" MENTAL HOUSECLEANING "... " Summertime - and the living is *easy*... " von Kimama Juli 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "" MENTAL HOUSECLEANING "... " Summertime - and the living is *easy*... " von Kimama Juli 2015"

Transkript

1 " MENTAL HOUSECLEANING "... " Summertime - and the living is *easy*... " von Kimama Juli 2015 Die letzten 6 Monate waren bzw. sind - nun ja - eine ERFAHRUNG! Selbige MUSS man nicht machen/gemacht haben, aber man KANN - und wenn man/frau zu den "Glücklichen" gehört, dann gab es wieder o. noch einmal viel zu lernen. V.a. und am gravierendsten vielleicht, dieses final -"verschärfte" Level der ABSOLUTEN HINGABE, Übergabe, Kapitulation im positiven Sinne, inkl. totaler Erschöpfung - BEWUßTE KONFRONTATIONEN - im Innen u. Außen - quasi "im Minutentakt". Die altbekannte Erfahrung eben, das LOSLASSEN bei weitem schwerer ist o. sein kann, als Festhalten - wer hätte das gedacht ;)... Auch wenn diese Zeitqualität einmalig, noch nie dagewesen ist, so erinnerte sie mich dennoch an eine Form/Ausprägung der Wandlungs-Phase, welche in den vergangenen 10 Jahren immer wieder mal vorkam. Ich habe sie immer "UNTER-WASSER-TUNNEL-PHASE" oder auch "DEM NULLPUNKT ENTGEGEN" genannt. Definitiv nichts für schwache Nerven! Warum "Unter-Wasser-Tunnel"? Nun, weil es mir immer so vorkam, als hätte man sich - zu einem bestimmten Zeitpunkt - dazu "entschlossen" einen großen, tiefen, beherzten Atemzug zu nehmen, die Lungen bis zum Anschlag zu füllen, um dann - auf unbestimmte Zeit - unterzutauchen. Dort - im tiefen, tiefen, "blauen" Ozean - offenbart sich dem "geneigten" Schwimmer eine Art Wassertunnel - teilweise lichtvoll hell, dann wieder finster u. dunkel - in den man/frau förmlich hineingezogen wird, und EINES ist vollkommen klar - kristallklar: Durch diesen Tunnel muss man/frau nun hindurch schwimmen - ohne Wenn und ohne Aber. Prost Mahlzeit!!! Also schwimmt man los, um sich - nach einer gewissen "Eingewöhnungsphase", soweit man hier überhaupt von Gewöhnung sprechen mag - fast ausschließlich nur noch auf das Wesentliche zu konzentrieren/ zu fokusieren, nämlich: Kräfte einteilen, wachsam sein, bewußt sein, an den Moment glauben, an dem das Licht am Ende dieses Tunnels auftauchen wird, nicht auf die Illusionen innerhalb dieses Tunnels hereinfallen, auf keinen Fall den Gedanken aufkommen lassen, daß einem die Luft ausgehen könnte u. vor allem KEINEN TIEFSEEKOLLER bekommen. Irgendwann, nach Tagen, Wochen o. JA - manchmal auch erst nach Monaten, sind wir dann tatsächlich wieder aufgetaucht, auch wenn man/frau schon definitiv nicht mehr daran geglaubt hatte. Und mit einigen kraftvollen Zügen, haben wir uns wieder an die Wasseroberfläche katapultiert, haben japsend u. schnaufend das Sonnenlicht begrüßt, unsere Lungen mit frischer, unverbrauchter Luft gefüllt u. erleichtert festgestellt, daß wir - erstaunlicher Weise - überlebt haben u. mehr noch,

2 daß - allen besorgten, teilweise verzweifelten Erwartungen/Befürchtungen zum Trotz - NICHT alles zerstört o. verloren ist/wurde, sondern tatsächlich - bei genauerer Betrachtung - genau das Gegenteil passiert ist. Und so o. so ähnlich kommt es mir seit ca. Ende letzten Jahres vor u. ich mag die Hoffnung nicht aufgeben, daß der Moment des Wiederauftauchens irgendwann - bitte, gerne seeeeehr bald ;) - kommen wird. Teilweise fühlt es sich an, wie ein - bis hin zu einer imaginären Zerreißgrenze - "Gespannt-Werden", ein hochkonzentriertes "Einsammeln", Wandeln, wieder Freigeben/Loslassen, in einer nach wie vor unerbittlichen Geradlinigkeit/Schnelligkeit/Unaufhaltsamkeit, die einem - TROTZ geforderter höchster Bewußtheit/Wachheit/Aufmerksamkeit - manchmal kaum genug Zeit zum Denken/Begreifen gibt, was eigentlich - ganz genau und im Detail - vor sich geht. Aber das ist vielleicht auch ganz gut so... Wenn man/frau nicht gerade die wunderbare Fähigkeit besitzt IN die Zellen zu blicken, und somit die Vorgänge genau zu "sehen", zu analysieren, zu durchschauen, so ist man/frau wohl am besten damit gedient, sehr genau auf die inneren Impulse zu hören, der inneren Stimme zu folgen, bzw. sich erstmal u. v.a. zu bemühen, diese überhaupt zu hören/wahrzunehmen, in diesen teilweise doch recht turbulenten u. schmerzhaft tiefen, Ebenen-übergreifenden Wandlungspassagen. Die momentane Hitze trägt ihr Übriges dazu bei u. erscheint mir, wie ein Synonym für das innere Feuer, daß die letzten Überreste des "Alten" hervorholt, "ans Licht glüht", verbrennt, verschlingt, um alles mit dieser Feuer-Kraft zu reinigen und zu transformieren. Die Sonne auf der nackten Haut - ein Weckruf für die Zellen: "SERVUS - auf geht's - SHOWTIME!!!" Mit Abstand betrachtet: sehr aufregend, beeindruckend, überweltigend - SCHÖPERKRAFT PUR. Mit etwas weniger Abstand betrachtet, sprich hautnah betroffen schon eher: "Puuuhhh - Halloooooooo - geht's noch?!" Die letzten 6 Monate - ein wildes "UP AND DOWN" der Extraklasse - * mal Meister/in - mal Kind - mal beides zusammen, * mal alt (wahlweise uralt) - mal jung, wie eine gerade aufgesprungene Blütenknospe, * mal stark - mal völlig am Ende, * mal groß - mal klein, * mal göttlich - mal menschlich - mal verwirrend, faszinierend, chaotisch gemischt, * mal voller Zuversicht - mal total verzweifelt, * mal in Kontakt mit sich selbst, mit Weggefährten, mit der Natur, den Menschen "dort draußen", mit GAIA, mit dem Universum, mit der eigenen, inneren Stimme, dem eigenen, hohen Selbst - mal so abgrundtief EINSAM u. ALLEIN, daß es Worte nicht beschreiben können. * mal verbunden mit allem was ist - mal gefühlt völlig getrennt, * mal in gnadenvollem Frieden (Atempause) - mal im Sturm der Wandlungs-Energien aufgeschreckt und 100% ig auf Transformation geschaltet, * mal wissend, glaubend, vertrauend - mal absolut ahnungslos, verzweifelt, von Selbstzweifeln zerfressen, am Boden, * mal selbstbewußt - mal scheinbar "gebrochen", * mal innerlich wie betäubt/wietaub - wenn's anders nicht mehr zu ertragen ist/war - mal pulsierend - voller Leben, wie im Rausch, * mal getrieben von der nicht mehr vorhandenen - aber dennoch rasenden - Zeit ( 24 h gefühlt in einem Wimpernschlag vorbei, Wochen dahingerast - "War da was?" ) - mal gefangen in Minuten, Stunden, Tagen, die kein Ende zu nehmen scheinen - "schleichende Ewigkeiten",

3 * mal erfüllt u. überzeugt vom Gefühl der Finalität - mal erdrückt u. erschlagen von der gnadenlos-erstickenden, ausweglosen Überzeugung eines scheinbar niemals enden wollenden Wandels - ohne Hoffnung auf Freiheit, usw., usw., usw... Von einer höheren Warte aus blickend - quasi aus der "Adlerperspektive" - von AUßERHALB des eigenen Körpers/Lebens, von "oben" darauf schauend u. beobachtend - entspannt, relaxed, mit klarem Geist u. Verstand u. einer übergeordneten, alles einschließenden Sicht-, Betrachtungsweise, inkl. eines in alle Richtungen weiteren Blickwinkels - kann der ganze Prozeß durchaus u. muß wohl auch zwangsläufig als - FASZINIEREND gesehen werden. Interessant, spannend, aufregend, einzigartig und "durch und durch positiv". Frei nach dem Motto: "Unfaßbar was alles möglich ist - individuell UND kollektiv, zellulär UND gesellschaftlich. Unglaublich was der Körper alles aushalten kann, wandeln kann, durchstehen kann, was die Psyche alles verarbeiten, überstehen und sich wieder erholen kann, was das Herz ertragen und überwinden und dennoch immer weiter LIEBEN kann. Atemberaubend, was GAIA zu transformieren im Stande ist und welcher "Wandlungs-Turbo-Schleudergang" die gesamte Menschheit, das gesamte Kollektiv erfaßt hat. Ein Wunder, wo immer wieder die Kraft herkommt um weiterzugehen, auch wenn man/frau sich schon manches Mal völlig am Ende aller inneren u. äußeren Ressouren wähnte. Ja - wirklich FASZINIEREND!!!" Zurück im "Körper-Tempel" angekommen, hält sich der "Spaß-Faktor", oder die humoristisch/positive Betrachtungsweise, allerdings des Öfteren und immer wieder mal in seeeehr überschaubaren Grenzen, je nach dem, wie heftig es einem gerade - auf welcher Ebene/in welchem Bereich auch immer - "durchschüttelt". Wohl dem, der alle Zeit die KRAFT, STÄRKE u. GEISTIGE KLARHEIT besitzt u. aufrecht erhalten kann, um in allem was geschieht, die WAHRHEIT ÜBER/HINTER DER LÜGE ZU SEHEN/ ZU ERKENNEN u. den MUT hat, der Angst direkt ins Gesicht zu blicken u. mitten durch sie hindurch zu gehen. Den eigenen Weg zu vollenden - nach wie vor DER SINN schlechthin. Ein bißchen stark, ein bißchen schwach, ein bißchen mutig, ein bißchen verzweifelt, einmal groß u. "stolz", dann wieder - gefühlt - ganz "demütig klein" - muss wohl so sein. GEDULD stellt - wie schon all die Jahre zuvor - immer noch eine DER notwendigen Tugenden dar, kombiniert mit der Fähigkeit zu unterscheiden, wann Stille/Rückzug gefragt sind, und wann es um Aktion/Handlungsbedarf/Heraus-, Hervortreten geht. GEDULD mit sich selbst, dem Prozeß, dem eigenen Umgang mit aufkommenden

4 Selbstzweifeln o. Gefühlen etwas "falsch o. nicht gut genug zu machen", GEDULD beim Umstetzen gradueller Veränderungen - ein Schritt vor, dann zwei zurück, dann aber gleich mal 3 nach vorne. GEDULD mit dem eigenen Inneren, und auch mit all dem, was von Außen auf einem einzustürmen scheint, oder womit man/frau konfrontiert wird. GANZ UNGÜNSTIG wirkt sich die - immer mal wieder aufkeimende - Tendenz aus, sich mit anderen zu vergleichen. Egal ob nun mit lichtvollen Weggefährten, oder mit 3D-Normalos, ohne transformativem Hintergrund. Führt zu gar nichts, außer vielleicht - im harmlosesten Fall - zu mieser Laune und Frustration, im schlimmsten Fall zu einem verstärkten "Getrennt-Sein-Gefühl" von sich selbst, welches ja - im momentanen Energiestreß, in dem ein Tor nach dem anderen aufgestoßen wird, u. man/frau kaum noch zum Luftholen kommt - eh immer wieder auftaucht und sich nicht gänzlich vermeiden o. umgehen läßt - manchmal auch überhaupt nicht ;)... FOKUS NACH INNEN, und bei sich selber bleiben - auch wenn man das Gefühl hat, daß sowohl im eigenen Inneren, im eigenen Körper, in den eigenen Zellen, als auch im Außen ALLES TOBT, als würde ein heißer WÜSTENSTURM den Sand zu einer fast undurchdringlichen, den Atem raubenden, u. die freie, klare Sicht verschleiernden Wand aufwirbeln. FOKUS HALTEN - nach Innen... der Stimme des eigenen HOHEN SELBST folgen, der eigenen, innenwohnenden Schöpferkraft - und zwar bedingungs- u. kompromislos. Als das Einzige was helfen kann, was Schutz bietet, was Antworten eröffnen kann auf alle Fragen, der einzige, WIRKLICHE Halt!!! "Lesen", bzw. wenn überhaupt - WAS lesen, ist ja schon seit langem ein Thema. Die Meisten haben mittlerweile o. auch bereits seit geraumer Zeit die Erfahrung gemacht, daß "nicht alles Gold ist was glänzt", und das man/frau immer "empfindlicher" geworden ist, was Texte, Artikel, Channels, "Fremdwissen" im allgemeinen usw. betrifft. Natürlich findet man immer wieder mal etwas, womit man in Resonanz geht, was einem sehr stimmig/treffend/wahrhaftig erscheint. Oder etwas, daß genau DANN zu einem kommt, wenn man es am dringendsten braucht - ein Text, der Antworten liefert, die man evt. im eigenen Inneren zu diesem Zeitpunkt nicht entschlüsseln o. abrufen kann, etwas, daß einem hilft Hürden zu nehmen - welcher Art auch immer - mit denen man sich gerade konfrontiert sieht. Und solche Artikel/Texte zu finden u. zu lesen ist immer schön, dankenswert u. spendet einem vielleicht auch - das ein oder andere mal - ein "erlöstes Aufatmen", ein Gefühl von "Nicht-allein-Sein", oder einfach einen lang ersehnten Impuls, um sich aus irgendeiner inneren/äußeren Situation zu "befreien". ABER solche Texte sind - zumindest meiner derzeitigen Erfahrung nach - eher selten, um nicht zu sagen ECHTE, KLEINE/GROßE PERLEN. Ich für meinen Teil, bin in letzter Zeit manchmal MEHR damit beschäftigt, Texte - bzw. deren Inhalte - die ich gelesen o. "angelesen" habe, sofort wieder aus meinen Zellen zu löschen, als mit dem Lesen selbst ;) - aber vielleicht bin ich momentan auch zu empfindsam, sensibel, emphatisch o. kritisch - gut möglich... So viele Artikel/Texte sind im Umlauf, sehr oft - in letzter Zeit - auch Texte die man/frau schon vor JAHREN gelesen hat, und die nun auf einmal ein Revival erleben, was teilweise - quasi als kleiner "Auffrischer" o. aufmunternde "Erinnerungsstütze - auch gar nicht so schlecht ist - manchmal... Immer stellt sich unausweichlich die Frage: "Ist das, was ich da lese, wahr, hell, weise, lichtvoll, wichtig, bedeutend, hilfreich, stimmig?

5 Oder muss/sollte nach dem Lesen erst mal wieder eine "Zellreinigung" vorgenommen werden, um die Schwingungen/Frequenzen/Inhalte besagten Textes wieder zu löschen?" Immer wieder mal erscheint es am hilfreichsten wenig o. viel weniger o. auch mal "gar nichts" zu lesen. Eine Erfahrung, die - wie ich glaube - sehr viele schon seit Langem gemacht haben. Die Auswahl des "Lesefutters" wird immer selektiver. Aber - um der Wahrheit die Ehre zu geben - an manchen Tagen "verschlinge" auch ich so ziemlich alles, was mir "in die Quere kommt" - auf der Suche nach einem Impuls, nach Unterstützung, auf der Suche nach Neuigkeiten/Informationen oder einfach aus Neugierde - löschen kann man/frau ja nachher wieder ;)... Was einem wirklich "erreichen" soll - das wird einem auch "erreichen"... Insgesamt fühlt es sich an wie ein elementares, aus der tiefsten Tiefe aufsteigendes Gefühl von: " ALLES was - im Grunde u. mit oberster Priorität - noch wirklich und wahrhaftig gewollt u. ersehnt wird, ist das eigene Selbst, das eigene Sein, die eigene Stimme, die eigenen Töne, das eigene "Lied", die eigenen, neuen Sinne, das eigene, innere Wissen, die eigenen Visionen, das eigene, authentische Leben! Und genau DAS sowohl zum persönlichen höchsten Gut, als wohl auch zum Besten von ganz GAIA! " So vieles hat sich in den letzten Monaten fortschreitend verändert, z.b. auch die - noch einmal verstärkte - Fähigkeit zur DANKBARKEIT. Zwar ist das eigene Vermögen Dankbarkeit zu empfinden - auch und gerade für ganz "kleine" Dinge, Begebenheiten, Geschenke - bereits im Verlauf der letzten Jahre bemerkenswert gewachsen, aber im letzten halben Jahr - wie ich finde - nochmal um ein Vielfaches. Wahrscheinlich auch und v.a. deshalb, weil man selbst immer wieder die Erfahrung machen darf, daß - egal wie besch... es gerade zu laufen scheint - DANKBARKEIT einem in ein anderes Schwingungsfeld verschiebt, den Blickwinkel verändert, die Sicht erweitert und durchaus verhindern kann, daß es noch "schlimmer" wird, als es sich eh schon anfühlt. Die Erfahrung, daß DANKBARKEIT die Möglichkeit eröffnet, sich einigermaßen emotional "unbeschadet" durch die Stürme zu bewegen, den Fokus trotz allem auf das Positive gerichtet zu halten - auch wenn dieses Positive noch so geringfügig, klein o. als wenig erscheinen mag - und v.a. die Chance bietet o. beträchtlich erhöht, in absehbarer Zeit wieder aus dem "Loch herauszukommen". Womit ich nicht behaupten will, daß das Switchen in den "Dankbarkeits-Modus" immer leicht ist/leicht fällt, auch das ist - wie so vieles - oftmals harte Arbeit, o. aber auch schlicht u. ergreifend - definitiv eine Frage von Übung, Disziplin, Ausrichtung u. bewußter Entscheidung. Manches mal schafft man/frau es zwar trotzdem nicht... - aber immer öfter. Etwas, was mich z. B. in diesen ersten, HEIßEN Sommertagen immer wieder sehr erfreut u. auch dankbar gemacht hat, war meine erste "Begegnung" mit Glühwürmchen. Tatsächlich hatte ich bis dato noch niemals Glühwürmchen "in echt" gesehen. Ich hatte schon Gedichte über sie geschrieben, aber eines "persönlich getroffen ;)" - sozusagen von "Angesicht zu Angesicht" - hatte ich noch nie.

6 Und ganz plötzlich, in diesem Sommer, umschwirren sie das Haus, als seien sie immer schon dagewesen - wie eine paradisisch-schöpferische Erinnerung: " Blink - Blink - Blink - vergiß' niemals - auch in der tiefsten Dunkelheit ist Licht - bringe es hervor - und LEUCHTE!!!" Liest man die spirituelle o. schamanistische Bedeutung von Glühwürmchen nach - was ja jeder selbst problemlos im Internet machen kann - kann ich nur sagen: "Sehr, sehr passend!" Gerade auch für diese MOMENTANE ZEITQUALITÄT und TRANSFORMATIONSPHASE. Eines Abends lag' eines der "blinkenden Lichter" vermeintlich tot auf dem Küchenboden u. ich sammelte es ein u. trug es zum Fenster, um es nach draußen zu legen. Da bemerkte ich, daß das "Lämpchen" an seiner unteren Hinteransicht (könnte natürlich auch Popo-Lämpchen sagen ;) ) noch leuchtete, was mich verwunderte u. genau in diesem Moment entschloss sich der kleine Racker das "Tote-Mann-Spiel" aufzugeben, sich zackig umzudrehen und "schwupp die wupp" in die Nacht hinaus zu wuseln - ein leuchtendes Pünktchen in der Dunkleheit - "GROßES UNIVERSUM STELL' EIN LICHT MIR AUS - DANN FINDE SICHER ICH NACH HAUS...!" Mehr denn je zuvor wird einem immer wieder auch bewußt, wie unterschiedlich die Wege sind, die gegangen werden, auch wenn das Ziel - im weitesten Sinne - für alle das Selbe sein mag. Das betrifft sowohl die eigenen inneren/äußeren Wege, die ständig in Wandel u. Veränderung begriffen sind u. genauso geshiftet werden, wie alles andere eben auch. Aber natürlich auch die individuell-unterschiedlichen, einzigartigen Wege von Seele zu Seele "auf dem Weg". Man/frau kann nicht mehr vergleichen - schon lange nicht mehr - zu unterschiedlich auch die Punkte, an denen die Einzelnen stehen... Wobei es natürlich auch immer wieder allgemein gültige, quasi energetisch bedingte, Übereinstimmungen gibt, die für so gut wie alle, o. zumindest sehr viele gelten. Und egal, wie der Weg aussehen mag, den man/frau gerade beschreitet: Ob nun geteerte Bahn, erdige Landstraße, Kies- o. Schotter-Weg, morastiger-unbegradigter Pfad, weicher/bemooster Waldweg - ja sowas gibt es auch, man sollte es kaum für möglich halten - o. eine der - nicht zu vergessenen - zahlosen Wasserstraßen, Luftwege und LEYLINES ;), egal ob geradeaus, oder kreuz und quer, ob kurvig nach links und nach rechts, ob hoch hinauf, oder tief hinab, JEDER dieser Wege hat seine Bedeutung, Richtigkeit, Berechtigung UND - um nochmal auf die "höhere Warte" zurückzukommen - bei genauerer Betrachtung seine ganz eigene, unverwechselbare Schönheit, seinen tiefen Sinn/Zweck u. finalen "Lohn". So gilt wohl - nach wie vor: " MUT IST DIE BEREITSCHAFT LOSZULASSEN, UM RAUM

7 FÜR NEUES ZU SCHAFFEN...! " Wie WEIT, WEIT, WEIT sind wir schon gegangen/gekommen? Wie WEIT, WEIT, WEIT werden wir noch gehen? Wo werden wir uns wiedertreffen? Was werden wir sehen, sehen mit diesen NEUEN, KLAREN AUGEN, AUGEN - die WAHRHAFTIG sehen? Was werden wir hören, hören mit diesen NEUEN, SENSIBILISIERTEN OHREN, OHREN - die WAHRHAFTIG hören? Was werden wir fühlen/spüren/empfinden, mit diesen NEUEN, GEÖFFNETEN SINNEN, SINNEN - die WAHRHAFTIG erkennen? So haben wir jetzt also Juli - JULI und gehen weiter, jede(r) auf seine/ihre einzigartig, unvergleichlich-schöne Weise... WIR WERDEN SEHEN...!!! Kimama

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Der innere sichere Ort soll die Erfahrung von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln (Reddemann und Sachse, 1997). Früh und komplex traumatisierte Personen haben den

Mehr

Übersetzt von Udo Lorenzen 1

Übersetzt von Udo Lorenzen 1 Kapitel 1: Des Dao Gestalt Das Dao, das gesprochen werden kann, ist nicht das beständige Dao, der Name, den man nennen könnte, ist kein beständiger Name. Ohne Namen (nennt man es) Ursprung von Himmel und

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

Marketing ist tot, es lebe das Marketing

Marketing ist tot, es lebe das Marketing Einleitung: Marketing ist tot, es lebe das Marketing Seit jeher verbarrikadieren sich Menschen in sicheren Winkeln, um sich dem Wandel der Zeit zu entziehen. Es gibt Zeiten, wo das durchaus funktioniert.

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Innewerden des Ewigen

Innewerden des Ewigen Das reine Sein Alles ist der Eine Geist, neben dem nichts anderes existiert, und jede vielheitliche Wahrnehmung ist Illusion. Alles, was Inhalt unserer Wahrnehmung werden kann, ist lediglich eine Erscheinung

Mehr

E-Book Alles ist gut so wie es ist!

E-Book Alles ist gut so wie es ist! E-Book Alles ist gut so wie es ist! von Eleonora Brugger Alles ist gut so wie es ist Seit nunmehr vielen Jahren bin ich im kosmischen Unterricht. Vieles habe ich erkennen dürfen und doch hat sich immer

Mehr

Vorwort... 7. 1. Das Geschenk des Lebens... 9. 2. Erste Schritte zur Kultur des Teilens... 23. 3. Auf dem Weg zu meiner Berufung...

Vorwort... 7. 1. Das Geschenk des Lebens... 9. 2. Erste Schritte zur Kultur des Teilens... 23. 3. Auf dem Weg zu meiner Berufung... Inhalt Vorwort... 7 1. Das Geschenk des Lebens... 9 2. Erste Schritte zur Kultur des Teilens... 23 3. Auf dem Weg zu meiner Berufung... 43 4. Der Beginn der Reise der Menschheit... 59 5. Die Geburt von»forward

Mehr

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder Association Suisse pour la Protection de l Enfant www.aspe-suisse.ch Associazione Svizzera per la Protezione dell Infanzia www.aspi.ch Kinderschutz Schweiz www.kinderschutz.ch Mein Körper gehört mir Ein

Mehr

Genjo-Koan von Eihei Dogen

Genjo-Koan von Eihei Dogen Genjo-Koan von Eihei Dogen Wenn alle Dharma Buddha-Darma sind, gibt es Erleuchtung und Täuschung, Uebung, Leben und Tod, Buddhas und Lebewesen. Wenn die zehntausend Dharmas ohne Selbst sind, gibt es keine

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Die 7 menschlichen Illusionen von Gott

Die 7 menschlichen Illusionen von Gott Die 7 menschlichen Illusionen von Gott 1. KRIEG In der menschlichen Mythologie gibt es immer wieder Kriege zwischen den Göttern. Sie haben sich gegenseitig bekämpft bis nur einer, der Stärkste, übrig war.

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge)

Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge) Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Institut für Bildungswissenschaft Seminar: Bildung des Bürgers Dozent: Dr. Gerstner

Mehr

Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch. Der Geldratgeber für. FinanzBuch Verlag

Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch. Der Geldratgeber für. FinanzBuch Verlag Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch Der Geldratgeber für junge Leute FinanzBuch Verlag 1. Säule: Machen Sie sich bewusst, wie Sie mit Geld umgehen»ich bin momentan noch 20 Jahre alt und wohne noch bei

Mehr

Ich nickte.»dann gehen Sie zu einem von denen. Die machen so ziemlich alles, wenn das Honorar stimmt.können die auch eine Leiche aus dem Grab wecken,

Ich nickte.»dann gehen Sie zu einem von denen. Die machen so ziemlich alles, wenn das Honorar stimmt.können die auch eine Leiche aus dem Grab wecken, Ich nickte.»dann gehen Sie zu einem von denen. Die machen so ziemlich alles, wenn das Honorar stimmt.können die auch eine Leiche aus dem Grab wecken, die schon zweihundert Jahre dort liegt?«ich schüttelte

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Andere Wege im Vertrieb gehen www.ifsm-online.com

Andere Wege im Vertrieb gehen www.ifsm-online.com newsletter 02/14 Was hat Skispringen mit Authentizität zu tun? "Goooollllld für Deutschland" - sicher ein Ausspruch, den wir zurzeit gerne hören. Die olympischen Winterspiele in Sotschi haben uns mehr

Mehr

STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL. Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation. Verlag. »Soft Skills kompakt« Junfermann

STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL. Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation. Verlag. »Soft Skills kompakt« Junfermann STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation»Soft Skills kompakt«verlag Junfermann Ihr Kommunikationsstil zeigt, wer Sie sind 19 in guter Absicht sehr schnell

Mehr

Das Astroprofil kleine Anleitung

Das Astroprofil kleine Anleitung Das Astroprofil kleine Anleitung Bevor ich näher auf das Astroprofil eingehe und die Art und Weise wie man das Optimum für sich daraus erzielt, möchte ich euch noch erzählen, warum ich soo begeistert davon

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

20 Teil I: Alles, was Sie über die Entscheidung wissen sollten

20 Teil I: Alles, was Sie über die Entscheidung wissen sollten 20 Teil I: Alles, was Sie über die Entscheidung wissen sollten werden: Woher weiß ich denn, ob ich nicht inerfurt meinem Partner fürs Leben über den Weg gelaufen wäre, wo ich mich doch aber für Bremen

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Meine typischen Verhaltensmuster

Meine typischen Verhaltensmuster Arbeitsblatt: Meine typischen Verhaltensmuster Seite 1 Meine typischen Verhaltensmuster Was sagen sie mir in Bezug auf meine berufliche Orientierung? Es gibt sehr unterschiedliche Formen, wie Menschen

Mehr

Umgang mit Veränderung das Neue wagen!

Umgang mit Veränderung das Neue wagen! Pflegefachtagung Pädiatrie Schweiz 2012 Umgang mit Veränderung das Neue wagen! Dr. Miriam Engelhardt Soziologin McKinsey Umfrage 2006; N= 1536 Nur 30-40 % der Veränderung sind erfolgreich Erfolg von Veränderungen

Mehr

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier:

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier: Keine Sorge, es gibt schnelle Hilfe. Überreicht durch: Fest steht: Es bringt gar nichts, einfach nur abzuwarten. Wann? Je früher die Behandlung einsetzt, desto besser eventuell kann es sogar sein, dass

Mehr

(Andere Variante: Die Aktie steigt zunächst und fällt dann das ist vielleicht sogar noch gefährlicher)

(Andere Variante: Die Aktie steigt zunächst und fällt dann das ist vielleicht sogar noch gefährlicher) http://www.stockstreet.de/de/stockstreet-news/steffens-daily-newsletter/11106345- Der-Kapitulationspunkt Der Kapitulationspunkt von Jochen Steffens Herr Ewert hält heute in Berlin einen Vortrag zur Target-Trend-

Mehr

12 Fragen, die Ihnen Klarheit über Ihren Bewusstseinszustand geben: Wie weit ist Ihre seelische und geistige Entwicklung?

12 Fragen, die Ihnen Klarheit über Ihren Bewusstseinszustand geben: Wie weit ist Ihre seelische und geistige Entwicklung? 12 Fragen, die Ihnen Klarheit über Ihren Bewusstseinszustand geben: Wie weit ist Ihre seelische und geistige Entwicklung? Wo sind Ihre Stärken und Schwächen? Was können Sie tun, um Ihr Bewusstsein zu stärken?

Mehr

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Liebe Gemeinde der Heiligen Nacht! Warum aus Wehnacht Weihnacht wird so möchte ich meine Predigt heute zur Heiligen

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Welche Werte sind heute wichtig?

Welche Werte sind heute wichtig? 1 Vieles, was den eigenen Eltern und Großeltern am Herzen lag, hat heute ausgedient. Dennoch brauchen Kinder Orientierungspunkte, um in der Gemeinschaft mit anderen zurechtzukommen. Alle Eltern wollen

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Formen des Zuhörens Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Prof. Dr. Claus Bischoff Psychosomatische Fachklinik Bad DürkheimD Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation

Mehr

Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 -

Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 - Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 - Liebe Leserin, lieber Leser, der Journalist Caleb Brooks ist im Roman SPÄTESTENS IN SWEETWATER einigen mysteriösen Zufällen und unerklärlichen Fügungen

Mehr

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Glücks-Akademie mit JyotiMa Flak E-Kurs Stimmungskiller ade Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Inhalt Teil A Was sind Stimmungskiller? Wie kannst du Nein zu ihnen sagen?

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Präsentieren aber richtig Seminar-Script

Präsentieren aber richtig Seminar-Script Präsentieren aber richtig Seminar-Script Gerhild Löchli - www.brainobic.at Peter Schipek - www.lernwelt.at Inhalt In 30 Sekunden oder noch schneller Warum 30 Sekunden? 30 Sekunden wie soll das denn gehen?

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 01 Kennen lernen Möglichkeiten, einen Partner zu finden, gibt es viele. Auf einer Party oder mit Hilfe einer Kontaktanzeige. Ob aus einer Bekanntschaft eine Beziehung wird, erfährt man erst, wenn man sich

Mehr

D45 L383N 15T 31NF4CH.

D45 L383N 15T 31NF4CH. D45 L383N 15T 31NF4CH. Das Leben ist einfach und es ist FREUDE Schlank werden und bleiben.. BEWUSSTSEIN & BEWEGUNG Das Seminar macht Fehlernährung bewusst & verändert den Umgang mit dem Nahrungsangebot

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Living. FreeLife. the. Zielsetzung - die Voraussetzung für den Erfolg!

Living. FreeLife. the. Zielsetzung - die Voraussetzung für den Erfolg! Living the FreeLife Elektronischer Newsletter März 2009-2. Ausgabe Zielsetzung - die Voraussetzung für den Erfolg! Liebe Marketing Executives, eines haben die wirklich erfolgreichen Menschen alle gemeinsam:

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Die Dreipunkt- Beleuchtung

Die Dreipunkt- Beleuchtung Die Dreipunkt- Beleuchtung Die Dreipunkt- Beleuchtung ist eine der Standard -Methoden bei der Ausleuchtung in der Materie Film und Foto und wurde auch für die Ausleuchtung im Bereich der Computer-generierten

Mehr

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen Hi, Christoph hier, wie Sie wissen, steht mein neuer E-Mail-Marketing-Masterkurs ab morgen 10:30 Uhr zur Bestellung bereit. Ich habe mich entschlossen, dem Kurs einige noch nicht genannte Boni hinzuzufügen.

Mehr

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13 Jahreslosung 2016 Auslegung von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD Gott spricht: Ich

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine.

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine. Das Geheimnis der Spitzenspieler Das Spiel der Quoten No-Limit Hold em ist ein Spiel der Quoten. Liegen Sie mit Ihren Quoten grundlegend falsch, können Sie trotz noch so großem Engagement kein Gewinner

Mehr

...trauen Sie sich wieder...

...trauen Sie sich wieder... ...trauen Sie sich wieder... Ernährung Wohlbefinden und Vitalität sind wesentliche Voraussetzungen für die persönliche Lebensqualität bis ins hohe Alter. Das Älter werden selbst ist leider nicht zu verhindern

Mehr

Emotion, Gefühl und Empfindung

Emotion, Gefühl und Empfindung Emotion, Gefühl und Empfindung Kaum ein Mensch macht einen Unterschied zwischen den drei Bereichen Emotion, Gefühl und Empfindung, dennoch ist das nicht ganz das Gleiche. Zum besseren Verständnis werde

Mehr

www.windsor-verlag.com

www.windsor-verlag.com www.windsor-verlag.com 2014 Marc Steffen Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Verlag: Windsor Verlag ISBN: 978-1-627841-52-8 Titelfoto: william87 (Fotolia.com) Umschlaggestaltung: Julia Evseeva

Mehr

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING INHALT Coaching-Ansatz Zielgruppe Coachingziele Erste Schritte Mein Weg Aus- und Weiterbildung

Mehr

Der erste Schritt ist die Hoffnung: "Das wird schon wieder, der kommt noch..."

Der erste Schritt ist die Hoffnung: Das wird schon wieder, der kommt noch... Money Management Was ist der Unterschied zwischen einem Anfänger und einem professionellen Trader? Eine Frage, die ich recht häufig gestellt bekomme. Sicherlich gibt es viele Unterschiede, aber der Hauptunterschied

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Wie werde ich reich im Internet!

Wie werde ich reich im Internet! Das E-Book zu: Wie werde ich reich im Internet! mit E-Books INHALT: Seite 3 Seite 4-8 Seite 9-10 Seite 11-12 Einleitung Das kleine 1 mal 1 der Ebooks Ansichten der Ebook Millionäre Aber jetzt mal ehrlich!

Mehr

Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff

Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff 1 Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort, Und die Welt fängt an zu singen, Triffst du nur das Zauberwort Zunächst ist man verzaubert

Mehr

Meine Trauer wird dich finden

Meine Trauer wird dich finden DEMIE Leseprobe aus dem E-MAIL-SEMINAR Meine Trauer wird dich finden In Beziehung bleiben zum Verstorbenen DEMIE DEMIE Das Zentrum der Trauer ist die Liebe, die Trauer ist schmerzende Liebe, oder: Meine

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015!

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! PRAG Kein Abschied Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! Nach Premiere kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das

Mehr

Teamführer? nur zum Dienstgebrauch [ ]

Teamführer? nur zum Dienstgebrauch [ ] OSA-Bestimmungstest 88-9b (a) Sei gegrüßt, Troubleshooter! Der Computer verlangt von dir, dass du alle Fragen dieses Tests, dem Obligatorische-Sonderaufgabe-Bestimmungstest 88-9b, beantwortest. Dieser

Mehr

2014 Georg Saridakis. Alle Rechte vorbehalten 1

2014 Georg Saridakis. Alle Rechte vorbehalten 1 2014 Georg Saridakis. Alle Rechte vorbehalten 1 Projekt: Immobilienkauf ohne Eigenkapital, ohne Bankkredit, ohne Anzahlung und ohne Makler! Wenn Sei nur wüssten wie? Die Wirtschaftslage ist ziemlich turbulent.

Mehr

Profil und Strategie

Profil und Strategie Kreative-Therapie.de Fernlehrgang Profil und Strategie LESEPROBE Lektion 1 Stärkenprofil Autor: Dr. Udo Baer 1.1 Strategie warum? Therapie ist Engagement mit Herzblut, ist intensive Beziehungsarbeit, ist

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 8. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Herbert Wesely

Lebensquellen. Ausgabe 8. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Herbert Wesely Lebensquellen Ausgabe 8 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen?

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Allgemein Wenn Ihnen Feuerwehrfahrzeuge oder Rettungswagen mit eingeschalteter Lautwarnvorrichtung (Martinshorn und Blaulicht) im Straßenverkehr

Mehr

Die Ausbildung: Akademie für Psychologie und Gesundheit Vom Wissen zum Bewusstsein

Die Ausbildung: Akademie für Psychologie und Gesundheit Vom Wissen zum Bewusstsein Die Ausbildung: In der Ausbildung zum Dipl.-Lebenscoach möchten wir mit Dir auf eine Reise zu Deinem wahren Selbst gehen. Begleiten werden Dich unzählige wertvolle Werkzeuge und Brücken auf dem Weg zur

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Als Geschenk Gedanken zu Beginn der Tauffeier Als Geschenk möchten wir dich annehmen, dich, unser Kind. Als Geschenk der Liebe. Als Geschenk des Zutrauens

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

Develop your Potential. Business and Personal Developement. Vorträge, Seminare und Workshops zur Führungskräfte-, Team- und Persönlichkeitsentwicklung

Develop your Potential. Business and Personal Developement. Vorträge, Seminare und Workshops zur Führungskräfte-, Team- und Persönlichkeitsentwicklung Develop your Potential Business and Personal Developement Vorträge, Seminare und Workshops zur Führungskräfte-, Team- und Persönlichkeitsentwicklung Unsere Seminare zur Teamentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit FrauenPredigthilfe 112/12 5. Sonntag in der Osterzeit, Lesejahr B Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Joh 15,1-8 Autorin: Mag. a Angelika

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur WERBEAGENTUR Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur Wir sind Company Lifting ein Team von Marketingexperten, Grafikern und Webdesignern mit fundierter Erfahrung und vielen Ideen. Wir nehmen jeden Auftrag

Mehr

Oma Lulu zum 75. Geburtstag

Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu zum 75. Geburtstag von: Inhalt Liebe Oma Lulu Vorwort Seite 5 Beiträge: Herzlichen Glückwunsch von Lisa Seite 6 Zum

Mehr

Sie haben die Wahl zwischen 9 mal 13 und 10 mal 15 in der Größe! Ich meine, wollen Sie die Abzüge schneller oder hat das Zeit?

Sie haben die Wahl zwischen 9 mal 13 und 10 mal 15 in der Größe! Ich meine, wollen Sie die Abzüge schneller oder hat das Zeit? Stundenservice Guten Tag, ich hätte gerne Bilder von diesem Film! Entwicklung und je ein Abzug, 10 mal 15? 150! Das kann man doch selbst im Kopf ausrechnen! Ich meine, welches Format? Na so kleine flache

Mehr

Unverkäufliche Leseprobe aus: Keegan, Marina Das Gegenteil von Einsamkeit Stories und Essays

Unverkäufliche Leseprobe aus: Keegan, Marina Das Gegenteil von Einsamkeit Stories und Essays Unverkäufliche Leseprobe aus: Keegan, Marina Das Gegenteil von Einsamkeit Stories und Essays Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung von Text und Bildern, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst.

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst. 40-Tage-Wunder- Kurs Umarme, was Du nicht ändern kannst. Das sagt Wikipedia: Als Wunder (griechisch thauma) gilt umgangssprachlich ein Ereignis, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, so dass

Mehr