GOLDENER MERKUR Bestes Lebensmittelgeschäft 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GOLDENER MERKUR Bestes Lebensmittelgeschäft 2014"

Transkript

1 GOLDENER MERKUR Bestes Lebensmittelgeschäft 2014 TEILNEHMEN KÖNNEN ALLE GESCHÄFTE, DIE ÜBER EIN LEBENSMITTEL- VOLLSORTIMENT VERFÜGEN. DIE ERÖFFNUNG DES GESCHÄFTES MUSS VOR DEM 1. JÄNNER 2013 ERFOLGT SEIN. Die mit gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und unbedingt auszufüllen. Unternehmen Name und Adresse des Marktes PLZ, Ort Straße, Haus-Nr. Beliefert von/großhandel Handelsorganisation Telefon Name des Inhabers/ Marktleiters Selbstständiger Einzelhändler Verkaufsfläche bis 400 m² zwischen 401 und 1000 m² über 1001 m² Filialbetrieb Verkaufsfläche bis 400 m² zwischen 401 und 1000 m² über 1001 m² GOLDENER MERKUR Bestes Lebensmittelgeschäft 2014 Seite 1

2 1) Standort besteht seit/bzw. wurde übernommen am: 2) Verkaufsfläche in m²: 2a) Ist ein Getränkemarkt: im Laden integriert m² oder extra m² 2b) Lagerräume, Kühlhaus/-zellen: m² 3) Zahl der Mitarbeiter (Vollzeit) 3a) Zahl der Mitarbeiter (Teilzeit) 3b) Zahl der Lehrlinge 4) Öffnungszeiten: Mo bis Fr: bis Uhr Sa: bis Uhr (evtl. So: bis Uhr) 5) Artikelanzahl: 5a) davon Eigenmarken in Prozent: 6) Frischeanteil in Prozent vom Gesamtumsatz: 7) Durchschnittliche Kundenfrequenz pro Woche: 8) Die Highlights in Ihrem Sortiment: 9) Warengruppen Kontaktstrecke in lfm. Anteil Bedienung am Warengruppen-Umsatz in % 9a) Molkereiprodukte 9b) Obst, Gemüse 9c) Fleisch, Wurst, Geflügel (inkl. Heiße Theke) 9d) Käse 9e) Brot, Backwaren 9f) Tiefkühlkost 9g) Fisch 10) Welche Abteilungen sind untervermietet? GOLDENER MERKUR Bestes Lebensmittelgeschäft 2014 Seite 2

3 11) Lage des Marktes: Beschreiben Sie in Stichworten den Standort des Marktes (Anzahl der Haushalte im Einzugsgebiet, Kaufkraft, Wettbewerbs situation, Infrastruktur in Ladennähe, etc.): 12) Wie viele m² Verkaufsfläche stehen je 1000 Einwohner zur Verfügung? Wichtige Kennzahlen Ihres Marktes 13) Jahresumsatz 2013: 13a) Jahresumsatz 2012: 14) Durchschnittliche Gewinnspanne 2013: 15) Anteil Personalkosten am Umsatz 2013: 16) Inventurdifferenz in % vom Umsatz 2013: 17) Verkaufsflächenproduktivität im /m²: 18) Pro-Kopf-Umsatz der Mitarbeiter in /Jahr: 19) Umsatzanteile in % Food: Nonfood I: Nonfood II: 20) Durchschnittlicher Einkaufsbetrag pro Kunde 2013: 2012: 21) Energieverbrauch des Marktes 2013 in kwh: 2012 in kwh: Argumente, die für Sie als Gewinner sprechen 22) Datum der letzten Renovierung (innen od. außen; mehr als ): 22a) Maßnahmen bei dieser Renovierung: 23) Datum der letzten kleineren Renovierung: GOLDENER MERKUR Bestes Lebensmittelgeschäft 2014 Seite 3

4 23a) Maßnahmen bei dieser Renovierung: 23b) Kosten dieser Renovierung: 24) Wesentliche Gründe für Ihre Umsatzentwicklung: 25) Ihre Modernisierungsmaßnahmen (z.b. technische Neuerungen, Maßnahmen zur Energieeinsparung, bauliche Verbesserungen) im laufenden Geschäftsjahr? 26) Welche Werbeformen setzen Sie ein (ev. über die Konzernwerbung hinaus): 27) Wie viele Artikel bewerben Sie wöchentlich: 28) Besonderheiten, die über herkömmliche Standards hinausgehen (z. B. Postpartner, Gastro, Zustellservice, etc.): 29) Besondere Einkaufsatmosphäre im Markt durch (z. B. Anordnung der Regale, Regalhöhe, Beleuchtung, Einzelmöbel, Kundenführung, technische Besonderheiten, etc.): GOLDENER MERKUR Bestes Lebensmittelgeschäft 2014 Seite 4

5 30) Besondere Maßnahmen für die Mitarbeitermotivation bzw. Aus- und Weiterbildung: 31) Nach welchem Motto führen Sie Ihr Unternehmen (Grundsätze, Nachhaltigkeit, Vision, Umgang mit den Mitarbeitern): 32) Bitte um eine Kurzzusammenfassung, warum Ihr Markt den Goldenen Merkur Bestes Lebensmittelgeschäft Österreichs 2014 bekommen sollte:» Sollte der Bewerbungsbogen für Ihre Konzeptdarstellung nicht ausreichen, können Sie ihn um bis zu 5 Seiten ergänzen. Reichen Sie außerdem maximal 15 aussagekräftige Fotos ein. Die Fotos sollten uns einen Eindruck vom Markt vermitteln, von seinen Frischeabteilungen, Serviceleistungen, seiner technischen Ausstattung usw. DVDs, CDs und andere Datenträger können nicht berücksichtigt werden. Alle Informationen, die uns aus dem Fragebogen zugänglich gemacht werden, dienen ausschließlich der Jurybewertung, werden nur den Mitgliedern der Fachjury zugänglich gemacht, absolut vertraulich behandelt und für keinen anderen Zweck verwendet oder vervielfältigt. Nach erfolgter Bewertung werden die Unterlagen vernichtet bzw. die Daten gelöscht. Bitte Fragebogen ausgefüllt bis zum Freitag, dem 4. Juli 2014 einsenden an: Per Fax: 01/ Oder per Post an: Handelszeitung, Grünbergstraße 15, 1120 Wien Fotos schicken Sie bitte per Mail an: Erklärungen zum Fragebogen Öffnungszeiten: regelmäßige Öffnungszeit Mo Fr sowie Sa. Handelsorganisation: Bei Konzernverbundenheit Name der Handelsorganisation (z.b. Rewe, Spar, Adeg, Hofer, Lidl) Beliefert von/großhandel: Beim zweistufigen Handel Name des Großhandelshauses (z.b. Spar, Pfeiffer, Kastner, Kiennast, Wedl) Zahl der Mitarbeiter: Anzahl inkl. Fremdpersonal, umgerechnet auf Vollzeitkräfte Artikelanzahl: Anzahl der gelisteten Artikel (2013 bzw. 2012) Jahresumsatz: Kassenumsätze des Marktes einschließlich fremdbetriebener Flächen (Shop-in-Shop) inkl. Mehrwertsteuer Durchschnittlicher Einkaufsbetrag pro Kunde: Kassenumsätze des Marktes inkl. fremdbetriebener Flächen inkl. Mehrwertsteuer, geteilt durch Anzahl Kassenbons Durchschnittliche Gewinnspanne: (Netto-)Umsatz minus Wareneinsatz im Verhältnis zum (Netto-)Umsatz Inventurdifferenz: Anteil des Warenwertes verdorbener oder sonstiger nicht zum Verkauf gelangter Waren (z. B. durch Diebstahl) am Gesamtumsatz GOLDENER MERKUR Bestes Lebensmittelgeschäft 2014 Seite 5

Rewe: Standort-Sieger

Rewe: Standort-Sieger IV S U L K X E RegioPlan Standort Analyse / REGAL präsentieren Standort-Analyse Rewe: Standort-Sieger Hofer: beste Produktivität Spar / Eurospar hat die höchste Verkaufsfläche PRODUKTIVITÄTSKENNZAHLEN

Mehr

Der Lebensmittelhandel in Oberösterreich im Trend Gesamtauswertung - OÖ

Der Lebensmittelhandel in Oberösterreich im Trend Gesamtauswertung - OÖ Chart Der Lebensmittelhandel in Oberösterreich im Gesamtauswertung - OÖ Projektleiter: Johanna Seiwald Studien-Nr.: OUT n=, Telefonische CATI-Interviews, Vollerhebung bei oberösterreichischen Lebensmittel-Einzelhändlern

Mehr

REWE International AG HERZLICH WILLKOMMEN

REWE International AG HERZLICH WILLKOMMEN REWE International AG HERZLICH WILLKOMMEN REWE International AG: führer im Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriefachhandel anteil im österreichischen Lebensmitteleinzelhandel*: anteil im österreichischen

Mehr

Der Lebensmittelmarkt in Österreich LEH / DFH / GH / C&C

Der Lebensmittelmarkt in Österreich LEH / DFH / GH / C&C Der Lebensmittelmarkt in Österreich LEH / DFH / GH / C&C 1 Impressum Herausgeber:... AHK Österreich... Schwarzenbergplatz 5/3/1, 1030 Wien... www.dhk.at Redaktion:... Ulrich Schlick Ausgabe:... 10/2016

Mehr

Produkte und Dienstleistungen aus ökologischem Landbau verkaufen - Weitere Absatzwege -

Produkte und Dienstleistungen aus ökologischem Landbau verkaufen - Weitere Absatzwege - Informationsmaterialien über den ökologischen Landbau und zur Verarbeitung ökologischer Erzeugnisse für die Aus- und Weiterbildung im Ernährungshandwerk und in der Ernährungswirtschaft (Initiiert durch

Mehr

cool facts Tiefkühlkost Zahlen, Daten, Fakten Deutsches Tiefkühlinstitut e.v. Reinhardtstraße 18a Berlin

cool facts Tiefkühlkost Zahlen, Daten, Fakten Deutsches Tiefkühlinstitut e.v. Reinhardtstraße 18a Berlin Deutsches Tiefkühlinstitut e.v. Reinhardtstraße 18a 10117 Berlin Tel.: +49 (0) 30-280 93 62-0 Fax: +49 (0) 30-280 93 62-20 infos@tiefkuehlkost.de www.tiefkuehlkost.de cool facts 2014 Ausgabe Mai 2015 Tiefkühlkost

Mehr

Ländern & Bezirken. Standort Analyse FLÄCHEN-SIEGER VERKAUFFLÄCHEN NACH BUNDESLÄNDERN

Ländern & Bezirken. Standort Analyse FLÄCHEN-SIEGER VERKAUFFLÄCHEN NACH BUNDESLÄNDERN Standort Analyse RegioPlan präsentiert die neuen Flächen-Kennzahlen für den LEH Flächen-Sieger in Ländern & Bezirken Billa ganz stark Auch Merkur meist vorne Von Gregor Schuhmayer Eine brisante Auswertung

Mehr

Die Ernährungsindustrie im Überblick 2007/2008 FOLIENSATZ

Die Ernährungsindustrie im Überblick 2007/2008 FOLIENSATZ Die Ernährungsindustrie im Überblick 2007/2008 FOLIENSATZ Die Ernährungsindustrie im Überblick 2007 - Schätzung der BVE - Konjunkturentwicklung Umsatz 147,4 Mrd. darunter: Inlandsumsatz Auslandsumsatz

Mehr

Danach werden diese beiden Logos auf die verschiedenen Supports angewendet (Schaufenster, Läden, Visitenkarten, Briefpapier, T-Shirts, Fahnen, usw.

Danach werden diese beiden Logos auf die verschiedenen Supports angewendet (Schaufenster, Läden, Visitenkarten, Briefpapier, T-Shirts, Fahnen, usw. Ladenauf trit t Darstellung Vom bestehenden TREFFPUNKT Logo ausgehend wurde eine moderne Version erstellt, welche die TREFFPUNKT-Elemente Einkaufswagen, Apfel und die zwei Farben weiterführen. Dieses Logo

Mehr

EINZELHANDELSKONZEPT NAHVERSORGUNG ARNSBERG EINZELHANDELSKONZEPT ARNSBERG FORTSCHREIBUNG NAHVERSORGUNG

EINZELHANDELSKONZEPT NAHVERSORGUNG ARNSBERG EINZELHANDELSKONZEPT ARNSBERG FORTSCHREIBUNG NAHVERSORGUNG EINZELHANDELSKONZEPT ARNSBERG FORTSCHREIBUNG NAHVERSORGUNG 1 AUSGANGSLAGE IN ARNSBERG 3 2 Ausgangslage in Arnsberg Stadtstrukturen - Leitbild Rund 81.800 Einwohner, Neheim mit 23.600, Arnsberg mit 19.500,

Mehr

Von der Tankstelle zum Supermarkt? KommR JULIUS KIENNAST Nah & Frisch

Von der Tankstelle zum Supermarkt? KommR JULIUS KIENNAST Nah & Frisch Von der Tankstelle zum Supermarkt? KommR JULIUS KIENNAST Nah & Frisch BRANCHENTREFF 2017 Tankstellen Garagen Service in Salzburg 20. Jänner 2017 VON DER TANKSTELLE ZUM SUPERMARKT? Julius Kiennast 3571

Mehr

Rentabilitätsprognose für Neugründung im Bio-Fachhandel

Rentabilitätsprognose für Neugründung im Bio-Fachhandel Herzlich Willkommen! Rentabilitätsprognose für Neugründung im Bio-Fachhandel Dr. Helmut Riethmüller Übersicht: 1. Musterrechnung verschiedener Ladentypen 2. Der Rechengang - vom Umsatz zum Gewinn zum Cash-Flow

Mehr

Absatzwege für Bio-Produkte

Absatzwege für Bio-Produkte Informationsmaterialien über den ökologischen Landbau und zur Verarbeitung ökologischer Erzeugnisse für die Aus- und Weiterbildung im Ernährungshandwerk und in der Ernährungswirtschaft (Initiiert durch

Mehr

Handelsvertreter. Jürgen Gries

Handelsvertreter. Jürgen Gries Bewerbung als Handelsvertreter Guten Tag. Hiermit bewerbe ich mich in Ihrem Unternehmen. Die beigefügten Unterlagen zeigen Ihnen, wer ich bin und was Sie von mir erwarten können: 1. Selbstportrait 2. Persönliche

Mehr

Anleitung zur Monatsmeldung

Anleitung zur Monatsmeldung Anleitung zur Monatsmeldung Stand 15.03.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Datenquellen...2 2.1 Buchhaltung / BWA... 2 2.2 Kalkulatorische Kosten... 2 2.3 Beschäftigte Personen... 2 2.4 Warenwirtschaftssystem

Mehr

Jahresrückblick Lidl in der Schweiz

Jahresrückblick Lidl in der Schweiz Jahresrückblick 2014 Lidl in der Schweiz 1 Erfreuliche Weiterentwicklung Rekordinvestitionen, neue Arbeitsplätze und Exportförderung GEORG KRÖLL Geschäftsleitungs vorsitzender Lidl Schweiz feierte 2014

Mehr

Die Bio Suisse sucht das Biofachgeschäft des Jahres 2008.

Die Bio Suisse sucht das Biofachgeschäft des Jahres 2008. Die Bio Suisse sucht das Biofachgeschäft des Jahres 2008. Machen Sie mit! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Biofachgeschäft des Jahres 2008 1 Bewerbungsunterlagen Biofachgeschäft des Jahres 1 Der Biofachhandel

Mehr

REWE MARKT GMBH - ZWEIGNIEDERLASSUNG MITTE Raiffeisenstraße 5-9 DE Rosbach

REWE MARKT GMBH - ZWEIGNIEDERLASSUNG MITTE Raiffeisenstraße 5-9 DE Rosbach REWE MARKT GMBH - ZWEIGNIEDERLASSUNG MITTE Raiffeisenstraße 5-9 DE - 61191 Rosbach HAUPTAUSSAGEN REWE MITTE ist die umsatzstärkste Region der Rewe und hält 14% am Konzern- Umsatz. Die ist im Bundesland

Mehr

Bewerbung Spitzenadresse für Bio

Bewerbung Spitzenadresse für Bio Bewerbung Spitzenadresse für Bio Schenkes Biomarkt ist im Grunde genommen eine "ge-outsourcte" Bio-Abteilung des Lebensmittel-Marktes an der Carl-Bertelsmann-Straße, wobei wir im Biomarkt von Anfang an

Mehr

REWE DORTMUND Großhandel eg

REWE DORTMUND Großhandel eg Theken TV und mehr Hauptsitz seit 1951 in Dortmund-Asseln Zweigbetrieb in Wesel am Niederrhein Zentrallager in Dortmund-Asseln über 1.500 Mitarbeiter GH-Umsatz 2014: 2.073 Mio. Seite 2 Und außerdem DOEGO

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Lebensmittelnahversorgung Expansionsstrategien und Zukunftskonzepte am Beispiel EDEKA

Lebensmittelnahversorgung Expansionsstrategien und Zukunftskonzepte am Beispiel EDEKA Lebensmittelnahversorgung Expansionsstrategien und Zukunftskonzepte am Beispiel EDEKA Referent: Wolfgang Seiler, Expansionsleiter Süd EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbh Leitmotiv: Die langfristige Sicherstellung

Mehr

Marktentwicklung Frischeprodukte im LEH exkl. Brot und Gebäck

Marktentwicklung Frischeprodukte im LEH exkl. Brot und Gebäck Marktentwicklung Frischeprodukte im LEH exkl. Brot und Gebäck Chart 1 Menge in 1.000 t 1.421 1.414 %-Ver. zu 2015: -0,5 4.769 Wert in Mio. EUR 4.796 %-Ver. zu 2015 : +0,6 1.194 1.249 +4,6 592 593 +0,1

Mehr

Erfolgsfaktoren für die Tiefkühlabteilung - Ergebnisse einer Branchenstudie

Erfolgsfaktoren für die Tiefkühlabteilung - Ergebnisse einer Branchenstudie Erfolgsfaktoren für die Tiefkühlabteilung - Ergebnisse einer Branchenstudie Round Table CM TKK inkl. Eis 15.3.2013 Ergebnisse einer Branchenstudie und des Round Table Category Management Tiefkühlkost inkl.

Mehr

biolesker Konsumentenfragebogen Online

biolesker Konsumentenfragebogen Online Wir bedanken uns bei Ihnen mit einem 10 Einkaufs-Gutschein! biolesker Konsumentenfragebogen Online Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen! Deshalb suchen wir immer wieder nach neuen Ideen und Möglichkeiten,

Mehr

Ihre persönliche Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre persönliche Meinung ist uns sehr wichtig! Stadt Oldenburg in Holstein Ihre persönliche Meinung ist uns sehr wichtig! Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, eines der Hauptziele der Stadtentwicklung in Oldenburg in Holstein ist die Verbesserung der

Mehr

Auswertung der Bürgerbefragung zum geplanten Dorfladen in Krugzell

Auswertung der Bürgerbefragung zum geplanten Dorfladen in Krugzell Projektentwicklung OSTERBERGER Auswertung der Bürgerbefragung zum geplanten Dorfladen in Krugzell erstellt von: 1. Vorgehensweise 13 Personen führten persönliche Befragungen in etwa 550 Haushalten in Krugzell

Mehr

Mainzer Wirtschaftspreis 2016

Mainzer Wirtschaftspreis 2016 Bitte beachten Sie, dass Sie erst ab Adobe Reader 7.0 Ihre Angaben in diesem elektronischen Formular speichern können. Falls Sie eine ältere Version verwenden, drucken Sie das ausgefüllte Formular aus,

Mehr

Gudrun Guder. Versconvenience in de supermarkt. Fresh Convenience im Supermarkt

Gudrun Guder. Versconvenience in de supermarkt. Fresh Convenience im Supermarkt Gudrun Guder Versconvenience in de supermarkt Fresh Convenience im Supermarkt "Convenience im Handel" Chilled Food 2010 "Convenience im Handel" Der Marktplatz - Räker seit 80 Jahren ein von den Frauen

Mehr

Ihr leistungsstarker Partner für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung

Ihr leistungsstarker Partner für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung Ihr leistungsstarker Partner für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung Nutzen Sie die regionale Flexibilität und die Vorteile einer großen Kooperation! Die Intergast-Gruppe Intergast

Mehr

Headline. Text GastroPanel. Produktportfolio

Headline. Text GastroPanel. Produktportfolio Headline Text GastroPanel Produktportfolio GastroPanel Produktübersicht Warenbarometer - nach 12 und 54 SUG MODUL S - je WG MODUL M - je WG MODUL L - je WG MODUL XL - je WG GastroPanel Warenbarometer C&C

Mehr

Bürgerversammlung am 10. September 2015 Dorfladen Schwarzenbach - Vorstellung der Ergebnisse der Bürgerbefragung

Bürgerversammlung am 10. September 2015 Dorfladen Schwarzenbach - Vorstellung der Ergebnisse der Bürgerbefragung Bürgerversammlung am 1. September 215 Dorfladen Schwarzenbach - Vorstellung der Ergebnisse der Bürgerbefragung Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Vorstellung der Ergebnisse der Bürgerbefragung 3. Weiteres Vorgehen

Mehr

Gemeinde Klingenberg

Gemeinde Klingenberg 1 Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Zusammenschluss der Gemeinden Pretzschendorf und Höckendorf am 31.12.2012 zur Verwaltungsgemeinschaft mit Hartmannsdorf/Reichenau Verwaltungssitz: OT Höckendorf

Mehr

Im Dorf einkaufen 21. Juli Mechernich Kommern -

Im Dorf einkaufen 21. Juli Mechernich Kommern - Im Dorf einkaufen 21. Juli 2011 - Mechernich Kommern - Ein Laden rollt über Land HEIKO rollende Lebensmittelmärkte, Neuendorf Dr. Reinhard Steinkamp HEIKO (eine kurze Firmengeschichte) 1950 Gründung Hühnerhof

Mehr

Wettbewerb UNTERNEHMERFRAU IM HANDWERK 2017

Wettbewerb UNTERNEHMERFRAU IM HANDWERK 2017 Wettbewerb UNTERNEHMERFRAU IM HANDWERK 2017 handwerk magazin veranstaltet 2017 zum 26. Mal den Wettbewerb Unternehmerfrau im Handwerk. Personalchefin und Buchhalterin und Marketingfachfrau und Familienmanagerin

Mehr

Sassenberg wird bunter. ab 16. April Artikel auf m²

Sassenberg wird bunter. ab 16. April Artikel auf m² Produktvielfalt ist unsere Stärke. Und wenn Sie doch etwas vermissen lassen Sie es uns wissen! Ute Weinert Stellvertretende Marktleiterin EDEKA ist ein leistungsfähiger Vollsortimenter. Ob Produkte der

Mehr

WASGAU eröffnet neuen Frischemarkt in Waldsee Frischemärkte Bäckereien Metzgereien

WASGAU eröffnet neuen Frischemarkt in Waldsee Frischemärkte Bäckereien Metzgereien Pressemitteilung Einladung zu Frische, Qualität und Service WASGAU eröffnet neuen Frischemarkt in Waldsee Der neue WASGAU Frischemarkt in Waldsee ist ein wichtiger Schritt für die WASGAU AG und eine unübersehbare

Mehr

Kundenzufriedenheit im Naturkostfachhandel: Determinanten und Erfolgswirksamkeit

Kundenzufriedenheit im Naturkostfachhandel: Determinanten und Erfolgswirksamkeit Universität Göttingen Kundenzufriedenheit im Naturkostfachhandel: Determinanten und Erfolgswirksamkeit Beitrag zur GEWISOLA-Tagung in Gießen Jan Bolten, Raphael Kennerknecht, Achim Spiller, Anke Zühlsdorf

Mehr

Produkte und Dienstleistungen aus ökologischem Landbau verkaufen

Produkte und Dienstleistungen aus ökologischem Landbau verkaufen Informationsmaterialien über den ökologischen Landbau und zur Verarbeitung ökologischer Erzeugnisse für die Aus- und Weiterbildung im Ernährungshandwerk und in der Ernährungswirtschaft (Initiiert durch

Mehr

Interessensbekundung

Interessensbekundung Betriebsname: für das Themennetzwerk Gruppenhaltung von Zuchthäsinnen Folgende Unterlagen reiche ich für die ein (bitte ankreuzen): Pflichtunterlagen: Ausgefüllter Fragebogen zur (digital oder in Druckbuchstaben)

Mehr

Einschätzung der Marktentwicklung. aus Sicht der Aussteller der BIOFACH 2016

Einschätzung der Marktentwicklung. aus Sicht der Aussteller der BIOFACH 2016 Einschätzung der Marktentwicklung aus Sicht der Aussteller der BIOFACH 2016 Ergebnisse der Online-Ausstellerbefragung Angeschriebene Aussteller: 1.254 Befragungszeitraum: 2.12.2015 bis 4.1.2016 Rücklaufquote:

Mehr

Sie wollen mehr Informationen zum Projekt PRO.dukt Weinviertel? Steigen Sie ein unter und lesen Sie mehr dazu.

Sie wollen mehr Informationen zum Projekt PRO.dukt Weinviertel? Steigen Sie ein unter  und lesen Sie mehr dazu. LEADER Region Weinviertel Ost I 2120 Wolkersdorf im Weinviertel I Resselstraße 16 PRO.dukt Weinviertel Fragebogen zur Erhebung regionaler Produkte Liebe Produzentinnen und Produzenten! Die LEADER Region

Mehr

C o v e r s t o r y. Best Retailer

C o v e r s t o r y. Best Retailer Best Retailer 2016 78 9 2016 CASH Hofer hat Merkur als Nummer 1 in der Gunst der Konsumenten abgelöst, Billa ist die neue Nummer 3 ex aequo mit Spar/ Eurospar bzw. Interspar. Das sind die Ergebnisse der

Mehr

Einkauf von Biolebensmitteln in Österreich 2016

Einkauf von Biolebensmitteln in Österreich 2016 Chart Einkauf von Biolebensmitteln in Österreich 06 Gesamtwert:.640 Mio. EUR 9 % Direktvertrieb und Fachhandel 6 % Gastronomie 75 % Lebensmitteleinzelhandel Quelle: ACN Nielsen LH inkl. Hofer/Lidl, GfK,

Mehr

TAGUNG EGOH. 26. November 2012

TAGUNG EGOH. 26. November 2012 TAGUNG EGOH 26. November 2012 EHOGA AGENDA Vorstellung Referent Vorstellung Convenience Consulting GmbH Die Shoplandschaft heute Die Herausforderungen Lösungsansätze Vision VORSTELLUNG Der Referent 52

Mehr

Ladenanalyse. Adresse Geschäft: Auftraggeber: Datum Ladenanalyse: Unterschrift: Bemerkungen. Aussenauftritt:

Ladenanalyse. Adresse Geschäft: Auftraggeber: Datum Ladenanalyse: Unterschrift: Bemerkungen. Aussenauftritt: Adresse Geschäft: Auftraggeber: Datum Ladenanalyse: Unterschrift: Aussenauftritt: Parkplätze/Veloabstellplätze 9 Parkplätze Vis-à-Vis beim Gemeindehaus, blaue Zone. Keine Veloabstellplätze Schaufenster

Mehr

EDEKA HANDELSGESELLSCHAFT NORD MBH Gadelander Straße 120 DE Neumünster

EDEKA HANDELSGESELLSCHAFT NORD MBH Gadelander Straße 120 DE Neumünster EDEKA HANDELSGESELLSCHAFT NORD MBH Gadelander Straße 120 DE - 24539 Neumünster HAUPTAUSSAGEN EDEKA NORD Edeka Nord ist in den Bundesländern Schleswig-Holstein (19,8%), Hamburg (24,1%) und Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Navigieren Sie sicher durch die deutsche Handelslandschaft mit dem LEH-Kompass

Navigieren Sie sicher durch die deutsche Handelslandschaft mit dem LEH-Kompass 2009 Navigieren Sie sicher durch die deutsche Handelslandschaft mit dem LEH-Kompass Ein Reporting der GfK Panel Services basierend auf 30.000 repräsentativen Haushalten Retail & POS Research Nürnberg,

Mehr

Entwicklungen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland

Entwicklungen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland Entwicklungen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland Harald Rissel EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbh 1 ImmobilienEinzelhandelsSeminar Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH Frankfurt, 12. Juli 2005

Mehr

Umsatz (gesamt in / netto) Wareneinsatz in % wie viel Prozent meines Getränke- Umsatzes benötige ich um Getränke zu kaufen

Umsatz (gesamt in / netto) Wareneinsatz in % wie viel Prozent meines Getränke- Umsatzes benötige ich um Getränke zu kaufen die wichtigsten Kennzahlen WE % WE GETRÄNKE % Wareneinsatz Getränke (gesamt in / netto) X 100 Getränke Umsatz (gesamt in / netto) Wareneinsatz in % wie viel Prozent meines Getränke- Umsatzes benötige ich

Mehr

LEH verliert Tonnen Lebensmittel pro Jahr

LEH verliert Tonnen Lebensmittel pro Jahr LEH verliert 310.000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr EHI-Studie analysiert Nahrungsmittelverluste im LEH Köln, 20.09.2011 EHI In den Filialen des Lebensmitteleinzelhandels gehen durch Beschädigung, Verderb

Mehr

Offensive Standortmarketing Waldkirch: Einzelhandelserhebung und -befragung - Zentrale Ergebnisse -

Offensive Standortmarketing Waldkirch: Einzelhandelserhebung und -befragung - Zentrale Ergebnisse - 1 Offensive Standortmarketing Waldkirch: Einzelhandelserhebung und -befragung - Zentrale Ergebnisse - 2 Vorbemerkung: Methodik und Statistik Im März 2016 wurde im Rahmen des Projektes Offensive Standortmarketing

Mehr

Sortimentsreport. Marke: Mustermarke Artikelgruppe: Mineralwasser. Inhalt. Gesamtmarkt. Artikelgruppe Mineralwasser

Sortimentsreport. Marke: Mustermarke Artikelgruppe: Mineralwasser. Inhalt. Gesamtmarkt. Artikelgruppe Mineralwasser Sortimentsreport aus dem biovista Handels-Panel Betrachtungszeitraum von 01.2009 bis 06.2009 Marke: Mustermarke Artikelgruppe: Mineralwasser Inhalt Gesamtmarkt Übersicht Kennzahlen im Handel Distributionsgrad

Mehr

AK PREISMONITORING LEBENSMITTEL MAI 2008

AK PREISMONITORING LEBENSMITTEL MAI 2008 Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 34/200 Juni 200 AK PREISMONITORING LEBENSMITTEL MAI 200 Warenkorb mit 13 Lebensmitteln

Mehr

Frische Vielfalt aus der Region. Das Vermarktungskonzept. Lieferladen.de. Lieferladen.de Online GmbH Eberhardt Weber

Frische Vielfalt aus der Region. Das Vermarktungskonzept. Lieferladen.de. Lieferladen.de Online GmbH Eberhardt Weber Frische Vielfalt aus der Region Das Vermarktungskonzept von Lieferladen.de Lieferladen.de Online GmbH Eberhardt Weber Informationsveranstaltung Internetgestützte Vermarktung regionaler Produkte Netzwerk

Mehr

vitamin de DaF Arbeitsblatt - Thema - zum Thema Schule Jugend auf dem Lande J 1. Kennen Sie die Produkte und ihre Verpackungen? Ordnen Sie zu.

vitamin de DaF Arbeitsblatt - Thema - zum Thema Schule Jugend auf dem Lande J 1. Kennen Sie die Produkte und ihre Verpackungen? Ordnen Sie zu. B C D A F E H I J 1. Kennen Sie die Produkte und ihre Verpackungen? Ordnen Sie zu. Bild A eine Dose Käse (Camembert) Bild B eine Schachtel Gurken Bild C ein Glas Pralinen Bild D ein Stück Creme Bild E

Mehr

Der Deutsche Innovationspreis 2016

Der Deutsche Innovationspreis 2016 Der Deutsche Innovationspreis 2016 Fragebogen zur Ausschreibung Start-up Unternehmen Einleitung Herzlichen Dank für Ihr Interesse am Deutschen Innovationspreis. Um sich als Bewerber zu registrieren, füllen

Mehr

Hans-Dieter Bader. Der Landwirt ist mehr als nur Erzeuger von Produkten! I 1

Hans-Dieter Bader. Der Landwirt ist mehr als nur Erzeuger von Produkten! I 1 Hans-Dieter Bader Der Landwirt ist mehr als nur Erzeuger von Produkten! 02.09.2015 I 1 Dem Kunden immer einen Schritt voraus sein! Wissen was dieser will, bevor er selbst es weiß! Das ist der Traum eines

Mehr

Inhalt. Die Idee Das Ziel Die Motivation Die Bedenken Die Produkte Der Weg Die Kosten. 1. Forum: MAP-Produktqualität: Projektvorstellung

Inhalt. Die Idee Das Ziel Die Motivation Die Bedenken Die Produkte Der Weg Die Kosten. 1. Forum: MAP-Produktqualität: Projektvorstellung Innoform GmbH Stüvestraße 25 D-49205 Hasbergen Tel ++49 (0)5405 8 07 67-0 Fax ++49 (0)5405 8 07 67-29 info@innoform.de 1. Forum: MAP-Produktqualität: Projektvorstellung Karsten Schröder Inhalt Die Idee

Mehr

LN-EXISTENZGRÜNDER-PREIS 2015 gestiftet von Juwelier Mahlberg

LN-EXISTENZGRÜNDER-PREIS 2015 gestiftet von Juwelier Mahlberg LN-EXISTENZGRÜNDER-PREIS 2015 gestiftet von Juwelier Mahlberg DER PREIS Mit dem LN-Existenzgründer-Preis wollen die Lübecker Nach rich - ten gemeinsam mit Juwelier Mahlberg den Unternehmergeist in der

Mehr

Nachhaltige Produkte bei Transgourmet. Stand: 6. April 2017

Nachhaltige Produkte bei Transgourmet. Stand: 6. April 2017 bei Transgourmet Stand: 6. April 2017 Für mehr Nachhaltigkeit bei Lebensmitteln Alternativen zu konventionell erzeugten Lebensmitteln Tierwohl Bioland MSC Bio Siegel & Zertifikate Naturland Fairtrade ASC

Mehr

Die Wirtschaftlichkeit moderner Nahversorgungskonzepte. Andreas Gärtner Handelsverband Bayern e.v.

Die Wirtschaftlichkeit moderner Nahversorgungskonzepte. Andreas Gärtner Handelsverband Bayern e.v. Die Wirtschaftlichkeit moderner Nahversorgungskonzepte Andreas Gärtner Handelsverband Bayern e.v. Nahversorgung??? Food aus 3D-Printer soll die Welt ernähren Im Auftrag der NASA tüfteln Techniker am Essen

Mehr

Produkte und Dienstleistungen aus ökologischem Landbau verkaufen - Absatzwege im Einzelhandel -

Produkte und Dienstleistungen aus ökologischem Landbau verkaufen - Absatzwege im Einzelhandel - Informationsmaterialien über den ökologischen Landbau und zur Verarbeitung ökologischer Erzeugnisse für die Aus- und Weiterbildung im Ernährungshandwerk und der Ernährungswirtschaft (Initiiert durch das

Mehr

Köln, 05. 09. 10. 2013 TASTE THE FUTURE DIE NEUE QUALITÄT DER ANUGA! www.anuga.de

Köln, 05. 09. 10. 2013 TASTE THE FUTURE DIE NEUE QUALITÄT DER ANUGA! www.anuga.de Köln, 05. 09. 10. 2013 TASTE THE FUTURE DIE NEUE QUALITÄT DER ANUGA! www.anuga.de DIE ZUKUNFT HEISST ANUGA! Für die Food & Beverage-Welt war es der Höhepunkt des Jahres: die Anuga 2011. Über 6.700 Aussteller

Mehr

MACHEN SIE SICH SELBSTSTÄNDIG MIT ADEG!

MACHEN SIE SICH SELBSTSTÄNDIG MIT ADEG! MACHEN SIE SICH SELBSTSTÄNDIG MIT ADEG! Erfolgreich durchstarten als selbstständiger ADEG Einzelhandelskaufmann S-MODELL SELBSTSTÄNDIGER ADEG-KAUFMANN SELBSTSTÄNDIG UND ERFOLGREICH HANDELN WILLKOMMEN IN

Mehr

#handelneudenken smart retail digital, emotional & crosschannel

#handelneudenken smart retail digital, emotional & crosschannel #handelneudenken smart retail digital, emotional & crosschannel Der Handelsverband Hessen Repräsentant des hessischen Handels, regional verankert über 7000 Mitglieder Regionalverbände Hessen-Süd und Hessen-Nord

Mehr

-.com. Leuchtmittel. Technische Raumund Objektbeleuchtung. Preisliste.DE

-.com. Leuchtmittel. Technische Raumund Objektbeleuchtung. Preisliste.DE Leuchtmittel Technische Raumund Objektbeleuchtung Preisliste.DE Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer (03-01-17) Vertrieb und Verkauf Deutschland NAFA-LIGHT Maurer GmbH Friedrich-List-Str.

Mehr

MAKLER-RANKING 2016 Fragebogen Segment Gewerbeimmobilien

MAKLER-RANKING 2016 Fragebogen Segment Gewerbeimmobilien MAKLER-RANKING 2016 Fragebogen Segment Gewerbeimmobilien Name und Adresse Ihres Unternehmens: Unser Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen: Name: Telefonnummer: Email: Senden Sie bitte den ausgefüllten und

Mehr

Einkaufsmöglichkeiten für Hasenberger

Einkaufsmöglichkeiten für Hasenberger Einkaufsmöglichkeiten für Hasenberger H.E. Boden 28.11.2013 Einkaufsmöglichkeiten-fuer-Hasenberger.ppt 1 Alternativen 1. Einkauf in Lennep bei KAUFPARK, 2. Einkauf an der Trecknase bei ALDI, NETTO, LIDL,

Mehr

DEUTSCH-DÄNISCHE HANDELSKAMMER

DEUTSCH-DÄNISCHE HANDELSKAMMER DEUTSCH-DÄNISCHE HANDELSKAMMER IHK/AHK/DIHK-ORGANISATION Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) 80 in ganz Deutschland Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.v. (DIHK) Dachverband der IHKs und

Mehr

Haushaltskonto und Umwelt entlasten: Das schafft Strom aus Wasserkraft.

Haushaltskonto und Umwelt entlasten: Das schafft Strom aus Wasserkraft. Haushaltskonto und Umwelt entlasten: Das schafft Strom aus Wasserkraft. Ein gutes Gewissen und vieles mehr: Das schafft Strom aus Wasserkraft. Mit Strom aus 100 % heimischer Wasserkraft ist VERBUND nicht

Mehr

Ernährung in Österreich

Ernährung in Österreich Dr. Konrad Pesendorfer Generaldirektor Wien, 6. Dezember 2017 Ernährung in Österreich Zahlen, Daten, Fakten Wir bewegen Informationen Ernährung in Österreich - Überblick o Mengenverbrauch einst und jetzt

Mehr

Lebensmittelhandel im Wandel

Lebensmittelhandel im Wandel Lebensmittelhandel im Wandel Thomas Beyer Prokurist EDEKA Markt Minden Hannover GmbH 1 GmbH ist eine von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften: 7,5 Mrd. Euro Umsatz 66.883 Mitarbeiter inkl. SEH 1.529 Märkte

Mehr

7 Erzeuger 1 Lieferdienst. -> 100% Bio -> regionale Frische direkt ins Haus

7 Erzeuger 1 Lieferdienst. -> 100% Bio -> regionale Frische direkt ins Haus 7 Erzeuger 1 Lieferdienst -> 100% Bio -> regionale Frische direkt ins Haus Testen Sie jetzt die b2 FRISCHEKISTEE Bei uns bekommen Sie alles was Sie für ein gesundes und leckeres Essen brauchen, ganz bequem

Mehr

Exposé. U-Bahnhof Kiosk Silberhornstraße und Gern. Stadtwerke München GmbH (SWM) Emmy-Noether-Straße München. Frau Hilger und Frau Schmid

Exposé. U-Bahnhof Kiosk Silberhornstraße und Gern. Stadtwerke München GmbH (SWM) Emmy-Noether-Straße München. Frau Hilger und Frau Schmid Exposé U-Bahnhof Kiosk Silberhornstraße und Gern Eigentümer Stadtwerke München GmbH (SWM) Emmy-Noether-Straße 2 80287 München Ansprechpartner /-in SWM Personal und Soziales Bereich Immobilien Asset Management

Mehr

Telefonzeiten (am besten erreichbar)

Telefonzeiten (am besten erreichbar) Bewerbungsbogen für ProSpecieRara Archehöfe Personalien Vorname Name Hofname/Strasse/Nummer PLZ Telefon privat Telefon Geschäft Natel Fax Ort Telefonzeiten (am besten erreichbar) Telefonzeiten (am besten

Mehr

Unser Gschäft in Bärnkopf

Unser Gschäft in Bärnkopf Unser Gschäft in Bärnkopf Bevölkerung nimmt Nahversorgung selbst in die Hand Gemeinde Bärnkopf 350 Einwohner 140 Zweitwohnsitzer 5.000 bis 6.000 Nächtigungen Luftkurort 1.000 Meter Seehöhe Exponierte Lage

Mehr

Mobile Nahversorgung

Mobile Nahversorgung 1. NRW - Nahversorgungstag 14. Februar 2012 - Dortmund - Mobile Nahversorgung HEIKO rollende Lebensmittelmärkte, Neuendorf Dr. Reinhard Steinkamp HEIKO (eine kurze Firmengeschichte) 1950 Gründung Hühnerhof

Mehr

*** Rohgewinn II: 148695,72 21,48 148695,72 21,48 84908,29 24,51 Zinsen für Darlehen 2728,00

*** Rohgewinn II: 148695,72 21,48 148695,72 21,48 84908,29 24,51 Zinsen für Darlehen 2728,00 ERFOLGSÜBERSICHT IST Periode % Kumuliert % Plan % Bankauszug Periode MARKT 1 31.01.2012 1000 Einnahmen: 761526,88 110,02 761526,88 110,02 381147,54 110,02 Saldoübertrag 10000,00 Umsatzsteuer: 69349,35

Mehr

Presseinformation. Alnatura eröffnet zweiten Super Natur Markt in Heidelberg Benefiz-Aktion für drei Kindergärten in der Weststadt

Presseinformation. Alnatura eröffnet zweiten Super Natur Markt in Heidelberg Benefiz-Aktion für drei Kindergärten in der Weststadt Presseinformation Alnatura eröffnet zweiten Super Natur Markt in Heidelberg Benefiz-Aktion für drei Kindergärten in der Weststadt Bickenbach, 21. Oktober 2010. Seit über 25 Jahren ist Alnatura fester Bestandteil

Mehr

Handelsmacht und Handelsmarke Fakten und Ausblick

Handelsmacht und Handelsmarke Fakten und Ausblick Handelsmacht und Handelsmarke Fakten und Ausblick Johannes Mayr, KeyQUEST Marktforschung Vortrag, Zukunftswerkstätte Milchmarkt 2020 26. März 2012, Stieglbräu Salzburg Agenda 1. Istsituation 2. Die Auswirkungen

Mehr

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden! Sortiment Mitgliederausweis No: Name: Susch no öppis? Öffnungszeiten: Montag von 9.00-13.00 Uhr Freitag von 15.00-19.00 Uhr Samstag von 9.00-13.00 Uhr Gestaltung / Grafik: Bettina Wunderli www.la-boite-de-couleurs.ch

Mehr

Die Branche im Spiegel der Zahlen

Die Branche im Spiegel der Zahlen Die Branche im Spiegel der Zahlen Die Unternehmensberatung Heckner führt seit 2001 Betriebsvergleiche für die PBS-Branche durch. Die Ergebnisse des Betriebsvergleichs bieten vielen Unternehmen eine Orientierungshilfe,

Mehr

LEHRLINGE GESUCHT! Einzelhandelskauffrau/-mann mit Schwerpunkt Lebensmittel

LEHRLINGE GESUCHT! Einzelhandelskauffrau/-mann mit Schwerpunkt Lebensmittel JOBS MIT AUSSICHTEN Einzelhandelskauffrau/-mann mit Schwerpunkt Lebensmittel LEHRLINGE GESUCHT! Lehrzeit: 3 Jahre Ausbildung im SPAR-Supermarkt, EUROSPARoder SPAR-Gourmet-Markt in deiner Nähe Lehre und

Mehr

EHI-Studie Lebensmittel E-Commerce 2015

EHI-Studie Lebensmittel E-Commerce 2015 EHI-Studie Lebensmittel E-Commerce 2015 Marktüberblick, Konzepte und Herausforderungen XXX Inhalt Vorwort 4 Management Summary 5 Methodik und Marktstruktur 6 Händlerkategorien der 250 Onlineshops 8 Händlertypen

Mehr

ANMELDUNG TAG DES OFFENEN DENKMALS 2017 IN HAMBURG

ANMELDUNG TAG DES OFFENEN DENKMALS 2017 IN HAMBURG ANMELDUNG TAG DES OFFENEN DENKMALS 2017 IN HAMBURG Anmeldung bitte spätestens bis zum 15. April 2017 per E-Mail, inkl. digitalem Bildmaterial, an denkmaltag@denkmalstiftung.de Sie können das Formular mit

Mehr

Teilnahmeformular Kategorie 5 Informationen zum Verfahren

Teilnahmeformular Kategorie 5 Informationen zum Verfahren Der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik 2017/2018 Thema der achten Runde: Sei Weltbewegend! Verantwortungsvoll handeln. Miteinander gestalten! Teilnahmeformular Kategorie 5 Informationen zum Verfahren

Mehr

Betriebs- und Flächenentwicklung verbandsangehöriger Bio-Erzeugerbetriebe

Betriebs- und Flächenentwicklung verbandsangehöriger Bio-Erzeugerbetriebe Betriebs- und Flächenentwicklung verbandsangehöriger Bio-Erzeugerbetriebe 2001-2003 Biobetriebe 9500 414.507 ha 467.097 ha 488.094 ha Fläche in ha 500.000 9000 8500 8000 7500 7000 7.807 8.989 9.333 2001

Mehr

GDW SÜD eg Genossenschaft der Werkstätten für behinderte Menschen Süd eg

GDW SÜD eg Genossenschaft der Werkstätten für behinderte Menschen Süd eg GDW SÜD eg Genossenschaft der Werkstätten für behinderte Menschen Süd eg Die Situation im Lebensmittelhandel Lebensmittelmärkte in Lauflagen werden geschlossen nicht-mobile Bürger haben das Nachsehen Frequenzbringer

Mehr

Zur Bearbeitung. CallCenterProfi Ranking Teilnahmebogen 2017

Zur Bearbeitung. CallCenterProfi Ranking Teilnahmebogen 2017 Zur Bearbeitung CallCenterProfi Ranking Teilnahmebogen 2017 Teilnahmeschluss: 14. Juni 2017 Wiesbaden, im April 2017 Teilnahme CallCenterProfi Ranking 2017 Sehr geehrte Damen und Herren, zum 20. Mal erstellt

Mehr

Infoblatt Musical Darsteller Life on Stage 2016

Infoblatt Musical Darsteller Life on Stage 2016 Infoblatt Musical Darsteller Life on Stage 2016 Infos für Musical Darsteller Als Darsteller bist du das Herzstück des Musicals und bringst den Inhalt mit Gesang und Schauspiel zum Publikum. Wir suchen

Mehr

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Herzlich willkommen zur Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Gründung: 1999 Umsatz: EUR 2,4 Mio. (Plan 2005) Mitarbeiter: 11 Standort: Langenzersdorf (Niederösterreich) Eigentümer: Horst Moser, Wolfgang Böhm

Mehr

Markt 50: Nahrungsmittel, Genussmittel und Getränke

Markt 50: Nahrungsmittel, Genussmittel und Getränke 50: Nahrungsmittel, Genussmittel Nahrungsmittel, Genussmittel Gesamt 22 672 14 886 6 374 1 412 02478 A 000 50001 Nach Beschäftigte bis 5 Beschäftigte 18 514 11 829 5 475 1 210 02478 A 031 50002 6-10 Beschäftigte

Mehr

Fragebogen zum Thema Nahversorgung in der Ort sgemeinde Illerich Wie würden Sie das Einkaufsverhalten Ihres Haushaltes eher beschreiben?

Fragebogen zum Thema Nahversorgung in der Ort sgemeinde Illerich Wie würden Sie das Einkaufsverhalten Ihres Haushaltes eher beschreiben? Seite 1 Fragebogen zum Thema Nahversorgung in der Ort sgemeinde Illerich 1. Nahversorgungssit uat ion 1.1. Wie würden Sie das Einkaufsverhalten Ihres Haushaltes eher beschreiben? Wir gehen nur einmal pro

Mehr

Fragebogen. Anleitung. Sehr geehrte Unternehmer,

Fragebogen. Anleitung. Sehr geehrte Unternehmer, Fragebogen Anleitung Sehr geehrte Unternehmer, wir wissen Ihr Vertrauen zu würdigen. Sämtliche abgegebene Daten werden ausschließlich für die jeweilige anonyme Auswertung verwendet und werden darüber hinaus

Mehr

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Großhandel in Hamburg Mai 2016

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Großhandel in Hamburg Mai 2016 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 2 - m 05/16 HH Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Großhandel in Hamburg Herausgegeben am: 15. Dezember

Mehr

Bewerbung für den Supplier Innovation Award der Deutschen Bahn AG

Bewerbung für den Supplier Innovation Award der Deutschen Bahn AG Bewerbung für den Supplier Innovation Award der Deutschen Bahn AG Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI DB Supplier Innovation Award Breslauer Straße 48 76139 Karlsruhe Bewerbungsschluss:

Mehr