Lego Mindstorms im Unterricht 2015/16

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lego Mindstorms im Unterricht 2015/16"

Transkript

1 Lego Mindstorms im Unterricht 2015/16 Schule: NMS Institut St. Josef, Feldkirch Lehrer: Mario Mahl Auch in diesem Schuljahr waren die Roboter, die wir von Ihnen bekommen haben, ganzjährig im Dauereinsatz. In diesem kurzen Bericht möchte ich aufzeigen, was wir alles mit ihnen gemacht haben. First Lego League 2016 (FLL) Letzten November nahmen wir mit dem Team Zweistein, bestehend aus 5 Schülerinnen, an der FLL in der HTL-Bregenz teil. Die Vorbereitungen haben schon Anfang September begonnen. Bei der Meisterschaft haben sich die Mädchen im großen Teilnehmerfeld tapfer geschlagen und ihre Aufgaben bestens gemeistert. Vor allem aber hat ihnen Spaß gemacht. Freifach Roberta Das Roberta-Konzept In diesem Schuljahr haben wir ein Freifach für die 2. Klassen mit dem Namen Roberta - Lego Mindstorms gestartet: Der Name Roberta wurde vom deutschen Konzept Roberta Lernen mit Roboter übernommen, einer Initiative des Fraunhofer-Institutes für intelligente Analyse- und Informationssysteme mit dem Ziel, Kinder in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften oder Technik zu begeistern. Besonders auch an Mädchen richtet sich dieses Konzept. Dazu besuchte ich im Januar eine zweitägige Schulung in München. Mehr Infos zum Roberta-Konzept dessen Homepage

2 Seite 2 Roberta im Unterricht Insgesamt elf Mädchen der 2. Klassen meldeten ihr Interesse für das Freifach Roberta zu Beginn des Schuljahres. Wir trafen uns eine Stunde in der Woche. Zu Beginn wurde den Mädchen der Einsatz von Robotern in ihrem Alltag aufgezeigt. Dann bauten sie einen Standardroboter und anschließend lernten sie die Grundlagen der Lego- Programmierung kennen. Wichtig war, dass ihr Roboter auch eine Persönlichkeit bekommt, so musste sie ihm auch einen Namen geben. Raus kamen Namen wie Friedolin oder Henriette. Auch eine individuelle Gestaltung des Roboters war später gewünscht. Alle weiteren Funktionen lernten die Mädchen sehr selbstständig durch das Lösen von unterschiedlichen Aufgaben. Die Aufgabenstellungen orientierten sich oft an Situationen aus der Natur, was besonders motivierend für die Mädchen war. Hier ein paar Beispiele: Fahrübung: Im Bienenstock Der Roboter als Biene Die Biene musste den Weg zu ihrer Wabe finden Aufgabe mit Lichtsensor: Die Motte Roboter als Motte Die Motte folgt dem Licht

3 Seite 3 Aufgaben mit Lichtsensor: Eingesperrt Roboter auf Insel, rundherum Haie Der Roboter darf blauen Kreis nicht verlassen Mit diesen und vielen weiteren Aufgaben, zum Teile selber ausgedacht von den Mädchen, lernten sie die unterschiedlichen Möglichkeiten der Programmierung (Schleifen, Schalter, ) und der Sensoren spielerisch kennen. Ein Arbeitsblatt mit Aufgaben ist im Anhang ersichtlich. Als Drittklässlerinnen die Roboter sahen, wollten sie diese auch unbedingt ausprobieren. So gab es einen einmonatigen Projektunterricht für die interessierten Mädchen einer 3. Klasse. 1. Roboter Life Challenge der HTL Bregenz. Zum Abschluss des Freifaches Roberta nahmen wir Anfang Juli an der 1. Roboter Life Challenge der HTL-Bregenz teil, einem kleinen Ableger der First Lego League. Dies war eine tolle Möglichkeit für die Mädchen, zu zeigen, was sie können. Mit zwei Teams nahmen wir Teil. Dabei erreichte eines der Teams den 1. Platz in ihrer Kategorie. Die beiden Mannschaften zusammen

4 Seite 4 20 Minuten, um die Aufgabe zu lösen Weitere Fotos zum Freifach Roberta und vom Wettbewerb sind auf der Homepage der Schule / Klasse 2a zu finden: Vorstellung der Roboter bei einer Schulveranstaltung Bei der Schulveranstaltung Bunter Abend im Mai konnten die Mädchen den interessierten Besuchern zeigen, was ihre Roboter so können: Wie geht es weiter: 2016/17 Für das nächste Schuljahr ist mit einem neuen Team die Teilnahme an der First Lego League geplant. Die Begeisterung für die Lego-Roboter erreichte heuer einen neuen Höhepunkt. Nach Vorstellung der Roboter in den 1. Klassen melden sich für das Freifach Roberta im kommende Schuljahr über 40 Mädchen an, das sind fast 2/3 des Jahrgangs. Da jeweils zwei Schülerinnen mit einem Roboter arbeiten und fünf Roboter für das Freifach Roberta zur Verfügung

5 Seite 5 stehen (zwei weitere Roboter sind abgestellt für den FLL-Wettbewerb im November), ist noch eine entsprechende Planung notwendig. Daher wären drei weitere Roboter von Vorteil. So könnten parallel 2 Gruppen á 10 Schüler halbjährlich geführt werden. An dieser Stelle möchte ich mich bei Ihnen, Frau Havva Dogan und der Wirtschaftskammer Vorarlberg recht herzlich für die zur Verfügung Stellung der Roboter-Bausets bedanken. Nur so ist das Angebot für die Schülerinnen überhaupt möglich geworden. An der Begeisterung der Schülerinnen können wir sehen, dass die Mittel richtig eingesetzt werden. Für die NMS Institut St. Josef Mario Mahl Feldkirch,

6 Aufgaben mit Sensoren 1 Katze Die Katze schleicht sich sehr langsam durch das Gras auf der Jagd nach Mäusen. Wenn sie berührt wird, hat sie eine Beute in Aussicht und fährt so schnell wie möglich vor, um diese zu erreichen. Fledermaus unterwegs Deine Fledermaus fliegt durch die Klasse. Sie soll kein Hindernis berühren, ihm nur ausweichen. Sobald deine Fledermaus auf ein Hindernis trifft, soll sie einen schrillen Laut ausrufen, um die anderen Fledermäuse zu informieren. Dann soll sie weiterfliegen. Achtung! Tischkante Roberta fährt auf dem Tisch herum. Sobald sie an die Tischkante kommt, soll sie laut schreien und die Augen verdrehen. Anschließend soll sie umdrehen und weiterfahren.

Robotikzentrum für Schulen, Schülerinnen und Schüler JUGEND VON HEUTE TRIFFT TECHNIK VON MORGEN WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG

Robotikzentrum für Schulen, Schülerinnen und Schüler JUGEND VON HEUTE TRIFFT TECHNIK VON MORGEN WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG Robotikzentrum für Schulen, Schülerinnen und Schüler JUGEND VON HEUTE TRIFFT TECHNIK VON MORGEN WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG DIE ZIELE Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme

Mehr

Robotix 4 me VOM SPIELZIMMER BIS ZUR UNIVERSITÄT. Verein robotix4me: Erika Schreiber, Martin Kaiblinger, Renate Langsam, Christoph Adl

Robotix 4 me VOM SPIELZIMMER BIS ZUR UNIVERSITÄT. Verein robotix4me: Erika Schreiber, Martin Kaiblinger, Renate Langsam, Christoph Adl Robotix 4 me VOM SPIELZIMMER BIS ZUR UNIVERSITÄT Robotix 4 me FirstLegoLeague (FLL) Warum? Lego Mindstorms Verein robotix4me Im Unterricht Wettbewerbe Verein robotix4me 4 Lehrer/innen 4 Schulen (AHS, PTS)

Mehr

Der Mit-Kurs. Moderne Informationstechnologien

Der Mit-Kurs. Moderne Informationstechnologien Der Mit-Kurs Moderne Informationstechnologien Der Kurs vermittelt schwerpunktmäßig Grundlagen im Fach Informatik und möchte den Schüler/innen Anwendungen zeigen, die sich mit Hilfe eines PCs lösen lassen

Mehr

Fraunhofer IAIS. Lernen mit Robotern. Roberta Grundlagen und Experimente. Roberta-Reihe Band 1 - NXT

Fraunhofer IAIS. Lernen mit Robotern. Roberta Grundlagen und Experimente. Roberta-Reihe Band 1 - NXT Fraunhofer IAIS Lernen mit Robotern Roberta Grundlagen und Experimente Roberta-Reihe Band 1 - NXT Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Einführung 1 Einleitung 3 Roboter in der Bildung 4 LEGO

Mehr

September Schülerinnen, 18 Schüler der Klassen G1 bis G4. Sabine Kaufmann, Barbara Hofmänner, Alexander Zerr

September Schülerinnen, 18 Schüler der Klassen G1 bis G4. Sabine Kaufmann, Barbara Hofmänner, Alexander Zerr 12. 16. September 2016 5 Schülerinnen, 18 Schüler der Klassen G1 bis G4 Sabine Kaufmann, Barbara Hofmänner, Alexander Zerr Lego Mindstorms Wir (Flurina G2b und Kim G1a) waren in dem Projekt Lego Mindstorms.

Mehr

LegoAG für Schülerinnen: Der Aufräumroboter und das elektronische Faultier (Frau Kraut, Herr Österle, Dr. Götz), Juli 2015

LegoAG für Schülerinnen: Der Aufräumroboter und das elektronische Faultier (Frau Kraut, Herr Österle, Dr. Götz), Juli 2015 LegoAG für Schülerinnen: Der Aufräumroboter und das elektronische Faultier (Frau Kraut, Herr Österle, Dr. Götz), Juli 2015 Frau Lea Kraut, Studentin der Medizintechnik der Hochschule Pforzheim, hat 2014

Mehr

Der Kurs vermittelt schwerpunktmäßig Grundlagen im Fach Informatik und möchte den Schüler/innen Anwendungen zeigen, die sich mit Hilfe eines PCs

Der Kurs vermittelt schwerpunktmäßig Grundlagen im Fach Informatik und möchte den Schüler/innen Anwendungen zeigen, die sich mit Hilfe eines PCs Der Kurs vermittelt schwerpunktmäßig Grundlagen im Fach Informatik und möchte den Schüler/innen Anwendungen zeigen, die sich mit Hilfe eines PCs lösen lassen (3 Halbjahre Informatik). Wie funktioniert

Mehr

First Lego League (FLL) ist ein naturwissenschaftliches Teamprojekt für Jungen und Mädchen gleichermaßen

First Lego League (FLL) ist ein naturwissenschaftliches Teamprojekt für Jungen und Mädchen gleichermaßen KONTAKT Hochschule Regensburg - Armin Gardeia - 0941/043-1138 mentoring@hs-regensburg.de First Lego League (FLL) ist ein naturwissenschaftliches Teamprojekt für Jungen und Mädchen gleichermaßen Nach einer

Mehr

Die Vielfalt entdecken: Berufe in MINT!

Die Vielfalt entdecken: Berufe in MINT! Die Vielfalt entdecken: Berufe in MINT! Mit einem MINT-Ausbildungsberuf oder Studium stehen jungen Frauen und Männern viele Türen offen. Dies wird leider von Mädchen & Frauen viel zu selten genutzt. MINT

Mehr

LEGO MINDSTORMS PRÄSENTATION. PPS im Sommersemester 2007

LEGO MINDSTORMS PRÄSENTATION. PPS im Sommersemester 2007 LEGO MINDSTORMS PRÄSENTATION PPS im Sommersemester 2007 WARUM LEGO MINDSTORMS? Sehr einfaches Stecksystem, daher einfaches Zusammen- und Auseinanderbauen Sensoren, Motoren und die Zentraleinheit (der RCX)

Mehr

Mess- und Regelungstechnik

Mess- und Regelungstechnik Mess- und Regelungstechnik Professor: Dr. Löffler Mang Semester: WS 00/01 Inhaltsverzeichnis 1. Thema 2. Das Mind- Storm- System 2.1 Der RCX 2.2 Die Sensoren 2.2.1 Der Tastsensor 2.2.2 Der Lichtsensor

Mehr

Dann sagten die Beiden, dass sie mich gerne hätten und mich behalten wollten, aber erst einmal für eine Woche zur Probe, weil sie Katzen hätten.

Dann sagten die Beiden, dass sie mich gerne hätten und mich behalten wollten, aber erst einmal für eine Woche zur Probe, weil sie Katzen hätten. Anni Ich bin Anni, eine 1 ½ Jahre alte Hündin. Geboren wurde ich auf der Insel Lanzarote. Meine Eltern sind ein Pointer und ein Podenco. An die ersten Monate meines Lebens kann ich mich nicht oder nur

Mehr

Vorläufiges Programm Digital Education Day 2016, 18. Oktober 2016, IBM Forum

Vorläufiges Programm Digital Education Day 2016, 18. Oktober 2016, IBM Forum Vorläufiges Programm Digital Education Day 2016, 18. Oktober 2016, IBM Forum Die Workshops Volksschule: Saal 1 (50 Sitzplätze, Kinobestuhlung Kann umgebaut werden) WIZIK Zauberschule der Informatik (OCG)

Mehr

FIRST LEGO League in Zentraleuropa

FIRST LEGO League in Zentraleuropa FIRST LEGO League in Zentraleuropa 7 LÄNDER, 67 REGIONEN, 955 TEAMS 2 ENTWICKLUNG (LETZTEN 10 JAHRE) Jahr Teams Regionen/ Länder TN 2016 955 67 (D, A, CH, H, CZ, PL, SK) 6.585 16% 84% 2015 884 63 (D, A,

Mehr

Programmheft Neigungskurse Schuljahr 2013/2014 Jahrgangsstufe Stadtteilschule Stübenhofer Weg

Programmheft Neigungskurse Schuljahr 2013/2014 Jahrgangsstufe Stadtteilschule Stübenhofer Weg Programmheft Neigungskurse Schuljahr 2013/2014 Jahrgangsstufe 5 + 6 Stadtteilschule Stübenhofer Weg Vorwort Liebe Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Stübenhofer Weg, hier haltet ihr das neue

Mehr

Programmieren mit RoboLab Bauen mit Lego

Programmieren mit RoboLab Bauen mit Lego Programmieren mit RoboLab 2.5.2 Bauen mit Lego 1. Doppelstunde Kommunikation zwischen Computer und RCX herstellen können. Motoren im und gegen den Uhrzeigersinn für eine bestimmte Zeit drehen lassen können.

Mehr

2. Teil: Programmierung der Roboter

2. Teil: Programmierung der Roboter ,, 2. Teil: Programmierung der Lego Mindstorms Schulprojekt der Technischen Universität Dänemark Technische Universität Dänemark Institut für Mathematik Januar 2008 , Der Labyrinth- Wettbewerb Lego Mindstorms

Mehr

Unterstützung für alle Bereiche der FIRST LEGO League.

Unterstützung für alle Bereiche der FIRST LEGO League. NanoGiants Academy e.v. Unterstützung für alle Bereiche der FIRST LEGO League. 2016 NanoGiants Academy e.v. 1 Das Angebot Kurzpräsentation Was ist die FLL Vorträge zu verschiedenen FLL-Themen Vorführungen

Mehr

Sommerferien Special. Workshopleiter: Birgit Lübbert / Ute Michaelis. Termin: Di, Start: Gruppengröße: 20 Personen

Sommerferien Special. Workshopleiter: Birgit Lübbert / Ute Michaelis. Termin: Di, Start: Gruppengröße: 20 Personen Seite 1 WORKSHOPS im zdi-schülerinnen- und Schülerlabor in der FH Bielefeld Die Workshops sind kostenfrei! 1. 2. Mindstorms meets Mechatronik Workshopleiter: Susanne Schüler Termin: Mo, 19.08.13 Gruppengröße:

Mehr

Aufgabe Im Quadrat fahren

Aufgabe Im Quadrat fahren Aufgabensammlung LEGO MINDSTORMS NXT Version 4.6.13 Aufgabe Im Quadrat fahren Ziel Sie programmieren den Lego Roboter mit dem Programm LEGO MINDSTORMS Sie kennen Bedingungen und Schleifen Zeitaufwand 20

Mehr

Evaluation der Roberta Initiative

Evaluation der Roberta Initiative Evaluation der Roberta Initiative Eine sozialwissenschaftliche Umfrage der Universität Stuttgart Liebe Schülerinnen, rzeit gehen wir an der Universität Stuttgart im Rahmen eines Forschungsprojekts der

Mehr

REGULAR CATEGORY 2017 Altersklasse Elementary Nachhaltiger Tourismus

REGULAR CATEGORY 2017 Altersklasse Elementary Nachhaltiger Tourismus Aufgabenstellung für die REGULAR CATEGORY 2017 Altersklasse Elementary Nachhaltiger Tourismus 1 Hinweise zu den allgemeinen Regeln für Coaches & Eltern... 2 2 Einleitung... 3 3 Spielfeldübersicht... 4

Mehr

Welche Roboter kennst du? Wo brauchst du zuhause Roboter?

Welche Roboter kennst du? Wo brauchst du zuhause Roboter? ROBOTER LÖSUNGEN Roboter Mensch Welche Roboter kennst du? Wo brauchst du zuhause Roboter? Individuelle Antworten: R2-D2 / BB6 / C-3PO (Star Wars), Wall-e, Rodney Copperbottom (Film Robots), Optimus Prime

Mehr

Früh übt sich, wer ein Meister werden will!

Früh übt sich, wer ein Meister werden will! Farbige Isolierbänder, Karte LEGO Mindstorms Education EV3 #1 Früh übt sich, wer ein Meister werden will! /lego1 1. Baue ein Standardfahrzeug. Die Anleitung dazu findest du in der LEGO Mindstorms Education

Mehr

Abschlussarbeit Roboter Carlo Kirchmeier AB3B

Abschlussarbeit Roboter Carlo Kirchmeier AB3B Abschlussarbeit Roboter AB3B 15.05.2012 Inhaltsverzeichnis 1.Einleitung 1.1 Meine Motivation Seite 3 1.2 Ziele Seite 4 2.Hauptteil 2.1 Planung Seite 5 2.2 Umsetzung Seite 6 2.3 Fotos Seite 7 3.Schlussteil

Mehr

Pacman. Projektbeschreibung. Aus was wir Pacman nachgebaut haben. Anpassungen and die physikalische Welt, oder wie wir das

Pacman. Projektbeschreibung. Aus was wir Pacman nachgebaut haben. Anpassungen and die physikalische Welt, oder wie wir das Pacman Projektbeschreibung Übersicht: Unser Projekt Was Pacman eigentlich ist. Aus was wir Pacman nachgebaut haben. Anpassungen and die physikalische Welt, oder wie wir das Pacman-Spiel mit Lego implementiert

Mehr

Herzlich willkommen. zur Informationsveranstaltung des Jahrgangs 4 am um Uhr

Herzlich willkommen. zur Informationsveranstaltung des Jahrgangs 4 am um Uhr Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung des Jahrgangs 4 am 29.09.2016 um 20.00 Uhr Windthorst-Gymnasium Meppen 1642 Gründung der Schule durch Jesuiten 2017 375jähriges Jubiläum Ludwig Windthorst

Mehr

Lerne programmieren mit Grundlagen

Lerne programmieren mit Grundlagen Lerne programmieren mit Grundlagen von Basil Stotz Hilf dem Helden zum Ziel Aufgabe: Schreibe in die linken Felder die Hindernisse, welche unserem Helden begegnen können. Dann schreibe in die rechten Felder

Mehr

AG-Angebote. Schuljahr 2010/11, 2.Halbjahr. Liebe Kinder und Eltern,

AG-Angebote. Schuljahr 2010/11, 2.Halbjahr. Liebe Kinder und Eltern, AG-Angebote Schuljahr 2010/11, 2.Halbjahr Liebe Kinder und Eltern, es gibt weiterhin zusätzlich zum regulären Unterricht Arbeitsgruppen (AGs), die meisten haben bereits im 1. Halbjahr begonnen und werden

Mehr

Auswertung der Evaluationsbögen

Auswertung der Evaluationsbögen Schüler-Uni 9. Februar 21 Dienzenhofer Realschule Brannenburg (2 Klassen) Mächenrealschule Rosenheim (1 Klasse) Auswertung der Evaluationsbögen Karina Hilbrecht 15.2.21/ 1 Executive Summary Die Teilnehmer

Mehr

Wege ins Studium und in den Beruf Aufgaben Robot-Game

Wege ins Studium und in den Beruf Aufgaben Robot-Game Wege ins Studium und in den Beruf Aufgaben Robot-Game Wie in jedem Jahr steht der Wettbewerb wieder unter einem speziellen Motto. Dieses lautet: Wege ins Studium und in den Beruf. So führt ihr zum Beispiel

Mehr

Susanne Schäfer Illustrationen: Christine Wulf. Lesen mit Lesen mit Leo. Lesen mit Leo. Lesen mit Leo

Susanne Schäfer Illustrationen: Christine Wulf. Lesen mit Lesen mit Leo. Lesen mit Leo. Lesen mit Leo Leo Lesen mit Leo Lesen mit Leo Leo Lesen mit Lesen mit Leo kommt zur Schule. Leo kommt zur Schule. Er trägt eine rote Kappe. Seine Schultüte ist blau und gelb. Leo freut sich über seinen grünen Tornister.

Mehr

Jetzt informieren unter

Jetzt informieren unter Jetzt informieren unter www.meine-technik.at Frauen und Mädchen müssen am Arbeitsmarkt gerechte Arbeitsbedingungen vorfinden, die es ihnen ermöglichen, ihren Traumjob zu finden. Am Lehrstellen- und Arbeitsmarkt

Mehr

Viel Spaß wünschen. Reinhard Paß. Prof. Dr. Stefan Heinemann. Oberbürgermeister der Stadt Essen

Viel Spaß wünschen. Reinhard Paß. Prof. Dr. Stefan Heinemann. Oberbürgermeister der Stadt Essen Viel Spaß wünschen Reinhard Paß Oberbürgermeister der Stadt Essen Foto: Udo Geisler Prof. Dr. Stefan Heinemann zdi-zentrum MINT-Netzwerk Essen/ BildungsCentrum der Wirtschaft ggmbh Impressionen zdi Stundenplan

Mehr

Lego Roboter mit NXT-G programmieren. Hochschule Mannheim

Lego Roboter mit NXT-G programmieren. Hochschule Mannheim Lego Roboter mit NXT-G programmieren Hochschule Mannheim Die Programmiersprache NXT - G Grafische Programmiersprache zur Programmierung von Lego Robotern vom Typ NXT Das Programm Mindstorms NXT-G wird

Mehr

Baue deinen ersten Roboter

Baue deinen ersten Roboter D3kjd3Di38lk323nnm 2 Baue deinen ersten Roboter In Kapitel 1 hast du gelernt, dass Roboter aus Motoren, Sensoren und dem EV3-Stein bestehen. Damit du besser verstehst, wie diese zusammenarbeiten, setzen

Mehr

Unterstützung von Lernprozessen durch Visualisierung: Auf ikonischen Programmiersprachen basierende Lernsoftware. Referentin: Sarah Lang.

Unterstützung von Lernprozessen durch Visualisierung: Auf ikonischen Programmiersprachen basierende Lernsoftware. Referentin: Sarah Lang. Unterstützung von Lernprozessen durch Visualisierung: Auf ikonischen Programmiersprachen basierende Lernsoftware Referentin: Sarah Lang Gliederung Praktische Relevanz des Themas Probleme beim programmieren

Mehr

Lego-Robotik im Unterricht und First Lego League. Prof. Dr. J.P. Keller, FHNW

Lego-Robotik im Unterricht und First Lego League. Prof. Dr. J.P. Keller, FHNW Lego-Robotik im Unterricht und First Lego League Prof. Dr. J.P. Keller, FHNW 1 Inhalt Lego-Robotik Lernziele/Kompetenzen Einführung im Unterricht Didaktik Lernschwierigkeiten Methodik First Lego League

Mehr

Mathematik. Technik. Programmieren. Physik. Mechanik. Elektronik. Getriebeverhältnisse. Sensoren Antwort/ Feedback. Einfache Maschinen

Mathematik. Technik. Programmieren. Physik. Mechanik. Elektronik. Getriebeverhältnisse. Sensoren Antwort/ Feedback. Einfache Maschinen Robotics ist angewandte Mathematik und fördert das forschende Lernen Physik Elektronik Sensoren Antwort/ Feedback Mathematik Technik Programmieren Mechanik Getriebeverhältnisse Einfache Maschinen Geometrie

Mehr

Das AG-Angebot im Schuljahr 2017/18

Das AG-Angebot im Schuljahr 2017/18 Das AG-Angebot im Schuljahr 2017/18 Liebe Schülerinnen und Schüler, das Ganztagsangebot der IGS Bovenden sieht eine Betreuung an vier Nachmittagen (Montag- Donnerstag) in der Woche vor. Neben dem verpflichtenden

Mehr

Arbeitsblätter. Sie haben diese Arbeitsblätter von heruntergeladen. Bitte geben Sie uns auf unserer Seite ein Feedback.

Arbeitsblätter. Sie haben diese Arbeitsblätter von  heruntergeladen. Bitte geben Sie uns auf unserer Seite ein Feedback. Arbeitsblätter 1.1.2001 Fach:...Mathematik Klasse: Thema:...... 1 Anzahl Seiten:... 8 A4 32 Satz-Rechnungen Sie haben diese Arbeitsblätter von http://www.unterstufe.ch heruntergeladen. Bitte geben Sie

Mehr

MINT-Bildung in Hamburg

MINT-Bildung in Hamburg Zahlen, Daten und Fakten MINT-Bildung in Hamburg Vergleichsstudien wie die PISA-Studie, die Vergleichsarbeiten VERA oder die KESS- Untersuchungen zeigen, dass Hamburg Nachholbedarf im MINT-Bereich hat.

Mehr

Fraunhofer-News und Hinweise

Fraunhofer-News und Hinweise Fraunhofer-News und Hinweise Der neue Mitschüler mit vier Pfoten Schulhundeprojekt mit Gordon Setter James am Fraunhofer-Gymnasium Fährt man morgens kurz vor acht über den Chamer Schulberg zum Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium,

Mehr

Best Practice Beispiele. Niederösterreich

Best Practice Beispiele. Niederösterreich Best Practice Beispiele Niederösterreich Inhalt 1. Mädchen in technischen Berufen... 3 2. HTL-4-girls! unterstützt Mädchen in HTL und solche, die es noch werden wollen.... 3 3. Roberta - ein Projekt zur

Mehr

Allgemeine Regeln World Robotic Olympiad 2012

Allgemeine Regeln World Robotic Olympiad 2012 Dieses Regelwerk richtet sich sowohl an Teilnehmer von WRO Junior High School, als auch an Teilnehmer von WRO Senior High School. Die Regeln basieren auf dem internationalen Regelwerk General Rules 2012

Mehr

Eigenes Projekt Ideen

Eigenes Projekt Ideen WeDo Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS erstellen zum Abschluss (oder als Lernkontrolle) ein eigenes Projekt mit Scratch. Zum Beispiel ein einfaches Spiel. Falls Roboter von Lego Mindstorms oder

Mehr

»Roberta«unterstützen und Technikbildung fördern

»Roberta«unterstützen und Technikbildung fördern »Roberta«unterstützen und Technikbildung fördern Fraunhofer-Initiative»Roberta Lernen mit Robotern«Beate Jost 21.09.2015 Berlin Roberta Lernen mit Robotern Agenda Roberta Ziel der Roberta-Initiative Roberta-Historie

Mehr

Das aktuelle Interview

Das aktuelle Interview Das aktuelle Interview Rudi Rastlos: Hallo Frau Heinze, schön das ich Sie treffe, da möchte ich Ihnen und der Redaktion des Windmühlchen gleich zum 10 jährigen Bestehen gratulieren. Das ist ja ein sehr

Mehr

Zugang Website:

Zugang Website: Posten: Bauen - Die SuS können das NXT Basismodel anhand der Bauanleitung 1:1 nachbauen. ( ) 30 - NXT Baukasten - Anleitung Auftrag: Baue das Basismodel von NXT. Halte dich dabei an die bereitgestellte

Mehr

MESSEN STEUERN REGELN MIT LEGO MINDSTORMS FÜR SCHULEN FIRST LEGO LEAGUE

MESSEN STEUERN REGELN MIT LEGO MINDSTORMS FÜR SCHULEN FIRST LEGO LEAGUE MNI-Fonds für Unterrichts- und Schulentwicklung S 6 Anwendungsorientierung und Berufsbildung MESSEN STEUERN REGELN MIT LEGO MINDSTORMS FÜR SCHULEN FIRST LEGO LEAGUE Johann Walder Polytechnische Schule

Mehr

1 Einleitung LEGO MINDSTORMS als informationsverarbeitendes System Lehrbeitrag des Buchs Aufbau des Buchs...

1 Einleitung LEGO MINDSTORMS als informationsverarbeitendes System Lehrbeitrag des Buchs Aufbau des Buchs... Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 1.1 LEGO MINDSTORMS als informationsverarbeitendes System.... 2 1.2 Lehrbeitrag des Buchs...... 3 1.3 Aufbau des Buchs...... 4 2 Robotik... 5 2.1 Roboter.... 5 2.1.1

Mehr

Bewegung & Sport. Spielerisch Grenzen erfahren und Grenzen setzen. lesebaustein. angrenzen DEUTSCH MUSIK BIOLOGIE ?????? DEUTSCH

Bewegung & Sport. Spielerisch Grenzen erfahren und Grenzen setzen. lesebaustein. angrenzen DEUTSCH MUSIK BIOLOGIE ?????? DEUTSCH Teil I - Baustein - Seite 1 MUSIK BIOLOGIE Bewegung & Sport Spielerisch Grenzen erfahren und Grenzen setzen Teil I - Baustein - Seite 2 Textbegegnung - Spielideen/Grenzspiele I: Spiel 1: Grenzball Teilt

Mehr

... Tipp Nr. 3: Roboter bauen und programmieren an der Technischen Hochschule Deggendorf Mittwoch, 12. August

... Tipp Nr. 3: Roboter bauen und programmieren an der Technischen Hochschule Deggendorf Mittwoch, 12. August Liebe TfK-Freunde, wir haben brandheiße Sommernews für euch: Das aktuelle Techniksommerferienprogramm Großes TfK-Seifenkistenrennen Neuigkeiten aus den Technikhäusern Highlights der letzten Technikaktionen

Mehr

Technik. Technik-Workshops für Unter- und Oberstufe

Technik. Technik-Workshops für Unter- und Oberstufe Lust auf Technik Technik-Workshops für Unter- und Oberstufe Lust auf Technik Zielgruppe Schülerinnen und Schüler in der Berufs- und Studienorientierungsphase der Unter- und Oberstufe Dauer 4 bis 5 Schulstunden

Mehr

Die Welt mit mathematischen Augen sehen: Geometrische Körper

Die Welt mit mathematischen Augen sehen: Geometrische Körper 3SG2 Die Welt mit mathematischen Augen sehen: Geometrische Körper Andrea Falkner Katharina Pfaffeneder Pädagogische Hochschule Linz Inhalt 1. Vorüberlegungen... 2 2. Das Material... 3 3.Stundenbild...

Mehr

Departement für Erziehung und Kultur Lehrplan Volksschule Thurgau

Departement für Erziehung und Kultur Lehrplan Volksschule Thurgau Departement für Erziehung und Kultur Lehrplan Volksschule Thurgau Informationen für Eltern Liebe Eltern Die Volksschule vermittelt Ihrem Kind Wissen und Können, das es für sein späteres Leben benötigt.

Mehr

Ein Kater macht Urlaub

Ein Kater macht Urlaub Ein Kater macht Urlaub Ich bin Felix, lebe zusammen mit meiner kleinen Freundin Sissi in einem Ort in der Nähe von Heidelberg. Nach einem kurzen Tierheim-Aufenthalt in unserer Jugend haben wir s nun gut:

Mehr

Die Aufgabenstellung. Abbildung 1 Aufbau der Drehtür

Die Aufgabenstellung. Abbildung 1 Aufbau der Drehtür Die Aufgabenstellung Die diesjährige ROBORACE-Aufgabe ist an Satelliten in geostationärer Umlaufbahn angelehnt, die den Orbit und den Ort halten müssen, um funktionsfähig zu sein. Unser stark vereinfachter

Mehr

8 Reiter/innen 9 Pferde und 12 Schleifen

8 Reiter/innen 9 Pferde und 12 Schleifen 8 Reiter/innen 9 Pferde und 12 Schleifen Am 26.11.2011 besuchten wir das Turnier des Reit- und Fahrvereins Hof Heitholm e.v. Gewohnt früh trafen wir uns auf dem Vereinsgelände. Fleißig wurden Pferde geputzt,

Mehr

Was ist FIRST LEGO League?

Was ist FIRST LEGO League? Was ist FIRST LEGO League? FIRST LEGO League (FLL) = internationaler Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche von 10 16 Jahren Förderprogramm, dass Kinder und Jugendliche in sportlicher Atmosphäre

Mehr

FORTBILDUNGSPROGRAMM Haus der kleinen Forscher

FORTBILDUNGSPROGRAMM Haus der kleinen Forscher FORTBILDUNGSPROGRAMM Haus der kleinen Forscher Lokaler Netzwerkpartner Industrie- und Handelskammer Chemnitz 2. Halbjahr 2017 Industrie- und Handelskammer Chemnitz Lokaler Netzwerkpartner der Stiftung

Mehr

Verbinde die Satzteile richtig miteinander!

Verbinde die Satzteile richtig miteinander! Verbinde die Satzteile richtig miteinander! Der kleine Schäferhund wurde schnüffelte in alle Ecken. Die Ecken der Dachkammer mit seinen Brüdern. Der kleine Schäferhund in einer Dachkammer geboren. Oder

Mehr

NWT Projekt Jannik Karl NWT Projekt Arbeit Legoroboter

NWT Projekt Jannik Karl NWT Projekt Arbeit Legoroboter NWT Projekt Arbeit Legoroboter Inhalt Projekt 1: - Aufgabe - Planung - Umsetzung - Optimierung - Programm - Endergebnis Projekt 2: - Aufgabe - Planung - Umsetzung - Optimierung - Programm 1 - Programm

Mehr

ezürich ICT-Cluster Dialog 28. April 2015 Informatik-Nachwuchsförderung in der Praxis

ezürich ICT-Cluster Dialog 28. April 2015 Informatik-Nachwuchsförderung in der Praxis ezürich ICT-Cluster Dialog 28. April 2015 Informatik-Nachwuchsförderung in der Praxis Dr. Andrea Leu Geschäftsführerin IngCH Engineers Shape our Future Seite 1 Agenda 1. IngCH seit 27 Jahren MINT-Nachwuchsförderer

Mehr

Arbeitsblatt: Wie rede ich mit einem Roboter?

Arbeitsblatt: Wie rede ich mit einem Roboter? Arbeitsblatt: Wie rede ich mit einem Roboter? Ausgangslage: Ein Roboter besitzt Sensoren, um seine Umgebung wahrzunehmen, und Aktoren, um seine Umgebung zu beeinflussen. Auch Menschen besitzen Sensoren

Mehr

Die Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten (Niveau C) Es hatte ein Mann einen Esel, der schon lange Jahre Säcke zur Mühle getragen hatte und dessen Kräfte zu Ende gingen. Der Herr wollte ihn töten. Aber der Esel merkte, dass kein guter Wind wehte

Mehr

PROGRAMMIEREN MIT LOGO

PROGRAMMIEREN MIT LOGO PROGRAMMIEREN MIT LOGO Compitreff Gossau 09.12.2015 Unterlagen unter www.medienundschule.ch/compitreff Ziele LP21 und Programmieren Verschiedene Möglichkeiten des Programmierens kennen lernen Einführung

Mehr

Fragebogen zur Programmierung mit Aseba / VPL

Fragebogen zur Programmierung mit Aseba / VPL Fragebogen zur Programmierung mit Aseba / VPL Liebe/er Schüler/in Mit diesem Fragebogen möchten wir die Anwendungsmöglichkeiten des Thymio-II Roboter und der Aseba/VPL Software verbessern. Bitte beantworte

Mehr

M U TDezember

M U TDezember M U TDezember 2016 1 Verein Mensch, Umwelt und Tier MaPaKi - das Familienhaus Wehrbrücklstraße 78 1220 Wien Tel.: 01 / 997 15 31 dasfamilienhaus@verein-mut.eu www.verein-mut.eu Unsere Weihnachtsfeier 2016

Mehr

mit bildnerisch-kreativem Schwerpunkt HERZLICH WILLKOMMEN ZUM INDIVIDUALISIERUNGSFORUM

mit bildnerisch-kreativem Schwerpunkt HERZLICH WILLKOMMEN ZUM INDIVIDUALISIERUNGSFORUM mit bildnerisch-kreativem Schwerpunkt HERZLICH WILLKOMMEN ZUM INDIVIDUALISIERUNGSFORUM Ablauf des Nachmittages Theorie-Teil: Wer sind wir? Praxis-Teil: Schülergruppen arbeiten an ihrer Methodenkompetenz

Mehr

Elternabend MINT/LINGUA

Elternabend MINT/LINGUA Elternabend MINT/LINGUA Herzlich willkommen! Was Sie erwartet? Übergangsstundentafel MINT LINGUA Latein LINGUA Italienisch G. Stöcklin J. Koene F. Azak B. Knab Freifächer: Museumszeichnen, Fotografieren,

Mehr

Patenreise Kalkutta-Sundarbans Ostern 2015

Patenreise Kalkutta-Sundarbans Ostern 2015 Patenreise Kalkutta-Sundarbans Ostern 2015 Der Wunsch, unsere drei Patenkinder in den Sundarbans eines Tages persönlich kennenzulernen, bestand schon seit längerer Zeit. Zu Ostern 2015 war es dann tatsächlich

Mehr

Biene. Frosch. Krake. Kuh. Biene. Frosch. Krake. Kuh. Illustrationen: evarin20 by fotolia.de

Biene. Frosch. Krake. Kuh. Biene. Frosch. Krake. Kuh. Illustrationen: evarin20 by fotolia.de Mein Lesemini Mein Lesemini Biene Frosch Krake Kuh Biene Frosch Krake Kuh Verbinde richtig! rote Fahne buntes Dach blaues Dach grüne Fahne grünes Haus drei Fenster rosa Tür rosa Haus vier Fenster grüner

Mehr

4. Die beiden treffen sich um zwei Uhr an der Bushaltestelle. 5. Anjas Großeltern fahren vielleicht auch in die Stadt mit.

4. Die beiden treffen sich um zwei Uhr an der Bushaltestelle. 5. Anjas Großeltern fahren vielleicht auch in die Stadt mit. Hörverstehen Höre zu. Was ist richtig (r)? Was ist falsch (f)? Höre den Dialog zweimal und markiere. 0. Anja möchte am Nachmittag in die Stadt gehen. r 1. Das Wetter ist nicht schön. 2. Sie möchte ins

Mehr

Messungen mit dem Lichtsensor

Messungen mit dem Lichtsensor Messungen mit dem Lichtsensor Für die Programmierung eines Roboters, der einer Linie folgt, brauchen wir für die drei Farben die Helligkeitswerte, die dein Lichtsensor jeweils ausgibt. Arbeite dazu folgende

Mehr

Unterstützung von FLL-Teams in allen Disziplinen. Für Anfänger, Erfahrene und Coaches

Unterstützung von FLL-Teams in allen Disziplinen. Für Anfänger, Erfahrene und Coaches NanoGiants Academy Unterstützung von FLL-Teams in allen Disziplinen. Für Anfänger, Erfahrene und Coaches 2015 NanoGiants Academy 1 Das Angebot Kurzpräsentation Was ist die FLL Vorträge zu verschiedenen

Mehr

Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach

Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach Tag der offenen Tür 10. Januar 2015 Herzlich willkommen! Das Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach freut sich, Sie bzw. euch in unserer Schule begrüßen zu können.

Mehr

Informationen zu den Arbeitsgemeinschaften Jahrgang 7, Schuljahr 2016/17-2. Halbjahr

Informationen zu den Arbeitsgemeinschaften Jahrgang 7, Schuljahr 2016/17-2. Halbjahr Informationen zu den Arbeitsgemeinschaften Jahrgang 7, Schuljahr 2016/17-2. Halbjahr AG Bibliothek/Schach Bücher Schach Spiele Das sind die drei Schwerpunkte unserer AG. Bücher Klar, wir lesen, jeder für

Mehr

Helga Gruber NMS 2 Weiz Lernprogramm mindstorm Seite 1

Helga Gruber NMS 2 Weiz Lernprogramm mindstorm Seite 1 Helga Gruber NMS 2 Weiz Lernprogramm mindstorm Seite 1 IMST Innovationen machen Schulen Top Kompetenzorientiertes Lernen mit digitalen Medien INHALTSANGABE 1. PROJEKTPLANUNG S 3 2. BUILD A ROBOT BEISPIELE

Mehr

BVV-Volley- Grundschul-Cup Bayerischer Volleyball-Verband

BVV-Volley- Grundschul-Cup Bayerischer Volleyball-Verband BVV-Volley- Grundschul-Cup Das Konzept im Überblick Bayerischer Volleyball-Verband als Initiator Partner finden 7 ausrichtende Schulen aus 7 Regierungsbezirken Möglichst 10 eingeladene Grundschulen, vertreten

Mehr

Das RTG als MINT-Schule

Das RTG als MINT-Schule Das RTG als MINT-Schule Was ist MINT? Seit 005 ist das Ruhrtal-Gymnasium mathematisch-naturwissenschaftliches Excellence-Center. Zertifikat des Vereins mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center

Mehr

Unser Hauptstandort. Reichsstraße 4. Hauptgebäude mit Alt- und Neubau in der Reichsstraße

Unser Hauptstandort. Reichsstraße 4. Hauptgebäude mit Alt- und Neubau in der Reichsstraße Unser Hauptstandort Reichsstraße 4 Hauptgebäude mit Alt- und Neubau in der Reichsstraße 850 Schüler (davon 43 Schülerinnen) 100 Lehrer Wir freuen uns auf dich. Projektunterricht Gewinnung umweltfreundlicher

Mehr

Unter dem Meer. Ein Projekt von Eva Lechtenberg DRK-Kindergarten Zwergenland Darfeld

Unter dem Meer. Ein Projekt von Eva Lechtenberg DRK-Kindergarten Zwergenland Darfeld Unter dem Meer Ein Projekt von Eva Lechtenberg DRK-Kindergarten Zwergenland Darfeld Tag 1: ( Einführung in das Thema ) Zur Einführung in unser Thema Unter dem Meer haben wir uns im Kreativbereich der Gruppe

Mehr

Überzeugende Darbietungen der next generation beim BA Businessplan-Wettbewerb vol. 11

Überzeugende Darbietungen der next generation beim BA Businessplan-Wettbewerb vol. 11 Überzeugende Darbietungen der next generation beim BA Businessplan-Wettbewerb vol. 11 Innsbruck Am Freitag, dem 28. April 2017, fand die Schlussveranstaltung für den diesjährigen Businessplan-Wettbewerb

Mehr

Ein Fahrzeug mit Raupenantrieb

Ein Fahrzeug mit Raupenantrieb 1 Inventor-Bot: Ein Fahrzeug mit Raupenantrieb Ein einfaches Fahrzeug zu bauen, ist der beste Weg, um sich mit einem neuen NXT-2.0-Kasten anzufreunden. Solche Modelle lassen sich nicht nur einfach bauen,

Mehr

Der kleine Falter. Gute Nacht Geschichte

Der kleine Falter. Gute Nacht Geschichte Der kleine Falter Gute Nacht Geschichte Der kleine Falter Gute Nacht Geschichte für Kinder Copyright 2010 Lydia Albersmann www.lydia-albersmann.de Alle Rechte vorbehalten. D er kleine Timo lag in seinem

Mehr

NwT-1-Profil am IKG. Elterninformation Klasse 4 zur Profilwahl

NwT-1-Profil am IKG. Elterninformation Klasse 4 zur Profilwahl NwT-1-Profil am IKG Elterninformation Klasse 4 zur Profilwahl NwT Was ist das? Naturwissenschaft 2 & Technik Und was ist NwT-1? NwT-1: NwT ab Klasse 6 nur an wenigen Schulen (14 in ganz Baden-Württemberg)

Mehr

Lernen mit Reimen. vorbereitung und Durchführung. und bekannt sein, kann natürlich sofort mit dem Rätselspiel begonnen

Lernen mit Reimen. vorbereitung und Durchführung. und bekannt sein, kann natürlich sofort mit dem Rätselspiel begonnen Aktivitäten für den Kindergarten Lernen mit Reimen Spielerisch Sprachgefühl fördern, Spaß im Umgang mit Sprache, Wissen über bestimmte Tierarten vermitteln, Erweiterung des Wortschatzes Organisationsform

Mehr

Liebe HIM-Freundinnen und Freunde,

Liebe HIM-Freundinnen und Freunde, Liebe HIM-Freundinnen und Freunde, nach einem sehr erfolgreichen Saisonabschluss-Wochenende bei dem - die Frauen-1 den Platz als zukünftige Württembergliga-Mannschaft verlassen hat - alle drei Männerteams

Mehr

Schulamt für den Kreis Gütersloh

Schulamt für den Kreis Gütersloh Schulamt für den Kreis Gütersloh Schulamt für den Kreis Gütersloh 33324 Gütersloh An alle Sachunterrichtslehrkräfte der Grundschulen im Kreis Gütersloh Ansprechpartnerin: Christiane Offel Kreishaus Gütersloh

Mehr

Die Bild-in-Bild-Funktion bei Videos. Tipp. Die Standardprogramme von High Sierra

Die Bild-in-Bild-Funktion bei Videos. Tipp. Die Standardprogramme von High Sierra D3kjd3Di38lk323nnm Die Standardprogramme von High Sierra Hier finden Sie alle Infos zu Ihren Downloads. Tipp Dass ein Download gestartet wurde, erkennen Sie daran, dass nach dem Klick ein kleines Symbol

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

Arche Noah in Oberstrass: Bei schönstem Sommerwetter auf grosser Fahrt

Arche Noah in Oberstrass: Bei schönstem Sommerwetter auf grosser Fahrt Arche Noah in Oberstrass: Bei schönstem Sommerwetter auf grosser Fahrt Die Geschichte der Arche Noah begleitete die 19 Kinder und Verantwortlichen in der ersten Sommerferienwoche durch das Tageslager der

Mehr

Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 8. Klasse

Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 8. Klasse Aufnahmeprüfung 016 für den Eintritt in das 9. Schuljahr eines Gymnasiums des Kantons Bern Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 8. Klasse Bitte beachten: - Bearbeitungsdauer: 60 Minuten - Alle

Mehr

Matheprojekt: Rätsel. Ein motivierendes Projekt am Ende des Schuljahres

Matheprojekt: Rätsel. Ein motivierendes Projekt am Ende des Schuljahres Matheprojekt: Rätsel Ein motivierendes Projekt am Ende des Schuljahres Projekt Rätsel Klasse 8: 23 Schülerinnen und Schüler (7 Mädchen) + 3 SuS aus Klasse 7 im Allgemeinen eine recht ruhige Klasse teilweise

Mehr

VWA WORKSHOPS. für Vorarlberg mit der FH Vorarlberg, der Vorarlberger Landesbibliothek. und der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg.

VWA WORKSHOPS. für Vorarlberg mit der FH Vorarlberg, der Vorarlberger Landesbibliothek. und der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg. u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u u Vorwissenschaftliches Arbeiten Eine Kooperation

Mehr

Ich setze seit ca. einem Schuljahr die Lernplattform MOODLE ein, und auch Ihnen ist MOODLE durch Ihr Kind wahrscheinlich schon ein Begriff.

Ich setze seit ca. einem Schuljahr die Lernplattform MOODLE ein, und auch Ihnen ist MOODLE durch Ihr Kind wahrscheinlich schon ein Begriff. Liebe Eltern! Ich setze seit ca. einem Schuljahr die Lernplattform MOODLE ein, und auch Ihnen ist MOODLE durch Ihr Kind wahrscheinlich schon ein Begriff. Da ich im laufenden Schuljahr mit allen Kindern

Mehr

Leni und Timo Ursula Holy Gertrude Mayerhofer

Leni und Timo Ursula Holy Gertrude Mayerhofer Lesetext Es ist Frühling. Die Osterferien haben begonnen. Leni und Timo freuen sich über die freien Tage. Papa und Mama haben heute Zeit. Sie wollen mit ihren Kindern in den Tiergarten nach Schönbrunn

Mehr

Informationen der Primarschule Neuendorf im 2. Semester des Schuljahres 2016/17

Informationen der Primarschule Neuendorf im 2. Semester des Schuljahres 2016/17 Informationen der Primarschule Neuendorf im 2. Semester des Schuljahres 2016/17 Mitwirkung an der Chesslete am Donnerstag, 23.02.2017 Am kommenden Donnerstagmorgen, 23.02.2017 findet die diesjährige Chesselte

Mehr