Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna. Rüstzeit des Kirchenvorstandes im Februar 2015 in Wechselburg

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna. Rüstzeit des Kirchenvorstandes im Februar 2015 in Wechselburg"

Transkript

1 Der Gemeindebrief Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna April 2015 Rüstzeit des Kirchenvorstandes im Februar 2015 in Wechselburg v.l.n.r. oberste Reihe: Frau Burkhardt, Herr Krasulsky, darunter: Sup. Weismann, Herr Müller, Frau Quelms, Herr Richter, darunter: Pfr. Mallschützke, Herr Claus, Frau Tuschkowski, Frau Kolster, Herr Schmidt, Frau Schmidt, Frau Ritter, Herr Janus, untere Reihe: Frau Richter, Frau Fleischer, Frau Janus, Frau Weismann, Herr RItter

2 2 April 2015 Informationen Veranstaltungen im KirchenLaden- Cafè OffenKundig Mi., 1.4. keine Abendveranstaltung - Karwoche Achtung! Im April kein Frühstückstreff Ostermontag! Mi., Uhr Strick-Café Mi., 8.4. keine Abendveranstaltung! Mi., Uhr Familien-Café Mi., Uhr Offener Spieleabend Mi., Uhr Zugehört und eingemischt - Sup. Weismann im Gespräch mit Rolf Kolster So., Uhr Gemeinsames Mittagessen Mi., Uhr Im Bücherschrank des OffenKundig gestöbert 25.4., 9.30 Uhr bis Uhr Tag der Begegnung in der Katharinavon-Bora-Kirche Neukieritzsch Am Sonnabend, den lädt die Frauenarbeit in der Region Borna zum Tag der Begegnung in die Katharina-von-Bora-Kirche nach Neukieritzsch ein. Als Gast wird Frau Hannelore Dietzschold zum Thema Frauen Politik und Kirche?! sprechen. Anmeldungen dazu bitte bis Dienstag, den im Pfarramt Neukieritzsch unter oder über Steffi Bauer Der Blick über den Kirchturm hinaus lenkt uns zu den Christen der Nachbarschaft also zur Schwesterngemeinde Lobstädt-Neukieritzsch und zur Nachbargemeinde Wyhratal. Warum tun wir das? Weil die Zeiten längst vorbei sind, in denen man allein unter seinem Kirchturm selig werden kann. Und weil die Chancen sehr groß sind, wenn wir einander beistehen und auch voneinander lernen. So sind wir übereingekommen, 2015 zunächst zwei Mal einen gemeinsamen Gottesdienst zu feiern. Wir werden als Erstes am 19. April um 10 Uhr in die Kirche nach Zedtlitz eingeladen. D. h. an diesem Sonntag findet in der Region und eben auch in Borna kein anderer Gottesdienst statt. Der zweite gemeinsame Gottesdienst soll für den Herbst geplant werden. Christi Himmelfahrt feiern wir darüber hinaus auch regional und zwar am 14. Mai um Uhr an der Mühle in Wyhra. Ich schlage vor, dass sich unsere Gemeinde am 19. April um Uhr in Borna auf dem Martin Luther- Platz trifft mit Autos, damit die ohne sind, mitgenommen werden können! T. Mallschützke Aneinander denken Füreinander beten Einen besonderen Geburtstag feierten: 90 Jahre: Elly Backmann 80 Jahre: Waltraud Roppmann, Helga Junge, Ilse Bundesmann, Ruth Burkhardt, Gerda Krispin 70 Jahre: Helga Krock Christlich bestattet wurden: Holm Friedlein im Alter von 57 Jahren, Ruth Kinnigkeit, geb. Schellenberg im Alter von 87 Jahren, Anni Werner im Alter von 93 Jahren, Walter Pank im Alter von 72 Jahren, Martin Fritzsche im Alter von 86 Jahren Gertrud Gulla, geb. Biewald im Alter von 95 Jahren

3 Ev.-Luth. St.-Marien-Kirchgemeinde Borna 3 Gedanken zum Osterfest und was dieses mit unserem Leben zu tun hat. Kurt Peipe ist 65, als er von seinem Arzt mitgeteilt bekommt, dass er unheilbar krank ist und nicht mehr lange zu leben hat. Da beschließt er, sich noch einen Lebenstraum zu erfüllen, für den er vorher nie Zeit hatte. Schon immer wollte er, wenn der Ruhestand da ist, mit seiner Frau zusammen auf dem Fernwanderweg von der dänischen Grenze nach Rom wandern, in kleinen Abschnitten. Jetzt hat er vielleicht nicht mehr viel Zeit und möchte den Weg darum in einer einzigen Tour bewältigen. Die Ärzte raten ihm ab; seine Frau schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. Eines Abends im März packt Kurt Peipe seine Sachen. Er nimmt den Nachtzug Richtung Norden. Am 30. März um halb sechs steht er mutterseelenallein in Kupfermühle auf dem Bahnsteig und ihm wird klar: Jetzt wird es ernst Kilometer Pilgerweg liegen vor ihm. Die erste Zeit ist hart. Sein Körper rebelliert. Das Gepäck schwer und das Atmen macht ihm Mühe. Er hat stechende Schmerzen in Hüfte und Knien. Aber aufgeben will er nicht. Nach ein paar schwierigen Wochen hat sein Körper sich an die Zumutungen gewöhnt. Kurt Peipe läuft sich frei. Und er macht eine Erfahrung, von der auch andere Pilger berichten. Auf seinem Weg ereignet sich immer wieder Wunderbares. Er erlebt kleine und größere Wunder. Zum Einen entdeckt er auf seiner Wanderung ganz neue Seiten an sich selbst. Er erfährt neben sich einen zweiten Peipe, einen leichten und durchsichtigen Gesellen, der immer öfter an seiner Seite erscheint und in dessen Haut er mehr und mehr schlüpft. Im Rückblick auf seine Reise sagt Kurt Peipe, er habe mehr über sich und andere gelernt und erfahren als jemals zuvor in seinem Leben. War nicht nur nach Rom unterwegs, sondern auch zu sich selbst und zu anderen Menschen, stellt er am Ende seines Weges fest. Zweitens entdeckt Kurt Peipe die Freundlichkeit der Menschen. Mitten im angeblich so selbstsüchtigen Europa erlebte er eine Gastfreundschaft, die er zuvor höchstens in abgelegenen Teilen der Welt erwartet hätte. Wenn er um ein Glas Wasser bat, bekam er oft eine ganze Mahlzeit serviert. Wenn er um einen Platz zum Zelten bat, bekam er ein Bett im Gästezimmer angeboten. Die Welt und die Menschen in ihr sind viel besser, als es dargestellt wird, bemerkt er. Kurt Peipe entdeckt zum Dritten, was Bewahrung ist. Auf der langen Wanderung hat sich so oft alles zum Guten gewendet, dass er nicht mehr an Zufälle glaubt. Zu oft kam Hilfe, wo er sie gerade brauchte, bei Gewittern und Stürmen, Waldbränden, in Hunger und Durst. In ihm wächst die Erkenntnis, dass er behütet und geliebt ist und dass einer Acht auf ihn gibt. Als er wieder zu Hause ist, geht die Reise, der geistige Teil von ihr, weiter. Er nimmt das Angebot an, ein Buch über seine Erlebnisse zu schreiben. Das Buch will er unbedingt noch fertig bekommen und so Menschen Mut machen. Im August 2008 ist es erschienen. Am selben Tag ist Kurt Peipe gestorben Vielleicht hat er seine Geschichte erzählt, damit wir erfahren, dass sich im Schatten einer schweren Erfahrung Leben finden lässt. Womöglich hat er sie erzählt, damit wir bedenken, wo wir in Hamsterrädern gefangen sind und darüber das Leben vergessen. Vielleicht hat er seine Geschichte erzählt,amit wir endlich aufschauen, in das Gesicht unseres Nächsten sehen und darin unsere Schwester und unseren Bruder erkennenwomöglich hat er sie erzählt, damit auch wir erkennen, dass einer über uns wacht, der es gut mit uns meint. Von Pfarrer Thomas Mallschützke

4 4 April 2015 Das Besondere 3.4., Uhr Kunigundenkirche: Musik zur Sterbestunde Christi Am Karfreitag um Uhr führt die Kantorei Borna eine Passionsmusik mit Werken von Schütz, Bruckner, Reger und Biller in der Kunigundenkirche auf. Der Eintritt dazu ist frei, um eine Kollekte wird gebeten , 9-15 Uhr Kinderbibeltage Gemeindehaus M.- Luther- Pl , 9.00 Uhr Ev. Kindertagesstätte Marienkäfer - Arbeitseinsatz Am Sonnabend, den findet unser jährlicher Arbeitseinsatz im Kindergarten statt. Neben dem Frühjahrsputz in den Außenanlagen sollen in diesem Jahr auch einige Gruppenbereiche malermäßig verschönert werden , Uhr Herzliche Einladung zum Familiennachmittag Am Sonnabend, den 25. April 2015 ins Kirchgemeindehaus, Martin- Luther-Platz 8. Beginn ist um Uhr mit kleinem Kaffeeimbiss.Eingeladen sind Eltern mit ihren Kindern im Alter zwischen 0-6 Jahren. Wir wollen gemeinsam singen, spielen, Geschichten hören und etwas kreativ gestalten. Geplant sind gemeinsame Zeiten, aber auch Zeiten, in denen sich die Eltern allein unterhalten, während die Kinder spielen oder basteln. Abschließen wollen wir den Tag mit einem gemeinsamen Abendbrot. Es wäre schön, wenn jede Familie etwas dazu beitragen könnte an: Salaten, Obst, Gemüse, Saft oder süßen Knabbereien für den Kaffeeimbiss. Vorbereitet wird von uns Kaffee oder Tee und fürs Abendbrot Würstchen mit Brötchen/Salat. 3.5., Uhr - Verabschiedung Kantor und KMD Müller, Einführung Kantor und KMD Staude Am Sonntag Kantate werden in einem feierlichen Gottesdienst Bernhard Müller in den Ruhestand verabschiedet und sein Nachfolger, Jens Staude in sein Amt eingeführt. Nach dem Gottesdienst wird es eine Grußstunde im Saal des Goldenen Sterns geben. Bei einem Kaffeetrinken besteht die Möglichkeit, zu Grußworten und Beiträgen. Es wäre schön, wenn einige einen Kuchen oder Gebäck zum Kaffeetrinken beisteuern würden. Außerdem suchen wir auch noch Helfer, die beim Einund Ausräumen zur Verfügung stehen könnten. Alle Helfer werden gebeten, sich im Pfarramt zu melden.

5 Ev.-Luth. St.-Marien-Kirchgemeinde Borna 5 Gottesdienste 2.4. Gründonnerstag Stadtkirche St. Marien Uhr Gottesdienst zur Einsetzung des Heiligen Abendmahls Sup. Weismann Kollekte für die eigene Gemeinde 3.4. Karfreitag Stadtkirche St. Marien Uhr Predigtgottesdienst Pfr. Mallschützke Kollekte für Sächsische Diakonissenhäuser 5.4. Ostersonntag Kunigundenkirche 5.30 Uhr Osterfeuer an der Kunigundenkirche 6.00 Uhr Ostermette Pfr. Mallschützke & Team 7.30 Uhr Osterfrühstück im Gemeindehaus Uhr Abendmahlsgottesdienst mit Kindergottesdienst Sup. Weismann Stadtkirche alle Kollekten für die Jugendarbeit der Landeskirche (1/3 für die eigene Jugendarbeit) 6.4. Ostermontag Emmauskirche Uhr Predigtgottesdienst Pfr. Mallschützke Kollekte für die eigene Gemeinde Quasimodogeniti Stadtkirche St. Marien Uhr Abendmahlsgottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden Pfr. Mallschützke Kollekte für die eigene Gemeinde Misericordias Domini Kirche Zedtlitz Uhr regionaler Gottesdienst (IN BORNA KEIN GOTTESDIENST) Kollekte für die Posaunenmission und Evangelisation Jubilate Stadtkirche St. Marien Uhr Festgottesdienst zur Konfirmation Pfr. Mallschützke Kollekte für die eigene Gemeinde 3.5. Kantate Uhr Festgottesdienst zur Verabschiedung von KMD Bernhard Müller und zur Einführung von KMD Jens Staude Sup. Weismann und Pfr. Mallschützke Kollekte für Kirchenmusik In jedem Gottesdienst (außer am 2., 3.4 am 5.4. um 6.00 Uhr und am 3.5.) wird eine Kinderbetreuung angeboten. Ökumenisches Mittagsgebet: mittwochs, Uhr, Emmauskirche Weitere gottesdienstliche Begegnungen: Pflegeheim Bergmannstraße 11 Dienstag, 7.4. um Uhr Pflegeheim azurit, Röthaer Straße Donnerstag, um Uhr Pflegeheim Steigerweg 6 Donnerstag, 9.4. um Uhr Pflegeheim Lausicker Straße 7 Dienstag, um Uhr Heliosresidenz Sachsenallee 4 d, Donnerstag, um Uhr

6 6 April 2015 Kirchenmusik Posaunenchor donnerstags Uhr Flötenkreis mittwochs Uhr Kantorei donnerstags Uhr Junge Kirche Krabbelkreis freitags Uhr im Kindergarten Marienkäfer Vorschulkinderkreis donnerstags, Uhr Christenlehre Klasse dienstags Uhr Klasse mittwochs Uhr Konfirmanden 7. Klasse mittwochs, Uhr 8. Klasse mittwochs, Uhr Junge Gemeinde 10.4., Uhr Jugendgottesdienste 2.4., Uhr Jugendkreuzweg in Kohren Sahlis, 24.4., Uhr Jugendgottesdienst in Bad Lausick, Ev. Fachschule für Sozialwesen Jugendkreis 18 + Samstag, 11.4., Uhr FamilienCafè Mittwoch, ab Uhr im KirchenLadenCafè Gemeindekreise Frauenkreis Montag, 13.4., Uhr Männerkreis Montag, und 2.3., Uhr Frohe Runde Mittwoch, 8.4., Uhr Ausflug Mittwoch, 22.4., Uhr in der Lutherstube Kontaktkreis Mittwoch, 8.4. und 22.4., Uhr im Gemeindehaus Hauskreis Donnerstag, 2.4., Freitag, 7.4. und 24.4., Uhr Hauskreis 2011 Freitag, 24.4., Uhr Besuchsdienst erst im Mai wieder Kirchenvorstand Dienstag, 7.4., Uhr 60+ Gesprächskreis für Leute um die 60 Dienstag, 21.4., Uhr Gemeindeaufbauausschuss Montag, 20.4., Uhr Glaubenskurs Dienstag, 14.4., Uhr

7 Ev.-Luth. St.-Marien-Kirchgemeinde Borna 7 Bleibende Erinnerungen an die Rüstzeit des Kirchenvorstandes ( Februar 2015 im Gästehaus des Klosters Wechselburg) Erfreulich, dass alle 14 Kirchvorsteherinnen und Kirchvorsteher, z. T. sogar mit Ehepartner bzw. Ehepartnerin, mitgefahren sind. Wir begannen am Freitagabend 18 Uhr mit der Möglichkeit der Teilnahme am Abendgebet in der (eiskalten) Kirche. Nach einem fleischlosen Abendessen (freitags ist das in den katholischen Gästehäusern so) setzten wir das Programm mit einem lockeren Kennenlernabend fort. Denn in der Tat: Etliche kannten sich tatsächlich noch nicht! Mithilfe eines interaktiven Spieles (Ereigniskarten über das Leben spielen darin eine Rolle), wollten manche gar nicht aufhören über dieses oder jenes Detail aus ihrem Leben zu erzählen. Die wenigen Stunden bis Sonntag blieben durchzogen von der möglichen Teilnahme am Stundengebet der Mönche. Das Hauptthema am Samstagvormittag waren wir dann selber: Meine Lebens- und Glaubensgeschichte. Dazu bildeten sich Zweiergruppen, die sich gegenseitig anhand einer Vorlage nach wichtigen Schritten und Weichenstellungen ihres Lebens befragten. Vor der Gruppe stellte sich dann einer dem anderen vor. Wir kamen uns auf diese Weise nicht nur näher, wir lernten auch unterschiedliche Sichtweisen auf das Leben und den Glauben kennen und wertschätzen. Am Samstagnachmittag bewegten wir uns gemütlich bzw. ausgiebig in der erwachenden Natur. Die nimmermüden Wanderer erklommen den Rochlitzer Berg. Am Abend dieses Tages heizte uns dann nicht nur das Ettaler Bier ein, sondern auch Rowena Quelms mit ihrem Spiel. Und am Sonntag besuchten wir einen Gottesdienst im Burgstädter neuen Gemeindehaus. Auf die Frage, warum dort so relativ viele zum Gottesdienst kommen, gibt es eine durchaus anregende Antwort: Wenn wir in Borna uns auch darum bemühten, dass wir selber so oft wie möglich kämen und obendrein noch andere aus der Familie oder dem Freundeskreis einladen würden, sähe der Gottesdienstbesuch bei uns anders aus. Mit guten Eindrücken und vielen wertvollen Impulsen traten wir am Sonntag nach dem Mittagessen unsere kurze Heimreise an. Nach einer guten Tradition des Kirchenvorstandes soll im Winter bzw. im Frühjahr 2016 die nächste Rüstzeit des Kirchenvorstandes stattfinden. Thomas Mallschützke, Vorsitzender des Kirchenvorstandes

8 8 April 2015 So erreichen Sie uns Unser Gemeindehaus Pfarramt / Friedhofsverwaltung Martin-Luther-Platz 8, Borna Telefon Pfarramt / Friedhofsverwaltung / Fax / Internet: Bankverbindung: Sparkasse Leipzig IBAN: DE Swift BIC: WELADE8LXXX Öffnungszeiten des Pfarramtes und der Friedhofsverwaltung Montag Uhr Dienstag Uhr Uhr Mittwoch geschlossen Donnerstag Uhr Uhr Freitag Uhr Öffnungszeiten Friedhof: April: tägl Uhr Sprechzeiten der Pfarrer An unsere Pfarrer können Sie sich jederzeit vertrauensvoll wenden am besten nach Vereinbarung. Pfr. Th. Mallschützke 03433/ Sup. M. Weismann 03433/ oder 03433/ Weitere Mitarbeiter/innen: KMD Müller 03433/ Gempäd. Großmann 03433/ Gempäd. Weismann 03433/ Hausmeister Paasch 03433/ Friedhofsmeister Beyer 03433/ Kirchenführung Hackenberg Tel / KirchenLadenCafé OffenKundig Roßmarktsche Straße 13, Borna Telefon / Mo.bis Do Uhr Kindertagesstätte Marienkäfer Kindergarten und Kinderkrippe unserer Kirchgemeinde Leiterin: Anne-Christin Rösig Thomas-Müntzer-Str. 1, Borna Telefon: 03433/ Sozialstation des Diakonischen Werkes Leipziger Land Pflegedienstleiterin Maritta Beruf Leipziger Straße 79, Borna Telefon 03433/ Kirchenbezirkssozialarbeiterin und Schuldnerberatung Ellen Schüler, Am Gericht 3, Borna Telefon 03433/ Diakonie-Geschäftsstelle Bockenberg 3, Grimma Telefon 03437/ Telefonseelsorge (kostenfrei) evangelisch 08 00/ katholisch 08 00/ Impressum Hrsg: Ev.-Luth. St.-Marien-Kirchgemeinde Borna Auflage: Der Gemeindebrief erscheint monatlich in einer Auflage von 1250 Stück. V.i.S.d.s.P.: Thomas Mallschützke Foto Titelseite: Kathrin Richter Redaktionsschluss für Mai: Erscheinungsdatum: Terminänderungen vorbehalten. Bitte beachten Sie die Aushänge. Möchten Sie auch unseren Gemeindebrief nach Hause erhalten? Ein Anruf im Pfarramt genügt. Mit Ihrer Spende sichern Sie das Erscheinen unseres Gemeindebriefes. Vielen Dank!

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna Der Gemeindebrief Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna November 2015 Jesus Christus hat dem Tod die Macht genommen und das unvergängliche Leben ans Licht gebracht (2. Timotheus 1, 10 Gute Nachricht)

Mehr

Informationen Veranstaltungen im KirchenLaden- Cafè OffenKundig. Aneinander denken Füreinander beten. Einen besonderen Geburtstag feierten:

Informationen Veranstaltungen im KirchenLaden- Cafè OffenKundig. Aneinander denken Füreinander beten. Einen besonderen Geburtstag feierten: 2 März 2015 Informationen Veranstaltungen im KirchenLaden- Cafè OffenKundig Mo., 02.03. 9 bis 11 Uhr Frühstückstreff im OK Mi., 04.03. keine Abendveranstaltung dafür Einladung zum Weltgebetstag Mi., 11.03.

Mehr

Der Gemeindebrief. Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna. Mai 2015

Der Gemeindebrief. Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna. Mai 2015 Der Gemeindebrief Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna Mai 2015 2 Mai 2015 Informationen Veranstaltungen im KirchenLaden- Cafè OffenKundig Mo., 4.5.,9-11 Uhr Frühstückstreff Mi., 6.5., 15 Uhr Strick-Café

Mehr

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna Der Gemeindebrief Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Borna Februar 2015 Carmen Orlet und Hugo Dietrich zum Ehrenamtlichendankeschön am 6.1. 2015 in der weihnachtlich geschmückten St. Marienkirche 2

Mehr

Auf geht s! Vom 25. bis 28. Mai 2017 nach Leipzig und Wittenberg

Auf geht s! Vom 25. bis 28. Mai 2017 nach Leipzig und Wittenberg 3 2017 Auf geht s! Vom 25. bis 28. Mai 2017 nach Leipzig und Wittenberg Liebe Gemeinde! 2 Evangelischer Kirchentag im Reformationsjahr 2017 - das ist alles ganz schön großartig geplant, möglicherweise

Mehr

Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF

Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF Ausgabe 2-2017, März bis Mai 2 Andacht Jesus sprach zu seinen Jüngern: Ihr habt gehört, dass gesagt wurde: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen

Mehr

BoLoWy PUNKT. Der neue Gemeindebrief BLICK KIRCHE. Ev.-Luth. Kirchgemeinden Borna / Lobstädt-Neukieritzsch / Wyhratal.

BoLoWy PUNKT. Der neue Gemeindebrief BLICK KIRCHE. Ev.-Luth. Kirchgemeinden Borna / Lobstädt-Neukieritzsch / Wyhratal. BLICK PUNKT KIRCHE September 2015 Der neue Gemeindebrief BoLoWy Ev.-Luth. Kirchgemeinden / Lobstädt-Neukieritzsch / Wyhratal Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich

Mehr

3 Gottesdienste auf einen blick

3 Gottesdienste auf einen blick 6 2017 Liebe Gemeinde! 2 Was wünschen wir uns selber und was einem anderen Menschen? Vielleicht gibt der erste Teil der Frage Anlass, sich einzugestehen: Eigentlich habe ich keine Wünsche. Ich besitze

Mehr

Liebe Gemeinde! blüht.

Liebe Gemeinde! blüht. 7/8 2017 Liebe Gemeinde! 2 Endlich hat unsere Gemeinde ein wunderschönes Gemeindehaus, so wie es Borna noch nie eins gesehen hat. Einige Bilder von der Einweihung zu Pfingsten finden Sie auch hier. Aber

Mehr

Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF. Ausgabe , März bis Mai. OSTERN: Gott schenkt unserer Hoffnung Farbe

Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF. Ausgabe , März bis Mai. OSTERN: Gott schenkt unserer Hoffnung Farbe Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF Ausgabe 2 2016, März bis Mai OSTERN: Gott schenkt unserer Hoffnung Farbe 2 Andacht Am Abend setzte Jesus sich zu Tisch mit den zwölf Jüngern. Und als

Mehr

Liebe Gemeinde! unser Leben einen Rhythmus und eine innere Struktur bekommen. Worum es geht: Die Bewegung des Körpers

Liebe Gemeinde! unser Leben einen Rhythmus und eine innere Struktur bekommen. Worum es geht: Die Bewegung des Körpers 7/8 2016 Liebe Gemeinde! 2 Sommerzeit - Ferienzeit - Reisezeit Wo aber kommt meine Seele zur Ruhe? Wir stehen am Bahnsteig und warten auf den Zug. Dabei beobachten wir die Bahnhofsuhr. Der Sekundenzeiger

Mehr

Ökumenisches Mittagsgebet jeweils mittwochs um 12:00 Uhr in der Emmauskirche

Ökumenisches Mittagsgebet jeweils mittwochs um 12:00 Uhr in der Emmauskirche 5 2017 Der Storch u nter dem Hi mmel weiss seine Z eit (Jeremia 8,7). Liebe Gemeinde! 2 Ist es Ihnen auch schon aufgefallen: viele junge Frauen halten neuerdings ihre Köpfe gesenkt und konzentrieren sich

Mehr

Terminvorschau März 2016 bis Mai 2016

Terminvorschau März 2016 bis Mai 2016 Mittwoch 2. März Kein Konfirmandenunterricht, Konfirmanden im Gemeindepraktikum 20.00 Uhr Bibelwochenabend im mit Pfarrer Sung Kim (Mähringen- Immenhausen) und Posaunenchor Freitag 4. März 20.00 Uhr Weltgebetstag

Mehr

VERANSTALTUNGEN 2017 April Mai - Juni

VERANSTALTUNGEN 2017 April Mai - Juni Thüringer Gemeinschaftsbund e. V. Jena - Wagnergasse 28 LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT EC - JUGENDKREIS VERANSTALTUNGEN 2017 April Mai - Juni Veranstaltungen im April Gottesdienste Sonntag 02.04. 10:00

Mehr

Herzlichen Glückwunsch unseren Konfirmanden:

Herzlichen Glückwunsch unseren Konfirmanden: 5 2016 Herzlichen Glückwunsch unseren Konfirmanden: Max Berger Georg Eichler Laura Kegel Paulina Pieper Laura Burghardt Jonas Jungmann Franziska Krätzschmar Niklas Volkert Verlass dich auf den Herrn von

Mehr

Veranstaltungen der evangelischen Kurseelsorge im April 2012

Veranstaltungen der evangelischen Kurseelsorge im April 2012 1/7 Veranstaltungen der evangelischen Kurseelsorge im April 2012 MO 2. April 19:30 Vom Umgang mit Schuld Vortragsabend mit Pfarrer Norbert Stapfer zum Thema: Schuld Vergebung Versöhnung DI 3. April 19:30

Mehr

VERANSTALTUNGEN 2017 Oktober November - Dezember

VERANSTALTUNGEN 2017 Oktober November - Dezember Thüringer Gemeinschaftsbund e. V. Jena - Wagnergasse 28 LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT EC - JUGENDKREIS VERANSTALTUNGEN 2017 Oktober November - Dezember Veranstaltungen im Oktober Gottesdienste Sonntag

Mehr

VERANSTALTUNGEN 2017 Juli August - September

VERANSTALTUNGEN 2017 Juli August - September Thüringer Gemeinschaftsbund e. V. Jena - Wagnergasse 28 LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT EC - JUGENDKREIS VERANSTALTUNGEN 2017 Juli August - September Veranstaltungen im Juli Gottesdienste Sonntag 02.07.

Mehr

Wochenschlussgottesdienste 18 Uhr

Wochenschlussgottesdienste 18 Uhr Gottesdienste am Sonntag um 10 Uhr 4.10. Lukas 12, 16-21. Erntedankfest mit Kindergarten Justinus- Kerner-Str. und Alfredstr. (Müller) 11.10. Markus 12, 28-34, (Stumpf) Verband der Ev. Kirchenmusik 18.10.

Mehr

Wir danken dir, Herr Jesu Christ, dass du vom Tod erstanden bist und hast dem Tod zerstört sein Macht und uns zum Leben wiederbracht.

Wir danken dir, Herr Jesu Christ, dass du vom Tod erstanden bist und hast dem Tod zerstört sein Macht und uns zum Leben wiederbracht. STEPHANSBOTE Gemeindebrief für die Evangelische Kirchengemeinde in den Orten Schweinsberg, Niederklein, Erfurtshausen und Rüdigheim Februar Mai 2016 Wir danken dir, Herr Jesu Christ, dass du vom Tod erstanden

Mehr

Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein:

Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein: Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein: Sonntag, 01.10., Erntedank - 16. So. n. Tr. 10.00 Familiengottesdienst zum Erntedankfest (Pfarrerin Sippel) Kollekte: Mission EineWelt 14.00 Erntedankgottesdienst

Mehr

VERANSTALTUNGEN 2018 Januar Februar - März

VERANSTALTUNGEN 2018 Januar Februar - März Thüringer Gemeinschaftsbund e. V. Jena - Wagnergasse 28 LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT EC - JUGENDKREIS VERANSTALTUNGEN 2018 Januar Februar - März Veranstaltungen im Januar Gottesdienste Sonntag 07.01.

Mehr

STEPHANSBOTE Gemeindebrief für die Evangelische Kirchengemeinde in den Orten Schweinsberg, Niederklein, Erfurtshausen und Rüdigheim

STEPHANSBOTE Gemeindebrief für die Evangelische Kirchengemeinde in den Orten Schweinsberg, Niederklein, Erfurtshausen und Rüdigheim STEPHANSBOTE Gemeindebrief für die Evangelische Kirchengemeinde in den Orten Schweinsberg, Niederklein, Erfurtshausen und Rüdigheim März Mai 2015 Liebe Gemeinde, leider können wir derzeit nur im Internet

Mehr

Jahreslosung 2015: Nehmet einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. Römer 15,7

Jahreslosung 2015: Nehmet einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. Römer 15,7 AUS DEM KIRCHLICHEN LEBEN Kirchennachrichten Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Jahreslosung 2015: Nehmet einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. Römer 15,7 Monatsspruch für März:

Mehr

Gemeindebrief. Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lobstädt-Neukieritzsch. August 2015

Gemeindebrief. Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lobstädt-Neukieritzsch. August 2015 Gemeindebrief Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lobstädt-Neukieritzsch August 2015 Auf ein Wort Waren Sie verwundert, als Sie diesen Gemeindebrief in den Händen hielten? Ja, er hat einen geringeren Umfang an Informationen,

Mehr

Gottesdienste am Sonntag

Gottesdienste am Sonntag 02.12. 1. Advent 09.12. 2. Advent 16.12. 3. Advent 23.12. 4. Advent 24.12. Hl. Abend Gottesdienste am Sonntag 10 Uhr Abendmahlsgottesdienst, Lukas 1,67-69 (Strohhäcker) 10 Uhr CVJM-Gottesdienst mit Chor

Mehr

Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein:

Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein: Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein: Sonntag, 15.10., 18. So. n. Tr. 9.00 Gottesdienst (Lektor Brunner) Kollekte: Neuendettelsau Sonntag, 22.10., 19. So. n. Tr. 10.00 Reformationsgottesdienst

Mehr

VERANSTALTUNGEN 2016 April Mai Juni

VERANSTALTUNGEN 2016 April Mai Juni Thüringer Gemeinschaftsbund e. V. Jena - Wagnergasse 28 LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT EC - JUGENDKREIS VERANSTALTUNGEN 2016 April Mai Juni Veranstaltungen im April Gottesdienste Sonntag 03.04. 10:00 Uhr

Mehr

11.30 Uhr Schulanfängerandacht Uhr Ev. Schulen Uhr Schülergottesdienst

11.30 Uhr Schulanfängerandacht Uhr Ev. Schulen Uhr Schülergottesdienst Gottesdienste Sonnabend, 5. August Schulanfang Beginn 11.30 Uhr Schulanfängerandacht Kollekte Sonntag, 6. August 8. Sonntag nach Trinitatis 9.30 Uhr Ev. Schulen Montag, 7. August Schulbeginn 7.30 Uhr Schülergottesdienst

Mehr

Juni bis August 2017

Juni bis August 2017 Unsere Gottesdienste 1 Der Sommer spannt die Segel und schmückt sich dem zu Lob, der Lilienfeld und Vögel zu Gleichnissen erhob. Juni bis August 2017 Seite 2: Angedacht Seite 3: Aufgepasst: Baum-Grab-Bestattung

Mehr

Gemeindebrief. Juni / Juli Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lobstädt-Neukieritzsch

Gemeindebrief. Juni / Juli Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lobstädt-Neukieritzsch Gemeindebrief Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lobstädt-Neukieritzsch Juni / Juli 2015 +++ Auf ein Wort +++ Monatssprüche +++ Gottesdiensttermine +++ +++ 9. Schillerfest +++ Nacht der offenen Dorfkirchen +++ +++

Mehr

Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein:

Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein: Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein: Samstag, 28.10. 18.30 Hubertusmesse Sonntag, 29.10., 20. So. n. Tr. 9.00 Gottesdienst (Pfarrerin Sippel) Kollekte: Gemeindehaus 9.00 Kindergottesdienst

Mehr

BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE GOTTESDIENSTE IN ALTENHEIMEN. MORGENWACHE Martin-Luther-Kirche donnerstags RADIUS ALTENHEIM AM DOLZER TEICH

BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE GOTTESDIENSTE IN ALTENHEIMEN. MORGENWACHE Martin-Luther-Kirche donnerstags RADIUS ALTENHEIM AM DOLZER TEICH BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE Gottesdienste MORGENWACHE donnerstags 11.02. 09:00 Epheser 6,10-17 Pfr. Kruschke 25.02. 09:00 Markus 6,53-56 Pfr. i.r. Summa 10.03. 09:00 Markus 7,1-13 Pfr. Kruschke 24.03. 09:00

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

Mai / Juni Emmaus-Gemeinde. Gemeinde auf dem Weg aktuell. Hesekiel 36,26

Mai / Juni Emmaus-Gemeinde. Gemeinde auf dem Weg aktuell. Hesekiel 36,26 Mai / Juni 2017 Emmaus-Gemeinde Gemeinde auf dem Weg aktuell Hesekiel 36,26 Hallo 2 "Du bist kostbar in meinen Augen und ich liebe dich." Jesaja 53,4 Wenn wir einem Menschen gegenüberstehen, welchen Eindruck

Mehr

20.00 Uhr Uhr Kontakt: Uhr Uhr inkl. Mittagessen Uhr

20.00 Uhr Uhr Kontakt: Uhr Uhr inkl. Mittagessen Uhr Gruppenangebote Frauen- Hauskreis dienstags 1x monatlich nach Absprache 20.00 Uhr Bettina Langenberg 96 13 96 Jugend- Hauskreis dienstags 14-tägig 19.00 Uhr Simon Franken 0 23 25/ 58 32 968 Beten+ Bibelgespräche

Mehr

Baden-Baden Offenburg Pforzheim

Baden-Baden Offenburg Pforzheim Baden-Baden Offenburg Pforzheim Oktober bis Dezember 2015 Jahresprogramm der alt-katholischen Gemeinde Baden-Baden 2015/2016 ist beigelegt! Vorschau: FEIERLICHE VERABSCHIEDUNG von Pfarrer Hans Vogt Pfarrer

Mehr

der Evangelischen Kirchengemeinde Mundelsheim Juni bis September 2017 Unser neues Projekt: Gemeinsames monatliches Mittagessen im CVJM-Haus

der Evangelischen Kirchengemeinde Mundelsheim Juni bis September 2017 Unser neues Projekt: Gemeinsames monatliches Mittagessen im CVJM-Haus GEMEINDE-INFOBRIEF der Evangelischen Kirchengemeinde Mundelsheim Juni bis September 2017 Unser neues Projekt: Gemeinsames monatliches Mittagessen im CVJM-Haus GRUSSWORT Einmal im Monat miteinander essen

Mehr

St. Paulus - Gemeindebrief

St. Paulus - Gemeindebrief St. Paulus - Gemeindebrief für Oktober 2016 Kath. St. Paulus-Gemeinde, Varreler Feld 7, 28816 Stuhr-Moordeich 0421-561046 0421-5668465 Kindergarten 0421-563170 e-mail: pfarrbuero@st-paulus-stuhr.de Internet:

Mehr

Samstag, 23. Dezember 16 Uhr Weihnachtsmusical mit den zwei Dettinger Kinderkirchen im CVJM- und Gemeindehaus

Samstag, 23. Dezember 16 Uhr Weihnachtsmusical mit den zwei Dettinger Kinderkirchen im CVJM- und Gemeindehaus E V A N G E L I S C H E K I R C H E N G E M E I N D E D E T T I N G E N / E R M S 24.12. 14.01.2018 Wochenspruch des Kirchenjahres: Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit.

Mehr

Lukas 24,13-35 / bes. V. 29 Familiengottesdienst mit KTH 27. April.2008 Unterwegs mit den Emmausjüngern St.Markus 1

Lukas 24,13-35 / bes. V. 29 Familiengottesdienst mit KTH 27. April.2008 Unterwegs mit den Emmausjüngern St.Markus 1 Unterwegs mit den Emmausjüngern St.Markus 1 Liebe Gemeinde! Wie Fliegen in dem Netz einer Spinne, so waren die zwei Jünger, Kleopas und sein Freund, gefangen von der Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit,

Mehr

Veranstaltungskalender 2016 der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Breisig

Veranstaltungskalender 2016 der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Breisig Veranstaltungskalender 2016 der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Breisig Gemeindefest Geselliges Gemeindefest aller Gemeindeglieder im Anschluss an einen Gottesdienst. Das Gemeindefest steht unter einem

Mehr

GEMEINDEBRIEF. ihr eigener Herr sein wollen und sich nur die ersten Früchte und der

GEMEINDEBRIEF. ihr eigener Herr sein wollen und sich nur die ersten Früchte und der GEMEINDEBRIEF Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lobstädt-Neukieritzsch APRIL/MAI 2017 www.kircheln.de Dieses Leben ist ein Vorzimmer des Wenn die Menschen um jeden Preis Himmels. Unsere größten Freuden ihr eigener

Mehr

Gemeindebrief Februar / März 2015

Gemeindebrief Februar / März 2015 Gemeindebrief Februar / März 2015 2 GOTTESDIENSTE IN UNSERER GEMEINDE Datum Wustrow Dierhagen 1. Februar 10.15 Uhr 9 Uhr 8. Februar 10.15 Uhr 15. Februar 10.15 Uhr 18. Februar 19 Uhr Aschermittwoch Gottesdienst

Mehr

Jahreslosung 2015: Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. Römer 15,7

Jahreslosung 2015: Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. Römer 15,7 AUS DEM KIRCHLICHEN LEBEN Kirchennachrichten der Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Jahreslosung 2015: Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. Römer 15,7 Monatsspruch für

Mehr

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg Juni - August 2013 Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Wir laden Sie ein

Mehr

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg März - Mai 2013 Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Wir laden Sie ein zu

Mehr

VERANSTALTUNGEN 2016 Oktober November - Dezember

VERANSTALTUNGEN 2016 Oktober November - Dezember Thüringer Gemeinschaftsbund e. V. Jena - Wagnergasse 28 LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT EC - JUGENDKREIS VERANSTALTUNGEN 2016 Oktober November - Dezember Veranstaltungen im Oktober Gottesdienste Sonntag

Mehr

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/ Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr.7-70378 Stuttgart Telefon 0711/95322-0 Fax 0711/95322-2700 Die Begegnungsstätte im Haus St. Monika ist ein Treffpunkt für

Mehr

Brot und Salz sind, sind sie ein Zeichen für Gottes Menschenfreundlichkeit.

Brot und Salz sind, sind sie ein Zeichen für Gottes Menschenfreundlichkeit. Evangelisch-methodistische Kirche Gemeindenachrichten Bezirke Ellefeld & Falkenstein Gemeinden Ellefeld, Falkenstein u. Werda August - September 2016 Foto: Michaela Begsteiger/Widmann Wenn Menschen anderen

Mehr

MO DI MI DO FR SA SO Uhr Sitzung des Presbyteriums entfällt 16.1., 19 Uhr Pfälzische Reformatoren F. Hans, Kurt Molitor Christen im Dialog

MO DI MI DO FR SA SO Uhr Sitzung des Presbyteriums entfällt 16.1., 19 Uhr Pfälzische Reformatoren F. Hans, Kurt Molitor Christen im Dialog Die Kirche im Horst MITTEN UNTER DEN LEUTEN Gottesdienste: Johanneskirche, Horststraße 97; Prot. Gemeindehaus, Horststraße 92 Protestantisches Pfarramt Landau-Horst, 76829 Landau in der Pfalz, Horststraße

Mehr

WIRBERG UND BELTERSHAIN

WIRBERG UND BELTERSHAIN Wichtige Anschriften Pfarrbüro: Ev. Pfarramt Wirberg, Saasener Weg 8, 35305 Grünberg - Göbelnrod Tel.: 0 64 01 / 64 21 Fax: 0 64 01 / 16 11 E-Mail: PfarramtWirberg.RolfSchmidt@t-online.de www.kirchspiel-wirberg.de

Mehr

Der Taizé-Gottesdienst verhalf wieder zur Ausrichtung auf Gottes Gegenwart und Hilfe! Unsere beiden Konfigruppen pflanzten ihren Konfi-Gedächtnisbaum

Der Taizé-Gottesdienst verhalf wieder zur Ausrichtung auf Gottes Gegenwart und Hilfe! Unsere beiden Konfigruppen pflanzten ihren Konfi-Gedächtnisbaum 14 Mai Juli 2015 Für Sie da: Rückblick aus der Gemeinde Pfarrer Farnbacher erzählt von Aufbrüchen in den Kirchen asiatischer Länder Der Taizé-Gottesdienst verhalf wieder zur Ausrichtung auf Gottes Gegenwart

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Gemeindebrief der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden Wassermungenau und Dürrenmungenau

Gemeindebrief der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden Wassermungenau und Dürrenmungenau Gemeindebrief der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden Wassermungenau und Dürrenmungenau Februar - April 2017 Passionszeit Aschermittwoch bis Karfreitag Kirchengemeinde Dürrenmungenau Gottesdienste

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Leitbild. Protestantischen Gedächtniskirchengemeinde. der. Speyer. Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.

Leitbild. Protestantischen Gedächtniskirchengemeinde. der. Speyer. Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. P R O T E S TA N T I S C H E GEDÄCHTNIS KIRCHEN GEMEINDE SPEYER Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Dieser Vers aus dem Johannes-Evangelium steht im zentralen Chorfenster

Mehr

Juli August Sommerfest des Kirchenchores Gangloffsömmern. Taufe von Jakob Rießmeier in Obertopfstedt. Kinderbibeltag mit Kanufahrt

Juli August Sommerfest des Kirchenchores Gangloffsömmern. Taufe von Jakob Rießmeier in Obertopfstedt. Kinderbibeltag mit Kanufahrt Juli August 2017 Sommerfest des Kirchenchores Gangloffsömmern Taufe von Jakob Rießmeier in Obertopfstedt Kinderbibeltag mit Kanufahrt 2 Liebe Gemeindeglieder, liebe Einwohner im Pfarrbereich Straußfurt-

Mehr

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / 614 31 60 oder marcus.schatton@kathsg.ch Liebe Familien Im 3. Schuljahr ist Ihr Kind sehr herzlich

Mehr

Deckblatt. - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl

Deckblatt. - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl Deckblatt - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl 1 Sollen wir das Gute aus Gottes Hand nehmen, das Schlechte aber ablehnen? Hiob 2,10 (NL) Das ist meiner Meinung nach eine herausfordernde

Mehr

Ostermorgenfrühgottesdienst am 20. April 5.30 h

Ostermorgenfrühgottesdienst am 20. April 5.30 h März bis Mai `14 Unser neuer Kirchenvorstand (2013 2019) Ostermorgenfrühgottesdienst am 20. April 5.30 h Vorab ist Osterfeuer danach Gemeindefrühstück BITTE ein Blümchen mitbringen! Wir sind für Sie da

Mehr

Oktober - November Evangelisch - lutherische St. Johannes - Kirchengemeinde Davenstedt und Kapellengemeinde Velber

Oktober - November Evangelisch - lutherische St. Johannes - Kirchengemeinde Davenstedt und Kapellengemeinde Velber Oktober - November 2015 Evangelisch - lutherische St. Johannes - Kirchengemeinde Davenstedt und Kapellengemeinde Velber 2 Freud und Leid ES KOMMT ALLES VON GOTT: GLÜCK UND UNGLÜCK, LEBEN UND TOD. Sirach

Mehr

Kirchennachrichten. Januar - Februar 2017

Kirchennachrichten. Januar - Februar 2017 Kirchennachrichten Januar - Februar 2017 Evangelisch Lutherische Kirchgemeinde Arnsdorf-Fischbach-Wallroda Jahreslosung 2017 Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in

Mehr

Kirchennachrichten. Adressen und Ansprechpartner 12

Kirchennachrichten. Adressen und Ansprechpartner 12 Adressen und Ansprechpartner 12 Pfarrerin Yvette Schwarze Ev.-Luth. Pfarramt Trebsen Frau Andrea Richter Kantor Reinhard Peldszus Gemeindepädagogin Kathrin Beyer Bürozeit Altenhain Frau Christine Prade

Mehr

Programm. für das 1. Halbjahr

Programm. für das 1. Halbjahr Programm für das 1. Halbjahr 2018 Liebe Gäste an folgenden Terminen steht Ihnen das Gästehaus als Einzelgast zur Verfügung. Bitte fragen Sie rechtzeitig an. Januar 02. - 07. + 22. - 28.0216. Februar 09.

Mehr

Kinder - Religionsunterricht

Kinder - Religionsunterricht Kinder - Religionsunterricht Kinder-Chile jeweils am Sonntag 17. Januar 10. April 10. Juli Religionsunterricht 1. + 2. Klasse immer Mittwoch von 13.30 15.00 Uhr 6. Januar 20. Januar 10. Februar (Kindergottesdienst

Mehr

Gottesdienste im November/Dezember

Gottesdienste im November/Dezember Gottesdienste im November/Dezember 6 Sonntag, 30 November 1 Advent Gottesdienst mit Einführung des neuen Kirchenvorstandes Kollekte für die Arbeit mit Kindern in unserer Kirchgemeinde Sonntag, 7 Dezember

Mehr

Friedenskirche Ansbach

Friedenskirche Ansbach Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach Mai 2012 K irchenge me inde Liebe Gemeindeglieder, zu Christi Himmelfahrt werden wir um 10.00 Uhr nur einen Gottesdienst in der Kirche des Bezirkskrankenhaus

Mehr

Kirchliche Nachrichten des Evangelischen Pfarramtes Wörlitz - Mai 2013

Kirchliche Nachrichten des Evangelischen Pfarramtes Wörlitz - Mai 2013 Kirchliche Nachrichten des Evangelischen Pfarramtes Wörlitz - Mai 2013 Informationen für die ngemeinden Wörlitz, Vockerode, Horstdorf, Riesigk und Rehsen Sprechzeiten von Pfarrer Pfennigsdorf Gespräche

Mehr

Teil haben. Teil sein. mit Bildern. BruderhausDiakonie. Leitbild der. Leichte Sprache. Leitbild BruderhausDiakonie.

Teil haben. Teil sein. mit Bildern. BruderhausDiakonie. Leitbild der. Leichte Sprache. Leitbild BruderhausDiakonie. Teil haben. Teil sein. mit Bildern Leitbild BruderhausDiakonie Leichte Sprache Leitbild der BruderhausDiakonie Leichte Sprache Herstellung: BruderhausDiakonie, Grafische Werkstätte November 2013 2 Unser

Mehr

Liebe Kinderpfarrblattleser!

Liebe Kinderpfarrblattleser! Liebe Kinderpfarrblattleser! Endlich ist es wieder da, das aktuelle das Kinderpfarrblatt mit unseren Bastel- und Spielnachmittagen, Kinder und Familiengottesdiensten, einer Ministrantenolympiade und Vielem

Mehr

Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF. Ausgabe , September bis November

Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF. Ausgabe , September bis November Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF Ausgabe 4 2017, September bis November Familiengottesdienst an Erntedank, 24.09.2017 2 Andacht Wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse

Mehr

Landeskirchliche Gemeinschaft Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt

Landeskirchliche Gemeinschaft Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt Landeskirchliche Gemeinschaft Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt März und April 2017 Vor einem grauen Haupt sollst du aufstehen und die Alten ehren und sollst dich fürchten vor deinem Gott; ich bin

Mehr

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1.

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Petrus 3, 15 Liebe Gemeindeglieder von Cranzahl, Rede nicht so viel von Deinem

Mehr

Geistliches Wort - 2 -

Geistliches Wort - 2 - Geistliches Wort Traurigkeit und Freude liegen in dem Satz, den Jesus uns im Monat März mit auf den Weg gibt, nahe beieinander. Das Kreuz auf dem Titelblatt ist hell und freundlich. Der Kopf des Gekreuzigten

Mehr

Advent und Weihnachten 2015

Advent und Weihnachten 2015 Dieses Kirchennachrichtenblatt erscheint mit freundlicher Unterstützung von: KIRCHENNACHRICHTEN der ev.-luth. Kirchgemeinde Gerichshain-Althen Advent und Weihnachten 2015 Herstellung: Uta Hilbert Auflage:

Mehr

GEMEINDEBRIEF. der Ev. Luth. Kirchgemeinden Radeburg und Rödern

GEMEINDEBRIEF. der Ev. Luth. Kirchgemeinden Radeburg und Rödern GEMEINDEBRIEF der Ev. Luth. Kirchgemeinden Radeburg und Rödern April / Mai 2011 Nachgedacht Liebe Leserinnen und Leser, der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag in Dresden wird ein großes Ereignis unmittelbar

Mehr

Jahreslosung 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14

Jahreslosung 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hannover-Kronsberg Gemeindebrief Januar / Februar 2013 Jahreslosung 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 1 Bewahre

Mehr

Gomaringen Dinkel Dinkel Rostan Rostan Dinkel Pfr. i.r. Krause. TeenChurch C+G Häfele C+G Häfele C+G Häfele

Gomaringen Dinkel Dinkel Rostan Rostan Dinkel Pfr. i.r. Krause. TeenChurch C+G Häfele C+G Häfele C+G Häfele Montag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag Sonntag Sonntag 1. Jan. 6. Jan. 7. Jan. 14. Jan. 21. Jan. 28. Jan. 4. Feb. 08.01. Neujahr Epiphanias 1.n.Epiphanias 2.n.Epiphanias Letzter n.epiphanias Septuagesimä

Mehr

SEELSORGEEINHEIT RENCHEN

SEELSORGEEINHEIT RENCHEN Mittwoch, 17.02.2010 ASCHERMITTWOCH Seniorenhaus Fastenzeit: 10.00 1 WORT-GOTTES-FEIER an die Schulanfänger unseres Kindergartens Wort-Gottes-Feier mit Austeilung des Aschekreuzes Wort-Gottes-Feier Wir

Mehr

"Frei! Darum ist es erlaubt Gutes zu tun"

Frei! Darum ist es erlaubt Gutes zu tun "Frei! Darum ist es erlaubt Gutes zu tun" Unter diesem Motto haben sich 58 Messdiener und Messdienerinnen unserer Gemeinde mit ihren Begleiterinnen und Begleitern und Pfarrer Karl J Rieger auf den Weg

Mehr

Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.

Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein. Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein. Der neue Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Nauheim möchte das Angebot der Gemeinde überprüfen und erfahren, wo es ergänzt

Mehr

Kindergottesdienst -Vorbereitungskreis

Kindergottesdienst -Vorbereitungskreis Gemeindebrief der evangelischen Kirchengemeinden Eickendorf * Belsdorf * Behnsdorf * Hödingen* Eschenrode mit Klinze* Siestedt *Ribbensdorf April/Mai 2017 Monatssprüche für April/Mai 2017: April: Was sucht

Mehr

Gemeindebrief. Herbst. Oktober/November 2012

Gemeindebrief. Herbst. Oktober/November 2012 Gemeindebrief der Ev.-Luth. Kirchgemeinden Großbothen und Glasten Oktober/November 2012 Herbst Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten; sie fallen mit verneinender

Mehr

GEMEINDEBRIEF. der Ev. Luth. Kirchgemeinden Radeburg und Rödern

GEMEINDEBRIEF. der Ev. Luth. Kirchgemeinden Radeburg und Rödern GEMEINDEBRIEF der Ev. Luth. Kirchgemeinden Radeburg und Rödern April /Mai 2012 Nachgedacht Liebe Leserinnen und Leser, im Jahre 1262 wurde Rödern erstmalig urkundlich erwähnt. Hier wird ein dominus (Herr)

Mehr

Oster-Gottesdienste Karfreitag, den 6. April Ostermontag, den 9. April 2012

Oster-Gottesdienste Karfreitag, den 6. April Ostermontag, den 9. April 2012 Oster-Gottesdienste Karfreitag, den 6. April Ostermontag, den 9. April 2012 Evangelisches Dekanat Vorderer Odenwald Uhrzeit und Name der Kirchengemeinde Evangelische Kirche Altheim & Ev. Kirche Harpertshausen

Mehr

ST.REMIGIUS 1. Halbjahresprogramm 2017

ST.REMIGIUS 1. Halbjahresprogramm 2017 ST.REMIGIUS 1. Halbjahresprogramm 2017 Sie sind herzlich dazu eingeladen, die kfd St.Remigius als eine kraftvolle und lebendige Gemeinschaft zu erleben. Nutzen Sie die vielen Möglichkeiten, die Ihnen die

Mehr

Ein Tag im Kindergarten

Ein Tag im Kindergarten Ein Tag im Kindergarten Hallo liebe Eltern, mein Name ist Felix. Ich bin 6 Jahre alt und gehe seit 4,5 Jahren in die Kindertagesstätte Regenbogenland in Wolferborn. Heute möchte ich euch von meiner Zeit

Mehr

der Ev. Kirchengemeinden Eudorf und Elbenrod

der Ev. Kirchengemeinden Eudorf und Elbenrod GEMEINDEBRIEF der Ev. Kirchengemeinden Eudorf und Elbenrod April August 2012 Liebe Gemeindeglieder! Mit viel Liebe und handwerklichem Geschick drechselt Herr Janitz aus Alsfeld handgefertigte Kreuze und

Mehr

WILLKOMMEN. ZUHAUSE. Timm & Michael Kleingruppenleiter

WILLKOMMEN. ZUHAUSE. Timm & Michael Kleingruppenleiter WILLKOMMEN. ZUHAUSE. Es freut uns, dass du dieses Heft in deinen Händen hältst. Du bist bei uns willkommen! Du bist bei Gott willkommen und Er möchte dir ein Zuhause geben. Vielleicht bist du neu in der

Mehr

Monatsbote. Gemeindebrief der Ev.-Luth. Kirchgemeinden Mulda-Helbigsdorf und Zethau. Juni - Juli 2017

Monatsbote. Gemeindebrief der Ev.-Luth. Kirchgemeinden Mulda-Helbigsdorf und Zethau. Juni - Juli 2017 Monatsbote Gemeindebrief der Ev.-Luth. Kirchgemeinden Mulda-Helbigsdorf und Zethau Juni - Juli 2017 Monatsspruch Juni: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. Apostelgeschichte 5,29 Gedanken zum

Mehr

Können Sie sich vielleicht auch noch daran erinnern, wie Sie sich fühlten, als Sie diesen Brief lasen?

Können Sie sich vielleicht auch noch daran erinnern, wie Sie sich fühlten, als Sie diesen Brief lasen? Liebe Gemeinde, wann haben Sie das letzte Mal einen Liebesbrief erhalten? War das gerade erst? Oder ist es schon längere Zeit her? Ihr, die Konfirmanden und Konfirmandinnen, vielleicht einen kleinen, zusammengefalteten

Mehr

2017 FAMILIENKIRCHE.

2017 FAMILIENKIRCHE. 2017 FAMILIENKIRCHE www.hallokirche.ch Herzlich Willkommen Liebe Eltern, liebe Kinder Wir möchten Sie und Ihre Kinder auf eine spannende Entdeckungsreise einladen. Zusammen mit uns könnt Ihr die christliche

Mehr

Die Begegnungsstätte bietet die Möglichkeit

Die Begegnungsstätte bietet die Möglichkeit Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr. 7 70378 Stuttgart Telefon 0711/95322-0 Fax 0711/95322-2700 Die Begegnungsstätte im Haus St. Monika ist ein Treffpunkt für

Mehr

Partner werden - Mission früher und heute

Partner werden - Mission früher und heute Partner werden - Mission früher und heute Baustein 5: Mission heute - Interview mit Jack Urame aus Papua-Neuguinea Am 12. Juli 1886 landete der bayerische Missionar Johann Flierl an der Küste der deutschen

Mehr

VERANSTALTUNGSKALENDER. 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH. JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen

VERANSTALTUNGSKALENDER. 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH. JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen VERANSTALTUNGSKALENDER 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH 1966 2016 JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen 2 Inhalt & Jahresübersicht 2016 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10

Mehr

Februar / März 2013. zum Weltgebetstag

Februar / März 2013. zum Weltgebetstag Februar / März 2013 zum Weltgebetstag Wir halten inne Ich war fremd, und ihr habt mich angenommen. Frankreich ist - wie Deutschland - ein Einwanderungsland, unter anderem bekannt durch Urlaub, Schüleraustausch

Mehr

Willkomme. brief. Herzlich willkommen. in der. Evangelischen Kirchengemeinde Horb. Evangelische Kirchengemeinde Horb am Neckar

Willkomme. brief. Herzlich willkommen. in der. Evangelischen Kirchengemeinde Horb. Evangelische Kirchengemeinde Horb am Neckar Willkomme n Evangelische Kirchengemeinde Horb am Neckar brief mit Altheim, Bildechingen, Eutingen, Grünmettstetten, Isenburg und Nordstetten s 1 Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde

Mehr

Frühling 2017 Februar bis Mai. Mitteilungsblatt der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Kleinenbremen

Frühling 2017 Februar bis Mai. Mitteilungsblatt der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Kleinenbremen Frühling 2017 Februar bis Mai tteilungsblatt der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Kleinenbremen Gemeindekalender für Februar Do 2 Fr 3 1 14.00 Uhr Seniorenkreis Frohe Runde Sa 4 So 5 Letzter Sonntag nach Epiphanias

Mehr

FRAGEBOGEN. 1. Welche Angebote haben Sie bisher schon besucht?

FRAGEBOGEN. 1. Welche Angebote haben Sie bisher schon besucht? Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Herisau, 9100 Herisau Sekretariat, Poststrasse 14, 9100 Herisau, Telefon 071 354 70 60 www.ref-herisau.ch sekretariat@ref-herisau.ch FRAGEBOGEN 1. Welche Angebote

Mehr