Projektgruppe 1 Dem Himmel zu Fuß ein Stück näher Die seven (nine) summits und deren Erstbesteigung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Projektgruppe 1 Dem Himmel zu Fuß ein Stück näher Die seven (nine) summits und deren Erstbesteigung"

Transkript

1 Projektgruppe 1 Dem Himmel zu Fuß ein Stück näher Die seven (nine) summits und deren Erstbesteigung Die jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente werden als Seven Summits (englisch für Sieben Gipfel) zusammengefasst. Je nach Auffassung der Grenzen Europas bzw. Australiens zum asiatischen Kontinent erfüllen unterschiedliche Berge diese Definition, sodass mindestens neun Gipfel in Frage kommen. Die Gipfel aller Seven Summits zu erreichen, gilt als besondere Herausforderung des Bergsteigens, die auf eine Idee von Dick Bass zurückgeführt wird. Wir werden uns während des Projektunterrichts mit den neun höchsten Gipfeln der sieben Kontinente beschäftigen, wo befinden sie sich, wie sind sie entstanden. Ein zentraler Punkt eurer Arbeit wird darin bestehen herauszufinden, wann, warum, von wem die höchsten Erhebungen bestiegen wurden und eine genaue Beschreibung dieser Expeditionen zu geben. Das unmittelbare, zu präsentierende Ergebnis soll in neun Powerpoints und einer übersichtsartigen Karte mit den darauf modellierten Bergen incl. Kurzbeschreibung bestehen.

2 Projektgruppe 2 Hoch Höher am Höchsten Raketen erkunden das All Raketen bringen uns nicht nur in die Luft, sondern auch über jeden Berg, über jede Wolke, über den Planeten hinaus ins All. Aber wie funktioniert eine Rakete? Wie schnell muss sie sein, damit sie abhebt? Welchen Treibstoff kann man als Antrieb nutzen? Und kann man eine Rakete selbst bauen? Ziel der Projektgruppe wird es sein, sich rund um das Thema Raketen zu informieren und mit etwas Geschick eine eigene Rakete mit Startrampe zu bauen. Wird sie fliegen? Wie hoch wird sie fliegen? Wird sie sanft wieder landen? Findet es heraus in der Projektgruppe Rakete!

3 Projektgruppe 3 Auf zu neuen Abenteuern - Literarische Figuren heben ab! Ganz nach eurem Interesse werden wir Texte lesen, Lieblingsbücher vorstellen, sie mit den Filmen vergleichen und sogar eine eigene Geschichte erfinden. Oder möchtet ihr eine Figur kreativ gestalten/basteln, Fuchur zum gefährlichen Drachen umschreiben oder eine Szene nachspielen? Der Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Für alle, die gern lesen und Fantasiegeschichten mögen!

4 Projektgruppe 4 Ohne mich kann das Flugzeug nicht fliegen! Begebt euch mit mir auf Entdeckungs reise durch die Berufswelt des Fliegens. Mit dem Piloten alleine können wir nicht abheben! Wer gehört noch dazu? Projektgruppe 5 Es hat keine Federn, aber es kann fliegen! Wieso können wir uns in die Lüfte erheben? Welche Tricks haben wir der Natur abgeschaut? Wir erkunden das Geheimnis des Fliegens, indem wir selber Modelle nachbauen, die schon Otto Lilienthal baute und ausprobierte. Komm mit uns auf eine Entdeckungsreise durch die Lüfte hoch bis zu den Wolken!

5 Ist es nicht faszinierend... Projektgruppe 6 Sport und der Einfluss der Schwerkraft Fliegen! dass das Riesenkänguru bis zu 13,5 Meter weit und 3,3 Meter hoch springen kann, und damit das Tier mit der besten Sprungkraft ist. dass, gemessen an der Körpergröße, der winzige Floh unter allen Tieren der Weltmeister im Springen ist. Er erreicht nur eine Körperlänge von circa 2,5 Millimetern, kann aber über 50 Zentimeter weit springen. Damit kann der Floh also 200-mal so weit springen, wie er groß ist! dass, wenn ein durchschnittlich großer Mensch die gleiche Leistung wie der Floh vollbringen würde, er aus dem Stand auf die Spitze des Eifelturmes hüpfen könnte. dass eine Katze immer auf den Pfoten landet, wenn sie herunter fällt. Und wie sieht es nun eigentlich mit uns Menschen aus? Wie weit und wie hoch können wir eigentlich springen und wieso? Aus welchen Höhen traut sich der Mensch ohne Hilfsmittel zu springen und wie kann er seinen Körper im Flug steuern? Wie hoch bzw. wie weit könnten wir auf dem Mond springen? Antwort: Findet es heraus! Ein Höhepunkt in der Projektwoche ist eine Exkursion ins Leipziger Sportgymnasium. Unter Leitung des Trainers für Wasserspringen taucht ihr in die Trainingsprozesse für Wasserspringer an Land und zu Wasser ein. Mut, eine gute sportliche Verfassung und sicheres Schwimmen sind jedoch die Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Projektgruppe.

6 Projektgruppe 7 Salida, Arrivée, Departure Struktur des Flughafens Was gibt es alles in und um Flughäfen? Von den Wegweisern bis zu den Flugkorridoren - Wir finden es heraus! Projektgruppe 8 Wenn ich ein Vöglein wär... Das Fliegen von Vögeln sieht doch so einfach aus! Sollte es nicht funktionieren, dass wir unsere Arme zu Schwingen verlängerten, ein paar federähnliche Strukturen dran klebten und dann ab aus dem Fenster des dritten Stockwerkes? Oder gibt es da noch etwas zu beachten? Wir wollen untersuchen, mit welchen Lösungen in der Natur bestimmte Tiere zum Fliegen befähigt werden - und was es für uns bedeuten würde, wollten wir sie nachahmen. Ganz sicher gelingt es uns, mit unseren Erkenntnissen die Besucher beim Tag der offenen Tür zu verblüffen - weil wir in der Vorbereitungswoche die erstaunlichsten Fakten begreifbar machen werden.

7 Projektgruppe 9 Fliegen lernen - Keine Angst vorm Abheben! Projektgruppe 10 Wir können Fliegen! Fotokunst Mit Fantasie funktioniert dies auch ohne hochkomplizierte Flugtechnik. Jan v. Holleben: Dreams of flying Wir schlüpfen in verschiedene selbst gemachte Kostüme, bauen Landschaften und fotografieren unseren Flug. Das Foto beweist: wir können fliegen. Die inszenierte Fotografie macht es möglich. Außerdem schauen wir nach fliegenden Wesen und Flugobjekten in der Kunst und lassen uns von Jan v. Holleben anregen. Wer gern baut, improvisiert, organisiert, viele Ideen hat und sich für Fotografieren und Kunst interessiert, ist in der PG Fotokunst genau richtig.

8 Projektgruppe 11 Flugzeuge - Fluch und Segen Flugzeuge lassen weiteste Entfernungen zusammenschmelzen. Man kann mit ihnen innerhalb kurzer Zeit um die ganze Welt fliegen. Flugzeuge können aber auch gegen die Menschheit eingesetzt werden, z.b. in Kriegen. Wir erforschen positive und negative Seiten rund ums Fliegen in Vergangenheit und Gegenwart. Wer Interesse für Dinge wie den ersten Nonstop-Flug von Europa nach Amerika, den Jungfernflug des Airbus A 380, den Absturz des Zeppelins Hindenburg, den elften September 2001 oder anderen Ereignissen hat, ist in PG 11 genau richtig. Projektgruppe 12 Projektmanagement Die Teilnahme an dieser Projektgruppe ist 4 Schülern der 7. Klassenstufe vorbehalten. In dieser Projektgruppe dreht sich alles um die Vorbereitung auf die Projektwoche und auf eine erfolgreiche Präsentation unserer Schule am Tag der offenen Tür.

Wie fliegen Vögel und Insekten?

Wie fliegen Vögel und Insekten? Vögel und Insekten 02 Fliegen PowerPoint-Präsentation Wie fliegen Vögel und Insekten? Wir Menschen sind seit Jahrhunderten fasziniert von der Vorstellung, fliegen zu können. Deshalb haben wir die Vögel

Mehr

Vögel und Insekten. Sozialform: Lehrervortrag, Plenum, Einzel oder Partnerarbeit. Zeit: 45 Minuten. Zusätzliche Informationen:

Vögel und Insekten. Sozialform: Lehrervortrag, Plenum, Einzel oder Partnerarbeit. Zeit: 45 Minuten. Zusätzliche Informationen: Anleitung Lehrperson Ziel: Die Schüler kennen die verschiedenen Flugtechniken von Insekten und Vögeln Die Schüler erforschen die Tierwelt nach Eigenschaften, die wir Menschen uns in der Technik zunutze

Mehr

Übersicht Unterrichtssequenz 2

Übersicht Unterrichtssequenz 2 Übersicht Unterrichtssequenz 2 Arbeitsauftrag Die Lehrperson erarbeitet mithilfe der PowerPoint Präsentation Wissen über die Flugtechnik von Vögeln und Insekten. Anschliessend lösen die SuS in Einzel-

Mehr

Lektionsplan «Fliegen» Mittelstufe

Lektionsplan «Fliegen» Mittelstufe 1 Versuche rund ums Fliegen Die Schüler werden auf das neue Thema eingestimmt. 60 Versuche zu den physikalischen Gesetzen rund ums Fliegen durchführen und die Gesetze kennen lernen 2 Fliegen in der Tierwelt

Mehr

Unterrichtsentwurf Kater

Unterrichtsentwurf Kater Unterrichtsentwurf Kater Kurzfilm von Tine Kluth, 13:25 Minuten AUFGABE 1: WIE SIND KATZEN? Im folgenden Kurzfilm geht es um einen Kater. Ein Kater ist eine männliche Katze. Welche Eigenschaften haben

Mehr

Übersicht Unterrichtssequenz 4

Übersicht Unterrichtssequenz 4 Übersicht Unterrichtssequenz 4 Arbeitsauftrag Ziel Material Sozialform Die SuS lösen in PA Arbeitsblatt 1 und 2 mithilfe eines Informationsblatts. Gemeinsames Korrigieren. Als Hausaufgaben bringen die

Mehr

Lektionsplan «Fliegen» Unterstufe

Lektionsplan «Fliegen» Unterstufe 1 Was ist es? Anhand von einer Geschichte Die Schüler in das neue und einem Experiment das neue Thema erforschen. Thema einstimmen. Gruppenarbeit LP liest Lesetext vor und sammelt anschliessend Ideen,

Mehr

Die Revolution «Thema: Die Geschichte der Zeitmessung»

Die Revolution «Thema: Die Geschichte der Zeitmessung» Die Revolution «Thema: Die Geschichte der Zeitmessung» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Die Revolution Gestern, heute, morgen, Man kann die Zeit nicht borgen Text: Gregor Rottschalk

Mehr

Wie fliegen Vögel und Insekten? - Faszination des Fliegens seit Jahrhunderten - Forschung - der Mensch fliegt

Wie fliegen Vögel und Insekten? - Faszination des Fliegens seit Jahrhunderten - Forschung - der Mensch fliegt Wie fliegen Vögel und Insekten? - Faszination des Fliegens seit Jahrhunderten - Forschung - der Mensch fliegt Voraussetzungen Wie muss ein Vogel gebaut sein, dass er fliegen kann? 1. besondere Flügelform

Mehr

Sommerferienprogramm 2017 der Stiftung Planetarium Berlin

Sommerferienprogramm 2017 der Stiftung Planetarium Berlin 19. Juli 2017 Sigrid Repnow Marketing und Kommunikation Tel +49 30 421845-42 kommunikation@planetarium.berlin Sommerferienprogramm 2017 der Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie einen

Mehr

Eine Schneeflocke erzählt

Eine Schneeflocke erzählt geschrieben von: Sebastian Schlichtinger... 2 geschrieben von: Martin Postl... 3 geschrieben von: Hannes Zenz... 4 geschrieben von: Sebastian Schlichtinger Hallo, ich bin eine Schneeflocke und will euch

Mehr

STURZFLUG Der Traum vom Fliegen!

STURZFLUG Der Traum vom Fliegen! 1 von 5 interfilm Berlin präsentiert: Shorts Attack im Juni 2011: STURZFLUG Der Traum vom Fliegen! Diesmal kommt Shorts Attack im Sturzflug! Mit Visionen wider die Schwerkraft: Zwischen Himmel, Weltall

Mehr

Cubetto verlässt die Erde. Buch 5

Cubetto verlässt die Erde. Buch 5 Cubetto verlässt die Erde Buch 5 Tipps und Tricks zum Anwenden von Büchern und Karten findest du auf primotoys.com/resources Erzählt von Erin Eby Illustrationen von Momo Heute ist Cubetto sehr müde,

Mehr

eine gefährliche Situation; Jemand braucht schnell Hilfe, z.b. von einem Arzt. 33 der Notfall, -.. e

eine gefährliche Situation; Jemand braucht schnell Hilfe, z.b. von einem Arzt. 33 der Notfall, -.. e 9 5 10 15 20 25 30 Das letzte Stück nach Garmisch laufen Andreas und die Familie fast. Gleich am ersten Haus klingeln sie. Eine alte Dame öffnet vorsichtig die Tür. Entschuldigung, sagt Andreas. Es ist

Mehr

Herbstferienprogramm 2017

Herbstferienprogramm 2017 20. Oktober 2017 Sigrid Repnow Marketing und Kommunikation Tel +49 30 421845-42 kommunikation@planetarium.berlin Herbstferienprogramm 2017 Anbei erhalten Sie einen Überblick über das Herbstferienprogramm

Mehr

KINDERGEBURTSTAGE VERSCHIEDENE MOTTOS ÜBERNACHTUNG MÖGLICH.

KINDERGEBURTSTAGE VERSCHIEDENE MOTTOS ÜBERNACHTUNG MÖGLICH. KINDERGEBURTSTAGE VERSCHIEDENE MOTTOS ÜBERNACHTUNG MÖGLICH www.explorado-duisburg.de DETEKTIVE Das EXPLORADO wird zum Tatort. Du und deine Gäste erlernen das Detektiv-Handwerk, um im EXPLORADO einen Umweltsünder

Mehr

Warum kann ein Flugzeug fliegen?

Warum kann ein Flugzeug fliegen? 4. Dezember 2003 Warum kann ein Flugzeug fliegen? Wer oder was kann fliegen? Warum können Hexen und Harry Potter fliegen? Joanne K. Rowling / Carlsen Verlag GmbH Weil sie zaubern können! Wer oder was kann

Mehr

AUFGABENSAMMLUNG Lösungen. Laufen: Skelett. Lösungen

AUFGABENSAMMLUNG Lösungen. Laufen: Skelett. Lösungen Laufen: Skelett Bei der Fortbewegung spielt das Skelett eine wichtige Rolle. Wirbeltiere zeichnen sich durch ein Innenskelett aus. Beschrifte die Knochen des Hundes. 1 Laufen: Gangarten Die meisten Vierbeiner

Mehr

Arbeitsblatt: Tiere und Heimat

Arbeitsblatt: Tiere und Heimat Aufgabe a Manche Tiere nehmen lange Wege und damit auch große Gefahren auf sich, um einen bestimmten Ort zu erreichen. Dort fühlen sie sich wohl und sicher. Doch: Wer wandert wohin? Lies zuerst den blau

Mehr

Kammerlander_Vortrag_Second_Summits. Eröffnungstext:

Kammerlander_Vortrag_Second_Summits. Eröffnungstext: Kammerlander_Vortrag_Second_Summits Eröffnungstext: Vor rund 60 Millionen Jahren zerfiel unsere Erdkruste. Urgewaltige Kräfte, die sich weit jenseits der menschlichen Vorstellungskraft befinden, verschoben

Mehr

Marcus Chown Govert Schilling. Kurze Sätze über große Ideen

Marcus Chown Govert Schilling. Kurze Sätze über große Ideen Marcus Chown Govert Schilling DAS UNIVERSUM TW1TTERN Kurze Sätze über große Ideen Aus dem Englischen von Birgit Brandau Deutscher Taschenbuch Verlag INHALT Vorwort 7 Der Himmel 11 1. Wie entsteht ein Regenbogen?

Mehr

Projektwoche Weltall. 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 RAKETENSTART! In der

Projektwoche Weltall. 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 RAKETENSTART! In der Projektwoche Weltall 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 RAKETENSTART! In der Woche vom 10. bis 14.3.2014 startete unsere Grundschule in eine andere Welt. Zum Thema Weltall beschäftigten sich die Kinder der

Mehr

Die Erde. erstellt von Sabine Küttner für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at - www.kidsweb.at - www.elternweb.at

Die Erde. erstellt von Sabine Küttner für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at - www.kidsweb.at - www.elternweb.at Die Erde Die Erde ist der Planet, auf dem wir wohnen. Sie sieht aus wie ein schöne, weiß-blau-braune Murmel. Die Erde besteht größtenteils aus Wasser. Die braunen Teile sind Land. Unseres Wissens ist die

Mehr

Max und Flocke werden durchgeschüttelt

Max und Flocke werden durchgeschüttelt Max und Flocke werden durchgeschüttelt Es ist Nachmittag. Max sitzt an seinen Hausaufgaben zum Thema Erdbeben. Er liest gerade konzentriert einen Text, als es plötzlich um ihn herum zu wackeln beginnt.

Mehr

Das ist der Arbeitsplan von zum Bereich Die Erde erkunden

Das ist der Arbeitsplan von zum Bereich Die Erde erkunden Unsere Erde Baden-Württemberg 5/6 Differenzierende Ausgabe Kapitel 1 zum Bereich Die Erde erkunden Seite Thema 10/11 Unsere Erde ein Planet im Sonnensystem 12/13 Menschen erforschen die Erde 14/15 Das

Mehr

Wasser Das Blaue Gold

Wasser Das Blaue Gold Wasser Das Blaue Gold Ein kleiner Wassertropfen geht gemeinsam mit den Kindern auf seine Reise. Die Frage lautet: wo komm` ich her, wo geh` ich hin? Die Kinder hüpfen mit vielen anderen kleinen Wassertropfen

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien AUF EINEM RAD ÜBER DIE ALPEN Viele Menschen besteigen gerne Berge, meist zu Fuß und manchmal auch mit Fahrrädern. Stephanie Dietze jedoch fährt mit ihrem Einrad die Berge rauf und runter. Diesen Sport

Mehr

Wie sind die Meere entstanden? Wie entstehen die Wellen? Wie sieht es auf dem Meeresgrund aus? Wer lebt im Meer?

Wie sind die Meere entstanden? Wie entstehen die Wellen? Wie sieht es auf dem Meeresgrund aus? Wer lebt im Meer? Mehr vom Meer Montag Frau Koreng Wie sind die Meere entstanden? Wie entstehen die Wellen? Wie sieht es auf dem Meeresgrund aus? Wer lebt im Meer? Das und noch viel mehr werden wir herausfinden. Fußball

Mehr

Facts zum Weltall und unserem Sonnensystem

Facts zum Weltall und unserem Sonnensystem Facts zum Weltall und unserem Sonnensystem Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein [1879 1955]

Mehr

TU Ilmenau, Spracheninstitut, Modellprüfung DSH Hörvortrag DSH Juli 05

TU Ilmenau, Spracheninstitut, Modellprüfung DSH Hörvortrag DSH Juli 05 TU Ilmenau, Spracheninstitut, Modellprüfung DSH Hörvortrag DSH Juli 05 Meine Damen und Herren, Sie haben sicherlich in den letzten Wochen gehört oder gelesen, welche Schwierigkeiten die Europäer mit einer

Mehr

Leseprobe aus: Leitzgen & Rienermann, Erforsche deine Welt, ISBN Beltz & Gelberg in der Verlagsgruppe Beltz, Weinheim Basel

Leseprobe aus: Leitzgen & Rienermann, Erforsche deine Welt, ISBN Beltz & Gelberg in der Verlagsgruppe Beltz, Weinheim Basel ISBN 978-3-407-75359-5 -- Was machen die Sterne tagsüber? -- Warum ist der Himmel blau? -- Warum haben wir zwei Augen? -- Warum brauchen Blumen Wasser? -- Was macht Pflanzen grün? Warum? Darum geht s!

Mehr

WDL-Gruppe. Der Traum vom "Fliegen" auf eine ganz besondere Art!

WDL-Gruppe. Der Traum vom Fliegen auf eine ganz besondere Art! Der Traum vom "Fliegen" auf eine ganz besondere Art! Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie am Panorama-Fensterplatz ein [1] Erlebnis der besonderen Art. Unsere erfahrenen Luftschiffkapitäne bieten Ihnen

Mehr

Beobachtungsbogen PINGUINE

Beobachtungsbogen PINGUINE Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe Abteilung Zoopädagogik Beobachtungsbogen PINGUINE Beobachtungsbogen der beiden Pinguin-Tierarten: (dt.) Humboldtpinguin (dt.) Magellanpinguin (engl.) (engl.) (lat.) (lat.)

Mehr

Schätzfragen Wasser. Wasser allgemein Trinkwasser Wasserkreislauf - Flüsse Wasser, Tiere, Pflanzen

Schätzfragen Wasser. Wasser allgemein Trinkwasser Wasserkreislauf - Flüsse Wasser, Tiere, Pflanzen Wasser Wasser allgemein Trinkwasser Wasserkreislauf - Flüsse Wasser, Tiere, Pflanzen 1 Wasser allgemein Die Erde heißt blauer Planet weil sie...??? a) bis zur Hälfte mit Wasser bedeckt ist b) zu drei Viertel

Mehr

Lies den Text "Laras Lieblingsstadt". Überlege vorher: Was weiß ich über die Stadt Paris und den Eiffelturm?

Lies den Text Laras Lieblingsstadt. Überlege vorher: Was weiß ich über die Stadt Paris und den Eiffelturm? Lies den Text "". Überlege vorher: Was weiß ich über die Stadt Paris und den Eiffelturm? heißt Paris Lara liebt Paris. Im letzten Jahr war sie mit ihrer Familie in der französischen Hauptstadt. Das war

Mehr

Nachmittags-Angebote Schuljahr 2016/17 2. Schulhalbjahr. für die 5. und 6. Klassen

Nachmittags-Angebote Schuljahr 2016/17 2. Schulhalbjahr. für die 5. und 6. Klassen Nachmittags-Angebote Schuljahr 2016/17 2. Schulhalbjahr für die 5. und 6. Klassen Liebe Eltern, liebe Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 5 und 6 Die Klassenstufen 5 und 6 haben an zwei Tagen pro Woche

Mehr

Wahl der Workshops für die Projektwoche!

Wahl der Workshops für die Projektwoche! Wahl der Workshops für die Projektwoche! Liebe Schülerinnen und Schüler, auch in diesem Schuljahr findet wieder eine Projektwoche in der letzten Woche vor den Sommerferien statt. Das Thema, das ihr gewählt

Mehr

»Erfinder und Erfindungen«

»Erfinder und Erfindungen« Bonner Museumscurriculum für Grundschülerinnen und Grundschüler im Deutschen Museum Bonn Klasse 3»Erfinder und Erfindungen« Ihre Ansprechpartner im Deutschen Museum Bonn: Information: Dr. Kirsten Bohnen

Mehr

Übungsblatt zu Entfernungen

Übungsblatt zu Entfernungen Übungsblatt zu Entfernungen Diese Aufgabe ist zum Aufwärmen und hat noch nicht direkt etwas mit Entfernungen zu tun. Berechne einfach die folgenden Aufgaben. a) 37 100 f) 1000 : 100 b) 245 1000 g) 36000

Mehr

64 Szene 1: Am Bahnhof Zoo 65 Szene 2: In der Linie 100 durch Berlin 66 Szene 3: Das Buddy-Bears-Projekt Texte der Hörszenen: S.

64 Szene 1: Am Bahnhof Zoo 65 Szene 2: In der Linie 100 durch Berlin 66 Szene 3: Das Buddy-Bears-Projekt Texte der Hörszenen: S. Nach langen und anstrengenden Recherchen machen die Mitarbeiter von Radio D heute eine Pause. Endlich ist Zeit, sich in Ruhe Berlin anzuschauen. Gleich zu Beginn wartet schon die erste Entdeckung: Am Bahnhof

Mehr

ATÖMCHEN ... ICH NICHT! STRAHLEN. α Alpha-Strahlen β Beta-Strahlen γ Gamma-Strahlen

ATÖMCHEN ... ICH NICHT! STRAHLEN. α Alpha-Strahlen β Beta-Strahlen γ Gamma-Strahlen Ihr habt jetzt eine Menge von Strahlung gehört. Was aber sind denn nun diese Strahlen, von denen ich euch erzähle. Sie haben uralte Namen, denn sie werden nach den ersten drei Buchstaben des griechischen

Mehr

Impulse - Wie finde ich meine Film-Idee? Antonia Keinz, Kurzfilmwettbewerb «ganz schön anders»

Impulse - Wie finde ich meine Film-Idee? Antonia Keinz, Kurzfilmwettbewerb «ganz schön anders» VON DER IDEE ZUM FILM 1. Brainstorming zu «ganz schön mutig» Beginne damit, dass Du Deinem Freund/ einer Freundin erzählst, was»ganz schön mutig«für Dich bedeutet. Wann hast Du Dich schon mal als mutig

Mehr

Sie sehen einander an. Sie lächeln sich zu. Sie kommen sich langsam und behutsam näher. Sie entdecken Gemeinsamkeiten. Sie reden miteinander.

Sie sehen einander an. Sie lächeln sich zu. Sie kommen sich langsam und behutsam näher. Sie entdecken Gemeinsamkeiten. Sie reden miteinander. Der kleine Prinz und der Fuchs freunden sich an. Sie sehen einander an. Sie lächeln sich zu. Sie kommen sich langsam und behutsam näher. Sie entdecken Gemeinsamkeiten. Sie reden miteinander. Sie werden

Mehr

Mowgli ist ein kind, das im Dschungel bei einer Wolfsfamilie lebt. Es spielt mit seinen

Mowgli ist ein kind, das im Dschungel bei einer Wolfsfamilie lebt. Es spielt mit seinen Mowgli ist ein kind, das im Dschungel bei einer Wolfsfamilie lebt. Es spielt mit seinen Wolfsgeschwister und ist glücklich. Die Wölfe sind seine Eltern. 1. Die Wölfin nennt den kleinen Jungen... A) Bambi

Mehr

Hier bewegt sich was. Eltern-Kind- und Kinderturnen in Kindergarten, Schule und Verein

Hier bewegt sich was. Eltern-Kind- und Kinderturnen in Kindergarten, Schule und Verein Hier bewegt sich was Auf Erlebnistour mit Gräfin Zahl und Graf Bunt Katja Tietz (Red.) Eltern-Kind- und Kinderturnen in Kindergarten, Schule und Verein Inhalt Liebe Leserinnen, liebe Leser!................7

Mehr

BERBERIO FUNKELKONZERT L 14. & 15. OKTOBER 2017 ELBPHILHARMONIE KLEINER SAAL

BERBERIO FUNKELKONZERT L 14. & 15. OKTOBER 2017 ELBPHILHARMONIE KLEINER SAAL BERBERIO FUNKELKONZERT L 14. & 15. OKTOBER 2017 ELBPHILHARMONIE KLEINER SAAL Elbphilharmonie Funkelkonzert L Sa, 14. & So, 15. Oktober 2017 11 & 14 Uhr Elbphilharmonie Kleiner Saal BERBERIO ZONZO COMPAGNIE

Mehr

Der Dokumentationssender für Neugierige und Wissensdurstige. Ein Angebot der HIGH VIEW.

Der Dokumentationssender für Neugierige und Wissensdurstige. Ein Angebot der HIGH VIEW. Der Dokumentationssender für Neugierige und Wissensdurstige Ein Angebot der HIGH VIEW DOKUMENTATIONEN NON STOP PLANET ist ein Dokumentationssender mit einem einzigartigen Profil in der deutschen Fernsehlandschaft.

Mehr

Programmablauf und Inhalt KinderUni Gruppe III 1./2. Hauptschule

Programmablauf und Inhalt KinderUni Gruppe III 1./2. Hauptschule Montag, 23. Juli 2012 Programmablauf und Inhalt KinderUni Gruppe III 1./2. Hauptschule 8.00 08.30 Begrüßung, Einführung in die Woche Das sind die Themen des Tages Mag. Martina Hammer- Wostal, ZAMG Bevor

Mehr

Was ist dran an deiner Freundschaft?

Was ist dran an deiner Freundschaft? Was ist dran an deiner Freundschaft? Welche Eigenschaft ist dir in einer Freundschaft wichtig? Vertrauen Loyalität Fun und gute Laune Ehrlichkeit Gleiche Interessen Was könntest du deinen Freunden/Freundinnen

Mehr

Die Workshops finden in den Vortragsräumen des SCIENCE POOLS statt.

Die Workshops finden in den Vortragsräumen des SCIENCE POOLS statt. IM SCIENCE LAB FÜR UNTER- UND OBER WAS IST EIN SCIENCE LAB? SCIENCE LABS sind Workshops, bei denen Schüler und Schülerinnen verschiedene Themen aus Mathematik, Chemie, Physik und Biologie erforschen können.

Mehr

Die E-Klassen werden Luftforscher!

Die E-Klassen werden Luftforscher! Die E-Klassen werden Luftforscher! Alles begann mit einer leeren Schatzkiste. Aber die Schatzkiste war gar nicht leer. Da ist doch Luft drin! Genau darum sollte es gehen. Schnell war uns klar, dass Luft

Mehr

Erfolgsfaktor eigene Unternehmerpersönlichkeit

Erfolgsfaktor eigene Unternehmerpersönlichkeit Erfolgsfaktor eigene Unternehmerpersönlichkeit Foto: Fotolia, Picture Factory -> Balance gewinnen, Aufträge ernten Mehr Ausstrahlung gewinnen durch Balance Gesundheit Sinn Balance Leistung Soziale Beziehungen

Mehr

Internationale Prüfungen für Deutsch als Fremdsprache ÖSD KID A1. Kompetenz in Deutsch A1. Modellsatz

Internationale Prüfungen für Deutsch als Fremdsprache ÖSD KID A1. Kompetenz in Deutsch A1. Modellsatz Internationale Prüfungen für Deutsch als Fremdsprache A ÖSD KID A M Kompetenz in Deutsch A Modellsatz Leseverstehen Aufgabe insgesamt 30 Minuten Situation: Was weißt du über die Giraffe? Hier gibt es 5

Mehr

Ergebnis für den Kunden 2016

Ergebnis für den Kunden 2016 ALLIANZ DEUTSCHLAND Ergebnis für den Kunden 2016 Schwerpunkt: Nur Mut. Tutu tragen (S. 14) Drachen töten (S. 24) Klartext reden (S. 64) Berge zähmen (S. 32) Lücken schließen (S. 40) Kinder kriegen (S.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was sagt der Totenschdel? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was sagt der Totenschdel? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was sagt der Totenschdel? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT - Malerei interpretieren lernen Seite

Mehr

Wo ist unser OTTO? Wir suchen unseren lieben Otto. Er ist am Freitag mit einer Rakete in den Himmel geflogen und nicht zur Erde zurückgekehrt.

Wo ist unser OTTO? Wir suchen unseren lieben Otto. Er ist am Freitag mit einer Rakete in den Himmel geflogen und nicht zur Erde zurückgekehrt. Ottos Abenteuer im Weltall Hallo Schnullis, wie ihr ja wisst, begann alles am St. Martinsabend im Westpark. Der Himmel war an diesem Abend klar und voller Sterne und auf der Erde leuchteten überall die

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien DER TRAUM VOM FLIEGEN Wolfgang Labudde liebt es, zu fliegen. In seiner Flugzeugfirma Vierwerk baut er leichte, kleine Flugzeuge von Hand. Es ist nicht sehr schwierig, sie zu fliegen. Die Technik der Flugzeuge

Mehr

Max und Flocke im Gewitter

Max und Flocke im Gewitter Max und Flocke im Gewitter Es ist Sommer, die Sonne scheint und es ist sehr warm und schwül. Am Nachmittag macht Max mit Flocke einen langen Spaziergang. Gemeinsam gehen sie von zu Hause in den nahe gelegenen

Mehr

Die Theorie U. Ein Weg um Einrichtungen für Menschen mit Behinderung zu verändern. von John O Brien

Die Theorie U. Ein Weg um Einrichtungen für Menschen mit Behinderung zu verändern. von John O Brien Die Theorie U Ein Weg um Einrichtungen für Menschen mit Behinderung zu verändern. von John O Brien Das Projekt Neue Wege zur InklUsion ist ein europäisches Projekt. In diesem Projekt arbeiten Organisationen

Mehr

Luftfahrt in Leipzig gestern, heute und morgen

Luftfahrt in Leipzig gestern, heute und morgen Luftfahrt in Leipzig gestern, heute und morgen Fachtagung und Ehrenkolloquium für Prof. Hans Franke im Rahmen der 4. Tage der Industriekultur am 11. August 2016, 10:30 16:00 Uhr in der VDI GaraGe, Karl-Heine-Straße

Mehr

ihr besuch Alles was Flügel hat fliegt

ihr besuch Alles was Flügel hat fliegt ihr besuch Führung: Dauer: Altersstufe: 1 Stunde Kindergarten, Vorschule, 1.Schulstufe Sehr geehrte PädagogInnen, in dieser Handreichung finden Sie Hintergrundinformationen für sich und Ihre Gruppe, mit

Mehr

Projektwoche zur Leseförderung April 2006

Projektwoche zur Leseförderung April 2006 Projektwoche zur Leseförderung 03. 07. April 2006 Warum eine Projektwoche zur Leseförderung? Lesen ist eine der wichtigen Schlüsselfunktionen. Lesen ist Voraussetzung für weiteres erfolgreiches Lernen;

Mehr

GSG-Kinder-Campus 2015

GSG-Kinder-Campus 2015 GSG-Kinder-Campus 2015 Teilnehmer insgesamt: 102 Teilnehmer nach Workshops: Physik: 11 Chemie/Biologie: 14 Chemie/Mathematik: 18 Biologie: 3 Informatik: 26 Kunst: 10 Film/Foto: 20 Ergebnisse der Teilnehmerbefragung:

Mehr

Wie kam es zu dem Text: Aufgrund der Vermutungen zur Reise zum Mittelpunkt der Erde

Wie kam es zu dem Text: Aufgrund der Vermutungen zur Reise zum Mittelpunkt der Erde Martin Petsch Wie kam es zu dem Text: Aufgrund der Vermutungen zur Reise zum Mittelpunkt der Erde Das Gewissen der Erde Lebensmut Lebensfreude Gut ist das was man tut. Die welt Spielt eine große Rolle

Mehr

Für mehr Sicherheit und Spaß im Wasser!

Für mehr Sicherheit und Spaß im Wasser! Für mehr Sicherheit und Spaß im Wasser! Denk bitte daran, dass du diese Schwimmübungen niemals allein, sondern immer unter Aufsicht deiner Eltern oder eines Schwimmlehrers ausprobierst. TIPP NR. 1 AUGEN

Mehr

Beschreibe die Hauptfigur. Inwiefern empfindest du diese Figur als wirklich?

Beschreibe die Hauptfigur. Inwiefern empfindest du diese Figur als wirklich? Wie würdest du die Figur im Buch beschreiben? Wo zeigt die Figur eine bestimmte Eigenschaft? Wie verändert sich eine Figur im Laufe der In welcher Weise trägt die Persönlichkeit einer Figur zu deren Erfolg

Mehr

Mit Google Earth durch die Welt

Mit Google Earth durch die Welt Mit Google Earth durch die Welt Eine virtuelle Rallye für die 5. Klasse Bevor es losgehen kann, musst du noch schnell diese Einstellungen überprüfen. Unter Tools > Optionen die beiden rot markierten Einstellungen

Mehr

Kleine Schritte im großen Krieg. Jahr 1917

Kleine Schritte im großen Krieg. Jahr 1917 Kleine Schritte im großen Krieg. Jahr 1917 1. Szene Flugzeuge fliegen über einen Weltkartenausschnitt eingeblendeter Text (unten): Bereits zu Beginn des Ersten Weltkriegs kommen englische Flugzeuge nach

Mehr

B U S I N E S S I D E E

B U S I N E S S I D E E DER ULTIMATIVE BUSINESS DEEN UIDE K R E I E R E D E I N E B U S I N E S S I D E E I N 6 0 M I N U T E N Hallo Tagträumer! Ja genau von dir spreche ich. Träumst du auch ständig vom eigenen Business, das

Mehr

Facharbeit in Klasse 5 Der Traum vom Fliegen

Facharbeit in Klasse 5 Der Traum vom Fliegen Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/41/sil bermoewe.jpg?uselang=de, abgerufen April 2017 Facharbeit in Klasse 5 Der Traum vom Fliegen EINE BESONDERE LEISTUNGSANFORDERUNG VORGESTELLT

Mehr

Vom 5. bis 9. Mai 2014 reisten unsere Schülerinnen und Schüler um die Welt. Was sie dabei alles erlebt haben, erfahren Sie aus den nachfolgenden

Vom 5. bis 9. Mai 2014 reisten unsere Schülerinnen und Schüler um die Welt. Was sie dabei alles erlebt haben, erfahren Sie aus den nachfolgenden Vom 5. bis 9. Mai 2014 reisten unsere Schülerinnen und Schüler um die Welt. Was sie dabei alles erlebt haben, erfahren Sie aus den nachfolgenden Berichten. Afrika Im Kontinent Afrika sind die Kinder in

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: "Es ist ein Elch entsprungen" von Andreas Steinhöfel - Arbeitsblätter und Interpretation Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Inhalt/ Methoden Sozialform Notizen Material

Inhalt/ Methoden Sozialform Notizen Material Phase Dauer/ Uhrzeit Einstieg 5 Auftritt der Gruppenleiter/innen in Fußballdress Kurzes Anspielen, hin und her-passen zu den Kindern, bis spontan ein Tor zwischen zwei Sesseln/hinter den Tisch/etc. fällt.

Mehr

Hier bewegt sich was. Eltern-Kind- und Kinderturnen in Kindergarten, Schule und Verein

Hier bewegt sich was. Eltern-Kind- und Kinderturnen in Kindergarten, Schule und Verein Hier bewegt sich was FlieG mit! Jenny Fotschki (Red.) Eltern-Kind- und Kinderturnen in Kindergarten, Schule und Verein Inhalt ------------------ Liebe Leserinnen, liebe Leser!.................6 Fingerspiele...............................8

Mehr

der Elefant die Ente der Fisch die Giraffe der Hund der Igel die Katze die Kuh der Papagei das Pferd das Schaf die Spinne

der Elefant die Ente der Fisch die Giraffe der Hund der Igel die Katze die Kuh der Papagei das Pferd das Schaf die Spinne Illustrationen: Gisela Fuhrmann der Elefant die Ente der Fisch die Giraffe der Hund der Igel die Katze die Kuh der Papagei das Pferd das Schaf die Spinne 3 2 1 6 5 4 9 8 7 12 11 10 der Elefant die Ente

Mehr

Ein Höhepunkt meiner Südafrika Reise im November 2008 war die Tsitsikamma Canopy Tour Tsitsikamma Nationalpark Restcamp am Storms River

Ein Höhepunkt meiner Südafrika Reise im November 2008 war die Tsitsikamma Canopy Tour Tsitsikamma Nationalpark Restcamp am Storms River Ein Höhepunkt meiner Südafrika Reise im November 2008 war die Tsitsikamma Canopy Tour In Schwindel erregender Höhe von Baumwipfel zu Baumwipfel gleiten - ein atemberaubendes Abenteuer in Südafrika! Zwei

Mehr

Urlaub. Abenteuer. Natur. Das besondere Erlebnis.

Urlaub. Abenteuer. Natur. Das besondere Erlebnis. Im Kanu an der Amalfiküste 4 Tage paddeln von Cetara & Vietri nach Amalfi Die Amalfiküste ist eine der schönsten Küsten Europas. Es ist ein faszinierender Mix aus überwältigender Landschaft undkulturellem

Mehr

Die Giraffe. Leseverstehen. Name: Aufgabe 1. 2 Wie schnell sind Giraffen? 3 Was schmeckt Giraffen am besten? 4 Haben Giraffen gute Augen?

Die Giraffe. Leseverstehen. Name: Aufgabe 1. 2 Wie schnell sind Giraffen? 3 Was schmeckt Giraffen am besten? 4 Haben Giraffen gute Augen? Leseverstehen Aufgabe 1 insgesamt 30 Minuten Situation: Was weißt du über die Giraffe? Hier gibt es 5 Fragen. Findest du die richtige Antwort (A G) zu den Fragen? Die Antwort auf Frage 0 haben wir für

Mehr

Spaghettitürme. Luisa baut einen Turm aus Spaghetti und Marshmallows. Das ist nicht so einfach, denn Spaghetti sind sehr dünn und brechen leicht.

Spaghettitürme. Luisa baut einen Turm aus Spaghetti und Marshmallows. Das ist nicht so einfach, denn Spaghetti sind sehr dünn und brechen leicht. Spaghettitürme Luisa baut einen Turm aus Spaghetti und Marshmallows. Das ist nicht so einfach, denn Spaghetti sind sehr dünn und brechen leicht. Versuche, auch einen Turm aus Spaghetti und Marshmallows

Mehr

aushalten würde.»zeig mir deine Uhren«, sagte ich. Er blieb reglos an der Tür stehen, aber er veränderte sich ein wenig. Es war nicht nur sein

aushalten würde.»zeig mir deine Uhren«, sagte ich. Er blieb reglos an der Tür stehen, aber er veränderte sich ein wenig. Es war nicht nur sein aushalten würde.»zeig mir deine Uhren«, sagte ich. Er blieb reglos an der Tür stehen, aber er veränderte sich ein wenig. Es war nicht nur sein Gesicht, sein ganzer Körper schien einen ernsten, entschlossenen

Mehr

Wunder Geschichten- meet the artist

Wunder Geschichten- meet the artist Kurs 1: Wunder Geschichten- meet the artist Irene Roser Zimmer E23 Schülerbeitrag: 30.- In diesem Kurs geht es darum, lustige, originelle und spannende Geschichten zu lesen, zu hören, zu erfinden und in

Mehr

DAS DENN AUS?

DAS DENN AUS? WIE SIEHT DAS DENN AUS? www.mischen-mfr.de MITmischen! ist die Mitmachaktion der Kinder- und Jugendkulturtage des Bezirks Mittelfranken. In diesem Jahr fragen wir nach Deiner Perspektive. Was siehst Du?

Mehr

WIR PRÄSENTIEREN: KURT ARRIGO

WIR PRÄSENTIEREN: KURT ARRIGO WIR PRÄSENTIEREN: KURT ARRIGO Du bist ein angesehener Experte in Sachen Meeresfotografie. Wann und wie hast du es dir zur Lebensaufgabe gemacht, die unvorhersehbare Natur der Meere auf Bildern einzufangen?

Mehr

botanika-entdeckertour

botanika-entdeckertour 3. und 4. Klasse, Gruppe II botanika-entdeckertour Hallo und willkommen in der botanika! Hier beginnt deine Reise quer durch die wunderschöne Pflanzenwelt Asiens, durch feuchte Dschungel hindurch, über

Mehr

Kopiervorlagen. Schulgrammatik extra. Deutsch. 5. bis 10. Klasse. Arbeitsblätter zum Üben und Wiederholen von. Aufsatz und Textanalyse

Kopiervorlagen. Schulgrammatik extra. Deutsch. 5. bis 10. Klasse. Arbeitsblätter zum Üben und Wiederholen von. Aufsatz und Textanalyse Kopiervorlagen Schulgrammatik extra Deutsch 5. bis 10. Klasse Arbeitsblätter zum Üben und Wiederholen von Aufsatz und Textanalyse Inhalt Erzählung und Bericht Die Erzählung Erlebniserzählung und Fantasiegeschichte:

Mehr

Merkvers... alles, was Er geschaffen hatte,... war sehr gut! 1. Mose 1,31 Hfa. Kerngedanke Gott machte schöne Dinge, weil Er uns lieb hat.

Merkvers... alles, was Er geschaffen hatte,... war sehr gut! 1. Mose 1,31 Hfa. Kerngedanke Gott machte schöne Dinge, weil Er uns lieb hat. 1. Mose 1,1-2,2; Patriarchen und Propheten, Kapitel 2 Merkvers... alles, was Er geschaffen hatte,... war sehr gut! 1. Mose 1,31 Hfa Kerngedanke Gott machte schöne Dinge, weil Er uns lieb hat. Gott schuf

Mehr

Die Astronauten sind weg. Mila ist allein in der Rakete. Dann klettert Mila aus der Luke. Mila erschrickt, weil sie schwebt. Warum ist es da so

Die Astronauten sind weg. Mila ist allein in der Rakete. Dann klettert Mila aus der Luke. Mila erschrickt, weil sie schwebt. Warum ist es da so Die Astronauten sind weg. Mila ist allein in der Rakete. Dann klettert Mila aus der Luke. Mila erschrickt, weil sie schwebt. Warum ist es da so leicht? Sie geht weg von der Rakete, aber hinterlässt Fuβspuren.

Mehr

Pinsel Kleckse Jan Haus Drachen

Pinsel Kleckse Jan Haus Drachen (1) Setze die Wörter aus dem Kästchen in die Lücken ein! Jan sitzt am und malt. Seite 7-9 Zuerst malt er eine gelbe. Dann will er einen blauen malen. Doch Jans ist noch gelb! holt sich ein weißes Tüchlein

Mehr

Arbeitsgemeinschaften. Die Angebote der GHS Zülpich

Arbeitsgemeinschaften. Die Angebote der GHS Zülpich Arbeitsgemeinschaften Die Angebote der GHS Zülpich Übersicht 1. Handarbeit Aus alt mach neu, Holzbau, Hauswirtschaft, Kunstobjekte, Nähen, Naturkräuter, Basteln, Stricken, Töpfern, Drachen bauen, Deko

Mehr

Wer oder was bin ich?

Wer oder was bin ich? Wer oder was bin ich? In diesem Buch haben meine Schüler viele verschiedene Weihnachtsdinge beschrieben, die man erraten soll. Mit einem Beispiel von mir beginnt die Sammlung. Viel Spaß beim Lesen! Ich

Mehr

Download. Größen an Stationen: Längen. Klassen 3 und 4. Kristina Eselgrimm, Manuela Leitzig. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Größen an Stationen: Längen. Klassen 3 und 4. Kristina Eselgrimm, Manuela Leitzig. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Kristina Eselgrimm, Manuela Leitzig Größen an Stationen: Längen Klassen 3 und 4 Downloadauszug aus dem Originaltitel: Größen an Stationen: Längen Klassen 3 und 4 Dieser Download ist ein Auszug

Mehr

Gott hat alles gemacht

Gott hat alles gemacht Gott hat alles gemacht Die Bibel ist ein sehr wichtiger Brief 1 von Gott, der für jeden von uns persönlich geschrieben wurde. Ja genau! Die Bibel sagt, dass Gott gerade für dich eine ganz besondere Nachricht

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Lindbergh - Die wahre Geschichte des Atlantikfluges? Fakt oder Fiktion im Bilderbuch Lindbergh von Torben Kuhlmann Jahrgangsstufen 3/4 Stand:08.06.2016 Fach/Fächer Zeitrahmen Benötigtes Material Heimat-

Mehr

Sascha Kubath Feuerschnief der Weihnachtsdrache

Sascha Kubath Feuerschnief der Weihnachtsdrache Sascha Kubath Feuerschnief der Weihnachtsdrache www.psychostyle.de Sascha Kubath Feuerschnief der Weihnachtsdrache In einem Gebirge weit, weit weg stand ein erloschener Vulkan. Hier lebte in einer Höhle

Mehr

Wie viele Fragen hat eine Katze?

Wie viele Fragen hat eine Katze? Der Schüler fragte den Meister: Woher kommen die Berge? Woher kommt das Meer? Woher kommt die Sonne? Da erwiderte der Meister: Woher kommen deine Fragen? Wie viele Fragen hat eine Katze? Wer hat sich das

Mehr

WAHRNEHMUNG: SEHEN Jahrgang.

WAHRNEHMUNG: SEHEN Jahrgang. 1 WAHRNEHMUNG: SEHEN. 2. 6. Jahrgang. Bitte laden Sie sich immer die aktuelle Entdeckertour unter /entdeckertouren herunter! Teamname Opix Schau dir die Figuren in dem Glas-Zylinder an. Was verändert sich,

Mehr

Materialmappe Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry

Materialmappe Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry Materialmappe Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry Junges Theater Bonn 53225 Bonn Tel.: 0228 463672 www.jt-bonn.de Liebe Erzieherinnen und Erzieher, liebe Lehrerinnen und Lehrer, MAN SIEHT NUR

Mehr

Witschi besucht einen Weihnachtsmarkt. Es ist Sommer und die Sonne scheint. Der Mond leuchtet am Abendhimmel. Witschi schaut Süßigkeiten an.

Witschi besucht einen Weihnachtsmarkt. Es ist Sommer und die Sonne scheint. Der Mond leuchtet am Abendhimmel. Witschi schaut Süßigkeiten an. Bildlesetraining Witschi Wummelspeck 1 Witschi besucht einen Weihnachtsmarkt. s ist Sommer und die Sonne scheint. Der Mond leuchtet am bendhimmel. Witschi schaut Süßigkeiten an. Zwei Tauben sitzen auf

Mehr

Oma ruft Ute. Sie backen heute Kuchen. Lecker! Oma ruft Ute. Sie backen heute Kuchen. Lecker! 2008 Pauli-Lernmittel 2008 Pauli-Lernmittel

Oma ruft Ute. Sie backen heute Kuchen. Lecker! Oma ruft Ute. Sie backen heute Kuchen. Lecker! 2008 Pauli-Lernmittel 2008 Pauli-Lernmittel Oma ruft Ute. Sie backen heute Kuchen. Lecker! Oma ruft Ute. Sie backen heute Kuchen. Lecker! Der Dino ist stark. Hast du Angst vor ihm? Der Dino ist stark. Hast du Angst vor ihm? Bello freut sich. Spielst

Mehr

Sonne, Mond und Sterne

Sonne, Mond und Sterne Sonne, Mond und Sterne Wir erforschen die Planeten Mars und Venus Gisela Hissnauer /Ingrid Martin Perspektive Natur Perspektive Gesellschaft Perspektive Zeit Perspektive Raum Perspektive Technik 2 Erfahrungsbereich

Mehr