Software und Bezugsquellen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Software und Bezugsquellen"

Transkript

1 _377-x-spam.book Seite 331 Mittwoch, 29. Juni :23 19 First Anhang C ANHANG C Software und Bezugsquellen In diesem Anhang werden die Bezugsquellen zu den Software-Paketen aufgeführt, die in diesem Buch behandelt werden. Für die meisten Software-Pakete gibt es vorgefertigte Binärpakete beziehungsweise Ports für die populären freien Betriebssysteme, die die Installation der Software vereinfachen und die Konfiguration an die Gegebenheiten des jeweiligen Betriebssystems anpassen. Es ist in den meisten Fällen nicht nötig oder empfohlen, die Software von Hand zu kompilieren und zu installieren. Betriebssysteme Zur Bekämpfung von Spam und Viren mit Open Source-Tools gehört natürlich auch ein Open Source-Betriebssystem. Die folgenden sind die verbreitetsten Betriebssysteme im Open Source-Bereich, die hier berücksichtigt werden. : Die Paketliste unten bezieht sich auf Version 3.1, Codename»sarge«, die zum Zeitpunkt des Erstellens dieses Buchs noch nicht freigegeben ist. Die meiste Software in der aktuellen stabilen Version 3.0 (»woody«) ist veraltet und sollte nicht zum Spam- oder Virenfiltern verwendet werden. Ubuntulinux, das auf Debian basiert, verwendet im Großen und Ganzen die gleichen Pakete. Die Paketliste unten kann daher auch annähernd für dieses Betriebssystem gelten. : ist die frei erhältliche Linux-Distribution von Red Hat. Es ist außerdem die Basis für die Red Hat Enterprise Linux-Distributionen, die daher ähnliche Software-Pakete enthalten, allerdings nicht immer auf dem gleichen Stand. Zum Zeitpunkt des Schreibens ist die aktuelle Version

2 _377-x-spam.book Seite 332 Mittwoch, 29. Juni :23 19 : Zum Zeitpunkt des Schreibens ist die aktuelle Version 5.3. : Zum Zeitpunkt des Schreibens ist die aktuelle Version : ist der Nachfolger von Mandrakelinux. Zum Zeitpunkt des Schreibens ist die aktuelle Version : Zum Zeitpunkt des Schreibens ist die aktuelle Version : Zum Zeitpunkt des Schreibens ist die aktuelle Version 3.6. : Die aktuelle Version der frei erhältlichen Distribution zum Zeitpunkt des Schreibens ist Professional 9.3. Die Enterprise Server- (SLES-)Produkte enthalten ähnliche Pakete, aber nicht den vollen Umfang. Links Software In diesem Abschnitt wird aufgelistet, welche Software in vorbereiteter Form, je nach Betriebssystem Paket, Binärpaket oder Port genannt, in den entsprechenden Betriebssystemen enthalten ist. Pakete aus dritten Quellen sind nur aufgeführt, wenn sie auf der des jeweiligen Projekts verlinkt sind. Amavisd-new Amavisd-new ist ein Paket zur Integration von Virenscannern und SpamAssassin in MTA, insbesondere Postfix, siehe Kapitel 8, AMaViS. Die von Amavisd-new ist Anhang C: Software und Bezugsquellen

3 _377-x-spam.book Seite 333 Mittwoch, 29. Juni :23 19 Rechts Das Paket amavisd-new ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Inoffizielle Pakete können über die des Projekts bezogen werden. Der Port von Amavisd-new befindet sich in der -Ports-Sammlung unter security/amavisd-new. Ein Ebuild für Amavisd-new befindet sich im Portage-Baum unter net-mail/ amavisd-new. Das Paket amavisd-new ist in der offiziellen Distribution enthalten. Ein -Paket von Amavisd-new befindet sich in der -Paketsammlung unter security/amavisd-new. Der Port von Amavisd-new befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/amavisd-new. Das Paket amavisd-new ist in der offiziellen Distribution enthalten. Amavis-stats Amavis-stats erzeugt Statistikdiagramme für Amavisd-new, siehe Kapitel 8, AMa- ViS. Die von Amavis-stats ist Das Paket amavis-stats ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Der Port von Amavis-stats befindet sich in der -Ports-Sammlung unter security/amavis-stats. Software 333

4 _377-x-spam.book Seite 334 Mittwoch, 29. Juni :23 19 ClamAV ClamAV ist ein Virenscanner, siehe Kapitel 7, Virenscanner. Links Die von ClamAV ist Die zu ClamAV gehörigen offiziellen Debian-Pakete heißen clamav, clamav-daemon, clamav-freshclam und clamav-milter. Inoffizielle Pakete können über die des Projekts bezogen werden. Der Port von ClamAV befindet sich in der -Ports-Sammlung unter security/clamav. Ein Ebuild für ClamAV befindet sich im Portage-Baum unter app-antivirus/ clamav. ClamAV ist in der offiziellen Distribution enthalten. Die Pakete heißen clamav, clamav-db, clamav-milter und clamd. Ein -Paket von ClamAV befindet sich in der -Paketsammlung unter mail/clamav. Der Port von ClamAV befindet sich in der -Ports-Sammlung unter security/clamav. Das Paket clamav ist in der offiziellen Distribution enthalten. DCC Das Distributed Checksum Clearinghouse (DCC) ist ein verteiltes System zur Spam-Erkennung, siehe Kapitel 6, Zusätzliche Ansätze gegen Spam. Die des DCC ist Anhang C: Software und Bezugsquellen

5 _377-x-spam.book Seite 335 Mittwoch, 29. Juni :23 19 Rechts Die zu DCC gehörigen offiziellen Debian-Pakete heißen dcc-client, dcc-server und dcc-milter. Der Port von DCC befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/ dcc-dccd. Ein Ebuild für DCC befindet sich im Portage-Baum unter mail-filter/dcc. Das Paket dcc ist in der Distribution enthalten (Abschnitt»contrib«). Exim Exim ist ein Mail Transport Agent (MTA); siehe Kapitel 3, Spam- und Virenabwehr mit Postfix, Exim und Sendmail. Für viele Funktionen ist Exim ab Version 4.50 erforderlich. Die von Exim ist Das Paket exim4 ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. (Das Paket mit dem Namen exim ist Exim Version 3.) Das Paket exim ist in der offiziellen Distribution enthalten. Der Exiscan-Patch ist darin eingebaut. Der Port von Exim befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/ exim. Ein Ebuild für Exim befindet sich im Portage-Baum unter mail-mta/exim. Das Paket exim ist in der Distribution enthalten (Abschnitt»contrib«). Ein -Paket von Exim befindet sich in der -Paketsammlung unter mail/exim. Ein Paket mit Content-Scanning-Patch findet sich unter mail/ exim-exiscan. Software 335

6 _377-x-spam.book Seite 336 Mittwoch, 29. Juni :23 19 Der Port von Exim befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/ exim. Das Paket exim ist in der offiziellen Distribution enthalten. Der Exiscan-Patch ist darin eingebaut. Links Fetchmail Fetchmail ist ein Programm zum Abholen und Weiterleiten von ; siehe Kapitel 11, -Clients. Die von Fetchmail ist Die Pakete fetchmail und fetchmail-ssl sind im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Das Paket fetchmail ist in der offiziellen Distribution enthalten. Der Port von Fetchmail befindet sich in der -Port-Sammlung unter mail/fetchmail. Ein Ebuild für Fetchmail befindet sich im Portage-Baum unter net-mail/fetchmail. Das Paket fetchmail ist in der offiziellen Distribution enthalten. Ein -Paket von Fetchmail befindet sich in der -Paketsammlung unter mail/fetchmail. Der Port von Fetchmail befindet sich in der -Port-Sammlung unter mail/fetchmail. Das Paket fetchmail ist in der offiziellen Distribution enthalten. 336 Anhang C: Software und Bezugsquellen

7 _377-x-spam.book Seite 337 Mittwoch, 29. Juni :23 19 Rechts GraphDefang GraphDefang erzeugt Statistikdiagramme für MIMEDefang; siehe Kapitel 10, MIMEDefang. Die von GraphDefang ist Das Paket GraphDefang ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. MailScanner MailScanner ist ein Paket zur Integration von Virenscannern und SpamAssassin in MTA; siehe Kapitel 9, MailScanner. Die von MailScanner ist Das Paket mailscanner ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Inoffizielle Pakete können über die des Projekts bezogen werden. Der Port von MailScanner befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/mailscanner. Inoffizielle Pakete können über die des Projekts bezogen werden. Ein -Paket von MailScanner befindet sich in der -Paketsammlung unter mail/mailscanner. Inoffizielle Pakete können über die des Projekts bezogen werden. Software 337

8 _377-x-spam.book Seite 338 Mittwoch, 29. Juni :23 19 MIMEDefang MIMEDefang ist ein Paket zur Integration von Virenscannern und SpamAssassin in Sendmail; siehe Kapitel 10, MIMEDefang. Links Die von MIMEDefang ist Das Paket mimedefang ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Der Port von MIMEDefang befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/mimedefang. Ein -Paket von MIMEDefang befindet sich in der -Paketsammlung unter mail/mimedefang. P3Scan P3Scan ist ein POP3-Proxy mit der Möglichkeit zur -Filterung. Zusammen mit P3Scan wird oft das Programm renattach verwendet, das gefährliche Anhänge umbenennen kann. Beide Programme werden in Kapitel 11, -Clients behandelt. Die von P3Scan ist Die von renattach ist Die Pakete p3scan und renattach sind im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Inoffizielle Pakete können über die des Projekts bezogen werden. Der Port von P3Scan befindet sich in der -Ports-Sammlung unter net/ p3scan. Der Port von renattach befindet sich unter mail/renattach. 338 Anhang C: Software und Bezugsquellen

9 _377-x-spam.book Seite 339 Mittwoch, 29. Juni :23 19 Rechts Postfix Postfix ist ein Mail Transport Agent (MTA); siehe Kapitel 3, Spam- und Virenabwehr mit Postfix, Exim und Sendmail. Für viele Funktionen ist Postfix ab Version 2.2 erforderlich. Die von Postfix ist Das Paket postfix ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Das Paket postfix ist in der offiziellen Distribution enthalten. Der Port von Postfix befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/ postfix. Ein Ebuild für Postfix befindet sich im Portage-Baum unter mail-mta/postfix. Das Paket postfix ist in der offiziellen Distribution enthalten. Die Unterstützung für Perl-kompatible reguläre Ausdrücke (PCRE) ist im Paket postfixpcre. Ein -Paket von Postfix befindet sich in der -Paketsammlung unter mail/postfix. Der Port von Postfix befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/postfix. Das Paket postfix ist in der offiziellen Distribution enthalten. Procmail Procmail ist ein Programm zur Filterung von s anhand von Regeln, das wiederholt in diesem Buch beschrieben wird. Die von Procmail ist Software 339

10 _377-x-spam.book Seite 340 Mittwoch, 29. Juni :23 19 Das Paket procmail ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Das Paket procmail ist in der offiziellen Distribution enthalten. Der Port von Procmail befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/procmail. Ein Ebuild für Procmail befindet sich im Portage-Baum unter mail-filter/procmail. Das Paket procmail ist in der offiziellen Distribution enthalten. Ein -Paket von Procmail befindet sich in der -Paketsammlung unter mail/procmail. Der Port von Procmail befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/procmail. Das Paket procmail ist in der offiziellen Distribution enthalten. Links Pyzor Pyzor ist ein verteiltes System zur Spam-Erkennung; siehe Kapitel 6, Zusätzliche Ansätze gegen Spam. Die von Pyzor ist Das Paket pyzor ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Der Port von Pyzor befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/ pyzor. Ein Ebuild für Pyzor befindet sich im Portage-Baum unter dev-python/pyzor. Das Paket pyzor ist in der Distribution enthalten (Abschnitt»contrib«). 340 Anhang C: Software und Bezugsquellen

11 _377-x-spam.book Seite 341 Mittwoch, 29. Juni :23 19 Rechts RBLDNSD RBLDNSD ist ein DNS-Server, der auf DNS-Blackhole-Lists spezialisiert ist; siehe Kapitel 5, DNS-basierte Blackhole-Lists. Die von RBLDNSD ist Das Paket rbldnsd ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Der Port von RBLDNSD befindet sich in der -Ports-Sammlung unter dns/rbldnsd. SA-Exim SA-Exim ist ein Plugin für Exim zum Aufrufen von SpamAssassin; siehe Kapitel 4, SpamAssassin. Die von SA-Exim ist Das Paket sa-exim ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Der Port von SA-Exim befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/exim-sa-exim. Sendmail Sendmail ist ein Mail Transport Agent (MTA); siehe Kapitel 3, Spam- und Virenabwehr mit Postfix, Exim und Sendmail. Für viele Funktionen ist Sendmail ab Version 8.13 erforderlich. Die von Sendmail ist Das Paket sendmail ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Software 341

12 _377-x-spam.book Seite 342 Mittwoch, 29. Juni :23 19 Sendmail ist in der offiziellen Distribution enthalten. Die Pakete heißen sendmail, sendmail-cf und sendmail-doc. Sendmail ist im Basissystem von enthalten. Ein Ebuild für Sendmail befindet sich im Portage-Baum unter mail-mta/sendmail. Sendmail ist in der offiziellen Distribution enthalten. Die Pakete heißen sendmail, sendmail-cf und sendmail-doc. Sendmail ist im Basissystem von enthalten. Sendmail ist im Basissystem von enthalten. Das Paket sendmail ist in der offiziellen Distribution enthalten. Links SpamAssassin SpamAssassin ist ein Werkzeug zur Spam-Erkennung; siehe Kapitel 4, SpamAssassin. Die von SpamAssassin ist Das Paket spamassassin ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Das Paket spamassassin ist in der offiziellen Distribution enthalten. Der Port von SpamAssassin befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/p5-mail-spamassassin. Ein Ebuild für SpamAssassin befindet sich im Portage-Baum unter mail-filter/ spamassassin. SpamAssassin ist in der offiziellen Distribution enthalten. Die Pakete heißen spamassassin, spamassassin-spamc, spamassassin-spamd und spamassassin-tools. 342 Anhang C: Software und Bezugsquellen

13 _377-x-spam.book Seite 343 Mittwoch, 29. Juni :23 19 Rechts Ein -Paket von SpamAssassin befindet sich in der -Paketsammlung unter mail/spamassassin. Der Port von SpamAssassin befindet sich in der -Ports-Sammlung unter mail/p5-mail-spamassassin. SpamAssassin ist in der offiziellen Distribution enthalten. Die Pakete heißen spamassassin und perl-spamassassin. SpamAssassin-Milter-Plugin Das SpamAssassin-Milter-Plugin dient der Einbindung von SpamAssassin in Sendmail; siehe Kapitel 4, SpamAssassin. Die des SpamAssassin-Milter-Plugins ist projects/spamass-milt/. Das Paket spamass-milter ist im offiziellen Debian-Archiv enthalten. Der Port des SpamAssassin-Milter-Plugins befindet sich in der -Ports- Sammlung unter mail/spamass-milter. Ein Ebuild für das SpamAssassin-Milter-Plugin befindet sich im Portage-Baum unter mail-filter/spamass-milter. Ein -Paket des SpamAssassin-Milter-Plugins befindet sich in der Net- BSD-Paketsammlung unter mail/spamass-milter. Software 343

14 _377-x-spam.book Seite 344 Mittwoch, 29. Juni :23 19 Vakat

_377-x-spam.book Seite I Mittwoch, 29. Juni 2005 7:11 19. Mit Open Source-Tools Spam und Viren bekämpfen

_377-x-spam.book Seite I Mittwoch, 29. Juni 2005 7:11 19. Mit Open Source-Tools Spam und Viren bekämpfen _377-x-spam.book Seite I Mittwoch, 29. Juni 2005 7:11 19 Mit Open Source-Tools Spam und Viren bekämpfen _377-x-spam.book Seite II Mittwoch, 29. Juni 2005 7:11 19 _377-x-spam.book Seite III Mittwoch, 29.

Mehr

_377-x-spam.book Seite 345 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:24 19

_377-x-spam.book Seite 345 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:24 19 _377-x-spam.book Seite 345 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:24 19 First Hier Mini IVZ eingeben! Index Erstellen auf den Arbeitsseiten (siehe Muster) Abstand untere Tabellenlinie zu Textanfang 1,8 cm -> also:

Mehr

Spam bekämpfen mit Open Source-Software. Jochen Topf

Spam bekämpfen mit Open Source-Software. Jochen Topf Spam bekämpfen mit Open Source-Software Jochen Topf OpenSaar 2007 Wo kommt der Spam her? Benutzerfreundliche Spamversender- Software Botnetze Professionelle Untergrund-Wirtschaft Mit Spam läßt sich Geld

Mehr

SpamAssassin. Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz. Alistair McDonald. An imprint of Pearson Education

SpamAssassin. Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz. Alistair McDonald. An imprint of Pearson Education Alistair McDonald SpamAssassin Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid

Mehr

CRM114 als SpamAssassin-Plugin. Martin Schütte

CRM114 als SpamAssassin-Plugin. Martin Schütte CRM114 als SpamAssassin-Plugin Martin Schütte Inhalt CRM114 Installation Benutzung SpamAssassin-Plugin Einstellungen TODOs Amavis Und nochwas CRM114 Filtersprache zur Text-Klassifizierung verschiedene

Mehr

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass Zentrum für Informatik - Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT... 1/6 Kurs-Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass http://www.zfi.ch/lsas-0412

Mehr

KASPERSKY LAB MEETS OPEN-SOURCE

KASPERSKY LAB MEETS OPEN-SOURCE KASPERSKY LAB MEETS OPEN-SOURCE Vortrag Linux Tag Chemnitz 2015 Roland Imme Senior Technical Sales Engineer THEMEN 3 Bedrohungslage durch Malware 12 Infektionswege 15 Kaspersky Lab 21 Systeme mit Kaspersky

Mehr

_377-x-spam.book Seite 245 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:18 19

_377-x-spam.book Seite 245 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:18 19 _377-x-spam.book Seite 245 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:18 19 First Kapitel 10 KAPITEL 10 MIMEDefang MIMEDefang wurde im Jahr 2000 von der Firma Roaring Pinguin als Open Source- Software freigegeben. MIMEDefang

Mehr

Ideen zu einem linuxbasierten Server

Ideen zu einem linuxbasierten Server Ideen zu einem linuxbasierten Server Ideen, Aspekte, Anregungen, Diskussion Dirk Geschke Linux User Group Erding 27. März 2013 Gliederung Einleitung Idee Basis Programme und Dienste Allgemeines Problem

Mehr

Spambewertung und Filterung. Heiko Schlichting heiko@fu-berlin.de 13.11.2002

Spambewertung und Filterung. Heiko Schlichting heiko@fu-berlin.de 13.11.2002 Spambewertung und Filterung Heiko Schlichting heiko@fu-berlin.de 13.11.2002 Spam Unerwünschte Massenmail Gegenteil von Spam? (Bezeichnung bei Bogofilter eingeführt) Häufigster Ablauf von Spambewertung

Mehr

E-Mails automatisch lesen. Markus Dahms <dahms@fh-brandenburg.de>

E-Mails automatisch lesen. Markus Dahms <dahms@fh-brandenburg.de> 1 Gliederung 1. Der Weg der E-Mails 2. fetchmail: Einsammeln 3. procmail: Filtern & Sortieren 4. spamassassin: Entsorgen 5. Andere hilfreiche Werkzeuge 6. Die mächtigste Waffe:

Mehr

_377-x-spam.book Seite 159 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:16 19

_377-x-spam.book Seite 159 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:16 19 _377-x-spam.book Seite 159 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:16 19 First Kapitel 7 KAPITEL 7 Virenscanner Dieses Kapitel behandelt, wie Virenscanner in E-Mail-Systemen eingesetzt werden, um die Empfänger von E-Mails

Mehr

AMAVIS UND KASPERSKY VS. MALWARE

AMAVIS UND KASPERSKY VS. MALWARE AMAVIS UND KASPERSKY VS. MALWARE Vortrag Linux Tag Chemnitz 2014 Roland Imme Senior Technical Sales Engineer THEMEN 3 Wo geht die Reise hin? 16 Infektionswege 19 AMaViS Projekt 22 Kaspersky Lab 28 AMaViS

Mehr

_377-x-spam.book Seite I Mittwoch, 29. Juni 2005 7:11 19. Mit Open Source-Tools Spam und Viren bekämpfen

_377-x-spam.book Seite I Mittwoch, 29. Juni 2005 7:11 19. Mit Open Source-Tools Spam und Viren bekämpfen _377-x-spam.book Seite I Mittwoch, 29. Juni 2005 7:11 19 Mit Open Source-Tools Spam und Viren bekämpfen _377-x-spam.book Seite II Mittwoch, 29. Juni 2005 7:11 19 _377-x-spam.book Seite III Mittwoch, 29.

Mehr

Überblick Grundlagen SMTP & Email Probleme & Lösungen PAUSE Mailserver Mailserver konfigurieren Q & A. Mail und Mailserver

Überblick Grundlagen SMTP & Email Probleme & Lösungen PAUSE Mailserver Mailserver konfigurieren Q & A. Mail und Mailserver Mail und Mailserver Alexander Piskernik & Adi Kriegisch 3. Mai 2007 1 Grundlagen Protokolle, RFCs, Standards 2 SMTP & Email SMTP Protokoll Mailheader 3 Probleme & Lösungen 4 Mailserver Server im Überblick

Mehr

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Geschäftshaus Pilatushof Grabenhofstrasse 4 6010 Kriens Version 1.1 28.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Voraussetzungen 4 3 Installation 5

Mehr

opsi-401-releasenotes-upgrade-manual

opsi-401-releasenotes-upgrade-manual opsi-401-releasenotes-upgrade-manual Stand: 01.05.2011 uib gmbh Bonifaziusplatz 1b 55118 Mainz Tel.:+49 6131 275610 www.uib.de info@uib.de i Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 2 Neuerungen in opsi 4.0.1

Mehr

Mail und Mailserver. Mail - Protokolle. Wichtige RFCs. Alexander Piskernik & Adi Kriegisch. 3. Mai 2007

Mail und Mailserver. Mail - Protokolle. Wichtige RFCs. Alexander Piskernik & Adi Kriegisch. 3. Mai 2007 1 Grundlagen Mail und Mailserver Alexander Piskernik & Adi Kriegisch 3. Mai 2007 2 SMTP & Email 3 Probleme & Lösungen 4 Mailserver 5 Mailserver konfigurieren Wichtige Software 6 Q & A Internet & Kommunikation

Mehr

Rückblick. 5 Jahre LUG-Erding. Dirk Geschke. Linux User Group Erding. 28. Januar 2009

Rückblick. 5 Jahre LUG-Erding. Dirk Geschke. Linux User Group Erding. 28. Januar 2009 Rückblick 5 Jahre LUG-Erding Dirk Geschke Linux User Group Erding 28. Januar 2009 Dirk Geschke (LUG-Erding) 5 Jahre LUG-Erding 28. Januar 2009 1 / 29 Gliederung 1 Was ist eine LUG 2 Warum eine LUG 3 Die

Mehr

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz.

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. IInsttallllattiionslleiittffaden Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. Voraussetzungen Für die Installation

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

0. VORBEMERKUNG... 3 1. VORBEREITUNG DES SYSTEMS... 3 2. INSTALLATION UND KONFIGURATION VON PD-ADMIN... 3. 2.1. Installation...3

0. VORBEMERKUNG... 3 1. VORBEREITUNG DES SYSTEMS... 3 2. INSTALLATION UND KONFIGURATION VON PD-ADMIN... 3. 2.1. Installation...3 INHALTSVERZEICHNIS 0. VORBEMERKUNG... 3 1. VORBEREITUNG DES SYSTEMS... 3 2. INSTALLATION UND KONFIGURATION VON PD-ADMIN... 3 2.1. Installation...3 2.2. Konfiguration... 4 3. ERSTE SCHRITTE... 5 2 0. Vorbemerkung

Mehr

Thema: Anforderungen an den OIP Server und das IP- Netzwerk.

Thema: Anforderungen an den OIP Server und das IP- Netzwerk. Hard- und Software Ascotel IntelliGate 150/300/2025/2045/2065 Treiber und Applikationen Autor Open Interface Plattform und OIP Applikationen Michael Egl, Ascotel System Engineer Thema: Anforderungen an

Mehr

Gliederung Erkennung anhand des Absenders. Methoden zur Filterung und Blockung. Alexandru Garnet

Gliederung Erkennung anhand des Absenders. Methoden zur Filterung und Blockung. Alexandru Garnet Methoden zur Filterung und Blockung von Mails Alexandru Garnet Seminar Intenetkommunikation WS 2004/2005 Prof. Dr. Martin Leischner 1 Gliederung Erkennung anhand des Absenders Whitelist/Blacklist Realtime

Mehr

_377-x-spam.book Seite 259 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:19 19

_377-x-spam.book Seite 259 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:19 19 _377-x-spam.book Seite 259 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:19 19 First Kapitel 11 KAPITEL 11 E-Mail-Clients Dieses Kapitel behandelt, wie Spam und Viren auf der Clientseite abgewehrt werden können. Clientseitige

Mehr

Standard Support. Service-Bestimmungen

Standard Support. Service-Bestimmungen Standard Support Service-Bestimmungen 1. ÜBERSICHT Diese Standard Support Service-Bestimmungen beschreiben die Service-Leistungen, die Sophos seinen Kunden bereitstellt, welche: eine befristete Lizenz

Mehr

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor: Client-Installation ec@ros2 ASP-Server 1. Allgemeine Informationen Für den Einsatz von ec@ros2 ist auf den Clients die Software Java Webstart (enthalten im Java Runtime Environment (JRE)) notwendig. Wir

Mehr

Strategien gegen Spam und Viren

Strategien gegen Spam und Viren _377-x-spam.book Seite 11 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:13 19 First Kapitel 2 KAPITEL 2 Strategien gegen Spam und Viren In diesem Kapitel werden die Strategien gegen Spam und E-Mail-Viren vorgestellt, die

Mehr

Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2005 (Express Edition)

Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2005 (Express Edition) Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2005 (Express Edition) Die folgenden Seiten beschreiben die Installation einer SQL-Server 2005 Express Edition Instanz, wie sie von Q1 benötigt wird. Bei der

Mehr

Die 5. Erlanger Linuxtage. Thema Advanced Mailserver. Referent: Robert Krugmann mailto: rkr@erlug.de

Die 5. Erlanger Linuxtage. Thema Advanced Mailserver. Referent: Robert Krugmann mailto: rkr@erlug.de Die 5. Erlanger Linuxtage Thema Advanced Mailserver Referent: Robert Krugmann mailto: rkr@erlug.de Inhalt Rückblick: Mailserver für den Hausgebrauch Situation: Der Server im wild-wild-web Systemsicherheit

Mehr

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet LINUX II MAIL Mail Protokolle SMTP: Simple Mail Transport Protocol Transport von Emails, Port: 25 ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet POP3:

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Linux

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Linux Acronis Backup & Recovery 10 Server for Linux Schnellstartanleitung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Acronis Backup & Recovery 10 Server für Linux installieren und starten. 1 Unterstützte Betriebssysteme

Mehr

Open-Source-Systeme in der Mailumgebung am USZ

Open-Source-Systeme in der Mailumgebung am USZ Open-Source-Systeme in der Mailumgebung am USZ Adrian Senn Universitätsspital Zürich Kontaktadresse: Adrian Senn UniversitätsSpital Zürich Zentrale Informatik Netzwerkgruppe E-Mail: adrian.senn@usz.ch

Mehr

6 NetWare-Clients. 6.1 Native File Access für Windows. Novell NetWare 6.0/6.5 Administration (Grundlagen)

6 NetWare-Clients. 6.1 Native File Access für Windows. Novell NetWare 6.0/6.5 Administration (Grundlagen) 6 NetWare-Clients Als Microsoft 1993 die ersten eigenen Betriebssysteme für Netzwerke (Windows for Workgroups und Windows NT) vorstellte, wurde die LAN-Industrie von Novell NetWare beherrscht. Um erfolgreich

Mehr

SPAM Was kann man als Einrichtung im DFN dagegen tun?

SPAM Was kann man als Einrichtung im DFN dagegen tun? 36. DFN-Betriebstagung SPAM Was kann man als Einrichtung im DFN dagegen tun? Ralf Hildebrandt Charité Campus Mitte ralf.hildebrandt@charite.de 27. März 2002 Zusammenfassung Spam, UCE, UBE: Welche Maßnahmen

Mehr

Kolab - Freie Groupware für alle Fälle

Kolab - Freie Groupware für alle Fälle - Freie für alle Fälle 12. Februar 2011 Privat Wohnhaft in Münster (bald in Zürich) Langjähriger Fedora Mitarbeiter Paketbetreuer für ca. 150 Pakete, Sponsor Mitglied im Fedora Engineering Steering Committee

Mehr

Zusätzliche Ansätze gegen Spam

Zusätzliche Ansätze gegen Spam _377-x-spam.book Seite 137 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:16 19 First Kapitel 6 KAPITEL 6 Zusätzliche Ansätze gegen Spam Der Kampf gegen Spam ist ein ständiges Wettrüsten zwischen den Spammern und ihren Gegnern,

Mehr

Email-Server: IMAP-Server

Email-Server: IMAP-Server 1 von 5 15.02.2007 13:31 Navigationsleiste Direktzugriff Software Home Email-Server: IMAP-Server Im zweiten Teil des Email-Servers [1] erfährst du wie die Benutzer die Emails von deinem Email-Server abholen.

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung

Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung 37. DFN-Betriebstagung Mail AK Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung Ralf Hildebrandt Charité Campus Mitte ralf.hildebrandt@charite.de 12.

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

IBM SPSS Statistics - Essentials for Python: Installationsanweisungen für Windows

IBM SPSS Statistics - Essentials for Python: Installationsanweisungen für Windows IBM SPSS Statistics - ssentials for Python: Installationsanweisungen für Windows Im Folgenden finden Sie die Installationsanweisungen für IBM SPSS Statistics - ssentials for Python auf den Windows -Betriebssystemen.

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Email Virus- und Spamfilter. Sebastian Marius Kirsch skirsch@moebius.inka.de

Email Virus- und Spamfilter. Sebastian Marius Kirsch skirsch@moebius.inka.de Email Virus- und Spamfilter Sebastian Marius Kirsch skirsch@moebius.inka.de Spam, lovely spam... Statistik am MPI ueber die letzten 2.75 Monate Von 178000 Emails wurden 37000 als Spam gewertet etwa 20%

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Grundlagen. 1 Einführung in Postfix 3. 2 SMTP-Kommunikation im Überblick 7

Inhaltsverzeichnis. I. Grundlagen. 1 Einführung in Postfix 3. 2 SMTP-Kommunikation im Überblick 7 Inhaltsverzeichnis I. Grundlagen 1 Einführung in Postfix 3 2 SMTP-Kommunikation im Überblick 7 2.1 E-Mail-Kommunikation 7 2.2 Wie wird eine E-Mail transportiert? 8 2.3 SMTP-Kommunikation 8 2.4 ESMTP-Kommunikation

Mehr

ab Redirector-Version 2.14

ab Redirector-Version 2.14 Installation: FilterSurf ab Redirector-Version 2.14 Hier werden nun die Schritte erläutert, die nacheinander zu durchlaufen sind, um einen der zentralen FilterSurf -Server verwenden zu können. Die Installationsschritte

Mehr

Softwareverteilung. mit. m23

Softwareverteilung. mit. m23 Softwareverteilung mit m23 Überblick Was ist Softwareverteilung? Was ist m23? Warum m23? Wie funktioniert m23? Live-Demonstration Was ist Softwareverteilung? Was ist Softwareverteilung? Installation von:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Grundlagen. 1 Einführung in Postfix 3

Inhaltsverzeichnis. I. Grundlagen. 1 Einführung in Postfix 3 xi I. Grundlagen 1 Einführung in Postfix 3 2 SMTP-Kommunikation im Überblick 7 2.1 E-Mail-Kommunikation................................................... 7 2.2 Wie wird eine E-Mail transportiert?.......................................

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 16.01.2015 Version: 47] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

WeMaD. Präsentation von. Thomas Hühn. 07.12.2004 WeMaD 1

WeMaD. Präsentation von. Thomas Hühn. 07.12.2004 WeMaD 1 WeMaD Präsentation von Thomas Hühn 07.12.2004 WeMaD 1 Inhaltsverzeichnis Allgemein Seite 3-16 Provider Seite 18-22 Kunde Seite 23-27 Spezifikationen Vielen Dank Seite 28-30 Seite 31 07.12.2004 WeMaD 2

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Spam-Filterung Sonderveranstaltung Dr. Gabriele Dobler, Dr. Reiner Fischer, Ulrich Nehls, Gunther Heintzen 12.Dezember 2003

Spam-Filterung Sonderveranstaltung Dr. Gabriele Dobler, Dr. Reiner Fischer, Ulrich Nehls, Gunther Heintzen 12.Dezember 2003 Spam-Filterung Sonderveranstaltung Dr. Gabriele Dobler, Dr. Reiner Fischer, Ulrich Nehls, Gunther Heintzen 12.Dezember 2003 12.12.2003 1 Übersicht Entwicklung des Mail-Aufkommens Ziele des RRZE Spam-Bewertung

Mehr

RZ Benutzerversammlung

RZ Benutzerversammlung Benutzerversammlung 29.April 2004 Der GSF Spamfilter Reinhard Streubel Rechenzentrum Übersicht Einleitung: SPAM was ist das? Rechtliche Probleme Vorstellung des Spamfilters der GSF Konfiguration des Spamfilters

Mehr

Installation. Danach wählen Sie das Installationsverzeichnis für den VPN-Client aus. Stand: 10.08.2010 Erstellt: M. Döring Seite 1

Installation. Danach wählen Sie das Installationsverzeichnis für den VPN-Client aus. Stand: 10.08.2010 Erstellt: M. Döring Seite 1 Diese Anleitung beschreibt die des Cisco VPN-Clients für den Wireless LAN- Zugang (altes Verfahren) und den VPN-Dienst der BTU Cottbus, die Netzwerkanmeldung erfolgt mit persönlichem SSL-Zertifikat. Die

Mehr

Softwareaktualisierung 2015-2 für CommandCenter der 4. Generation Anweisungen zum Herunterladen und Aktualisieren

Softwareaktualisierung 2015-2 für CommandCenter der 4. Generation Anweisungen zum Herunterladen und Aktualisieren Softwareaktualisierung 2015-2 für CommandCenter der 4. Generation Anweisungen zum Herunterladen und Aktualisieren Übersicht Das Installationsverfahren zum Aktualisieren des CommandCenters der 4. Generation

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2015.1 Stand 09 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Der erste Teil dieses Buches setzt sich grundlegend mit Postfix auseinander. Wir beginnen mit einer Einführung in das SMTP-Protokoll, dann bereiten

Der erste Teil dieses Buches setzt sich grundlegend mit Postfix auseinander. Wir beginnen mit einer Einführung in das SMTP-Protokoll, dann bereiten I. Grundlagen Der erste Teil dieses Buches setzt sich grundlegend mit Postfix auseinander. Wir beginnen mit einer Einführung in das SMTP-Protokoll, dann bereiten wir das Umfeld und das Betriebssystem für

Mehr

Starthilfe für C# Inhaltsverzeichnis. Medien- und Kommunikationsinformatik (B.Sc.) Alexander Paharukov. Informatik 3 Praktikum

Starthilfe für C# Inhaltsverzeichnis. Medien- und Kommunikationsinformatik (B.Sc.) Alexander Paharukov. Informatik 3 Praktikum Starthilfe für C# Inhaltsverzeichnis Allgemeines... 2 Bezugsquellen... 2 SharpDevelop... 2.NET Runtime... 2.NET SDK... 2 Installation... 2 Reihenfolge... 2 Vorschlag für eine Ordnerstruktur... 3 Arbeit

Mehr

Das mobile Dokumentations- und Analyse-System. AC-STB Technische-Voraussetzungen. Akkaya Consulting GmbH. Robert-Perthel-Straße 3.

Das mobile Dokumentations- und Analyse-System. AC-STB Technische-Voraussetzungen. Akkaya Consulting GmbH. Robert-Perthel-Straße 3. AC-STB Das mobile Dokumentations- und Analyse-System AC-STB Technische-Voraussetzungen Akkaya Consulting GmbH Robert-Perthel-Straße 3 50739 Köln hilfe@akkaya.de www.ac-stb.de Dokumentversion 3.3 März 2015

Mehr

Methoden zur Filterung und Blockung von Mails:

Methoden zur Filterung und Blockung von Mails: Fachhochschule Internetkommunikation Bonn-Rhein-Sieg WS 2004/2005 Methoden zur Filterung und Blockung von Mails: Checksummen Distributed Checksum Clearinghous (DCC) A. Dimitrova 08.12.2004 Fachbereich

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemvoraussetzungen 11.1

Systemvoraussetzungen 11.1 Systemvoraussetzungen 11.1 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 5. März 2012 Systemvoraussetzungen 11.1 Seite 2 / 7 1 Systemübersicht Die Lösungen von CM Informatik AG sind als 3-Tier Architektur aufgebaut.

Mehr

Nun klicken Sie im Hauptfenster der E-Mail-Vewaltung auf den Schriftzug Passwort. Befolgen Sie die entsprechenden Hinweise: 3.

Nun klicken Sie im Hauptfenster der E-Mail-Vewaltung auf den Schriftzug Passwort. Befolgen Sie die entsprechenden Hinweise: 3. Ihre schulische E-Mail-Adresse lautet: Ihr Erstpasswort lautet: @bbs-duew.de Sie können ihre E-Mails entweder über einen normalen Web-Browser (Internet Explorer, Firefox) oder über ein E-Mail-Client-Programm

Mehr

Kolab. Die Freie Groupware Lösung. Max Mustermann example.com GmbH. Bonn, 03.01.08

Kolab. Die Freie Groupware Lösung. Max Mustermann example.com GmbH. Bonn, 03.01.08 Kolab Die Freie Groupware Lösung Max Mustermann example.com GmbH Bonn, Einleitung Problem: viele Mitarbeiter viele Termine viele Kalender Lösung: Groupware mit gemeinsamen Kalender 2 Gliederung Eckdaten

Mehr

Das Handbuch zu Blogilo. Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück

Das Handbuch zu Blogilo. Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Blogilo benutzen 6 2.1 Erste Schritte......................................... 6 2.2 Einen Blog einrichten....................................

Mehr

Empfohlene Rechnerausstattung

Empfohlene Rechnerausstattung Empfohlene For french language, please click this link: Pré requis pour l équipement machine pour les solutions SEAL Systems Empfehlung zur Allgemein Ausgabemanagement DPF Konvertierungslösungen DVS View/Server

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line 4 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG

INSTALLATIONSANLEITUNG INSTALLATIONSANLEITUNG Installation von Plesk unter RedHat Linux 7.3 Es wird empfohlen Plesk auf einem Server mit einem frisch neu installiertem RedHat Linux 7.3 zu installieren. Die Benutzung der Plesk

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 09.01.2014. Dokument: installcentos.odt

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 09.01.2014. Dokument: installcentos.odt Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 09.01.2014 TimeMachine Dokument: installcentos.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben

Mehr

DFN-MailSupport: Abwehr von

DFN-MailSupport: Abwehr von DFN-MailSupport: Abwehr von Spam und Malware in E-Mails Ulrich Kaehler DFN-Verein Ulrich Kaehler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Was jeder weiß E-Mail ist in Geschäftsprozessen mittlerweile ein fest etabliertes

Mehr

Open-Xchange Whitepaper Open-Xchange Produkt-Upgrades

Open-Xchange Whitepaper Open-Xchange Produkt-Upgrades Open-Xchange Whitepaper Open-Xchange Produkt-Upgrades v1.9 Inhalt 1. Einleitung...3 2. Open-Xchange Server Edition (OX SE)...4 2.1. Übersicht...4 2.2. Voraussetzung...4 3. Open-Xchange Appliance Edition

Mehr

Nutzerdokumentation für das Mailgateway

Nutzerdokumentation für das Mailgateway Inhalte Informationen zur Funktionsweise... 2 Anmeldung... 3 Quarantäne... 3 Konfiguration... 4 Weboberfläche... 4 Filtereinstellungen... 4 Quarantäne... 4 Whitelist... 4 Statistiken... 4 Allgemeine Informationen...

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

Softwareinstallation unter Linux

Softwareinstallation unter Linux Ansbacher Linux Tag Willkommen zum Vortrag Softwareinstallation unter Linux Softwareinstallation unter Linux Inhaltsverzeichnis: Unterschiede Windows / Linux Paketverwaltung Vor- und Nachteile der Paketverwaltung

Mehr

Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 04/2015 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Systemempfehlungen Sage HWP

Systemempfehlungen Sage HWP Rocongruppe Systemempfehlungen Sage HWP Robert Gabriel http://www.hwp-software.de Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server mit Exchange... 4

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Vertrag Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Vertrag Professional SESAM- Seite 1 SESAM-Vertragsverwaltung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Vertrag Professional SESAM - Vertrag Professional dient zur einfachen Erstellung und Verwaltung

Mehr

Safexpert Oracle Datenbank Konnektor. Stand: 02.01.2012. IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8

Safexpert Oracle Datenbank Konnektor. Stand: 02.01.2012. IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8 Safexpert Oracle Datenbank Konnektor Stand: 02.01.2012 IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8 Tel.: +43 (0) 5677 5353 0 E-Mail: office@ibf.at 1 Kurzüberblick über

Mehr

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/ & Installation der Thunderbird Erweiterung Lightning unter Windows Mozilla Sunbird ist ein freies Kalenderprogramm der Mozilla Foundation. Mozilla Lightning basiert auf Sunbird, wird jedoch als Erweiterung

Mehr

Mathematiker und Physiker Beginnt um 1984/85 mit Arbeit an völlig freiem Betriebssystem GNU (GNU is not Unix).

Mathematiker und Physiker Beginnt um 1984/85 mit Arbeit an völlig freiem Betriebssystem GNU (GNU is not Unix). 1 Einleitung 1.1 Willkommen Karl Deutsch Buchautor (Franzis- und Millin-Verlag) IT Berater Seit 1997: Linux als Desktopbetriebssystem www.heise.de/ct/motive - TsaMedien 1.2 FOSS (Free Open Source Software)

Mehr

Nagios im Novellumfeld

Nagios im Novellumfeld Nagios im Novellumfeld Herzlich Willkommen Christian Mies cmies@gne.de About me... Novell Zertifizierungen seit Netware 5 25 Jahre Novell Utils und Dokumente geschrieben Netzwerkconsultant seit 6 Jahren

Mehr

Demopaket FDFsolutions für Windows, Version 1.73, Voraussetzungen & Installation. (Stand 25.07.2005)

Demopaket FDFsolutions für Windows, Version 1.73, Voraussetzungen & Installation. (Stand 25.07.2005) Demopaket FDFsolutions für Windows, Version 1.73, Voraussetzungen & Installation. (Stand 25.07.2005) 1.) Systemvoraussetzungen: PC mit Betriebssystem Microsoft Windows (ab Version 98 SE oder neuer, empfohlen

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Open Source und Sicherheit

Open Source und Sicherheit Open Source und Sicherheit Jochen Bauer Inside Security IT Consulting GmbH Nobelstraße 15 70569 Stuttgart info@inside-security.de Open Source und Sicherheit 1 Passive und aktive Sicherheit oder: Sicherheit

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11 Systemvoraussetzung Forms11 Stand 5. Februar 2014 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

IT Services Support. Notebookkonzept für Studierende 2016/2017

IT Services Support. Notebookkonzept für Studierende 2016/2017 IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 17. März 2016 Seite 1/5 Kurzbeschrieb: Dieses Dokument beschreibt

Mehr

Mailmanagement mit IMAP

Mailmanagement mit IMAP Mailmanagement mit IMAP Dianna Mullet & Kevin Mullet Deutsche Übersetzung von Conny Espig und Dimitrij Surmeli O'REILLY* Beijing Cambridge Farnham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo Prolog Vorwort xi xiii

Mehr

Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager. Hintergrund Technik. Sicherheit für mobile devices

Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager. Hintergrund Technik. Sicherheit für mobile devices Sicherheit für mobile devices Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager Hintergrund Technik Mobile Device Management von ubitexx stellt großen Unternehmen, Mobilfunkprovidern, Carriern und

Mehr

3 Das benötigen Sie. 3.1 GIMP unter Linux nutzen

3 Das benötigen Sie. 3.1 GIMP unter Linux nutzen 13 3 Das benötigen Sie GIMP ist auf nahezu allen Rechner lauffähig, auf denen ein UNIX- Betriebssystem installiert ist. Im Gegensatz zu vielen Dienstprogrammen und Anwendungen, die sich effizient und sparsam

Mehr

GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate

GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit

Mehr

Automatisierte Installation und Softwareverteilung mit OPSI. Institut für Eisenhüttenkunde Dipl.-Ing. Rainer Onkels

Automatisierte Installation und Softwareverteilung mit OPSI. Institut für Eisenhüttenkunde Dipl.-Ing. Rainer Onkels Automatisierte Installation und Softwareverteilung mit OPSI Institut für Eisenhüttenkunde Dipl.-Ing. Rainer Onkels 1 Informations-Technik im IEHK 1990 2000 2010 2 Auswahl eines Installationswerkzeugs Alle

Mehr

Beschreibung einer Musterkonfiguration für PBS-Software in einem WINDOWS 2003 Netzwerk - Rel. 2 (mit NPL Runtime Package Rel. 5.

Beschreibung einer Musterkonfiguration für PBS-Software in einem WINDOWS 2003 Netzwerk - Rel. 2 (mit NPL Runtime Package Rel. 5. Programmvertriebs - GmbH Lange Wender 1 * 34246 Vellmar Tel.: 05 61 / 98 20 5-0 Fax.: 05 61 / 98 20 58 0 Technische Info Datum: 23.04.2012 11:49:00 Seite 1 von 6 Beschreibung einer Musterkonfiguration

Mehr

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services sure7 IT Services GmbH OpenSource im produktiven Rechenzentrum sure7 IT Services GmbH Housing Hosting Hardware-Wartung Consulting CSI Support (Emerald) Backup-Solutions (Inftec marium VTL ) sure7 IT Services

Mehr

Ungenauigkeiten der Filterung

Ungenauigkeiten der Filterung A Ungenauigkeiten der Filterung Kein Filter ist perfekt. Mit Ihrer Hilfe strebt MailCleaner an, ein perfekter Filter zu werden. Die Filterung, die von MailCleaner durchgeführt wird, beruht auf automatischen

Mehr

Installationsanleitung dateiagent Pro

Installationsanleitung dateiagent Pro Installationsanleitung dateiagent Pro Sehr geehrter Kunde, mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Installation des dateiagent Pro so einfach wie möglich gestalten. Es ist jedoch eine Softwareinstallation

Mehr

Installationsanleitung LogControl DL-Software

Installationsanleitung LogControl DL-Software Installationsanleitung LogControl DL-Software Version 1.0.2.17 1. Einleitung Bitte lesen Sie die Installationsanleitung zuerst aufmerksam durch, bevor Sie mit der Installation der LogControl DL-Software

Mehr