Emotionale Intelligenz Weil Fachwissen allein nicht ausreicht

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Emotionale Intelligenz Weil Fachwissen allein nicht ausreicht"

Transkript

1 WEKA Business Dossier Emotionale Intelligenz Weil Fachwissen allein nicht ausreicht Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen Sie erfahren: welche Fähigkeiten emotional intelligente Menschen haben. was der besondere Nutzen für Führungskräfte ist. wie emotionale Intelligenz sichtbar wird. wodurch sie weiterentwickelt werden kann. wie ihre Auswirkungen auf Beziehungen sind. wie Sie diese beeinflussen können. Sie können: emotionale Intelligenz an Menschen erkennen und einschätzen. Ihre eigenen Emotionen bewusst weiterentwickeln. Beziehungen besser verstehen. an guten Beziehungen mitwirken und sie besser gestalten.

2 Autorin Gabriele Walch Gabriele Walch ist Organisationsentwicklerin und Coach beim Management Center Vorarlberg. Ihre Schwerpunkte liegen in der Begleitung von Menschen und Gruppen in Veränderungs- und Entwicklungsprozessen sowie in der Durchführung von «WanderDialogen» im Kontext Führen, Kommunikation und Kontakt. Management Center Vorarlberg MCV GmbH Millennium Park Lustenau Vorarlberg, Österreich Telefon: 0043 (0) Fax: 0043 (0) Web: Impressum WEKA Business Dossier Emotionale Intelligenz Weil Fachwissen allein nicht ausreicht Satz: Dimitri Gabriel Korrektorat: Urs Bochsler WEKA Business Media AG Hermetschloostrasse Zürich Tel Fax Auflage 2012 VLB Titelaufnahme im Verzeichnis Lieferbarer Bücher: ISBN: WEKA Business Media AG, Zürich Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, vorbehalten. Kein Teil des Werks darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, verarbeitet oder verbreitet werden.

3 Inhalt Inhalt Emotionale Intelligenz Weil Fachwissen allein nicht ausreicht 1. Einleitung Was ist emotionale Intelligenz? Woran ist emotionale Intelligenz erkennbar? Ihr Wert für Führungskräfte Woran erkennt man emotional intelligente Führungskräfte? Einblick in die Welt der Gefühle und Emotionen Wozu gibt es Gefühle und Emotionen? Wie kann man mit Gefühlen und Emotionen umgehen? Wie kommt die Intelligenz in unsere Emotionen? Impulskontrolle Selbstbeherrschung Zuversicht und Hoffnung Optimismus Anerkennung und Wertschätzung Lernen und Fliessen Achtsamkeit und Reflexion Emotionale Intelligenz für Führungskräfte Haltung Bewusstsein Energie und Vitalität Führen mit Herz und Achtsamkeit Authentische Kommunikation Gestalten von tragfähigen Arbeitsbeziehungen Empathie Einfühlen statt mitfühlen Führen mit Intuition Führen mit dem «sechsten Sinn» Intuitive Kompetenzen von Führungskräften Weiterentwicklung der Intuition Emotionale Intelligenz in der Praxis Gewaltfreie Kommunikation Feedback Aufmerksamkeit und Anerkennung Pacing Verhandeln Reflexion Fazit und Resümee Literatur- und Quellenhinweise sowie Lesetipps WEKA Business Dossier Emotionale Intelligenz 3

4 1. Einleitung 1. Einleitung Der Verstand lässt uns planen, das Gefühl lässt uns handeln. Sie sind der Meinung, dass Menschen mit einem hohen Intelligenzquotienten (IQ) besonders erfolgreich sein können, weil sie über die besten Voraussetzungen verfügen? Dass dies nicht so ist, belegen zahlreiche Studien, Untersuchungen und Erfahrungen im Alltag des Erwerbslebens. Menschen mit einem hohen IQ können durchaus weniger erfolgreich sein als Menschen mit einem geringeren IQ. Welche Fähigkeiten machen aus einem qualifizierten Facharbeiter eine gute Führungskraft? Welche Faktoren lassen die Menschen auf der ganzen Linie erfolgreich sein? Erfolgreich sind meist Menschen, die ihr erworbenes Wissen, ihre gemachten Erfahrungen, ihre Erfolge und Misserfolge sowie ihre Fähigkeiten im Umgang mit Menschen in den Dienst von selbst gesetzten Zielen stellen können. Erfolgreich sind Menschen, die ihre Fähigkeiten für ihre Ziele und für ihr Streben nach Sinn einsetzen können. Was heisst «erfolgreich»? Erfolgreich sein bedeutet, dass Menschen in der Lage sind, Ziele, die sie sich selbst gesetzt haben, zu erreichen. Diese können Sachziele sein, wie zum Beispiel ein höheres Einkommen, eine andere Position, ein neues Auto. Dies können auch emotionale Ziele sein, wie zum Beispiel Anerkennung, Lob, Wertschätzung oder ein gefragter Gesprächspartner zu sein. Damit Unternehmen erfolgreich sein können, brauchen sie emotional intelligente Führungskräfte, die ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie ihr Erfahrungswissen im Umgang mit Menschen für die Erreichung von Unternehmenszielen einbringen wollen und können. Unternehmen brauchen Führungskräfte, die sich selbst in den Dienst der Unternehmensziele stellen, ohne ihre eigene Persönlichkeit dabei zu verleugnen oder zu gefährden. Selbst-Check: Erlebe ich mich als erfolgreich? Welches sind meine persönlichen Ziele, die ich mir in den letzten drei Jahren bewusst oder unbewusst gesetzt habe? Welchen Wert haben meine Erfahrungen? Sind es «nur» meine Erfahrungen oder gehe ich selbstbewusst damit um? Wann und wie oft lobe ich mich selber für eine Arbeit, die ich geleistet habe? Kann ich mir selber Anerkennung aussprechen, wenn ich ein Ziel erreicht habe? 4 Emotionale Intelligenz WEKA Business Dossier

5 1. Einleitung 1.1 Was ist emotionale Intelligenz? Emotionale Intelligenz ist eine Form der Intelligenz, mit der eigene und fremde Emotionen verstanden und gesteuert werden können. Sie kann mit Testverfahren gemessen werden und ergibt den so genannten Emotionalen Intelligenzquotienten (EQ). Die emotionale Intelligenz ist eine Metafähigkeit, von der abhängt, wie kognitive Intelligenz genutzt werden kann. Dabei geht es im Wesentlichen um die folgenden Fähigkeiten: Die eigenen Emotionen kennen: Mit Hilfe der Selbstwahrnehmung können Sie Ihre Emotionen erfühlen und erspüren. Diese besondere Achtsamkeit hilft Ihnen Gefühle zu erkennen, während Sie auftreten. Die Selbstwahrnehmung kann ein Leben lang geschult und verfeinert werden. Mit Stimmungen fertigwerden: Höhen und Tiefen sind im Leben ganz normal und verleihen ihm erst die Würze. Sie müssen aber ausgeglichen sein. Es gilt zu lernen, sich selbst zu beruhigen und mit negativen Emotionen umzugehen. Emotionen produktiv nutzen: Mit dieser Fähigkeit ist es Menschen möglich, eigene Gefühle für sich selber in den Dienst zu nehmen: Man kann ein bestimmtes Ziel erreichen, sich motivieren und Impulse kontrollieren oder unterdrücken. Diese Fähigkeit ist die Grundlage jeder Art von Erfolg. Empathie: Das ist die Fähigkeit zu wissen, was andere fühlen und erkennen, was andere brauchen. Empathie ist die Kunst, sich in Menschen einzufühlen, aber nicht mitzuleiden. Sie ist die Voraussetzung für die so genannte «Menschenkenntnis». Umgang mit Beziehungen: Die Kunst, mit den Emotionen anderer umzugehen, ist eine Voraussetzung für das Führen von Menschen. Sie ist ein Teil der sozialen Kompetenz und verantwortlich für gelingende Beziehungen, im privaten und beruflichen Leben. Mit ihrer Hilfe können Beziehungen gestaltet und gehalten werden. Diese Fähigkeit unterstützt ein gutes Leben in sozialen Gemeinschaften. Emotionale Intelligenz hilft und unterstützt Menschen, um weniger unter psychischen Störungen zu leiden, stabiler gegen ungünstige Gewohnheiten wie Rauchen, ungesunde Ernährung, zu wenig Bewegung zu sein, bessere persönliche Beziehungen unterhalten zu können, zufriedener zu sein, erfolgreicher im privaten und beruflichen Leben zu sein. 1.2 Woran ist emotionale Intelligenz erkennbar? Menschen, die emotional intelligent sind, können ihren Verstand/ihre Ratio und ihre Gefühle gemeinsam nutzen. Mit dieser Fähigkeit sind Menschen deutlich weniger ihren Gefühlen oder ihrem Temperament ausgeliefert, sondern vielmehr «Herr» bzw. «Frau» ihrer Emotionen und Impulse. Sie werden als Menschen mit gutem Charakter und klarem Verstand wahrgenommen. WEKA Business Dossier Emotionale Intelligenz 5

6 1. Einleitung Emotional intelligente Menschen können Mit starken Gefühlen umgehen Emotional intelligente Menschen können mit Wut und Angst umgehen, ohne dass sie diesen starken Gefühlen ausgeliefert sind. Sie müssen aber auch nicht ganz auf diese Empfindungen verzichten, müssen diese nicht verdrängen, verleugnen oder sich dafür schämen. Sie kennen das Gefühl der Traurigkeit und sind nicht der Melancholie oder Depressionen ausgeliefert. Sie trauern und können Abschied nehmen. Gut gestimmt sein Menschen mit emotionaler Kompetenz sind gut gestimmt, können sich einstimmen und abstimmen, dem Leben zustimmen. Sie sind mit einer realistischen Zuversicht im Leben unterwegs. Sie haben keine Angst vor Zielen, die sie sich selber stecken oder die ihnen vorgegeben werden, sondern gehen diese mit Zutrauen an. Stellung beziehen Emotional kompetente Menschen können Stellung beziehen und zu ihrer persönlichen Meinung stehen. Sie übernehmen sich nicht, sondern schätzen ab, was ihnen zuträglich ist. Sie verteidigen Standpunkte, weil sie Zugang zu ihrem Erfahrungswissen und zu ihren Gefühlen haben. Entscheidungen treffen Menschen mit emotionaler Intelligenz treffen ihre Entscheidungen nicht nur mit ihrem Verstand. Stattdessen nehmen sie Situationen empathisch und intuitiv wahr und unterscheiden zwischen Details und dem grossen Ganzen, zwischen dem Vergangenen und dem Gegenwärtigen, zwischen dem Eigenen und dem Anderen. Reflektieren und lernen Emotional intelligente Menschen sind in der Lage, aus einer Vogelperspektive man sagt auch «auf der Metaebene» Abläufe und Prozesse aktiv zu beobachten und zu reflektieren. Dabei unterscheiden sie zwischen den reinen Beobachtungen, Gefühlen und den Anliegen, die dahinterstehen. Sie sind bereit, aus Erfahrungen zu lernen und sind neugierig für das Neue und Andere. 1.3 Ihr Wert für Führungskräfte Gefühle sind wie Schilder, sie weisen uns den richtigen Weg. Erfolgreiche Führungskräfte sind nicht jene, die vor allem über eine exzellente Fachkompetenz verfügen oder brillante Köpfe sind. Erfolgreiche Führungskräfte sind Menschen, die neben den fachlichen Fähigkeiten auch über so genannte Leadership-Fähigkeiten verfügen. Diese Fähigkeiten sind die Basis für eine Führung, die sich der Entwicklung von Menschen und Kompetenzen widmet. Mit diesen Fähigkeiten können Führungskräfte positive und starke Führungsbilder entwickeln, und widmen sich der Leitung, Steuerung und Unterstützung von Menschen, Teams und Organisationen. 6 Emotionale Intelligenz WEKA Business Dossier

Zukunftsorientiert führen

Zukunftsorientiert führen Trends erkennen, Vision entwickeln und Strategien umsetzen Dossier-Themen Unternehmensführung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen

Mehr

Erfolgreich verhandeln

Erfolgreich verhandeln So optimieren Sie das Verhandlungsgespräch Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen Sie

Mehr

Management by Objectives

Management by Objectives Wie Sie Ihre Mitarbeiter mit Zielen zum Erfolg führen Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Coaching. WEKA Business Dossier. Potenziale bei sich und anderen aufdecken und nutzen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Führung. Unternehmens führung

Coaching. WEKA Business Dossier. Potenziale bei sich und anderen aufdecken und nutzen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Führung. Unternehmens führung WEKA Business Dossier Potenziale bei sich und anderen aufdecken und nutzen Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern

Mehr

Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten

Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten Die ersten 100 Tage als Führungskraft erfolgreich meistern Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen

Mehr

Projektmanagement. WEKA Business Dossier. Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen.

Projektmanagement. WEKA Business Dossier. Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Kündigung. WEKA Business Dossier. Tipps und Antworten zur korrekten Vorgehensweise. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Personal. Unternehmens führung

Kündigung. WEKA Business Dossier. Tipps und Antworten zur korrekten Vorgehensweise. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Personal. Unternehmens führung Kündigung Tipps und Antworten zur korrekten Vorgehensweise Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen

Mehr

Erfolgreich delegieren

Erfolgreich delegieren Stress verringern und Mitarbeiterzufriedenheit steigern Dossier-Themen Unternehmensführung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Die 10 goldenen Regeln für richtiges Verhalten. Sofort-Nutzen. Sie erfahren: wie Sie mit Hierarchien umgehen. Sie können:

Die 10 goldenen Regeln für richtiges Verhalten. Sofort-Nutzen. Sie erfahren: wie Sie mit Hierarchien umgehen. Sie können: Die 10 goldenen Regeln für richtiges Verhalten Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Networking. WEKA Business Dossier. Kontakte aufbauen, pflegen und gewinnbringend nutzen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen.

Networking. WEKA Business Dossier. Kontakte aufbauen, pflegen und gewinnbringend nutzen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Kontakte aufbauen, pflegen und gewinnbringend nutzen Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Sofort-Nutzen Sie erfahren: was

Mehr

Change Management. WEKA Business Dossier. Veränderungen erfolgreich gestalten. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen Unternehmensführung. Personal.

Change Management. WEKA Business Dossier. Veränderungen erfolgreich gestalten. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen Unternehmensführung. Personal. WEKA Business Dossier Change Management Veränderungen erfolgreich gestalten Dossier-Themen Unternehmensführung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern

Mehr

Das Arbeitszeugnis. WEKA Business Dossier. unter Berücksichtigung der Referenzauskunft. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Personal. Unternehmens führung

Das Arbeitszeugnis. WEKA Business Dossier. unter Berücksichtigung der Referenzauskunft. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Personal. Unternehmens führung unter Berücksichtigung der Referenzauskunft Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Erfolgreich bewerben

Erfolgreich bewerben Auf die Plätze, fertig, los! Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen Sie erfahren: wo

Mehr

Erfolgsfaktor Motivation

Erfolgsfaktor Motivation Wie Sie sich und andere gezielt motivieren Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen Sie

Mehr

Persönlichkeitsentwicklung

Persönlichkeitsentwicklung WEKA Business Dossier Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Sofort-Nutzen Sie erfahren: Wie die Macht des Zauberwortes «Persönlichkeit» negativ

Mehr

Die Resilienz-Kompetenz

Die Resilienz-Kompetenz Widerstandskraft im Business-Alltag Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen Sie erfahren: wie resiliente Menschen

Mehr

Die Kunst des Fragens 4. Auflage

Die Kunst des Fragens 4. Auflage POCKET POWER Die Kunst des Fragens 4. Auflage Pocket Power Anne Brunner Die Kunst des Fragens Die Autorin Anne Brunner hat eine Professur für Schlüssel kom pe tenzen an der Hochschule München. Sie vermittelt

Mehr

Qualität im Miteinander

Qualität im Miteinander Qualität im Miteinander Beziehungskompetenz als Basis für gelingendes Arbeiten im schulischen Kontext Veronika Prantl http://www.igfb.org/ Tagung Gesunde Schule Tirol 04.04.2017 Beziehung ist nicht alles

Mehr

Erfolgreich telefonieren

Erfolgreich telefonieren So gewinnen und begeistern Sie Ihre Kunden am Telefon Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

So formen Sie Power-Teams

So formen Sie Power-Teams Tipps für die erfolgreiche Teambildung und -führung Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

10 Schritte zur Top-10- Platzierung in Suchmaschinen

10 Schritte zur Top-10- Platzierung in Suchmaschinen WEKA Business Dossier 10 Schritte zur Top-10- Platzierung in Suchmaschinen Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern

Mehr

Perfektionismus. WEKA Business Dossier. Vom Zeitdieb zum Zeitbringer. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Erfolg & Karriere. Unternehmens führung.

Perfektionismus. WEKA Business Dossier. Vom Zeitdieb zum Zeitbringer. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Erfolg & Karriere. Unternehmens führung. Perfektionismus Vom Zeitdieb zum Zeitbringer Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Neues Mehrwertsteuergesetz So umschiffen Sie die Klippen der Revision

Neues Mehrwertsteuergesetz So umschiffen Sie die Klippen der Revision So umschiffen Sie die Klippen der Revision Neues MWSTG 2010 korrekt umsetzen! Dossier-Themen Analyse Strategie Kommunikation Finanzen Verkauf Gesellschaft Personal Organisation Kalkulieren Marketing Informatik/IT

Mehr

Seminar Emotionale Intelligenz *

Seminar Emotionale Intelligenz * Seminar Emotionale Intelligenz * S. Scully, Cut Ground Orange and Pink, 2011 (Detail) Dieses zweiteilige Persönlichkeitstraining spricht Menschen an, die ihre Selbstführung verbessern wollen, mehr Unabhängigkeit

Mehr

Professionelle Gesprächsführung

Professionelle Gesprächsführung Grundlagen für konstruktive Gespräche in Beruf und Alltag Was?!? Wer? Wie? Wo? Warum?...!?! # Dossier-Themen Unternehmensführung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik

Mehr

Frauen führen mit Herz und Verstand. Ein Bildungsweg für Frauen in führenden Funktionen

Frauen führen mit Herz und Verstand. Ein Bildungsweg für Frauen in führenden Funktionen Frauen führen mit Herz und Verstand Ein Bildungsweg für Frauen in führenden Funktionen 10 11 11 Die Intention der Seminarleiterinnen: Das Weibliche braucht es unserer Meinung nach dringend in der Gestaltung

Mehr

Kunden finden und binden im Internet

Kunden finden und binden im Internet Kunden finden und binden im Internet Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen Sie erfahren:

Mehr

Erfolgreich präsentieren

Erfolgreich präsentieren Sicher vortragen, auftreten und überzeugen Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen Sie

Mehr

Management und Menschlichkeit

Management und Menschlichkeit WEKA Business Dossier Management und Menschlichkeit Die Kunst der wertschätzenden Menschenführung Dossier-Themen Unternehmensführung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb

Mehr

Kündigung I Die häufigsten Praxisfälle

Kündigung I Die häufigsten Praxisfälle Kündigung I Die häufigsten Praxisfälle Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen Sie erfahren: wie Sie ordentlich

Mehr

Das Mitarbeitergespräch Erfolgreiche Gesprächsführung mit Mitarbeitenden

Das Mitarbeitergespräch Erfolgreiche Gesprächsführung mit Mitarbeitenden Erfolgreiche Gesprächsführung mit Mitarbeitenden Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen Sie erfahren: welche

Mehr

Beate Kolonko Spracherwerb im Kindergarten

Beate Kolonko Spracherwerb im Kindergarten Beate Kolonko Spracherwerb im Kindergarten Reihe Psychologie Band 39 Spracherwerb im Kindergarten Grundlagen für die sprachpädagogische Arbeit von Erzieherinnen Beate Kolonko 3. vollständig überarbeitete

Mehr

Online-Seminar Die Macht Deiner Gedanken. Dipl.-Finanzwirtin, Business-Coach, Personal-Coach und Heilerin Claudia Hofmann

Online-Seminar Die Macht Deiner Gedanken. Dipl.-Finanzwirtin, Business-Coach, Personal-Coach und Heilerin Claudia Hofmann Online-Seminar Die Macht Deiner Gedanken Dipl.-Finanzwirtin, Business-Coach, Personal-Coach und Heilerin Claudia Hofmann Um was geht es? Bedeutung Gedanke Wiki: Ein Gedanke ist, was gedacht worden ist

Mehr

Management und Menschlichkeit

Management und Menschlichkeit WEKA Business Dossier Management und Menschlichkeit Die Kunst der wertschätzenden Menschenführung Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen

Mehr

Gelingende Arbeitsbeziehungen eine wichtige Voraussetzung erfolgreicher Arbeit heute und morgen. Dr. Dennis John Coburg,

Gelingende Arbeitsbeziehungen eine wichtige Voraussetzung erfolgreicher Arbeit heute und morgen. Dr. Dennis John Coburg, Gelingende Arbeitsbeziehungen eine wichtige Voraussetzung erfolgreicher Arbeit heute und morgen Dr. Dennis John Coburg, 21.02.2017 Positive Psychologie: Themen Coburg, 21.02.2017 2 Führung & Beziehungen:

Mehr

Verhalten beginnt im Gehirn. Wie entsteht unser Bewusstsein? Nehmen und Geben Wie stark ist unser Egoismus?

Verhalten beginnt im Gehirn. Wie entsteht unser Bewusstsein? Nehmen und Geben Wie stark ist unser Egoismus? Forschungsfeld Gehirn Impulsvorträge zu den neuesten Erkenntnissen aus dem Bereich der Neurowissenschaften (60 Minuten) Mag. Gisela C. Polli Die Themen: Tatort Gehirn Auf den Spuren des Verbrechens wieweit

Mehr

Neues Schweizer Rechnungslegungsrecht

Neues Schweizer Rechnungslegungsrecht Neues Schweizer Rechnungslegungsrecht Was bleibt, was ist neu für KMU? Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen

Mehr

Diesmal geht alles gut

Diesmal geht alles gut Angelika Markom Diesmal geht alles gut Zuversichtlich in die neue Schwangerschaft GOLDEGG V E R L AG Bildrechte Autorenfoto: Privatfoto Bildrechte Umschlag: Elisabetta Stoinich, istockphoto.com Alle Rechte,

Mehr

emotionaler Intelligenz

emotionaler Intelligenz Jörg Wurzer 30 Minuten für beruflichen Erfolg mit emotionaler Intelligenz 3. Auflage 1 Inhalt Vorwort 6 1. IQ und EQ das Erfolgsgespann 8 Wie unterscheiden sich IQ und EQ? 9 Was ist emotionale Intelligenz?

Mehr

Emotionale Intelligenz

Emotionale Intelligenz Christian Menschel - 11487 21.06. 2006 50% Prozent aller Ehen scheitern in Deutschland Tendenz weiter steigend. 4,5 Mio. Arbeitslose in Deutschland Frage: Hoher Intelligenz Quotient = persönlicher und

Mehr

Erfolgsfaktor Flexibilität

Erfolgsfaktor Flexibilität WEKA Business Dossier Erfolgsfaktor Flexibilität Herausforderungen dynamisch begegnen Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office

Mehr

PowerPoint in 10 Schritten

PowerPoint in 10 Schritten Erfolgreiche Präsentationen im Handumdrehen Version 2010 Dossier-Themen Unternehmensführung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Pensionierung. WEKA Business Dossier. Die 45 wichtigsten Fragen und Antworten. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Personal. Unternehmens führung.

Pensionierung. WEKA Business Dossier. Die 45 wichtigsten Fragen und Antworten. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Personal. Unternehmens führung. Die 45 wichtigsten Fragen und Antworten Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen Sie

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg Gewaltfreie Kommunikation Eine Sprache des Lebens Gestalten Sie Ihr Leben, Ihre Beziehungen und Ihre Welt in Übereinstimmung mit Ihren Werten Überarbeitete und erweiterte Neuauflage

Mehr

Die Resilienz-Kompetenz Widerstandskraft im Business-Alltag

Die Resilienz-Kompetenz Widerstandskraft im Business-Alltag Widerstandskraft im Business-Alltag Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen Sie erfahren: wie resiliente Menschen

Mehr

DIN EN ISO 9001 : 2015 UMSETZEN. Pocket Power ANNI KOUBEK. Herausgegeben von Gerd F. Kamiske

DIN EN ISO 9001 : 2015 UMSETZEN. Pocket Power ANNI KOUBEK. Herausgegeben von Gerd F. Kamiske ANNI KOUBEK Herausgegeben von Gerd F. Kamiske DIN EN ISO 9001 : 2015 UMSETZEN Pocket Power Pocket Power Anni Koubek DIN EN ISO 9001:2015 umsetzen QM-System aufbauen und weiterentwickeln HANSER Die Wiedergabe

Mehr

Schwierige Führungssituationen

Schwierige Führungssituationen WEKA Business Dossier Schwierige Führungssituationen Lösungsansätze für eine situative Führung Dossier-Themen Unternehmensführung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik

Mehr

Beweiskraft von elektronischen Kreditorenrechnungen Seite 4

Beweiskraft von elektronischen Kreditorenrechnungen Seite 4 CHF 28. Buchführung und Abrechnung Beweiskraft von elektronischen Kreditorenrechnungen Seite 4 Buchführung und Abrechnung MWST-Checkliste am Ende des Geschäftsjahres Grenzüberschreitende Lieferung Neuregelung

Mehr

Resilienz - Krisen unbeschadet überstehen

Resilienz - Krisen unbeschadet überstehen 1 von 8 21.09.2015 21:06 Startseite Haftung Copyright Impressum Datenschutz Link Tipps suchen Resilienz - Krisen unbeschadet überstehen Mit Resilienz wird die innere Stärke eines Menschen bezeichnet, Konflikte,

Mehr

Business-Knigge international

Business-Knigge international Interkulturelle Kompetenz als strategischer Erfolgsfaktor Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen

Mehr

Emotionale Entwicklung

Emotionale Entwicklung Emotionale Entwicklung Die Entwicklung der emotionalen Kompetenz und ihre Bedeutung Die eigenen Gefühle verstehen, sie anderen erklären, Strategien entwickeln, wie negative Emotionen überwunden werden

Mehr

Anna-Wolf-Institut. Sozial-Emotionale Intelligenz

Anna-Wolf-Institut. Sozial-Emotionale Intelligenz Sozial-Emotionale Intelligenz 2 Sozial-Emotionale Intelligenz Definition Sozial-Emotionale Intelligenz (SEI) meint sowohl die Kenntnis und das Verstehen fremder und eigener Emotionen als auch einen achtsamen

Mehr

löst Emotion aus ressourcenvoll (re)agieren Umgang mit Beziehungen Kommunikative Kompetenz

löst Emotion aus ressourcenvoll (re)agieren Umgang mit Beziehungen Kommunikative Kompetenz Einführung: Emotionale Intelligenz und Mimikresonanz 19 ressourcenvoll mit den eigenen Gefühlen umgehen Emotionsmanagement löst Emotion aus ressourcenvoll (re)agieren Gefühle anderer wahrnehmen Empathie

Mehr

Übung 1 aus dem Buch «fragen führen wachsen»

Übung 1 aus dem Buch «fragen führen wachsen» Übung 1 aus dem Buch «fragen führen wachsen» Wohin schauen Sie auf der Zeitachse? Worüber sprechen Sie am meisten? Halten Sie kurz inne und Rückschau: Mit wem haben Sie in den letzten 5 Tagen gesprochen?

Mehr

Manche Menschen üben einen fast unwiderstehlichen Reiz auf uns aus. Sie wirken

Manche Menschen üben einen fast unwiderstehlichen Reiz auf uns aus. Sie wirken Manche Menschen üben einen fast unwiderstehlichen Reiz auf uns aus. Sie wirken lebendig, souverän und gelassen zugleich in der Art, wie sie auftreten, wie sie argumentieren und sich einbringen. Was machen

Mehr

Entscheiden und Beeinflussen

Entscheiden und Beeinflussen Entscheiden und Beeinflussen Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen Sie erfahren: wie Sie den Entscheidungsdruck

Mehr

Word in 10 Schritten

Word in 10 Schritten Schreiben, Gestalten und Drucken leicht gemacht Version 2010 Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen

Mehr

Stressmanagement. WEKA Business Dossier. Strategien zur Stressbewältigung. Sofort-Nutzen. Business-Bereich. Erfolg & Karriere. Management.

Stressmanagement. WEKA Business Dossier. Strategien zur Stressbewältigung. Sofort-Nutzen. Business-Bereich. Erfolg & Karriere. Management. WEKA Business Dossier Stressmanagement Strategien zur Stressbewältigung Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen

Mehr

Die Ausweisung des Mieters So meistern Sie das Verfahren

Die Ausweisung des Mieters So meistern Sie das Verfahren So meistern Sie das Verfahren Business-Bereich Management Recht Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen Sie erfahren: wie ein Ausweisungsverfahren

Mehr

Chance und Herausforderung.

Chance und Herausforderung. Chance und Herausforderung www.ursula-guenster.de www.ursula-guenster.de Was ist jetzt für die Einrichtung wichtig? Wo besteht Handlungsbedarf? Worauf lege ich in dieser Situation wert? Höre ich aufmerksam

Mehr

RESILIENZ WIDERSTANDSKRAFT STÄRKEN

RESILIENZ WIDERSTANDSKRAFT STÄRKEN Silke Lautenbach: RESILIENZ WIDERSTANDSKRAFT STÄRKEN FACHTAGUNG ZUM BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSMANAGEMENT 17. JUNI 2015 FHVD ALTENHOLZ Schwerpunkte des Vortrags: Was ist Resilienz? Wie erleben Menschen Krisen

Mehr

Einfach Korrespondenz

Einfach Korrespondenz Die Visitenkarte für Ihr Unternehmen. Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen Sie erfahren: wie Sie Ihr Firmenimage

Mehr

ERFOLGS-IMPULSE FÜR ACHTSAMKEIT IM BERUFSALLTAG

ERFOLGS-IMPULSE FÜR ACHTSAMKEIT IM BERUFSALLTAG ERFOLGS-IMPULSE FÜR ACHTSAMKEIT IM BERUFSALLTAG Impuls Nr. 1: Achtsame Kommunikation & Wahrnehmung Impuls Nr. 1: Achtsame Kommunikation & Wahrnehmung Achtsamkeit ist eine wesentliche Voraussetzung für

Mehr

WIN-WIN- GESPRÄCHE. Gelassen reden, selbstsicher auftreten, Konflikte vermeiden. Monika Heilmann. praxis kompakt

WIN-WIN- GESPRÄCHE. Gelassen reden, selbstsicher auftreten, Konflikte vermeiden. Monika Heilmann. praxis kompakt praxis kompakt Monika Heilmann WIN-WIN- GESPRÄCHE Gelassen reden, selbstsicher auftreten, Konflikte vermeiden Monika Heilmann, Trainerin, Coach und Autorin, unterstützt Unternehmen sowie Fach- und Führungskräfte

Mehr

Kapitel 2, Führungskräftetraining, Kompetenzentwicklung und Coaching:

Kapitel 2, Führungskräftetraining, Kompetenzentwicklung und Coaching: Führungskräftetraining mit Pferden. Können Menschen von Tieren lernen? von Tanja Hollinger 1. Auflage Führungskräftetraining mit Pferden. Können Menschen von Tieren lernen? Hollinger schnell und portofrei

Mehr

Gymnastik für den Beckenboden. Ulla Häfelinger

Gymnastik für den Beckenboden. Ulla Häfelinger DAS BUCH Die Beckenbodenschwäche mit all ihren Symptomen ist immer noch ein Tabuthema. Wer kennt schon seinen Beckenboden? Es ist auch schwer, Muskeln zu spüren und zu trainieren, die im Innern des Körpers

Mehr

Projektmanagement Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen

Projektmanagement Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen Sie erfahren:

Mehr

1. Anforderungen an Führungskräfte heute. 2. Modell der Emotionalen Intelligenz

1. Anforderungen an Führungskräfte heute. 2. Modell der Emotionalen Intelligenz Wenn Frauen führen 10.Mai 2005 1. Anforderungen an Führungskräfte heute 2. Modell der Emotionalen Intelligenz 3. Erfolgreich führen als Frau 4. Wie Frauen führen Bundesweite Studie - Befragung von 150

Mehr

Struktur und strukturelle Störung

Struktur und strukturelle Störung Struktur und strukturelle Störung Struktur ist definiert als die Verfügbarkeit über psychische Funktionen, welche für die Organisation des Selbst und seine Beziehungen zu den inneren und äußeren Objekten

Mehr

Ein Bildungsangebot des Schul- und Sportdepartements. Hauswirtschaftspraktiker_in EBA Fördern der eigenen Gesundheit Stoffplan 2.

Ein Bildungsangebot des Schul- und Sportdepartements. Hauswirtschaftspraktiker_in EBA Fördern der eigenen Gesundheit Stoffplan 2. Ein Bildungsangebot des Schul- und Sportdepartements Hauswirtschaftspraktiker_in EBA Fördern der eigenen Gesundheit Stoffplan 2. Ausbildungsjahr 2 GRUNDSÄTZLICHE BEMERKUNGEN Der vorliegende Stoffplan gibt

Mehr

Cornelia Krenz Ein Beweis des Lebens

Cornelia Krenz Ein Beweis des Lebens Cornelia Krenz Ein Beweis des Lebens Soziologische Studien Band 44 CORNELIA KRENZ Ein Beweis des Lebens Grundlagen Sozialer Arbeit im stationaren Hospiz Centaurus Verlag & Media UG Bibliografische Informationen

Mehr

Beratung und Coaching. Unser Beratungs- und Coaching-Ansatz ist. gekennzeichnet von Augenhöhe, Transparenz

Beratung und Coaching. Unser Beratungs- und Coaching-Ansatz ist. gekennzeichnet von Augenhöhe, Transparenz Beratung und Coaching Unser Beratungs- und Coaching-Ansatz ist gekennzeichnet von Augenhöhe, Transparenz und differenziertem Arbeiten auf der emotionalen und zwischenmenschlichen Ebene. Ihre Anliegen erkunden

Mehr

Modul 1 ICS. Individualisierte Potenzialanalyse

Modul 1 ICS. Individualisierte Potenzialanalyse Wenn wir uns einreden etwas nicht zu können, werden wir nie erfahren, was in uns steckt! Modul 1 ICS Individualisierte Potenzialanalyse virtua73 / Fotolia.com Material für Sie 1 Wann haben Sie sich das

Mehr

Basiskompetenzen eines Kindes bis zur Einschulung

Basiskompetenzen eines Kindes bis zur Einschulung Basiskompetenzen eines Kindes bis zur Einschulung Personale Kompetenzen 1. Selbstwahrnehmung Selbstwertgefühl (Bewertung eigener Eigenschaften und Fähigkeiten) Positive Selbstkonzepte (Wissen über eigene

Mehr

Emotional Quotient Version. Bernd Muster. Musterstelle

Emotional Quotient Version. Bernd Muster. Musterstelle Emotional Quotient Version Musterstelle 18.2.2013 Klettgaustraße 21 D-79761 Waldshut-Tiengen EINLEITUNG Der Emotional Quotient Report analysiert die emotionale Intelligenz einer Person, d.h. ihre Fähigkeit,

Mehr

Psychotherapie durch psychologische Gesundheitsförderung

Psychotherapie durch psychologische Gesundheitsförderung Psychotherapie durch psychologische Gesundheitsförderung Zur Fachtagung der Sektion GUS in Siegburg am 12.11.2016 Dipl.-Psych. Maximilian Rieländer Müntestraße 5 33397 Rietberg Tel. 05244 / 9274310 www.psychologische-praxis.rielaender.de

Mehr

Zukunft gestalten! Kompetenzbasierte Führung!

Zukunft gestalten! Kompetenzbasierte Führung! Zukunft gestalten! Kompetenzbasierte Führung! Salzburg, 6. Juni 2016 Inhaltliche Struktur 3 Punkte stehen im Mittelpunkt meines Vortrages für Sie! 1. Basis schaffen: Wie Gefühle unser Verhalten steuern!

Mehr

Ziele, Strategien und Unternehmenskultur

Ziele, Strategien und Unternehmenskultur Ziele, Strategien und Unternehmenskultur Business-Bereich Management Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Finanzen IT & Office Sofort-Nutzen Sie erfahren: wie sich eine

Mehr

Emotionen als Orientierungshilfe 7 Warum wir Gefühle haben 8 Wie Gefühle entstehen und was sie bewirken 11 Wie wir mit Gefühlen umgehen 15

Emotionen als Orientierungshilfe 7 Warum wir Gefühle haben 8 Wie Gefühle entstehen und was sie bewirken 11 Wie wir mit Gefühlen umgehen 15 2 Inhalt Teil 1: Praxiswissen Emotionale Intelligenz Emotionen als Orientierungshilfe 7 Warum wir Gefühle haben 8 Wie Gefühle entstehen und was sie bewirken 11 Wie wir mit Gefühlen umgehen 15 Die Bausteine

Mehr

3. Therapeutische Beziehung aus psychodynamischer Perspektive. 4. Beziehungsgestaltung im multidisziplinären therapeutischen Team

3. Therapeutische Beziehung aus psychodynamischer Perspektive. 4. Beziehungsgestaltung im multidisziplinären therapeutischen Team Variationen der therapeutischen Beziehung unter psychodynamischen Aspekten Dr. med. M. Binswanger Oetwil am See, 22.01.2014 Vortragsübersicht 1. Einführung: Erste Assoziationen zum Vortragstitel 2. Therapeutische

Mehr

ACHTSAMKEIT UND DER INNERE BEOBACHTER. Dr. Monika Veith

ACHTSAMKEIT UND DER INNERE BEOBACHTER. Dr. Monika Veith ACHTSAMKEIT UND DER INNERE BEOBACHTER 2 SELBST-DIAGNOSE MIT DEM INNEREN BEOBACHTER Das Konzept der Achtsamkeit im Alltag und in der Arbeit Wozu Achtsamkeit? Das wichtigste Ziel der Achtsamkeitspraxis,

Mehr

Excel in 10 Schritten Tabellenkalkulation leicht gemacht

Excel in 10 Schritten Tabellenkalkulation leicht gemacht Tabellenkalkulation leicht gemacht Version 2010 Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Fatma Ceri Die Bildungsbenachteiligung von Kindern mit Migrationshintergrund

Fatma Ceri Die Bildungsbenachteiligung von Kindern mit Migrationshintergrund Fatma Ceri Die Bildungsbenachteiligung von Kindern mit Migrationshintergrund Migration * Minderheiten * Kulturen herausgegeben von Guido Schmitt Band 4 Fatma Ceri Die Bildungsbenachteiligung von Kindern

Mehr

WO SPORT SPASS MACHT

WO SPORT SPASS MACHT WO SPORT SPASS MACHT Umschlag Fitte Kids_11/06 07.11.2006 14:52 Uhr Seite 1 DAS BUCH Die vielseitigen Bewegungsangebote ermöglichen den Kindern und Jugendlichen, sich mit viel Spaß spielend zu bewegen.

Mehr

Bildungsfelder. Bildungsfelder. Bildungsfelder. Bildungsfelder. Kommunikationsfreudige und medienkompetente Kinder. Starke Kinder

Bildungsfelder. Bildungsfelder. Bildungsfelder. Bildungsfelder. Kommunikationsfreudige und medienkompetente Kinder. Starke Kinder Theoretische Grundlagen Teil eins der Rahmenrichtlinien Teil zwei der Rahmenrichtlinien Bildungsvisionen, Bildungsziele, Kompetenzen und : 1. Die Philosophie der Rahmenrichtlinien Positives Selbstkonzept

Mehr

Die These: Dialogkompetenz ist nicht angeboren: jeder Mensch kann sie erwerben mit Haltung, Wissen und Übung!

Die These: Dialogkompetenz ist nicht angeboren: jeder Mensch kann sie erwerben mit Haltung, Wissen und Übung! Dialog - Kernfähigkeiten kennenlernen, selbsteinschätzen und weiterentwickeln Quelle: M. & J. F. Hartkemmeyer / L. Freeman Dhority: Miteinander Denken. Das Geheimnis des Dialogs. Stuttgart. 2. Auflage

Mehr

Konstruktive Kommunikation Nach Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation

Konstruktive Kommunikation Nach Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation Konstruktive Kommunikation Nach Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation Quelle: Marshall Rosenberg: Gewaltfreie Kommunikation Paderborn 2001 Die seelischen Funktionen Denken Vorstellungen Interpretationen

Mehr

Emotional Quotient Version

Emotional Quotient Version Emotional Quotient Version INSIGHTS MDI 27.2.2015 Klettgaustraße 21 D-79761 Waldshut-Tiengen EINLEITUNG Der Emotional Quotient Report analysiert die emotionale Intelligenz einer Person, d.h. ihre Fähigkeit,

Mehr

Die positive Psychologie

Die positive Psychologie Martina Weiblen Heilpraktikerin (Psychotherapie) / Trainerin / Coaching Ich arbeite nach den Prinzipien der positiven Psychologie. Ich setzte sie therapeutisch ein (Gesprächstherapie, imaginative Verfahren

Mehr

Verlass mich nicht, wenn ich schwach werde

Verlass mich nicht, wenn ich schwach werde Sterbebegleitung-Intensivseminar Verlass mich nicht, wenn ich schwach werde Zertifikat-Seminar Dozent Stefan Knor, Dipl.-Theologe Termine 06.-07.10.2015 14.10.2015 20.10.2015 28.10.2015 09.12.2015 (Reflexionstag)

Mehr

Es ist nicht erlaubt, diese E-Book-Version auf anderen Webseiten zu veröffentlichen. Bitte setzen Sie einfach nur einen Link zu dieser Adresse:

Es ist nicht erlaubt, diese E-Book-Version auf anderen Webseiten zu veröffentlichen. Bitte setzen Sie einfach nur einen Link zu dieser Adresse: Es ist nicht erlaubt, diese E-Book-Version auf anderen Webseiten zu veröffentlichen. Bitte setzen Sie einfach nur einen Link zu dieser Adresse: http://www.in-resonanz.net/ Ich_stehe_unbewusst_zur_Verfuegung_Das_Unbewusste_Version_0.pdf.

Mehr

BAND 3 DER SCHRIFTENREIHE DES

BAND 3 DER SCHRIFTENREIHE DES Das Buch Der Behindertensport macht Menschen mit Behinderung Mut. Ihn gibt es in knapp 1.056 Vereinen zwischen Rhein und Weser, zusammengeschlossen zum Behinderten-Sportverband NW (BSNW). 125.000 Mitglieder

Mehr

Loyalität. WEKA Business Dossier. 25 Praxistipps zur Bindung von Kunden und Personal. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Marketing & Vertrieb

Loyalität. WEKA Business Dossier. 25 Praxistipps zur Bindung von Kunden und Personal. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Marketing & Vertrieb 25 Praxistipps zur Bindung von Kunden und Personal Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Alles über Menschenkenntnis, Charakterkunde und Körpersprache

Alles über Menschenkenntnis, Charakterkunde und Körpersprache Bernhard P. Wirth Alles über Menschenkenntnis, Charakterkunde und Körpersprache Von der Kunst, mit Menschen richtig umzugehen INHALTSVERZEICHNIS Danke........................................ 11 Einleitung

Mehr

Angehörige im Mittelpunkt

Angehörige im Mittelpunkt Gespräche erfolgreich führen Sabine Tschainer Dipl.-Theologin, Dipl.-Psycho-Gerontologin aufschwungalt, München Erfolg Erreichen selbst gesetzter Ziele einzelne Menschen Organisationen Ziele sachlich ->

Mehr

Lernen und Motivation

Lernen und Motivation Lernen und Motivation Worauf es ankommt, wenn Sie Ihr Kind wirklich unterstützen wollen Gedanken, Ideen und Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen März 2014, zusammengetragen von Hansueli Weber

Mehr

Inhalt Vorwort zur überarbeiteten und erweiterten Neuauflage Vorwort von Marshall B. Rosenberg Einführung: It's simple, but not easy

Inhalt Vorwort zur überarbeiteten und erweiterten Neuauflage Vorwort von Marshall B. Rosenberg Einführung: It's simple, but not easy Inhalt Vorwort zur überarbeiteten und erweiterten Neuauflage 2016... 11 Vorwort von Marshall B. Rosenberg... 13 Einführung: It's simple, but not easy... 15 Wie nutzen Sie dieses Buch am besten?... 17 1.

Mehr

Change Management. Das Praxisbuch für Führungskräfte. Claudia Kostka

Change Management. Das Praxisbuch für Führungskräfte. Claudia Kostka Claudia Kostka Change Management Das Praxisbuch für Führungskräfte Claudia Kostka CHANGE MANAGEMENT Das Praxisbuch für Führungskräfte Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

Gymnastik für den Beckenboden

Gymnastik für den Beckenboden WO SPORT SPASS MACHT DAS BUCH Die Beckenbodenschwäche mit all ihren Symptomen ist immer noch ein Tabuthema. Wer kennt schon seinen Beckenboden? Es ist auch schwer, Muskeln zu spüren und zu trainieren,

Mehr

Matthias Brungs, Vanessa Kolb Zeitarbeit als Chance für arbeitslose Menschen?

Matthias Brungs, Vanessa Kolb Zeitarbeit als Chance für arbeitslose Menschen? Matthias Brungs, Vanessa Kolb Zeitarbeit als Chance für arbeitslose Menschen? Perspektiven Sozialer Arbeit in Theorie und Praxis Herausgegeben von Prof. Dr. Süleyman Gögercin und Prof. Karin E. Sauer,

Mehr