" MENTAL HOUSECLEANING "... " Summertime - and the living is *easy*... " von Kimama Juli 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "" MENTAL HOUSECLEANING "... " Summertime - and the living is *easy*... " von Kimama Juli 2015"

Transkript

1 " MENTAL HOUSECLEANING "... " Summertime - and the living is *easy*... " von Kimama Juli 2015 Die letzten 6 Monate waren bzw. sind - nun ja - eine ERFAHRUNG! Selbige MUSS man nicht machen/gemacht haben, aber man KANN - und wenn man/frau zu den "Glücklichen" gehört, dann gab es wieder o. noch einmal viel zu lernen. V.a. und am gravierendsten vielleicht, dieses final -"verschärfte" Level der ABSOLUTEN HINGABE, Übergabe, Kapitulation im positiven Sinne, inkl. totaler Erschöpfung - BEWUßTE KONFRONTATIONEN - im Innen u. Außen - quasi "im Minutentakt". Die altbekannte Erfahrung eben, das LOSLASSEN bei weitem schwerer ist o. sein kann, als Festhalten - wer hätte das gedacht ;)... Auch wenn diese Zeitqualität einmalig, noch nie dagewesen ist, so erinnerte sie mich dennoch an eine Form/Ausprägung der Wandlungs-Phase, welche in den vergangenen 10 Jahren immer wieder mal vorkam. Ich habe sie immer "UNTER-WASSER-TUNNEL-PHASE" oder auch "DEM NULLPUNKT ENTGEGEN" genannt. Definitiv nichts für schwache Nerven! Warum "Unter-Wasser-Tunnel"? Nun, weil es mir immer so vorkam, als hätte man sich - zu einem bestimmten Zeitpunkt - dazu "entschlossen" einen großen, tiefen, beherzten Atemzug zu nehmen, die Lungen bis zum Anschlag zu füllen, um dann - auf unbestimmte Zeit - unterzutauchen. Dort - im tiefen, tiefen, "blauen" Ozean - offenbart sich dem "geneigten" Schwimmer eine Art Wassertunnel - teilweise lichtvoll hell, dann wieder finster u. dunkel - in den man/frau förmlich hineingezogen wird, und EINES ist vollkommen klar - kristallklar: Durch diesen Tunnel muss man/frau nun hindurch schwimmen - ohne Wenn und ohne Aber. Prost Mahlzeit!!! Also schwimmt man los, um sich - nach einer gewissen "Eingewöhnungsphase", soweit man hier überhaupt von Gewöhnung sprechen mag - fast ausschließlich nur noch auf das Wesentliche zu konzentrieren/ zu fokusieren, nämlich: Kräfte einteilen, wachsam sein, bewußt sein, an den Moment glauben, an dem das Licht am Ende dieses Tunnels auftauchen wird, nicht auf die Illusionen innerhalb dieses Tunnels hereinfallen, auf keinen Fall den Gedanken aufkommen lassen, daß einem die Luft ausgehen könnte u. vor allem KEINEN TIEFSEEKOLLER bekommen. Irgendwann, nach Tagen, Wochen o. JA - manchmal auch erst nach Monaten, sind wir dann tatsächlich wieder aufgetaucht, auch wenn man/frau schon definitiv nicht mehr daran geglaubt hatte. Und mit einigen kraftvollen Zügen, haben wir uns wieder an die Wasseroberfläche katapultiert, haben japsend u. schnaufend das Sonnenlicht begrüßt, unsere Lungen mit frischer, unverbrauchter Luft gefüllt u. erleichtert festgestellt, daß wir - erstaunlicher Weise - überlebt haben u. mehr noch,

2 daß - allen besorgten, teilweise verzweifelten Erwartungen/Befürchtungen zum Trotz - NICHT alles zerstört o. verloren ist/wurde, sondern tatsächlich - bei genauerer Betrachtung - genau das Gegenteil passiert ist. Und so o. so ähnlich kommt es mir seit ca. Ende letzten Jahres vor u. ich mag die Hoffnung nicht aufgeben, daß der Moment des Wiederauftauchens irgendwann - bitte, gerne seeeeehr bald ;) - kommen wird. Teilweise fühlt es sich an, wie ein - bis hin zu einer imaginären Zerreißgrenze - "Gespannt-Werden", ein hochkonzentriertes "Einsammeln", Wandeln, wieder Freigeben/Loslassen, in einer nach wie vor unerbittlichen Geradlinigkeit/Schnelligkeit/Unaufhaltsamkeit, die einem - TROTZ geforderter höchster Bewußtheit/Wachheit/Aufmerksamkeit - manchmal kaum genug Zeit zum Denken/Begreifen gibt, was eigentlich - ganz genau und im Detail - vor sich geht. Aber das ist vielleicht auch ganz gut so... Wenn man/frau nicht gerade die wunderbare Fähigkeit besitzt IN die Zellen zu blicken, und somit die Vorgänge genau zu "sehen", zu analysieren, zu durchschauen, so ist man/frau wohl am besten damit gedient, sehr genau auf die inneren Impulse zu hören, der inneren Stimme zu folgen, bzw. sich erstmal u. v.a. zu bemühen, diese überhaupt zu hören/wahrzunehmen, in diesen teilweise doch recht turbulenten u. schmerzhaft tiefen, Ebenen-übergreifenden Wandlungspassagen. Die momentane Hitze trägt ihr Übriges dazu bei u. erscheint mir, wie ein Synonym für das innere Feuer, daß die letzten Überreste des "Alten" hervorholt, "ans Licht glüht", verbrennt, verschlingt, um alles mit dieser Feuer-Kraft zu reinigen und zu transformieren. Die Sonne auf der nackten Haut - ein Weckruf für die Zellen: "SERVUS - auf geht's - SHOWTIME!!!" Mit Abstand betrachtet: sehr aufregend, beeindruckend, überweltigend - SCHÖPERKRAFT PUR. Mit etwas weniger Abstand betrachtet, sprich hautnah betroffen schon eher: "Puuuhhh - Halloooooooo - geht's noch?!" Die letzten 6 Monate - ein wildes "UP AND DOWN" der Extraklasse - * mal Meister/in - mal Kind - mal beides zusammen, * mal alt (wahlweise uralt) - mal jung, wie eine gerade aufgesprungene Blütenknospe, * mal stark - mal völlig am Ende, * mal groß - mal klein, * mal göttlich - mal menschlich - mal verwirrend, faszinierend, chaotisch gemischt, * mal voller Zuversicht - mal total verzweifelt, * mal in Kontakt mit sich selbst, mit Weggefährten, mit der Natur, den Menschen "dort draußen", mit GAIA, mit dem Universum, mit der eigenen, inneren Stimme, dem eigenen, hohen Selbst - mal so abgrundtief EINSAM u. ALLEIN, daß es Worte nicht beschreiben können. * mal verbunden mit allem was ist - mal gefühlt völlig getrennt, * mal in gnadenvollem Frieden (Atempause) - mal im Sturm der Wandlungs-Energien aufgeschreckt und 100% ig auf Transformation geschaltet, * mal wissend, glaubend, vertrauend - mal absolut ahnungslos, verzweifelt, von Selbstzweifeln zerfressen, am Boden, * mal selbstbewußt - mal scheinbar "gebrochen", * mal innerlich wie betäubt/wietaub - wenn's anders nicht mehr zu ertragen ist/war - mal pulsierend - voller Leben, wie im Rausch, * mal getrieben von der nicht mehr vorhandenen - aber dennoch rasenden - Zeit ( 24 h gefühlt in einem Wimpernschlag vorbei, Wochen dahingerast - "War da was?" ) - mal gefangen in Minuten, Stunden, Tagen, die kein Ende zu nehmen scheinen - "schleichende Ewigkeiten",

3 * mal erfüllt u. überzeugt vom Gefühl der Finalität - mal erdrückt u. erschlagen von der gnadenlos-erstickenden, ausweglosen Überzeugung eines scheinbar niemals enden wollenden Wandels - ohne Hoffnung auf Freiheit, usw., usw., usw... Von einer höheren Warte aus blickend - quasi aus der "Adlerperspektive" - von AUßERHALB des eigenen Körpers/Lebens, von "oben" darauf schauend u. beobachtend - entspannt, relaxed, mit klarem Geist u. Verstand u. einer übergeordneten, alles einschließenden Sicht-, Betrachtungsweise, inkl. eines in alle Richtungen weiteren Blickwinkels - kann der ganze Prozeß durchaus u. muß wohl auch zwangsläufig als - FASZINIEREND gesehen werden. Interessant, spannend, aufregend, einzigartig und "durch und durch positiv". Frei nach dem Motto: "Unfaßbar was alles möglich ist - individuell UND kollektiv, zellulär UND gesellschaftlich. Unglaublich was der Körper alles aushalten kann, wandeln kann, durchstehen kann, was die Psyche alles verarbeiten, überstehen und sich wieder erholen kann, was das Herz ertragen und überwinden und dennoch immer weiter LIEBEN kann. Atemberaubend, was GAIA zu transformieren im Stande ist und welcher "Wandlungs-Turbo-Schleudergang" die gesamte Menschheit, das gesamte Kollektiv erfaßt hat. Ein Wunder, wo immer wieder die Kraft herkommt um weiterzugehen, auch wenn man/frau sich schon manches Mal völlig am Ende aller inneren u. äußeren Ressouren wähnte. Ja - wirklich FASZINIEREND!!!" Zurück im "Körper-Tempel" angekommen, hält sich der "Spaß-Faktor", oder die humoristisch/positive Betrachtungsweise, allerdings des Öfteren und immer wieder mal in seeeehr überschaubaren Grenzen, je nach dem, wie heftig es einem gerade - auf welcher Ebene/in welchem Bereich auch immer - "durchschüttelt". Wohl dem, der alle Zeit die KRAFT, STÄRKE u. GEISTIGE KLARHEIT besitzt u. aufrecht erhalten kann, um in allem was geschieht, die WAHRHEIT ÜBER/HINTER DER LÜGE ZU SEHEN/ ZU ERKENNEN u. den MUT hat, der Angst direkt ins Gesicht zu blicken u. mitten durch sie hindurch zu gehen. Den eigenen Weg zu vollenden - nach wie vor DER SINN schlechthin. Ein bißchen stark, ein bißchen schwach, ein bißchen mutig, ein bißchen verzweifelt, einmal groß u. "stolz", dann wieder - gefühlt - ganz "demütig klein" - muss wohl so sein. GEDULD stellt - wie schon all die Jahre zuvor - immer noch eine DER notwendigen Tugenden dar, kombiniert mit der Fähigkeit zu unterscheiden, wann Stille/Rückzug gefragt sind, und wann es um Aktion/Handlungsbedarf/Heraus-, Hervortreten geht. GEDULD mit sich selbst, dem Prozeß, dem eigenen Umgang mit aufkommenden

4 Selbstzweifeln o. Gefühlen etwas "falsch o. nicht gut genug zu machen", GEDULD beim Umstetzen gradueller Veränderungen - ein Schritt vor, dann zwei zurück, dann aber gleich mal 3 nach vorne. GEDULD mit dem eigenen Inneren, und auch mit all dem, was von Außen auf einem einzustürmen scheint, oder womit man/frau konfrontiert wird. GANZ UNGÜNSTIG wirkt sich die - immer mal wieder aufkeimende - Tendenz aus, sich mit anderen zu vergleichen. Egal ob nun mit lichtvollen Weggefährten, oder mit 3D-Normalos, ohne transformativem Hintergrund. Führt zu gar nichts, außer vielleicht - im harmlosesten Fall - zu mieser Laune und Frustration, im schlimmsten Fall zu einem verstärkten "Getrennt-Sein-Gefühl" von sich selbst, welches ja - im momentanen Energiestreß, in dem ein Tor nach dem anderen aufgestoßen wird, u. man/frau kaum noch zum Luftholen kommt - eh immer wieder auftaucht und sich nicht gänzlich vermeiden o. umgehen läßt - manchmal auch überhaupt nicht ;)... FOKUS NACH INNEN, und bei sich selber bleiben - auch wenn man das Gefühl hat, daß sowohl im eigenen Inneren, im eigenen Körper, in den eigenen Zellen, als auch im Außen ALLES TOBT, als würde ein heißer WÜSTENSTURM den Sand zu einer fast undurchdringlichen, den Atem raubenden, u. die freie, klare Sicht verschleiernden Wand aufwirbeln. FOKUS HALTEN - nach Innen... der Stimme des eigenen HOHEN SELBST folgen, der eigenen, innenwohnenden Schöpferkraft - und zwar bedingungs- u. kompromislos. Als das Einzige was helfen kann, was Schutz bietet, was Antworten eröffnen kann auf alle Fragen, der einzige, WIRKLICHE Halt!!! "Lesen", bzw. wenn überhaupt - WAS lesen, ist ja schon seit langem ein Thema. Die Meisten haben mittlerweile o. auch bereits seit geraumer Zeit die Erfahrung gemacht, daß "nicht alles Gold ist was glänzt", und das man/frau immer "empfindlicher" geworden ist, was Texte, Artikel, Channels, "Fremdwissen" im allgemeinen usw. betrifft. Natürlich findet man immer wieder mal etwas, womit man in Resonanz geht, was einem sehr stimmig/treffend/wahrhaftig erscheint. Oder etwas, daß genau DANN zu einem kommt, wenn man es am dringendsten braucht - ein Text, der Antworten liefert, die man evt. im eigenen Inneren zu diesem Zeitpunkt nicht entschlüsseln o. abrufen kann, etwas, daß einem hilft Hürden zu nehmen - welcher Art auch immer - mit denen man sich gerade konfrontiert sieht. Und solche Artikel/Texte zu finden u. zu lesen ist immer schön, dankenswert u. spendet einem vielleicht auch - das ein oder andere mal - ein "erlöstes Aufatmen", ein Gefühl von "Nicht-allein-Sein", oder einfach einen lang ersehnten Impuls, um sich aus irgendeiner inneren/äußeren Situation zu "befreien". ABER solche Texte sind - zumindest meiner derzeitigen Erfahrung nach - eher selten, um nicht zu sagen ECHTE, KLEINE/GROßE PERLEN. Ich für meinen Teil, bin in letzter Zeit manchmal MEHR damit beschäftigt, Texte - bzw. deren Inhalte - die ich gelesen o. "angelesen" habe, sofort wieder aus meinen Zellen zu löschen, als mit dem Lesen selbst ;) - aber vielleicht bin ich momentan auch zu empfindsam, sensibel, emphatisch o. kritisch - gut möglich... So viele Artikel/Texte sind im Umlauf, sehr oft - in letzter Zeit - auch Texte die man/frau schon vor JAHREN gelesen hat, und die nun auf einmal ein Revival erleben, was teilweise - quasi als kleiner "Auffrischer" o. aufmunternde "Erinnerungsstütze - auch gar nicht so schlecht ist - manchmal... Immer stellt sich unausweichlich die Frage: "Ist das, was ich da lese, wahr, hell, weise, lichtvoll, wichtig, bedeutend, hilfreich, stimmig?

5 Oder muss/sollte nach dem Lesen erst mal wieder eine "Zellreinigung" vorgenommen werden, um die Schwingungen/Frequenzen/Inhalte besagten Textes wieder zu löschen?" Immer wieder mal erscheint es am hilfreichsten wenig o. viel weniger o. auch mal "gar nichts" zu lesen. Eine Erfahrung, die - wie ich glaube - sehr viele schon seit Langem gemacht haben. Die Auswahl des "Lesefutters" wird immer selektiver. Aber - um der Wahrheit die Ehre zu geben - an manchen Tagen "verschlinge" auch ich so ziemlich alles, was mir "in die Quere kommt" - auf der Suche nach einem Impuls, nach Unterstützung, auf der Suche nach Neuigkeiten/Informationen oder einfach aus Neugierde - löschen kann man/frau ja nachher wieder ;)... Was einem wirklich "erreichen" soll - das wird einem auch "erreichen"... Insgesamt fühlt es sich an wie ein elementares, aus der tiefsten Tiefe aufsteigendes Gefühl von: " ALLES was - im Grunde u. mit oberster Priorität - noch wirklich und wahrhaftig gewollt u. ersehnt wird, ist das eigene Selbst, das eigene Sein, die eigene Stimme, die eigenen Töne, das eigene "Lied", die eigenen, neuen Sinne, das eigene, innere Wissen, die eigenen Visionen, das eigene, authentische Leben! Und genau DAS sowohl zum persönlichen höchsten Gut, als wohl auch zum Besten von ganz GAIA! " So vieles hat sich in den letzten Monaten fortschreitend verändert, z.b. auch die - noch einmal verstärkte - Fähigkeit zur DANKBARKEIT. Zwar ist das eigene Vermögen Dankbarkeit zu empfinden - auch und gerade für ganz "kleine" Dinge, Begebenheiten, Geschenke - bereits im Verlauf der letzten Jahre bemerkenswert gewachsen, aber im letzten halben Jahr - wie ich finde - nochmal um ein Vielfaches. Wahrscheinlich auch und v.a. deshalb, weil man selbst immer wieder die Erfahrung machen darf, daß - egal wie besch... es gerade zu laufen scheint - DANKBARKEIT einem in ein anderes Schwingungsfeld verschiebt, den Blickwinkel verändert, die Sicht erweitert und durchaus verhindern kann, daß es noch "schlimmer" wird, als es sich eh schon anfühlt. Die Erfahrung, daß DANKBARKEIT die Möglichkeit eröffnet, sich einigermaßen emotional "unbeschadet" durch die Stürme zu bewegen, den Fokus trotz allem auf das Positive gerichtet zu halten - auch wenn dieses Positive noch so geringfügig, klein o. als wenig erscheinen mag - und v.a. die Chance bietet o. beträchtlich erhöht, in absehbarer Zeit wieder aus dem "Loch herauszukommen". Womit ich nicht behaupten will, daß das Switchen in den "Dankbarkeits-Modus" immer leicht ist/leicht fällt, auch das ist - wie so vieles - oftmals harte Arbeit, o. aber auch schlicht u. ergreifend - definitiv eine Frage von Übung, Disziplin, Ausrichtung u. bewußter Entscheidung. Manches mal schafft man/frau es zwar trotzdem nicht... - aber immer öfter. Etwas, was mich z. B. in diesen ersten, HEIßEN Sommertagen immer wieder sehr erfreut u. auch dankbar gemacht hat, war meine erste "Begegnung" mit Glühwürmchen. Tatsächlich hatte ich bis dato noch niemals Glühwürmchen "in echt" gesehen. Ich hatte schon Gedichte über sie geschrieben, aber eines "persönlich getroffen ;)" - sozusagen von "Angesicht zu Angesicht" - hatte ich noch nie.

6 Und ganz plötzlich, in diesem Sommer, umschwirren sie das Haus, als seien sie immer schon dagewesen - wie eine paradisisch-schöpferische Erinnerung: " Blink - Blink - Blink - vergiß' niemals - auch in der tiefsten Dunkelheit ist Licht - bringe es hervor - und LEUCHTE!!!" Liest man die spirituelle o. schamanistische Bedeutung von Glühwürmchen nach - was ja jeder selbst problemlos im Internet machen kann - kann ich nur sagen: "Sehr, sehr passend!" Gerade auch für diese MOMENTANE ZEITQUALITÄT und TRANSFORMATIONSPHASE. Eines Abends lag' eines der "blinkenden Lichter" vermeintlich tot auf dem Küchenboden u. ich sammelte es ein u. trug es zum Fenster, um es nach draußen zu legen. Da bemerkte ich, daß das "Lämpchen" an seiner unteren Hinteransicht (könnte natürlich auch Popo-Lämpchen sagen ;) ) noch leuchtete, was mich verwunderte u. genau in diesem Moment entschloss sich der kleine Racker das "Tote-Mann-Spiel" aufzugeben, sich zackig umzudrehen und "schwupp die wupp" in die Nacht hinaus zu wuseln - ein leuchtendes Pünktchen in der Dunkleheit - "GROßES UNIVERSUM STELL' EIN LICHT MIR AUS - DANN FINDE SICHER ICH NACH HAUS...!" Mehr denn je zuvor wird einem immer wieder auch bewußt, wie unterschiedlich die Wege sind, die gegangen werden, auch wenn das Ziel - im weitesten Sinne - für alle das Selbe sein mag. Das betrifft sowohl die eigenen inneren/äußeren Wege, die ständig in Wandel u. Veränderung begriffen sind u. genauso geshiftet werden, wie alles andere eben auch. Aber natürlich auch die individuell-unterschiedlichen, einzigartigen Wege von Seele zu Seele "auf dem Weg". Man/frau kann nicht mehr vergleichen - schon lange nicht mehr - zu unterschiedlich auch die Punkte, an denen die Einzelnen stehen... Wobei es natürlich auch immer wieder allgemein gültige, quasi energetisch bedingte, Übereinstimmungen gibt, die für so gut wie alle, o. zumindest sehr viele gelten. Und egal, wie der Weg aussehen mag, den man/frau gerade beschreitet: Ob nun geteerte Bahn, erdige Landstraße, Kies- o. Schotter-Weg, morastiger-unbegradigter Pfad, weicher/bemooster Waldweg - ja sowas gibt es auch, man sollte es kaum für möglich halten - o. eine der - nicht zu vergessenen - zahlosen Wasserstraßen, Luftwege und LEYLINES ;), egal ob geradeaus, oder kreuz und quer, ob kurvig nach links und nach rechts, ob hoch hinauf, oder tief hinab, JEDER dieser Wege hat seine Bedeutung, Richtigkeit, Berechtigung UND - um nochmal auf die "höhere Warte" zurückzukommen - bei genauerer Betrachtung seine ganz eigene, unverwechselbare Schönheit, seinen tiefen Sinn/Zweck u. finalen "Lohn". So gilt wohl - nach wie vor: " MUT IST DIE BEREITSCHAFT LOSZULASSEN, UM RAUM

7 FÜR NEUES ZU SCHAFFEN...! " Wie WEIT, WEIT, WEIT sind wir schon gegangen/gekommen? Wie WEIT, WEIT, WEIT werden wir noch gehen? Wo werden wir uns wiedertreffen? Was werden wir sehen, sehen mit diesen NEUEN, KLAREN AUGEN, AUGEN - die WAHRHAFTIG sehen? Was werden wir hören, hören mit diesen NEUEN, SENSIBILISIERTEN OHREN, OHREN - die WAHRHAFTIG hören? Was werden wir fühlen/spüren/empfinden, mit diesen NEUEN, GEÖFFNETEN SINNEN, SINNEN - die WAHRHAFTIG erkennen? So haben wir jetzt also Juli - JULI und gehen weiter, jede(r) auf seine/ihre einzigartig, unvergleichlich-schöne Weise... WIR WERDEN SEHEN...!!! Kimama

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

Sind 365 Fragen genug? Fragen (nicht nur) zum Jahreswechsel

Sind 365 Fragen genug? Fragen (nicht nur) zum Jahreswechsel Sind 365 Fragen genug? Fragen (nicht nur) zum Jahreswechsel https://sebastiants.wordpress.com/grosse-spiele/ubergangsfragen/365-2/ 1. Sind 365 Fragen genug? 2. Tut mir Zweifel gut? 3. Wo will ich ankommen?

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Mehr Geld verdienen! Lesen Sie... Peter von Karst. Ihre Leseprobe. der schlüssel zum leben. So gehen Sie konkret vor!

Mehr Geld verdienen! Lesen Sie... Peter von Karst. Ihre Leseprobe. der schlüssel zum leben. So gehen Sie konkret vor! Peter von Karst Mehr Geld verdienen! So gehen Sie konkret vor! Ihre Leseprobe Lesen Sie...... wie Sie mit wenigen, aber effektiven Schritten Ihre gesteckten Ziele erreichen.... wie Sie die richtigen Entscheidungen

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII

DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII KURT TEPPERWEIN DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII 3 Alle Rechte auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe,

Mehr

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben.

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben. 01 Instrumentalstück 02 Dank dem Herrn Eingangslied Und ihm danken tausend Mal für alles, was er mir gab. Für die Kinder, die mein Herz erfüllen. danke, Herr, für das Leben und deine ganze Schöpfung. für

Mehr

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen Barbara Späker Barbara Späker, am 03.10.1960 in Dorsten (Westfalen) geboren, unternahm nach Ausbildung zur Verkäuferin eine Odyssee durch die»wilden 70er Jahre«, bis sie 1979 die große Liebe ihres Lebens

Mehr

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 (in St. Stephanus, 11.00 Uhr) Womit beginnt man das Neue Jahr? Manche mit Kopfschmerzen (warum auch immer), wir

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

Auf der Suche nach dem großen Glück

Auf der Suche nach dem großen Glück Auf der Suche nach dem großen Glück Unsere Glaubenssätze bestimmen, wie wir das Glück erleben Fast jeder von uns hat im Laufe des Lebens erfahren, dass das Glück nicht lange anhält. Ebenso, dass Wunder

Mehr

Ich wollte nun nicht mehr schlafen. Ich hatte Angst, dass am nächsten Morgen alles vorbei ist.

Ich wollte nun nicht mehr schlafen. Ich hatte Angst, dass am nächsten Morgen alles vorbei ist. Antje Nach scheinbar endlosen Jahren der Depression, Unzufriedenheit und Traurigkeit, voller Lähmungen und Selbsthass, voller Schuld und Schuldigen, sagte mir eines Tages meine innere Stimme, dass ich

Mehr

LICHT-IMPULSE!. DIE OASE HINTER DER DÜNE

LICHT-IMPULSE!. DIE OASE HINTER DER DÜNE LICHT-IMPULSE!. DIE OASE HINTER DER DÜNE von KERSTIN/KIMAMA 26. November 2016 Die Engel sagen: Alle Reichtümer des Himmels und der Erde unterstützen dich. Du manifestierst auf einer IMMER HÖHEREN EBENE

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

- Stand: August

- Stand: August APHORISMEN VON SANELA TADIC - Stand: August 2011 - Seite 1 von 12 Wenn Gedanken eine Stimme hätten, würde jeder das Leben führen, das er verdient. Die Meisten scheinen mehr, als sie sind, und die Wenigsten

Mehr

Glücklich. Heute, morgen und für immer

Glücklich. Heute, morgen und für immer Kurt Tepperwein Glücklich Heute, morgen und für immer Teil 1 Wissen macht glücklich die Theorie Sind Sie glücklich? Ihr persönlicher momentaner Glücks-Ist-Zustand Zum Glück gehört, dass man irgendwann

Mehr

Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben

Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben 1. Herr, hilf mir, dich zu suchen 2. Die Angst der Ablehnung ablehnen 3. Ich will schön sein 4. Gott bei Verlusten vertrauen 5. Ich brauche immer einen

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

LICHT-IMPULSE! AVALONISCHE NEBEL.

LICHT-IMPULSE! AVALONISCHE NEBEL. LICHT-IMPULSE! AVALONISCHE NEBEL. von KERSTIN/KIMAMA 31. Oktober 2016 Die Engel sagen: Halte durch - du erntest nun die Früchte deiner Bemühungen. Du bist jetzt ausreichend qualifiziert und BEREIT - vergiss'

Mehr

Erfolgreich abnehmen beginnt im Kopf

Erfolgreich abnehmen beginnt im Kopf Erfolgreich abnehmen beginnt mit dem Abnehm-Plan, den Sie auf den nächsten Seiten zusammenstellen können. Das Abnehmplan-Formular greift die Themen des Buches "Erfolgreich abnehmen beginnt im Kopf" auf.

Mehr

Meine eigene Erkrankung

Meine eigene Erkrankung Meine eigene Erkrankung Um ein Buch über Hoffnung und Wege zum gesunden Leben schreiben zu können, ist es wohl leider unabdingbar gewesen, krank zu werden. Schade, dass man erst sein Leben ändert wenn

Mehr

Gutes Leben was ist das?

Gutes Leben was ist das? Lukas Bayer Jahrgangsstufe 12 Im Hirschgarten 1 67435 Neustadt Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium Landwehrstraße22 67433 Neustadt a. d. Weinstraße Gutes Leben was ist das? Gutes Leben für alle was genau ist das

Mehr

Leseprobe aus: Glücklicher als Gott von Neale Donald Walsch. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten.

Leseprobe aus: Glücklicher als Gott von Neale Donald Walsch. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Leseprobe aus: Glücklicher als Gott von Neale Donald Walsch. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Neale Donald Walsch Verwandle dein Leben in eine außergewöhnliche

Mehr

4. Wille und Willenskraft

4. Wille und Willenskraft 4. Wille und Willenskraft Wenn der Raucher die Täuschungen nicht durchschaut, bleibt ihm keine andere Wahl, als durch den Einsatz seiner eigenen Willenskraft von den Zigaretten loszukommen. Fassen wir

Mehr

東 京. Tokyo Hallo ihr Lieben! Ich weiß es hat etwas gedauert, aber dafür gibt es eine schöne PDF-Datei.

東 京. Tokyo Hallo ihr Lieben! Ich weiß es hat etwas gedauert, aber dafür gibt es eine schöne PDF-Datei. 東 京 Tokyo Hallo ihr Lieben! Ich weiß es hat etwas gedauert, aber dafür gibt es eine schöne PDF-Datei. Mitte Mai hatte ich eine Woche Urlaub (vom Urlaub ) in Tokyo gemacht. Um Geld zu sparen bin ich nicht

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus?

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? NINA DEISSLER Flirten Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? Die Steinzeit lässt grüßen 19 es sonst zu erklären, dass Männer bei einer Möglichkeit zum One-Night-Stand mit

Mehr

Tarot - Karten der Seele

Tarot - Karten der Seele Tarot - Karten der Seele Das Wichtigste, das Sie sich merken sollten, wenn Sie Karten legen - egal, welche Karten - ist, dass Karten Wegweiser sind. Sie zeigen Tendenzen und Möglichkeiten auf, aber sie

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Interview mit Frau Dr. Pia Heußner vom Mai 2012 Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Die Diagnose Krebs ist für jede Partnerschaft eine große Herausforderung. Wie hält das Paar die Belastung

Mehr

Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes

Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes Das wichtige erste Jahr mit dem Kind Sie erfahren, was Ihrem Kind gut tut, was es schon kann und wie Sie es in seiner

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Und das ist so viel, es nimmt alle Dunkelheit von Erfahrung in sich auf.

Und das ist so viel, es nimmt alle Dunkelheit von Erfahrung in sich auf. Gedanken für den Tag "Es ist was es ist" zum 25. Todestag von Erich Fried. 1 Ich weiß noch, wie ich mich fühlte, als ich es zu ersten Mal gelesen habe. Es war vor einer Hochzeit. In mir wurde es ganz stumm

Mehr

Das Seminar. Wer sind Sie? Was ist wirklich wirklich? Was ist die Ursache von Symptomen?

Das Seminar. Wer sind Sie? Was ist wirklich wirklich? Was ist die Ursache von Symptomen? Das Seminar auf Mallorca Wer sind Sie? Was ist wirklich wirklich? Was ist die Ursache von Symptomen? In diesem Seminar geht es darum, gemeinsam zu schauen und zu realisieren, wer Sie sind, was wirklich

Mehr

* Ich bin müde. Meine Mutter hat mich vor anderthalb Stunden geweckt. Im Auto bin ich

* Ich bin müde. Meine Mutter hat mich vor anderthalb Stunden geweckt. Im Auto bin ich Dipl.-Psych. Ann Kathrin Scheerer, Hamburg, Psychoanalytikerin (DPV/IPV) Krippenbetreuung - aus der Sicht der Kinder Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 11.2.2008 Wenn wir die Sicht der Kinder in dieser

Mehr

Programmier dich um auf Selbstbewusst

Programmier dich um auf Selbstbewusst Programmier dich um auf Selbstbewusst Anwendungsbereiche Die Wunderfrage kann immer dann eingesetzt werden, wenn Menschen über Probleme sprechen und sich dadurch in einer Art Problemtrance bewegen, in

Mehr

Ron Louis David Copeland. Wer f... will, muss freundlich sein

Ron Louis David Copeland. Wer f... will, muss freundlich sein Ron Louis David Copeland Wer f... will, muss freundlich sein 16 1 Wie man gut bei Frauen ankommt... Peter kam mit einem Problem zu uns:»anscheinend kann ich Frauen nicht dazu bringen, dass sie mich gern

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Ich möchte einfach glücklich sein.

Ich möchte einfach glücklich sein. DER PREIS DES GLÜCKS Lieber Newsletter-Leser, zu Beginn meiner Sitzungen frage ich gern Was ist Dein Ziel? Wenn wir beide mit unserer Arbeit fertig sind, was sollte dann anders sein?. Die spontanen Antworten

Mehr

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Tipp 1 Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Spaß zu haben ist nicht dumm oder frivol, sondern gibt wichtige Hinweise, die Sie zu Ihren Begabungen führen. Stellen Sie fest,

Mehr

Kreativ visualisieren

Kreativ visualisieren Kreativ visualisieren Haben Sie schon einmal etwas von sogenannten»sich selbst erfüllenden Prophezeiungen«gehört? Damit ist gemeint, dass ein Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit eintritt, wenn wir uns

Mehr

Auflösungsmeditation für seelische, geistige & emotionale Blockaden

Auflösungsmeditation für seelische, geistige & emotionale Blockaden Auflösungsmeditation für seelische, geistige & emotionale Blockaden Wir weisen darauf hin, dass die Handhabung dieser Meditation in der Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen liegt. Nur Du kannst Dein

Mehr

Übersetzt von Udo Lorenzen 1

Übersetzt von Udo Lorenzen 1 Kapitel 1: Des Dao Gestalt Das Dao, das gesprochen werden kann, ist nicht das beständige Dao, der Name, den man nennen könnte, ist kein beständiger Name. Ohne Namen (nennt man es) Ursprung von Himmel und

Mehr

Anamnesebogen für Kopfschmerzen

Anamnesebogen für Kopfschmerzen 1 Anamnesebogen für Kopfschmerzen NAME: ALTER: GESCHLECHT: weiblich männlich Mit der Beantwortung der folgenden Fragen helfen Sie dabei, ihre Kopfschmerzen korrekt diagnostizieren zu können. Nehmen Sie

Mehr

GEBETE. von Soli Carrissa TEIL 4

GEBETE. von Soli Carrissa TEIL 4 GEBETE von Soli Carrissa TEIL 4 76 In Liebe vergebe ich denen, die mir weh taten und erkenne, dass auch sie nur so handelten, wie sie es in diesem Augenblick für richtig empfanden. Auch ich handle oft

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Vom Himmel geschenkte Gebete an Andrea, geringstes Rädchen im U(h)rwerk Gottes (Stand: )

Vom Himmel geschenkte Gebete an Andrea, geringstes Rädchen im U(h)rwerk Gottes (Stand: ) Vom Himmel geschenkte Gebete an Andrea, geringstes Rädchen im U(h)rwerk Gottes (Stand: 12.02.2016) O Jesus, lass uns nicht in die Hände von Menschen fallen, die keine Menschen mehr sind. O Maria, erflehe

Mehr

Und was uns betrifft, da erfinden wir uns einfach gegenseitig.

Und was uns betrifft, da erfinden wir uns einfach gegenseitig. Freier Fall 1 Der einzige Mensch Der einzige Mensch bin ich Der einzige Mensch bin ich an deem ich versuchen kann zu beobachten wie es geht wenn man sich in ihn hineinversetzt. Ich bin der einzige Mensch

Mehr

(Norman Vincent Peal)

(Norman Vincent Peal) Inhalt Das Gestern können Sie heute nicht mehr ändern 7 Bewahren Sie stets eine positive Einstellung 10 Mit engagiertem Arbeiten vertreiben Sie schlechte Laune 13 Lernen Sie staunen: nichts ist selbstverständlich

Mehr

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M.

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Jaqueline M. und Nadine M. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Sozialassistentin ausbilden. Die

Mehr

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn 1 Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn Das Geistliche Wort Wachsam sein 1. Adventssonntag, 27.11. 2011 8.05 Uhr 8.20 Uhr, WDR 5 [Jingel] Das Geistliche Wort Heute mit Michael Bredeck. Ich bin katholischer

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

Sibylle Mall // Medya & Dilan

Sibylle Mall // Medya & Dilan Sibylle Mall // Medya & Dilan Dilan 1993 geboren in Bruchsal, Kurdin, lebt in einer Hochhaussiedlung in Leverkusen, vier Brüder, drei Schwestern, Hauptschulabschluss 2010, Cousine und beste Freundin von

Mehr

Wohin führt euer Stern euch?

Wohin führt euer Stern euch? Der perfekte Entschluss für das neue Jahr. Wie unsere Lage zur Zeit auch sein mag, wie unser Problem auch immer beschaffen sein mag, wir werden die Antwort im magischen heilenden Licht des Sterns finden.

Mehr

Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13

Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13 Noch bei Trost? Seite 1 Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13 Ein fünfzigjähriger Mann in beruflich verantwortlicher

Mehr

4. Ich wünschte, ich hätte Freundschaften mehr gepflegt. Er ist das Feld, das ihr mit Liebe besät und mit Dankbarkeit erntet.

4. Ich wünschte, ich hätte Freundschaften mehr gepflegt. Er ist das Feld, das ihr mit Liebe besät und mit Dankbarkeit erntet. NEWSLETTER AUGUST 2014 Heute schreibe ich nun über den vierten Punkt aus dem Buch von Bronnie Ware, was sterbende Menschen am Meisten bereuen: 4. Ich wünschte, ich hätte Freundschaften mehr gepflegt. Euer

Mehr

Umgang mit Veränderung das Neue wagen!

Umgang mit Veränderung das Neue wagen! Pflegefachtagung Pädiatrie Schweiz 2012 Umgang mit Veränderung das Neue wagen! Dr. Miriam Engelhardt Soziologin McKinsey Umfrage 2006; N= 1536 Nur 30-40 % der Veränderung sind erfolgreich Erfolg von Veränderungen

Mehr

Gebete für den eigenen Berufungsweg

Gebete für den eigenen Berufungsweg Gebete für den eigenen Berufungsweg Höchster, glorreicher Gott, erleuchte die Finsternis meines Herzens und schenke mir rechten Glauben, gefestigte Hoffnung und vollendete Liebe. Gib mir, Herr, das rechte

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Wo blüht durch mein Zu-Tun Leben auf? www.coaching-training-schaefer.de. Was drängt in mir zum Leben... oder durch mich?

Wo blüht durch mein Zu-Tun Leben auf? www.coaching-training-schaefer.de. Was drängt in mir zum Leben... oder durch mich? Welche Werte leiten mich hauptsächlich? Wo blüht durch mein Zu-Tun Leben auf? Worin gehe ich auf? Für welche Überraschungen bin ich immer zu haben? Was drängt in mir zum Leben... oder durch mich? Was fällt

Mehr

Spielen und Gestalten

Spielen und Gestalten Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens Spielen und Gestalten Ein geht auf 24 Bilder zur Ankunft des Herrn ein szenischer Adventskalender von Uwe Claus Ein geht auf 24 Bilder zur Ankunft des Herrn ein szenischer

Mehr

Nach jedem Satz fühlen Sie sich in den Sinn des Satzes hinein und beobachten welche Reaktionen Ihr Körper zeigt.

Nach jedem Satz fühlen Sie sich in den Sinn des Satzes hinein und beobachten welche Reaktionen Ihr Körper zeigt. Glaubenssätze überprüfen/ erspüren: Setzten Sie sich bitte ganz entspannt auf einen Stuhl oder legen sich hin, atmen Sie ein paar Mal ganz tief durch und dann sprechen sie einen Glaubenssatz nach dem anderen

Mehr

Vorwort. Liebe Leserin, lieber Leser,

Vorwort. Liebe Leserin, lieber Leser, Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, möge dieses Buch Sie eine Zeitlang als treuer Freund begleiten. Das mit dem Freund meine ich wörtlich. Meine mir nahestehenden Freunde duzen mich; Ihnen wird es mit

Mehr

Predigt zu Johannes 14, 12-31

Predigt zu Johannes 14, 12-31 Predigt zu Johannes 14, 12-31 Liebe Gemeinde, das Motto der heute beginnenden Allianzgebetswoche lautet Zeugen sein! Weltweit kommen Christen zusammen, um zu beten und um damit ja auch zu bezeugen, dass

Mehr

Was ich dich - mein Leben - schon immer fragen wollte! Bild: Strichcode Liebe Mein liebes Leben, alle reden immer von der gro en Liebe Kannst du mir erklären, was Liebe überhaupt ist? Woran erkenne ich

Mehr

Die hohe Kunst des (Day-)Tradens

Die hohe Kunst des (Day-)Tradens Jochen Steffens und Torsten Ewert Die hohe Kunst des (Day-)Tradens Revolutionieren Sie Ihr Trading mit der Target-Trend-Methode 13 Erster Teil: Eine neue Sicht auf die Börse 15 Prolog Traden ist eine»kunst«,

Mehr

Kurs. Tierkommunikation BASIS. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at

Kurs. Tierkommunikation BASIS. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Kurs Tierkommunikation BASIS Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Urheberrechtsnachweis Alle Inhalte dieses Skriptums, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).

Mehr

Der Aufenthalt der europäischen Klasse in Berlin

Der Aufenthalt der europäischen Klasse in Berlin Viviane Der Aufenthalt der europäischen Klasse in Berlin Vom 14. bis zum 17. Oktober haben meine Kommilitonen und ich die schöne Hauptstadt Deutschlands besichtigt, wo es viel zu sehen gab! Wir wurden

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum 14. Sonntag nach Trinitatis 2015 über Ps 50,14f.22f Pastor M. Müller GOTT DANKEN IST IHN NICHT VERGESSEN Predigttext (Ps 50,14f.22f):

Mehr

Madeira ist wirklich eine beindruckende Blumeninsel, wie es oft beschrieben

Madeira ist wirklich eine beindruckende Blumeninsel, wie es oft beschrieben Unsere Einwöchige Madeirareise im Mai 2013 Atlantis lässt grüßen! Madeira ist wirklich eine beindruckende Blumeninsel, wie es oft beschrieben wird. So üppige Vegetation und Pflanzenarten habe ich bisher

Mehr

(Andrea Schwarz) Dies ist unsere Freiheit die richtigen Namen nennend furchtlos mit der kleinen Stimme

(Andrea Schwarz) Dies ist unsere Freiheit die richtigen Namen nennend furchtlos mit der kleinen Stimme Kirche um Sieben, 23.2.2014 Du kannst nicht immer glücklich sein vom Recht auf dunkle Stunden Gedichte Manchmal träume ich davon dass ich nicht immer nur blühen muss sondern Zeit Ruhe habe um Kraft für

Mehr

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Formen des Zuhörens Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Prof. Dr. Claus Bischoff Psychosomatische Fachklinik Bad DürkheimD Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation

Mehr

Innewerden des Ewigen

Innewerden des Ewigen Das reine Sein Alles ist der Eine Geist, neben dem nichts anderes existiert, und jede vielheitliche Wahrnehmung ist Illusion. Alles, was Inhalt unserer Wahrnehmung werden kann, ist lediglich eine Erscheinung

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

12 Fragen für ein wirksames Selbstcoaching

12 Fragen für ein wirksames Selbstcoaching 12 Fragen für ein wirksames Selbstcoaching Gewinnen Sie Klarheit über Ihre Anliegen und Ziele und formulieren Sie passende Strategien Das vorliegende Material ist urheberrechtlich geschützt und darf ausschliesslich

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

an Kontakt. Manche von euch sind im Inneren richtig verkümmert. Selbst wenn dir Materielles genommen wird, kannst du nur gewinnen.

an Kontakt. Manche von euch sind im Inneren richtig verkümmert. Selbst wenn dir Materielles genommen wird, kannst du nur gewinnen. Das Wesentliche Die Geschehnisse dieser Zeit sind ein Regulativ, um alles, was ausgeufert ist, wieder zum Ursprung zurückzuführen. Eure Illusionen werden enttarnt, damit ihr erkennt, was wesentlich ist.

Mehr

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ich möchte Ihnen und euch eine Geschichte erzählen von

Mehr

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch IV. In Beziehung IV. In Beziehung Sanft anschmiegsam warm dunkelrot licht stark betörend leicht tief gehend luftig Verliebt sein Du vergehst so schnell ich spüre Dich nicht wenn ich Dich festhalten will

Mehr

Gedichte (und Bilder) von Michael Tomasso

Gedichte (und Bilder) von Michael Tomasso Gedichte (und Bilder) von Michael Tomasso Und spür ich eine neue Liebe Und spür ich eine neue Liebe, die alte ist doch kaum dahin. Wo ist die Zeit geblieben, in der mein Herz noch an Dir hing? Was soll

Mehr

4. Marketing darf nichts kosten... Ich muss eh so viel Geld ausgeben für meine Selbstständigkeit.

4. Marketing darf nichts kosten... Ich muss eh so viel Geld ausgeben für meine Selbstständigkeit. 3. Ich brauche als Coach keine Spezialisierung... Es ist schließlich egal, ob ich eine Entscheidung zwischen zwei Männern oder zwei Joboptionen aufstelle. Tanja: Aus Coach-Sicht gebe ich Ihnen da absolut

Mehr

»gefallene Frauen«galten. Aber die Stigmatisierung finde weiterhin auf der beruflichen und finanziellen Ebene statt. 2 Irgendwie gehört das aber

»gefallene Frauen«galten. Aber die Stigmatisierung finde weiterhin auf der beruflichen und finanziellen Ebene statt. 2 Irgendwie gehört das aber »gefallene Frauen«galten. Aber die Stigmatisierung finde weiterhin auf der beruflichen und finanziellen Ebene statt. 2 Irgendwie gehört das aber alles zusammen. Denn hätten die Alleinerziehenden nicht

Mehr

Bedingungslose Liebe ist,

Bedingungslose Liebe ist, Bedingungslose Liebe ist, wie die Sonne, die alle Lebewesen anstrahlt ohne jemals zu urteilen. Bedingungslos ist für den Verstand so wie der kalte Nebel, undurchsichtig, aber unser Herz vollführt diese

Mehr

Predigt zum ökumenischen Zeltgottesdienst am 28.08.2011 über 1.Mose 11,1-9

Predigt zum ökumenischen Zeltgottesdienst am 28.08.2011 über 1.Mose 11,1-9 Paul-Arthur Hennecke - Kanzelgruß - Predigt zum ökumenischen Zeltgottesdienst am 28.08.2011 über 1.Mose 11,1-9 Was verbindet das Steinsalzwerk Braunschweig- Lüneburg, die Kirche St.Norbert und die Kirche

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

wenn Francesca mir zu erklären versuchte, dass sie mich mit ihren Foppereien eigentlich gar nicht verärgern wollten.»non ti preoccupare mach dir

wenn Francesca mir zu erklären versuchte, dass sie mich mit ihren Foppereien eigentlich gar nicht verärgern wollten.»non ti preoccupare mach dir wenn Francesca mir zu erklären versuchte, dass sie mich mit ihren Foppereien eigentlich gar nicht verärgern wollten.»non ti preoccupare mach dir keine Gedanken. Die Neckereien sind ihre Art, dir zu sagen,

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH. MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige

Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH. MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige Alles aufs Spiel gesetzt? Das Spiel hatte mich voll gepackt. Jetzt habe ich den Weg daraus

Mehr

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Der innere sichere Ort soll die Erfahrung von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln (Reddemann und Sachse, 1997). Früh und komplex traumatisierte Personen haben den

Mehr

Widmung Für meine Mutter, die mich in jeglicher Lebenslage liebevoll unterstützt hat. Ohne sie wäre dieses Buch nicht entstanden.

Widmung Für meine Mutter, die mich in jeglicher Lebenslage liebevoll unterstützt hat. Ohne sie wäre dieses Buch nicht entstanden. Widmung Für meine Mutter, die mich in jeglicher Lebenslage liebevoll unterstützt hat. Ohne sie wäre dieses Buch nicht entstanden. Mein Bitten gilt all den Menschen, die scheinbar den Glauben an die Liebe

Mehr

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder,

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder, 13. März 2011 Predigtgedanken zum Thema Zeit Liebe Schwestern und Brüder, über das Thema des diesjährigen Bibeltages bin ich nicht ganz glücklich, denn über das Thema habe ich noch nie gepredigt und musste

Mehr

1 Das Nichtraucher-eBook für Anfänger Leseprobe

1 Das Nichtraucher-eBook für Anfänger Leseprobe 1 Das Nichtraucher-eBook für Anfänger Leseprobe Butze Verlag, 2014 ISBN 978-3-940611-16-1 2 Das Nichtraucher-eBook für Anfänger Leseprobe Von der Angst etwas aufzugeben und an Gewicht zuzulegen Sie wissen,

Mehr

Mein Jahr in Südafrika! "Masisukume Sakhe"

Mein Jahr in Südafrika! Masisukume Sakhe Newsletter No 1 Juli 2012 Hallo liebe (r) Interessierte, die Vorbereitungen für meinen Aufenthalt in Südafrika - genauer - in der Provinz KwaZulu Natal - genauer - in Richmond und noch einmal genauer -

Mehr

Das spirituelle Wunschgewicht

Das spirituelle Wunschgewicht Thomas Hohensee Das spirituelle Wunschgewicht Ändere dein Bewusstsein und du wirst schlank nymphenburger 2012 nymphenburger in der F.A. Herbig Verlagsbuchhandlung GmbH, München. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

2.1 Ewiges Leben und die wahre Liebe

2.1 Ewiges Leben und die wahre Liebe 2.1 Ewiges Leben und die wahre Liebe Die Sehnsucht, ewig zu leben Wir wurden geschaffen, um ewig zu leben und das Ideal der wahren Liebe zu verwirklichen. Während unseres Erdenlebens beschäftigen wir uns

Mehr

Jenseitsbotschaften Was dir deine geliebte Seele noch sagen möchte Kartenset

Jenseitsbotschaften Was dir deine geliebte Seele noch sagen möchte Kartenset Leseprobe aus: Jenseitsbotschaften Was dir deine geliebte Seele noch sagen möchte Kartenset von Nathalie Schmidt. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Hier

Mehr

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule Info-Box Bestell-Nummer: 3024 Komödie: 3 Bilder Bühnenbild: 1 Spielzeit: 30 Min. Rollen variabel 23 Mädchen und Jungen (kann mit Doppelrollen reduziert werden) Rollensatz: 8 Hefte Preis Rollensatz: 65,00

Mehr