Meditation als Selbstregulation: Entspannung, Konzentration, Emotionen, Selbstmodell

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Meditation als Selbstregulation: Entspannung, Konzentration, Emotionen, Selbstmodell"

Transkript

1 Meditation als Selbstregulation: Entspannung, Konzentration, Emotionen, Selbstmodell Ulrich Ott Bender Institute of Neuroimaging Universität Gießen Kongress von Yoga-Vidya und SMMR, Bad Meinberg, November 2009

2 Gliederung Einführung Was ist Meditation? Ein neurowissenschaftlicher Ansatz Forschung zur Selbstregulation Entspannung Aufmerksamkeit Emotionen Selbstmodell und Realität Ausblick Kultur des Bewusstseins

3 Was ist Meditation? Mögliche Antworten Entspannungstechnik Mentales Training Klinische Behandlungsmethode Instrument zur Erkenntnisgewinnung Spirituelle Praxis Viele Disziplinen sind beteiligt u. a. Psychologie, Medizin, Philosophie und Religionswissenschaft

4 Stufenweise Selbstregulation Entspannungstechnik Regulation des autonomen Nervensystems Stressbewältigung, Ruhe finden und bewahren Mentales Training Aufmerksamkeit (Konzentration, Achtsamkeit) Emotionen (Gleichmut, Mitgefühl) Klinische Behandlungsmethode Abbau von schädlichen Reaktionsmustern Kultivierung von heilsamen emotionalen Qualitäten Spirituelle Praxis und Selbsterkenntnis körperliche, seelische und geistige Klärung als Voraussetzungen für mystische Erfahrungen Regulation der Aktivität in bestimmten Hirnstrukturen

5 Zunehmende Meditationstiefe 1. Hindernisse Unruhe, Langeweile, Motivations-/Konzentrationsprobleme 2. Entspannung Wohlbefinden, ruhige Atmung, wachsende Geduld, Ruhe 3. Konzentration Achtsamkeit, kein Anhaften an Gedanken, innere Mitte, Energiefeld, Leichtigkeit, Einsichten, Gleichmut, Frieden 4. Essentielle Qualitäten Klarheit, Wachheit, Liebe, Hingabe, Verbundenheit, Demut, Gnade, Dankbarkeit, Selbstakzeptanz 5. Nicht-Dualität Gedankenstille, Einssein, Leerheit, Grenzenlosigkeit, Transzendenz von Subjekt und Objekt Piron (2003)

6 Konsequenzen des Übens Neuronale Plastizität Kontrolle der Hirnaktivität Strom des Bewusstsein wird gezähmt Achtsamkeit: Abnahme automatischer Reaktionen Verbindungen zwischen Hirnregionen Wechselseitige Beeinflussung von Netzwerken Funktionelle Konnektivität verändert sich Wachstum von Nervenzellen Jedes Tun verändert das Gehirn! Volumen und Dichte grauer Substanz oder Bewusstseinserweiterung wird messbar

7 Messung neuronaler Effekte Elektroenzephalogramm (EEG) Zunahme der elektrischen Aktivität in den beteiligten Hirnregionen Nervenzellen feuern öfter, Frequenz der Wellen steigt Funktionelle Magnetresonanztomographie Erhöhter Glucose- und Sauerstoffverbrauch Durchblutung nimmt zu Strukturelle Magnetresonanztomographie Zunahme der grauen Substanz (Volumen, Dichte) Nachgewiesen z.b. beim Musizieren, Jonglieren

8 Magnet_resonanz_tomograph (MRT) Magnetfeld ~ fache des Erdfeldes Wasserstoff- Atome richten sich aus Funkwellen Wasserstoff- Atome klappen um Messung der Funkwellen beim zurück Klappen Versorgung mit sauerstoffreichem Blut (Hirnfunktion) Rekonstruktion der Hirnstruktur

9 Funktionelle Bilder 30 Schichtbilder (Abstand 5 mm) Auflösung 3 x 3 mm Kopf dauert 3 Sekunden

10 Strukturelle Bilder 160 Schichtbilder (Abstand 1 mm) Auflösung 1 x 1 mm Kopf dauert 6 Minuten [Video-Sequenz]

11 Gliederung Einführung Was ist Meditation? Ein neurowissenschaftlicher Ansatz Forschung zur Selbstregulation Entspannung Aufmerksamkeit Emotionen Selbstmodell und Realität Ausblick Kultur des Bewusstseins

12 Entspannung im MRT Erste funktionelle MRT Studie (Lazar et al. *, 2000) Fünf Yoga-Meditierende (Mantra-Wiederholung) Mindestens vier Jahre Erfahrung Kontrollbedingung: Liste mit Tiernamen aufsagen Ergebnisse Meditation aktiviert Areale, die an der Regulation der Aufmerksamkeit und des autonomen Nervensystems beteiligt sind. Während der Meditationsphasen kommt es zu einer stark verlangsamten Atmung. Regulation der Herzkreislaufsystems * Seniorautor: Herbert Benson Relaxation Response (70er Jahre)

13 Befunde struktureller Studien Mehr graue Substanz bei Meditierenden: Ott et al. (2009)

14 Funktion der Regionen Hirnstamm (nucleus tractus solitarius) Regulation von Atmung und Herzkreislaufsystem Rechten vorderer Inselkortex Bewusstheit körperlicher Empfindungen Rechter Hippocampus (limbisches System) Differenzierte Wahrnehmung emotionaler Situationen Regulation körperlicher Erregung Orbitofrontaler Kortex (OFC) Umlernen emotionaler Reaktionen

15 8 Wochen Achtsamkeitstraining Abnahme grauer Substanz im rechten Mandelkern (Amygdala) korreliert mit Stressreduktion Hölzel et al. (2009)

16 Regulation der Aufmerksamkeit Konzentration auf Atemempfindungen Hölzel et al. (2007) 15 Vipassana-Meditierende (Praxis: Mittel = 7,9 Jahre) Anhaltende Achtsamkeit auf den Atemempfindungen Aktivität im anterioren cingulären Cortex steigt an Bestätigt von Brefczynski-Lewis et al. (2007) Bei sehr erfahrenen Meditierenden wieder geringere Aktivität

17 Reaktion auf Ablenkungen Pagnoni et al. (2008) 12 Zen-Meditierende (Praxis: mehr als 3 Jahre) Atemachtsamkeit, Kreuz auf Monitor, Einblenden von störenden Wörtern Reaktion der Meditierenden früher und niedriger Semantische Verarbeitung reduziert Slagter et al. (2007) Attentional Blink 17 Personen trainierten 3 Monate Vipassana Erkennungsrate konkurrierender Zielreize erhöht Geringere evozierte Potentiale im EEG auf den ersten Reiz Verbesserte Kontrolle der Aufmerksamkeit [Video-Sequenz]

18 Positive Emotionen Davidson et al. (2003) 25 Angestellte einer Biotechnologie-Firma, 8 Wochen MBSR Negative Affekte nehmen ab (nicht in der Kontrollgruppe) EEG-Aktivität in der linken Hirnhälfte nimmt zu Zusammenhang mit verbesserter Immun-Reaktion Pace et al. (2008): intensive Mitgefühl-Meditation Reaktion auf sozialen Stress reduziert (Interleukin 6) Hutcherson et al. (2008): liebevolle Güte-Meditation Erhöhte soziale Verbundenheit Selbhub (2009): leitet Institut von Benson in Harvard The love response

19 Erhöhte Empathie Lutz, Brefczynski-Lewis et al. (2008) 16 Meditierende (Mitgefühl und liebevolle Güte): Bereitschaft lebenden Wesen zu helfen Darbietung positiver und negativer emotionaler Geräusche (Weinen, Schreien, Lachen etc.) Aktivierung emotionaler Schaltkreise stärker bei Meditierenden im Vergleich zu Kontrollpersonen bei subjektivem Gelingen der Meditation bei relevanten (= negativen) Reizen

20 Selbstwahrnehmung Farb et al. (2007) 20 Teilnehmer am MBSR Training (acht Wochen) Fokussierung auf zwei Aspekte des Selbst: Selbstzuschreibung von Eigenschaften ( Image ) Medialer Präfrontalkortex (PFC) Fokussierung auf gegenwärtiges Erleben Lateraler PFC, rechter Inselkortex, somatosensorischer Kortex Trainingsgruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe Bei Fokussierung auf Erleben: stärkere Abnahme im mpfc Entkopplung von medialem PFC und rechtem Inselkortex Differenziertere Selbstwahrnehmung

21 Selbst und Realität Aktuelle Forschungstrends Mind & Life Summer Research Institute 2009 Suche nach neuronalen Korrelaten des Selbst Projektion (virtuelle Realität, Hineinversetzen in Andere) Identifikation und konstruierte Ich-Identität Aufspaltung in Innenwelt und Außenwelt Was wir tun, wenn wir nichts tun ( default-mode ) Nachgrübeln, Tagträumen, Erinnern, Planen Strom des Bewusstseins, Hirndynamik während Ruhe Grundlagen für ein Verständnis meditativer Praktiken Überwindung des Autopiloten Aufhebung der Subjekt-Objekt-Aufspaltung (Advaita)

22 Gliederung Einführung Was ist Meditation? Ein neurowissenschaftlicher Ansatz Forschung zur Selbstregulation Entspannung Aufmerksamkeit Emotionen Selbstmodell und Realität Ausblick Kultur des Bewusstseins

23 Ausblick Langfristige Forschungsziele Kausale Wirkungen von Meditation auf Subjektives Erleben Sozialverhalten und geistige Leistungen Physiologie und Hirnanatomie Grundlage für Anwendungen Medizin Psychotherapie Gesundheitsförderung GEO, 01/2009 Gesellschaftliche Akzeptanz Natürliche Alternative zum Hirndoping mit Neuro-Enhancement-Präparaten Gehirn & Geist, 11/2009

24 Ausblick Neue Bewusstseinskultur Aufklärung, Autonomie, Selbsterkenntnis Verbindung von spiritueller Praxis und wissenschaftlicher Rationalität Lese-Empfehlung Thomas Metzinger Der Ego-Tunnel Kongress in Berlin Meditation & Wissenschaft November 2010 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Meditation ändert Hirnstrukturen

Meditation ändert Hirnstrukturen Meditation und Wissenschaft 2010 Meditation ändert Hirnstrukturen Ulrich Ott & Britta Hölzel Bender Institute of Neuroimaging Universität Gießen Massachusetts General Hospital Boston, MA Externe Forschungseinheit

Mehr

Vom Numinosen zur Faktizität

Vom Numinosen zur Faktizität Vom Numinosen zur Faktizität Die Wissenschaft und ihr Untersuchungsgegenstand Meditation und Bewusstsein Dieter Vaitl Bender Institute of Neuroimaging (B.I.O.N.) Universität Giessen Institut für Grenzgebiete

Mehr

Meditation für Praktiker und Skeptiker: Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse praxisnah und anwendungsbezogen

Meditation für Praktiker und Skeptiker: Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse praxisnah und anwendungsbezogen Meditation für Praktiker und Skeptiker: Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse praxisnah und anwendungsbezogen Ulrich Ott Bender Institute of Neuroimaging Universität Gießen, Deutschland www.uni-giessen.de/cms/bion

Mehr

Achtsamkeit und Selbstfürsorge

Achtsamkeit und Selbstfürsorge Achtsamkeit und Selbstfürsorge Im Kontakt mit sich selbst Sven Leinert Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie BTZ Dresden - 15.06.2016. Was ist Achtsamkeit? Achtsamkeit ist eine bewusste, absichtslose,

Mehr

Achtsamkeit eine Standortbestimmung. Praxis für Supervision, Achtsamkeit und interkulturellen Dialog

Achtsamkeit eine Standortbestimmung.  Praxis für Supervision, Achtsamkeit und interkulturellen Dialog Achtsamkeit eine Standortbestimmung Das Märchen vom Froschkönig Ressourcenorientiert Wissenschaftliche Artikel zur 8-samkeit https://goamra.org/resources/ Verschiedene Achtsamkeitsansätze Reddemann (PITT,

Mehr

Das hochbegabte ehirn Gehirn Dr. Dominik Gyseler 21.. Mai Mai

Das hochbegabte ehirn Gehirn Dr. Dominik Gyseler 21.. Mai Mai Das hochbegabte Gehirn PHSG Dr. Dominik Gyseler 21. Mai 2011 Ablauf 1. Neuropädagogik 2. Neurowissenschaftliche Erkenntnisse zur Hochbegabung 3. Was ist der Erkenntnisgewinn? 4. Schulische en Hochbegabter

Mehr

Achtsamer Umgang mit den eigenen Grenzen

Achtsamer Umgang mit den eigenen Grenzen Achtsamer Umgang mit den eigenen Grenzen Meine Kolleginnen werden immer jünger Fachtagung des Netzwerkes Gesunde Kitas in Hamburg 23. Mai 2012 reginahassrh@gmx.de Ein Mensch ist Teil des Ganzen, das wir

Mehr

Zentrum für Achtsamkeit Stressbewältigung Meta-Health Jasmin Kaiser

Zentrum für Achtsamkeit Stressbewältigung Meta-Health Jasmin Kaiser Zentrum für Achtsamkeit Stressbewältigung Meta-Health Jasmin Kaiser Was wir im Außen suchen, finden wir in unserem Inneren. Wir tragen es in uns. Manchmal tief verborgen. Es wartet darauf von uns wiederentdeckt

Mehr

Konflikt und die adaptive Regulation kognitiver Kontrolle

Konflikt und die adaptive Regulation kognitiver Kontrolle Konflikt und die adaptive Regulation kognitiver Kontrolle Zentrales Kontrollsystem Reiz- Verarbeitung Ziele Reiz- Verarbeitung Handlungsauswahl Reizinput Handlung Probleme der Idee einer zentralen Steuerinstanz

Mehr

Das Konzept der Achtsamkeit in der psychosozialen Praxis

Das Konzept der Achtsamkeit in der psychosozialen Praxis 2. Fachtagung Klinische Sozialarbeit Ressourcenaktivierende Verfahren in der psychosozialen Praxis und Beratung Freitag, 5. Juni 2009 10.30 12.30 Uhr Raum ORI 108 Workshop Nr. 8 Das Konzept der Achtsamkeit

Mehr

Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR)

Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR) Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR) Susanne Sieffert (Lehrerin und MBSR-Lehrerin) Vortrag am 6. November 2016, 8. Internationaler Hamburger Sport-Kongress 1 Was ist Achtsamkeit?»Im Grunde genommen

Mehr

Regenerative Freizeitgestaltung. Was ist Entspannung? Was ist Entspannung? Was ist Entspannung? Entspannung als Weg zur Gesundheit und Stressreduktion

Regenerative Freizeitgestaltung. Was ist Entspannung? Was ist Entspannung? Was ist Entspannung? Entspannung als Weg zur Gesundheit und Stressreduktion Regenerative Freizeitgestaltung Entspannung als Weg zur Gesundheit und Stressreduktion Was ist Entspannung? Prof. Dr. Tobias Esch, Coburg / Potsdam Fachtagung Die erschöpfte Gesellschaft? LIGA.NRW, Bochum,

Mehr

Gehirn & Bewegung. Lass dein Gehirn nicht sitzen! unter geschlechtsspezifischer Fragestellung

Gehirn & Bewegung. Lass dein Gehirn nicht sitzen! unter geschlechtsspezifischer Fragestellung Gehirn & Bewegung unter geschlechtsspezifischer Fragestellung Lass dein Gehirn nicht sitzen! Erik Scherrer: Lass dein Gehirn nicht sitzen. CH Beck 2016 Was ist die Natur des menschlichen Verhaltens? Biologie

Mehr

Anderssen-Reuster Meibert Meck. Psychotherapie und buddhistisches Geistestraining. Methoden einer achtsamen Bewusstseinskultur

Anderssen-Reuster Meibert Meck. Psychotherapie und buddhistisches Geistestraining. Methoden einer achtsamen Bewusstseinskultur Anderssen-Reuster Meibert Meck Psychotherapie und buddhistisches Geistestraining Methoden einer achtsamen Bewusstseinskultur Inhalt I Das Rätsel des Bewusstseins 1 Was versteht man unter Bewusstseinskultur?

Mehr

Meditationsforschung. Ausgewählte Befunde und Informationsquellen.

Meditationsforschung. Ausgewählte Befunde und Informationsquellen. Meditationsforschung Ausgewählte Befunde und Informationsquellen. Die Forschungsliteratur zum Thema»Meditation«ist um - fangreich. In einer Bibliographie von Murphy und Donovan [1], die den Zeitraum von

Mehr

Geisteszustände, geprägt von körperlichem Wohlbehagen und Genuss, Freude und Glücksgefühlen, tiefer Zufriedenheit und innerem Frieden Zustände, in

Geisteszustände, geprägt von körperlichem Wohlbehagen und Genuss, Freude und Glücksgefühlen, tiefer Zufriedenheit und innerem Frieden Zustände, in Geisteszustände, geprägt von körperlichem Wohlbehagen und Genuss, Freude und Glücksgefühlen, tiefer Zufriedenheit und innerem Frieden Zustände, in denen der Geist sich für die intuitive Erkenntnis öffnet,

Mehr

Aktivierung ist nur die eine Seite der Medaille

Aktivierung ist nur die eine Seite der Medaille Neurobiologie Neuropsychologie Neurodidaktik Zum Einstieg: Die Erkenntnisse der Neurobiologie sind nicht dergestalt, dass sie die gesamten bildungswissenschaftlichen Erkenntnisse quasi über den Haufen

Mehr

Stress Wie lerne ich Achtsamkeit?

Stress Wie lerne ich Achtsamkeit? Stress Wie lerne ich Achtsamkeit? 1 Achtsamkeit Aus dem Buddhismus stammende Psychotechniken wie Achtsamkeit und Meditation erweisen sich als effektive Mittel gegen Stress und Burn-out. Sie verhelfen zum

Mehr

Meditation und Sexualität - Vortrag -

Meditation und Sexualität - Vortrag - Meditation und Sexualität - Vortrag - Christine Pfalz Sozialpädagogin, Paar-und Sexualtherapie Wolfgang Schulte am Hülse Facharzt für Allgemeinmedizin, Akupunktur, Naturheilverfahren, Männer-Medizin Seminare

Mehr

oder: Was hat gelingende Führung mit Marshmallows zu tun hat!? Führen mit emotionaler Kompetenz

oder: Was hat gelingende Führung mit Marshmallows zu tun hat!? Führen mit emotionaler Kompetenz Führen mit Emotionaler Kompetenz oder: Was hat gelingende Führung mit Marshmallows zu tun hat!? Reize Motive Handeln Wahrnehmung Kognitionen Emotionen Verhalten Erleben Bedürfnisse Reaktionen hormonell

Mehr

MEDITATION FÜR SKEPTIKER

MEDITATION FÜR SKEPTIKER Ulrich Ott MEDITATION FÜR SKEPTIKER Ein Neurowissenschaftler erklärt den Weg zum Selbst O. W. BARTH Die Folie des Schutzumschlags sowie die Einschweißfolie sind PE-Folien und biologisch abbaubar. Dieses

Mehr

Sexuelle Erregung bei Pädophilen auf neuronaler Ebene

Sexuelle Erregung bei Pädophilen auf neuronaler Ebene Sexuelle Erregung bei Pädophilen auf neuronaler Ebene Pedophilia is linked to reduced activation in hypothalamus and lateral prefrontal cortex during visual erotic stimulation (Walter et al., 2007) Annika

Mehr

Die tun nix! Die wollen nur spielen Entwicklungspsychologie, Hirnforschung und jugendliches Verhalten

Die tun nix! Die wollen nur spielen Entwicklungspsychologie, Hirnforschung und jugendliches Verhalten !"#$%"&&&'(%!()#*$*+" #",%(*-.)*#) Die tun nix! Die wollen nur spielen Entwicklungspsychologie, Hirnforschung und jugendliches Verhalten Peter J. Uhlhaas Jahrestagung Offene Kinder- und Jugendarbeit Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Meditationsforschung: Neuroanatomische Befunde. von Dr. Ulrich Ott und Dr. Britta Hölzel

Meditationsforschung: Neuroanatomische Befunde. von Dr. Ulrich Ott und Dr. Britta Hölzel Meditationsforschung: Neuroanatomische Befunde von Dr. Ulrich Ott und Dr. Britta Hölzel Eingereicht: 13. Mai 2011 Zusammenfassung Meditation kann als Form mentalen Trainings verstanden werden, das dazu

Mehr

Achtsamkeit in der Schmerztherapie

Achtsamkeit in der Schmerztherapie in der Schmerztherapie Vorstellung einer Methode der Komplementärmedizin Gliederung Definition des Begriffes Was zeichnet chronische Schmerzen aus von Examinierte Krankenschwester und Consultant of Palliativ

Mehr

Der Ausstieg aus dem Autopilotenleben Im Alltag Ruhe und Balance finden

Der Ausstieg aus dem Autopilotenleben Im Alltag Ruhe und Balance finden MBSR - Achtsamkeitstraining Der Ausstieg aus dem Autopilotenleben Im Alltag Ruhe und Balance finden Was ist MBSR? Wir haben Gedanken, aber die Gedanken haben nicht uns Vom unbewussten Reagieren zum bewussten

Mehr

Aufmerksamkeit II Bewusstsein

Aufmerksamkeit II Bewusstsein Aufmerksamkeit II Bewusstsein VL Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, Dipl.-Psych. S. Raisig, Humboldt Universität Berlin, WS 2008/2009 Wozu dient selektive Aufmerksamkeit? 1. Binding Problem Objekt wird von

Mehr

Liste der Übungen. Achtsamkeit zum Fördern von Selbsterkenntnis und flexiblen Reaktionen nutzen

Liste der Übungen. Achtsamkeit zum Fördern von Selbsterkenntnis und flexiblen Reaktionen nutzen Liste der Übungen Kapitel 3 Achtsamkeit zum Fördern von Selbsterkenntnis und flexiblen Reaktionen nutzen Achtsamkeit auf den Atem kultivieren 91 Das Gewahrsein bei komplexerem Beobachten stabilisieren

Mehr

Die Praxis der Achtsamkeit

Die Praxis der Achtsamkeit Die Praxis der Achtsamkeit Eine Einführung 13.10.2015 Prof. Dr. Stefan Schmidt Sektion Komplementärmedizinische Evaluationsforschung Abt. Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Universitätsklinikum

Mehr

Steigere deine Produktivität. 5 Prinzipien der Meditation, mit denen du ganz entspannt deine Produktivität erhöhen kannst.

Steigere deine Produktivität. 5 Prinzipien der Meditation, mit denen du ganz entspannt deine Produktivität erhöhen kannst. Steigere deine Produktivität 5 Prinzipien der Meditation, mit denen du ganz entspannt deine Produktivität erhöhen kannst Holger Hagen Du kannst die Meditation beim Gehen, Stehen, Liegen, Sitzen und Arbeiten,

Mehr

MBSR 8-Wochen-Kurs Arbeitsheft Roger Aeschimann

MBSR 8-Wochen-Kurs Arbeitsheft Roger Aeschimann Übungen für zu Hause nach Woche 1 1. Übe den Body Scan mit der CD an sechs Tagen in der Woche. Erwarte nicht, irgendetwas Spezielles zu empfinden, wenn du die Übung machst und versuche, so gut es geht,

Mehr

Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst lernen auf ihnen zu reiten.

Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst lernen auf ihnen zu reiten. Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst lernen auf ihnen zu reiten. Jon Kabat-Zinn, Begründer des Programms Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR) Wahlmodul 3691 /2017 Einführung MBSR Ziele:

Mehr

Pubertät Umbauarbeiten im Gehirn

Pubertät Umbauarbeiten im Gehirn Pubertät Umbauarbeiten im Gehirn Zunahme der Körpergröße Normale Entwicklung Zunahme des BMI Normale Entwicklung Abnahme der Plastizität Normale Entwicklung Wahrnehmung von Emotionen Moraldilemma Risiken

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Übungsverzeichnis Seite 10. Einleitung: Was ist Selbstfürsorge? Seite 12. Kapitel 1: Belastung und Stress Seite 16

Inhaltsverzeichnis. Übungsverzeichnis Seite 10. Einleitung: Was ist Selbstfürsorge? Seite 12. Kapitel 1: Belastung und Stress Seite 16 Inhaltsverzeichnis Übungsverzeichnis Seite 10 Einleitung: Was ist Selbstfürsorge? Seite 12 Kapitel 1: Belastung und Stress Seite 16 Was ist Stress? Seite 18 Im Auge des Tigers Körper im Stress Seite 20

Mehr

Physiologische Messungen am Gehirn bei bewussten und unbewussten Wahrnehmungen. André Rupp Sektion Biomagnetismus Neurologische Universitätsklinik

Physiologische Messungen am Gehirn bei bewussten und unbewussten Wahrnehmungen. André Rupp Sektion Biomagnetismus Neurologische Universitätsklinik Physiologische Messungen am Gehirn bei bewussten und unbewussten Wahrnehmungen André Rupp Sektion Biomagnetismus Neurologische Universitätsklinik Elektroenzephalographie - EEG Gliederung 1. Methodik -

Mehr

3 Wirkung und Wirksamkeit von Achtsamkeit

3 Wirkung und Wirksamkeit von Achtsamkeit 21 3 Wirkung und Wirksamkeit von Achtsamkeit Wenn wir die Aufmerksamkeit pflegen und fördern, sollten wir uns klarmachen, dass es sich hierbei um ein hocheffizientes Werkzeug handelt, das man am besten

Mehr

Der Ausstieg aus dem Autopilotenleben Im Alltag Ruhe und Balance finden

Der Ausstieg aus dem Autopilotenleben Im Alltag Ruhe und Balance finden MBSR - Achtsamkeitstraining Der Ausstieg aus dem Autopilotenleben Im Alltag Ruhe und Balance finden Was ist MBSR? Wir haben Gedanken, aber die Gedanken haben nicht uns Vom unbewussten Reagieren zum bewussten

Mehr

Das Adoleszente Gehirn: Implikationen für die Entwicklung von psychiatrischen Störungen und Forensik im Jugendalter

Das Adoleszente Gehirn: Implikationen für die Entwicklung von psychiatrischen Störungen und Forensik im Jugendalter Das Adoleszente Gehirn: Implikationen für die Entwicklung von psychiatrischen Störungen und Forensik im Jugendalter ¹, ² Peter J. Uhlhaas ¹Department of Neurophysiology Max-Planck Institute for Brain Research,

Mehr

Präfrontalkortex & Sucht: Jugendalter im Fokus

Präfrontalkortex & Sucht: Jugendalter im Fokus Präfrontalkortex & Sucht: Jugendalter im Fokus KAP-plus Veranstaltung Fachverband Sucht 19.9.2017 Dr. phil. Maria Stein Überblick Einleitung: Sucht und Gehirn * das Gehirn * Neurowissenschaftliche Sicht

Mehr

Funktionelle Neuroantomie emotionaler Prozesse. PD Dr. phil. Helmut Hildebrandt Klinikum Bremen-Ost Universität Oldenburg

Funktionelle Neuroantomie emotionaler Prozesse. PD Dr. phil. Helmut Hildebrandt Klinikum Bremen-Ost Universität Oldenburg Funktionelle Neuroantomie emotionaler Prozesse PD Dr. phil. Helmut Hildebrandt Klinikum Bremen-Ost Universität Oldenburg Auswirkung von Depression auf Stroke outcome nach 6 Monate Chermerinski et al.,

Mehr

Kognitive Störungen und deren Implikationen bei der bipolaren Störung. Prof. Dr. Michèle Wessa

Kognitive Störungen und deren Implikationen bei der bipolaren Störung. Prof. Dr. Michèle Wessa Kognitive Störungen und deren Implikationen bei der bipolaren Störung Prof. Dr. Michèle Wessa Abteilung für Klinische Psychologie und Neuropsychologie Institut für Psychologie Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Gesund im Stress -- Stressregulation Burn-out im Fokus der Mind-Body-Medizin

Gesund im Stress -- Stressregulation Burn-out im Fokus der Mind-Body-Medizin Gesund im Stress -- Stressregulation Burn-out im Fokus der Mind-Body-Medizin Prof. Dr. med. Tobias Esch Was ist Mind Body Medizin? Mind Body Medizin Stressreduktion Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR)

Mehr

Bewusstseinserweiterung ohne Drogen mit Meditation

Bewusstseinserweiterung ohne Drogen mit Meditation Bewusstseinserweiterung ohne Drogen mit Meditation Ulrich Ott Bender Institute of Neuroimaging (www.bion.de) Universität Gießen Vortrag am 9. Februar 2011 in der Pestalozzischule Idstein Gliederung Bewusstsein

Mehr

Schmerz und Psychiatrie. Schmerz, Emotion, Kognition: Moderne Forschung und Konsequenzen für die Therapie. Psyche und Schmerz.

Schmerz und Psychiatrie. Schmerz, Emotion, Kognition: Moderne Forschung und Konsequenzen für die Therapie. Psyche und Schmerz. Schmerz und Psychiatrie Schmerz, Emotion, Kognition: Moderne Forschung und Konsequenzen für die Therapie Uwe Herwig Psychiatrische Universitätsklinik Zürich Somatoforme Schmerzstörung Depressionen mit

Mehr

Tun Sie einfach mal nichts!

Tun Sie einfach mal nichts! Tun Sie einfach mal nichts! Die Anwendung des Konzeptes der Achtsamkeit in Medizin und Therapie Prof. Dr. Stefan Schmidt Institut für Transkulturelle Gesundheitswissenschaften (InTraG) Europauniversität

Mehr

Massgeschneiderte Therapien: Stressmanagement und Achtsamkeit

Massgeschneiderte Therapien: Stressmanagement und Achtsamkeit Massgeschneiderte Therapien: Stressmanagement und Achtsamkeit Mittwoch, den 14. März 2012 Es gibt vielleicht kein allgemeineres Heilmittel als Ruhe E. Jacobson (1938) Serge Brand, Dr. phil. Zentrum für

Mehr

Das musikalische Gehirn des Kunden. Die Bedeutung von Musik in TV-Werbespots aus der Perspektive des Neuromarketing

Das musikalische Gehirn des Kunden. Die Bedeutung von Musik in TV-Werbespots aus der Perspektive des Neuromarketing Medien Katharina Kirschberger Das musikalische Gehirn des Kunden. Die Bedeutung von Musik in TV-Werbespots aus der Perspektive des Neuromarketing Bachelorarbeit DAS MUSIKALISCHE GEHIRN DES KUNDEN. DIE

Mehr

STRESSBEWÄLTIGUNG DURCH ACHTSAMKEIT MBSR

STRESSBEWÄLTIGUNG DURCH ACHTSAMKEIT MBSR STRESSBEWÄLTIGUNG DURCH ACHTSAMKEIT MBSR Mindfulness-Based Stress Reduction Forum BGM, Aarau 19. November 2015 Was ist Achtsamkeit? Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst,

Mehr

Neurofeedback bei ADHS. 09. September 2016

Neurofeedback bei ADHS. 09. September 2016 Neurofeedback bei ADHS 09. September 2016 Übersicht Feedback Biofeedback Neurofeedback EEG Lernen Übertragen ADHS ADHS & Neurofeedback Verordnungen Was ist Feedback? Voraussetzung für jede Art von Lernen

Mehr

Datengewinnung durch Introspektion Beobachtung/Beschreibung eigenen Erlebens wie Gedanken, Wünsche, Motive, Träume, Erinnerungen.

Datengewinnung durch Introspektion Beobachtung/Beschreibung eigenen Erlebens wie Gedanken, Wünsche, Motive, Träume, Erinnerungen. ERLEBNISPSYCHOLOGIE Datengewinnung durch Introspektion Beobachtung/Beschreibung eigenen Erlebens wie Gedanken, Wünsche, Motive, Träume, Erinnerungen. Hauptvertreter Wiener Schule (Karl Bühler, Hubert Rohracher,

Mehr

Was heißt Achtsamkeitstraining und was ist MBSR/MBCT. Elisabeth Brügmann Bachelor of Behavioural Science

Was heißt Achtsamkeitstraining und was ist MBSR/MBCT. Elisabeth Brügmann Bachelor of Behavioural Science Was heißt Achtsamkeitstraining und was ist MBSR/MBCT Elisabeth Brügmann Bachelor of Behavioural Science e.bruegmann@outlook.de Dschalal ad-din ar-rumi 1207-1273 Mindfulness-based stress reduction (MBSR)

Mehr

Sprungbrett Institut für Potenzialentfaltung

Sprungbrett Institut für Potenzialentfaltung Exekutive Funktionen und Selbstregulation Neurowissenschaftliche Erkenntnisse und ihre Bedeutung für die Potenzialentfaltung unserer Schülerinnen und Schüler Begrüßungsritual Seid ihr bereit? www.fit-lernen-leben.ssids.de

Mehr

Frühkindliche Gehirnentwicklung

Frühkindliche Gehirnentwicklung Bindung als Voraussetzung für die weitere Entwicklung Klausur der Hauptamtlichen Päd. Mitarbeiterinnen LeF Frühkindliche Gehirnentwicklung Bindung Vortrag: Bindungsentwicklung als Voraussetzung für -die

Mehr

MEDITATION. Aktuelle Forschungsergebnisse zu Techniken der Meditation zusammengestellt von Brigitta Ritter, 2015

MEDITATION. Aktuelle Forschungsergebnisse zu Techniken der Meditation zusammengestellt von Brigitta Ritter, 2015 MEDITATION Aktuelle Forschungsergebnisse zu Techniken der Meditation zusammengestellt von Brigitta Ritter, 2015 1 Geschichte der Meditationsforschung Frühphase 60er-Jahre bis Anfang 70er-Jahre Studien

Mehr

Ergebnisse einer Studie zur Wirkungsweise der Kundalini Meditation von Osho / Teil I von Dwariko Pfeifer

Ergebnisse einer Studie zur Wirkungsweise der Kundalini Meditation von Osho / Teil I von Dwariko Pfeifer DER ACHTSAME ZEUGE Ergebnisse einer Studie zur Wirkungsweise der Kundalini Meditation von Osho / Teil I von Dwariko Pfeifer Meditation ist ein bewährtes Instrument zur Selbsterkenntnis, Stressoder Selbstregulation

Mehr

ETH Science City MRI Bilder aus dem Innern des Menschen

ETH Science City MRI Bilder aus dem Innern des Menschen MRI Bilder aus dem Innern des Menschen Prof. Peter Bösiger Institut für Biomedizinische Technik, UZH/ETH Zürich; Center for Image Science and Technology, ETH/UZH Zürich Magnetresonanz-Bildgebung MRI Magnetresonanz-Bildgebung

Mehr

STRESS? Mindfulness Based Stress Reduction Stressbewältigung durch Achtsamkeit

STRESS? Mindfulness Based Stress Reduction Stressbewältigung durch Achtsamkeit STRESS? Mindfulness Based Stress Reduction Stressbewältigung durch Achtsamkeit Stressbewältigung durch Achtsamkeit Chronischer Stress führt zu einer Vielzahl von körperlichen und psychischen Beschwerden.

Mehr

Visuelles Bewusstsein und unbewusste Wahrnehmung. Thomas Schmidt Justus-Liebig-Universität Gießen Abteilung Allgemeine Psychologie 1

Visuelles Bewusstsein und unbewusste Wahrnehmung. Thomas Schmidt Justus-Liebig-Universität Gießen Abteilung Allgemeine Psychologie 1 Visuelles Bewusstsein und unbewusste Wahrnehmung Thomas Schmidt Justus-Liebig-Universität Gießen Abteilung Allgemeine Psychologie 1 Judas Priest, Stained Class (1978) Hemineglekt Nach Läsionen des rechten

Mehr

ANTON PICHLER. Die 7-Minuten- Buddha-Meditation Die einfache burmesische Technik für den Alltag

ANTON PICHLER. Die 7-Minuten- Buddha-Meditation Die einfache burmesische Technik für den Alltag ANTON PICHLER Die 7-Minuten- Buddha-Meditation Die einfache burmesische Technik für den Alltag Geleitwort 4 Vorwort 5 DAS GEHEIMNIS DER 7-MINUTEN-BUDDHA-MEDITATION...7 Täglich 7 Minuten für ein glückliches

Mehr

Schwerpunkt der Woche 2 - Die Natur des Geistes; Training für das Gehirn

Schwerpunkt der Woche 2 - Die Natur des Geistes; Training für das Gehirn Schwerpunkt der Woche 2 - Die Natur des Geistes; Training für das Gehirn Für viele von uns wird das Leben durch zu viel Denken, Hektik und Zeitmangel dominiert... Das Gehirn verstehen Beim Versuch, das

Mehr

Kognitive Leistungen des menschlichen Gehirns: Kann sich das Gehirn selbst erkennen? Wahrnehmen, Handeln Lernen, Gedächtnis bilden Planen, Erwarten

Kognitive Leistungen des menschlichen Gehirns: Kann sich das Gehirn selbst erkennen? Wahrnehmen, Handeln Lernen, Gedächtnis bilden Planen, Erwarten Kognitive Leistungen des menschlichen Gehirns: Kann sich das Gehirn selbst erkennen? Wahrnehmen, Handeln Lernen, Gedächtnis bilden Planen, Erwarten Regeln extrahieren, Abstraktion Sprachliche Kommunikation

Mehr

Trainingsbedingte Veränderungen der Verarbeitung von Schrift im Gehirn Erwachsener Dr. Melanie Boltzmann

Trainingsbedingte Veränderungen der Verarbeitung von Schrift im Gehirn Erwachsener Dr. Melanie Boltzmann Trainingsbedingte Veränderungen der Verarbeitung von Schrift im Gehirn Erwachsener Dr. Melanie Boltzmann Bamberg 30.01.2015 1/17 Unser Gehirn Gewicht: 1245g (Frauen) bzw. 1375g (Männer) 100 Milliarden

Mehr

Physiologische Komponente. Erlebenskomponente

Physiologische Komponente. Erlebenskomponente Emotion Physiologische Komponente Kognitive Komponente Konative Komponente Vegetative Reaktionen (z.b. EDA; Puls) Zentral nervöse Prozesse (z.b. Aktivierung d. Amygdala) Bewertung der Situation (z.b. gut

Mehr

Danksagung Einleitung Heilung erfordert Mitgefühl... 15

Danksagung Einleitung Heilung erfordert Mitgefühl... 15 Inhalt Danksagung... 11 Einleitung... 13 1 Heilung erfordert Mitgefühl.... 15 Das Herz öffnen... 16 Die Elemente des Mitgefühls.... 18 1. Gewahrsein des Leidens 18 2. Die heilige Natur des Einen Leidenden

Mehr

Stress lass nach! interview. Gelassen bleiben mit Achtsamkeit

Stress lass nach! interview. Gelassen bleiben mit Achtsamkeit 31 interview Stress lass nach! Gelassen bleiben mit Achtsamkeit Beruf, Familie, Kinder: Der ganz normale Alltag kann ganz schön stressig sein. Und manchmal verlieren wir uns dabei selbst aus den Augen.

Mehr

Komplementärmedizin nach Stammzelltransplantation: Möglichkeiten der Mind Body Body Medicine

Komplementärmedizin nach Stammzelltransplantation: Möglichkeiten der Mind Body Body Medicine Komplementärmedizin nach Stammzelltransplantation: Möglichkeiten der Mind Body Body Medicine Claudia M. Witt, MD, MBA Direktorin und Professorin Institut für komplementäre und integrative Medizin UniversitätsSpital

Mehr

Achtsamkeit und Stressbewältigung mit MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction)

Achtsamkeit und Stressbewältigung mit MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) Achtsamkeit und Stressbewältigung mit MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) Es begrüßt Sie herzlich Frau Dipl.-Psych. Silvia Pörschke, MBSR/MBCT-Lehrerin Seit Beginn der Stressforschung unterscheidet

Mehr

Gliederung. Reaktionsinhibition Methode: Ergebnisse: Diskussion der Ergebnisse. Stichprobe Experimentelles Design fmri Hypothesen

Gliederung. Reaktionsinhibition Methode: Ergebnisse: Diskussion der Ergebnisse. Stichprobe Experimentelles Design fmri Hypothesen Neural Correlates of Deficient Response Inhibition in Mentally Disordered Violent Individuals Barkataki, I., Das, M., Sumich, A., Taylor, P. & Sharma, T. Behavioral Sciences and the Law, 26: 51-64 (2008)

Mehr

1 Einleitung: Emotionen und emotionsbezogene Psychotherapie 3

1 Einleitung: Emotionen und emotionsbezogene Psychotherapie 3 Inhalt Theorie 1 1 Einleitung: Emotionen und emotionsbezogene Psychotherapie 3 1.1 Bedeutung von Emotionen 3 1.2 Emotionen und psychische Erkrankungen 6 1.3 Emotionen und psychotherapeutische Schulen 11

Mehr

www.wingwave-rhein-neckar.de Meditation und Hirnforschung Wie Meditation das Gehirn verändert 02.07.2009 Martin Bohn Meditation verändert das Gehirn - Aigarius auf morguefile.com Viele Meditierende berichten

Mehr

Achtsamkeit und achtsame Führung. Marc Aeschbacher Volker B. Schulte Institut für Unternehmensführung

Achtsamkeit und achtsame Führung. Marc Aeschbacher Volker B. Schulte Institut für Unternehmensführung Achtsamkeit und achtsame Führung Marc Aeschbacher Volker B. Schulte Institut für Unternehmensführung Achtsamkeit und achtsame Führung Literatur Kabat-Zinn, J. (2015). Im Alltag Ruhe finden. München: Knaur

Mehr

Erfahrungsorientierte Körperpsychotherapie für Kinder und Jugendliche

Erfahrungsorientierte Körperpsychotherapie für Kinder und Jugendliche Erfahrungsorientierte Körperpsychotherapie für Kinder und Jugendliche Nicole Gäbler, Berlin 2012 Psychologische Psychotherapeutin, Körperpsychotherapeutin (Hakomi), Kinder- und Jugendpsychotherapeutin,

Mehr

Hintergrund: Emotion & Kognition

Hintergrund: Emotion & Kognition Disturbed Prefrontal and Temporal Brain Function during Emotion and Cognition Interaction in Criminal Psychopathy Jürgen L. Müller, Monika Sommer, Katrin Döhnel, TatjanaWeber, Tobias Schmidt-Wilcke, Göran

Mehr

Neurofeedback --- Train your brain

Neurofeedback --- Train your brain Seminar Brain-Machine Interfaces Neurofeedback --- Train your brain 1 18.11.2009 Biofeedback...bezeichnet eine Methode, bei der eine Person die bewusste Selbstkontrolle über bestimmte Funktionen seines

Mehr

Spa Wave. Binaural Acoustic & Dynamic Stimulation

Spa Wave. Binaural Acoustic & Dynamic Stimulation Spa Wave Binaural Acoustic & Dynamic Stimulation Healing in Harmony mit Körper, Geist und Natur Tiefenentspannung mit Mehrwert Ein exklusives Klang-Massage-System Spa.Wave The Binaural Acoustic & Dynamic

Mehr

Rainer M. Bösel. Das Gehirn. Ein Lehrbuch der funktionellen Anatomie für die Psychologie. Verlag W. Kohlhammer

Rainer M. Bösel. Das Gehirn. Ein Lehrbuch der funktionellen Anatomie für die Psychologie. Verlag W. Kohlhammer Rainer M. Bösel Das Gehirn Ein Lehrbuch der funktionellen Anatomie für die Psychologie Verlag W. Kohlhammer Vorwort 9 Teil 1 Allgemeine Grundlagen 1 Kurze Geschichte der Neuropsychologie 15 2 Biologische

Mehr

Wächst etwas zusammen, was früher nicht zusammen gehörte?

Wächst etwas zusammen, was früher nicht zusammen gehörte? Wächst etwas zusammen, was früher nicht zusammen gehörte? Prof. Dr. Lutz Jäncke Universität Zürich Psychologisches Institut Lehrstuhl für Neuropsychologie International Normal Aging and Plasticity Imaging

Mehr

Institut für Integrative Spiritualität Frühling / Sommer 2013

Institut für Integrative Spiritualität Frühling / Sommer 2013 Frühling / Sommer 2013 KURSE HERZBLÜTE - Spirituelles Sein erleben und integrieren Montag 18.30 20.00 15 x 25.2. / 4.3. / 11.3. / 18.3. / 8.4. / 15.4. / 22.4. / 29.4. / 6.5. / 13.5. / 27.5. / 3.6. / 10.6.

Mehr

Achtsamkeit im Arbeitsalltag

Achtsamkeit im Arbeitsalltag Achtsamkeit im Arbeitsalltag Prof. Dr. Karl-Heinz Renner Professur für Differentielle und Diagnostische Psychologie Department für Psychologie Fakultät für Humanwissenschaften Gliederung (1) Was ist Achtsamkeit?

Mehr

Achtsamkeit. Entscheidung für einen neuen Weg. Alois Burkhard. Meditationsübungen für Praxis und Alltag

Achtsamkeit. Entscheidung für einen neuen Weg. Alois Burkhard. Meditationsübungen für Praxis und Alltag Alois Burkhard Achtsamkeit Entscheidung für einen neuen Weg Unter Mitarbeit von Juliane Stern Mit einem Geleitwort von Martin Bohus Meditationsübungen für Praxis und Alltag Genauso habe ich es mir vorgestellt,

Mehr

Stress und seine Folgen

Stress und seine Folgen Stress und seine Folgen Neurowissenschaftliche Perspektive Inputreferat Bildungstag Jugend.gr, Chur 04.10.2016 lic.phil. Hans Jürg Casal Fachpsychologe für Neuropsychologie FSP Leiter Mitinhaber & CTO

Mehr

Z O R A G I E N G E R. Einfache Übungen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Z O R A G I E N G E R. Einfache Übungen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte Z O R A G I E N G E R Einfache Übungen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte 5 Inhalt Vorwort Ein gesundes und harmonisches Leben.................... 8 Persönliches Wohlbefinden für jeden...............

Mehr

Psychophysiologische Emotionsforschung

Psychophysiologische Emotionsforschung Übersicht Psychophysiologische Emotionsforschung Einleitung Emotion und Motivation Emotion und Wahrnehmung Emotinales Priming Modell Core Affekt beteiligte Gehirnregionen neuronale Schaltkreise Manuel

Mehr

Persönlichkeitsentwicklung: Achtsamkeit in der Schule Eine Win-Win-Situation für Kinder, Lehrer und Eltern. Konzeptentwurf: Dirk Gemein Coaching

Persönlichkeitsentwicklung: Achtsamkeit in der Schule Eine Win-Win-Situation für Kinder, Lehrer und Eltern. Konzeptentwurf: Dirk Gemein Coaching Persönlichkeitsentwicklung: Achtsamkeit in der Schule Eine Win-Win-Situation für Kinder, Lehrer und Eltern Konzeptentwurf: Dirk Gemein Coaching Inhalt Achtsamkeit in der Schule... 3 Was versteht man unter

Mehr

Negative somatische Marker Solche Marker sind als Alarmsignale zu verstehen und mahnen zur Vorsicht.

Negative somatische Marker Solche Marker sind als Alarmsignale zu verstehen und mahnen zur Vorsicht. Wahrnehmung, Achtsamkeit, Bewusstsein Somatische Marker Damasio nennt die Körpersignale somatische Marker, die das emotionale Erfahrungsgedächtnis liefert. Soma kommt aus dem Griechischen und heißt Körper.

Mehr

Imaginatives Resonanz Training (IRT) nach Paul Meyer (B.Sc.) IRT-Kurse

Imaginatives Resonanz Training (IRT) nach Paul Meyer (B.Sc.) IRT-Kurse Imaginatives Resonanz Training (IRT) nach Paul Meyer (B.Sc.) IRT-Kurse Das Imaginative Resonanz Training (IRT) nach Paul Meyer B.Sc. 1 richtet sich an alle Menschen, die unerwünschte körperliche oder seelische

Mehr

Einleitung des Herausgebers...4. Vorwort...6. Krankheitsentwicklung und somatische Therapien...8. Patient-Arzt-Beziehung Männlichkeit...

Einleitung des Herausgebers...4. Vorwort...6. Krankheitsentwicklung und somatische Therapien...8. Patient-Arzt-Beziehung Männlichkeit... Inhalt Einleitung des Herausgebers...4 Vorwort...6 Krankheitsentwicklung und somatische Therapien...8 Patient-Arzt-Beziehung...13 Krankheitsentwicklung, somatische Therapien und Psychotherapie..16 Männlichkeit...19

Mehr

Einführung Was brauchen Eltern, damit eine sichere Bindung gelingt?

Einführung Was brauchen Eltern, damit eine sichere Bindung gelingt? Einführung Was brauchen Eltern, damit eine sichere Bindung gelingt? Fabienne Becker-Stoll Staatsinstitut für Frühpädagogik Fotos: Jochen Fiebig, IFP, 2007 in Krippen der LHM Grundzüge der Bindungstheorie

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Leichter leben

Inhaltsverzeichnis: Leichter leben Inhaltsverzeichnis: Leichter leben Vorwort.................... 11 Danksagung.................. 13 I. MEDITATION Was ist Meditation?................ 16 Achtsamkeit.................. 16 Merken, was geschieht

Mehr

Persisting Effects Questionnaire

Persisting Effects Questionnaire Persisting Effects Questionnaire Das Ziel dieses Fragebogens ist es, anhaltende Auswirkungen zu erfassen, welche Sie auf die Erfahrung mit der Substanz während Ihres Testtages sowie die anschliessende

Mehr

Unter Druck arbeiten

Unter Druck arbeiten Unter Druck arbeiten Tagung der Evangelischen Akademie Tutzing am 24./25. Juni 2013 Mignon von Scanzoni Was ist Achtsamkeit? Artikel zum Workshop Achtsamkeit im Unternehmen Selbstverantwortung und Führungsaufgabe

Mehr

Geistige Anbindung und Lebensplan

Geistige Anbindung und Lebensplan Geistige Anbindung und Lebensplan Grundlagen zum Workshop Regina Joschika Körperarbeit und geistige Heilweisen, info@rj-sein.at, www.rj-sein.at 1 Geistige Anbindung das Erfahren von Einheit 1 1 Geistige

Mehr

Aufgepasst! Förderung von Konzentration und Aufmerksamkeit. Dr. Iris Kühnl - BLLV Akademie

Aufgepasst! Förderung von Konzentration und Aufmerksamkeit. Dr. Iris Kühnl - BLLV Akademie Aufgepasst! Förderung von Konzentration und Aufmerksamkeit Dr. Iris Kühnl - BLLV Akademie Konzentration und Aufmerksamkeit Konzentration ist die gewollte Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte

Mehr

Denken, Lernen, Vergessen? Was Pädagogik von Hirnforschung lernen kann. Dipl.-Päd. Kajsa Johansson Systemische Therapeutin

Denken, Lernen, Vergessen? Was Pädagogik von Hirnforschung lernen kann. Dipl.-Päd. Kajsa Johansson Systemische Therapeutin Denken, Lernen, Vergessen? Was Pädagogik von Hirnforschung lernen kann Dipl.-Päd. Kajsa Johansson Systemische Therapeutin Objektive Wahrnehmung? Bildquellen: Schachl, H. (2006): Was haben wir im Kopf?

Mehr

Bewusstsein. Titel: Das Rätsel Ich. Verfasser der KV: Nadja Steigerwald. Klasse: 13/4. Schule: Wirtschaftsgymnasium TBB.

Bewusstsein. Titel: Das Rätsel Ich. Verfasser der KV: Nadja Steigerwald. Klasse: 13/4. Schule: Wirtschaftsgymnasium TBB. Bewusstsein Titel: Das Rätsel Ich Verfasser der KV: Nadja Steigerwald Klasse: 13/4 Schule: Wirtschaftsgymnasium TBB Fach: Psychologie Fachlehrer: Herr Schenck Abgabetermin: 10.10.2013 www.klausschenck.de/

Mehr

KNP-3: Methoden der kognitiven Neuropsychologie II

KNP-3: Methoden der kognitiven Neuropsychologie II KNP-3: Methoden der kognitiven Neuropsychologie II 1 04.05. Geschichte der kognitiven Neurowissenschaft (1) 2 11.05. Funktionelle Neuroanatomie (2) & (3) 3 18.05. Methoden der kognitiven Neurowissenschaft

Mehr

Funktionelle Bildgebung in der Neurologie

Funktionelle Bildgebung in der Neurologie Funktionelle Bildgebung in der Neurologie Academia Neurologica Plau am See, 10.03.2010 Famulus Marco Gericke Klinische Indikationen der funktionellen Bildgebung - Abgrenzung von funktionsfähigem und infarziertem

Mehr

Workshop. Achtsamkeit. Stressbewältigung durch Achtsamkeit: Einführung in die Methode

Workshop. Achtsamkeit. Stressbewältigung durch Achtsamkeit: Einführung in die Methode Workshop Stressbewältigung durch Achtsamkeit: Einführung in die Methode SNGS Luzern 29. November 2014 Achtsamkeit Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst, im gegenwärtigen

Mehr

PSYCHOLOGISCHE GRUNDLAGEN VON SCHMERZ

PSYCHOLOGISCHE GRUNDLAGEN VON SCHMERZ 1 PSYCHOLOGISCHE GRUNDLAGEN VON SCHMERZ Von der Schmerzentstehung über die Verarbeitung zur Kompetenz 2 Gliederung 1. Daten und Fakten zu Schmerz 2. Wie wird Schmerz definiert? 3. Wie wird Schmerz eingeteilt?

Mehr

Selbstregulation durch Neurofeedback

Selbstregulation durch Neurofeedback ute.strehl@uni-tuebingen.de Selbstregulation durch Neurofeedback bei ADHS (und anderen Störungen) 20. Fachtagung Legasthenie-Zentrum Berlin 13.11.15 Ausgangspunkte Biofeedback Neurofeedback EEG-Feedback

Mehr