1 Prüffahrten - Kategorie 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1 Prüffahrten - Kategorie 1"

Transkript

1 Richtlinie Bautechnik, Leit-, Signal- u. Seite 1 Vorbemerkungen: Im Folgenden wird eine Übersicht zum Aufwand und der Dauer sowie Hinweise zu den Pauschalpreisen für die Durchführung des Abstimmungsverfahrens zu Probefahrten gem. Ril Abschnitt 2 Abs. 4 gegeben. Die Probefahrten sind unterteilt in die Kategorien 1 - Prüffahrten - und 2 bis 4 - Versuchsfahrten - mit jeweils steigenden Anforderungen. Dabei ist die Kategorie 1 als Grundleistung üblicherweise immer in Ansatz zu bringen ist, während die Kategorien 2 bis 4 bei Bedarf anfallen. - Vgl. hierzu auch Ril A01 "Nichtöffentliche Einsatzarten - Überblick". In Ausnahmefällen (Beispiele: TGV POS und Pendolino Cisalpino II) können auch höhere Preise bzw. längere Bearbeitungszeiten anfallen. Ob ein derartiger Fall vorliegt wird bei der Angebotsabgabe mitgeteilt. 1 Prüffahrten - Kategorie 1 (1) Prüffahrten sind Fahrten mit besonderer Genehmigung gem. 6 Abs. 7 TEIV. (2) Prüffahrten finden unter Einhaltung der EBO und nach den Bestimmungen der Ril statt. 1 beträgt 4 Wochen, d. h. 4 mal 5 Arbeitstage. (4) Das Abstimmungsverfahren der Kategorie 1 umfasst folgende Leistungen der : 1. Vollständigkeitsprüfung der Antragsunterlagen, 2. Prüfung technischer Netzzugang - Bezug Regelwerk, 3. Identifizierung von ggf. vorliegenden Ausnahmetatbestände zur EBO (, Betrieb), 4. Identifizierung ggf. erforderlicher Abweichungen vom bahnbetrieblichen Regelwerk, 5. Bewertung der vorgelegten fahrzeugtechnischen Parameter aller beteiligten, 6. Bewertung der vorgelegten Einstufung von n in Streckenklassen der, 7. Feststellung vorhandener Zugsicherungssysteme, Fachautor: ; I.NMN 1; Dipl.-Ing. Monika Möller; Tel.: (069)

2 Seite 2 Zugfunk sowie auch systemfremder Komponenten, 8. Bewertung der streckenbezogenen Daten (Geschwindigkeit, Gleisgeometrie, Überhöhungsfehlbeträge), 9. Bewertung der betrieblichen Durchführungsbedingungen, 10. Abgleich der Nebenbestimmungen der vorgelegten Genehmigungen von Aufsichtsbehörden, 11. Bewertung der fahrtechnischen Randbedingungen, 12. Bewertung der bremstechnischen Randbedingungen, 13. Bewertung der elektromagnetischen Verträglichkeit, 14. Bewertung der Energieübertragung, 15. Bewertung der aerodynamischen Randbedingungen (auch Seitenwind), 16. Abstimmung mit dem Eisenbahnbetriebsleiter der DB Netz AG (schriftliches Verfahren). 2 Versuchsfahrten - Kategorie 2 (1) Der Bedarf für Versuchsfahrten der Kategorie 2 entsteht, wenn Versuche mit konventionellen n mit Verbrennungsmotoren - V- - durchgeführt werden sollen. (2) Versuchsfahrten der Kategorie 2 erfolgen nach den Bestimmungen 2 beträgt 6 Wochen, d. h. 6 mal 5 Arbeitstage. (4) Das Abstimmungsverfahren der Kategorie 2 umfasst folgende Leistungen der : 1. Die Leistungen nach Abschnitt 1 Abs Bewertung der geführten Nachweise gleicher Sicherheit (EBO 2 Abs. 2) bei Abweichung von anerkannten Regeln der Technik,

3 Seite 3 3. Bei überschreitung zulässiger Streckengeschwindigkeiten: Prüfung vorgelegter Geschwindigkeitsstaffelungen auf Vollständigkeit, 4. Bewertung Überwachungsverfahren Fahrtechnik, 5. Bewertung Überwachungsverfahren Bremstechnik, 6. Bewertung Überwachungsverfahren elektomagnetische Verträglichkeit (Komponenten der V- ), 7. Bewertung aerodynamische Schutzmaßnahmen (Infrastruktur, Personen, Begegnungsrisiken, Windwarnverfahren), 8. Beteiligung Fachbereiche Oberbau der DB Systemtechnik im schriftlichen Verfahren, 9. Abstimmung mit den Ständigen Stellvertretern des Eisenbahnbetriebsleiters der Regionalbereiche der (bis zu sieben) im schriftlichen Verfahren. 3 Versuchsfahrten - Kategorie 3 (1) Der Bedarf für Versuchsfahrten der Kategorie 3 entsteht, wenn Versuche mit konventionellen n mit Energieversorgung über Stromabnehmer - E- - durchgeführt werden sollen. (2) Versuchsfahrten der Kategorie 3 erfolgen nach den Bestimmungen 3 beträgt 8 Wochen, d. h. 8 mal 5 Arbeitstage. (4) Das Abstimmungsverfahren der Kategorie 3 umfasst folgende Leistungen der : 1. Die Leistungen zu Kat. 1 nach Abschnitt 1 Abs die Leistungen zu Kat. 2 nach Abschnitt 2 Abs Bewertung Überwachungsverfahren elektromagnetische Verträglichkeit,

4 Seite 4 4. Bewerung Überwachungsverfahren Energieübertragung, 5. Beteiligung Fachbereich Oberleitungsanlagen der DB Systemtechnik im schriftlichen Verfahren. 4 Versuchsfahrten - Kategorie 4 (1) Der Bedarf für Versuchsfahrten der Kategorie 4 entsteht, wenn Versuche mit - außergewöhnlichen bzw. übergroßen n - bei Geschwindigkeiten über 200 km/h - im Neigetechnik durchgeführt werden sollen. (2) Versuchsfahrten der Kategorie 4 erfolgen nach den Bestimmungen 4 beträgt 10 Wochen, d. h. 10 mal 5 Arbeitstage. (4) Das Abstimmungsverfahren der Kategorie 4 umfasst nach Erfordernis folgende Leistungen der : 1. Die Leistungen zu Kat. 1 nach Abschnitt 1 Abs die Leistungen zu Kat. 2 nach Abschnitt 2 Abs. 4 und ggf. die Leistungen zu Kat. 3 nach Abschnitt 3 Abs Bewertung von Fahrten auf NeiTech-Strecken unter Berücksichtigung der besonderen Regularien für NeiTech-Verkehre, 4. Umfangreiche Vorabstimmungen hinsichtlich anzuwendender Betriebsverfahren (einschl. Schutzmaßnahmen bei NeiTech-Fahrten, 5. Umfangreiche Vorabstimmungen hinsichtlich vorhandener infrastruktur für außergewöhnliche bzw. übergroße,

5 Seite 5 6. Vorabbewertung nach Erstellung von Fahrplan- /Trassenstudien bei komplexen betrieblichen Maßnahmen, 7. Veranlassung und Bewertung besonders aufwändiger Infrastrukturuntersuchungen bei Fahrten des Hochgeschwindigkeitsverkehrs, 8. Erweiterte Bewertung aerodynamischer Randbedingungen (Infrastruktur, Seitenwind, Tunnelknallereignisse, Lärmschutzwände), 9. Erweiterte Bewertung aerodynamischer Schutzmaßnahmen (Personen, Begegnungsrestriktionen).

V November 2015 Produktbeschreibung Abstimmungsverfahren zu Probefahrten

V November 2015 Produktbeschreibung Abstimmungsverfahren zu Probefahrten V1.0-9. November 2015 Produktbeschreibung Abstimmungsverfahren zu Probefahrten Abstimmungsverfahren zur Durchführung von Probefahrten t Inhaltsverzeichnis 1 Produktname 3 2 Produktgruppe 3 3 Produktbeschreibung

Mehr

ANHANG 7: Nachweiskonzept Probefahrten Template Seite 1 von 6

ANHANG 7: Nachweiskonzept Probefahrten Template Seite 1 von 6 ANHANG 7: Nachweiskonzept Probefahrten Template Seite 1 von 6 1. Stufe [jeweils für Art und Umfang der Probefahrten anzupassen!] z. B. Geschleppte Fahrten bis Vmax 80 km/h und uf max 130 mm z. B. Einfachtraktion

Mehr

Vereinbarung über das Verfahren der gegenseitigen Anerkennung der Zulassung für Lokomotiven und personenbefördernde Eisenbahnfahrzeuge

Vereinbarung über das Verfahren der gegenseitigen Anerkennung der Zulassung für Lokomotiven und personenbefördernde Eisenbahnfahrzeuge Eisenbahn-Bundesamt bm~.'lno Vereinbarung über das Verfahren der gegenseitigen Anerkennung der Zulassung für Lokomotiven und personenbefördernde Eisenbahnfahrzeuge zwischen den nationalen Eisenbahnsicherheitsbehörden

Mehr

DB-Richtlinie 931 und Einsatz von schienengebundenen Geräten

DB-Richtlinie 931 und Einsatz von schienengebundenen Geräten DB-Richtlinie 931 und Einsatz von schienengebundenen Geräten Sperrvermerk: nicht zur Verteilung / weiteren Verwendung DB Netz AG Manfred Kloesgen I.NPI 43 Potsdam, 11.09.2014 Inhaltsübersicht Vorstellung

Mehr

IBG Verfahren auf Basis des Memorandum of Understanding (MoU)

IBG Verfahren auf Basis des Memorandum of Understanding (MoU) M E M O R A N D U M O F U N D E R S T A N D I N G über die Neugestaltung von Zulassungsverfahren für Eisenbahnfahrzeuge IBG Verfahren auf Basis des Memorandum of Understanding (MoU) AG Optimierung Fahrzeugzulassung

Mehr

Trinkwasserhygiene. Gefährdungsanalyse nach 16. Trinkwasserverordnung (TrinkwV) Jürgen Burg Landratsamt Ortenaukreis Trinkwasserüberwachung

Trinkwasserhygiene. Gefährdungsanalyse nach 16. Trinkwasserverordnung (TrinkwV) Jürgen Burg Landratsamt Ortenaukreis Trinkwasserüberwachung Trinkwasserhygiene Gefährdungsanalyse nach 16 Trinkwasserverordnung (TrinkwV) Jürgen Burg Landratsamt Ortenaukreis Trinkwasserüberwachung Arbeitskreis Krankenhausingenieure Baden - Württemberg 27.10.2016

Mehr

Betriebliches Regelwerk als Element der Sicherheit im Eisenbahnwesen

Betriebliches Regelwerk als Element der Sicherheit im Eisenbahnwesen Betriebliches Regelwerk als Element der Sicherheit im Eisenbahnwesen 7. Workshop zu Fragen von Risiko und Sicherheit im Verkehr SIT Safety in Transportation Braunschweig, 10. November 2014 Dr.-Ing. Carsten

Mehr

Örtliche Richtlinien zur Richtlinie für das Zugpersonal

Örtliche Richtlinien zur Richtlinie für das Zugpersonal Örtliche Richtlinien zur Richtlinie 408.01 09 für das Zugpersonal Geltungsbereich Eisenbahn Köln-Mülheim-Leverkusen (EKML) - NE Streckenbezeichnung 9617 Bekanntgaben Lfd. Nr. Änderung / Bekanntgabe Gültig

Mehr

Betriebsanweisung BETRA Nr. 02/2013 In Kraft ab , 03h00 Außer Kraft ab , 03h00 Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft mbh

Betriebsanweisung BETRA Nr. 02/2013 In Kraft ab , 03h00 Außer Kraft ab , 03h00 Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft mbh Verteiler TBG EBL + stv. EBL per email TBG Zugleiter Befehlsbuch TBG ÖBL Hr. Auth persönlich TBG Streckendienst Hr. Mayr persönlich TBG Signaldienst Hr. Reber persönlich DB Netz AG Bezirksleiter Betrieb

Mehr

Bekanntgabe von Werten für die maßgebende Neigung beim Rangieren und Abstellen von Fahrzeugen, gültig ab

Bekanntgabe von Werten für die maßgebende Neigung beim Rangieren und Abstellen von Fahrzeugen, gültig ab DB Netz AG Theodor-Heuss-Allee 7 60486 Frankfurt(M) gemäß Verteiler Ril 408.11-16 Ril 408.31 37 Ril 408.58 DB Netz AG Zentrale Betriebsverfahren Theodor-Heuss-Allee 7 60486 Frankfurt(M) www.dbnetze.com/fahrweg

Mehr

Auswirkungen des Erlasses des MLV zur landesplanerischen Behandlung von Tierhaltungsanlagen auf die Genehmigungsverfahren nach dem BImSchG

Auswirkungen des Erlasses des MLV zur landesplanerischen Behandlung von Tierhaltungsanlagen auf die Genehmigungsverfahren nach dem BImSchG Auswirkungen des Erlasses des MLV zur landesplanerischen Behandlung von Tierhaltungsanlagen auf die Genehmigungsverfahren Allgemeines Tierhaltungsanlagen sind in der Nr. 7.1 des Anhanges zur 4. BImSchV

Mehr

Die Umweltverträglichkeitsprüfung. Seite 115

Die Umweltverträglichkeitsprüfung. Seite 115 Die Umweltverträglichkeitsprüfung Seite 115 Rechtsquellen EU-Recht EG-Richtlinie 85/337/EWG über die Umweltverträglichkeitsprüfung vom 27.6.1985: Prüfung der Umweltauswirkungen von öffentlichen und privaten

Mehr

Erfahrungen mit dem Bericht über den Ausgangszustand (AZB) aus dem Regierungsbezirk Köln. Oberhausen,

Erfahrungen mit dem Bericht über den Ausgangszustand (AZB) aus dem Regierungsbezirk Köln. Oberhausen, Erfahrungen mit dem Bericht über den Ausgangszustand (AZB) aus dem Regierungsbezirk Köln Oberhausen, 15.03.2016 Inhalt Genehmigungspraxis in Nordrhein-Westfalen Wer spricht wann mit wem? der AZB im Genehmigungsverfahren

Mehr

Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Kommission der Europäischen Gemeinschaften vom 25. Januar 2008

Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Kommission der Europäischen Gemeinschaften vom 25. Januar 2008 Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Kommission der Europäischen Gemeinschaften vom 25. Januar 2008 Unterrichtung der Europäischen Kommission über einschlägige nationale Sicherheitsvorschriften

Mehr

die Neuherausgabe der Richtlinie "Bahnübergangssicherungsanlagen; Hilfseinschaltung

die Neuherausgabe der Richtlinie Bahnübergangssicherungsanlagen; Hilfseinschaltung DB Netz AG Markgrafendamm 24 Haus 35 10245 Berlin gemäß Verteiler der Ril 482.8602 DB Netz AG I.NPB 4 Markgrafendamm 24 Haus 35 10245 Berlin Stephan Respondek Telefon 999 21465 Telefax 955 58248 stephan.respondek@deutschebahn.com

Mehr

Anlage zu den Schienennetznutzungsbedingungen Liste der Entgelte. HLB Basis AG

Anlage zu den Schienennetznutzungsbedingungen Liste der Entgelte. HLB Basis AG Anlage zu den Schienennetznutzungsbedingungen Liste der Entgelte für die Benutzung der Schienenwege HLB Basis AG Gültig ab 15. Dezember 2019 Herausgeber: HLB Basis AG, Am Hauptbahnhof 18, 60329 Frankfurt

Mehr

Instandsetzung von Mauerwerkstunneln am Beispiel des Kirchbergtunnels 66. Geomechanik Kolloquium 2017

Instandsetzung von Mauerwerkstunneln am Beispiel des Kirchbergtunnels 66. Geomechanik Kolloquium 2017 Instandsetzung von Mauerwerkstunneln am Beispiel des Kirchbergtunnels 66. Geomechanik Kolloquium 2017 DB Netz AG Martin Jäntschke / Patrick Meyer Salzburg 12.10.2017 Agenda Einführung Regelwerke / Stand

Mehr

3 BetrSichV: Konkretisierungen der Pflicht aus 5 ArbSchG

3 BetrSichV: Konkretisierungen der Pflicht aus 5 ArbSchG Anlage 9 3 BetrSichV: Konkretisierungen der Pflicht aus 5 ArbSchG Vorgabe von Beurteilungsmaßstäben: 1. Anhänge 1-5 BetrSichV 2. 16 GefStoffV (Ermittlungspflicht des Arbeitgebers bzgl. Umgang mit Gefahrstoffen)

Mehr

KBA. Kraftfahrt-Bundesamt Ihr zentraler Informationsdienstleister rund um das Kraftfahrzeug und seine Nutzer

KBA. Kraftfahrt-Bundesamt Ihr zentraler Informationsdienstleister rund um das Kraftfahrzeug und seine Nutzer Kraftfahrt-Bundesamt Ihr zentraler Informationsdienstleister rund um das Kraftfahrzeug und seine Nutzer Leitfaden für die EG-Kleinserien-Typgenehmigung nach der Richtlinie 2007/46/EG als Ergänzung zum

Mehr

Regierungspräsidium Kassel. Bürgerforum Energieland Hessen - Windenergie in Friedewald - Immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren

Regierungspräsidium Kassel. Bürgerforum Energieland Hessen - Windenergie in Friedewald - Immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren Bürgerforum Energieland Hessen - Windenergie in Friedewald - Immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren Gliederung Immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren Ablauf des immissionsschutzrechtlichen

Mehr

MLS BC ARBEIT: Regularien zu Prüfung und Bachelorarbeit 0107 STUD / BETREUER 1/3

MLS BC ARBEIT: Regularien zu Prüfung und Bachelorarbeit 0107 STUD / BETREUER 1/3 MLS BC ARBEIT: Regularien zu Prüfung und Bachelorarbeit 0107 STUD / BETREUER 1/3 Folgende Durchführungsbestimmungen für die Bachelorarbeit werden vom Prüfungsausschuß festgelegt: zu 7 Abs. 3 1. Der Antrag

Mehr

Allgemeine Informationen zum Vergaberecht bei Zuwendungen

Allgemeine Informationen zum Vergaberecht bei Zuwendungen F r e i e u n d Ha n s e s t a d t Ham b u r g B e h ö r d e f ü r W irtschaf t, Verkehr u n d I n n o v a t i o n Europäische Union Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Investition in Ihre Zukunft

Mehr

Ordnung. zur Feststellung der besonderen Vorbildung. für den Deutsch-Französischen Studiengang. International Business. an der Fachhochschule Dortmund

Ordnung. zur Feststellung der besonderen Vorbildung. für den Deutsch-Französischen Studiengang. International Business. an der Fachhochschule Dortmund Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung für den Deutsch-Französischen Studiengang International Business an der Fachhochschule Dortmund Vom 29. Februar 1996 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 43

Mehr

Entscheidungserhebliche Gründe

Entscheidungserhebliche Gründe Entscheidungserhebliche Gründe zum Beschluss des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 376. Sitzung am 22. Juni 2016 zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) mit Wirkung

Mehr

Technische Mitteilung - als Handlungsanweisung gemäß Konzernrichtlinie zum Konstruktiven Ingenieurbau TM I.

Technische Mitteilung - als Handlungsanweisung gemäß Konzernrichtlinie zum Konstruktiven Ingenieurbau TM I. DB Netz AG / Deutsche Bahn AG Vorstandsressort Technik von Ansprechpartner Telefon / Fax E-Mail Technische Mitteilung - als Handlungsanweisung gemäß Konzernrichtlinie 138.0202 - zum Konstruktiven Ingenieurbau

Mehr

1 Darstellung der Leuchtmelder mit Bedeutung und Quittierung

1 Darstellung der Leuchtmelder mit Bedeutung und Quittierung Seite 1 Vorbemerkungen: 1. In der nachfolgenden bersicht ist ein Auszug von kombinationen zusammengefasst dargestellt, die in der Praxis am häufigsten auftreten können und im Einzelnen in der Richtlinie

Mehr

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1106 der Abgeordneten Steeven Bretz und Rainer Genilke der CDU-Fraktion Drucksache 6/2589

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1106 der Abgeordneten Steeven Bretz und Rainer Genilke der CDU-Fraktion Drucksache 6/2589 Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode Drucksache 6/2784 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1106 der Abgeordneten Steeven Bretz und Rainer Genilke der CDU-Fraktion Drucksache 6/2589 Unterbrechungen

Mehr

Erläuterungen. zur Vereinbarung über. Vordrucke für die. vertragsärztliche Versorgung. Stand: Oktober 2017

Erläuterungen. zur Vereinbarung über. Vordrucke für die. vertragsärztliche Versorgung. Stand: Oktober 2017 Erläuterungen zur Vereinbarung über Vordrucke für die vertragsärztliche Versorgung Stand: Oktober 2017 1 Muster 12: Verordnung häuslicher Krankenpflege Grundlage der Verordnung von häuslicher Krankenpflege

Mehr

EK ZÜS-Geschäftsstelle im VdTÜV

EK ZÜS-Geschäftsstelle im VdTÜV EK ZÜS-Geschäftsstelle im VdTÜV Beschluss des EK ZÜS zum Arbeitsgebiet ZÜS Druckanlagen BD-007 rev 1 [D] Abgestimmt im EK ZÜS 12. Sitzung, TOP 9.1 29.11.2011 20. Sitzung, TOP 8.1 04.11.2015 Erläuterungen

Mehr

Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e.v.

Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e.v. Seite 1 von 6 Vorbemerkung Die Druckbehälterverordnung (DruckbehälterV) wurde mit In-Kraft-Treten der Druckgeräteverordnung (14. GSGV) und der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) zurückgezogen. Während

Mehr

Umtausch Befähigungsausweis Bauüberwacher

Umtausch Befähigungsausweis Bauüberwacher Umtausch Befähigungsausweis Bauüberwacher Die Matrix ist für die verscheidenen BÜB/FBÜ gegliedert Die Feststellung verwandter / vergleichbarer Studiengänge, gleichwertiger en u.ä. behalten wir uns im Rahmen

Mehr

Lagerung von Gefahrstoffen Überblick Merkblatt M 062

Lagerung von Gefahrstoffen Überblick Merkblatt M 062 Andreas Koslowski, Merck KGaA Darmstadt 05.12.2013 Das Merkblatt M 062 soll Lagerbetreibern dabei helfen, Chemikalien sicher zu lagern. Grundlage ist die Technische Regel für Gefahrstoffe TRGS 510 in ortsbeweglichen

Mehr

die Neuherausgabe der Richtlinie "Bahnübergangssicherungsanlagen; Rangierschalter

die Neuherausgabe der Richtlinie Bahnübergangssicherungsanlagen; Rangierschalter DB Netz AG Markgrafendamm 24 Haus 35 10245 Berlin gemäß Verteiler der Ril 482.8603 DB Netz AG I.NPB 4 Markgrafendamm 24 Haus 35 10245 Berlin Stephan Respondek Telefon 999 21465 Telefax 955 58248 stephan.respondek@deutschebahn.com

Mehr

Westnetz GmbH DRW-O-Z

Westnetz GmbH DRW-O-Z Nachweis für Niederfrequenzanlagen Blatt 1 für Vermerk der Behörde An die zuständige Behörde Betreiber Nachweis über die Einhaltung der elektrischen und magnetischen Felder einer Niederfrequenzanlage (50

Mehr

Westnetz GmbH DRW-O-Z

Westnetz GmbH DRW-O-Z Nachweis für Niederfrequenzanlagen Blatt 1 für Vermerk der Behörde An die zuständige Behörde Betreiber Nachweis über die Einhaltung der elektrischen und magnetischen Felder einer Niederfrequenzanlage (50

Mehr

Westnetz GmbH DRW-O-Z

Westnetz GmbH DRW-O-Z Nachweis für Niederfrequenzanlagen Blatt 1 für Vermerk der Behörde An die zuständige Behörde Betreiber Nachweis über die Einhaltung der elektrischen und magnetischen Felder einer Niederfrequenzanlage (50

Mehr

Richtlinien. der Spitzenverbände der Pflegekassen. zur Qualitätssicherung der Begutachtung und Beratung

Richtlinien. der Spitzenverbände der Pflegekassen. zur Qualitätssicherung der Begutachtung und Beratung Richtlinien der Spitzenverbände der Pflegekassen zur Qualitätssicherung der Begutachtung und Beratung für den Bereich der sozialen Pflegeversicherung vom 23.09.2004 1 Der AOK-Bundesverband, der Bundesverband

Mehr

Aktualisierung 2 zur Richtlinie "Triebfahrzeuge führen Führen von elektrisch arbeitenden Eisenbahnfahrzeugen"

Aktualisierung 2 zur Richtlinie Triebfahrzeuge führen Führen von elektrisch arbeitenden Eisenbahnfahrzeugen DB Netz AG Theodor-Heuss-Allee 7 60486 Frankfurt am Main Nutzer der Ril 492.1005 DB Netz AG Betriebsverfahren Theodor-Heuss-Allee 7 60486 Frankfurt am Main www.dbnetze.com/fahrweg Jochen Brandau Telefon

Mehr

Unterschätzte Anforderungen der Datenschutz- Grundverordnung an den technischen Datenschutz

Unterschätzte Anforderungen der Datenschutz- Grundverordnung an den technischen Datenschutz Unterschätzte Anforderungen der Datenschutz- Grundverordnung an den technischen Datenschutz Merlin Backer LL.M. (Glasgow), davit AG IT-Recht im DAV HK2 Rechtsanwälte CeBIT, 20.03.2017 RA Karsten U. Bartels

Mehr

Sicherheitstechnische Anforderungen an der Schnittstelle zwischen Anlagentechnik und Bautechnik in Kernkraftwerken

Sicherheitstechnische Anforderungen an der Schnittstelle zwischen Anlagentechnik und Bautechnik in Kernkraftwerken Sicherheitstechnische Anforderungen an der Schnittstelle zwischen Anlagentechnik und Bautechnik in Kernkraftwerken STELLUNGNAHME 1 Anlass der Beratung Der Ausschuss ANLAGEN- UND SYSTEMTECHNIK hat im Rahmen

Mehr

1. Änderung und Ergänzung des Regionalen Raumordungsprogramms für den Landkreis Leer Sachlicher Teilabschnitt Windenergie.

1. Änderung und Ergänzung des Regionalen Raumordungsprogramms für den Landkreis Leer Sachlicher Teilabschnitt Windenergie. Landkreis Leer Kreisverwaltung 1. Änderung und Ergänzung des Regionalen Raumordungsprogramms für den Landkreis Leer 2006 Sachlicher Teilabschnitt Windenergie Entwurf - Teil 3 der Begründung - Teil 3 -

Mehr

Die neue Richtlinie vom 3. Juni 2015

Die neue Richtlinie vom 3. Juni 2015 Förderprogramm Innovativer Schiffbau sichert wettbewerbsfähige Arbeitsplätze VSM, Hamburg, 11. August 2015 Die neue Richtlinie vom 3. Juni 2015 http://www.bafa.de/ Die neue Richtlinie - Antragsverfahren

Mehr

Anhang 2: Schematische Übersicht zur Prüfung des Brandschutzes durch die Bauaufsichtsbehörden bei den verschiedenen Genehmigungsverfahren der BauO NRW

Anhang 2: Schematische Übersicht zur Prüfung des Brandschutzes durch die Bauaufsichtsbehörden bei den verschiedenen Genehmigungsverfahren der BauO NRW Anhang 2: Schematische Übersicht zur Prüfung des durch die Bauaufsichtsbehörden bei den verschiedenen Genehmigungsverfahren der BauO NRW Anwendungsbereich Im Bereich eines B-Plans bedürfen geringer und

Mehr

Konzernrichtlinie "Eisenbahnfahrzeug-Führerschein-Richtlinie"; Aktualisierung 2; gültig ab

Konzernrichtlinie Eisenbahnfahrzeug-Führerschein-Richtlinie; Aktualisierung 2; gültig ab DB Netz AG Theodor-Heuss-Allee 7 60486 Frankfurt am Main Verteiler KoRil 492.0753 DB Netz AG Zentrale Betriebsverfahren I.NPB 4 Theodor-Heuss-Allee 7 60486 Frankfurt am Main www.db.de Dr. Paul Recknagel

Mehr

Technischer Netzzugang für Telekommunikationstechnik

Technischer Netzzugang für Telekommunikationstechnik Richtlinie Bautechnik, Leit, Signal u. Seite 1 1 Allgemeines (1) Die vorliegende Richtlinie (Ril) regelt die Anforderungen an, die im Bereich SBahn Berlin zum Einsatz kommen und über eine seitliche Stromschiene

Mehr

10. Sitzung Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung TOP 3 Lärmschutz. DB Netz AG Christian Beckmann Großprojekte Nord Oldenburg i.h.,

10. Sitzung Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung TOP 3 Lärmschutz. DB Netz AG Christian Beckmann Großprojekte Nord Oldenburg i.h., 10. Sitzung Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung DB Netz AG Christian Beckmann Großprojekte Nord Oldenburg i.h., 16.05.2013 Darlegung der Unterschiede, insbesondere hinsichtlich des Lärms, zwischen der

Mehr

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 440 (M) April 2012

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 440 (M) April 2012 Regelwerk Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 440 (M) April 2012 Explosionsschutzdokument für Anlagen zur leitungsgebundenen Versorgung der Allgemeinheit mit Gas Der DVGW Deutscher Verein des Gas- und

Mehr

Prüf- und Zertifizierungswesen

Prüf- und Zertifizierungswesen PM 101 April 2011 Richtlinie für das Prüf- und Zertifizierungswesen der VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH (VDE-Institut) A Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH Merianstraße 28 63069 Offenbach

Mehr

Mitteilungsblatt / Bulletin

Mitteilungsblatt / Bulletin 05/2016 Mitteilungsblatt / Bulletin 14.04.2016 Richtlinie zur Regelung der Zugangsprüfung zum Nachweis der Studierfähigkeit gemäß 11 Absatz 3 Berliner Hochschulgesetz für die Bachelorstudiengänge des Fachbereichs

Mehr

Schienennetz-Benutzungsbedingungen

Schienennetz-Benutzungsbedingungen Schienennetz-Benutzungsbedingungen für die Nutzung der öffentlichen Eisenbahninfrastruktur der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft mbh Besonderer Teil (H-SNB-BT) gültig ab 23.01.2017 Herausgeber: Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft

Mehr

EU-Datenschutz-Grundverordnung Infobrief - Nr. 7 Fragebogen zur Umsetzung der DS-GVO

EU-Datenschutz-Grundverordnung Infobrief - Nr. 7 Fragebogen zur Umsetzung der DS-GVO EU-Datenschutz-Grundverordnung Infobrief - Nr. 7 Fragebogen zur Umsetzung der DS-GVO Stand: Juni 2017 Mit Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zum 25. Mai 2018 wird sich der Datenschutz

Mehr

Struktur und zukünftige Entwicklung der Eisenbahn- Strecken mit schwachem bis mäßigem Verkehr

Struktur und zukünftige Entwicklung der Eisenbahn- Strecken mit schwachem bis mäßigem Verkehr Struktur und zukünftige Entwicklung der Eisenbahn- Strecken mit schwachem bis mäßigem Verkehr K. Karnahl-Macht, Dr. B. Jäger, Prof. Dr. K. Lemmer (DLR) C. Weber, Prof. Dr. J. Trinckauf (TU Dresden) Struktur

Mehr

Zusammenarbeit zwischen BOB und Ethik-Kommission, Vorstellung des Pilot-Projektes

Zusammenarbeit zwischen BOB und Ethik-Kommission, Vorstellung des Pilot-Projektes Zusammenarbeit zwischen BOB und Ethik-Kommission, Vorstellung des Pilot-Projektes Thomas Sudhop Sudhop Zusammenarbeit zwischen BOB und Ethik-Kommission, Vorstellung des Pilot-Projektes 17.02.2016 Seite

Mehr

Gas- und Wasserleitungskreuzungsrichtlinien

Gas- und Wasserleitungskreuzungsrichtlinien Richtlinien 2012 Gas- und Wasserleitungskreuzungsrichtlinien Ausgabe Juli 2015 Bautechnik, Leit-, Signal- u. Gas- und Telekommunikationstechnik Wasserleitungskreuzungsrichtlinien Vorspann zu den Gas-

Mehr

Hygienisch-technische Bewertung von Trinkwasser- Installationen (Gefährdungsanalysen) Anforderungen und Regelungen

Hygienisch-technische Bewertung von Trinkwasser- Installationen (Gefährdungsanalysen) Anforderungen und Regelungen Hygienisch-technische Bewertung von Trinkwasser- Installationen (Gefährdungsanalysen) Anforderungen und Regelungen 14. Jahrestagung Trinkwasserringversuche, 27. Februar 2013 Dipl.-Biol. Benedikt Schaefer

Mehr

Evaluationsordnung der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern (EvO) 1 Ziele und Bedeutung der Evaluation

Evaluationsordnung der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern (EvO) 1 Ziele und Bedeutung der Evaluation Evaluationsordnung der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern (EvO) 1 Ziele und Bedeutung der Evaluation (1) Ziel der Evaluation ist die regelmäßige, systematische und empirisch

Mehr

DB Bahnbau Gruppe GmbH. Bildungsangebot 2013 / 2014. Wir bauen die beste Bahn. DB Bahnbau Gruppe GmbH

DB Bahnbau Gruppe GmbH. Bildungsangebot 2013 / 2014. Wir bauen die beste Bahn. DB Bahnbau Gruppe GmbH Wir bauen die beste Bahn. Bildungsangebot 2013 / 2014 1 Aus- und Weiterbildung I.N.B-HE Oberer Schleisweg 11, 86156 Augsburg Tel. 0821/24696-905 Geprüfter Industriemeister/-meisterin Fachrichtung Gleisbau

Mehr

01. Mai 2015 V 1.2 de Referenz/Aktenzeichen:

01. Mai 2015 V 1.2 de Referenz/Aktenzeichen: Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Verkehr BAV 0. Mai 05 V. de Referenz/Aktenzeichen: 5.5-00009 Richtlinie Zulassung von Triebfahrzeugführern

Mehr

VdS VdS-Richtlinien für Rauchwarnmelder. Zusatzanforderungen. Anforderungen und Prüfmethoden. VdS 3131 : (01)

VdS VdS-Richtlinien für Rauchwarnmelder. Zusatzanforderungen. Anforderungen und Prüfmethoden. VdS 3131 : (01) VdS-Richtlinien für Rauchwarnmelder VdS 3131 Zusatzanforderungen Anforderungen und Prüfmethoden VdS 3131 : 2010-05 (01) Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172-174 D-50735

Mehr

4. Unterfränkische Fachtagung Arbeitsschutz: Sicherheitstechnische Bewertung Festlegung von Prüffristen

4. Unterfränkische Fachtagung Arbeitsschutz: Sicherheitstechnische Bewertung Festlegung von Prüffristen : Sicherheitstechnische Bewertung Festlegung von Prüffristen von Judith Ortenburger TÜV SÜD AG Abteilung: IS-DD-MUC/Or 13.10.2010 1 I N H A L T 1. BetrSichV Ein kurzer Überblick 2. Begriffszuordnung: Arbeitsmittel

Mehr

Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Migrationsberatung Schleswig-Holstein (Förderrichtlinie Migrationsberatung)

Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Migrationsberatung Schleswig-Holstein (Förderrichtlinie Migrationsberatung) Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Migrationsberatung Schleswig-Holstein (Förderrichtlinie Migrationsberatung) vom 11.01.2016 Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten

Mehr

ORDNUNG BILDUNG, ERZIEHUNG UND UNTERRICHT ÜBER DEN NACHWEIS EINER BESONDEREN BEFÄHIGUNG ZUM STUDIUM KÜNSTLERISCHER STUDIENGÄNGE IM BACHELORSTUDIENGANG

ORDNUNG BILDUNG, ERZIEHUNG UND UNTERRICHT ÜBER DEN NACHWEIS EINER BESONDEREN BEFÄHIGUNG ZUM STUDIUM KÜNSTLERISCHER STUDIENGÄNGE IM BACHELORSTUDIENGANG ORDNUNG ÜBER DEN NACHWEIS EINER BESONDEREN BEFÄHIGUNG ZUM STUDIUM KÜNSTLERISCHER STUDIENGÄNGE IM BACHELORSTUDIENGANG BILDUNG, ERZIEHUNG UND UNTERRICHT SOWIE IM 2-FÄCHER-BACHELOR FÜR DIE LEHREINHEIT KUNST/KUNSTPÄDAGOGIK

Mehr

Landkreis Grafschaft Bentheim van-delden-straße Nordhorn Telefon: +49 (0) 5921/96-0

Landkreis Grafschaft Bentheim van-delden-straße Nordhorn Telefon: +49 (0) 5921/96-0 Roberto da Costa Gonçalves Abteilung Wasser und Boden Landkreis Grafschaft Bentheim Christian Kerperin Abteilung Natur und Landschaft Landkreis Grafschaft Bentheim Gliederung 1. Gesetzesgrundlagen 2. Pflichten

Mehr

Schienennetz-Benutzungsbedingungen Besonderer Teil (SNB-BT) des EIU HESSENCOURRIER

Schienennetz-Benutzungsbedingungen Besonderer Teil (SNB-BT) des EIU HESSENCOURRIER Schienennetz-Benutzungsbedingungen Besonderer Teil (SNB-BT) des Stand: 28. November 2010 1 1 Ergänzungen / Abweichungen zu den SNB-AT. 3 2 Infrastrukturbeschreibung nebst Zugangsbedingungen...3 2.1 Veröffentlichung

Mehr

Richtlinien für die Bearbeitung von Recherchen zum Stand der Technik und Gutachten zur Neuheit und Erfindungseigenschaft

Richtlinien für die Bearbeitung von Recherchen zum Stand der Technik und Gutachten zur Neuheit und Erfindungseigenschaft Richtlinien für die Bearbeitung von Recherchen zum Stand der Technik und Gutachten zur Neuheit und Erfindungseigenschaft (Basis: PatG 1970, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr.126/2013)

Mehr

Leseprobe aus "Der Sachbezug" März Begriff der Sachbezüge

Leseprobe aus Der Sachbezug März Begriff der Sachbezüge Kap 1 Einleitung 1.1 Begriff der Sachbezüge Unter Sachbezügen versteht man Sachzuwendungen, die ein Arbeitnehmer im Rahmen seines Arbeitsverhältnisses unentgeltlich oder verbilligt vom Arbeitgeber erhält,

Mehr

6. Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV)

6. Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV) 40 6. Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV) Vollständige Wiedergabe des Textes einschließlich Kommentierung Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden

Mehr

Stellungnahme zum Entwurf der Kostenordnung Stand Februar 2009 Hier: Bemerkungen zum Hauptabschnitt 4 des Kostenverzeichnisses

Stellungnahme zum Entwurf der Kostenordnung Stand Februar 2009 Hier: Bemerkungen zum Hauptabschnitt 4 des Kostenverzeichnisses Notar Stefan Thon, Berlin Stellungnahme zum Entwurf der Kostenordnung Stand Februar 2009 Hier: Bemerkungen zum Hauptabschnitt 4 des Kostenverzeichnisses I. Allgemeine Vorbemerkungen Das Kostenverzeichnis

Mehr

Vereinbarung über die Abiturprüfung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II

Vereinbarung über die Abiturprüfung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II Vereinbarung über die Abiturprüfung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II (gem. Vereinbarung der Kultusministerkonferenz vom 07.07.1972 i.d.f. vom 24.10.2008) (Beschluss der Kultusministerkonferenz

Mehr

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå séêâωåçìåöëää~íí OPK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=MOI==MQK=cÉÄêì~ê=OMMO

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå séêâωåçìåöëää~íí OPK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=MOI==MQK=cÉÄêì~ê=OMMO ^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå séêâωåçìåöëää~íí OPK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=MOI==MQK=cÉÄêì~ê=OMMO lêçåìåö òìê=céëíëíéääìåö=çéê=äéëçåçéêéå=sçêäáäçìåö ÑΩê=ÇÉå=aÉìíëÅÜJpé~åáëÅÜÉå=píìÇáÉåÖ~åÖ fåíéêå~íáçå~ä=_ìëáåéëë ~å=çéê=c~åüüçåüëåüìäé=açêíãìåç

Mehr

Technische Sicherheitsanforderungen an Schienenfahrzeuge

Technische Sicherheitsanforderungen an Schienenfahrzeuge Technische Sicherheitsanforderungen an Schienenfahrzeuge DB Systemtechnik GmbH Dr. Thomas Erpenbeck DQS-Forum München, 07. November 2013 Foto: DB Systemtechnik DB Systemtechnik hat an 3 Hauptstandorten

Mehr

Lehrplan Eindringprüfung (PT)

Lehrplan Eindringprüfung (PT) Lehrplan Eindringprüfung (PT) Inhalt: 1. Zweck und Geltungsbereich... 2 2. Begriffe... 2 3. PT 1... 3 4. PT 2... 4 5. PT 3... 6 Name: M. Zwanzig Name: A. Bachmann Seite: Seite 1 von 6 1. Zweck und Geltungsbereich

Mehr

Zylinderschlösser. VdS VdS-Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen. Anforderungen und Prüfmethoden. VdS 2201 : (02)

Zylinderschlösser. VdS VdS-Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen. Anforderungen und Prüfmethoden. VdS 2201 : (02) VdS-Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen VdS 2201 Zylinderschlösser Anforderungen und Prüfmethoden Vervielfältigungen auch für innerbetriebliche Verwendung nicht gestattet. VdS 2201 : 2004-02

Mehr

Merkblatt Bauformen von PZB- Fahrzeugeinrichtungen mit dem Betriebsprogramm PZB 90. DB Netz AG. Technischer Netzzugang für Fahrzeuge

Merkblatt Bauformen von PZB- Fahrzeugeinrichtungen mit dem Betriebsprogramm PZB 90. DB Netz AG. Technischer Netzzugang für Fahrzeuge Merkblatt Bauformen von PZB- Fahrzeugeinrichtungen mit dem Betriebsprogramm PZB 90 Technischer Netzzugang für Fahrzeuge 9. November 2013 Aufstellung der Bauformen von PZB-Fahrzeugeinrichtungen mit dem

Mehr

Einbruchhemmende Türschilder

Einbruchhemmende Türschilder VdS-Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen VdS 2113 Anforderungen und Prüfmethoden VdS 2113 : 2012-07 (05) Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172 174 50735

Mehr

Arbeitszeitgesetz (ArbZG) Verfahren zur Bewilligung der Beschäftigung von Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen nach dem ArbZG

Arbeitszeitgesetz (ArbZG) Verfahren zur Bewilligung der Beschäftigung von Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen nach dem ArbZG Betriebsrevisionen Anfragen Anzeigen Beschwerden Antragsbegehren von Arbeitgebern: Beschäftigung von Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen, z. B. wegen: unternehmerischer Entscheidung Änderung der Auftragslage

Mehr

Liste der Entgelte. der. DE Infrastruktur GmbH

Liste der Entgelte. der. DE Infrastruktur GmbH Liste der Entgelte der DE Infrastruktur GmbH Gültig ab 15.12.2015 Entgelte -2- Inhaltsverzeichnis 0. Verzeichnis der Abkürzungen... 3 1. Zweck und Geltungsbereich... 4 1.1 Allgemeines... 4 1.2 Geltungsbereich...

Mehr

Fach- und Prüfkompetenz für Fahrzeug- und Servicesoftware im Bahnbetrieb. Beratung Konzeption Prüfung Begutachtung.

Fach- und Prüfkompetenz für Fahrzeug- und Servicesoftware im Bahnbetrieb. Beratung Konzeption Prüfung Begutachtung. Fach- und Prüfkompetenz für Fahrzeug- und Servicesoftware im Bahnbetrieb Beratung Konzeption Prüfung Begutachtung DB Systemtechnik Unsere Leistungen Ihr Nutzen DB Systemtechnik: Gut beraten in Fragen zu

Mehr

Informationsblatt HBCD-haltige Bauabfälle in Thüringen

Informationsblatt HBCD-haltige Bauabfälle in Thüringen Informationsblatt HBCD-haltige Bauabfälle in Thüringen Abfallrechtliche Anforderungen zur Getrennthaltung und Entsorgung von HBCDhaltigen Abfällen sowie immissionsschutzrechtliche Anforderungen an Abfallbehandlungsanlagen

Mehr

Ordnung über die Zulassung und über die Eignungsprüfung

Ordnung über die Zulassung und über die Eignungsprüfung Ordnung über die Zulassung und über die Eignungsprüfung für die Studiengänge an der Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland (BA GSS) Gem. 2 des Saarländischen Berufsakademiegesetzes (Saarl.

Mehr

Regierungspräsidium Kassel. Bürgerforum Energieland Hessen - Felsberg - Immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren

Regierungspräsidium Kassel. Bürgerforum Energieland Hessen - Felsberg - Immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren Bürgerforum Energieland Hessen - Felsberg - Immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren Gliederung Immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren Ablauf des immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren

Mehr

Servicegarantie Gewerbe Bauakte online

Servicegarantie Gewerbe Bauakte online Servicegarantie Gewerbe Bauakte online Informationsveranstaltung des Bauordnungsamtes für Entwurfsverfasserinnen und Entwurfsverfasser am 2. April 2009 Landkreis Osterholz Ablauf Begrüßung Servicegarantie

Mehr

Ergänzungsregelung 1 Nr. B 003 zu Bremsanzeige- und Bremskontrolleinrichtungen

Ergänzungsregelung 1 Nr. B 003 zu Bremsanzeige- und Bremskontrolleinrichtungen Ergänzungsregelung 1 Nr. B 003 zu Bremsanzeige- und Bremskontrolleinrichtungen Stand: Rev. 7.0, 30.06.2009 Rev.-Nr. Datum Verantwortung Bemerkungen 5 01.07.2002 Lenkungskreis und Arbeitsgruppe Durch LK

Mehr

Ist Motorradlärm notwendig?

Ist Motorradlärm notwendig? Ist Motorradlärm notwendig? Aktuelle rechtliche Bewertung Motorradfahrer sind Teilnehmer am öffentlichen Straßenverkehr. Aktuelle rechtliche Bewertung Motorradfahrer sind Teilnehmer am öffentlichen Straßenverkehr.

Mehr

Handgeführte Rasenmäher (mit Verbrennungsmotor)

Handgeführte Rasenmäher (mit Verbrennungsmotor) Leitfaden zur Konformitätsbewertung 1. Überarbeitung, 09/2016 Handgeführte Rasenmäher (mit Verbrennungsmotor) Deutsche Übersetzung: Industrieverband Garten e.v. - IVG Wiesenstr. 21 a1, 40549 Düsseldorf,

Mehr

Informationsveranstaltung Verden. DB Netz AG Großprojekt Hamburg/Bremen - Hannover Verden,

Informationsveranstaltung Verden. DB Netz AG Großprojekt Hamburg/Bremen - Hannover Verden, Informationsveranstaltung Verden DB Netz AG Großprojekt Hamburg/Bremen - Hannover Verden, 19.02.2016 Vorstellung DB Ergebnis Dialogforum Schiene Nord BVWP-Prozess Planung der DB Kommunikation 2 Organisationsstruktur

Mehr

Hinweise zur Anzeige einer Niederfrequenzanlage nach 7 Abs. 2 und 3 der 26. BImSchV

Hinweise zur Anzeige einer Niederfrequenzanlage nach 7 Abs. 2 und 3 der 26. BImSchV Hinweise zur Anzeige einer Niederfrequenzanlage nach 7 Abs. 2 und 3 der 26. BImSchV 1/2 1. Grundsatz Die Anzeige einer Niederfrequenzanlage nach 7 der 26. BImSchV hat in erster Linie das Ziel, die zuständige

Mehr

Durchführung und Sicherung von Vermessungsarbeiten im Verkehrsraum öffentlicher Straßen

Durchführung und Sicherung von Vermessungsarbeiten im Verkehrsraum öffentlicher Straßen 1 Betroffener Personenkreis Durchführung und Sicherung von Vermessungsarbeiten im Verkehrsraum öffentlicher Straßen Erlass des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft Abteilung 4 - Straßenverkehr

Mehr

PRÜFUNGSINFORMATION IT-BERUFE (BETRIEBLICHE PROJEKTARBEIT / FACHGESPRÄCH) AUSBILDUNGSBERUFE. Stand: November Aus & Weiterbildung

PRÜFUNGSINFORMATION IT-BERUFE (BETRIEBLICHE PROJEKTARBEIT / FACHGESPRÄCH) AUSBILDUNGSBERUFE. Stand: November Aus & Weiterbildung PRÜFUNGSINFORMATION (BETRIEBLICHE PROJEKTARBEIT / FACHGESPRÄCH) AUSBILDUNGSBERUFE IT-BERUFE Stand: November 2014 Aus & Weiterbildung INFORMATIONEN UND HINWEISE ZUR BEWERTUNG DER PROJEKTARBEIT: Die Prüfer

Mehr

Kettensägen. Leitfaden zur Konformitätsprüfung > 01/2015

Kettensägen. Leitfaden zur Konformitätsprüfung > 01/2015 Leitfaden zur Konformitätsprüfung > 01/2015 Kettensägen Deutsche Übersetzung : Industrieverband Garten e.v. - IVG Gothaer Str. 27, 40880 Ratingen, Deutschland verband@ivg.org +49 2102 9408 50 European

Mehr

Seite 1 von 5. Z u w e n d u n g s f ä h i g e K o s t e n (einschl. MWSt.) Gesamtsumme (Sp. 3 und 4)

Seite 1 von 5. Z u w e n d u n g s f ä h i g e K o s t e n (einschl. MWSt.) Gesamtsumme (Sp. 3 und 4) Seite 1 von 5 Rheinland-Pfalz Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur 55116 Mainz, Schillerplatz 3-5 Az. 30 181/351 Gültig ab 1. Sept. 2015 Mainz, 21. Juli 2015 Höhe der Zuwendung (Festbetragsfinanzierung)

Mehr

Normenreihe DIN EN 61439

Normenreihe DIN EN 61439 Normenreihe DIN EN 61439 Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen Teil 1: Allgemeine Festlegungen Teil 2: Zusatzhinweise für Energie-Schaltgerätekombination Prüfanforderungen NEU Teile der neuen DIN EN

Mehr

Aufstellung geltender Vorschriften und Regelungen für das Betreiben der Lübecker Hafenbahn

Aufstellung geltender Vorschriften und Regelungen für das Betreiben der Lübecker Hafenbahn Aufstellung geltender Vorschriften und Regelungen für das Betreiben der Lübecker Hafenbahn Vorschrift Stand / letzte Änderung 1. Gesetze (Auszug) AEG Allgemeines Eisenbahngesetz EBO Eisenbahnbau- und -Betriebsordnung

Mehr

Fachgespräch Emissionsüberwachung Merkblatt

Fachgespräch Emissionsüberwachung Merkblatt Merkblatt zur Kalibrierung von automatischen Messeinrichtungen für Stickoxide (NO x ) und Kohlenmonoxid (CO) nach EN 14181 Die DIN EN 14181 Qualitätssicherung für automatische Messeinrichtungen fordert

Mehr

Ausschreibungstexte der UNIGLAS

Ausschreibungstexte der UNIGLAS Ausschreibungstexte der UNIGLAS Besondere Vertragsbedingungen: Isolierglaselemente Die verwendeten und einzubauenden Isolierglaselemente müssen über das CE-Zeichen, sowie in Deutschland zusätzlich das

Mehr

Akkreditierte Messkompetenz im Bahnbetrieb: Prüflabor Akustik und Erschütterungen

Akkreditierte Messkompetenz im Bahnbetrieb: Prüflabor Akustik und Erschütterungen Akkreditierte Messkompetenz im Bahnbetrieb: Prüflabor Akustik und Erschütterungen DB Systemtechnik Unsere Produkte Qualität durch akkreditierte Prüfverfahren: Akustik und Erschütterungen Unsere Dienstleistungen

Mehr

im Rahmen der Abnahme nach 32 EBO

im Rahmen der Abnahme nach 32 EBO Regelungen für die brandschutztechnische Beurteilung von Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach 32 EBO Grundsätze der brandschutztechnischen Anforderungen in Anlehnung an EN 45545 Stand: Rev. 01,

Mehr

DB Netz AG SNB Außergewöhnliche Transporte - Begriffsbestimmungen -

DB Netz AG SNB Außergewöhnliche Transporte - Begriffsbestimmungen - Außergewöhnliche Transporte - Begriffsbestimmungen - 810.0501A99 Seite 1 Außenpunkt Ein Außenpunkt ist ein kritischer Punkt in einem Fahrzeugoder Ladungsquerschnitt, der über den Führungsquerschnitt hinausragt.

Mehr

Leistungsverfügbarkeit als neue Kenngröße zur Abnahme von Maschinen und Anlagen

Leistungsverfügbarkeit als neue Kenngröße zur Abnahme von Maschinen und Anlagen Leistungsverfügbarkeit als neue Kenngröße zur Abnahme von Maschinen und Anlagen Erste Ergebnisse des VDI-FML-Fachbereichs A3 Gliederung 2 Der Fachbereich A3: Zuverlässigkeit in der Intralogistik Verfügbarkeit

Mehr

Sicherungsmaßnahmen bei Vermessungsarbeiten im Bereich von Gleisen

Sicherungsmaßnahmen bei Vermessungsarbeiten im Bereich von Gleisen Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Postfach 31 29, 65021 Wiesbaden Hessisches Landesamt für Bodenmanagement

Mehr