage haben insgesamt 30 Personen im Alter von 14 bis 20 Jahren teilgenommen. Die Umfrage wurde im Zeitraum bis durchgeführt. 30% Teilnehmer der Befragung 25% 20% 15% 10% 5% 0% 14 Jahre Männlich 14 Jahre Weiblich 15 Jahre Männlich 15 Jahre Weiblich 16 Jahre Männlich 16 Jahre Weiblich 18 Jahre Männlich 19 Jahre Weiblich 20 Jahre Männlich 14 Jahre 15 Jahre 16 Jahre 18 Jahre19 Jahre20 Jahre 5

6 Familie und Auto 6 Vergleich Anzahl von Autos in Familien und der gewünschten Anzahl von Autos bei Jugendlichen Anzahl von Autos in den Familien 7% 23% 20% Kein Auto Ein Auto Zwei Autos Drei Autos 50% Gewünschte Anzahl von Autos der Jugendlichen, wenn sie später im Berufsleben sind 7% 7% 23% 27% 37% Kein Auto Ein Auto Zwei Autos Drei Autos Vier Autos Durchschnittlich 1,86 Autos pro Familie Durchschnittlich 1,96 Autos pro Person Bildquelle: istock 6

7 Gewünschte Anzahl der Autotypen und der Bezug zum späteren Wohnort 7 Anzahl der gewünschten Autotypen im Berufsleben 2,5 Wohnort an dem die Jugendlichen später wohnen wollen mit gewünschter Autoanzahl Anzahl von Suv Anzahl von Kleinwagen Anzahl von Geländewagen Anzahl von Wohnmobil 1,5 1 0,5 0 Anzahl von Sportwagen Großstadt mittelgroße Stadt Kleinstadt Land Anzahl von Limousine Anzahl von Cabriolet Anzahl von Van Anzahl von Lastwagen Die Jugendlichen, die später in einer Großstadt wohnen möchten(z.b. München, Berlin), wollen die meisten Autos besitzen Der Autotyp Sportwagen ist bei den Jugendlichen besonders gewünscht und beliebt 7

8 Wunschalter beim Kauf des ersten Autos 8 Wunschalter beim Kauf des ersten Autos 18% 4% 11% 17 Jahre 18 Jahre 14% 19 Jahre 20 Jahre 21 Jahre 7% 4% 7% 23 Jahre 25 Jahre 27 Jahre 29 Jahre 7% 22 Jahre 14% 4% 11% 26 Jahre Nur zwei befragte Jugendliche wollen später kein Auto besitzen Das Durchschnittsalter für einen Autokauf liegt bei 21 Jahren 8

9 Die wichtigsten Faktoren beim Autokauf 9 Die wichtigsten Faktoren beim Autokauf 11% 5% 12% Größe Design(Aussehen) 16% 20% Umweltfreundlichkeit Fahrleistung(Ps) Ausstattung Preis 15% 9% Sicherheit Hoher Wiederverkaufswert 13% Für die weiblichen Befragten spielen das Design und der Preis die wichtigste Rolle beim Autokauf. Für die männlichen Befragten sind der Preis mit dem Design am wichtigsten. Bei beiden ist ein hoher Wiederverkaufswert am unwichtigsten. Insgesamt ist das Design der ausschlaggebende Faktor bei der Wahl eines Autos. 9

10 Gewünschter Treibstoff des Autos 10 Strom 15% Gewünschter Treibstoff Hybrid 4% Gas 7% Benzin, Diesel Gas Hybrid Strom Benzin, Diesel 74% Jugendliche bevorzugen die klassischen Treibstoffe wie Benzin und Diesel für ihr Auto 10

11 Gewünschte Führerscheine 11 Gewünschte Führerscheine Jahre 16 Jahre 17 Jahre 18 Jahre 19 Jahre 20 Jahre 21 Jahre 22 Jahre 23 Jahre 24 Jahre 25 Jahre Auto Auto und Anhänger Motorrad/ Roller Trecker LKW Motorboot Jeder zweite Jugendliche möchte den Autoführerschein vor dem 18. Lebensjahr absolvieren 11

12 Wichtigkeit des Besitzes eines Autos für Jugendliche 12 wichtig normal unwichtig sehr wichtig sehr unwichtig Wie wichtig ist Dir der Besitz eines Autos? Im Durchschnitt ist der Besitz eines Autos eher wichtig bis sehr wichtig 12

13 Ergebnis und Zusammenfassung 13 These Autos sind für Jugendliche überflüssig. Nur jeder fünfte möchte einen Führerschein vor 18. Lebensjahr machen. Autos verschmutzen die Umwelt und sind deshalb bei Jugendlichen verpönt. Ergebnisse der Studie 93% aller Befragten wollen sich ein Auto kaufen. In unserer Studie will jeder zweite Jugendliche vor dem 18. Lebensjahr einen Führerschein machen. Es mag sein, dass Autos die Umwelt verschmutzen, jedoch hält das keinen der Jugendlichen vom Autokauf ab. Zusätzlich gaben nur 9 % der Jugendlichen an, beim Kauf eines Autos auf die Umwelt zu achten. In Großstädten sinkt die Zahl derer, die überhaupt noch ein Auto haben. Bei unserer Studie kam heraus, dass die Jugendlichen, die später in einer Großstadt leben möchten, die meisten Autos haben wollen. 13

14 14 Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit! 14

Was wünschen sich Naturkosmetik-Verwender_innen?

Was wünschen sich Naturkosmetik-Verwender_innen? Was wünschen sich Naturkosmetik-Verwender_innen? Auswertung der biopinio-umfrage zu Naturkosmetik 25.06.2016 NaturkosmetikCamp 1 Über die biopinio-umfrage zu Naturkosmetik Die Befragung fand vom 13.06.2016

Mehr

Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab.

Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. zu bringen. Wenn Sie ein neues Bild einfügen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild und wählen Sie In den Hintergrund, um das Bild hinter das Quality Seal zu bringen. Bitte decken Sie die

Mehr

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Automobilität 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Automobilität 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Automobilität 2015 CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 Befragung von 1.009 Bundesbürgern ab 18 Jahren, bevölkerungsrepräsentativ Methode: Online-Befragung Die Ergebnisse

Mehr

Kraftfahrzeuge. Quelle: AWA Vorfilter: Gesamt ( ungew. Fälle, gew. Fälle - 100,0% - 70,09 Mio) Reichweite Zus. Reichweite. Zus.

Kraftfahrzeuge. Quelle: AWA Vorfilter: Gesamt ( ungew. Fälle, gew. Fälle - 100,0% - 70,09 Mio) Reichweite Zus. Reichweite. Zus. Quelle: AWA 2017 Vorfilter: Gesamt (23.356 ungew. Fälle, 23.356 gew. Fälle - 100,0% - 70,09 Mio) Kraftfahrzeuge Basis (Deutschland) Reichweite Zus. Reichweite % Mio % Index % Mio Gruppe Mein EigenHeim

Mehr

INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Auszug AW A Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH. Download

INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Auszug AW A Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH. Download INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Auszug AW A 2017 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www.awa-online.de Informationsinteresse: Autos, Autotests (s.s. 124) Interessiert mich

Mehr

Quelle: AWA Vorfilter: Gesamt ( ungew. Fälle, gew. Fälle - 100,0% - 69,56 Mio) Reichweite Zus. 100,0 69, ,9 2,

Quelle: AWA Vorfilter: Gesamt ( ungew. Fälle, gew. Fälle - 100,0% - 69,56 Mio) Reichweite Zus. 100,0 69, ,9 2, Quelle: AWA 2016 Vorfilter: Gesamt (23.854 ungew. Fälle, 23.854 gew. Fälle - 100,0% - 69,56 Mio) Kraftfahrzeuge Basis Informationsinteresse Autos, Autotests: Interessiert insgesamt Autos, Autotests: Besonders

Mehr

ESP Sicherheitsstudie Deutschland 2006

ESP Sicherheitsstudie Deutschland 2006 ESP Sicherheitsstudie Deutschland 2006 Kennen Autofahrer ihre Schutzengel? März 2006 1 Methode und Stichprobe In einer repräsentativen Studie wurden 513 Interviews mit Autofahrern in Deutschland durchgeführt.

Mehr

Bio-Fachhandel & vegan: Das Ende des Booms? biopinio-umfrage zu Ernährungsgewohnheiten

Bio-Fachhandel & vegan: Das Ende des Booms? biopinio-umfrage zu Ernährungsgewohnheiten Bio-Fachhandel & vegan: Das Ende des Booms? biopinio-umfrage zu Ernährungsgewohnheiten 13.02.2016 1 Näheres zur Umfrage Die Befragung fand vom 20.01.2016 bis 31.01.2016 statt. Insgesamt haben 1.266 Personen

Mehr

Konsumbefragung August 2017

Konsumbefragung August 2017 Konsumbefragung 2017 August 2017 Methode Forschungsziel Erkenntnisse über Konsumverhalten der Vergleich mit dem Konsumverhalten der Schweizer Gesamtbevölkerung (MACH Consumer 2016) Erhebungsmethode Online-Umfrage,

Mehr

Autonutzung Ergebnisse einer bundesweiten Befragung unter Autofahrern. - Mai forsa. P7486/18406 Kt/Wi - 1 -

Autonutzung Ergebnisse einer bundesweiten Befragung unter Autofahrern. - Mai forsa. P7486/18406 Kt/Wi - 1 - Autonutzung Ergebnisse einer bundesweiten Befragung unter Autofahrern - Mai - - 1 - Daten zur Untersuchung Auftraggeber: Durchführung: Zielpersonen: Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes forsa.

Mehr

INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Auszug AWA Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH. Download

INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Auszug AWA Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH. Download INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Auszug AWA 2016 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www.awa-online.de Informationsinteresse: Autos, Autotests (s.s. 133) Interessiert mich

Mehr

Tanken im Fokus März 2016

Tanken im Fokus März 2016 Tanken im Fokus März 2016 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Instrument: Respondenten: Sample-Größe: Erhebungszeitraum: Screening: Grundgesamtheit: Incentives: Umfang: Studienleitung: Kontakt:

Mehr

Case-Study: CarDriver

Case-Study: CarDriver Case-Study: CarDriver Aktuelle Umfrageergebnisse auf Basis des YouGov OmnibusCarDriver 2016 YouGov Deutschland AG Geschwindigkeitsbegrenzung Jeder dritte Autofahrer in Deutschland ist für eine Geschwindigkeitsbegrenzung

Mehr

Oldtimer und Youngtimer

Oldtimer und Youngtimer Institut für Demoskopie Allensbach Oldtimer und Youngtimer Auszüge aus der IfD-Allensbach Oldtimer-Studie 2011 im Auftrag der VF Verlagsgesellschaft mbh, Mainz Basis: Bundesrepublik Deutschland, Old- /

Mehr

Hotels über 100 Zimmer - Deutschland

Hotels über 100 Zimmer - Deutschland Hotels über 100 Zimmer - Deutschland 2.500.000 2.000.000 1.606.038 1.747.799 1.874.331 1.500.000 1.112.887 1.399.340 1.726.131 1.609.604 1.000.000 544.353 717.904 899.023 1.024.893 1.288.697 1.479.051

Mehr

Wohnen im Alter in Euskirchen. Ergebnisse einer Umfrage im Seniorenkino

Wohnen im Alter in Euskirchen. Ergebnisse einer Umfrage im Seniorenkino Wohnen im Alter in Euskirchen Ergebnisse einer Umfrage im Seniorenkino Umfrage zum Wohnen im Alter in Euskirchen Am 11.7.12 fand eine Sonderveranstaltung des Seniorenkinos mit dem Schwerpunkt Wohnen im

Mehr

Deutsche fahren immer mehr auf SUV ab

Deutsche fahren immer mehr auf SUV ab Deutsche fahren immer mehr auf SUV ab 16. August 2015, Autokäufer in Deutschland greifen tiefer in die Tasche vor allem um sich größere und leistungsstärkere Geländewagen zu kaufen Berlin/Essen Autokäufer

Mehr

Repräsentativ-Stichprobe

Repräsentativ-Stichprobe Erhebung Erhebungsmethoden: Qualitative Vorstudie mit 2 Gruppendiskussionen (Privatautomobilisten) und 6 Einzelinterviews (Flottenverantwortlichen) Quantitative Studie Teil 1: Computergestützte Telefoninterviews

Mehr

Wic i ht h i t g i e Kr K i r t i e t ri r e i n n beim Autokauf

Wic i ht h i t g i e Kr K i r t i e t ri r e i n n beim Autokauf Wichtige Kriterien beim Autokauf Januar 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

Datenblatt Gebrauchtwagen-Check

Datenblatt Gebrauchtwagen-Check blatt Gebrauchtwagen-Check Generelle Informationen Zeitraum erfassung: Erstes Halbjahr 2016 Geographische Aufteilung: 60 Prozent deutsche, 40 Prozent ausländische Fahrzeuge Hauptfokus: BMW 1er, 3er, 5er

Mehr

Zwei Drittel der Deutschen über 18 Jahre sind nach eigenen Angaben aktive Autofahrer

Zwei Drittel der Deutschen über 18 Jahre sind nach eigenen Angaben aktive Autofahrer Zwei Drittel der Deutschen über 18 Jahre sind nach eigenen Angaben aktive Autofahrer Frage: Fahren Sie selbst ein Auto, das Sie privat angeschafft haben oder das Ihnen als Dienstwagen von Ihrem Arbeitgeber

Mehr

Carsharing/Auto teilen (wie) funktioniert das? Carsharing in Vaterstetten

Carsharing/Auto teilen (wie) funktioniert das? Carsharing in Vaterstetten Mobil durch Carsharing Carsharing/Auto teilen (wie) funktioniert das? Carsharing in Vaterstetten Gründung 1992 5 Mitglieder ein alter Passat aktuell 318 Mitglieder / über 600 Fahrberechtigte 20 Autos vom

Mehr

45% der Befragten nutzen überwiegend oder ausschließlich Naturkosmetik. Nur 2% verwenden ausschließlich herkömmliche Produkte.

45% der Befragten nutzen überwiegend oder ausschließlich Naturkosmetik. Nur 2% verwenden ausschließlich herkömmliche Produkte. Was Kunden wollen und was sie tun: Naturkosmetik im Naturkostfachhandel 2015, Bestandsaufnahme und Verbraucherbefragung Auswertung der biopinio-umfrage zu Naturkosmetik 12.02.2016 1 Näheres zur Umfrage

Mehr

MOBILE JUGENDARBEIT 3. ZUR PERSON

MOBILE JUGENDARBEIT 3. ZUR PERSON FRAGEBOGEN MOBILE JUGENDARBEIT ZUR BEFRAGUNG VON STAKEHOLDERN DIESER FRAGEBOGEN IST IN FOLGENDE KATEGORIEN GEGLIEDERT: 1. ZUFRIEDENHEIT 2. GEMEINDE/ STADT 3. ZUR PERSON DURCHFÜHRUNG: - Name der Einrichtung/des

Mehr

Umfrage zu Mobilitätsthemen mit Zukunftsbezug ADAC Markt- und Meinungsforschung komma Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbh

Umfrage zu Mobilitätsthemen mit Zukunftsbezug ADAC Markt- und Meinungsforschung komma Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbh Umfrage zu Mobilitätsthemen mit Zukunftsbezug 19.05.2017 ADAC Markt- und Meinungsforschung komma Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbh Ziele & Hintergrund Untersuchungsziele Erkenntnisse über die Meinung

Mehr

Analyse der PS-Leistung von PKW. Auswertung der Angaben von CHECK24-Kunden zur Motorleistung ihres PKW im Kfz-Versicherungsvergleich

Analyse der PS-Leistung von PKW. Auswertung der Angaben von CHECK24-Kunden zur Motorleistung ihres PKW im Kfz-Versicherungsvergleich Analyse der PS-Leistung von PKW Auswertung der Angaben von CHECK24-Kunden zur Motorleistung ihres PKW im Kfz-Versicherungsvergleich Stand: September 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung

Mehr

P.A.R.T.Y.- Programm (Prävention von Alkohol- und Risikobedingten Traumen bei Jugendlichen)

P.A.R.T.Y.- Programm (Prävention von Alkohol- und Risikobedingten Traumen bei Jugendlichen) Bevor es losgeht, bitte füll die unten stehenden Kästchen wie folgt aus: Wir benötigen die letzten beiden Buchstaben deines Nachnamens sowie deinen Geburtstag. Beispiel: Nachname: Müller Geburtstag: 05.

Mehr

JUGEND BASEL-STADT GESUNDHEIT

JUGEND BASEL-STADT GESUNDHEIT 5 JUGEND PSYCHISCHE BEFRAGUNG BASEL-STADT GESUNDHEIT PSYCHISCHE GESUNDHEIT VON BASLER JUGENDLICHEN Die folgende Auswertung beruht auf einer repräsentativen Befragung von Basler Schülerinnen und Schülern

Mehr

Bibliothek Niederholz

Bibliothek Niederholz Bibliothek Niederholz Ergebnisse der Befragung der Kundinnen/Kunden der Bibliothek Niederholz und Quartierbewohnerinnen/Quartierbewohner Niederholz und Kornfeld Erhebung des Statistischen Amtes Basel-Stadt

Mehr

Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung zu Angeboten und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in der Wartburgregion

Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung zu Angeboten und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in der Wartburgregion Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung zu Angeboten und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in der Wartburgregion im Rahmen des Modellvorhabens zur Langfristigen Sicherung der Versorgung

Mehr

ZMG Autostudie Zeitungen erreichen mehr. Frankfurt 2009

ZMG Autostudie Zeitungen erreichen mehr. Frankfurt 2009 Zeitungen erreichen mehr Frankfurt 2009 Informationen zur Befragung Grundgesamtheit Methode In Privathaushalten lebende, deutschsprachige Bevölkerung ab 18 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland Telefonische

Mehr

HS-Niederrhein Fachbereich Oecotrophologie Methodenlehre SPSS-Kurs. Heißhunger. Vs.

HS-Niederrhein Fachbereich Oecotrophologie Methodenlehre SPSS-Kurs. Heißhunger. Vs. HS-Niederrhein Fachbereich Oecotrophologie Methodenlehre SPSS-Kurs Heißhunger Vs. Gesunde Ernährung Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Gliederung 1.1 Anlass 1.2 Thema 1.3 Datengrundlage 2. Hypothesen 3. Inhaltliche

Mehr

Mobilitätserhebung der Bevölkerung des unteren Saalachtals

Mobilitätserhebung der Bevölkerung des unteren Saalachtals 1 Mobilitätserhebung der Bevölkerung des unteren Saalachtals Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger! Diese Mobilitätsbefragung wird vom Soziologie-Institut der Karl-Franzens-Universität in Graz durchgeführt

Mehr

Der Anteil derjenigen, die noch nie von Nachhaltigkeit gehört haben ist innerhalb von zwei Jahren deutlich geschrumpft

Der Anteil derjenigen, die noch nie von Nachhaltigkeit gehört haben ist innerhalb von zwei Jahren deutlich geschrumpft Der Anteil derjenigen, die noch nie von Nachhaltigkeit gehört haben ist innerhalb von zwei Jahren deutlich geschrumpft Bekanntheit des Begriffs Nachhaltigkeit Fragestellung: Haben Sie den Begriff Nachhaltigkeit

Mehr

Bus-Profiaufgaben. Im VRR Gebiet unterwegs. 1. Schreibe deinen Wohnort oder Kreis auf. Welche Stadt liegt in der Nähe.

Bus-Profiaufgaben. Im VRR Gebiet unterwegs. 1. Schreibe deinen Wohnort oder Kreis auf. Welche Stadt liegt in der Nähe. 01 Zuhause im VRR Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (=VRR) hat seinen Namen von den Flüssen Rhein und Ruhr. Im VRR-Gebiet wohnen sehr viele Menschen. Sie nutzen Busse und Bahnen in ihrer Stadt. Viele Menschen

Mehr

Einstellung zu Fahrzeugen mit herkömmlichen und alternativen Antrieben. August 2017

Einstellung zu Fahrzeugen mit herkömmlichen und alternativen Antrieben. August 2017 Pkw-Label (Welle 3) TNS Emnid Einstellung zu Fahrzeugen mit herkömmlichen und alternativen Antrieben August 2017 Kantar EMNID 2017 1 Inhalt 1 Zusammenfassung... 3 2 Studiendesign... 4 3 Präferierter Fahrzeugtyp...

Mehr

Konsumentenanforderungen an die Eigenschaften von Elektroautos

Konsumentenanforderungen an die Eigenschaften von Elektroautos Konsumentenanforderungen an die Eigenschaften von Elektroautos Ergebnisse einer Konsumentenbefragung zum Thema Elektromobiltät Institut für Entscheidungstheorie und Unternehmensforschung Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Erhebung zum Studentischen Wohnbedarf in Iserlohn

Erhebung zum Studentischen Wohnbedarf in Iserlohn Erhebung zum Studentischen Wohnbedarf in Iserlohn 2011 21.09.2011 Gliederung der Präsentation Methodik der Erhebung Auswertung der Befragung Schlussfolgerung/Fazit Methodik der Erhebung Vollerhebung über

Mehr

Ergebnisse der forsa-umfrage: Wie stellt sich der Autokunde den Vertrieb der Zukunft vor?

Ergebnisse der forsa-umfrage: Wie stellt sich der Autokunde den Vertrieb der Zukunft vor? Ergebnisse der forsa-umfrage: Wie stellt sich der Autokunde den Vertrieb der Zukunft vor? Untersuchungsziel Ziel der Untersuchung war es zu ermitteln, worauf die Autofahrer beim Kauf eines Autos besonderen

Mehr

Projekt Pädagogische Schulentwicklung in Berlin

Projekt Pädagogische Schulentwicklung in Berlin Projekt Pädagogische Schulentwicklung in Berlin Evaluation des Sockeltraining zum Methodentraining der Modellschulen II Auswertung der Befragung von Schülerinnen und Schülern S. 2 Auswertung Zusammenfassung

Mehr

A k t u e l l e U m f r a g e n z u W i r t s c h a f t u n d G e s e l l s c h a f t

A k t u e l l e U m f r a g e n z u W i r t s c h a f t u n d G e s e l l s c h a f t M a r k t f o r s c h u n g R e s e a r c h D e m o s k o p i e A k t u e l l e U m f r a g e n z u W i r t s c h a f t u n d G e s e l l s c h a f t Treiber und Trends beim Autokauf Nr. 05 Basis: Österreichische

Mehr

Befragung zum Leben in Melchnau

Befragung zum Leben in Melchnau Befragung zum Leben in Melchnau Alter Geschlecht männlich weiblich Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt? 1. Wenn Sie an Melchnau und das alltägliche Leben hier denken: Was gefällt Ihnen besonders

Mehr

ANZAHL PKW-MODELLREIHEN IN DEUTSCHLAND 2017

ANZAHL PKW-MODELLREIHEN IN DEUTSCHLAND 2017 10 Fakten zu Pkw mit alternativen Antrieben Ostfildern (7. September 2017) Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) hat eine Auswertung ihrer Datenbanken vorgenommen und 10 Fakten zu Pkw mit alternativen

Mehr

Bewegung und Sport Ergebnisse der Online-Befragung (November 2013)

Bewegung und Sport Ergebnisse der Online-Befragung (November 2013) Bewegung und Sport Ergebnisse der Online-Befragung (November 2013) Untersuchungs-Design Online-Befragung Online-Fragebogen auf http://www.oesterreichisches-jugendportal.at 315 Teilnehmer/innen Erhebungszeitraum:

Mehr

Anzahl der Teilnehmer an der Befragung

Anzahl der Teilnehmer an der Befragung Auswertung "Umfrage zur Kundenzufriedenheit" zufriedenheit 2014 Anzahl der Teilnehmer an der Befragung Anzahl der ausgegebenen Fragebögen: davon zurück: nicht abgegebene Fragebögen Fragebögen aus dem Internet:

Mehr

CreditPlus Bank AG. Studie: Automobilität 2014. CreditPlus Bank AG Mai 2014 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Studie: Automobilität 2014. CreditPlus Bank AG Mai 2014 Seite 1 CreditPlus Bank AG Studie: Automobilität 2014 CreditPlus Bank AG Mai 2014 Seite 1 Inhalt: Im April 2014 führte Creditplus eine Online- Kurzbefragung zum Thema Automobilität durch. Die Ergebnisse sind auf

Mehr

HEIZUNGSMARKT REPORT

HEIZUNGSMARKT REPORT HEIZUNGSMARKT REPORT 2017/18 Was ist Heizungskunden wichtig? 20.000 befragte Kaufinteressierte geben Aufschluss über den aktuellen Stand des Heizungsmarktes. Bildquelle: Bosch Thermotechnik GmbH Junkers

Mehr

So reist die Generation 50+ heute

So reist die Generation 50+ heute So reist die Generation 50+ heute TOUR VITAL Kundenumfrage im Mai 2017 Die Umfrage Was ist Urlaubern der Generation 50+ wichtig? Worüber machen sie sich vor einer Reise Sorgen? Und wohin reisen sie liebsten?

Mehr

Umfrage zur Zukunft der Autohäuser

Umfrage zur Zukunft der Autohäuser T 575/11 Umfrage zur Für die TÜV SÜD Auto Service GmbH 1 Art und Umfang der Befragung Im Auftrag des TÜV SÜD wurden im in einer repräsentativen Umfrage 304 Autohäuser bundesweit telefonisch zu Ihrer Einschätzung

Mehr

Überhaupt schon einmal Schulden gehabt. Anlass der Schulden

Überhaupt schon einmal Schulden gehabt. Anlass der Schulden 7. Verschuldung: Verbreitung und Anlässe Jeder Fünfte hatte schon einmal Schulden. Ursachen dafür waren am häufigsten der Kauf technischer Geräte oder eines Autos. Überhaupt schon einmal Schulden gehabt

Mehr

Projekt: Eine Fahrt von München nach Berlin

Projekt: Eine Fahrt von München nach Berlin Projekt: Eine Fahrt von München nach Berlin Otto-von-Guericke Universität Magdeburg ISTRON-Tagung 2003 Allgemeine Lernziele (1) Die Schüler und Schülerinnen können die komplexe Umwelt wahrnehmen Die Schüler

Mehr

DAS GRÜNE WAHLPROGRAMM BREMEN 2011.

DAS GRÜNE WAHLPROGRAMM BREMEN 2011. DAS GRÜNE WAHLPROGRAMM BREMEN 2011. IN LEICHTER SPRACHE. WIR BLEIBEN DRAN. Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm in leichter Sprache. Das Wahl-Programm ist von: BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Bremen

Mehr

Wie tickt der Autofahrer? Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zum Carsharing im Auftrag des ADAC

Wie tickt der Autofahrer? Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zum Carsharing im Auftrag des ADAC Wie tickt der Autofahrer? Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zum Carsharing im Auftrag des ADAC Ronald Winkler, ADAC Bereich Interessenvertretung Verkehr Carsharing Bequemlichkeitsmobilität oder neuer

Mehr

Sharing im Mobilitätsbereich

Sharing im Mobilitätsbereich Sharing im Mobilitätsbereich Ergebnisse des NaWi-Projekts PeerSharing Mittagsgespräch der Plattform Forschungswende Nachhaltige Mobilität Berlin, 13. Juli 2017 Maike Gossen IÖW PRAXISPARTNER FORSCHUNGSPARTNER

Mehr

Ziel und Zusammenfassung der Umfrage

Ziel und Zusammenfassung der Umfrage Ziel und Zusammenfassung der Umfrage Ziel Ansprache von Aufrundern und Kennern Online-Befragung Heute kennen ca. 50-70% der Bevölkerung Deutschland rundet auf Ziel der Studie: Grundsätzliches Verständnis

Mehr

Das ökologische Gewissen beim Autokauf

Das ökologische Gewissen beim Autokauf Ulrich Klocke, Thomas Bachmann, Doreen Prasse Das ökologische Gewissen beim Autokauf Wie läßt sich die Bevorzugung weniger umweltschädlicher Autos erklären? 14.10.02 / 1 Allgemeines zur Längsschnittstudie:

Mehr

Einbindung von Krankenhaus Report Cards in den Auswahlprozess, zum. Einfluss auf die Krankenhauswahl und zur Bedeutung und Verständlichkeit von

Einbindung von Krankenhaus Report Cards in den Auswahlprozess, zum. Einfluss auf die Krankenhauswahl und zur Bedeutung und Verständlichkeit von Einbindung von Krankenhaus Report Cards in den Auswahlprozess, zum Einfluss auf die Krankenhauswahl und zur Bedeutung und Verständlichkeit von Krankenhausinformationen: Ergebnisse einer Onlinebefragung

Mehr

Online Umfrage zum Thema Gemeinsam wohnen

Online Umfrage zum Thema Gemeinsam wohnen Online Umfrage zum Thema Gemeinsam wohnen im Vorfeld der Symposiums In Linz beginnt s alternative Wohnformen jetzt! am 11. Oktober 2013 in Linz (Ates Rathaus) von 14.00 Uhr bis 19.30 Uhr Befragungszeitraum:

Mehr

Meinungen zu Leuchtmitteln

Meinungen zu Leuchtmitteln Meinungen zu Leuchtmitteln 6. November 2012 n2406/27336 Le Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung 1 1. Bekanntheit der EU-Verordnung zu Glühlampen 2 2.

Mehr

Fahrleistungserhebung 2002

Fahrleistungserhebung 2002 Fahrleistungserhebung 2002 Teil: Begleitung und Auswertung Band 1: Inländerfahrleistung 2002 Anhang Untersuchung im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen Projektnummer: FE 82.201 / 2001 Heinz Hautzinger

Mehr

Hammer Straße Raum für alle!?

Hammer Straße Raum für alle!? Hammer Straße Raum für alle!? Präsentation der Ergebnisse einer Umfrage des Projektes Zuhause im Südviertel (ZiS) am 29.03.2017 im Pfarrheim St. Joseph, Münster Allgemeine Informationen Umfragezeitraum:

Mehr

Wie gut sind Autohandel und Werkstätten auf E-Mobilität vorbereitet? Umfrage unter Autohäusern und Werkstätten in Deutschland zur AMI 2010.

Wie gut sind Autohandel und Werkstätten auf E-Mobilität vorbereitet? Umfrage unter Autohäusern und Werkstätten in Deutschland zur AMI 2010. Wie gut sind Autohandel und Werkstätten auf E-Mobilität vorbereitet? Umfrage unter Autohäusern und Werkstätten in Deutschland zur AMI 2010 März 2010 Für die TÜV SÜD Auto Service GmbH 1 Art und Umfang der

Mehr

MOBILITÄT VON STUDENTEN IN BERLIN

MOBILITÄT VON STUDENTEN IN BERLIN MOBILITÄT VON STUDENTEN IN BERLIN Haushalts- und Personenfragebogen Fragebogen-ID: / ID TEILN Liebe Studienteilnehmerinnen und Studienteilnehmer, in diesem Teil der Befragung geht es um einige Angaben

Mehr

Onlinebefragung zum Thema Umwelt, Verkehr und Autofinanzierung

Onlinebefragung zum Thema Umwelt, Verkehr und Autofinanzierung Onlinebefragung zum Thema Umwelt, Verkehr und Autofinanzierung Methodik Online-Befragung Auswertung der repräsentativen Befragung: Marktforschung Bartsch Bei der Auswertung wurden jeweils die Top-Boxes

Mehr

Konsumverhalten von Jugendlichen

Konsumverhalten von Jugendlichen Auswertung einer Umfrage der Schülerinnen und Schüler der 7B des Adalbert-Stifter- Gymnasiums Linz zum Thema Konsumverhalten von Jugendlichen anlässlich der Fachtagung Maßvoll im Maßlosen der SCHULDNERHILFE

Mehr

weniger als 5.000 km Stadtverkehr 5.000 bis unter 10.000 km Stadtverkehr 10.000 bis unter 15.000 km Stadtverkehr 15.000 bis unter 30.

weniger als 5.000 km Stadtverkehr 5.000 bis unter 10.000 km Stadtverkehr 10.000 bis unter 15.000 km Stadtverkehr 15.000 bis unter 30. Seite 2 Tabelle T2: Prozentualer Anteil Kurz-/ Langstrecke Sie fahren im Jahr... Kilometer. Wie viele Kilometer FAHREN Sie davon Kurzstrecke/ Stadtverkehr (bis max 50 Kilometer) und wie viele davon auf

Mehr

Mobilität immer wichtiger, aber immer teurer

Mobilität immer wichtiger, aber immer teurer Mobilität immer wichtiger, aber immer teurer Mobilität immer wichtiger, aber immer teurer Moderne Gesellschaften werden durch ein hohes Maß an Mobilität geprägt. Heute sind die Menschen so mobil wie noch

Mehr

STUDIE: DIE GENERATION Z VERSTEHEN. 6. Handelstag NRW IHK Mönchengladbach,

STUDIE: DIE GENERATION Z VERSTEHEN. 6. Handelstag NRW IHK Mönchengladbach, STUDIE: DIE GENERATION Z VERSTEHEN 6. Handelstag NRW IHK Mönchengladbach, 22.09.2017 VERMESSUNG DER GENERATION Z GEN Z MILLENNIALS GEN X BABY BOOMERS SILENT GENERATION 16 bis 22 Jahre 23 bis 34 Jahre 35

Mehr

Gemeinsamer Leistungsvergleich von vier FH-Bibliotheken in NRW

Gemeinsamer Leistungsvergleich von vier FH-Bibliotheken in NRW Gemeinsamer Leistungsvergleich von vier FH-Bibliotheken in NRW Gesamtergebnisse einer Befragungsreihe 2013/14 Prof. Dr. Simone Fühles-Ubach Dipl.-Psych. Terence Droste Inhalt / Agenda 2 Projektverlauf

Mehr

Ergebnisse: Carsharing und Elektromobilität Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel von Neustadt am Rübenberge

Ergebnisse: Carsharing und Elektromobilität Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel von Neustadt am Rübenberge Ergebnisse: Carsharing und Elektromobilität Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel von Neustadt am Rübenberge A. Lipinski und F. Rudolph Modul: Verkehrsmanagement VORGEHEN - SWEISE A.Lipinski und F.Rudolph

Mehr

ZA5472. Flash Eurobarometer 312 (Future of Transport) Country Questionnaire Austria

ZA5472. Flash Eurobarometer 312 (Future of Transport) Country Questionnaire Austria ZA5472 Flash Eurobarometer 312 (Future of Transport) Country Questionnaire Austria FL 312 EUROBAROMETER PREPARATION FOR THE WHITE PAPER ON THE FUTURE OF TRANSPORT DEMO SECTION D1. Geschlecht [NICHT FRAGEN

Mehr

40-59 Jahre Jahre Jahre

40-59 Jahre Jahre Jahre Tabelle 1a (neu): Hybridtechnologie-/ Antrieb Haben sie schon einmal etwas von der Hybridtechnologie bzw. Hybridantrieben für Autos gehört oder gelesen? Seite 1 Basis (=100) ja nein weiß nicht/ keine Angabe

Mehr

Auszug. aus der repräsentativen Meinungsumfrage. von TNS/Infratest. unter deutschen Autofahrern. zum Thema Hybridantrieb

Auszug. aus der repräsentativen Meinungsumfrage. von TNS/Infratest. unter deutschen Autofahrern. zum Thema Hybridantrieb Auszug aus der repräsentativen einungsumfrage von TNS/Infratest unter deutschen Autofahrern zum Thema Hybridantrieb im Auftrag der Continental AG, Hannover (Befragungszeitraum: 28.02.-09.03.2007) Tabelle

Mehr

Zweirad-Führerscheinbesitz bei jungen Menschen in der Region Stuttgart rückläufig

Zweirad-Führerscheinbesitz bei jungen Menschen in der Region Stuttgart rückläufig Matthias Gastel Mitglied des Deutschen Bundestages Information für die Presse in der Region Stuttgart Zweirad-Führerscheinbesitz bei jungen Menschen in der Region Stuttgart rückläufig Filderstadt, 01.12.2015

Mehr

Die inneren Werte zählen - Woran sich Frauen beim Autokauf orientieren

Die inneren Werte zählen - Woran sich Frauen beim Autokauf orientieren F o r B e t t e r D e c i s i o n s Die inneren Werte zählen - Woran sich Frauen beim Autokauf orientieren Aktuelle Erkenntnisse aus der Marktforschung Dr. Konrad Weßner puls Marktforschung GmbH Round

Mehr

Energieversorgung im. Scharnhauser Park Ergebnisse einer Bewohnerbefragung. T. Jenssen L. Eltrop. Bewohner

Energieversorgung im. Scharnhauser Park Ergebnisse einer Bewohnerbefragung. T. Jenssen L. Eltrop. Bewohner Energieversorgung im Bewohner Scharnhauser Park Ergebnisse einer Bewohnerbefragung Energieversorger Gemeinde T. Jenssen L. Eltrop Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung, Universität

Mehr

Projekt Nachbarschaften schaffen. gefördert von:

Projekt Nachbarschaften schaffen. gefördert von: Projekt Nachbarschaften schaffen gefördert von: Auswertung des Fragebogens für Nachbarschaftshelfer/innen Auswertung des Fragebogens für Nachbarschaftshelfer/innen (NBHs) Stand 14.01.2013 Rücklaufquote

Mehr

Feierabend Studie zur IAA 2013

Feierabend Studie zur IAA 2013 Feierabend Studie zur IAA 2013 Fahrerassistenzsysteme für ältere Autofahrer: zwischen Wunsch und Wirklichkeit Eine Befragung von 1859 Mitgliedern der Online-Community Feierabend.de, August 2013 0 Fahrerassistenzsysteme

Mehr

Bürgerbefragung Lebensgestaltung im Alter (50+)

Bürgerbefragung Lebensgestaltung im Alter (50+) 10. Januar 2014 Präsentation der Ergebnisse: Bürgerbefragung Lebensgestaltung im Alter (50+) Auftraggeber: Gemeinde Bodnegg Referenten: Bernadette Legner und Christian Begemann Anlass der Erhebung AG Senioren

Mehr

DRITTER SÜDDEUTSCHER REALSCHULTAG

DRITTER SÜDDEUTSCHER REALSCHULTAG DRITTER SÜDDEUTSCHER REALSCHULTAG 29. Mai 2017 in Ulm Starke Realschulen sichern Qualität und Zukunft #SDRT Sichern Realschulen die Qualität und die Zukunft? Umfrage zu Schulbildung in Süddeutschland Exklusiv

Mehr

Anhang 6 Auswertung der Fragebögen der Vergleichsgruppe mit wenig Computererfahrung

Anhang 6 Auswertung der Fragebögen der Vergleichsgruppe mit wenig Computererfahrung Anhang 6 Auswertung der Fragebögen der Vergleichsgruppe mit wenig Computererfahrung Anzahl der Befragten (N) = n = Anzahl der Jugendlichen, die geantwortet haben. Die Anzahl der Probanden, die bei Fragen

Mehr

ETH-Forschungsprojekt Entscheidungsfaktoren beim Kauf treibstoffeffizienter

ETH-Forschungsprojekt Entscheidungsfaktoren beim Kauf treibstoffeffizienter ETH-Forschungsprojekt Entscheidungsfaktoren beim Kauf treibstoffeffizienter Neuwagen Medienkonferenz CLEVER UNTERWEGS, 9. November 25 Prof. Dr. Roland W. Scholz, ETH Zürich Vorsteher Institut für Mensch-Umwelt-Systeme

Mehr

Ehrenamtsumfrage Katholisches Dekanat Darmstadt 2014

Ehrenamtsumfrage Katholisches Dekanat Darmstadt 2014 Ehrenamtsumfrage Katholisches Dekanat Darmstadt 0 Sonderauswertung Frauen Dipl. Soz. M.A. / Wissenschaftliche Begleitung Oktober 0 Hochschule Darmstadt www.h-da.de Hier können z.b. Angaben zum Autor stehen

Mehr

Marktstudie für Nachhaltiges Wohnen im Raum Bern. Energiesparend, ökologisch, autofrei das neue Wohnerlebnis in der Schweiz.

Marktstudie für Nachhaltiges Wohnen im Raum Bern. Energiesparend, ökologisch, autofrei das neue Wohnerlebnis in der Schweiz. Marktstudie für Nachhaltiges Wohnen im Raum Bern Energiesparend, ökologisch, autofrei das neue Wohnerlebnis in der Schweiz Juni 2007 Auftraggeber Liegenschaftsverwaltung der Stadt Bern Weitere Träger Gemeinde

Mehr

I n s t i t u t f ü r D e m o s k o p i e A l l e n s b a c h. Auszug AWA Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH

I n s t i t u t f ü r D e m o s k o p i e A l l e n s b a c h. Auszug AWA Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH I n s t i t u t f ü r D e m o s k o p i e A l l e n s b a c h Auszug AWA 2014 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Informationsinteresse: Autos, Autotests (s.s. 137) Interessiert mich

Mehr

Auswertung der biopinio-umfrage zu Naturkosmetik

Auswertung der biopinio-umfrage zu Naturkosmetik Auswertung der biopinio-umfrage zu Naturkosmetik 23.09.2016 Über die biopinio-umfrage zu Naturkosmetik Die Befragung fand vom 14.09. bis zum 23.09.2016 statt. Insgesamt haben 1222 bio-affine Personen teilgenommen,

Mehr

Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos

Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos Fachhochschule St. Pölten Media- und Kommunikationsberatung Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos Ing. Dr. Harald Wimmer Agenda Ausgangssituation Klimawandel Forschungsfragen Steckbrief der

Mehr

Cannabiskonsum der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland

Cannabiskonsum der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland Cannabiskonsum der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland Ergebnisse der Repräsentativbefragungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln Juni 2007 Cannabiskonsum der Jugendlichen

Mehr

Automarkt Branchenbericht 2007

Automarkt Branchenbericht 2007 Automarkt Branchenbericht 2007 Informationen zur Befragung Grundgesamtheit In Privathaushalten lebende, deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland Methode Telefonische

Mehr

Fotodoppelseiten Lektion 12: Geschafft

Fotodoppelseiten Lektion 12: Geschafft Anmerkungen zu Arbeitsblatt 1 Für dieses Arbeitsblatt benötigen die Teilnehmer/innen zumindest für die Auswahl des Objektes einen Computer. Für die Vorstellung und die Einigung auf ein Objekt, das die

Mehr

Statistik-Klausur vom 30. März 2005

Statistik-Klausur vom 30. März 2005 Statistik-Klausur vom 30. März 2005 Bearbeitungszeit: 90 Minuten Aufgabe 1 An einer Klausur nahmen 179 Studierende teil. Es konnten die Punktzahlen 0; 0,5; 1; 1,5; 2; 2,5;... ; 80 erreicht werden. Eine

Mehr

Auswertung der Bürgerbefragung zum geplanten Dorfladen in Krugzell

Auswertung der Bürgerbefragung zum geplanten Dorfladen in Krugzell Projektentwicklung OSTERBERGER Auswertung der Bürgerbefragung zum geplanten Dorfladen in Krugzell erstellt von: 1. Vorgehensweise 13 Personen führten persönliche Befragungen in etwa 550 Haushalten in Krugzell

Mehr

Impulsfrage: Wie lässt sich unser eigenes Mobilitätsverhalten analysieren?

Impulsfrage: Wie lässt sich unser eigenes Mobilitätsverhalten analysieren? Seite Projektidee 6: Mobilitätserhebung empfohlenes Alter: ab 8. Schulstufe Arbeitsunterlagen: Kopiervorlagen F-P6 Impulsfrage: Wie lässt sich unser eigenes Mobilitätsverhalten analysieren Methodische

Mehr

Jugendbedarfserhebung Reutte Mai Reutte. Ergebnispräsentation

Jugendbedarfserhebung Reutte Mai Reutte. Ergebnispräsentation Jugendbedarfserhebung Reutte 2010 16. Mai 2010 Reutte Ergebnispräsentation Übersicht Auftraggeber: Marktgemeinde Reutte Dauer: Dezember 2009 April 2010 Ziele: - Analyse des Sozialraums - Erstellung eines

Mehr

die unternehmerische Verantwortlichkeit von VW? die politische Verantwortlichkeit der Bundesregierung?

die unternehmerische Verantwortlichkeit von VW? die politische Verantwortlichkeit der Bundesregierung? Zentrale Ergebnisse der Befragung m VW-Abgasskandal Das Forschungsinstitut Quotas hat vom 29.03. 03.04.2017 eine Online-Befragung m VW-Abgasskandal bevölkerungsrepräsentativ für die Bundesrepublik Deutschland

Mehr

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex Juni Flamatt

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex Juni Flamatt Mastertitelformat bearbeiten www.autoscout24.ch AutoScout24 Branchenindex Juni 212 Flamatt 18.7.212 Seite 1 Titel der Präsentation Autor der Präsentation Occasionen nach Aufbauart Anzahl Fahrzeuge Preis

Mehr

Mobilität in Stuttgart Eine Autometropole im Wartestand. Oktober 2011 Presseinformation

Mobilität in Stuttgart Eine Autometropole im Wartestand. Oktober 2011 Presseinformation Mobilität in Stuttgart Eine Autometropole im Wartestand Oktober 20 Presseinformation Studiensteckbrief Inhalte der Befragung: Mobilitätsverhalten und Einschätzung des Alltagsverkehrs in Stuttgart Einstellung

Mehr

Kopernikus-Gymnasium Ratingen-Lintorf zeigt:

Kopernikus-Gymnasium Ratingen-Lintorf zeigt: Kopernikus-Gymnasium Ratingen-Lintorf zeigt: 1 Verkehrsströme und Verkehrsverbindungen in und um Ratingen Eine Umfrage bei Arbeitnehmern in Ratinger Unternehmen aus der Sicht von Schülerinnen und Schülern

Mehr

Fallstudie Münster : Zurück in die Stadt?

Fallstudie Münster : Zurück in die Stadt? Demographischer Wandel und räumliche Mobilität ILS NRW - 22.05.2007 - Wuppertal Fallstudie Münster : Zurück in die Stadt? - Wohnstandortwahl im Alter Dr. Thomas Hauff, Stadt Münster Was sagt die Presse:

Mehr