Gymnasium Physik Leistungskurs 12 und 13 < 12 >

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gymnasium Physik Leistungskurs 12 und 13 < 12 >"

Transkript

1 Lehrplaneinheit 1: Mechanische Schwingungen < 12 > Schwingungen stellen einen in der Natur und in technischen Anwendungen verbreiteten Bewegungstyp dar. Am Beispiel der mechanischen Schwingungen werden neue charakteristische Begriffe eingeführt. Durch Anwendung und Erweiterung der aus der Mechanik bekannten Gesetzmäßigkeiten wird versucht, diese Begriffe quantitativ zu erfassen. Bei der mathematischen Behandlung der harmonischen Schwingungen und bei der physikalischen Interpretation der Ergebnisse sollen die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung der Mathematisierung physikalischer Probleme beispielhaft kennen und schätzen lernen. Wiederholung von Grundlagen aus der Mechanik Mechanische Schwingungen, charakteristische Größen [ Gedämpfte Schwingungen ] Harmonische Schwingungen und ihre mathematische Behandlung Fadenpendel Erzwungene Schwingungen, Resonanz Es empfiehlt sich, bei dieser Wiederholung verstärkt mathematische Aspekte einzubeziehen. Hier sollen auch Energiebetrachtungen durchgeführt Die mathematische Beschreibung sollte sich nicht nur auf spezielle Anfangsbedingungen beschränken. Dabei kann die Zeigerdarstellung sinnvoll eingesetzt M, LK, LPE 3: Trigonometrische Funktionen Es genügt, die Phasenbeziehung experimentell zu verdeutlichen. Lehrplaneinheit 2: Mechanische Wellen < 18 > An einfachen Beispielen werden die Grundbegriffe und Gesetze der Wellenausbreitung erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, daß Wellen als räumlich und zeitlich periodische Vorgänge beschrieben werden können und daß in fortschreitenden Wellen Energie ohne Materietransport weitergeleitet wird. Bei der Bestimmung von Wellenlängen lernen sie, daß sich hierfür stehende Wellen besonders gut eignen. Die Besprechung der Eigenschwingungen kann Anlaß sein, ein vertieftes Verständnis für ein bereits erlerntes Musikinstrument zu gewinnen. Ausbreitung und Reflexion von Quer- und Längsstörungen auf linearen Wellenträgern Lineare harmonische Querwelle, Ausbreitungsgeschwindigkeit, Wellenlänge [ Abhängigkeit der Ausbreitungsgeschwindigkeit von äußeren Parametern ] Überlagerungsprinzip für Querwellen, Interferenz, stehende Querwellen Fortschreitende und stehende lineare Längswellen Fortschreitende und stehende Schallwellen, Schallgeschwindigkeit Eigenschwingungen begrenzter Wellenträger, Saiten, Luftsäulen Dopplereffekt bei mechanischen Wellen [ Erzeugung, Eigenschaften und Anwendungen von Ultraschall ] Ausgewählte Probleme der Wellenlehre können auch mit Hilfe der mathematischen Beschreibung der linearen harmonischen Welle behandelt Die entsprechenden Experimente können auch mit Ultraschall ausgeführt Musikinstrumente Es genügt, sich auf die Fälle des ruhenden Empfängers bzw. des ruhenden Senders zu beschränken. Die Berechnung von Frequenzänderungen soll nur in solchen Beispielen erfolgen, bei denen die in beiden Fällen gültige Näherungsformel für kleine Geschwindigkeiten sinnvoll ist

2 Lehrplaneinheit 3: Elektrisches Feld < 20 > Die Schülerinnen und Schüler erfahren, daß sich zur Beschreibung von Kraftwirkungen zwischen geladenen Körpern die Vorstellung des elektrischen Feldes eignet. Ihnen wird deutlich, wie die zur quantitativen Untersuchung notwendigen charakteristischen Feldgrößen definiert und angewandt Dabei lernen sie das elektrische Feld als Träger von Energie kennen. Die Frage, ob das elektrische Feld eine eigene physikalische Realität besitzt oder ob es nur zur vorteilhaften Beschreibung elektrostatischer Erscheinungen eingeführt wird, kann Anstoß und Motivation zu weitergehenden Überlegungen geben. Wiederholung der Grundlagen der Elektrizitätslehre Elektrisches Feld Elektrische Feldstärke Arbeit in homogenen Feldern Elektrische Spannung [ Potential ] Zusammenhang zwischen felderzeugender Ladung und elektrischer Feldstärke im homogenen Feld, elektrische Feldkonstante Feldstärke im radialen Feld Coulombsches Gesetz Arbeit in radialen Feldern Kondensator, Kapazität Kapazität des Plattenkondensators, Dielektrizitätszahl Polarisation des Dielektrikums mit atomistischer Deutung Schaltung von Kondensatoren Energie des elektrischen Feldes eines geladenen Kondensators Anwendungen von Gesetzen der Elektrizitätslehre (z. B. Reihen- und Parallelschaltung von Widerständen) können im Praktikum erarbeitet Hier kann auf das Werk von Michael Faraday ( ) eingegangen Es genügt, den Zusammenhang zwischen Spannung und Feldstärke im homogenen Feld zu betrachten. Auf die elektrische Verschiebungsdichte kann verzichtet Ein Vergleich mit dem Newtonschen Gravitationsgesetz bietet sich an. M, GK, LPE 1: Stammfunktionen M, LK, LPE 2: Stammfunktionen M, GK, LPE 1: Berechnung von Flächeninhalten, [ Physikalische Arbeit ] M, LK, LPE 4: Berechnung von Flächeninhalten, [ Physikalische Arbeit ] Lehrplaneinheit 4: Magnetisches Feld < 8 > Die beim elektrischen Feld erarbeiteten Begriffe und Verfahren werden analog auf magnetische Erscheinungen übertragen, deren Grundlagen die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8 und 10 kennen. Durch den Vergleich beider Felder werden ihnen auch die charakteristischen Unterschiede deutlich. Wiederholung magnetischer Grunderscheinungen, magnetisches Feld Definition der magnetischen Flußdichte Kraft auf einen beliebig zum Feld gerichteten stromdurchflossenen Leiter Homogenes Magnetfeld in einer langgestreckten Spule, magnetische Feldkonstante, Permeabilitätszahl [ Hysterese ] [ Magnetfeld der Erde ] Auf die gesetzlich festgelegte Definition der SI-Einheit Ampere braucht nicht eingegangen zu Die Größe "magnetische Feldstärke" soll nicht eingeführt

3 Lehrplaneinheit 5: Geladene Teilchen in elektrischen und magnetischen Feldern < 16 > Mit Hilfe der Gesetze der klassischen Mechanik werden Bewegungen geladener Teilchen in homogenen elektrischen und magnetischen Feldern quantitativ beschrieben. Im Experiment erleben die Schülerinnen und Schüler, wie die erstaunlich kleinen Werte der Ladung und der Masse des Elektrons bestimmt werden können. Aufgrund der Anwendungsmöglichkeiten wird ihnen bewußt, welche grundlegende Bedeutung die besprochenen Verfahren für Forschung und Technik besitzen. Bewegungen geladener Teilchen in elektrischen Feldern: Grundgedanken des Millikanversuchs Robert A. Millikan ( , Nobelpreis 1923) Prinzip der Erzeugung eines Elektronenstrahls, Elektronvolt Braunsche Röhre Elektrizitätsleitung in Metallen, Flüssigkeiten und Gasen Lorentzkraft, Betrag und Richtung Bewegungen geladener Teilchen in magnetischen Feldern: Spezifische Ladung und Masse des Elektrons Halleffekt Bewegungen geladener Teilchen in kombinierten elektrischen und magnetischen Feldern: Prinzip des Zyklotrons Anwendungen Eine Formulierung mit Hilfe des Vektorprodukts wird nicht erwartet. Die Geschwindigkeitsabhängigkeit der Masse sollte hier mitgeteilt Massenspektrometer Beschleuniger Strahlungsgürtel der Erde Lehrplaneinheit 6: Elektromagnetische Induktion < 28 > Die zunächst getrennt erscheinenden elektrischen und magnetischen Felder erfahren in den Induktionsvorgängen eine Verknüpfung. In diesem Rahmen lernen die Schülerinnen und Schüler auch das magnetische Feld als Träger von Energie kennen. Im Zusammenhang mit der Erzeugung von Wechselspannung erfahren sie, wie die technische Nutzung einer physikalischen Entdeckung die Lebensbedingungen des Menschen und damit die soziale Struktur entscheidend verändern kann. Die Verflechtung von Energieversorgung und Wirtschaftsstruktur sowie die nicht selten unterschiedlichen Interessen von Wirtschaft und Umweltschutz können die Schülerinnen und Schüler für die Probleme einer Industriegesellschaft sensibilisieren. Induktion bei Bewegung eines Leiters im Magnetfeld Induktion bei zeitlicher Änderung der Flußdichte Induktionsgesetz Lenzsches Gesetz und Energieerhaltungssatz Selbstinduktion, Eigeninduktivität, Eigeninduktivität einer langgestreckten Spule Energie des Magnetfeldes einer stromdurchflossenen Spule Erzeugung sinusförmiger Wechselspannungen, Effektivwerte Zusammenhang zwischen Scheitel- und Effektivwert bei Sinus- und Rechteckspannungen Auf elektrische Wirbelfelder kann schon hier hingewiesen Die Gleichungen für den zeitlichen Verlauf der Stromstärke beim Ein- und Ausschalten des Spulenstroms brauchen nicht behandelt zu M, LK, LPE 4: Mittelung mit Hilfe des Integrals

4 Stromstärke, Phasenverschiebung und Leistung beim ohmschen, kapazitiven und induktiven Widerstand sowie bei deren Reihenschaltung, Scheinwiderstand Transformator Drehstrom, Energiewirtschaft, europäisches Verbundsystem Eine Veranschaulichung im Zeigerdiagramm ist sinnvoll. Der Unterricht sollte durch Praktikumsversuche ergänzt [ M, LK, LPE 4: Überlagerung von Sinusschwingungen ] Besichtigungen von Energieversorgungseinrichtungen werden empfohlen. Lehrplaneinheit 7: Elektromagnetische Schwingungen und Wellen < 18 > Die analoge mathematische Struktur bei der Beschreibung mechanischer und elektromagnetischer Schwingungen kann den Schülerinnen und Schülern ein tieferes Verständnis vermitteln und sie erneut die Bedeutung der Mathematisierung physikalischer Probleme einsehen lassen. Bei der Behandlung elektromagnetischer Wellen erfahren die Schülerinnen und Schüler, daß diese sich ohne materiellen Träger ausbreiten. Sie erkennen die elektromagnetische Welle als sich in Zeit und Raum periodisch ändernde, miteinander verknüpfte elektrische und magnetische Felder, denen aufgrund ihrer endlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit nun eine physikalische Realität zuzuordnen ist. Die Schülerinnen und Schüler werden angeregt, über die Möglichkeiten der Informationsübertragung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen und die sich daraus ergebenden vielschichtigen Auswirkungen auf den Menschen nachzudenken. Elektromagnetischer Schwingkreis: Differentialgleichung, Periodendauer, Gesetze für den zeitlichen Verlauf von Stromstärke und Spannung [ Gedämpfte elektromagnetische Schwingungen ] Erzwungene Schwingungen, Resonanz Ungedämpfte Schwingungen durch Rückkopplung Über die folgenden Inhalte dieser Lehrplaneinheit sollen die Schülerinnen und Schüler lediglich einen Überblick erhalten. Hochfrequente elektromagnetische Schwingungen Hertzscher Dipol, elektromagnetische Wellen Verknüpfung elektrischer und magnetischer Wechselfelder Ausbreitungsgeschwindigkeit in Abhängigkeit von den Feldkonstanten [ Lechersystem ] [ Radiowellen, Amplituden- und Frequenzmodulation ] Hier sollen auch Energiebetrachtungen durchgeführt Es genügt, die Phasenbeziehungen experimentell zu verdeutlichen. In diesem Zusammenhang kann auch auf die Entdämpfung mechanischer Schwingungen eingegangen Es genügt, die grundlegenden Erscheinungen im Fernfeld des Dipols zu beschreiben. Am Beispiel der Arbeiten von James C. Maxwell ( ) und Heinrich Hertz ( ) kann verdeutlicht werden, wie theoretische und experimentelle Forschung in der Physik ineinandergreifen. Lehrplaneinheit 8: Interferenz und Beugung < 27 > Bei der Interferenz und Beugung verschiedenartiger Wellen erkennen die Schülerinnen und Schüler eine gemeinsame Struktur. Dabei erfahren sie, welche entscheidende Rolle die Kohärenz bei der Überlagerung von Wellen spielt. Aus der Bestimmung der Lichtgeschwindigkeit ergeben sich erste Hinweise auf den elektromagnetischen Charakter der Lichtwellen, die durch Untersuchungen mit polarisiertem Licht weiter untermauert werden können

5 Der Überblick über das elektromagnetische Spektrum gibt den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die Optik in einen größeren Zusammenhang einzuordnen. Reflexion und Brechung von mechanischen Wellen und Mikrowellen Auch bei der Reflexion elektromagnetischer Wellen sollten die Phasenbeziehungen angesprochen Erklärung nach Huygens Christian Huygens ( ) Beugung und Interferenz von mechanischen Wellen und Mikrowellen Lichtgeschwindigkeit, Brechungsgesetz, Dispersion des Lichts Beugung und Interferenz von Lichtwellen: Doppelspalt Kohärenz [ Interferenz an dünnen Schichten, Interferometer ] Einzelspalt Geometrische Optik als Grenzfall der Wellenoptik Gitter Wellenlängenmessung [ Auflösungsvermögen optischer Instrumente ] Polarisation, Licht als Querwelle Das elektromagnetische Spektrum: Ultraviolett- und Infrarotstrahlung Röntgenstrahlung Braggreflexion Wellenlängenbestimmung [ Dopplereffekt bei elektromagnetischen Wellen ] Bei der Beschreibung von Interferenzerscheinungen kann die Zeigerdarstellung verwendet Die Lichtgeschwindigkeit sollte experimentell bestimmt Die Leistung Olaf Römers ( ), der als erster die Lichtgeschwindigkeit bestimmte, kann hier gewürdigt Bei der Erklärung von Beugungsversuchen genügt die Idealisierung nach Fraunhofer. Die Auswirkung der endlichen Spaltbreite auf das Beugungsbild ist zu berücksichtigen; sie wird bei der Behandlung des Einzelspaltes besprochen. Die Bedeutung der Kohärenz bei Interferenzversuchen sollte hervorgehoben werden, wobei jedoch nicht an umfangreiche Rechnungen gedacht ist. Wilhelm C. Röntgen ( , Nobelpreis 1901) William H. Bragg ( ), Nobelpreis 1915 gemeinsam mit William L. Bragg ( ) Die Gitterkonstante der benutzten Kristalle kann mit Hilfe der Avogadrokonstanten berechnet Lehrplaneinheit 9: Grundgedanken der Quantenphysik < 13 > Durchführung und Diskussion grundlegender Experimente führen die Schülerinnen und Schüler zu der Erkenntnis, daß die Mikroobjekte Photon und Elektron weder durch das Teilchen- noch durch das Wellenbild der klassischen Physik vollständig und widerspruchsfrei beschrieben werden können. Die Forderung nach einer widerspruchsfreien Beschreibung experimenteller Ergebnisse weckt die Bereitschaft, neuartige Gedanken und Modelle auch dann zu akzeptieren, wenn sie sich der unmittelbaren Anschauung entziehen. Photoeffekt, Photozelle Plancksches Wirkungsquantum, Photonen (Lichtquanten) Die in diesem Kapitel benötigten relativistischen Beziehungen werden mitgeteilt. Comptoneffekt Arthur H. Compton ( , Nobelpreis 1927) Grenzenergie der Röntgenbremsstrahlung

6 de Broglie-Beziehung, Elektronenbeugung, Debye-Scherrer- Verfahren Verhalten von Photonen und Elektronen im Doppelspaltversuch Unbestimmtheitsrelation Die bahnbrechenden Arbeiten von Max Planck ( , Nobelpreis 1918), Albert Einstein ( , Nobelpreis 1921), Louis de Broglie ( , Nobelpreis 1929) und Werner Heisenberg ( , Nobelpreis 1932) können Anlaß sein, auf die atemberaubende Entwicklung der Physik zu Beginn des 20. Jahrhunderts einzugehen. Lehrplaneinheit 10: Einführung in die Atomphysik < 18 > Aus verschiedenen Experimenten läßt sich die Vorstellung entwickeln, daß im Atom gebundene Elektronen nur in diskreten Energiezuständen auftreten. Dieses klassisch nicht erklärbare Ergebnis rechtfertigt die Behandlung des eindimensionalen Potentialtopfs, wodurch die Schülerinnen und Schüler an einem einfachen Beispiel erste Einblicke in quantenmechanische Beschreibungsmethoden gewinnen. So erfahren sie einmal mehr, wie die Entwicklung der Physik durch ein ständiges Ineinandergreifen von Theorie und Experiment geprägt ist. Überblick über klassische Atommodelle Wasserstoffspektrum, Energieterme [ Bohrsches Atommodell ] [ Niels Bohr ( , Nobelpreis 1922) ] Eindimensionaler Potentialtopf, Nullpunktsenergie räumlich begrenzter Teilchen Anregung von Atomen, Franck-Hertz-Versuch Optische Spektren, Umkehrung der Na-Linie [ Laser ] [ Fraunhoferlinien ] Charakteristisches Röntgenspektrum, Moseleysches Gesetz [ Absorption von Röntgenstrahlen ] [ Anwendungen von Röntgenstrahlen in Medizin und Technik ] Als Anwendungsbeispiel können Absorptionsfrequenzen geeigneter Farbstoffmoleküle betrachtet James Franck ( ), Nobelpreis 1925 gemeinsam mit Gustav Hertz ( ) Lehrplaneinheit 11: Praktikum < 42 > Im Praktikum erweitern und festigen die Schülerinnen und Schüler bei der Bearbeitung und Lösung physikalischer Aufgabenstellungen unmittelbar und intensiv ihr Wissen und ihre Erkenntnisse. Sie lernen im eigenen Tun beim Experimentieren, Beobachten, Messen und Darstellen von Ergebnissen die wichtigsten Arbeitsmethoden der Physik vertieft kennen. Sie erwerben Einsichten und Fertigkeiten und werden angeleitet, wertvolle Übungsgeräte und Materialien verantwortungsbewußt zu handhaben. Die gemeinsame Arbeit bei der Planung, Durchführung und Auswertung der Experimente fördert die Bereitschaft, erfolgreich in der Gruppe zusammenzuarbeiten. Das Praktikum soll gleichmäßig auf die Zeit bis zur schriftlichen Abiturprüfung verteilt Geschwindigkeit mechanischer Wellen auf verschiedenen Trägern Auf- und Entladevorgänge bei Kondensatoren Geladene Teilchen in elektrischen und magnetischen Feldern Halleffekt, Messungen mit Hallsonden

7 Wechselstromwiderstände Wellenlängenmessung beim Licht Bestimmung des Planckschen Wirkungsquantums Versuche mit Halbleitern Weitere Versuche zu den Lehrplaneinheiten 1 bis 10 des Leistungskurses Lehrplaneinheit 12: Wahlthemen Nach der schriftlichen Abiturprüfung ist mindestens eines der folgenden Wahlthemen zu behandeln. Weiterführung des Praktikums Festkörperphysik, Halbleiter Weiterführung der Atom- und Quantenphysik Physik der Atmosphäre Weiterführung der Kernphysik Relativitätstheorie Astrophysik Historische und philosophische Aspekte der Physik Lektüre von Arbeiten bedeutender Forscherpersönlichkeiten Elementarteilchenphysik Physik des starren Körpers Hier ist der Einsatz des Computers sinnvoll. Nobelpreisträger und ihre Leistungen

1 Mechanik geradlinige gleichförmige Kinematik. Bewegung

1 Mechanik geradlinige gleichförmige Kinematik. Bewegung 1 Mechanik geradlinige gleichförmige Kinematik Bewegung 2 Mechanik Durchschnittsgeschwindigkeit/Intervallgeschwindigkeit Kinematik 3 Mechanik geradlinig gleichmäßig Kinematik beschleunigte Bewegung 4 Mechanik

Mehr

Gymnasium Physik (2-stündig) Kursstufe

Gymnasium Physik (2-stündig) Kursstufe Lehrplaneinheit 1: Elektromagnetisches Feld Die gesamte Theorie des Elektromagnetismus kann man auf vier Grundaussagen zurückführen, die in den Maxwellgleichungen dargestellt sind. Die Schülerinnen und

Mehr

Physik Kursstufe (2-stündig)

Physik Kursstufe (2-stündig) Kern- und PHYSIK Physik Kursstufe (2-stündig) VORBEMERKUNG Der 2-stündige Physikkurs führt in grundlegende Fragestellungen, Sachverhalte, Strukturen sowie deren Zusammenhänge ein und vermittelt exemplarisch

Mehr

Deine Erwartungen: Was erwartest du vom Leistungskurs Physik, was vom Grundkurs?

Deine Erwartungen: Was erwartest du vom Leistungskurs Physik, was vom Grundkurs? Deine Erwartungen: Was erwartest du vom Leistungskurs Physik, was vom Grundkurs? Das erwartet dein Lehrer von dir: Neugier und Interesse am Fach Bereitschaft, sich auch an kniffligen Aufgabenstellungen

Mehr

3. N. I Einführung in die Mechanik. II Grundbegriffe der Elektrizitätslehre

3. N. I Einführung in die Mechanik. II Grundbegriffe der Elektrizitätslehre 3. N I Einführung in die Mechanik Kennen die Begriffe Kraft und Arbeit Erläutern von Vektoren und Skalaren Lösen von maßstäblichen Konstruktionsaufgaben mit dem Kräfteparallelogramm Können Kräfte messen

Mehr

Kern- und Schulcurriculum Physik (2-stündig) Klasse 11/12. Stand Schuljahr 2011/12

Kern- und Schulcurriculum Physik (2-stündig) Klasse 11/12. Stand Schuljahr 2011/12 Kern- und Schulcurriculum Physik (2-stündig) Klasse /12 Stand Schuljahr 20/12 Hinweis: Alle Inhalte der Bildungsstandards Physik für die Klassen 7-10 sind auch in den Bildungsstandards für die Kursstufe

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kurz, G�nther Strà mungslehre, Optik, Elektrizit�tslehre, Magnetismus digitalisiert durch: IDS Basel Bern

Inhaltsverzeichnis. Kurz, GÃ?nther Strà mungslehre, Optik, ElektrizitÃ?tslehre, Magnetismus digitalisiert durch: IDS Basel Bern Inhaltsverzeichnis I Strömungslehre 11 1 Ruhende Flüssigkeiten (und Gase) - Hydrostatik 11 1.1 Charakterisierung von Flüssigkeiten 11 1.2 Druck - Definition und abgeleitete 11 1.3 Druckänderungen in ruhenden

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Unterrichtsfach Physik

Schulinternes Curriculum für das Unterrichtsfach Physik Schulinternes Curriculum für das Unterrichtsfach Physik Übersicht (Stand: Mai 2017) Klasse Themen Handlungsfeld / Inhalt Methoden / Materialien Fachspezifische Inhalte Übergeordnetes Thema S1/S2: Feldkonzept

Mehr

Hinweise zur Vorbereitung auf die Abiturprüfung 2011 Prüfungsschwerpunkte Physik

Hinweise zur Vorbereitung auf die Abiturprüfung 2011 Prüfungsschwerpunkte Physik Grundkurs 1. Schwerpunkte Die Angaben sind im Zusammenhang mit den Einheitlichen Prüfungsanforderungen (EPA) vom 01.12.1989 in der Fassung vom 05.02.2004 und dem Rahmenlehrplan für den Unterricht in der

Mehr

Physik 8. Jahrgang Übersicht

Physik 8. Jahrgang Übersicht Physik. Jahrgang Übersicht Inhaltsfelder Mechanik - Physik und Sport (Geschwindigkeit, Weg-Zeit- Diagramm, Kraft, Kraftmessung) - Der Mensch auf dem Mond (Gewichtskraft, Reibung, Newtonsche Gesetze) -

Mehr

Schulcurriculum HFG Oberkirch Physik Seite 1

Schulcurriculum HFG Oberkirch Physik Seite 1 Schulcurriculum HFG Oberkirch Physik Seite Klasse Unterrichts einheit Schulcurriculum Klasse 7 7 Akustik Wahrnehmung und Messung Lautstärke, Tonhöhe Physikalische Größen Amplitude, Frequenz, Schallgeschwindigkeit

Mehr

Prüfungsfragen zur Mechanik 1998/1999

Prüfungsfragen zur Mechanik 1998/1999 Prüfungsfragen zur Mechanik 1998/1999 1. Kinematik der Punktmasse (PM): Bewegungsarten freier Fall Kreisbewegung einer PM Vergleich Translation Rotation der PM 2. Dynamik der PM: NEWTONsche Axiome schwere

Mehr

Physik. Schuleigenes Kerncurriculum. Klasse Kepler-Gymnasium Freudenstadt. Schwingungen und Wellen. Elektrodynamik: Felder und Induktion

Physik. Schuleigenes Kerncurriculum. Klasse Kepler-Gymnasium Freudenstadt. Schwingungen und Wellen. Elektrodynamik: Felder und Induktion 1 Klasse 11+12 Elektrodynamik: Felder und Induktion Einführung in die Kursstufe Felder Analogien zwischen Gravitationsfeld, Magnetfeld und elektrischem Feld Eigenschaften, Visualisierung und Beschreibung

Mehr

Physik für Ingenieure

Physik für Ingenieure Friedhelm Kuypers Helmut Hummel Jürgen Kempf Ernst Wild Physik für Ingenieure Band 2: Elektrizität und Magnetismus, Wellen, Atom- und Kernphysik Mit 78 Beispielen und 103 Aufgaben mit ausführlichen Lösungen

Mehr

Physik-Skript. Teil II. Melanchthon-Gymnasium Nürnberg

Physik-Skript. Teil II. Melanchthon-Gymnasium Nürnberg Physik-Skript Teil II Melanchthon-Gymnasium Nürnberg Volker Dickel 3. überarbeitete Auflage, 2014 2. überarbeitete Auflage, 2012 1. Auflage 2009 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG: ELEMENTARTEILCHEN UND WECHSELWIRKUNGEN...

Mehr

Einführung in die Quantenphysik

Einführung in die Quantenphysik Einführung in die Quantenphysik Klassische Optik Der lichtelektrische Effekt Effekte elektromagnetischer Strahlung Kopenhagen-Interpretation Elektronen Quantenphysik und klassische Physik Atomphysik Klassische

Mehr

Vorbereitung auf das schriftliche Abitur

Vorbereitung auf das schriftliche Abitur Vorbereitung auf das schriftliche Abitur Wiederholung: Elektrische Grundschaltungen elektrische Stromstärke Ohm sches Gesetz und elektrischer Widerstand Reihen- und Parallelschaltung von Widerständen Elektrische

Mehr

Physik. Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Bonn Schulinternes Curriculum. Jahrgangstufe 6. Jahrgangsstufe 8. Materialhinweise: Unterrichtsvorhaben:

Physik. Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Bonn Schulinternes Curriculum. Jahrgangstufe 6. Jahrgangsstufe 8. Materialhinweise: Unterrichtsvorhaben: Jahrgangsstufe 8 Jahrgangstufe 6 Einführung in die Grundlagen des Faches Das Licht und der Schatten Temperatur und Energie Elektrische Stromkreise UV 5: Schall Impulse 1 (Klett-Verlag, Stuttgart) SchwerpunkteSach-,

Mehr

Physik 4 stdg. Bildungsplan für die Jahrgangst. 1 und 2. Erweiterungen + Anbindungen. Std. Kompetenz Pflichtinhalte 1 2 Bemerkungen

Physik 4 stdg. Bildungsplan für die Jahrgangst. 1 und 2. Erweiterungen + Anbindungen. Std. Kompetenz Pflichtinhalte 1 2 Bemerkungen Hinweis: Alle Inhalte der Bildungsstandards für die Klassen 7 10 sind auch im Bildungsstandard für die Jahrgangsstufen 1 und 2 aufgeführt. Daher werden die Grundlagen der Bildungsstandards bis Klasse 10

Mehr

11.1. Physik VV zentrale Versuche. Stufe Thema zentrale Unterrichtsgegenstände MECHANIK

11.1. Physik VV zentrale Versuche. Stufe Thema zentrale Unterrichtsgegenstände MECHANIK Stufe Thema Unterrichtsgegenstände 11.1 MECHANIK KINEMATIK UND DYNA- MIK DES MASSENPUNK- TES Gesetze der gleichförmigen und gleichmäßig beschleunigten Bewegung träge Masse, Trägheitssatz Kraft, Grundgleichung

Mehr

Schulinternes Curriculum Physik Sekundarstufe II

Schulinternes Curriculum Physik Sekundarstufe II Annette-von Droste-Hülshoff-Gymnasium Schulinternes Curriculum Physik Sekundarstufe II Das Fachcurriculum legt die Vorgaben der Richtlinien und ehrpläne Gymnasium Physik für die Sekundarstufe II und die

Mehr

Schulinterner Lehrplan Qualifikationsphase Q1. Präambel

Schulinterner Lehrplan Qualifikationsphase Q1. Präambel Präambel Dieses Curriculum stellt keinen Maximallehrplan dar, sondern will als offenes Curriculum die Möglichkeit bieten, auf die didaktischen und pädagogischen Notwendigkeiten der Qualifikationsphase

Mehr

Regional abgestimmtes Schulcurriculum Fach Physik Jahrgangsstufen 11 und 12

Regional abgestimmtes Schulcurriculum Fach Physik Jahrgangsstufen 11 und 12 Spezielle Situation der Deutschen Schule Washington: Es existiert ein jahrgangsübergreifender Kurs, in dem (in einem zweijährigen Rhythmus) entweder mit 11.1 oder mit 12.1. begonnen wird. Damit sind die

Mehr

Schulinternet Curriculum im Fach Physik Sekundarstufe II

Schulinternet Curriculum im Fach Physik Sekundarstufe II Schulinternet Curriculum im Fach Physik Sekundarstufe II Schule: Helmholtz-Gymnasium Bonn Stand: November 2011 Jahrgangsstufe 10 eingeführtes Lehrbuch: Physik Sek. II (Teilband 11), Dorn-Bader, Schroedel-Verlag

Mehr

Fachcurriculum Physik JS (4-stündig)

Fachcurriculum Physik JS (4-stündig) Fachcurriculum Physik JS (4-stündig) 1. Physik als Naturbetrachtung unter bestimmten Aspekten zwischen Beobachtung und physikalischer Erklärung unterscheiden zwischen der Erfahrungswelt und deren physikalischer

Mehr

Themenpool Physik Matura 2016

Themenpool Physik Matura 2016 Themenpool Physik Matura 2016 1. Translation und Wurfbewegungen: Gleichförmige und gleichmäßig beschleunigte Bewegung Freier Fall Anhalte- und Bremsweg Würfe Fallschirmsprung Aristoteles und Galilei 2.

Mehr

Elektrisches Feld. Magnetisches Feld

Elektrisches Feld. Magnetisches Feld Elektrisches Feld Grundphänomene (Influenz und Polarisation) Elektrische Feldstärke Feldbeschreibende Größe E Homogene und inhomogene elektrische Felder Coulombkraft Kondensator, Energie im elektrischen

Mehr

2.8.1 Modul Physik I: Dynamik der Teilchen und Teilchensysteme. Die Studiendekanin/der Studiendekan des Fachbereichs Physik.

2.8.1 Modul Physik I: Dynamik der Teilchen und Teilchensysteme. Die Studiendekanin/der Studiendekan des Fachbereichs Physik. 2.8 Nebenfach Physik 2.8.1 Modul Physik I: Dynamik der Teilchen und Teilchensysteme Status Wahlpflichtmodul. Modulverantwortliche(r) Die Studiendekanin/der Studiendekan des Fachbereichs Physik. Modulbestandteile

Mehr

Schulbücher, Themen- und Arbeitshefte für den Physikunterricht (Sekundarstufe II) (ohne Reihenfolge)

Schulbücher, Themen- und Arbeitshefte für den Physikunterricht (Sekundarstufe II) (ohne Reihenfolge) Schulbücher, Themen- und Arbeitshefte für den Physikunterricht (Sekundarstufe II) (ohne Reihenfolge) Schulbuch Themen Klasse 11 Verlag: Klett 2002 3-12-772510-8 Kinematik Dynamik Elektrisches Feld modell

Mehr

Physik Kursstufe (4-stündig)

Physik Kursstufe (4-stündig) Kern- und PHYSIK Physik Kursstufe (4-stündig) VORBEMERKUNG Der 4-stündige Physikkurs ist auf eine systematische Beschäftigung mit den wesentlichen n und Grundprinzipien gerichtet und macht damit die Breite,

Mehr

Hauscurriculum Physik 2016/17

Hauscurriculum Physik 2016/17 Hauscurriculum Physik 2016/17 Jahrgang 5 (G9) ein Halbjahr Stromkreise Einfache elektrische Stromkreise, Schaltbilder Reihen- und Parallelschaltung Leiter und Isolatoren Elektrische Quellen und ihre Spannungsangabe

Mehr

Inhalt. Didaktische und Methodische Hinweise. Kompetenzen. Kontext: Erforschung des Lichts

Inhalt. Didaktische und Methodische Hinweise. Kompetenzen. Kontext: Erforschung des Lichts Kontext: Erforschung des Lichts Leitfrage: Wie kann das Verhalten von Licht beschrieben und erklärt werden? liche Schwerpunkte: Die Erforschung des Lichts als Grundlage zur Beschreibung mittels Modellvorstellungen

Mehr

Inhalt FORMELN. Mechanik. Bahnbewegung. Kraft und Masse. Arbeit, Energie und Leistung. Drehbewegung und Kreisbewegung

Inhalt FORMELN. Mechanik. Bahnbewegung. Kraft und Masse. Arbeit, Energie und Leistung. Drehbewegung und Kreisbewegung Inhalt FORMELN M M1 M 2 M 3 M 4 M 5 Mechanik Bahnbewegung Geschwindigkeit 9 Beschleunigung 9 Geradlinige Bewegung 10 Freier Fall ohne Widerstand 11 Waagrechter Wurf ohne Widerstand 11 Schräger Wurf ohne

Mehr

Christian-Rohlfs-Gymnasium Hagen. Schulinterner Lehrplan SII. Physik

Christian-Rohlfs-Gymnasium Hagen. Schulinterner Lehrplan SII. Physik Christian-Rohlfs-Gymnasium Hagen Schulinterner Lehrplan SII Physik Stand: Juni 2012 Eingeführte Bücher / Lehrmittel SII 1. Physik, Dorn / Bader, Gym. SII, Jgst. 11, Ausg. A, Schroedel Verlag 2. Physik,

Mehr

Elektrisches und magnetisches Feld. Elektrostatik Das elektrische Feld Kondensator Magnetische Felder Induktion

Elektrisches und magnetisches Feld. Elektrostatik Das elektrische Feld Kondensator Magnetische Felder Induktion Elektrisches und magnetisches Feld Elektrostatik Das elektrische Feld Kondensator Magnetische Felder Induktion Elektrostatik Elektrostatische Grundbegriffe Zusammenhang zwischen Ladung und Stromstärke

Mehr

Inhaltsverzeichnis XIII

Inhaltsverzeichnis XIII Inhaltsverzeichnis 1 Elektrizität Magnetismus Elektromagnetische Wellen... 1 1.1 Einführung Historische Anmerkungen... 1 1.2 Elektrisches Feld... 4 1.2.1 Elektrische Ladung Coulomb sches Gesetz... 4 1.2.2

Mehr

Physik für Mediziner Technische Universität Dresden

Physik für Mediziner Technische Universität Dresden Physik für Mediziner Technische Universität Dresden Inhalt Manuskript: Prof. Dr. rer. nat. habil. Birgit Dörschel Inst. für Strahlenschutzphysik WS 2005/06: PD Dr. rer. nat. habil. Michael Lehmann Inst.

Mehr

Vorwort Wie benutze ich... dieses Buch? I Klassische Mechanik

Vorwort Wie benutze ich... dieses Buch? I Klassische Mechanik Inhaltsverzeichnis Vorwort Wie benutze ich... dieses Buch? I Klassische Mechanik v xv l 1 Grundlagen 3 1.1 Einheiten, Größenordnungen, Zahlenwerte 4 1.2 Impuls 7 1.3 Kraft und die Newton'schen Gesetze

Mehr

Grundlagen, Versuche, Aufgaben, Lösungen. Mit 389 Abbildungen, 24 Tafeln, 340 Aufgaben und Lösungen sowie einer Formelsammlung

Grundlagen, Versuche, Aufgaben, Lösungen. Mit 389 Abbildungen, 24 Tafeln, 340 Aufgaben und Lösungen sowie einer Formelsammlung Alfred Böge Jürgen Eichler Physik Grundlagen, Versuche, Aufgaben, Lösungen 10., überarbeitete und erweiterte Auflage Mit 389 Abbildungen, 24 Tafeln, 340 Aufgaben und Lösungen sowie einer Formelsammlung

Mehr

Schulinternes Curriculum ARG

Schulinternes Curriculum ARG Physik Schulinternes Curriculum ARG Unterrichtsvorhaben Fachliche Kompetenzen Inhalte Methoden / Material UMGANG MIT DACHWISSEN verwenden Entropie als Wärmeäquivalent. S1 1 THERMODYNAMIK ea ERKENNTNISGEWINNUNG

Mehr

2 Inhaltsverzeichnis

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Elektro- und Magnetostatik 1.1 Kräfte zwischen elektrischen Ladungen und Magnetpolen... 1.1.1 Das Coulombsche Gesetz (1785.1786).... 1.1.2 Die dielektrische Maßsystemkonstante und

Mehr

THEMEN UND INHALTE TUTORIUM FÜR AUSLANDSSTUDENTEN 2

THEMEN UND INHALTE TUTORIUM FÜR AUSLANDSSTUDENTEN 2 THEMEN UND INHALTE Kapitel Themen Inhalte 1. Kapitel Made in Germany 1.1 Was in Ingenieurwesen? 1.2 Ingenieur Studium an der OTH Regensburg? 1.3 Überblick über die OTH Regensburg 1.4 Studienordnung: SWS,

Mehr

Physik Curriculum Kursstufe 2-stündig

Physik Curriculum Kursstufe 2-stündig Physik Curriculum Kursstufe 2-stündig Kompetenzen (im Sinne der Fachmethoden Kompetenznummern 1-7) Kerncurriculum (2/3 der Zeit) Thema (im Sinne des Fachwissens Kompetenznummern 8-13) Inhalt (mit Angabe

Mehr

Klausurvorbereitung: Verständnisfragen zur Physik

Klausurvorbereitung: Verständnisfragen zur Physik Klausurvorbereitung: Verständnisfragen zur Physik Die Fragen sollten Sie bis zur Klausur locker beantworten können. Jeder gefragte Begriff sollte aus dem Stehgreif in einem ca. 1-minütigen Vortrag erklärt

Mehr

Physik für Mediziner Technische Universität Dresden

Physik für Mediziner Technische Universität Dresden Technische Universität Dresden Inhalt Manuskript: Prof. Dr. rer. nat. habil. Birgit Dörschel Inst. für Strahlenschutzphysik WS 2005/06: PD Dr. rer. nat. habil. Michael Lehmann Inst. für Strukturphysik

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Schulversuch 41-6623.1-08/231 vom 17. September 2009 Lehrplan für das Berufskolleg Einjähriges Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife

Mehr

Fachcurriculum Physik

Fachcurriculum Physik Fachcurriculum Physik 1. Physik als Naturbetrachtung unter bestimmten Aspekten zwischen Beobachtung und physikalischer Erklärung unterscheiden zwischen der Erfahrungswelt und deren physikalischer Beschreibung

Mehr

Klassenstufe 7. Überblick,Physik im Alltag. 1. Einführung in die Physik. 2.Optik 2.1. Ausbreitung des Lichtes

Klassenstufe 7. Überblick,Physik im Alltag. 1. Einführung in die Physik. 2.Optik 2.1. Ausbreitung des Lichtes Schulinterner Lehrplan der DS Las Palmas im Fach Physik Klassenstufe 7 Lerninhalte 1. Einführung in die Physik Überblick,Physik im Alltag 2.Optik 2.1. Ausbreitung des Lichtes Eigenschaften des Lichtes,Lichtquellen,Beleuchtete

Mehr

Physik im Gymnasium Themenbereiche für die Reifeprüfung

Physik im Gymnasium Themenbereiche für die Reifeprüfung Physik G, Themenbereiche RP, Seite 1 von 5 Physik im Gymnasium Themenbereiche für die Reifeprüfung 1. Mechanik: Geradlinige Bewegung/Stoßgesetze/Newton Gesetze/Aerodynamik Gleichförmige und gleichmäßig

Mehr

Physik für Ingenieure

Physik für Ingenieure Physik für Ingenieure von Prof. Dr. Ulrich Hahn OldenbourgVerlag München Wien 1 Einführung 1 1.1 Wie wird das Wissen gewonnen? 2 1.1.1 Gültigkeitsbereiche physikalischer Gesetze 4 1.1.2 Prinzipien der

Mehr

Schulinternes Fachcurriculum Physik für die gymnasiale Oberstufe

Schulinternes Fachcurriculum Physik für die gymnasiale Oberstufe Schulinternes Fachcurriculum Physik für die gymnasiale Oberstufe Grundkurs (auf weißem Untergrund), Leistungskurs (auf grauem Untergrund) 1. Kurshalbjahr (ph-1): Felder Bemerkungen zu den Kompetenzschwerpunkten

Mehr

Physik. Lernziele (Kl. 9) Lerninhalte (Kl. 9)

Physik. Lernziele (Kl. 9) Lerninhalte (Kl. 9) Physik Lernziele (Kl. 9) Lerninhalte (Kl. 9) 1. Elektrizitätslehre 1.1 Magnetische Felder Kenntnis über Dauermagnete und deren Felder - Dauermagnete, Magnetpole - Kräfte zwischen Dauermagneten - Magnetfeld,

Mehr

Schulinterner Lehrplan. Gymnasium Broich Fachschaft Physik. Inhaltliche Übersicht der Oberstufe. Stand

Schulinterner Lehrplan. Gymnasium Broich Fachschaft Physik. Inhaltliche Übersicht der Oberstufe. Stand Schulinterner Lehrplan Gymnasium Broich Fachschaft Physik Inhaltliche Übersicht der Oberstufe Stand 2.2.2015 In Absprache mit den Fachvorsitzenden der Fachschaft Physik der Luisenschule, des Gymnasium

Mehr

Physik für technische Berufe

Physik für technische Berufe Alfred Böge Jürgen Eichler Physik für technische Berufe Physikalisch-technische Grundlagen, Formelsammlung, Versuchsbeschreibungen, Aufgaben mit ausführlichen Lösungen 11., aktualisierte und erweiterte

Mehr

rtllh Grundlagen der Elektrotechnik Gert Hagmann AULA-Verlag

rtllh Grundlagen der Elektrotechnik Gert Hagmann AULA-Verlag Gert Hagmann Grundlagen der Elektrotechnik Das bewährte Lehrbuch für Studierende der Elektrotechnik und anderer technischer Studiengänge ab 1. Semester Mit 225 Abbildungen, 4 Tabellen, Aufgaben und Lösungen

Mehr

Einführung Einleitung Grundlagen Bewegung und Energie. 1.1 Grundbegriffe... 16

Einführung Einleitung Grundlagen Bewegung und Energie. 1.1 Grundbegriffe... 16 3 Inhaltsverzeichnis Einführung..................................................... 12 Einleitung..................................................... 12 Grundlagen.....................................................

Mehr

Mit 184 Bildern und 9 Tabellen

Mit 184 Bildern und 9 Tabellen Physik II Elektrodynamik Einfuhrungskurs für Studierende der Naturwissenschaften und Elektrotechnik von Klaus Dransfeld und Paul Kienle Bearbeitet von Paul Berberich 5., verbesserte Auflage Mit 184 Bildern

Mehr

Vorschlag für ein Curriculum eines 2-stündigen Kurses Physik mit Schwerpunkt Quantenphysik. in den Klassenstufen 11/12 Baden-Württemberg

Vorschlag für ein Curriculum eines 2-stündigen Kurses Physik mit Schwerpunkt Quantenphysik. in den Klassenstufen 11/12 Baden-Württemberg Vorschlag für ein Curriculum eines 2-stündigen Kurses Physik mit Schwerpunkt Quantenphysik in den Klassenstufen 11/12 Baden-Württemberg unter Verwendung des Lehrbuches DORN BADER: Hinweise: Das Curriculum

Mehr

Einführung in die Quantentheorie der Atome und Photonen

Einführung in die Quantentheorie der Atome und Photonen Einführung in die Quantentheorie der Atome und Photonen 23.04.2005 Jörg Evers Max-Planck-Institut für Kernphysik, Heidelberg Quantenmechanik Was ist das eigentlich? Physikalische Theorie Hauptsächlich

Mehr

Schulinternes Curriculum im Fach Physik für die Sek. II

Schulinternes Curriculum im Fach Physik für die Sek. II Schulinternes Curriculum im Fach Physik für die Sek. II am Gymnasium der Stadt Frechen (Stand: September 2012) Jahrgangsstufe 11 (bzw. jetzt Einführungsphase) Leitthema: Teilnahme am Straßenverkehr und

Mehr

Curriculum für das Fach: Physik

Curriculum für das Fach: Physik Curriculum für das Fach: Physik Das Unterrichtsfach Physik orientiert sich an den Merkmalen der Fachwissenschaft Physik: Sie ist eine theoriegeleitete Erfahrungswissenschaft, betrachtet die Natur unter

Mehr

Basisfach (2std.) Stand Nov. 2011

Basisfach (2std.) Stand Nov. 2011 Basisfach (2std.) Stand Nov. 2011 Kompetenzen und Inhalte des Bildungsplans Unterrichtsinhalte, Kerncurriculum I. Grundkompetenzen aus der Sekundarstufe I, Wiederholung (an geeigneter Stelle) - zwischen

Mehr

Wellen als Naturerscheinung

Wellen als Naturerscheinung Wellen als Naturerscheinung Mechanische Wellen Definition: Eine (mechanische) Welle ist die Ausbreitung einer (mechanischen) Schwingung im Raum, wobei Energie und Impuls transportiert wird, aber kein Stoff.

Mehr

Schnelle Ladungsträger - Massenzunahme - Bertozzi-Experiment. Ruhemasse und dynamische Masse - Energie-Masse-Äquivalenz

Schnelle Ladungsträger - Massenzunahme - Bertozzi-Experiment. Ruhemasse und dynamische Masse - Energie-Masse-Äquivalenz Unterrichtsvorhaben der Qualifikationsphase/ Inhaltsfeld Relativitätstheorie Satellitennavigation Zeitmessung ist nicht absolut Relativität der Zeit - Michelson-Morley-Experiment Welchen Einfluss hat die

Mehr

Grundbausteine des Mikrokosmos (7) Wellen? Teilchen? Beides?

Grundbausteine des Mikrokosmos (7) Wellen? Teilchen? Beides? Grundbausteine des Mikrokosmos (7) Wellen? Teilchen? Beides? Experimentelle Überprüfung der Energieniveaus im Bohr schen Atommodell Absorbierte und emittierte Photonen hν = E m E n Stationäre Elektronenbahnen

Mehr

Relativitätstheorie. Modelle auf den Ablauf der Zeit? (ca. 4 ggf. Film-/Videomaterial. Inertialsysteme. Relativitätstheorie

Relativitätstheorie. Modelle auf den Ablauf der Zeit? (ca. 4 ggf. Film-/Videomaterial. Inertialsysteme. Relativitätstheorie Unterrichtsvorhaben der Qualifikationsphase (Q1) LEISTUNGSKURS Mögliche Kontexte und Zeitmessung ist nicht absolut? Experiment von Michelson und Morley Welchen Einfluss hat Bewegung (evtl. Computersimulation),

Mehr

20. Vorlesung. III Elektrizität und Magnetismus. 21. Wechselstrom 22. Elektromagnetische Wellen IV. Optik 22. Elektromagnetische Wellen (Fortsetzung)

20. Vorlesung. III Elektrizität und Magnetismus. 21. Wechselstrom 22. Elektromagnetische Wellen IV. Optik 22. Elektromagnetische Wellen (Fortsetzung) 20. Vorlesung III Elektrizität und Magnetismus 21. Wechselstrom 22. Elektromagnetische Wellen IV. Optik 22. Elektromagnetische Wellen (Fortsetzung) Versuche: Aluring (Nachtrag zur Lenzschen Regel, s.20)

Mehr

Grundlagen, Versuche, Aufgaben, Lösungen. Unter Mitarbeit von Gert Böge, Wolfgang Böge und Walter Schlemmer

Grundlagen, Versuche, Aufgaben, Lösungen. Unter Mitarbeit von Gert Böge, Wolfgang Böge und Walter Schlemmer Alfred Böge PHYSIK Grundlagen, Versuche, Aufgaben, Lösungen Unter Mitarbeit von Gert Böge, Wolfgang Böge und Walter Schlemmer mit 389 Bildern, 24 Tafeln, 340 Aufgaben und Lösungen sowie einer Formelsammlung

Mehr

Elektromagnetische Schwingkreise

Elektromagnetische Schwingkreise Grundpraktikum der Physik Versuch Nr. 28 Elektromagnetische Schwingkreise Versuchsziel: Bestimmung der Kenngrößen der Elemente im Schwingkreis 1 1. Einführung Ein elektromagnetischer Schwingkreis entsteht

Mehr

Vorlesung 6: Wechselstrom, ElektromagnetischeWellen, Wellenoptik

Vorlesung 6: Wechselstrom, ElektromagnetischeWellen, Wellenoptik Vorlesung 6: Wechselstrom, ElektromagnetischeWellen, Wellenoptik, georg.steinbrueck@desy.de Folien/Material zur Vorlesung auf: www.desy.de/~steinbru/physikzahnmed georg.steinbrueck@desy.de 1 WS 2015/16

Mehr

Physik im Gymnasium Themenbereiche für die Reifeprüfung

Physik im Gymnasium Themenbereiche für die Reifeprüfung Physik G, Themenbereiche RP, Seite 1 von 5 Physik im Gymnasium Themenbereiche für die Reifeprüfung 1. Mechanik: Geradlinige Bewegung/Stoßgesetze/Newton Gesetze/Aerodynamik Gleichförmige und gleichmäßig

Mehr

Grundlagenfach Physik

Grundlagenfach Physik 1. Stundendotation 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 1. Semester 2 3 2. Semester 2 2 2 2. Allgemeine Bildungsziele Physik erforscht mit experimentellen und theoretischen Methoden

Mehr

Deutsche Schule Tokyo Yokohama Lehrplan Physik Sekundarstufe II Stand: März 98

Deutsche Schule Tokyo Yokohama Lehrplan Physik Sekundarstufe II Stand: März 98 Deutsche Schule Tokyo Yokohama Lehrplan Physik Sekundarstufe II Stand: März 98 1.Vorbemerkungen und Ziele: Aufgabe des Faches Physik in der gymnasialen Oberstufe Im Unterricht des Faches Physik geht es

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Schulversuch 41-6623.1-08/231 vom 17. September 2009 Lehrplan für das Berufskolleg Einjähriges Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife

Mehr

Die Macht und Ohnmacht der Quantenwelt

Die Macht und Ohnmacht der Quantenwelt Die Macht und Ohnmacht der Quantenwelt Prof. Dr. Sebastian Eggert Tag der Physik, TU Kaiserslautern, 5. Dezember 2015 Quantenmechanik heute Quanteninformatik Ultrakalte Quantengase Supraleitung und Vielteilchenphysik

Mehr

Übersicht Physik Sek I

Übersicht Physik Sek I R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 15.07.2009 Übersicht Physik Sek I Unterrichtssequenzen aus Klasse 5 Elektrizität und elektrische Energie ph05_01.doc Der elektrische Strom, eine Einführung ph05_02.doc

Mehr

6.2.2 Mikrowellen. M.Brennscheidt

6.2.2 Mikrowellen. M.Brennscheidt 6.2.2 Mikrowellen Im vorangegangen Kapitel wurde die Erzeugung von elektromagnetischen Wellen, wie sie im Rundfunk verwendet werden, mit Hilfe eines Hertzschen Dipols erklärt. Da Radiowellen eine relativ

Mehr

Schulcurriculum. Physik. Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe

Schulcurriculum. Physik. Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe Stand 14.10.2013 Inhalt Schulcurriculum... 1 Vorwort für die Sekundarstufe II... 3 Qualifikationsphase (Klassen 11 und 12)... 5 Kompetenzorientierter Bildungsplan

Mehr

Kommentar zu den Lehrplanvorgaben Stand:

Kommentar zu den Lehrplanvorgaben Stand: Kommentar zu den Lehrplanvorgaben Stand: 03-2010 Im folgenden findet ihr einen Auszug aus dem aktuell gültigen Lehrplan Physik für die Sekundarstufe II. Die Themen werden folgenden fünf Sachbereichen des

Mehr

PHYSIK IVI. Alfred Böge. Grundlagen, Versuche, Aufgaben, Lösungen. Unter Mitarbeit von Walter Schlemmer

PHYSIK IVI. Alfred Böge. Grundlagen, Versuche, Aufgaben, Lösungen. Unter Mitarbeit von Walter Schlemmer Alfred Böge PHYSIK Grundlagen, Versuche, Aufgaben, Lösungen Unter Mitarbeit von Walter Schlemmer mit 396 Bildern, 24 Tafeln, 340 Aufgaben und Lösungen sowie einer Formelsammlung Siebte, überarbeitete Auflage

Mehr

Ein schwarzer Körper und seine Strahlung

Ein schwarzer Körper und seine Strahlung Quantenphysik 1. Hohlraumstrahlung und Lichtquanten 2. Max Planck Leben und Persönlichkeit 3. Das Bohrsche Atommodell 4. Niels Bohr Leben und Persönlichkeit 5. Wellenmechanik 6. Doppelspaltexperiment mit

Mehr

Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg Lehrplan Physik Sekundarstufe II. Jahrgangsstufe 11.I

Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg Lehrplan Physik Sekundarstufe II. Jahrgangsstufe 11.I Jahrgangsstufe 11.I Teilnahme am Straßenverkehr Änderung: 2006 Anfahren und Überholen Beschleunigung aus dem Stand, Beschleunigungsdauer Überholvorgänge, Strecke und Dauer von Überholvorgängen Bremsen

Mehr

Elektrische Schwingungen und Wellen

Elektrische Schwingungen und Wellen Einführung in die Physik II für Studierende der Naturwissenschaften und Zahnheilkunde Sommersemester 2007 VL #4 am 0.07.2007 Vladimir Dyakonov Elektrische Schwingungen und Wellen Wechselströme Wechselstromgrößen

Mehr

IV. Elektrizität und Magnetismus

IV. Elektrizität und Magnetismus IV. Elektrizität und Magnetismus IV.5 Elektromagnetische Wellen Physik für Mediziner 1 Elektromagnetische Wellen Physik für Mediziner 2 Wiederholung: Schwingkreis elektrische Feld im Kondensator wird periodisch

Mehr

Von der Kerze zum Laser: Die Physik der Lichtquanten

Von der Kerze zum Laser: Die Physik der Lichtquanten Von der Kerze zum Laser: Die Physik der Lichtquanten Jörg Weber Institut für Angewandte Physik/Halbleiterphysik Technische Universität Dresden Was ist Licht? Wie entsteht Licht? Anwendungen und offene

Mehr

Theoretische Physik für Studierende des Lehramts 2

Theoretische Physik für Studierende des Lehramts 2 Springer-Lehrbuch Theoretische Physik für Studierende des Lehramts 2 Elektrodynamik und Spezielle Relativitätstheorie Bearbeitet von Peter Schmüser 1. Auflage 2012. Taschenbuch. xii, 258 S. Paperback ISBN

Mehr

Elektromagnetische Schwingungen und Wellen

Elektromagnetische Schwingungen und Wellen Elektromagnetische Schwingungen und Wellen Größen des Wechselstromes u max U u t u Momentanwert u max Amplitude U Effektivwert T Periodendauer f Frequenz T Der Wechselstrom ist eine elektrische Schwingung.

Mehr

Optik und Wellenmechanik (WS 2011/ physik311) Stefan Linden Physikalisches Institut Universität Bonn

Optik und Wellenmechanik (WS 2011/ physik311) Stefan Linden Physikalisches Institut Universität Bonn Optik und Wellenmechanik (WS 2011/2012 - physik311) Stefan Linden Physikalisches Institut Universität Bonn Leistungspunkte physik311 : 7 LP Nachweis: Erfolgreiche Teilnahme an Übungen und Klausur Zulassung

Mehr

Tutorien zur Physik. In Zusammenarbeit mit der Physics Education Group University of Washington

Tutorien zur Physik. In Zusammenarbeit mit der Physics Education Group University of Washington Lillian C. McDermott Peter S. Shaffer Tutorien zur Physik In Zusammenarbeit mit der Physics Education Group University of Washington Für die deutsche Ausgabe bearbeitet von: Christian H. Kautz Daniel Gloss

Mehr

Welle-Teilchen-Dualismus

Welle-Teilchen-Dualismus Welle-Teilchen-Dualismus Andreas Pfeifer Proseminar, 2013 Andreas Pfeifer (Bielefeld) Welle-Teilchen-Dualismus 22. April 2013 1 / 10 Gliederung 1 Lichttheorie, -definition Newtons Korpuskulatortheorie

Mehr

Gymnasium Physik (4-stündig) Kursstufe

Gymnasium Physik (4-stündig) Kursstufe < 24 > Lehrplaneinheit 1: Elektrisches Feld Die gesamte Theorie des Elektromagnetismus kann man auf vier Grundaussagen zurückführen, die in den Maxwellgleichungen dargestellt sind. Die Schülerinnen und

Mehr

6 Elektromagnetische Schwingungen und Wellen

6 Elektromagnetische Schwingungen und Wellen 6 Elektromagnetische Schwingungen und Wellen Gegen Ende des 19.Jahrhunterts gelang dem berühmten deutschen Physiker Heinrich Rudolph Hertz (1857-1894) zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit der

Mehr

Fachcurriculum Physik Oberstufe JRG

Fachcurriculum Physik Oberstufe JRG Fachcurriculum Physik Oberstufe JRG Anmerkungen In diesem Curriculum sind die wesentlichen Inhalte des Lehrplans Physik zusammengestellt und den Klassenstufen 10 bis 12 der gymnasialen Oberstufe in G8,

Mehr

Physik in der Sekundarstufe II

Physik in der Sekundarstufe II Physik in der Sekundarstufe II Warum fallen eigentlich alle Körper gleich schnell? Hat es wirklich den gleichen Effekt, wenn ein Auto mit 50 km/h gegen eine Betonmauer fährt, als wenn es aus 10 m Höhe

Mehr

Kerncurriculum Physik 11/12 (4-stündiger Kurs) mit Hinweisen auf das Schulcurriculum Beispiel 3

Kerncurriculum Physik 11/12 (4-stündiger Kurs) mit Hinweisen auf das Schulcurriculum Beispiel 3 Kerncurriculum Physik 11/12 (4-stündiger Kurs) mit Hinweisen auf das Schulcurriculum Beispiel 3 Kerncurriculum Schulcurriculum Klausuren 140 Stunden 70 Stunden 30 Stunden Elektrodynamik: 55 25 Elektromagnetische

Mehr

10.6. Röntgenstrahlung

10.6. Röntgenstrahlung 10.6. Röntgenstrahlung Am 8. November 1895 entdeckte Wilhelm Conrad Röntgen in Würzburg die Röntgenstrahlung. Seine Entdeckung zählt zu den wohl bedeutendsten Entdeckungen in der Menschheitsgeschichte.

Mehr