Qualität der Druckfarbe und ihre Auswirkungen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Qualität der Druckfarbe und ihre Auswirkungen"

Transkript

1 , 10. und 11. Oktober 2014 Qualität der Druckfarbe und ihre Auswirkungen Michael Dischinger, Print Application Lab, SF-PMC-PAL

2 Agenda 1. Die wichtigsten Bestandteile der Druckfarbe 2. Physikalische und farbmetrische Qualitätsparameter 3. Ergebnisse aus Testreihen 4. Wirtschaftlichkeit von Low Budget-Farben 2

3 Die wichtigsten Bestandteile der Druckfarbe Pigment Farbton, Echtheit Bindemittel Druckeigenschaften - Hartharz Trocknung - Alkydhard Tonwertwiedergabequalität - Mineralöl Feuchtmittelaufnahme - Leinöl/Sojaöl Additive Optimierung spezieller Druckeigenschaften - Wachs Scheuerfestigkeit - Trockner Karbonieren 3

4 Ermittlung physikalischer und farbmetrischer Qualitätsparameter im Labor Probedruckmaschinen Farbstärke (Bezug Farbschichtdicke/Farbdichte) Farbton Lab/ΔE in Abhängigkeit der Farbschichtdicken im Labor PAT Prinect Michael Dischinger Oktober 2014 IGT Pipette Präzisionswaage 4

5 Färbungsreihe Versuchsparameter Auswertungsergebnisse 5

6 Tollenaarkurven- und ΔE-Kurven von unterschiedlichen Farbserien im Vergleich Vergleich der Farbstärke von 5 Cyan-Farben Delta E in Abhängigkeit der Schichtdicke von 5 Cyan-Farben 6

7 Viskosität (Fließverhalten) und Tack (Zügigkeit) Einfluß Viskosität Farb-/Wassergleichgewicht Stehen bleiben im Farbkasten Schlechte Container/Kartuschenleerung Einfluß hoher Tack Herausrupfen von Papierstrich aus dem Auflagenpapier Niedere Tonwetzunahmen FD 17% 55% 91% Einfluß niederer Tack Unzureichender Farbtransport auf den Walzen Schlechtes Farb-Wasserverhalten zu hohe Tonwertzunahme FD 21% 62% 97% 7

8 Ergebnisse aus Testreihen Makroaufnahmen zur visuellen Beurteilung Offenes Drucken (FD: 95%) Rasterpunktqualität (FD: 40%) 8

9 Ergebnisse aus Testreihen Ablegeverhalten im Stapel und Scheuerfestigkeit Vergleich zweier Scheuerproben Vergleich zweier Ablegeproben 9

10 Ergebnisse aus Testreihen Anlaufverhalten bei niedriger Flächendeckung Einrichtevorgang Einrichtevorgang 2 1,9 1,8 1,7 1,6 1,5 1,4 1,3 1,2 1, ,9 1,8 1,7 1,6 1,5 1,4 1,3 1,2 1, Nach Stillstand B C M Y B C M Y 2 1,9 1,8 1,7 1,6 1,5 1,4 1,3 1,2 1, ,9 1,8 1,7 1,6 1,5 1,4 1,3 1,2 1, Nach Stillstand B C M Y B C M Y 10

11 Wirtschaftlichkeit von Low Budget-Farben Rüsten low Budget INK High Quality Ink Grundrüsten (z.b. Plattenwechsel, Auftragsdaten einlesen, Formatverstellung, et min/job Feineinrichten Anzahl Abzüge Dauer pro Abzug Makulatur pro Abzug 3 2 2, Gesamtdauer Feineinrichten 7,5 4 Anzahl Makulatur bei Feineinrichten durchschnittliche Rüstzeit pro Job 22,5 19,0 min/job Fortdruck durchschnittliche Auflagenhöhe Maximale Maschinengeschwindigkeit Bg/h durchschnittliche Fortdruckgeschwindigkeit Bg/h Gummituchwaschintervall - alle Bogen - geschätzte Druckunterbrechung 3 3 min ungeplante Maschinenstops - alle Bogen - geschätzte Druckunterbrechung 2 2 min Fortdruck-Nettoproduktivität Bg/h Verfügbarkeit Tage p.a. h pro Tag jährliche Kapazität h/jahr Nutzungsgrad 79% 80% Produktionskapazität h/jahr Bogen Schnelleres Farb-/Wassergleichgewicht schnelleres in Farbe kommen besseres Regelverhalten stabileres Farb- /Wassergleichgewicht hohe Fortdruckstabilität geringere drucktechnische Probleme schnellere Fehlerbehebung 11

12 Wirtschaftlichkeit von Low Budget-Farben Ergebnis Produktivität durchschnittliche Rüstzeit pro Job 22,5 19,0 min 18% durchschnittliche Fortdruckzeit pro Job 47,1 44,6 min 6% durchschnittliche Produktionszeit pro Job min 9% Verfügbarkeit 79,00% 80% min Produktionskapazität h p.a. mögliche Jobs pro Jahr Jobs p.a. zusätzliche Jobs pro Jahr 265 Jobs p.a. zusätzliche Kapazität -+10% Bedruckstoffkostenersparnis durch Makulaturreduzierung (100 Kg Preis: 100 ) Druckfarbenkostenersparnis durch Makulaturreduzierung (6 / Kg) Maschinenstundensatz /Jahr 3424 /Jahr Kosten pro Druck (ohne Papier, Druckfarbe, Platten, etc.) 289,93 264,93 Euro Direkte Kostenersparnis Euro/h 25,00 Euro Kostenersparnis Maschine pro Jahr (Ausnutzung zusätzliche Kapazität) Euro p.a. Kostenersparnis Material pro Jahr Gesamtkostenersparnis pro Jahr Euro p.a Euro p.a. 12

13 , 10. und 11. Oktober 2014 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Vortragende

Einsparen ja klar, aber wo und wie?

Einsparen ja klar, aber wo und wie? Einsparen ja klar, aber wo und wie? Heidelberg, den 12. November 2010 Agenda 1. Die drei magischen Größen des Erfolgs einer Druckerei Produktivität Wirtschaftlichkeit Rentabilität 2. Produktivität die

Mehr

Heidelberg s Color Solutions. Heidelberger Druckmaschinen AG

Heidelberg s Color Solutions. Heidelberger Druckmaschinen AG Agenda 1. Prinect Messgeräte Portfolio und optimale Druckprozesse durch Prinect Color Solution 2. Möglichkeiten des neuen Bild-Farbregelsystems Image Control 3. Höchste Produktivität mit den Inline-Farbregelsystem

Mehr

Hybrid-Farbtechnologie

Hybrid-Farbtechnologie Heidelberger Druckmaschinen Hybrid-Farbtechnologie Juli 2002 Hybrid-Farbsysteme - Einsatzspektrum in der Praxis Hybrid- Farbtechnologie 1 Was sind Hybridfarben? 2 Vorbereitung der Maschine 3 Möglichkeiten

Mehr

Schnell in Farbe kommen: Farbannahme bei Sekundärfarben in Raster und Vollton

Schnell in Farbe kommen: Farbannahme bei Sekundärfarben in Raster und Vollton Prinect Anwendertage, 24. und 25. April 2009 Schnell in Farbe kommen: Prof. Dr.-Ing. Rudi Riedl Inhalt 1. Definition Farbannahme 2. Experimentelle Untersuchung Labor Uni 3. Drucktests an Heidelberg CD

Mehr

Wer wir sind. LEYKAM Let s Print ist führend im Rollenoffsetdruck in Europa.

Wer wir sind. LEYKAM Let s Print ist führend im Rollenoffsetdruck in Europa. Wer wir sind LEYKAM Let s Print ist führend im Rollenoffsetdruck in Europa. Wir sind Marktführer in Österreich, Tschechien und Slowenien. Deutschland, Kroatien, Ungarn, die Slowakei und die Schweiz zählen

Mehr

SENOFLEX - AUSBLICK IN FARBE. Inhalt: SENOFLEX -WL-Druckfarben. SENOFLEX -WL-Produktportfolio. Zusammenfassung und Ausblick

SENOFLEX - AUSBLICK IN FARBE. Inhalt: SENOFLEX -WL-Druckfarben. SENOFLEX -WL-Produktportfolio. Zusammenfassung und Ausblick Dr. Jürgen Stropp Inhalt: SENOFLEX -WL-Druckfarben Zusammensetzung und Produktion Laborprüfungen und Qualitätskontrolle Farbmanagement SENOFLEX -WL-Produktportfolio Zusammenfassung und Ausblick Seite 2

Mehr

Qualitäts- und Prozesskontrolle gedruckter Interferenzeffektfarben erster Generation

Qualitäts- und Prozesskontrolle gedruckter Interferenzeffektfarben erster Generation Qualitäts- und Prozesskontrolle gedruckter Interferenzeffektfarben erster Generation Dr.-Ing. Heike Hupp VDD-Seminarvortrag 1 Interferenzeffektpigmente der ersten Generation Effekte natürlicher Perlen

Mehr

IPEX 2010: Heidelberg stellt neue Bogenoffsetdruckmaschine mit einer Geschwindigkeit von Bogen pro Stunde im Format 70 x 100 cm vor

IPEX 2010: Heidelberg stellt neue Bogenoffsetdruckmaschine mit einer Geschwindigkeit von Bogen pro Stunde im Format 70 x 100 cm vor Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft Corporate Public Relations Postfach 10 29 40 69019 Heidelberg Kurfürsten-Anlage 52 60 69115 Heidelberg Germany Phone +49 6221 92-00 Fax +49 6221 92-6999 www.heidelberg.com

Mehr

K+E -Standard-Skalenfarben für den Bogenoffset

K+E -Standard-Skalenfarben für den Bogenoffset K+E -Standard-Skalenfarben für den Bogenoffset Sortimentsübersicht Die K+E -Skalenfarben vielfältig und variabel Das Angebot an K+E -Skalenfarben ist so vielfältig und variabel wie die Herausforderungen

Mehr

Was ist Farbe? Aufbau von Druckfarben. Kerschensteinerschule Reutlingen Fach: LF Name: Datum: Defintion:

Was ist Farbe? Aufbau von Druckfarben. Kerschensteinerschule Reutlingen Fach: LF Name: Datum: Defintion: Was ist Farbe? Defintion: Farbe ist das was der Drucker in der Farbdose hat oder was der Maler im Farbeimer hat Farbe als Sinneseidruck wird wissenschaftlich als Farbreiz oder Farbvalenz bezeichnet. Aufbau

Mehr

SCHNELLES UMSCHLAGEN AUF HOCHGESCHWINDIGKEITS- DRUCKMASCHINEN

SCHNELLES UMSCHLAGEN AUF HOCHGESCHWINDIGKEITS- DRUCKMASCHINEN SCHNELLES UMSCHLAGEN AUF HOCHGESCHWINDIGKEITS- DRUCKMASCHINEN Dieser Leitfaden enthält Informationen zu Bewährten Vorgehensweisen für schnelles Umschlagen beim Offset- Druck auf Hochgeschwindigkeitsmaschinen.

Mehr

Workshop 6 Analyze Point: Was sagen mir meine Betriebsdaten?

Workshop 6 Analyze Point: Was sagen mir meine Betriebsdaten? Workshop 6 Analyze Point: Was sagen mir meine Betriebsdaten? 1 Analyze Point: Was sagen mir meine Betriebsdaten? Prinect Anwendertage 2015 Brian Hansen, Cordula Völker Wiesloch, 20. November 2015 Einführung:

Mehr

Prinect-Anwendertage am LE UV Druck - eine Lösung für den Akzidenzdruck? Dr. Michael Seydel, Heidelberger Druckmaschinen

Prinect-Anwendertage am LE UV Druck - eine Lösung für den Akzidenzdruck? Dr. Michael Seydel, Heidelberger Druckmaschinen Prinect-Anwendertage am 08.11.2013 LE UV Druck - eine Lösung für den Akzidenzdruck? Dr. Michael Seydel, Heidelberger Druckmaschinen Übersicht 1. Was ist LE-UV? 2. Vorteile von LE-UV 3. Ökologische Aspekte

Mehr

10. FRÄNKISCHEN LACKSPEZIALITÄTEN. Offset meets Flexo

10. FRÄNKISCHEN LACKSPEZIALITÄTEN. Offset meets Flexo 10. FRÄNKISCHEN LACKSPEZIALITÄTEN Offset meets Flexo 10. FRÄNKISCHEN LACKSPEZIALITÄTEN Andreas Och Technischer Service / Verkauf Ansprechpartner für Südhessen, Baden Württemberg, Rheinland Pfalz und Saarland

Mehr

WIRTSCHAFTLICHKEIT IM

WIRTSCHAFTLICHKEIT IM WIRTSCHAFTLICHKEIT IM DRUCKGESCHÄFT Unterschiede im Digitaldruck und Offsetdruck Was ist anders? 1. Auflage 2. Auflage 3. Auflage Personalisieren Individualisieren Print on demand Kleine Auflagen 1 Was

Mehr

Version 654/1 14.05.2012

Version 654/1 14.05.2012 CHARAKTERISTIK Mineralölfreie und GMO-freie Offsetfarbserie (GMO = Gentechnisch modifizierter Organismus) für Lebensmittelverpackungen. Diese Serie garantiert sehr gute Laufeigenschaften mit geringem Geruch

Mehr

VDD-Jahrestagung 2011: Konzept - Energiemanagement in Druckereien

VDD-Jahrestagung 2011: Konzept - Energiemanagement in Druckereien VDD-Jahrestagung, Solms 30.09.2011 Konzept Energiemanagement in Druckereien Joachim Sonnenschein, Heidelberger Druckmaschinen AG Energiemanagement in Druckereien Umwelteinflüsse Konzept für die Druckmaschine

Mehr

Neue Hilfsmittel für den Einsatz von Standards

Neue Hilfsmittel für den Einsatz von Standards Neue Hilfsmittel für den Einsatz von Standards Florian Süßl, Heidelberg, 17. Juni 2005 MetaDesign Visible Strategies Agenda 1 Altona Test Suite Anwendungspaket Update 2 ECI/bvdm Gray Control Strip 2 Update

Mehr

Jahrestagung VDD 2011 Energieeffizienz in der Druckindustrie. Energieeffiziente Druckmaschinen

Jahrestagung VDD 2011 Energieeffizienz in der Druckindustrie. Energieeffiziente Druckmaschinen Frank Gunschera FE1-03.10.2011 / Folie 1 Jahrestagung VDD 2011 Energieeffizienz in der Druckindustrie Energieeffiziente Druckmaschinen Dipl. Ing. Frank Gunschera Leiter F&E Druck- und Veredelungsmaschinen

Mehr

QUALITÄTSSICHERUNG IM SAMMELBOGEN

QUALITÄTSSICHERUNG IM SAMMELBOGEN Online Print Symposium, 2014 QUALITÄTSSICHERUNG IM SAMMELBOGEN 1 Agenda 1. Warum Qualitätssicherung - warum Sammelbogen? 2. Nebenbedingungen & Optimierungsziele 3. Einfluss der Farbbelegung 4. Sammelform-Schiedsrichter

Mehr

Vom Alleinstellungsmerkmal CELOS zu Industrie 4.0

Vom Alleinstellungsmerkmal CELOS zu Industrie 4.0 Agenda CELOS Hintergrund, Ziele und Aufgaben Durch CELOS zur einfachen Maschinenbedienung Durch CELOS zur Integration der Maschinen in die Betriebsorganisation Durch CELOS zur ERP-Anbindung der Maschinen

Mehr

WDS Xperten 07.Oktober Trends und Entwicklungen im Bereich Farbe; Möglichkeiten von Sonderfarben- Umgang mit der Farbtonvielfalt

WDS Xperten 07.Oktober Trends und Entwicklungen im Bereich Farbe; Möglichkeiten von Sonderfarben- Umgang mit der Farbtonvielfalt WDS Xperten 07.Oktober 2010 Trends und Entwicklungen im Bereich Farbe; Möglichkeiten von Sonderfarben- Umgang mit der Farbtonvielfalt Flint Group Novastar Lito-Star 2 Warum Schmuckfarben? Unterscheidung

Mehr

KBA-Sheetfed Solutions. Optimale Druckqualität made by KBA. Messen, Steuern und Regeln mit System

KBA-Sheetfed Solutions. Optimale Druckqualität made by KBA. Messen, Steuern und Regeln mit System KBA-Sheetfed Solutions Optimale Druckqualität made by KBA Messen, Steuern und Regeln mit System Übersicht Messtechnik KBA Messtechnik Online - ErgoTronic Inline - QualiTronic ErgoTronic ACR Register-Mess-

Mehr

Workshop: Farbe messen und regeln. Volker Felzen, Dr. Frank Häuser, Michael Galeris, Dr. Sehran Tatari

Workshop: Farbe messen und regeln. Volker Felzen, Dr. Frank Häuser, Michael Galeris, Dr. Sehran Tatari , 24. und 25. April 2009 Workshop: Farbe messen und regeln Volker Felzen, Dr. Frank Häuser, Michael Galeris, Dr. Sehran Tatari Farbe & Qualität Schnell zum guten Druck Farbmessgeräte ab essgeäte Farbvoreinstellung

Mehr

Übersicht Grundfarben und Schmuckfarben

Übersicht Grundfarben und Schmuckfarben BCS-Serien Die Pigmentierung der verschiedenen BCS-Serien ist identisch, sie unterscheiden sich bezüglich Trocknungseinstellung und Bindemittelaufbau. Novavit BCS BIO INTENSIVE Die kastenfrische, druckfertige

Mehr

Bernd- Olaf Fiebrandt, Berater Technik PrintXmedia Süd GmbH. Zeppelinstr. 39; 73760 Ostfildern; Tel. 0711-45044- 30 E- Mail: o.fiebrandt@pxm- sued.

Bernd- Olaf Fiebrandt, Berater Technik PrintXmedia Süd GmbH. Zeppelinstr. 39; 73760 Ostfildern; Tel. 0711-45044- 30 E- Mail: o.fiebrandt@pxm- sued. Bernd- Olaf Fiebrandt, Berater Technik PrintXmedia Süd GmbH. Zeppelinstr. 39; 73760 Ostfildern; Tel. 0711-45044- 30 E- Mail: o.fiebrandt@pxm- sued.de Der PSO die ISO und die tägliche Arbeit Wir messen

Mehr

VDD Jahrestagung 2003 Düsseldorf, den 24. Okt Entwicklungen im Zeitungsdruck - Reifegrad des wasserlosen Offsetdrucks.

VDD Jahrestagung 2003 Düsseldorf, den 24. Okt Entwicklungen im Zeitungsdruck - Reifegrad des wasserlosen Offsetdrucks. VDD Jahrestagung 2003 Düsseldorf, den 24. Okt. 2003 Entwicklungen im Zeitungsdruck - Reifegrad des wasserlosen Offsetdrucks KBA Cortina Industrieller Zeitungsdruck - wasserlos, kompakt, wirtschaftlich

Mehr

Drucken im erweiterten Farbraum. Mustafa Dilek GMG GmbH & Co. KG

Drucken im erweiterten Farbraum. Mustafa Dilek GMG GmbH & Co. KG Drucken im erweiterten Farbraum Mustafa Dilek GMG GmbH & Co. KG 1 Agenda Lockerungsübungen J Wer wir sind, und was wir machen Ein Digitalproof in der Prozesskette Proofing im standardisierten Prozess The

Mehr

Der Digitaldruck Segen oder Falle für den Druckveredeler

Der Digitaldruck Segen oder Falle für den Druckveredeler 9. Fränkische Lackspezialitäten, der Firma WEILBURGER Graphics GmbH, am 17. 10. 2013 Der Digitaldruck Segen oder Falle für den Druckveredeler, InfoStar, München Vita Geboren in München Studium der Verfahrenstechnik

Mehr

Große Freiheit. Seite/Page: 35

Große Freiheit. Seite/Page: 35 Große Freiheit Das Bogenoffset-Druckverfahren besteht aufgrund seiner Vielseitigkeit auch gegen zunehmende Konkurrenz. Verschwenderische Farbigkeit, fantasievolle Formate und ungewöhnliche Papierqualitäten

Mehr

Dr. Michael Seydel, Heidelberger Druckmaschinen

Dr. Michael Seydel, Heidelberger Druckmaschinen 9. FRÄNKISCHE LACKSPEZIALITÄTEN am 17.10.2013 Low Energy UV innovative UV-Technologie mit hochreaktiven Farben und Lacken Dr. Michael Seydel, Heidelberger Druckmaschinen Übersicht 1. Was ist LE-UV? 2.

Mehr

Der Multiple Creep and Recovery Test (MSCRT)

Der Multiple Creep and Recovery Test (MSCRT) Der Multiple Creep and Recovery Test (MSCRT) Workshop Dynamisches Workshop Scherrheometer Dynamisches Dipl.-Ing. Scherrheometer Carsten Oelkers 1 Allgemeines Rundschreiben Straßenbau Nr. 11/2012 Betreff:

Mehr

Technische Produktinformation

Technische Produktinformation Technische Produktinformation METALSTAR FPG 11-Serie (Gold) 72792.. 72793.. 72794.. METALSTAR FPG 11 0001 Reichgold METALSTAR FPG 11 0002 Reichbleichgold METALSTAR FPG 11 0003 Bleichgold 72795.. 72796..

Mehr

Controllers Liebling: Kostensenker Sammelform

Controllers Liebling: Kostensenker Sammelform Controllers Liebling: Kostensenker Sammelform Prof. Dr. Anne König Beuth Hochschule für Technik Berlin FB I Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften Lehrgebiet Betriebswirtschaftslehre für die Druck-

Mehr

Validation Print und Contract Proof - Farbverbindlichkeit im Digitaldruck

Validation Print und Contract Proof - Farbverbindlichkeit im Digitaldruck Validation Print und Contract Proof - Farbverbindlichkeit im Digitaldruck Wo man messen kann, braucht man nicht zu streiten Prof. Dr. Johannes Albrecht, Fogra Mitteilungen Nr, 87, S. 2, 1976 Andreas Kraushaar

Mehr

WorléeDisperse. polymere Additive für hochwertige Pigmentdispergierungen. Daniel Heighton/shutterstock.com

WorléeDisperse. polymere Additive für hochwertige Pigmentdispergierungen. Daniel Heighton/shutterstock.com WorléeDisperse polymere Additive für hochwertige Pigmentdispergierungen Daniel Heighton/shutterstock.com Familienzuwachs bei den Worlée-Additiven Die Worlée-Chemie geht mit einer neuen Additivfamilie an

Mehr

Print 4.0 & Smart Print Shop. Smart =Simplified Manufacturing Allowing Repeatable Tasks.

Print 4.0 & Smart Print Shop. Smart =Simplified Manufacturing Allowing Repeatable Tasks. Print 4.0 & Smart Print Shop. Smart =Simplified Manufacturing Allowing Repeatable Tasks. Industrie 4.0 und die Druckindustrie. 1.0 Mechanisierung Wasser & Dampf 2.0 Massenproduktion 3.0 Computer und Automation

Mehr

Kalibrierung-Quickstart-Handbuch

Kalibrierung-Quickstart-Handbuch Kalibrierung-Quickstart-Handbuch In diesem Quickstart-Handbuch haben wir für unsere in Nutzung befindlichen Drucker getestet und geben Ihnen - ein für uns neutrales Druckbild unsere Einstellungen zur Hand.

Mehr

Equipment. Bringen Sie Ihre Druckerei voran. Prinect gibt Antworten.

Equipment. Bringen Sie Ihre Druckerei voran. Prinect gibt Antworten. Equipment Bringen Sie Ihre Druckerei voran. Prinect gibt Antworten. Die beste Referenz. Unsere zufriedenen Kunden. Prinect sorgt dafür, dass sich die Prozesse in der Druckerei grundlegend verbessern. Erfolgreiche

Mehr

Quo Vadis ISO 12647-2? Der Workshop

Quo Vadis ISO 12647-2? Der Workshop 2014 Quo Vadis ISO 12647-2? Der Workshop Bernd Utter, HDM AG; Karl Michael Meinecke, bvdm Was ist neu? 1. ISO 3664:2009 Abmusterungslicht 2. ISO 5-3:2009 Dichtemessung 3. ISO 13655:2009 Spektrale Messtechnik

Mehr

DRUCKFARBEN. Deutsche Druckfarben PRINT-TECHNOLOGY. Deutsche Druckfarben.

DRUCKFARBEN. Deutsche Druckfarben PRINT-TECHNOLOGY. Deutsche Druckfarben. Deutsche DRUCKFARBEN Deutsche mit Sitz in den Niederlanden exportiert weltweit als unabhängiger europäischer hersteller und liefert Offsetdruckfarben, Lacke und hochwertige Verbrauchsmaterialien für Akzidenz-

Mehr

Drucken im erweiterten Farbraum Über die Möglichkeiten der Simulation in der Vorstufe

Drucken im erweiterten Farbraum Über die Möglichkeiten der Simulation in der Vorstufe Drucken im erweiterten Farbraum Über die Möglichkeiten der Simulation in der Vorstufe Mustafa Dilek Vertriebsleiter DACH GMG GmbH & Co. KG Inhalt Wer wir sind, und was wir machen Ein Digitalproof in der

Mehr

BASF Drucksysteme: Integrierte Lösungen für eine farbige Zukunft

BASF Drucksysteme: Integrierte Lösungen für eine farbige Zukunft BASF Drucksysteme: Integrierte Lösungen für eine farbige Zukunft Erfolgsfaktoren am Markt Erfolgsfaktoren am Markt Unter anderem Flexibilität / Termin Qualität Preis Service Kompetenz Maßgeschneiderte

Mehr

Rechnen Prüfung Grammatur und Volumen bei Bogen

Rechnen Prüfung Grammatur und Volumen bei Bogen Version: 1 Name: 225 320 6'410 65 0.7...... 1 320 450 2'480 140 0.85...... 2 450 640 545 250 1.1...... 3 500 700 2'869 180 1.4...... 4 2) Gesucht sind Gewicht und Grammatur eines 1'461mm hohen Papierstapels

Mehr

Farbmittel und Additive für den Einsatz in Kunststoffen. - Entwicklungen und Trends -

Farbmittel und Additive für den Einsatz in Kunststoffen. - Entwicklungen und Trends - Farbmittel und Additive für den Einsatz in Kunststoffen - Entwicklungen und Trends - Agenda Begrüßung durch Geschäftsführung, Hr. Christian Klöber Historie und Unternehmenskennzahlen Betriebs-Rundgang

Mehr

Farbverbrauchsminimierung

Farbverbrauchsminimierung Farbverbrauchsminimierung 1 Agenda 1) Druckdatenaufbereitung in einer perfekten Welt 2) Motivation von Separationsanpassungen 3) Konsequenzen der Umseparation 4) Anwendbarkeit von Druckfarbeinsparung 5)

Mehr

S H I N E. Leuchtendste Farben. für brillante Drucksachen

S H I N E. Leuchtendste Farben. für brillante Drucksachen S H I N E s Leuchtendste Farben für brillante Drucksachen Durch eine verstärkte Pigmentierung und dank der Leuchtkraft der LED-Farben zeichnen sich Ihre Drucksachen mit einer erstaunlichen Farbbrillanz

Mehr

Druckfarben für den. Flexodruck

Druckfarben für den. Flexodruck UV Druckfarben für den Flexodruck Zeller+Gmelin Kompetenz in Druckfarben Schon immer steht Zeller+Gmelin für höchste Qualität und kundenorientierte Lösungen. Wir sind ein mittelständiges, konzernunabhängiges

Mehr

Wirtschaftlichkeit des 3D Printing im Dentallabor

Wirtschaftlichkeit des 3D Printing im Dentallabor Wirtschaftlichkeit des 3D Printing im Dentallabor dentona whitepaper Grundlage der Berechnung Dentallabor SSK, Geilenkirchen, Meisterbetrieb, 7 Mitarbeiter Ermittlung der Zeitwerte beruht auf der Arbeitsgeschwindigkeit

Mehr

Goss M-600 Folia EFFIZIENTE PRODUKTION MASCHINENÜBERSICHT UNTERBRECHUNGSFREIE PRODUKTION ZUSAMMENFASSUNG. Messung nach OEE und die

Goss M-600 Folia EFFIZIENTE PRODUKTION MASCHINENÜBERSICHT UNTERBRECHUNGSFREIE PRODUKTION ZUSAMMENFASSUNG. Messung nach OEE und die 4. 0 1 Goss M-600 Folia EFFIZIENTE PRODUKTION Messung nach OEE und die anwendungstechnischen Grenzen herkömmlicher Perfektormaschinen MASCHINENÜBERSICHT Rollenzufuhr Effizienz und Papierersparnisse Gleichzeitiger

Mehr

Herzlich willkommen bei den Prinect Anwendertagen!

Herzlich willkommen bei den Prinect Anwendertagen! , 24. und 25. April 2009 Herzlich willkommen bei den Prinect Anwendertagen! Burkhard Stopp / Peter Kastenholz Neues in Prinect Signa Station 4.5 Erweiterter Job Browser Optimierter Farbmessstreifen-Workflow

Mehr

Atemberaubendes Tempo

Atemberaubendes Tempo News 12 09 Atemberaubendes Tempo Drucken mit bis zu 16.000 Bg./Stunde Die neue Roland 705 HiPrint, die unsere Druckerei um weitere fünf Druckwerke ergänzt, ist das Nonplusultra an modernster Drucktechnik.

Mehr

Deutsche Druckfarben PRINT-TECHNOLOGY

Deutsche Druckfarben PRINT-TECHNOLOGY DRUCKFARBEN Deutsche Druckfarben PRINT-TECHNOLOGY Offset-Farben Pantone-Farben Metallic-Farben Versiegelungen Deutsche Druckfarben ist ein unabhängiger Farbenhersteller und exportiert weltweit Offsetdruckfarben,

Mehr

yburz warme Luft mehr! Wir setzen als erste Rotations-Druckerei in Europa auf die LED-UV-Technologie Unsere MAN Octoman

yburz warme Luft mehr! Wir setzen als erste Rotations-Druckerei in Europa auf die LED-UV-Technologie Unsere MAN Octoman K yburz produziert Unsere MAN Octoman keine warme Luft mehr! Wir setzen als erste Rotations-Druckerei in Europa auf die LED-UV-Technologie Die nächste Papierrolle ist bereit für den automatischen Wechsel.

Mehr

Cloud Computing in SAP Umgebungen

Cloud Computing in SAP Umgebungen 1 Cloud Computing in SAP Umgebungen Agenda 2 The Cloud Aufbau und Nutzen VMware Architektur vsphere 4.0 IT-Management in virtuellen Umgebungen Abrechenbarkeit Aufbau der Cloud 4 Rechenzentrum/ Cloud Cloud-

Mehr

Prinect Anwendertage 2009

Prinect Anwendertage 2009 Prinect Anwendertage 2009 Optimierter JDF-Workflow mit dem integrierten Signa.Planer von Prinance 25. April 2009 Referenten Andreas Dieterich und Stephan Pung Die Ziele von JDF auf einen Blick r Schnellerer

Mehr

5. Fränkische Lackspezialitäten -

5. Fränkische Lackspezialitäten - 5. Fränkische Lackspezialitäten - WEILBURGER Graphics GmbH - Gerhardshofen Doppellackmaschine ROLAND 706 LTTLV DD - Investitionsentscheidung aus Sicht des Kunden Agenda RöslerDruck GmbH neue DriectDrive

Mehr

Rotations-Stanzform-Technologie

Rotations-Stanzform-Technologie Rotations-Stanzform-Technologie Trim Saver System Eine revolutionäre, Abfall reduzierende Technologie Haben Sie die Abfallproduktion satt?? Welche Themen gibt es Die Hintergründe Die Funktion Die finanzielle

Mehr

Papierdehnung kompensieren. Prinect Anwendertage Andreas Gembe Print Media Center November 2015

Papierdehnung kompensieren. Prinect Anwendertage Andreas Gembe Print Media Center November 2015 Papierdehnung kompensieren Prinect Anwendertage Andreas Gembe Print Media Center November 2015 Übersicht Das Problem Die Folgen Einflussfaktoren Kompensationsmöglichkeiten 1 Papierdehnungskompensation

Mehr

Integration von Druck und Weiterverarbeitung

Integration von Druck und Weiterverarbeitung Druckerei Bauer GmbH JDF Workflow Symposium 11. November 2009 Stuttgart Integration von Druck und Weiterverarbeitung Matthias Bauer Geschäftsleitung Druckerei Bauer GmbH Das Unternehmen 80 Mitarbeiter

Mehr

Conqueror Bamboo mit Wasserzeichen

Conqueror Bamboo mit Wasserzeichen Conqueror Bamboo mit Wasserzeichen 500 195510035.. 100 45x64 SB 29,0 500 18.000 718,12 421,48 374,71 8.500 250,66 30/42 Conqueror Bamboo ohne Wasserzeichen 500 195610035.. 100 45x64 SB 29,0 500 18.000

Mehr

Farbe + Qualität. 1. Beschreibung der Farbe

Farbe + Qualität. 1. Beschreibung der Farbe Farbe + Qualität 1. Beschreibung der Farbe Agenda Teil 1: Beschreibung der Farbe -Sinneseindruck Farbe -Lichtquellen -Normlicht - Additive und subtraktive Farbmischung -Komplementärfarben -Reflexion und

Mehr

Druck. Druck. Offsetdruck

Druck. Druck. Offsetdruck Druck Karton kann für alle verfügbaren Drucktechniken eingesetzt werden. Dabei wird mindestens die gleiche erstklassige grafische Darstellung erzielt wie mit hochwertigem Papier. Die gute Bedruckbarkeit

Mehr

Kalkulationen / Kostenvergleich keramische gegen UV-härtende Farbe

Kalkulationen / Kostenvergleich keramische gegen UV-härtende Farbe Kalkulationen / Kostenvergleich keramische gegen UV-härtende Farbe Beispiel Bedruckung von Glasflaschen Hauptmerkmale der Farben Gewebe Vorbehandlung Härtung / Trocknung Kostenanalyse Zusammensetzung Keramische

Mehr

Hinweise für Druckereien zur Umsetzung der guten Herstellungspraxis für die Produktion von Lebensmittelverpackungen

Hinweise für Druckereien zur Umsetzung der guten Herstellungspraxis für die Produktion von Lebensmittelverpackungen 30.10.2014 Bogenoffset Seite 1 von 8 Hinweise für Druckereien zur Umsetzung der guten Herstellungspraxis für die Produktion von Lebensmittelverpackungen In dieser Schrift sollen Ihnen einige allgemeine

Mehr

Farbseparation und Druck

Farbseparation und Druck Farbseparation und Druck Die Farbseparation wird zum Teil noch auf fotografischem Weg 1 mit Auszugsfiltern, überwiegend aber bereits auf elektronischem Weg durchgeführt. Dabei wird eine Farbvorlage für

Mehr

Qualitätsmerkmale im Inkjetdruck

Qualitätsmerkmale im Inkjetdruck Qualitätsmerkmale im Inkjetdruck Ralf Wittmann Canon Deutschland GmbH For internal use only. Select your 'R' level. Ralf Wittmann Zu meiner Person Channel Manager Commercial Printing Canon Deutschland

Mehr

Workshop 27 Sammelformen (wie) kann ich sie sinnvoll nutzen? Meino v. Spreckelsen Christian Kaack Wiebke Stoltenberg Moderation: Martin Klein, ctrl-s

Workshop 27 Sammelformen (wie) kann ich sie sinnvoll nutzen? Meino v. Spreckelsen Christian Kaack Wiebke Stoltenberg Moderation: Martin Klein, ctrl-s Workshop 27 Sammelformen (wie) kann ich sie sinnvoll nutzen? Meino v. Spreckelsen Christian Kaack Wiebke Stoltenberg Moderation: Martin Klein, ctrl-s 1 Was bringt mir der Sammelform-Workflow? Viele Kleinaufträge

Mehr

Holzlogistik- Innovationen in Brandenburg mittels RFID und Navigation im Wald

Holzlogistik- Innovationen in Brandenburg mittels RFID und Navigation im Wald Holzlogistik- Innovationen in Brandenburg mittels RFID und Navigation im Wald Firma: Martin Schöttler Spezialtransporte Inhaber Klaus Schöttler 1 Inhalt b2d Brandenburg 22.05.2008 1. Firma 2. Einleitung

Mehr

Industrie 4.0 Verbessern Sie Ihre Entscheidungsfindung grundlegend

Industrie 4.0 Verbessern Sie Ihre Entscheidungsfindung grundlegend Industrie 4.0 Verbessern Sie Ihre Entscheidungsfindung grundlegend Flexibilisierung durch digitale und agile Produktionsnetzwerke Awraam Zapounidis / awraam.zapounidis@ge.com / +49 172 27 64 833 GE Intelligent

Mehr

Multi-Color-Process-Printing

Multi-Color-Process-Printing Multi-Color-Process-Printing What s the Hype and what s the Real? What`s the Hype? Erweiterter Druckfarbraum mit nur sieben Farben Erleichtertes Proofing Mehr Farbe für weniger Geld Unbegrenzte Farbmöglichkeiten

Mehr

Digitales Health Assessment zur psychischen Gefährdungsbeurteilung

Digitales Health Assessment zur psychischen Gefährdungsbeurteilung Digitales Health Assessment zur psychischen Gefährdungsbeurteilung Webinar von moove und EuPD 28.01.2015 Agenda Psychische Gesunderhaltung in der unternehmerischen Praxis Ermittlung des Status-Quo zur

Mehr

PULSE Remote Services Produktivitäts- und Lebenszyklus-Services der Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH

PULSE Remote Services Produktivitäts- und Lebenszyklus-Services der Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH PULSE Remote Services Produktivitäts- und Lebenszyklus-Services der Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH Jochen Heinz 1 Das Unternehmen Standort Schramberg-Waldmössingen Mehrspindlige Bearbeitungszentren,

Mehr

Inline veredeln: Effizient und aufmerksamkeitsstark

Inline veredeln: Effizient und aufmerksamkeitsstark Effektlacke Inline veredeln: Effizient und aufmerksamkeitsstark Unter dem Markennamen TerraEffekt sind aufmerksamkeitsstarke Veredelungen für das Lackwerk zusammengefasst. Dazu zählen pigmentierte Lacke

Mehr

Grundlagen der digitalen Drucktechnologien

Grundlagen der digitalen Drucktechnologien Grundlagen der digitalen Drucktechnologien Ralf Wittmann Channel Manager Canon Deutschland GmbH Agenda Geschichte des Drucks Übersicht über aktuelle Digitaldrucktechnologien Wechselwirkung Papier und Tinte

Mehr

GRUNDLAGEN DER SCHMIERSTOFFE

GRUNDLAGEN DER SCHMIERSTOFFE Grundl d Schmierstoffe.06.01.1 Praktische Einheiten/Umrechnungen 1 dyn s cm 2 = 1 Poise (P) = 100 cp 1 1 N m 2 = 1 Pascal (Pa) N s m 2 = 1 Pa s 1 cp = 1 mpa s Definition der Viskosität Grundl d Schmierstoffe.06.01.2

Mehr

mm bar am Lufteinlass HVLP max bar an der Luftkappe

mm bar am Lufteinlass HVLP max bar an der Luftkappe Beschreibung Autoclear UV ist ein VOC-konformes, UV trocknendes 2K-Klarlacksystem. Das Produkt wurde speziell entwickelt für Autowave, es zeichnet sich besonders durch seinen hohen Glanz und ein gutes

Mehr

Workshop 3 Weiterentwicklung der ISO 12647-2:2013

Workshop 3 Weiterentwicklung der ISO 12647-2:2013 Workshop 3 Weiterentwicklung der ISO 12647-2:2013 1 Weiterentwicklung der ISO 12647-2:2013 und sie bewegt sich doch Prinect Anwendertage 2015 Bernd Utter Wiesloch, 20. November 2015 Agenda 1. Welche Normen

Mehr

Token Bucket Algorithmus

Token Bucket Algorithmus Token Bucket Algorithmus Förg Sebastian, Gritsch Marc, Pühl Gerd, Schoof Martin, Zohner Stephanie Programmierung verteilter Systeme Lab Institut für Informatik Universität Augsburg Universitätsstraße 14,

Mehr

CTP-Offsetdruckplatten 1. Drucktücher, Lacktücher, Lackplatten 2. Skalenfarben 3. Schmuckfarben / Original HKS & Ku + Na 4. Schmuckfarben / Pantone 5

CTP-Offsetdruckplatten 1. Drucktücher, Lacktücher, Lackplatten 2. Skalenfarben 3. Schmuckfarben / Original HKS & Ku + Na 4. Schmuckfarben / Pantone 5 CTP-Offsetdruckplatten 1 Drucktücher, Lacktücher, Lackplatten 2 Skalenfarben 3 Schmuckfarben / Original HKS & Ku + Na 4 Schmuckfarben / Pantone 5 Metallic- und Tagesleuchtfarben 6 Öldrucklacke 7 Dispersionslacke

Mehr

Möglichkeiten zur Herstellung standardisierter Biomassepellets

Möglichkeiten zur Herstellung standardisierter Biomassepellets Marktfähige Nutzungskonzepte für alternative Biomassemischpellets Leipzig am 25. Mai 2011 Möglichkeiten zur Herstellung standardisierter Biomassepellets Volker Lenz, Nadja Weller, Thomas Zeng, Andreas

Mehr

Lastverschiebung in der Industrie Potenzial und Einfluss auf die Stromerzeugungskosten in Deutschland

Lastverschiebung in der Industrie Potenzial und Einfluss auf die Stromerzeugungskosten in Deutschland Lastverschiebung in der Industrie Potenzial und Einfluss auf die Stromerzeugungskosten in Deutschland Martin Steurer Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung, Universität Stuttgart

Mehr

Herzlich Willkommen! DeltaE. Image Consulting

Herzlich Willkommen! DeltaE. Image Consulting Herzlich Willkommen! DeltaE. Image Consulting DeltaE. Image Consulting / HJ Groß www.deltae.eu 2 DeltaE. Image Consulting / HJ Groß www.deltae.eu 3 Wie funktioniert Farbmanagement? Ehrlich gesagt......weiß

Mehr

Dies ist nur ein Beispielfall!

Dies ist nur ein Beispielfall! Der OEE-Wert (Overall Equipment Effectiveness) ist eine Kennzahl zur Berechnung und Analyse der Produktivität einer Maschine/Person u.ä. anhand eines Leistungswirkungsgrades! Er ermöglicht Ihnen klare

Mehr

Auf Nummer sicher gehen. Referentenprofil. Dr. Jürgen Stropp. Leitung Labor. WEILBURGER Graphics GmbH Am Rosenbühl Gerhardshofen

Auf Nummer sicher gehen. Referentenprofil. Dr. Jürgen Stropp. Leitung Labor. WEILBURGER Graphics GmbH Am Rosenbühl Gerhardshofen Referentenprofil Dr. Jürgen Stropp Leitung Labor WEILBURGER Graphics GmbH Am Rosenbühl 5 91466 Gerhardshofen Tel.: +49 (0) 9163 9992-64 E-Mail: j.stropp@weilburger-graphics.de WEILBURGER Graphics GmbH

Mehr

Technischer Service Bogenoffset. Die Lichtechtheit graphischer Drucke im Offsetdruck

Technischer Service Bogenoffset. Die Lichtechtheit graphischer Drucke im Offsetdruck Technischer Service Bogenoffset Die Lichtechtheit graphischer Drucke im Offsetdruck Mai 2013 Übersicht 1. Definition der Lichtechtheit 2. Lichtechtheitseinstufung 3.Lichtechtheitskennzeichnung für Offsetfarben

Mehr

coatings DISPERSIONS- UND UV-LACKE Wasserbasierende Lacke UV-Lacke Farbwerklacke Spezialitäten

coatings DISPERSIONS- UND UV-LACKE  Wasserbasierende Lacke UV-Lacke Farbwerklacke Spezialitäten DISPERSIONS- UND UV-LACKE coatings Wasserbasierende Lacke UV-Lacke Farbwerklacke Spezialitäten AtéCé Graphic Products besitzt eine der modernsten und am weitesten automatisierten Fabriken für das Herstellen

Mehr

8 Verlaufadditive. 8.1 Wirkungsmechanismus. Wernfried Heilen

8 Verlaufadditive. 8.1 Wirkungsmechanismus. Wernfried Heilen 140 8 Wernfried Heilen Der Begriff Verlauf bezeichnet die Eigenschaft von Beschichtungsstoffen, Unebenheiten, die durch Spritznebel, Pinselstriche usw. entstehen, nach der Applikation selbstständig auszugleichen

Mehr

Workflow Was ist das?

Workflow Was ist das? Workflow Was ist das? JDF Workflow Symposium 12. November 2008 Thomas Hoffmann-Walbeck Hochschule der Medien Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck Hoffmann-Walbeck JDF Workflow Prepress Symposium heute - 1-1 Agenda

Mehr

Schnelle Weiterverarbeitung Schnelle Trocknung

Schnelle Weiterverarbeitung Schnelle Trocknung Werkstoff Druckfarbe 1. WAS IST DRUCKFARBE? Druckfarben sind farbmittelhaltige Gemische, die mit Hilfe einer Druckform auf einen Bedruckstoff übertragen werden und dort eine trocknende Schicht bilden.

Mehr

Müller Martini. Rollenoffset / Hybridanlagen als Antwort für kurze Auflagen

Müller Martini. Rollenoffset / Hybridanlagen als Antwort für kurze Auflagen Müller Martini Rollenoffset / Hybridanlagen als Antwort für kurze Auflagen Inhalt Wie funktioniert der formatvariable Offsetdruck? Chancen für den Rollenoffset Was bietet der Rollenoffset Was muss beachtet

Mehr

26 JUL 2013 S592 EKXNFF2 EZY :30 16:00. (ZRH) Zürich. (LTN) London Luton. Bitte kommen Sie nicht zu spät, es kann nicht auf Sie gewartet werden

26 JUL 2013 S592 EKXNFF2 EZY :30 16:00. (ZRH) Zürich. (LTN) London Luton. Bitte kommen Sie nicht zu spät, es kann nicht auf Sie gewartet werden 26 JUL 2013 FR EZY2046 S592 16:00 6A 16:30 BOEGE, MICHAEL Hr. E1273404 (I) 26 JUL 2013 FR EZY2046 S593 16:00 16:30 6B BRUNNER, HANS-PETER Hr. C3968598 (I) 31 JUL 2013 MI EZY2045 S582 12:30 7A 13:00 BOEGE,

Mehr

AM, FM, XM (die Hybridverfahren) Graphic Communications Group

AM, FM, XM (die Hybridverfahren) Graphic Communications Group AM, FM, XM (die Hybridverfahren) Graphic Communications Group Die Herausforderung für den Drucker Kundenwünsche erfüllen Produktionsanforderungen erfüllen Je näher Sie hinsehen, desto mehr Details sehen

Mehr

Neue ECI Offset Profile Vorteile und Voraussetzungen für den Praxiseinsatz

Neue ECI Offset Profile Vorteile und Voraussetzungen für den Praxiseinsatz Neue ECI Offset Profile Vorteile und Voraussetzungen für den Praxiseinsatz 1 Neue ECI Offset Profile 1. Warum neue ECI Offset Profile? 2. Fred15 Wie entstanden die neuen Profile? 3. Vorteile für Gestaltung,

Mehr

LIEFERPROGRAMM. Druckchemikalien

LIEFERPROGRAMM. Druckchemikalien LIEFERPROGRAMM Druckchemikalien ... für besseren Druck Unsere Druckchemikalien dienen der Qualitätsoptimierung des Druckprozesses und der Druckerzeugnisse sowie der Reinigung und Pflege von Druckmaschinen

Mehr

Gallus ECS 340 Eine für alles.

Gallus ECS 340 Eine für alles. Erfolg und Sicherheit für den Etikettendrucker. Gallus ECS 340 Eine für alles. www.gallus-group.com Ein Mitglied der Heidelberg-Gruppe Gallus ECS 340 Produktivität und Wirtschaftlichkeit im Etikettendruck

Mehr

Drucktechnologien für den digitalen Produktionsdruck - heute und morgen

Drucktechnologien für den digitalen Produktionsdruck - heute und morgen VDD-Tagung 2010-12-16 TU Darmstadt Drucktechnologien für den digitalen Produktionsdruck - heute und morgen Dr. Andreas Paul Senior Engineer Technology Strategy Druckvolumen 2009 bis 2024 Seitenorientierter

Mehr

Die nächste Servicegeneration: ecall

Die nächste Servicegeneration: ecall Systemservice Die nächste Servicegeneration: ecall Bewerbung um den KVD Service Management Preis 2008 Michael Pfeffer, 13. November 2008 1 Heidelberger Druckmaschinen AG Intelligent Support Services bei

Mehr