Vernetzte Gesellschaft - Erweiterung des Individuums?!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vernetzte Gesellschaft - Erweiterung des Individuums?!"

Transkript

1 Zukünftiges Internet 05./06. Juli 2011, Berliner Congress Center (bcc), Berlin Sitzung 3: Kritische Infrastruktur Internet Session 3.1: Perspektiven und Risiken in der vernetzten Gesellschaft Vernetzte Gesellschaft - Erweiterung des Individuums?! Dr. Maximilian Schenk, Director Operations VZ Netzwerke 1

2 = 3.0 web 1.0 werbliches Web, B2C Infotainment Klickraten und Produkte + web 2.0 soziales Web: Meinung und Community interaktiv und kollaborativ Nutzeridentität vom Kanal zum öffentlichen Raum real vs. virtuell offline und online web 3.0 Das Internet von morgen interpretiert sich selbst und verschmilzt mit der Offline-Welt. Es wird zu einem einzigen sozialen Netzwerk und wird Relevanz individuell und sozial beurteilen. 2

3 1. Gleichgewicht zwischen Freiheit Datenschutz Rechtsschutz Sicherheit Veraltete Maßstäbe? 3

4 You already have zero privacy. Get over it? Das Ende der Privatheit? Privatsphäre ist ein veraltetes Konzept? Gegenthese: Wir leben noch privat es gab noch nie totale Privatheit, und sie wäre gesamtgesellschaftlich auch nicht erstrebenswert Bürgerrechtler? Welche Bürger für wessen Rechte? 4

5 Funktioniert öffentlicher Raum in totaler Anonymität ohne soziale Kontrolle? Mobbing, Internetkriminalität Greater Internet Fuckwad Theory : 5

6 Selbstdarstellung im sozialen Netz Untergang des Abendlandes? Oder nicht vielmehr: Mut zur Wahrheit?! Das Internet vergisst nicht außer im VZ! 6

7 These 1 Das gesamtgesellschaftlich optimale Gleichgewicht von Freiheit und Privatsphäre einerseits und Sicherheit bzw. Rechtsschutz andererseits muss für das Internet neu austariert werden Freiheit Datenschutz Rechtsschutz Sicherheit 7

8 2. Wer bin ich und wenn ja, wie viele? Wir führen verschiedene soziale Identitäten Vom postmodernen Plural zum digitalen Singular? These 2 Wir müssen Techniken entwickeln, mit denen sich unsere unterschiedlichen sozialen Rollen im Internet intuitiv und sicher abbilden lassen 8

9 3. Datenschutz vs.datenpolitik Es geht um Datenlösungen Umweltpolitik, Gesundheitspolitik etc. Datenpolitik! Zeitgemäßer Datenschutzansatz? These 3 Die einseitige Diskussion um den Datenschutz verstellt den Blick dafür, dass wir dringend eine Datenpolitik brauchen 9

10 4. Verantwortlichkeit der Anbieter Freiheit Datenschutz Rechtsschutz Sicherheit Anbieterseite insbesondere Haftung der Anbieter Störerhaftung = Überwachungspflichten = Rechtsunsicherheit + Zensur? These 4 Die Verantwortlichkeit der Anbieter von Internetdiensten muss endlich geklärt werden 10

11 5. Wettbewerbsverzerrungen im globalen Markt 11

12 Anwendbarkeit deutsches Datenschutzrecht im Internet Der Normalfall: Wer deutsche Verbraucher gezielt anspricht für den gilt deutsches Recht! Beispiel: Verbraucherschutz und zwar auch online! 12

13 Anders im Datenschutzrecht: In der Praxis müssen ausländische Anbieter nur dann deutsches Datenschutzrecht beachten, wenn sie eigene Rechenzentren etc. in Deutschland unterhalten. 13

14 Das Internet ist ein globaler Markt. Das Funktionieren von Märkten setzt allgemein gültige Regeln voraus: These 5 Das deutsche Datenschutzrecht muss auf Anbieter, die gezielt deutsche Nutzer ansprechen, anwendbar sein, und zwar auch dann, wenn die Anbieter nicht in Deutschland ansässig sind 14

15 Relevanz wird im Internet zunehmend individuell-subjektiv beurteilt. Gefährdung der Demokratie? These 6 Dies ist zu begrüßen sofern die Regeln der Relevanzbeurteilung hinreichend transparent sind 15

16 Zukünftiges Internet 05./06. Juli 2011, Berliner Congress Center (bcc), Berlin Sitzung 3: Kritische Infrastruktur Internet Session 3.1: Perspektiven und Risiken in der vernetzten Gesellschaft Vernetzte Gesellschaft - Erweiterung des Individuums?! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Maximilian Schenk, Director Operations VZ Netzwerke 16

Lukas Bühlmann, LL.M., Zürich Berlin, 10. März 2010

Lukas Bühlmann, LL.M., Zürich Berlin, 10. März 2010 Google Street View Ticken Schweizer Uhren anders? Erhebung, Bearbeiten und Verwendung von Personendaten Lukas Bühlmann, LL.M., Zürich Berlin, 10. März 2010 Übersicht. Einführung. Google Street View ( GSV

Mehr

beck-shop.de Druckerei C. H. Beck ... Revision, 09.05.2012 DJT Verhandlungen des Deutschen Juristentages

beck-shop.de Druckerei C. H. Beck ... Revision, 09.05.2012 DJT Verhandlungen des Deutschen Juristentages Revision, 09.05.2012 1 Revision Gutachten F zum 69. Deutschen Juristentag München 2012 Revision, 09.05.2012 2 Verhandlungen des 69. Deutschen Juristentages München 2012 Herausgegeben von der Ständigen

Mehr

Technische Aspekte von Privatsphäre in der digitalen Lebenswelt

Technische Aspekte von Privatsphäre in der digitalen Lebenswelt Technische Aspekte von Privatsphäre in der digitalen Lebenswelt Herausforderungen und Lösungen Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser Security Engineering Group Technische Universität Darmstadt & European Center

Mehr

Der Schutz von Patientendaten

Der Schutz von Patientendaten Der Schutz von Patientendaten bei (vernetzten) Software-Medizinprodukten aus Herstellersicht 18.09.2014 Gerald Spyra, LL.M. Kanzlei Spyra Vorstellung meiner Person Gerald Spyra, LL.M. Rechtsanwalt Spezialisiert

Mehr

Datenschutz in Deutschland Beurteilung aus behördlicher Perspektive

Datenschutz in Deutschland Beurteilung aus behördlicher Perspektive Datenschutz in Deutschland Beurteilung aus behördlicher Perspektive Datenschutzforum des Wirtschaftsrates der CDU e.v., Bundesfachkommission Wachstum und Innovation, AG Telekommunikation und Medien 27.

Mehr

Informationelle Fremdbestimmung durch große Internetanbieter

Informationelle Fremdbestimmung durch große Internetanbieter Informationelle Fremdbestimmung durch große Internetanbieter Thilo Weichert, Leiter des ULD Landesbeauftragter für Datenschutz Schleswig-Holstein Xinnovations 2012 Forum für Internet, Politik und Innovation

Mehr

Call for Presentations. IT-Kongress 2016

Call for Presentations. IT-Kongress 2016 Call for Presentations IT-Kongress 2016 Das Forum für Entscheider, Anwender und Profis. Schwerpunktthema: Vernetzte Welt: Maschinen in der Diskussion www.it-kongress.com Veranstaltungstermin: 10. November

Mehr

Web 2.0 + neue Medien

Web 2.0 + neue Medien FACHTAG WEB 2.0 + NEUE MEDIEN Fachtag Web 2.0 + neue Medien FACHTAG WEB 2.0 + NEUE MEDIEN Martin Laumann-Stening Stephan Apel Stefan Berendes Institut für Internetpädagogik e.v., Osnabrück FACHTAG WEB

Mehr

Die Zukunft der IT-Sicherheit

Die Zukunft der IT-Sicherheit Die Zukunft der IT-Sicherheit Was wir aus dem IT-SiG und Co. so alles für die Zukunft lernen können! 20.03.2015 Gerald Spyra, LL.M. Kanzlei Spyra Vorstellung meiner Person Gerald Spyra, LL.M. Rechtsanwalt

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

Information Systems & Semantic Web University of Koblenz Landau, Germany. Cloud Computing. Steffen Staab

<is web> Information Systems & Semantic Web University of Koblenz Landau, Germany. Cloud Computing. Steffen Staab Information Systems & Semantic Web University of Koblenz Landau, Germany Cloud Computing Cloud Computing if you do not have Cloud Computing in your business proposal you do not get VC funding. P. Miraglia@Austin,

Mehr

social media Guidelines

social media Guidelines social media Guidelines Ein Leitfaden der ZBW für den Umgang im Social Web Stand: Mai 2011 Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Leibniz Information Centre for Economics 2 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Mehr

Brauchen wir wirklich soviel Datenschutz und IT-Sicherheit? 23.09.2015 Sicherheitskooperation Cybercrime

Brauchen wir wirklich soviel Datenschutz und IT-Sicherheit? 23.09.2015 Sicherheitskooperation Cybercrime Brauchen wir wirklich soviel Datenschutz und IT-Sicherheit? 23.09.2015 Sicherheitskooperation Cybercrime www.s-con.de 1 Referent Michael J. Schöpf michael.schoepf@s-con.de +49 171 3241977 +49 511 27074450

Mehr

Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen

Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen Name: Torsten Heinson Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation:

Mehr

eco Umfrage IT-Sicherheit 2016

eco Umfrage IT-Sicherheit 2016 eco Umfrage IT-Sicherheit 2016 Ein Report der eco Kompetenzgruppe Sicherheit unter der Leitung von Oliver Dehning Für den Report wurden 580 Experten aus der IT-Branche befragt. Demografie 33% Sprache 67%

Mehr

ICT und Medien fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten

ICT und Medien fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten Pädagogische Tagung «Kompetenzorientierte Förderung und Beurteilung» Workshop 3: ICT und Medien - fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten Basel, Mittwoch, 11. September 2013 ICT und Medien

Mehr

HISTOMAP BERLIN DER HISTORISCHE KARTENSCHATZ

HISTOMAP BERLIN DER HISTORISCHE KARTENSCHATZ HISTOMAP BERLIN DER HISTORISCHE KARTENSCHATZ Matthias Möller Eduard Gert, Andreas Matschenz, René Pikulla, Andreas Walter 13. Juni 2015 Wir erhalten GEO-Informationen, die noch vor 10 Jahren undenkbar

Mehr

Das neue Stiftungsmarketing

Das neue Stiftungsmarketing Das neue Stiftungsmarketing Gemeinnützige Organisationen zwischen digitalem Wandel und traditioneller Kommunikation Kerstin Plehwe Vorsitzende Hamburg, den 02.11.2013 Über uns Unabhängige, überparteiliche

Mehr

Herausforderungen und Chancen im industriellen Umfeld

Herausforderungen und Chancen im industriellen Umfeld Die Vorteile öffentlicher Netze nutzen 12.08.2014, Marc Lindlbauer, secunet Security Networks AG Herausforderungen und Chancen im industriellen Umfeld Daten & Fakten zur secunet Security Networks AG >340

Mehr

Privatsphäre im Wandel Einflussmöglichkeiten der Politik

Privatsphäre im Wandel Einflussmöglichkeiten der Politik Seite 1 Privatsphäre im Wandel Einflussmöglichkeiten der Politik Dr. Christiane Rohleder Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Referat 212 Informationsgesellschaft Privatsphäre

Mehr

Forderungen für eine jugendgerechte Netzpolitik

Forderungen für eine jugendgerechte Netzpolitik aej-mitgliederversammlung 2013 Beschluss Nr.05/2013 Forderungen für eine jugendgerechte Netzpolitik Unsere Gesellschaft wird derzeit durch die Möglichkeiten vernetzter Datenverarbeitung vielfältig und

Mehr

Die 7 Todsünden von Startups

Die 7 Todsünden von Startups Die 7 Todsünden von Startups Der Workshop zum 5 -Business-Wettbewerb an der Universität Passau mit Univ.-Prof. Dr. Dirk Heckmann Prof. Dr. Dirk Heckmann www.mein-jura.de Mai 2015 Folie 1/68 5-Euro-Business-Wettbewerb...

Mehr

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit Social Media in der Konfirmanden arbeit Web 1.0 > Web 2.0 > Web 3.0 ab 1990 statische Seiten wenige content producer viele content consumer Software durch Verrieb geringe Transferraten ab 2004 Dynamische

Mehr

MEDIEN UND FAMILIE. Chancen und Grenzen von Erziehung. Dr. Britta Schmitz Familienberatungsstelle Mittelstraße

MEDIEN UND FAMILIE. Chancen und Grenzen von Erziehung. Dr. Britta Schmitz Familienberatungsstelle Mittelstraße MEDIEN UND FAMILIE Chancen und Grenzen von Erziehung Dr. Britta Schmitz Familienberatungsstelle Mittelstraße MEDIEN UND FAMILIE Status von Familie heute Schöne neue Welten Chancen neuer Medien Problemzonen

Mehr

Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit

Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit Arbeitsaufträgen Fragen zum Thema Links Materialhinweisen zu folgenden Themen: A. Technischer Schutz (Windows, Browser, Viren+Würmer) B.

Mehr

Industrie 4.0 Entwicklung und Stand der Diskussion

Industrie 4.0 Entwicklung und Stand der Diskussion Professur für Policy Analyse und Politische Wirtschaftslehre Industrie 4.0 Entwicklung und Stand der Diskussion Braunschweiger Dialog, Friedrich-Ebert-Stiftung 31.03.2015 / Prof. Dr. Daniel Buhr Fachgesprächsreihe

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

Gefährden neue Kommunikationswege die nationale Sicherheit? GFF Science Forum, 13.11.2013

Gefährden neue Kommunikationswege die nationale Sicherheit? GFF Science Forum, 13.11.2013 Gefährden neue Kommunikationswege die nationale Sicherheit? GFF Science Forum, 13.11.2013 Systematik der SGI WETTBEWERB Energie, Telekom, Post, Verkehr, Justiz, Polizei, Militär, Verteidigung, Verwaltung,

Mehr

Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen

Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht IT Trends Sicherheit, Bochum, 24. April 2013 Strategie

Mehr

Big Data Small Privacy?

Big Data Small Privacy? Big Data Small Privacy? Herausforderungen für den Datenschutz Future Internet Kongress Palmengarten, Frankfurt 4. Dezember 2013 Übersicht 1. Schutzgut des Datenschutzrechts Informationelle Selbstbestimmung

Mehr

eco-report: Internet-Sicherheit 2014 Ein Report der eco Kompetenzgruppe Sicherheit unter der Leitung von Dr. Kurt Brand

eco-report: Internet-Sicherheit 2014 Ein Report der eco Kompetenzgruppe Sicherheit unter der Leitung von Dr. Kurt Brand eco-report: Internet-Sicherheit 2014 Ein Report der eco Kompetenzgruppe Sicherheit unter der Leitung von Dr. Kurt Brand Für den Report wurden 219 Experten aus der IT Branche befragt Branchenverteilung

Mehr

Überblick über den Vortrag

Überblick über den Vortrag Vernetzt oder verfangen in virtuellen Welten Chancen, Risiken und Nebenwirkungen der Onlinenutzung Fachtagung In virtuellen Welten unterwegs. Kompetenzen und Risiken für Kinder und Jugendliche Hamburg,

Mehr

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany 1 Welcome & Begrüßung Social Business = Social Networks Commerzialisierung von IT und anderen

Mehr

95places GmbH - A-2380 Perchtoldsdorf - office@95places.com - +43 (0) 720 3037 3795

95places GmbH - A-2380 Perchtoldsdorf - office@95places.com - +43 (0) 720 3037 3795 Blogger mit Klick* schreiben für sie wichtige Themen in ihrer weltoffenen Sprache und mit ihrem hippen Ausdruck in ihr eigenes Magazin auf 95places.com. Nichts ist verboten, es gibt weder politische noch

Mehr

Datenschutz & Mediensucht ein Vortrag fuer Eltern, Lehrer und Erzieher

Datenschutz & Mediensucht ein Vortrag fuer Eltern, Lehrer und Erzieher Vortrag des Chaos Computer Club Karlsruhe am 18.05.2010 Datenschutz & Mediensucht ein Vortrag fuer Eltern, Lehrer und Erzieher am Oken-Gymnasium Offenburg Referenten: Boris Kraut Sven

Mehr

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen:

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen: 1.6 SEITE 1 AUFGABE Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit > Links > Materialhinweisen > Arbeitsaufträgen zu folgenden Themen: > Thema A: Technischer Schutz (Windows, Browser,

Mehr

PROF. DR. SEBASTIAN HARNISCH UND DR. WOLF J. SCHÜNEMANN THESEN ZUR NETZPOLITIK EINE BILANZ

PROF. DR. SEBASTIAN HARNISCH UND DR. WOLF J. SCHÜNEMANN THESEN ZUR NETZPOLITIK EINE BILANZ PROF. DR. SEBASTIAN HARNISCH UND DR. WOLF J. SCHÜNEMANN THESEN ZUR NETZPOLITIK EINE BILANZ www.uni-heidelberg.de/netzpolitik Twitter: @netzpolitikhd #netzpolitikhd Facebook: NetzpolitikHeidelberg These

Mehr

Qual der Wahl - Orientierung im Netz

Qual der Wahl - Orientierung im Netz 1 von 6 12.09.2013 09:23 Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: Netzschau zur Wahl (13) Qual der Wahl - Orientierung im Netz Mindestlohn, Datenschutz, Frauenquote - welche Partei passt zu

Mehr

Anonymität im Internet

Anonymität im Internet Anonymität im Internet Chemnitzer Linuxtage 2010 ulrich.wetzel@praxpert.net Datum:12.03.2010 PRAXPERT.NET 1 Anonymität im Internet Der Vortrag: Allgemeines zum Thema Anonymität im Internet Wie muss ich

Mehr

Breitband im ländlichen l

Breitband im ländlichen l Breitband im ländlichen l Raum - Ein Diskurs unter dem Aspekt Potentiale ländlicher l Räume R in Baden-Württemberg rttemberg Zur Bedeutung der Breitbandinfrastruktur: Das Phänomen - Breitbandanbindung

Mehr

Digitaler Markt in der Europäischen Union

Digitaler Markt in der Europäischen Union Digitaler Markt in der Europäischen Union Beschluss des Bundesfachausschusses Europapolitik der CDU Deutschlands unter der Leitung von Elmar Brok MdEP vom 24. 02. 2016 Ein einheitlicher Rechtsrahmen für

Mehr

Forschung für die zivile Sicherheit: Sicherheit im Kontext globaler Entwicklungen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft

Forschung für die zivile Sicherheit: Sicherheit im Kontext globaler Entwicklungen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft Forschung für die zivile Sicherheit: Sicherheit im Kontext globaler Entwicklungen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft Prof. Dr. Michael Waidner Institutsleiter, Fraunhofer SIT Darmstadt Stellvertrender

Mehr

BMW Connected Drive & BMW Future Retail. Digitale Chancen nutzen.

BMW Connected Drive & BMW Future Retail. Digitale Chancen nutzen. Thema Abteilung Datum Seite 1 BMW Connected Drive & Digitale Chancen nutzen. Tag der Schweizer Bern Januar 2015 Freude am Fahren Seite 2 Vortragsgliederung. 1. BMW Connected Drive - Eine Betrachtung aktueller

Mehr

IT-Sicherheit - Reisebericht aus Architektonien. Dr. Gernot Starke +49 - (0)177 728 2570 gs@gernotstarke.de www.gernotstarke.de

IT-Sicherheit - Reisebericht aus Architektonien. Dr. Gernot Starke +49 - (0)177 728 2570 gs@gernotstarke.de www.gernotstarke.de IT-Sicherheit - Reisebericht aus Architektonien Dr. Gernot Starke +49 - (0)177 728 2570 gs@gernotstarke.de www.gernotstarke.de Dr. Gernot Starke Doing IT Right Schwerpunktthemen: Software-Architekturen

Mehr

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen:

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen: 1.7 SEITE 1 AUFGABE Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit > Arbeitsaufträgen > Fragen zum Thema > Links > Materialhinweisen zu folgenden Themen: > Thema A: Technischer Schutz

Mehr

ÖFIT-Trendschau. Öffentliche Informationstechnologie in der digitalisierten Gesellschaft. Trendthema 14: Internet der Dinge

ÖFIT-Trendschau. Öffentliche Informationstechnologie in der digitalisierten Gesellschaft. Trendthema 14: Internet der Dinge ÖFIT-Trendschau Öffentliche Informationstechnologie in der digitalisierten Gesellschaft Trendthema 14: Internet der Dinge Stand: Juli 2014 Initiale Lieferung Juli 2014 IL Herausgeber: Jens Fromm und Mike

Mehr

EU-Datenschutz Konkrete Maßnahmen trotz offenem Ausgang

EU-Datenschutz Konkrete Maßnahmen trotz offenem Ausgang EU-Datenschutz Konkrete Maßnahmen trotz offenem Ausgang Bird&Bird LawCamp 20. April 2013 Dr. Sebastian Kraska Rechtsanwalt, Externer Datenschutzbeauftragter Tel.: 089 1891 7360 Internet: www.iitr.de E-Mail:

Mehr

Social Media aber richtig! - Thomas R. Köhler -

Social Media aber richtig! - Thomas R. Köhler - Social Media aber richtig! - Thomas R. Köhler - "Social Media aber richtig! Generation Online und die Folgen Web2 und das Individuum Social Media und Unternehmen "Social Media aber richtig! Generation

Mehr

SmartHome Initiative Deutschland e.v. Bauen der Zukunft: ästhetisch, effizient und nutzergerecht

SmartHome Initiative Deutschland e.v. Bauen der Zukunft: ästhetisch, effizient und nutzergerecht SmartHome Initiative Deutschland e.v. Bauen der Zukunft: ästhetisch, effizient und nutzergerecht Wohnen mit Technik: Für und wider 1 SmartHome? Was ist das überhaupt? Das SmartHome wird gerne als technisch

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

SHAREPOINT THIRD PARTY ALLGEMEIN

SHAREPOINT THIRD PARTY ALLGEMEIN Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SHAREPOINT THIRD PARTY ALLGEMEIN Ralph René Thomas, Business Development Manager, HanseVision GmbH Ralph-Rene.Thomas@HanseVision.de HanseVision GmbH, ein Unternehmen

Mehr

Podiumsdiskussion Social Media im Unternehmen Inkop 2011 Thesen

Podiumsdiskussion Social Media im Unternehmen Inkop 2011 Thesen Podiumsdiskussion Social Media im Unternehmen Inkop 2011 Thesen Dr. Hellmuth Broda Executive Advisor Experton Group AG hellmuth.broda@experton-group.com ponderingtechnology.wordpress.com Jeder kann alles

Mehr

- Making HCM a Business Priority

- Making HCM a Business Priority - Making HCM a Business Priority Mitarbeitergespräche Zielvereinbarungen und Bonuszahlungen Umfrage unter deutschen Arbeitnehmern Informationen zur Umfrage Inhalt Im November 2012 führte ROC Deutschland,

Mehr

Social Media kein rechtsfreier Raum

Social Media kein rechtsfreier Raum Social Media kein rechtsfreier Raum Lunchveranstaltung vom 7. Mai 2014 lic.iur. Nadia Steiner-Huwiler, Rechtsdienst, Universität Zürich E-Mail: nadia.steiner@rd.uzh.ch 07.05.14 Seite 1 Übersicht Social

Mehr

Trends und Herausforderungen der Informationssicherheit

Trends und Herausforderungen der Informationssicherheit Trends und Herausforderungen der Informationssicherheit RD Dipl. Inf. Walter Ernestus Referat VI (Technologischer Datenschutz) beim Bundesbeauftragten für f r den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Mehr

Datenschutz und soziale Netzwerke

Datenschutz und soziale Netzwerke Datenschutz und soziale Netzwerke Jugendhaus Pyramide Kurt Jaeger, pi@opsec.eu http://opsec.eu/ Pleidelsheim, 18. November 2010 Ubersicht I CCCS I Datenschutz? I Soziale Netzwerke I Was tun? I Parteien

Mehr

Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchung & Co Gesetz ist nicht gleich Recht

Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchung & Co Gesetz ist nicht gleich Recht Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchung & Co Gesetz ist nicht gleich Recht RA Dr. Jan K. Köcher Syndikus DFN-CERT Services GmbH koecher@dfn-cert.de Art. 20 Abs. 3 Grundgesetz Die Gesetzgebung ist

Mehr

BICCtalk am 27.06.2011 in Garching. Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen

BICCtalk am 27.06.2011 in Garching. Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen BICCtalk am 27.06.2011 in Garching Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen Agenda 1. Mediennutzungsverhalten: damals, heute und morgen 2. Marktzahlen und Marktentwicklung 3. Apps bieten neue

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit

Datenschutz und IT-Sicherheit 15 Jahre IT-Grundschutz Bonn, 23. Juni 2009 Peter Schaar Datenschutz und IT-Sicherheit Jubiläum 15 Jahre IT-Grundschutz Seite 1 Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Übersicht

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Unser aller Netz Pädagogische Angebote zum Thema Soziale Netzwerke. Karin Zinkgräf, Referentin

Unser aller Netz Pädagogische Angebote zum Thema Soziale Netzwerke. Karin Zinkgräf, Referentin Unser aller Netz Pädagogische Angebote zum Thema Soziale Netzwerke Karin Zinkgräf, Referentin Web 2.0 oder das Social Web Die Technologie des Web 2.0 zieht ihren Wert vor allem daraus, dass man mit anderen

Mehr

Multi-Device Applikationen aus der Swisscom Cloud. Lukas Lehmann

Multi-Device Applikationen aus der Swisscom Cloud. Lukas Lehmann Multi-Device Applikationen aus der Swisscom Cloud Lukas Lehmann Agenda Welcome Swisscom Cloud -> PaaS Get ready for the Championship Use Cases Be a Champion Q&A Swiss made so beständig wie Swisscom selbst

Mehr

Vertrieb & Online ReputaBon

Vertrieb & Online ReputaBon Vertrieb & Online ReputaBon in der Welt des Web 2.0 NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan - @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des

Mehr

Big Data Nutzen oder Risiko? T-Systems Multimedia Solutions

Big Data Nutzen oder Risiko? T-Systems Multimedia Solutions Big Data Nutzen oder Risiko? T-Systems Multimedia Solutions http://sicherheitstacho.eu Erpresser Rewe Sony EZB Ashley Madison 1blu Risiko Image und Geld Bundestag-IT Informationsverlust Image Finanzieller

Mehr

Adobe FSI Breakfast. Frankfurt, 09.06.2015. 2015 icompetence

Adobe FSI Breakfast. Frankfurt, 09.06.2015. 2015 icompetence Adobe FSI Breakfast Frankfurt, 09.06.2015 2015 icompetence Gründung 1994 Firmensitz: Quickborn bei Hamburg 200 Mio Page Impressions/Monat mehr als 1,8 Millionen Privatkunden. über 2,8 Millionen Kunden

Mehr

DATENSCHUTZ IM INTERNET

DATENSCHUTZ IM INTERNET DATENSCHUTZ IM INTERNET Sicher surfen GEFAHREN IM NETZ JedeR Zweite ist schon einmal Opfer von Internetkriminalität geworden. Am häufigsten handelt es sich dabei um die Infizierung des PCs mit Schadprogrammen,

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Gesundheits- und Medizin Apps: Stellen sie ein Sicherheitsrisiko dar?

Gesundheits- und Medizin Apps: Stellen sie ein Sicherheitsrisiko dar? Gesundheits- und Medizin Apps: Stellen sie ein Sicherheitsrisiko dar? Apps für Smartphones werden immer populärer und erleichtern uns den schnellen Zugriff auf bestimmte Informationen. Seit ein paar Jahren

Mehr

Wie man die Qualität von Cloud Services beurteilen und absichern kann. Andreas Weiss EuroCloud Deutschland

Wie man die Qualität von Cloud Services beurteilen und absichern kann. Andreas Weiss EuroCloud Deutschland Wie man die Qualität von Cloud Services beurteilen und absichern kann Andreas Weiss EuroCloud Deutschland IT Beschaffung Data Center fokussiert X-Node IaaS PaaS SaaS Kühlung Powe r and UPS LAN/WAN

Mehr

Jahrestagung: BIB Baden-Württemberg, 10. März 2008, Stuttgart. Phänomen Web 2.0. Grundlegende Einführung zum Verständnis der aktuellen Entwicklungen

Jahrestagung: BIB Baden-Württemberg, 10. März 2008, Stuttgart. Phänomen Web 2.0. Grundlegende Einführung zum Verständnis der aktuellen Entwicklungen Jahrestagung: BIB Baden-Württemberg, 10. März 2008, Stuttgart Phänomen Web 2.0 Grundlegende Einführung zum Verständnis der aktuellen Entwicklungen Steffen Büffel steffen.bueffel@media-ocean.de http://www.media-ocean.de

Mehr

Breitband für Gütersloh

Breitband für Gütersloh Breitband für Gütersloh Angebote und Leistungen von Unitymedia Gütersloh, den 14.04.2015 Unitymedia KabelBW: Global vernetzt aktiv vor Ort Führender Anbieter von Breitbandkabeldiensten in Nordrhein-Westfalen,

Mehr

Marc Schober Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Cyber-Sicherheit: Lagebild und Möglichkeiten des Erfahrungsaustauschs

Marc Schober Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Cyber-Sicherheit: Lagebild und Möglichkeiten des Erfahrungsaustauschs TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. Der IT-Sicherheitsverband e.v. TeleTrusT-interner Workshop Bochum, 27./

Mehr

Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen

Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen Media Convergence Summit Hamburg 2009 24. September 2009 Christian Hasselbring Geschäftsführer stern.de Der stern als prägende

Mehr

Bibliotheksmanagement im Netz - vernetzt

Bibliotheksmanagement im Netz - vernetzt OCLC Informationstag 12. Mai 2011 Bibliotheksmanagement im Netz - vernetzt Annette Dortmund Product Manager LBS / WMS EMEA OCLC Überblick Arbeiten im Web: Die Cloud Bibliotheksmanagement im Netz: OCLC

Mehr

Externe Datensicherung in der Cloud - Chance oder Risiko?

Externe Datensicherung in der Cloud - Chance oder Risiko? Externe Datensicherung in der Cloud - Chance oder Risiko?, IT-Tag 2014, 10.09.2014 Agenda Kurzpräsentation INFOSERVE Warum Datensicherung in der Cloud? Vor- und Nachteile Auswahlkriterien Frage- und Diskussionsrunde

Mehr

Unterschied virtuell real

Unterschied virtuell real Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag: Unterschied virtuell real: Primärerfahrungen vs. virtuelle Aktionen. Die virtuellen Welten ermöglichen eine distanzierte Betrachtung einer nicht existierenden realen Gegebenheit.

Mehr

Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk?

Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk? Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk? Studiendesign Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Neben einer stärkeren Werbewirkung erzeugen Branding- Werbemittel auch eine deutlich

Mehr

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt EINLADUNG Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt Programm - Mittwoch, 24.09.2014 08:45 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee

Mehr

ecommerce auf dem Vormarsch Chancen & Risiken für den (stationären) Händler

ecommerce auf dem Vormarsch Chancen & Risiken für den (stationären) Händler ecommerce auf dem Vormarsch Chancen & Risiken für den (stationären) Händler Lilienberg Unternehmerforum, Ermatingen Andri Mengiardi, Head of Seller Experience ricardo.ch 25. August 2014 Durchschnittsalter

Mehr

Neue Lernräume an Hochschulen

Neue Lernräume an Hochschulen DEUTSCHE INITIATIVE FÜR NETZWERKINFORMATION E.V. Neue Lernräume an Hochschulen Good-Practice-Beispiele - eine DINI-Umfrage Dr. Fabian Franke fabian.franke@uni-bamberg.de Universitätsbibliothek Bamberg

Mehr

Verbraucherschutz im Netz

Verbraucherschutz im Netz im Umgang mit generationenfreundlichen Verbraucherschutzinformationen Verbraucherschutzthemen und Themen zur Sicherheit im Netz werden leichter aufgenommen, wenn sie interaktiv, mittels Filmen oder spielerisch

Mehr

Die Zusammenfassung...

Die Zusammenfassung... Die Zusammenfassung... 3 EDL-Experten haben im Rahmen der. MPW-Gerüchteküche am 4. April 03 folgende Fragen bearbeitet: Was verbirgt sich hinter dem Begriff Energiedienstleistung? Was ist smart? Welche

Mehr

Begünstigt die Individualisierung der Mediennutzung im Web 2.0 den Datenmissbrauch? Eine Betrachtung der Risikopotenziale

Begünstigt die Individualisierung der Mediennutzung im Web 2.0 den Datenmissbrauch? Eine Betrachtung der Risikopotenziale Begünstigt die Individualisierung der Mediennutzung im Web 2.0 den Datenmissbrauch? Eine Betrachtung der Risikopotenziale Jürgen Karla Sebastian Schmitt Agenda Web 2.0 und Social Software Anwendungen im

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

Einführung. Homepages. 1 Eimeren u.a. 2003, 339. 2 Andere Dienste sind E-Mail, Newsgroups, FTP usw.

Einführung. Homepages. 1 Eimeren u.a. 2003, 339. 2 Andere Dienste sind E-Mail, Newsgroups, FTP usw. Das Internet mit seinen vielfältigen Handlungs- und Kommunikationsräumen gewinnt im ökonomischen sowie im sozialen Bereich zunehmend an Bedeutung. Aktuell nutzen weltweit über 600 Millionen Menschen das

Mehr

Datenschutz bei kleinräumigen Auswertungen Anforderungen und Grenzwerte 6. Dresdner Flächennutzungssymposium. Sven Hermerschmidt, BfDI

Datenschutz bei kleinräumigen Auswertungen Anforderungen und Grenzwerte 6. Dresdner Flächennutzungssymposium. Sven Hermerschmidt, BfDI Datenschutz bei kleinräumigen Auswertungen Anforderungen und Grenzwerte 6. Dresdner Flächennutzungssymposium Sven Hermerschmidt, BfDI 1 Kleinräumige Daten und Raumbezug Kleinräumige Auswertung von Daten

Mehr

30 Jahre nach der Datenschutzkonvention des Europarats Keine Privatsphäre mehr im Netz?

30 Jahre nach der Datenschutzkonvention des Europarats Keine Privatsphäre mehr im Netz? 30 Jahre nach der Datenschutzkonvention des Europarats Keine Privatsphäre mehr im Netz? Dr. Alexander Dix, LL.M. Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Konferenz der Luxemburgischen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis... Tabellenverzeichnis... Checklistenverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis... Tabellenverzeichnis... Checklistenverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... Tabellenverzeichnis... Checklistenverzeichnis... XXIII XXXIII XXXV 1 Kennzeichnung, Erfolgsfaktoren und Ziele des Online-Marketings... 1 1.1 KennzeichnungundInstrumentedesOnline-Marketings...

Mehr

Lösungen für die vernetzte Bildung von Microsoft

Lösungen für die vernetzte Bildung von Microsoft Lösungen für die vernetzte Bildung von Microsoft Dr. Ingo Laue, Account Technology Strategist, Microsoft Deutschland GmbH Ingo.Laue@microsoft.com Würzburg, 02. März 2012 Bildungseinrichtungen gehen von

Mehr

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München EINLADUNG Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München Programm - Mittwoch, 15.10.2014 08:45 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee 09:00 Uhr Begrüßung

Mehr

Wie Sie online erfolgreicher werden

Wie Sie online erfolgreicher werden Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie Sie online erfolgreicher werden dmc macht besseres E-Commerce // dmc digital media center GmbH 2014 // 13.08.2014 // 1 dmc auf einen Blick Nr. 2 im E-Commerce-

Mehr

Cyber-Sicherheit Aktuelle Gefährdungen und Gegenmaßnahmen. Dr. Harald Niggemann

Cyber-Sicherheit Aktuelle Gefährdungen und Gegenmaßnahmen. Dr. Harald Niggemann Cyber-Sicherheit Aktuelle Gefährdungen und Gegenmaßnahmen Dr. Harald Niggemann Hagen, 3. Dezember 2014 Kernaussagen» Die Bedrohungslage im Cyber-Raum ist heute gekennzeichnet durch ein breites Spektrum

Mehr

Technik Was geht in der Zukunft, was sollte besser nicht

Technik Was geht in der Zukunft, was sollte besser nicht Technik Was geht in der Zukunft, was sollte besser nicht Sicherheit vs. Marketing!? Markus Linnemann Institut für Internet-Sicherheit if(is) Fachhochschule Gelsenkirchen https://www.internet-sicherheit.de

Mehr

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Channel Development Manager Citrix Systems Deutschland GmbH Sicherer Zugriff auf alle Citrix Anwendungen und virtuellen Desktops Eine integrierte

Mehr

Präsentation in 4 Schritten. boniup. market yourself. ODER, WIE MAN EINFACH ZUM ZIEL KOMMT TEIL 1 von 4

Präsentation in 4 Schritten. boniup. market yourself. ODER, WIE MAN EINFACH ZUM ZIEL KOMMT TEIL 1 von 4 Präsentation in 4 Schritten. boniup. market yourself ODER, WIE MAN EINFACH ZUM ZIEL KOMMT TEIL 1 von 4 Teil 1 von 4 - SPONSORED ENTERTAINMENT Was ist eigentlich boniup? Hier erkläre ich Ihnen WAS boniup

Mehr

www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden

www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden BICCtalk, 20.09.2012 Andreas Essing IF-Blueprint AG Agenda Tools Methoden Menschen Werte Leitbild Strukturen Unternehmen

Mehr

Energiemanagement im Rechenzentrum am Beispiel eines kommunalen IT-Dienstleisters

Energiemanagement im Rechenzentrum am Beispiel eines kommunalen IT-Dienstleisters Energiemanagement im Rechenzentrum am Beispiel eines kommunalen IT-Dienstleisters Wolfgang Scherer Stellv. Geschäftsführer 14. November 2013 Wir integrieren Innovationen Agenda Der kommunale Service-Provider

Mehr

NewTV Summit 2015 Video-on-Demand: Start frei für Premium-TV

NewTV Summit 2015 Video-on-Demand: Start frei für Premium-TV Berlin, 29. Januar 2015 If you have a client logo or other co-branding to include, this should go here. It should never be larger than the Deloitte logo. NewTV Summit 2015 Video-on-Demand: Start frei für

Mehr

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Prof. Dr. Stella Gatziu Grivas, Wirtschaftsforum FHNW 04 09 13 Olten Cloud Computing: die Verschmelzung von zwei Trends Quelle:

Mehr

Panoramafreiheit und Google Street View

Panoramafreiheit und Google Street View Panoramafreiheit und Google Street View 3. Cottbuser Medienrechtstage RA und FA für gewerblichen Rechtsschutz Loy Ullmann Haupt Rechtsanwälte www.haupt-rechtsanwaelte.de Inhalt und Gegenstand von Google

Mehr