Wir machen die Digital-Kompetenz Wiens sichtbar.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir machen die Digital-Kompetenz Wiens sichtbar."

Transkript

1 Wir machen die Digital-Kompetenz Wiens sichtbar. 1

2 DIGITAL CITY WIEN Ein Zusammenschluss von Firmenaus dem Bereich der Informations-und Kommunikationstechnologie (IKT), die sich im Schulterschluss mit der Stadt Wien dafür engagieren, den Digital-StandortWien voll nach vorn zu bringen. 2

3 URSPRUNG Die Initiative entwickelte sich als Folge einer im Jahr 2013 angestoßenen Diskussion rund um mögliche Lösungen zur Behebung desit-fachkräftemangels in Wien und weitete sich im Anschluss zu einem noch viel breiter gestecktem Vorhaben aus. 3

4 Der offizielle Kick-off unserer Initiative am I like IT -Flashmobam Stephansplatz+ Get-TogetherimRathausmit1500+ Teilnehmern. 150 IKT-Firmen+ die StadtWien einigtensichauf eingemeinsamesmission Statement. ImFokus: Die gezielteförderungdes Erfolgsdes Digital-StandortsWien. 4

5 UNSERE ZIELE 1. Die Erhöhung der Digital-Kompetenz der Wiener Bevölkerung sowie die Förderung von Hochtalentierten 2. Die Stärkung der Wiener Reputation als einen der innovativsten Digital-HotSpotsund eine der begehrtesten Startup Hauptstädte Europas 3. Gezielte Förderung der Wiener IKT-Wirtschaft durch intelligente intersektorale Vernetzung und Kollaboration 5

6 Initialprojekte 1 = Digitale Kompetenz der Bevölkerung 2 = Standort-Reputation 3 = Förderung IKT-Wirtschaft 1 PL Birgit Ginzler 1 PL Joe Pichlmayr Bildungsinitiative inkl. digitalem Marktplatz PL Martin Giesswein 2 Wiener Forschungsfest PL DigitalCity-Kernteam Virtuelle DigitalCity.Wien X-hibition PL Birgit Ginzler PL Sandra Stromberger 1 vcampus 3 DigitalCity.Wien-Business: Vernetzung & Kommunikation = 3 Industry meets Makers 6

7 vcampus 7

8 Projektstatus vcampus.wien Förderungen eingereicht Promotion-Phase läuft URL: September Launch Budget needed: Aktuelle vcampus-umfrage DigitalCity.Wien/grassroot 8

9 Was will die Community vom virtuellen Campus? 9

10 IHRE BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN * Finanzielle Unterstützung in Verbindung mit Projekt-Setup + Marketing * Bereitstellung von Inhalten von/über Startups, Investoren, Spaces/Labs, Förderungen, Projekte, spannende Geschichten/Themen der Szene, etc. * Kommunikation: Verbreitung der Inhalte über Ihre Kanäle und Partner 10

11 DIE BILDUNGSINITIATIVE 11

12 DIE ERSTEN KONKRETEN UMSETZUNGSSCHRITTE 1. Pilotprojektgruppe erarbeitet Kooperationsmodelle für die Zusammenarbeit zw. beteiligten Stakeholdern. 2. Kick-off-Aktionstag beim Forschungsfest am Aufbau einer Bildungsplattform, die alle Initiativen bündelt und den Austausch zw. Stakeholdern erleichtert. DigitalCity.Wien-Bildungsinitiative Stand:

13 Funktionen und Zielgruppen im Überblick EIN ZENTRALER DIGITALER BILDUNGSMARKTPLATZ LehrerInnen Studenten/innen, Lehrlinge, SchülerInnen und kleine Kinder Eltern mit intelligentem Matching-System: Angebote und Anfragen aus der Privatwirtschaft treffen auf Angebote und Anfragen von Lehrern/innen, Schülern/innen und Eltern. Aufbau nach dem Grundgedanken: Es wird alles integriert/gebündelt, was es schon gibt, und durch weitere Services ergänzt, die wir für das Gesamtkonzept zusätzlich brauchen. Im Sortiment(erste Beispiele): Trainings: Experten/innen aus der Privatwirtschaft trainieren LehrerInnen, LehrerInnendie Eltern, ältere SchülerInnendie jüngeren SchülerInnen, Lehrlinge aus verschied. Fächern sich untereinander, etc. Schnuppertage, Praktika, Lehrstellen, Ferialjobs, etc. Projekt- und Diplomarbeitsbörse: Was sucht die Wirtschaft? Wettbewerbsbörse: Hackathons, Challengesund Ausschreibungen aller Art, die sich an Kinder, Jugendliche, Eltern und LehrerInnen richten. Leistungsschau der Schulen: Was bieten wir an? Informationen und Tipps zu relevanten Förderprogrammen Ein wachsender Knowledge Hub, in dem Videos, Lehrmaterialien, etc. gesammelt und bereitgestellt werden, die für alle frei zugänglich sind und weitervermittelt werden können. Fachexperten/ innen Unternehmen Bildungsinitiativen DigitalCity.Wien Bildungsinitiative

14 IHRE BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN * Sie stellen Vortragende, Inhalte u./o. nötige techn. Infrastruktur für den Schul-Aktionstag am * Sie liefern Inhalte/Angebotefür unseren Bildungsmarktplatz: Praktika, Vortragsangebote, Projekt- und Diplomarbeitskooperationen, etc. * Sie kommunizieren die Botschaften über Ihre Kanäle und werdenüber DCW-Kanäle als Partner vorgestellt 14

15 Erfahrungsbericht Code-Studio der Wirtschaftsagentur Siehe separate Präsentation von Eva Czernohorszky Wirtschaftsagentur 15

16 Siehe komplette Event-Beschreibung in der separaten Präsentation der Wirtschaftsagentur DIGITAL CITY FORSCHUNGSFEST 16

17 UNSERE PROGRAMMECKPUNKTE 1. DigitalCity.Wien-Areal in der Mach mit-ausstellung von bis Ein Event-Tag im Innovation Lab am Montag, dem Vermarktungsaktivitäten vor, während und nach dem Forschungsfest 17

18 DigitalCity-Areal in Mach mit Ausstellung INNOVATIVER STAND 4 Tage qm Motto: Hole Dir was aus der Zukunft! Start der virtuellen DigitalCity.Wien- X-hibition Interaktive haptische, holografische und/oder sensorische Exponate Auffällig gekleidete Präsentatoren, die Besucher proaktiv ansprechen/unterhalten 18

19 IHRE BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN * Bereitstellung publikumswirksamer Exponate (haptisch + digital) und geeigneter Präsentatoren * Unterstützung bei Standgestaltung(Konzept, Leitsystem, Druck, Technik, Ausstattung, Giveaways/Gamification/Gimmicks/Entertainment) * Finanzielle Unterstützung 19

20 Event-Tag im Innovation Lab Montag, EVENT-ZELT 1 Tag 150 qm Schulaktionstag: IKTler gehen in I like IT- T-Shirts in Wr. Schulen + Live-Übertragung und Bühnenprogramm im Event-Zelt. Medienwirksamer Empfang + Launch der vcampus-plattform IKTler-Netzwerk-Party mit I like IT-T-Shirts plus Fortschrittsbericht 20

21 IHRE BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN * Ressourcen und Technik für Live-Übertragung, Aufzeichnung und Schnitt der Vorträge * Tolle Programmhighlights für die zentrale Event- Location (Testimonials, HighTech-Wow, Special-Effects und starke/medienwirksame Inhalte/Botschaften) * Gastround Entertainment-Programm (Staff, Moderator, DJ, kreative Party-Highlights) 21

22 Vermarktung davor, währenddessen und danach Positionierung im Veranstaltungsareal: DCW + Mitglieder Integration in Medien und Vermarktungsaktivitätenrund um das Forschungsfests Lancierung von eigenen Maßnahmendurch DCW und Mitglieder Bindungselemente: App, Game, Give-aways, Link zu Foto-Download, Folgekommunikation. 22

23 IHRE BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN * Bereitstellung von Inhaltenund Unterstützung bei Medien-Produktion und Kampagne * Distribution der Botschaften über eigene Kommunikationskanäle dafür selbst als Partner vorgestellt werden. * Bereitstellung einer Event-App + weitere Gimmicks, die zur langfristigen Bindung u. Aktivierung beitragen 23

24 VIRTUELLER DIGITAL CITY -SHOWROOM 24

25 DIE IDEE * Wir zeigen Präsentationen von innovativen Services, Produkten und Lösungen, Portraits lokaler Player, Aufzeichnungen spannender Talks und Interviews, etc. *Eine Multimedia-Collage alle Formate sind erlaubt: Videos, interaktive Animationen, PDFs, Podcasts, etc. * Darstellung im Stil einer Customer Journey u./o. anhand verschiedener Anwendungsfälle/Themen. DigitalCity.Wien X-hibition Stand:

26 START TOPICS JOURNEYS PLACES The virtual DigitalCity.Wien X-hibition PARTNERS CONTRIBUTE CONTACT LATEST MOST SEEN Title of multimedia content author views date Intro-Video Title of multimedia content author views date Title of multimedia content author views date Title of multimedia content author views date Author, views, date plus a few words more Topics MORE Journeys Teaser Locations Teaser

27 START TOPICS JOURNEYS PLACES Topics PARTNERS SORT/ FILTER BY ENERGY MOBILITY 4 RESEARCH 8 EDUCATION 9 ECONOMY BUILDINGS.. INFRASTRUCTURE 2 TECHNOLOGY 5 PARTICIPATION CONTRIBUTE CONTACT 7 SOCIAL INCLUSION 3 HEALTH 1 ENVIRONMENT

28 START TOPICS JOURNEYS PLACES Topics PARTNERS SORT/ FILTER BY ENERGY MOBILITY 4 Title Author Views Sponsored by Car to Go more BUILDINGS 8 CONTRIBUTE CONTACT.. INFRASTRUCTURE 2 Title Author Views Sponsored by Wiener Linien more 7 Title Author Views Sponsored by Wiener Linien more SEE ALL RESEARCH EDUCATION TECHNOLOGY SOCIAL INCLUSION

29 START TOPICS JOURNEYS PLACES PARTNERS CONTRIBUTE CONTACT Home Topics Mobility Title ofmultimediacontent Headline of multimedia content ALL TOPICS MORE ABOUT MOBILITY SORT/FILTER BY.. Title of multimedia content Author Views Date Title of multimedia content Author Views Date Title of multimedia content Author Views Date Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At veroeoset accusamet justoduodoloreset earebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. Author Views Date Sponsoredby Title of multimedia content Author Views Date Title of multimedia content Author Views Date SHOW ALL

30 START TOPICS JOURNEYS PLACES PARTNERS CONTRIBUTE CONTACT Home Topics Mobility Title of multimedia content Headline of multimedia content ALL TOPICS MORE ABOUT MOBILITY SORT/FILTER BY.. Title of multimedia content Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. Author Views Date Title of multimedia content Author Views Date Title of multimedia content Author Views Date Author Views Date Sponsored by Title of multimedia content Author Views Date

31 START TOPICS JOURNEYS PLACES Journeys PARTNERS SORT/ FILTER BY CONTRIBUTE CONTACT.. FAMILIY GRUBER TOURIST MARTIN STARTUP FROM 0to1 SINGLE PARENT LISA CAREWORKER HEINRICH RESEARCHER PROF. KELLER SENIOR COUPLE BAUER STUDENTS LILLI AND LEO DOG OWNER SUSI SPORT ENTHUSIAST JOE IT EXPERTS KLARA AND KAI MANAGER MR. LOIBL

32 START TOPICS JOURNEYS PLACES PARTNERS CONTRIBUTE CONTACT Home Journeys Family Gruber Title of Family Gruber s Journey Title of Family Gruber s Journey ALL JOURNEYS FAMILY GRUBER :00< EARLY AFTERNOON Family Gruber is visiting the Viennese National Library Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Author Views Date SPONSORED BY

33 START TOPICS JOURNEYS PLACES Places PARTNERS SHOW CONTRIBUTE CONTACT FREE W-LAN HOT SPOTS

34 START TOPICS JOURNEYS PLACES Partners PARTNERS SORT/ FILTER BY UNISYS SAP 4 STADT WIEN IKARUS SECURITY SOFTWARE 9 AXIANS 3 TWINGZ 1 T-MOBILE.. SER SOLUTIONS AUSTRIAN INSTITUT OF TECHNOLOGY 2 CONTRIBUTE CONTACT 2 WIRTSCHAFTSAGENTUR 2 NETAPP 9 CRYPTAS

35 START TOPICS JOURNEYS PLACES PARTNERS CONTRIBUTE CONTACT Contribute PROPOSE NEW TOPICS OR ADD YOUR QUESTIONS BECOME SPONSOR AND/OR CONTENT PROVIDER Enter your question or proposal here SEND

36 IHRE BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN * Bereitstellung von existierendeninhalten, die dazu passen, bzw. Produktion von neuen Inhalten * Unterstützung bei der Partnersuche, Content- Entwicklung/Produktion und Vermarktung * Finanzielle Unterstützung in Verbindung mit dem Projekt-Setup und der Vermarktung 36

37 INDUSTRY MEETS MAKERS 37

38 EIN WETTBEWERBSKONZEPT das darauf abzielt,neue Kollaborationsmodelle zwischen der Industrieund der kreativen, jungen Maker-Szene anzustoßen, um das dadurch entstehende Innovations-und Geschäftspotenzial zum Vorteil beider Seiten fruchtbar zu machen. 38

39 IM ZENTRUM Top-Betriebe aus dem Industrie-Sektor briefen VertreterInnender Maker-Szene Wiens, die sich im Wesentlichen aus innovativen ErfinderInnen, EntwicklerInnen, DesignerInnen, Startupsund Kleinunternehmen zusammensetzt. Diese treten imeinzel oder als Team an und versuchen mit der genialsten Lösung zu punkten. 39

40 Gesucht werden 1 LÖSUNGEN FÜR KONKRETE PROBLEM- STELLUNGEN / AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN DER INDUSTRIE 2 NEUE ANWENDUNGS- OPTIONEN ODER GESCHÄFTSFELDER FÜR BESTEHENDE PRODUKTE ODER LÖSUNGEN 3 IDEEN ZU VÖLLIG NEUEN PRODUKTEN, LÖSUNGEN ODER GESCHÄFTSMODELLEN MIT ECHTEM POTENZIAL in den Bereichen: ROBOTIK/KI 3D-DRUCK INDUSTRIE 4.0 INTERNET DER DINGE SMART/DIGITAL CITY 40

41 Gewonnen werden können JOBS AUFTRÄGE GELD SACHPREISE SERVICES DIENSTLEISTUNGEN INVESTMENTS BETEILIGUNGEN Die GewinnerInnen-Ermittlung erfolgt je nach Briefing-Konzept durch FAN/PUBLIKUMS- VOTING EXPERTEN/INNEN- BEWERTUNG FACH-JURY- ENTSCHEID 41

42 Mitmachen können MULTIPLIKATOREN/ INNEN FACHEXPERTEN/ INNEN INDUSTRIE MAKERS MAKER-TRAINER/ INNEN EQUIPMENT-/TOOL- ANBIETER/INNEN LOCATION- ANBIETER/INNEN BILDUNGS-/FORSCH.- EINRICHTUNGEN 42

43 NEXT STEP Vorstellung bei TEDx-Konferenz am Netzwerk-Treffen mit Industriepartnern/innen Festlegung des finalen Timings 43

44 DIGITAL CITY BUSINESS = 3 44

45 DER KERNGEDANKE: = 3 Wir bündeln unsere Kräfte und schieben Aktivitäten, die wir normalerweise im Alleingang vorantreiben, im Netzwerk in Verbindung mit einergemeinsamen Dachmarke an, umbestehendes Synergiepotenzial voll auszuschöpfen. DigitalCity.Wien X-hibition Stand:

46 Das Ziel für die Digital City Wien Netzwerk-Treffen und kooperative Branchen-Kommunikation zu IKT- Anwenderthemenund spannenden Zukunftsthemen (z.b. Neue digitale Konzepte/Lösungen/Showcases im Gesundheitswesen o.ä.; Achtung: Nichts erfinden, was es schon gibt, sondern bestehende Angebote/Aktivitäten mit einer Dachmarke verknüpfen und durch Fehlendes ergänzen). Intersektorale Vernetzung sowie gezielter Erfahrungsaustausch und Modellentwicklung zu ausgewählten Themen-/Fragestellungen (z.b. Mögliche Auswirkungen bestimmter disruptivertrends auf verschiedene Branchen + die Frage danach, wie man frühzeitig auf die Veränderung so reagieren könnte, dass man für den Standort das Optimum herausholt, etc.) Gemeinsame Initiierung von internationalen Aktivitäten (z.b. EU-Projekte, Vernetzung mit strategisch wichtigen, international agierenden Organ., etc.) 46

47 IHRE BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN * DCW-Partner/Mitglied werden, DCW-Marke und Botschaftenbei Eigenmaßnahmen mitkommunizieren und selbst über DigitalCity.Wien positioniert werden. * Eigene Angebote (Projekte, Events, Kanäle, Partner, etc.) und Themenwünsche (Branchen, Zielgruppen, Fragen, Trends, etc.) durchgeben bzw. kommunikativ in das offizielle DigitalCity.Wien-Programm einbetten. 47

48 DIGITAL CITY POSITIONIERUNG 48

49 Digital City + HEUTE - Kooperation Das Ziel: Wir kommunizieren IKT-Themen an die breite Öffentlichkeit Mehr dazu auf: ere-medienkooperationmit-der-tageszeitungheute/sowieder separaten Präsentation von HEUTE. 49

50 Digital Wirtschaftsagentur-Business-Treff Im Fokus: User-zentrierte Entwicklung und Kommunikation von Software Mehr dazu auf: 50

51 Digital Medientage Key Note und gesonderte Einladung Geschlossene DigitalCity.Wien- Veranstaltung Geladen werden IKT-VertreterInnenund Journalisten/innen 51

52 SAP Design Thinking Workshop Unterstützung in der DigitalCity.Wien-Kommunikation Im Fokus: Unsere Präsenz auf dem Forschungsfest 52

53 SER-Praktikant für Kommunikation HMP-Unterstützung für Kommunikation Das Ziel: Unterstützung der DigitalCity.Wien-und TINA Vienna-Arbeit 53

54 IHRE BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN * Beteiligung an HEUTE-Kooperation inhaltlich und finanziell (Kontakt: Martin Giesswein) * Sie kommunizierendie gemeinsame Dachmarke bei Ihren Kommunikationsaktivitäten mit (Events, Website, Mailings, Werbung, etc.) und werden umgekehrt über Kanäle und Aktivitäten von DigitalCity.Wien mit Ihren Themen vorgestellt. 54

55 Kontakt Joe Pichlmayr Themen: Bildungsinitiative und DigitalCity.Wien-Business Telefon: Birgit Ginzler TINA Vienna Themen: Forschungsfest, Bildung und virtuelle DigitalCity-X-hibition Telefon: Sandra Stromberger Themen: Industry meets Makers und DigitalCity.Wien-Business Telefon: Martin Giesswein Themen: vcampus, DigitalCity- Kommunikation und DigitalCity.Wien Business Telefon: Bernhard Schmid Wirtschaftsagentur Themen: Forschungsfest, Code-Studio, Förderungen, User Experience Event am Telefon: Andrea Geyer-Scholz Themen: KMU-Business-Hub, EU-Projekte und DigitalCity.Wien-Business Telefon:

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten in das wissenschaftliche Arbeiten L A TEX Beamer Vorlage Dr. Pia Heins Westfälische Wilhelms-Universität Münster 14. April 2015 Übersicht 1 in das Thema des Themas Gestaltung von Seiten durch 2 Spalten

Mehr

Der Werbewahrnehmung auf der Spur. dmexco, Köln, 13.09.2012 Claudia Dubrau, Silke Kreutzer

Der Werbewahrnehmung auf der Spur. dmexco, Köln, 13.09.2012 Claudia Dubrau, Silke Kreutzer Der Werbewahrnehmung auf der Spur dmexco, Köln, 13.09.2012 Claudia Dubrau, Silke Kreutzer Was bedeutet das? Die AGOF setzt Standards Mit ihrer standardisierten Online-Reichweitenwährung sowie umfassenden

Mehr

Appsolut vielseitig SAP-Lösungen für eine mobile Welt. Inhalt. Immer im Bilde. Die Mobility- Strategie. Personalwesen. Vertrieb. Service.

Appsolut vielseitig SAP-Lösungen für eine mobile Welt. Inhalt. Immer im Bilde. Die Mobility- Strategie. Personalwesen. Vertrieb. Service. olut vielseitig SAP-Lösungen für eine mobile Welt Die Mobility Staregie Bestens aufgestellt Sybase Unwired Platform und Afaria Interview In jeder Branche zu Hause 3D Systems Engineering GmbH ABAYOO Business

Mehr

LAURA PARADIEK. Antonistraße 5 20359 Hamburg 0178-4075432 laura.paradiek@gmail.com

LAURA PARADIEK. Antonistraße 5 20359 Hamburg 0178-4075432 laura.paradiek@gmail.com Platzhalter GmbH Herr Jedermann Fiktive Allee 123 70111 Ort ohne Namen Bewerbung als eierlegende Wollmilchsau Sehr geehrter Herr Jedermann, invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Mehr

Absender. Adressat. Datum des Schreibens:.. Mieterhöhung nach Modernisierung Konkrete Bezeichnung des Mietverhältnisses: Sehr geehrte/r,

Absender. Adressat. Datum des Schreibens:.. Mieterhöhung nach Modernisierung Konkrete Bezeichnung des Mietverhältnisses: Sehr geehrte/r, Absender Adressat Datum des Schreibens:.. Mieterhöhung nach Modernisierung Konkrete Bezeichnung des Mietverhältnisses: Sehr geehrte/r, wir beziehen uns auf unsere Modernisierungsankündigung vom... In der

Mehr

Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Digitale Medien

Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Digitale Medien Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Stand: 9. Seite 2/13 Analog zu den gedruckten Medien werden auch bei digitalen Medien die Grundelemente des Erscheinungsbildes konsequent umgesetzt. Sehr geehrte

Mehr

Titel 1. Zeile (32pt) Titel 2. Zeile (32pt) Untertitel 1. Zeile (28pt) Untertitel 2. Zeile (28pt)

Titel 1. Zeile (32pt) Titel 2. Zeile (32pt) Untertitel 1. Zeile (28pt) Untertitel 2. Zeile (28pt) Titel 1. Zeile (32pt) Titel 2. Zeile (32pt) Untertitel 1. Zeile (28pt) Untertitel 2. Zeile (28pt) Vorname Name oder Abteilung Ort, 01.01.2010 Titel 1. Zeile (32pt) Titel 2. Zeile (32pt) Untertitel 1. Zeile

Mehr

INFRASTRUKTUR SERVER STORAGE NETZWERK SICHERHEIT DATA CENTER BACKUP. Consulting + Hardware + Software + Services. aliquyam erat, sed diam.

INFRASTRUKTUR SERVER STORAGE NETZWERK SICHERHEIT DATA CENTER BACKUP. Consulting + Hardware + Software + Services. aliquyam erat, sed diam. GF Einfäufer IT-Team 360 360 IT Anwender INFRASTRUKTUR Microsoft SAM-Audits Virtualisierung LAN SAN WLAN NAS Tape Load Balancer Mobile Device Management Racks Verkabelung Vee a m S y m antec SERVER STORAGE

Mehr

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von:

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von: Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche Jetzt exklusiv von: Unser Weg... Company AG ist Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing

Mehr

Formatvorlage für Abschlussarbeiten am Fachgebiet Immobilienökonomie

Formatvorlage für Abschlussarbeiten am Fachgebiet Immobilienökonomie Formatvorlage für Abschlussarbeiten am Fachgebiet Immobilienökonomie 1) Allgemeine Hinweise 2) Vorlage Titelblatt 3) Vorlage Abstract 4) Vorlage Versicherung Stand: März 2015 Prof. Dr. Björn-Martin Kurzrock

Mehr

Social Media. Personalbeschaffung im Web 2.0!

Social Media. Personalbeschaffung im Web 2.0! Social Media Personalbeschaffung im Web 2.0! Entstehung Entstehung von Social Media 1969 Internet 1992 HTML 2003 Begriff Web 2.0 Gründung von myspace Gründung von openbc (XING) Gründung von facebook. Ein

Mehr

Technische Grundlagen der Blockchain. Prof. Dr. Christoph Sorge juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik

Technische Grundlagen der Blockchain. Prof. Dr. Christoph Sorge juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik Technische Grundlagen der Blockchain juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik EDV-Gerichtstag: Blockchain 2 Hash-Funktionen h : * n NoZXJuZCBhw59lbiBNw6R4Y2hlbnMZCBhw59lFLDvGJlbiwgSm9naHVydCB1bm QgUXV4Y2hlbnMgVsOZCBhw59l2R4Y2hlbnMgVsOZ2R4bnMgVsOVsIFLDhcms=

Mehr

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Henrik Kniberg Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Preface: The Project PUST (Polisens mobila Utrednings STöd) 2 Jahre 10 60+ Mitarbeiter 3 Feature Teams 1 Requirements Analyst

Mehr

CORPORATE DESIGN RICHTLINIEN

CORPORATE DESIGN RICHTLINIEN CORPORATE DESIGN RICHTLINIEN Vorläufiger Stand: Februar 2017 VORWORT INHALTSVERZEICHNIS Dies ist das Corporate-Design-Handbuch der AMANN Group und die Arbeitsgrundlage für ein einheitliches und unverwechselbares

Mehr

Portfolio P /- LOGOENTWICKLUNG INTERFACEDESIGN PRINTWERBUNG SCREENDESIGN WEBDESIGN SEO RODUKTENTWICKLUNG DESIGN F OTOGRAFIE & FOTOMONTAGE

Portfolio P /- LOGOENTWICKLUNG INTERFACEDESIGN PRINTWERBUNG SCREENDESIGN WEBDESIGN SEO RODUKTENTWICKLUNG DESIGN F OTOGRAFIE & FOTOMONTAGE www.maximilianwendland.de Portfolio Maximilian Wendland RODUKTENTWICKLUNG DESIGN F OTOGRAFIE & FOTOMONTAGE LOGOENTWICKLUNG INTERFACEDESIGN P /- PRINTWERBUNG SCREENDESIGN WEBDESIGN SEO Entwicklung des neuen

Mehr

EIN HERZLICHES WILLKOMMEN!

EIN HERZLICHES WILLKOMMEN! EIN HERZLICHES WILLKOMMEN! UNSERE NEUE MARKENSTRATEGIE UNSERE NEUE MARKENSTRATEGIE Warum sind wir diesen Weg gegangen? Was ist das Ergebnis? DIE KONKURRENZ IST GROSS! Und sie schläft nicht! DIE KONKURRENZ

Mehr

- 1 - & Werbematerial. Zertifizierungssiegel

- 1 - & Werbematerial. Zertifizierungssiegel - 1 -. & Werbematerial Zertifizierungssiegel Herzlichen Glückwunsch Sie sind erfolgreich zertifiziert! Sind Sie bereit, Ihren Erfolg mit anderen zu teilen? Fördern Sie Ihr Image und teilen Ihren Mitarbeitern

Mehr

- 1 - & Werbematerial. Zertifizierungssiegel

- 1 - & Werbematerial. Zertifizierungssiegel - 1 -. & Werbematerial Zertifizierungssiegel Herzlichen Glückwunsch Sie sind erfolgreich zertifiziert! Sind Sie bereit, Ihren Erfolg mit anderen zu teilen? Fördern Sie Ihr Image und teilen Ihren Mitarbeitern

Mehr

Rota Vicentina. Leseprobe

Rota Vicentina. Leseprobe Rota Vicentina Leseprobe Inhalt Rote Vicentina Etappe x Fakten Wo geht s los Routenbeschreibung Hinweise Pausen Rückweg Unterkünfte anklickbare Karten Empfehlungen SOS Rota Vicentina Von Santiago do Cacém

Mehr

Mit innovativen Services die Nase vorn: Ertragsmodelle entwickeln und vermarkte

Mit innovativen Services die Nase vorn: Ertragsmodelle entwickeln und vermarkte Mit innovativen Services die Nase vorn: Ertragsmodelle entwickeln und vermarkte Linz, 9.November 2015 Mag. Hubert Preisinger Mag. Andreas Gumpetsberger, MBA Mag. Andreas Gumpetsberger, MBA www.orange-cosmos.com

Mehr

Mit gutem Beispiel voran!

Mit gutem Beispiel voran! tekom-jahrestagung Vortrag UA/SWD 4 Mit gutem Beispiel voran! Demo-Inhalte als Bestandteil der User Experience Martin Häberle, Vorsicht Lesegefahr! 3 Thesen Was Sie hier erwartet 6 Demos 2 Prognosen 4

Mehr

Bachelorarbeit (bzw. Masterarbeit)

Bachelorarbeit (bzw. Masterarbeit) Titel der Arbeit Bachelorarbeit (bzw. Masterarbeit) zur Erlangung des akademischen Grades einer/eines Bachelor/Master of Science (B.Sc./M.Sc.) Psychologie durch den Fachbereich Bildungs- und Sozialwissenschaften

Mehr

Augsburger Off-Topic-Seminar Einführung in die Typographie 1 / 18

Augsburger Off-Topic-Seminar Einführung in die Typographie 1 / 18 Augsburger Off-Topic-Seminar Einführung in die Typographie 1 / 18 Gliederung 1 Todsünden 2 Praktische Tipps 3 Endgegner Augsburger Off-Topic-Seminar Einführung in die Typographie 2 / 18 Augsburger Off-Topic-Seminar

Mehr

VISUELLE KOMMUNIKATION

VISUELLE KOMMUNIKATION VISUELLE KOMMUNIKATION Brand Guidelines für Partner und Distributoren Version 3. 204 Avira EDITORIAL Die Marke Avira steht für modernste Technologien, für zuverlässigen Unternehmens- und Privatanwenderschutz,

Mehr

ZUM 50. TODESTAG VON JOSEPH PILATES. Mein Ziel ist es, dass jeder in Deutschland während der Kampagne einmal das Wort Pilates liest.

ZUM 50. TODESTAG VON JOSEPH PILATES. Mein Ziel ist es, dass jeder in Deutschland während der Kampagne einmal das Wort Pilates liest. ZUM 50. TODESTAG VON JOSEPH PILATES Mein Ziel ist es, dass jeder in Deutschland während der Kampagne einmal das Wort Pilates liest. Lukas Fehling PROJEKT MANAGER EINE INITIATIVE VON VORWORT Dieses Jahr

Mehr

Kapitel 1 2 14. Februar 2010

Kapitel 1 2 14. Februar 2010 1 14. Februar 2010 Kapitel 1 2 14. Februar 2010 E-BusinessMarketing KPI MarketingOnline KPI Marketing Web Web Assessment Usability Benchmarking Controlling Controlling Benchmarking Usability E-Business

Mehr

Über mich. Welche kommunikativen Fähigkeiten benötigen seniortrainer/innen?

Über mich. Welche kommunikativen Fähigkeiten benötigen seniortrainer/innen? Daniel Pichert Welche kommunikativen Fähigkeiten benötigen seniortrainer/innen? Über mich Coaching & Training im Nonprofit-Bereich Organisationsentwicklung Projektmanagement Fundraising/ Finanzierung Initiativen,

Mehr

Hurenkinder Zwiebelfische Augenpulver

Hurenkinder Zwiebelfische Augenpulver LUG Erding Hurenkinder Zwiebelfische Augenpulver Einführung in die Typographie und das Desktop-Publishing mit Scribus Jan Schulze 25. März 2009 Agenda Grundlagen Typographie inkl. Fachchinesisch Warum

Mehr

Mediadaten Onlinewerbung. CeBIT

Mediadaten Onlinewerbung. CeBIT Mediadaten Onlinewerbung CeBIT 2017 www.cebit.de Mediadaten Onlinewerbung Werbemöglichkeiten im Überblick 2 Werbemöglichkeit Platzierung Seite Werbung auf der Website Sponsored Post Startseite und Newsseite

Mehr

Software up to date: Zur eigenen Sicherheit Lücken schließen

Software up to date: Zur eigenen Sicherheit Lücken schließen Software up to date: Zur eigenen Sicherheit Lücken schließen Armin Leinfelder Produktmanager baramundi software AG Agenda Software up to date! Gefahren Lösungen Unternehmen 2 ! Gefahren und Herausforderungen

Mehr

Muster Social Media Report

Muster Social Media Report Muster Social Media Report Kunde: Coca-Cola Zeitraum: 6 / 215 7 / 215 Empfänger: Max Mustermann PLATTFORMEN SPRACHEN BRANDS IM SCOPE FB TW YT IN Einführung Hinweis Alle Marken und Zahlen, sowie die getroffenen

Mehr

1. Tragen Sie in die freien Felder Ihre Überschriften, Adresse bzw. Text ein.

1. Tragen Sie in die freien Felder Ihre Überschriften, Adresse bzw. Text ein. Sie benötigen: DIN A4-Qualitätspapier oder -karton Anleitung: 1. Tragen Sie in die freien Felder Ihre Überschriften, Adresse bzw. Text ein. Bei Verwendung von DIN A4-Kartonpapier legen Sie dieses in das

Mehr

Kurzanleitung zur Handhabung des neuen Schreinerlogos

Kurzanleitung zur Handhabung des neuen Schreinerlogos Kurzanleitung zur Handhabung des neuen Schreinerlogos Fachverband Schreiner handwerk Bayern Auszug aus dem Gestaltungshandbuch der Betriebe Häufig gestellte Fragen Soll ich als Betrieb mein eigenes Erscheinungsbild

Mehr

Absender. Adressat. Datum des Schreibens: Betriebskostenabrechnung für den Abrechnungszeitraum bis Konkrete Bezeichnung des Mietverhältnisses:

Absender. Adressat. Datum des Schreibens: Betriebskostenabrechnung für den Abrechnungszeitraum bis Konkrete Bezeichnung des Mietverhältnisses: Absender Adressat Datum des Schreibens: Betriebskostenabrechnung für den Abrechnungszeitraum bis Konkrete Bezeichnung des Mietverhältnisses: Mit diesem Schreiben erhalten Sie gemäß 556 Abs. 3 BGB die Abrechnung

Mehr

Wohnungsbeschreibung/ Abnahme- und Übergabeprotokoll

Wohnungsbeschreibung/ Abnahme- und Übergabeprotokoll Wohnungsbeschreibung/ Abnahme- und Übergabeprotokoll über die Wohnungsübergabe/Wohnungsabnahme am:.. Angaben zum Mietobjekt (genaue Bezeichnung des Mietobjektes ist erforderlich): Wohnungsnummer: Anwesend:

Mehr

iviuelles Design Immobilien Profesionelle KUNDENPOTENTIAL EFFIZIE höheres einfachste Administration einfachste Aktualisier

iviuelles Design Immobilien Profesionelle KUNDENPOTENTIAL EFFIZIE höheres einfachste Administration einfachste Aktualisier OBILE ITES K iviuelles Design ZIENTE hlogik alisierung chste SE Exp SPRACHEN EFFIZIE suchlo Aktualisier ES BIL uelles Design NTE ogik ierung te SE E SPRACH vermarktung auf höchstem Niveau Von profis für

Mehr

Enter the help project title here

Enter the help project title here Enter the help project title here Place your own product logo here and modify the layout of your print manual/pdf: In Help & Manual, click "Tools" > "Print Manual Designer" and open this manual template

Mehr

Mediadaten Onlinewerbung HANNOVER MESSE

Mediadaten Onlinewerbung HANNOVER MESSE Mediadaten Onlinewerbung HANNOVER MESSE 2018 www.hannovermesse.de Mediadaten Onlinewerbung 2 Werbemöglichkeiten im Überblick Werbemöglichkeit Platzierung Seite Werbung auf der Website Sponsored Post Startseite

Mehr

Dataforce Analytics Öko-Studie Beispielanalyse

Dataforce Analytics Öko-Studie Beispielanalyse Dataforce Analytics Öko-Studie 2016 Beispielanalyse Übersicht Zustimmung zu vorgelegten Aussagen Die zu bewertenden Aussagen lauten wie folgt: Der geringe CO 2 -Ausstoß des Fahrzeugs spielt bei der Auswahl

Mehr

Nr. 1 am Kiosk JÄGER ist unter allen Jagdzeitschriften in Deutschland seit Jahren die Nr. 1 am Kiosk*.

Nr. 1 am Kiosk JÄGER ist unter allen Jagdzeitschriften in Deutschland seit Jahren die Nr. 1 am Kiosk*. Der aktive Waidmann Ob für den Revierinhaber oder den ambitionierten Jungjäger: Beim JÄGER steht die Revierpraxis klar im Fokus. Das Gesamtkonzept ist auf diese attraktive Zielgruppe zugeschnitten. Jagd

Mehr

S e m i n a r a r b e i t im Wissenschaftspropädeutischen Seminar Pseudo Latin Languages

S e m i n a r a r b e i t im Wissenschaftspropädeutischen Seminar Pseudo Latin Languages Lorem-Ipsum-Test-Gymnasium Abiturjahrgang 2014 Qualifikationsphase S e m i n a r a r b e i t im Wissenschaftspropädeutischen Seminar Pseudo Latin Languages Lorem Ipsum Verfasser: Leitfach: Seminarleiter:

Mehr

Corporate Design Manual. Stand 18.11.2015

Corporate Design Manual. Stand 18.11.2015 Corporate Design Manual Stand 18.11.2015 Vorwort Ein Corporate Design Manual ist wie das Regelwerk eines Spiels. Es legt die Spielregeln fest, definiert die größe des Spielfelds, zeigt die Spielregeln

Mehr

Kreatives Gestalten mit Word 2003(4/9) Kurzlehrgang für Seniorinnen und Senioren

Kreatives Gestalten mit Word 2003(4/9) Kurzlehrgang für Seniorinnen und Senioren Kreatives Gestalten mit Word 2003(4/9) Kurzlehrgang für Seniorinnen und Senioren Briefköpfe, Grusskarten, Register, Fotos und ClipArt einfügen, Einladungen, Dokumente, CD-Hüllen, Broschüren, Verzeichnisse,

Mehr

Einfach viel schneller lektorieren und produzieren.

Einfach viel schneller lektorieren und produzieren. Einfach viel schneller lektorieren und produzieren. FINAL v23 v23 NEU Vergleichen & Korrekturlesen v23 NEU Vergleichen & Korrekturlesen Nervig Ineffizient Zeitraubend Lösungsversuche Schreiben Teilen &

Mehr

Einstieg Köln Gezielte Nachwuchsgewinnung in der Rhein-Metropole

Einstieg Köln Gezielte Nachwuchsgewinnung in der Rhein-Metropole Einstieg Köln Gezielte Nachwuchsgewinnung in der Rhein-Metropole 1 Einstieg Köln im Innovations-Hotspot die Engagiertesten für sich gewinnen! Et bliev nix, wie et wor alles ändert sich, das ist dem Kölner

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL

CORPORATE DESIGN MANUAL CORPORATE DESIGN MANUAL LOGO Farben auf hellem Untergrund auf dunklem Untergrund LOGO Varianten MIT ILLUSTRATION normale Variante OHNE ILLUSTRATION zum Beispiel für Gebäudebeschriftung, Kleidung, Werbemittel

Mehr

Wohnungsbeschreibung/ Abnahme- und Übergabeprotokoll

Wohnungsbeschreibung/ Abnahme- und Übergabeprotokoll Wohnungsbeschreibung/ Abnahme- und Übergabeprotokoll über die Wohnungsübergabe/Wohnungsabnahme am:.. Angaben zum Mietobjekt (genaue Bezeichnung des Mietobjektes ist erforderlich): Wohnungsnummer: Anwesend:

Mehr

Die Vertriebsunterstützung zu den neuen Herausforderungen

Die Vertriebsunterstützung zu den neuen Herausforderungen HOLEN SIE IHRE KUNDEN AUS DER ZINSFALLE Die Vertriebsunterstützung zu den neuen Herausforderungen WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER Der Niedrigzins wird zum Risiko für Anleger.

Mehr

1. Fehler Wie bleibst du lange am Ball?

1. Fehler Wie bleibst du lange am Ball? 1. Fehler Wie bleibst du lange am Ball? Viele Anfänger stürzen sich einfach in ein Fitnessstudio in Ihrer Nähe und denken sich, dass Sie schon Zeit fürs Trainieren finden werden. Oftmals aber ist der Gedanke

Mehr

Name der Projektarbeit

Name der Projektarbeit Auf dieser Seite Bilder einfügen und schön gestalten. Name der Projektarbeit Autor: Pauline Musterfrau Klasse: 9g Projektmitglieder: Paul, Peter, Pauline Betreuer: Herr Müller Projektarbeit GGemS Pönitz

Mehr

Abnahme- und Übergabeprotokoll

Abnahme- und Übergabeprotokoll Abnahme- und Übergabeprotokoll über die Übergabe/Abnahme am:.. Angaben zum Mietobjekt (genaue Bezeichnung des Mietobjektes ist erforderlich): Nummer der Einheit: Anwesend: (alle Anwesenden mit Vor- und

Mehr

Styleguide Corporate Design

Styleguide Corporate Design Styleguide Corporate Design manteufel pakorax pakorax Einleitung Corporate Design bei manteufel Das Erscheinungsbild soll dazu beitragen, pakorax auf allen Plattformen als Marke zu etblierenund wieder

Mehr

Mietvertrag über einen Pkw-Stellplatz Mieternummer:

Mietvertrag über einen Pkw-Stellplatz Mieternummer: Mietvertrag über einen Pkw-Stellplatz Mieternummer: Zwischen - folgend Vermieter genannt - und geboren am: derzeit wohnhaft: und _ geboren am: derzeit wohnhaft: - folgend Mieter genannt wird folgender

Mehr

Kompetenzentwicklung

Kompetenzentwicklung Worum geht es eigentlich? Ausbildung eines E-Tutors Kompetenzen erfassen und sichtbar machen Neue Fähigkeiten erlernen und einsetzen ILIAS als Basismedium? Kompetenzen mithilfe von ILIAS messen Fachkompetenzen

Mehr

LOHNSTAR für Gründer. Unternehmen

LOHNSTAR für Gründer. Unternehmen optimieren. beraten. Über uns Lohnstar bietet einen kompetenten und unkomplizierten Rundum-Service zu allen Fragen der Lohnabrechnung und des Personalkostenmanagements. Als Spezialisten betreuen wir Sie

Mehr

Persönliche Finanzplanung

Persönliche Finanzplanung Persönliche Finanzplanung erstellt für Herr Franz Muster und Frau Anna Muster Bernstrasse 1 33 Bern Finanzplan Gegenüberstellung ordentliche und vorzeitige Pensionierung Ihre Beraterin Tiziana Valente

Mehr

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen INHALTSVERZEICHNIS: SYMPATHIEN WERDEN AUF DEN ERSTEN BLICK

Mehr

Bachelorarbeit/Masterthesis/ Diplomarbeit

Bachelorarbeit/Masterthesis/ Diplomarbeit Bachelorarbeit/Masterthesis/ Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Technische Hochschule Wildau [FH] Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht Studiengang xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Mehr

Das Bewertungsportal fürs Fernstudium

Das Bewertungsportal fürs Fernstudium Über FernstudiumCheck Deutschlands Nr. 1 für Fernstudieninteressierte Empfehlungen und Erfahrungsberichte spielen heutzutage bei jeder Entscheidung eine wesentliche Rolle, auch bei der Wahl des richtigen

Mehr

Segway Einführungskampagne. Stefan Cramer Text, Publicis Dialog, Zürich Joël Weber Art, dd com, Zürich

Segway Einführungskampagne. Stefan Cramer Text, Publicis Dialog, Zürich Joël Weber Art, dd com, Zürich Segway Einführungskampagne Stefan Cramer Text, Publicis Dialog, Zürich Joël Weber Art, dd com, Zürich Abschlussarbeit ADC/BSW Kreativschule 2010/2011 Insight: Ein Segway erweitert Ihren Aktionsradius auf

Mehr

FA C H T H E O R I E : D I G I TA L I TÄT U N D G E S E L L S C H A F T E I N E P R Ä S E N TAT I O N V O N M I N H V U U O N G

FA C H T H E O R I E : D I G I TA L I TÄT U N D G E S E L L S C H A F T E I N E P R Ä S E N TAT I O N V O N M I N H V U U O N G F A C H T H E O R I E : D I G I TA L I TÄT U N D G E S E L L S C H A F T F A C H T H E O R I E : D I G I TA L I TÄT U N D G E S E L L S C H A F T E I N E P R Ä S E N TAT I O N VON MINH VU UONG INHALT

Mehr

Propädeutische Hausarbeit im. Bürgerlichen Recht

Propädeutische Hausarbeit im. Bürgerlichen Recht Max Musterfrau Musterstraße 1 11111 Musterstadt Matrikelnummer: 11 11 111 3. Fachsemester Dies ist eine beispielhafte Verwendung der Dokumentvorlage für juristische Hausarbeiten mit OpenOffice.org / StarOffice

Mehr

Weltneuheit. GPS-Ortung von Luftfracht

Weltneuheit. GPS-Ortung von Luftfracht Weltneuheit GPS-Ortung von Luftfracht 2 bringt mehr Transparenz und Sicherheit in die Luftfracht In der Luftfrachtlogistik steigen die Kundenanforderungen an die Überwachung und Sendungsverfolgung von

Mehr

DocMeyer. Handgemacht alles frisch gerührt. Aktuelles und Termine. Emfehlungen für die Herbstzeit. Ihr Apothekenteam stellt sich vor

DocMeyer. Handgemacht alles frisch gerührt. Aktuelles und Termine. Emfehlungen für die Herbstzeit. Ihr Apothekenteam stellt sich vor DocMeyer Die DocMeyer-Apotheken in Adendorf & Scharnebeck 01/13 Handgemacht alles frisch gerührt Aktuelles und Termine Emfehlungen für die Herbstzeit Ihr Apothekenteam stellt sich vor Editorial Kurzmeldungen

Mehr

Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erscheinungsbild von Sternenspiegel

Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erscheinungsbild von Sternenspiegel Corporate Design Manual Informationen zum visuellen Erscheinungsbild von Sternenspiegel Stand Januar 2012 Corporate Design Inhalt Sternenspiegel 3 Logo 4 Farben 5 Schriften 6 Visitenkarte 7 Flyer 8 Faltflyer

Mehr

Die Nr. 1 bei der Studienentscheidung. Mediadaten 2018

Die Nr. 1 bei der Studienentscheidung. Mediadaten 2018 Die Nr. 1 bei der Studienentscheidung Mediadaten 2018 Über StudyCheck.de Deutschlands Nr. 1 bei der Studienentscheidung Empfehlungen und Erfahrungsberichte spielen heutzutage bei jeder Entscheidung eine

Mehr

Textvergleich-Gutachten

Textvergleich-Gutachten Textvergleich-Gutachten Der 60tools Textvergleich hat zwei Texte auf ihre Ähnlichkeit miteinander verglichen. Dabei wurde auftragsgemäß ermittelt, wie und worin sich die Texte unterscheiden. Für die ermittelten

Mehr

Niemanden zurücklassen Lesen macht stark Erste Schritte mit der Lesemappe

Niemanden zurücklassen Lesen macht stark Erste Schritte mit der Lesemappe Niemanden zurücklassen Lesen macht stark Erste Schritte mit der Lesemappe Kronshagen, den 16.6.2015 Uta Hartwig Schleswig-Holstein. Der echte Norden. Warum Lesen macht stark? 23% der 15jährigen in Deutschland

Mehr

Titel der Arbeit. Untertitel (auch über mehrere Zeilen) Diplomarbeit

Titel der Arbeit. Untertitel (auch über mehrere Zeilen) Diplomarbeit Titel der Arbeit Untertitel (auch über mehrere Zeilen) Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades eines Magisters / einer Magistra der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften eingereicht bei Herrn

Mehr

Corporate Design * Titel. Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erschienungsbild von i ceramisti nach dem Redesign.

Corporate Design * Titel. Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erschienungsbild von i ceramisti nach dem Redesign. Corporate Design * Titel Corporate Design Manual Informationen zum visuellen Erschienungsbild von i ceramisti nach dem Redesign Stand Januar 2012 CD i ceramisti 1 Corporate Design * Inhaltsverzeichnis

Mehr

Das Bewertungsportal. fürs Fernstudium. Über FernstudiumCheck. Mediadaten Deutschlands Nr. 1 für Fernstudieninteressierte

Das Bewertungsportal. fürs Fernstudium. Über FernstudiumCheck. Mediadaten Deutschlands Nr. 1 für Fernstudieninteressierte Über FernstudiumCheck Deutschlands Nr. 1 für Fernstudieninteressierte Empfehlungen und Erfahrungsberichte spielen heutzutage bei jeder Entscheidung eine wesentliche Rolle, auch bei der Wahl des richtigen

Mehr

Mietvertrag über Kellerraum Mieternummer:

Mietvertrag über Kellerraum Mieternummer: Mietvertrag über Kellerraum Mieternummer: Zwischen - folgend Vermieter genannt - und geboren am: derzeit wohnhaft: und _ geboren am: derzeit wohnhaft: - folgend Mieter genannt wird folgender Mietvertrag

Mehr

Werbemittelkatalog ZUR KOMMUNALWAHL 2016

Werbemittelkatalog ZUR KOMMUNALWAHL 2016 WerBeMittelKatalog NIEDERSACHSEN ProduKt 1 Werbemittelkatalog ZUR KOMMUNALWAHL 2016 FDP Landesverband Niedersachsen Walter-Gieseking-Str. 22 30159 Hannover Tel.: 0511-28 07 10 nds@fdp.de www.fdp-nds.de

Mehr

Traffic-Garantie für Ihre Themen

Traffic-Garantie für Ihre Themen Traffic-Garantie für Ihre Themen Wünschen Sie sich mehr Reichweite für Ihre Themen? Viele deutsche Unternehmen und Cloud-Anbieter, die sich im Feld der Business IT bewegen, haben spannende Projekte und

Mehr

Sparkassenstiftungen in Deutschland Dr. Heike Kramer,

Sparkassenstiftungen in Deutschland Dr. Heike Kramer, Sparkassenstiftungen in Deutschland Dr. Heike Kramer, 20.1.2017 1. Sparkassenstiftungen in Deutschland 2. Gemeinsame Klammern / AK Stiftungen Inhalt 3. Handlungsprinzipien, Strategiepapier 2014 2020, Stiftungsportal,

Mehr

MEDIADATEN: FORMATE & PREISE 2017

MEDIADATEN: FORMATE & PREISE 2017 MEDIADATEN: FORMATE & PREISE 2017 Stand: 1.11.2016 Druckfehler & Preisänderungen vorbehalten Hinweis: Vorliegende Seiten sind Musterseiten und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit. VETJOURNAL - DAS

Mehr

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Bachelorarbeit / Masterarbeit

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Bachelorarbeit / Masterarbeit Hochschule Bochum Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Titel der Arbeit Bachelorarbeit / Masterarbeit von Vorname Nachname Labor für Medien, Internet und Robotik

Mehr

Media Services. Näher dran_. Mobile Marketing mit Media Services

Media Services. Näher dran_. Mobile Marketing mit Media Services Media Services Näher dran_ Mobile Marketing mit Media Services Mobile Messaging Kennen Sie jemanden, der 20 ungelesene SMS hat? Mobile Messaging kommt an 97% durchschnittliche Öffnungsrate Mobile Messaging

Mehr

CD MANUAL - HOTEL TERRASSENHOF

CD MANUAL - HOTEL TERRASSENHOF CD MANUAL - HOTEL TERRASSENHOF Inhalt 04/05 Einführung: Leitsatz 06/07 Einführung: Grundsätze 08/09 Basiselement: Logo 10/11 Basiselement: Logo Variation 12/13 Basiselement: Farben 14/15 Basiselement:

Mehr

Exodus. von Open/Libre Office zu LaTeX

Exodus. von Open/Libre Office zu LaTeX Exodus von Open/Libre Office zu LaTeX Axel Kielhorn LaTeX Anwender seit 1990 Word Anwender seit 1996 (Office 93) Pages Anwender seit 2008 OpenOffice Anwender seit 2010 Es war einmal Dokument als ASCII-Text

Mehr

Der Testsieger bei der. Fernstudienentscheidung. Über FernstudiumCheck. Mediadaten Deutschlands Nr. 1 für Fernstudieninteressierte

Der Testsieger bei der. Fernstudienentscheidung. Über FernstudiumCheck. Mediadaten Deutschlands Nr. 1 für Fernstudieninteressierte Über FernstudiumCheck Deutschlands Nr. 1 für Fernstudieninteressierte Empfehlungen und Erfahrungsberichte spielen heutzutage bei jeder Entscheidung eine wesentliche Rolle, auch bei der Wahl des richtigen

Mehr

Mareike Engelke portfolio 2013

Mareike Engelke portfolio 2013 Mareike Engelke portfolio 2013 mareike engelke Diplom-Kommunikationsdesignerin FH * 18. Februar 1979, Orsoy am Niederrhein verheiratet, zwei pubertierende Kater Kölner Str. 49 47051 Duisburg 0178 146 2029

Mehr

Mit gutem Beispiel voran!

Mit gutem Beispiel voran! tekom-regionalgruppe Berlin-BB. / 23.11.2015 Mit gutem Beispiel voran! Demo-Inhalte als Bestandteil der User Assistance für Software Martin Häberle 3 Thesen Was Sie hier erwartet 6 Demos 3 Prognosen 4

Mehr

Einstieg Hamburg Effiziente Nachwuchsgewinnung im Norden Deutschlands

Einstieg Hamburg Effiziente Nachwuchsgewinnung im Norden Deutschlands Einstieg Hamburg Effiziente Nachwuchsgewinnung im Norden Deutschlands Einstieg Hamburg hier trifft der Norden seine Zukunft! Hamburg - die vielfältigste Stadt in Norddeutschland. Hier mischen sich maritime

Mehr

Gestaltungsvorgaben der Stadt Wolfenbüttel im Printbereich. Stadt Wolfenbüttel. Navigation. Rückfragen

Gestaltungsvorgaben der Stadt Wolfenbüttel im Printbereich. Stadt Wolfenbüttel. Navigation. Rückfragen Gestaltungsvorgaben der im Printbereich Navigation Rückfragen Klick auf Register Klick auf Untermenü Klick auf Musterseite Klick auf Seitentitel > zu Untermenü > zu Musterseite > zurück ins Untermenü >

Mehr

Alles rund ums. Das richtige Papier für jeden Anlass. www.pagro.at

Alles rund ums. Das richtige Papier für jeden Anlass. www.pagro.at Alles rund ums Papier Das richtige Papier für jeden Anlass Papier ist nicht gleich Papier. Mit der Auswahl des richtigen Papiers für jeden Anlass können Sie einen besonders guten Eindruck hinterlassen

Mehr

SITA Deutschland GmbH I Personalmarketing I Konzeptpräsentation. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH. Präsentation Leitidee Personalmarketing.

SITA Deutschland GmbH I Personalmarketing I Konzeptpräsentation. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH. Präsentation Leitidee Personalmarketing. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH Präsentation Leitidee Personalmarketing. Der Hintergrund. Die Sita Deutschland GmbH ist einer der führenden privaten Entsorgungs-Dienstleister in Deutschland.

Mehr

MEDIA-DATEN Der Treffpunkt aller Sicherheitsverantwortlichen. Sicherheitsverantwortliche, Entscheider, informieren. Daneben hält der kostenlose

MEDIA-DATEN Der Treffpunkt aller Sicherheitsverantwortlichen. Sicherheitsverantwortliche, Entscheider, informieren. Daneben hält der kostenlose MEDIA-DATEN 2018 www.arbeitschutz-portal.de... Seite/n Online-Präsentationen... 2 Newsletter-Teilnahmen... 3-4 Banner-Werbung... 5 www.tandem-piazza.de... Seite/n FirmenEintrag... 6 Produkt-Report... 7

Mehr

corporate design manual

corporate design manual corporate design manual stand März 2014 1. Einleitung 1.1 Über CineDime ÜBER CINEDIME Kinofilmproduktionen finanzieren sich in Deutschland aus einer Vielzahl von Quellen. Zu den wichtigsten zählen, neben

Mehr

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Diplomarbeit / Bachelorarbeit

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Diplomarbeit / Bachelorarbeit Hochschule Bochum Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Titel der Arbeit Diplomarbeit / Bachelorarbeit von Vorname Nachname Labor für Medien, Internet und Robotik

Mehr

1. Dezember Teure Medizin. Können wir uns die neuen Medikamente leisten? Dr. Heiner Sandmeier, MPH Stv. Generalsekretär Interpharma

1. Dezember Teure Medizin. Können wir uns die neuen Medikamente leisten? Dr. Heiner Sandmeier, MPH Stv. Generalsekretär Interpharma 1. Dezember 2016 Teure Medizin Können wir uns die neuen Medikamente leisten? Dr. Heiner Sandmeier, MPH Stv. Generalsekretär Interpharma Fortschritt findet meist schrittweise statt 2 und man befürchtete

Mehr

Businessplan Transport für XXXX Kunden durch die ZZZZ GmbH. Appendix

Businessplan Transport für XXXX Kunden durch die ZZZZ GmbH. Appendix Businessplan Transport für XXXX Kunden durch die ZZZZ GmbH Appendix Inhalt 1. Geschäftsidee 2. Vision 3. Langfristige Lieferpartnerschaft 4. Konkreter Nutzen für XXXX 5. Konsequente Strategie: Kostenführer

Mehr

mediadaten 2014 Recruiting und Hochschulmarketing mit großer Reichweite

mediadaten 2014 Recruiting und Hochschulmarketing mit großer Reichweite Tarif Nr. 21, gültig ab 01.01.2014 mediadaten 2014 Recruiting und Hochschulmarketing mit großer Reichweite Unsere Highlights 2014 neue Werbeformate niedrigere Anzeigenpreise jetzt auch Produktwerbung möglich

Mehr

Gestaltungsrichtlinien

Gestaltungsrichtlinien Gestaltungsrichtlinien Stiftung Haus der kleinen Forscher Version Februar / 05 PARTNER Helmholtz-Gemeinschaft Siemens Stiftung Dietmar Hopp Stiftung Deutsche Telekom Stiftung Autostadt GmbH Einleitung

Mehr

Hinzufügen eines neuen Zitats und einer Quelle zu einem Dokument

Hinzufügen eines neuen Zitats und einer Quelle zu einem Dokument Hinzufügen eines neuen Zitats und einer Quelle zu einem Dokument Wenn Sie einem Dokument ein neues Zitat hinzufügen, erstellen Sie zugleich eine neue Quelle, die im Literaturverzeichnis angezeigt wird.

Mehr

Erläuternde Informationen zu den Zeichen finden Sie immer unter de.wikipedia.org. Zeichen Erklärung Erstellung durch

Erläuternde Informationen zu den Zeichen finden Sie immer unter de.wikipedia.org. Zeichen Erklärung Erstellung durch Schreibwerkstatt von Andreas Vieth Hier finden Sie eine Tabelle mit Zeichen, die typografisch einwandfrei gesetzt werden sollten. Die grauen Zeichen (insbesondere der Unterstrich) sollen Ihnen helfen,

Mehr

Bildschirmmedien. Bildschirmmedien

Bildschirmmedien. Bildschirmmedien Vom Team für webbasierte Dienste des ZIMT sowie von der Online-Redaktion der Stabsstelle für Presse, Kommunikation & Marketing erhalten Sie umfassende Beratung und Unterstützung, wenn Sie auf das Corporate

Mehr

Hier finden Sie Ihren Platz für KINDER, AUTOS, TIERE... großes Landhaus erwartet Sie!

Hier finden Sie Ihren Platz für KINDER, AUTOS, TIERE... großes Landhaus erwartet Sie! IHRE ANSPRECHPARTNERIN Ramona Meyer Steinrausch 18 54441 Schoden Tel.: 06581-6888 Mobil: 0176-81119469 E-Mail: r.meyer@raum-immobilien.de Hier finden Sie Ihren Platz für KINDER, AUTOS, TIERE... großes

Mehr

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen INHALTSVERZEICHNIS: SYMPATHIEN WERDEN AUF DEN ERSTEN BLICK

Mehr

Mietvertrag über Wohnraum Mieternummer:

Mietvertrag über Wohnraum Mieternummer: Mietvertrag über Wohnraum Mieternummer: Zwischen - folgend Vermieter genannt - und geboren am: derzeit wohnhaft: und geboren am: derzeit wohnhaft: - folgend Mieter genannt - wird folgender Mietvertrag

Mehr