Preis- und Leistungsverzeichnis. Stand: 20. August 2007 freibleibend

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Preis- und Leistungsverzeichnis. Stand: 20. August 2007 freibleibend"

Transkript

1 Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 20. August 2007 freibleibend

2

3 Preis- und Leistungsverzeichnis. Stand: 20. August 2007 Finanzdienstleistungen gemäß 4 Ziffer 8 UStG sind mehrwertsteuerfrei. Steuerpflichtige leistungen sind als solche gekennzeichnet. Für in diesem Preis- und Leistungsverzeichnis nicht aufgeführte Leistungen, die im Auftrag des Kunden oder in dessen mutmaßlichem Interesse erbracht werden und die nach den Umständen nur gegen eine Vergütung zu erwarten sind, kann die Bank die Höhe der Entgelte nach billigem Ermessen ( 315 des Bürgerlichen Gesetzbuches) bestimmen. AAB - cz ( ) Der Kunde trägt alle Auslagen, die anfallen, wenn die Bank in seinem Auftrag oder seinem mutmaßlichen Interesse tätig wird (insbesondere für Ferngespräche, Porti) oder wenn Sicherheiten bestellt, verwaltet, freigegeben oder verwertet werden (insbesondere Notarkosten, Lagergelder, Kosten der Bewachung von Sicherungsgut).

4 Kapitel A Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden (Kontoführung, Lastschriftverkehr, Sparverkehr, Kreditgeschäft, Auskünfte, Avale, Reisezahlungsmittel, Safes/Verwahrstücke, Sonstiges) Kapitel B Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr sowie kartengestützten Zahlungsverkehr für Privatkunden und Geschäftskunden Kapitel C Preise für Wertpapierdienstleistungen für Privatkunden Kapitel D Umrechnungskurs bei Fremdwährungsgeschäften für Privatkunden und Geschäftskunden A B C D Kapitel E Hinweis zu außergerichtlichen Streitschlichtungsverfahren für Privatkunden und Geschäftskunden E Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 2 von 26

5 A A Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden (Kontoführung, Lastschriftverkehr, Sparverkehr, Kreditgeschäft, Auskünfte, Avale, Reisezahlungsmittel, Safes/Verwahrstücke, Sonstiges) I. Persönliche Konten 1. Preismodell für Privatkonten (Girokonto) Leistungen und Preise in der Einzelabrechnung Für folgende Leistungen zahlen Sie einen Monatspreis von 4,00 * Kontoführung, darin enthalten sind 7 Freiposten pro Monat Daueraufträge (Einrichtung, Änderung, Ausführung, Löschung) Scheckeinlösung und Scheckeinzug (Inland) Lastschriften Überweisungsaufträge auf Vordrucken Überweisungseingänge (Inland) Für alle anderen Leistungen, die nicht im Monatspreis enthalten sind, werden jeweils Einzelpreise pro Vorgang berechnet Porto (entfällt bei Selbstausdruck über Online-Banking -AKP) 0,55 Maestro-BankKarte; ggf. Zweitkarte pro Jahr Jeder nach den Freiposten weitere Buchungsposten 0,50 * * Für PC-Banking-Nutzer und die Online-Nutzung im Augsburger Kunden-Portal entfallen die Monatspauschale für Kontoführung und Gebühren für Buchungsposten 2. Übermittlung des Kontoauszuges (pro Vorgang) Monatsauszug (Service-Konto) p. a. 18,00 Quartalsauszug Selbstabholer Versand Zwischenkontoauszug 5,00 Zusendung - der gesammelten Abholerpost Portokosten Nacherstellung von Kontoauszügen und Belegen Pro Auszug/Beleg 7,50 Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 3 von 26

6 A Augsburger Aktienbank AG 3. Lastschriftverkehr Lastschriften im Einzugsermächtigungs- und Abbuchungsauftragsverfahren Lastschrifteinlösung Nachricht über Nichteinlösung der Lastschrift 4. Wertstellungen (außer Überweisungsverkehr 1) ) a. Wertstellungen bei Gutschriften auf dem Konto Bareinzahlungen (Giro- und Sparkonten) Einzahlungstag Lastschrifteinreichungen auf Buchungstag folg. Arbeitstag Scheckeinreichungen - eigenes Kreditinstitut Buchungstag - andere Kreditinstitute - Eingang vorbehalten auf Buchungstag folg. Arbeitstag - Inkasso DBB wirksamer Eingangstag b. Wertstellungen bei Abbuchungen vom Konto Lastschriften Schecks Sparkonten Tag der Vorlage Tag der Vorlage Buchungstag Barauszahlungen mit Debitkarte 2) am Schalter am Geldausgabeautomat beim eigenen Kreditinstitut je Tag der Verfügung Verfügung beim fremden Kreditinstitut je Tag der Vorlage Vorlage mit Kreditkarte beim fremden Kreditinstitut je DBB wirksamer Eingangstag Eingangstag 1) 2) Siehe Kapitel B. I. Debitkarten sind Kundenkarten und noch im Umlauf befindliche ec-karten. Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 4 von 26

7 II. Sparkonto Zusendung von Kontoauszügen bei Loseblattsparbuch Gutschriftsanzeigen Kennwortvereinbarung Übertragung eines Sparkontos 5,00 Mindestguthaben 10,00 Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 5 von 26

8 A IV. Regelleistungen bei Privatkrediten 1. Beispiel: Abrufkredite ab Kreditbetrag 5.000,00 Zinssatz variabel pro Jahr 8,99 % Bearbeitungsentgelt (vom Auszahlungsbetrag) 2,00 % Effektiver Jahreszins laufzeitabhängig 60 Monate Laufzeit pro Jahr 10,30 % Gesamtkosten: Bei einer Laufzeit von 60 Monaten ergeben sich für Kredite bis zu pro 500 Kreditbetrag Gesamtkosten von 135,06 Hinweis: Eine Tabelle mit den sich aus verschiedenen Kreditbeträgen und Laufzeiten ergebenden Kosten halten wir am Schalter für Sie zur Einsicht bereit. V. Sonderleistungen im Kreditgeschäft 1. Kreditbearbeitung Mahnung nach Verzugseintritt 3,00 Stundung/Tilgungsaussetzung 10,00 Sonstige Vertragsmodifizierungen je Arbeitsaufwand, mind. 75,00 Erstellung einer Vorfälligkeitsentschädigungsberechnung, ohne dass eine Verpflichtung der Bank vorliegt 75,00 Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 6 von 26

9 A 2. Sicherheitenbearbeitung Einsichtnahme in Register oder Einholung eines Registerauszuges für den Kunden (zzgl. ggf. anfallender Registergebühren) 10,00 Austausch von Sicherheiten oder Schuldnern je Arbeitsaufwand, mind. 250,00 Abgabe von grundbuchlichen Erklärungen und Grundschuldverwaltungen 75,00 VI. Auskünfte Erteilte Auskünfte und Bestätigung für Dritte 10,00 VII. Avale Bearbeitungsentgelt (Grundlage Bearbeitungsbetrag) 0,5 % mindestens 75,00 Avalprovision 2,0 % p. a. Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 7 von 26

10 A VIII. Reisezahlungsmittel Reiseschecks Verkauf von Reiseschecks 1,00 % mindestens 2,50 Barauszahlung von Reiseschecks USD bis 1.000,- 0,60 % mindestens 6,00 USD ab 1.000,- 0,60 % IX. Safes/Verwahrstücke Mietpreis für Safes (pro Jahr) + 19 % MwSt.. Gesamt. 5 cm 20,00 3,80 23,80 10 cm 25,00 4,75 29,75 15 cm 30,00 5,70 35,70 20 cm 35,00 6,65 41,65 30 cm 40,00 7,60 47,60 50 cm 75,00 14,25 89,25 X. Sonstiges Überweisungsgebühr zu Gunsten des Referenzkontos kostenfrei Überweisungsgebühr auf andere Konten * 1,00 Überweisungsrückruf 10,00 Saldenbestätigung, außerhalb der Quartalsabrechnung pro Konto 10,00 Zinsbescheinigung Vorjahr Zinsbescheinigung Sonstige pro Jahr/pro Konto 7,50 Annahme einer Verpfändungserklärung 50,00 Annahme einer Verpfändungserklärung (Lebensarbeitszeitkonten) inkl. 19 % MwSt. 50,00 Bearbeitungsgebühr (Lebensarbeitszeitkonten) inkl. 19 % MwSt. 25,00 Vertrag zugunsten Dritter 10,00 Außergewöhnliche Maßnahmen im Kundeninteresse bei Sicherung und Bearbeitung des Nachlasses für den Erben 50,00 Münzeinzahlungen an der Kasse Für Kunden bzw. Einzahlungen auf ein Konto bei AAB Für Kunden bzw. Einzahlungen auf fremde Konten 5,00 Ermittlung einer Kundenadresse 15,00 Kontenübertragung auf andere Namen 5,00 Telefon-Banking unter , -002, -003 und -004: für Inlandsgespräche aus dem Festnetz der Deutschen Telekom pro Anruf 0,06 * gültig für folgende Kontoarten: Goldene Kombination, Service-Konten, Sparkonto, Tagesgeld Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 8 von 26

11 B B Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr sowie kartengestützten Zahlungsverkehr für Privatkunden und Geschäftskunden I. Überweisungsverkehr 1. Inlandsüberweisungen und EU-Standardüberweisungen Eine EU-Standardüberweisung ist eine vom überweisenden Kunden auf dem von der Bank ausgegebenen Vordruck EU-Standardüberweisung oder in dem von der Bank festgelegten Datensatzformat EU- Standardüberweisung erteilte grenzüberschreitende Überweisung an einen Begünstigten in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union 1) oder in einem EWR-Staat 2) in Euro bis zu einem Betrag von Euro bei der der Überweisende in der Überweisung - die IBAN 3) des Begünstigten, - den BIC 4) des Kreditinstituts des Begünstigten sowie - die Weisung SHARE 5) angegeben hat. a. Überweisungsausgänge aa. Annahmefrist/en für Überweisungen 11:00 Uhr 1) 2) 3) 4) 5) werktags, außer Sonnabende, Heiligabend (24. Dezember) und Silvester (31. Dezember) EU-Staaten derzeit: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Griechenland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland sowie Zypern. EWR-Staaten derzeit: Island, Liechtenstein und Norwegen IBAN ist die Abkürzung für International Bank Account Number ( Internationale Kontonummer) BIC ist die Abkürzung für Bank Identifier Code ( Bankidentifikationscode). SHARE ist die im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr übliche Abkürzung für die Entgeltweisung des Kunden, dass der Überweisende die Entgelte bei seiner Bank und der Begünstigte die übrigen Entgelte trägt. Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 9 von 26

12 B bb. Ausführungsfrist Überweisungen werden baldmöglichst bewirkt, längstens jedoch innerhalb der nachstehenden Fristen: (1) Inlandsüberweisung Überweisungsart Ausführungsfrist in Bankgeschäftstagen 1) Überweisung in Euro an ein anderes Kreditinstitut Überweisung in Euro innerhalb einer Haupt- oder Zweigstelle der Bank (Hausüberweisung) Überweisung in Euro an eine andere Haupt- oder Zweigstelle der Bank in Deutschland Überweisung an ein anderes Kreditinstitut, die auf eine andere Währung eines EU- oder EWR- Mitgliedstaates bis zu einem Gegenwert von höchstens Euro lautet Überweisung innerhalb der Bank, die auf eine andere Währung eines EU- oder EWR-Mitgliedstaates bis zu einem Gegenwert von höchstens Euro lautet Überweisung, die weder auf Euro noch auf eine Währung eines EU- oder EWR-Mitgliedstaates lautet (Drittstaaten-Währung) 2) binnen drei Bankgeschäftstagen auf das Konto des Kreditinstitutes des Begünstigten binnen eines Bankgeschäftstags auf das Konto des Begünstigten binnen zwei Bankgeschäftstagen auf das Konto des Begünstigten binnen fünf Bankgeschäftstagen auf das Konto des Kreditinstituts des Begünstigten binnen fünf Bankgeschäftstagen auf das Konto des Begünstigten werden baldmöglichst bewirkt (2) EU-Standardüberweisung Die Zeitspanne bis zur Gutschrift der Überweisung auf dem Konto des Kreditinstituts des Begünstigten (Ausführungsfrist) beträgt maximal: Zielland Ausführungsfrist in Bankgeschäftstagen 1) Für alle EU-Staaten 5 Bankgeschäftstage 1) 2) Bankgeschäftstage sind Werktage, an denen alle beteiligten Kreditinstitute gewöhnlich geöffnet haben, ausgenommen Sonnabende ( 676 a Abs. 2 BGB). z. B. US-Dollar Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 10 von 26

13 B (3) Ausführungsfristbeginn Die Ausführungsfrist beginnt mit Ablauf des Tages, an dem bis zu den unter B I 1 a.aa. bekannt gegebenen Annahmefristen die nach Nr. II 1 der Bedingungen für den Überweisungsverkehr zur Ausführung der Überweisung erforderlichen Angaben vorliegen und ein zur Ausführung der Überweisung ausreichendes Guthaben vorhanden oder ein ausreichender Kredit eingeräumt ist. cc. Entgelte (soweit nicht bereits in Kapitel A.1 Preismodell für Privatkonten enthalten) Überweisungsmodalitäten je Überweisung vom Girokonto Überweisungsart beleghafte Überweisung elektronisch übermittelte Überweisung 1) per Dauerauftrag Überweisung per Zahlschein Eilüberweisung Inlandsüberweisung frei frei frei entfällt 15,00 EU-Standardüberweisung in Euro an ein anderes Kreditinstitut Inlandsüberweisung in Euro innerhalb der Bank Inlandsüberweisung, die auf eine andere Währung eines EU- oder EWR-Mitgliedstaates 2) lautet Inlandsüberweisung, die weder auf Euro noch auf eine andere Währung eines EUoder EWR-Mitgliedstaates lautet (Drittstaatenwährung) frei frei entfällt entfällt entfällt frei frei frei frei entfällt Abwicklungsgebühr 2,00, mindestens 15,00 / maximal 150,00 Abwicklungsgebühr 2,00, mindestens 15,00 / maximal 150,00 entfällt entfällt entfällt entfällt dd. Wertstellung Tag des Zahlungseingangs bei der Bank. b. Überweisungseingänge aa. Gutschrift auf Girokonto maximal ein Bankgeschäftstag 3) nach Eingang des Überweisungsbetrages bei der Bank. bb. Wertstellung Tag des Zahlungseingangs bei der Bank. c. Dauerauftrag Einrichtung, Änderung, Aussetzung Rückruf 5,00 1) 2) 3) Überweisung per Selbstbedienungsterminal, Telefonbanking, Online-Banking, Homebanking. Währungen derzeit: Britisches Pfund, Bulgarischer Lew, Dänische Krone, Estnische Krone, Isländische Krone, Lettischer Lats, Litauischer Litas, Maltesische Lira, Norwegische Krone, Polnischer Zloty, Rumänischer Leu, Schwedische Krone, Schweizer Franken, Slowakische Krone, Tschechische Krone, Ungarischer Forint, Zypern-Pfund. Bankgeschäftstage sind Werktage, an denen alle beteiligten Kreditinstitute gewöhnlich geöffnet haben, ausgenommen Sonnabende ( 676 a Abs. 2 BGB). Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 11 von 26

14 B 2. Grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der Europäischen Union 1) und der EWR-Staaten 2) (außer EU-Standardüberweisungen) 3) Dieses Kapitel gilt für grenzüberschreitende Überweisung in Euro mit einem Betrag höher als Euro, grenzüberschreitende Überweisungen in Euro mit einem Betrag bis maximal Euro ohne Angabe der IBAN 4) des Begünstigten und des BIC 5) des Kreditinstituts des Begünstigten und grenzüberschreitende Überweisungen in einer anderen Währung als Euro 6). a. Überweisungsausgänge aa. Annahmefrist/en für Überweisungen 10:00 Uhr werktags, außer Sonnabende, Heiligabend (24. Dezember) und Silvester (31. Dezember) bb. Ausführungsfristen Die Zeitspanne bis zur Gutschrift der Überweisung auf dem Konto des Kreditinstituts des Begünstigten (Ausführungsfrist) beträgt maximal: Zielland Ausführungsfrist nach Bankgeschäftstagen 7) bei konventioneller Abwicklung in Euro oder Währung des Empfängerlandes konventioneller Abwicklung in anderen Währungen Die Frist beträgt 5 Bankarbeitstage. Die Bank behält sich Änderungen der Ausführungsfrist je Zielland vor. Die Ausführungsfrist beginnt mit Ablauf des Tages, an dem bis zu den unter B. I.2.a.aa. bekannt gegebenen Annahmefristen die nach Nr. III 1 der Bedingungen für den Überweisungsverkehr zur Ausführung der Überweisung erforderlichen Angaben vorliegen und ein zur Ausführung der Überweisung ausreichendes Guthaben vorhanden oder ein ausreichender Kredit eingeräumt ist. 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) EU-Staaten derzeit: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Griechenland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland sowie Zypern. EWR-Staaten derzeit: Island, Liechtenstein und Norwegen. Vergleiche zur EU-Standardüberweisung Kapitel B.I.1. IBAN ist die Abkürzung für International Bank Account Number ( Internationale Kontonummer) BIC ist die Abkürzung für Bank Identifier Code (Bankidentifikationscode). Währungen derzeit: Britisches Pfund, Bulgarischer Lew, Dänische Krone, Estnische Krone, Isländische Krone, Lettischer Lats, Litauischer Litas, Maltesische Lira, Norwegische Krone, Polnischer Zloty, Rumänischer Leu, Schwedische Krone, Schweizer Franken, Slowakische Krone, Tschechische Krone, Ungarischer Forint, Zypern-Pfund. Bankgeschäftstage sind Werktage, an denen alle beteiligten Kreditinstitute gewöhnlich geöffnet haben, ausgenommen Sonnabende ( 676 a Abs. 2 BGB) Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 12 von 26

15 B cc. Entgelte (1) Entgeltpflichtiger Der Überweisende trägt alle Entgelte ( OUR-Überweisung), sofern keine abweichende Vereinbarung getroffen wird. Folgende Vereinbarungen sind möglich: SHARE-Überweisung Überweisender trägt Entgelte bei seiner Bank und Begünstigter trägt die übrigen Entgelte Hinweis. Bei einer SHARE-Überweisung können durch ein zwischengeschaltetes Kreditinstitut und das Kreditinstitut des Begünstigten vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen werden. (2) Höhe der Entgelte Zielland Währung Konventionelle Abwicklung Elektronische Abwicklung mit IBAN/BIC EU / EWR 1,75, mind. 12,50 maximal 150,00 + Fremdgebühr Ausland Drittstaaten Fremdwährung 2,00, mind. 15,00 maximal 150,00 + Fremdgebühr Ausland EU-/EWR-EU- Mitgliedstaat 1) Schwedische Kronen bis zum Gegenwert von OUR SHARE OUR SHARE 1,75, mind. 12,50 maximal 150,00 Fremdgeb. werden Begünstigtem abgez. 2,00, mind. 15,00 maximal 150,00 Fremdgeb. werden Begünstigtem abgez. entfällt entfällt entfällt entfällt Es gilt der Preis für eine Inlandsüberweisung in Schwedischen Kronen, wenn der Überweisende die IBAN 2) des Begünstigten und den BIC 3) des Kreditinstituts des Begünstigten angibt (vgl. Kapitel B.I.1a.cc.) dd. Wertstellung am Tag des Zahlungsausgangs bei der Bank 1) 2) 3) EU-Staaten derzeit: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Griechenland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland sowie Zypern. IBAN ist die Abkürzung für International Bank Account Number ( Internationale Kontonummer) BIC ist die Abkürzung für Bank Identifier Code (Bankidentifikationscode). Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 13 von 26

16 B b. Überweisungseingänge aa. Gutschrift auf Girokonto maximal ein Bankgeschäftstag 1) nach Eingang des Überweisungsbetrages bei der Bank bb. Wertstellung Tag des Zahlungseingangs bei der Bank cc. Entgelte (1) Entgeltpflichtiger Wer für die Ausführung der Überweisung die anfallenden Entgelte zu tragen hat, bestimmt sich danach, welche Entgeltregelung zwischen dem Überweisenden und dessen Kreditinstitut getroffen wurde. Folgende Vereinbarungen sind möglich: OUR-Überweisung Überweisender trägt alle Entgelte SHARE-Überweisung Überweisender trägt Entgelte bei seiner Bank und Begünstigter trägt die übrigen Entgelte Hinweis. Bei einer SHARE-Überweisung können durch ein zwischengeschaltetes Kreditinstitut und das Kreditinstitut des Begünstigten vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen werden. (2) Höhe der Entgelte Bei einer SHARE-Überweisung werden von der Bank keine Entgelte berechnet. 1) Bankgeschäftstage sind Werktage, an denen alle beteiligten Kreditinstitute gewöhnlich geöffnet haben, ausgenommen Sonnabende ( 676 a Abs. 2 BGB). Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 14 von 26

17 B 3. Grenzüberschreitende Überweisungen in Staaten außerhalb der Europäischen Union 1) und der EWR-Staaten 2) (Drittstaaten) a. Entgelte bei Überweisungsausgängen aa. Entgeltpflichtiger Der Überweisende trägt alle Entgelte ( OUR-Überweisung), sofern keine abweichende Vereinbarung getroffen wird. Folgende Vereinbarungen sind möglich: SHARE-Überweisung Überweisender trägt Entgelte bei seiner Bank und Begünstigter trägt die übrigen Entgelte Hinweis. Bei einer SHARE-Überweisung können durch ein zwischengeschaltetes Kreditinstitut und das Kreditinstitut des Begünstigten vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen werden. bb. Höhe der Entgelte Zielland Währung Konventionelle Abwicklung Elektronische Abwicklung mit IBAN/BIC OUR SHARE OUR SHARE EU / EWR 1,75, mind. 12,50 maximal 150,00 + Fremdgebühr Ausland 1,75, mind. 12,50 maximal 150,00 Fremdgeb. werden Begünstigtem abgez. entfällt entfällt Drittstaaten Fremdwährung 2,00, mind. 15,00 maximal 150,00 + Fremdgebühr Ausland 2,00, mind. 15,00 maximal 150,00 Fremdgeb. werden Begünstigtem abgez. entfällt entfällt 1) 2) EU-Staaten derzeit: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Griechenland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland sowie Zypern. EWR-Staaten derzeit: Island, Liechtenstein und Norwegen. Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 15 von 26

18 B b. Entgelte bei Überweisungseingängen aa. Entgeltpflichtiger Wer für die Ausführung der Überweisung die anfallenden Entgelte zu tragen hat, richtet sich danach, welche Entgeltregelung zwischen dem Überweisenden und dessen Kreditinstitut getroffen wurde. Folgende Vereinbarungen sind möglich: OUR-Überweisung Überweisender trägt alle Entgelte SHARE-Überweisung Überweisender trägt Entgelte bei seiner Bank und Begünstigter trägt die übrigen Entgelte Hinweis. Bei einer SHARE-Überweisung können bereits durch ein zwischengeschaltetes Kreditinstitut vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen worden sein. bb. Höhe der Entgelte Bei einer SHARE-Überweisung werden von der Bank keine Entgelte berechnet. Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 16 von 26

19 B II. Scheckverkehr 1. Scheckverkehr im Inland Einlösung eines auf Euro ausgestellten Schecks Einlösung eines auf eine Fremdwährung ausgestellten Schecks Einzug eines auf Euro ausgestellten Schecks Einzug eines auf eine Fremdwährung 1,50 mind. 17,00 ausgestellten Schecks maximal 150,00 + fremde Gebühren Scheckrückgabe - Nachricht über Nichteinlösung eines Inkassoschecks 2,50 Bereitstellung eines bestätigten/unbestätigten DBB (LZB)-Schecks 20,00 2. Grenzüberschreitender Scheckverkehr a. Scheckzahlungen aus dem Ausland 1) aa. Land der bezogenen Bank u. Währung sind 1,50 mind. 7,50 identisch maximal 150,00 bb. Land der bezogenen Bank und Währung sind 1,50 mind. 17,00 nicht identisch maximal 150,00 + fremde Gebühren 1) Sofern gemäß Auftrag der Preis nicht vom ausländischen Empfänger/Auftraggeber zu zahlen ist. Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 17 von 26

20 B III. Kartengestützter Zahlungsverkehr 1. Kreditkarte MasterCard Gold - Hauptkarte (jährlich) über Goldene Kombination - Hauptkarte (jährlich) über Augsburger Service-Konto/Girokonto 24,00 - Zusatzkarte (jährlich) jeweils 12,00 Ersatz eines PIN-Briefes 5,00 Ausstellung einer Ersatzkarte mit PIN bei Namensänderung, Kontowechsel, Beschädigung, Verlust etc., sofern die Ursache für den Bedarf der Ersatzkarte nicht von der Bank zu vertreten ist 15,00 Erstellung einer/eines zusätzlich angeforderten Rechnungskopie/Belegs 1,50 Sperren einer MasterCard auf Veranlassung des Kunden Einsatz der Kreditkarte im Ausland bei Zahlung in Fremdwährung 1 % des MasterCard-Umsatzes Barauszahlungen mit der Kreditkarte Schalter GAA am eigenen entfällt 2 % des Umsatzes mind. 5,00 am fremden - bei inländischen Kreditinstituten 3 % des Umsatzes mind. 5,00 2 % des Umsatzes mind. 5,00 - bei ausländischen Kreditinstituten in Währung O - bei ausländischen Kreditinstituten in Fremdwährung 3 % des Umsatzes mind. 5,00 3 % des Umsatzes mind. 5, % d. Umsatzes 2 % des Umsatzes mind. 5,00 2 % des Umsatzes mind. 5, % d. Umsatzes 2. Debit-Karte Maestro-BankKarte Maestro-BankKarte über Service-Konto (jährlich) 5,00* Maestro-BankKarte über Girokonto Zur Verfügungstellung einer Ersatzkarte bei - Namensänderung 5,00 - Kontowechsel 5,00 - Verlust 5,00 Sperren einer Debit-Karte auf Veranlassung des Kunden 2,50 Ersatz eines PIN-Briefes 5,00 Fehlerzählerberichtigung 2,50 Einsatz der Maestro-BankKarte im Ausland an Terminals zum Bezahlen von Waren und Dienstleistungen (Maestro) in Fremdwährung fremde Kosten Barauszahlungen an eigene Kunden am GAA der AAB Barauszahlungen an fremde Kunden am GAA der AAB Barauszahlungen an eigene Kunden am GAA anderer Kreditinstitute *Die Belastung erfolgt im Voraus für die gesamte Laufzeit (4 x 5,00 ). 1 % des Umsatzes mind. 3,00 4,00 Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 18 von 26

21 C C Preise für Wertpapierdienstleistungen für Privatkunden I. Ausführung von Kundenaufträgen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren (Kommissionsgeschäft) 1. An- und Verkauf 1.1 Transaktionsentgelt Ausführung im Inland Aktien/Zertifikate Provision in % in % Minimum vom Kurswert vom Nennwert pro Stück bzw. Maximum Optionsscheine Verzinsliche Wertpapiere Wandelanleihen Optionsanleihen Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 19 von 26

22 C Zero Bonds Provision in % in % Minimum vom Kurswert vom Nennwert pro Stück bzw. Maximum Genussscheine/Genussrechte Investmentanteile Kauf Ausgabepreis* Verkauf Rücknahmepreis Mindestorder 200,00 Sparpläne Mindestanlage 50,00 * Nettoinventarwert + Ausgabeaufschlag Bezugsrechte/Teilrechte/Aktienspitzen 0 0 Sonstige Wertpapiere Emissionen des Bundes gebührenfrei Börsengebühr Xetra (inkl. Abwicklungsgebühr) + 5,50 fremde Abwicklungsgebühren + 4,00 Außerbörsliche Geschäfte + 10,00 Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 20 von 26

23 C Ausführung im Ausland Aktien/Zertifikate Provision in % in % Minimum vom Kurswert vom Nennwert pro Stück bzw. Maximum Optionsscheine Verzinsliche Wertpapiere Wandelanleihen Optionsanleihen Zero Bonds Genussscheine/Genussrechte Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 21 von 26

24 C Investmentanteile Kauf Verkauf Provision in % in % Minimum vom Kurswert vom Nennwert pro Stück bzw. Maximum Ausgabepreis* Rücknahmepreis Mindestorder 200,00 Sparpläne Mindestanlage 50,00 * Nettoinventarwert + Ausgabeaufschlag Bezugsrechte/Teilrechte/Aktienspitzen 0 0 Sonstige Wertpapiere Zusätzlich wird die Bank die ihr bei der Auftragsausführung von Dritten berechneten Auslagen und fremden Kosten in Rechnung stellen. Die Bank erhält für die Abwicklung ein Entgelt aus dem Ausgabeaufschlag. 1.2 Abrechnung über Streifbanddepot Das Entgelt für den An- und Verkauf von Wertpapieren erhöht sich um 100 % 1.3 Teilausführungen Kommt es infolge enger Marktverhältnisse zu Teilausführungen, so wird jede Teilausführung wie ein gesonderter Auftrag abgerechnet. 2. Vormerkung von Aufträgen 2.1 Erteilung eines limitierten Auftrags + 2, Änderung eines Auftrags (z. B. Änderung des Limits, der Gültigkeitsdauer etc.) + 2,50 Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 22 von 26

25 C II. Dienstleistungen im Rahmen der Verwahrung 1. Entgelt für die Verwahrung von Wertpapieren Alle Entgelte enthalten 19 % MwSt. Die Berechnung erfolgt halbjährlich im nachhinein. Bei unterjährigen Depoteröffnungen oder schließungen erfolgt die Berechnung anteilsmäßig. Pauschal pro Jahr inkl. Jahressteuerbescheinigung 35,70 Mindestpreis pro Depotposten entfällt Bundeswertpapiere depotgebührenfrei Für Streifbandstücke gelten doppelte Gebührensätze. 2. Übertragung von Wertpapieren zu Lasten des Depots Alle Entgelte enthalten 19 % MwSt. 2.1 zugunsten eines anderen Depots - Girosammelverwahrung kostenfrei - Streifbandverwahrung kostenfrei - Wertpapierrechnung kostenfrei fremde Gebühren werden in Rechnung gestellt 2.2 zur Eigenverwahrung des Kunden ( effektive Auslieferung) - Girosammelverwahrung kostenfrei - Streifbandverwahrung kostenfrei - Wertpapierrechnung kostenfrei fremde Gebühren werden in Rechnung gestellt 2.3 Ausbuchung wertloser Positionen Pro Posten 15,00 + fremde Spesen 3. Übertragung von Wertpapieren zu Gunsten des Depots Alle Entgelte enthalten 19 % MwSt. 3.1 Einlieferung - Girosammelverwahrung entfällt - Streifbandverwahrung entfällt - Wertpapierrechnung entfällt fremde Gebühren werden in Rechnung gestellt Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 23 von 26

26 C 3.2 Einlieferung effektiver Stücke - Girosammelverwahrung 15,00 - Streifbandverwahrung 30,00 - Wertpapierrechnung 20,00 + fremde Spesen 3.3 Einlieferung fälliger effektiver Wertpapiere 25,00 + fremde Spesen 4. Kapitalveränderungen 4.1 Ausübung von Bezugsrechten - junge Aktien 0,15 % mindestens 7,50 maximal 37,50 + fremde Spesen - Options-, Wandelanleihen 0,15 % mindestens 7,50 maximal 37,50 + fremde Spesen - Genussscheine 0,15 % mindestens 7,50 maximal 37,50 + fremde Spesen 5. Ausübung von Options- und Wandelrechten 5.1 Trennung von Optionsscheinen gemäß Kundenauftrag 15,00 Alle Entgelte enthalten 19 % MwSt. + fremde Spesen 5.2 Ausübung von Rechten aus Optionsscheinen 15,00 + fremde Spesen 5.3 Ausübung von Wandelrechten 15,00 + fremde Spesen Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 24 von 26

27 C 6. Umschreibung und Neueintragung von Namensaktien soweit dies nicht im Zusammenhang mit einem Kaufgeschäft erfolgt - Inland entfällt - Ausland entfällt 7. Umtausch von Wertpapier-Urkunden 7.1 Übernahmeangebote/Barabfindungen/Rückkaufangebote 5, Umtausch von Originalaktien in Miteigentumsanteile/Rücktausch 5,00 8. Bearbeitung von Kundenaufträgen im Zusammenhang mit Doppelbesteuerungsabkommen 15,00 9. Depotaufstellungen auf Kundenwunsch - ohne Wertberechnung entfällt - mit Wertberechnung inkl. 19 % MwSt. 15,00 Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 25 von 26

28 D D Umrechnungskurs bei Fremdwährungsgeschäften für Privatkunden und Geschäftskunden Abrechnungskurs der ClearstreamBanking Luxemburg (bei Wertpapiergeschäften) bzw. der Deutschen Bundesbank Geld/Brief Spanne 0,5 % E E Außergerichtliche Streitschlichtung für Privatkunden und Geschäftskunden Für die Beilegung von Streitigkeiten mit der Bank besteht für Privatkunden die Möglichkeit, den Ombudsmann der privaten Banken anzurufen. Betrifft der Beschwerdegegenstand eine Streitigkeit aus der Anwendung des Überweisungsrechts ( 675 a bis 676 g des Bürgerlichen Gesetzbuchs) oder dem Missbrauch einer Zahlungskarte ( 676 h Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs) können auch Geschäftskunden den Ombudsmann der privaten Banken anrufen. Näheres regelt die Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im deutschen Bankgewerbe, die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird. Die Beschwerde ist schriftlich an die Kundenbeschwerdestelle beim Bundesverband deutscher Banken e. V., Postfach , Berlin, zu richten. Preis- und Leistungsverzeichnis, Stand: 20. August 2007 Seite 26 von 26

29

30 Ihr starker Partner AAB 0001 ( ) Augsburger Aktienbank AG Halderstr Augsburg

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Seite -1- Kapitel A: Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden (Kontoführung, Lastschriftverkehr, Kreditgeschäft, Auskünfte, Avale, Reisezahlungsmittel, Safes/Verwahrstücke,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten

Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten 1 Anlage zu den Bedingungen für den Überweisungsverkehr Stand: 28. Januar 2008 Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten Preise für Dienstleistungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 11.2015 Kapitel C: Preise für Wertpapierdienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden Hinweis: Für die in diesem Preis-Leistungsverzeichnis nicht aufgeführten Leistungen,

Mehr

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1.1. Überweisungsauftrag 1.1.1. Annahmefrist für Überweisungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Stand: 1. November 2010 Finanzdienstleistungen gemäß 4 Ziffer 8 UStG sind mehrwertsteuerfrei. Steuerpflichtige Leistungen sind als solche gekennzeichnet.

Mehr

Preisübersicht. Stand 01.04.2010

Preisübersicht. Stand 01.04.2010 Preisübersicht Stand 01.04.2010 Dieser Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis enthält nur ausgewählte Preise aus dem umfassenden Preis- und Leistungsverzeichnis, das Sie in jeder Filiale einsehen

Mehr

...kein direktes. berechnet. zusätzlich

...kein direktes. berechnet. zusätzlich . Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Ein-/Auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr für Privatkunden und Geschäftskunden I. Barauszahlungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand September 2008

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand September 2008 Preis- und Leistungsverzeichnis Stand September 2008 Hamburg, den 10.09.2008 Kapitel I: Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr (Kontoführung, Lastschriftverkehr, Avale, Sonstiges)

Mehr

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im!! kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden gültig ab 11.07.

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im!! kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden gültig ab 11.07. Preisaushang Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden gültig ab 11.07.2014 Sparkont en Zinssatz für Spareinlagen mit dreimonatiger

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hersbruck eg. (Kapitel 10)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hersbruck eg. (Kapitel 10) Weitere Informationen über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert

Mehr

BMW Financial Services

BMW Financial Services 1 der Allgemeine Informationen A B C D Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr im Inland Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr Preise für Sonderleistungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der NordFinanz Bank Aktiengesellschaft Martinistraße 48, 28195 Bremen

Preis- und Leistungsverzeichnis der NordFinanz Bank Aktiengesellschaft Martinistraße 48, 28195 Bremen Preis- und Leistungsverzeichnis der NordFinanz Bank Aktiengesellschaft Martinistraße 48, 28195 Bremen Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und im Überweisungs-

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Einlagenkunden und für Onlineprodukte (Stand 03.07.2015) Dieser Auszug aus dem Preis-

Mehr

CITADELE BANK, Aktiengesellschaft lettischen Rechts, Zweigniederlassung Deutschland» PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS

CITADELE BANK, Aktiengesellschaft lettischen Rechts, Zweigniederlassung Deutschland» PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis: Kontoeröffnung und Zahlungen... 2 1. Girokonten... 2 2. Überweisungsverkehr... 2 Einlagengeschäft... 3 3. Festgeldkonto... 3 4. Tagesgeldkonto... 3 Homebanking... 3 5. Parex Online-Banking...

Mehr

BMW Financial Services

BMW Financial Services 1 der Allgemeine Informationen A B C D Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr im Inland Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr Preise für Sonderleistungen

Mehr

I. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in EUR oder in anderen EWR-Währungen 2

I. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in EUR oder in anderen EWR-Währungen 2 . Preis- und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr für Privat- und Geschäftskunden A Überweisungen I. Überweisungen innerhalb

Mehr

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft

Preis- und Leistungsverzeichnis VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft Preis- und Leistungsverzeichnis VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft Kapitel A: Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden (Kontoführung, Bareinzahlungen und

Mehr

BMW Financial Services

BMW Financial Services 1 der I. Inland A B C D E A Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr Preise für Sonderleistungen im Kreditgeschäft

Mehr

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die Bank mit dem nachfolgenden Auszug aus ihrem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis über ihre Kosten und Nebenkosten gemäß 2 Abs. 3 und Abs.

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 15.02.2016 Inhalt Kapitel A Kapitel B Kapitel C Kapitel D Allgemeine Informationen zur Bank Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privat-

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis (Stand 29.04.2015) Inhalt

Preis- und Leistungsverzeichnis (Stand 29.04.2015) Inhalt Preis- und Leistungsverzeichnis (Stand 29.04.2015) Inhalt A Allgemeine Informationen zur Bank 3 I. Name und Anschrift der Bank 3 II. Kommunikation mit der Bank 3 III. Zuständige Aufsichtsbehörde 3 IV.

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

I. Überweisungen innerhalb Deutschlands in EUR oder in anderen EWR-Währungen 5

I. Überweisungen innerhalb Deutschlands in EUR oder in anderen EWR-Währungen 5 3. Preis- und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr für Privat- und Geschäftskunden A Überweisungen I. Überweisungen innerhalb

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Gültig für alle Filialen der İşbank AG in Deutschland Gültig ab 01.12.2015 Preis- und Leistungsverzeichnis Allgemeine Informationen zur Bank Kapitel A: Preise für Dienstleistungen

Mehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Für Überweisungsverträge zwischen Kunde und Bank gelten die folgenden Bedingungen. I. Ausführung von Überweisungen Die Bank führt Überweisungen des Kunden

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015 Inhalt Kapitel A Kapitel B Kapitel C Kapitel D Allgemeine Informationen zur Bank Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privat-

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 02.2015 Kapitel B: Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Ein-/Auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. - Auszug -

Preis- und Leistungsverzeichnis. - Auszug - Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für den Geschäftsverkehr mit Nicht-Verbrauchern / Geschäftskunden

Preis- und Leistungsverzeichnis für den Geschäftsverkehr mit Nicht-Verbrauchern / Geschäftskunden Preis- und Leistungsverzeichnis für den Geschäftsverkehr mit Nicht-Verbrauchern / Geschäftskunden AutoEuropa Bank, Zweigniederlassung der Volkswagen Bank GmbH Markt Firmenkunden Stand 3.7.2015 Inhalte

Mehr

DKB Deutsche. 2 Bedingungen für den Überweisungsverkehr. Kreditbank AG 04.2004. Für Überweisungsverträge zwischen Kunde und Bank gelten die folgenden

DKB Deutsche. 2 Bedingungen für den Überweisungsverkehr. Kreditbank AG 04.2004. Für Überweisungsverträge zwischen Kunde und Bank gelten die folgenden 2 Bedingungen für den Überweisungsverkehr Für Überweisungsverträge zwischen Kunde und Bank gelten die folgenden Bedingungen I Ausführung von Überweisungen Die Bank führt Überweisungen des Kunden aus, wenn

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug für das Wertpapiergeschäft Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Stand: 15. Mai 2015 Finanzdienstleistungen gemäß 4 Ziffer 8 UStG sind mehrwertsteuerfrei. Steuerpflichtige Leistungen sind als

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Stand: 21. März 2016 Finanzdienstleistungen gemäß 4 Ziffer 8 UStG sind mehrwertsteuerfrei. Steuerpflichtige Leistungen sind als solche gekennzeichnet.

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 04/2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Sparkonto mit 4 Jahren Kündigungsfrist

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 15.06.2015 PVZ Stand 15.06.2015 Seite 1 von 13 Inhalt 1. Girokonten und Zahlungsverkehr 3 2. Kreditgeschäft 10 3. Einlagengeschäft 11 4. Kreditkarten 12 5. Sonstige 13 Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden und Vereinen sowie bei

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 01.10.2014 PVZ Stand 01.10.2014 Seite 1 von 13 Inhalt 1. Girokonten und Zahlungsverkehr 3 2. Kreditgeschäft 10 3. Einlagengeschäft 11 4. Kreditkarten 12 5. Sonstige 13 Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

VEREINBARUNGEN FÜR DEN ÜBERWEISUNGSVERKEHR

VEREINBARUNGEN FÜR DEN ÜBERWEISUNGSVERKEHR Für Überweisungsverträge zwischen Kunden und Bank gelten die folgenden Bedingungen: I. Ausführung von Überweisungen, Entgelte und Leistungsmerkmale 1. Allgemeine Voraussetzungen für die Ausführung von

Mehr

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die

Mehr

Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen

Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen August 2011 Gemäß Artikel 248 3 und 4 Abs. 1 EGBGB informiert die Bank mit dem nachfolgenden

Mehr

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 * Ist der Kunde ein Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes und wurde ihm gegenüber hinsichtlich der Erbringung von bestimmten Finanzdienstleistungen seitens der Sparkasse Vorpommern die Umsatzsteueroption

Mehr

Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen

Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen August 2013 Gemäß Artikel 248 3 und 4 Abs. 1 EGBGB informiert die Bank mit dem nachfolgenden

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis gültig ab 5. Dezember 2014

Preis- und Leistungsverzeichnis gültig ab 5. Dezember 2014 Kontoführungs- und Service-Gebühren Kontoführung Euro-Konto Kontoauflösung Auszugsbereitstellung im Online-Banking Änderung Zugangscode Online-Banking 10,00 Auszugsversand beleghaft 1) 1,00 pro Auszug

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 02/2013)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 02/2013) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 02/2013) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Produkt EUR VR Klassik Grundpreis

Mehr

Preise für unsere Angebote

Preise für unsere Angebote Preise für unsere Angebote A. Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privat- und Geschäftskunden I. Kontoführung Preis in EUR - pro Monat 4,00 II. Kontoauszüge - bei Versand

Mehr

Preise für unsere Angebote

Preise für unsere Angebote Preise für unsere Angebote I. Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privat- und Geschäftskunden I. Kontoführung Preis in EUR - pro Monat 4,00 - Preis pro Buchungsposten 0,50

Mehr

Zinssatz für vermögenswirksame Spareinlagen

Zinssatz für vermögenswirksame Spareinlagen Preisaushang Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden Sparkonten Zinssatz für Spareinlagen nur für PSD SparDirekt: ab 0,01 pro Jahr

Mehr

PSD GiroDirekt 0,00. Zusendung monatlich. Zusendung jedes weiteren Kontoauszuges auf Verlange des Kunden

PSD GiroDirekt 0,00. Zusendung monatlich. Zusendung jedes weiteren Kontoauszuges auf Verlange des Kunden Wesentliche Preise im Zahlungsverkehr der PSD Bank Hessen-Thüringen eg Stand: 01.07.2013 PSD GiroDirekt 0,00 Zusendung monatlich Zusendung jedes weiteren Kontoauszuges auf Verlange des Kunden durch Kontoauszugdrucker

Mehr

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard 1. Karten 1.1. Debitkarten 1.1.1. SparkassenCard 1.1.1.1. SparkassenCard mit PIN 1 pro Jahr 2 1.1.1.2. Zurverfügungstellung einer Ersatzkarte bei - Verlust der Karte 3 - Beschädigung 3 - Funktionsergänzung

Mehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Für Überweisungsverträge zwischen Kunde und Bank gelten die folgenden Bedingungen. I. Ausführung von Überweisungen 1 Allgemeine Voraussetzungen für die Ausführung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Stand: 1. Mai 2014 Finanzdienstleistungen gemäß 4 Ziffer 8 UStG sind mehrwertsteuerfrei. Steuerpflichtige Leistungen sind als solche gekennzeichnet.

Mehr

TLB 1 von 10. Preis- und Leistungsverzeichnis. Inhalt

TLB 1 von 10. Preis- und Leistungsverzeichnis. Inhalt TLB 1 von 10 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten für Privatkunden

Mehr

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard 1. Karten 1.1. Debitkarten 1.1.1. SparkassenCard 1.1.1.1. SparkassenCard mit PIN 1 pro Jahr 2 1.1.1.2. Zurverfügungstellung einer Ersatzkarte bei - Beschädigung 3 - Funktionsergänzung Jugendschutzmerkmal

Mehr

Postbank Business Giro. Preisinformation

Postbank Business Giro. Preisinformation Postbank Business Giro Preisinformation Stand: 01. Mai 2015 2 Die Preise Vergleichen Sie uns mit den Besten Kontoführung mit vielen Inklusiv-Leistungen Der Pauschalpreis im Monat beträgt bei einem durchschnittlichen

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und unseres Preisverzeichnisses) Stand:.03.03 Meine EDEKA. Meine Bank. 5 6 7 0 0 3 Privatkonto

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 2/2013 Konten und Karten Zinssätze für Privatkonten Zinssatz - Zinssatz für Guthaben (Sichteinlagen) pro Jahr 0,00 % - Überziehungskredit Sollzinssatz für eingeräumte

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Stand: 15. April 2015 Finanzdienstleistungen gemäß 4 Ziffer 8 UStG sind mehrwertsteuerfrei. Steuerpflichtige Leistungen sind als solche gekennzeichnet.

Mehr

Postbank Giro. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Stand: 01. Februar 2015. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.

Postbank Giro. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Stand: 01. Februar 2015. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon: 0228 5500 5555 Postbank Giro Preise für die wich tig s ten Leistungen Postbank Finanzcenter/Partnerfilialen der Deutschen Post www.postbank.de

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS gültig ab 01.02.2015 Alle mit *) gekennzeichneten Preise verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen Umsatzsteuer (USt) von zurzeit 19 %. Das Postenentgelt wird nicht

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Kapitel A: Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden (Kontoführung, Sparverkehr, Kreditgeschäft, Auskünfte, Avale, Reisezahlungsmittel,

Mehr

leistungsfähich Postbank Giro Preise für die wich tig s ten Leistungen Konten Karten Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.

leistungsfähich Postbank Giro Preise für die wich tig s ten Leistungen Konten Karten Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank. Konten Karten Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de 01803 2881 (9 Cent/Minute aus dem dt Festnetz; Mobilfunktarif max 42 Cent/Minute) Postbank Finanzcenter/Filialen der Deutschen

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und 4 unseres Preisverzeichnisses) Stand: 03.03.2014 Meine EDEKA. Meine Bank. 2 4 4 4 4 4 5 5 6

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 04.01.2016 PVZ Stand 04.01.2016 Seite 1 von 14 Inhalt 1. Girokonten und Zahlungsverkehr 3 2. Kreditgeschäft 10 3. Einlagengeschäft 11 4. Kreditkarten 12 5. Sonstiges 14 Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

Postbank Giro. Konten Karten. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.

Postbank Giro. Konten Karten. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank. Konten Karten Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon 0228 5500 5555 Postbank Finanzcenter/Partnerfilialen der Deutschen Post www postbank de / filial-suche Postbank Finanzberatung,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Gültig für alle Filialen der İşbank AG in Deutschland Gültig ab 27.04.2015 Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine Informationen zur İşbank AG... 3 1. Allgemeines... 3 2. Geschäftstage

Mehr

Standardkonditionsverzeichnis. Corporate Banking

Standardkonditionsverzeichnis. Corporate Banking Standardkonditionsverzeichnis Corporate Banking Inhalt 3 I. Kontoführung 3-4 II. Zahlungsverkehr 5 III. Electronic Banking Software 5 IV. Internet Banking Companyworld Payment 5 V. Kasse 5 VI. Kreditgeschäft

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2012)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2012) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2012) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Produkt EUR VR-GiroFlex Kontoführungsgebühren

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und unseres Preisverzeichnisses) Stand: 09.11.2012 Meine EDEKA. Meine Bank. 2 5 6 7 10 10 11 3

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Auszug Kapitel B Kontoführung, Punkte 5.G und 5.H)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Auszug Kapitel B Kontoführung, Punkte 5.G und 5.H) Seite 1 5. G Kreditkartendoppel Gold für Mitglieder des Hartmannbundes beinhaltet: MasterCard Gold und VISACARD Gold 5. G 1 Kartengebühr für Mitglieder des Hartmannbundes Hauptkartendoppel pro Jahr Zusatzkartendoppel

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 08/2014 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Sparkonto mit dreimonatiger Kündigungsfrist

Mehr

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden Preisaushang Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden Zinssatz für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist 0,01 % Sparkonten

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis. VR BANK Dinklage-Steinfeld eg

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis. VR BANK Dinklage-Steinfeld eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit private Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden August 2007 2 Preis- und Leistungsverzeichnis Page 1. Auslandsgeschäft 1.1. Export 3 1.2. Import 4 2. Kreditgeschäft 2.1. Garantien 5 2.2.

Mehr

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengeschützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengeschützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengeschützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden Sparkonten VR-FlexSparen bis unter 5.000 EUR 0,05 % p.a. von 5.000 EUR bis unter 30.000

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS Privatkunden

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS Privatkunden PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS Privatkunden Gültig ab 01.03.2016 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen zur Bank... 3 Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr... 4 Erbringung von Zahlungsdienstleistungen

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit

Mehr

Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Kunden (Kontoführung, Kreditgeschäft)

Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Kunden (Kontoführung, Kreditgeschäft) Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 14.11.2014 A Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Kunden (Kontoführung, Kreditgeschäft) 1. Preismodell für Konten... 4 1.1. Privatkonto/Geschäftskonto...

Mehr

Kapitel C Preise für Wertpapierdienstleistungen für Privatkunden (Stand: 10/2008)

Kapitel C Preise für Wertpapierdienstleistungen für Privatkunden (Stand: 10/2008) Kapitel C Preise für Wertpapierdienstleistungen für Privatkunden (Stand: 10/2008) I. Ausführungen von Kundenaufträgen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren (Kommissionsgeschäft) 1. An- und Verkauf Transaktionsentgelte

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und im Überweisungs- und Scheckverkehr sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr mit

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und unseres Preisverzeichnisses) Stand: 01.02.201 Meine EDEKA. Meine Bank. 2 5 6 7 10 10 11 3 Privatkonto

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015 Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung PSD GiroDirekt Enthaltene Leistungen: Bis zu zwei PSD BankCard je Konto bei regelmäßigen Gehaltseingängen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

25Seite 5 von 25Seite 5 von 25. Pauschalgebührenmodelle für Privatkonten

25Seite 5 von 25Seite 5 von 25. Pauschalgebührenmodelle für Privatkonten 25Seite 5 von 25Seite 5 von 25 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Pauschalgebührenmodelle für Privatkonten Ausstattung je nach Kontoart Comfort Plus Comfort Classic Online neu ab 1.8.12 neu ab 1.8.12 neu ab

Mehr

Zinssatz für vermögenswirksame Spareinlagen

Zinssatz für vermögenswirksame Spareinlagen Preisaushang Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden Sparkonten Zinssatz für Spareinlagen nur für PSD SparDirekt: ab 0,01 pro Jahr

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS SEITE 1/5 A. PREISE FÜR DIENSTLEISTUNGEN IM STANDARDISIERTEN GESCHÄFTSVERKEHR MIT PRIVATEN KUNDEN I. Girokonto Depotführung Guthabenverzinsung (derzeit) 0,0 % Sollzinsen bei Überziehung (derzeit) EZB-Zinssatz

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden und Vereinen sowie bei

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank eg Auszug aus den zahlungsverkehrsrelevanten Kapiteln

Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank eg Auszug aus den zahlungsverkehrsrelevanten Kapiteln 1 Privatkonto 1.1 Kontoführung Kontomodelle (individuell mit dem Kunden vereinbart) Kontoführung Rechnungsabschluss -vierteljährlich- Kontomodell VR-Klassik Grundpreis mtl. Überweisungsaufträge, Umbuchungsaufträge,

Mehr

Preis- und leistungsverzeichnis

Preis- und leistungsverzeichnis Preis- und leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im normalen Geschäftsbetrieb mit privaten Kunden (Kapitel A und C) Leistungsmerkmale beim grenzüberschreitenden Überweisungsverkehr innerhalb

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 06/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Förderkredit (Ratenkredit) Wesentliche

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06.

Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06. Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Ausführung und Abwicklung von

Mehr