Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Harald Kurkowski

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Harald Kurkowski"

Transkript

1 Umsetzung von geeigneten Bauweisen für Verkehrsflächen - Qualitätsüberwachung von Substraten - vegetationstechnische- und bautechnische Prüf- und Nachweismöglichkeiten Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Harald Kurkowski Geschäftsführer der TerraTextura Baustoff- und Vegetations-Technologie GmbH Mitarbeiter im FLL-RWA Baumstandorte/Standortsanierung (FGSV-Vertreter), Mitarbeit in diversen FGSV-AA und -AK im Bereich der Verwendung rezyklierter und künstlicher Mineralstoffe, Stellvertretender Obmann des Arbeitsausschusses Technik und Umwelt des Bundesverbandes der Recycling-Baustoffindustrie, BRB, Duisburg. 15. Ditfurter Straßenbaum-Tag,

2 Anforderungsprofile für Baumsubstrate - historische Entwicklung ab Grundlage: DIN und 18916, FLL-Empfehlungen für Baumpflanzungen, Teil 2, Standortvorbereitungen für Neupflanzungen, Pflanzgruben und Wurzelraumerweiterung, Bauweisen und Substrate, HEIDGER, FLL-Fachtagung Leipzig FGSV-Hinweise zur Straßenbepflanzung in bebauten Gebieten, Stadt München: Zusätzliche technische Vorschriften für die Herstellung und Anwendung verbesserter Vegetationstragschichten ZTV-Vegtra-Mü, FLL-Empfehlungen für Baumpflanzungen, Teil 2, Standortvorbereitungen für Neupflanzungen, Pflanzgruben und Wurzelraumerweiterung, Bauweisen und Substrate, 2010

3 Auszug aus der DIN Vegetationstechnik im GaLaBau, Bodenarbeiten "Für die vorgesehene Nutzung ungeeigneter Boden ist auszutauschen, wenn die Eignung durch Bodenverbesserungsmaßnahmen nicht erreicht werden kann"

4 FLL-Empfehlungen für Baumpflanzungen, 2004/2010 Es wurden zwei Pflanzgrubenbauweisen mit einem Baumgrubenvolumen von mindestens 12 m³ bei einer Tiefe im Regelfall von 1,50 m definiert. Die Pflanzgrubenbauweise 1 stellt eine Bauweise dar für eine nicht oder nur freitragende Überbauung. Die Anwendung ist daher insbesondere für Baumpflanzungen in Grünflächen mit geringen Nutzungsdruck geeignet. Die Pflanzgrubenbauweise 2 wird ganz oder teilweise mit dem Verkehrsflächen-Oberbau überbaut. Die Pflanzgrubenbauweise 2 stellte daher im Rahmen dieser FLL-Empfehlungen die vorgesehene Bauweise für Baumpflanzungen in und an Verkehrsflächen dar. Pflanzgrubenbauweise 1 und 2 erfolgt einschichtig.

5 FLL-Empfehlungen für Baumpflanzungen, 2004/2010 Der Einbau des Substrates hat lagenweise, wie im Straßenbau üblich, zu erfolgen mit definierter Verdichtung, um eine nachträgliche Setzung zu vermeiden. Neben den Bauweisen wurde auch jeweils ein konkretes Anforderungsprofil und Prüfverfahren für das Baumsubstrat vorgegeben. Des weiteren wurden wurzelraumerweiternde Maßnahmen wie Graben- oder Tiefenbelüftungsverfahren beschrieben, um den Wurzeln der Straßenbäume das Herauswurzeln aus der Baumgrube zu erleichtern; damit den Blumentopfeffekt zu vermeiden und ein tiefgründiges Wurzelwachstum zu ermöglichen.

6 Fazit aus den FLL-Empfehlungen für Baumpflanzungen, 2004 Die Pflanzgrubenbauweise 2 stellt mit Ihrem konkreten Anforderungsprofil an das Baumsubstrat wie z.b. an den Bodenluft- und Bodenwasserhaushalt und der Standfestigkeit im definierten verdichteten Zustand erstmals konkrete Anforderungen aus vegetationstechnischer und bautechnischer Sicht für die Nutzung in Verkehrsflächen. Ein solcher Baustoff stellt straßenbautechnisch auch ein geeignetes Planum für den Überbau mit dem Verkehrsflächen-Oberbau nach RStO dar. Dabei ist zu beachten, dass wurzelraumerweiternde Maßnahmen bei ungeeigneten Bodenverhältnissen - wie sie im Straßen- und Tiefbau nahezu immer vorliegen - grundsätzlich notwendig sind, damit nach vollständiger Durchwurzelung der Baumgrube sich der Baum entsprechend weiterentwickeln kann..

7 FGSV-Hinweise zur Straßenbepflanzung, 2006 Das Anforderungsprofil für ein überbaubares Baumsubstrat wurde weitestgehend aus dem "verschärften Anforderungsprofil" von HEIDGER abgeleitet. Es enthält daher insbesondere für den Bodenluft- und Bodenwasserhaushalt höhere Anforderungen als die FLL-Empfehlungen. Weiterentwickelte Bauweise mit Schutzmaßnahmen des Verkehrsflächenoberbau vor Durchwurzelung, durch den Einsatz monolithischer Wurzelglocken im Oberbau sowie dem Einsatz von "Dauerhumus" (Wurzellockstoff) auf der Baumgrubensohle als tiefgründige "Depotdüngung"..

8 Anforderungsprofile (Auszug) für Baumsubstrate in der historischen Entwicklung seit 2004 Eigenschaften Einheit FLL Empfehlungen, 2004 (5) HEIDGER, 2006 (7) FGSV Hinweise, 2006 (8) ZTV Vegtra Mü, 2008 (9) FLL Empfehlungen, 2010 (10) Pflanzgrubenbauweise 1 Pflanzgrubenbauweise 2 Pflanzgrubenbauweise 2 überbaubar Substrat A, nicht überbaubar Substrat B, überbaubar ** Pflanzgrubenbauweise 1 Pflanzgrubenbauweise 2 Korngrößenverteilung /Anforderungen an die Gesteinskörnung Korngemisch gemäß angegebener Korngrößenverteilung der Regelwerke mm 0/8 0/32 0/16 0/32 0/11 0/22 0/11 0/22 0/12 0/32 0/32 0/11 0/32 0/16 0/32 Anteil d < 0,063 mm Masse % max. 15 (F 2) Anteil d = 0,063 2 mm Masse % 35 Gemäß Anteil d = 2 31,5 mm Masse % ZTV T StB 95, Kiestragschicht 0/32 Größtkorn d mm 31,5 31, Gesteinskörnung (TL der FGSV) TL Min StB/ Nachweis TL Min StB/ Nachweis Bodenluft und Bodenwasserhaushalt (ermittelt an Prüfkörpern mit definierter Verdichtung) TL Gestein StB TL Gestein StB TL Gestein StB Proctordichte der Prüfkörper % Wasserdurchlässigkeit k f m/s 1,0 x ,0 x 10 5 und 1,0 x ,0 x 10 5 und > 0,001 cm/s = 1,0 x 10 6 > 1,0 x 10 5 m/s Maximale Wasserkapazität (max. WK) Vol. % < % des GPV > 0,001 cm/s = > 1,0 x 10 5 m/s 35 % des GPV 5,0 x 10 4 (Soll) und 5,0 x ,0 x 10 4 (Soll) und 5,0 x Gesamtporenvolumen (GPV) Vol. % > 35 > 20 Luftkapazität bei max. WK oder Vol. % 10 oder 10 oder Luftkapazität bei pf 1,8 (weite Grobporen) Vol. % 1/3 bis 2/3 vom GPV > 10 und 50 % des GPV > 10 und 65 % des GPV 15 15

9 Prüfung von Baumsubstrate nach FLL

10 Proctor-Versuch nach DIN (vereinfachte Darstellung)

11 Lastplattendruckversuch nach DIN (vereinfachte Darstellung)

12 CBR-Versuch nach TP Min (vereinfachte Darstellung)

13 Dynamische E-Modul-Prüfung nach TP Min (vereinfachte Darstellung)

14 Korrelation zwischen CBR0, Ev2 und Evd - Straßenbau, Quelle: Prof. Weingart, Dessau E vd [MN/m²] E v2 [MN/m²] Evd Ev CBR-Wert [%] 0

15 Praxisvorführung: Dauerhafte Verkehrsflächen mit Straßenbäumen erfordern vegetationsund bautechnisch geeignete Bauweisen. 1.Straßenbaumvorbereitung mit Baumgrube (Planum der Verkehrsfläche) und wurzelraumerweiternden Maßnahmen (Grabenund Tiefenbelüftung) 2.Einbau und Verdichtung von Wurzellockstoff, Tiefenbelüftungssubstrat und überbaubaren Baumsubstrat 3.Einbau von Baumwurzelbelüfter und Baumbewässerungswinkel (systematische Belüftung/Bewässerung) 4.Nachweis der ausreichenden Standfestigkeit mittels Evd-Prüfung 5.Einbau von Wurzelblockstoff zum Schutz von Ver- und Entsorgungsleitungen und Bauwerken Vielen Dank.

Tragschichten ohne Bindemittel

Tragschichten ohne Bindemittel www.galabau.expert Bautechnik / Wegebau Tragschichten ohne Bindemittel Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Harald Kurkowski Bimolab ggmbh Stand 12/2015 www.galabau.expert fundiertes, anwendungsorientiertes,

Mehr

Verkehrsflächen in Einklang mit Straßenbegleitgrün

Verkehrsflächen in Einklang mit Straßenbegleitgrün Verkehrsflächen in Einklang mit Straßenbegleitgrün Baumpflanzungen am Extrem-Standort Verkehrsfläche für Neubau und Sanierung Bau- und vegetationstechnisch optimierte Straßenbaustoffe, Bodenhilfsstoffe

Mehr

corthumbayern Galabau - Erden Mischwerk Steigerwald (Gremsdorf, ERH)

corthumbayern Galabau - Erden Mischwerk Steigerwald (Gremsdorf, ERH) Mischwerk Steigerwald (Gremsdorf, ERH) Erde / Substrat Verwendung Seite: Baumgrubensubstrat corthum 45 überbaubares Stadt- und Straßenbaumsubstrat 1 Baumgrubensubstrat corthum B überbaubares Stadt- und

Mehr

Lavaunterbausubstrat als Pflanzsubstrat B. Eignungsprüfung gemäß TV-Veg. Vegtra-Mü und ZTVT-StB 95. Bericht

Lavaunterbausubstrat als Pflanzsubstrat B. Eignungsprüfung gemäß TV-Veg. Vegtra-Mü und ZTVT-StB 95. Bericht BARBARA WITTMANN Beethovenstraße 32 a 86368 Gersthofen Telefon 0821 / 2 99 44 01 Büro Wittmann-Beethovenstr.32 a-86368-gersthofen 0171 / 47 8 47 02 Telefax 0821 / 2 99 44 02 Firma e-mail: BueroWittmann@aol.com

Mehr

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng Kommission Kommunale Straßen FGSV Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Kommission Kommunale Straßen

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Kommission Kommunale Straßen Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Kommission Kommunale Straßen Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen R1 ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Neues Praxiswissen zur Optimierung von Baumstandorten

Neues Praxiswissen zur Optimierung von Baumstandorten Neues Praxiswissen zur Optimierung von Baumstandorten Bauweisen Raumbedarf Substrate Sanierung Empfehlungen für Baumpflanzungen Teil 2 Standortvorbereitungen für Neupflanzungen, Pflanzgruben und Wurzelraumerweiterung,

Mehr

2. Lieferungen Bodenstoffe (cbm)

2. Lieferungen Bodenstoffe (cbm) Standardleistungskatalog Straßen- und Brückenbau, LB 107 Landschaftsbau Vorschlag für neue Leistungstexte vom April 2006: 2. Lieferungen Bodenstoffe (cbm) 2.1 Baumsubstrat für nicht-überbaute tiefe Baumgruben

Mehr

Kapitel 4: Tendenzen beim Einsatz von Baumsubstraten

Kapitel 4: Tendenzen beim Einsatz von Baumsubstraten Unterschied zwischen Bäumen, die in überbaubares (links) bzw. in nicht-überbaubares Substrat (rechts) gepflanzt sind. 41 4.1 Einschicht- / Mehrschichtsubstrate: Mehrschichtbauweisen mit humosen Obersubstraten

Mehr

AUSSCHREIBUNGSTEXTE. Dränschichten und Substrate. für. auf Basis. vulkanischer Schüttstoffe. für die. Innen- und Außenbegrünung

AUSSCHREIBUNGSTEXTE. Dränschichten und Substrate. für. auf Basis. vulkanischer Schüttstoffe. für die. Innen- und Außenbegrünung AUSSCHREIBUNGSTEXTE für Dränschichten und Substrate auf Basis vulkanischer Schüttstoffe für die Innen- und Außenbegrünung I N H A L T S V E R Z E I C H N I S ( a ) Dränschichten...2 ( b ) einschichtige

Mehr

Landeshauptstadt Dresden

Landeshauptstadt Dresden MERKBLATT STRAßENBAUMPFLANZUNG Baumpflanzung - Seitenansicht Neupflanzung Stammumfang 18-20 cm; mit Drahtballen; aus extra weitem Stand; mit durchgehendem Leittrieb; Astansatz bei 2,20 m Pflanzware Lt.

Mehr

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 0,3 gemäß RStO 12 EP GP

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 0,3 gemäß RStO 12 EP GP Pflastersteine aus Beton Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den Bau einer Pflasterdecke mit Pflastersteinen aus Beton sind mindestens folgende Regelwerke anzuwenden

Mehr

Tragschichten mit vegetationstechnischen Eigenschaften

Tragschichten mit vegetationstechnischen Eigenschaften Tragschichten mit vegetationstechnischen Eigenschaften Begriffsdefinition, Bauweisen und technische Voraussetzungen (03) veröffentlicht in: Straßen- und Tiefbau, Heft 12/03, S. 6 10, und Baustoff Recycling

Mehr

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW GW 125 (M) Februar 2013

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW GW 125 (M) Februar 2013 Regelwerk Technischer Hinweis Merkblatt DVGW GW 125 (M) Februar 2013 Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle Der DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. Technisch-wissenschaftlicher Verein

Mehr

Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen Stoffliche Zusammensetzung von RC-Baustoffen: Erkenntnisse aus Forschung und Praxis

Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen Stoffliche Zusammensetzung von RC-Baustoffen: Erkenntnisse aus Forschung und Praxis Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen : Erkenntnisse aus Forschung und Praxis Inhalt Motivation Grundlagen Zusammenfassung 2 Motivation Anfragen/Bedenken der Produzenten bezüglich Auswirkungen auf die

Mehr

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen,

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Pflastersteine aus Beton Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den

Mehr

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau Ausführungsvorschriften (AV) zu 7 des Berliner Straßengesetzes Erlasse im Jahr 2014 Erlasse in Bearbeitung 2 Erlasse 2014 Schichten ohne Bindemittel AV

Mehr

Bodeninstitut Johannes Prügl Ingenieurbüro für Boden u. Vegetationstechnik

Bodeninstitut Johannes Prügl Ingenieurbüro für Boden u. Vegetationstechnik Bodeninstitut J. Prügl Moosburger Str, 5 84072 Au i.d. Hallertau Au, 20.01.2009 Projekt: Bodenuntersuchungen und Ingenieurleistungen Angebot Pos. Leistungstext: Menge Einh Einzelpr.: 1. Vorarbeiten 1.1

Mehr

TL BuB E-StB 09 und ZTV E-StB 09

TL BuB E-StB 09 und ZTV E-StB 09 PEBA Prüfinstitut für Baustoffe GmbH Köpenicker Landstraße 280, 12437 Berlin Tel.: (030) 63 95 80-0 Fax: (030) 63 95 80-50 1 Dipl.-Ing. K. Schulze TL BuB E-StB 09 und ZTV E-StB 09 6. Vortragsveranstaltung

Mehr

Neue Regelwerke im Erdbau

Neue Regelwerke im Erdbau Neue Regelwerke im Erdbau ZTV E StB 09 und TL BuB StB 09 Aktuelle Regelwerke 2 Aktuelle Regelwerke 3 Aktuelle Regelwerke 4 Aktuelle Regelwerke 5 Aktuelle Regelwerke 6 Aktuelle Regelwerke 7 Aktuelle Regelwerke

Mehr

- Produktmanager - Fachberater Außendienst Geschäftsbereich Tiefbau-

- Produktmanager - Fachberater Außendienst Geschäftsbereich Tiefbau- Frank Horstmann Dipl. Bau Ing.Olaf Schreiter - Produktmanager - Fachberater Außendienst Geschäftsbereich Tiefbau- Geschäftsbereich Tiefbau- Inhalt: Firmenvorstellung Neue technische Möglichkeiten für die

Mehr

Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete

Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete K M GmbH Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete Böden einschl. Bodenverbesserungen A1, A3, A4 Bitumen und bitumenhaltige

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 11025 01 00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 19.01.2016 bis 18.01.2021 Ausstellungsdatum: 19.01.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

7. Pfraundorfer Informationstag

7. Pfraundorfer Informationstag 7. Pfraundorfer Informationstag Anforderungen an ungebundene Gemische für den Straßenbau Dr. Ing. Bernhard Kling Fachabteilung Naturstein-Industrie Bayerischer Industrieverband Steine und Erden Leising,

Mehr

Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle

Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle Das (neue) Merkblatt DWA-M162 Volker Jansen Bauassessor Dipl.-Ing. Abwasserbetrieb Troisdorf, AöR Volker Jansen, 6.2015 Folie 1 DWA-M 162 Grundlegende Weiterentwicklung

Mehr

Entwicklung optimierter Wasserhaushaltsschichten mittels technischer Vegetationssubstrate

Entwicklung optimierter Wasserhaushaltsschichten mittels technischer Vegetationssubstrate Entwicklung optimierter Wasserhaushaltsschichten mittels technischer Vegetationssubstrate Dr.-Ing. Ernst Reuter IWA Ingenieurgesellschaft für Wasser- und Abfallwirtschaft D 32425 Minden Marienstrasse 122

Mehr

Theorie und Praxis von Eignungsprüfungen für die Bodenbehandlung

Theorie und Praxis von Eignungsprüfungen für die Bodenbehandlung Theorie und Praxis von Eignungsprüfungen für die Bodenbehandlung Dr.- Ing. Hans-Werner Schade Institut für Materialprüfung, Dr. Schellenberg Leipheim GBB Fachtagung 20.01.2015 Kassel Inhaltsverzeichnis

Mehr

Strapazierte Rasenflächen

Strapazierte Rasenflächen Strapazierte Rasenflächen Bodenvorbereitung Renovierung Substrate - Zuschlagstoffe Fortbildungsseminar an der Akademie Landschaftsbau Weihenstephan DEULA Bayern GmbH Berufsbildungszentrum Inhaltsübersicht:

Mehr

DWA- Regelwerk. Merkblatt DWA-M 162. Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle

DWA- Regelwerk. Merkblatt DWA-M 162. Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle DWA- Regelwerk Merkblatt DWA-M 162 Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle Februar 2013 DWA- Regelwerk Merkblatt DWA-M 162 Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle Februar 2013 Herausgabe und Vertrieb:

Mehr

Fugenmaterial 0/2 sollte nur für Pflasterdecken mit systembedingt geringen Fugenbreiten (ca. 3 mm) verwendet werden, z. B. bei Verbundsteinen.

Fugenmaterial 0/2 sollte nur für Pflasterdecken mit systembedingt geringen Fugenbreiten (ca. 3 mm) verwendet werden, z. B. bei Verbundsteinen. Besondere Hinweise zum Fugenmaterial 0/2 Fugenmaterial 0/2 sollte nur für Pflasterdecken mit systembedingt geringen Fugenbreiten (ca. 3 mm) verwendet werden, z. B. bei Verbundsteinen. Fugenmaterial 0/2

Mehr

ZFG 3000 GPS. Leichtes Fallgewicht TRAGFÄHIGKEITSTEST UND VERDICHTUNGSNACHWEIS. www.zorn-instruments.de

ZFG 3000 GPS. Leichtes Fallgewicht TRAGFÄHIGKEITSTEST UND VERDICHTUNGSNACHWEIS. www.zorn-instruments.de www.zorn-instruments.de ZFG 3000 GPS Leichtes Fallgewicht TRAGFÄHIGKEITSTEST UND VERDICHTUNGSNACHWEIS Anwendungen Zur Bestimmung der Tragfähigkeit und Verdichtungsqualität von Böden nach Prüfvorschrift.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 80535 München Per E-Mail a) Ämter für Ländliche Entwicklung

Mehr

Neuerungen im Technischen Regelwerk

Neuerungen im Technischen Regelwerk 20. Regenstaufer Asphalt- u. Straßenbau-Seminar Jahnhalle Regenstauf Neuerungen im Technischen Regelwerk Dipl.-Geol. Jürgen J. Völkl INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische

Mehr

Wichtige Normen für Gesteinskörnungen und ungebundene Baustoffgemische im Überblick

Wichtige Normen für Gesteinskörnungen und ungebundene Baustoffgemische im Überblick Wichtige Normen für und ungebundene Baustoffgemische im Überblick Stand: Mai 2012 Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie wird jährlich aktualisiert. 1 Europäische Normen und mit

Mehr

Inhalt.

Inhalt. Inhalt Vorwort 1 Die Autoren 3 Grundlagen und Anforderungen 17 Bundesnaturschutzgesetz 2010 19 Vegetationstechnik nach DIN 18915 bis 18920 28 Bedeutung der Pflege nach DIN 18916 und DIN 18919.. 40 DIN

Mehr

Die Autoren... 3 Grundlagen und Anforderungen 17 Bundesnaturschutzgesetz Abrechnung Baugrund 65

Die Autoren... 3 Grundlagen und Anforderungen 17 Bundesnaturschutzgesetz Abrechnung Baugrund 65 Inhalt Vorwort... 1 Die Autoren... 3 Grundlagen und Anforderungen 17 Bundesnaturschutzgesetz 2010... 19 Vegetationstechnik nach DIN 18915 bis 18920... 28 Bedeutung der Pflege nach DIN 18916 und DIN 18919..

Mehr

Bodenbehandlung mit Bindemitteln - Erfahrungen und Fortschreibung des Regelwerkes -

Bodenbehandlung mit Bindemitteln - Erfahrungen und Fortschreibung des Regelwerkes - Bodenbehandlung mit Bindemitteln - Erfahrungen und Fortschreibung des Regelwerkes - Themen des Vortrages Grundlagen ZTVE StB 2007 (Entwurf) (Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für

Mehr

xxxxxxx xxxxxxxx xxxxxxxx Regelwerke, Qualität, Überwachung Flüssigboden, ein zertifizierter Baustoff

xxxxxxx xxxxxxxx xxxxxxxx Regelwerke, Qualität, Überwachung Flüssigboden, ein zertifizierter Baustoff xxxxxxx xxxxxxxx xxxxxxxx Regelwerke, Qualität, Überwachung Flüssigboden, ein zertifizierter Baustoff Flüssigboden ein zertifizierter Baustoff Verfüllung Die Verwendung von Flüssigboden ist ein innovatives

Mehr

Erfahrungen eines Fachbetriebes mit Qualifizierungen mit RAL-Gütezeichen. Dipl. - Ing. Jan Wilkowski, Hamburg

Erfahrungen eines Fachbetriebes mit Qualifizierungen mit RAL-Gütezeichen. Dipl. - Ing. Jan Wilkowski, Hamburg Erfahrungen eines Fachbetriebes mit Qualifizierungen mit RAL-Gütezeichen Dipl. - Ing. Jan Wilkowski, Hamburg Inhaltsverzeichnis Einleitung, Technische Grundlagen, Einführung in die Qualitätssicherung,

Mehr

Aktueller Stand des Vorschriften- und Regelwerks zur Bodenbehandlung

Aktueller Stand des Vorschriften- und Regelwerks zur Bodenbehandlung Aktueller Stand des Vorschriften- und Regelwerks zur Bodenbehandlung 10. Fachtagung Bodenbehandlung mit Bindemitteln Dr. Oliver Kuhl Dezernat Straßenbautechnik, Erhaltungs- und Entsorgungsmanagement Kassel,

Mehr

GEFA LUWA-SYSTEM DIE ANFORDERUNG

GEFA LUWA-SYSTEM DIE ANFORDERUNG GEFA LUWA-SYSTEM DIE PROBLEMATIK Pflanzungen bei ungünstigen Bodenverhältnissen und /oder einem begrenzten Wurzelraum sind problematisch. Damit Baumpflanzungen auch auf diesen Standorten erfolgreich sind,

Mehr

Regelungen für die Wiederverwertung von Straßenausbaustoffen -mineralische Baustoffe- Thomas Plehm

Regelungen für die Wiederverwertung von Straßenausbaustoffen -mineralische Baustoffe- Thomas Plehm Regelungen für die Wiederverwertung von Straßenausbaustoffen -mineralische Baustoffe- Thomas Plehm Einbaumengen von RC-Material Einbau von mineralischen Recyclingbaustoffen in Bundes- und Landesstraßen

Mehr

Wichtige Normen für Gesteinskörnungen und ungebundene Baustoffgemische im Überblick

Wichtige Normen für Gesteinskörnungen und ungebundene Baustoffgemische im Überblick Wichtige Normen für und ungebundene Baustoffgemische im Überblick Stand: Januar 2013 Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie wird jährlich aktualisiert. 1 Europäische Normen und

Mehr

Sachgebiet IID9 München, I

Sachgebiet IID9 München, I Sachgebiet IID9 München, 10.11.2008 Az.: IID9-43435-002/08 Auskunft erteilt: Herr Rodehack Nebenstelle: 3565 913-I Technische Lieferbedingungen für Baustoffe und Baustoffgemische für Tragschichten mit

Mehr

Auswirkungen von aktuellen Regelwerken auf den Stadtstraßenbau

Auswirkungen von aktuellen Regelwerken auf den Stadtstraßenbau Auswirkungen von aktuellen Regelwerken auf den Stadtstraßenbau StBD Dipl. Ing. Alexander Buttgereit Gliederung 1. Einleitung 2. Überblick über neue Regelwerke 3. RStO 2012 aus kommunaler Sicht 4. Fazit

Mehr

Christine Andres, Thomas Bauer, Johannes Diebei, Clemens Fauth, Martina Lorenz, Christoph Schelhorn, Stephan Winninghoff

Christine Andres, Thomas Bauer, Johannes Diebei, Clemens Fauth, Martina Lorenz, Christoph Schelhorn, Stephan Winninghoff Christine Andres, Thomas Bauer, Johannes Diebei, Clemens Fauth, Martina Lorenz, Christoph Schelhorn, Stephan Winninghoff Das Baustellenhandbuch 'für den Garten- und Landschaftsbau... UNSER WISSEN forum

Mehr

Bodenbehandlung mit Bindemittel Neuigkeiten im Regelwerk

Bodenbehandlung mit Bindemittel Neuigkeiten im Regelwerk Bodenbehandlung mit Bindemittel Neuigkeiten im Regelwerk 8. Fachtagung Bodenbehandlung mit Bindemitteln Dr. Oliver Kuhl Dezernat Straßenbautechnik, Erhaltungs- und Entsorgungsmanagement Magdeburg, 23.

Mehr

ENDBERICHT_Baumsubstrat mit mineralischem Baustoff Recycling - Material

ENDBERICHT_Baumsubstrat mit mineralischem Baustoff Recycling - Material ENDBERICHT_Baumsubstrat mit mineralischem Baustoff Recycling - Material Laufzeit: 01.10.2006 bis 30.06.2010 Doris Astleitner INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung 2. Projektablauf 3. Untersuchungsmethoden 3.1

Mehr

Muster- Leistungsbeschreibungen Verfugung mit SPF-Polymer-Fugensand staubreduziert Stand: 11/2015

Muster- Leistungsbeschreibungen Verfugung mit SPF-Polymer-Fugensand staubreduziert Stand: 11/2015 Muster- Leistungsbeschreibungen Verfugung mit SPF-Polymer-Fugensand staubreduziert Stand: 11/2015 I. Neubau (Instandsetzung siehe Teil II.) Vorbemerkung Verfugung mit SPF-Polymer-Fugensand staubreduziert

Mehr

Einsatz der Bodenverfestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen. Konstantin Keplin

Einsatz der Bodenverfestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen. Konstantin Keplin Einsatz der Bodenverfestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen Konstantin Keplin Fachtagung Zementstabilisierte Böden Frankfurt am Main, 6. März 2012 Inhalt Dimensionierung der Verkehrsflächen mit

Mehr

Erdbaulaboratorium Saar Seite: Prüfverfahren zum Nachweis der Verdichtungsqualität im Erd- und Grundbau

Erdbaulaboratorium Saar Seite: Prüfverfahren zum Nachweis der Verdichtungsqualität im Erd- und Grundbau 1 Qualitätssicherung im Erdbau Prüfverfahren zum Nachweis der Verdichtungsqualität im Erd- und Grundbau Einführung Die Anforderungen an die Qualitätssicherung ist neben den einschlägigen Vorschriften und

Mehr

in Kooperation mit Ausschreibungshilfe Schichten ohne Bindemittel IFM Dr. Schellenberg

in Kooperation mit Ausschreibungshilfe Schichten ohne Bindemittel IFM Dr. Schellenberg + in Kooperation mit Ausschreibungshilfe Schichten ohne Bindemittel + IFM Dr. Schellenberg Beispiel für eine nicht sachgerechte Ausschreibung Position Menge Einheit SoB müssen im klassifizierten Straßenbau

Mehr

Anforderungen an die Eigenschaften von RC-Baustoffen und deren Überwachung; Angepasste Leistungsverzeichnisse

Anforderungen an die Eigenschaften von RC-Baustoffen und deren Überwachung; Angepasste Leistungsverzeichnisse Anforderungen an die Eigenschaften von RC-Baustoffen und deren Überwachung; Angepasste Leistungsverzeichnisse Vortrag anlässlich des Fachgesprächs zum Einsatz von RC-Baustoffen im Straßenbau Ludger Benson

Mehr

Zur Planung von Baumpflanzungen

Zur Planung von Baumpflanzungen Zur Planung von Baumpflanzungen 1 Zur Planung von Baumpflanzungen Bäume sind die ältesten Lebewesen auf unserer Erde, sie entstanden vor mehr als 300 Mio. Jahren. Im Verlauf dieses unvorstellbar langen

Mehr

UNTERSUCHUNGSBERICHT Fremdüberwachungsdurchgang I/16

UNTERSUCHUNGSBERICHT Fremdüberwachungsdurchgang I/16 Technische Universität München TUM MPA BAU Abteilung Baustoffe Baumbachstr. 7 81245 München Germany Hartstein- & Schotterwerk Ludwig Groß GmbH Sandbichl 31 83730 Fischbachau cbm Centrum Baustoffe und Materialprüfung

Mehr

Straßenbau II. Technische Universität Kaiserslautern Fachgebiet Verkehrswesen. Aufgaben AUFGABE 1: Bemessungsaufgabe

Straßenbau II. Technische Universität Kaiserslautern Fachgebiet Verkehrswesen. Aufgaben AUFGABE 1: Bemessungsaufgabe AUFGABE 1: Bemessungsaufgabe Auf einer Kreisstraße im Landkreis Kusel ist die Verkehrsbelastung stark angestiegen. Bei der Eröffnung der Straße 1981 lag der DTV noch bei 750 Fz/24h und der LKW-Anteil bei

Mehr

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0410

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0410 Internationale Norm: ISO/IEC 17025:2005 Schweizer Norm: SN EN ISO/IEC 17025:2005 TransGeo AG Dorfstrasse 10 3073 Gümligen Leiter: Christian Wyss MS-Verantwortliche: Dr. Dagmar Riesen Telefon: +41 31 964

Mehr

Das Baustellenhandbuch für den Garten- und Landschaftsbau

Das Baustellenhandbuch für den Garten- und Landschaftsbau Christine Andres. Thomas Bauer. Johannes Disbel. Clemens Fauth, Martina Lorenz, Christoph Schelhorn, Stephan Winninghoff Das Baustellenhandbuch für den Garten- und Landschaftsbau.. UNSER WISSEN forum FÜR

Mehr

VSVI - Seminar Nr. 5 Aktuelle Themen aus der Straßenbautechnik

VSVI - Seminar Nr. 5 Aktuelle Themen aus der Straßenbautechnik VSVI - Seminar Nr. 5 Untersuchungen zur Tragfähigkeit, Wasserdurchlässigkeit und Frostempfindlichkeit von ungebundenen Schichten Dipl.-Ing. Christian Gottaut Lehrstuhl für Verkehrswegebau Ruhr-Universität

Mehr

Dr.-Ing. Raik Liebeskind. Literatur: Lohmeyer, G.: Betonböden im Industriebau

Dr.-Ing. Raik Liebeskind. Literatur: Lohmeyer, G.: Betonböden im Industriebau Dr.-Ing. Raik Liebeskind BRB Prüflabor Bernau Baugrunderkundung Baustoffprüfung Bauwerksdiagnostik Die Erstellung von tragfähigen Unterkonstruktionen für Bodenplatten von Industriehallen und Großmärkten

Mehr

5. Fachtagung. Zementstabilisierte Böden. Chemnitz, 27. Januar Einsatz der Bodenbefestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen

5. Fachtagung. Zementstabilisierte Böden. Chemnitz, 27. Januar Einsatz der Bodenbefestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen 5. Fachtagung Zementstabilisierte Böden Chemnitz, 27. Januar 20 Einsatz der Bodenbefestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen Dipl.-Ing. Konstantin Keplin Dipl.-Ing. Knut Johannsen Kontakt: Heiden

Mehr

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07 Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anhang D.2.9 Juni 2011 EF Asphalt 2011/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau. bup Vortrag BauDir in Dipl.-Ing. Gudrun Isle 14. März

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau. bup Vortrag BauDir in Dipl.-Ing. Gudrun Isle 14. März Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau 1 Ausführungsvorschriften (AV) zu 7 des Berliner Straßengesetzes Straßenbau Brücken- / Ingenieurbau 2 AV ZTV Asphalt-StB 07 und AV TL Asphalt-StB 07 weiterhin

Mehr

Aufgrabungen schließen

Aufgrabungen schließen Aufgrabungen schließen Dauerhaft und innovativ Herr Mansfeld Asphaltmanagement Herr Lorenz EUROVIA VBU GmbH Einführende Bemerkungen Das Regelwerk Der Verantwortungsbereich des Bauunternehmers/Planers Der

Mehr

12. Technik-Tag der Schotterindustrie am 16. September 2015 Paul Kleinknecht GmbH & Co. KG

12. Technik-Tag der Schotterindustrie am 16. September 2015 Paul Kleinknecht GmbH & Co. KG 12. Technik-Tag der Schotterindustrie am 16. September 2015 Paul Kleinknecht GmbH & Co. KG INSTITUT DR. HAAG GMBH Friedenstraße 17 70806 Kornwestheim Tel. 0 7154/ 8008-41 Fax. 0 7154 8008-55 joerg.maendle@institutdrhaag.de

Mehr

Müssen Rasenflächen tatsächlich bewässert werden?

Müssen Rasenflächen tatsächlich bewässert werden? Müssen Rasenflächen tatsächlich bewässert werden? Konkrete Zusammenhänge zwischen Bodenwasser. Bodenarten und Rasen Referent: Johannes Prügl pruegl @ bodeninstitut.de Inhaltsübersicht 1: 1. Boden und Bodenaufbau

Mehr

RoadNews 25. Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben. So einfach geht s.

RoadNews 25. Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben. So einfach geht s. Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben So einfach geht s. Kompakte Asphaltbefestigungen Teil 3 // Ausschreibung Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben So einfach geht s. Viele Fachleute kennen

Mehr

Vulkatree. Vulkatree Plus. Vulkatree 0-16, Vulkatree SL. Vulkatree Humin. Vulkatree V/P. Vulkatree sauer Baumsubstrate

Vulkatree. Vulkatree Plus. Vulkatree 0-16, Vulkatree SL. Vulkatree Humin. Vulkatree V/P. Vulkatree sauer Baumsubstrate Vulkatree Vulkatree Plus Vulkatree 0-16, 0-32 Vulkatree SL Vulkatree Humin Vulkatree V/P Vulkatree sauer 0-32 Baumsubstrate VulkaTec mehr Natur. Umweltfreundliche natürliche Baumsubstrate entsprechend

Mehr

DGG-Proceedings Vol. 1, 2011

DGG-Proceedings Vol. 1, 2011 DGG-Proceedings Vol. 1, 2011 Short Communications - Annual Conference DGG and BHGL 23.02. - 26.02.2011, Hannover, Germany Peer Reviewed Editorial Board and Review Balder, Hartmut Berlin Damerow, Lutz Bonn

Mehr

Rasentragschicht für Sportrasenflächen

Rasentragschicht für Sportrasenflächen Rasentragschicht für Sportrasenflächen Wurzelanker und Wasserregulator 25.11.2014 Das Ziel 04.12.2014 GalaBau-Forum Thüringen 2014 2 Die Grundlage Sportrasenflächen müssen die spieltechnischen Voraussetzungen

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Verkehrswegebau Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Freitag, den 30.8.2013 9:00 11:00 Uhr Zugelassene Hilfsmittel:

Mehr

Belüftungs- und Bewässerungssystem

Belüftungs- und Bewässerungssystem Belüftungs- und Bewässerungssystem Für Grünflächen 1 ALU-Kappe 2 3 1 2 Einfüllstutzen Texa Dränprofil NDS 150 Für Belags- u. Verkehrsflächen 1a 2a Zwischenstück 3 GUSS-Kappe Lastverteilungsplatte Einfüllstutzen

Mehr

Technische Prüfvorschriften für Boden und Fels im Straßenbau (TP BF-StB)

Technische Prüfvorschriften für Boden und Fels im Straßenbau (TP BF-StB) Sachgebiet IID9 München, 10.01.2005 Az.: IID9-43414-001/95 Auskunft erteilt: Herr Rodehack Nebenstelle: 3565 913-I Technische Prüfvorschriften für Boden und Fels im Straßenbau (TP BF-StB) Bekanntmachung

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-11045-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Gültigkeitsdauer: 09.09.2016 bis 08.09.2021 Ausstellungsdatum: 28.09.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Baustoffeingangsprüfungen

Baustoffeingangsprüfungen Baustoffeingangsprüfungen A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer A. Riechert / 1 Lieferant (Hersteller von Gesteinskörnungen) Güteüberwachung nach EN Abnehmer z.b. Asphaltmischwerk aus TL Gestein für CE-Zeichen:

Mehr

LEISTUNGSBUCH ALTLASTEN & FLÄCHENENTWICKLUNG 2004 / Leistungsbereich Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen)

LEISTUNGSBUCH ALTLASTEN & FLÄCHENENTWICKLUNG 2004 / Leistungsbereich Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) 12 Baustoffprüfungen 12.1 Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Baustoffe die der Wiederverwertung zugeführt werden, fallen beim Rückbau / Abbruch von Hoch-, Tief- und Ingenieurbauten

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV Technische Prüfvorschriften für Gesteinskörnungen im Straßenbau TP Gestein-StB 1 Technische

Mehr

VSS Forschungsauftrag 2010/401 Recyclinganteile in Kiesgemischen

VSS Forschungsauftrag 2010/401 Recyclinganteile in Kiesgemischen 13. Fachkolloquium, 11. September 2013, Kunsthaus Zürich VSS Forschungsauftrag 2010/401 Recyclinganteile in Kiesgemischen Christoph Gassmann Seite 1 Inhalt Zielsetzung Organisation Versuchsfelder Tragfähigkeitsmessungen

Mehr

Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle

Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle DVGW GW 125, DWA-M 162, FGSV Nr. 939 Dipl.- Ing. Christoph Bennerscheidt IKT Institut für Unterirdische Infrastruktur ggmbh Bäume und Wurzeln GEO Stadtgestaltung

Mehr

Technische Richtlinie

Technische Richtlinie Seite 1 von 6 Datum 22.11.2010 Technische Richtlinie Erdarbeiten STEAG Energy Services GmbH, Schutzvermerk nach DIN ISO 16016 Rev. Datum Erstellt Geprüft / Freigegeben Abt. Name Abt. Name 00 22.11.2010

Mehr

13. Technik-Tag der Schotterindustrie am 18. Oktober 2016 Gebr. Heinz Schotterwerke GmbH & Co. KG

13. Technik-Tag der Schotterindustrie am 18. Oktober 2016 Gebr. Heinz Schotterwerke GmbH & Co. KG 13. Technik-Tag der Schotterindustrie am 18. Oktober 2016 Gebr. Heinz Schotterwerke GmbH & Co. KG INSTITUT FÜR MATERIALPRÜFUNG DR. SCHELLENBERG ROTTWEIL GMBH Rottweiler Straße 13 78628 Rottweil Tel. 0

Mehr

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 3,2 gemäß RStO 12 EP GP

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 3,2 gemäß RStO 12 EP GP Pflasterdecke mit Pflastersteinen aus Beton und ECOPREC HOT Bettungs- und Fugenmaterial Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den Bau einer Pflasterdecke mit Pflastersteinen

Mehr

ZTV SoB StB 04. Robert Schenk. Straßenbauamt Ingolstadt FGSV AA 6.1

ZTV SoB StB 04. Robert Schenk. Straßenbauamt Ingolstadt FGSV AA 6.1 Neue Regelwerke II TL SoB StB 04 ZTV SoB StB 04 TLG SoB StB 05 Straßenbauamt Ingolstadt FGSV AA 6.1 Unter dem Mandat M 124 Aggregates (Gesteinskörnungen) der Europäischen Kommission vom 06.06.1998 wurden

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-11143-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Gültigkeitsdauer: 22.12.2016 bis 21.12.2021 Ausstellungsdatum: 22.12.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Stahlwerksschlacken. für hochwertige Straßen und Industrieflächen. Fachverband Eisenhüttenschlacken e. V.

Stahlwerksschlacken. für hochwertige Straßen und Industrieflächen. Fachverband Eisenhüttenschlacken e. V. Stahlwerksschlacken für hochwertige Straßen und Industrieflächen Fachverband Eisenhüttenschlacken e. V. Gesteinskörnungen aus Stahlwerksschlacken werden in Deutschland seit 30 Jahren im Straßenbau in sicheren

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

5. Fachtagung. Zementstabilisierte Böden. Chemnitz, 27. Januar Bodenbehandlung in der neuen ZTV E-StB 09 sowie in den neuen Merkblättern

5. Fachtagung. Zementstabilisierte Böden. Chemnitz, 27. Januar Bodenbehandlung in der neuen ZTV E-StB 09 sowie in den neuen Merkblättern 5. Fachtagung Zementstabilisierte Böden Chemnitz, 27. Januar 2010 Bodenbehandlung in der neuen ZTV E-StB 09 sowie in den neuen Merkblättern Dr.-Ing. Hans-Werner Schade Kontakt: Institut für Materialprüfung

Mehr

Anforderungen Qualitätskontrollen

Anforderungen Qualitätskontrollen Fachkolloquium TBA O+G Gesteinskörnungen für ungebundene Gemische, SN 670 119-NA Anforderungen Qualitätskontrollen 1. Einsatz Kiessand bisher Grabenauffüllungen - Kiessand / Kiessand RCB Bauteil Strassenoberbau

Mehr

Anforderungen an Tragschichten für Pflasterdecken und Plattenbeläge

Anforderungen an Tragschichten für Pflasterdecken und Plattenbeläge Fakultät Bauingenieurwesen, Institut Stadtbauwesen und Straßenbau, Professur für Straßenbau Anforderungen an Tragschichten für Pflasterdecken und Plattenbeläge Detmold, 18. Juni 2015 M. Wolf Bedeutung

Mehr

Erstprüfung und Eignungsnachweis

Erstprüfung und Eignungsnachweis Erstprüfung und Eignungsnachweis Bedeutung für den Bauvertrag A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Vertragsunterlagen Vertragsunterlagen ATV DIN 18317 Verkehrswegebauarbeiten

Mehr

Urbane Böden und ihre gezielte Bepflanzung im Rahmen der Wertschöpfungskette Funktionales Stadtgrün

Urbane Böden und ihre gezielte Bepflanzung im Rahmen der Wertschöpfungskette Funktionales Stadtgrün Urbane Böden und ihre gezielte Bepflanzung im Rahmen der Wertschöpfungskette Funktionales Stadtgrün Prof. Dr. habil. Hartmut Balder (balder@beuth-hochschule.de) FB V Life Sciences & Technology Gartenbauliche

Mehr

VIASTON Dicke 8 cm. Produktausstattung. Pflaster und Platten ab 6 cm Dicke. Formate und technische Daten. Verlegemuster. Farben. Einbau und Verlegung

VIASTON Dicke 8 cm. Produktausstattung. Pflaster und Platten ab 6 cm Dicke. Formate und technische Daten. Verlegemuster. Farben. Einbau und Verlegung Formate und technische Daten Rastermaß Länge Breite Dicke Gewicht kg/m² Bedarf cm cm cm linear antikplus St./m² 48,0 48,0 8,0 175,0 172,0 4,34 48,0 16,0 8,0 175,0 172,0 13,02 24,0 16,0 8,0 175,0 172,0

Mehr

Lehrgebiet Straßenwesen Prof. Dr.-Ing. M. Köhler. Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen

Lehrgebiet Straßenwesen Prof. Dr.-Ing. M. Köhler. Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen FACHPRÜFUNG (Klausur) Fach: Abschnitt: Prüfungsleistung: Hilfsmittel: Grundlagen des Verkehrswesens Erd- und Straßenbau Klausur (60 Minuten)

Mehr

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anlage D.2.1 Dezember 2009 EF Asphalt 09/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Qualifizierungsmaßnahme:

Qualifizierungsmaßnahme: Qualifizierungsmaßnahme: Titel: Befähigungsnachweis für die Herstellung von Pflasterflächen in ungebundener und gebundener Bauweise S-Schein Stufe I Grundqualifizierung Seminar-/ Fortbildungsträger: Beuth

Mehr

Flüssigboden. Waiblinger Betonforum Krieger Beton-Technologiezentrum. Ralf Lieber

Flüssigboden. Waiblinger Betonforum Krieger Beton-Technologiezentrum. Ralf Lieber Flüssigboden Ralf Lieber Gliederung Einführung Flüssigboden Flüssigboden bei Krieger Flüssigboden aus Erdboden Aktuelle Baumaßnahme Ausblick Was ist Flüssigboden? zeitweise fließfähiges selbstverdichtendes

Mehr

Dr. Berthold Schäfer Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v.

Dr. Berthold Schäfer Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v. Dr. Berthold Schäfer Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v. Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v. Informationsbereitstellung der Produkthersteller Dr.-Ing. Berthold Schäfer EuGH-Urteil C-100/13

Mehr

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen 21. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar am 13.04.2005 in Regenstauf, Jahnhalle Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen Dipl.-Ing. A. Riechert INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft

Mehr

Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen

Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen - Aktuelle Entwicklungen - Teil 1 Dipl.-Ing. Hermann Lammen Heijmans Oevermann GmbH Asphaltbauweisen 2010 Teil 2 Dipl.-Ing. Stefan Pichottka ABE Baustoffprüf-

Mehr