Ohne. Sicher in die berufliche Zukunft.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ohne. Sicher in die berufliche Zukunft."

Transkript

1 Ohne sdheit n u s e G n f r ag e IDEAL StartHilfe Sicher in die berufliche Zukunft.

2 Ein traumhafter Start für Ihren Enkel Um in der heutigen Wissensgesellschaft zu bestehen, braucht man eine gute Ausbildung. Doch nichts ist umsonst und so ist die private Vorsorge mittlerweile unerlässlich. Mit der IDEAL StartHilfe legen Sie Ihrem Kind / Enkel einen sicheren finanziellen Grundstein für einen optimalen Start ins Leben flexibel, leistungsstark und 3-fach sicher. Unser Leistungsversprechen! Zu einem von Ihnen bestimmten Termin, z. B. dem 18. Geburtstag, soll Ihrem Enkel ein Wunschbetrag zukommen. Solange Sie sich bester Gesundheit erfreuen, zahlen Sie regelmäßig Ihren Sparbeitrag. Doch was passiert, wenn das Unvorhergesehene geschieht? Schwerstpflegebedürftigkeit oder gar der Tod? Ganz einfach: Wir übernehmen Ihre Beitragszahlung und zahlen den Betrag wie gewünscht aus. Garantiert! Mit 3 -fach-schutz zum Sparziel 1 Der Pflegeschutz Pflegebedürftigkeit ist das am stärksten unterschätzte Risiko im Alter. Bei bis zu monatlichen Pflegekosten in Pflegestufe III muss jeder Cent dreimal umgedreht werden. Da bleibt meist kein Geld zum Sparen übrig zu Lasten der Kleinen. Verlassen Sie sich auf uns, denn in diesem Fall gilt unser Leistungsversprechen. Dieser Schutz ist übrigens einmalig und nur bei der IDEAL StartHilfe zu finden! 2 Der Todesfallschutz Für viele Menschen ist der Gedanke an den eigenen Tod unangenehm und wird verdrängt. Sie können sich jedoch sicher sein, dass wir für Sie daran gedacht haben. In diesem Fall zahlen wir Ihren Beitrag und Ihren Wunschbetrag am gewünschten Termin aus. 3 Der Unfallkomfortschutz Ihr voller Pflege- und Todesfallschutz beginnt nach einer Aufbauphase von 3 Jahren. Bei Tod oder Pflegebedürftigkeit durch einen Unfall bietet die IDEAL auch innerhalb der ersten 3 Jahre vollen Schutz!

3 IDEAL StartHilfe der erste Schritt in eine sichere berufliche Zukunft Von Anfang an das Richtige Die IDEAL StartHilfe kann ohne Gesundheitsfragen schon am Tag der Geburt abgeschlossen werden. Ihre ganz persönliche Überraschung Sie erhalten ein individuelles Geschenkzertifikat, das Sie Ihrem Enkel überreichen können. Steueroptimiert sparen mit der IDEAL StartHilfe Der größte Teil Ihres Auszahlungsbetrages wird völlig steuerfrei an Sie ausgezahlt. Flexibler Zugriff bei kleinen Ausgaben Ob Klassenfahrt, Nachhilfe, Führerschein oder Auslandsjahr für die kleinen und großen Extras, auf dem Weg zum Erwachsenwerden, ist gesorgt. Die IDEAL StartHilfe bietet die Möglichkeit, sich vor Ablauf der Versicherung Teilbeträge auszahlen zu lassen. Flexible Beitragszahlung? Kein Problem! Es gibt immer mal Phasen, in denen es am Monatsende etwas knapper wird. Sie haben bei der IDEAL StartHilfe die Möglichkeit Ihren Beitrag so oft Sie wollen, für max. 6 Monate zu reduzieren. Wir bieten ebenso die Option, Zuzahlungen zu Ihrem Vertrag zu machen, z.b. die Geldgeschenke zur Konfirmation bzw. Jugendweihe. Vertrauen Sie auf einen starken Partner Ihre Vorsorge für die Ausbildung des Kindes, an dem Ihr Herz hängt, ist nur so viel wert wie das Unternehmen, auf das Sie sich verlassen. Die IDEAL ist aus Tradition auf finanzielle Stabilität und Solidität ausgerichtet. Unabhängige Experten haben dies bestätigt. Darauf können Sie sicher bauen.

4 IDEAL StartHilfe die richtige Lösung Das sind Ihre Vorteile auf einen Blick: ü sichere Vorsorge für Schule, Ausbildung oder Studium wü ohne Gesundheitsfragen ü Versicherungssummen bis wählbar ü Beitragsfreistellung bei Tod oder Schwerstpflegebedürftigkeit (Pflegestufe III) ü flexible Entnahme- bzw. Zuzahlungsmöglichkeiten ü Zahlung per Einmalbeitrag mit erhöhtem Todesfallschutz möglich ü Inflationsausgleich durch Dynamik wählbar Beitrags- und Leistungbeispiele Eintrittsalter Beitrag Laufzeit Versicherungssumme Ablaufleistung* 40 Jahre Jahre 4.502, ,20 45 Jahre Jahre 4.957, ,96 55 Jahre Jahre 7.471, ,42 60 Jahre Jahre 7.469, ,03 * UNVERBINDLICHES BEISPIEL für die Entwicklung der Versicherungsleistungen inklusive der nicht garantierten Überschuss-Beteiligung. Eine Garantie, dass Überschüsse in der dargestellten Höhe entstehen, übernehmen wir nicht. Die Überschüsse sind mit den für 2012 deklarierten Überschussanteilsätzen berechnet. IDEAL Lebensversicherung a. G. Ein Unternehmen der IDEAL Gruppe Kochstraße Berlin Telefon: 030/ (www.ideal-versicherung.de us_ish_nt15_1212

5 Antrag auf IDEAL StartHilfe bei der IDEAL Lebensversicherung a.g. alternativ Angebotsanforderung** Versicherungsnehmer Herr Frau Name, Vorname IPOS-Nummer Geburtsdatum/Ort Straße, Hausnummer, Zustellvermerk Staatsangehörigkeit PLZ, Ort * telefonisch erreichbar * Versorgtes Kind Herr Frau Name, Vorname versorgtes Kind Geburtsdatum/Ort Straße, Hausnummer, Zustellvermerk Staatsangehörigkeit PLZ, Ort * telefonisch erreichbar * * freiwillige Angaben Beantragte Versicherung Versicherte Person = Versicherungsnehmer Eintrittsalter Versicherungsnehmer Versicherungsdauer und Versicherungsbeginn (Beginnjahr minus Geburtsjahr) Beitragszahlungsdauer Jahre Jahre Die Absicherung gegen das Pflegefall-Risiko ist nur bei laufenden Beitragszahlungen möglich. Versicherungssumme (mind , max ) Dynamik (nur bis Eintrittsalter 63 Jahre und einer Versicherungssumme unter ) Versicherungssumme und Beitrag erhöhen sich jährlich. Der Beitrag erhöht sich jährlich um 5 % vom Anfangsbeitrag. Abweichend wünsche ich eine Erhöhung um 3 % 7 % Ich verzichte auf mein Recht auf Erhöhungen. Beitrag (mind. 10 mtl.) monatlich vierteljährlich halbjährlich jährlich einmalig Bezugsberechtigung im Erlebensfall Versicherungsnehmer versorgtes Kind im Todesfall versorgtes Kind andere Person, bitte Kontaktdaten eintragen Name, Vorname Geburtsdatum/Ort Straße, Hausnummer, Zustellvermerk PLZ, Ort Einzugsermächtigung für die IDEAL Lebensversicherung a.g. Bitte ziehen Sie die Beiträge für die beantragte Versicherung bis auf Widerruf von folgendem Konto ein. ** Name, Vorname Kontoinhaber (falls nicht Versicherungsnehmer) Anschrift Kontoinhaber (falls nicht Versicherungsnehmer) Konto-Nr. Bankleitzahl Geldinstitut Unterschrift Kontoinhaber (falls nicht Versicherungsnehmer) Angaben des Antragstellers gemäß Geldwäschegesetz (GwG) zur Feststellung des wirtschaftlich Berechtigten stets erforderlich, wenn der Jahresbeitrag oder Dynamik vereinbart ist oder bei Einmalbeitrag Ich handele auf eigene Veranlassung. oder Name, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift des Dritten Ich handele auf Veranlassung eines Dritten: wenn der Antragsteller eine natürliche Person ist und keine Lastschrifteinzugsermächtigung von seinem Konto erteilt wird: Personalausweis Ausweisnummer/Passnummer gültig bis ausstellende Behörde Geburtsort des Antragstellers Reisepass Erklärung der Versicherten Person bitte kreuzen Sie an. Bitte geben Sie die nachfolgende Erklärung ab. Für die vollständige und richtige Erklärung ist die Versicherte Person verantwortlich. Unrichtige und unvollständige Angaben gefährden Ihren Versicherungsschutz. Lesen Sie vor der Erklärung die Belehrung über die Folgen einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung. Sie finden die Hinweise auf Seite 4 des Antrags. Ich erkläre, dass ich einen Grad der Behinderung von 70 und mehr habe oder positiv auf HIV getest wurde oder gemäß SGB XI Pflegeleistungen in der Pflegestufe I, II oder III beziehe, bezog oder beantragt habe. ja* nein * Sollten Sie einem der Personenkreise angehören, fügen Sie bitte zwecks erweiterter Antragsprüfung einen entsprechenden Nachweis bei (siehe Seite 3). ** Hinweis zur Angebotsanforderung (wenn gewählt) Mit dieser Angebotsanforderung stellen Sie keinen verbindlichen Antrag. Auf Basis Ihrer Angaben erstellen wir Ihnen ein für uns verbindliches Angebot. Dieses Angebot müssen Sie anschließend ausdrücklich annehmen. Sie erhalten umgehend alle wichtigen Unterlagen und Vertragsinformationen. Bitte beachten Sie, dass wir ein verbindliches Angebot nur erstellen können, wenn Sie alle Angaben vollständig und wahrheitsgemäß machen. Von der Erlaubnis zum Einzug der Beiträge wird nur im Falle des Zustandekommens des Versicherungsvertrages Gebrauch gemacht. ant_ish_nt15_1212 Original für IDEAL Lebensversicherung a.g. 1. Kopie für Vertriebspartner 2. Kopie für Versicherungsnehmer Seite 1 von 4

6 Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung (Der Text der Einwilligungs/Schweigepflichtentbindungserklärung wurde im Frühjahr 2012 mit den Datenschutzaufsichtsbehörden inhaltlich abgestimmt.) Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes, des Bundesdatenschutzgesetzes sowie anderer Datenschutzvorschriften enthalten keine ausreichenden Rechtsgrundlagen für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Gesundheitsdaten durch Versicherungen. Um Ihre Gesundheitsdaten für diesen Antrag und den Vertrag erheben und verwenden zu dürfen, benötigt die IDEAL Lebensversicherung a.g. daher Ihre datenschutzrechtliche(n) Einwilligung(en). Als Unternehmen der Lebensversicherung benötigen wir Ihre Schweigepflichtentbindung ferner, um Ihre Gesundheitsdaten oder weitere nach 203 StGB geschützte Daten, wie z. B. die Tatsache, dass ein Vertrag mit Ihnen besteht, an andere Stellen, z. B. Ihrem betreuenden Vermittler weiterleiten zu dürfen. Die folgenden Einwilligungs- und Schweigepflichtentbindungserklärungen sind für die Antragsprüfung sowie die Begründung, Durchführung oder Beendigung Ihres Versicherungsvertrages in der IDEAL Lebensversicherung a.g. unentbehrlich. Sollten Sie diese nicht abgeben, wird der Abschluss des Vertrages in der Regel nicht möglich sein. Die Erklärungen betreffen den Umgang mit Ihren Gesundheitsdaten und sonstiger nach 203 StGB geschützter Daten durch die IDEAL Lebensversicherung a.g. selbst (unter 1.), bei der Weitergabe an Stellen außerhalb der IDEAL Lebensversicherung a.g. (unter 2.) und wenn der Vertrag nicht zustande kommt (unter 3.). Die IDEAL Lebensversicherung a.g. verpflichtet die Vermittler vertraglich auf die Einhaltung der Vorschriften über den Datenschutz und die Datensicherheit. 1. Erhebung, Speicherung und Nutzung der von Ihnen mitgeteilten Gesundheitsdaten durch die IDEAL Lebensversicherung a.g. Ich willige ein, dass die IDEAL Lebensversicherung a.g. die von mir in diesem Antrag und künftig mitgeteilten Gesundheitsdaten erhebt, speichert und nutzt, soweit dies zur Antragsprüfung sowie zur Begründung, Durchführung oder Beendigung dieses Versicherungsvertrages erforderlich ist. 2. Weitergabe Ihrer Gesundheitsdaten und weiterer nach 203 StGB geschützter Daten an selbstständige Vermittler außerhalb der IDEAL Lebensversicherung a.g. Die IDEAL Lebensversicherung a.g. gibt grundsätzlich keine Angaben zu Ihrer Gesundheit an selbstständige Vermittler weiter. Es kann aber in den folgenden Fällen dazu kommen, dass Daten, die Rückschlüsse auf Ihre Gesundheit zulassen oder gemäß 203 StGB geschützte Informationen über Ihren Vertrag Versicherungsvermittlern zur Kenntnis gegeben werden. Soweit es zu vertragsbezogenen Beratungszwecken erforderlich ist, kann der Sie betreuende Vermittler Informationen darüber erhalten, ob und ggf. unter welchen Voraussetzungen Ihr Vertrag angenommen werden kann. Der Vermittler, der Ihren Vertrag vermittelt hat, erfährt, dass und mit welchem Inhalt der Vertrag abgeschlossen wurde. Dabei erfährt er auch, ob Ausschlüsse bestimmter Risiken vereinbart wurden. Bei einem Wechsel des Sie betreuenden Vermittlers kann es zur Übermittlung der Vertragsdaten mit den Informationen über die Risikoeinschätzung an den neuen Vermittler kommen. Sie werden bei einem Wechsel des Sie betreuenden Vermittlers vor der Weitergabe von Gesundheitsdaten informiert sowie auf Ihre Widerspruchsmöglichkeit hingewiesen. Ich willige ein, dass die IDEAL Lebensversicherung a.g. meine Gesundheitsdaten und sonstige nach 203 StGB geschützte Daten in den oben genannten Fällen an den für mich zuständigen selbstständigen Versicherungsvermittler übermittelt und diese dort erhoben, gespeichert und zu Beratungszwecken genutzt werden dürfen. Insoweit entbinde ich die Mitarbeiter der IDEAL Lebensversicherung a.g. von ihrer Schweigepflicht. 3. Speicherung und Verwendung Ihrer Gesundheitsdaten wenn der Vertrag nicht zustande kommt Kommt der Vertrag mit Ihnen nicht zustande, speichert die IDEAL Lebensversicherung a.g. Ihre im Rahmen der Risikoprüfung erhobenen Gesundheitsdaten für den Fall, dass Sie erneut Versicherungsschutz beantragen. Ihre Daten werden bei der IDEAL Lebensversicherung a.g. bis zum Ende des dritten Kalenderjahres nach dem Jahr der Antragstellung gespeichert. Ich willige ein, dass die IDEAL Lebensversicherung a.g. meine Gesundheitsdaten wenn der Vertrag nicht zustande kommt für einen Zeitraum von drei Jahren ab dem Ende des Kalenderjahres der Antragstellung zu den oben genannten Zwecken speichert und nutzt. Ort, Datum Unterschrift Versicherungsnehmer Es steht Ihnen frei, die Einwilligungen mit Wirkung für die Zukunft ganz oder teilweise zu widerrufen. Empfangsbestätigung (gilt nicht bei Angebotsanforderung) Hiermit bestätige ich, dass ich alle auf Seite 3 aufgeführten Vertragsinformationen in Textform vor Abgabe meiner Vertragserklärung erhalten habe. Die Belehrung über die Folgen einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung wurde mir ausgehändigt. Datum/Unterschrift Versicherungsnehmer Ich wünsche keine erneute Zusendung der Vertragsinformationen mit dem Versicherungsschein. Für den Fall, dass mich ein Versicherungsmakler beraten hat, bevollmächtige ich ihn, die Vertragsinformationen nach 7 Abs.1 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und 1-4 der VVG-Informationspflichtenverordnung (VVG-InfoV) mit Wirkung für mich entgegenzunehmen. Besondere Vereinbarung Hier können Sie z. B. ein besonderes Bezugsrecht oder einen abweichenden Policenversand (z. B. an Ihre Bank) mit uns vereinbaren. Wichtiger Hinweis Bitte lesen und unterschreiben Sie die Schweigepflichtentbindungs- und Einwilligungserklärung, bevor Sie die Vertragserklärung unterschreiben. Diese enthält Anforderungen nach dem Bundesdatenschutzgesetz und ist für einen Vertragsschluss stets erforderlich. Des Weiteren finden Sie auf Seite 3 wichtige Informationen zur Verwendung Ihrer Daten sowie zur Gestaltung des Widerrufsrechts und dem Beginn des Versicherungsschutzes vor Ende der Widerrufsfrist. Mit Ihren Unterschriften bestätigen Sie Ihre Kenntnisnahme und Ihr Einverständnis. Ort, Datum Unterschrift Versicherungsnehmer Unterschrift Versicherte Person (falls nicht Versicherungsnehmer) Es wird bestätigt, dass die gesamten Antragsunterlagen vom/mit dem Versicherungsnehmer ausgefüllt und von diesem unterschrieben wurden und die erforderlichen Unterlagen vor Antragstellung vorlagen. Die Richtigkeit der Angaben und Unterschriften gemäß Geldwäschegesetz hat der Vermittler anhand vorgelegter Ausweise/Nachweise überprüft und es werden diese als zutreffend bestätigt. VPa-Nummer Externe VPa-Nummer IHK-Registernummer Unterschrift Vertriebspartner Seite 2 von 4

7 Information zur Verwendung Ihrer Daten Zur Einschätzung des zu versichernden Risikos vor dem Abschluss des Versicherungsvertrags, zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses, insbesondere im Leistungsfall benötigen wir personenbezogene Daten von Ihnen. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung dieser Daten ist grundsätzlich gesetzlich geregelt. Wir führen und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten sowie Ihre Bankverbindung innerhalb der IDEAL Gruppe in gemeinsamen Datensammlungen. Diese nutzen wir, um die Anliegen im Rahmen der Antrags-, Vertrags- und Leistungsabwicklung schnell, effektiv und kostengünstig bearbeiten zu können (z. B. richtige Zuordnung Ihrer Post oder Beitragszahlungen) und um Ihnen schriftliche Informationen und Angebote über unsere Produkte zukommen zu lassen. Sie können gemäß 34 BDSG jederzeit Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten per unter oder telefonisch unter 030/ beantragen. Darüber hinaus können Sie Anspruch auf die Berichtigung Ihrer Daten haben, wenn diese unrichtig oder unvollständig sind. Sie können Ansprüche auf Löschung oder Sperrung Ihrer Daten haben, wenn deren Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung sich als unzulässig oder nicht mehr erforderlich erweist. Nachweise für die erweiterte Antragsprüfung Gehört die Versicherte Person zu einem der genannten Personenkreise reichen Sie in Abhängigkeit Ihrer Angaben folgende Unterlagen ein: bei einem GdB von 70 und mehr, Kopie des GdB-Bescheides des Versorgungsamtes, aus dem die gesundheitlichen Behinderungen/ Beeinträchtigungen und der Grad der Behinderung hervorgehen. Alternativ können Sie auch auf einem separaten Blatt eine genaue Darstellung der Behinderungen/Beeinträchtigungen, die zum Grad der Behinderung ge führt haben machen und den Grad der Behinderung angeben. bei einer Pflegestufe, Kopie des Pflegebescheids der gesetzlichen oder priva ten Pflegekasse Vertragsinformationen (gilt nicht bei Angebotsanforderung) Vor Abgabe Ihrer Vertragserklärung müssen wir Ihnen als Versicherungsnehmer alle vertragsrelevanten Informationen aushändigen. Im Einzelnen sind dies die nachfolgend genannten Bestandteile der Vertragsinformationen: Antrag IDEAL StartHilfe Belehrung über die Folgen der Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht Produktinformationsblatt Verbraucherinformationen Informationen zum Versicherer Informationen zur Leistung Informationen zum Vertrag Informationen zum Rechtsweg Mitteilung der Wertentwicklung Allgemeine Versicherungsbedingungen der IDEAL StartHilfe Steuerinformationen Schlusserklärungen des Versicherungsnehmers zur Sterbegeldversicherung (gilt nicht bei Angebotsanforderung) Zustimmung zum Beginn des Versicherungsschutzes vor Ende der Widerrufsfrist Ich bin damit einverstanden, dass der Versicherungsschutz vor Ende der Widerrufsfrist beginnt. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Telefax, ) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den Versicherungsschein, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Versicherungsbedingungen, ggf. der Besonderen und Ergänzenden Bedingungen, die weiteren Informationen nach 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) in Verbindung mit den 1 bis 4 der VVG-Informationspflichtenverordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten haben, im elektronischen Geschäftsverkehr jedoch nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gemäß 312g Abs. 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in Verbindung mit Artikel des Einführungsgesetzes zum BGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Per Post: IDEAL Lebensversicherung a.g., Kochstr. 26, Berlin Per Per Telefax: 030/ Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs endet der Versicherungsschutz und wir erstatten Ihnen den auf die Zeit nach Zugang des Widerrufs entfallenden Teil des Beitrages, wenn Sie zugestimmt haben, dass der Versicherungsschutz vor dem Ende der Widerrufsfrist beginnt. Den Teil des Beitrages, der auf die Zeit bis zum Zugang des Widerrufs entfällt, dürfen wir in diesem Fall einbehalten. Dabei handelt es sich um den im Antrag bzw. Angebot ausgewiesenen Betrag, der anteilmäßig entsprechend den Tagen der Risikotragung berechnet wird. Den Rückkaufswert einschließlich der Überschussanteile nach 169 VVG zahlen wir Ihnen aus. Die Erstattung zurückzuzahlender Beträge erfolgt unverzüglich, spätestens 30 Tage nach Zugang des Widerrufs. Beginnt der Versicherungsschutz nicht vor dem Ende der Widerrufsfrist, hat der wirksame Widerruf zur Folge, dass empfangene Leistungen zurückzugewähren und gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben sind. Besondere Hinweise Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn der Vertrag auf Ihren ausdrücklichen Wunsch sowohl von Ihnen, als auch von uns vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Ende der Widerrufsbelehrung Nebenabreden Diese sind nur mit schriftlicher Zustimmung der IDEAL Lebensversicherung a.g. wirksam. Vertriebspartner sind hierzu nicht berechtigt. IDEAL Lebensversicherung a.g. Sitz der Gesellschaft Berlin Handelsregister-Nr. HRB 2074 B Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Hauptverwaltung: Kochstraße Berlin Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Joachim Lemppenau Vorstand: Rainer M. Jacobus (Vorsitzender), Olaf Dilge, Karlheinz Fritscher Telefon: 030/ Telefax: 030/ Nutzen Sie auch unseren Service im Internet unter IDEAL Vorsorge GmbH Sitz der Gesellschaft Berlin Handelsregister-Nr. HRB B Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Gesellschaft mit beschränkter Haftung Hauptverwaltung: Kochstraße Berlin Geschäftsführung: Karlheinz Fritscher, Frank Lange Telefon: 030/ Telefax: 030/ Seite 3 von 4

8 Belehrung über die Folgen einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung Sehr geehrte Versicherungsnehmerin, sehr geehrter Versicherungsnehmer, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen und einordnen können, ist es notwendig, dass Sie und die Versicherte Person alle Erklärungen und gestellten Fragen wahrheitsgemäß und vollständig abgeben bzw. beantworten. Das gilt insbesondere für die Fragen nach gegenwärtigen oder früheren Erkrankungen, gesundheitlichen Störungen und Beschwerden. Es sind auch solche Umstände anzugeben, denen Sie nur geringe Bedeutung beimessen. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Versicherungsschutz gefährden, wenn Sie unrichtige oder unvollständige Angaben machen. Nähere Einzelheiten zu den Folgen einer Verletzung der Anzeigepflicht können Sie der nachstehenden Information entnehmen. Welche vorvertraglichen Anzeigepflichten bestehen? Sie sind bis zur Abgabe Ihrer Vertragserklärung verpflichtet, alle Ihnen bekannten gefahrerheblichen Umstände, nach denen wir in Textform gefragt haben, wahrheitsgemäß und vollständig anzuzeigen. Wenn wir nach Ihrer Vertragserklärung, aber vor Vertragsannahme in Textform nach gefahrerheblichen Umständen fragen, sind Sie auch insoweit zur Anzeige verpflichtet. Soll das Leben einer anderen Person versichert werden, ist auch diese neben Ihnen für die wahrheitsgemäße und vollständige Beantwortung der Fragen verantwortlich. Welche Folgen können eintreten, wenn eine vorvertragliche Anzeigepflicht verletzt wird? Rücktritt und Wegfall des Versicherungsschutzes Wenn Umstände, die für die Übernahme des Versicherungsschutzes Bedeutung haben, von Ihnen oder der Versicherten Person nicht oder nicht richtig angegeben worden sind, können wir vom Vertrag zurücktreten. Dies gilt nicht, wenn uns nachgewiesen wird, dass die vorvertragliche Anzeigepflicht weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verletzt worden ist. Bei grob fahrlässiger Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht haben wir kein Rücktrittsrecht, wenn uns nachgewiesen wird, dass wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten. Im Fall des Rücktritts besteht kein Versicherungsschutz. Haben wir den Rücktritt nach Eintritt des Versicherungsfalles erklärt, bleibt unsere Leistungspflicht jedoch bestehen, wenn uns nachgewiesen wird, dass der nicht oder nicht richtig angegebene Umstand weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalles noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich war. Haben Sie oder die Versicherte Person die Anzeigepflicht arglistig verletzt, sind wir nicht zur Leistung verpflichtet. Bei einem Rücktritt steht uns der Teil des Beitrags zu, welcher der bis zum Wirksamwerden der Rücktrittserklärung abgelaufenen Vertragszeit entspricht. Wenn die Versicherung durch Rücktritt aufgehoben wird, zahlen wir den Rückkaufswert. Kündigung Ist unser Rücktrittsrecht ausgeschlossen, weil die Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht weder auf Vorsatz noch auf grober Fahrlässigkeit beruhte, können wir den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat kündigen. Wir haben kein Kündigungsrecht, wenn uns nachgewiesen wird, dass wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten. Kündigen wir die Versicherung, wandelt sie sich mit der Kündigung in eine beitragsfreie Versicherung um, sofern die dafür vereinbarte Mindestversicherungsleistung erreicht wird. Vertragsanpassung und rückwirkender Verlust des Versicherungsschutzes Können wir nicht zurücktreten oder kündigen, weil wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, aber zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten, werden die anderen Bedingungen auf unser Verlangen rückwirkend Vertragsbestandteil. Dies kann dazu führen, dass Sie für einen bereits eingetretenen Versicherungsfall Ihren Versicherungsschutz rückwirkend verlieren. Haben Sie die Anzeigepflichtverletzung nicht zu vertreten, werden die anderen Bedingungen ab der nächsten Fälligkeit Vertragsbestandteil. Erhöht sich durch die Vertragsanpassung der Beitrag um mehr als 10 % oder schließen wir den Versicherungsschutz für den nicht angezeigten Umstand aus, können Sie den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang unserer Mitteilung fristlos kündigen. In der Mitteilung werden wir Sie auf das Kündigungsrecht hinweisen. Ausübung unserer Rechte Unsere Rechte auf Rücktritt, Kündigung oder Vertragsanpassung stehen uns nur zu, wenn wir Sie durch gesonderte Mitteilung in Textform auf die Folgen einer Anzeigepflichtverletzung hingewiesen haben. Wir müssen unsere Rechte innerhalb eines Monats schriftlich geltend machen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem wir von der Verletzung der Anzeigepflicht, die das von uns geltend gemachte Recht begründet, Kenntnis erlangen. Bei Ausübung unserer Rechte müssen wir die Umstände angeben, auf die wir unsere Erklärung stützen. Wir dürfen weitere Umstände nachträglich angeben, sofern die Frist dafür noch nicht abgelaufen ist. Wir können uns auf die Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung und zur Vertragsanpassung nicht berufen, wenn wir den nicht angezeigten Umstand oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannten. Unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung und zur Vertragsanpassung erlöschen mit Ablauf von fünf Jahren nach Vertragsschluss. Dies gilt nicht für Versicherungsfälle, die vor Ablauf dieser Frist eingetreten sind. Die Frist beträgt zehn Jahre, wenn Sie oder die Versicherte Person die Anzeigepflicht vorsätzlich oder arglistig verletzt haben. Anfechtung Unser Recht, den Versicherungsvertrag wegen arglistiger Täuschung anzufechten, bleibt davon unberührt bestehen. Stellvertretung durch eine andere Person Lassen Sie sich bei Abschluss des Vertrages durch eine andere Person vertreten, so sind bezüglich der Anzeigepflicht, des Rücktritts, der Kündigung, der Vertragsanpassung und der Ausschlussfrist für die Ausübung unserer Rechte die Kenntnis und Arglist Ihres Stellvertreters als auch Ihre eigene Kenntnis und Arglist zu berücksichtigen. Sie können sich darauf, dass die Anzeigepflicht nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt worden ist, nur berufen, wenn weder Ihrem Stellvertreter noch Ihnen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. vva_belehrung_leben_1012 Seite 4 von 4

9 Verbraucherinformationen Im Folgenden erhalten Sie Informationen nach 1 und 2 VVG-Informationspflichtenverordnung zur vorgeschlagenen Versicherung. 1. Informationen zum Versicherer Gesellschaftsangaben Sitz der IDEAL Lebensversicherung a.g. (Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit) ist Berlin in der Kochstr. 26, Berlin. Die Handelsregisternummer ist HRB 2074 B beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg. Ladungsfähige Anschrift und Vertretungsberechtigte IDEAL Lebensversicherung a.g., Kochstr. 26, Berlin Vorstand: Rainer M. Jacobus (Vorsitzender), Olaf Dilge, Karlheinz Fritscher Hauptgeschäftstätigkeit Die Hauptgeschäftstätigkeit ist der Betrieb von Lebensversicherungen. Sicherungsfonds Zur Absicherung der Ansprüche aus dieser Versicherung besteht ein gesetzlicher Sicherungsfonds nach den 124 ff. des Versicherungsaufsichtsgesetzes, der bei der Protektor Lebensversicherungs-AG, Wilhelmstr. 43 G, Berlin, errichtet ist. Im Sicherungsfall wird die Aufsichtsbehörde die Versicherungsverträge auf den Sicherungsfonds übertragen. Geschützt von dem Fonds sind die Ansprüche der Versicherungsnehmer, der Versicherten Personen, der Bezugsberechtigten und sonstiger aus dem Versicherungsvertrag begünstigter Personen. Die IDEAL Lebensversicherung a.g., Kochstr. 26, Berlin gehört dem Sicherungsfonds an. 2. Informationen zur Leistung Vertragsgrundlagen Die für Ihr Versicherungsverhältnis geltenden Vertragbestimmungen können Sie dem Produktinformationsblatt entnehmen. Kosten im Leistungsfall Gegebenenfalls können für den Nachweis unserer Leistungspflicht und die Erbringung der Versicherungsleistung Kosten entstehen. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte den AB-ISH_2012B. Vorzeitige Aufhebung oder Änderung des Vertrags Bei vorzeitiger Beendigung Ihres Versicherungsvertrags können Sie wenn vorhanden einen Rückkaufswert erhalten. Es gibt auch die Möglichkeit, den Versicherungsvertrag beitragsfrei zu stellen. Die Werte entnehmen Sie bitte der Mitteilung der Wertentwicklung. Einzelheiten zu Mindestbeträgen sowie zur Bildung beitragsfreier Leistungen entnehmen Sie bitte den AB_ISH_2012B. Gültigkeitsdauer von Informationen/Bindung an das Angebot Haben wir Ihnen ein Angebot unterbreitet, sind wir daran 4 Wochen ab Zugang gebunden. Das Angebot können Sie nur innerhalb dieser Frist annehmen. Steuerregelungen Die aktuell geltenden steuerlichen Regelungen finden Sie beiliegend in den Steuerinformationen zu Ihrer Versicherung. 3. Informationen zum Vertrag Beginn des Versicherungsschutzes Der Versicherungsvertrag kommt zustande, wenn die IDEAL Lebensversicherung a.g. den Antrag mit einem Versicherungsschein annimmt und der Versicherungsschein Ihnen zugeht. Haben wir Ihnen ein Angebot unterbreitet, kommt der Versicherungsvertrag zustande, wenn uns die Annahmeerklärung zugeht. Für den Beginn und den Zeitpunkt, ab welchem Versicherungsschutz besteht, verweisen wir auf die entsprechenden Regelungen der AB_ISH_2012B. Ihr Versicherungsschutz beginnt jedoch nicht vor dem mit Ihnen vereinbarten, im Versicherungsschein angegebenen Versicherungsbeginn. Allerdings entfällt unsere Leistungspflicht bei nicht rechtzeitiger Beitragszahlung. Was Sie bei der Beitragszahlung zu beachten haben und was geschieht, wenn Sie den Beitrag nicht rechtzeitig zahlen, lesen Sie bitte in den AB_ISH_2012B nach. Sie erteilten Ihre Zustimmung zum Beginn des Versicherungsschutzes vor Ablauf der Widerrufsfrist. Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung zur IDEAL StartHilfe innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Telefax, ) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den Versicherungsschein, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Versicherungsbedingungen, ggf. der Besonderen und Ergänzenden Bedingungen, die weiteren Informationen nach 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) in Verbindung mit den 1 bis 4 der VVG-Informationspflichtenverordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten haben, im vi_ish_nt15_1212 Verbraucherinformationen // Seite 1 von 2

10 Verbraucherinformationen elektronischen Geschäftsverkehr jedoch nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gemäß 312g Abs. 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in Verbindung mit Artikel des Einführungsgesetzes zum BGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Per Post: IDEAL Lebensversicherung a.g., Kochstraße 26, Berlin Per Per Telefax: 030/ Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs endet der Versicherungsschutz und wir erstatten Ihnen den auf die Zeit nach Zugang des Widerrufs entfallenden Teil des Beitrages, wenn Sie zugestimmt haben, dass der Versicherungsschutz vor dem Ende der Widerrufsfrist beginnt. Den Teil des Beitrages, der auf die Zeit bis zum Zugang des Widerrufs entfällt, dürfen wir in diesem Fall einbehalten. Dabei handelt es sich um den im Antrag bzw. Angebot ausgewiesenen Betrag, der anteilmäßig entsprechend den Tagen der Risikotragung berechnet wird. Den Rückkaufswert einschließlich der Überschussanteile nach 169 VVG zahlen wir Ihnen aus. Die Erstattung zurückzuzahlender Beträge erfolgt unverzüglich, spätestens 30 Tage nach Zugang des Widerrufs. Der Widerruf nur eines Teils der IDEAL StartHilfe ist nicht möglich. Beginnt der Versicherungsschutz nicht vor dem Ende der Widerrufsfrist, hat der wirksame Widerruf zur Folge, dass empfangene Leistungen zurückzugewähren und gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben sind. Besondere Hinweise Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn der Vertrag auf Ihren ausdrücklichen Wunsch sowohl von Ihnen, als auch von uns vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Ende der Widerrufsbelehrung Anwendbares Recht Für Ihren Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Vertragssprache Alle Inhalte der Dokumente und die Kommunikation vor oder während der Vertragsdauer erfolgen ausnahmslos in deutscher Sprache. 4. Informationen zum Rechtsweg Außergerichtliche Beschwerdestelle Wir sind Mitglied im Verein Versicherungsombudsmann e.v. Sie können damit das kostenlose, außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren nutzen. Die Schlichtungsstelle prüft Ihre Ansprüche im Streitfall objektiv und unabhängig. Bis zu einem Beschwerdewert von ist die Entscheidung des Ombudsmanns für uns bindend. Darüber hinaus kann er eine unverbindliche Empfehlung geben. Versicherungsombudsmann e.v. Postfach , Berlin Telefon: 0800/ (kostenfrei) Telefax: 0800/ (kostenfrei) Die Möglichkeit, den Rechtsweg zu beschreiten, bleibt davon unberührt. Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde Sollte wider Erwarten eine Einigung mit uns nicht möglich sein, können Sie sich an die Aufsichtsbehörde wenden. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist für die Aufsicht der Versicherungsunternehmen zuständig und gleichzeitig gesetzliche Beschwerdestelle. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bereich Versicherungen) Graurheindorfer Straße 108, Bonn Fernkommunikationsmittel Telefon: 030/ Telefax: 030/ Nutzen Sie auch unseren Service im Internet unter Verbraucherinformationen // Seite 2 von 2

11 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, als Versicherungsnehmer sind Sie unser Vertragspartner. Wir als Versicherer erbringen die vertraglich vereinbarten Leistungen. Die Versicherte Person ist die Person, auf deren Leben die Versicherung abgeschlossen ist. Versicherungsnehmer und Versicherte Person können unterschiedliche Personen sein. Für unser Vertragsverhältnis gelten die nachfolgenden Bedingungen. Inhaltsverzeichnis 1 Welche Leistungen erbringen wir? 2 2 Wie erfolgt die Überschuss-Beteiligung? 4 3 Wann beginnt Ihr Versicherungsschutz? 6 4 In welchen Fällen ist der Versicherungsschutz eingeschränkt bzw. ausgeschlossen? 6 5 Was gilt bei versuchter Selbsttötung bzw. Selbsttötung der Versicherten Person? 6 6 Was bedeutet die vorvertragliche Anzeigepflicht? 6 7 Was haben Sie bei der Beitragszahlung zu beachten? 7 8 Was geschieht, wenn Sie einen Beitrag nicht rechtzeitig zahlen? 8 9 Wann können Sie Ihre Versicherung kündigen (Rückkauf) oder beitragsfrei stellen? 8 10 Wie werden die Abschluss- und Vertriebskosten verrechnet? Was ist zu beachten, wenn eine Versicherungsleistung verlangt wird? Welche Bedeutung hat der Versicherungsschein? Wer erhält die Versicherungsleistung? Was gilt bei Änderung Ihrer Postanschrift und Ihres Namens? Welche Kosten stellen wir Ihnen gesondert in Rechnung? Welches Recht findet auf Ihren Vertrag Anwendung? Wo ist der Gerichtsstand? Welche weiteren Bestimmungen gelten? 12 Auszug aus dem Sozialgesetzbuch XI ( ) 12 Anhang 13 AB_ISH_2012B Allgemeine Versicherungsbedingungen für die IDEAL StartHilfe-Kapital-Lebensversicherung (AB_ISH_2012B) // Seite 1 von 14

12 1 Welche Leistungen erbringen wir? (1) Kapitalleistung bei Ablauf und während der Versicherungsdauer a) Ablauf der Versicherung Wir zahlen die vereinbarte Versicherungssumme zu dem im Versicherungsschein genannten Ablauftermin, unabhängig davon, ob die Versicherte Person diesen Zeitpunkt erlebt. Außer den im Versicherungsschein ausgewiesenen garantierten Leistungen erhalten Sie weitere Leistungen aus der Überschuss-Beteiligung (siehe 2). b) Abrufphase der vorverlegten Kapitalleistung Die Zeit zwischen dem Versicherungsbeginn und dem Ablauf Ihrer Versicherung ist die Versicherungsdauer. Im Rahmen nachfolgender Regelungen können Sie den Ablauf vorverlegen. Sie verkürzen somit Ihre Versicherungsdauer und erhalten dann das vorhandene Deckungskapital 1) (Rückkaufswert ohne Stornoabzug) inklusive der Überschuss-Anteile ausgezahlt und der Versicherungsvertrag endet. Wir nehmen keinen Stornoabzug vor. Voraussetzungen für die Vorverlegung des Ablaufs sind, dass zum Zeitpunkt des gewünschten Ablaufs: das Alter der Versicherten Person mindestens 50 Jahre beträgt, die Versicherung eine restliche Versicherungsdauer von maximal 5 Jahren hat. Die Vorverlegung des Versicherungsablaufs beantragen Sie bitte spätestens einen Monat vor der nächsten Beitragsfälligkeit. c) Bildungsgeld Sie haben die Möglichkeit nach Vereinbarung, unter folgenden Voraussetzungen ein Bildungsgeld abzurufen. Wir nehmen dann keinen Stornoabzug vor. Die Versicherung besteht bereits 5 Jahre. Der Auszahlungsbetrag muss mindestens 250 und kann höchstens 10 % der vereinbarten Versicherungssumme betragen, er ist jedoch auf den Betrag des Rückkaufs (siehe 9) zum Zeitpunkt des Abrufs begrenzt. Der Abruf ist einmal im Versicherungsjahr möglich. Die Mindestversicherungssumme von darf nicht unterschritten werden. Es besteht ein ausreichendes vorhandenes Deckungskapital (Rückkaufswert ohne Stornoabzug). Zusätzlich zum vereinbarten Bildungsgeld erhalten Sie Leistungen aus der Überschuss-Beteiligung (siehe 2). Nach der oder den Auszahlungen wird eine neue Versicherungssumme gebildet. Wir erstellen Ihnen gern ein Angebot. Die Höhe des Deckungskapitals (Rückkaufswert ohne Stornoabzug) entnehmen Sie bitte der Mitteilung der Wertentwicklung. Die reduzierte Versicherungssumme wird nach den anerkannten Regeln der Versicherungsmathematik mit den Rechnungsgrundlagen der Beitragskalkulation berechnet (siehe 18 Abs.1). (2) Leistung bei Tod a) Beitragsfreistellung bei Tod Versicherungen mit laufender Beitragszahlung: Bei Tod der Versicherten Person ab dem 37. Monat nach Beginn der Versicherung endet die Verpflichtung zur Beitragszahlung mit Ablauf des Monats, in dem die Versicherte Person gestorben ist. Die Versicherung wird in voller Höhe beitragsfrei bis zum Ablauf fortgeführt. In den ersten 36 Monaten ist die Versicherungsleistung auf die eingezahlten Beiträge beschränkt und der Versicherungsvertrag endet. Dazu kommt die Überschuss-Beteiligung (siehe 2), die Sie in der Mitteilung der Wertentwicklung sehen. Ist die Versicherung bereits auf Ihren Wunsch hin beitragsfrei gestellt, bleibt die Versicherung bei Tod der Versicherten Person immer bis zum Ablauf der Versicherung weiterhin mit der herabgesetzten beitragsfreien Versicherungssumme unverändert bestehen. War die Versicherte Person vor ihrem Tod bereits schwerstpflegebedürftig (Pflegestufe III), wird keine Leistung bei Tod gezahlt. Es besteht dann Anspruch auf Leistung bei Schwerstpflegebedürftigkeit 1 (3). Versicherungen gegen Einmalbeitrag: Bei Tod der Versicherten Person ab dem 13. Monat nach Beginn der Versicherung erhöht sich die garantierte Versicherungssumme bei Ablauf um 15 %. In den ersten 12 Monaten ist die Versicherungsleistung auf die eingezahlten Beiträge beschränkt und der Versicherungsvertrag endet. Dazu kommt die Überschuss-Beteiligung, die Sie in der Mitteilung der Wertentwicklung sehen. b) Beitragsfreistellung bei Unfalltod Stirbt die Versicherte Person infolge eines Unfalls, den sie nach dem Beginn der Versicherung erlitten hat, wird die Versicherung in voller Höhe beitragsfrei bis zum Ablauf fortgeführt (bei Versicherungen gegen laufende Beitragszahlung und Einmalbeitrag). Ein Unfall liegt vor, wenn die Versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet. Als Unfall gilt auch, wenn durch erhöhte Kraftanstrengung an Gliedmaßen oder Wirbelsäule ein Gelenk verrenkt wird oder Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln gezerrt oder zerrissen werden. Ist die Versicherung gegen laufende Beitragszahlung abgeschlossen und war die Versicherte Person vor ihrem Unfalltod bereits schwerstpflegebedürftig (Pflegestufe III), wird keine Leistung bei Unfalltod fällig. Es besteht Anspruch auf Leistung bei Schwerstpflegebedürftigkeit 1 Abs. 3. c) Abrufphase bei Tod Verstirbt die zu versorgende Person (z. B. das Kind) während der Versicherungsdauer, so ist ein Rückkauf innerhalb von 12 Monaten nach dem Tod der zu versorgenden Person möglich. Es wird dann das vorhandene Deckungskapital (Rückkaufswert ohne Stornoabzug). inklusive der Überschüsse ausgezahlt. Wir nehmen in diesem Fall keinen Stornoabzug vor. Wir erstellen Ihnen gern ein Angebot. 1) Deckungskapital nennt man den für den Einzelvertrag berechneten Teil der Deckungsrückstellung des Bestandes. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die IDEAL StartHilfe-Kapital-Lebensversicherung (AB_ISH_2012B) // Seite 2 von 14

13 (3) Leistung bei Schwerstpflegebedürftigkeit Beitragsfreistellung Versicherungen mit laufender Beitragszahlung: Wird die Versicherte Person ab dem 37. Monat nach Beginn der Versicherung schwerstpflegebedürftig (Pflegestufe III), endet die Verpflichtung zur Beitragszahlung mit Ablauf des Monats, der durch ärztliche Feststellung als Eintritt der Schwerstpflegebedürftigkeit bescheinigt wird. Die Versicherung wird in voller Höhe beitragsfrei bis zum Ablauf fortgeführt. In den ersten 36 Monaten ist die Versicherungsleistung auf die eingezahlten Beiträge beschränkt und der Versicherungsvertrag endet. Dazu kommt die Überschuss-Beteiligung, die Sie in der Mitteilung der Wertentwicklung sehen. Wird die Versicherte Person schwerstpflegebedürftig (Pflegestufe III) infolge eines Unfalls, den sie nach Beginn der Versicherung erlitten hat, besteht voller Versicherungsschutz bereits ab Beginn der Versicherung. Ein Unfall liegt vor, wenn die Versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet. Ist die Versicherung auf Ihren Wunsch bereits beitragsfrei gestellt, bleibt die Versicherung bei Eintritt der Schwerstpflegebedürftigkeit (Pflegestufe III) immer bis zum Ablauf der Versicherung weiterhin mit der herabgesetzten beitragsfreien Versicherungssumme unverändert bestehen. Maßgeblich für den Eintritt der Schwerstpflegebedürftigkeit ist der Monat, der durch ärztliche Feststellung als Eintritt der Schwerstpflegebedürftigkeit bescheinigt wird. Entfallen die Voraussetzungen für die Pflegestufe III, zahlen Sie trotzdem keinen Beitrag mehr. Versicherungen gegen Einmalbeitrag: Bei Versicherungen gegen Einmalbeitrag werden keine Leistungen bei Schwerstpflegebedürftigkeit (Pflegestufe III) fällig. Einstufungskriterien zur Beurteilung der Schwerstpflegebedürftigkeit Pflegestufe III (Schwerstpflegebedürftigkeit) im Sinne dieser Bedingungen liegt vor, wenn eine der folgenden Definitionen vollständig erfüllt wird. Bitte beachten Sie, dass die Leistungsprüfung im Ausland teilweise nach 4 ausgeschlossen ist. Einstufung analog 14 und 15 des Elften Sozialgesetzbuches (SGB XI, Stand ) Schwerstpflegebedürftigkeit (Pflegestufe III) Eine Schwerstpflegebedürftigkeit (Pflegestufe III) der Versicherten Person liegt vor, wenn diese wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität täglich rund um die Uhr, auch nachts, der Hilfe in erheblichem oder höherem Maße bedarf und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfe bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigt. Die Hilfe besteht in der Unterstützung, in der teilweisen oder vollständigen Übernahme der Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens oder in der Beaufsichtigung oder Anleitung mit dem Ziel der eigenständigen Übernahme dieser Verrichtungen. Der Zeitaufwand, den ein Familienangehöriger oder eine andere nicht als Pflegekraft ausgebildete Pflegeperson für die erforderlichen Leistungen der Grundpflege (Körperpflege, Ernährung, Mobilität) und hauswirtschaftlichen Versorgung braucht, muss wöchentlich im Tagesdurchschnitt mindestens fünf Stunden betragen; hierbei müssen auf die Grundpflege mindestens vier Stunden entfallen. Die Schwerstpflegebedürftigkeit muss auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, bestehen. Dies ist ärztlich nach objektiven medizinischen Maßstäben festzustellen. Als Krankheiten oder Behinderungen gelten Verluste, Lähmungen oder andere Funktionsstörungen am Stütz- und Bewegungsapparat, Funktionsstörungen der inneren Organe oder der Sinnesorgane, Störungen des Zentralnervensystems wie Antriebs-, Gedächtnis- oder Orientierungsstörungen sowie endogene Psychosen, Neurosen oder geistige Behinderungen. Gewöhnliche und regelmäßig wiederkehrende Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens sind: im Bereich der Körperpflege das Waschen, Duschen, Baden, die Zahnpflege, das Kämmen, Rasieren, die Darm- oder Blasenentleerung, im Bereich der Ernährung das mundgerechte Zubereiten oder die Aufnahme der Nahrung, im Bereich der Mobilität das selbstständige Aufstehen und Zu-Bett- Gehen, An- und Auskleiden, Gehen, Stehen, Treppensteigen oder das Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung, im Bereich der hauswirtschaftlichen Versorgung das Einkaufen, Kochen, Reinigen der Wohnung, Spülen, Wechseln und Waschen der Wäsche und Kleidung oder das Beheizen. Wichtiger Hinweis: Die Definition für die Schwerstpflegebedürftigkeit (Pflegestufe III) entspricht der des 14 und des 15 SGB XI (Stand ). Bitte beachten Sie, dass Änderungen des Gesetzes zu keiner Leistungsänderung der IDEAL StartHilfe führen. Den Gesetzestext können Sie im Anhang lesen. a) Einstufung nach dem Punktesystem Pflegestufe III (Schwerstpflegebedürftigkeit) der Versicherten Person liegt auch vor, wenn diese wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung 6 Punkte nach den beschriebenen Einstufungskriterien erreicht. Dies bedeutet, dass die Versicherte Person bei allen 6 Verrichtungen gemäß dem dort jeweils beschriebenen Umfang der Hilfe bedarf. Für jede der folgenden Tätigkeiten des täglichen Lebens, bei denen die Versicherte Person auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, täglich der beschriebenen Hilfe einer anderen Person bedarf, erhält sie einen Punkt. Dies ist ärztlich nach objektiven medizinischen Maßstäben festzustellen. In Abhängigkeit von den erreichten Punkten wird die Versicherte Person ggf. einer Pflegestufe zugeordnet. Die Punkte werden wie folgt ermittelt: An- und Auskleiden 1 Punkt Hilfebedarf liegt vor, wenn die Versicherte Person auch bei Benutzung krankengerechter Kleidung sich nicht ohne Hilfe einer anderen Person an- oder auskleiden kann. Einnehmen von Mahlzeiten und Getränken 1 Punkt Hilfebedarf liegt vor, wenn die Versicherte Person auch bei Benutzung krankengerechter Essbestecke und Trinkgefäße nicht ohne fremde Hilfe bereits vorbereitete essfertige Nahrung und Getränke aufnehmen kann. Waschen 1 Punkt Hilfebedarf liegt vor, wenn die Versicherte Person auch bei Benutzung von Hilfsmitteln wie Wannengriff oder Wannenlift sich nicht ohne Hilfe einer anderen Person so waschen kann, dass ein akzeptables Maß an Körperhygiene gewahrt bleibt. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die IDEAL StartHilfe-Kapital-Lebensversicherung (AB_ISH_2012B) // Seite 3 von 14

14 Fortbewegen im Zimmer 1 Punkt Hilfebedarf liegt vor, wenn die Versicherte Person auch bei Inanspruchnahme einer Gehhilfe oder eines Roll - stuhls die Unterstützung einer anderen Person benötigt, um sich an ihrem gewöhnlichen Aufenthaltsort auf ebener Oberfläche von Zimmer zu Zimmer fortzubewegen. Aufstehen und Zu-Bett-Gehen 1 Punkt Hilfebedarf liegt vor, wenn die Versicherte Person nur mit Hilfe einer anderen Person das Bett verlassen oder in das Bett gelangen kann. Verrichten der Notdurft 1 Punkt Hilfebedarf liegt vor, wenn die Versicherte Person die Unterstützung einer anderen Person benötigt, weil sie sich nach dem Stuhlgang nicht allein säubern kann, ihre Notdurft nur unter Zuhilfenahme einer Bettschüssel verrichten kann oder weil der Darm bzw. die Blase nur mit fremder Hilfe entleert werden kann. Besteht eine Inkontinenz des Darms bzw. der Blase, die durch die Verwendung von Hilfsmitteln wie Windeln, speziellen Einlagen, einem Katheter oder einem Kolostomiebeutel ausgeglichen werden kann, liegt hinsichtlich der Verrichtung der Notdurft keine Pflegebedürftigkeit vor, solange die Versicherte Person bei Verwendung dieser Hilfsmittel zur Verrichtung der Notdurft nicht auf die Hilfe einer anderen Person angewiesen ist. (4) Erhöhung der Versicherungssumme und Beitrag Dynamik (wenn vereinbart) Bei Versicherungen mit laufender Beitragszahlung: Sie können mit uns die Erhöhung von Versicherungssumme (Mindestversicherungssumme ) und Beitrag zum Beginn eines jeden Versicherungsjahrs (erstmals mit Beginn des zweiten Versicherungsjahrs) für die Beitragszahlungsdauer vereinbaren. Die Erhöhung kann 3 %, 5 % oder 7 % des Anfangsbeitrags betragen. Einzelheiten lesen Sie bitte in Ihrem Versicherungsschein nach. Sie haben die Möglichkeit nach Vereinbarung, den von Ihnen gewählten Erhöhungssatz während der Beitragszahlungsdauer nach Abs. 1 zu verändern. Die Erhöhungen werden jährlich bis zum Ablauf der Beitragszahlungsdauer durchgeführt, längstens jedoch bis zum 5. Jahr vor dem Ende der Versicherungsdauer, bis die Versicherte Person das rechnungsmäßige Alter von 65 Jahren erreicht hat. Die Erhöhungen enden bereits vor dem im Versicherungsschein angegebenen Termin, wenn die Versicherung beitragsfrei gestellt ist, die Versicherung gegen Einmalbeitrag abgeschlossen wurde oder eine Versicherungssumme von erreicht wird. Es werden alle bei der IDEAL Lebensversicherung a.g. bestehenden IDEAL StartHilfe- Verträge ohne Gesundheitsfragen sowie alle Zuzahlungen (siehe 1 Abs. 5) angerechnet. Sie können einer Erhöhung innerhalb eines Monats nach dem Termin der Erhöhung widersprechen. Es gilt auch als Widerspruch, wenn ein Beitragsrückstand besteht oder Sie den ersten erhöhten Beitrag nicht innerhalb von 2 Monaten nach dem Erhöhungstermin zahlen. Widersprechen Sie dreimal hintereinander, erlischt Ihr Recht auf weitere Erhöhungen. Alle im Rahmen der Versicherung getroffenen Vereinbarungen insbesondere die Regelung zu den Abschlusskosten gelten auch für die Erhöhung von Versicherungssumme und Beitrag. (5) Zuzahlungen Sie haben die Möglichkeit, während der Versicherungsdauer und vor Eintritt des Todes bzw. der Schwerstpflegebedürftigkeit der Versicherten Person zu jedem Zeitpunkt und beliebig bis zur gesamten Versicherungssumme von weitere selbstständige Versicherungen der IDEAL StartHilfe gegen Einmalbeitrag abzuschließen. Auf die Versicherungssumme von werden alle bei der IDEAL Lebensversicherung a.g. bestehenden IDEAL StartHilfe-Verträge ohne Gesundheitsfragen sowie alle Zuzahlungen angerechnet. Für die Zuzahlungen gelten die zum Zeitpunkt der Einmalzahlung gültigen Tarife und Annahmerichtlinien der IDEAL Lebensversicherung a.g. Die Zuzahlungen sind vom zuerst abgeschlossenen Vertrag abhängig (siehe 9 Abs. 3). Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. 2 Wie erfolgt die Überschuss-Beteiligung? Wir beteiligen Sie und die anderen Versicherungsnehmer gemäß 153 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) an den Überschüssen und Bewertungsreserven (Überschuss-Beteiligung). Die Überschüsse werden nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches ermittelt und jährlich im Rahmen unseres Jahresabschlusses festgestellt. Die Bewertungsreserven werden dabei im Anhang des Geschäftsberichts ausgewiesen. Der Jahresabschluss wird von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer geprüft und ist unserer Aufsichtsbehörde einzureichen. (1) Grundsätze und Maßstäbe für die Überschuss-Beteiligung der Versicherungsnehmer a) Die Überschüsse stammen im Wesentlichen aus den Erträgen der Kapitalanlagen. Von den Nettoerträgen derjenigen Kapitalanlagen, die für künftige Versicherungsleistungen vorgesehen sind ( 3 der Verordnung über die Mindestbeitragsrückerstattung in der Lebensversicherung, Mindestzuführungsverordnung), erhalten die Versicherungsnehmer mindestens den in 4 Abs. 3 dieser Verordnung genannten Prozentsatz. In der derzeitigen Fassung der Verordnung sind grundsätzlich 90 % vorgeschrieben. Aus diesem Betrag werden zunächst die Beträge finanziert, die für die garantierten Versicherungsleistungen benötigt werden ( 4 Abs. 3 Mindestzuführungsverordnung). Die verbleibenden Mittel verwenden wir für die Überschuss-Beteiligung der Versicherungsnehmer. Weitere Überschüsse entstehen dann, wenn zum Beispiel die Entwicklung der Sterblichkeit, der Pflegebedürftigkeit und das Ergebnis der Abschluss- und Verwaltungskosten niedriger ist als bei der Tarifkalkulation angenommen. An einem positiven Risikoergebnis (Sterblichkeit, Pflegebedürftigkeit) und einem positiven übrigen Ergebnis (zum Beispiel Kosten) werden die Versicherungsnehmer mindestens mit den in der Mindestzuführungsverordnung genannten Prozentsätzen beteiligt. In der derzeitigen Fassung der Verordnung sind 75 % für das Risikoergebnis und 50 % für das übrige Ergebnis vorgeschrieben. Entstehen rechnerisch negative Ergebnisse, erfolgt keine Beteiligung. In 5 der Mindestzuführungsverordnung ist geregelt, in welchen Ausnahmefällen mit Zustimmung der Aufsichtsbehörde die oben beschriebene Mindestzuführung zur Rückstellung für Beitragsrückerstattung reduziert werden kann. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die IDEAL StartHilfe-Kapital-Lebensversicherung (AB_ISH_2012B) // Seite 4 von 14

IDEAL PflegeRente PRODUKTBESCHREIBUNG

IDEAL PflegeRente PRODUKTBESCHREIBUNG Leistungen der IDEAL PflegeRente Bei der IDEAL PflegeRente besteht die Möglichkeit, aus drei Absicherungsformen zu wählen: P101 - Absicherung der Schwerstpflegebedürftigkeit (Pflegestufe III) Die vereinbarte

Mehr

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine Bitte beachten Sie: Dieser Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine gilt ausschließlich für Vereine, die länger als ein Jahr im Vereinsregister eingetragen

Mehr

Informationen zur VOV D&O-Versicherung

Informationen zur VOV D&O-Versicherung Informationen zur VOV D&O-Versicherung Versicherer des Vertrages / Ladungsfähige Anschriften sind AachenMünchener Versicherung AG, AachenMünchener-Platz 1, 52064 Aachen Sitz der Gesellschaft: Aachen, Handelsregister

Mehr

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF)

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) 1. Name und Anschrift der Gesellschaft/des Verwahrers (Versicherungsnehmer): 2. Zu welchen Anlageklassen gehören die zu verwahrenden

Mehr

HUMANIS. Tarif ZP PT Mannheimer Bedingungen 2009 für die Pflegetagegeldzusatzversicherung

HUMANIS. Tarif ZP PT Mannheimer Bedingungen 2009 für die Pflegetagegeldzusatzversicherung Mannheimer Krankenversicherung AG HUMANIS Tarif ZP PT Mannheimer Bedingungen 2009 für die Pflegetagegeldzusatzversicherung nach Tarif ZP PT (Mannheimer VB 2009 Pflegetagegeldzusatz ZP PT) Stand: 01.07.2009

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung*

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung* Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung* Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes, des Bundesdatenschutzgesetzes sowie anderer Datenschutzvorschriften

Mehr

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Antragsteller (Versicherungsnehmer): Arch Insurance Company (pe) Ltd Arch Underwriting GmbH Strasse: Geb.Datum: PLZ/Ort: Beruf / Branche:

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Der Text der Einwilligungs-/Schweigepflichtentbindungserklärung wurde 2011 mit den Datenschutzaufsichtsbehörden

Mehr

Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen

Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen Antragsnummer: Antragsteller: zu versichernde Person: 1. Unter welchen Beschwerden/Symptomen haben Sie gelitten bzw. leiden Sie noch? (z.b. Herzjagen,

Mehr

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

IDEAL SicherLeben. Für ein sorgenfreies Leben.

IDEAL SicherLeben. Für ein sorgenfreies Leben. IDEAL SicherLeben Für ein sorgenfreies Leben. Die Kombination macht s - clevere Geldanlage und zuverlässige Absicherung Vorsorge treffen für den Fall der Fälle Das Leben genießen, unbeschwert und finanziell

Mehr

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung Vorschlag für Ihre Krankenversicherung bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG Herrn Max Muster Musterstraße 1 12345 Berlin T a r i f i n f o r m a t i o n e n Überreicht durch: online-vorsorgen.de

Mehr

IDEAL SterbeGeld bei der IDEAL Lebensversicherung a.g.

IDEAL SterbeGeld bei der IDEAL Lebensversicherung a.g. Antrag auf IDEAL SterbeGeld bei der IDEAL Lebensversicherung a.g. P/V alternativ Angebotsanforderung** Bitte beachten Sie die Hinweise auf Seite 3. IPOS-Nummer Versicherungsnehmer Herr Frau Name, Vorname

Mehr

Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto

Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto Für einen schnellen und besseren Überblick haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen in dieser Kundeninformation zusammengestellt. I. Allgemeine Informationen

Mehr

Kundeninformation zur Klassischen Riester-Rente

Kundeninformation zur Klassischen Riester-Rente Kundeninformation zur Klassischen Riester-Rente Für einen schnellen und besseren Überblick haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen in dieser Kundeninformation zusammengestellt. I. Allgemeine Informationen

Mehr

evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name:

evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name: evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name: Telefonnr.: Faxnummer: Postanschrift: Mit freundlichen Grüßen

Mehr

IDEAL PflegeRentekompakt

IDEAL PflegeRentekompakt Garantierte Pflegerente stabile Beiträge Unsere Leistungen Ihre Vorteile Monatsbeiträge IDEAL PflegeRentekompakt Alter 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung*

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung* Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung* Antragsteller: Versicherungsschein-Nr.: Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes, des Bundesdatenschutzgesetzes

Mehr

Widerrufsbelehrung. Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung. Widerrufsrecht Widerrufsrecht Widerrufsbelehrung Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den

Mehr

Informationen über den Versicherungsvertrag (gemäß VVG-Informationspflichtenverordnung VVG-InfoV)

Informationen über den Versicherungsvertrag (gemäß VVG-Informationspflichtenverordnung VVG-InfoV) Informationen über den Versicherungsvertrag (gemäß VVG-Informationspflichtenverordnung VVG-InfoV) Die folgenden Informationen sollen Ihnen einen ersten Überblick über die vorgeschlagene Versicherung geben.

Mehr

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE 'S)FSSO.BY.VTUFSHFCPSFOBN *ISNzHMJDIFS7FSTJDIFSVOHT4DIVU[[VN (FGzSEFSUF1GMFHFFSHjO[VOHTWFSTJDIFSVOH 'e3%&3cbsª5bh ª.POBUMJDIFS(FTBNUCFJUSBH

Mehr

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz)

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen berechnete Risiko-Lebensversicherung

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtenbindungserklärung

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtenbindungserklärung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtenbindungserklärung Lebensversicherung Nr.: Versicherte Person Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes, des

Mehr

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung Vorschlag für Ihre Krankenversicherung bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG Herrn Max Muster Musterstraße 1 12345 Berlin T a r i f i n f o r m a t i o n e n Überreicht durch: Frau Kathrin Hümmer

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage

Mehr

Auszug Musterantrag. Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung.

Auszug Musterantrag. Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung. Auszug Musterantrag Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung. Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft

Mehr

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE 'S)FSSO.BY.VTUFSHFCPSFOBN *ISNzHMJDIFS7FSTJDIFSVOHT4DIVU[[VN 1GMFHFUBHFHFMENJU"MUFSVOHTSDLTUFMMVOHBNCVMBOUTUBUJPOjS4UVGF 0-("GMFY"3ª5BH

Mehr

Kundeninformation zur Fondsgebundenen Riester-Rente

Kundeninformation zur Fondsgebundenen Riester-Rente Kundeninformation zur Fondsgebundenen Riester-Rente Für einen schnellen und besseren Überblick haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen in dieser Kundeninformation zusammengestellt. I. Allgemeine Informationen

Mehr

Informationen über den Versicherungsvertrag (gemäß VVG-Informationspflichtenverordnung VVG-InfoV)

Informationen über den Versicherungsvertrag (gemäß VVG-Informationspflichtenverordnung VVG-InfoV) Informationen über den Versicherungsvertrag (gemäß VVG-Informationspflichtenverordnung VVG-InfoV) Die folgenden Informationen sollen Ihnen einen ersten Überblick über die vorgeschlagene Versicherung geben.

Mehr

IDEAL KrankFallSchutz bei der IDEAL Versicherung AG

IDEAL KrankFallSchutz bei der IDEAL Versicherung AG Antrag auf IDEAL KrankFallSchutz bei der IDEAL Versicherung AG alternativ Angebotsanforderung** Versicherungsnehmer Herr Frau Name, Vorname IPOS-Nummer Geburtsdatum/Ort Straße, Hausnummer, Zustellvermerk

Mehr

Zusätzliche Erklärung

Zusätzliche Erklärung Aufnahmeverfahren zur betrieblichen Altersvorsorge Die Bausteine zur Altersvorsorge werden listenmäßig aufgenommen. Bei Einschluss von Zusatzbausteinen sind die einzelnen Versicherungen auf den jeweils

Mehr

Fernabsatz-Informationen

Fernabsatz-Informationen Fernabsatz-Informationen zur Vereinbarung über das mobile Aufladen von Prepaid-Mobilfunk-Konten mittels SMS und Servicehotline ( mobiler Aufladeservice ) Stand: Januar 2010. Diese Information gilt bis

Mehr

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sehr geehrte/r Versicherungsnehmer/in, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist

Mehr

Pferdehalterhaftpflichtversicherung

Pferdehalterhaftpflichtversicherung Pferdehalterhaftpflichtversicherung BdV Mitgliederservice GmbH Eine Anmeldung zum Rahmen-Pferdehalterhaftpflichtversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV) möglich.

Mehr

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Stand: August 2015 INFORMATIONEN ZUR NUTZUNG Nachfolgend geben wir Ihnen wichtige Informationen zur Nutzung dieses Deckungsantrages. Bitte

Mehr

- durch die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen selbst (unter 2.1.),

- durch die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen selbst (unter 2.1.), 2. Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und eventuellen Angaben zu Ihrer Religionszugehörigkeit sowie Schweigepflichtentbindungserklärung Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes,

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung (zu Risikolebensversicherungen oder Anträgen mit Berufsunfähigkeitsschutz oder zusätzlicher Todesfallleistung)

Mehr

Wichtig für den Antragsteller: Weitere Erklärungen und Verbraucherinformationen

Wichtig für den Antragsteller: Weitere Erklärungen und Verbraucherinformationen Wichtig für den Antragsteller: Weitere Erklärungen und Verbraucherinformationen (Schlusserklärung) Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung

Mehr

zahn« D E Versicherungsnehmer und zu versichernde Person Telefon/Mobil E-Mail Adresse Krankenkasse Mitglieds-Nr.

zahn« D E Versicherungsnehmer und zu versichernde Person Telefon/Mobil E-Mail Adresse Krankenkasse Mitglieds-Nr. zahn handeln... zahn«versicherungsnehmer und zu versichernde Person Geburtsdatum Telefon/Mobil E-Mail Adresse Krankenkasse Mitglieds-Nr. Weitere zu versichernde Person (bitte eintragen): Versicherungsbeginn

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung

Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung Einzelversicherung Tarif central.holidaye Verwendbar bis zum 3.4.212 Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung Für die Einzelversicherung nach Tarif central.holidaye gelten die Allgemeinen

Mehr

IDEAL SterbeGeld. Absicherung für den letzten Weg.

IDEAL SterbeGeld. Absicherung für den letzten Weg. IDEAL SterbeGeld Absicherung für den letzten Weg. Tabuthema Tod In unserer Gesellschaft ist der Tod etwas, worüber ungern gesprochen wird. Für die eigene Bestattung vorzusorgen fällt den meisten Menschen

Mehr

Verbraucherinformation

Verbraucherinformation Identität des Versicherers, ladungsfähige Anschrift und Vertretungsberechtigte der DFV Deutsche Familienversicherung AG : Deutsche Familienversicherung AG, Reuterweg 47, D-60323 Frankfurt am Main Telefon

Mehr

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Bitte beachten Bevor SIe folgende Fragen beantworten, nehmen Sie bitte die beigefügte gesonderte Mitteilung über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen

Mehr

Beitragsermäßigung ab 65 steuerfrei und ohne Gesundheitsprüfung

Beitragsermäßigung ab 65 steuerfrei und ohne Gesundheitsprüfung HALLESCHE Krankenversicherung 70166 Stuttgart 05/17 Herr Max Mustermann Musterstraße 10 71259 Musterstadt HALLESCHE Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit 70166 Stuttgart Ihr Ansprechpartner: Karl Vermittler

Mehr

IDEAL SterbeGeld. Absicherung für den letzten Weg.

IDEAL SterbeGeld. Absicherung für den letzten Weg. IDEAL SterbeGeld Absicherung für den letzten Weg. Tabuthema Tod In unserer Gesellschaft ist der Tod etwas, worüber ungern gesprochen wird. Für die eigene Bestattung vorzusorgen fällt den meisten Menschen

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner / unserer

Mehr

Widerrufsbelehrung. Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung. Widerrufsrecht Widerrufsrecht Widerrufsbelehrung Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den

Mehr

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Stand: 08. Juni 2015 1. Widerruf von Versicherungsverträgen für Mobile Elektronik (Smartphone, Tablet, Laptop, Kamera) 2. Widerruf von Versicherungsverträgen für Fahrräder

Mehr

Lebensversicherung AG

Lebensversicherung AG Allgemeine Informationen nach 1 der Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG-InfoV Entwurf vom 18. Juni 2007) (X190_012008) 1. Identität des Versicherers Ihr Vertragspartner

Mehr

Die Pflegeversicherung. Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer

Die Pflegeversicherung. Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer 2 Einführung Pflegebedürftig Pflegestufen Die Hilfe bei den ATL Leistungen bei

Mehr

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Stand: 08. Juni 2015 1. Widerruf von Versicherungsverträgen für Mobile Elektronik (Smartphone, Tablet, Laptop, Kamera) 2. Widerruf von Versicherungsverträgen für Fahrräder

Mehr

Kundeninformation zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz)

Kundeninformation zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Kundeninformation zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Für einen schnellen und besseren Überblick haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen in dieser Kundeninformation zusammengestellt.

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine Risikoversicherung mit Umtauschrecht nach Tarif RU (Tarifwerk 2008)

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 07. Dezember 2015 Darstellung für eine Risikoversicherung mit monatlich gleichmäßig fallender

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages.

Mehr

BonusMed betriebliche Krankenversicherung

BonusMed betriebliche Krankenversicherung BETRIEBLICHE KRANKENVERSICHERUNG > ARBEITGEBERMERKBLATT BonusMed betriebliche Krankenversicherung INFORMATION FÜR ARBEITGEBER DARSTELLUNG DER WICHTIGSTEN ARBEITSABLÄUFE Ich vertrau der DKV 1. Ablaufübersicht

Mehr

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen Dr. Präve bezog sich insbesondere auf folgende Vorschriften der neuen InfoV: 1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen (1) Der Versicherer hat dem Versicherungsnehmer gemäß 7 Abs. 1 Satz 1

Mehr

Antrag Krankentagegeld

Antrag Krankentagegeld Konrad-Adenauer-Platz 12 40210 Düsseldorf Antrag Krankentagegeld Bitte alle Angaben in Druckbuchstaben ausfüllen. Antragsteller/ Versicherungsnehmer (Bitte nur den Namen einer Person eintragen) Name Frau

Mehr

1 Welche Leistungen erbringen wir? 2. 2 Wie erfolgt die Überschuss-Beteiligung? 6. 3 Wann beginnt Ihr Versicherungsschutz? 7

1 Welche Leistungen erbringen wir? 2. 2 Wie erfolgt die Überschuss-Beteiligung? 6. 3 Wann beginnt Ihr Versicherungsschutz? 7 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, als Versicherungsnehmer sind Sie unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anders sein. Wir als Versicherer erbringen die vertraglich vereinbarten

Mehr

Adresse und genaue Größe des zu versichernden unbebauten Grundstücks: (max. 3.500 qm; kein Wald- oder landwirtschaftlich genutztes Grundstück)

Adresse und genaue Größe des zu versichernden unbebauten Grundstücks: (max. 3.500 qm; kein Wald- oder landwirtschaftlich genutztes Grundstück) BdV Mitgliederservice GmbH Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung Eine Anmeldung zum Rahmen-Haus- und Grundbesitzerversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV)

Mehr

1 Welche Leistungen erbringen wir? 2. 2 Wie erfolgt die Überschuss-Beteiligung? 6. 3 Wann beginnt Ihr Versicherungsschutz? 7

1 Welche Leistungen erbringen wir? 2. 2 Wie erfolgt die Überschuss-Beteiligung? 6. 3 Wann beginnt Ihr Versicherungsschutz? 7 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, als Versicherungsnehmer sind Sie unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anders sein. Wir als Versicherer erbringen die vertraglich vereinbarten

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit nach Tarif SRKP

Mehr

Antrag Vermittlername Versicherungsmakler Lippe Vermittlernummer 73/4317 Telefonnummer für Nachfragen zum Antrag

Antrag Vermittlername Versicherungsmakler Lippe Vermittlernummer 73/4317 Telefonnummer für Nachfragen zum Antrag Antrag Vermittlername Versicherungsmakler Lippe Vermittlernummer 73/4317 Telefonnummer für Nachfragen zum Antrag Antragsteller Frau Herr Firma Name Vorname Titel Staatsangehörigkeit Land PLZ Ort Frau Herr

Mehr

Deckungsauftrag Krankenzusatzversicherung dental

Deckungsauftrag Krankenzusatzversicherung dental Antragsteller/Versicherungsnehmer Titel, Nachname, Vorname: Straße, Hausnummer/Postfach: w m Postleitzahl, Ort: Telefon: Staatsangehörigkeit: Geburtsdatum: E-Mail: Tätigkeit: Versicherte Person (falls

Mehr

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Identität des Versicherers (Name, Anschrift): HanseMerkur Reiseversicherung AG (Rechtsform: Aktiengesellschaft) Siegfried-Wedells-Platz 1, 20352 Hamburg

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 26. Januar 2012 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer

Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer Die bestehende Standard Life-Versicherung Nr. soll mit allen Rechten und Pflichten von dem bisherigen Versicherungsnehmer Name, Vorname/Firma

Mehr

Ihr Antrag auf Firmen-Rechtsschutz

Ihr Antrag auf Firmen-Rechtsschutz Ihr Antrag auf Firmen-Rechtsschutz Ihre Daten Firmenname* Straße, Nr.* PLZ, Ort* Telefon (tagsüber)* Betriebsart* Vorversicherer* (auch mitversicherte Person) gekündigt zum* versich. Risiken* Die mit *

Mehr

KRANKEN- VERSICHERUNG. Schließen Sie die Lücken Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. R+V Kranken-Zusatzversicherung VR 20N / VR 40N

KRANKEN- VERSICHERUNG. Schließen Sie die Lücken Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. R+V Kranken-Zusatzversicherung VR 20N / VR 40N Informationen erhalten Sie in den Volksbanken, Raiffeisenbanken, R+V-Agenturen sowie bei der Direktion der R+V Versicherungsgruppe, Taunusstraße 1, 65193 Wiesbaden Telefon: 0180 2 1118790 0,06 EUR pro

Mehr

IDEAL PflegeRente PRODUKTBESCHREIBUNG. Leistungen der IDEAL PflegeRente

IDEAL PflegeRente PRODUKTBESCHREIBUNG. Leistungen der IDEAL PflegeRente Leistungen der IDEAL PflegeRente Bei der IDEAL PflegeRente kann die Absicherung gegen das Risiko der Pflegebedürftigkeit individuell und bedarfs gerecht gestaltet werden. Der Tarif bietet drei Produktlinien

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit nach Tarif SR (Tarifwerk

Mehr

Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit

Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit - 2 - Wo Geld Gutes schafft Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bei Verträgen über Finanzdienstleistungen,die im Fernabsatz (per Briefverkehr, Telefon,

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit nach

Mehr

Produktinformation und Ergänzende Bedingungen IDEAL SterbeGeld

Produktinformation und Ergänzende Bedingungen IDEAL SterbeGeld Produktinformation und Ergänzende Bedingungen IDEAL SterbeGeld Der Spezialist für Senioren. (AB_ISG_2007A) Inhaltsverzeichnis Versicherte Leistungen und Überschuss-Beteiligung 4 1. Leistung bei Tod 4

Mehr

Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen HV 5090/07

Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen HV 5090/07 Allianz Versicherungs-AG Vermittlernummer B-Nr.b / / Vor-VSNR (Beispiel: 70/1234/1234567) / / Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen

Mehr

wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Angebot von plusminus60.de.

wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Angebot von plusminus60.de. Postfach 42 02 23 65103 Wiesbaden Tina Voorgang, Postfach 42 02 23, 65103 Wiesbaden Telefon: 0611 2047947 Fax: 0611 1899472 voorgang@plusminus60.de Plusminus60.de Tina Voorgang Postfach 42 02 23 65103

Mehr

Der einfache Weg zu einer Bürgschaft für gewerbliche Miete. Unterschreiben. Zurück senden

Der einfache Weg zu einer Bürgschaft für gewerbliche Miete. Unterschreiben. Zurück senden Der einfache Weg zu einer Bürgschaft für gewerbliche Miete 1. 2. Unterschreiben Zurück senden Anforderungen des Risikoträgers R+V Allgemeine Versicherung AG Bis zu einer Bürgschaftssumme von 20.000 müssen

Mehr

Kundeninformation der Volksfürsorge vertreten durch AMPAS GmbH

Kundeninformation der Volksfürsorge vertreten durch AMPAS GmbH Kundeninformation der Volksfürsorge vertreten durch AMPAS GmbH für eine Dynamische Sach-Inhaltsversicherung 1. Identität des Versicherers Name: Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG Anschrift: Besenbinderhof

Mehr

Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308. Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name.

Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308. Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name. Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308 Vermittler Nr. B.-Nr. b Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name Anschrift Allianz Lebensversicherungs-AG Angebot / Versicherungsschein

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung nach Tarif SRK (Tarifwerk 2012) 26. Januar

Mehr

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler -

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Versicherungsmaklervertrag zwischen und Frau Ursula Dreyer Max-Keith-Str. 66 45136 Essen - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Der Kunde beauftragt den Makler, ihm künftig Versicherungsverträge

Mehr

ADAC Auslands-Krankenschutz

ADAC Auslands-Krankenschutz ADAC Auslands-Krankenschutz Inhaltsverzeichnis Seite Produktinformationsblatt zum ADAC Auslands-Krankenschutz BASIS 2 Pflichtinformationen zum ADAC Auslands-Krankenschutz BASIS 3 Produktinformationsblatt

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 12. Januar 2015 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Das. Pflege TAGEBUCH. Pflegekasse. Deutschlands größte Krankenkasse

Das. Pflege TAGEBUCH. Pflegekasse. Deutschlands größte Krankenkasse Das Pflege TAGEBUCH Pflegekasse Deutschlands größte Krankenkasse Herausgeber: BARMER Ersatzkasse Redaktion: BARMER Pflegekasse (verantw.) Abteilung Marketing und Vertrieb Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck,

Mehr

1 Welche Leistungen erbringen wir? 2. 2 Wie erfolgt die Überschuss-Beteiligung? 3. 3 Wann beginnt Ihr Versicherungsschutz? 5

1 Welche Leistungen erbringen wir? 2. 2 Wie erfolgt die Überschuss-Beteiligung? 3. 3 Wann beginnt Ihr Versicherungsschutz? 5 Allgemeine Versicherungsbedingungen für die IDEAL StartHilfe (AB_ISH_2008B) Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, als Versicherungsnehmer sind Sie unser Vertragspartner. Für unser Vertragsverhältnis

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 08. Dezember 2014 Darstellung für eine Risikoversicherung für zwei verbundene Leben mit Umtauschrecht

Mehr

wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Angebot von plusminus60.de.

wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Angebot von plusminus60.de. Postfach 42 02 23 65103 Wiesbaden Tina Voorgang, Postfach 42 02 23, 65103 Wiesbaden Telefon: 0611 2047947 Fax: 0611 1899472 voorgang@plusminus60.de Plusminus60.de Tina Voorgang Postfach 42 02 23 65103

Mehr

wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Angebot von plusminus60.de.

wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Angebot von plusminus60.de. Postfach 42 02 23 65103 Wiesbaden Tina Voorgang, Postfach 42 02 23, 65103 Wiesbaden Telefon: 0611 2047947 Fax: 0611 1899472 voorgang@plusminus60.de Plusminus60.de Tina Voorgang Postfach 42 02 23 65103

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 08. Dezember 2014 Darstellung für eine Risikoversicherung mit monatlich gleichmäßig fallender

Mehr

Individueller Vorschlag 1611590002 für Herrn Max Muster vom 25.09.2013

Individueller Vorschlag 1611590002 für Herrn Max Muster vom 25.09.2013 Individueller Vorschlag 1611590002 für Herrn Max Muster vom 25.09.2013 Dieser Vorschlag wurde Ihnen überreicht von Ihrem IDEAL Partner: online-vorsorgen.de Kathrin Weber Eilbergweg 16 22927 Großhansdorf

Mehr

Deckungsauftrag Unfallversicherung Balance Trend Spezial ÖSTERREICH

Deckungsauftrag Unfallversicherung Balance Trend Spezial ÖSTERREICH Antragsteller/Versicherungsnehmer Titel, Nachname, Vorname: Straße, Hausnummer/Postfach: w m Postleitzahl, Ort: Bundesland: Telefon: Fax: Staatsangehörigkeit: Geburtsdatum: E-Mail: berufliche Tätigkeit:

Mehr

3.1. Datenweitergabe zur medizinischen Begutachtung

3.1. Datenweitergabe zur medizinischen Begutachtung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes, des Bundesdatenschutzgesetzes sowie anderer Datenschutzvorschriften

Mehr

Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung

Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene

Mehr

IHR VERSORGUNGSVORSCHLAG

IHR VERSORGUNGSVORSCHLAG IHR VERSORGUNGSVORSCHLAG Für ihre nachhaltige Unternehmenspolitik und hervorragende Unternehmensleistung wurde die WWK bereits mehrfach ausgezeichnet. Die Finanzzeitschrift FOCUS-MONEY verlieh gemeinsam

Mehr

Anzahl Inhaber/Geschäftsführer: Anzahl angestellte Mitarbeiter:

Anzahl Inhaber/Geschäftsführer: Anzahl angestellte Mitarbeiter: Wir können Ihnen Ihre Verantwortung nicht abnehmen, aber wir helfen Ihnen sie zu tragen! Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Allgemeine Angaben (Bitte vollständig ausfüllen!) Antragsteller

Mehr

Tarif 07/2012 Vermögensschaden-Haftpflicht

Tarif 07/2012 Vermögensschaden-Haftpflicht Fragebogen zur F 6 für Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler (F 6) Seite 1 I. Interessent Bitte machen Sie hier Angaben zur Ihrer Person: Name, Vorname bzw. Firmierung: Geburts-/Gründungsdatum: Anschrift:

Mehr

Sterbegeldversicherungsangebot

Sterbegeldversicherungsangebot Herbert Becker Unabhängiger Versicherungsmakler Paulsborner Str. 65, 14193 Berlin Telefon (030) 89738965 Telefax (030) 89738160 E-Mail: mandantenmail@freenet.de Internet: www.mbberlin.de Sterbegeldversicherungsangebot

Mehr

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen BEDP0022 Versicherungsbedingungen Tarif BR-WZ 2004 23.10.2012 Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen Artikel 1 Versicherungsumfang Der BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.g. (nachfolgend

Mehr