R I T A D A N Y L I U K. Schafkopf und Doppelkopf. Für Anfänger und Fortgeschrittene Regeln und Taktik Praktische Tipps

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "R I T A D A N Y L I U K. Schafkopf und Doppelkopf. Für Anfänger und Fortgeschrittene Regeln und Taktik Praktische Tipps"

Transkript

1 R I T A D A N Y L I U K Schafkopf und Doppelkopf Für Anfänger und Fortgeschrittene Regeln und Taktik Praktische Tipps

2 5 Inhalt Vorwort Bayerischer Schafkopf Die Karten Rangfolge Zählwert der Farb- und Trumpfkarten Ziel des Spiels Das Rufspiel Das Vorspiel Mischen, abheben und verteilen der Karten Ordnen und prüfen der Karten Die Umfrage Steigern, reizen Stoß Ramsch Muss-Spiel Rufen des Partners Die Eröffnung Der Stich Das Bedienen Beispiel Rufspiel 4 Beispiele Beispiel: Rufspiel mit der Eichel-Ass Beispiel: Rufspiel mit der Grün-Ass Beispiel: Rufspiel mit der Schellen-Ass Beispiel: Rufspiel mit der Schellen-Ass

3 6 Inhalt Das Solo Rangfolge der Solospiele Beispiel: Solo Herz ist Trumpf Beispiel: Solo Grün sticht Beispiel: Solo Schellen ist Trumpf Beispiel: Solo Herz sticht Der Wenz Beispiel: Wenz-Solo Farbwenz Wenz-Tout Beispiel: Solo Wenz-Tout Die Abrechnung Wertermittlung Grundwertung Doppelkopf Die Karten Rangfolge Zählwert der Farb- und Trumpfkarten Ziel des Spiels Das Vorspiel Mischen, abheben, geben Die Umfrage Das Normalspiel Ausspiel Beispiel Der Stich Beispiele

4 Inhalt 7 Das Bedienen Beispiele An- und Absagen Die Erstansage Absagen Sonderpunkte Beispiele/Normalspiel Beispiel Beispiel Beispiel Das Solo Das Pflichtsolo Das Damensolo Das Bubensolo Das Farb- und Trumpfsolo Das Ass-Solo (Fleischloser) Beispiel: Das Damen / Buben-Solo Beispiel: Ass-Solo/Fleischloser Hochzeit Beispiel: Hochzeit Die Wertermittlung Zusatzpunkte Sonderpunkte Die Abrechnung Spielkonventionen Fachausdrücke

5 8 Vorwort Diesem Ratgeber liegen die offiziellen Spielregeln für Schafkopf und Doppelkopf zugrunde. Wenn Sie diese beherrschen, werden Sie sich auch überall dort zurechtfinden und erfolgreich mitspielen, wo Abweichungen von der Regel praktiziert werden. Vergessen Sie dabei aber nie die Regeln des fair play, denn Karten spielen soll Spaß machen. Nicht nur Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, sondern allen Teilnehmern an einer Spielrunde. Beim Bayerischen Schafkopf wurde für Ass nicht der korrekte Artikel das für das Ass verwendet. Die Ass ist die in Bayern gebräuchliche Form und entstand aus der Bezeichnung Sau anstelle von Ass, wie sie heute noch auf Kartenbildern zu sehen ist. Die Sau so wird die Karte mit dem höchsten Zählwert in bayerischen Spielkreisen immer wieder genannt, ist die Ass, so wie die Alte für Eichel-Ass, die Blaue für Grün-Ass usw. im Gegensatz zu der Alte für Eichel-Ober, der Blaue für Gras-Ober und so fort. Ich bin der Meinung, dass im Bayerischen Schafkopf nicht nur die bayerische Spielweise praktiziert, sondern auch die ursprüngliche bayerische Rede- und Schreibweise dieses Spiels beibehalten werden soll.

6 Vorwort 9 Dieser Ratgeber soll Ihnen ein gutes Grund- und Fachwissen vermitteln üben müssen Sie selbst. Die Karten sind vorgelegt, es ist nicht schwer. Legen Sie die Karten den Vorgaben entsprechend aus und spielen Sie auch ganz nach Ihren eigenen Ideen. So sammeln Sie Ihre persönlichen Erfahrungen. Nicht allein das theoretische Wissen, vor allem die Praxis macht aus Ihnen einen guten Spieler, eine gute Spielerin. Und die beginnt damit, dass Sie jede Karte, jedes Kartenbild sofort in seiner vollen Bedeutung und in seinem vollen Wert erkennen. Nur dann können Sie schnell und richtig reagieren. Damit Sie schon beim Lesen damit beginnen und die Karten trotz ihrer Vielfalt und Buntheit richtig zuordnen, haben wir in diesem Ratgeber aussagekräftige Spielkarten verwendet. Viel Spaß und immer ein gutes Blatt wünscht die Autorin.

7

8 11 Bayerischer Schafkopf Schafkopf ist eines der ältesten deutschen Kartenspiele. Woher der Name Schafkopf stammt, ist nicht mehr eindeutig festzustellen. Sinnvoll erscheint folgende Überlieferung: Beim Aufschreiben der Spiele wurde eine aus 9 Strichen bestehende schafkopfähnliche Zeichnung entweder mit Kreide auf Holz oder Stein oder eben auf ein Blatt Papier geworfen. Im süddeutschen Raum ist Schafkopf das am meisten verbreitete Kartenspiel. Es erfordert Konzentration, Kreativität und vor allem ein gutes Gedächtnis. Für Spieler und Zu schauer ist Schafkopf immer wieder mit Spannung und Humor verbunden. Nicht umsonst reisen zu den Schafkopf-Turnieren viele Neugierige an, die bei dem mit viel Temperament ausgetragenen Spiel voll auf ihre Rechnung kommen. Schafkopfen macht nicht nur Spaß, es kann auch süchtig machen. So sind regelmäßige Spielstunden zwei- bis dreimal

9 12 Bayerischer Schafkopf die Woche beinahe für jede Spielgemeinschaft selbstverständlich. Ganz besonders geschätzt ist das Schafkopfen, wenn es darum geht, Wartezeiten zu verkürzen, denn bei diesem Spiel vergeht die Zeit wie im Flug. Anfängern sei geraten, sich so oft wie möglich als schweigsamer, aber aufmerksamer Zuschauer, am Spielen zu beteiligen. In der Mitte, zwischen zwei guten Spielern sitzend, werden Sie spielend in die Praxis des Schafkopfens eingeführt. Sie sehen die Kartenblätter der beiden Spieler und beobachten, wie ausgespielt wird. Es braucht Zeit und Geduld, aber es lohn sich! In den offiziellen bayerischen Schafkopf-Regeln ist der Spielmodus eindeutig festgelegt. Trotzdem gibt es von Ort zu Ort, ja von Wirtshaus zu Wirtshaus zahlreiche Abweichungen. Wer jedoch die Grundregeln sicher be - herrscht, wird sich schnell überall zurechtfinden. Die Karten Teilnehmer: 4 Spieler 32 Karten deutsches / bayerisches Blatt (Die 6er werden beim Schafkopfen nicht verwendet) Das Schafkopf-Blatt besteht aus je 8 Karten der vier Farben Eichel Grün Herz Schellen

Schafkopf und Doppelkopf

Schafkopf und Doppelkopf Rita Danyliuk Schafkopf und Doppelkopf Für Anfänger und Fortgeschrittene Regeln und Taktik Praktische Tipps 2., aktualisierte Auflage Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

Unterschied zu den DDV-Regeln in einigen Passagen und in der Ablehnung des Essener Systems.

Unterschied zu den DDV-Regeln in einigen Passagen und in der Ablehnung des Essener Systems. Doppelkopf-Regeln Unterschied zu den DDV-Regeln in einigen Passagen und in der Ablehnung des Essener Systems. Dies ist eine vereinfachte Fassung der Spielregeln für den täglichen Gebrauch und zur Einweisung

Mehr

Spielanleitung Doppelkopf

Spielanleitung Doppelkopf Doppelkopf stammt ursprünglich ab vom im süddeutschen Raum gespielten Schafkopf, das bereits seit dem Jahr 1895 ein eigenes Regelwerk besaß. Der Name Doppelkopf ist darauf zurück zu führen, dass jede Karte

Mehr

Spielregeln, Salz-Dokorunde Köln

Spielregeln, Salz-Dokorunde Köln Spielregeln, Salz-Dokorunde Köln 1. Das Doppelkopfspiel besteht aus je 10 Karten der vier Farben Kreuz ( ), Pik ( ), Herz ( ) und Karo ( ), nämlich (Zählwert in Klammern) pro Farbe je zwei Asse (11), zwei

Mehr

Spielanleitung Schafkopf

Spielanleitung Schafkopf Schafkopf gehörte lange zur Wirtshauskultur und stammt ursprünglich aus Bayern, weswegen es auch als Bayrischer Schafkopf oder Bayrisch Schafkopf bekannt ist. Es zählt zu einem der beliebtesten und verbreitetsten

Mehr

Alle Karten zusammen ergeben 120 Punkte. Bis auf Ausnahmen ist ein Spiel gewonnen, wenn 61 Punkte in den Stichen der Siegerpartei sind.

Alle Karten zusammen ergeben 120 Punkte. Bis auf Ausnahmen ist ein Spiel gewonnen, wenn 61 Punkte in den Stichen der Siegerpartei sind. Schafkopf-Regeln Der "Bayerische Schafkopf" ist das beliebteste Kartenspiel in Bayern. Manche sagen auch "Schaffkopf", weil das Spiel wohl früher auf Schaffen ( Fässern ) gespielt wurde. Auf jeden Fall

Mehr

Bonner Doppelkopf Spielregeln

Bonner Doppelkopf Spielregeln Also was ist Trumpf? (frei nach Loriot) Es gibt die Farben: = Kreuz; = Pik; = Herz; = Karo Augen Ass 11 Augen 10 10 Augen König 4 Augen Dame 3 Augen Bube 2 Augen Trumpf sind alle Herz 10 10 (= Dulle) sind

Mehr

Binokel - Spielregeln

Binokel - Spielregeln Binokel - Spielregeln Der Binokel erfordert Köpfchen und ein gutes Gedächtnis außerdem benötigt man spezielle Spielkarten, die im Handel als Gaigel / Binokel Karten verkauft werden und fast überall erhältlich

Mehr

Dulle-Runde. Weimar. Ein Regelbüchlein für die Hand des Spielers. U l r i c h D i e t r i c h J ö r g M a t t h i a s R e i n h a r d W i e l a n d

Dulle-Runde. Weimar. Ein Regelbüchlein für die Hand des Spielers. U l r i c h D i e t r i c h J ö r g M a t t h i a s R e i n h a r d W i e l a n d Dulle-Runde Weimar U l r i c h D i e t r i c h J ö r g M a t t h i a s R e i n h a r d W i e l a n d Ein Regelbüchlein für die Hand des Spielers. Eigene Spielregeln 1 von 8 bestehende, allgemein anerkannte

Mehr

Einfache Doppelkopf-Spielregeln

Einfache Doppelkopf-Spielregeln Einfache Doppelkopf-Spielregeln Inhaltsverzeichnis 1 Das Doppelkopfblatt 2 2 Spieler und Parteien 2 3 Trumpf und Fehl 2 4 Normalspiel 2 5 Hochzeit 2 6 Solospiele 3 6.1 Damensolo.............................

Mehr

OFFIZIELLE SCHAFKOPFORDNUNG. des Bayerischen Schafkopf-Vereins e.v., München

OFFIZIELLE SCHAFKOPFORDNUNG. des Bayerischen Schafkopf-Vereins e.v., München OFFIZIELLE SCHAFKOPFORDNUNG des Bayerischen Schafkopf-Vereins e.v., München Schafkopf ist eines der ältesten Kartenspiele und wurde um ca. 1500 erfunden. Der Name "Schafkopf" erinnert zwar sehr an das

Mehr

Grundregeln Schafkopf leicht gemacht. Dieses Dokument soll allen neuen Vereinsmitgliedern helfen, das Spiel schneller zu erlernen

Grundregeln Schafkopf leicht gemacht. Dieses Dokument soll allen neuen Vereinsmitgliedern helfen, das Spiel schneller zu erlernen Schafkopf leicht gemacht Dieses Dokument soll allen neuen Vereinsmitgliedern helfen, das Spiel schneller zu erlernen Thomas Oswald 01.04.2011 SCHAFKOPF SPIEL Schafkopf ist ein tolles Spiel voller Gemütlichkeit

Mehr

Betriebssportverband Hessen e. V. - Bezirk Frankfurt am Main -

Betriebssportverband Hessen e. V. - Bezirk Frankfurt am Main - Betriebssportverband Hessen e. V. - Bezirk Frankfurt am Main - Turnier-Spielregeln (TSR) Doppelkopf Diese Turnierspielregeln beschreiben Sachverhalte ohne jegliche Personifizierung. Aus diesem Grunde ist

Mehr

Offiziersskat. Das Grundspiel - für Anfänger. Das Spielziel. Die Vorbereitung. Das Spiel

Offiziersskat. Das Grundspiel - für Anfänger. Das Spielziel. Die Vorbereitung. Das Spiel Offiziersskat Art des Spiels: Stichspiel Spielkarten: 32 Karten Material: Stift und Papier Auch für Kinder geeignet Skat ist sicher das bekannteste und beliebteste Kartenspiel in Deutschland. Es wird nicht

Mehr

Doppelkopf Anleitung. 11 Punkte 10 Punkte 4 Punkte 3 Punkte 2 Punkte

Doppelkopf Anleitung. 11 Punkte 10 Punkte 4 Punkte 3 Punkte 2 Punkte Doppelkopf Anleitung Zum Doppelkopf benötigen wir 2 Kartensätze a' 52 Blatt. Von diesen beiden Kartensätzen nutzen wir, je nach Variante die 9'er, 10'er, Buben, Damen, Könige und die Asse. Damit haben

Mehr

Spielanleitung. Orgi / Kleines. - Jas - Mie - Stich. Belle. Terz. Fünfzig (Halber) Erstellt durch: Hans-Jürgen Marun, Barsbüttel

Spielanleitung. Orgi / Kleines. - Jas - Mie - Stich. Belle. Terz. Fünfzig (Halber) Erstellt durch: Hans-Jürgen Marun, Barsbüttel Spielanleitung Orgi / Kleines - Jas - Mie - Stich Belle Fünfzig (Halber) Terz Die Spielanleitung darf lediglich für den privaten Gebrauch ausgedruckt und genutzt werden. Erstellt durch: Hans-Jürgen Marun,

Mehr

Doppelkopf nach Regeln des Studentenclub Destille e.v.

Doppelkopf nach Regeln des Studentenclub Destille e.v. Doppelkopf nach Regeln des Studentenclub Destille e.v. Präambel Doppelkopf ist Krieg! 1. Die Karten Das Doppelkopfkartenspiel besteht aus je zwei Untern (U, Wert 2 Augen), Obern (O, 3), Königen (K, 4),

Mehr

Turnier-Spielregeln (TSR) des Abeking und Rasmussen Doppelkopf-Freundeskreises (AURDFK)

Turnier-Spielregeln (TSR) des Abeking und Rasmussen Doppelkopf-Freundeskreises (AURDFK) Turnier-Spielregeln (TSR) des Abeking und Rasmussen Doppelkopf-Freundeskreises (AURDFK) Diese Turnierspielregeln beschreiben Sachverhalte ohne jegliche Personifizierung. Aus diesem Grunde ist darauf verzichtet

Mehr

Schieben, Weisen, Rechnen

Schieben, Weisen, Rechnen Anleitung LP Ziel: Die Schüler lernen, was Schieben und Weisen bedeutet, und können die gewonnenen Punkte richtig zählen. Arbeitsauftrag: Die Schüler rechnen mit Karten. Zuerst zählen sie, wie viele Punkte

Mehr

Doppelkopf Regeln Stand :

Doppelkopf Regeln Stand : Trümpfe in der Rangfolge: Karo-As (1.) NUR, WENN ANGEMELDET >Vorbehalt: Schweinchen Herz-Zehn 2. fängt 1.! - Schwein sticht Herz-Zehn, aber kein Sonderpunkt! Kreuz-Dame Pik-Dame Herz-Dame Karo-Dame Kreuz-Bauer

Mehr

Stichwortverzeichnis. Stichwortverzeichnis

Stichwortverzeichnis. Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis A Ablagestapel 34 bei Rommé 86 Akkordeon Aufbau und Spiel 43 Patience 42 Alexander der Große Patience 50 All in 244, 245 Anfangsmeldung bei Canasta 104 Anlegen

Mehr

Facharbeit aus dem Fach Mathematik. Thema: Wahrscheinlichkeitsberechnung beim Schafkopf. Inhalt

Facharbeit aus dem Fach Mathematik. Thema: Wahrscheinlichkeitsberechnung beim Schafkopf. Inhalt Facharbeit aus dem Fach Mathematik Thema: Wahrscheinlichkeitsberechnung beim Schafkopf Einführung in die Thematik Inhalt 2 Berechnungen zum Kartenausteilen Berechnungen zu den unterschiedlichen Soli Solo

Mehr

Das Doppelkopf Kompendium. Inhaltsverzeichnis. Grundregeln. Grundsätzliches. Die Spielkarten. Die Spieler. Grundregeln. Grundlegende Spielregeln

Das Doppelkopf Kompendium. Inhaltsverzeichnis. Grundregeln. Grundsätzliches. Die Spielkarten. Die Spieler. Grundregeln. Grundlegende Spielregeln Das Doppelkopf Kompendium Copyright by Georg Dinter Inhaltsverzeichnis Grundregeln Grundlegende Spielregeln Spezialitäten Sammeln von Extrapunkten Ansage vor der ersten Karte Ansage während des Spiels

Mehr

Gültig ab 01. Juli 2000 (Ja, ja die Problemchen der politisch korrekten Gutmenschen )

Gültig ab 01. Juli 2000 (Ja, ja die Problemchen der politisch korrekten Gutmenschen ) 1 Gültig ab 01. Juli 2000 Turnier-Spielregeln (TSR) des Deutschen Doppelkopf-Verbandes e. V. (DDV) Diese Turnierspielregeln beschreiben Sachverhalte ohne jegliche Personifizierung. Aus diesem Grunde ist

Mehr

BARTSCH, immer ein gutes Blatt! Schafkopfregeln. 1. Das Schafkopfspiel. 2. Die Spielansage. 3. Der Spielverlauf. 1.1 Grundsätzliches. 1.

BARTSCH, immer ein gutes Blatt! Schafkopfregeln. 1. Das Schafkopfspiel. 2. Die Spielansage. 3. Der Spielverlauf. 1.1 Grundsätzliches. 1. Schafkopfregeln 1. Das Schafkopfspiel 1.1 Grundsätzliches 1.2 Spielkarten 1.3 Ziel des Spiels 1.4 Begriffe 2. Die Spielansage 2.1 Sitzanordnung 2.2 Mischen und Abheben der Karten 2.3 Ausgeben der Karten

Mehr

j} } 8>8l ^ 8Y ~ } 88 8^ } { } } e 8k y Ed}

j} } 8>8l ^ 8Y ~ } 88 8^ } { } } e 8k y Ed} c Y j d 8 d ] ` f ` g ^ j} } 8>8l ^ 8Y ~ } 88 8^ } { } } e 8k y Ed} ^ 5 Inhalt Lieber Skatfreund........................ 7 Die Skatrunde.............................. 8 Der Zählwert der Karten......................

Mehr

Einführung Kartenwerte Besonderheiten entsprechend der Spielerzahl

Einführung Kartenwerte Besonderheiten entsprechend der Spielerzahl Einführung Mehrkopf ist ein taktisches Kartenspiel für zwei bis sechs Personen und basiert auf dem Schafkopf, wie es hauptsächlich in Bayern gespielt wird. Dort gilt Schafkopf als Kulturgut und Teil der

Mehr

Schnapsen. Das Ziel Ziel des Spieles ist es, durch Stiche und Ansagen möglichst rasch 66 Augen oder mehr zu sammeln.

Schnapsen. Das Ziel Ziel des Spieles ist es, durch Stiche und Ansagen möglichst rasch 66 Augen oder mehr zu sammeln. Schnapsen Die Regeln Das Ziel Ziel des Spieles ist es, durch Stiche und Ansagen möglichst rasch 66 Augen oder mehr zu sammeln. Anmerkung: Die in den Stichen enthaltenen Karten zählen nach ihren Augen,

Mehr

Erstes oesterreichisches Tarockseminar

Erstes oesterreichisches Tarockseminar EROTAS Erstes oesterreichisches Tarockseminar Die Regeln Wir verwenden im Regelteil die männliche Form, um die Regeln leichter lesbar zu machen. Ausdrücklich sei vermerkt, dass diese Form geschlechtsneutral

Mehr

Wahrscheinlichkeitsrechnung beim Schafkopf

Wahrscheinlichkeitsrechnung beim Schafkopf Thema: Facharbeit aus dem Fach Mathematik Wahrscheinlichkeitsrechnung beim Schafkopf Inhalt. Ziel der Facharbeit / Einführung. Grundlegende Überlegungen und Berechnungen.. Kartengeben als Laplace-Experiment..

Mehr

1 x 1 der Kartenspiele

1 x 1 der Kartenspiele Rita Danyliuk 1 x 1 der Kartenspiele Von Bridge über Poker und Skat bis Zwicken Glücks- und Familienspiele Kartentricks und vieles mehr 17., vollständig aktualisierte und überarbeitete Auflage 5 Inhalt

Mehr

Bridge Basiskurs Lektion 2

Bridge Basiskurs Lektion 2 Bridge Basiskurs Lektion 2 und weiter geht's zu neuen Taten Bridge ist ein Spiel, bei dem es hilft, logisch zu denken. Daher erinnern wir uns: Für ein volles Spiel in Ohne (NT = No Trump) braucht eine

Mehr

MODUL 8 LEBENSWELT FAMILIE VERSTEHEN ARBEITSBLÄTTER: REGELN FÜR DAS KARTENSPIEL»FÜNF STICHE«

MODUL 8 LEBENSWELT FAMILIE VERSTEHEN ARBEITSBLÄTTER: REGELN FÜR DAS KARTENSPIEL»FÜNF STICHE« Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) und Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie MODUL 8 LEBENSWELT FAMILIE VERSTEHEN ARBEITSBLÄTTER: REGELN FÜR DAS KARTENSPIEL»FÜNF STICHE«Gefördert

Mehr

Erwartungswerte. Erwartungswerte berechnen (bis 7 Trumpf anwendbar)

Erwartungswerte. Erwartungswerte berechnen (bis 7 Trumpf anwendbar) Erwartungswerte berechnen (bis 7 Trumpf anwendbar) Quellen: Essener System: Seite 7ff http://www.ra-angermann.de/doppelkopf/erwartungswert-berechnen/ Alle Infos (auch die Folien der Trainings und weiteres

Mehr

Global Playing Interaktives Kartenspiel. veranstaltet vom. Migrationsdienst. des Caritasverbandes. Nordhessen-Kassel e.v.

Global Playing Interaktives Kartenspiel. veranstaltet vom. Migrationsdienst. des Caritasverbandes. Nordhessen-Kassel e.v. Global Playing Interaktives Kartenspiel veranstaltet vom Migrationsdienst des es im Bildungszelt der documenta 12 am 14. August 2007 Das Kartenspiel Global Playing (ein Simulationsspiel) wird an vier bis

Mehr

Biet- und Spiel-Anweisungen für Bridgeturniere an lustigen Tagen - beliebig erweiterbar -

Biet- und Spiel-Anweisungen für Bridgeturniere an lustigen Tagen - beliebig erweiterbar - Biet- und Spiel-Anweisungen für Bridgeturniere an lustigen Tagen - beliebig erweiterbar - Allgemeine Regeln für die Nutzung der Anweisungen. Drucken Sie diese Anweisungen - eventuell nach Ihren Wünschen

Mehr

Die Regeln des Rok-Spiels

Die Regeln des Rok-Spiels Die Regeln des Rok-Spiels Prof. Dr. Heimo H. Adelsberger heimo.adelsberger@icb.uni-due.de Dipl.-Wirt.-Inf. Stefan Friese stefan.friese @icb.uni-due.de R09 R03 H21 +49 201 183-4061 Universität Duisburg-Essen

Mehr

Schafkopfregeln der Schafkopf-Freunde Allgäu

Schafkopfregeln der Schafkopf-Freunde Allgäu Schafkopfregeln der Schafkopf-Freunde Allgäu 1 Vorwort...3 2 Allgemeines...3 2.1 Karten...3 2.2 Grundbegriffe...4 2.3 Spielaufbau...4 3 Allgemeine Regeln...5 4 Spielarten...5 4.1 Rufspiel (normales Spiel)...6

Mehr

Einführung in das Skat Stan Baumann

Einführung in das Skat Stan Baumann Einführung in das Skat Stan Baumann www.skatroid.com Das beste Skat für Android 1 - Skatroid - Skat for Android Inhaltsverzeichnis Geschichte...3 Spielablauf...4 Die Karten...4 Spielarten...5 Farbspiele...5

Mehr

Turnier-Spielregeln (TSR) des Deutschen Doppelkopf-Verbandes e. V. (DDV)

Turnier-Spielregeln (TSR) des Deutschen Doppelkopf-Verbandes e. V. (DDV) Turnier-Spielregeln (TSR) des Deutschen Doppelkopf-Verbandes e. V. (DDV) Diese Turnierspielregeln beschreiben Sachverhalte ohne jegliche Personifizierung. Aus diesem Grunde ist darauf verzichtet worden,

Mehr

Taleles. Inhaltsverzeichnis

Taleles. Inhaltsverzeichnis Taleles Taleles ist ein Kartenspiel, das vor allem in Glogowatz (Rumänien) sehr beliebt war, und auf der ganzen Welt bei den Ex-Glogowatzern immer noch sehr beliebt ist und gerne gespielt wird. Es wird

Mehr

Schafkopf - ein Versuch, Wissen zu sammeln

Schafkopf - ein Versuch, Wissen zu sammeln Schafkopf - ein Versuch, Wissen zu sammeln Joseph Wiesegger 9. September 2007 11. Mai 2010 Vorwort Wer spielt denn heute noch Schakopf?, wurde ich unlängst von einem Bekannten gefragt. Und ich musste

Mehr

H_XT[\PcTaXP[ von Stefan Dorra. Spieler: 3 5 Personen Alter: ab 10 Jahren Dauer: ca. 30 Minuten

H_XT[\PcTaXP[ von Stefan Dorra. Spieler: 3 5 Personen Alter: ab 10 Jahren Dauer: ca. 30 Minuten von Stefan Dorra Spieler: 3 5 Personen Alter: ab 10 Jahren Dauer: ca. 30 Minuten H_XT[\PcTaXP[ 75 Spielkarten mit den Werten 1 15 in den Farben Rot, Gelb, Grün, Blau und Violett 27 Siegel (5x rot, 3x gelb,

Mehr

Wir lernen die Karten kennen

Wir lernen die Karten kennen Posten Anleitung LP Ziel: Die Schüler wissen, aus welchen Karten sich ein Jass-Spiel zusammensetzt, und können diese benennen. Sie wissen, wie viele Punkte jede Karte zählt. Arbeitsauftrag: Die Schüler

Mehr

Wahrscheinlichkeiten beim Doppelkopf

Wahrscheinlichkeiten beim Doppelkopf Wahrscheinlichkeiten beim Doppelkopf Carsten Wieneke 14. März 2015 Zusammenfassung Die folgenden Seiten geben zunächst einen Überblick über theoretische Grundlagen zur Berechnung von Wahrscheinlichkeiten

Mehr

Was ist Skat? Spieler. Drei. 32 Karten. 120 Augen. Ein Trumpfspiel

Was ist Skat? Spieler. Drei. 32 Karten. 120 Augen. Ein Trumpfspiel www.skatkurs.de Was ist Skat? Drei Spieler 32 Karten 120 Augen Ein Trumpfspiel Was braucht man zum Spielen? 32 Skatkarten Mindestens drei Spieler Alleinspieler vs. zwei Gegenspieler Alleinspieler darf

Mehr

G E R H A R D L E C H

G E R H A R D L E C H G E R H A R D L E C H Vom Anfänger zum Meister Mit vielen Test- und Musterspielen Sonderkapitel Ramsch 5 Inhalt Vorwort........................................ 7 Zum Geleit.....................................

Mehr

Doppelkopf Regeln. Montagsrunde. Version 3.0 Stand

Doppelkopf Regeln. Montagsrunde. Version 3.0 Stand Doppelkopf Regeln Montagsrunde Version 3.0 Stand 29.04.2009 Aktuelle Stammspieler sind (in alphabetischer Reihenfolge der Nachnamen) Bohn, War aber einen Versuch wert... Tom Bussmann, Moment, ich überlege

Mehr

WATTN. Das Kartenspiel. Quellenhinweise: Internetrecherchen + eigenes Wissen. Josef Bockes / Kallmünz.

WATTN. Das Kartenspiel. Quellenhinweise: Internetrecherchen + eigenes Wissen. Josef Bockes / Kallmünz. Quellenhinweise: Internetrecherchen + eigenes Wissen Josef Bockes / Kallmünz Email: info@t-online.de WATTN Internet: http://www.bockes.de Beispiel in A4, hierfür haben wir eine Word- Datei erstellt. Oftmals

Mehr

Das Handbuch zu Offiziersskat. Martin Heni Eugene Trounev Korrektur: Mike McBride Deutsche Übersetzung: Maren Pakura

Das Handbuch zu Offiziersskat. Martin Heni Eugene Trounev Korrektur: Mike McBride Deutsche Übersetzung: Maren Pakura Martin Heni Eugene Trounev Korrektur: Mike McBride Deutsche Übersetzung: Maren Pakura 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Spielanleitung 6 3 Spielregeln, Spielstrategien und Tipps 7 3.1 Spielfeld...........................................

Mehr

DIE ANFÄNGERVARIANTE Cocotaki ist ein verrücktes Spiel. Wenn man zum allerersten Mal spielt, insbesondere mit jüngeren Kindern, dann fängt HAIM SHAFIR

DIE ANFÄNGERVARIANTE Cocotaki ist ein verrücktes Spiel. Wenn man zum allerersten Mal spielt, insbesondere mit jüngeren Kindern, dann fängt HAIM SHAFIR VON HAIM SHAFIR Spieler: 2 10 Personen Alter: ab 5 Jahren Dauer: ca. 15 Minuten Inhalt: 112 Spielkarten 1 Spielanleitung SPIELIDEE Bei diesem herrlich turbulenten Spiel ist alles viel bunter, tierischer,

Mehr

Bridge-Codex Pik-As Grundsatz höfliche Einstellung Sprache gleichmäßigem Tempo und Verhalten Auskunft Organisation Anmeldungen bitte verbindlich

Bridge-Codex Pik-As Grundsatz höfliche Einstellung Sprache gleichmäßigem Tempo und Verhalten Auskunft Organisation Anmeldungen bitte verbindlich Bridge-Codex Pik-As Anm.: Referenzen auf die Turnier-Bridgeregeln des DBV (Fassung 2007) sind in eckige Klammern gestellt. [T] zeigt an, dass für diesen Punkt ein Entscheidungsbaum besteht. Grundsatz [72,

Mehr

Doppelkopf-Turnierspielregeln

Doppelkopf-Turnierspielregeln 1 Studentenclub ErdAlchimisten Freiberg e. V. Doppelkopf-Turnierspielregeln Olaf Schneider überarbeitet von Thomas Bader April 2006 Diese Spielregeln sind eine Anpassung der Turnierspielregeln (TSR) des

Mehr

Bridge Basiskurs Lektion 5:

Bridge Basiskurs Lektion 5: Bridge Basiskurs Lektion 5: Repetieren wir die Folgen nach den "Ohne-Eröffnungen": Eröffnung Antwort Wiederansage Eröffner Wiederansage Antwortender 1NT 2 : 8+ HP, Stayman (Frage nach 4er- 2 : Keine 4

Mehr

Turnierregeln. 1 Definition der im folgenden genannten Personen 3

Turnierregeln. 1 Definition der im folgenden genannten Personen 3 Turnierregeln Inhaltsverzeichnis 1 Definition der im folgenden genannten Personen 3 2 Allgemeines 3 2.1 Das Doppelkopfblatt....................... 4 2.2 Rangfolge der Karten....................... 4 2.3

Mehr

10+ 30min. Spielregel

10+ 30min. Spielregel 2 5 0+ 30min Stefan Dorra Biboun Spielregel Start- Spieler Ablegen trumpf super trumpf Punkte Nach links geben Inhalt 5 Charakterkarten 60 Spielkarten (in 4 Farben; 3x mit Wert und je x mit den Werten

Mehr

Gedanken zum ersten Ausspiel

Gedanken zum ersten Ausspiel Gedanken zum ersten Ausspiel Eines der schwierigsten und damit oft Spiel entscheidenden Probleme beim Bridge ist das erste Ausspiel. Der Dummy ist noch nicht zu sehen, und man hat nur Informationen aus

Mehr

INHALT 32 Schmetterlingskarten 8 Aufgabenkarten (4 Form en + 4 Farben) 8 Spielsteine (4 Sch m etterlingsnetze + 4 Spinnweben)

INHALT 32 Schmetterlingskarten 8 Aufgabenkarten (4 Form en + 4 Farben) 8 Spielsteine (4 Sch m etterlingsnetze + 4 Spinnweben) INHALT 32 Schmetterlingskarten 8 Aufgabenkarten (4 Form en + 4 Farben) 8 Spielsteine (4 Sch m etterlingsnetze + 4 Spinnweben) SPIELZIEL Wer als Erster vier Schmetterlinge seiner Form oder Farbe waagrecht,

Mehr

j} } 8>8l ^ 8Y ~ } 88 8^ } { } } e 8k y Ed}

j} } 8>8l ^ 8Y ~ } 88 8^ } { } } e 8k y Ed} c Y j d 8 d ] ` f ` g ^ j} } 8>8l ^ 8Y ~ } 88 8^ } { } } e 8k y Ed} ^ Vorhand, Mittelhand, Hinterhand 15 verlauf von ausschlaggebender Bedeutung sein. So lautet eine beherzigenswerte Skatregel: Man versuche

Mehr

Das Spiel kann mit zwei, drei, vier und sogar mit sechs Personen gespielt werden. Für das Spiel zu sechst werden zwei Kartenspiele benötigt.

Das Spiel kann mit zwei, drei, vier und sogar mit sechs Personen gespielt werden. Für das Spiel zu sechst werden zwei Kartenspiele benötigt. Binokel ist ein Kartenspiel aus Baden-Württemberg und ist insbesondere im Schwabenland das populärste Kartenspiel. Als Binocel ist es auch in der Schweiz sehr verbreitet. Über deutsche Aussiedler wurde

Mehr

Ravensburger Spiele Nr. 27 143 6 Das beliebte Kartenspiel für 2-6 Cars-Fans ab 6 Jahren. Design: Vitamin_Be

Ravensburger Spiele Nr. 27 143 6 Das beliebte Kartenspiel für 2-6 Cars-Fans ab 6 Jahren. Design: Vitamin_Be Ravensburger Spiele Nr. 27 143 6 Das beliebte Kartenspiel für 2-6 Cars-Fans ab 6 Jahren. Design: Vitamin_Be Inhalt: 80 Spielkarten (je 1x die Zahlen 1-20 in den Farben rot, gelb, grün und blau) Spielvorbereitung

Mehr

Stefan Dillig SCHAFKOPF. Mit Taktik zum Erfolg. Spielst Du noch oder gewinnst Du schon?

Stefan Dillig SCHAFKOPF. Mit Taktik zum Erfolg. Spielst Du noch oder gewinnst Du schon? Stefan Dillig SCHAFKOPF Mit Taktik zum Erfolg Spielst Du noch oder gewinnst Du schon? Inhalt Einführende Worte......................................... 1 1 Sauspiel als rufender Spieler...............................

Mehr

Quodlibet. Quodlibet wird mit doppeldeutschen Karten zu 32 Blatt gespielt.

Quodlibet. Quodlibet wird mit doppeldeutschen Karten zu 32 Blatt gespielt. Quodlibet 1 Quodlibet Quodlibet ist ein coleurstudentisches Kartenspiel- Daraus ergibt sich, dass Quodlibet nur in Farben und bei commentmäßigem Stoff gespielt werden kann. 2 Karten Quodlibet wird mit

Mehr

Ich bin ganz sicher: Wenn Sie in Ihrem Leben schon mal Karten gespielt haben, brauche ich

Ich bin ganz sicher: Wenn Sie in Ihrem Leben schon mal Karten gespielt haben, brauche ich 1 Grundlagen von Kartenspielen Grundlagen von Kartenspielen In diesem Kapitel Den Fachjargon der Kartenspieler erlernen Regeln und Etikette von Kartenspielen Das für Sie geeignete Kartenspiel herausfinden

Mehr

Bridge Basiskurs Lektion 6:

Bridge Basiskurs Lektion 6: Bridge Basiskurs Lektion 6: Je höher man eröffnet, desto mehr Platz nimmt man dem Gegner für seine Ansagen weg. Aber auch man selbst verliert dadurch wertvollen Lizitraum, um sich mit seinem Partner über

Mehr

Spielanleitung. Braille - Kartenspiel

Spielanleitung. Braille - Kartenspiel Spielanleitung Braille - Kartenspiel 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Anzahl Spieler... 3 2. Inhalt... 3 3. Bezeichnungen in Braille... 3 4. Kartenwert in Punkten... 6 5. Ziel des Spiels...

Mehr

Material: Anleitung Schüler Ein Kartenset französische oder Deutschschweizer Karten pro Gruppe Erste Spielregeln Arbeitsblatt 4

Material: Anleitung Schüler Ein Kartenset französische oder Deutschschweizer Karten pro Gruppe Erste Spielregeln Arbeitsblatt 4 nleitung LP Ziel: Die Schüler lernen die beiden Spielarten Obenabe und Undenufe. Gleichzeitig werden sie mit den ersten allgemeinen Spielregeln vertraut und lernen die gewonnenen Punkte zu zählen. rbeitsauftrag:

Mehr

ALLES KLAR? Spielziel Inhalt

ALLES KLAR? Spielziel Inhalt ALLES KLAR? Nur nicht den Überblick verlieren! Kniffliges Kartenspiel für 2 bis 5 Spieler ab 10 Jahren. PIATNIK-Spiel Nr. 610196 1999 by PIATNIK, Wien Printed in Austria Autor: Thorsten Gimmler Grafik:

Mehr

Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren.

Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren. E3: Aktivität 5: Gänsespiel erstellen (Schritte 1-4) Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren. Allgemeine Zielsetzung: Nachbereitung

Mehr

Wdh:

Wdh: www.skatkurs.de 1 Es freut mich sehr, dass Sie sich entschieden haben, einen Skatkurs zu halten. Sei es vor einer Schulklasse, unter Freunden, im Betrieb oder zu sonst irgendeiner Gelegenheit. Die Grundprinzipien

Mehr

Inhalt. Spielende Taktiktips

Inhalt. Spielende Taktiktips für 3 bis 4 Spieler ab 10 Jahren von Günter Cornett Inhalt Das Spielmaterial Bastelanleitung (Zitat 1) Spielziel Spielvorbereitung Grafik: Günter Cornett Spieldauer: 30-45 Minuten Spielverlauf Der Flaschenteufel

Mehr

Rommé. Zur Rummy-Familie zählt des Weiteren Canasta, das seinerseits in vielen Variationen gespielt wird, die bekannteste Abart ist Samba-Canasta.

Rommé. Zur Rummy-Familie zählt des Weiteren Canasta, das seinerseits in vielen Variationen gespielt wird, die bekannteste Abart ist Samba-Canasta. Rommé Rommé, Rommee (in Österreich auch Jolly), amerikanisch Rummy (von Rum bzw. rummy: vgl. Artikel Gin Rummy) ist ein Kartenspiel für zwei bis sechs Personen. In Österreich ist das Spiel unter dem originalen

Mehr

Autor: Ralf zur Linde Illustration: Charlotte Wagner Design: DE Ravensburger Redaktion: Stefan Brück

Autor: Ralf zur Linde Illustration: Charlotte Wagner Design: DE Ravensburger Redaktion: Stefan Brück Spielidee Das außergewöhnliche Stich-Ansage-Spiel für 2 bis 5 Spieler ab 10 Jahren Autor: Ralf zur Linde Illustration: Charlotte Wagner Design: DE Ravensburger Redaktion: Stefan Brück Stich-Ansage-Spiele

Mehr

Fette Beute. Spielziel. Inhalt

Fette Beute. Spielziel. Inhalt 2 Fette Beute Die alljährliche Uhren- und Schmuckmesse hat ihre Tore geöffnet. An unzähligen Ständen werden sündhaft teure Uhren, kostbare Edelsteine und wertvoller Schmuck präsentiert. Viel Geld ist im

Mehr

Das geniale Würfelspiel von Inka & Markus Brand für 1 6 Spieler ab 8 Jahren.

Das geniale Würfelspiel von Inka & Markus Brand für 1 6 Spieler ab 8 Jahren. 8+ 1 6 20 min SPELDEE Bei NOCH MAL! geht es darum, die Kästchen auf dem eigenen Spielblatt so anzukreuzen, dass möglichst schnell viele Spalten bzw. gleichfarbige Kästchen voll werden. Dazu musst du immer

Mehr

Turnier-Spielregeln (TSR) des Deutschen Doppelkopf-Verbandes e. V. (DDV)

Turnier-Spielregeln (TSR) des Deutschen Doppelkopf-Verbandes e. V. (DDV) Turnier-Spielregeln (TSR) des Deutschen Doppelkopf-Verbandes e. V. (DDV) Diese Turnierspielregeln beschreiben Sachverhalte ohne jegliche Personifizierung. Aus diesem Grunde ist darauf verzichtet worden,

Mehr

Doppelkopf. Was Sie vorher schon über dieses Spiel wissen sollten und noch etwas darüber hinaus

Doppelkopf. Was Sie vorher schon über dieses Spiel wissen sollten und noch etwas darüber hinaus Doppelkopf Was Sie vorher schon über dieses Spiel wissen sollten und noch etwas darüber hinaus Zusammenfassung: Die grundlegenden Regeln für dieses Spiel. Bemerkung: Es gibt viele Ergänzungen als Varianten.

Mehr

ORIENTIERUNG IM ERWEITERTEN ZAHLENRAUM

ORIENTIERUNG IM ERWEITERTEN ZAHLENRAUM ORIENTIERUNG IM ERWEITERTEN ZAHLENRAUM Thema: Zahlen gliedern, lesen, schreiben und vergleichen Material: Systemblöcke, Zahlenkarten Lehrplan: 2.2.1 Zahlen bis 100 erfassen und auf verschiedene Weise darstellen

Mehr

In einem Leitbild stehen viele Sachen: Über einen Verein oder über eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung.

In einem Leitbild stehen viele Sachen: Über einen Verein oder über eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung. Gemeinnützige Werkstätten für Leitbild In einem Leitbild stehen viele Sachen: Über einen Verein oder über eine Einrichtung für. In dem Leitbild von den Naab-Werkstätten steht zum Beispiel: Was die Naab-Werkstätten

Mehr

Karin Hetling. Das Zahlenmauer-Spiel

Karin Hetling. Das Zahlenmauer-Spiel Karin Hetling Das Zahlenmauer-Spiel 20 14 9 6 5 1 Spielanleitung ZAHLENMAURER Im Zahlenraum bis 20 bauen die Kinder Zahlenmauern mit festgelegten Grundsteinen (Variante 1) nach vorgegebenem Muster oder

Mehr

110 Karten (80 Hemden, 16 Einkaufslisten,7 nützliche und 7 nutzlose Fundstücke)

110 Karten (80 Hemden, 16 Einkaufslisten,7 nützliche und 7 nutzlose Fundstücke) Ravensburger Spiele Nr. 20 764 0 Ein Kartenspiel für 2-5 Spieler ab 1 Jahren Autor Thorsten Gimmler INHALT 110 Karten (80 Hemden, 16 Einkaufslisten,7 nützliche und 7 nutzlose Fundstücke) In der Stadt ist

Mehr

- Die sechs 6. Klassen spielen verschiedene Spiele gegeneinander. Jede Klasse spielt einmal gegen jede Klasse.

- Die sechs 6. Klassen spielen verschiedene Spiele gegeneinander. Jede Klasse spielt einmal gegen jede Klasse. Datum: Dienstag, 30. Juni 2015 Ort: Start: Ende: Turnhalle Sonnenberg 13.30 Uhr 15.30 Uhr Idee der 6.-Klassen-Olympiade: Die 6. Klassen stehen kurz vor dem Übertritt in die Oberstufe. An diesem Nachmittag

Mehr

Brändi Dog SPIELANLEITUNG REGOLE DEL GIOCO RÈGLES DU JEU DEUTSCH ENGLISH FRANÇAIS ITALIANO

Brändi Dog SPIELANLEITUNG REGOLE DEL GIOCO RÈGLES DU JEU DEUTSCH ENGLISH FRANÇAIS ITALIANO Brändi Dog SPIELANLEITUNG REGOLE L GIOCO RÈGLES DU JEU UTSCH FRANÇAIS ITALIANO ENGLISH GA M E I N ST R U C T I O N S UTSCH Brändi Dog-Spielanleitung 9+ Alter 2-6 Personen 30-50 Min. ACHTUNG! Für Kinder

Mehr

Doppelkopf ist - wie z.b. Skat und Bridge - kein Glücksspiel im eigentlichen Sinne, sondern basiert auf logischem Denken in der Auswertung

Doppelkopf ist - wie z.b. Skat und Bridge - kein Glücksspiel im eigentlichen Sinne, sondern basiert auf logischem Denken in der Auswertung Einleitung Doppelkopf ist - wie z.b. Skat und Bridge - kein Glücksspiel im eigentlichen Sinne, sondern basiert auf logischem Denken in der Auswertung - bereits vorhandener Informationen im Spiel (Ansagen,

Mehr

Übungen zu Softwareentwicklung III, Funktionale Programmierung

Übungen zu Softwareentwicklung III, Funktionale Programmierung Übungen zu Softwareentwicklung III, Funktionale Programmierung Blatt 8, Woche 9 Funktionen höherer Ordnung Leonie Dreschler-Fischer WS 2013/2014 Ausgabe: Freitag, 15.12.2013, Abgabe der Lösungen: bis Montag,

Mehr

Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda

Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda Das ist das Ziel unserer Stiftung: Menschen mit Behinderung haben die gleichen Rechte wie alle Menschen. Das steht in einem wichtigen Vertrag. Dieser Vertrag heißt:

Mehr

Über den Autor 7. Vorwort 21. Einführung 23

Über den Autor 7. Vorwort 21. Einführung 23 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Über den Autor 7 Vorwort 21 Einführung 23 Über dieses Buch 23 Die Konventionen in diesem Buch 24 Was Sie nicht unbedingt lesen müssen 25 Törichte Annahmen über den

Mehr

Die wichtigsten Regeln

Die wichtigsten Regeln Die wichtigsten Regeln Es sollen hier einige wichtige Regeln vorgestellt werden. Dabei werden nicht alle Feinheiten betrachtet, sondern nur die in der Praxis häufig vorkommenden Fälle. Ungenügendes Gebot

Mehr

Königrufen - Erste Hilfe

Königrufen - Erste Hilfe Königrufen - Erste Hilfe Lust auf Tarock?! Maria Mayr/Gerhard Mayr Linz, Mai 2016 Kontakt unter: trull@lustauftarock.at, www.lustauftarock.at Freies Spiel jeden Dienstag 19.00 Uhr, Gasthaus auf der Wies,

Mehr

Flaschenteufel. Ein teuflisches Kartenstichspiel für zwei bis vier Spieler ab 10 Jahren. Grafik: Carsten Fuhrmann

Flaschenteufel. Ein teuflisches Kartenstichspiel für zwei bis vier Spieler ab 10 Jahren. Grafik: Carsten Fuhrmann 1 von 8 24.06.2004 20:25 Inhalt Flaschenteufel Ein teuflisches Kartenstichspiel für zwei bis vier Spieler ab 10 Jahren. Autor: Günter Cornett Spielmaterial Worum es geht + Spielvorbereitung Spielbeginn

Mehr

Halma Spielanleitung/Spielregeln. Brettspielnetz.de Team Copyright 2016 Brettspielnetz.de

Halma Spielanleitung/Spielregeln. Brettspielnetz.de Team Copyright 2016 Brettspielnetz.de Halma Spielanleitung/Spielregeln Brettspielnetz.de Team Copyright 2016 Brettspielnetz.de Inhalt Halma Spielregeln...1 Spielziel...2 Spielbeginn...3 Ziehen von Steinen...4 Spielende...5 Strategie...6 Die

Mehr

Zahl der Spieler: Alter: Autor: Illustrationen: Inhalt: Vorwort für

Zahl der Spieler: Alter: Autor: Illustrationen: Inhalt: Vorwort für Spielanleitung Art.-Nr.: 607-6342 Zahl der Spieler: Alter: Autor: 1 bis 4 ab 7 Jahren Michael Rüttinger (unter Verwendung einer Idee von Josef Niebler) Heidemarie Rüttinger Spielplan Vorderseite und Rückseite

Mehr

für eine Inhaltsangabe (KA)

für eine Inhaltsangabe (KA) www.klausschenck.de / Deutsch / Mittelstufe / Inhaltsangabe / S. 1 von 5 Strategische Vorschläge für eine Inhaltsangabe (KA) 1. Zur KA mitbringen Vierfarbstift 2-3 verschieden farbige Marker Lineal genügend

Mehr

Uno offizielle Spielregeln

Uno offizielle Spielregeln Uno offizielle Spielregeln INHALT 108 Spielkarten 19 blaue Karten 0 bis 9 19 grüne Karten 0 bis 9 19 rote Karten 0 bis 9 19 gelbe Karten 0 bis 9 8 Zieh Zwei Karten jeweils 2 blaue, grüne, rote und gelbe

Mehr

Der Sidi Barrani. (Infos für Leute, welche mit den Spielregeln des Schiebers vertraut sind.)

Der Sidi Barrani. (Infos für Leute, welche mit den Spielregeln des Schiebers vertraut sind.) Der Sidi Barrani (Infos für Leute, welche mit den Spielregeln des Schiebers vertraut sind.) Der Sidi Barrani ist eine sehr interessante, taktisch anspruchsvolle Schiebervariante. Im Gegensatz zum allgemein

Mehr

Danach werden alle Karten gut gemischt und als verdeckter Stapel so in die Tischmitte gelegt, dass ihn alle Spieler gut erreichen können.

Danach werden alle Karten gut gemischt und als verdeckter Stapel so in die Tischmitte gelegt, dass ihn alle Spieler gut erreichen können. bei 2 Spielern bei Spielern bei Spielern bei, 6, 7 und 8 Spielern 0 Karten 20 Karten 0 Karten 0 Karten Danach werden alle Karten gut gemischt und als verdeckter Stapel so in die Tischmitte gelegt, dass

Mehr

MATKING MATQUEEN Five

MATKING MATQUEEN Five MATKING MATQUEEN Five Allgemeines Spielidee «Matking Matqueen» ist ein unterhaltsames Karten- und Rechenspiel für 2 bis 4 Kinder und Erwachsene. In vier spannenden Spielvarianten könnt ihr zeigen, was

Mehr

Leseprobe aus Mensch, sag doch mal NEIN! Die kleine Stärkung für zwischendurch: Ein Care-Cracker für 5,00 Euro!

Leseprobe aus Mensch, sag doch mal NEIN! Die kleine Stärkung für zwischendurch: Ein Care-Cracker für 5,00 Euro! www.care-cracker.de Inhaltsverzeichnis Sie haben ja gesagt herzlichen Glückwunsch! 7 Könnten Sie mal? Warum Nein-Sagen so wichtig ist 8 Tut mir (nicht) leid Sich abgrenzen 12 Wie gut kann ich Nein sagen?

Mehr

Es ist ganz oder. teilweise blau. teilweise schwarz. Es ist ganz oder

Es ist ganz oder. teilweise blau. teilweise schwarz. Es ist ganz oder Kurzregel Es gibt mehrere Spielvarianten. Hier ist nur eine kurz erklärt die ausführlichen Spielregeln findest du unter www.fatamorgana.ch/fatamorgana/ding_regel.asp. Das Originalspiel ist für 2-8 Spieler/innen

Mehr

Schiedsrichterhilfen

Schiedsrichterhilfen Schiedsrichterhilfen Inhalt: 1 DEFINITIONEN 4 1.1 Definition der in den TSR genannten Personen 4 1.2 Begriffsdefinitionen 4 2 AUFGABEN DES SCHIEDSRICHTERS UND DES SCHIEDSGERICHTES 6 2.1 Verhalten und Aufgaben

Mehr