Die Kölner Umweltzone

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Kölner Umweltzone"

Transkript

1 Die Kölner Umweltzone BESTUFS II Nationales Seminar Schweiz 4. April 2008 Dr. Ludwig Arentz Stadt Köln, Umwelt und Verbraucherschutzamt Umweltvorsorge Tel.:

2 Warum Umweltzonen? WHO Gesundheitsforschung p. a Tote durch ultrafeine Partikel in Europa p. a Tote in Deutschland Erkrankungen der Atemwege, Lungenkrebs Seit 1996 EU Gesetzgebung Rahmenrichtlinie zur Gewährleistung der Luftqualität

3 Tochterrichtlinien Luftqualität (ab 1999) Schadstoffe SO2, NOx, PM10, Pb Benzol, CO O3 Cd, As, Ni, Hg, PAK Bezeichnung der RL Richtlinie 1999/30 EG über Grenzwerte für SO2, NO2, und NOx, Partikel und Blei in der Luft (1. Tochterrichtlinie) Richtlinie 2000/69/EG über Grenzwerte für Benzol und Kohlenmonoxid in der Luft (2. Tochterrichtlinie) Richtlinie über den Ozongehalt der Luft (3. Tochterrichtlinie) Richtlinie über As, Cd, Hg, Ni und PAK in Umgebungsluft (4. Tochterrichtlinie) Zielwerte ab In Kraft getreten Umzusetzen bis

4 Köln - Vorgeschichte und Legenden Verkehrsmanagement in Köln (1990er) Europaprojekte (SCOPE, ENTRANCE,ENTIRE...) Parkleitsystem Verkehrsinformationen Güterverteilzentrum Screeninguntersuchung 2003 mit IMMIS-Luft, NRW-weit durch LUA 40 TOP-Punkte, einer in Köln wo keiner wohnt Innere Kanalstr. daher keine zusätzliche (verkehrsbezogene) Messstelle Kölner Messnetz in 2005 (2 Messstellen aus dem alten Landesmessnetz verblieben)

5 Messtationen im Landesmessnetz Messstation Rodenkirchen verkehrsfern, industrienah urbaner Hintergrund Messstation Chorweiler

6 Luftreinhalteplan Köln (2005) Für die ganze Stadt Zwei ergänzende aktive Messstellen (PM10, NO2) Mehr ergänzende passive Messstellen (NO2, Benzol) Prognostisches Szenario für Verkehrsemissionen Maßnahmen zur Reduzierung der Luftbelastung Umweltzone ab 1. Januar aber nicht nur Lichtsignalanlagensteuerung andere mittelfristige Planungen

7 Messungen/ -verfahren Kontinuierliche Messungen Passivsammler

8 NOx-Beiträge der einzelnen Emittenten an den Hot Spots Verursacheranalyse: Station VKOE - Hohenstaufenring Verursacheranalyse: Station KCLE - Clevischer Ring lokaler Beitrag KFZ 38% HuK 8% Offroad 2% Schiene 0% Schiff 5% Indus trie 1% HuK 5% Offroad 1% Schiene 0% Schiff 5% Indus trie 1% Kfz-Verkehr 6% Kfz-Verkehr 16% Hintergrund 14% Verursacheranalyse: Station KNEU - Neumarkt lokaler Beitrag KFZ 68% Hintergrund 30% HuK 7% Offroad 2% Schiene 0% Schiff 5% Indus trie 1% lokaler Beitrag KFZ 50% Kfz-Verkehr 11% Hintergrund 24%

9 Ursachenanalyse PM10 Verursacheranlayse: Station KCLE - Clevischer Ring lokaler Beitrag KFZ 31% HuK 1% Offroad 1% Verursacheranlayse: Station VKOE - Hohenstaufenring lokaler Beitrag KFZ 17% Schiene 0% HuK 1% Offroad 1% Schiene 0% Schiff 1% Kfz-Verkehr 2% Schiff 4% Industrie 0% Industrie 1% Hintergrund 61% Hintergrund 75% Kfz-Verkehr 4%

10 Luftmessstellen Köln Stand Mai 2007

11 Messstelle Clevischer Ring in Überschreitungstage

12 Stickstoffdioxid Jahresmittelwert in µg/m³ Messstelle verkehrsbezogen Clevischer Ring Justinianstraße Hohenstaufenring E Hohenstaufenring W Turiner Straße Neumarkt Tunisstraße Neußer Straße Hintergrund Chorweiler Rodenkirchen

13 Jährliche NOx-Emissionen in [kg/(a*km)] Reduzierungsszenarien NO Neumarkt 0 Jährliche NOx-Emissionen in [kg/(a*km)] µg/m³ Maßnahmen 2005 Maßnahmen 2010 snob > 3,5 t 55 µg/ Busse > 3,5 t lnfz <= 3,5t Pkw + Kräder 64 µg/m³ µg/m³ 61 µg/m³ µg/m³ µg/m³ 58 µg/m³ µg/m³ µg/m³ µg/m³ Maßnahmen 2005 Maßnahmen µg/m³ snob > 3,5 t µg/m³ Busse > 3,5 t lnfz <= 3,5t Hintergrund [µg/m³]: µg/m³ Pkw 38 + Kräder µg/m³ Analyse 05 SG3,4, DTV SG4, DTV SG3,4, DTV SG4, DTV Trend 10 SG3,4, DTV SG4, DTV SG3,4, DTV SG4, DTV 48 µg/m³ ab 50 SG3 µg/m³ ab SG4 konst konst ab SG3 ab SG4 konst konst 48 µg/m³ µg/m³ 46 µg/m³ µg/m³ Clevischer Ring µg/m³ µg/m³ 43 µg/m³ µg/m³ Hintergrund [µg/m³]: µg/m³ Analyse 05 SG3,4, DTV SG4, DTV SG3,4, DTV SG4, DTV ab SG3 ab SG4 konst konst Trend 10 SG3,4, DTV SG4, DTV SG3,4, DTV SG4, DTV ab SG3 ab SG4 konst konst 50 µg/ 45 µg/ 40 µg/ 35 µg/

14 Minderungen der NO 2 -Immissionen durch die Umweltzone 2005 SG 3,4 SG 4 SG 3,4 SG 4 NO 2 DTV ab SG 3 DTV ab SG 4 DTV konst. DTV konst. Clevischer Ring -9 µg/m³ -18 µg/m³ -3 µg/m³ -6 µg/m³ Neumarkt -5 µg/m³ -8 µg/m³ -2 µg/m³ -4 µg/m³ Justinianstraße -5 µg/m³ -10 µg/m³ -2 µg/m³ -3 µg/m³ Tunisstraße -5 µg/m³ -10 µg/m³ -2 µg/m³ -4 µg/m³ Turiner Straße -6 µg/m³ -10 µg/m³ -2 µg/m³ -4 µg/m³ Hohenstaufenring -4 µg/m³ -7 µg/m³ -2 µg/m³ -3 µg/m³

15 Jährliche PM10-Emissionen in [kg/(a*km)] Reduzierungsszenarien PM Neumarkt 32 µg/m³ µg/m³ Maßnahmen 2005 Maßnahmen µg/m³ µg/m³ µg/m³ µg/m³ Hintergrund [µg/m³]: 23 Analyse 05 SG3,4, DTV SG4, DTV SG3,4, DTV SG4, DTV ab SG3 ab SG4 konst konst 30 µg/m³ Jährliche PM10-Emissionen in [kg/(a*km)] 28 µg/m³ µg/m³ µg/m³ snob 826 > 3,5 t 29 µg/m³ 17 Busse 55 > 3,5 µg/m³ t lnfz <= 3,5t Pkw + Kräder 30 µg/m³ 30 µg/m³ Analyse 05 SG3,4, 50 DTV µg/m³ SG4, DTV 87 ab SG3 ab SG Trend 10 SG3,4, DTV SG4, DTV SG3,4, DTV SG4, DTV ab SG3 ab SG4 konst konst 45 µg/m³ 40 µg/m³ 35 µg/m³ Maßnahmen 2005 Maßnahmen µg/m³ SG3,4, DTV konst 39 µg/m³ SG4, DTV konst 42 µg/m³ Hintergrund [µg/m³]: µg/m³ µg/m³ µg/m³ µg/m³ Trend 10 SG3,4, DTV SG4, DTV SG3,4, DTV SG4, DTV ab SG3 ab SG4 konst konst snob > 3,5 t Busse 55 > 3,5 µg/m³ t lnfz <= 3,5t Pkw + Kräder Clevischer Ring 50 µg/m³ 45 µg/m³ 40 µg/m³ 35 µg/m³

16 Minderungen der PM10-Immissionen durch die Umweltzone 2005 SG 3,4 SG 4 SG 3,4 SG 4 PM10 DTV ab SG 3 DTV ab SG 4 DTV konst. DTV konst. Clevischer Ring -8 µg/m³ -15 µg/m³ -2 µg/m³ -5 µg/m³ Neumarkt -3 µg/m³ -5 µg/m³ -1 µg/m³ -2 µg/m³ Justinianstraße -3 µg/m³ -5 µg/m³ -1 µg/m³ -2 µg/m³ Tunisstraße -3 µg/m³ -6 µg/m³ -1 µg/m³ -2 µg/m³ Turiner Straße -3 µg/m³ -5 µg/m³ -1 µg/m³ -2 µg/m³ Hohenstaufenring -2 µg/m³ -3 µg/m³ 0 µg/m³ -1 µg/m³

17

18 Schlüsselkennziffern Schlüsselkennziffern stehen für die Emissionsqualität des Fahrzeugs Daraus erfolgt die Zuteilung von Schadstoffplaketten Rot, Gelb, Grün

19 Schadstoff-Plaketten nach Kennzeichenverordnung wurde im Dezember 2007 ergänzt

20 Verkehrszeichen

21 Regulierung für Ausländer Einfchster Weg: Sticker kaufen (Internet Kopie der Fahrzeugpapiere 5 Werkstätten, Servicestellen, Tankstellen 24h/7d Tagesausnahmegenehmigung (Internet ) Übergangsgenehmigung für Spediteure Vorrang für Nachrüstpflicht Begrenzt auf 12 Monate (+12 Monate) Strafen 40, 1 Punkt in Flensburger Verkehrssünderkartei

22 Information english version

23 Köln Umweltzone (16 km²) und ÖPNV-Netz

24 Betroffenheit in Zulassungszahlen Fahrzeuge Umweltzone SG 1 (ohne) SG 2 (rot) SG 3 (gelb) SG 4 (grün) Pkw 3,594 2,000 5,694 38,293 lnfz snfz Summe % Fahrzeuge Gesamtstadt Pkw 23,572 16,314 42, ,030 lnfz 5,797 5,142 3,515 1,370 snfz 2,744 2,471 4, Summe %

25 Ausnahmeanträge bisher Anzahl der Gesamtvorgänge Davon Plaketten Ausnahmegenehmigungsanträge Erteilte Genehmigungen Versagungen mit Rechtsbehelf Versagungen mit Vorbescheid In Bearbeitung Stand Februar 2008

26 Plaketten durch Stadtverwaltung Plaketten gesamt rot gelb grün Anzahl % Deckungsgrad in der Umweltzone subjektiv > 90%

27 weitere Maßnahmen zur Luftreinhaltung Im Bereich Clevischer Ring Justinianstraße zusätzliche Maßnahmen notwendig zusätzliche Abbiegerspur Bau in 2008 Umweltbasierte Lichtsignalanlagensteuerung im Netz Projektstart April 2008

28 Ziel: Integration von Umweltdaten in das VSM Verkehrsdaten Metrologiedaten Umweltmessungen Detektion VLS Grüne Welle Info Tafeln RDS TMC Maßnahmen Verkehr Online/Offline Abstimmung ONLINE Umwelt Modell IMMIS Internet Rundfunk Antwort Anfrage Strategiemanagement

29 Die weitere Perspektive...! Partikelgröße und ihre Quellen Quelle.Umweltbundesamt

30 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Die Kölner Umweltzone

Die Kölner Umweltzone Die Kölner Umweltzone Haus der Technik, 10. April 2008 Dr. Ludwig Arentz Stadt Köln, Bereich Umweltvorsorge Umwelt und Verbraucherschutzamt Tochterrichtlinien Luftqualität (ab 1999) Schadstoffe SO2, NOx,

Mehr

Low Emission Zone Cologne - A way to tolerate dense transport in urban cities

Low Emission Zone Cologne - A way to tolerate dense transport in urban cities - A way to tolerate dense transport in urban cities 13./14. March 2008, 8th BESTUFS II Workshop Dr. Ludwig Arentz Department for Environment and Consumer Protection Ludwig.Arentz@stadt-koeln.de Tel. +49.221.221.24677

Mehr

Umsetzung des Luftreinhalteplans durch Umweltzone und umweltbasierte Lichtsignalanlagensteuerung in Köln

Umsetzung des Luftreinhalteplans durch Umweltzone und umweltbasierte Lichtsignalanlagensteuerung in Köln Umsetzung des Luftreinhalteplans durch Umweltzone und umweltbasierte Lichtsignalanlagensteuerung in Köln 06. März 2008, BAST Luftqualität an Straßen Dr. Ludwig Arentz Umweltvorsorge Ludwig.Arentz@stadt-koeln.de

Mehr

Auswirkungen der Umweltzone Köln auf die Luftqualität - Auswertung der Messdaten -

Auswirkungen der Umweltzone Köln auf die Luftqualität - Auswertung der Messdaten - Auswirkungen der Umweltzone Köln auf die Luftqualität - Auswertung der Messdaten - 25. Juni 2009 Zusammenfassung Die Auswirkungen der Umweltzone Köln auf die Stickstoffdioxid(NO 2 )- und die Feinstaub(PM10)-

Mehr

Wirkung von Umweltzonen auf die Luftqualität Ein Versuch der Bewertung

Wirkung von Umweltzonen auf die Luftqualität Ein Versuch der Bewertung Wirkung von Umweltzonen auf die Luftqualität Ein Versuch der Bewertung Problem eines messtechnischen Nachweises Auswertungen von Messdaten für Ruhrgebiet Verkehrsmenge, Flottenzusammensetzung Modellierung

Mehr

Umweltorientiertes Verkehrsmanagement Ergebnisse des Forschungsprojekts UVM-BS u. a.

Umweltorientiertes Verkehrsmanagement Ergebnisse des Forschungsprojekts UVM-BS u. a. Umweltorientiertes Verkehrsmanagement Ergebnisse des Forschungsprojekts UVM-BS u. a. Lösungsansätze und Möglichkeiten der Umsetzung von Maßnahmen, die der Luftreinhaltung in Städten dienen IVU Umwelt GmbH,

Mehr

Von der EU-Gesetzgebung zur Umsetzung in Baden-Württemberg

Von der EU-Gesetzgebung zur Umsetzung in Baden-Württemberg Von der EU-Gesetzgebung zur Umsetzung in Baden-Württemberg Dr. Udo Weese Umweltministerium Baden-Württemberg Referat 43 - Gebietsbezogener und verkehrsbezogener Immissionsschutz, Lärm EU-Gesetzgebung EU-Gesetzgebung

Mehr

Verbessert Elektromobilität die Luftqualität? Eine Sensitivitätsstudie

Verbessert Elektromobilität die Luftqualität? Eine Sensitivitätsstudie Verbessert Elektromobilität die Luftqualität? Eine Sensitivitätsstudie S. Wurzler 1, H. Hebbinghaus 1, W. Straub 1, I. Steckelbach 1, T. Schulz 1, W. Pompetzki 1, T. Schöllnhammer 2, S. Nowag 2, M. Memmesheimer

Mehr

Bezirksregierung Köln

Bezirksregierung Köln Bezirksregierung Köln Regionalrat Sachgebiet: Anfragen Drucksache Nr.: RR 46/2012 3. Sitzungsperiode Köln, den 01.06.2012 Vorlage für die 11. Sitzung des Regionalrates am 29. Juni 2012 TOP 11a Anfrage

Mehr

Umweltbelastungen durch den innerstädtischen Straßengüterverkehr und Erfahrungen aus der Einführung der Umweltzone

Umweltbelastungen durch den innerstädtischen Straßengüterverkehr und Erfahrungen aus der Einführung der Umweltzone Umweltbelastungen durch den innerstädtischen Straßengüterverkehr und Erfahrungen aus der Einführung der Umweltzone Dr. Annette Rauterberg-Wulff Referat Immissionsschutz Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Mehr

Fachtagung Feinstaub am Darstellung der Luftreinhalteplanung, Rückblick und Ausblick

Fachtagung Feinstaub am Darstellung der Luftreinhalteplanung, Rückblick und Ausblick Fachtagung Feinstaub am 23.10.2014 Darstellung der Luftreinhalteplanung, Rückblick und Ausblick Köln, 09.10.2014 Luftreinhalteplanung Woher kommt das Instrument und was ist das? in NRW gibt es bereits

Mehr

Internetservice für ein landesweites kommunales Luftschadstoffscreening in Nordrhein-Westfalen nach aktuellen EU-Richtlinien. Screening mit IMMIS luft

Internetservice für ein landesweites kommunales Luftschadstoffscreening in Nordrhein-Westfalen nach aktuellen EU-Richtlinien. Screening mit IMMIS luft Internetservice für ein landesweites kommunales Luftschadstoffscreening in Nordrhein-Westfalen nach aktuellen EU-Richtlinien Umweltamt Umweltamt mit Umweltamt LUA Umweltamt Straßendatenbank Umweltamt Umweltamt

Mehr

Luftschadstoff- und Feinstaubdeposition im urbanen Raum M.Sc. Tim Londershausen

Luftschadstoff- und Feinstaubdeposition im urbanen Raum M.Sc. Tim Londershausen Fachbereich D Fachgebiet Sicherheitstechnik / Umweltschutz Luftschadstoff- und Feinstaubdeposition im urbanen Raum 22.02.2013 M.Sc. Tim Londershausen Luftschadstoff- und Feinstaubdeposition im urbanen

Mehr

Luftreinhaltung in Städten Grundlagen, Situation, Perspektive

Luftreinhaltung in Städten Grundlagen, Situation, Perspektive Luftreinhaltung in Städten Grundlagen, Situation, Perspektive Foto: Stadt Stuttgart (61), Ute Schmidt-Contag Folie 1 Inhalt Rechtliche Grundlagen Luftqualität in Städten Maßnahmen Erfolgsbilanz Perspektive

Mehr

Luftqualität in Deutschland und aktuelle Tendenzen der Luftreinhaltung. Entwicklung seit in-kraft-treten der Luftqualitätsrichtline

Luftqualität in Deutschland und aktuelle Tendenzen der Luftreinhaltung. Entwicklung seit in-kraft-treten der Luftqualitätsrichtline Luftqualität in Deutschland und aktuelle Tendenzen der Luftreinhaltung Das Jahr der Luft aus Sicht der Öffentlichkeit Entwicklung seit in-kraft-treten der Luftqualitätsrichtline Darstellung der wesentlichen

Mehr

Verkehrsbedingte Belastungen in Hamburg

Verkehrsbedingte Belastungen in Hamburg Verkehrsbedingte Belastungen in Hamburg Lärm ca. 130.000 Menschen sind gesundheitsschädlichem Lärm ausgesetzt Luftschadstoffe 1 Gesetzeslage EU-Luftqualitätsrichtlinie 2000/50/EG Nationales Recht: 39.

Mehr

Umweltzone, saubere Fahrzeuge, Mobilitätskultur - Erfahrungen zur Luftreinhalteplanung in Bremen

Umweltzone, saubere Fahrzeuge, Mobilitätskultur - Erfahrungen zur Luftreinhalteplanung in Bremen Umweltzone, saubere Fahrzeuge, Mobilitätskultur - Erfahrungen zur Luftreinhalteplanung in Bremen Michael Glotz-Richter Referent nachhaltige Mobilität Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa Freie Hansestadt

Mehr

PM10 und NO2 in Stuttgart - Das Problem und Ansätze zu seiner Lösung - Dr.. Ulrich Reuter. Amt für Umweltschutz, Abteilung Stadtklimatologie

PM10 und NO2 in Stuttgart - Das Problem und Ansätze zu seiner Lösung - Dr.. Ulrich Reuter. Amt für Umweltschutz, Abteilung Stadtklimatologie PM10 und NO2 in Stuttgart - Das Problem und Ansätze zu seiner Lösung - Dr.. Ulrich Reuter 1 21.11.2005 Langzeitentwicklung von SO2 und NO2 Stuttgart-Mitte 1965-2004 (Mikrogramm/ m³) 120 100 80 60 40 20

Mehr

Bezirksregierung Köln

Bezirksregierung Köln Bezirksregierung Köln Verkehrskommission des Regionalrates Sachgebiet: Anfragen Drucksache Nr.: VK 30/2005 Köln, den 22. Februar 2005 Tischvorlage für die 17. Sitzung der Verkehrskommission des Regionalrates

Mehr

Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission in Brüssel

Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission in Brüssel 1 Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission in Brüssel Warum berichten wir an die EU-Kommission?

Mehr

Umweltzone Berlin: Erfahrungen mit der Einführung der Stufe 2 und erste Wirkungsanalysen. Dr. Annette Rauterberg-Wulff

Umweltzone Berlin: Erfahrungen mit der Einführung der Stufe 2 und erste Wirkungsanalysen. Dr. Annette Rauterberg-Wulff Umweltzone Berlin: Erfahrungen mit der Einführung der Stufe 2 und erste Wirkungsanalysen Dr. Annette Rauterberg-Wulff Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Berlin Aufschlüsselung

Mehr

Modellierte Jahresmittelwerte der PM10 - Belastung mit Umweltzone (Prognose 2011) Radebeul-Wahnsdorf. Dresden-Schlesischer Pl. Dresden-Herzogingarten

Modellierte Jahresmittelwerte der PM10 - Belastung mit Umweltzone (Prognose 2011) Radebeul-Wahnsdorf. Dresden-Schlesischer Pl. Dresden-Herzogingarten Modellierte Jahresmittelwerte der PM10 - Belastung mit Umweltzone (Prognose 2011) PM10 [µg/m³] keine Werte 44 PM10 [µg/m³]

Mehr

Zukunft. Information. Umweltzone bessere Luft für Berlin neue Regelungen seit dem 1. Januar 2015 für den Autoverkehr

Zukunft. Information. Umweltzone bessere Luft für Berlin neue Regelungen seit dem 1. Januar 2015 für den Autoverkehr Zukunft Information Umweltzone bessere Luft für Berlin neue Regelungen seit dem 1. Januar 2015 für den Autoverkehr Eine bessere Luft für alle Berlin hat sich als eine der ersten Städte in Deutschland schon

Mehr

Luftverschmutzung durch Flugverkehr

Luftverschmutzung durch Flugverkehr Wachstum des Flugverkehrs ist ungebrochen zwischen 1990 und 2002 um 70% gewachsen Seit 1990 haben die Treibhausgasemissionen des Flugverkehrs weltweit um 50% zugenommen, die des gesamten Verkehrssektors

Mehr

6. Sachverständigentag

6. Sachverständigentag 6. Sachverständigentag Mobilität der Zukunft sicher und geprüft Abgasuntersuchung und Luftqualität Gerhard Müller Politik und Wirtschaft, TÜV SÜD Auto Service GmbH 17. März 2015 Entwicklung der Emissionsgrenzwerte

Mehr

Quantitative Risikoabschätzung der Feinstaubbelastung

Quantitative Risikoabschätzung der Feinstaubbelastung Prof. Dr. med. Thomas Eickmann, Caroline Herr Institut für Hygiene und Umweltmedizin, Hessisches Zentrum für Klinische Umweltmedizin, Universitätsklinikum Gießen und Marburg Editoral Umwelt. Forsch. Prax.

Mehr

Fachtagung. Betriebsmittel in der Rauchgasreinigung. Auswahl eines Verfahrens und der notwendigen Betriebsmittel für Waste to Energy Projekte

Fachtagung. Betriebsmittel in der Rauchgasreinigung. Auswahl eines Verfahrens und der notwendigen Betriebsmittel für Waste to Energy Projekte Fachtagung Betriebsmittel in der Rauchgasreinigung 01. 02. Dezember 2008, Köln Leiter des Forums: Dipl.-Ing. Martin Sindram Auswahl eines Verfahrens und der notwendigen Betriebsmittel für Waste to Energy

Mehr

Inhalt. Luftreinhaltung in Ballungsräumen Beispiel Stuttgart. Symposium Umwelt und Gesundheit mobil 23. Juli 2015

Inhalt. Luftreinhaltung in Ballungsräumen Beispiel Stuttgart. Symposium Umwelt und Gesundheit mobil 23. Juli 2015 Luftreinhaltung in Ballungsräumen Beispiel Stuttgart Foto: Stadt Stuttgart (61), Ute Schmidt-Contag Folie 1 Inhalt Luftqualität in Stuttgart Maßnahmen des Luftreinhalteplans Aktionsplan Nachhaltig mobil

Mehr

Grenz-, Ziel-, Immissions-, Schwellen-, Leit-, und Richtwerte

Grenz-, Ziel-, Immissions-, Schwellen-, Leit-, und Richtwerte Bayerisches Landesamt für Umwelt Grenz-, Ziel-, Immissions-, Schwellen-, Leit-, und Richtwerte Für die Bewertung der Immissionsbelastung stehen verschiedene Beurteilungswerte - e, Zielwerte, e, Schwellenwerte,

Mehr

Verkehr und Emissionen in Graz

Verkehr und Emissionen in Graz 2. Februar 2016 Verkehr und Emissionen in Graz DI Dr. Werner Prutsch Umweltamt der Stadt Graz Stadt Graz Umweltamt 8010 Graz in seiner besonderen klimatologischen Situation Die Beckenlage von Graz 2 AQMP

Mehr

1

1 1 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 2 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 9 10 1 8 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 18 20

Mehr

Wirkungslose Umweltzonen in deutschen Städten abschaffen Antrag der Fraktion der CDU Drucksache 18/2220 vom

Wirkungslose Umweltzonen in deutschen Städten abschaffen Antrag der Fraktion der CDU Drucksache 18/2220 vom Wirkungslose Umweltzonen in deutschen Städten abschaffen Antrag der Fraktion der CDU Drucksache 18/2220 vom 28.08.2014 Stellungnahme MELUR 5.11.2014 Die CDU Fraktion beantragt, der Landtag wolle beschließen:

Mehr

KLIMAATLAS REGION STUTTGART

KLIMAATLAS REGION STUTTGART KLIMAATLAS REGION STUTTGART KARTEN AUF DER BASIS DES EMISSIONSKATASTERS BADEN-WÜRTTEMBERG (LUBW) Kohlenstoffdioxid-Emissionen (B 3.1) - alle Quellengruppen Kohlenstoffdioxid (CO 2 ) ist kein Schadgas im

Mehr

Seminar DIFU: Umweltzonen gegen Feinstaub Dezember Luftreinhaltepolitik des Bundes: Ziele und Instrumente

Seminar DIFU: Umweltzonen gegen Feinstaub Dezember Luftreinhaltepolitik des Bundes: Ziele und Instrumente Seminar DIFU: Umweltzonen gegen Feinstaub 3.-4. Dezember 2007 Dr. habil Uwe Lahl, PD Ministerialdirektor im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Luftreinhaltepolitik des Bundes:

Mehr

Teil 2 (Karten 19-38) Potsdam

Teil 2 (Karten 19-38) Potsdam nanhang Teil 2 (n 19-38) Stadtentwicklungskonzept Verkehr für die Landeshauptstadt Potsdam Stand Dezember 2011 Kfz-Verkehrsbelastung im Hauptverkehrsstraßennetz 2025 - Basisszenario - Anzahl Kfz an einem

Mehr

Rechtsgrundlagen für Dieselpartikelfilterpflicht in Wien. Februar 2007 Mag. Gerald Kroneder

Rechtsgrundlagen für Dieselpartikelfilterpflicht in Wien. Februar 2007 Mag. Gerald Kroneder Rechtsgrundlagen für Dieselpartikelfilterpflicht in Wien Europarechtliche Grundlagen Richtlinie 96/62/EG - Rahmenrichtlinie Luftqualität Richtlinie 1999/30/EG über Grenzwerte für Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid

Mehr

Gemeinderatssitzung. Werk Wössingen Stephan Schenk - Werkleiter Tino Villano - Leiter Umwelt, Genehmigung und Öffentlichkeit

Gemeinderatssitzung. Werk Wössingen Stephan Schenk - Werkleiter Tino Villano - Leiter Umwelt, Genehmigung und Öffentlichkeit Werk Wössingen Stephan Schenk - Werkleiter Tino Villano - Leiter Umwelt, Genehmigung und Öffentlichkeit Themen Brandvorfälle Projekte Status Rekultivierung Steinbruch Böhnlich Substitution von Petrolkoks

Mehr

Der Oberbürgermeister. Kölner Umweltzone. Freie Fahrt für Autos mit Plakette

Der Oberbürgermeister. Kölner Umweltzone. Freie Fahrt für Autos mit Plakette Der Oberbürgermeister Kölner Umweltzone Kölner Umweltzone Freie Fahrt für Autos mit Plakette Ab 1. Januar 2008 Die Umweltzone in Köln Liebe Kölnerinnen, liebe Kölner, hohe Konzentrationen von Feinstaub

Mehr

Umweltsensitives Verkehrsmanagement (UVM) - Mehr als eine temporäre Grüne Welle -

Umweltsensitives Verkehrsmanagement (UVM) - Mehr als eine temporäre Grüne Welle - Umweltsensitives Verkehrsmanagement (UVM) - Mehr als eine temporäre Grüne Welle - I. Düring 1), T. Hoffmann 1), Th. Flassak 2), Th. Kraus 3), U. Plank-Wiedenbeck 4) 1), Mohrenstraße 14, D- 01445 Radebeul,

Mehr

BERECHNUNG KFZ-BEDINGTER SCHADSTOFFEMISSIONEN UND IMMISSIONEN IN HAMBURG

BERECHNUNG KFZ-BEDINGTER SCHADSTOFFEMISSIONEN UND IMMISSIONEN IN HAMBURG Ingenieurbüro Lohmeyer GmbH & Co. KG Immissionsschutz, Klima, Aerodynamik, Umweltsoftware Mohrenstraße 14, D - 01445 Radebeul Telefon: +49 (0) 351 / 8 39 14-0 E-Mail: info.dd@lohmeyer.de URL: www.lohmeyer.de

Mehr

Feinstaub - die unsichtbare Gefahr

Feinstaub - die unsichtbare Gefahr Dirk Jansen, Geschäftsleiter BUND NRW e.v. Industrie, Verkehr, Gesundheit, Umwelt Feinstaub - die unsichtbare Gefahr Dinslaken, 24. Februar 2010 Industrie, Verkehr, Gesundheit, Umwelt Feinstaub die unsichtbare

Mehr

Umweltzonen. Verkehrsexperten informieren. Besser drin. Besser dran. Kennzeichnung Feinstaubplaketten Nachrüstung älterer Pkw ADAC-Standpunkt

Umweltzonen. Verkehrsexperten informieren. Besser drin. Besser dran. Kennzeichnung Feinstaubplaketten Nachrüstung älterer Pkw ADAC-Standpunkt Verkehrsexperten informieren Umweltzonen Kennzeichnung Feinstaubplaketten Nachrüstung älterer Pkw ADAC-Standpunkt Besser drin. Besser dran. VERSICHERUNG TOURISTIK FINANZDIENSTLEISTUNG MOBILITÄT Inhalt

Mehr

Entwicklung der Emissionen aus KVA

Entwicklung der Emissionen aus KVA Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Luftreinhaltung und Chemikalien Entwicklung der Emissionen aus KVA VBSA-Tagung vom 1.

Mehr

Ergebnisse der Stichproben-Messprogramms Harburg-Seehafen

Ergebnisse der Stichproben-Messprogramms Harburg-Seehafen Ergebnisse der Stichproben-Messprogramms Harburg-Seehafen Vom 15.5.2000 bis zum 7.11.2001 wurden mit dem Messfahrzeug der Behörde für Umwelt und Gesundheit Luftschadstoffmessungen im Gebiet Harburg-Seehafen

Mehr

S i t z u n g s v o r l a g e

S i t z u n g s v o r l a g e ö f f e n t l i c h PTU 57/2016 S i t z u n g s v o r l a g e Fachbereich Stadtplanung Beratungsfolge: Ausschuss für Planung, Technik und Umwelt 12.07.2016 (öffentlich) Ortschaftsrat Hohenacker - Kenntnisnahme

Mehr

Grenz-, Richt-, Leit-, Immissionswerte

Grenz-, Richt-, Leit-, Immissionswerte Bayerisches Landesamt für Umwelt Grenz-, Richt-, Leit-, e Schadstoffkonzentrationen: Schwefeldioxid 350 µg/m³ (24 Überschreitungen 125 µg/m³ (3 Überschreitungen 1) Kalenderjahr und 20 µg/m³ Winter (1.10.

Mehr

ima Regierungspräsidium Freiburg Schwendistraße Freiburg

ima Regierungspräsidium Freiburg Schwendistraße Freiburg Messstelle 26, 28 BImSchG Auftraggeber: Regierungspräsidium Freiburg Schwendistraße 12 79102 Freiburg Ermittlung der Schadstoffemissionen und -immissionen für verschiedene Szenarien im Rahmen des Luftreinhalte-/Aktionsplans

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH 1 von 6 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2006 Ausgegeben am 21. Dezember 2006 Teil II 500. Verordnung: Änderung der Verordnung über das Messkonzept zum Immissionsschutzgesetz - Luft

Mehr

Flächendeckende Ermittlung der Immissions-Vorbelastung für Baden-Württemberg METTOOLS IX , Offenbach

Flächendeckende Ermittlung der Immissions-Vorbelastung für Baden-Württemberg METTOOLS IX , Offenbach Flächendeckende Ermittlung der Immissions-Vorbelastung für Baden-Württemberg F. Pfäfflin IVU Umwelt GmbH, V. Diegmann Freiburg R. Stern Berlin W. Scholz LUBW und L. Neunhäuserer IVU Umwelt E. Reimer Berlin

Mehr

Teilnahme des LANUV an Ringversuchen oder Vergleichsmessungen

Teilnahme des LANUV an Ringversuchen oder Vergleichsmessungen Teilnahme des LANUV an Ringversuchen oder Vergleichsmessungen Fortlfd. 1 Herbst 1991 Berliner Senatsverw. 2 1. - 5. Jun.1992 Bestimmung von Metallen und Metalloxiden in Stäuben 2 Proben, 1 Lösung Staub

Mehr

UMSETZUNG DES EMISSIONSHÖCHSTMENGEN- GESETZES-LUFT (NEC RICHTLINIE) ÜBERBLICK, TREND, AUSWIRKUNGEN, HERAUSFORDERUNGEN. bmlfuw.gv.

UMSETZUNG DES EMISSIONSHÖCHSTMENGEN- GESETZES-LUFT (NEC RICHTLINIE) ÜBERBLICK, TREND, AUSWIRKUNGEN, HERAUSFORDERUNGEN. bmlfuw.gv. UMSETZUNG DES EMISSIONSHÖCHSTMENGEN- GESETZES-LUFT (NEC RICHTLINIE) ÜBERBLICK, TREND, AUSWIRKUNGEN, HERAUSFORDERUNGEN 25.04.2016 --- 1 --- NEC-RICHTLINIE NEC-Richtlinie (National Emission Ceilings Directive

Mehr

und Umwelt Umweltschutz Umweltplanung, Luftreinhaltung im Verkehr, Stadtklima RGU-UW 12

und Umwelt Umweltschutz Umweltplanung, Luftreinhaltung im Verkehr, Stadtklima RGU-UW 12 Telefon: 0 233-47720 Telefax: 0 233-47705 Seite Referat 1 von für 6 Gesundheit und Umwelt Umweltschutz Umweltplanung, Luftreinhaltung im Verkehr, Stadtklima RGU-UW 12 Einführung der Umweltzone im 15. Stadtbezirk

Mehr

Senkung der NO 2 -Belastung durch verkehrsverstetigende Maßnahmen

Senkung der NO 2 -Belastung durch verkehrsverstetigende Maßnahmen Senkung der NO 2 -Belastung durch verkehrsverstetigende Maßnahmen Seminar Lösungsansätze und Möglichkeiten der Umsetzung von Maßnahmen, die der Luftreinhaltung in Städten dienen TLUG, 10.03.2015 Dr. Werner

Mehr

Daten zur Nürnberger Umwelt

Daten zur Nürnberger Umwelt Umweltreferat Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg Daten zur Nürnberger Umwelt 2. Quartal 214 April-Mai-Juni Daten zur Nürnberger Umwelt, Bericht für das zweite Quartal 214 1 Impressum Herausgeber:

Mehr

Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Luftqualität und saubere Luft in Europa

Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Luftqualität und saubere Luft in Europa Bundesrat Drucksache 829/05 (Beschluss) 10.02.06 Beschluss des Bundesrates Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Luftqualität und saubere Luft in Europa KOM(2005)

Mehr

Auswirkungen der Feinstaubbelastung auf Mortalität und Lebenserwartung

Auswirkungen der Feinstaubbelastung auf Mortalität und Lebenserwartung Auswirkungen der Feinstaubbelastung auf Mortalität und Lebenserwartung Dr. med. Norbert Englert (Umweltbundesamt) Fortbildungsveranstaltung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst 22.-24. März 2006 RICHTLINIE

Mehr

ADAC NRW Verkehrsforum Emissionsminderung durch adaptive Lichtsignalanlagensteuerung

ADAC NRW Verkehrsforum Emissionsminderung durch adaptive Lichtsignalanlagensteuerung Emissionsminderung durch adaptive Lichtsignalanlagensteuerung Dortmund, 2. September 2014 Michael Niedermeier Inhaltsübersicht ADAC 2005: Grüne-Welle-Untersuchung Projekt TRAVOLUTION / Netzsteuerung BALANCE

Mehr

Informationen über in Deutschland gültige Immissionsgrenzwerte

Informationen über in Deutschland gültige Immissionsgrenzwerte Informationen über in Deutschland gültige Immissionsgrenzwerte Stand August 2014 UMAD GmbH Umweltmeßtechnik- Datenverarbeitungsgesellschaft mbh Wartenberger Straße 24 D-13053 Berlin Tel. +49-30-98694531

Mehr

DIESEL NUR MIT FILTER. Nachrüsten und profitieren. Jetzt 330 Euro Zuschuss beantragen

DIESEL NUR MIT FILTER. Nachrüsten und profitieren. Jetzt 330 Euro Zuschuss beantragen DIESEL NUR MIT FILTER Nachrüsten und profitieren Jetzt 330 Euro Zuschuss beantragen Diesel nur mit Filter! Sie fahren mit Diesel? Und möchten eigentlich auch etwas Gutes für Umwelt und Gesundheit tun?

Mehr

Info der Zulassungsbehörde Ebersberg. Plaketten zur Kennzeichnung emissionsarmer Fahrzeuge (Feinstaubplaketten)

Info der Zulassungsbehörde Ebersberg. Plaketten zur Kennzeichnung emissionsarmer Fahrzeuge (Feinstaubplaketten) Info der Zulassungsbehörde Ebersberg Plaketten zur Kennzeichnung emissionsarmer Fahrzeuge (Feinstaubplaketten) Mit der Verordnung zum Erlass und zur Änderung von Vorschriften über die Kennzeichnung emissionsarmer

Mehr

Feinstaubbelastung in der Region und zukünftige Entwicklung

Feinstaubbelastung in der Region und zukünftige Entwicklung Feinstaubbelastung in der Region und zukünftige Entwicklung DIALOG FORUM Ökologischer Fortschritt der Industriegesellschaft 1. Konferenz Feinstaub ade? Mit der Binnenschifffahrt auf neuem Kurs Bezirksregierung

Mehr

Schon jetzt Überlastung durch zu viel Verkehr! Jede zusätzliche Belastung ist nicht mehr tragbar

Schon jetzt Überlastung durch zu viel Verkehr! Jede zusätzliche Belastung ist nicht mehr tragbar Kernbotschaft Schon jetzt Überlastung durch zu viel Verkehr! Jede zusätzliche Belastung ist nicht mehr tragbar Seite 1 Die Verkehrssituation und die Folgen für Umwelt und Gesundheit 1. Verkehrssituation

Mehr

FORD FOCUS Focus_346_2013_V9_Cover.indd 1-4 12/10/2012 10:20

FORD FOCUS Focus_346_2013_V9_Cover.indd 1-4 12/10/2012 10:20 FORD FOCUS 1 CO 2 -Emissionen ocus_346_2013_v9_inners.indd 50 12/10/2012 09:53 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km

Mehr

Beurteilung der Luftqualität in Frankfurt am Main

Beurteilung der Luftqualität in Frankfurt am Main 211 Beurteilung der Luftqualität in Frankfurt am Main Christa Michel * 1 Einleitung Die Luftreinhaltung hat in der Bundesrepublik Deutschland in den vergangenen Jahren große Erfolge erzielt. Die Aufgaben

Mehr

Betonpflastersteine zum Schadstoffabbau. Illussion oder Realität?

Betonpflastersteine zum Schadstoffabbau. Illussion oder Realität? Betonpflastersteine zum Schadstoffabbau Illussion oder Realität? Dr.Tischer 1 Stickstoffdioxid-Verteilung in Europa Quelle: European Space Agency /IUP Heidelberg Dr.Tischer 2 Stickstoffdioxidkonzentration

Mehr

Was verschmutzt die Luft?

Was verschmutzt die Luft? 6A Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Die Kinder wissen, dass die Verbrennung von Energieträgern in vielen Fällen zu Luftverschmutzung führt. Sie kennen zudem einige Abgasverursacher

Mehr

Luftqualität in Frankfurt am Main im Jahr 2012

Luftqualität in Frankfurt am Main im Jahr 2012 Luftqualität in Frankfurt am Main im Jahr 2012 Grüne Umweltzone & NO2 Problematik Skyline Frankfurt am Main mit Verkehrszeichen grüne Umweltzone im Vordergrund (Fotomontage) Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Elektromobilität Mitteldeutschland. Elektromobilität in Halle. Halle,

Elektromobilität Mitteldeutschland. Elektromobilität in Halle. Halle, Elektromobilität Mitteldeutschland Elektromobilität in Halle Halle, 08.10.2013 2 Elektromobilität Mitteldeutschland Juli 2012 (auf Basis Schaufensterantrag) Januar 2013 (nach Abstimmung mit Projektträger)

Mehr

Luftbelastungsmessungen in der Region Gerlafingen / Biberist

Luftbelastungsmessungen in der Region Gerlafingen / Biberist Luftbelastungsmessungen in der Region Gerlafingen / Biberist 1) Messstandorte Biberist Ost Biberist Schachen Biberist S chachen: Koordinaten: 609.189/224.763 / Höhe: 450 m.ü.m. Charakteristik: Agglomeration/Industrie

Mehr

CO2, Stickoxide, Lärm und Klimaschutzziele: Handlungsbedarf der Städte und Gemeinden am Beispiel Berlin

CO2, Stickoxide, Lärm und Klimaschutzziele: Handlungsbedarf der Städte und Gemeinden am Beispiel Berlin CO2, Stickoxide, Lärm und Klimaschutzziele: Handlungsbedarf der Städte und Gemeinden am Beispiel Berlin Martin Lutz Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin Berliner Ziele für Klimaschutz

Mehr

Emissionsentwicklung von Straße, Schiene und Schifffahrt im Vergleich

Emissionsentwicklung von Straße, Schiene und Schifffahrt im Vergleich nstitut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik Emissionsentwicklung von Straße, Schiene und Schifffahrt im Vergleich a. Univ.-Prof. D. Dr. Stefan Hausberger WKÖ, Verkehr & Umwelt Wien, 26.09.2006

Mehr

Lufthygienischer Monatsbericht

Lufthygienischer Monatsbericht Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie Lufthygienischer Monatsbericht Juli 2008 Zur Überwachung der Immissionssituation in Hessen betreibt das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) ein

Mehr

Historische Fahrzeuge aus der europäischen Perspektive. Bremen Classic 2013

Historische Fahrzeuge aus der europäischen Perspektive. Bremen Classic 2013 Historische Fahrzeuge aus der europäischen Perspektive Bremen Classic 2013 1 Welche Herausforderungen gibt es? Der Sektor für historische Fahrzeuge ist ein relevanter Sektor der Wirtschaftsentwicklung

Mehr

Grobabschätzung des Konzeptes zur Einhaltung der Luftqualitätsgrenzwerte in Stuttgart bis spätestens 2021

Grobabschätzung des Konzeptes zur Einhaltung der Luftqualitätsgrenzwerte in Stuttgart bis spätestens 2021 Verkehrswissenschaften, Institut für Verkehrsplanung und Straßenverkehr, Lehrstuhl für Verkehrsökologie Lindenmuseum Stuttgart, 14. Juli 2015, 17:30 Uhr Bürgerinformation zum Luftreinhalteplan Stuttgart

Mehr

Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz. Luftreinhaltung Bericht im Politischen Salon am Heike Hollerbach und Dr.

Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz. Luftreinhaltung Bericht im Politischen Salon am Heike Hollerbach und Dr. Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz Luftreinhaltung 2016 Bericht im Politischen Salon am 04. 04. 2016 Heike Hollerbach und Dr. Irene Haas Stadt Offenbach am Main, 29.03.2016 Ausgangslage Mit dem Urteil

Mehr

Anhang Zustand Solothurner Gewässer_Inhalt_def.indd :15

Anhang Zustand Solothurner Gewässer_Inhalt_def.indd :15 Anhang Beurteilungskriterien für Oberflächengewässer und Grundwasser Beurteilungskriterien für Oberflächengewässer Biochemischer Sauerstoffbedarf (BSB 5 2 bis 4 mg/l O 2 Gelöster organischer Kohlenstoff

Mehr

Ratsfraktion Köln Arbeitskreis Umwelt. "Kölner Luft" Luftreinhaltung in Köln und Umgebung. Hintergrundpapier

Ratsfraktion Köln Arbeitskreis Umwelt. Kölner Luft Luftreinhaltung in Köln und Umgebung. Hintergrundpapier Ratsfraktion Köln Arbeitskreis Umwelt "Kölner Luft" Luftreinhaltung in Köln und Umgebung Hintergrundpapier AutorInnen dieses Papiers: Regina Kobold (Kapitel 5.4) Sabine Müller (Kapitel 1, 5.1, 5.2, 7)

Mehr

(Los 4 und 5 Ausbreitungsrechnung und Ursachenanalyse für die urbane und lokale Skala) für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung D-10173 Berlin

(Los 4 und 5 Ausbreitungsrechnung und Ursachenanalyse für die urbane und lokale Skala) für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung D-10173 Berlin Ursachenanalyse von Feinstaub(PM 10 )- Immissionen in Berlin unter Berücksichtigung von Messungen der Staubinhaltsstoffe am Stadtrand, in der Innenstadt und in einer Straßenschlucht (Los 4 und 5 Ausbreitungsrechnung

Mehr

Feinstaub-Plaketten von TÜV SÜD. Jetzt aktuell. Freie Fahrt in Umweltzonen. TÜV SÜD Auto Service GmbH

Feinstaub-Plaketten von TÜV SÜD. Jetzt aktuell. Freie Fahrt in Umweltzonen. TÜV SÜD Auto Service GmbH Jetzt aktuell Wer mit seinem Auto unbeschränkt in ganz Deutschland auch in den Ballungsräumen mit eingerichteten Umwelt zonen unterwegs sein will, braucht ein schadstoff armes Fahrzeug und eine Feinstaub-Plakette.

Mehr

Neuerungen IMMIS em/luft Version 5.2

Neuerungen IMMIS em/luft Version 5.2 Neuerungen IMMIS em/luft Version 5.2 GmbH Emmy-Noether-Str. 2, 79110 Freiburg Tel: 0761 888 512 0; Fax: 0761 888 512 12 e-mail: info@immis.de Neuerungen IMMIS em/luft Version 5.2 Seite 3 Neuerungen IMMIS

Mehr

Die Feinstaubplakette

Die Feinstaubplakette Die Feinstaubplakette Ausgabe von Feinstaubplaketten ab dem 01.03.2007 durch Zulassungsbehörden (im Kreis Offenbach ab dem 07.05.2007 auch durch das Bürgerbüro im Foyer des Kreishauses), TÜV, DEKRA, GTÜ,

Mehr

Historische Fahrzeuge aus der europäischen Perspektive. Bremen Classic 2013

Historische Fahrzeuge aus der europäischen Perspektive. Bremen Classic 2013 Historische Fahrzeuge aus der europäischen Perspektive Bremen Classic 2013 1 Welche Herausforderungen gibt es? Der Sektor für historische Fahrzeuge ist ein relevanter Sektor der Wirtschaftsentwicklung

Mehr

Nur saubere Luft ist gesund Luftqualitätsüberwachung in Nordrhein-Westfalen. www.umwelt.nrw.de

Nur saubere Luft ist gesund Luftqualitätsüberwachung in Nordrhein-Westfalen. www.umwelt.nrw.de Nur saubere Luft ist gesund Luftqualitätsüberwachung in Nordrhein-Westfalen www.umwelt.nrw.de Inhalt Vorwort 4 11 Unsere Luft 6 12 Luftschadstoffe und ihre Wirkung 9 13 Beurteilungswerte 19 14 Elemente

Mehr

Luftreinhalteplan für das Stadtgebiet Köln Erste Fortschreibung 2012

Luftreinhalteplan für das Stadtgebiet Köln Erste Fortschreibung 2012 Bezirksregierung Köln Luftreinhalteplan für das Stadtgebiet Köln Erste Fortschreibung 2012 DIE REGIERUNGSPRÄSIDENTIN IN www.brk.nrw.de 2 Impressum Planaufstellende Behörde und Herausgeber Bezirksregierung

Mehr

NO x - und CO 2 -Messungen an Euro 6 Pkw im realen Fahrbetrieb Mercedes-Benz B-Klasse, B 180 d

NO x - und CO 2 -Messungen an Euro 6 Pkw im realen Fahrbetrieb Mercedes-Benz B-Klasse, B 180 d NO x - und CO 2 -Messungen an Euro 6 Pkw im realen Fahrbetrieb Mercedes-Benz B-Klasse, B 180 d - 2 - Technische Daten Modell / Erstzulassung Mercedes-Benz B 180 d / 08.2016 Hubraum 1.461 cm 3 Leistung

Mehr

Aktuelle und künftige Nutzungsszenarien der Elektromobilität

Aktuelle und künftige Nutzungsszenarien der Elektromobilität Aktuelle und künftige Nutzungsszenarien der Elektromobilität Holger Heinfellner Innsbruck, 21.10.2016 Holger Heinfellner Umweltbundesamt GmbH Die größte österreichische ExpertInnen- Einrichtung in allen

Mehr

Der Mobilitätsverbund - die Alternative zum privaten Auto

Der Mobilitätsverbund - die Alternative zum privaten Auto Hartmut Topp topp.plan: Stadt.Verkehr.Moderation TU Kaiserslautern imove Der Mobilitätsverbund - die Alternative zum privaten Auto Impulsreferat zur Klausur des Reutlinger Gemeinderats am 7. Dezember 2012

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Anhang

Inhaltsverzeichnis. Anhang 2 Inhaltsverzeichnis 1 Aufgabenstellung... 3 2 Unterlagen, Abkürzungen... 4 2.1 Unterlagenverzeichnis... 4 2.2 Abkürzungsverzeichnis... 5 3 Grundlagen... 6 3.1 Örtliche Situation... 6 3.2 Lufthygienische

Mehr

Tag der offenen Türe Dr. August Kaiser Schadstoffe in der Atmosphäre

Tag der offenen Türe Dr. August Kaiser Schadstoffe in der Atmosphäre Tag der offenen Türe Dr. August Kaiser Schadstoffe in der Atmosphäre Folie 2 Überblick Meteorologie = Physik der Atmosphäre Dazu gehören auch Luftschadstoffe Wie gelangen Schadstoffe in die Atmosphäre?

Mehr

Aspekte zur Verkehrsoptimierung in Köln

Aspekte zur Verkehrsoptimierung in Köln Aspekte zur Verkehrsoptimierung in Köln Hartmut Sorich Folie 1 Metropolregion Rhein-Ruhr Folie 2 Autobahnring Köln: Verknüpfung von sieben international bedeutsamen Autobahnen Folie 3 Ausbau des Kölner

Mehr

Presseinformation. aufgrund aktuell hoher Feinstaubwerte, gemessen an den Stationen ELSB und NIZI. Momentaufnahme vom

Presseinformation. aufgrund aktuell hoher Feinstaubwerte, gemessen an den Stationen ELSB und NIZI. Momentaufnahme vom Presseinformation aufgrund aktuell hoher Feinstaubwerte, gemessen an den Stationen ELSB und NIZI Momentaufnahme vom 22.01.2013 V.i.S.d.P Jörg Vosen, Kirchstr. 30, 51597 Morsbach, 0163 / 9883177 www.ib50189.de

Mehr

Lufthygienischer Monatsbericht

Lufthygienischer Monatsbericht Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie Lufthygienischer Monatsbericht November 29 Zur Überwachung der Immissionssituation in Hessen betreibt das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG)

Mehr

Lufthygienischer Monatsbericht

Lufthygienischer Monatsbericht Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie Lufthygienischer Monatsbericht Juni 29 Zur Überwachung der Immissionssituation in Hessen betreibt das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) ein

Mehr

Odyssee durch EU-Luftqualitätsrichtlinie und Notifizierungsprozedur: Was nun? Sabine Wurzler, Hendrik Elbern, Andreas Brandt, Annette Kreidt,

Odyssee durch EU-Luftqualitätsrichtlinie und Notifizierungsprozedur: Was nun? Sabine Wurzler, Hendrik Elbern, Andreas Brandt, Annette Kreidt, Odyssee durch EU-Luftqualitätsrichtlinie und Notifizierungsprozedur: Was nun? Sabine Wurzler, Hendrik Elbern, Andreas Brandt, Annette Kreidt, Verena Pospiech, Birgit Kaiser de Garcia, Thomas Schulz, Frank

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg. Verkehrsstärken an ausgewählten Verkehrs- und Spotmessstellen

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg. Verkehrsstärken an ausgewählten Verkehrs- und Spotmessstellen Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Verkehrsstärken an ausgewählten Verkehrs- und Spotmessstellen LLAuswertungen 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW Landesanstalt für Umwelt,

Mehr

Abgaskontrolle von Heizanlagen

Abgaskontrolle von Heizanlagen AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIRO L Landesagentur für Umwelt PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Agenzia provinciale per l ambiente Abgaskontrolle von Heizanlagen Im März 2011 wurden von der Landesregierung

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Thema "Umweltzonen" (Stand: Juni 2014)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Umweltzonen (Stand: Juni 2014) Stadt Essen Umweltamt, 59-1 Umweltvorsorgeplanung Häufig gestellte Fragen zum Thema "Umweltzonen" (Stand: Juni 2014) Was ist eine Umweltzone? Die Umweltzone ist ein räumlich abgegrenztes Gebiet, in dem

Mehr

Feinstaubemissionen aus häuslichen Feuerungsanlagen

Feinstaubemissionen aus häuslichen Feuerungsanlagen aus häuslichen Feuerungsanlagen Thomas Kuntke Durch die HWK Dresden öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Schornsteinfegerhandwerk. Geprüfter Sachverständiger für Energieeffizienz

Mehr

Luft - Klima - Rad frischer Wind in einem bekannten Thema

Luft - Klima - Rad frischer Wind in einem bekannten Thema Luft - Klima - Rad frischer Wind in einem bekannten Thema Mark Lawrence Direktor des Clusters Sustainable Interactions with the Atmosphere 4. Nationaler Radverkehrskongress 18. Mai 2015, Potsdam Zwei Herausforderungen

Mehr

TU Graz, 11.01.06. Feinstaub Wirbel? Autor Graz, 2006. Dr. Gerhard Semmelrock, FA 17C

TU Graz, 11.01.06. Feinstaub Wirbel? Autor Graz, 2006. Dr. Gerhard Semmelrock, FA 17C TU Graz, 11.01.06 Feinstaub Wirbel? Grenzwertentwicklung µg/m³ 250 200 150 100 50 0 01.01.97-00:30 01.01.05-00:00 Station: Seehoehe: Messwert: MW-Typ: Muster: 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 Kapfenbg

Mehr