Nur noch. 5 Monate FIRMENKUNDEN. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Auszugsinformationen CAMT / MT9xx. Rahmenmandat vs.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nur noch. 5 Monate FIRMENKUNDEN. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Auszugsinformationen CAMT / MT9xx. Rahmenmandat vs."

Transkript

1 Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Auszugsinformationen CAMT / MT9xx Rahmenmandat vs. Einzelmandat Nur noch 5 Monate Die WGZ BANK als Zentralinstitut der genossenschaftlichen FinanzGruppe in Nordrhein- Westfalen und Teilen von Rheinland-Pfalz wurde durch die unabhängige DQS GmbH, der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen, nach ISO 9001:2008 für den Geltungsbereich EURO Clearing SEPA und Überwachung Finanzsanktionen als eine der ersten Banken im SEPA-Raum zertifiziert. Die heutige Ausgabe befasst sich zum einen mit der Frage: Ändern sich die mir unter SEPA zur Verfügung gestellten Umsatzinformationen und können diese auch künftig zur automatischen Kontierung herangezogen werden?. Hierauf möchten wir Ihnen heute eine umfassende Antwort geben. Zudem informieren wir Sie auch über die Vor- und Nachteile von Rahmen- und Einzelmandaten. Auszugsinformationen CAMT / MT9xx Im Zuge der Migration des IZV vom DTA-Format nach SEPA im XML-Format bietet auch die WGZ BANK zukünftig die elektronischen Umsatzinformationen (elektronischen Kontoauszüge) im XML-Format (CAMT) an. Bis zur Ablösung von MT 940 und MT 942 stehen Ihnen in der genossenschaftlichen FinanzGruppe bereits optional die drei auf ISO basierenden Cash Management- Nachrichten (CAMT) für Kontoauszugsinformationen zur Verfügung. z a h l u n g s v e r k e h w g z b a n k. d e Seite 1

2 Durch die CAMT-Nachrichten wird der Weg für die durchgängige Verarbeitung der xmlbasierten Zahlungsaufträge (z. B. SEPA) geöffnet. Zugleich stellen sie eine optimale Möglichkeit dar, Kontoinformationen strukturiert darzustellen. Die CAMT (Cash Management) Kontoauszugsmeldungen sollen dabei die moderne, xmlbasierte SEPA-Prozesskette auf dem Rückweg zum Kunden vervollständigen. Hinweis Die zusätzlichen Informationen in den CAMT-Nachrichten bieten die Möglichkeit, die automatische Kontoführung durch die strukturierte Form der CAMT-Formate deutlich zu vereinfachen und Konten wesentlich effizienter abzugleichen. Was liefern wir? Parallele Bereitstellung der CAMT-Formate zu den heutigen Datenformaten Abrufbar über bekannte Wege (Bankrechner/EBICS) Belieferung der CAMT-Formate mit allen im Banksystem auf dem jeweiligen Kontokorrentkonto gebuchten Umsätzen Welche Formate bieten wir an? camt.052 (entspricht MT942), derzeit stündliche Bereitstellung camt.052 Saldenreport (entspricht MT941), einmal täglich reine Saldenlieferung camt.053 (entspricht MT940), einmal täglich (Tagesauszug mit allen einzelnen Buchungen) camt.054 (entspricht DTI/DTAUS0), einmal täglich, externe Auflösung der Sammler aus einem camt.053 camt.054 Sammelbuchungsdatei, Ausgabe von bestimmten Transaktionen mit gleichen Eigenschaften (z. B. Scheckbelastung, Rückschecks, Rücklastschriften, etc.) für einen definierten Zeitraum z a h l u n g s v e r k e h w g z b a n k. d e Seite 2

3 MT940 bzw. DTI vs. CAMT: Welche Daten gehen im MT940 verloren? Das nachfolgende Schema zeigt auf, wie die verfügbaren SEPA-Informationen und Referenzen in einer MT940-Ausgabe dargestellt werden können. Sämtliche Referenzen und der Verwendungszweck sind in den Unterfeldern des Mehrzweckfeldes 86 untergebracht. Insgesamt stehen in diesem Feld i. d. R. 6*65 Zeichen (390 Byte) zur Verfügung: FAZIT: Aufgrund der o. g. Befüllungsregeln kann es dazu kommen, dass nicht alle verfügbaren Zeichen ausgegeben werden und es dadurch zu einem Informationsverlust kommt. Daher ist es anzuraten, sich über die Systematik und Belegung der Pflichtreferenzen (End-to-End- Referenz, Mandats-Referenz, ) Gedanken zu machen, denn die Referenzen gehen auch bei etwaigen Rücklastschriften auf der Auftraggeber- bzw. Einreicherseite nicht verloren. Empfehlung: Aktive Nutzung des Feldes End-to-End-Referenz, da diese in jedem Fall bei allen Transaktionen - ob Überweisungen, Lastschriften und Retouren mitgeliefert und ausgegeben wird. z a h l u n g s v e r k e h w g z b a n k. d e Seite 3

4 Einzelmandat vs. Rahmenmandat Werden unterhalb eines so genannten Rahmenmandates (Globalmandat) mehrere Verträge/Geschäftsvorfälle gebündelt, können Forderungen zu diesen Verträgen unter einer Mandatsreferenz eingezogen werden. Der abgestimmte Mandatstext ist bei beiden Mandatsvarianten identisch. Es können sowohl SEPA-Basis-Lastschriften (CORE und COR1) als auch SEPA-Firmen-Lastschriften (B2B) mit einem Einzel- bzw. Rahmenmandat genutzt werden. Einzelvertragsbezogene Mandate Das Mandat bezieht sich nur auf einen Vertrag bzw. Geschäftsvorgang. Eine Bündelung fälliger Beträge zu mehreren Verträgen ist dann beim Lastschrifteinzug nach heutiger Kenntnis nicht mehr möglich, da nur eine Mandatsreferenz im Auftrag mitgeliefert werden kann. Rahmenmandat Alle bestehenden und neu abzuschließenden Verträge (zu einer Kontoverbindung) können einem einzigen Mandat des Zahlers zugeordnet werden. Die Belastung der im Rahmenmandat zusammengefassten Verträge darf nur von dem einen genannten Konto erfolgen. Achtung: Wenn der Zahlungspflichtige bei seiner Bank das Mandat sperren lässt, sind automatisch alle unter dieser Mandatsreferenz gebündelten Verträge gesperrt! Die Entscheidung über die Art des bzw. der verwendeten Mandatstypen hat unmittelbare Auswirkungen auf das Inkasso. Im Fall von Einzelmandaten auf Vertragsebene können Verträge mit derselben Fälligkeit künftig nicht mehr gesammelt eingezogen werden. Das Rahmenmandat hingegen kann sich als nachteilig erweisen, wenn der Kunde einem der gesammelt abgebuchten Einzüge widersprechen möchte oder das Rahmenmandat im Zuge der Kündigung von nur einem Vertrag mitgekündigt wird. Vorteile Der Widerruf eines Mandats betrifft nur einen Vertrag. Je Vertrag kann ein anderes Konto des Zahlungspflichtigen genutzt werden. Die Nutzung von Vertragsnummern als Mandatsreferenz ist möglich. Einzelmandat Nachteile Der Zahlungspflichtige muss je Vertrag ein neues Mandat unterschreiben. Mandatsänderungen (z. B. Änderung der Kontoverbindung), die sich auf alle bestehenden Mandate eines Kunden erstrecken, erfordern die Änderung aller Mandate in der zentralen bzw. dezentralen Mandatsverwaltung(en). Die Mandatsverwaltung wird komplexer. z a h l u n g s v e r k e h w g z b a n k. d e Seite 4

5 Vorteile Bei mehreren Verträgen zulasten eines Kontos wird die Mandatsanzahl auf ein Rahmenmandat reduziert. Der Zahlungspflichtige muss nur ein Mandat unterschreiben, das auch bei Folgegeschäften genutzt werden kann. Kunden- und Mitgliedsnummern können genutzt werden. Mandatsänderungen (z. B. Änderung der Kontoverbindung) werden vereinfacht, da nur das Rahmenmandat betroffen ist. Rahmenmandat Nachteile Der Widerruf bzw. die Sperre eines Mandats betrifft alle Verträge/Grundgeschäfte des Kunden, die unter dieser Mandatsreferenz hängen. Auf eine zentrale Mandatsverwaltung und für deren Pflege muss durch alle betroffenen Abteilungen zugegriffen werden können. Sofern mehr als eine Vertragsbeziehung besteht, ist die Nutzung einer Vertragsnummer als Mandatsreferenz nicht sinnvoll. Ein weiteres Mandat ist zwingend erforderlich, falls der Zahlungspflichtige mehrere Kontoverbindungen nutzt Hinweis zur EURO-Eil-Überweisung: Ab Ende November 2013 steht die EURO-Eil-Überweisung bei deutschen Banken mit dem Übertragungsverfahren EBICS zur Verfügung. Die Einreichung erfolgt im XML-Format mit dem ServiceLevel URGP (urgent payment). Die EURO-Eil-Überweisung ist in den SEPA-Rulebooks nicht definiert und von daher kein europaweit einheitliches SEPA- Produkt. Impressum Bei Rückfragen und Anregungen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung. Herausgeber: WGZ BANK Ihr SEPA-Team Redaktion: Werner O. Fronholt Michael Küsters Walter W. Lilienbecker Helmut Zimmermann Verantwortlich: Thomas Löcker Helmut Sandkaulen z a h l u n g s v e r k e h w g z b a n k. d e Seite 5

Einstellung des Datenträgeraustauschverfahrens auf Grund gesetzlicher Vorschriften zum 31. Januar 2014

Einstellung des Datenträgeraustauschverfahrens auf Grund gesetzlicher Vorschriften zum 31. Januar 2014 Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Einreichung von Zahlungen auf Datenträgern Auszugsinformationen CAMT / MT9xx Rahmenmandat vs. Einzelmandat Nur noch 5 Monate Wichtig, bitte beachten: Einstellung

Mehr

SEPA-Newsletter, Ausgabe 11, August 2013

SEPA-Newsletter, Ausgabe 11, August 2013 SEPA der Endspurt hat begonnen! Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst möchten wir unserer Zentralbank WGZ BANK, die als Zentralinstitut der genossenschaftlichen FinanzGruppe in Nordrhein-Westfalen und

Mehr

F I R M E N K U N D E N

F I R M E N K U N D E N Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Umgang mit SEPA-Rücklastschriften SEPA-Rücklastschriften - Wieso werden SEPA-Lastschriften retourniert? Im gesamten SEPA-Raum werden die neuen Lastschrift-Verfahren

Mehr

SEPA Ein Blick auf die technischen Anforderungen. Nachrichtenformate der SEPA

SEPA Ein Blick auf die technischen Anforderungen. Nachrichtenformate der SEPA Nr. 06 München 04/2013 SEPA aktuell SEPA Ein Blick auf die technischen Anforderungen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit diesem bereits sechsten Newsletter zur Umstellung auf die neuen SEPA-

Mehr

SEPA-NEWSLETTER für Firmenkunden

SEPA-NEWSLETTER für Firmenkunden Sehr geehrte Damen und Herren, seitens der EU-Kommission wurde nun das Ende der heute in Europa eingesetzten nationalen Zahlungsverkehrssysteme verkündet. Für alle Unternehmen bedeutet dies einen massiven

Mehr

FIRMENKUNDEN Newsletter Ausgabe Nr. 7: SEPA

FIRMENKUNDEN Newsletter Ausgabe Nr. 7: SEPA Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Die SEPA-Firmen-Lastschrift Inhaltsverzeichnis der bisherigen Ausgaben Die im letzten Newsletter vorgestellte SEPA-Basis-Lastschrift ist insbesondere für das Bezahlen

Mehr

Die Umstellung auf SEPA ist allerdings ein guter Zeitpunkt, um auf den Lastschrifteinzug zu wechseln.

Die Umstellung auf SEPA ist allerdings ein guter Zeitpunkt, um auf den Lastschrifteinzug zu wechseln. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Vereinsspezial Inhaltsverzeichnis der bisherigen Ausgaben Aus dem Kreise der Leser wurde häufig die Frage an uns herangetragen, ob zum Thema SEPA bei Vereinen,

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

FIRMENKUNDEN. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick:

FIRMENKUNDEN. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Details zur SEPA-Basis-Lastschrift Umdeutungslösung - eine deutliche Erleichterung für Ihr Unternehmen Glossar Inhaltsverzeichnis der bisherigen Ausgaben Die Neuerungen

Mehr

17. Juni 2013 SEPA - NEWSLETTER. Blick auf die technischen Anforderungen und Fragen & Antworten aus der Umsetzungspraxis

17. Juni 2013 SEPA - NEWSLETTER. Blick auf die technischen Anforderungen und Fragen & Antworten aus der Umsetzungspraxis NEWSLETTER TRANSACTION BANKING SEPA - NEWSLETTER 17. Juni 2013 Blick auf die technischen Anforderungen und Fragen & Antworten aus der Umsetzungspraxis Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit diesem

Mehr

Raiffeisenbank Aiglsbach eg

Raiffeisenbank Aiglsbach eg Raiffeisenbank Aiglsbach eg SEPA im Überblick 1. Februar 2014: Der Countdown läuft Starten Sie jetzt mit der Umstellung Aufgrund gesetzlicher Vorgaben der EU werden zum 1. Februar 2014 die nationalen Zahlungsverfahren

Mehr

Die 1. Bank-Adresse für Kirche und Caritas

Die 1. Bank-Adresse für Kirche und Caritas SEPA Zahlungsverkehr in Agenda 1. SEPA Modul 1.1 Datenübernahme 2. SEPA Überweisung erfassen 3. SEPA Lastschrift 3. 1 Gläubiger ID 3. 2 Mandatsverwaltung 3. 3 SEPA Lastschrift erfassen 4. Versand von SEPA

Mehr

SEPA der Zahlungsverkehr der Zukunft

SEPA der Zahlungsverkehr der Zukunft Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau SEPA der Zahlungsverkehr der Zukunft Informationen für Unternehmenskunden der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee 26.02.2013 Seite 1 Agenda 1. Der Weg zum SEPA Zahlverfahren

Mehr

Die nächsten Schritte

Die nächsten Schritte Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Die nächsten Schritte 1 Stand Mai 2013 SEPA Was sind die nächsten Schritte? Beantragung Gläubiger-ID Umstellung von Einzugsermächtigung auf SEPA-

Mehr

Nur noch 11 Monate FIRMENKUNDEN. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: IBAN-Konverter. R-Transaktionen bei SEPA-Lastschriften.

Nur noch 11 Monate FIRMENKUNDEN. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: IBAN-Konverter. R-Transaktionen bei SEPA-Lastschriften. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: IBAN-Konverter R-Transaktionen bei SEPA-Lastschriften Nur noch 11 Monate In der Ausgabe Nr. 11 berichteten wir über eine sehr verhaltene Vorbereitung seitens der

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Juni 2013 Information für Vereine SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem einzigen Konto national und grenzüberschreitend

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

Nur noch 9 Monate. SEPA-NEWSLETTER für Firmenkunden. Nr. 09. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: IBAN-Konverter

Nur noch 9 Monate. SEPA-NEWSLETTER für Firmenkunden. Nr. 09. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: IBAN-Konverter Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: IBAN-Konverter R-Transaktionen bei SEPA-Lastschriften Nur noch 9 Monate In der letzten Ausgabe berichteten wir über eine sehr verhaltene Vorbereitung seitens der

Mehr

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Vorstellung Mark Gohmert Bereichsleiter Firmenkunden Sarah Walter Beraterin für elektronische Bankdienstleistungen Agenda Einführung SEPA-Überweisung

Mehr

FIRMENKUNDEN. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick:

FIRMENKUNDEN. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: SEPA- Lastschriftverfahren: Die Neuerungen (Gläubiger-ID, SEPA-Lastschriftmandate, Due-Date, Pre-Notification) Inhaltsverzeichnis der bisherigen Ausgaben Nachdem

Mehr

HILFE, ich bin nicht SEPA-fähig! Veronika Bernhart, Transaction Banking Sales Erste Group Bank veronika.bernhart@erstegroup.com

HILFE, ich bin nicht SEPA-fähig! Veronika Bernhart, Transaction Banking Sales Erste Group Bank veronika.bernhart@erstegroup.com HILFE, ich bin nicht SEPA-fähig! Veronika Bernhart, Transaction Banking Sales Erste Group Bank veronika.bernhart@erstegroup.com Rechtliche Grundlage Per Gesetz muss die Migration österreichischer Überweisungen

Mehr

SEPA ist da! Jetzt den Zahlungsverkehr umstellen.

SEPA ist da! Jetzt den Zahlungsverkehr umstellen. Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr SEPA ist da! Jetzt den Zahlungsverkehr umstellen. Die Vereinheit lichung des inländischen und europäischen Euro-Zahlungsverkehrs SEPA Single Euro Payments Area

Mehr

SEPA Der Countdown läuft! Franz Belkofer Bildungsakademie des BLSV

SEPA Der Countdown läuft! Franz Belkofer Bildungsakademie des BLSV SEPA Der Countdown läuft! Franz Belkofer Bildungsakademie des BLSV 1 Inhalt Allgemeines IBAN und BIC SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA Top 10 Fragen der BLSV-Vereine 2 Sportbezirk Mittelfranken

Mehr

Volksbank Plochingen eg. Auswirkungen auf Überweisungen, Lastschriften und die EDV bei Firmen und Vereinen

Volksbank Plochingen eg. Auswirkungen auf Überweisungen, Lastschriften und die EDV bei Firmen und Vereinen Volksbank Plochingen eg Auswirkungen auf Überweisungen, Lastschriften und die EDV bei Firmen und Vereinen Umstellung SEPA Bundesbank warnt! Quelle: http://www.handelsblatt.com/finanzen/rechtsteuern/unternehmensrecht/sepa-umstellung-bundesbanksieht-probleme-bei-vereinen-und-betrieben/8653234.html

Mehr

Produktneuentwicklung: SEPA. Stand: Juli 2013

Produktneuentwicklung: SEPA. Stand: Juli 2013 Produktneuentwicklung: SEPA Stand: Juli 2013 VORABINFORMATION Sehr geehrter Damen und Herren, uns ist es sehr wichtig, dass Sie über die geplante Umsetzung des Themas SEPA in büro + / ERP-complete informiert

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Juni 2013 Information für Firmenkunden SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem einzigen Konto national

Mehr

Praxistipps zum Umgang mit Lastschrift-Mandaten

Praxistipps zum Umgang mit Lastschrift-Mandaten Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Praxistipps zum Umgang mit Mandaten FAQ s - Teil 2 Inhaltsverzeichnis der bisherigen Ausgaben In der heutigen Ausgabe unseres Newsletters widmen wir uns dem Thema

Mehr

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in VR NetWorld Software hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA Aufträge beschreiben. Fällige

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

Direct. Kunde. ZaDiG PSD

Direct. Kunde. ZaDiG PSD Credit Transfers Direct Debits Kunde e/bank PSD ZaDiG Inhalt - VO 260/2012 (2) Bedingungen zur verordnungskonformen Durchführung von Überweisungen/Einzügen - Verwendung von IBAN (BIC) verpflichtend - IBAN-only

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Februar 2013 Information für Firmenkunden, Kommunen und Vereine SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem

Mehr

Bitte führen Sie vor der Umstellung eine Datensicherung Ihrer Profi cash-bestandsdaten durch.

Bitte führen Sie vor der Umstellung eine Datensicherung Ihrer Profi cash-bestandsdaten durch. SEPA-Umstellungsanleitung für Profi cash Diese Anleitung beschreibt die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in Profi cash hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA-Aufträge.

Mehr

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in VR NetWorld Software hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA Aufträge beschreiben. Fällige

Mehr

Checklisten für die SEPA-Umstellung im Unternehmen

Checklisten für die SEPA-Umstellung im Unternehmen Checklisten für die SEPA-Umstellung im Unternehmen 1. Organisatorische Maßnahmen o Bennen Sie einen oder mehrere SEPA-Verantwortliche/Ansprechpartner o Zeit- und Umsetzungsplan entwickeln o Entscheidung,

Mehr

SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Ehingen, 19.03.2013 Steffen Ehe Leiter Electronic Banking Projektleiter SEPA Übersicht 1. SEPA-Information 2. Zeitplan 3. SEPA-Zahlungsverkehrsinstrumente SEPA-Überweisung

Mehr

Informationsveranstaltung zum Thema Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) und GENO-Verein 5

Informationsveranstaltung zum Thema Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) und GENO-Verein 5 Herzlich Willkommen! Informationsveranstaltung zum Thema Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) und GENO-Verein 5 Information für Kunden der Volksbank Börßum-Hornburg eg Begrüßung Begrüßung

Mehr

SEPA Single Euro Payment Area. Frank Ziegler 27.06.2013

SEPA Single Euro Payment Area. Frank Ziegler 27.06.2013 SEPA Single Euro Payment Area Frank Ziegler 27.06.2013 Warum SEPA? EU-Richtlinien 260/2012 bzw. 2007/64/EG Ziele: Stärkung der europäischen Wirtschaft Entwicklung effizienter europäischer Zahlungsverkehrsinstrumente

Mehr

Umstellungshilfe für Profi cash ab Version 10 zur Nutzung der SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core)

Umstellungshilfe für Profi cash ab Version 10 zur Nutzung der SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core) Umstellungshilfe für Profi cash ab Version 10 zur Nutzung der SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core) Starten Sie Profi cash und führen ggf. ein Update durch nach dem Sie automatisch gefragt werden. Erfassung

Mehr

Das Bezahlverfahren Lastschrift im E-Commerce ist weder in der alten DTA-Welt noch in der neuen SEPA-Welt einem Händler zu empfehlen.

Das Bezahlverfahren Lastschrift im E-Commerce ist weder in der alten DTA-Welt noch in der neuen SEPA-Welt einem Händler zu empfehlen. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: SEPA-Lastschrift im E-Commerce FAQ s - Teil 3 Nur noch 9 Monate In dieser Ausgabe gehen wir auf das viel diskutierte Thema SEPA-Lastschriften im E-Commerce ein.

Mehr

Euro-Zahlungsverkehrsraum

Euro-Zahlungsverkehrsraum Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Information für Firmenkunden der Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach eg Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach eg Übersicht Ziele

Mehr

SEPA. Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens

SEPA. Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens SEPA Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens 2 3 Der europäische Zahlungsverkehr wird Realität Mit SEPA (Single Euro Payments Area) wird der EU-Zahlungsverkehr

Mehr

SEPA Die häufigsten Fragen

SEPA Die häufigsten Fragen SEPA Die häufigsten Fragen SEPA Die häufigsten Fragen Seite 2 Allgemeine Fragen zu SEPA Welche Neuerungen bringt SEPA? Im Euro-Zahlungsverkehrsraum wird es einheitliche Standards und Regelungen für Überweisungen,

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Juli 2013 Information für Firmenkunden, Kommunen und Vereine SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem einzigen

Mehr

Informationen für Firmenkunden

Informationen für Firmenkunden Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Informationen für Firmenkunden Stand: Oktober 2013 1 Volksbank Darmstadt Südhessen eg Agenda Allgemeine Informationen und aktueller Stand SEPA-Überweisung

Mehr

Neuerungen in ELBA 5.7.0

Neuerungen in ELBA 5.7.0 Neuerungen in ELBA 5.7.0 Neuerungen in ELBA 5.7.0 IBAN anstatt Kontonummer / Bankleitzahl Anpassungen bei der Erfassung von Zahlungsauftr gen Neuer Import von Zahlungsdateien Konvertierung von bestehenden

Mehr

Agenda 26.02.2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften

Agenda 26.02.2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften Thomas Alze Bereich Zahlungsverkehr 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften SEPA-Firmen-Lastschriften Umgang in der Praxis / Handlungsempfehlungen

Mehr

SEPA-NEWSLETTER für Firmenkunden

SEPA-NEWSLETTER für Firmenkunden Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Details zur SEPA-Basis-Lastschrift Umdeutungslösung - eine deutliche Erleichterung für Ihr Unternehmen Glossar Die Neuerungen bzgl. Gläubiger-ID, SEPA-Lastschriftmandat,

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: April 2013 Information für Firmenkunden, Kommunen und Vereine SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem einzigen

Mehr

Die neuen SEPA-Lastschriften

Die neuen SEPA-Lastschriften Die neuen SEPA-Lastschriften Die Gläubiger-Identifikations-Nummer (Gläubiger-ID) (Englischer Name: Creditor-ID) Um Lastschriften einziehen zu können, benötigen Sie eine Gläubiger-Identifikations- Nummer.

Mehr

Anpassung der VR-NetWorld Software für den SEPA-Lastschrifteinzug

Anpassung der VR-NetWorld Software für den SEPA-Lastschrifteinzug Anpassung der VR-NetWorld Software für den SEPA-Lastschrifteinzug Diese Kurzanleitung zeigt Ihnen in wenigen Schritten, wie Sie die VR-NetWorld Software für den Einzug von SEPA-Lastschriften konfigurieren.

Mehr

SEPA kommt! Die Zukunft des Zahlungsverkehrs

SEPA kommt! Die Zukunft des Zahlungsverkehrs SEPA kommt! Die Zukunft des Zahlungsverkehrs Agenda 1. Einleitung 2. SEPA-Überweisung 3. SEPA-Lastschrift 4. Hinweise für die Umstellung 2 1. Einleitung Was ist SEPA? Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

Mehr

Zahlungsverkehr Inland & SEPA

Zahlungsverkehr Inland & SEPA Zahlungsverkehr Inland & SEPA Elektronische Abwicklung von Zahlungen und Lastschriften im DTA- oder SEPA-Standard für Microsoft Dynamics NAV Modul ID 5001910 Electronic Payment Die Abwicklung von Geldgeschäften

Mehr

Checkliste für Firmenkunden zur Umstellung auf SEPA-Lastschriften

Checkliste für Firmenkunden zur Umstellung auf SEPA-Lastschriften Checkliste für Firmenkunden zur Umstellung auf SEPA-Lastschriften Sie ziehen Ihre Forderungen per Lastschrift mit Einzugsermächtigung oder Abbuchungsauftrag ein? Damit Ihre Firma fit für SEPA wird, haben

Mehr

SEPA-Lastschriften FAQ (Zahlungsempfänger)

SEPA-Lastschriften FAQ (Zahlungsempfänger) SEPA-Lastschriften FAQ (Zahlungsempfänger) Für die FAQ zum SEPA Lastschriftverfahren, klicken Sie auf die Frage und Sie gelangen direkt zu unseren Antworten! 1. Was ist eine SEPA-Lastschrift (Sepa Direct

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Informationen für Vereine

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Informationen für Vereine Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area Verschmelzung des Inlands-Zahlungsverkehrs und des EU- Zahlungsverkehrs

Mehr

Neuerungen in ELBA V5.7.0

Neuerungen in ELBA V5.7.0 Neuerungen in ELBA V5.7.0 Neuerungen in ELBA 5.7.0 IBAN/BIC anstatt Kontonummer/Bankleitzahl Neue Darstellung der Kontoinformationen (XML-Format) Ablöse von MT940, Cremul, Debmul durch CAMT05x Anpassungen

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Volksbank Rathenow eg AGENDA! Allgemeine Informationen! SEPA-Überweisung! SEPA-Lastschriften! SEPA-Basis-Lastschriften! SEPA-Firmen-Lastschriften!

Mehr

Umsetzung Lastschrifteinreichungen im Internet-Banking Stand: 24.02.2014

Umsetzung Lastschrifteinreichungen im Internet-Banking Stand: 24.02.2014 Umsetzung einreichungen im Internet-Banking Stand: 24.02.2014 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen -Format DTAUS auf das europäische Format SEPA erleichtern. Nach der Anmeldung

Mehr

Erläuterungen und Regelungen zum SEPA-Lastschriftverfahren

Erläuterungen und Regelungen zum SEPA-Lastschriftverfahren 1 Einführung Erläuterungen und Regelungen zum SEPA-Lastschriftverfahren SEPA (Single Euro Payments Area) steht für einen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem alle Zahlungen wie inländische Zahlungen

Mehr

Übersicht. 8. Juli 2013

Übersicht. 8. Juli 2013 Übersicht Ziele und Beteiligte Der S PA-Raum Der Zeitplan zur Umsetzung Neuerungen im Überblick Die EU-Migrations-Verordnung IBAN und BIC SEPA-Zahlungsverkehrs-Instrumente Europäische Überweisung Europäische

Mehr

Volksbank Plochingen eg. Hilfestellungen und Umsetzungsmöglichkeiten für.!!! Letzter Aufruf!!!

Volksbank Plochingen eg. Hilfestellungen und Umsetzungsmöglichkeiten für.!!! Letzter Aufruf!!! Volksbank Plochingen eg Hilfestellungen und Umsetzungsmöglichkeiten für!!! Letzter Aufruf!!! Übersicht Noch verbleibende Zeit Handlungsfelder und Auswirkungsbereiche Eigene IBAN und BIC Umrechnung IBAN

Mehr

SEPA-Umstellungsanleitung Profi cash

SEPA-Umstellungsanleitung Profi cash In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in Profi cash hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA Aufträge beschreiben. Fällige Zahlungsverkehrsjobs

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! 1 Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Single Euro Payments Area - SEPA Informationen für Vereine 2 Allgemeines zu S PA S PA Ziele Der S PA-Raum Der Zeitplan zur Umsetzung Lastschrifteinzug

Mehr

Implementierung SEPA Card Clearing (SCC) für Kartenzahlungssysteme der Deutschen Kreditwirtschaft. Fragen und Antworten FAQ-Liste

Implementierung SEPA Card Clearing (SCC) für Kartenzahlungssysteme der Deutschen Kreditwirtschaft. Fragen und Antworten FAQ-Liste Implementierung SEPA Card Clearing (SCC) für Kartenzahlungssysteme der Deutschen Kreditwirtschaft 1 Einleitung n und en Stand 16.04.2015 Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) hat beschlossen, die auf DTA-Lastschriften

Mehr

Checkliste zur Umstellung auf SEPA

Checkliste zur Umstellung auf SEPA Checkliste zur Umstellung auf SEPA Aufgaben Themen Informationen Erledigt? Allgemeines Briefbogen und Rechnungen mit Ihren SEPA-Daten ergänzen Ergänzen Sie bereits jetzt Ihre IBAN und BIC der Raiffeisenbank

Mehr

Produktneuentwicklung: SEPA. Stand: Juli 2013

Produktneuentwicklung: SEPA. Stand: Juli 2013 Produktneuentwicklung: SEPA Sehr geehrter Damen und Herren, uns ist es sehr wichtig, dass Sie über die geplante Umsetzung des Themas SEPA in büro + / ERP-complete informiert sind. Daher haben wir die wesentlichen

Mehr

Sepa-Checkliste für Vereine. 1 Organisation. 2 EDV-Systeme. Checkliste SEPA.xls Seite 1

Sepa-Checkliste für Vereine. 1 Organisation. 2 EDV-Systeme. Checkliste SEPA.xls Seite 1 1 Organisation Benennen Sie einen SEPA-Verantwortlichen Analysieren Sie Ihren eigenen Zahlungsverkehr Wo bzw. in welchen Systemen/Programmen entstehen Zahlungen (Überweisungen und Lastschriften)? Analysieren

Mehr

AcamedResort Neugattersleben 18. Juni 2013

AcamedResort Neugattersleben 18. Juni 2013 AcamedResort Neugattersleben 18. Juni 2013 Seite 1 Tagesprogramm 09.00 Uhr: Eintreffen der Gäste, Empfang (Kaffee und Frühstück) 10.00 10.30 Uhr: Begrüßung und kurze Einleitung durch den Vorstand der Volksbank

Mehr

prime SEPA A- Mand Quick Guide Stand

prime SEPA A- Mand Quick Guide Stand UC ebanking prime SEPA A- Mand datsverwaltung Quick Guide Stand 22.Oktober 2013 Inhalt 1. ALLGEMEINES 2. SEPA MANDAT ERFASSEN 3. SEPA LASTSCHRIFT ERFASSEN 3 1. ALLGEMEINES Um die Mandatsverwaltung und

Mehr

Ich begrüße Sie recht herzlich zur Präsentation. für Vereine und WEG s

Ich begrüße Sie recht herzlich zur Präsentation. für Vereine und WEG s Leiter Sparkasse Starkenburg Ich begrüße Sie recht herzlich zur Präsentation für Vereine und WEG s Seite 1 SEPA Single Euro Payments Area: Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum in Europa An SEPA führt jetzt

Mehr

April 2013. Iris Katzer Prokuristin Geschäftsfeld Zahlungsverkehr WGZ BANK

April 2013. Iris Katzer Prokuristin Geschäftsfeld Zahlungsverkehr WGZ BANK April 2013 Iris Katzer Prokuristin Geschäftsfeld Zahlungsverkehr WGZ BANK 1 10.04.2013 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften Euro-Eil-Lastschriften

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Mai 2013 Information für Kunden der Volksbank Weschnitztal eg Ein Vortrag von Harald Cornelius (DZ BANK) Übersicht Ziele

Mehr

PROFI cash Erfassung von SEPA-Lastschriften (und Mandanten)

PROFI cash Erfassung von SEPA-Lastschriften (und Mandanten) PROFI cash Erfassung von SEPA-Lastschriften (und Mandanten) Voraussetzung für den SEPA-Zahlungsverkehr ist die Nutzung von PROFI cash 10 Sollten Sie derzeit noch eine ältere Version (z.b. 9.6) im Einsatz

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN zum Themenfrühstück:

HERZLICH WILLKOMMEN zum Themenfrühstück: HERZLICH WILLKOMMEN zum Themenfrühstück: SEPA ist nicht nur IBAN und BIC! Ist Ihr Unternehmen schon auf die SEPA-Umstellung vorbereitet? Christian SIEBERT Produktmanagement Zahlungsverkehr & Consulting

Mehr

Checkliste für SaarLB-Kunden zur Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren

Checkliste für SaarLB-Kunden zur Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren Checkliste für SaarLB-Kunden zur Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren Stand Juli 2013 Bei weiteren Fragen zur SEPA-Umstellung unterstützen wir Sie gerne: Pia Kuhn Eric Waller Tel. 0681383-1336 Tel. 0681383-1566

Mehr

SEPA Checkliste für Firmenkunden

SEPA Checkliste für Firmenkunden SEPA Checkliste für Firmenkunden A) Checkliste allgemein: Geben Sie auf Ihren Rechnungen / Formularen / Briefbögen zusätzlich IBAN und BIC bei Ihrer Bankverbindung an (Ihre IBAN und BIC finden Sie auf

Mehr

Juni 2013. Herzlich Willkommen zu der heutigen Informationsveranstaltung der Volksbank Rhein-Wupper eg mit freundlicher Unterstützung der WGZ Bank AG

Juni 2013. Herzlich Willkommen zu der heutigen Informationsveranstaltung der Volksbank Rhein-Wupper eg mit freundlicher Unterstützung der WGZ Bank AG Juni 2013 Herzlich Willkommen zu der heutigen Informationsveranstaltung der Volksbank Rhein-Wupper eg mit freundlicher Unterstützung der WGZ Bank AG 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand

Mehr

SEPA Informationsveranstaltung 2013

SEPA Informationsveranstaltung 2013 Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Firmenkunden Referent : Jörg Busch 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

Herzlich Willkommen im Raiffeisen-FinanzCenter

Herzlich Willkommen im Raiffeisen-FinanzCenter Herzlich Willkommen im Raiffeisen-FinanzCenter 1 2 11. Juni 2013 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften EURO-Eil-Lastschriften SEPA-Firmen-Lastschriften

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) 04. Juli 2013 Referent: Franz Manzinger, DZ BANK AG Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth eg Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro

Mehr

Fit für SEPA (Single Euro Payments Area SEPA) Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität

Fit für SEPA (Single Euro Payments Area SEPA) Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität (Single Euro Payments Area SEPA) Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität Information für Vereine Matthias Straub Übersicht 1. Ziele und Beteiligte 2. Wesentliche Neuerungen - IBAN und BIC - Europäische

Mehr

SEPA-Checkliste für Vereine

SEPA-Checkliste für Vereine SEPA-Checkliste für Vereine Damit Ihr Verein fit für SEPA wird, haben wir für Sie eine Check- und Arbeitsliste entwickelt. Für Fragen steht Ihnen Ihre Waldecker Bank gern zur Verfügung und unterstützt

Mehr

SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software

SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software 1. Voraussetzungen VR-NetWorld-Software Version 5.0 oder höher Online-Zugang zu Ihrem Konto wichtig: eine Anlieferungen von DTA s per Diskette

Mehr

Delta-Dokument für SRZ zu EBICS

Delta-Dokument für SRZ zu EBICS Anhang 8 zur Fachmitteilung Nr. 054 Richtlinien für die Beteiligung von Service-Rechenzentren am beleglosen Anlage 2 Delta-Dokument für SRZ zu EBICS Version 1.3 vom 10.01.2013 ASt-DFÜ D ie Deutsche Kreditwirtschaft

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Armin Schindler DZ BANK AG. Informationen für Firmenkunden und Vereine

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Armin Schindler DZ BANK AG. Informationen für Firmenkunden und Vereine Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Armin Schindler DZ BANK AG Fit für SEPA Fit für SEPA Informationen für Firmenkunden und Vereine Übersicht Ziele und Beteiligte Der

Mehr

Informationen zur Lastschrift mit Abbuchungsauftrag

Informationen zur Lastschrift mit Abbuchungsauftrag Informationen zur Lastschrift mit Abbuchungsauftrag In den letzten S PA-News haben wir Sie über den Einzug von Lastschriften mit Einzugsermächtigung informiert. In dieser Ausgabe werden wir speziell auf

Mehr

Kundeninformation SEPA-Firmen-Lastschrift

Kundeninformation SEPA-Firmen-Lastschrift Kundeninformation SEPA-Firmen-Lastschrift Grundlagen zum Einsatz der SEPA-Firmen-Lastschrift September 2012 1 Inhalt Ablösung der nationalen Bezahlverfahren zum 01. Februar 2014 3 1. Einzug von Forderungen

Mehr

Ablaufbeschreibung zur Erfassung von wiederkehrenden SEPA-Lastschriften mittels Lastschriftvorlagen

Ablaufbeschreibung zur Erfassung von wiederkehrenden SEPA-Lastschriften mittels Lastschriftvorlagen Ablaufbeschreibung zur Erfassung von wiederkehrenden SEPA-Lastschriften mittels Lastschriftvorlagen Bitte beachten Sie, dass Lastschrifteinzüge nur durchgeführt werden können, wenn das Gutschriftskonto

Mehr

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Ergänzend zum Benutzerhandbuch VR-NetWorld Software 5 wird hier dargestellt, wie bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften konvertiert

Mehr

Checkliste zur SEPA-Umstellung für Zahlungsverkehrsverantwortliche

Checkliste zur SEPA-Umstellung für Zahlungsverkehrsverantwortliche Checkliste zur SEPA-Umstellung für Zahlungsverkehrsverantwortliche Organisatorischer Bereich 1. Wir empfehlen Ihnen jetzt auf die SEPA-Produkte umzusteigen. Gesetzliche Fristen: Umstellung Ihres beleghaften

Mehr

SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core)

SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core) SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core) Das SEPA-Verfahren (Direct Debit Core) ist vergleichbar mit dem der bisherigen Lastschrifteinzugsermächtigung. Steht Ihnen eine Zahlung zu, vereinbaren Sie hierfür ein

Mehr

Einheitlicher Euro- Zahlungsverkehrsraum (SEPA - Single European Payment Area)

Einheitlicher Euro- Zahlungsverkehrsraum (SEPA - Single European Payment Area) Einheitlicher Euro- Zahlungsverkehrsraum (SEPA - Single European Payment Area) Informationsveranstaltung für Vereine Hintergründe & Zielsetzung SEPA ist ein Projekt der europäischen Union Konsequente Fortsetzung

Mehr

Sparkasse Bensheim Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr für Vereine und Organisationen

Sparkasse Bensheim Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr für Vereine und Organisationen Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr für Vereine und Organisationen Informationen, Fragen, Hintergründe 11.06.2013 Seite 1 SEPA Single Euro Payments Area: Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum in Europa

Mehr

CHECKLISTE FÜR DIE UMSTELLUNG AUF DIE SEPA-ZAHLVERFAHREN

CHECKLISTE FÜR DIE UMSTELLUNG AUF DIE SEPA-ZAHLVERFAHREN CHECKLISTE FÜR DIE UMSTELLUNG AUF DIE SEPA-ZAHLVERFAHREN Nicht lange warten - jetzt schon starten! Ab Februar 2014 wird SEPA den bisherigen Zahlungsverkehr ersetzen. In Ihrem Unternehmen müssen Sie dabei

Mehr

Volksbank Bigge-Lenne eg

Volksbank Bigge-Lenne eg Themen dieser Ausgabe auf einen Blick: Vereinsspezial Inhaltsverzeichnis der bisherigen Ausgaben Aus dem Kreise der Leser wurde häufig die Frage an uns herangetragen, ob zum Thema SEPA bei Vereinen, Stiftungen

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) 11. Juli 2013 Referent: Franz Manzinger, DZ BANK AG Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth eg Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro

Mehr

S PA. Single Euro Payments Area. Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

S PA. Single Euro Payments Area. Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum 1 Übersicht 1. SEPA Allgemeine Informationen 2. IBAN und BIC 3. Europäische Überweisung (SEPA Credit Transfer) 4. Europäische Lastschriften

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Januar 2012 Kundeninformation Volksbank Rhein-Lahn eg SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem einzigen

Mehr